Muslime beim GebetAerobic war gestern – das Heute gehört dem Trainigsprogramm „Allahu Akbar“, der fünfmal tägliche „Salat“ für die Fitness ab sofort erhältlich bei Übertritt in die Religion des Friedens in jeder Moschee (außer in der Schweiz). Jetzt wissen wir endlich, was den Rechtglauben so anziehend macht. Frieden, Liebe und Allah… Vorsicht: Beim Genuss des neuen Allah-Aerobic gibt es gewisse Risiken und Nebenwirkungen könnten auftreten. Gehen Sie Beleidigten unbedingt aus dem Weg. Im Notfall geniessen Sie ihren Salat lieber zuhause.

Und los geht’s mit unserem Trainingsprogramm:

» Videoquelle: Komposition mit Ausschnitten der Gedanken eines türkischen Mitbürgers. Kabarettist Serdar Somuncu über seine eigenen Landsleute:

2’55: Türken haben Parallelgesellschaften gebildet, wo sie ihrer obskuren Religion frönen, um ihren weltfremden Anschauungen näherzukommen, ihre Frauen zu peitschen, ihre Schafe zu schächten, ihre Kinder zu triezen, ihre Koptfücher zu schnüren …

5’54: Woher Türken überhaupt die Kraft genommen haben, ganze Kontinente zu erobern? Worauf die Türken sich was einbilden, dass sie eine Kultur hätten! Da haben ja Ameisen mehr Kultur als die Türken. Die Kreuzritter hatten schon Recht, sie haben ihren Job nur nicht anständig zu Ende gebracht. Das ganze Ding hätten sie in Schutt und Asche legen sollen.Der einzige, der es halbwegs anständig zuende gebracht hat, war dieser Oberkanacke Atatürk. Der ist dann aber viel zu früh gestorben, konnte sein Werk nicht zuende bringen, das Land soweit zu europäisieren, bis es nicht mehr zu erkennen ist als das, was es war. Die Griechen die sind nett, die sind so wie Türken ohne Kopftuch. Die wissen auch, wie man Moussaka zubereitet. Die Türken nur, wie man Massaker macht …

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Warum muss ich mich immer wieder übergeben, wenn ich diesen „Allahu akbar“ höre?

  2. Diesen Humor muss man ja nicht teilen.
    Aber nach den ganzen Meldungen der letzten Tage wieder, ist mir Humor schon sehr willkommen (wenn ich nicht darüber lache, komme ich aus dem Heulen und Zähneklappern ja gar nicht mehr heraus.)
    Dementsprechend freue ich mich auch über Beiträge wie diesen, der die Unfreiwillige Komik der Fatwahörigen in den Vordergrund stellt und entwaffnend trocken entlarvt.
    (Ich bin Christ und lach auch über Life of Brian oder über die Titaniccover…)
    http://quadraturacirculi.de/2010/07/21/hauptsache-am-nippel-gelutscht/

  3. Ich finde das ein solches Video nicht ok.

    Das verletzt eindeutig religiöse Gefühle.
    Ich mag zwar ein Islam-Kritker sein, jedoch heisst es noch lange nicht dass ich mich über den Glauben von über 1 Milliarde Menschen auf der Erde lustig machen würde.

    Thomas Lachetta

  4. Muss da Thomas Lachetta recht geben, vor allem mit Kommentaren wie #8 stellt man sich doch auf die gleiche Stufe.

  5. Bezieht sich zwar nicht auf diesen Artikel,ich muss es aber los werden: Leute, verfolgt einmal diverse Nachmittags- und Tatortserien. Auch wenn es einem widerstrebt, diesen Schrott auch nur für Minuten anzusehen: Hier geschieht Volksumerziehung im Sinne einer politischen Korrektheit, wie es seit Adolf&Erich&Co nicht mehr gegeben hat.
    Da wird eine kitschige Multikulti-Scheinwelt-Kulisse aufgebaut – einfach widerlich.
    Und das sollen die kritischen und selbstbestimmten Generationen sein, die jeder Form der Manipulation widerstehen??????

