Türkenhölle in MönchengladbachDieses Bild ist keine der zahlreichen im Mittelalter so populären Darstellungen der Mohammedaner und ihres Propheten im Höllenfeuer. Sie sehen ein deutsches Fußballstadion, wie es an zwei bekannte türkische Vereine zu einem Testspiel vermietet wurde. Festnahmen und Verletzte, darunter eine junge Frau mit Verbrennungen dritten Grades sind die Folgen. Für den Polizeieinsatz kommt der deutsche Bürger auf.

Die WELT berichtet:

Drei verletzte Zuschauer, sieben Festnahmen und ein Großeinsatz der Polizei: Die erschreckende Bilanz der als „Testspiel“ deklarierten Begegnung zwischen den türkischen Topklubs Galatasaray und Fenerbahce Istanbul (0:1) am Mittwochabend in Mönchengladbach hat die Spitze der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) auf die Palme gebracht. DPolG-Chef Rainer Wendt prangerte schwere Versäumnisse an, für die wieder einmal der Steuerzahler gerade stehen müsse. Fifa-Referee Thorsten Kinhöfer (Herne) sprach von einem „Ausnahmezustand für ein Testspiel.“

„Es standen ganz offensichtlich kommerzielle Interessen im Vordergrund. Die Veranstaltungen werden durchgeführt und bringen Geld – die Polizei kommt zum Nulltarif. Was eigentlich kein Nulltarif ist, da der Steuerzahler dafür aufkommen muss“, sagte Wendt dem Sport-Informations-Dienst (SID): „Die Polizei kann so eine Veranstaltung nicht verhindern und hat hinterher die Arschkarte gezogen. Andere verdienen den Euro, die Polizei kassiert die Prügel und bekommt die Auswirkungen zu spüren.“ (…)

Die Fehler in der Einschätzung des Spiels zwischen den beiden Istanbuler Erzrivalen waren nach Angaben der Mönchengladbacher Polizei schon vor der Begegnung zu erkennen, da Galatasaray mit nur 25.000 Zuschauer gerechnet habe, am Ende aber 34.191 Fans im Stadion waren. Schon vor der Arena stellten die Beamten bei Durchsuchungen eine Vielzahl von Feuerwerkskörpern sicher. Dennoch brannten die Fenerbahce-Anhänger nach dem Treffer von Andre Dos Santos (30.) bengalische Feuer ab.

Kinhöfer musste daraufhin das Spiel unterbrechen. „Es war eine unglaublich hitzige Atmosphäre in der Anfangsphase. Und als dann Bengalos auf das Spielfeld flogen, haben wir die Spieler erstmal in die Kabine geschickt“, sagte der 42-Jährige: „Ob die Verantwortlichen keine ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben, kann ich nicht beurteilen. Aber ich habe schon im Radio auf dem Hinweg gehört, dass es keine speziellen Maßnahmen geben und die Partie wie ein normales Testspiel ablaufen soll.“

Nach dem Wiederanpfiff durch Kinhöfer befürchtete die Poilzei, dass der Unparteiische das Spiel bei einem weiteren Vorfall abbrechen könnte. Für diesen Fall war nach Angaben der Beamten „die Reaktion der beiden Fanblöcke nicht vorherzusehen“. Deshalb forderte die Einsatzleitung Verstärkung an.

Bis zum Spielende wurden immer Feuerwerkskörper gezündet, nach der Partie kam es laut Polizei zudem „zu kleineren Scharmützel zwischen rivalisierenden Gruppierungen“. Als Folge der Ausschreitungen musste eine 19-Jährie mit Verbrennungen dritten Grades auf dem Rücken in eine Spezialklinik eingelifert werden. Zwei weitere Besucher erlitten leichte Brandverletzungen. Mehrere Personen wurden festgenommen.

Ob es politische Überlegungen gibt, den Veranstalter für die Schäden haftbar zu machen, oder unsere Politiker lieber großzügig in die Steuerkasse greifen wollen, um nicht womöglich die türkischen Fans in Deutschland zu verärgern, ist nicht bekannt. Alle Erfahrung spricht aber für Letzteres.

(Vielen Dank allen Spürnasen!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Wer Multikulti will, der muss auch dafür bezahlen. Und wir alle wollen doch Multikulti, oder?

  2. Hatten wir doch schon, wenn Deutsche in den Stadien Feuerwerkskörper abbrennen, sind es verantwortungslose Gehirnamputierte, wenn Türken dasselbe tun, ist es südländische Lebensfreude, jedenfalls, wenn es nach der Qualitätspresse geht.

  3. Aber ich habe schon im Radio auf dem Hinweg gehört, dass es keine speziellen Maßnahmen geben und die Partie wie ein normales Testspiel ablaufen soll.

    Die wollen mir jetzt wirklich erzählen das die bei einem Test/Freundschafts/Was auch immer Spiel zwichen diesen beiden Clubs keine speziellen Sicherheits Maßnahmen getroffen haben?

