HisbollahHassam Ahmad al-Hussein, 58-jähriger ehemaliger libanesischer Schuldirektor ist gestern in Beirut zum Tod verurteilt worden, weil er die Israelis 2008 mit geheimen Informationen über die Hisbollah versorgt haben soll. Das Todesurteil wurde von einem einem Militärgericht verhängt. Der Libanon und Israel befinden sich seit 2006 offiziell noch immer im Kriegszustand. Da wird schon mal ein Landsmann getötet, um die Interessen der Hisbollah zu schützen, obwohl diese ja im Libanon nicht offiziell regiert. Erst vergangene Woche war ein weiterer „Spion“ für Israel verurteilt worden.

(Spürnase: Pittiplatsch)

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. OT; ( Vielleicht wäre eine eigene OT Post-Stelle ganz gut )

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,707842,00.html#ref=rss

    Eltern fesseln Sohn in Saudi Arabien 6 Jahre lang ans Bett

    Mittelalterliche Methoden: Ein junger Mann aus Saudi-Arabien lebt in der Wohnung seiner Mutter seit sechs Jahren angekettet auf einem Bett. Die Familie glaubt, der 29-Jährige sei besessen.

    Riad – Die Eltern hatten ihren heute 29 Jahre alten Sohn Turki vor sechs Jahren auf Anraten eines islamischen Religionsgelehrten an das Bett gekettet, weil sie glauben, er sei von einem weiblichen Geist besessen.

    Der Vater des jungen Mannes sagte der Zeitung „Arab News“ vom Donnerstag, weder Ärzte noch Religionsgelehrte seien bisher in der Lage gewesen, eine überzeugende Diagnose zu stellen. Wenn sein Sohn einen Anfall habe, zucke sein gesamter Körper, „aus seinem Mund kommt dann die Stimme einer Frau“. Er habe früher unter ähnlichen Anfällen gelitten, bis ein Scheich seine merkwürdige Krankheit geheilt habe.
    Nach Angaben der Zeitung lebt der junge Mann in der Pilgerstadt Mekka in einer Zwei-Zimmer-Wohnung zusammen mit seiner Ehefrau, seiner geschiedenen Mutter und drei Geschwistern.

  2. Kann mir mal einer das Bild dazu erklaeren?
    Ich sehe lauter Landser in SH-Grusspose. Wer streckt denn da den rechten Arm zu welchem „Fuehrer“.

  3. Nun ja, der ehemalige libanesische Schuldirektor musste halt eine endliche Erfahrung mit der „Kultur“ und Bigotterie seines Landes und dessen „Freunde“ machen.
    Schlimm, unsaeglich, aber gelebte Realitaet dort.

  4. Na es geht doch: Berlin: Schußwaffeneinsatz, nachdem Araber Polizisten angreifen

    Nach einem Angriff auf zwei Polizeibeamte wurde einem 42-Jährigen in der Nacht zu gestern in den Unterschenkel geschossen. Gegen 21.15 Uhr waren die Beamten zu einem räuberischen Diebstahl in einem Berliner Lebensmitteldiscounter zur Prinzenallee Ecke Soldiner Straße gerufen worden. Als die Beamten eintrafen, griff sie der Tatverdächtige mit einer abgebrochenen Bierfalsche an. Trotz wiederholter Aufforderung seitens der Polizisten blieb er nicht stehen, sondern attackierte die Beamten weiterhin. Schließlich gab einer der Ermittler einen gezielten Schuss aus seiner Dienstwaffe ab. Mehrere Schaulustige begannen daraufhin, die Polizisten lautstark zu beschimpfen und vereinzelt auch anzugreifen. Erst durch herbeigerufene Verstärkung beruhigte sich die Lage wieder, mehrere der arabischstämmigen Angreifer wurden von der Polizei festgenommen. (Quelle: http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/polizist_schiesst_ladendieb_ins_bein/303698.php .