  6. #7 Thomas Lachetta

    Der Islam ist keine Religion sondern ein faschistisches Weltbild. Der Koran ist die Anleitung zur Weltherrschaft. Man kann auch gleich „Mein Krampf“ lesen. Es ist ein Buch der Intoleranz und von Diskriminierung, eine Aufforderung zu Folter, Gewalt und Unmenschlichkeit.
    Das kann einfach keine Religion sein.
    Wer jetzt mit negativen Inhalten des AT argumentiert, hat Jesus nicht verstanden; er begründete den Neuen Bund, wie er verstümmelt durch Saulus im NT noch durchscheint.
    Islam ist keine Religion, es ist der Wahnsinn in Reinkultur, egal ob 10 oder 1Mrd. Menschen sich vor einem Stein verneigen!

  7. Ich finds witzig ! Ist mir schon beim letzten Satirebeitrag aufgefallen, dass einige hier wohl zum Lachen in den Keller gehen….
    Humor ist Trumpf, sonst ist das Ganze doch eh nicht zu ertragen!

  8. Salat, Salat, Salat, nehhh… Und dann 5 mal am Tag, der wächst einem ja aus den Ohren raus… Also ich könnte nie zum Vegetarier werden. Wenn ich nur an all die saftigen Nackensteaks vom Schwein denke, dann läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 🙂

  9. Ich gebe Thomas Lachetta da überhaupt nicht Recht.

    Eine „Religion“, die kleine Kinder verheiratet, mordet und plündert, gehört geächtet und nicht hofiert und ganz gewiß gehört ihr auf diesem Erdball nicht ein Fußbreit Raum geschaffen.

    Jeder, der solch eine Satanssekte für gut erklärt oder auch nur „toleriert“, macht sich mitschuldig am Tode und am Leid Abertausender jeden Tag, die durch diesen Satanskult in aller Welt geknechtet werden.

    Ja…DANN stellt man sich wahrhaftig auf eine Stufe mit Jenen, die da „tolerant“ sind.

    Hier ist eine todbringende Idee zu bekämpfen; nicht anzuerkennen als „Religion“.
    Es ist ein falsches Evangelium; DAS falsche Evangelium.

  10. aktuelle Meldung:

    Ein Palästinenser ist zum neuen “Papst der Lutheraner” gewählt worden.

    PI hat schon mehrfach über anti-israelische Aktivitäten der EKD berichtet, wie zum Beispiel die Tagung “Partner für den Frieden – Mit Hamas und Fatah reden” in der Evangelischen Akademie Bad Boll. Jetzt hat der Lutherische Weltbund – dem der größte Teil der EKD angehört – in Stuttgart den palästinensischen Bischof Dr. Munib A. Younan zum neuen Präsidenten gewählt. Die evangelischen Kirchen in Deutschland werden dadurch noch stärker in den Nahostkonflikt hineingezogen und es ist zu befürchten, dass sie sich in Zukunft noch radikaler auf die Seite der Araber schlagen werden.

    Bischof Munib Younan neuer Präsident des Lutherischen Weltbundes

    Palästinensischer Bischof mit grosser Mehrheit auf LWB-Vollversammlung in Stuttgart gewählt

    Bischof Dr. Munib A. Younan von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELKJHL) ist zum Präsidenten des Lutherischen Weltbundes (LWB) gewählt worden. Die Delegierten der Elften LWB-Vollversammlung wählten Younan mit grosser Mehrheit zum Nachfolger von Bischof Mark S. Hanson, Leitender Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika (ELKA), der seit der letzten LWB-Vollversammlung im Juli 2003 in Winnipeg (Kanada) Präsident des LWB war.
    (. . . . . .)

  11. @ Thomas Lachetta

    Bei einem Glauben wie dem orthodoxen Islam hilft nur Lachen, die Alternative ist nämlich blankes Entsetzen.

    Die Muslime führen im fünfmal-täglichen Gebet genauso die Befehle Allahs ohne jegliches Hinterfragen aus, wie beim Töten und Berauben von Kuffar (Nichtmuslimen).

    Beim Gebet sieht man wohin orthodoxer Islam führt, nämlich zu Gläubigen, die sozusagen zu Allah-Zombies werden, zu ferngesteuerten Marionetten (Muslime = Unterworfene ohne eigene Erkenntnisfähigkeit), die alles tun, was Allah befiehlt.

