Der Bundestag hat gestern eine Resolution von Union und FDP gegen die Blockade des Gaza-Streifens angenommen. Die Fraktionen haben beschlossen, dass diese die Sicherheit Israels nicht erhöhe. Sogar die SED stimmte dafür. Ja, gegenüber Israel kann man im Gleichschritt marschieren. (Foto: Kein Schutz vom Bundestag für terrorisierte Juden in Sderot)

Die FAZ schreibt:

Der Bundestag hat eine sofortige Aufhebung der Blockade des Gazastreifens gefordert. Die Abriegelung des formal autonomen palästinensischen Gebietes am Mittelmeer sei kontraproduktiv und diene nicht den israelischen Sicherheitsinteressen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen, der am späten Donnerstagabend einstimmig vom Parlament verabschiedet wurde.

Auch die Fraktion „Die Linke“, die einen eigenen, wesentlich israelkritischeren Antrag ins Parlament eingebracht hatte, unterstützte am Ende den fraktionsübergreifenden Beschluss. Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Stinner nannte den ursprünglichen Antrag der Linke-Fraktion „unsäglich“. Er fügte aber hinzu: „Immerhin haben Sie am Ende für den fraktionsübergreifenden Antrag gestimmt.“

Die Verlogenheit westlicher Politik gegenüber Israel hat die WELT sehr schön kommentiert.

image_pdfimage_print

 

205 KOMMENTARE

  1. Sitzt der Deutsche Bundestag nun geschlossen auf den Schiffen der Terroristen und Gewohnheitsverbrecher, die „Hilfsgüter“ nach Gaza transportieren ?

  2. Ja klar, unsere hochgeschätzten Parlamentarier wissen genau was gut für Israel ist. Vielleicht sollten sie mal einige Wochen in Sderot (wenn die Raketen wieder fliegen) einkehren. Oder mal in Israel Bus fahren wenn die Selbstmordattentäter, die bisher von der Mauer abgehalten wurden wieder zuschlagen. Sesselfuzer!

  3. Angepaßte Dhimmis, die politisch besonders „klug“ sein wollen und sowieso jeden und alles verkaufen, um an der vermeintlichen Macht zu bleiben.

  4. und unser neue präsident ist auch für die resulotion. der wulff will ja nur nur moslemische wesen integrieren, israel ist dem wulff egal.

  5. DÜMMER GEHTS NIMMER

    wir sollten diese politiker(UNITED COWARDS) nach sderot in den urlaub schicken.

    PI muss ein spendenkonto eröffnen!

    URLAUB GEGEN BRAINBURNOUT IN SDEROT!

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT MENSCHEN ZU BESTIEN

  6. Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Stinner nannte den ursprünglichen Antrag der Linke-Fraktion „unsäglich“. Er fügte aber hinzu: „Immerhin haben Sie am Ende für den fraktionsübergreifenden Antrag gestimmt.

    Ja, da freut man sich als Kryptomarxist doch, wenn die neokommunistischen SED-Knechte und Linksextremisten dem eigenen Antrag zustimmen. Ein Hoch auf die neosozialistische FDP! Freundschaft!

  7. Apropos Mauermörderpartei: Was ist der Unterschied zwischen dem Brandenburger Landtag und der sogenannten „DDR“?

    Antwort: In der „DDR“ war nur jeder Hundertste bei der „Stasi“!

  8. Man muss, ja MUSS sie einfach verachten….

    … unsere dreckigen Politschweine die sich von uns auch noch aushalten lassen für..

    …. ja für was eigentlich??!!!

  9. Mist, pdf fluppt nicht:

    Deutscher Bundestag Drucksache 17/
    17. Wahlperiode Datum
    Interfraktioneller Antrag
    der Fraktion der CDU/ CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
    Ereignisse um die Gaza-Flottille aufklären, Lage der Menschen in Gaza
    verbessern, Nahost-Friedensprozess unterstützen
    Der Bundestag wolle beschließen:
    I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:
    1. Die Militäraktion israelischer Streitkräfte gegen die großenteils unter
    türkischer Flagge fahrende „Gaza-Solidaritätsflotte“ in internationalen
    Gewässern, circa 130 Kilometer vor der Küste Gazas, am 31. Mai 2010
    hat in der ganzen Welt starke Reaktionen ausgelöst. Die tragischen
    Ereignisse haben neun Menschenleben gefordert. Darüber hinaus
    wurden etwa 30 Menschen, darunter auch israelische Soldaten, verletzt.
    2. Die Schiffe der „Solidaritätsflotte“ mit etwa 680 Aktivisten an Bord
    transportierten Hilfsgüter und Baumaterialien für die Menschen in Gaza.
    Sie hatten nach eigener Aussage Beteiligter aber vor allem das Ziel, die
    bestehende Seeblockade, die Israel über Gaza verhängt hat, zu
    durchbrechen. Es gibt Hinweise, dass manche der Organisatoren der
    Flotte über Verbindungen zur radikalislamistischen Hamas und anderen
    radikalen islamistischen Organisationen verfügen.
    3. Die israelischen Soldaten sind mit Gewalt unter Einsatz von
    Schusswaffen vorgegangen, als sie nach Aussagen der israelischen
    Regierung von Aktivisten angegriffen wurden. Das Völkerrecht zieht für
    die Anwendung staatlicher Hoheitsgewalt gegenüber Schiffen auf hoher
    See Grenzen. Es bestehen starke Hinweise, dass beim Einsatz von
    Gewalt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verletzt wurde.
    4. Das israelische Kabinett hat am 14. Juni 2010 eine Untersuchung des
    Einsatzes gegen die „Solidaritätsflotte“ unter internationaler Beteiligung
    beschlossen. Die Vorgänge sollten im Rahmen der Untersuchung
    umfassend aufgeklärt werden, wobei auch die Beteiligung von
    Vertretern des Nahost-Quartetts, dem die EU, die Vereinten Nationen,
    Russland und die USA angehören, sinnvoll wäre.
    5. Israel macht das Selbstverteidigungsrecht geltend, um die Seeblockade
    und deren Durchsetzung zu rechtfertigen. Daher wurde das Begehren der
    Vertreter der „Solidaritätsflotte“, die Ladung im Hafen von Gaza zu
    löschen, abgelehnt. Die israelische Regierung hat das Angebot gemacht,
    die Einfuhr der auf der Solidaritätsflotte transportierten Hilfsgüter nach
    einer Inspektion über den Landweg nach Gaza zuzulassen. Hamas hat
    aber die Einfuhr von Hilfsgütern, die die israelischen Streitkräfte auf
    Lastwagen bereit gestellt hatten, auf diesemWeg abgelehnt.
    6. Durch die Ereignisse vom 31. Mai 2010 richtet sich die Aufmerksamkeit
    der Welt auch auf die Situation der Menschen in Gaza. Die Lebenslage
    der Zivilbevölkerung in Gaza muss dringend verbessert werden. Dazu
    hat die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und
    Sicherheitspolitik am 31. Mai 2010 erklärt: „Die humanitäre Lage in
    Gaza bleibt ein Anlass zu großer Sorge.“ Die EU fordert, zuletzt in den
    Schlussfolgerungen des Rates für Auswärtige Angelegenheiten vom 14.
    Juni 2010, die unmittelbare, bedingungslose und dauerhafte Öffnung von
    Zugängen zu Gaza für den Verkehr von humanitärer Hilfe,
    kommerziellen Gütern und Personen nach und aus Gaza. Die
    Ankündigung der israelischen Regierung vom 20. Juni 2010, die
    Positivliste von Gütern, deren Einfuhr möglich ist, in eine Negativliste
    verbotener Güter wie Waffen und waffenfähiges Material zu
    verwandeln, ist eine richtige Änderung, die rasch umgesetzt werden
    sollte.
    7. Israels legitime Sicherheitsinteressen müssen gewahrt bleiben. Das setzt
    voraus, dass der Raketenbeschuss aus Gaza sofort aufhört und dass
    durch ein Grenzkontrollregime Waffenlieferungen nach Gaza
    unterbunden werden, wie es der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen
    mit Resolution 1860 (2009) gefordert hat. Das Existenzrecht Israels
    muss allgemein anerkannt werden, insbesondere durch die Hamas.
    8. Die Blockade Gazas ist aber kontraproduktiv und dient den politischen
    und Sicherheitsinteressen Israels letztlich nicht. Das erklärte Ziel der
    Freilassung des von Kräften der Hamas widerrechtlich festgehaltenen
    Angehörigen der israelischen Streitkräfte Gilad Shalit ist bislang nicht
    erreicht. Die islamistische Hamas ist nicht geschwächt, sondern profitiert
    politisch und wirtschaftlich, vor allem durch die „Tunnelwirtschaft“, von
    der Blockade. Die Versorgung funktioniert unter der Aufsicht und zum
    Vorteil von Hamas, die Abgaben auf die Waren erhebt, die über die
    geschätzt rund 600 Tunnel aus Ägypten eingeführt werden. Daher hat
    Hamas selbst kein Interesse daran, dass legale Übergänge nach Gaza
    geöffnet werden.
    9. Bis zu 80 Prozent der Bevölkerung sind auf Lebensmittelhilfe und
    Transferleistungen angewiesen. Zwar herrscht in Gaza kein Mangel an
    Grundnahrungsmitteln und grundlegender medizinischer Versorgung,
    aber wirtschaftliche Entwicklung als Grundlage für ein Leben in Würde
    ist nicht möglich.
    10. Nach Angaben des Leiters der United Nations Relief and Works Agency
    (UNRWA), John Ging, erschwert die Blockade die Arbeit der UNRWA.
    So kann die UNRWA die Grundversorgung im Bildungsbereich nicht
    sicher stellen, weil kaum Baumaterial eingeführt werden kann und es so
    nicht möglich ist, Schulgebäude zu bauen. Hamas kann diese Situation
    ausnutzen und die fehlenden Schulangebote machen, um die
    Bevölkerung, vor allem Jugendliche, in ihrem Sinne zu beeinflussen.
    11. Deutschland spielt als Partner und Freund Israels und im Rahmen der
    Europäischen Union eine wichtige Rolle im Nahostfriedensprozess. Es
    liegt im Interesse der Handlungsfähigkeit europäischer Politik im
    Nahostkonflikt, die so genannten „Proximity Talks“ zu unterstützen und
    Möglichkeiten für Beiträge zu pragmatischen Fortschritten auszuloten.
    12. Nur ein umfassender politischer Prozess, der auf der Roadmap, dem
    Annapolis-Prozess und weiteren Friedensinitiativen wie denen des
    Nahost-Quartetts und insbesondere der Arab Peace Initiative aufbaut, in
    dem die offenen Statusfragen geklärt werden und der in einer Zwei-
    Staaten-Lösung mündet, wird zu einem tragfähigen Frieden im Nahen
    Osten beitragen.
    II. Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf:
    1. die Forderung nach einer internationalen Untersuchung des Einsatzes
    gegen die „Solidaritätsflotte“, wie sie der Generalsekretär der Vereinten
    Nationen erneut gefordert hat, zu unterstützen, die das Vorgehen beider
    Seiten, einschließlich möglicher Verbindungen von Organisatoren zur
    radikalislamistischen Hamas und anderen radikalen islamistischen
    Organisationen, in den Blick nehmen sollte, wobei die Beteiligung von
    Vertretern des Nahost-Quartetts sinnvoll wäre;
    2. deutlich zu machen, dass legitime Sicherheitsinteressen Israels voll
    gewahrt werden müssen, wozu insbesondere der Raketenbeschuss aus
    Gaza sofort beendet werden und der Waffenschmuggel nach Gaza
    unterbunden werden muss, wie es der Sicherheitsrat der Vereinten
    Nationen mit Resolution 1860 (2009) und der Rat für Auswärtige
    Angelegenheiten der Europäischen Union in seinen Schlussfolgerungen
    vom 14. Juni 2010 gefordert haben;
    3. die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und
    Sicherheitspolitik bei ihren Initiativen zur Verbesserung der humanitären
    Lage in Gaza mit allem Nachdruck zu unterstützen und sich innerhalb
    der Europäischen Union insbesondere dafür einzusetzen, dass der
    Generalsekretär der Vereinten Nationen damit beauftragt wird, mit Israel
    über den Zugang nach Gaza auch auf dem Seeweg und die Schaffung
    entsprechender technischer Voraussetzungen mit dem Ziel zu
    verhandeln, dass unter Wahrung der Sicherheitsinteressen Israels von
    den Vereinten Nationen benötigte Güter nach Gaza eingeführt werden
    können;
    4. die Forderung der Europäischen Union nach einer sofortigen Aufhebung
    der Gaza-Blockade mit Nachdruck zu unterstützen und darauf
    hinzuwirken, dass Israel die Positivliste von Gütern, deren Einfuhr
    möglich ist, in eine Negativliste verbotener Güter wieWaffen und
    waffenfähiges Material umwandelt;
    5. gegenüber Ägypten gleichfalls darauf hinzuwirken, dass ein
    regelmäßiger und im Interesse der Sicherheit der israelischen
    Bevölkerung kontrollierter Grenzverkehr ermöglicht wird;
    6. im Rahmen der Europäischen Union Israel und der Palästinensischen
    Autonomiebehörde das Angebot zu machen, auch durch die Ausbildung
    von palästinensischen Grenzschutzkräften ein konstruktives
    internationales Grenzmanagement aufzubauen, das die Überwachung der
    Einfuhr von Lieferungen nach Gaza unterstützt, um sicherzustellen, dass
    kein Waffenschmuggel nach Gaza stattfindet;
    7. die von den Vereinigten Staaten initiierten so genannten „Proximity
    Talks“ wie bisher zu unterstützen und sich darüber hinaus gegenüber
    Israel und den Palästinensern weiter dafür einzusetzen, dass beide Seiten
    sie konstruktiv führen, damit eine rasche Aufnahme direkter
    Friedensgespräche mit dem Ziel einer Zwei-Staaten-Lösung möglich
    wird.
    Berlin, den
    Volker Kauder, Dr. Hans-Peter Friedrich und Fraktion
    Dr. Frank-Walter Steinmeier und Fraktion
    Birgit Homburger und Fraktion
    Renate Künast, Jürgen Trittin und Fraktion

  10. #4 Schmieroel (02. Jul 2010 19:36)

    Ich hab langsam den Eindruck wir sind schon das vierte Reich

    Unsinn: „DDR“ 2.0 ist die richtige Bezeichnung!

  11. Die Resolution ist gerade soviel wie Klopapier wert.
    Israels Sicherheit kann nicht von ein paar Hirnamputierten gefährdet werden. Die Seeblockade soll den Waffenschmugel (u.a. Raketen) verhindern. Ich würde an Stelle Israels die Blockade noch stärker verschärfen.

  12. Ich habe mich noch nie für die Verbrechen Deutschlands während der 30er und 40er Jahre entschuldigt oder mich deswegen unwohl gefühlt – ich war damals schließlich noch nicht geboren.

    Aber das gehört zu den Entscheidungen, bei denen ich mich tatsächlich schäme, Deutscher zu sein. Wenn irgendjemand in Israel – oder sonstige israelische Unterstützer – dies liest, was glaubt ihr ist dessen Meinung?

  13. @#15 Martin Schmitt (02. Jul 2010 19:43)

    Israel hat ja leider (schon wieder) den Fehler gemacht die „Blockade“ zu lockern.

    Damit haben sie erneut ihre eigene Glaubwürdigkeit untergraben…..

    …und „uns hier“ das Leben schwer gemacht.

    Da argumentiere ich tagelang, wie und warum das so läuft mit Israel und Gaze und verteidge Israelisches Handeln….. und dann geben die „fehler“ zu und lockern….

    bullshit im Quadrat…

  14. Ich wünsche mir baldmöglichst, dass der Bundestag von „selbsgebastelten Raketchen“ beschossen wird, die von „Freiheitskämpfern“ abgefeuert werden, um ihr „Recht“ auf einen „autonomen Islamstaat“ innerhalb Deutschlands durchzusetzen.

  15. @ KORREKT!!

    HEUTE muss man sich schämen Deutscher zu sein!

    Heute wegen Heute…. nicht wegen irgendwelcher 12 Jahre in unserer Tausendjährigen Geschichte.

  16. „Nun darf Terror nicht mehr „islamistisch“ genannt werden:
    Nach der neuen US-Sicherheitsdoktrin wird der Dschihad-Terrorismus deshalb nicht einmal mehr „islamistisch“ genannt.“ Quelle: Welt-Online

    Bin voll einverstanden, wenn der Terror nur noch „islamisch“ genannt wird.

  17. woher kommt eigentlich der glaube, dass die gegenwärtige israelische regierung das patentrezept für die lösung aller probleme hier hat? wäre die unterstützung für entscheidungen der israelischen regierung hier immer noch so groß, wenn auf einmal eine kommunistische regierung an der macht wäre?

    was ist so schlimm daran in betracht zu ziehen, dass es andere, bessere lösungen für die probleme der region gibt und dass der gegenwärtige rein militärische ansatz kontraproduktiv ist?

  18. „…#20 Marmor (02. Jul 2010 19:50)

    LANGSAM ABER SICHER REICHT NICHTMEHRWÄHLEN EINFACH NICHT MEHR!….“

    Nee…ne-ne…
    Koppschüttel…

    … Es wird Zeit Menschen wie SIE auszuweisen… aber das verstehen SIE nicht.

  19. aus dem WELT kommentar (link im artikel oben)

    Und Europa? Da es derzeit eher gegen seinen politischen und ökonomischen Niedergang ankämpfen muss, könnte es ihm irgendwann sogar einmal leidtun, Israel in einer kritischen Situation wie der jetzigen mit solch ultimativ fordernder Herablassung behandelt zu haben.

    diese verantwortungslosen ENGSTIRNLER im bundestag solten sich diesen kommentar
    an die wand nageln..falls sie fähig sind einen
    nagel einzuschlagen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRAUCHT NÜTZLICHE IDIOTEN

  20. Ich fass es nicht! Haben wir nur noch Idioten in der Regierung? Oder sind ALLE gekauft?

    Es würgt mich!

  21. Die Abriegelung des formal autonomen palästinensischen Gebietes am Mittelmeer sei kontraproduktiv und diene nicht den israelischen Sicherheitsinteressen

    Ahja. Seit wann bestimmen die Affen im Affenhaus, was israelische Sicherheitsinteressen sind?

  22. O.T

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/richterin-weiter-vermisst-polizei-schliesst-einen-suizid-nicht-aus/1874324.html

    „Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig bleibt weiter vermisst. Zwar ging am Freitag die Suche im Tegeler Forst weiter, doch vier Tage nach ihrem Verschwinden gibt es kaum noch Hoffnung, die 48-Jährige lebend zu finden, wie dem Tagesspiegel aus Polizeikreisen bestätigt wurde.

