In Deutschland würden laut einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des US-Meinungsforschungsinstituts Pew Research 71% für ein Verbot der Burka votieren. In Frankreich unterstützten sogar 82 Prozent der Befragten die Pläne der Sarkozy-Regierung, die Verschleierung des Gesichts in der Öffentlichkeit zu verbieten.

Deutsche und Franzosen sind in Europa nicht allein, doch nur wenige Parlamente kommen dem Volkswillen bislang nach. Die Bedenken werden mit der Religionsfreiheit begründet. Eine Freiheit, die den einen erlaubt, die Verachtung für andere mit der „Flagge des Islamismus“ zu tragen, wie Alice Schwarzer das Kopftuch in einem lesenswerten FAZ-Interview nennt, während alle anderen die Freiheit haben, das zu erdulden. Toleranz gilt bis zur Abschaffung durch die Intoleranten.

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. 71 Prozent! Und das, obwohl die Burka in Deutschland glücklicherweise noch nicht so verbreitet ist wie in Belgien und Frankreich und OBWOHL es sowieso nur eine fiktive „Wahlmöglichkeit“ darstellt; denn so eine Abstimmung würde uns Bürgern nie erlaubt werden.

    OT
    An alle Hamburger PI-Leser!

    Am 18. Juli ist die Abstimmung über die Einführung der Einheitsschule in Hamburg, also erst mal über “Gemeinsames Lernen” und 6 Jahre Grundschule. Schwarz-rot-rot-grün will das Projekt unbedingt durchboxen, damit Multikulti auf dem Rücken aller bildungsinteressierten Eltern und Kinder ausgetragen werden kann.
    Nach letzten Umfragen wird es eine hauchdünne Entscheidung.
    http://www.taz.de/1/zukunft/bildung/artikel/1/primarschule-auf-messers-schneide/

    Geht zur Wahl und stimmt ab! Oder überzeugt Verwandte, Bekannte, Freunde etc…

    Wenn das Multikulti-Einheitschule-Projekt scheitert, ist das auch ein Signal nach NRW und entsprechende rot-rot-grüne Pläne!

  2. PFFF…Was interessiert die Regierung denn der Wille des Vokes?

    Das Volk wird nur noch gebraucht, um zu arbeiten und Steuern zu erwirtschaften.

    Die Wahlen sind bereits umgangen, die Gesetze werden bereits zu ca. 80% in Brüssel gemacht.
    Hat irgendwer von Euch einen dieser EU-Kommissare wählen oder nicht-wählen dürfen?
    Oder hat sich ein Van Rompuy auf einem Stimmzettel ankreuzen lassen?

  3. Wenn sie wenigstens als Zeichen der gelungenen Integration schwarz-rot-goldene Burkas tragen würden!

  4. Zu einem (noch) kleinen, aber wichtigen Prozentsatz dürften solche Umfrageergebnisse auch das Verdienst der Aufklärungsarbeit von PI und der BPE sein.

    Fazit: Spenden & Mitglied werden!

  5. @ Pi mir schoß heute ein Gedanke durch den Kopf, als ich sah wieviele MuslimInnen bei schlappen 35°C mit Mantel unde Kopftuch durch die Straßen laufen.

    Könnte man nicht eine Fotoserie bringen mit den aktuellen Außentemperaturen vor Ort?

    Mir ist das „schleier“haft wie man bei den Temperaturen so winterlich gekleidet sein kann, und das Ganze dann „freiwillig“.

  6. #5 HomerJaySimpson

    Ja, aber alle mit nacke Füß in Sandalen. Wenn das der alte Mo sieht.

  7. Pinguine gehören in den Zoo und nicht auf die deutschen Strassen…

    Heute in Nürnberg-Südstadt bei 34 Grad: Frau und die 2 Kinder laufen als Pinguine, Mann in weissen Feinripp-Unterhemd ohne Arme und Schlapperhose….

  8. #6 hundertsechzigmilliarden

    Jein !

    Davon abgesehen müssen wir die Vitamin B (Bin nicht sicher welches Vitamin duch Sonnenlicht produziert bzw. aufgenommen wird) Behandlung der MuslimInnen bezahlen, weil sie in der Burka kaum Sonnenlicht abbekommen.