  5. OT:
    Interessantes Interview nut Heinz Buschkowsky in der a href=http://www.ksta.de/html/artikel/1278663542563.shtml target=_blank>ksta:

    …m Jobcenter Neukölln sind 90 Prozent der Kunden unter 25 Jahren ohne weitere Qualifikation objektiv nicht in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Gleichzeitig haben wir hier in Berlin 1000 freie Ausbildungsplätze. Viele junge Menschen bringen aber einfach die Grund lagen für eine Ausbildung nicht mit. Es geht um soziale Kompetenzen. Morgens zu einer bestimmten Zeit aufstehen, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, die Grundrechenarten und die deutsche Sprache. In Nord Neukölln beziehen 2 / 3 bis 3 / 4 der Kinder unter 14 Jahren Hartz IV und in den Schulen sind bis zu 90% der Eltern von der Zuzahlung für die Schulbücher befreit. Viele Kinder kennen niemanden mehr, der regelmäßig zur Arbeit geht. Das Geld kommt vom Amt. Da steht bei vielen zuhause außer den Schülern morgens keiner auf, sagen die Lehrer….

    Jaja, hat auch gedauert bis ich gemerkt hatte, dass der Satz „Die Dritte Welt Kinder wären glücklich mit solchen Bildungsmöglichkeiten“ aus einer Fantasiewelt von Menschen stammt, die nie in der Dritten Welt waren.

    Ich werde Hartzer, ist heute ihre trotzige Antwort auf die Frage nach ihrem Lebensziel….Häusliche Gewalt zum Beispiel kommt bei Migranten vier Mal häufiger vor als in deutschen Familien…

    Und dann will er doch nicht Sarrazin hat bei seinen Analysen in einigen Din gen recht und in anderen nicht. Seine Aussagen zur Wirkung von Bildungspolitik und zur Intelligenzvererbung in bestimmten Ethnien halte ich für quatsch. Seine Formulierungen bewegen sich am Rande des Rassismus. Vielleicht sollte er mal Städte und Schulen mit großen Asiatenanteilen besuchen -und Schulen. Auf die Frage was er von Applaus von der „falschen Seite“ hält, antwortet er:

    In Demut ertragen

    Also denkt dran liebe PI Leserschaft:
    Aus der Sicht hochintelektueller Journalisten seid ihr auf der „falschen Seite“, sagen wir lieber „dunklen Seite“. Es gibt nur eine Seite, eine politische Einstellung, die richtig und gut ist und das ist die linke Seite.

  6. @ #4 karl.koch

    Ich habe die Polizeiberichte in den Stuttgarter Nachrichten angeschaut: Wo immer sexuelle Belästigung, Körperverletzung und Bedroht drin steht, sind die Gesuchten unter 1.80m groß haben eine kräftige Statur und dunkle Haare.
    Die Linken und Grünen können so lange davon träumen, wie sie wollen, wenn ein Chinese, ein Afrikaner mit Schnurrbart den man kennt, ein Schwede, ein Araber und ein Indio an einen vorbeigehen, wird dieser niemals sagen „ich kenne den mit dem Schnurbart“. Wenn, dann wird er sagen „ich kenne den Afrikaner“. Die Menschen werden sich auch bei Personenbeschreibungen wohl immer als erstes an die Ethnie erinnern. Und wen das nicht im Polizeibericht steht, ist dies alleine Beweis dafür, dass Political Correctness der Polizei wichtiger ist als die Sicherheit der Bürger oder das Erfassen eines Kriminellen.

  7. Ich glaub es nicht von 8 antworten sind min 4 ots.
    das macht die ganze disskussion hier kaputt.

  8. #7 vivaeuropa

    Ich werde Hartzer, ist heute ihre trotzige Antwort auf die Frage nach ihrem Lebensziel….Häusliche Gewalt zum Beispiel kommt bei Migranten vier Mal häufiger vor als in deutschen Familien…

    Migranten?! Welche Migranten?! Russen, Juden, Vietnamesen, Polen etc. Nenn die dinge bei Namen. Allee Migranten in ein Topf zu schmeissen ist ziemlich Scheiße. In Beitrag geht es wohl um Muslime und nicht um „Migranten“. Deine verallgemeinung erinnert mich an Parolen von NPD und diese sind im übrigen „Muslimen“ freundlich.

  9. Es gibt bestimmt noch eine ganze Menge mehr Schuldirektoren im Libanon.

    Und auch innerhalb von Hisbollah wird es Dutzende geben die für ein Bakhsish bereit sind dem „Yehud“ das eine oder andere zuzuflüstern. Die Israelis wissen nur allzu genau was ein Araber für eine Handvoll Dirham bereit ist zu tun.

  10. #10 ruhrgebiet

    Ja das stimmt, deswegen wäre eine eigene OT Sparte ganz gut. Anders als wenn man die Links per E-mail „privat“ an PI schickt, könnte so jeder die aktuellen Meldungen die die PIler zusammengetragen haben durchgehen. Denn an sich gucke ich gerne nach, was andere in den OTs entdeckt haben.