    Das sind die grauenhafte Wirklichkeit des Islam, bei dem das fünfmal-tägliche Gebet, das wichtigste Tun überhaupt ist.

  12. „Ich mag zwar ein Islam-Kritker sein, jedoch heisst es noch lange nicht dass ich mich über den Glauben von über 1 Milliarde Menschen auf der Erde lustig machen würde.“

    Ach Gottchen.

    Wer sagte noch gleich, „Das Recht zu beleidigen ist wichtiger, als das Recht beleidigt zu sein“?
    Rowan Atkinson alias Mr. Bean, glaube ich.

  13. #20 Mike1234 (24. Jul 2010 15:01)

    Dieser Blog-Beitrag schadet PI. Auf so etwas wie dieses stürzen sich doch alle von dem Ufer, um dieser Seite seine Qualität und Aussagekraft abzusprechen.

    Könnte man meinen, wenn man den Hinweis nach dem Video auf die Quelle übersieht.

    Videoquelle: Komposition mit Ausschnitten der Gedanken eines türkischen Mitbürgers.

    Wenn man diesem Hinweis (und dem dort unterlegten Link) einmal nachgeht, wird man feststellen, dass dieses Video eine gute Nachricht darstellt. Denn es zeigt auf, dass auch (Herkunfs-)Türken über sich selbst Witze machen können. Aus meiner Sicht eine gute Nachricht und zwar für alle.

    Und das muss unbedingt aufgegriffen werden – jedenfalls aus meiner Sicht. Dass manche die politisch korrekte Nase rümpfen, weil sie sich nicht um diesen Zusammenhang kümmern, wird man dann allerdings nicht vermeiden können.

  14. #20 Mike1234
    meine güte, was soll jetzt dieses nase rümpfen von einigen von hier? vor allem nervt mich die haltung „ich-habe-eigentlich-ein-viel-höheres-niveau“ und sich dann quasi heuchlerisch doch wieder auf die seite der anderen zu stellen mit dem argument, religiöse gefühle werden verletzt.
    diesen pappnasen würde ich bei den nächsten mohammed-karikaturen raten, mit dem wütenden mob auf die strasse zu gehen und das eine oder andere fähnchen anzuzünden – man hat ja schliesslich niveau und will die religiösen gefühle nicht verletzten.
    das video diffarmiert nicht. sondern eher: der islam braucht eine sexuelle revoulution (seyran ates).
    und echt: kritiker dieses blogs werden immer etwas finden, wenn sie jede art von kritik am islam ablehnen. passen wir auf, dass wir ihnen nicht auch noch bei ihrem feldzug gegen die meinungsfreiheit hand bieten!
    mein rat: locker bleiben und mal kräftig lachen. schadet überhaupt nicht, ihr humorlosen blindgänger.

  15. #18 Roland (24. Jul 2010 14:59)
    Im übrigen noch eine kleine Erklärung:

    “Salat” bezieht sich auf

    „…Das rituelle Gebet (arabisch ?????? sal?t) soll fünf mal am Tag absolviert werden….“

    ————————

    Ja, dürfte eigentlich bekannt sein. Und trotzdem: Ein bisschen Spass muss sein…. la, la, la, la, la, la, la, la….. 🙂

    Hier ist noch eine Übung zu körperlichen Ertüchtigung und geistigen Erbauung: Balancieren auf der Kloschüssel

    http://tinyurl.com/yd99364

    🙂 🙂 🙂

  16. #15 Roland (24. Jul 2010 14:54)

    OT:
    Ein HERZLICHES WILLKOMMEN allen Neuen Lesern von PI via BerlinerMorgenpost!
    Vorsicht, PI wirkt wie die rote Pille in “Matrix” !!!

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1356895/Rechtspopulist-Wilders-kommt-nach-Berlin.html

    Die Berliner MoPo:

    Im Gegenteil – Stadtkewitz will sich jetzt vor allem darum kümmern, die Veranstaltung zu organisieren, auf der Wilders am 2. Oktober in Berlin auftreten soll. Dabei hilft ihm offenbar Stefan Herre, Sportlehrer aus Nordrhein-Westfalen, mit dem er gemeinsam bei Wilders in Den Haag war. Herre ist Gründer des einschlägig bekannten islamfeindlichen Online-Blogs „Politically Incorrect“.