  9. Pfffrt!

    Was viel wichtiger wäre: Jede Moscheegemeinde, die irgendwelche staatlichen Fördermittel bekommt, muß sich „schriftlich“ von der Scharia distanzieren oder es gibt keine Kohle. Ach ja, der Iman hat auch zu unterschreiben und zwar nicht nur einer, sondern jeder der da predigt.

    Ich weiß, jetzt werden welche kommen, die grundsätzlich gegen jedliche staatliche Förderung für die Musels sind, aber das oben genannte wäre schon revolutionär genug.

  10. Ich bin auch für absolute Religionsfreiheit und alle sonstigen Freiheiten!

    ABER warum man überhaupt ein Burkaverbot braucht ist mir rätselhaft, denn ich dachte eigentlich, dass man sich nicht vermummen darf. Hab ich da was nicht mitbekommen? Soll es zukünftig erlaubt sein, dass Leute maskiert(verschleiert ist nichts anderes) rumlaufen?

  11. #9 HomerJaySimpson

    Also Vitamin B (es gibt eine ganze Reihe davon) ist ziemlich daneben, die Vitamin D-Reihe wäre korrekter. Genauer: Provitamin D3 wird in der Haut durch Sonnenlicht in das Vitamin D3 ungewandelt.

  12. In Deutschland würden auch viele gegen vieles mehr votieren, das die Ausbreitung der muslimisch-osmanischen Fremdlinge charakterisiert.
    Aber immer gibt es noch viele Gutmenschen, die die kommende Bedrohung nicht sehen. Die müssen einer überdosierten Gehirnwäsche unterzogen worden sein.

  13. #1 johannwi
    Danke
    Ganz wichtig!
    Primarschule bedeutet zwei Jahre länger in der Grundschule mit immer mehr nicht deutsch sprechenden Mitschülern und kurz- mittelfristig das Aus für Gymnasien.
    An alle Hamburger PI-Leser!
    Geht zur Wahl und stimmt ab! Oder überzeugt Verwandte, Bekannte, Freunde etc…
    Auch Briefwahl ist möglich.

  14. #12 KDL (09. Jul 2010 22:41) #9 HomerJaySimpson

    Also Vitamin B (es gibt eine ganze Reihe davon) ist ziemlich daneben, die Vitamin D-Reihe wäre korrekter. Genauer: Provitamin D3 wird in der Haut durch Sonnenlicht in das Vitamin D3 ungewandelt.

    vitamin D brauchen die knochen.
    ein hoher prozentsatz von frauen mit osteoporose haben vitamin D mangel.
    DIE KRANKENKASSE WIRDS ABER SCHON ZAHLEN!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST TOTAL ÜBERFLÜSSIG

  15. @Johannwi:

    Ich bin für die Einheitsschule in Hamburg. Sollen doch die Spießbürger die volle Ladung an kultureller Bereicherung abkriegen!

    Vielleicht kommt dann mal ein Denkprozess in Gang, was unter den Etablierten, die man ja immer noch wählt so alles schief gelaufen ist.

  16. Vor kurzem im ICE vom Frankfurt mach Mannheim: Ein etwa 25 Jahre alter Musel mit seiner Frau: Die Frau im Hijab, d.h. nur Hände und Gesicht waren frei und der Mann mit Jeans und Hawaii-Hemd, bei dem auch noch der oberste Knopf offen war. Da der Mann sich mit seinen Händen an den Gepäckfächern fest hielt, war sogar sein nackter Bauch sichtbar. Seine Frau störte das offensichtlich nicht. So wie der Typ aussah, musste sie zumindest keine anderen Frauen als Konkurrenz fürchten.

  17. Hat irgendwer von Euch einen dieser EU-Kommissare wählen oder nicht-wählen dürfen?
    Oder hat sich ein Van Rompuy auf einem Stimmzettel ankreuzen lassen?

    Das stimmt! Wir haben jetzt in der EU ein Wahlmännersystem wie in den USA.

  18. Die kaputten Deutschen sind sowieso für Verbote, egal um was es geht- Hauptsache Verbot!
    Insofern sollte man diese Umfrage schon mal nicht so wichtig nehmen.

