Print Friendly, PDF & Email


Die Freuden der von Politikern aller Parteien zu verantwortenden Zuwanderung konnten zwei Bürger am Masurensee im südlichen Duisburg jetzt hautnah erleben. Einen von ihnen kostete der bereicherte Vorfall fast das Leben.

So kann es einem heutzutage ergehen, wenn man nur zum Picknick fährt.

Die WAZ berichtet:

Ein außergewöhnlich brutaler Angriff ereignete sich am Samstag, 26. Juni, gegen 23.55 Uhr am Ufer des Wedauer Masurensees. Eine größere Zahl von Picknickern hielt sich am Seeufer in Höhe des Hauses Masurenallee Nummer 331 auf, als sie von vier jungen Männern grundlos angepöbelt wurden. Nach einem kurzem Wortgeplänkel schlugen und traten diese Vier dann auf zwei Opfer aus der Picknick-Gesellschaft ein und und bewarfen sie mit Bierflaschen. Als eine Zeugin demonstrativ die Polizei verständigte, entfernten sich die vier Täter in nördliche Richtung.

Da beide Opfer über Schmerzen klagten, wurden sie in ein Krankenhaus eingeliefert – wo sich einer der beiden einer lebensrettenden Notoperation unterziehen musste, da er sehr schwere Kopfverletzungen hatte. Die sofortige Fahndung in der Nähe des Tatortes verlief erfolglos. Deshalb bittet die Polizei um Zeugenhinweise zu den vier Tätern.

Alle sind etwa zwischen 18 und 22 Jahre alt und um die 1,80 Meter groß. Täter eins trug einen Ghetto-Blaster bei sich, auf dem orientalische Musik lief. Er war bekleidet mit einem hellblauen oder hellgrauen T-Shirt aus seidenähnlichen Material, hatte hellbraune oder hellgraue, fransige Haare. Er trug eine graue Dreiviertelhose sowie Turnschuhe und sprach mit vermutlich polnischem oder russischem Akzent.

Täter zwei trug ein dunkles Versace-T-Shirt mit einem Schriftzug auf der Brust, hatte dunkle Haare. Die Zeugen vermuten eine türkische oder nordafrikanische Abstammung. Täter drei hat dunkle Haare, trägt einen Irokesenschnitt. Er trug ein weißes Muskelshirt, eine schwarze Dreiviertelhose, ist muskulös und hat wohl ebenfalls einen türkischen oder nordafrikanischen Abstammungshintergrund. Zum vierten Täter gibt es keine genaueren Angaben.

Ach – falsche Headline. Doch nicht grundlos. Schließlich gab es ein Wortgefecht, in welchem die späteren Opfer bestimmt rassistische Äußerungen machten…

(Spürnasen: itmedia, Pillepalle und Knut H.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. #1 Hausarrest (01. Jul 2010 14:31)

    Was? Nur FAST totgeschlegen? Die Bereicherer werden auch immer weicher.

    Ne, das sind die ersten Anzeichen einer erfolgreichen Integration.

    *Ironie off

    Ich geh boxen.

  2. Masurensee ?

    Masuren ist doch gar nicht mehr Deutschland. Womöglich grillen da ohnehin nur rechtsradikale Revisionisten. Da muß Gesicht gezeigt werden.

    Und Faust.

  3. Eine größere Zahl von Picknickern, wieviele es genau waren, steht leider nicht im Artikel, wird von vier offensichtlich orientalischen Männern angegriffen. Warum lassen wir Deutsche uns selbst in einer größeren Gruppe immer wieder verdreschen? Ich sehe ja ein, dass ein Einzelner nicht viel ausrichten kann, aber eine „größere Gruppe“ wird sich doch wohl angemessen zur Wehr setzen können, das sind doch keine Übermenschen!

  4. O.T. aber passt trotzdem irdendwie:

    Obdachloser halb tot geschlagen

    Ein 13-Jähriger hat in Trier einen Obdachlosen angegriffen und schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, soll der Junge auf den auf einer Parkbank liegenden 54-Jährigen eingetreten und einen Mülleimer aus Metall auf ihn geworfen haben. Ein Zeuge beobachtete die Tat und rief die Polizei. Das Opfer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte schwere innere Verletzungen feststellten. Nach Polizeiangaben schwebt der Mann inzwischen aber nicht mehr in Lebensgefahr. Der 13-Jährige, der bei der Polizei unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten bereits aufgefallen ist, befindet sich jetzt in Obhut des Jugendamts.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=13150064.html

  5. Deutscher Alltag den wir aushalten müßen, aber Haupsache es gibt Gednktafeln für die Opfer deutschen Rassismus in deutschen Gerichten.
    Und jetzt haben wir auch noch einen Bundespräsidenten der sich die Republik bunter wünscht, noch bunter oder meint er vielleicht das grün und blau der Opfer solcher Attacken? Es wird sich nichts zum guten ändern denn in der deutschen politischen Landschaft fehlt es an Persönlichkeiten die sich trauen die Wahrheit auszusprechen und dem Wähler eine Alternative bieten.
    Heute stehen wir am Abgrund und morgen sind wir mit der derzeitigen politischen Klasse bereits zwei Schrite weiter!

  6. „Täter eins trug einen Ghetto-Blaster bei sich, auf dem orientalische Musik lief.
    …und sprach mit vermutlich polnischem oder russischem Akzent.

    Aha…
    Genau so logisch wie ein Spanier, der deutschen Schlager hört…

    Könnte aber auch ein Aserbaidschaner (Türkisches „Brüdervolk“; Jahrzehnte unter Sowjetherrschaft) sein…

  7. Dreckspack bleibt eben Dreckspack. Alle in einen Sack (Politiker dazu) und immer mit den Knüppel drauf…..

    Du triffst garantiert immer die richtigen!!!

    Der Unterschied wird immer kleiner: die einen (Politiker) sind die Unproduktiven, die anderen (Schlägergesockse)sind die Produktiven aus dieser doch so bereichernden Familie.
    Jagt sie zum Teufel!!!!!!!!!!!!!
    oder sofort One-Way-Tickets ausstellen……….

  8. Die Täter haben mit Bierflaschen. Sicher wollten sie nur den Picknickern zeigen, wie schädlich Alkohol ist. (Sorry, aber diesen Wahnsinn kann man nur mit Zynismus ertragen).

    Ansonsten gebe ich #9 S@ndman Recht: Wenn einmal eine Moslemin von einem Nichtmoslem ermordet wird, werden Gedenktafeln errichtet. Aber die täglichen Opfer mit umgekehrten Vorzeichen interesieren keinen.

  9. #6 Hausarrest (01. Jul 2010 14:36)

    Schießen oder wenigstens Fechten wäre sinnvoller…

    Nun lass unseren „Schätzen“ doch auch ihre Zeit. Das geht nicht von heute auf morgen. Die lernen doch erst (nach 40 Jahren 😉 ).

    Ich komme heute aus der Ironie garnicht mehr raus.

  10. Landtagswahlen
    Die Landtagswahl in NRW hat am 9. Mai 2010 stattgefunden. Die Wahlbeteiligung lag in Duisburg bei 54,24 %. Von den in Duisburg abgegebenen gültigen Zweitstimmen entfielen 44,85 % auf die SPD,
    24,09 % auf die CDU,
    3,94 % auf die FDP,
    9,52 % auf die Grünen
    und 7,97 % auf die Linke.