    Drei Musketiere der Antiislamisierung!

    Die Gerüchte, dass auch Stadtkewitz einen Ableger der Freiheitspartei in Berlin gründen könnte oder gar Spitzenkandidat für die rechtspopulistische Organisation „Pro Berlin“ für die kommende Landtagswahl werden könnte, hat der Noch-Abgeordnete dementiert.

    Lieber Herr Stadtkewitz:

    Bitte gründen sie eine deutsche Freiheitspartei!

    Bitte schließen Sie sich NICHT einer Pro-Bewegung oder Partei an!

  17. Ich bleibe dabei, dieser Beitrag ist ein gefundenes Fressen für die, die PI nur allzugerne schlecht machen wollen.

  18. Kabarettist Serdar Somuncu über seine eigenen Landsleute:

    2’55: Türken haben Parallelgesellschaften gebildet, wo sie ihrer obskuren Religion frönen, um ihren weltfremden Anschauungen näherzukommen, ihre Frauen zu peitschen, ihre Schafe zu schächten, ihre Kinder zu triezen, ihre Koptfücher zu schnüren …

    5:54: Woher Türken überhaupt die Kraft genommen haben, ganze Kontinente zu erobern? Worauf die Türken sich was einbilden, dass sie eine Kultur hätten! Da haben ja Ameisen mehr Kultur als die Türken. Die Kreuzritter hatten schon Recht, sie haben ihren Job nur nicht anständig zu Ende gebracht. Das ganze Ding hätten sie in Schutt und Asche legen sollen.Der einzige, der es halbwegs anständig zuende gebracht hat, war dieser Oberkanacke Atatürk. Der ist dann aber viel zu früh gestorben, konnte sein Werk nicht zuende bringen, das Land soweit zu europäisieren, bis es nicht mehr zu erkennen ist als das, was es war. Die Griechen die sind nett, die sind so wie Türken ohne Kopftuch. Die wissen auch, wie man Moussaka zubereitet. Die Türken nur, wie man Massaker macht …

    Das ist so platt, dass ich glaube, der meint das ionisch … auf die „Vorurteile“ und „Unterstellungen“ gegenüber Türken gemünzt. Er macht sich nicht über Türken lustig, sondern (gewissermaßen) über uns.

  19. #29 Mike1234
    mensch, mach die augen auf. die typen, die du meinst, sehen in pi sowieso den hass-extremisten blog – da kommt es auf einen beitrag nicht an, schon gar nicht, wenn er als satire/humor gemeint ist.
    versuch doch auch mal, ein bisschen zu lachen und die meinung anderer ein bisschen gelassener hinzunehmen.
    weisst du, wer oder was pi wirklich schadet: du und deine kommentare – die sind tatsächlich ein gefundenes fressen für gegner und werden sicherlich schon bald im netz verbreitet werden. dann sei mal stolz auf deine leistung!
    hast du schon gemerkt, dass die quelle von muslimen stammt? wer ohren hat, der höre….

  20. #30 Israel_Hands (24. Jul 2010 15:29)

    Kabarettist Serdar Somuncu über seine eigenen Landsleute:

    Das ist so platt, dass ich glaube, der meint das ironisch …

  21. Heute sind sie wegen unseres Humors beleidigt, morgen, weil wir nicht genug dhimmisteuer abdrücken und übermorgen…? Weil wir atmen?
    Ist mir egal, wer beleidigt sein will, möge dieses sein. Es gibt Leute, die sind (unabhängig von der Religionszugehörigkeit)wegen jedem Mist beleidigt. Denen kann man eh nicht helfen.
    So, und jetzt muss ich zum SalatAerobic;)
    (Humor ist halt, wenn man trotzdem lacht.)

  22. Super Video, PI!

    😆 😆 😆 😆 LOL 😆 😆 😆 😆

    Allah erwartet offen sichtlich (auseinandergeschrieben!) schon interessante Formen der Anbetung: Auf der einen Seiten Frauen, die rücklings das Becken nach oben stoßen und auf der andern Männer, die ebenso ihren hintern in die Höhe strecken. … hier spätestens dürfte klar sein, dass man erwarte Allah hätte einen Penis oder etwas Ähnliches hat, mit dem er … (ersparen wir uns das).
    .
    Für Erdlinge, die an diesen Götzen glauben, ist also klar, dass er von Oben >zustößt<.