    Zwei sogenannte Men-Trailing-Hunde wurden am Freitag auf die Spur von Heisig in einem Waldstück in der Nähe von Heiligensee angesetzt. Dort war das Auto der prominenten Richterin gefunden worden. Eine private Hundeführerin leitete die Suchaktion. Am Donnerstag war das Areal bereits von 60 Polizeibeamten und vier Leichenspürhunden Meter für Meter durchkämmt worden. Die neuen Hunde sollten nun einem Sprecher zufolge kleinste Geruchspartikel aufspüren und der Polizei so Auskunft über den groben Bewegungsverlauf der Vermissten geben. Am Mittag musste die Suche jedoch abgebrochen werden. Wegen der enormen Hitze hätten sich die Hunde erholen müssen. Die hohen Temperaturen machten auch einen Hubschraubereinsatz mit Wärmebildkamera unmöglich. Zudem hätten die Hunde durch den Krach gestört oder wichtige Geruchsspuren verwirbelt werden können, hieß es.

    Gleichzeitig weitete die Polizei ihre Suche aus. Zehn Beamte liefen die Bahnstrecke der S25 zwischen dem S-Bahnhof Schulzendorf und Tegel ab. Bislang erfolglos. Ein Verbrechen schließt die Polizei als Hintergrund des Verschwindens weiter aus. Es verdichten sich aber Hinweise auf einen möglichen Suizid. Ein ehemaliger Weggefährte der Richterin bestätigte dem Tagesspiegel Gerüchte, Heisig habe sich in psychologischer Behandlung befunden. Möglicherweise habe sie sich beruflich zu sehr unter Druck gesetzt.

    Heisig war bundesweit bekannt geworden, weil sie das sogenannte Neuköllner Modell eingeführt hatte. Damit wurden Verfahren gegen Jugendliche im Problemkiez beschleunigt. Heute gilt ihr Modell für ganz Berlin“

    Wärmekameras die nicht funktionieren,Spürhunde die nichts riechen und zu guter letzt sagt ein ehemaliger Weggefährte,der erklärt sie habe sich in psychologischer Behandlung gefunden.

    Was soll hier aufgebaut werden???

  23. #23 schmierenschreiber (02. Jul 2010 19:53)

    Und dass du keiner meiner proisraelischen jüdischen Mitbürger bist ist auch klar.

  24. http://newstime.co.nz/free-gaza-the-true-version.html
    Free Gaza! (The true version)

    “Israel, Trapped in Plato’s Cave” “… The blockade was justified by international law.

    Die Blockade ist gerechtfertigt durch das Intenationale Gesetze. Nebenbei hat Egypte auch eine Blokade gegen Gaza, wegen der Drohung durch die Palestinänser terroristen Gruppe Hamas

    (Egypt, by the way, had also imposed a blockade on Gaza because of the threat from the Palestinian terrorist group Hamas, which illegally seized control of Gaza in 2007.) …”

    Schande über Schnade über unsere „Politker“ Verräter!!!

  25. #17 schmierenschreiber

    Man kann sich verhalten wie China oder Nordkorea und sich jede Einmischung von außen strikt verbitten. Dort erreichen die Einmischer sogar genau das Gegenteil. Anders bei einem demokratischen Land wie Israel. Dort lässt es sich nicht vermeiden, dass das von dem ständigen Schlechtreden durch das Ausland, und sei das auch noch so unbegründet irgendwas hängen bleibt. Und sei es nur bei irgendwelchen gutmenschlichen Gruppierungen (noch ein Unterschied zu den vorgenannten Ländern: Dort gibt es nur die einheitliche Linie der Partei. Abweichungen werden nicht toleriert).

  26. „Am deutschen Wesen…“

    Immer wieder bemängelt und kritisiert, gerade von denjenigen, die dieses Prinzip in den letzten Jahrzehnten laufend anwenden.

    Der deutsche Bundestag weiß, was gut für die Sicherheit anderer Länder ist. Diesmal gibt man Isreal ungebetene Ratschläge…

  27. Jetzt weiß ich wieder warum ich morgen beim Deutschlandspiel nicht für „unsere“ Elf bin. 🙂

  28. Das heisst also im Klartext dass die Deutschen ihre Identität und Kultur aufgeben und sich bei den Muselmanen eine Neue suchen sollen.

    Ich sag’s mal auf Englisch Wulfiboy:

    God rot your balls !
    Fuck Islam and FUCK YOU !

  29. Genau das gleiche Denken beim Multikulti:
    Wenn es bei uns nicht funktioniert, dann nur weil es Länder gibt, die das ganze anders machen. Wenn alle Länder erstmal unser System übernommen haben, dann wird es mit der Zeit funktionieren. Erst müssen wir aber wenn nötig die anderen Länder mit Gewalt dazu zwingen, unser System zu akzeptieren und übernehmen.

    Genau das gleiche Denken wie beim Kommunismus:
    Wenn es bei uns nicht funktioniert, dann nur weil es Länder gibt, die das ganze anders machen. Wenn alle Länder erstmal unser System übernommen haben, dann wird es mit der Zeit funktionieren. Erst müssen wir aber wenn nötig die anderen Länder mit Gewalt dazu zwingen, unser System zu akzeptieren und übernehmen.

    Genau das gleiche Denken wie beim Islam:
    Wenn es bei uns nicht funktioniert, dann nur weil es Länder gibt, die das ganze anders machen. Wenn alle Länder erstmal unser System übernommen haben, dann wird es mit der Zeit funktionieren. Erst müssen wir aber wenn nötig die anderen Länder mit Gewalt dazu zwingen, unser System zu akzeptieren und übernehmen.

    Und wa haben wir aus der Geschichte gelernt?
    Naja irgendsonen Spruch halt, lautet etwa „nie wieder!“ hatte wohl was mit Nazis und Deutschland zu tun. Und daraus folgern wir halt nie wieder nazis und nie wieder deutschland und so…

  30. #33 KDL (02. Jul 2010 20:07)

    Du und schmierenschreiber, ihr kennt euch näher? Interessant!

  31. Ich finde es einfach grossartig wie kompromisslos die Linke gegen jeden bewaffneten Einsatz zB auch in Afghanistan ist.
    Vielleicht hat man in diesen politischen Breiten doch einiges gelernt seit Afghanistan Anfang der 80-er Jahre erbarmungslos von der Sowjetunion angegriffen wurde.

    Mal sehn, bis wann die Linke diese Erkenntnisse auch auf Raketen aus diesem Wurmfortsatz der Sinai-Halbinsel anwendet?

    Aber was reden wir von den Linken?

    Unsere Bundesvorbilder sind der Auffassung, dass die Blokade dieses Wurmfortsatzes der Sinaihalbinsel die Sicherheit Israels nicht verbessert. Welcher Bundestagsabgeordnete glaubt denn ernsthaft, dass Raketengrüsse aus Gaza die Sicherheit in Gaza verbessern?

  32. Die Union hat erkannt, dass die fettesten „Trauben“ in den reichen Ölländern hängen. Um sie zu pflücken muss man nur dem Islam reichlich Zugeständnisse machen. Dabei wird die besondere Israelfreundschaft langsam zum Problem, das man so zu lösen gedenkt, dass es aussieht als würde sie den Linken entgegenkommen. Es wird in dieser Partei auch keiner mehr hochkommen, der nicht Multikulti sein will. Gelegentlich mal leere Sprüche zur Wählertäuschung ist noch erlaubt, aber Taten werden keine mehr folgen. Der Islam kennt keine Nationalitäten – folglich wird die Union antinational (Zuwanderung, Türkeibeitritt, Mittelmeerunion usw.).

  33. Die Ossi-Kanzlerin weiß genau wie der Verrat eines Landes funktioniert.
    Immer schön mit dem Musel-Bimbo Obama Israel an seine Feinde verraten.
    Diese Politiker sind kriminell und gehören alle hinter Gitter.

  34. Von Führer aller Deutschen und Türken Erdogan in Auftrag gegeben und vom Bundestag umgehend umgesetzt.

    Wenn Israel solche „Freunde“ hat, braucht es wahrlich keine Feinde mehr.

  35. Jetzt ist auch klar, warum der Reichstag nicht umbenannt wurde. Hat sich für die 70 Jahre nicht erst gelohnt.

  36. unglaublich, dieses Parlament.

    Wie will man sich mit diesem Land noch identifizieren können. Eine ganze Denkrichtung kommt in diesem Parlament faktisch nicht mehr vor.

    Genauso sieht das Land aber mittlerweile auch aus.

    Und ausgerechnet anhand von Israel tritt diese Erkenntnis offen zutage.

    Die Dämlichkeit öffnet der Verschlagenheit Tür und Tor.

    Ich hoffe, Israel erinnert sich im Falle seines eigenen Unterganges der eigentlichen Bestimmung seines Atomwaffen-Arsenals, und nimmt all jene mit, die es schändlich verraten haben.

    Auge um Auge.

  37. Was für ein debiler Haufen! Und der Dümmste ist wohl mit Abstand dieser Stinner von der FDP. Da freut er sich auch noch, daß die SED dann doch mitgestimmt hat. Ich fasse es nicht!

  38. #28 Nursoeiner (02. Jul 2010 20:03)

    Wärmekameras die nicht funktionieren,Spürhunde die nichts riechen und zu guter letzt sagt ein ehemaliger Weggefährte,der erklärt sie habe sich in psychologischer Behandlung gefunden.

    Was soll hier aufgebaut werden???

    Ich habe nichts anderes erwartet. Sollten es wirklich arabische Clans gewesen sein, darf das nie zugegeben werden.

    Im Moment alles Spekulation. Warten wir es ab.

  39. Der Verrat an Israel: dies ist das Ende einer jeden Bindung an diese BRD.

    Machen wir uns nichts vor: dies ist der Schnitt.

  40. Ich konvertiere zu den Antideutschen: „Der Bundesrepublik das Existenzrecht entziehen“!

  41. #17 wieauchimmer (02. Jul 2010 19:45)
    Ich habe mich noch nie für die Verbrechen Deutschlands während der 30er und 40er Jahre entschuldigt oder mich deswegen unwohl gefühlt – ich war damals schließlich noch nicht geboren.

    Aber das gehört zu den Entscheidungen, bei denen ich mich tatsächlich schäme, Deutscher zu sein. Wenn irgendjemand in Israel – oder sonstige israelische Unterstützer – dies liest, was glaubt ihr ist dessen Meinung?

    Kann ich dir genau sagen, daß was die Kommentatoren bei der Jerusalempost geschrieben haben – duchweg – Deutschland hat sich NICHT geändert.

    Ich verachte diese Regierung…….vor allen die Linke jubelt jetzt.

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=180182

    einfach die Kommentare lesen.

    Jetzt wird es sogar der taz zu bunt
    Offen vertraten die Organisatoren der “Free Gaza-Flotille”, wie Greta Berlin oder Bülent Yildirim schon vor der Abfahrt sagten, dass es nicht in erster Linie darum gehe, Hilfsgüter nach Gaza zu bringen, sondern Israels Blockade zu brechen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/jetzt_wird_es_sogar/

    und das von der linken TAZ

  42. Und das Öl presst sich aus dem Meeresboden in unkontrollierbarer Masse und der Golfstrom bringt es an die Gestade Europas.

    Israel, mach Dir keine Sorgen, in knapp einem Jahr sieht die Welt für die Verräter verdammt ölig aus.

    Deutsche Nordsee, sag Käpt’n Iglo Adieu!

  43. Und und und ! Nein!

    Ich, ich und ich und wir zusammen!

    Ist das denn so schwer zu begreifen?

    Ich bin ich, aber nur wir zusammen sind eins!

    Verweigert euch nicht dem Gefühl in euch!

    Ich wollte schweigen und gut hät es mir angetan! 🙁

  44. Das ist unterste Schublade. Ich heisse das schmuddelpolitik vom feinsten.
    jetzt verstehe ich auch warum man die deutschen als schweine bezeichnet. So gesehen nicht zu unrecht moechte ich sagen.

    Wie gruesst man den heute in der neuen UDDR?
    Reicht freundschaft oder muss man das mit alla ist gross verbinden.

    Gutmensch sach mal wie gruesse ich heute politisch gerecht.

    Vielleicht In aller freundschaft opere ich millionen von menschenblut dem grossen allah?

    Wie lange wird es bloggs wie PI noch geben duerfen?

  45. was soll das? was kommt als nächstes? schickt die bundesregierung bald truppen gegen israel?

    nur aus „humanitären gründen“ und zur friedenssicherung natürlich.

    ich glaube wenn es soweit kommt, gehe ich in den bewaffneten widerstand.

    SOLIDARITÄT MIT ISRAEL!

  46. Der Bundestag hat also einstimmig beschlossen…

    Das gab es doch zuletzt in der untergegangenen DDR-Volkskammer.

    Und ab wann dürfen wir die Blockparteien CDU/SPD/FDP/Grün-Alternativ/Links-Kommunistisch in offener Wahl mit 98,3 % wählen ?

  47. Der Welt Online Artikel ist famos.

    Völlig überrascht war ich und von einem Welt-Schreiber niemals erwartet hätte ich diese klare Einschätzung:

    Vermutlich wird der Westen Israel nie ganz fallen lassen – das ist zumindest zu hoffen, käme die Preisgabe Israels an seine Feinde doch einer Selbstaufgabe der westlichen Demokratien im Ganzen gleich

    Fällt Israel so fällt Europa–wie viele europ. Politiker sehen diese Kausalität derzeit? Wo in den MSM hat man sowas in jüngerer Zeit je gelesen? er zweite Teil der Aussage, also die Begründung ist richtig. Bleibt zu hoffen, dass der erste Teil auch richtig sein möge, nämlich das der Westen daraus die richtigen Schlüsse zieht: Israel die Treue zu halten. Das darf nämlich zur Zeit in Zweifel gezogen werden. Auch mit Blick über die Politik am anderen Ufer des Großen Teichs.

    Der Autor schneidet ferner die strategische Rolle Indiens an und dessen erfreulich gutes Verhältnis zu Israel. Kein Wunder, haben doch die Hindus gegen die Moslem-Mogule und die Islamisierung erbittert kämpfen müssen. Die Hindus haben ähnlich die Schnauze voll vom Islam wie wir. Indien und Israel können ein vielversprechendes, impulsgebendes Tandem sein und ein Gegenpart zum „islamischen Modell“.

    Der Autor trifft ferner hiermit den Nagel auf den Kopf:

    Die herausgehobene Beziehung zu Israel passt der westlichen Politik nicht mehr ins Konzept – sie erscheint ihr vielmehr zunehmend als Hindernis bei der angestrebten Annäherung an die „islamische Welt“.

    Fragt sich nur, was sich die westliche Politik mit einer Annäherung an die islamische Welt eigentlich verspricht. Kennt jemand irgendeinen Vorteil?

    Überrascht war ich auch von der unverblümten Offenheit, mit der der Autor (wohlbemerkt eines Main-Stream-Mediums!) das Fazit aus der neuen Israelfeindlichkeit zieht:

    Und Europa? Da es derzeit eher gegen seinen politischen und ökonomischen Niedergang ankämpfen muss, könnte es ihm irgendwann sogar einmal leidtun, Israel in einer kritischen Situation wie der jetzigen mit solch ultimativ fordernder Herablassung behandelt zu haben.

    So ein Artikel auf WELT-Online…
    Mann, wer hätte das geadacht?

  48. Beim Lesen des gemeinsamen Antrags der Rotfront fragt man sich, was haben die beim Verfassen dieses Pamphlets geraucht?
    Von welcher Unverhältnismäßigkeit der Israelis sprechen die da? Haben sie die verfügbaren Bild- und Videomaterialien gesehen?

    Es wird Zeit, dieses kranke links-islamophile Land zu verlassen!

  49. Man sollte meinen die TÄTÄRÄ ist auferstanden.
    Ein wahrhaft sozialistisches Ergebnis, Einstimmigkeit bis ins Mark.
    100% Linientreue, zwischen der SED/DIELINKE und der nach links abgedrifteten Blockparteien.

    Erich Honecker würde stolz sein auf seine erweiterte REP’LIK.

    http://tinyurl.com/36cuxj6

  50. Die Abriegelung des formal autonomen palästinensischen Gebietes am Mittelmeer sei kontraproduktiv und diene nicht den israelischen Sicherheitsinteressen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag von CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen,

    DIE ABRIEGELUNG DES BUNDESTAGES DURCH
    SICHERHEITSKRÄFTE IST KONTRAPRODUKTIV UND
    DIENT NICHT DEN SICHERHEITSINTERESSEN DER PARLAMENTERIER

    UND SCHON WIEDER KANN DER STEUERZAHLER ENTLASTET WERDEN. sicherheitskräfte sind
    total überfüssig und teuer!

    und übrigens:
    FASCHISLAM STINKT ZUM HIMMEL

  51. Das ist noch gar nichts! Mitten in Europa fühlen sich sogar Lokalpolitiker berufen, der Demokratie Israel Handlungsanweisungen zu geben. Unsere neunmalklugen Gaza-Experten können ihr Know-how vielleicht bald auf dem alten Kontinent unter Beweis stellen. Manchmal reicht ein Blick vor die eigene Haustüre.

  52. Muß man sich eigentlich noch die Frage stellen, wem unsere Volksvertreter in Berlin verpflichtet sind. Dem deutschen Volk ja wohl nicht mehr.
    Statt sich für uns einzusetzen und sich jegliche Einmischung von außen zu verbitten, wir getan was obama will. Es sind auch amerikanische Interessen, die die Türkei in die EU haben will. Es sind amerikanische Interessen, die Krieg in Asien begründen. Wir dummen Deutschen bezahlen nur die Zeche.

  53. #46 archijot@gmx.de (02. Jul 2010 20:23)
    Ich finde es einfach grossartig wie kompromisslos die Linke gegen jeden bewaffneten Einsatz zB auch in Afghanistan ist.

    Ohhhhhhhh, da wird gerade dran gearbeitet.

    ENDLICH !

    Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,

    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    endlich ist es soweit: Die Friedensbewegung hat einen gemeinsamen Appell erarbeitet und gestern der Öffentlichkeit vorgestellt, unter den nun landauf landab Unterschriften gesammelt werden können.

    A f g h a n i s t a n – A p p e l l

    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/bewegung/afgh/appell2010.pdf – Online-Unterstützung – IPPNW unter unter http://www.frieden-mitmachen.de

    Zur Vorstellung hier die Presseerklärung, die am 17.06.2010 herausgegeben wurde:

    Mitteilung an die Medien

    Friedensbewegung startet Unterschriftenkampagne gegen Krieg in Afghanistan P.E.N. Präsident: „Die Strategie der Bundesregierung in Afghanistan ist gescheitert.“

    Berlin, 16. Juni 2010 – Gestern haben die großen Friedensorganisationen in Berlin den gemeinsamen Appell „Den Krieg in Afghanistan beenden – zivil helfen“ vorgestellt.