  4. Für den Polizeieinsatz kommt der deutsche Bürger auf.

    Falsch, für den Polizeieinsatz kommen alle hier lebenden Bürger und Steuerzahler auf, sowohl deutsche als auch Migranten. Es soll nämlich auch türkische, italienische, kroatische (etc.)Steuerzahler geben, hab ich mir so sagen lassen 😉

    Was die Situation im Stadion angeht. Naja, wir Südländer sind halt etwas temperamentvollere Füßballfans, aber solche Szenen müssen trotzdem nicht sein.

  5. Moment mal! Das ist doch nur Südländisches Flair! Das gehört einfach zum Fußball dazu …

    Hätten dies Fans aus Hamburg, Dresden oder München veranstaltet, wäre dies allerhöchster Hooliganismus… Die Zeiten wären über Wochen voll damit.

    Gerade wieder der absolute HASS! ZDF Reporter! Wer hat es eben gesehen? … Paraguay bitte nimm mich auf, ich verspreche auch, euch nicht auf der Tasche zu liegen. Ansonsten schickt mich zurück ins Museldeutschland.

  6. Ist schon seltsam , ein ganzes Stadion voller Typen aber wenn es anfängt zu brennen trifft es bei den Türken IMMER die Frauen.
    Muss ziehmlich leicht entflammbar sein so ein Kopftuch.

  7. Wieso wird ein Testspiel Hüllümüllü Istanbul gegen Müllühüllü Istanbul in Münchünglüdbüch abgehalten?

  8. Hmm … ein ganzes Stadion voller Muselmanen? China hatte doch da so ein interessantes Nutzungskonzept für Stadien …

  9. #9 FluxKompensator (22. Jul 2010 21:26)

    Wieso wird ein Testspiel Hüllümüllü Istanbul gegen Müllühüllü Istanbul in Münchünglüdbüch abgehalten?

    Warum nicht? Ist doch türkisches Staatsgebiet.

  10. #11 Jaques De Molay IV
    Du inspirierst mich gerade.
    meine Phantasie ist glatt geneigt die Sache zu Ende zu spinnen!!!

  11. Keine bedeutende Meldung, es geht auch so im Stadion vor wenn Deutsche dort sind. Da gibt es genug andere Vorfälle.

  12. #6 KampfUllu

    Gerade wieder der absolute HASS! ZDF Reporter! Wer hat es eben gesehen?

    Wenn die „jungen Männer“ freitags zum Mitternachtsboxen gehen (dürfen), nehmen sie ausnahmsweise kein Messer mit…
    Dass man selbst über solche unsäglichen Zustände auch noch stolz berichtet, zeigt die extrem kritische Situation unter den „jungen Männern“ und die damit in Verbindung zur restlichen Gesellschaft aufgezeigten Gefahren.

  13. Irgendwann wird ein Patent angemeldet, mit dem es möglich sein wird, den Inhalt dieses Stadions direkt ins anatolische Hinterland zu beamen.

  14. Hm, die gleichen Probleme haben wir auch mit Kosten für einheimische Fußballkasper!

    N bischen Objektivität tut hier Not.

    Wir brauchen eine fähige Polizei die ohne Angst hart gegen alles durchgreift, was unsere Freiheit bedroht.

  15. Was machen diese Leute hier in Deutschland? Die wären doch ganz hinten in Ostanatolien besser aufgehoben.

  16. http://www.bild.de/BILD/politik/2010/07/22/auslaender-gewalt-terror-an-deutschen-schulen-jetzt/spricht-die-direktorin-der-horror-schule-islam-parallelgesellschaften.html

    Zitat:
    „Für die Schulleiterin ist diese Entwicklung ein Zeichen dafür, dass die „Integrationspolitik in Deutschland versagt hat“ und dass die junge Migranten-Generation sich offenbar gar nicht integrieren will.“

    Sie meint wohl eher, die deutschen Schüler wollen sich nicht integrieren!

  17. Es gab die Diskussion ob bei Fußballspielen die Veranstalter generell für die Polizei-Einsätze zahlen müssen. Ich bin dafür!
    Und wenn die Randalierer (Deutsche gibt es auch genug) auch zu einem gewissen Teil die Einsatzkosten bezahlen müssen, werden sie auch etwas ruhiger.

  18. Warum hat sich die Kartoffelpolizei nicht deeskalierend zurückgezogen und die Reste dann aufräumen lassen? 🙂

  19. Was nun, Cem Özdemir-Hunzinger?

    Waren hieran auch wieder die biodeutschen Scheißkartoffeln mit Steuerzahlerhintergrund schuld, weil sich zwei verfeindete Lager von TurkmohammedanerInnen mitten im ehemaligen Deutschland Dar-Al-Manya an die Gurgel gingen?

    Was nun, Verfassungsschutzmelder Sebastian Edathy?

  20. Immer wieder zitierfähig:

    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich.”
    ?(Recep Tayyip Erdogan, Ministerpräsident des Südlandes)

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration)

  21. @11

    viel zu aufwendig!