    Diese Form der sexuellen Unterwürfigkeit dürfte allerdings im Zeitalter der Raumfahrt ein wenig an Praktikabilität verloren haben … mal abgesehen von der Ausrichtung nach Mekka und dem Einhalten des Rammadhans (bei Tageslicht) auf einer erdnahen Umlaufbahn. :mrgreen:

  23. #30 Israel hands
    Ne,ne.
    Der meint das schon ernst .
    Der zieht seine „Landsleute pausenlos und bei jeder Gelegenheit unbarmherzig durch den Kakao.
    Das hat dem guten allerdings auch schon mehr als eine Morddrohung eingebracht.
    Offensichtlich sind die meisten Türken nicht willens seinen Humor zu teilen. 🙂

  24. Der Zoom bei 7:45 ist amüsant. Natürlich ist das alles ironisch gemeint, aber es steckt genug Wahrheit dahinter…

    Bei einem hat Somuncu absolut recht: Was einige dieser Unterschicht-Türken in der Türkei nicht kriegen(noch nicht kriegen, Erdogan wird schon dafür sorgen) verlangen sie umso mehr hier…

    Kopftuch an Schulen, Gebetsräume usw…

  25. @ #15 Roland

    Jou.es ist schon schwer für einen wackeren gebildeten Journalisten zwischen Islamfeindlich und Islamkritisch zu unterscheiden.

  26. #30 Israel_Hands:

    Solange er sich über jeden lustig macht finde ich den Seitenhieb auf die Vorurteile nicht schlimm, ich bin sicher dass es auch hier viele gibt die Türken verallgemeinern.
    Das Video dürfte ihm aufjedenfall viele Feinde bei den strenggläubigen Muslimen eingebracht haben.

  27. Himmel, warum soll man auf PI nicht mal lachen dürfen? Ist doch ein wunderbarer Ausgleich zu all dem blutrünstigen Zeug, was der Islam so verbreitet. Geschliffene intellektuelle Beiträge gibt es doch genug.

  28. Och, ich find das Video ganz ok. Menschen sind gestorben, weil sie Witze über Adolf machten. Warum also nun vor dieser faschistischen Ideologie zurückschrecken?

  29. „Da haben ja Ameisen mehr Kultur als die Türken. Die Kreuzritter hatten schon Recht, sie haben ihren Job nur nicht anständig zu Ende gebracht.“ 😉

  30. Das Video ist super, ich mach auch gern Aerobic, werde mich aber in Zukunft in acht nehmen, nicht ins Allah-Aerobic zu geraten. lol

  31. Wenn Christen zu ihrem Gott beten, wenden sie ihren Blick gen Himmel.

    Wenn Moslems zu ihrem Gott beten…

  32. „Ich bleibe dabei, dieser Beitrag ist ein gefundenes Fressen für die, die PI nur allzugerne schlecht machen wollen.“

    Nichts für ungut – da habe ich hier schon viel schlimmere Beiträge gelesen, die sehr viel eher geeignet sind, „den Ruf zu ruinieren“.

    Auch ich verstehe nicht, wie man angesichts des heiligen Ernstes, des Mangels an Fähigkeit zur Selbstreflexion und der ständigen Opferhaltung vieler Muslime NICHT herzhaft ablachen kann. *Lachtränen abwischt*
    Über den islamischen Ungeist kann man eigentlich nur lachen – wenn er nicht so gefährlich wäre, leider.

  33. Wer mit herberem Humor kein Problem hat, wird sich bei Serdars Hatenight -Folgen – alle auf YT – köstlich amüsieren.

  34. Wenn ich mir das Foto so ansehe bekomme ich eine Ahnung, warum die Moslems so Homophob sind! 😉

  35. #7 Thomas Lachetta (24. Jul 2010 14:28)

    „Ich finde das ein solches Video nicht ok.
    Das verletzt eindeutig religiöse Gefühle.“

    Ja, und? Wo ist das Problem?