    Die Auszählung der Erstimmen ergab, daß folgende Personen in den vier Duisburger Wahlkreisen gewählt wurden:

    In 60 Duisburg I : Gisela Walksen , SPD
    In 61 Duisburg II: Rainer Bischoff, SPD
    In 62 Duisburg III: Ralf Jäger, SPD
    In 63 Duisburg IV: Sören Link, SPD

    , Landtagswahlen

    Quelle:
    http://www.duisburg.de/micro/Wahlen_aktuell/landtagswahlen/102010100000095065.php

    So ist das im Lande der Gehirngeschrumpften Vertreter der Sozialen Gerechtigkeit.

    Duisburg, war da nicht eine Demo von Pro.
    Irgendwie kommt mir da nur noch: Wer nicht hören will muss fühlen in den Sinn

  11. Oft ist zu lesen, dass irgendjemand von einem muslimischen Migranten grundlos zusammengeschlagen wurde. Das stimmt nicht. Es gibt immer ein Motiv und das Motiv ist meistens, dass das Opfer ein „Kufar“ oder sogar ein „Harbi“ ist. Also ein nach islamischen Lehren verabscheuungswürdiger Nicht-Muslim ohne Rechte.

  12. Nun wurde uns die steuerfinazierte Merkel-Moschee immer als das „Wunder von Marxloh“ verkauft und dass dieser Tempel ein „Beweis für die gelungene Integration“ sei.

    Nur, warum äußert sich gelungene Integration von MohammedanerInnen oftmals in Gewaltverbrechen, während gelungene Integration von Chinesen in Deutschland im Abräumen von Preisen bei Musikwettbewerben in Erscheinung tritt?

    Armin Laschet wird übrigens als CDU-Vize gehandelt….

  13. OT

    Schweden: 7 Jahre altes Mädchen in öffentlicher Bibliothek vergewaltigt

    Schweden hat die höchste Vergewaltigungsrate der Welt, seitdem das Land die größte Gemeinschaft zugewanderter Iraker beherbergt. Das ist eine nicht zu leugnende Tatsache. Die meisten Vergewaltiger in Schweden sind heute entweder Iraker oder Somalier. In Södertälje bei Stockholm leben fast nur Iraker. Schweden werden dort zu einer ethnischen Minderheit.

    In einer Bibliothek in Södertälje hat ein Mann ein 7 Jahre altes Mädchen vergewaltigt, das zur Toilette gehen wollte, während die Mutter in einem Buch las. Aus Gründen der politischen Korrektheit dürfen schwedische Medien Täterbeschreibungen von Zuwanderern nicht mehr veröffentlichen, auch wenn es detaillierte Täterbeschreibungen bei der Polizei gibt. So auch in diesem Fall. Die Zeitung berichtet, sie habe eine genaue Täterbeschreibung, darf sie aber nicht veröffentlichen.

    http://www.akte-islam.de/3.html
    http://www.thelocal.se/27520/20100630

  14. Aber immerhin geht aus dem Bericht der Migrationshintergrund hervor. Die Frage ist nicht, wann die Politik endlich das Ruder herumreißt, sondern wie lange wir, das Volk, uns die ständigen „Einzelfälle“ noch bieten lassen…

  15. Islam ist wirklich ein System aus nackter und reinster “UNTERWERFUNG” in seiner reinsten Form aus Angst Terror und Gewalt, deren “Missionare” die schlimmsten Verbrecher sind.
    Im Prinzip muss man sogar sagen dass PI den Begriff “Dhimmis” zu Unrecht den Gutmenschen in Europa gibt.
    Denn die Gutmenschen lassen sich ja unterwerfen und sind auch unterworfen und wieseln fast täglich unter den Moslems rum.
    Somit sind die Gutmenschen als Unterworfene eigentlich selbst schon “Anhänger des Islams” also Moslems.
    Als Dhimmis werden in Pakistan und ähnliche Länder diese Leute bezeichnet die sich nicht unterwerfen lassen aber geduldet werden, also Christen.
    Solche Christen in Pakistan haben MUMM und MUT sich nicht unterwerfen zu lassen und werden darum auch als Dhimmis seitens der Moslems beschimpft und auch geduldet.

  16. #15 Tobias Schmidt (01. Jul 2010 14:48) TAZ zur GAZA-Hilfs-Flotte ungewöhnlich kritisch:

    Vielen Dank für den Link.

    Es ist schon aufschlussreich, dass uns mittlerweile die Aneinanderreihung bloßer Fakten ohne ideologischen Schmus als kritische Berichterstattung erscheint.

  17. Immer weiter so und irgendwann fragt man nicht mehr nach öffentlicher Sicherheit, dann stellt man sie selbst her, ein Naturgesetz. Wenn ein Staat nicht fähig und willens ist „seine“ Bevölkerung zu schützen, muss es das Volk selber tun, so einfach ist das, da können die rumpahagraphen wie sie wollen das interessiert angesichts der eignen Bedrohung und der Familien nicht mal mehr Mickeymaus.

  18. OT, aber unglaublich:

    http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/dpa/2010/06/30/hannover-ermoeglicht-muslimische-bestattung.html

    Hannover ermöglicht muslimische Bestattung

    Mittwoch, 30. Juni 2010, 12:15 Uhr

    Hannover (dpa/lni) – Muslime in Hannover können ihre Verstorbenen künftig auf traditionelle Weise in Leinentüchern bestatten. Auf dem Stöckener Stadtfriedhof ist dies auf dem muslimischen Gräberfeld künftig ohne Ausnahmegenehmigung möglich, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Der Landesverband der Muslime und die Friedhofsverwaltung entwickelten eine spezielle Klappenkonstruktion. Damit können die Toten ins Grab gelassen werden. Anschließend können ein bis zwei Menschen ins Grab steigen und den Toten in Richtung Mekka ausrichten. Damit die Erdmassen nicht auf den Verstorbenen lasten, werden diese vor dem Füllen des Grabes mit mehreren Holzplanken abgedeckt.

  19. Täter eins trug einen Ghetto-Blaster bei sich, auf dem orientalische Musik lief. […] und sprach mit vermutlich polnischem oder russischem Akzent.

    Ein Russe oder Pole, der auf „orientalische“ Talibanmusik abgeht ???

    Ha Ha – der ist wohl eher Albaner!

  20. OT _ Mal was gutes aus den USA:

    „Sohn der Hamas“ bekommt politisches Asyl in den USA

    Der Sohn eines der Hamas-Gründer, Mosab Hassan Yousef, wird nicht aus den USA ausgewiesen. Yousef, der vor zehn Jahren Christ wurde und für Israel spionierte, lebt seitdem in Gefahr. Eine Ausweisung wäre einem Todesurteil gleichgekommen.

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=2217

  21. #28 Reckoning

    Weil WIR nicht zu dem Präkariat gehören, dass sich die „Regierung“ mit Hilfe von Migranten-M*ll züchten will.

  22. Um im Gutmenschen- Terminus der Qulitätspresse zu bleiben: Das waren „Heranwachsende“, „Jugendliche“ oder -immer beliebter- „Schüler“, die sich eben eine ganz normale Rauferei lieferten. Normal in einer islamisch geprägten Stadt wie Duisburg.

  23. #20 shabbat_shalom

    Für mich steht mittlerweile fest, dass im Umfeld der „südländischen“ Jugend seit vielen Jahren systematisch Stimmung gegen Deutsche gemacht wird. Anders ist die enorme Zunahme der grundlosen Gewalt gegen Deutsche nicht mehr zu erklären.

  24. Täter eins […] war bekleidet mit einem hellblauen oder hellgrauen T-Shirt aus seidenähnlichen Material

    Täter zwei trug ein dunkles Versace-T-Shirt

    Als Hartz 4 Empfänger können die sich Seidenhemden und Versage-Klamotten leisten …

    Ich als arbeitender Staatsbürger muss Billig-Klamotten tragen, weils nicht zu mehr reicht.
    Was mache ich falsch?