    Wäre da ein Flugzeug nicht einfacher???
    Muss ja nicht mit Wasser gefüllt sein…
    und wenn doch dann nur seeehr schweres;o)

  22. BTW,

    was ging denn nun auf der niederländischen Ferieninsel Ameland ab?

    Waren die saditischen SexualtäterInnen Biodeutsche, was ein Skandal wäre oder eben doch wieder….?

  23. #16 sacratissimus (22. Jul 2010 21:32)

    Gerade wieder der absolute HASS! ZDF Reporter! Wer hat es eben gesehen?

    Ich hab auch die Dreckschleuder in der Schule gesehen, die nicht bis 3 zählen konnte, aber meinte, „draussen“ gäbe es ja genügend „Arbeit“

  24. #29 johannwi (22. Jul 2010 21:40)

    Ist Ihr Counter defekt?

    Wunder von Marxloh, 29381/07/2010!

  25. #9 FluxKompensator

    Wieso wird ein Testspiel Hüllümüllü Istanbul gegen Müllühüllü Istanbul in Münchünglüdbüch abgehalten

    Man hat mit Kawallen gerechnet und wollte nicht für den Polizeieinsatz zahlen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten eine Disco betreiben und Polizisten müssten auf Kosten von Italienern an der Tür und im Club für Ordnung sorgen.

  26. Nordkorea wegen Terroranschlag in Israel verurteilt

    SAN JUAN (inn) – Ein Gericht im US-amerikanischen Außengebiet Puerto Rico hat die Regierung Nordkoreas im Zusammenhang mit einem Terroranschlag in Israel im Jahr 1972 zu einer Geldstrafe von mehr als 300 Millionen Dollar verurteilt. Der Staat Nordkorea wurde für schuldig befunden, die Terroristen unterstützt zu haben.
    Bei dem Anschlag auf dem Flughafen Lod, heute „Ben-Gurion“, waren damals 26 Menschen getötet und mehr als 80 verletzt worden. Unter den Todesopfern waren 16 christliche Pilger aus Puerto Rico, unter ihnen Carmelo Calderon-Molina. Er starb bei dem Versuch, eine schwangere Frau zu retten. Seine Angehörigen hatten die Klage gegen das Regime in Nordkorea erhoben.

    Den Terroranschlag hatten die Japanische Rote Arme (JRA) und die Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) mit materieller Unterstützung Nordkoreas ausgeführt. Drei japanische Terroristen, die mit einem Flug aus Paris angekommen waren, hatten aus ihrem Gepäck Handgranaten und Schnellfeuerwaffen entnommen und damit auf die Menschen im Flughafen gefeuert.

    Laut dem Bericht der Tageszeitung „Washington Times“ vom Dienstag gilt es jedoch als unwahrscheinlich, dass das Regime in Pjöngjang die Entscheidung des US-Gerichts akzeptieren und das Geld zahlen wird.

    http://www.israelnetz.com/themen/nachrichten/artikel-nachrichten/datum/2010/07/21/nordkorea-wegen-terroranschlag-in-israel-verurteilt/

  27. #32 Eurabier (22. Jul 2010 21:44)
    ja, ein counter, der wäre nicht schlecht….

    Für unsere Neu-Leser vielleicht noch eine Info:
    „Marxloh“ steht eigentlich nur für die angeblich „wunderbar“ harmonische Eröffnung einer Großmoschee im Duisburger Stadtteil Marxloh. Wie „wunderbar“ das ganze abgelaufen ist, in einem von Deutschen weitgehend verlassenen Stadtteil, kann man sich wohl denken.

    Wer einigermaßen zuverlässig über Marxloh und angrenzende Stadtteile informiert werden möchte, sollte regelmäßig das Presseportal der Polizei Duisburg studieren.

  28. Hm, das bei einem normalen Zweitligaspiel – Polizei marschiert ein, Stadionverbote und Geldstrafen bis zum Exzess – und hier passiert nichts… ich mag Bengalen, solange sie in der Hand gehalten werden, und nicht durch die Gegend fliegen. Aber da zeigt sich wieder – ein oder zwei Chaoten in der Bundesliga, die mit Bengalen werfen, und es wird der Notstand ausgerufen. Unmengen von Chaoten bei einem türkischen Testspiel, und… nix.

  29. #11 JacquesDeMolay IV. (22. Jul 2010 21:27)

    Ja, und kein Sprengstoff dabei.

    Zynismus: aus

  30. Ich gönne es ihnen. Aber was sagen die Umweltschützer und die Klimawächter der CO2-Emissionen dazu? Werden die Türken nicht an Pranger gestellt? Warum genießen sie überall immer Narrenfreiheit?

  31. #34 vivaeuropa (22. Jul 2010 21:45)

    Man hat mit Kawallen gerechnet und wollte nicht für den Polizeieinsatz zahlen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten eine Disco betreiben und Polizisten müssten auf Kosten von Italienern an der Tür und im Club für Ordnung sorgen.