  11. @12 da hast du recht. vorallem mit der npd und den islamisten.
    @14 das wird zeit. Es nervt nämlich schon ein wening.
    Und es sind doch eine ganze menge interessante meldungen, manche wichtige andere eher weniger.

  12. #10 ruhrgebiet

    Finde ich nicht schlimm, bin durch OT`s schon oft auf sehr interessante berichte/artikel gestossen.
    PI ist und sollte eine plattform sein auf der man themen die einen bewegen weiterverbreiten kann. Denn wo sonst?

    Gruß lorbas

  13. Hat irgendwer mal ne Petition eingestellt, um diesem armen Mann zu helfen?
    Die linken Antisemiten von „Human Rights Watch“ und „Amnesty International“ werden sicher keinen Finger rühren, in den USA sind jetzt Dokumente aufgetaucht, wie die Chefin von „Human Rights Watch“ zusammen mit Hunderten linken Top-Journalisten die beste Strategie besprach, wie Sarah Palin im Wahlkampf 2008 vernichtet werden könnte.
    Mit Erfolg wie man sieht…

    For more go to http://www.dailycaller.com

  14. WIE DIE DEN HITLERGRUSS PERFEKT BEHERRSCHEN
    IMPONIERT SCHON!

    haben sie sicher auf dem friedensforschungsinstitut gelernt….

    und übrigens:
    FASCHISLAM GEHÖRT IN DIE FRIEDENSENTSORGUNGSANSTALT

  15. #11 ALON AMSELLEM aus tel aviv (22. Jul 2010 12:19)
    Auch der Atomwaffengegner Mordechai Vanunu dessen Information die britische Sunday Times (eine Zeitung also) veröffentlichte, ist nicht unbedingt ein ,,Spion”.

    WOW, welch eine Neuigkeit aus 2004, immerhin lebt der Spion Vanunu noch, erst vor ein paar Monaten freigekommen und hat gleich gegen die Bewährungsauflagen verstossen, ja, guter Mann, feiner Mann, was soll der Scheiss?

    Swastikas in Lebanon. Germany not amused.

    http://elderofziyon.blogspot.com/2010/07/swastikas-in-lebanon-germany-not-amused.html

  16. #18 lorbas (22. Jul 2010 12:33)
    #10 ruhrgebiet

    Finde ich nicht schlimm, bin durch OT`s schon oft auf sehr interessante berichte/artikel gestossen.
    PI ist und sollte eine plattform sein auf der man themen die einen bewegen weiterverbreiten kann. Denn wo sonst?

    Geht mir genauso, PI stellt nun einmal nicht mehr als sechs bis sieben Artikel pro Tag ein, zudem sind sie nach 24 Stunden geschlossen, da finde ich die vielen interessanten Hinweise mehr als nützlich, allerdings sollte es nicht die Mehrheit der Beiträge ausmachen.

  17. @22
    ich bin für die einführung eines forums hier wo man so was posten kann und nimand stört das

  18. Zahal

    Was haben Swastikas in Lebanon mit Deutschland zu tun, ist Deutschland daran schuld?

    Ihr Aggressiver Stil lässt mich nur vermuten daß Sie ein Israeli bzw. eine Israelin sind…

  19. #10 ruhrgebiet (22. Jul 2010 12:19)

    Ich glaub es nicht von 8 antworten sind min 4 ots.
    das macht die ganze disskussion hier kaputt.

    OTs sind oft interessant. Aber wenn sie überhand nehmen, nervt’s. Besonders egoistisch und unhöflich gegen den Verfasser eines PI-Beitrags ist es, wenn ein Nutzer seinen OT-comment bewusst an erste Stelle eines Threads setzt, um so mehr Aufmerksamkeit zu ergattern. Diese Praxis hat aber zuletzt nach jahrelanger Kritik daran nachgelassen.

  20. #24 ALON AMSELLEM aus tel aviv (22. Jul 2010 13:24)

    Zahal

    Was haben Swastikas in Lebanon mit Deutschland zu tun, ist Deutschland daran schuld?

    Ihr Aggressiver Stil lässt mich nur vermuten daß Sie ein Israeli bzw. eine Israelin sind…

    Hat Zahal behauptet, an den Hakenkreuzen sei Deutschland schuld? Inwiefern ist Zahals Stil aggressiv?