    Ach ja – ich habe weiße Hautfarbe! Weiße bekommen nicht Versage sondern Dresche. Alles klar!

  25. Immer mehr Zuwanderer, besonders diejenigen aus dem islamisch-orientalischen Kulturkreis greifen immer häufiger unbescholtene Bürger brutal an.

    Erschreckend genug, dass es oftmals Kleinigkeiten wie ein Falscher Blick oder ein versehentlicher Remplier sind, die Anlass für diese Gewaltorgien sind.

    Noch erschreckender, dass jüngst immer häufiger wahllos Personen angegriffen werden und sogar deren Tod billigend in Kauf genommen wird.

  26. Ihr hab sie doch zu 98% GEWÄHLT oder seid bei der Wahl zu Hause geblieben. Also schimpft nicht auf die Politiker.

  27. @ #14 BePe (01. Jul 2010 14:47)

    Wirtschaftsaufschwung:

    Türkei im Wachstumsrausch

    die Türkei sucht weltweit dringend nationalpatriotische Fachkräfte die in ihre Heimat zurückkehren und die Türkei aufbauen.

    Deutschland hätte da ein paar Millionen türkische Fachkräfte abzugeben …
    (Spitzenmäßige Ausbildung im Umgang mit Goldeseln und Messern)

    Hat sich Angie schon bei Erdokhan deswegen gemeldet ??

  28. #7 hypnosebegleiter (01. Jul 2010 14:37)

    Masuren ist sehr wohl Deutschland, auch wenn die umerzogenen Leute in der BRD vielfach nicht akzeptieren wollen, daß die Grenzziehung 1945 völlig außerhalb von jedem Recht erfolgte und selbst das Bundesverfassungsgericht urteilte, daß das Deutsche Reich fortbesteht, nur mangels staatlicher Organe „inaktiv“ ist.

  29. #43 Denker (01. Jul 2010 15:18)

    Deutschland hätte da ein paar Millionen türkische Fachkräfte abzugeben …

    Ne, dazu wird es nicht kommen. Weil der türkische „Wirtschaftsaufschwung“ darauf beruht, das die Millionen Türken in Deutschland deutsches Geld in die Türkei schaffen. Inwiefern es dabei „legal“ zugeht, kann sich jeder selbst denken. Demzufolge bleiben diese „Fachkräfte“ in Deutschland, weil diese ja für den „Aufschwung“ in der Türkei verantwortlich sind durch deutsches Geld. Kapisch? 😉

  30. @#43 Denker

    Ach, wieso denn? Eine anatolische Gebärmaschine schafft locker 10 bis 15 Kinder pro Jahr.

  31. Ich kenne den Masurensee sehr gut. Segle da nämlich fast täglich bei diesem Wetter. Bevor ich zu meinem Segelclub gelange, fahre ich an einer am See gelegenen Wiese vorbei (von mir zärtlich Migrantenküste genannt). Vor einigen Jahren noch war dort strengstes Grillverbot. Nachdem sich natürlich niemand von unseren Kulturbereicheren, die da in der absoluten Überzahl sind, daran gehalten hat, hat man städtischerseits keine andere Lösung gefunden, als das Grillen offiziell zu gestatten. Man kann sich vorstellen (oder auch wahrscheinlich eher nicht), was da los ist;-(( Eine bunte Mischung aller Migrantengruppierungen ist kräftig bemüht, die Wiese mittels Grillstationen zu verbrennen und möglichst viel Müll zu hinterlassen. Abends sieht es aus wie auf einer Müllkippe. Desweiteren werden die Bötchenfahrer (wie ich erst noch gestern) von sogenannten Südländern, die ihre schwimmenden Kreise im Wasser ziehen, aufgefordert, sie doch ein wenig mitfahren zu lassen. Bei negativem Bescheid für die im Wasser herumgrölenden Volksbereicherer sieht man sich mancher Beschimpfung ausgesetzt. Es wird mir jedesmal Angst und Bange, wenn ich sehe welches Völkchen da sein Unwesen treibt.
    Will jetzt gleich, trotz allem, wieder hin und ein Ründchen Wassersport treiben. Diese von mir beschriebende Wiese mit Seelage eignet sich sehr gut dafür, einmal den Multikulti Apologeten ein Stückchen Realitäts-Dröhnung zu verpassen. Insbesondere sei hier dem OB Sauerland empfohlen, die Wirklichkeit kennen zu lernen, hat er erst kürzlich vernehmen lassen, wie viel wir doch von den vielen Kulturen in unserer Stadt gelernt hätten.

  32. #25 r2d2 (01. Jul 2010 14:54)

    OT:
    Jürgen Rüttgers(wir brauchen mehr Moscheen) will nicht sparen und seine Privilegien(Dienstwagen und Fahrer) behalten.

    Nur Fünf Jahre. Meines Wissens steht ihm das ein Leben lang zu. Ist das denn dann nicht sogar günstig? 😉

  33. Täter eins trug einen Ghetto-Blaster bei sich, auf dem orientalische Musik lief. Er war bekleidet mit einem hellblauen oder hellgrauen T-Shirt aus seidenähnlichen Material, hatte hellbraune oder hellgraue, fransige Haare. Er trug eine graue Dreiviertelhose sowie Turnschuhe und sprach mit vermutlich polnischem oder russischem Akzent.

    Täter eins… ich tippe auf einen traumatisierten Tschetschenen. 😉
    Ein Russe oder Pole, der orientalische Musik hört… könnte nur einer dieser politischen Agenten des KGB sein! Um Multikulti in Verruf zu bringen!

  34. Was hat so was auch die Politiker zu interessieren, die haben sich gestern gegenseitig Minutenlang beklatscht. Verschwundene Richter in Berlin? Wenn interessiert das schon? Bitte, bitte, stellt das Träumen ein und bereitet euch auf die Knallharte Realität vor. Am Besten mit Lebensmittel, Wasser und Rücklagen und einen Panikraum. Eine leichte Bewaffnung kann auch nicht schaden.

  35. Zum Thema Schweden

    Ein Volk, dass sich nicht mehr zu wehren weiß, muss untergehen. Das gleiche gilt für uns – entweder wir wehren uns (natüüüüürlich auf politischem Wege) oder wir werden in einer Flut aus muslimischen Vergewaltigern und Messerstechern ersaufen.

    Ein Wolf der in der freien Natur seine Zähne veerliert, hat keine Woche mehr zu leben.

  36. Extreme Haushaltsnot

    Kommunen planen Schock-Sparprogramm

    Zitat:
    „Wegen der Rekordverschuldung streichen Deutschlands Kommunen ihren Bürgern die Leistungen zusammen. Einer neuen Studie zufolge wollen 84 Prozent der Städte und Gemeinden Steuern und Gebühren erhöhen!“

    Ja lieber Michel, nun geht es dir massiv an die Geldbörse. Aber eins dürfte auch klar sein, solche Brutalo-Schläger Schätze, wie im obigen Artikel, werden weiter vom deutschen Michel mit reichlich Steuerkohle versorgt. Denn wir können auf keines dieser Talente verzichten!

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,703991,00.html

  37. Passende Sure gefällig ?

    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Aber was haben die Suren schon mit dem „friedlichem“ Islam zu tun nicht „wahr“ ?
    Und wer behauptet der Koran gehört zum „friedlichen“ Islam ist ein „Nazi“.

  38. #42 Mensch2.Klasse

    Wie ich schon sagte, dass ist alles kein Zufall mehr, die Saat der Hetze gegen Deutsche geht auf. Linke und die Systemmedien bestärken die ja noch, indem auch sie gegen Deutsche hetzen.