    Geniale Idee. Machen die Griechen nicht auch so was ähnliches?

  32. #37 johannwi (22. Jul 2010 21:51)

    Ergänzend sollte man den neuen PI-Lesern, die ich hiermit recht herzlich begrüßen möchte, noch sagen, dass die Merkel-Moschee in Murxloh mit Steuergeldern der biodeutschen Scheißkartoffeln errichtet wurde, während immer mehr Straßen in unserem Lande verroten, weil nur noch für MohammedanerInnen Steuermittel vorhanden sind, aber nicht mehr für die scheiß Steuerkartoffeln!

  33. @ #29 johannwi

    Interessant ist natürlich wie die Polizei ihn gesucht hat:

    2. Täter
    – männlich
    – ca. 25 – 30 Jahre alt
    – 170 cm bis 175 cm groß
    – kurze, von den Seiten nach oben gekämmte Haare
    – Bart
    – auffällige Brille, deren Gläser in das Gestell übergehen
    – gepflegte Erscheinung

    dunkle Haare, südländisches Aussehen, höchstwahrscheinlich aus dem arabischen Raum, sah wie ein vorbestrafter aus, sicher kein Medizin-Student.

    Ich glaube immer mehr Menschen setzen auch deshalb wieder ihren Verstand ein, weil sie von der Polizei so behandelt werden: Das erste, was man normalerweise angibt ist Haarfarbe und Hautfarbe. Wie fühlt sich wohl so ein Mann, der gerade der Polizei gesagt hat, er sei eindeutig südländer mit dunklerer Haut und schwarzen Haaren und die ignorieren einfach diese Angaben.

  34. #31 JacquesDeMolay IV. (22. Jul 2010 21:43)

    ….Einer der Täter konnte jetzt bei dem Versuch mit der erbeuteten EC-Karte Geld abzuheben fotografiert werden…

    Was mich interessieren würde, ob es nur bei dem „Versuch“ geblieben ist? Das „Südland-Schätzchen“ sieht auf dem Foto ziemlich angestrengt aus. Ich kenne mich in dem metier nicht aus, aber ist das so schwer?
    Vermutlich gehört er zu jener Gruppe von jungen Männern, die wegen ihres Migrihu böse diskriminiert wurden und keinen Ausbildungsplatz bekommen haben……

  35. #27 Eurabier

    Also das ist schon verblüffend: Es gibt nirgendwo ein verräterrisches Wort über die Herkunft der Täter. Vielleicht nehmen ja die Holländer trotz, oder gerade wegen Wilders die Political Correctness/ den Pressecodex noch genauer als wir Deutsche. Aber ich stehe zu meiner Wette von gestern mit dem Wetteinsatz, eine Döner zu essen, wenn es keine Moslems waren.

  36. #45 johannwi

    Nach dreimaliger Falscheingabe der PIN verlegte er sich darauf, dem Automaten zu drohen, er würde dessen Mutter ficken. Als der Automat darauf typisch deutsch-rassistisch mit Ignoranz reagierte stach er mehrmals mit einem Messer auf diesen ein 😉

  37. @ #37 johannwi
    @ #32 Eurabier

    Habt ihr einen Counter wie oft was in Marxloh passiert oder was 😀

  38. #44 vivaeuropa (22. Jul 2010 21:58)
    vielen Dank für den Hinweis auf den Original-Polizei-Suchmeldung und Beschreibung. Ich habe ihn auch noch im Anschluß gepostet. Offensichtlich sind die Duisburger Täterbeschreibungen auch nicht mehr so „genau“, wie sie früher wohl gewesen sind. Schon die Kombination „Südländer“ UND „auffällige Brille“ hätte u. U. zur Egreifung führen können. Aber man wollte ja nicht „diskriminieren“…..

    Raub im Parkhaus
    Raub im Parkhaus unter Vorhalt eines Messers

    Duisburg – Dellviertel – 10.07.2010 – 06:30 – Am Freitagabend des 09.07.2010 wurde gegen 18.55 Uhr in einem Parkhaus eines Kaufhauses auf der Düsseldorfer Straße in der Duisburger Innestadt ein 51-jähriger Mann durch zwei Männer an seinem PKW unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seiner Geldbörse genötigt. Die Täter flüchteten unerkannt über das Treppenhaus der Parkhauses in unbekannte Richtung. Sie können wie folgt beschrieben werden:

    1. Täter
    – männlich
    – ca. 25 – 30 Jahre alt
    – ca. 170 cm bis 175 cm groß
    – kräftige bis athletische Figur
    – kurze dunkle Haare
    – sehr kurzen Bart
    – 2 Ohrstecker am linken Ohr
    – auffälliger silberner Ring am an der rechten Hand
    – graues T-Shirt
    – karierte lange Hose
    – sprach deutsch mit Akzent