    Der Appell enthält drei klare Forderungen: Die Bundeswehr müsse „alle Kampfhandlungen“ beenden, „sofort“ mit dem Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan beginnen und die dadurch frei werdenden Gelder zur Verbesserung der Lebensbedingungen der afghanischen Bevölkerung einsetzen. Nach Auffassung der Friedensbewegung sind das die unverzichtbaren Voraussetzungen für einen „selbstbestimmten Friedensprozeß“ in Afghanistan.

    Für die Friedensbewegung:

    Susanne Grabenhorst, Kooperation für den Frieden Peter Strutynski, Bundesausschuß Friedensratschlag

    Na endlich !

    Endlich haben die Taliban den Krieg gewonnen, – und zwar militärisch, nicht per Dialog !, – da muß die Bundeswehr in ein und demselben Satz noch einmal extra aufgefordert, Afghanistan sofort zu verlassen + um dabei zugleich wie zeitgleich die dadurch freiwerdenden Gelder zur Verbesserung der Lebensbedingungen einzusetzen.

    Sie, die Bundeswehr, die doch gehen soll? Oder wer sonst? IPPNW? (Übrigens die, die auch bei der Gaza-Flotille mitgemacht haben!!!!!) Kaum? Der Pater Strutinsky, der hier unterzeichnet – er wird sich hüten. Man weiß ja, was einem passieren könnte dort, wie vorgestern jenem Schulleiter, dem die Taliban nahe Kundus die Kehle durchtrennten, nachdem zuvor seine Schule in Flammen aufging.

    Was den Wiederaufbau angeht, den sie beschwören, ohne auch nur eine Andeutung darüber sich anmerken zu lassen – wie ? informiert sie das Wall Street Journal von heutigen Tag: „4 Milliarden Dollar von Hilfsgeldern wurden sofort 2009 / 2010 via Dubai wieder ausser Lades geschmuggelt!“

  54. Wenn es eine höhere Gerechtigkeit gibt, dann werden diese Bundestagsabgeordneten alle einmal dafür bezahlen.

  55. #79 Marmor (02. Jul 2010 21:03) Merkel an Zentrale: Plansoll übererfüllt!

    FERKEL AN ZENTRALE: WIR SIND DIE BESTEN
    SCHWEINE!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST FERKELEI OHNE SCHWEINE

  56. #23 omni (02. Jul 2010 19:51)
    woher kommt eigentlich der glaube, dass die gegenwärtige israelische regierung das patentrezept für die lösung aller probleme hier hat? wäre die unterstützung für entscheidungen der israelischen regierung hier immer noch so groß, wenn auf einmal eine kommunistische regierung an der macht wäre?

    Wiso hier? Deutschland sorgt doch ganz allein dafür, daß der Weg zum Dhimmisierung fortgeschritten wird. Im Gegenteil, sie fallen Israel, übrigens unter JEDER Regierung in den Rücken. In Israel kommt keine kommunistische Regierung an die Macht….. und Patentlösungen gab und wird esa NIE geben, wenn du aber die Zusammenhänge nicht begreifst, wäre es vielleicht besser, einfach mal die Klappe zu halten?

    was ist so schlimm daran in betracht zu ziehen, dass es andere, bessere lösungen für die probleme der region gibt und dass der gegenwärtige rein militärische ansatz kontraproduktiv ist?

    So, welche Lösung denn, die Endlösung? Mann, die hast keine Ahnung, mit welchen Gegner es Israel zu tun hat….. kennst weder die mentalität, noch die Hinterfotzigkeit und die Ziele.

    Oder doch, es gibt eine andere Lösung, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben lernen, als sie Israel hassen, erst dann wird es Lösungen geben, denn wenn Israel die Waffen weglegt, gibt es morgen kein Israel mehr, wenn die Araber aber ihren Kampf aufgeben, haben wir morgen Frieden……

  57. #86 Zahal (02. Jul 2010 21:14)

    #23 omni (02. Jul 2010 19:51

    Mann, die hast keine Ahnung, mit welchen Gegner es Israel zu tun hat…..

    Die gleichen, die auch UNS auslöschen werden.

  58. „im Rahmen der Europäischen Union Israel und der Palästinensischen
    Autonomiebehörde das Angebot zu machen, auch durch die Ausbildung
    von palästinensischen Grenzschutzkräften ein konstruktives
    internationales Grenzmanagement aufzubauen, das die Überwachung der
    Einfuhr von Lieferungen nach Gaza unterstützt, um sicherzustellen, dass
    kein Waffenschmuggel nach Gaza stattfindet;
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/023/1702328.pdf

  59. #88 WahrerSozialDemokrat (02. Jul 2010 21:16)

    beende das schweigen…schau das mädchen auf dem foto an!

    und übrigens:
    FASCHISLAM MUSS ZERSCHLAGEN WERDEN

  60. #58 WahrerSozialDemokrat

    Trauriger Bericht. Auch ich spiele das Cello.

    Islamisten raus, Juden rein, und ruhe ist im Puff.

  61. #13 Henry the 9th (02. Jul 2010 19:42)
    3. Die israelischen Soldaten sind mit Gewalt unter Einsatz von Schusswaffen vorgegangen, als sie nach Aussagen der israelischen
    Regierung von Aktivisten angegriffen wurden. Das Völkerrecht zieht für die Anwendung staatlicher Hoheitsgewalt gegenüber Schiffen auf hoher See Grenzen. Es bestehen starke Hinweise, dass beim Einsatz von
    Gewalt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verletzt wurde.

    DAS IST DIE UNVERSCHÄMTHEIT des gesamten Beschlusses – sie bezichtigen die Soldaten der Unverhältnissmässigkeit, Erdogan aber lassen sie laufen, der türkische Geheimdienst kann den Westen weiterverscheissern, die IHH lassen sie weiterhin ihre Lügen verbreiten…..dort liegt auch der Erfolg der Linken, die jetzt ihre Lügen weiterverbreiten können, ohne irgendwelche Konsequenzen – der Bundestag und seine Apologeten haben sich zum Handlanger gewalttätiger Islamisten gemacht…..das ist da eigentliche Übel.

    Die IHH, die Terroristen unterstützende Gruppe, die hauptsächlich hinter der Gewalt auf der Mavi Marmara steckte, hat ein Hochglanz-PDF-Dokument veröffentlicht, das mit Lügen darüber angefüllt ist, was auf der Flottille passierte. Es hält der geringsten Überprüfung nicht stand, aber die Free Gaza-Bewegung veröffentlicht und verbreitet es freudig, denn Wahrheit ist für diese virtuosen „Menschenrechtler“ und für die deutsche Bundesregierung offensichtlich keine Tugend.

    http://heplev.wordpress.com/2010/06/29/eine-dreiste-luge-der-ihh/

  62. Jetzt schnell den Beitritt der Türkei in die EU forcieren! Als Belohnung für Erdogans mutigen Schritt, Israel ins Mark zu treffen mit seiner Solidarität ALLER Moslembrüder, der sich Abgeordnete aus dem Krämerland BRD nicht entziehen können.

    Bei mir vor der Haustür tobt just der türkisch-stämmige Mob in der abnehmenden Hitze des Tages in Feierlaune mitten in einer einst so zivilisierten deutschen Stadt!

    Es ist Untergangszeit für das Deutsche Volk und Israel gleichermaßen. Die Verräter kommen zum Ende.

  63. Schreibt den israelischen Botschaftern!
    Sagt ihnen, dass diese Schweinereien nicht in eurem Namen geschehen!
    Zeigt eure Solidarität mit Israel!

    Das kommt an, glaubt mir.

  64. #94 Trevor Plantaginett (02. Jul 2010 21:21)

    Islamisten raus, Juden rein, und ruhe ist im Puff.

    Sehe ich genau so.

  65. #49 buschhacker (02. Jul 2010 20:26)
    Die Union hat erkannt, dass die fettesten „Trauben“ in den reichen Ölländern hängen. Um sie zu pflücken muss man nur dem Islam reichlich Zugeständnisse machen.

    Allen voran die FDP….achgut hat es treffend beschrieben.

    Möllemanns Erben

    »Wir möchten nicht, dass das ganze Maß von Vertrauen und Freundschaft, das Deutschland seit langer Zeit in der mohammedanischen Welt genießt, unüberlegt verspielt wird.« Mit diesen Worten lehnte ein Teil der FDP-Fraktion im Bundestag das deutsch-israelische Wiedergutmachungsabkommen ab, das Deutschland verpflichtete, jüdischen Opfern des Nationalsozialismus rund 3,5 Milliarden D-Mark Entschädigung zu zahlen. 1953 war das.

    In der Folge haben viele FDP-Politiker an dem guten Ruf Deutschlands in der arabischen Welt gearbeitet, bzw. daran, ihn aufrecht zu erhalten, denn er war schon während der Nazi-Zeit sehr gut. Inwieweit dies aus geostrategischer Konkurrenz zum Ostblock, aus wirtschaftspolitischen Interessen oder aus ideologischer Nähe geschah, lässt sich nicht verallgemeinernd sagen. Aber Tatsache ist, dass in der BRD die FDP die Partei war, die am eindringlichsten um die deutsch-arabischen Beziehungen bemüht gewesen ist.

    Teilweise liegt das natürlich schlicht daran, dass die FDP ganze 29 Jahre, zwischen 1969 und 1998, die Geschicke des Auswärtigen Amtes lenkte, so wie es auch Guido Westerwelle jetzt seit Oktober 2009 wieder tut.

    Gerade vor dem Hintergrund, dass das Außenministerium so lange Zeit in der Hand der FDP war und dass die Partei mit Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher und Klaus Kinkel sehr profilierte Außenminister stellte, erscheinen die aktuellen Entgleisungen der deutschen Außenpolitik umso unerklärlicher – sofern es denn Entgleisungen sind. Fast hatte man nach der Ablösung der schwarz-gelben Koalition 1998 den Eindruck, die FDP sei beleidigt und wolle aus Trotz erstmal gar keine Außenpolitik mehr betreiben. Klaus Kinkel ging im Bundestag statt in den Auswärtigen Ausschuss in den Sportausschuss und wurde sportpolitischer Sprecher der FDP. Man hörte künftig kaum mehr etwas relevantes Außenpolitisches von den »Liberalen«, außer eher allgemeinen Bekenntnissen zum freien Weltmarkt, wie etwa in den 2002 beschlossenen »18 liberalen Thesen zur mutigen Gestaltung der Globalisierung«.

    Bis zum Jahr 2006. Da fiel die FDP wieder einmal außenpolitisch auf. Während sie zuvor alle deutschen Bundeswehreinsätze im Ausland, vom Kosovo-Krieg bis zum Afghanistan-Einsatz, mitgetragen hatte, stemmte sie sich nun auf einmal gegen die Beteiligung Deutschlands an der Unifil-Mission, die das erklärte Ziel hat, den Waffenschmuggel an die Hizbollah zu unterbinden. Die Mission wurde beschlossen, nachdem die von Syrien unterstützte libanesische Terrororganisation Israel während des zweiten Libanon-Kriegs mit Raketen beschossen hatte. Israels damaliger Ministerpräsident Ehud Olmert bat ausdrücklich um eine deutsche Beteiligung, doch die FDP blieb hart. »Das Abschneiden der Nachschubwege der Hizbollah wäre der gefährlichste Einsatz der Bundeswehr in ihrer Geschichte«, erklärte die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Elke Hoff.

    Weiterlesen……

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/moellemanns_erben1/

  66. Wertes Volk Israel,

    diese Resolution wurde nicht in meinem Namen verabschiedet. Ich schäme mich. Deutschland verrät die Juden – wieder einmal.

    Kämpfe weiter, kleines stolzes Volk!

  67. Broder hatte es so treffend festgestellt:

    Nicht die Neonazis sind die Antisemiten, die die wirkliche Gefahr bilden!

  68. Ich – im sechsten Lebensjahrzehnt, mit abgeschlossenem Hochschulstudium, Dr. rer nat., Mitglied der besserverdienenden Mittelschicht, zwei Töchter im Kindergarten-/Grundschulalter – und immer mehr oder weniger aktiv interessiert an der Politik – jahrelang einer Mitglied einer regierungstragenden Partei (SPD, Eintritt 1976, seit 1996 ausgetreten), kräftig steuerzahlend —– ich finde mich von etablierten Parteien nicht mehr repräsentiert!!!!!!!

    Wer kann mir helfen????? PI ?????

    Die angesprochene Resolution ist kennzeichnend für die heutige Politik. Geschichtlich und kulturell sind wir mehr mit Israel verbunden als mit Turk-Arabia.

    Ich spreche für einen großen Teil der 80.000 Auswanderer des letzten Jahres- zum großen Teil gut ausgebildet, die sich einfach angewidert abwenden.

  69. Enttäuscht von einer Bundeskanzlerin,die vorher noch in der Knesset sich so gut darstellte.
    Enttäuscht von den Menschen,die immer noch denken,dass das „Unternehmen“ rein zivilen/humanitären Gründe hatte.
    Enttäuschend für mich als jüd.deutschen und israel.Bürger.
    Wer Islamisten unterstützt,unterstützt auch das Israel ausradiert werden soll!
    Free Gaza from hamas!

  70. Was für Arschlöcher unsere Politiker doch sind.

    Was kann man nur tun?

    Das macht mich noch trauriger als der ganze andere Mist der hier passiert.

    Die ganze Welt ist verrückt geworden wegen den drecks Moslems.

    Viel fehlt nicht mehr und ich gehe in den bewaffneten Widerstand.

  71. #102 skunks (02. Jul 2010 21:35)

    Wertes Volk Israel,

    diese Resolution wurde nicht in meinem Namen verabschiedet. Ich schäme mich. Deutschland verrät die Juden – wieder einmal.

    Kämpfe weiter, kleines stolzes Volk!

    Dem schliesse ich mich vorbehaltlos an.

  72. Sorry, das ich euch vollgeblockt habe!

    Ich war einfach traurig!

    Heute kann ich an meiner Traurigkeit nur begrenzt etwas ändern! Außer mir dessen bewusst zu werden, das ich Morgen in neuer Zuversicht aufwachen! Und ich hätte keine Lust schlafen zu gehen, wenn Morgen alles so sein muss wie Heute! Und Heute war ein guter Tag!

    Morgen ist ein neuer Tag! Ich freu mich darauf! So bin ich! Entschuldigt!

    WSD

  73. #101 Zahal

    Die deutschen Politiker und ihre Verbündeten sind Verbrecher am israelischem Volk.

    Aufgrund unserer Vergangenheit müsste Deutschland fest zu Israel stehen.

  74. #105 Moltke (02. Jul 2010 21:38)

    Ich spreche für einen großen Teil der 80.000 Auswanderer des letzten Jahres- zum großen Teil gut ausgebildet, die sich einfach angewidert abwenden.

    Sollte sich hier in absehbarer Zeit nichts ändern, werde ich dieses Land ebenfalls verlassen.

  75. Muß man eigentlich eine Hirnamputation nachweisen um in diesem Land Politiker werden zu können?

  76. Zahal, auch der deutsche ZdJ ist schuld am Werdegang des Erfolges, den Erdogan erzielen konnte.

    Mit der Kramer-Formel vom Türken als zukünftigem Opfer der Deutschen nach vergangener Vorlage. Jetzt sieht man, wozu es gedient hat.

    Auch alle verbohrt Kurzsichtigen sind schuld! Am möglichen Ende Israels wie am absehbaren Ende des heutigen deutschen Volkes.

  77. @Wotan47
    Wohl kaum…eher den entscheidenen richtigen Leuten bis zur Halskrause hineinkriechen, heucheln und mitheulen..
    ich bin selbst in der C-Partei,schäme immer mehr dafür und habe trotzdem noch Hoffnung,dass wir dieses deutsche Land wieder normalisiert bekommen…
    Shabbat shalom euch trotzdem allen

  78. Geschickt angestellt diese Forderung der Deutschen Bundestag gegen Israel.
    So macht man sich lieb Kind bei der Weltgemeinschaft-und hat gleich die Alibi Ausrede parat (Unter Freunden ,Israel Deutschland darf man sich kritisieren).
    Nein,solche Freunde sind nicht gut,sie tun weh und sind ungerecht.

    *Ein Freund ist immer ein guter Gefährte,in Zeiten der Not aber wird er zum Bruder*

    Nein;Politiker Deutschland entfernen sich mehr und mehr von seinem Freund Israel.

    Aber;Alles hat seine Zeit.

  79. Nocheinmal – Ich – Mitglied einer in den siebziger Jahren groß gewordenen Schicht gut ausgebildeter deutscher Akademiker (staatstragend?! – Ja, weil ich Steuern zahle!) – möchte hiermit meinen Unmut über diese israelfeindliche Resolution zum Ausdruck bringen.
    Als Deutscher sage ich: Diese Resolution ist nicht in meinem Namen getroffen!
    Ich fühle mich als Deutscher verbunden mit der christlich-jüdischen Kultur. Mir stehen Anne Frank, Franz Kafka und Albert Einstein näher als Jassir Arafat und Achmadinedschad.
    Ich bin dann mal weg!!

  80. #102 skunks (02. Jul 2010 21:35)

    Wertes Volk Israel,

    diese Resolution wurde nicht in meinem Namen verabschiedet. Ich schäme mich. Deutschland verrät die Juden – wieder einmal.

    Kämpfe weiter, kleines stolzes Volk!

    Dem schliesse ich mich vorbehaltlos an.

    schliesse mich ebenfalls an..kann nicht fassen was die dhimies da wieder erreicht haben 🙁

  81. An der Reaktion der USA auf diese gemeinsame Initiative aller parlamentarischen Repräsentanten des deutschen Volkes werden wir ja erkennen, ob das eine Eigenmächtigkeit angesichts des sinkenden Sterns der amerikanischen Supermacht war, oder ob sich hier eine vollkommen neue „Achse des Bösen“ offenbart!

  82. Wenn das so weiter geht, werde ich, als Neuseeländer, gezwungen sein, die Deutschen wieder „Krauts“ zu nennen, wie während meiner Kindheit.

    Selbstverständlich wird diese Benennung nicht für PI-er gelten.

  83. #105 Moltke

    Ich bin wesentlich jünger als Sie, aber Ihr Nickname-Namensvetter Helmuth James Graf von Moltke schrieb dereinst an seine Kinder:

    „Seitdem der Nationalsozialismus zur Macht gekommen ist, habe ich mich bemüht, seine Folgen für seine Opfer zu mildern und einer Wandlung den Weg zu bereiten. Dazu hat mich mein Gewissen getrieben – und schließlich ist das eine Aufgabe für einen Mann.“

    Wir hier auf PI hoffen, daß wir niemals solche Sätze aus der Haft schreiben müssen.