  39. „Extreme Haushaltsnot

    Kommunen planen Schock-Sparprogramm“

    Egal. Hauptsache Griechenland bekommt unser Geld.

  40. #47 Rascasse10 (01. Jul 2010 15:28)

    Zieh doch einfach den Großklappen mit dem Ruder einen Scheitel.
    Wenn einer danach untergeht – wird es mehr Zuschüsse für den Schwimmunterricht geben! 😀

  41. @ #57 Odem

    Doch, doch! Ich habe schon öfter gehört, dass russisch-othodoxe und polnisch-katholische Migranten besonders auf primitives orientalisches Geleiher abfahren 😉

    Als uns die polnische Kawallerei vor Wien zur Hilfe eilte, hatten sie nichts besseres zu tun, als in das fluchtartig verlassene Feldlager der Türken zu gehen und dort deren Musikkassetten mit orientalischem Gejaule zu klauen …

  42. #36 BePe (01. Jul 2010 15:12)

    Anders ist die enorme Zunahme der grundlosen Gewalt gegen Deutsche nicht mehr zu erklären.

    Wieso ist die Gewalt gegen Deutsche grundlos?

    Wenn ungläubige Affen und Schweine die Rechtsgläubigen in Ghettos einmauern und ihnen die von Allah gegebene Herrschaft über die Erde streitig machen, dann ist es die heilige Pflicht dieser „Südländer“, das zu tun, was sie tun.

    Noch Fragen, Hauser?

  43. #43 Denker
    #45 Linkenklatscher
    #46 JacquesDeMolay III.

    Deutschland hätte da ein paar Millionen türkische Fachkräfte abzugeben …

    Türkischer Wirtschaftsaufschwung“

    es ist leider so, die falschen Türken gehen, und die falschen bleiben oder kommen!

    Rückkehr in die Türkei
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst/#/beitrag/video/1079376/Türkei:-Zurück-in-die-Zukunft

    —— Schnitt ——-

    Noch was zu den Blütenträumen unserer weltfremden PolitikerInnen die meinen auländische Hochqualifizierte würden den deutschen MultiKulti-Steuerstaat retten.

    Deutsche Busfahrer verlassen Deutschland

    Anstatt hier in Deutschland als Arbeitssklave für Ausbeuter und als Steuersklave für die PolitikerInnen seine Gesundheit zu ruinieren, gehen die jetzt lieber nach Norwegen. Statt 1100 Euro Brutto Hungerlohn, gibt es in Norwegen 2100 Brutto.

    3500 Busfahrer werden noch gesucht!
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst/#/beitrag/video/1079092/Neuanfang-im-Norden

    Wird bald keiner mehr da sein, der dem Wulff seine bunte Alptraum-Republik finanziert!

  44. Mehrjährige Haftstrafen für Poker-Räuber

    Denkste … Riesige Schlagzeile … nichts dahinter …… windige 3 1/2 jahre für den Haupttäter

    Die vier jungen Männer, die im März in Berlin ein Pokerturnier überfallen hatten, müssen wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperletzung bis zu drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. So hat das Landgericht Berlin geurteilt und blieb damit unter den Forderungen der Anklage

    Bei dem Überfall am 6. März 2010 auf das Pokerturnier im Luxushotel Grand Hyatt am Potsdamer Platz hatten Vedat S. (21), Jihad C. (19), Ahmad El-A. (20) und Mustafa U. (20) rund 242 000 Euro erbeutet

  45. @#62 Chessie (01. Jul 2010 16:09)
    man rechne:

    242.000€ minus 4.000€ Rest 238.000€ geteilt durch 4
    = 59.400 pro Nase 3,5 Jahre Knast heisst raus nach 2 Jahren bei der Klientel.

    Also „verdienen“ die rund 30.000€ pro Nase und Jahr bei freier Kost und Logis.

    Noch Fragen ?

    Die Kohle taucht eh nie wieder auf ist bestimmt schon auf irgendeinem Konto irgendeiner Muselbank….

  46. #56 Cliff179

    Die Deutschen raffen es halt nicht und halten still, deshalb ist es ja ein leichtes für die „deutschen“ PolitikerInnen die Deutschen finanziell auszubluten. Temperamentvolleren Mitbürgern wird hingegen so schnell nichts zugemutet oder gestrichen, weil da sofort ein Besuch auf dem Amt erfolgt, und ultimativ die Weiterzahlung der Sozialleistung plus Aufwandsentschädigung für die Fahrt zum Amt gefordert wird. 😉

  47. #64 ComebAck (01. Jul 2010 16:14) Your comment is awaiting moderation.

    HA HA HA wetten nicht ?

    @#62 Chessie (01. Jul 2010 16:09)
    man rechne:

    242.000€ minus 4.000€ Rest 238.000€ geteilt durch 4
    = 59.400 pro Nase 3,5 Jahre Knast heisst raus nach 2 Jahren bei der Klientel.

    Also “verdienen” die rund 30.000€ pro Nase und Jahr bei freier Kost und Logis.

    Noch Fragen ?

    Die Kohle taucht eh nie wieder auf ist bestimmt schon auf irgendeinem Konto irgendeiner Muse-l-bank….

  48. #28 Reckoning
    Hör auf zu jammern und hilf Dir selbst!!!
    Die nötigen Gerätschaften dazu sind auf dem Schwarzmarkt erhältlich.
    Wenn Du dazu nicht bereit bist weil es gegen das Gesetz verstößt,dann hoffe auf die Hilfe des sogenannten „Rechtsstaates“.
    Wenn wir nicht selber tätig werden dann wird in 100 Jahren noch genauso bei Pi rumgeheult wie heute.
    Das ist nun einmal die Realität.
    Aktzeptiere sie oder schließ dich zu Hause ein.
    mfG.

  49. „#66 Centurio65 (01. Jul 2010 16:16) #28 Reckoning
    Hör auf zu jammern und hilf Dir selbst!!!“

    Es ist wohl der einzige Weg.
    Wer auf den „Rechtsstaat“ vertraut, hat auf S. gebaut!

  50. Wusste gar nicht, dass auch schon der Duisburger Süden bereichert ist. Dort in der Nähe (Masurenallee) habe ich mal vor einigen Jahren gearbeitet Das war mal eine nette Gegend…

    Angesichts der Wahlergebnisse ist das schon gut, dass die Leute da mal ein wenig aufgerüttelt werden. Klingt hart gegenüber den Betroffenen, aber sie waren halt zur falschen Zeit am falschen Ort. Nur durch Bereicherung im direkten Umfeld lassen sich Handlungsänderungen bei den Leuten erreichen.

  51. Wenn man in Deutschland legal Schusswaffen mitfuehren koennte, haetten sich die vier es sich doch wohl noch mal ueberlegt da einfach mit Flaschen auf die Koepfe von voellig ahnungslosen einzuschlagen.
    Seit der Staat tatsaechlich und nachpruefbar nicht mehr gewillt ist die Bevoelkerung zu schuetzen wuerde ich, lebte ich in Deutschland, wohl kaum mehr ohne mindestens einen 22ger zwilling auf die Strasse gehen.
    Denn kulturelle Bereicherung kann ich auch.

    Es wird den leuten auf kurz oder lang nichts mehr anderes ueber bleiben als sich zu bewaffnen.
    Was ist bloss aus dem Land geworden in dem man vor der sozenuebernahme gar im Park uebernachten konnte.
    Ich tats 1979 noch und keiner hatte damals bedenken im Schlossgarten Stuttgart auf einer simplen ausgebreiteten Decke zu uebernachten.