    2. Täter
    – männlich
    – ca. 25 – 30 Jahre alt
    – 170 cm bis 175 cm groß
    – kurze, von den Seiten nach oben gekämmte Haare
    – Bart
    – auffällige Brille, deren Gläser in das Gestell übergehen
    – gepflegte Erscheinung

    Sachdiensliche Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 13

  39. #48 vivaeuropa (22. Jul 2010 22:05)

    @ #37 johannwi
    @ #32 Eurabier

    Habt ihr einen Counter wie oft was in Marxloh passiert oder was 😀

    Nein, wir haben Edathys Account beim Verfassungsschutz gehackt! 🙂

  40. #46 KDL (22. Jul 2010 22:02)

    Der SSB OS (Heimat des BuntespräsidentIn) hat folgene Seite gelöscht:

    http://www.ssb-osnabrueck.de/index.php/61/Ameland-Freizeit

    Vielleicht gab es da Fotoalben mit TeilnehmerInnen und es waren auch Abdhul, Murat und Osama zu sehen.

    Eben weil man sich so beharrlich aussschweigt, kommt mir die Sache verdächtig vor!

    Klar, es kann auch Björn-Thorben den Fritz „gefistet“ haben oder ihm einen Besenstil rektal eingeführt haben, aber das wäre sehr untypisch!

  41. EM Quali:8. Oktober 2010: Deutschland – Türkei in Berlin

    …so ein Spiel müsste normalerweise auf Helgoland ausgetragen werden!… Da sieht man mal wieder, wie verkalkt die alten Säcke beim DFB sind!

  42. #52 Eurabier

    Mir ist kein einziger Fall bekannt, dass Nicht-Moslems und dazu noch Jugendliche so eine Tat begangen haben. Um sowas zu tun, kann man gar nicht genug Alkohol trinken – und dann klappt es mit dem Vorhaben aus biologischen Gründen nicht mehr…

  43. #24 Eurabier (22. Jul 2010 21:36)
    Was nun, Cem Özdemir-Hunzingerund Sebastian Edathy?

    Kein Statement von diesen Pappnasen, denn die sind schon in den 10 wöchigen Sommerferien 😉

  44. Da hilft nur die totale Deeskalationstaktik. Polizei zieht sich komplett zurück und wartet, bis wieder Ruhe einkehrt.

    Der Rest wird dann zusammengefegt und entsorgt.

    Sollen sie sich gegenseitig zu Krüppeln prügeln, es ist mir sowas von egal.

  45. Gerade beim Zweiten Dhimmie Fernsehen. Die Expertin für Gesundbeterei Meingott Illner hat hochrangige Klimaschwindler eingeladen. Ich mach die Flimmerkiste jetzt aus und ziehe mir ein paar Bier hinter die Binde. Nur noch Klimaschwindel und Teppichflieger. Es reicht.

  46. #51 johannwi (22. Jul 2010 22:12)

    Der Asi sieht scheiße aus. Ob das was damit zu tun hat wenn Familienmitglieder untereinander GV haben?

  47. #54 KDL (22. Jul 2010 22:19)
    Ich wäre im Moment erst mal vorsichtig bezüglich der Täterherkunft. Ein grundsätzliches Mißtrauen (s. Vermutungen) halte ich aber für berechtigt.
    Wer sich die Texte und den Sprachgebrauch von „Künstlern“ wie Sido, Bushido etc. anschaut, wird sofort genau die brutalen Sex-Praktiken in verbaler Form antreffen, über die berichtet wird.
    Leider sind auch Nichtmoslems (@ KDL) oft genug unter den Tätern.

  48. Türkenhölle, wie geil !!
    Ich vermute die haben von Ihren Hartz4 Moslem Brüdern erfahren das die Deutsche Polizei eh nichts macht, die Lasche Justiz spricht sich auch in der Türkey rum.
    Bleibt die Frage wieviele nach dem Spiel hier bleiben und Antrag auf Hartz 4 stellen?

  49. Dieser „Testfall“ sollte der Stadt Mönchengladbach, dem DFB, oder dem wer dafür zuständig ist, eine Lehre sein und das Stadion nicht noch ein mal, an diese mohammedanischen Piromanen zu vermieten, die das Stadion mit Bereicherung a la Bömer erfüllen.

  50. #58 johannwi

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was du mir damit sagen willst, denn schließlich sind Bushido % Co. auch Moslems. OK, diese „Musiker“ haben auch unter Nicht-Moslems ihren Fankreis. Und immerhin hat auch einer von denen, Bernd Eichinger, kürzlich ein Biopic über Bushido gedreht (wenigstens wurde das Machwerk von allen Kritikern verrissen).

  51. Es handelte sich um ein „Testspiel“ ?

    Vielleicht ein Test für das Endspiel um den „D“FB-Pokal im Jahre 2020 ??