    Die Forderung eines Burka-Verbots ist nette Symbolpolitik, genau darum hat sie auch der Pseudo-Kärcher und hier früher als „Retter Europas“ angepriesene egomane Zwerg Sarkozy ins Spiel gebracht- an den grundlegenden Problemen der Islamisierung ändert das aber überhaupt nix.
    Im Gegenteil – inzwischen freue ich mich sogar über die Vollverschleierung, am besten noch begleitet von einem kaftantragenden und grimmig blickenden Vollbart. Das rüttelt nämlich noch etwas auf, während die Horden von Kopftuch-Schleiereulen und „normaler“ Mus elmanen kaum noch registriert werden.

  19. Unter dem Titel „Mobiles Gefängnis“ machten wir in Langenthal (Schweiz) die Probe aufs Exempel. Wir kauften 7 Originalburkas und marschierten damit „verkleidet“ am 6. Juni 2010 durch die Kleinstadt (ca. 10’000 Einwohner). Die meisten Passanten zeigten sich geschockt und wünschten ebenfalls ein Burkaverbot. Zum Abschluss stellten wir uns verkleidet vor die Moschee in Langenthal (dort ist ja vorgesehen ein Minarett zu erstellen, trotz des vom Souverän angenommenen Bauverbot für Minarette) und zeigten mit umgehängten Plakaten was die Schweizer von Burkas halten:
    http://www.flickr.com/photos/frommenwiler/4674234124/sizes/l/in/set-72157624088951515/

    Ganzer Fotostream hier:
    http://www.flickr.com/photos/frommenwiler/sets/72157624088951515/with/4673607607/

  20. Übrigens ist eine Frau laut Koran überall nur die Hälfte wert, egal ob sie unter das Schamtuch gezwungen wird oder in einen Stoffkäfig.

  21. Ich bin gegen jedwedes tragen von verfassungsfeindlichen Symbolen in der Öffentlichkeit. Dazu gehören für mich
    Kommunistensterne Che-T-Shirts Jedwede Hakenkreuze (auch die durchgestrichenen)
    was die Erkennungsmerkmale der Islamfaschisten angeht gehören für mich alle Kleidungsstücke vom Koptuch bis zur Burka dazu. Natürlich auch Halskettchen die das Schwert des Propheten haben Halbmonde und nicht nur die mit dem Wolf darunter usw dazu

  22. Ergänzend zur Hamburger Einheitsschulabstimmung ein tendenziöser Bericht des DLF:

    ….Der Besserwisser aus der ersten Reihe
    Der Mann hinter dem Volksentscheid in Hamburg
    Von Verena Herb
    „Multikulti, schön und gut, aber bitte nicht in der Schulklasse unserer Kinder.“ So sehen das offenbar viele Hamburger Eltern und wehren sich gegen die Schulreform. Denn sie wollen nicht, dass ihre Kinder und Kinder mit Migrationshintergrund länger als nötig gemeinsam zur Schule gehen. Am 18. Juli wird in einem Volksentscheid über die Reform abgestimmt……….

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dlfmagazin/1221273/

    #16 pinchador (09. Jul 2010 23:03)
    Wohin führt denn diese Verbrannte-Erde-Einstellung? Wer Kinder hat, der muß doch zwangsläufig GEGEN die Einheitsschule sein. Wer einmal erlebt hat, wie schon ein oder zwei (im Idealfall) Problemmigranten-Kinder samt Elternhaus (alle wissen was ich meine), eine Grundschulklasse zerstören können und Lernen verhindern, der muß auch gegen die Einheitsschule sein.

  23. #18 5to12

    Ja richtig, es gibt in der Apotheke Vtamin D-Präparate – und die Krankenkassen – also wir – werden es schon bezahlen. Machen wir doch gerne, wenn es der kulturellen Vielfalt dient.

  24. #17 Alster (09. Jul 2010 22:54)
    Als Hamburger solltet ihr hier im forum auch noch ein bißchen daran erinnern.

  25. Das Burkaverbot wird doch in erster Linie nur dazu fuehren, dass die betroffenen Frauen gar nicht mehr auf die Strasse duerfen.

    Arme Menschen sind das.

  26. #31 Her Meggido (09. Jul 2010 23:27)
    Ist das jetzt Ironie?

    Genau dieses „Exklusions“-Argument wird nämlich immer von den Gutmenschen gegen Burkaverbote angeführt.
    Natürlich kommen sie dann theoretisch nicht mehr „aus dem Haus“. Und im Haus können sie zeit- und situationsweise ohne Burka leben. Das können sie aber auch und „besser“ in ihren Herkunftsländern.
    Also bitte: das ist keine Argument!