  52. @ #66 Centurio65

    Wenn wir nicht selber tätig werden dann wird in 100 Jahren noch genauso bei Pi rumgeheult wie heute.

    NEIN. Dann wird es schon in 10 Jahren kein PI mehr geben, weil alle Islamkritiker geschächtet wurden. Und wozu auch eine Website, wenn es kein Internet mehr in der Islamischen Republik Deutschistan gibt?

  53. @ #70 Pollog
    Wenn man in Deutschland legal Schusswaffen mitfuehren koennte, haetten sich die vier es sich doch wohl noch mal ueberlegt da einfach mit Flaschen auf die Koepfe von voellig ahnungslosen einzuschlagen.

    Sorry, aber jetzt muss ich mal klugscheißern. Dein Kommentar ist dumm. Wäre es legal Schusswaffen mit sich zu führen, hätten die „Talente“ wohl kaum Flaschen benutzt, sondern eben jene legalen Schusswaffen.

  54. @28 Reckoning

    „Unfasbar!! Wir sind FREIWILD!!!!

    WARUM HILFT UNS KEINER???“

    Na, wer soll uns denn helfen? Der Staat hat längst das Gewaltmonopol an die Moslems abgegeben.
    Rufst Du die Polizei, wird vielleicht eine Akte angelegt und das war es schon.
    Falls dann doch der Täter geschnappt wird, wird der eh mit Pauken und Trompeten aus den Gerichtssal entlassen.
    DU mußt Dir SELBST helfen?
    Der von mir eingesetzte O.T. Link mit dem 13 Jährigen, der einen 54 Jährigen fast totschlägt, zeigt es doch wo das Problem liegt.
    Wir haben das Kämpfen verlernt. Ein 13 Jähriger als Bedrohung? Sieht ein 13 Jähriger aus wie Schwarzenegger? Ich hätte als junger Mann einmal tief eingeatmet und der 13 Jährige hätte in meinem Nasenloch gesteckt.
    O.K. hier schlief der Mann und wurde wohl überrascht aber es gibt auch genügend Einzelfälle, in denen Halbstarke auch auf wache Erwachsene losgehen. Und diese Erwachsene sind nicht in der Lage sich zu wehren?
    Sollen wir zu unseren großen Schwester laufen und ihr sagen, dass uns ein 13 Jährige gehauen hat(vielleicht verdienen wir uns dann die Lauf-Zur Mutti-Medaillie) oder sollten wir nicht langsam lernen zurückzuschlagen? Hart und brutal.
    Dafür muß man kein Krav Maga können.
    Nicht einmal viel Kraft.
    Ein Schlag auf die Nase, Kehlkopf, auf das Herz, ein Tritt in die Weichteile oder ein paar ausgestreckte Finger in die Augen haben eine sehr überzeugende Wirkung.
    Also vergesst die Angst, Humanität und Sprüche wie „der Klügere gibt nach“ und „Haut mir einer auf die linke Wange halt ich auch die rechte Wange hin.“
    Diese Sprüche funktionieren bei zivilisierten Menschen, bei Menschen mit einem mindestmaß Moral, aber nicht bei triebgesteuerten Bestien.
    Ein Ghandie oder ein Jesus wäre bei den Moslems kläglich mit passiven Widerstand und einer friedvollen Heilslehre gescheitet.
    Ghandie konnte das britische Empire in die Knie zwingen, weil das Empire sich an gewisse gesellschaftliche und moralische Spielregeln hielt.
    Diese Spielregeln gelten nicht für Moslems.
    Diese Spielregeln hat Ghandie zu seinen Vorteil ausgenutzt so wie die Moslems unsere Schwäche und unsere Gutmenschlichkeit ausnutzten.

  55. 1979 ??
    @Pollog
    Das Jahr kenne ich auch 😉 – im Ernst… Sie haben Recht es sind zwar nur 31 Jahre bis 2010 aber gefühlte 500 Jahre der Barbarei.
    Oder anders rum gefragt- Wo in D-Land in sagen wir mal städtischer Ausdehnung kann man den nach Einbruch der Dunkelheit, auch nur durch eine Fuzo latschen ?

  56. #72 jacques De MolayIII
    Irrtum Monsieur !
    Solche Vorfälle gäbe es dann kaum noch.
    Mach dich mal schlau über Gewaltkriminalitätsstatistiken aus Ländern in denen die Waffengesetze weitaus weniger restriktiv sind.
    Die Gefahr plötzlich in ein Feuergefecht zu geraten gehen solche Primaten nicht ein.
    Dafür reichen sogar die wenigen orientalischen Hirnzellen. 😉

  57. @#72 JacquesDeMolay III. (01. Jul 2010 16:32)

    Dann wird es schon in 10 Jahren kein PI mehr geben,

    10 Jahre Sie sind ein OPTIMIST …..-)
    Ich tippe auf Ende 2012 jedenfalls „rechtzeitig“ „genug“ zum „Türkeibeitritt“.

  58. Die Lösung ist abschieben fertig. Sowas braucht ausser den Multikulti-Perversen niemand in Deutschland. Bleibt zu hoffen das der Deutsche bald Vernunft animmt und z.Bsp. Pro wählt.

  59. @#75 Centurio65

    Nun, in den USA sind Schusswaffen legal und dort ist die Chance durch ebensolche ums Leben zu kommen (auch proportional zur Bevölkerung gerechnet) deutlich höher, als hier.

  60. Das war ein Einzelfall!
    Kommt nun mal alle paar tausend Jahre vor.
    Sowas braucht man nicht zu melden.

    Ich hatte mal in einem Forum gelesen, wie sich einer begklagte: „PI-News bringt ab und zu ziemich rechtspopulistische Artikel nach dem Muster Afrikaner habe Tankstelle überfallen.“
    Gott, diesem Kerl habe ich so viel Bereicherung gewünscht. Der würde Augen machen, wenn sein Leben auf dem Spiel stünde und nur PI darüber berichten würde.

  61. Wenn die Bürger bewaffnet gewesen wären, hätte sie die Täter terminieren und damit aus dem Verkehr ziehen können.

  62. #78 Jacques De Molay III
    Nicht bei verantwortungsvollem Umgang mit denselbigen.
    Unfälle sind nie auszuschließen.
    Aber die Gewaltrate ist um ein vielfaches geringer!
    Absolute Sicherheit wird es nie geben.
    Aber ich finde jeder Normalbürger sollte die Möglichkeit haben sich und seine Lieben selbst schützen zu können.
    Ich will hier aber keine Grundsatzdisskussion über das Waffenrecht lostreten.
    Jeder muss so eine Entscheidung für sich selbst treffen.
    Ich jedenfalls habe das getan.

  63. Bundesgerichtshof
    Karlsruhe, den 30.Juni 2010

    Verurteilungen im „Ehrenmordprozess“ rechtskräftig

    Das Landgericht Kleve hat den Vater und den Bruder des Tatopfers – einer 20 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen kurdischer Abstammung – des gemeinschaft-lichen Mordes schuldig gesprochen und zur lebenslangen Freiheitsstrafe (Vater) bzw. zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und sechs Monaten (Bruder) verurteilt. Außerdem hat es gegen einen weiteren Mitangeklagten wegen Beihilfe zum Mord eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verhängt. Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat die hiergegen eingelegten Revisionen des Vaters und des Gehilfen als unbegründet verworfen.