  52. Ein MENETEKEL!

    Wehe uns, wenn die erst soweit sind, dass sie quantitativ den Krieg gegen uns beginnen.
    Wikipedia schreibt über die Türken vor Wien:

    Schon 1529 wurde eine Chronik des Reichshofrates Peter Stern von Labach veröffentlicht, in der mehrmals sehr drastisch über die Gräuel der Ak?nc? berichtet wird:

    „Vñ was vnm?schlicher grausamkhait Sy die Tuerkhen sonnst mit d? Cristenlichen volkh gebraucht ist nit mueglich zuoschreiben / Wie man dan alleñthalbn in den Waelden / pergn / vñ auf den Strassen / auch im gantzn Leger / erslagn leutt / die kind von einander gehawn oder auf den Spissen stekhendt / den Swangern weibern die frücht aus dem leib geschnittn vñ nebn den muottern des erbarmkhlich zuosehen ist vor augen ligen siecht vñ funden werd?.“

    Man sollte nicht glauben, dass es heute anders ablaufen würde.

  53. Hallo PI den Spürnasentipp hier hatte ich und auch Andere schon mehrfach vor einer Weile gepostet, scheint keinen zu interessieren 🙁

    Türkei: Daum und seine Familie bedroht!
    Daum und seine Familie bedroht
    vom 16.06.2010


    Die Situation zwischen Trainer Christoph Daum und Fenerbahce Istanbul droht zu eskalieren.

    http://forum.ksta.de/showthread.php?t=8102

    ==============================================
    Etwas ähnlich gelagertes gab es doch schonmal


    Wie der ehemalige DDR-Trainer in der NDR-Sendung berichtete, hatte er im Oktober 2000 nach nur einem halben Jahr Aufenthalt die Türkei in einer abenteuerlichen Nacht- und Nebelaktion verlassen. Bereits nach drei Spieltagen sei die Stimmung in der anatolischen Stadt Bursa so aufgeheizt gewesen, dass er und seine Familie unter Polizeischutz gestellt werden mussten. Sein Autos und Scheiben seines Hauses seien demoliert sowie die Handys gesperrt worden.

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/Tuerkei-Berger-beendet-Vertragsstreit-mit-Bursaspor_aid_313696.html

    Macht was draus 😉

  54. @ PI
    Ihr seid wirklich mal wieder total voreingenommen.

    Da schreibt ihr:

    Festnahmen und Verletzte, darunter eine junge Frau mit Verbrennungen dritten Grades sind die Folgen. Für den Polizeieinsatz kommt der deutsche Bürger auf.

    Das kling ja fast so, als würden unsere zukünftigen Rentenzahler heute keine Steuern zahlen, sondern blos die Biodeutschen.

    Zumindest die Mehrwertsteuer wird von unseren Schätzen häufig wenigstens in Teilen abgeführt. Da kommen 20% von Harzt IV und Kindergeld direkt zurück in die Staatskasse. Das ist sozusagen eine Win-Win-Situation, oder sehe ich das falsch?
    😉

  55. In der Halbzeit-Pause hat Recep Taqiyya Erdogan eine buchstäblich flammende Rede gehalten. „Der Endsieg ist nahe! Europa wird endlich islamisch ! Allahu Akbar !“, waren seine Schlußworte an seine Gebärmutter-Krieger an der Front in Almanya.

    Tante Erika und der Buntepräsident verteilten derweil VISA und BRD-Personalausweise auf den Rängen, an alle die noch keinen dauerhaften Hartz4-Anspruch hatten. Das ist gelebte Integration !

  56. Das kommt davon, wenn man sein Stadion einer Horde Wilder zur Verfügung stellt.
    Mit Grausen erwartet der Fussballfreund die Qualispiele zur EM, wo sicherlich ähnlich verwilderte Türkenhorden Terror machen werden.
    Natürlich zahlt aber auch hier wie immer, wenns um die ausufernde „Herzlichkeit“ dieser „unverzichtbaren Talente“ geht, der dumme deutsche Bürger die Zeche, er wurde ja schliesslich „bereichert“ und das kostet halt was.

  57. Da wollte der gute alte Klub am Niederrhein wohl Kasse machen. Nun wird Max Eberl erstmal ne Rechnung für die Schäden am Stadion begleichen müssen.

    So kanns laufen. So muss es laufen! Nur wenn diese Pfosten sich durch solche Aktionen mit Ruhm bekleckern werdens die Unmündigen evtl mal blicken was los ist. Einem Gladbach-Fan, dem dieses schmucke Stadion lieb ist, muss sich doch der Magen umdrehen 😀

  58. # 73 Roger1701

    Falsch: für Lebensmittel und Hundefutter sind nur 7% Mehrwertsteuer fällig. Für Miete überhaupt keine Mehrwertsteuer. Das Geld, das in die Türkei fliesst, unterliegt auch keiner Steuer….