    Was wir brauchen ist ein Deutscher Geert Wilders, eine Partei fernab von diesen NPD Idioten. Wo der herkommen soll weiss ich nicht, ich hoffe nur, das er kommt.

  84. #102 skunks (02. Jul 2010 21:35)
    Wertes Volk Israel,

    diese Resolution wurde nicht in meinem Namen verabschiedet. Ich schäme mich. Deutschland verrät die Juden – wieder einmal.

    Kämpfe weiter, kleines stolzes Volk!

    ———————————

    Toda, kurz und zutreffend formuliert.
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Da kann ich mich nur anschliessen.

    Only Israel

    http://tinyurl.com/2wqmhjm

  85. @ Moltke

    Wir könnten Zwillinge sein, gleiche Ausbildung, gleicher Abschluss, die gleiche Steuerklasse, die gleichen Probleme.

    Ich habe alle Bundeskanzler seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland erlebt und muß feststellen, daß wir noch niemals so schlecht regiert wurden wie heute.

    Ich wohne im Badischen, in der Nähe von Rastatt und Durlach. Dort kennt man sich mit Revolutionen gut aus.
    Neulich habe ich meinen ganzen Frust in einem Brief an den MdB in meinem Wahlkreis losgelassen. Der Mann hat mir sogar geantwortet —-und mir recht gegeben.

  86. ach und das war der Antrag der Linken:

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/022/1702259.pdf

    Und so haben sie reagiert.

    Gregor Gysi: Gaza-Beschluss des Bundestages ist einzigartiger neuer Schritt………

    Das ist er in der Tat, eine riesengroße Schweinerei, ein schritt in die falsche Richtung, ein verrat an das jüdische Volk…..und ein Einknicken an dem gewalttätigen Islamismus.

    Berlin (ots) – Zum einstimmigen Beschluss des Bundestages zur Aufhebung der Gaza-Blockade durch Israel erklärt der Vorsitzende der
    Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi:

    „Der Bundestag hat trotz Kritik von außen einstimmig (!) beschlossen, die israelische Regierung aufzufordern, die Blockade des
    Gaza-Streifens sofort zu beenden. Außerdem erwartet der Bundestag die Bildung einer internationalen Untersuchungskommission, um die Aufbringung der Gaza-Hilfsflottille durch die israelische Armee, bei der neun Menschen ums Leben kamen, vollständig aufzuklären. (Goldstone lässt grüssen)

    Einstimmige Beschlüsse sind im Bundestag eine Rarität und deshalb ist es ein besonderer Vorgang, dass gerade diese Entscheidung
    einstimmig erfolgte. Die israelische Regierung kann künftig nicht mehr erwarten, aus Deutschland unkritisch begleitet zu werden.

    Ein sicheres, demokratisches und
    zukunftsfähiges Israel kann es nur geben, wenn es ein sicheres, demokratisches und zukunftsfähiges Palästina gibt.“

    Wie blind ist der Mann eigentlich, es wird NIE ein demokratisches Palästina geben, sondern ein muslimisches Kalifat.

  87. Wenn man denkt, es geht nicht mehr schlimmer, setzen die immer noch Einen drauf.

    Und das einstimmig, muß man sich mal überlegen.
    Hat dieses Parlament in seiner 60jährigen Geschichte schonmal etwas einstimmig beschlossen?, ich glaube nicht.

    Diese Irren, das erinnert an Wannsee oder Sportpalast.

  88. #109 WahrerSozialDemokrat

    Easy Baby, die Scheisse in Deutschland lässt mich auch nicht schlafen.

    Dein Youtube Channel ist bereits aboniert.

  89. 7. Israels legitime Sicherheitsinteressen müssen gewahrt bleiben. Das setzt
    voraus, dass der Raketenbeschuss aus Gaza sofort aufhört und dass
    durch ein Grenzkontrollregime Waffenlieferungen nach Gaza
    unterbunden werden, wie es der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen
    mit Resolution 1860 (2009) gefordert hat. Das Existenzrecht Israels
    muss allgemein anerkannt werden, insbesondere durch die Hamas.

    Ja, und was machen sie, wenn es nicht geschieht? Wenn die Hamas das Existenzrecht Israels NICHT anerkennt? Wenn der Raketenbeschuss NICHT aufhört? Darf Israel dann die Blockade wieder errichten? Oder haben sie dann wieder mit Zitronen gehandelt, so wie vor 5 Jahren, als Israel den Gazastreifen freigab?

    Die Hamas WIRD das Extistenzrecht Israel nicht anerkennen und der Rareketenbeschuss WIRD weitergehen:

    Sind unsere Politgrössen so dumm oder tun sie nur so?

  90. #124 Zahal (02. Jul 2010 22:05)

    Wie blind ist der Mann eigentlich, es wird NIE ein demokratisches Palästina geben, sondern ein muslimisches Kalifat.

    Der Mann ist nicht blind. Der Mann macht das mit Absicht. Der Mann verfolgt einen (bösen) Zweck damit.

  91. #114 Marmor (02. Jul 2010 21:47)
    Zahal, auch der deutsche ZdJ ist schuld am Werdegang des Erfolges, den Erdogan erzielen konnte.
    Mit der Kramer-Formel vom Türken als zukünftigem Opfer der Deutschen nach vergangener Vorlage. Jetzt sieht man, wozu es gedient hat.
    Auch alle verbohrt Kurzsichtigen sind schuld! Am möglichen Ende Israels wie am absehbaren Ende des heutigen deutschen Volkes.

    Ach lass doch den Kramer endlich aus dem Spiel, das ist ein ganz kleines Würstchen, dem eine Macht unterschoben wird, die er NIE hatte……..wenn der sich islamfeindlich ausgesprochen hätte, hätte in Israel und anderswo die Zelte gebrannt……Judne haben KEINE LOBBY hier in deutschland, noch NIE gemerkt?

    1.7.2010

    „Halbwahrheiten und Vorurteile“
    Zentralrat der Juden beklagt Parteinahme gegen Israel

    Der Zentralrat der Juden hat den im Bundestag vertretenen Parteien bei der Bewertung der „Gaza-Solidaritätsflotte“ eine „einseitige Parteinahme gegen Israel“ vorgeworfen. Der Bundestag wird heute über einen interfraktionellen Antrag zum Thema Israel debattieren.

    Zentralrat der Juden: Der Interfraktionelle Antrag von Union, FDP und SPD sowie der Einzelantrag der Links-Partei zu dieser Frage basierten auf einer „unvollständigen Informationslage und einem Gemisch von Halbwahrheiten und Vorurteilen in der Öffentlichkeit“, heißt es in einer Resolution die Präsidium und Direktorium des Zentralrats am Mittwoch in Berlin veröffentlichten.

    In der Erklärung des Zentralrats heißt es weiter:

    „Dieses Verhalten ist beispiellos in der Geschichte der Freundschaft der Bundesrepublik Deutschland und Israel und verschärft den Konflikt im Nahen Osten, statt eine Friedensperspektive zu ermöglichen.“

    Sündenbock Israel?

    Der Zentralrat wirft „Teilen der Öffentlichkeit und den Medien“ vor, sie versuchten, Israel alleine für die neuerliche Eskalation der Lage im Nahen Osten verantwortlich zu machen. Das werde den Realitäten nicht gerecht.</b

    Zugleich verlangte der Zentralrat eine rückhaltlose Aufklärung der Ereignisse. Erst dann könnten Urteile ausgesprochen und legitime Forderungen für die Zukunft formuliert werden.

    Die Anträge zeigten keine Handlungsalternativen auf, kritisierte das Vertretungsorgan der Juden in Deutschland. Damit widerspreche der Bundestag dem strategischen Interesse Deutschlands an einem dauerhaften Frieden im Nahen Osten. Der Forderung nach einer sofortigen Aufhebung der Gaza-Blockade werde keine umsetzbare Lösung zur Verhinderung des Waffenschmuggels über die Landes- und Seegrenzen hinweg gegenübergestellt. Auch fehle es an einer Gesamtstrategie, die die legitimen Sicherheitsinteressen des Staates Israel gewährleiste, die Lebenssituation der Palästinenser in Gaza verbessere und die „internationale Terrororganisation Hamas“ wirksam bekämpfe.

    http://www.domradio.de/aktuell/65343/halbwahrheiten-und-vorurteile.html

    UND????????? Hat es etwas genutzt? Ich werfe den deutschen Pass angewidert diesen Leuten vor die Füsse……

  92. Wenn diese Resolution einstimmig beschlossen wurde, dann haben alle Abgeordneten mit gemacht, auch diese, die sich unserer Ansichten scho mal gewogen zeigen. Das heisst auch alle Abgeordneten, die z.B. die Aktion „Linkstrend stoppen“ mitgemacht haben. Und, was hat Her Stadtkewitz gemacht? Oder gehört er nicht zu den Bundestagsabgeordneten. Auch ein Herr Bosbach hat mitgemacht.

    Wem kann man noch trauen?

  93. @#120 Reb_tevye (02. Jul 2010 22:00)
    Ihrem Nickname entnehme ich, dass Sie der jüdischen Kultur näher stehen als der islamischen. Bitte glauben Sie mir: Mir als Deutschem – ohne jegliche jüdischen Vorfahren – geht die momentane anti-israelische Politik völlig gegen den Strich. Sie ärgert mich einfach nur noch. Als Deutscher bin ich mir des jüdischen Anteils an der deutschen Kultur im Klaren, und ich bin froh darüber: Felix Mendelsohn-Bartholdy (Komponist), James Franck, Albert Einstein (Physiker,Nobelpreisträger), Else Lasker-Schüler (Literatin), um nur einen kleinen Teil zu nennen.
    Im Moment sind wir dabei, diesen Anteil gegen Bushido und Mehrzad einzutauschen. Kennzeichnend, ekelhaft!

  94. wir müssen gegen diese regierung demonstrieren…. ich kann das noch immer nicht fassen was hier passiert…

    die spinnen doch.

  95. #114 Marmor (02. Jul 2010 21:47)
    Zahal, auch der deutsche ZdJ ist schuld am Werdegang des Erfolges, den Erdogan erzielen konnte.
    Mit der Kramer-Formel vom Türken als zukünftigem Opfer der Deutschen nach vergangener Vorlage. Jetzt sieht man, wozu es gedient hat.

    Sehe ich auch so! Das waren Worte auf die Mühlen derjenigen, die die Deutschen immer als Rassisten sehen wollen.

  96. wenn der sich islamfeindlich ausgesprochen hätte, hätte in Israel und anderswo die Zelte gebrannt

    Das verlangte nie einer.

    Aber im Gegenteil ist er zur Feindseligkeit fähig gegen Leute wie mich.

    Egal! Du hast recht. Dieses ganz kleine Würstchen wird sich aufgrund der neuen Spielregeln kaum noch als Schützling von Erdogans Fünfter Kolonne ereifern.

  97. Hier noch ein muslimisch – arabischer Standpunkt, und ich kann es nicht oft genug beteuern – Der spanische Ex-Premier Aznar hat Recht, geht Israel unter, geht auch Europa unter, denkt daran. Den ersten Schritt hat die deutsche Bundesregierung hiermit geleistet……Herr Gysi, ein demokratisches Palästina?

    Der arabische Knessetabgeordnete Masoud Ghanaim sagte im arabischen Rundfunksender Kul-el-Arab (die arabische Stimme) daß Israel in ein islamischens Kalifat integriert werden sollte: “Nur, wenn die Juden sich in ein islamisches Kalifat eingliedern, dürfen sie weiterhin in dieser Region leben!”</b

    Als führendes Mitglied der “Islamischen Bewegung” hat Ghanaim immer wieder betont, dass sich die Moslems auf den Kampf um Jerusalem vorzubereiten haben. “Jerusalem und die heilige Al-Aksa Moschee sind in Gefahr”, hetzte Ghanaim. Dann warnte er vor einem jüdischen Tempelbau in Jerusalem. Aus diesem Grund heisst der Knessetabgeordnete die fanatische Gewalt der Hizbollah Terroristen gut; “Die Achse Iran-Hizbollah-Syreien – Türkei steht für eine Politik des legittimen Widerstands und der Nicht-Kapitulation vor Israel”. erklärte dr Parlamentarier, der israelischer Staatbürger ist.

    Nach Ansicht von Ghanaim ist ein Zusammenleben von Juden und Moslems nur möglich, wo Juden unter islamischer Herrschaft leben. Daß Moslems unter jüdischer Hoheit leben, ist für den Islam nicht tragbar.

    So, jetzt nehmt anstatt Juden auch Christen, Atheisten, Agnostiker und wie sie alle heissen. Euch blüht das Gleiche, meine Lieben.

    Zusammenfassend sei gesagt – Linke haben sich NIE unterschieden, selbst das Hitlersystem war LINKS:

    Goebbels erklärte am 6. Dezember 1931 im „Angriff“, daß die NSDAP die „deutsche Linke“ verkörpere und den „bürgerlichen Nationalismus“ verachte….

  98. Sehr geehrte israelische Regierung,

    seien Sie erstens versichert, dass ein Großteil des deutschen Volkes Sie weiterhin unterstützt und sich von seiner eigenen Regierung verraten fühlt.
    Und Zweitens: Sch…en Sie ruhigen Gewissens auf die Resolutionen des „deutschen“ Bundestages, in der Gewissheit, dass diese inzwischen lächerliche Institution in keinster Weise genug Eier hat, ihren heuchlerischen Beschlüssen irgendwelche Taten folgen zu lassen.

    Hochachtung vor Ihrem einsamen und undankbaren Kampf gegen die Barbarei.

  99. Ich werfe den deutschen Pass angewidert diesen Leuten vor die Füsse……

    Diese einzelnen korrupten parlamentarischen Figuren sind sind bloß zeitlich befristete Angestellte.

    Aber vielleicht mache ich bei Deiner Aktion ja mit?

  100. sorry, meine Wut ist unaussprechlich, daher die Formatierungsfehler……

    Gaza-Bundestagsantrag – einstimmig, aber kurzsichtig

    In seltener Einmütigkeit fasste der deutsche Bundestag einen Beschluss zur Gaza-Blockade. Dieser krankt daran, dass er die Realitäten vor Ort falsch einschätzt.

    von Clemens Wergin

    Mit realpolitischen Argumenten auf gefährliches Terrain….

    Dann stolpert man über Sätze wie diesen: „Die Blockade Gazas ist kontraproduktiv und dient den politischen und Sicherheitsinteressen Israels nicht.“ Und: „Die islamistische Hamas ist nicht geschwächt, sondern profitiert politisch und wirtschaftlich.“ Nun gibt es gute Gründe humanitärer Natur, die Gaza-Blockade zu lockern. Wer das aber noch mit realpolitischen Argumenten meint absichern zu müssen, begibt sich auf gefährliches Terrain.

    Die Blockade hatte ja zwei Ziele: Sie sollte Waffenschmuggel verhindern und einen politischen Preis definieren für die Halsstarrigkeit der Hamas, die die Osloer Verträge nicht anerkennen wollte und auch nicht Israels Existenzrecht. Die Blockade hat die Hamas nicht von ihrer Friedensverweigerung abgebracht, das ist wahr. Aber ein Verzicht auf die Blockade hätte das natürlich ebenso wenig bewirkt.

    Abbas unterstützt stillschweigend die Blockade

    Die Abriegelung hat den Palästinensern aber vor Augen geführt, dass der Weg der Hamas ins Nichts führt – das ist auch der Grund, warum Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sie stillschweigend unterstützte. Unter seinem Premier Salam Fayyad läuft im Westjordanland gerade das vielversprechendste Projekt des „nation building“, das die Palästinenser je in Angriff genommen haben. Dass viele Palästinenser diesen friedlichen Weg – der dort inzwischen einen Wirtschaftsboom ausgelöst hat – für den richtigen halten, liegt auch am Bankrott der Hamas in Gaza. Bei allen Härten, die die Blockade über die Bevölkerung von Gaza gebracht hat: Ihre politische Bilanz ist besser, als die Chefstrategen auf den deutschen Parlamentssesseln glauben machen wollen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8278865/Gaza-Bundestagsantrag-einstimmig-aber-kurzsichtig.html

  101. Artikel 38 GG

    (1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    WIE KANN DAS SEIN, DASS ALLE IHREM GELDBEUTEL UNTERWORFENEN ABGEORDNETEN GLEICHZEITIG DAS GLEICHE GEWISSEN HABEN? DENN SO GLEICH GESCHALTET STIMMEN DIE SONST NUR BEI DIÄTENERHÖHUNGEN!!!

  102. Die Israelfeinde von heute sind die Islamistenopfer von morgen. Die feigen EU-Politiker steuern Europa in den Abgrund. Ich werde meine Religion und Werte nicht aufgeben. Ich sch.. auf Gender, linken Mainstream und Toleranz gegenüber Islamisten. Die Moslems brauchen keine Minarette um zu beten. Was hier statt findet ist Provozieren und Landnahme.

  103. #140 Marmor (02. Jul 2010 22:35)
    Diese einzelnen korrupten parlamentarischen Figuren sind sind bloß zeitlich befristete Angestellte.

    Das Problem ist aber, daß diese Lakaien das Sagen haben und sich fühlen, als wenn sie Herrgötter wären. Die antworten manchmal, als wenn der Bundesbürger ein ekelhaftes und unbelehrbares Stück wäre.

    Wir haben die letzten Tage uns die Finger wundgeschrieben an Abgeordnete, MdB ect.

    Und so wird teilweise reagiert.

    ———- Ursprüngliche Nachricht ———-
    Von: Brigitte Zypries MdB
    An: German Media Watch
    Datum: 2. Juli 2010 um 15:22
    Betreff: Nicht gelesen: Offener Brief betreffs interfraktionellem Antrag zu Gaza

    Ihre Nachricht wurde ungelesen gelöscht um Freitag, 2. Juli 2010 15:22:06 (GMT+01:00) Amsterdam, Berlin, Bern, Rom, Stockholm, Wien.

    OHNE WORTE…..

  104. #144 Zahal (02. Jul 2010 22:48)

    die müssen sich ihrer Sache ja ganz sicher sein

    Wie wird Amerika reagieren auf diesen Verrat!

  105. im Bundestag sitzen nur Arschkriecher- für ein paar milliardenschwere Aufträge der Araber verraten sie alles….