    Nach den Feststellungen des Landgerichts beschlossen der Vater und der Bruder, ihre Tochter bzw. Schwester zu töten, weil diese eine intime Beziehung zu einem Freund unterhielt und nach ihren Wertmaßstäben dadurch die vermeintliche Ehre der Familie verletzt hatte. Der Bruder veranlasste seine Schwester unter einem Vorwand, mit ihm und dem Gehilfen zu einer einsamen Stelle außerhalb der Gemeinde Rees zu fahren. Dort drosselte er das arglose Tatopfer zunächst mit einem Seil und wirkte dann mit Gewalt auf den Hals oder Kopf ein, sodass es das Bewusstsein verlor. Dann schlug und stach er mit Ästen vielfach und mit großer Wucht auf das Gesicht der jungen Frau ein, die an den Folgen eines schweren Schädel-Hirn-Traumas verstarb, nachdem ihr Schädel vom Bruder vollständig zertrümmert worden war. Der Vater hatte vor der Tat eine andere Tochter aus der Wohnung, in der sich das Tatopfer aufhielt, gelockt, damit sein Sohn die Tat ausführen konnte. Der als Gehilfe verurteilte Mitangeklagte hatte das Seil beschafft und den Täter durch seine Anwesenheit am Tatort psychisch unterstützt.

    Das Landgericht hat bei allen drei Angeklagten das Mordmerkmal der „Heimtücke“ bejaht und beim Vater und Bruder zusätzlich das Mordmerkmal des „niedrigen Beweggrundes“ angenommen, weil diese dem Tatopfer wegen ihrer Vorstellungen von vermeintlicher Familienehre das Lebensrecht abgesprochen hatten.

    Die Überprüfung des Urteils durch den 3. Strafsenat aufgrund der Revisionsrechtfertigungen hat keinen Rechtsfehler zum Nachteil der Beschwerdeführer ergeben. Mit der Verwerfung des Rechtsmittels sind die Verurteilungen aller drei Angeklagten rechtskräftig.

  64. #78 Jacques De Molay III
    Schau nicht nur in die USA, wo villeicht einigen Leuten wirklich das Schiesseisen zu locker sitzt, sondern auch in die Schweiz.
    Da hat immer noch jeder erwachsenen Mann ein Sturmgewehr zu Hause und wenn ihm das nicht reicht, kann er sich relativ einfach noch ein paar dazu kaufen.
    Aus der Schweiz hört man aber nichts. Keine wüsten Schießereien, aber auch kaum Messerstecherei und sonstige Kulturbereicherung.
    Südländer dürfen dort explizit keine Waffen JEDWEDER Art legal haben. D.h. jeder Südländer, sofern nicht illegal bewaffnet muß damit rechnen, von einem Schweizer legal eine Kugel zu fangen.
    Raubdelikte, Vergewaltigung und Straßenschlägerei haben erst nennenswert zugenommen, als linke Gutmenschen den Schweizern verboten haben die Waffen zu tragen. Also geladene Waffe in der Hosentasche mitführen.

  65. „Wirtschaftsaufschwung:

    Türkei im Wachstumsrausch!“

    Dann kann man nur hoffen, das unsere Kulturbereicherer mit ihrer mittelalterlichen Denkweise Wissen, wo ihre Wurzeln sind und sie am Witrschaftsaufschwung in ihrer Heimat teilhaben dürfen.

    Ich weine diesen Irren keine Träne nach!
    Ihre Moscheen können sie auch mitnehmen und ihr ganzes assoziales Gesockse auch.

    TÜRKEN GO HOME aber b i t t e ohne Rückfahrkarte.

  66. @ #90 PI Links

    Das bringt doch alles nix. Höchstens, wenn sie die Strafe in der Türkei absitzen müssten. Aber demnächste werden dort ja wahrscheinlich eh nur noch Ungläubige eingesperrt und alle Muselmörder erhalten eine General-Amnestie, um für den Jihad gegen Israel eingesetzt zu werden.

  67. @ #91 Tobias Schmidt

    Mit der Schweiz zu kommen ist unfair. Da läuft nämlich fast alles besser als hier 😉
    Wir brauchen die direkte Demokratie – JETZT!

  68. #91 Tobias Schmidt
    Ja die eidgenossen.
    Ein beneidenswertes Völkchen!!!
    Wahrlich demokratisch und wehrhaft!!!

  69. #83 Centurio65
    #88 Stolze Kartoffel

    Gestern wurde mal wieder im ARD-Fernsehen heftig auf legalen Waffenbesitzern/Sportschützen rumgehackt. Die deutschen Soprtschützen müßten entwaffnet werden heißt es da, dann wird Deutschland endlich „sicher“. Absolut lächerlich, wenn man von zwei Amokläufen absieht, werden deutsche Jugendliche mit Messern umgebracht, die die Täter illegal bei sich tragen, und durch Tritte an den Kopf getötet.

    Am besten war der BKA-Typ, der hat ein riesen Problem mit gesetzestreuen deutschen Bürgern, aber die illegalen Waffen scheinen ihn kaum zu interessieren. Der soll sich lieber um die organisierte In- u. Ausländerkriminalität kümmern.

    Deutschland unter Waffen
    http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/4824558?pageId=487890&moduleId=799280

  70. Wir sind wie Lämmer gegen Löwen …
    Das sich eine „größere Gruppe“ so plattwalzen lässt von den Musels stimmt mal wieder mit den Wahlergebnissen überein (Waschlappen) .

  71. #96 BePe
    Solche sogenannten „Experten“ werden mittlerweile von mir nur noch mitleidig belächelt.

  72. Dass sich Deutsche nicht wehren liegt an der Gesellschaft. Während uns eingetrichtert wird alles Fremde ist eine Bereicherung und jeder Gedanke an Volk und Heimat ein abscheuliches Verbrechen, wachsen die Mohammeds mit einer aggressiven islamischen Rudelmentälität auf. Wer sich als Deutscher wehrt kriegt nicht nur die geballte Brutalität der Moslemhorden zu spüren sondern wird dafür von unserer Antigesellschaft als intolerant ^^ verachtet. Was wir brauchen ist eine selbstbewusstere Gesellschaft die deutlich macht, dass wir uns hier nicht von völlig kulturfremden/losen rumschubsen lassen. Wir Islamkritiker sollten anfangen und gegen Moslems mindestens genauso stark zusammenhalten wie die unter sich. Nur so können wir uns ebenso gezielt für die Bewahrung unserer westlichen Kultur einsetzen wie die islamischen Kolonialisten für deren Zerstörung!

  73. Nochmal wegen den muslimischen Beerdigungen:
    Wenn endlich mal ein Deutscher so eine „waschgussu“-Bande mit seiner Glock auf den Friedhof schickt, können die von mir aus auf die Gradsekunde genau nach Mekka ausgerichtet werden. Hauptsache 3 m tief, oder was auch immer der Prophet als exakte Grabtiefe in den Koran geschrieben hat!!!!

  74.   Bei den Picknickern war höchstwahrscheinlich das Feuer ausgegangen und sie wurden gebeten, es doch wieder auflodern zu lassen. Dabei kam es zu dem verhehrenden Zwischenfall, der dazu führte, daß die Feuerzeuge nicht funktionierten, welche von den freundlichen Neubürgern gereicht wurden. Die Schuld war bei Technik zu finden, die verloren ging. Da der Barmherzige allerdings kein Verständnis hat für Ungläubige, die nichts von der Barmherzigkeit wissen wollen und darüber hinaus pochen, den Boden der Realität nicht zu verlassen, kam es zu einer dramatischen Auseinandersetzung. … …

      So könnte der Bericht eines Ermittlungsbeamten ausfallen, der die Grundlagen von Wahrheit und Dichtung irgendwie mißverstanden hat. Im Jenseits wird er dafür belohnt. Womit ist ja allseits bekannt.

      Es lebe die Demokratie, die ein mehrheitliches Verständnis aufbringt für eine Minderheit, welche sich in der Mehrheit von minderwertigen Ungläubigen aufhält. Wer hält jetzt wen auf?