    Die Schusswaffen, die die Türken alle haben, sind auch nicht versteuert…

    Und die Schwarzarbeit wird auch nicht versteuert…

  59. 19 Fuerchtet Euch nicht (22. Jul 2010 21:33)

    Irgendwann wird ein Patent angemeldet, mit dem es möglich sein wird, den Inhalt dieses Stadions direkt ins anatolische Hinterland zu beamen.
    Nützt nicht viel, von dort aus sind die in wenigen Tagen wieder hier, so richtig weit weg, andere Galaxis, würde helfen. Dann noch ein paar tausend Spiele und die Sache ist geklärt. Welch schöner Traum, bitte nicht wach werden.

  60. Statt Bratwurst gab es Döner.

    Die Türkischen Kebabbesitzer machten Rekordumsätze.

    Polizei und Steuerzahler hatten das nachsehen.

    Die deutschen 1 Eurojob Müllmänner durften den angefallenen Dreck wegräumen.

  61. Irrenhaus Deutschland. 2 Türken-Vereine spielen hier in unserem (?) Land, ihre „Fans“ präsentieren sich als das, was sie sind – nämlich Barbaren – und die paar noch übrig gebliebenen Steuerzahler müssen für diesen Dreck blechen. Die Degeneration schreitet immer schneller voran.

  62. Ich fand einen Brief Umschlag auf einen Flohmarkt mit Poststempel 11 9 1933

    Türkenbefreiungs-Feiertag in wien 1933

    Wann feiern wir diesen Tag ???

    Interessant ist das diese Feier am 11.9 !!war

    Wien 1933, . Für Montag, den 11. September 1933, „20. Uhr: Beginn der staatlichen Türkenbefreiungsfeier mit Festkonzert und Festbeleuchtung

  63. #70 Elisa38 (22. Jul 2010 23:34)

    Ein MENETEKEL!

    „…Wehe uns, wenn die erst soweit sind, dass sie quantitativ den Krieg gegen uns beginnen…“

    ———————————————

    Eine weitere Darstellung der „Mentalität“ dieser Barbaren aus der selben Zeit. Die Parallelen bezüglich ihres Verhaltens zur heutigen Zeit, sind unübersehbar, schliesslich handelten sie auch damals nach dem selben „Drehbuch“, dem Koran.

    Der sogenannte „ehemalige Janitschar“ Constantin von Ostrovitza aus dem 15 Jh. verglich den militärischen Druck, den die mohammedanischen Türken ausüben, in seinen Memoiren mit dem Meer:
    „das niemals zunimmt oder abnimmt (und niemals ruht, sondern stets an verschiedenen Stellen aufwallt und hin und her wogt). Auf diese Weise befinden sich die Heiden niemals in einem Zustand der Ruhe, immerzu wallen und wogen sie. Wenn es auch einmal in einer Gegend zur Ruhe kommt, so brandet es doch in einer anderen an die Ufer… Dem sind die Türken vergleichbar. Sie finden niemals Ruhe, jahraus, jahrein überziehen sie ein Land nach dem anderen mit Krieg, und wenn sie an einer Stelle einen Waffenstillstand geschlossen haben, so nur zu ihrem Vorteil und um an einer anderen Stelle Unheil zu stiften. Sie rauben und erbeuten Menschen, und was nicht laufen kann wird erschlagen.“

    Man achte auf die Art der täglich „auftretenden“ EINZELFÄLLE:
    Raub, Vergewaltigung, Entführung, Mord.

  64. @#66 Roland (22. Jul 2010 22:37)

    Nicht doch – wenn Südländer in Stadien Feuer entfachen, dann ist das was ganz anderes, als wenn deutsche Fans so handeln.

    Glaubt ihr nicht ??

    DOCH!

    http://www.pi-news.net/2009/03/sueddeutsche-hitzig-oder-dummdreist/

    An diese MSM-Volksverarschung kann ich mich auch noch erinnern. Aber deutsche Fußballfans lassen sich nicht unbedingt verarschen, jedenfalls nicht die in Hamburg. 🙂

    Guckst Du hier:

    http://www.pi-news.net/2009/03/protest-gegen-sueddeutsche-zeitung/

    Wünsche Euch allen einen schönen Start ins Wochenende. Ich werde dann mal wieder dem Waidwerk nachgehen im Wald. Da hat man (noch) seine Ruhe. 🙂

  65. Die größte Sauerei ist, es

    standen ganz offensichtlich kommerzielle Interessen im Vordergrund. Die Veranstaltungen werden durchgeführt und bringen Geld – die Polizei kommt zum Nulltarif. Was eigentlich kein Nulltarif ist, da der Steuerzahler dafür aufkommen muss“,

    Ich weiß, dass bei jedem Abiball oder bei jeder Strassenkirwe in der Zwischenzeit von der Polizei verlangt wird, dass der Veranstalter oder die Gemeinde einen Sicherheitsdienst bereit stellt und auch bezahlt.