  106. Ein Brief unter vielen….

    Sehr geehrter Herr Klingbeil,

    vielen Dank für ihre Stellungnahme und Ihre Erklärung, leider teile ich weder Ihre Auffassung der Situation, noch die Vermutung, die Israelischen Soldaten hätten „unverhältnissmässige Gewalt“ ausgeübt. Vielmehr schließe ich mich dieser Meinung an:

    „Halbwahrheiten und Vorurteile“
    Zentralrat der Juden beklagt Parteinahme gegen Israel
    http://www.domradio.de/aktuell/65343/halbwahrheiten-und-vorurteile.html

    Sie fragen sich sicherlich, wie ich das beurteilen kann, ich gebe Ihnen eine Erklärung dafür.

    In der Nacht vom 30. auf den 31. Mai habe ich die Dinge um die MaviMarvara verfolgt, weil man ahnen konnte, was geschehen würde, die Vorzeichen standen auf Sturm. Wohlweislich hatte ich in einem offenen Forum am 29. Mai schon diesen Beitrag gesetzt:

    #46 Zahal (29. Mai 2010 17:40)

    Deshalb ist es so wichtig, dass es Israel gibt, seht ihr denn nicht, was sonst wieder geschehen könnte?

    Schaut doch jetzt denn Rummel wieder mit der Free Gaza Debatte……

    Feldzug mit Islamisten auf hoher See

    Eigentlich wundert es einen kaum, dass organisatorisch hinter der Gaza-Flotille, mit der, neben dem Herrn Mankell und anderen, auch das deutsche Free Gaza Movement inklusive einiger Bundestagsabgeordneter der Linken schippert, eine radikalislmische türkische Organisation steckt:

    IHH, which plays a central role in organizing the flotilla to the Gaza Strip, is a Turkish humanitarian relief fund with a radical Islamic anti-Western orientation. Besides its legitimate philanthropic activities, it supports radical Islamic networks, including Hamas, and at least in the past, even global jihad elements.

    Umso konsequenter, dass die UN dem Unterfangen in personae Richard Falk und John Ging gutes Gelingen wünscht:

    Richard Falk, der UN-Beauftragte für die Menschenrechte der Palästinenser in den besetzten Gebieten, erklärt: „Nicht Regierungen oder die Vereinten Nationen haben bisher etwas gegen die Blockade unternommen, sondern Menschen mit Verantwortungsgefühl“. John Ging, Leiter der UN-Hilfe für palästinensische Flüchtlinge sagt, es sei an der Zeit, dass „die internationale Gemeinschaft Hilfe auf dem Seeweg für Gaza unterstützt, so wie sie es in Haiti getan hat“, und auch Noam Chomsky fügt seine besten Wünsche bei „für den Erfolg in diesem extrem wichtigen Unternehmen, das wie ich hoffe dazu beitragen wird, das Bewusstsein der Welt zu wecken.“

    Schließlich ist der Konvoi gen Gaza in den Worten des IHH Sprechers zumindest mit einem der großen Feldzüge des Propheten Mohammad zu vergleichen:

    In seiner Rede sagte Nurettin Yilldriz, dass es von großer Bedeutung sei, den Schiffskonvoi zu unterstützen. Er verglich die Aktion „Für humanitäre Hilfe nach Gaza“ mit dem Tabuk-Feldzug des Propheten und sagte: „Der Tabuk-Feldzug fand gegen eine große Armee statt. Auf dem Rückweg nach Medina waren die Kamele der Prophetenarmee so außer Kraft, dass sie nicht mehr weitergehen konnten. Einer, der dies sah, ging zu den Kamelen und sang ihnen etwas über die Wichtigkeit dieses Feldzugs, woraufhin die Kamele wieder schneller wurden. Nach dieser Szene sagte unser Prophet dem Mann „Gott möge es dir vergelten“. Genau deshalb sollten wir nun diesen Schiffskonvoi unterstützen, damit solche Aktionen auch vorankommen und nützlich sein können.“

    Damals siegte man über die Byzantiner, heute kämpft man Seite an Seite mit den Linken, Pax Christi und IPPNW, zwei großen Friedensorganisationen für das Recht der Hamas. Wenn das mal keine schöne Kontinuität ist.

    Und wer’s auch noch sehen mag: hier ein Video von der Abfahrt der Flotte in Istanbul mit treffend kommentiert von den Bloggern von Harry’s Place:

    What better way to start a voyage than a round of rousing pro-terrorist and antisemitic chanting?

    Intifada, intifada, intifada!

    Khaybar, Khaybar, oh Jews! The army of Mohammed will return!

    Mohammed crushed the Jews of Khaybar, killed their leaders, took the widowed wife of one leader as his own, and degraded the survivors of the battle. Today the Khaybar chant is for hateful extremists, such as this baying mob in Luton.

    http://www.wadinet.de/blog/?p=2708

    Die IHH hatte einen Livestream zur Verfügung gestellt, bei dem man verfolgen konnte (habe leider keinen Abzug gemacht), wie sich die „Aktivisten“ mit Kampfliedern hochgeputcht und sich auf eine kriegerische Situation eingestellt hatte, zudem zeigte der Stream angebliche furchtbare Szenen aus dem Gazakrieg, lange bevor die israelische Armee überhaupt in Sicht war. Das folgende Video veranschaulicht das sehr gut.

    http://culturesofresistance.org/gaza-freedom-flotilla

    Als ich am Morgen des 31. dann die gesamten Online Medien durchging, war ich entsetzt über die Verurteilung Israels, ohne dass man abgewartet oder auch nur hinterfragt hätte, wie es denn zu den Toten und Verletzten gekommen war und auch die Bundesregierung stellte sich hinter den internationalen Anschuldigungen.

    Der Livestream existiert heute noch und es werden die angeblich „Verwundeten“ befragt, die teils mit haarsträubenden, Schilderungen die israelischen Soldaten als unmenschlich und inhuman bezeichnen, obwohl es Videos gibt, WIE die einzelnen Soldaten auf Deck empfangen wurden und dass sie einer Situation ausgesetzt waren, die an Lynchjustiz erinnerte.

    http://www.livestream.com/insaniyardim

    http://www.youtube.com/watch?v=bU12KW-XyZE&feature=player_embedded

    http://www.youtube.com/watch?v=gYjkLUcbJWo&feature=player_embedded

    http://www.youtube.com/watch?v=JaiMjAULWn0&feature=player_embedded

    Wie nach all diesen Beweisen die Abgeordneten der LINKEN weiterhin auf ihre Lügen bestehen und angeblich NICHTS mitbekommen haben, weil sie sich auf dem „Frauendeck“ befanden, ist mir mehr als schleierhaft. Eine sehr gute Übersicht gibt dieser Israeli, mit dem ich gut befreundet bin und über dessen Ehrlichkeit ich keinerlei Zweifel hege.

    http://aro1.com/versuch-rekonstruktion-marmara/

    Mit freundlichen, aber enttäuschten Grüßen

    Zum Schluss noch zu der Abhängigkeit der Menschen in Gaza:

    Im Antrag wird es so formuliert: Bis zu 80 Prozent der Bevölkerung in Gaza sind auf Lebensmittelhilfe und Transferleistungen angewiesen. Zwar herrscht in Gaza kein Mangel an Grundnahrungsmitteln und grundlegender medizinischer Versorgung, aber wirtschaftliche Entwicklung als Grundlage für ein Leben in Würde ist nicht möglich.

    Ähnliches gilt für die Grundversorgung im Bildungsbereich. Da kaum Baumaterial eingeführt werden kann und es so nicht möglich ist, Schulgebäude zu bauen kann diese in Gaza nicht sichergestellt werden. Hamas kann diese Situation ausnutzen und die fehlenden Schulangebote machen, um die Bevölkerung, vor allem Jugendliche, in ihrem Sinne zu beeinflussen.

    Wir fordern daher die unmittelbare, bedingungslose und dauerhafte Öffnung von Zugängen zu Gaza für den Verkehr von humanitärer Hilfe, kommerziellen Gütern und Personen nach und aus Gaza.

    1.) Diese Erkenntniss, dass es keinen Hunger in Gaza gibt, konnte erst in das öffentliche Bewusstsein eindringen, als die Beweise dafür immer größer wurden, die Medien haben bis zuletzt noch über Hunger und Not berichtet.

    2.) Baumaterial – auch so eine relative Sache.

    http://beer7.wordpress.com/2010/05/27/baumaterial-fuer-den-gazastreifen/

    3.) Hamas hat innerhalb eines halben Jahres ZWEIMAL ein Sommercamp der UNWRA zerstört, damit die Kinder nicht mit westlichen Werten erzogen werden. Soviel zu der Ideologie und über dessen Folgen sollte sich auch die Bundesregierung im Klaren sein.

    Und zuletzt die neuesten „Vorkommnisse“
    Mittwoch, 30.06.2010:
    – Am Morgen schlug eine Qassam-Rakete in einem Gebäude der Region Sdot Negev ein.
    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 3 wegen Verdacht auf Terroraktivitäten gesuchte Araber.
    – Westlich von Ramallah wurden von Soldaten 6 Araber festgenommen, die Steine auf Autos auf der Straße 443 geworfen hatten. Anmerkung: Genau die 443, die erst vor kurzem für Palästinener freigegeben wurde, und die amerikanische Botschaft ihren eigenen Angestellten abgeraten hat, diesen Abschnitt zu benutzen
    – Nach dem Erhalt entsprechender Warnungen wurde der Kerem Shalom-Übergang in den Gazastreifen geschlossen.

    Donnerstag, 01.07.2010:
    – Als Antwort auf den Raketenbeschuss hat die Luftwaffe ein Waffenlabor in Gaza und einen Terrortunnel bombardiert. Andere Quellen sprechen von 3 bombardierten Zielen (führen aber nur zwei an).

    Deshalb finde ich die Forderung, sei es von Seiten der EU, sei es von Seiten der Bundesregierung nach einer „bedingungslosen“ Aufhebung der See- und Landblockade als verantwortungslos und eine „internationalen“ Aufklärung à la Goldstone absurd und vermessen, denn wurde diese Forderung etwa bei vergleichbaren Geschehnissen formuliert?

    WER untersucht denn Nordkorea, den Sudan, die Türkei (hat jüngst mehr 100 PKK-Kämpfer liquidert), wer untersucht und fordert die Aufhebung der Blockade im Jemen, wo die Abgeschnittenen nun überhaupt keinen Kontakt zur Aussenwelt haben und KEINERLEI Hilfgüter bekommen oder wer untersuchte das Verhalten der Deutschen 1972 bei der Olympiade?

    Wer hat die NATO international untersucht wegen ihrem Angriffskrieg gegen Jugoslawien zur Unterstützung der islamistischen UCK und den Islamisten und Nationalisten in Kosovo? Wer fordert eine internationale Untersuchungskommission gegen die offensichtlichen Verbrechen im Iran ?

    Wo bleiben die internationalen Untersuchungskommissionen gegenüber Facebook Germany, wo Deutsch-Türken/Araber Hitler loben dürfen und zum Mord an Juden aufrufen?

    Wer beobachtet Demonstrationen in Deutschland, wo von Islamisten, Linken, Nazis und dem Maintream Tod, Tod Israel gerufen wird?

    DAZU sollten internationale Beobachter (am besten aus Canada, dem einzig wirklich westlichen Land) einfliegen und ein großes Büro mitten in Berlin bekommen und das wird dann brav von der UN bezahlt und was ich von der OIC dominierten UNO halte, mag ich erst gar nicht schreiben.

    Die internationale Gemeinschaft, und die Bundesregierung schliesst sich da explizit nicht aus und behandelt Israel wie ein aufmüpfiges, ausser Kontrolle geratenes Kind, dass man erziehen muss, dabei leisten sie aber nur dem Extremismus Vorschub, den sich Israel tagtäglich ausgesetzt sieht.

    Gute Freunde handeln anders, sie hätten die Funktion des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan hinterfragt und warum die türkischen Geheimdienste Israel hinters Licht geführt und ein falschen Spiel gespielt haben, so dass die Soldaten in die gestellte Falle tappen musste, wer hinterfragt die Positionierung und islamistische Neuausrichtung der Türkei. Auch dazu gibt es Beweise, die Israel dem amerikanischen Geheimdienst hat zukommen lassen. All dies wird von Europa vernachlässigt und es werden eben die ausgesprochenen Forderung laut, die wieder einmal darauf abzielen, Israel zu dämonisieren und deligittimieren sollen.

    Zu guter Letzt schliesse ich mich diesen Befürchtungen des Herrn Herziger an.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8260833/Laesst-der-Westen-Israel-fallen.html

  107. Die deutschen Politiker, die Hamas vorziehen, sollen ebenfalls als Terroristen behandelt werden. Israel macht’s vor.

  108. Im Anschluss an die erdoganische Gazaflottille, mit göppelschen Propagandaerfolg, kriecht der Bundestag in den erdoganischen Türkenführerarsch.
    Die braunen Spuren sind unübersehbar bei den Volksverrätern des doitschen Bondestags.

  109. Ist Hitler-Deutschland auferstanden? Der Untergang hat nie statt gefunden?

    Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an

  110. Die Israelis sollten dem deutschen Bundestag einen gesunden Kompromissvorschlag machen:

    Die Israelis beenden die Blockade und im Gegenzug tagt der Bundestag von nun an in Sderot.

    Das waer doch was.
    ENTWEDER ODER, und sonst Maul halten, wuerd ich sagen.

  111. Vorsicht – Warnung – Religionsfreiheit

    Was ist los mit dieser Welt ?
    Wird der Westen vom Islam erpresst ?
    Wo liegen die Gründe für die zunehmende Gewalt, das ignorante Verhalten der Politik und der Medien, die Lügen und das Vorenthalten von Tatsachen, die neue Christen- und Judenverfolgung ?

    Als einer der Unterzeichner der Manhatten Declaration habe ich heute eine ungeheuerliche Nachricht aus den USA erhalten. Diese ist auf dem Weg zu pi-news. Ich kann es nicht mit Worten beschreiben, was sich nicht nur in Deutschland in Bezug auf Juden und Terrorisierung der Bürger durch islamistische Kriminelle abspielt. In den USA -und damit in der Folge weltweit- steht die Religionsfreiheit soz. auf der Kippe.
    Da ich das mit dem Link-setzen nicht so ganz verstanden habe, hoffe ich, dass pi den Beitrag entsprechend veröffentlicht.

  112. Es ist Zeit.
    Deutschland hatte Zeit zur Umkehr.
    Es werden bald 70 Jahre.
    An blumigen Worten hat es nie gefehlt.
    Nur am Verstehen, um was es eigentlich geht.
    Es geht um uns.
    Unsere Kinder.
    Unsere Zukunft.
    Unser Volk.
    Das kann nicht sein.
    Es geht um Macht, Geld, Image.
    Wir waren die Erfogreichen, wir hatten das Wirtschaftswunder.
    Wir sind die Guten, wir helfen den Schwachen.
    Den palästinensischen Mördern.
    Wir wollen, dass es den Menschen besser geht.
    Deshalb bekämpfen wir die Bösen.
    Die Juden.
    Das steckt uns so im Blut.

    Irrt euch nicht, G’tt läßt sich nicht spotten.
    Was der Mensch sät, wird er auch ernten.
    Deutsche sind auch Menschen.
    Es ist Zeit.
    70 Jahre sind genug Zeit.
    Es wird Zeit zur Ernte.

  113. Bitte und deshalb fordert den Auschluss der Linken Groth und Höger aus dem Bundestag, noch kann man unterschreiben. Über 1800 Stimmen, also legt noch einen drauf.

    Auch wäre eine Unterschrift hier hilfreich:

    Der spanische Ex-Premier Aznar ist einer der wenigen, die sich gegenwärtig öffentlich mti Israel solidarisieren.Hierzu hat er mit anderen Persönlichkeiten eine Initiative gegründet:

    http://www.friendsofisraelinitiative.org/index.php

    http://www.petitiononline.com/DBT2010/petition.html

  114. @ zahal
    Wir haben gefordert und unterschrieben. Realistischerweise muss man sagen, dass es eine begrenzete Anzahl von verantwortungsbewußten Leuten gibt. Die unterschreiben. Den Rest interessiert es nicht. Und ich sehe momentan nicht, wie sich da was ändern könnte. Wie w i r da was ändern könnten. Wie wird den Anteil erhöhen könnten. Wen interessieren 1800 Stimmen. Was geht, ist Öffentlichkeit über die Kanäle, die (noch) zur Verfügung stehen. Also weiter und noch intensiver. Aber die Zeit läuft ab.

  115. Wiesenthal Center empört über Bundestagsvotum zu Gaza-Blockade
    02.07.2010 – 15:50 Uhr

    Der Bundestag hat die Aufhebung der Gaza-Blockade durch Israel gefordert

    OriginalbildBerlin (ddp). Mit Empörung hat das Simon Wiesenthal Center auf die einstimmige Forderung des Bundestags zur Aufhebung der Gaza-Blockade reagiert. «Heuchelei und Doppelmoral haben im Bundestag den Sieg davon getragen», beklagten Rabbi Marvin Hier und Abraham Copper. Eine solche Einmütigkeit sei aus Deutschland nicht zu hören gewesen, als Hamas und Hisbollah Raketen auf israelische Zivilisten gefeuert hätten. Die Deutschen wüssten sehr wohl, dass es nur einen einzigen Grund für die Blockade gebe und der heiße Hamas.

    http://www.open-report.de/artikel/Wiesenthal+Center+emp%F6rt+%FCber+Bundestagsvotum+zu+Gaza-Blockade/66033.html

  116. Jereusalempost:

    An Israeli diplomat, however, said privately that the political situation has dramatically shifted against Israel in Germany.

    Alex Feuerherdt, a German expert and author on German-Israeli relations, sees the German parliament applying a double standard to Israel.

    Israel did not demand an international investigation into Germany’s deadly bombing of civilians and Taliban fighters in Kunduz last September, he noted.

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=180182

    Ihr wisst, daß ich zu Oberst Klein stehe, aber man sollte die Kunduz Affaire vor einem internationalen Ausschuss bringen – und lest mal die Kommentare, was über Deutschland gesagt wird. Hier nur einer……nicht aus Israel, sondern aus den USA.

    38. #13- Read a history book!
    Author: Mary Ellen
    Country: USA
    07/02/2010 18:11

    #13 The history of Nazi Germany is important not just for the Germans but for all humanity. The systematic murder of 6 million innocent men, women, and children, (Christians, Jews, and Gypsies)was carried out by a people willing to perform this service for their government. Germany above all other countries should be sensitive and vigilant in supporting any group that uses obviously contrived propaganda with the goal of destroying the survivors of this ugly history. If Islamic residents control the German government, Germans will learn the path they have taken will come back to haunt them.