  75. Die Angst sich bei Angriffen zu wehren kann man oft beobachten. Die Leute verfallen schon fast in eine Art Schockstarre. Das liegt ganz einfach daran, dass hier mit voller Absicht alles und jeder total verweichlicht wird. Die Leute sind von der Gewalt der Kulturschätzchen völlig überrascht – und deshalb unfähig angemessen zu reagieren. Kinder hören von klein auf an, dass Gewalt keine Lösung ist und zivilisierte Menschen keine Gewalt anwenden. Das ist ja auch richtig so, nur leider haben wir jetzt eine Horde von Menschen im Land, die auf dieses zivilisierte Benehmen scheißt. Es ist also möglicherweise an der Zeit den Leuten begreiflich zu machen, dass Gewalt eben manchmal doch (überlebens-)notwendig und auch angebracht ist. Die Sperre und die Hemmschwelle müssen aus den Köpfen verschwinden. Ganz schnell! Sonst sind wir verloren.

  76. Habe gerade kürzlich eine Doku über die Rückgabe illegaler Waffen gesehen. Über 200000 funktionsfähige Waffen wurden vor Ablauf der Amnestie 2009 von den Bürgern abgegeben und größtenteils verschrottet. Zu einem nicht unerheblichen Teil gaben die besorgten Bürger auch die legal erworbenen und besessenen Waffen zurück.
    Vielleicht hatten sie Angst, die Waffen könnten sich selbst laden und auf ihre Besitzer losgehen? Oder trauten sie ihren Ehepartnern oder Kindern nicht?
    Bei den Bandidos und Co. ist es andererseits völlig easy, kurzfristig jede gewünschte Waffe zu bekommen, von der Pistole bis zum MG.
    Ein Volk, das sich selbst entwaffnet und den Invasoren ausliefert, verdient wahrscheinlich, unterzugehen.
    Zum Abschluß kann die bis dahin sicher wie ihre Schwester konvertierte Sarah Connor noch einmal ihre Version der Nationalhymne zum besten geben: „Brüh im Lichte dieses Glückes…“ (siehe google)

  77. #106 Abu Sheitan (01. Jul 2010 19:38)

    Zum Abschluß kann die bis dahin sicher wie ihre Schwester konvertierte Sarah Connor noch einmal ihre Version der Nationalhymne zum besten geben: “Brüh im Lichte dieses Glückes…”

    Ob Sarah Connor damals schon mehr wusste?
    Wenn wir die nachfolgende Sure aus dem Koran lesen, ergibt das „Brühen“ „im Lichte“ schon einen Hinweis.

    22:19
    „Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten
    werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch
    das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind
    eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie aus Bedrängnis daraus zu entrinnen streben,
    sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und es heißt: Kostet die Strafe des Verbrennens.“

  78. #104 RSDSNFLW   (01. Jul 2010 19:17)  
    … Es ist also möglicherweise an der Zeit, den Leuten begreiflich zu machen, dass Gewalt eben manchmal doch (überlebens-)notwendig und auch angebracht ist. Die Sperre und die Hemmschwelle müssen aus den Köpfen verschwinden. Ganz schnell! Sonst sind wir verloren.

    Kommt Zeit, kommt Rat.
    Genau diese Umstellung hat bei der heutigen Jugend bereits stattgefunden.
    In Frankfurt am Main ist es für 14jährige deutsche Mädchen nicht ungewöhnlich, daß sie sich zeitgleich zur ersten Tanzstunde anmelden und in einem Kampfsportclub.

    Allgemeine Vorteile des Sports wie Körperbeweglichkeit, Selbstvertrauen, Erfolgserlebnisse könnten sie in einem Mannschaftssport wie Volleyball oder Tischtennis genauso oder besser haben, aber die Mädchen wählen bewußt das langweilige Kampfsporttraining für sich aus und sie bleiben regelmäßig über fünf bis sechs Jahre dabei.
    Sie ahnen, warum sie es brauchen, auch wenn es ihnen niemand öffentlich sagt.

    ***

    Vor hundert Jahren haben sich die jungen Frauen eines Dorfes im Winter zur „Nähstunde“ getroffen, weil eben im Ort nichts anderes los war und so hat sich ein fester Kreis gebildet.

    In meiner Jugend (ich bin 1954 geboren) konnte man allein überall hingehen, es war kein Zwang da, in der Gruppe wegzugehen.

    Heute werden sich die Kinder und Jugendlichen wieder zusammenfinden und verstärkt etwas zusammen unternehmen, weil der öffentliche Raum für Einzelne oder Kleingruppen viel zu gefährlich geworden ist.

  79. Es müsste eine spezielle Einheit bei der Polizei geben welche die Subjekte sofort und mit allen Mitteln 1 Jahr in ihr Heimatland abschiebt. Mal wie sie sich benehmen wenn sie wiederkommen.

  80.   @FluxKompensator #107 (01. Juli 2010 20:25)
      @Abu Sheitan #106 (01. Juli 2010 19:38)

      Gratulation, jetzt kommt ja richtig Schwung in die Bude; äh, Blog meinte ich!

      Die arme Sarah und ihre Schwester – was sollen sie denn denken von solch bösen Witzen?
      Ach denken: können die das? Wissen die Nicht-Jungfrauen eigentlich was das ist??! Tja, wer weiß, wer weiß?

      Vermutlich sind beide schon so verhirndreht, daß sie meinen, die Hadschi wäre ein ringförmiger Laufsteg, um auf direktem Weg in den Himmel zu kommen. Wenn sie sich da mal nicht täuschen.
      Oh oh, die ärmsten müssen sich jetzt bücken mit dem Hintern nach oben, und auch noch bedeckt in voller Montour. Macht nicht’s, der Barmherzige kommt überall durch.

  81. ja, ja, die Russen und Polen hören orientalische Musik. Die WAZ-Journalisten sind beklopft oder wie soll ich das verstehen?

  82. Für die von windelweichen 68er-Richtern gefällten milden „Urteile“ bzw. faktische Freisprüche durch Anordnung von „Bewährungsstrafen“ gibt es ab sofort einen neuen Begriff – ausgerechnet aus der Feder des Kreuzberger Kinderstürmers:

    „Lobend erwähnt wird in der Studie auch der Brandenburger Jugendrichter Andreas Müller, der durch kreative Urteile gegen Nachwuchs-Neonazis bekannt wurde.“

    „Kreative Urteile“ also. So kann man die Rechtsverdrehung für unsere geliebten Kulturbereicherer mit etwas Wohlwollen sicher auch nennen …

  83. An der einen oder anderen Stelle hier wird gesagt, in der Schweiz sei alles besser…
    Das habe ich jetzt im Urlaub von Schweizern aber anders gehört !
    Dank der Möglichkeit des Volksentscheides haben sie das mit den Moscheen zwar gut hinbekommen, aber ansonsten haben sie im Alltag die gleichen Probleme mit Jugos wie wir mit Türken und anderen Dattellutschern…

  84. #8 Wintersonne (01. Jul 2010 14:39)
    Eine größere Zahl von Picknickern, wieviele es genau waren, steht leider nicht im Artikel, wird von vier offensichtlich orientalischen Männern angegriffen. Warum lassen wir Deutsche uns selbst in einer größeren Gruppe immer wieder verdreschen? Ich sehe ja ein, dass ein Einzelner nicht viel ausrichten kann, aber eine “größere Gruppe” wird sich doch wohl angemessen zur Wehr setzen können, das sind doch keine Übermenschen!
    Das sind PICKNICKER, also mindestens zu 50% Frauen, denn Männer gehen selten mit Männern picknicken, und darunter sind mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit keine männer mit kampferfahrung. Wer von uns war denn schon jemals in eine Schlägerei verwickelt? Wer von uns hat denn schon jemals zugeschlagen? die meisten Menschen wissen nicht einmal wie das geht. Es gibt Männer, groß und stark, im Fitnesscenter zum Kraftprotz trainert, aber in einer Raufhandlung würden sie einfach untergehen. Physische Gewalt anzuwenden braucht mehr als Stärke, dazu muss mann zuerst die Schlaghemmungen abbauen und wissen, wie man zuschlägt, ohne sich dabei selbst zu verletzen.
    Ein 40kg schwerer 14-jähriger ist nicht zu bändigen, wenn die pure Aggression mit ihm durchgeht, das habe ich in meinem Zivildienst erfahren.
    Die mögliche Überzahl der Angegriffenen sagt nichts über deren Möglichkeiten, sich zu wehren aus. Man kann nur hoffen, dass die Opfer aus dem Ereignis ihre Lehren ziehen, und sich mit Selbstverteidigung beschäftigen.