  27. johannwi,

    ich habe nur die Frage erbettelt die Sie selber so schoen beantwortet haben:

    „Das können sie aber auch und “besser” in ihren Herkunftsländern.“

    Gruss

  28. Ich sehe mittelfristig nur eine Chance, wie wir uns gegen den Islam zum Mindest vorerst behaupten können — und das ist die Bildung unserer Kinder.
    Ein großteil der Einwanderer schafft keinen Unniversitäts- oder Fachhochschulabschluss. Nun müsste uns gelingen, dass die Quote der deutschen Absolventen möglichst noch steigt oder zum Mindest auf dem jetzigen Level stagniert. Dann hätten wir nämlich immer einen gewissen Vorsprung und sie währen auf unsere Inovationen angewiesen. Dies würde uns einen immerwährenden Wohlstandsvorsprung verschaffen. Denn bessere Leute werden eben auch besser bezahlt.

    Also, ran an die Hochschulen, das ist die einzigste mittelfristige Chance. Langfristig wird die Sache vermutlich eh nicht friedlich zu lösen sein. Aber auch danach werden wieder schlaue Leute gebraucht, garantiert.

  29. #1 johannwi (09. Jul 2010 22:15)

    Selbstverständlich werde ich zur Abstimmung gehen und stolz gegen die Vorlage der Bürgerschaft und für die Vorlage der Initiative stimmen, die Reform also ablehnen.

    Ich kann nur hoffen, dass die Initiative gewinnt. Anderenfalls würde ich das Ergebnis nämlich nicht anerkennen. Nicht weil ich keine demokratischen Entscheidungen anerkennen würde, sondern aus drei anderen Gründen:

    1.) Alle Bürgerschaftsparteien sind für die Reform — da kann etwas nicht stimmen.
    2.) Der Wahltermin liegt direkt in den Sommerferien — logisch, jeder nicht wählende Urlauber ist eine Stimme für die Reform!
    3.) Jeder Bürger muss — so er nicht an der Briefwahl teilnimmt — den ihm zugeschickten Stimmzettel selbst mitnehmen. Ich bin gespannt, wie viele Wähler im Wahllokal zurückgewiesen werden, weil sie keinen Zettel dabeihaben! Briefwahl scheidet selbstredend aus, da dort keiner die genauen Zahlen nachprüfen kann. Ich vermute mal, dass da geschummelt wird.

    Dass der Senat Zehntausende Euros für Pro-Reform-Aktionen verpulvert, also auch Steuergeld der Reformgegner, sei nur am Rande erwähnt!

  30. Burkaverbot ? Sowieso.

    Aber auch das Kopftuch muß augenblicklich verboten werden. Denn junge Migrantenfrauen werden durch ihre Gebieter unter das Kopftuch gepresst, um der deutschen Gastgesellschaft allumfängliche Verachtung ins Gesicht zu schreien.

    Schluß mit den Beleidigungen. Kopftuch runter oder raus !

    Das Kopftuch ist der Triumph der Frauenversklavung und der Unmenschlichkeit.

  31. Man muss etwas vorsichtig mit den Begrifflichkeiten sein. Obwohl ich im Rhein-Main-Gebiet (stark bereichert!) lebe habe ich noch nie eine Frau in einer Burka gesehen.

    Somit sind solche Forderungen Blendwerk.

    Wichtiger wäre es, „Späße“, wie Burkini, Hijhab und Sonderschwimmen für Allah in Hallenbädern, zu unterbinden.

    Die Kopftücher könnte man über eine Novelle der Sozialgesetzgebung sehr schnell eindämmen.

    Wir lassen uns -auch hier- von wesentlichen Dingen ablenken.

  32. #24 Roland

    Die kaputten Deutschen sind sowieso für Verbote, egal um was es geht- Hauptsache Verbot!
    Insofern sollte man diese Umfrage schon mal nicht so wichtig nehmen.

    da stimme ich dir zu!

    Ich denke die 71% kommen nur dadurch zustande, dass einem Teil der politisch korrekten Vollidioten die Burka dann doch zu weit geht.