  117. „#159 Zahal (02. Jul 2010 23:28) Bitte und deshalb fordert den Auschluss der Linken…“

    Inzwischen ist es angebracht, den Ausschluss der gesamten Bundesregierung zu fordern!

    Aber nicht nach Sderot verfrachten, sonst könnte ich versucht sein, der Hamas auch Waffen zu liefern…

  118. Freitag, 2. Juli 2010
    Wieso der Bundestag irrt – und sich die Hamas freuen kann

    Die Parteien in Deutschland können nicht miteinander. Es wird gestritten, es wird neugewählt, da viele Parteien nicht bereit sind, zu koalieren.

    Das nennt man doch eine lebendige Demokratie!?

    Doch es gibt ein Thema, da sind sie sich alle einig. Ob CSU, ob PDS, gemeinsam schreitet man voran. Seit an Seit. Da paßt anscheinend kein Blatt zwischen den deutschen Volksvertretern:

    Gemeinsam, fraktionsübergreifend, sind sich die Bundestagsparteien also einig:

    – ein Ende der Gaza-Blockade (bis auf Waffen)
    – eine internationale Untersuchung des israelischen Einsatzes „gegen die Solidaritätsflotte“
    – blablabla

    Liebe Volksvertreter,
    das habt Ihr super hinbekommen.
    Die Hamas, die Linke und die Türkei wird sich freuen. Die ganze arabische Liga wird Euch applaudieren.

    Doch seien wir ehrlich:
    wann macht Ihr mal einen gemeinsamen Antrag für
    – das Ende der Diskriminierung der Kurden in der Türkei?
    – ein freies Tibet?
    – für die Minderheitenrechte in Ungarn?

    Was ist das bitte für ein Stil, einem Freund (so wird Israel doch immer von Euch bezeichnet) derartig vor den Kopf zu stoßen.

    Und: vor allem:
    Wieso fordert Ihr nicht gemeinsam die Bundesregierung auf, alles nur denkbar mögliche zu tun, dass Gilad Shalit nach vier Jahren endlich frei kommt? Er ist nicht nur auch EU-Bürger, sondern ist ein offizielles Entführungsopfer der Hamas, mit der man nun in Zukunft gemeinsam verhandeln soll.

    Man kann Euer Verhalten zusammenfassen:
    die Propaganda der Hamas und der Islamisten war so erfolgreich, dass sogar Ihr ihnen gefolgt seid.

    http://gad-immerwiederfreitag.blogspot.com/2010/07/wieso-der-bundestag-irrt-und-sich-die.html

  119. @zahal

    If Islamic residents control the German government, Germans will learn the path they have taken will come back to haunt them.

    Sag ich doch. Aber solange wird’s vielleicht gar nicht dauern.
    Für die nächste Zukunft muss man der Zahal alles Gute wünschen.
    Nehmt Ihr noch jemand auf?

  120. Was man wirklich mal gern lesen würde:

    Der Bundestag hat über alle Fraktionsgrenzen hinweg eine sofortige Rückkehr der Palästinensischen Autonomiebehörde zu direkten Gesprächen gefordert. Die Abkehr vom „Friedensprozess“ sei kontraproduktiv und diene nicht den palästinensischen ?Interessen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag von Union, SPD, FDP und Grünen, der am Abend einstimmig verabschiedet wurde. Es sei nicht hinnehmbar, dass noch immer Straßen, Stadien und Turniere nach Terroristen benannt würden und das Kinderfernsehen schon den Allerkleinsten den Märtyrertod nahelege. Die PA müsse sich im Jahr 18 nach Oslo endlich dazu durchringen, ihren damals eingegangenen Verpflichtungen nachzukommen, dem Terror ein für allemal zu entsagen und sämtliche Milizen zu entwaffnen. Auch die militante Rhetorik in den Medien sowie scharfmacherische Reden hochrangiger Persönlichkeiten müssten der Vergangenheit angehören, weil sie dem Gedanken eines friedlichen Ausgleichs zuwiderliefen. Im Interesse einer lebenswerten Zukunft werde zudem eindringlich die Schaffung einer Zivilgesellschaft angemahnt. Wahlen seien wieder einmal überfällig, wobei der Gründung von Parteien, die in ihren Programmen die Werte der menschlichen Zivilisation propagierten, gegenüber der Terminierung von Neuwahlen der Vorzug gegeben werden solle. Darüber hinaus forderte der Bundestag die sofortige Freilassung des Soldaten Gilad Shalit, der seit vier Jahren von der terroristischen Hamas an einem unbekannten Ort als Geisel festgehalten wird.

    In dem fraktionsübergreifenden Beschluss heißt es weiter, sollten Hamas und Fatah sich entscheiden, ihren Konfrontationskurs weiter zu verfolgen, komme die Bundesrepublik Deutschland nicht umhin, sämtliche Hilfszahlungen an die Autonomiebehörde einzustellen und ihr darüber hinaus jegliche politische Unterstützung zu entziehen.

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2010/07/02/keine-parteien-mehr-nur-noch-deutsche/

  121. #161 Zahal (02. Jul 2010 23:54)
    Eine solche Einmütigkeit sei aus Deutschland nicht zu hören gewesen, als Hamas und Hisbollah Raketen auf israelische Zivilisten gefeuert hätten. Die Deutschen wüssten sehr wohl, dass es nur einen einzigen Grund für die Blockade gebe und der heiße Hamas.

    dies ist die grösste schande seit dem holocaust!!!

    zahal, ich hoffe, dass sich die deutschen
    bzw. europäer (ich bin auch europäer), besinnen und israel unterstützen werden.
    dies liegt auch in UNSEREM eigenen interesse.

    wir werden sehen, wie spät es schon ist!

    und übrigens:
    FASCHISLAM GEHÖRT AUF DEN SONDERMÜLL

  122. #164 M.Thatcher (03. Jul 2010 00:09)
    @zahal
    Nehmt Ihr noch jemand auf?

    Freiwillige immer, alle die reinen Herzens sind und nicht von Hass zerfressen.

    Google mal nach SAR EL – unter youtube kann man Videos sehen…..

  123. Manchmal scheint es ganz einfach zu sein, Probleme zu lösen oder sie erst zu schaffen. Im Deutschen Bundestag herrschte gestern parteiübergreifende Einigkeit darüber, daß durch die israelische “Blockade” Gazas die “radikalislamische Hamas [..] nicht geschwächt, sondern gestärkt worden” sei.

    Deshalb forderten die im Bundestag vertretenen Parteien denn auch einmütig ein möglichst sofortiges “Ende der Gaza-Blockade” von Israel. Ist eine Schwächung der Hamas das also erstrebenswerte Ziel, bleibt rätselhaft, weshalb das parlamentarische Nachplappern einer Hamas-Forderung diese nicht stärkt.

    Wir baten Wolfgang Gehrcke, Thomas Silberhorn, Rolf Mützenich, Rainer Stinner, Kerstin Müller und Philipp Mißfelder, sie beteiligten sich mit Redebeiträgen an der gestrigen Bundestagsdebatte, um kurze Aufklärung und sind gespannt auf eben diese:

    “Guten Tag,

    den Nachrichten der ‘tagesschau’ entnehme ich, daß Sie die israelische Blockade Gazas ablehnen, da durch sie die Hamas “nicht geschwächt, sondern gestärkt worden” sei.

    Können Sie mir kurz erläutern, woran konkret Sie diese Stärkung der Hamas durch die Blockade festmachen? Wie wird die Hamas durch eine Aufhebung der Blockade geschwächt?

    Mit besten Grüßen
    http://www.tw24.info/?p=2323

  124. Du bist Deutschland….

    Endlich ist sie vollendet, die deutsche Einheit. Geht es um Bewährungshilfe für Israel, kennen die Deutschen keine Parteien mehr, sondern wissen kollektiv, was gut ist für Israel, fühlen sich legitimiert, selbstherrlich über die Interessen der kleinen Demokratie im Nahen Osten zu entscheiden.

    “Der Bundestag hat über alle Fraktionsgrenzen hinweg eine sofortige Aufhebung der Gaza-Blockade gefordert. Die Absperrung des Landstrichs sei kontraproduktiv und diene nicht den israelischen Sicherheitsinteressen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag von Union, SPD, FDP und Grünen, der am Abend einstimmig verabschiedet wurde. Auch die Linkspartei, die einen eigenen Antrag ins Parlament eingebracht hatte, unterstützte den fraktionsübergreifenden Beschluss.”

    Israelische Regierung und Knesset, erfuhren wir aus informierten israelischen Kreisen, werden noch in der nächsten Woche ihre Selbstauflösung beschließen und alle Souveränitätsrechte an Berlin abtreten.

    http://www.tw24.info/?p=2322

  125. Sehr geehrte Damen und Herren des Bundestages,

    wir wollen erst einmal bemerken, dass sich alle Unterzeichner dieser Petition für die bedingungslose Anerkennung des Existenzrechts Deutschlands einsetzen!

    Wir, die Unterzeichner, sprechen uns einstimmig gegen eine Blockade im deutschen Luftverkehr aus! Eine Verbotsliste von Produkten für Passagiere im deutschen Luftverkehr ist kontraproduktiv und dient nicht den deutschen Sicherheitsinteressen.

    Auch eventuelle terroristische Gruppen sind durch diese eher willkürliche Liste nicht geschwächt, sondern gestärkt worden.

    Setzen Sie der lange überfälligen Flugblockade von Wasserflaschen, Lippenstiften, Honiggläsern, Handcremes, Zahnpasta, Skateboards, Angelruten etc. ein Ende.

    Bitte seien Sie überzeugt, dass der Hauptgrund für diese unsere Forderungen die Sicherheitsinteressen Deutschlands sind. Die Versorgungslage von Fluggästen muss dringend verbessert und dem unnötigen Entbehrungen ein Ende gesetzt werden.

    Dies würde das Fundament für eine bessere wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland legen.

    Wir betonen darüber hinaus aber auch, dass Fluggäste weiter überwacht werden müssen, um den Schmuggel von schweren automatischen und großkalibrigen Waffen sowie größeren Mengen von Sprengstoff innerhalb des Flugzeugs auch zukünftig zu verhindern.

    Wir rufen auch die israelische Knesset (und jedes andere Parlament der Welt auf), diese Forderungen im Sicherheitsinteresse Deutschlands zu unterstützen!

    Hochachtungsvoll

    http://aro1.com/aro1-petition-bundestag/

    die Unterzeichner

  126. Danke, Zahal, für den Hinweis auf SAR EL!
    Vielleicht ändert das meine Urlaubsplanung…
    🙂

  127. #118 Wuffi (02. Jul 2010 21:58)
    #102 skunks (02. Jul 2010 21:35)

    Wertes Volk Israel,

    diese Resolution wurde nicht in meinem Namen verabschiedet. Ich schäme mich. Deutschland verrät die Juden – wieder einmal.

    Kämpfe weiter, kleines stolzes Volk!

    Dem schliesse ich mich vorbehaltlos an.

    ——
    Ich schliesse mich dem auch an. Ich verstehe die, die jetzt traurig sind. Ich bin es auch. Als Deutscher hatte ich gehofft, dass wir den Weg der israelfreundlichen Völker wie Bulgarien oder Panama gehen würden, viele sind es ja nicht… aber jetzt –

  128. Als ob Israel sich von ner unbewaffneten Truppe irgendwelche Vorschriften bezüglich seiner Sicherheitspolitik machen lässt.
    Das ist eher belustigend und Barak Obama wird sowieso keine 2. Amtszeit haben, dann kommt mit Sicherheit ein Hardliner dran und Angela Merkel guckt blöd aus der Wäsche.
    Übrigens bevor Israel untergeht wird der gesamte Nahe Osten eine sehr ruhige Gegend werden, sagen wir für die nächsten 20000 Jahre.

  129. Mir ist kotzübel.- Gestern war die SCHWEINEREI gegen iSRAEL also schon, – hab ich garnicht im Radio mitbekommen oder den Termin vorher erfahren.
    Hattet Ihr meinen AUFRUF gegen den Verat an ISRAEL gelesen ?
    Ich hätte so gern eine AKTION IM BT gemacht, – war von Euch jemand da ?
    Vielleicht ist aufgeschoben nicht aufgehoben ?!

    Das ist ein EINSCHNITT, ein Signal für Neonazis, Islamisten und postKGBisten und Religionsvermischer, der so schnell nicht mehr gut zu machen ist. Im WELT-online Artikel frohlocken die Islam-Nazis.
    Folgendes schrieb ich dort :
    >>>
    danke, smartphoto:
    nach Deinen Vergleichszahlen ist selbst die ach so schröckliche
    BEVÖLKERUNGS-DICHTE GAZAs eine euro-islamische PROPAGANDALÜGE. – Ich hatte es schon geahnt,
    nachdem man darauf so gerne, wie auf der Lüge von
    der ISOLIERUNG, der „Mauer“ oder dem angeblichen
    „Frischluft-Gefängnis“ herumgeritten ist.

    Zur EU- und UN-Terroristenen-Aufzüchtung und Multiplikation kann ich nur empfehlen wenigstens mal AUSZÜGE aus DER EWIGE SÜNDENBOCK v. Tilman Tarach über w.LIZAS WELT erreichbar zu lesen.
    ich habe das sehr wichtige Buch selber, bei dem ich nur den übertrieben atheistisch-einseitigen Standpunkt kritisieree und die Außerachtlassung der nachhaltig weltweit wirksamen antisemitisch-propagandistischen Rolle der anti-israelischen KGB-Politk; und das obwohl das Buch schon im Titel von der „Verlogenheit der Linken im Nahostkonflikt“ spricht.
    Über den antisemitischen KGB erfährt man viel im SCHWARZBUCH DES KGB II od. in w.Die Große Lüge und der MEDIENKRIEG gegen ISRAEL

    ACHTUNG : Ab sofort übernehmen die Besserdeutschen und die öl-korrupten EU-Politiker die Sicherung der Außengrenzen ISRAELs, – und besonders die Abschirmung gegen islamanische Sprengstofffreiheits-Friedenliebende oder Protestraketenbastler .

    Ab sofort tritt D-land in die Fußstapfen der KGB- und Deutsches-Reich-Islamisten. – K. Wilhelm 1898: „Der Islam ist unsere Rettung“ , ab 1914 deutsch-osmanische Djihadzentralen , -> wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT ; ab 1936 islamisch-dt–SS-Zusammenarbeit , später ODESSA-Beratung im Krieg gegen ISRAEL ;später Belieferung von NaziZögling SAddam HuSSein u. heute noch an das naziislamische IRANregime mit STRATEGISCHEM MATERIAL, – siehe Liste bei
    – >w.STOP THE BOMB !!

    VORSICHT:
    SIE VERLASSEN JETZT ENDGÜLTIG DEN REPUBLIKANISCH-ZIVILISATORISCHEN SEKTOR: – LEBENSGEFAHR !
    Pfui T-EUchland !
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Versenkt die nächste hass-getriebene MARVA-Flotte bevor sie ablegt !
    Ertränkt den Djihad in der Wüste !
    Schneidet der Moscheen-Finanzierung die Ölleitung ab !
    Wandelt den verlogen-verdrehten BRUNDESTAG in eine Modell-Warn-Moschee um zur Mahnung, wie tief man fallen kann.
    Deutsches BDRama: Im Mainstream zwischen KGB, NPD und LUMPpd.

    Meine ISRAEL-Kritik:
    Durch das heimliche Treffen des Industrieministers mit dem Erdogan-Pack(?) in der Schweiz, bei gleichzeitiger starker (?) Lockerung der Import-Beschränkungen u n d bei gleichzeitig ( scheinbarer ?) internationaler Argumentation fast nur auf der taktischen Ebene wie meist, sieht es
    wieder mal so aus, als wenn die „klügeren“ ISRAELis den noch besseren EUrabipäern und Besserdeutschen Recht geben wollten.

    Das ist d u m m, denn den Hauptvorteil haben die linken, brauen und v.a. islamischen Extremisten, die auf diese Weise ihre Strategie und Propaganda als die richtige hinstellen könne.
    Wär ich Minister LIEBERMANN würde ich jetzt endlich meinem schlechten rechten Ruf gerecht werden, den isr. Industrie-Opportunisten öffentlich-argumentativ anklagen, wie es zB. die HA*ARETZ schon lange verdient hat undindirekt damit Bibi Netahnjahu auf seine traditionell opportunistischen Finger klopfen.

    – Ich hoffe, die ISRAELis haben nicht vergeblich „rechts“ gewählt, oder wie unsere WDR-DLF-Hetzer/innen gerne betonten „rassistisch“- und sogar „faschistisch“, um dabei indirekt das zu hetzen, was Neonazis, KP-KGBisten; RAFler und Nazimusels schon lange behaupten, die Juden/ISRAELis seien die nazis von heute.
    – Grüße von einem ehemaliger Marxist-Leninisten.
    Schön, daß wir heute das GG-Widerstandsrecht haben. Lasst uns mal beraten lassen.

  130. OT
    Hallo WSD!!!!!
    Wenn Sie mögen nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf: Nico49@gmx.de

    Für die anderen: Entschuldigt bitte diese Maßnahme, eine andere Möglickeit sah ich nicht. Danke für Euer Verständniss

  131. #67 Zahal

    Ich verachte diese Regierung…….vor allen die Linke jubelt jetzt.

    die ganze Kritik der „antizionistischen“ Position einschl. der kommunistischen „Helden“ von Gaza greift jetzt nicht mehr. Die können sich jetzt in Sachen „Antizionismus“ auf CDU und FDP berufen und fühlen sich endlich daheim: Bundesregierung auf SED Kurs. Die zarten Knospen endlch einmal den linken Antisemitismus öffentlich zu thematisieren sind schon wieder verwelkt.

    Und das ist erst der Anfang. Du wirst sehen. In ein paar Jahren ist die endgültige Entsolidarisierung erreicht. Die SED Linken sind der Schleusenöffner für das braune Pack, welches sich jetzt schon Terminologie und Argumente der SED Linken bedient. Nachher werden die Linken wieder die Hände in Unschuld waschen: wir haben doch damit nichts zu tun.

  132. Ach Gottl!
    Das nächste Mal werden diese Affen beschließen, daß die Sonne im Westen aufzugehen habe.

    Der Bundeswitztag hat doch sowieso schon seine Kompetenzen an die EU abgegeben. Und so erfinden die jetzt aberwitzige Resolutionen und ähnliche Dinge.

  133. [….]Heuchelei und Doppelmoral haben im Bundestag den Sieg davon getragen», beklagten Rabbi Marvin Hier und Abraham Copper. Eine solche Einmütigkeit sei aus Deutschland nicht zu hören gewesen, als Hamas und Hisbollah Raketen auf israelische Zivilisten gefeuert hätten. Die Deutschen wüssten sehr wohl, dass es nur einen einzigen Grund für die Blockade gebe und der heiße Hamas. [….]