  85. #111 Martin Schmitt (01. Jul 2010 22:13)
    ja, ja, die Russen und Polen hören orientalische Musik. Die WAZ-Journalisten sind beklopft oder wie soll ich das verstehen?
    Erstens sind Russland, (insbesondere wenn man die Ex-Sowietrepubliken dazuzählt) RIESIG, da ist von von fast jedem Kulturkreis Eurasiens etwas dabei. Zweitens, was hält russische, im deutschen Plattenbau aufgewachsene Gewalttäter davon ab, mit türkischen oder arabischen, im deutschn Plattenbau aufgewachsenen Gewalttätern gemeinsame Sache zu machen?

  86. Also wir hier in der Nachbarschaft sehr gute erfahrungen gemacht.
    Irgedwann hat es angefangen das drogensuechtige banden nachts durch die Vororte gezogen sind und einbrueche begangen haben.
    Die Polizei hier hell wach kahm aber meist zu spaet.
    Nun haben wir eine Nachtbarschaftswache eingerichtet. Gibt so kleine Funkempfaenger und wen einer den roten Knopf drueck Leuten die empfaenmger in jedem haus. Das bedeutet, das in allen haeusern die Lichter angehen und ueberall ein Bewaffneter Nachbar vor der Tuere steht.
    Die Bewaffnung besteht meist aus einer zweilaeufigen Flinte und einem Fotoapparat.
    Wir haben nur einmal den Fotoapparat gebraucht. Seither scheint es sich rumgesprochen zu haben, das man dieses Wohngebiet meiden sollte. Denn welcher boesewicht will es auf eine schiesserei mit etwa 500 Aufgebrachten Buergern ankommen lassen.
    Ich galube sie suchten sich einen neuen Spielplatz, denn mein kleiner Empfaenger klingelt nur einmal die Woche wenn wir ausprobieren ob das ding ueberhaupt funktioniert.

    Kriminalitaet wird auch in den USA fast ausschliesslich mit illegalen Waffen aus europa oder central amerika begangen.
    Registriete waffen sind an Ueberfaellen selten beteidigt und wenn dann meist bei sogenannten asiaten aus dem mittleren osten, welche es seit Obama immer mehr bei uns gibt.

  87. „orientalische Musik“ und dann „ussischer Akzent“. Häh?! Hauptsache alles schön verschleiern, wa?

  88. #28 Reckoning (01. Jul 2010 15:06)
    r2d2 hat es in #81 perfekt umschrieben!

    Du hast es vielleicht gar nicht so viel überlegt, als du schriebst:

    „Warum hilft uns keiner?“ ?!

    Aber genau das ist das Problem:

    WIR müssen aufhören, Hilfe von anderen zu erwarten, sondern uns selbst helfen!
    Uns selbst und auch uns gegenseitig!

    Der Staat hat fertig.

    Hier wird nicht schlecht über den Bundestag geschrieben, weil wir alle undankbare Zyniker sind, sondern weil wir seit Jahren die Differenz zwischen veröffentlichter Meinung und öffentlicher Meinung als vorsätzliche Lügen der Politik und Medien identifizieren können. Die Absicht ist, Deutschland und alle Deutschen in die Defensive zu drängen, Uneinigkeit zu säen, um uns besser diktieren zu können.
    Globalisierung – die Schattenseite.

    Wenn du nicht sehenden Auges ins Verderben stürzen willst, dann sorge selbst für dich und die deinen.
    Sorge dich dabei weniger um Gesetze als vielmehr um deine Unversehrtheit und möglichst unerkannt, bzw. zeugenfrei vom evtl. Tatort zu entkommen.

    Denn die dir und uns zugedachte Rolle ist die Opferrolle.
    Nimm sie an und schweig, oder kämpfe!

    Bedanke dich bei den Parteien, die diesen Vorbürgerkrieg mit ihrer Einwanderungspolitik
    seit 40 Jahren unaufhaltsam bewußt vorantreiben.

    Glaube nicht mehr ihre Lügen, sondern vertraue auf deine Fähigkeiten.

    Willkommen im Club! 😉

  89. Alle Macht geht vom Staate aus. So habe ich das mal gelernt.
    Ja und der Staat passte auf, das keiner ausser dem Staat, sprich Polizei, Macht ausuebt. Das hatte gut funktioniert und boese Buben und Maedchen wurden „vor“ der erneuten Machtuebernahme durch die sozen, ausgesondert und weggesperrt. So konnte der normale Buerger in frieden mit einen Nachbarn leben.

    Nun aber will der Staat nur noch Macht einseitig ausueben und meint das Oper bestraft und taeter belohnt werden muessen.

    Das Volk und nicht die Politiker hatten dem Staate die Macht gegeben. Nun aber missbraucht der Staat seine Macht. Er schuetzt sein Volk nicht mehr.
    Desshalb muss das Volk nun eben wieder (leider ist naemlich nicht der Idealfall) selbst fuer seinen Schutz sorgen.
    Das kann wie bei uns zu Nachbarschaftswehren fuehren oder eben gar dazu nur noch schwerbewaffnet in die Oeffentlichkeit zu gehen.

    Ich schlage einfach vor, das der vernuenftige Mensch sich eben selbst schuetzt.
    Nicht vergessen Selbstschutz und Notwehr ist ein naturgegebenes Recht das selbst in totalitaeren Staaten zugestanden wird.
    Man hat dieses Recht nur an den Staat verliehen, man kann es in feudalherrschaftlichen Gegenden eben auch wieder zuruecknehmen.

    Ist doch einfach. Wenn der Mensch welcher sich selbst verteidigt erkennbar ist, werden sich die boesen Buben oder Maedchen dort fern halten und eben auf die losgehen welche eben zu gunsten krimineller auf Eigenschutz und Notwehr verzichten.
    So schliesst sich der Kreis und so muss der derjenige der solche zustaende gut heisst seinen selbstschutz aus intellekuellen Gruenden aufgibt, eben auch seine eigenen Entscheidungen ausloeffeln.

    Im uebrigen kann jeder doofe in Deutschland der sich 2 Stunden Zeit nimmt und in eine Innenstadt faehrt mit allem bewaffenen das der mittlere Osten an waffen zu bieten hat. Ein US soldat sagte mir, das er ohne eine arabische Sprache zu sprechen seine Beretta sammt aufsteckbarer Schuterstiuetze und 100 Schuss Munition von einem tuerkischen judgendlichen in Wiesbaden fuer 650 Euro kaufen konnte.

    Und da meint ihr legale waffen sind gefaehrlich. Hahahaha

Comments are closed.