  33. #36 Arabtimes (09. Jul 2010 23:52)
    Nur die FDP ist dagegen, aber die ist ja m. W. nicht in der Bürgerschaft. Für mich als ehemaligen CDU-Stammwähler ist es immer noch rätselhaft, wieso von Beust sich auf die „Gemeinschaftsschule“ eingelassen hat. Selbst in NRW zuckt rot-grün vor einer zu offensichtlichen und direkten Einführung zurück. Hier soll es über die Kommunen laufen und dann mal schauen (30 Prozent sind im Koalitionsvertrag beschlossen). Vielleicht liegt es ja auch am „Flächenland“ NRW, dass die Einführung nicht wie in HH geschehen soll.

    Für mich jedenfalls hat von Beust total versagt. Wenn die Abstimmung gegen die Einheitsschule ausgeht, muß er weg. Er muß zurücktreten. Alles andere ist sinnlos.

  34. #35 Her Meggido (09. Jul 2010 23:39)
    Das hatte ich mir schon gedacht, aber ich war mir nicht ganz sicher………
    Aber ist das besagte „Argument“ nicht sowieso grotesk?
    Überspitzt: Wenn schon Vergewaltigung, dann nicht in der Öffentlichkeit, sondern zuhause…..

  35. Ich als ausgewiesener Asmodeus-Fan bin für die Lösung „Faust“, hihi ..und sind sie nicht willig….

  36. Ich hätte früher nie und nimmer gedacht, dass Religionsfreiheit so reale Gefahren herbeiführen kann.
    Auch hätte ich niemals gedacht, dass dieses Schlupfloch namens Religionsfreiheit so mächtig sein kann.

    Religionsfreiheit gilt jetzt schon sowieso nur für eine Religion und wenn sich nichts ändert, dann gibt es irgendwann nur noch diese eine Religion und diese wird die Hölle sein.

    Das paradoxe/perfide ist, dass die Religionsfreiheit Toleranz sicherstellen sollte, aber jetzt wird sie immer wieder bemüht, um gerade die ‚Religion‘, die die Religionsfreiheit abschaffen will(muss), zu stärken.

    Über die Verrenkungen -Islam ist Frieden, Rassismusvorwürfe usw.- die dabei gemacht werden muss ich wohl nichts weiter sagen.

    Nur das ‚Warum‘ ist mir nicht klar.
    Multikultifreunde müssten doch gegen den Islam sein, denn in islamischen Ländern ist es doch sehr unbunt.

  37. #41 johannwi

    Wuerde ich nicht so sagen. Fakt ist, nach dem Kodex der betroffenen Sub-Subkultur (also die Miderheit unter den Moslems, die ueber dem Kopftuch hinaus noch eine Burka fordern um als Frau anstaendig gekleidet zu sein. Das deren Maenner laut Koran auch zuechtig angezogen sein sollten und dies in der Regel nicht tun spricht fuer sich…) bliebe der Frau wirklich nichts anderes uebrig als zu Hause zu bleiben, also eine weitere Freiheit verliert die man in unserem Land als seblstverstaendlich erachtet. Wenn sie also ohne Burka nicht gluecklich sein kann, dann soll sie doch bitte wieder nach Persien oder wohin auch immer gehen. Dummerweise, und das wissen wir ja auch, ist die Mehrzahl der hier betroffenen Frauen gar nicht in der Lage ueber ihren Wohnort zu entscheiden, wegen dem Pascha dem sie dienen muss, und der wohl lieber wegen dem Geld hier bleibt als wegen der „Freizuegigkeit“ seiner Frau mit ihr woanders hin zu gehen.

    Fazit: Es ist kein groteskes Argument sondern ein Dilemma, oder eigentlich ein Trilemma, in dem diese Frauen gefangen sind.

  38. #43 Mistkerl
    „Nur das ‘Warum’ ist mir nicht klar.
    Multikultifreunde müssten doch gegen den Islam sein, denn in islamischen Ländern ist es doch sehr unbunt.“

    Tatsächlich geht es immer um den Selbsthass dieser Multi-Kulti-Typen, die nicht damit fertig werden, daß sie dem „deutschen Tätervolk“ angehören. Aus diesem Grund wollen sie die Deutschen als Volk und Nation von der Landkarte tilgen. Und der Islam ist wunderbar dazu geeignet. Denn mit den niedrigen Geburtenrate der Deutschen und der hohen der Moslems werden wir bereits in wenigen Jahrzehnten in der Minderheit sein.