    Sind das nun die charakteristischen Gesichtszüge einer aufgeklärten und humanistischen europäischen Zivilisation? Glaubt Ihr (Akkon, mike hammer) immer noch, daß diese Strategie den hörigen Politikern und den anderen „Eliten“ des öffentlichen Lebens nicht angeordnet wurde? Kariere kann man nur noch durch linientreues und gehorsames Befolgen der Vorgaben von „Oben“ machen. Würden diese Politiker selbständig und unabhängig denken, dann würden sie nicht zulassen, daß die islamischen Kräfte den Nahostkonflikt internationalisieren (weil sie Israel militärisch nicht besiegen konnten) und die Welt in eine Taumelschale verwandeln würden, aber es muß so kommen (Sacharja 12, 1-2).

    Gute Nacht

  134. Ich wage es nicht auszusprechen, aber sollen wir das korregieren??

    Und um ein Gleichgewicht zu schaffen….nun gewisse Betriebe aus der Vergangenheit wieder eröffnen, diesmal mit Anderen…???

    Nein…! auf keinen Fall, der Gedanke ist zu schrecklich..

    Hilfe…!…..Es muß was getan werden,sonst werden die Wege der Grünen, Linken und Moslemen wohl dahin gehen, wenn die so weitermachen?…

    Vernunft soll einkehren……..und Nazis bitte raus, egal welcher Ethnie sie angehören.

    Gruß

    Nochmal hier ein verschwundener Kommentar. :mrgreen:

    Gruß

  135. #142 Marmor (02. Jul 2010 22:45)

    Artikel 38 GG

    (1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    WIE KANN DAS SEIN, DASS ALLE IHREM GELDBEUTEL UNTERWORFENEN ABGEORDNETEN GLEICHZEITIG DAS GLEICHE GEWISSEN HABEN? DENN SO GLEICH GESCHALTET STIMMEN DIE SONST NUR BEI DIÄTENERHÖHUNGEN!!!

    Ihre Zuschrift hat Charme!
    Eine 100%ige Zustimmung des Bundestages zu dieser Resolution lässt durchaus Raum für gewisse Fragen …

  136. „In ein paar Jahren ist die endgültige Entsolidarisierung erreicht.“ – gut erkannt, darum geht es der zunehmend enthemmt machtgeilen Szene der Proislamisten aus FDP, CDU, SPD und GRÜNEN … aus Rathaus, Kirche und Wohlfahrtsverband:

    die geschichtsbewusste (Demokratiegeschichte) Bürgergemeinschaft, die sich selbst bewusste (Zukunftsgestaltung in Rechtseinheitlichkeit) Gemeinschaft der Staatsbürger zu atomisieren, sprich: den sich steuernden Souverän, das Volk, in seine Moleküle (Menschen, Aktionen, Situationen, Sekunden) zu isolieren.

    Es ist also auch ein Kampf der ‚amorphen‘ Antietatisten gegen das Gedächtnis, gegen die Sprache. Den Amorphen (den Gestaltzerlegern, Altachtundsechzigern), sie mögen Atheisten sein, erscheint der politische Islam gleichsam als Erlöser, die Kirchenpolitiker (Rowan Williams) hoffen schamlos auf mehr Hierarchie, sprich: mehr Gewalt.

    Theorie und Praxis des rechtsstaatlichen (=säkularen!) Ordnungsverlustes aber schaffen ein wachsend großes spirituell-ethisches und v.a. ein juristisches Loch, das sich trefflich mit dem Beton des (angeblich ‚dynamischen, flexiblen‘) Scharia-Rechts verfüllen lässt.

    Der Islam hingegen wird ’seine‘ Moleküle in ein Kristallgitter (Kalifat) einordnen, wir sollen derlei ‚Pluralismus‘. ‚kultureller Vielfalt‘ oder ‚Diversität‘ gefälligst ‚tolerant‘ gegenüberstehen … Bundespräsident Wulff: ‚die kulturelle Vielfalt in Deutschland stärken‘.

    Die evangelische Talkshow ‚tacheles‘ über Wulff: „Er unterstützte die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Islam“

    …islambezogenes Wissen = destruktiv?…

    http://www.tacheles.tv/wulff-wird-bundespraesident.php

  137. Ungezügelte Vielweiberei, „one man who has five wives“, ist doch was ganz Schlimmes, die fünfte Frau, diese Lücke muss unbedingt von der Gesamtgesellschaft geschlossen werden, gibt sich Ghayasuddin Siddiqui empört. Genau. Mit einem aufregend neuartigen, disziplinierten Personenstandsrecht und mit vier Ehefrauen muss wirklich die Obergrenze der Imam-Ehe erreicht sein.

    http://www.muslimparliament.org.uk/harem.htm

    Das Sonderrecht ist weit gediehen: ISLAMIC SHARIA COUNCIL. Advice and guidance from an Islamic Sharia perspective

    http://www.islamic-sharia.org/

  138. Die Abriegelung des formal autonomen palästinensischen Gebietes am Mittelmeer sei kontraproduktiv und diene nicht den israelischen Sicherheitsinteressen…

    Das einzig kontraproduktive sind die arroganten, vom dt. Steuerzahler alimentierten, Deutschlandhassenden, Volksverräter im Bundestag.

    Sie kapieren nicht, daß die Israelische Regierung zum Wohle eigener Bürger arbeitet.
    Für die Berliner Kommunistische-Einheitsbrei-Partei CDUFDPSPDSEDGrün einfach nicht nachvollziehbar.

  139. Je mehr Resolutionen sogenannter „Demokratischer Partein“ gegen Israel gerichtet werden,umso mehr kriechen die Braunen jubelnd aus ihren Löchern und fühlen sich noch bestärkt.
    Man braucht nur die jubelnden Hasstiraden in ihren Foren zu lesen.
    Mit welcher Berechtigung mischt sich D in die Sicherheitspolitik von Israel?

    Den größten Triumpf dieser „Resolution“ hat natürlich die Linkspartei.

  140. Schickt Mails, Briefe an „eure“ Volksverä… Volksvertreter. Nicht nur an die, die ihr evtl. gewählt habt, an alle. Fragt nach. Vielleicht wachen paar auf.

  141. Quelle:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,704421,00.html

    „Nun sendet SPD-Chef Sigmar Gabriel im SPIEGEL-Gespräch erste Versöhnungssignale an Gregor Gysi und Co. Die Ablehnung Gaucks durch die Linke nahm Gabriel zum Anlass, an die „Demokraten, Pragmatiker, Realisten dort“ zu appellieren. Sie müssten „endlich um die Zukunft ihrer Partei kämpfen, statt die Vergangenheit zu beschönigen“. Im Fall ihres Erfolgs stellte Gabriel eine Koalition mit der SPD in Aussicht: „Dann gibt es genug Gemeinsamkeiten mit der SPD, um auch über Regierungshandeln im Bund und in den Ländern zu reden.“ ….“

    Klar,die Linke haben doch soeben ihr Demokratieverständnis gezeigt,)Abkehr von der Vergangenheit).Sie stimmten doch gemeinsam für die Resolution gegen Israel.Das zeichnet sie natürlich sofort für eine Arbeit in in Bund und Ländern aus.
    kotz

  142. Verblödete Republik!
    Dass sollte man IIsrael ganz alleine entscheiden lassen, wie bedroht sie sich fühlen. Auf die Sesselpupser im Bundestag sind ja auch keine Raketen gerichtet.

    DEUTSCHLAND hat FERTIG!

  143. Schalom liebes Israel,
    diese schäbige Resolution des Bundestages wurde nicht in meinem Namen unterzeichnet. Ich liebe und unterstütze dich bis an mein Lebensende.
    Kämpfe weiter gegen die Dschihad-Fritzen und Terror-Heinis. Zeige ihnen, wo der Hammer hängt. Denn G´TT und alle wahren Freunde, zu denen ich gehöre, sind immer mit dir.
    Bei Sportereignissen wie Berlin-Marathon sehen die Sportler und anderen Zuschuer mich immer mit deiner schönen blau-weißen Fahne.
    Elcat,
    eine in Deutschland geborene und aufgewachsene Europäerin

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  144. @Diego Maradona und seine Gauchos,
    heute 16.00 Hhr bei der Fußball-WM:
    Schalom, liebe Gauchos,
    legt einen heißen argentinischen Tango auf den Fußballrasen, brettert den Ball immer feste ins deutsche Tor rein, so dass ihr weiterkommt, und es heißt – Adios Germania, ihr könnt nach Hause fahrn!

  145. Was ich hier an Kommentaren zum Teil lese, schockiert mich und erfüllt mich teilweise mit Erstaunen. Auch hier kann man herauslesen dass man diese Handlung unseren Gutmenschen, unseren Grünen und Sozis nicht zugetraut hätte. Diesen Kommentar habe ich zum Teil schon im Beitrag „Die leise Kehrseite der Gaza-Blockade“ veröffentlicht.
    Natürlich muss man sich schämen was schon wieder von deutschem Boden ausgeht. Nur unsere Gutmenschen handeln folgerichtig und bleiben ihrer Ideologie und Kulturrevolution treu.
    Aus dem Buch von Götz Aly „Unser Kampf 1968“ und
    Dort wird etwa die Einsicht des amerikanischen Außenministers Henry Kissinger mitgeteilt, wonach die studentischen Rebellen in Deutschland „nazistischer als etwa die NPD“ sein würden. Der jüdische Professor Ernst Fraenkel bemerkte in diesem Zusammenhang, dass die Judengegnerschaft auf der rechten politischen Seite nicht in Erscheinung trete, wohl aber auf der linken. Und es sei erschütternd, „mit welcher Inbrunst die ahnungslosen Jünglinge und Jungfrauen ihre proarabischen Sprüche herunterleierten.“ Diese Problematik sollte im Laufe der Entfaltung der deutschen Achtundsechziger-Ideologie in den politischen Terrorismus zum Vorfall in Entebbe führen, wo deutsche Linksterroristen die jüdischen Passagiere eines entführten Flugzeuges der Air France in einem Selektionsverfahren von den übrigen Passagieren trennten, ersichtlich, um jenen eine „Sonderbehandlung“, nämlich Geiselermordung, angedeihen zu lassen: „Dass Linke dies dreißig Jahre nach Auschwitz fertigbrachten, gehört bis heute für mich zu den traurigsten und schlimmsten Kapiteln der Achtundsechziger-Bewegung“, so der Kommentar eines Achtundsechziger-Renegaten. Aus eigentlich aufklärungs- und damit bewältigungsbedürftigen Gründen ging der Weg der deutschen Achtundsechziger vom „zutiefst moralischen Antifaschismus zum mordbereiten Antizionismus“, also von „Auschwitz nach Entebbe“, „ein Weg, der für alle deutschen Terroristen, jedenfalls in den siebziger Jahren, zum geheimen Gravitationszentrum ihrer Aktionen wurde“, so immerhin Koenen.
    Was da in Entebbe (Uganda) passierte ist ungeheuerlich, ist aber nur der Beginn von dem was sich jetzt fortsetzt. Der „bürgerlichen Presse“ und den „imperialistischen Politikern“ der BRD wurde das moralische Recht zur Verurteilung der Flugzeug-Entführung abgesprochen. Im Gegenteil es wurde als imperialistische Greueltat und Einmischung in die Belange eines anderen Staates verurteilt. (siehe KBW und Joscha Schmierer)
    Uganda und dessen Gewaltherrscher und sein Regime wurde damals vom KBW als beispielhaft für die BRD propagiert. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen „Idi Amin“
    Ein Beschäftigungsfeld der deutschen Linken in den 70er Jahren war die Solidarität mit dem panarabischen Nationalismus, oder in dessen eigener Sprachregelung formuliert, mit dem Kampf des palästinensischen Volkes. „Der KBW bevorzugte die radikalmarxistische Splitterorganisation FDLP um Najif Habatmeh. Für sie warb und sammelte das von KBW-Mitgliedern gebildete Palästina-Komitee. Im Politischen Bericht des Zentralen Komitees des KBW an die zweite ordentliche Delegiertenkonferenz 1975 in Ludwigshafen – Schmierer muß, wie sich das für den Bericht eines kommunistischen Sekretärs gehörte, mehrere Stunden vorgetragen haben – hieß es lobend: ‚Für die innere Festigkeit des zionistischen Staates bedeutete es einen schweren Schlag, daß die Befreiungsbewegungen, allen voran die demokratische Front für die Befreiung Palästinas (FDLP), zu direkten Aktionen in den Sicherheitszonen des zionistischen Staates übergehen konnten.'“ (FAZ 07.03.2001)

    1 eigenvalue (30. Jun 2010 22:55)
    Eigentlich sollten Linke Israel bewundern:

    Soziale Errungenschaften
    Demokratische Regierungsbildung
    Keine Frauendiskriminierung
    Keine Schwulendiskriminierung
    Religionsfreiheit

    … aber sie tun es nicht. Sie bewundern lieber Staaten, die das Gegenteil von dem machen, was Linke fordern.

    warum bloß ?

    Das kann ich dir sagen.
    Schau dir die Herkunft der Leute an, die in den Grünen das Sagen, bzw. die Macht haben.
    Der Großteil kommt aus dem KBW, Trittin aus dem KB.
    Sie wollen keine wirkliche Demokratie, schau dir nur mal die Staaten weltweit an, wo es die Linke geschafft hat an die Macht zu kommen, alle sind sie wieder abgesägt worden. Alle
    Hier ein paar Aussagen:
    „Risiko Deutschland“ (1994), dessen Inhalt von der „WELT“ folgendermaßen zusammengefasst wird:
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“
    Joschka Fischer

    In Wahlen geht es laut Trittin nicht mehr darum, möglichst Mehrheiten
    innerhalb der Bevölkerung zu organisieren. Es geht vielmehr darum,
    dominante Minderheiten und die Meinungsführerschaft für sich zu
    gewinnen …

    Daniel Cohn Bendit
    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen soviel Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen um diese Republik zu verändern.

    Ton Veerkamp erklärte anläßlich der Straßenkämpfer-Affäre: „Ich war von 1970 bis 1998 Studentenpfarrer in Berlin und in den siebziger und achtziger Jahren an fast allen größeren Aktionen der Linken beteiligt. In diesem Zusammenhang hatte ich mit dem KBW und Schmierers (Vorsitzender des KBW) Statthaltern in Berlin sehr oft zu tun. In Schmierers Postillen, anfangs ‚Neues Rotes Forum‘, später ‚Kommunistische Volkszeitung‘, hatten Schmierers Stalin- und Mao Tse-tung-verherrlichende Beiträge den Rang päpstlicher Enzykliken. Kritik war Sakrileg. Überall, wo der KBW ein Zipfelchen Macht hatte, wurden Gegner – linke und nicht ganz linke – wie Schädlinge behandelt, so in einigen Studentenwohnheimen und Fachbereichsräten. Die von Schmierer angeheizte Gewalttätigkeit richtete sich auch gegen andere linke Gruppierungen. So ging der KBW gegen trotzkistische Studierende mit Eisenstangen vor, als diese es im Sommer 1976 wagten, eine chinakritische Veranstaltung durchzuführen.“
    Der Tagesspiegel beschrieb die Schmierer-Truppe: „Im KBW jedenfalls roch es streng nach Inquisition, herrschte ein Klima der Unterdrückung, Kontrolle, Zensur. Die ZK-Linienpolizisten machten Abweichler gnadenlos zur Minna. Sie verstießen Genossen, setzten ab, zwangen zu Selbstkritik und Unterwerfung, verlangten Gehorsam. ‚Kleinbürgerlichen Elementen‘ wie Daniel Cohn-Bendit drohte die Umerziehung in der ‚Fischmehlfabrik‘. Keinem rationalen Argument zugänglich, hatten Joscha & Co nur Mao im Heiligenkalender, beteten ihn nach, nervten. Die Missionare ließen an den Unis keinen ausreden, gehörten zu den Hassfiguren.
    Innerhalb der linksradikalen Szene der 70er Jahre standen die straff organisierten und dogmatischen K-Gruppen einschließlich Schmierers KBW in scharfer Opposition zu den eher anarchistischen sog. Sponti-Gruppen, zu denen auch Joschka Fischers und Daniel Cohn-Bendits Gruppe Revolutionärer Kampf gehörte. Schmierers KBW betrachtete diese als „arbeitsscheue Bonvivants“ und drohte Cohn-Bendit mit Zwangsarbeit oder Todesstrafe: „Entweder er wird von der Arbeiterklasse eine nützliche Arbeit zugewiesen bekommen, etwa in einer Fischmehlfabrik in Cuxhaven, oder er wird während der Revolution durch die Massen an den nächsten Baum befördert“. Dieses häufig Schmierer zugeschriebene Zitat stammt allerdings von Jürgen Klocke.

    Das ist Grüne Demokratie.
    Ich kenne die Grünen sehr gut, denn ich war lange genug dabei.
    Wo sind denn die ganzen Bürgerrechtler, die mal bei den Grünen waren?
    Alle weg
    Warum gehen denn die Grünen so gerne auf Migranten-Bürgerrechtler los?
    Necla Kelek und Cem Ates durchkreuzen die Pläne der Grünen, es wird nicht mehr lange dauern, bis die auch zu Rassisten gemacht werden.

    Schaut genau hin. Die Grünen sind doch angetreten um die nazihafte und nicht bewältigte Vergangenheit zu ändern.

    Wenn haben sie unterstützt Pol Pot, Idi Amin, usw. und usw.
    Die Regime von den beiden oben genannten wurde vom KBW als beispielhaft für Deutschland gesehen.
    Pol Pot brachte ein viertel seines eigenen Volkes um. Kleinkinder von Menschen die Lesen konnten (dies galt als Verbrechen in Kambotscha unter Pol Pot) wurden an Bäumen und Steinen totgeschlagen weil die Kugeln zu teuer waren.

    Aber wir sind ja die Nazis.

    Schaut euch bitte das Glückwunschtelegramm an, das Joscha Schmierer an Pol Pot geschickt hat. (einfach im Netz eingeben, ist leicht zu finden)
    Im Dezember 1978, wenige Wochen vor dem Zusammenbruch des mörderischen Khmer-Rouge-Regimes, ist eine Delegation des Kommunistischen Bund Westdeutschlands (KBW) auf Einladung Pol Pots durch die Volksrepublik Kamputschea gereist.
    Sie sahen nur Positives. Sie priesen allen Ernstes die „Ausrottung der Malaria“, die ihrer Meinung nach den brillanten kambodschanischen Genossen gelungen war; sie übersahen – durch Potemkinsche Dörfer geführt und ohne jeglichen eigenen kritischen Ansatz – einen Völkermord: die Ausrottung der Menschen auf den Killing Fields. Bis heute steht eine Entschuldigung der damaligen KBW-Claqueure aus.
    Schmierer brachte Pol Pot auch noch 238.650 Mark, die der KBW für diesen Völkermörder gesammelt hat.