    Warum in drei Teufels Namen ist das beim Fussball, wo es immer um Millionen geht nicht der Fall? Warum können Millionäre in kurzen Hosen und deren Manager usw. zu Lasten der Steuerzahler machen und veranstalten was sie wollen?. Was in drei Teufels Namen haben die Topklubs Galatasaray und Fenerbahce Istanbul in Mönchengladbach verloren außer dass der Eigentümer des Borussia Parks eine stattliche Einnahme verbuchen kann um dann wieder neue Millionäre in kurzen Hosen zu bezahlen!! Ekelhaft!!!! wie für Geld das letzte Stück anstand verkauft wird!!!

  66. Da weiss ich ja jetzt warum ich arbeiten geh und Steuern zahle, damit diese Drecksbrut randalieren kann.

  67. Schwerer Schiedsrichterfehler !

    Das Spiel hätte beim ersten gezündeten Feuerwerkskörper oder Bengalischem Feuer
    nicht unterbrochen , sondern
    endgültig ABGEBROCHEN werden müssen !

    2 x sowas gemacht und dieser Spuk ist endgültig voerbei !

    Gegenüber Muslimen(und sonstigen Fanatikern) hilft nur ABSOLUTE und EINDEUTIGE KONSEQUENZ !

  68. #55 Eurabier: Analvergewaltigungen sind in türkischen Familien gang und gäbe – So hat man seinen Spass mit dem Töchter- bzw. Schwesterchen und ihr Marktwert bleibt, da ja immer noch „Jungfrau“, ungeschmälert.
    Vielleicht hat ein Jungmurat in Ameland, da die Schwester ja nicht zur Hand war, dafür halt in gewohnter Weise einen Kartoffeljungen rangenommen…

  69. @ #88 alberto!

    Die Frage (Warum in drei Teufels Namen ist das beim Fussball, wo es immer um Millionen geht nicht der Fall? Warum können Millionäre in kurzen Hosen und deren Manager usw. zu Lasten der Steuerzahler machen und veranstalten was sie wollen?) ist ganz leicht zu beantworten:

    Die Machthaber wollen ständig BROT UND SPIELE!
    Da dürfen sie die badagen nicht zu fest anziehen, damit es immer noch Hunderttausende gibt, die immer noch in die Stadien rennen und sich so vom sonstigen Elend ablenken lassen.

    Und das trifft auch für die Türken zu, die auch besänftigt werden müssen: „Was in drei Teufels Namen haben die Topklubs Galatasaray und Fenerbahce Istanbul in Mönchengladbach verloren“

    Und wie man sieht, es wird wieder kassiert
    durch die „stattliche Einnahme“

    Anstand ist in der brd seit jahrzehnten abgeschafft.
    Den hatten nur noch die Spiesser und Nazis und Eva Hermann.

  70. Die „Rheinische Post“ sieht das etwas anders.

    Von einem „Spektakel der Emotionen“ ist da zu lesen. Es ähnelt eher einem „Volksfest. Die Fans tanzen.

    Ercan Ergezer aus Duisburg sagt, er rechne nicht mit Ausschreitungen: „Wir sind ja hier nicht in der Türkei.“

    Die Polizei kann sich darauf konzentrieren, den vielen ortsunkundigen Besuchern den Weg zu weisen. Ein Ordner gönnt sich sogar einen Döner.

    Bernd Sturm vom Ordnungsdienst sagt: „Es läuft alles in geregelten Bahnen und friedlich ab“.

    „Das Duell der türkischen Rekordmeister ist eben kein normales Spiel, weder in Istanbul noch am Niederrhein“, sagt Zafer Uman. „Man mag sich halt nicht so gern.

  71. Schade, dass die „awaiting moderation“ nicht meinen Fehler beim Fettdruck korrigiert hat. Oder was ist falsch an meinem Kommentar gewesen?

  72. 39000 Zuschauer x 18€ pro Ticket ergibt etwa 7 Millionen €. Gutes Geld in Zeiten leerer Kassen

  73. Integration gescheitert, langristig wir der Pott ein islamischer Staat turk-arabischer Prägung!

  74. Das ist halt die südländische Lebensfreude und Begeisterungsfähigkeit.
    Aber eigentlich ist mitlerweile jede deutsche Stadt eine Türkenhölle.

  75. Für die Ausländer haben wir es doch immer, aber für uns ist immer nichts da. Und dann wundert man sich, dass hier alles den Bach runter geht…

  76. Wahrlich ein Jammer, dass für die Schäden nach dem Fußballspiel wie immer der deutsche Steuerzahler aufkommen muss. Hoffentlich haben sie wenigstens in Mönchengladbach daraus gelernt – wie kann man denn auch 2 türkische Vereine auf deutschem Boden spielen lassen? Und dann auch noch ein Derby… Es ist doch wohl bekannt, dass sich die Anhänger der diversen Istanbuler Vereine einander nicht sonderlich ausstehen können. Sollen die doch gefälligst bei sich zu Hause spielen. Istanbul können sie dann von mir aus gerne in Schutt und Asche legen.

  77. Ein Volk was keine Kinder liebt ist sicher abartig und geht mit oder ohne Fremde zugrunde.

Comments are closed.