    Ihr Posting lässt mich nur vermuten, dass Sie mit ihrem Nickame nur so tun, als ob Sie ein Israeli seien.

  21. #24 ALON AMSELLEM aus tel aviv (22. Jul 2010 13:24)
    Zahal

    Was haben Swastikas in Lebanon mit Deutschland zu tun, ist Deutschland daran schuld?

    Gegenfrage, was hat ihr blödsinniger Beitrag von Vanunu mit dem obigen Theama zu tun ? Der Man hat Hochverrat begangen und ist, im Gegensatz zu Hassam Ahmad al-Hussein nur zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, im April freigekommen und er hat SOFORT zu den Feinden Israels Kontakt aufgenommen, ein kleiner Unterschied denke ich. Wer so dämliche Vergleiche ziehen will, bekommt die passende Antwort.

    Ihr Aggressiver Stil lässt mich nur vermuten daß Sie ein Israeli bzw. eine Israelin sind…

    Ach hören sie auf, Ihre Beiträge sind nicht nur auf dieser Plattform bekannt, komisch, daß sich die Feinde Israel immer mit den falschen Nicks schmücken, als wenn man sich dadurch glaubhafter machen würde.

    @danke Israel_Hands, der ist KEIN Israeli……sondern ein Feind Israels, leider wird der abgesonderte Müll nur zu oft geglaubt…..eigentlich zeugt es FÜR Israel, wie es mit Hochverräter, im Gegensatz zu Libanon und Co. umgeht.

  22. Headline News
    Donnerstag, 22. Juli 2010 von ih Redaktion

    Libanon erhebt gegen Israel Anklage wegen Spionage

    Der libanesische Ministerpräsident Tarek Mitri teilte gestern mit, Libanon würde bei dem UNO-Sicherheitsrat Anklage gegen Israel wegen Spionage erheben. Im letzten Monat nahm Libanon zwei Mitarbeiter des staatlichen Telekom-Unternehmen Alfa fest und verurteilte zwei Männer zum Tode. Alle vier wurden verurteilt oder mindestens verdächtigt, für Israel Spionagetätigkeiten betrieben zu haben.

    WOW, wozu die UNO alles gut ist – aus Israel heute…..

  23. Kommentar im FrontPage Magazine zu USA-Israel -Beziehungen:
    Ihren Flugzeugträger hat die Navy nach Südkorea geschickt. Aber:

    …While Washington still pays lip service to the importance of the Israeli alliance to America’s strategic interests and to Israel’s right to defend itself, and in spite of the continuing close relationships directly between the two militaries, it is obvious that the Administration’s desire to been seen <i<as more neutral by the Muslim world</i<, as part of President Obama’s plan to reach out and reset American relations with Middle East,…

  24. #10 ruhrgebiet (22. Jul 2010 12:19) Ich glaub es nicht von 8 antworten sind min 4 ots.
    das macht die ganze disskussion hier kaputt.

    NEIN .. So zwischendrin sind die OTs Klasee …..erhöhen sie doch die Nachrichtenlage !!! (:

  25. Ein Todesurteil im Nahen Osten. Welch ein Wunder!!!!! Tolle News. Mich interessiert was hier bei Uns Sache ist.

    Schiebt lieber das Thema „Kampf im Klassen Zimmer wieder hoch“.

    Füttert und überfüllt die Leute nicht mit Non- Sense- News die in der gehäuften Masse zu Informationsaufnahmebeukott führen.

  26. Das ist nichts neues jede fast jede Wochen werden Leute wegen Spionage für Israel verhaftet,heute ist ein General aus den Libanon nach Deutschland geflohen weil Sie ihn wegen Spionageverhaften wollten, bestimmt schickt unsere Regierung Ihn wieder zurück.

    Heute Abend hält Hassan Nasrallah wieder eine Ansprache und wahrscheinlich wird er wieder sagen das alle in der Lebanese forces und Kataeb israelische Spione sind

  27. Ad-Diyar newspaper reported on Wednesday that two alleged Israeli spies fled Lebanon following the recent arrests of three telecom employees on charges of collaborating with the Jewish state.

    The daily said one of the suspects, retired Brigadier General Ghassan al-Jedd, escaped to Frankfurt. The other suspect, a telecom engineer, fled to London, Ad-Diyar added.

  28. Der mediale Aufschrei der Gutmenschen ist so ohrenbetäubend leise – wenn ich dagegen an die Berichterstattung über eine Hinrichtung in den USA denke……..

Comments are closed.