  39. ++++Offener Brief an die Ministerin Aygül Özkan ++++

    Hallo!

    auf der Seite http://offenerbrief.cwsurf.de
    kann man einen Offenen Brief an die niedersächsische Ministerin Aygül Özkan – die sich als gläubige Muslimin erklärt – lesen und unterzeichnen.

    Der Brief zeigt schwerwiegende Widersprüche zwischen den schriftlichen Quellen des Islam (Koran und Sunna) und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte anhand von Originalquellen auf. Der Koran gilt in der arabischen Form als unveränderliches, ewig gültiges Wort Gottes. Als Muslimin bezieht sich die Ministerin darauf – und steht somit in Widerspruch zur Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Der Offene Brief gibt ihr die Gelegenheit, diesen Widerspruch aufzuklären.

    Nur wenn es genügend Unterzeichner gibt, wird dieser Brief die Ministerin auch erreichen!
    Wäre super, wenn Ihr unterzeichnen und diese Mail an Freunde und Bekannte weiterleiten könntet!

    Beste Grüße!

    http://offenerbrief.cwsurf.de!

    ++++Offener Brief an die Ministerin Aygül Özkan ++++

  40. OT

    Fanmeile Berlin: Türkischer Mob greift Frauen und Kinder an

    Während die gleichgeschalteten Massenmedien übereinstimmend von der fantastischen, friedlichen Stimmung rund um die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 berichten und am Beispiel der Neuköllner Riesenflagge , die als Beispiel für die gelungene Integration dienen sollte, kam es beim Halbfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft am Rande der Berliner Fanmeile zu denkwürdigen Szenen.

    Wie ein Augenzeuge berichtet, kamen ca. fünf Minuten vor Spielende 30 bis 40 meist jugendliche Personen in Türkei-Trikots und mit Türkei-Flaggen bewaffnet in Höhe des Riesenrades in offensichtlich aggressiver Stimmung und unter „Türkiye, Türkiye!“-Rufen aus dem Tiergarten gestürmt.

    Nachdem Umstehende ihr Unverständnis für diesen Auftritt äußerten („Ihr spielt doch heute gar nicht“), eskalierte die Lage sofort. Es flogen Flaschen, im Tiergarten wurden Äste von den Bäumen gerissen und als Schlagwerkzeuge benutzt, die Besucher der Fanmeile wurden als Nazis und Scheißdeutsche beschimpft und angegriffen. Ein kleiner Junge (6-7 Jahre alt), der sich in bekannter Manier in unsere schwarz-rot-goldene Flagge gehüllt hatte, wurde von dem Mob als offenbar legitimes Ziel ausgemacht: Seine Flagge wurde angezündet. Die Mutter des Jungen entriss jemandem geistesgegenwärtig das Bier und löschte ihren Sohn damit gerade noch rechtzeitig.

    Kinder waren wohl das bevorzugte Ziel der stolzen osmanischen Krawallbrüder: Zwei der Angreifer versuchten, der Tochter des Augenzeugen das Deutschland-Trikot auszuziehen. Als er eingriff, um seine Tochter zu beschützen, wurde er sogleich von mehreren Türken mit Faustschlägen und Tritten traktiert. Die kleine Familie nahm, wie die meisten Umstehenden, zügig Reißaus. Manche versuchten sich in den Tiergarten zu retten, wurden von dem Mob unter großem Geschrei aber verfolgt.

    Nachdem sie anscheinend genug auf Frauen und Kinder eingedroschen hatten, verzog sich die türkische Prügel-Meute schließlich in Richtung Bellevue, auf einer Länge von ca. 30 Metern wurden die Absperrgitter umgerissen. >>> weiter >>>

    http://www.die-gruene-pest.com/showthread.php?p=161128#post161128

  41. OT

    Fanmeile Berlin: Türkischer Mob greift Frauen und Kinder an

    Während die gleichgeschalteten Massenmedien übereinstimmend von der fantastischen, friedlichen Stimmung rund um die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 berichten und am Beispiel der Neuköllner Riesenflagge, die als Beispiel für die gelungene Integration dienen sollte, kam es beim Halbfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft am Rande der Berliner Fanmeile zu denkwürdigen Szenen.