  36. Der Islam ist eine Glaubenssekte die politisch aktief ist und nach der Weltherrschaft strebt.
    Das Verneigen vor einer imaginären Gottheit soll zeigen das es sich hier um eine Religion handelt. Verneigen schön und gut aber dabei den Hintern anbieten und das 5 mal täglich ist schon heftig. Wer soll denn zwischendurch noch zum arbeiten kommen. Kein Wunder, das die Moslems die fraulichen Sklafen nötig haben. Wer sollte sonst die Kindernester füllen und füttern. Papa betet in der Moschee und arbeitet im Bett.

  37. Zum X-ten Male:

    Humor ist eine unserer stärksten Waffen gegen diese „Leute“!
    Das Video haut mich jetzt auch nicht grad aus`m Sattel, aber ich schliess mich Mitforist „Rechtspopolist“ an!

    Wo ist das Problem, Herr Lachetta?

  38. Einen wichtigen Unterschied muss ich allerdings noch anmerken: Aerobic ist weder eine Einladung zum Arschtritt, bzw. zur Verifizierung des Impulserhaltungssatzes, noch zu einer anderen Handlung, zu der die islamische Betstellung offensichtlich auffordert, die ich aber nicht weiter erläutern möchte.

  39. Ich habe Respekt vor allem Religionen dieser Erde. Wenn ein Christ betet, gibt ihm dies an schlechten Tagen Kraft, spendet ihm Hoffnung.

    Wenn ein Buddhist seinen Glaubensweg beschreitet, lässt er jedes Lebewesen in Frieden und betet für das Weltheil.

    Wenn ein Taoist meditiert, möchte er sein Inneres entdecken und stärken.

    Wenn jedoch ein Moslem betet, betet er für den Untergang der Ungläubigen. Das Wort des Moslem-Gottes, der Koran, beschreibt wie wenig andere Menschen wert sind. Männliche Moslems lassen noch nicht einmal Glaubensschwestern in Frieden leben. Sogar ihr eigen Fleisch und Blut, sofern es weiblich ist, wird unterdrückt.

    Warum sollte ich also Respekt vor einer sogenannten Religion haben, die andere Menschen herabsetzt?
    Warum sollte ich mich nicht darüber lustig machen, wenn der Koran selbst mein ganzen Leben verhöhnt?
    Ich habe Respekt vor Menschen, Religionen, die mich respektieren und mich leben lassen.

    Wenn ich diese Kommentare lesen, die den Humor vor solchen Sachen schlecht reden, wird mir schlecht.
    Jesus darf verunglimpft werden, aber nicht der arme Koran. Ihr redet doch wie unsere Moslem-Freunde selbst.

  40. Ja ihr braven Moslems, immer schoen fleissig den Buckel machen, euer nicht-existenter Goetze wird das schon belohnen.

    #58 DieIsaac,

    „Jesus darf verunglimpft werden, aber nicht der arme Koran. Ihr redet doch wie unsere Moslem-Freunde selbst.“

    Sie duerfen alle Religionen und deren Stifter verunglimpfen. So koennen Sie klar machen wie viel Thorheit in Religion steckt. Jesus war ein Wanderprediger und kein Gottessohn. Seine Botschaft war, dass alle Menschen Kinder Gottes sind (Vater unser…) und das war im Bronzezeitalter mal eine moderne Botschaft die viel Aufmerksamkeit erregte und verdiente. Heute ist es Thorheit. Das selbe gilt fuer Buddah, nur die Botschaft wear anders. Religion war ein Mittel sozialen Frieden mittels Aberglauben her zu stellen. Wir haben heutzutage eine freiheitliche demokratische Grundordung die das viel besser kann, Religionen sind Relikte aus der Vorzeit die nach und nach ausgemerzt werden muessen. Am besten durch Bildung, das braucht seine Zeit, aber auch durch Spott und Blasphemie. Hinduismus und Islam dagegen sind als repressive Unterdrueckungssysteme konzipiert worden, deren Praxis muss so schnell wie moeglich durch die Justiz beendet werden, wobei man jedoch dem Hinduismus zugestehen muss, dass seine totalitaere Erscheinungsform fast ausschliesslich nur in Indien praktiziert wird und er daher eine Schonfrist in Deutschland bekommen kann.