    Das ist Unterstützung von Vökermord.

    Und zu guter Letzt:
    Dieser Joscha Schmierer wurde von Joschka Fischer ins Auswärtige Amt geholt. Denn man vergisst ja seine einstigen Förderer nicht. Dazu muss man wissen dass ohne den KBW und seinen Millionen die Grünen nicht möglich gewesen wären. Denn der KBW löste sich damals auf und ging geschlossen zu den Grünen.

    Der Londoner Times gilt Schmierer als einer der wichtigsten Ghostwriter von Joseph Fischers „Gravitationszentrum“-Rede, mit der der Außenminister vor 2 Jahren das politische Konzept einer deutschen Hegemonie per Umwandlung der Europäischen Union „vom Staatenverbund zur Föderation“ präsentiert hatte. Er ist seit Anfang 1999 Mitarbeiter des Planungsstabs, des 11-köpfigen Führungsgremiums, das unter Leitung Fischers die Leitlinien der deutschen Außenpolitik ausarbeitet, seine Arbeitsgebiete dort lauten „Grundsatzfragen der Europapolitik“ und „Mittelmeer“, zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die „Erstellung von Studien, Aufzeichnungen, Redeentwürfen für den Minister.“ „Das Außenministerium beschreibt die Arbeit des Vertrauten Joschka Fischers in unnachahmlichem Bürokratendeutsch so: ‚Beratung des Leiters Planungsstab und über diesen des Bundesministers des Auswärtigen in grundlegenden politischen Fragen und den daraus entstehenden Konsequenzen.‘ Die Position entspricht einem Ministerialrat oder Oberstudiendirektor, Angestellter nach BAT 1 (vergleichbar A 16), Gehalt rund 10 000 Mark brutto“, erläuterte der Tagesspiegel die „bizarre Karriere“ von „Fischers Django“. Nochmal die taz: „Der Planungsstab ist der Think-Tank des Auswärtigen Amtes, ihm steht [01/99] Georg Dick vor, ein Vertrauter Fischers aus Frankfurter Tagen. Auch Schmierer kommt aus Frankfurt, war aber im Gegensatz zu Dick und Fischer nie politisch bei den Grünen aktiv.“

    Das ist grüne Demokratie.
    Wenn ihr jetzt noch wissen wollt wer bei den Grünen KBW-Mitglied war gebt einfach im Netz ein Grüne und KBW. Da reicht schon die Wikipedia-Liste und ihr werdet aus dem Staunen nicht herauskommen.

    Völkermord ist ein so monströses Verbrechen, es darf nicht verschwiegen oder bagatellisiert werden.
    Entgegen einer verbreiteten Meinung, stellt der Völkermord an sich nicht nur ein Verbrechen gegen das betroffene Volk dar, sondern auch ein Verbrechen gegen die ganze Menschheit.
    Kambotscha, Uganda, Albanien,Osttimor, Papua-Neuguinea,China, Nicaragua (Sandinisten unerdrücken Miskito-Indianer)….diese Aufzählung lässt sich bis heute fortsetzen, Kosovo, Sudan, Ruanda,….
    wo sind denn da unsere Grünen-Rot Demokraten und unsere Gutmenschen?
    Bis heute keine Entschuldigung und Verantwortungsübernahme an ihrer Mitschuld dieser Verbrechen.
    Von Deutschland und seinen Bürgern aber ständig Schuldbewusstsein fordern und die Deutschen geben es ihnen immer noch und gehen ihnen auf den Leim.
    In unseren Schulen wird Selbsthass regelrecht anerzogen, dieser führt doch erst zu dem widerlichen Kulturrelativismus.
    Leute ihr müsst an die Grünen und die Sozis ran und ihnen die Gutmenschen-Maske vom Gesicht reißen.
    Sie sind nicht die Ritter der Menschheit für die sie sich ausgeben.
    All das was ich hier geschrieben habe ist im Netz jederzeit nachzulesen, ein Großteil der Bevölkerung weiß es aber nicht, kann sich dieses Ausmaß gar nicht vorstellen. Darum sind sie bei Umfragen bei 16%. Wenn ich Menschen diesbezüglich aufkläre ernte ich immer erstmal großen Widerspruch und völliges Unglauben und erst wenn ich ihnen dann alles belegt habe Wut und Zorn. Wut und Zorn wie sie verarscht wurden und wie blind sie den Gutmenschen gefolgt sind.
    In den meisten deutschen Köpfen ist die Gleichung verankert Grün gleich gut gleich progressiv. Auch das wird an den Schulen den Kindern schon eingetrichtert.

    Wer ist hier denn rassistisch und Nazi?
    Wer will hier ne Meinungsdiktatur?
    Wer höhlt hier unser Grundgesetz auf?
    Wer sorgt dafür dass Bürgerrechte wieder zurück genommen werden?

    Leute ich habe mich immer Kant verpflichtet, darum bin ich auch nicht mehr bei den Grünen.
    …des Menschen Ausgang aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit…
    Nur das ist der Weg, er ist mühselig führt aber zum Erfolg und langsam wird er ja auch mehr und mehr sichtbar.

  146. Hier noch ein kleines Bonbon von Henryk M. Broder.
    …Als Ende Juni 1976 eine Air-France-Maschine auf dem Flug von Tel Aviv nach Paris nach einer Zwischenlandung in Athen von einem gemischten arabisch-deutschen Kommando im Auftrag der PFLP nach Entebbe entführt wurde, waren es deutsche Revolutionäre, die ihren arabischen Freunden bei der Selektion der Passagiere halfen: in Juden und Arier, wozu die Araber nicht in der Lage, die jungen Deutschen dagegen aufgrund historischer Erfahrungen bestens qualifiziert waren.
    Als die jüdischen Geiseln von einer israelischen Armee-Einheit befreit wurden, schrie die gesamte revolutionäre deutsche Linke – von der KPD über die KPD/ML,
    * Mit Irene Goergens, Ingrid Schubert vor dem WestBerliner Schwurgericht.
    den KB und den KBW bis zu DKP – empört auf und stellte sich gegen die „flagrante Verletzung der Souveränität eines Mitgliedsstaates der Vereinten Nationen“. Die „brutale Aggression Israels gegen Uganda“ wurde unisono verurteilt und Ugandas Herrscher Idi Amin der „uneingeschränkten Solidarität“ seiner deutschen Freunde versichert.
    Anschließend fanden sich die Antiimperialisten und Antifaschisten von der Heimatfront in allerbester Gesellschaft wieder: Auch der „Kampfbund Deutscher Soldaten“ unter dem Neonazi Erwin Schönborn und der „Sprecher des Reichstages und der Freiheitsbewegung Deutsches Reich“, Manfred Roeder, verurteilten den „Überfall Israels“ und den „Mord von Entebbe“ und solidarisierten sich mit Idi Amin und den Entführern: „Lassen Sie uns zusammenstehen im Kampf gegen den einzigen wahren Feind aller Völker: den internationalen Zionismus! Und lassen Sie uns gemeinsam kämpfen für die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung jedes Volkes.“
    Zu dieser Zeit hatte Mahler seinen revolutionären Beitrag im Dienste des Volkes bereits geleistet. Im Sommer 1970 ließ er sich in einem PLO-Lager im Umgang mit Waffen ausbilden, kehrte dann nach Deutschland zurück, wo er verhaftet und 1974 wegen Unterstützung der RAF zu 14 Jahren Haft verurteilt wurde, von denen er 10 Jahre absitzen mußte. Seine vorzeitige Entlassung 1980 wie auch die Wiederzulassung als Anwalt im Jahre 1988 hat Mahler vor allem seinem Anwalt, dem ehemaligen Juso-Vorsitzenden Gerhard Schröder, zu verdanken…

  147. Diese Einmütigtigkeit ist erschreckend. Ich kann Ihnen da nur zustimmen.

    <blockquote#132 hannoman (02. Jul 2010 22:21)
    Wenn diese Resolution einstimmig beschlossen wurde, dann haben alle Abgeordneten mit gemacht, auch diese, die sich unserer Ansichten scho mal gewogen zeigen. Das heisst auch alle Abgeordneten, die z.B. die Aktion “Linkstrend stoppen” mitgemacht haben. Und, was hat Her Stadtkewitz gemacht? Oder gehört er nicht zu den Bundestagsabgeordneten. Auch ein Herr Bosbach hat mitgemacht. Wem kann man noch trauen?

    Diese Einstmmigkeit hat etwas Unheimliches an sich.

  148. Diese Einmütigtigkeit ist erschreckend. Ich kann Ihnen da nur zustimmen.

    e#132 hannoman (02. Jul 2010 22:21)
    Wenn diese Resolution einstimmig beschlossen wurde, dann haben alle Abgeordneten mit gemacht, auch diese, die sich unserer Ansichten schon mal gewogen zeigen. Das heisst auch alle Abgeordneten, die z.B. die Aktion “Linkstrend stoppen” mitgemacht haben. Und, was hat Her Stadtkewitz gemacht? Oder gehört er nicht zu den Bundestagsabgeordneten. Auch ein Herr Bosbach hat mitgemacht. Wem kann man noch trauen?

    Diese Einstmmigkeit hat etwas Unheimliches an sich.

  149. In Genesis 12,3 steht ein geistliches Gesetz, das nach wie vor Gültigkeit hat und historisch mehrfach nachgewiesen werden kann: Der Herr spricht zu Abram: «  Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde! » Konrad Adenauer wusste um dieses Gesetz und arbeitete mit David Ben Gurion zusammen: was der BRD zum Segen wurde – im Gegensatz zur DDR…
    Hat Angela Merkel nicht mehrmals beteuert, Deutschland stehe an der Seite Israels? Was der Bundestag gemacht hat, könnte Deutschland teuer zu stehen kommen! (In der Schweiz erleben wir mit unserer Aussenministerin seit einiger Zeit Anschauungsunterricht dazu!) Aufrechte Bürger sollten den Abgeordneten Protestschreiben schicken. Bibeltreue Christen sind aufgerufen, vermehrt für diese blinde Regierung in der Fürbitte zu Gott zu flehen, damit noch grösseres Unheil abgewendet werden kann…

  150. #149 Zahal
    …Deshalb finde ich die Forderung, sei es von Seiten der EU, sei es von Seiten der Bundesregierung nach einer “bedingungslosen” Aufhebung der See- und Landblockade als verantwortungslos und eine “internationalen” Aufklärung à la Goldstone absurd und vermessen, denn wurde diese Forderung etwa bei vergleichbaren Geschehnissen formuliert?

    WER untersucht denn Nordkorea, den Sudan, die Türkei (hat jüngst mehr 100 PKK-Kämpfer liquidert), wer untersucht und fordert die Aufhebung der Blockade im Jemen, wo die Abgeschnittenen nun überhaupt keinen Kontakt zur Aussenwelt haben und KEINERLEI Hilfgüter bekommen oder wer untersuchte das Verhalten der Deutschen 1972 bei der Olympiade?

    Wer hat die NATO international untersucht wegen ihrem Angriffskrieg gegen Jugoslawien zur Unterstützung der islamistischen UCK und den Islamisten und Nationalisten in Kosovo? Wer fordert eine internationale Untersuchungskommission gegen die offensichtlichen Verbrechen im Iran ?

    Wo bleiben die internationalen Untersuchungskommissionen gegenüber Facebook Germany, wo Deutsch-Türken/Araber Hitler loben dürfen und zum Mord an Juden aufrufen?

    Wer beobachtet Demonstrationen in Deutschland, wo von Islamisten, Linken, Nazis und dem Maintream Tod, Tod Israel gerufen wird?…

    Dem kann ich mich nur voll anschliessen!!!

  151. Gestern habe ich hier eingestellt, daß Frau Zypries die Mail bezüglich der Gaza Blockade von German MedieWatch einfach ungeöffnet gelöscht hat. Heute kam eine Resonanz, die deutlicher nicht hätte ausfallen können, wer mag, schreibt an Frau Zypries.

    Bezüglich unserer Info, das Frau Zypries so beschäftigt ist, das sie Mails ungelesen löscht, bekamen wir heute eine Stellungnahme eines Group-Mitglieds die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

    Die Schriftgröße belassen wir absichtlicht.

    To: brigitte.Zypries@bundestag.de
    Sent: Friday, July 02, 2010 7:24 PM
    Subject: Lösching – nicht gelesen gelöscht

    Frau Abgeordnete Zypries !
    Ihr Arbeitgeber – das deutsche Stimmvieh – ist empört über ungelesenen offenen
    Brief von German Media Watch betreff interfraktionellen Antrag zu Gaza. Es ist zum kotzen wie sich unsere Volksvertreter aufführen. Obwohl ich schon lange nicht mehr an Volksvertreter glaube.

    Sie verlangen mit den anderen Fraktionen die Aufhebung der Gaza Blockade.
    Warum schickt Deutschland zur “ Sicherung seiner Freiheit “ Soldaten an den Hindukusch?? Und Israel darf seine Bewohner nicht schützen?

    Sie reden von Palästinensern – die gibt es seit 1964! Haben Sie je von Ururenkeln der Sudetendeutschen, Schlesier, Ostpreußen gehört, die egal wo sie wohnen behaupten sie wären Schlesier etc.???? Dann würde man schreien, die Nazis.

    Man sollte die ganze Schwätzerbrigade mal für 4 Wochen nach Kyriat Gat oder Sederot schicken. Ob die dann noch so saudämlich schwätzen würden, glaube ich nicht.
    Wünschet Jerusalem und Israel Frieden – oder sagt es endlich deutlich Juda verrecke.

    Deutlicher geht es nimmer !!

  152. 82# Zahal
    Ich hoffe, dass Zahal meinen Komentar ganz gelesen und auch so verstanden hat, wie ich in meinte.

  153. #203 archijot@gmx.de (03. Jul 2010 14:53)
    82# Zahal
    Ich hoffe, dass Zahal meinen Komentar ganz gelesen und auch so verstanden hat, wie ich in meinte.

    Doch habe ich 🙂 keine Bange, es passt nur gerade so gut, was die Linken „Friedensaktivisten“ da wieder für einen Dreck vorhaben.

  154. Auf gemeinsamen Schiffsboden

    02. Juli 2010, von Thomas von der Osten-Sacken

    Zwei Standpunkte zur parteiübergreifenden pro-Hamas Resolution des deutschen Bundestages:

    Dr. Rainer Stinner (FDP), die um alles in der Welt nicht die islamistischen Geschäftskontakte nur wegen Israel verlieren will:

    Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

    Der fraktionsübergreifende Antrag, den wir heute beraten, hat ja schon im Vorfeld durchaus Öffentlichkeitswirkung erreicht; darüber ist völlig zu Recht berichtet worden.
    Denn das, was wir hier erleben, ist tatsächlich eine neue Qualität gemeinsamer deutscher Außen- und Sicherheitspolitik.

    Das ist es in der Tat…..das es sich um eine neue Qualität deutscher Politik nach 1945 handelt sieht auch das Simon Wiesenthal Zentrum so:
    The Simon Wiesenthal Center expressed its outrage over Thursday’s vote in the Bundestag that condemned Israel over the Mavi Marmara incident and backed calls for an international investigation of the Turkish-led pro-Hamas Gaza flotilla. “Hypocrisy and double standard immorality won the day in the Bundestag,” charged Rabbis Marvin Hier and Abraham Cooper, Founder and Dean and Associate Dean of the Simon Wiesenthal Center (respectively). “We heard no such unanimity from German politicians when Hamas and Hezbollah terrorists targeted Israeli civilians, including Holocaust survivors and their families,” they continued, adding, “We are not surprised that the Left Party, some of whose members support Hamas and Hezbollah and have had the audacity to liken Israel to Nazis are in lockstep with efforts to demonize the Jewish State, but we are deeply shocked that mainstream German parties rushed to judgment by expressing support for yet another UN-led judicial lynching of Israel, even before the Middle East’s only democracy completed its own investigation.”

    Wie sagt es so schön der Philipp Mißfelder (CDU/CSU):
    Selbst wenn in der Außendarstellung häufig der Eindruck entsteht, daß die Linkspartei grundsätzlich anderer Meinung sei, so glaube ich doch, Herr Gehrcke, daß gerade auch die Wortbeiträge, die Sie schon an verschiedenen Stellen abgegeben haben, keinen Zweifel daran lassen, daß Sie sich auf einem ähnlichen, gemeinsamen Boden befinden, wie wir das tun.

    Es scheint als hätten die Damen auf dem Frauendeck der Mavi Marmara in der Nation die ganze Nation repräsentiert. Wenn es um eine derart faktenresistente Verurteilung Israels geht kennt man weder Parteien noch NGOs, sondern nur noch Deutsche.

    http://www.kintera.org/site/pp.asp?c=fwLYKnN8LzH&b=242023

    #197 Marmor (03. Jul 2010 12:04)
    Kann jemand die Liste der beteiligten Abgeordneten posten?

    Alles hier, Redebeiträge, Anwesende, alles….kotz

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/17/17051.pdf

  155. Offensichtlich kam mein, im Kommentar #192 ausgesprochener Wunsch nicht bei den Gauchos auf dem Fußballrasen an. Sie verloren, worüber ich traurig bin. Mir kamen deswegen sogar die Tränen, bedingt durch meine starke Liebe zu Israel.
    In Sachen negative Verhaltensweisen sehe ich viel lieber einen fußballtechnisch angebenden, hochnäsigen Diego Maradona als unsere Regierungsherrschaften, die Israel verraten.
    Jetzt ist noch ein Grund mehr da, warum ich keinen Bock auf schwarz-rot-gold, obwohl ich eine vollblütige Deutsche von der Nationalität her bin, zu der ich stehe. Denn die gute, humanistische deutsche Kultur schätze ich sehr. Auch für diese steht Israel ein.

    Ich beobachte gerade die Feierei der Deutschland-Fans auf dem Kudamm Berlin nach Deutschlands Sieg gegen Argentinien. Die Feierei geht schon ins Aggressive, zeigt nicht mehr die Lebensfreude, wie ich sie von Israel-Festen her kenne. Auf dieser Feier wurde sogar (aus Gag?)an einer Argentinien-Fahne gezündelt. Das ist absolut keine Art und Weise!!! Ich entdeckte auch eine Libanon- und Pali-Fahne bei der Feierei auf dem Kudamm. Als vernünftige(r), freiheitlich gepolte(r) Libanese(in) würde ich grundsätzlich eine Hommage an den Kontinent Europa mitführen statt einer Libanon-Fahne.

Comments are closed.