    Religion ist eine Schande fuer die sekulaere Gesellschaft. Entlarven sie die verlogene Doppelmoral innerhalb der Religionen, machen Sie sich ueber sie lustig wann immer Sie koennen. Zeichenen Sie Mohamed als Schwein, schreiben Sie Geschichten ueber Jesus beim Kac*en und Buddah beim, naja, was Maenner meistens mit der rechten Hand tun. So wollen die verklaerten Betbrueder ihre „Goetzen“ nicht sehen, aber Jesus hat … und auch Buddah hat… es waren ja auch nur Menschen…und was Mohamed betrifft, der Typ war einfach nur unterste Schublade. Nicht sozial tragbar, genau wie ein grosser Anteil seiner Gefolgschaft.

  41. #59 Her Meggido
    „und was Mohamed betrifft, der Typ war einfach nur unterste Schublade“
    Ist das nicht etwas hart geurteilt? Solch ein brutales Urteil, nur weil jemand sich von einem reichen älteren Weiblein hat aushalten (in welchem Sinn auch immer) lassen, um dann später reich genug auf Polygamie und Pädophilie umzusteigen? Nur weil jemand ein paar hundert Juden und andere Unüberzeugbare hat schächten sowie alle sonstigen hat unterdrücken und auspressen lassen? Nur weil jemand zu faul war selbst Lesen und Schreiben zu lernen, aber gleichzeitig auf Hand ähm Maul Gottes machte, das endlos denselben Ungläubige=Abschaum-für-Hölle-Brei daherdiktatieren ließ.
    Also, ich weiß nicht, ob Ihr Urteil nicht doch ein Stück weit diskriminierend ist. Manchen Nutzern hier scheint es doch sehr an interkultureller Sensibilität zu mangeln. Pfui, pfui, pfui. 😐

  42. @Her Meggido

    Ich kann Ihnen nicht ganz zustimmen.
    Religion gibt Menschen, vor allem in wirtschaftlich schwachen Gegenden der Erde Hoffnung und Halt. Warum sollen wir, die Religion aus diesen Gründen nicht mehr brauchen, da wir uns wirtschaftlich hoch gearbeitet haben, wenig Naturkatastrophen haben und eine stabile Politik, darüber urteilen, was gut und schlecht für Menschen in Krisengebieten ist.
    Solange eine Religion das tut wofür sie erschaffen wurde, nämlich Menschen unterstützen und leiten, warum sollten wir uns darüber lustig machen?

    Wir in Deutschland, brauchen ebenfalls das Christentum. Er zeigt uns eine Richtung auf, die schon in unserer Erziehung beginnt. Wir wurden nun mal seit vielen Generationen mit einem (wenn auch bei manchen, sehr geringen) christlichen Glauben erzogen. Das kann einfach nicht geleugnet werden, dass Deutschland ein christliches Land ist. Eine Politik, ganz ohne relegiösen Leitgedanken, wäre fatal. Religion gibt Ethik und Moral, und das sollte in einem fortschrittlichen Land oberste Priorität haben.

    Also, warum soll ich Menschen durch Bilder die Jesus beim Toilettengang zeigen, vor den Kopf stossen, wenn Jesus zzt das Einzige ist, dass ihnen halt gibt?

    Warum soll ich buddhistische Mönche beleidigen, weil ich Bilder von Buddha male, wie er mastrubiert? Warum, die Mönche tun mir nichts und ihnen hilft Buddha ins Nirvana zu kommen. Warum soll ich also etwas niedermachen, dass mich in meinem Leben unberührt lässt?

    Diese ganze krankhafte „Religion ist schlecht“ Sache, kommt doch meist nur von Menschen, die ihre Mitmenschen selbst nicht leben lassen. Mir ist es egal, ob mein Nachbar fanatischer Christ ist, solange er mich und andere leben lässt und so akzeptiert wie ich/wir sind. Warum soll ich ihn also beleigigen?
    Ich gehe doch auch nicht über die Straße und beleidige eine dicke Frau, die viel zu kleine Kleidung trägt? Was hätte ich davon?
    Wenn diese Frau mich zuerst beleidigt, gibt es einen nachvollziehbaren Grund, ebenso wie es beim Islam ist.
    Der Islam lässt andere Religionen/Menschen nicht in Frieden leben. Das entzieht ihm die Bezeichnung „Religion“ ( also Hoffnungsspender in Not), somit wird ein verunglimpfen rechtfertigt.

Comments are closed.