    Wie ein Augenzeuge berichtet, kamen ca. fünf Minuten vor Spielende 30 bis 40 meist jugendliche Personen in Türkei-Trikots und mit Türkei-Flaggen bewaffnet in Höhe des Riesenrades in offensichtlich aggressiver Stimmung und unter „Türkiye, Türkiye!“-Rufen aus dem Tiergarten gestürmt.

    Nachdem Umstehende ihr Unverständnis für diesen Auftritt äußerten („Ihr spielt doch heute gar nicht“), eskalierte die Lage sofort. Es flogen Flaschen, im Tiergarten wurden Äste von den Bäumen gerissen und als Schlagwerkzeuge benutzt, die Besucher der Fanmeile wurden als Nazis und Scheißdeutsche beschimpft und angegriffen. Ein kleiner Junge (6-7 Jahre alt), der sich in bekannter Manier in unsere schwarz-rot-goldene Flagge gehüllt hatte, wurde von dem Mob als offenbar legitimes Ziel ausgemacht: Seine Flagge wurde angezündet. Die Mutter des Jungen entriss jemandem geistesgegenwärtig das Bier und löschte ihren Sohn damit gerade noch rechtzeitig.

    Kinder waren wohl das bevorzugte Ziel der stolzen osmanischen Krawallbrüder: Zwei der Angreifer versuchten, der Tochter des Augenzeugen das Deutschland-Trikot auszuziehen. Als er eingriff, um seine Tochter zu beschützen, wurde er sogleich von mehreren Türken mit Faustschlägen und Tritten traktiert. Die kleine Familie nahm, wie die meisten Umstehenden, zügig Reißaus. Manche versuchten sich in den Tiergarten zu retten, wurden von dem Mob unter großem Geschrei aber verfolgt.

    Nachdem sie anscheinend genug auf Frauen und Kinder eingedroschen hatten, verzog sich die türkische Prügel-Meute schließlich in Richtung Bellevue, auf einer Länge von ca. 30 Metern wurden die Absperrgitter umgerissen. >>> weiter >>>

    http://www.die-gruene-pest.com/showthread.php?p=161128#post161128

  42. @ #47 Nikephoros II.

    Ja, auch das spielt bei vielen Leuten wohl eine Rolle.

    Selbsthass bedingt einer Ich-Schwäche, die durch unrealistische Selbstüberhöhung seiner selbst kompensiert werden muss.

    Das erkennt man z.B. auch, wenn solche Leute ihre eigenen Moralvorstellungen idealisieren und sublimieren und andere Werte nicht gelten lassen, sogar hassen
    Auch eine Bindung ihres eigenen Seelenheils an eine von ihnen idealisierte Person/Institution ist bei solchen Personen häufig vorkommend.
    Ähnelt stark einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

  43. #44 Her Meggido (10. Jul 2010 00:29)
    Das mag so aussehen.
    Aber ist der Tatbestand, dass jemand im Stoffkäfig in der Öffentlichkeit gefangen gehalten wird, nicht schon untersuchungswürdig?
    In solchen Fragen wünsche ich mir (als Mann) Alice Schwarzer als Ministerin mit besonderen Befugnissen…

  44. Wo bleibt das EU-weite Volksbegehren zum Verbot der Burka??? Wo das zum Verbot von Minaretten??? Wilders und Strache, nicht nur vor der Wahl reden, macht endlich was, mir fehlt Geld, Zeit und die Unterstützung sowas durchzuziehen, aber ihr könntet das, also tut es bitte im Namen der Freiheit!!!

  45. #6 hundertsechzigmilliarden (09. Jul 2010 22:31)
    Was gut für die Kälte ist, ist auch gut für die Hitze!!
    Ich hoffe du meinst das ironisch! Es gibt aber tatsächlich viele Idioten, die den Blödsinn von irgendeinem Mikroklima, dass sich unter den Burkas einstellen soll, glauben.
    Ja, in der Wüste verhüllt man sein Gesicht, um sich vor dem Wüstensand zu schützen, ja, in der Wüste bedeckt man seine Haut, um sie vor der brennenden Sonne zu schützen (aber doch bitte nicht mit schwarzen Tüchern die die sonnenstrahlung absorbieren und dadurch eine gewaltige Hitze entwickeln) und nein, man kann sich vor Hitze nicht Isolieren, weil die Hitze aus einem selbst kommt. Der Mensch muss ständig gekühlt werden, denn er produziert ständig Wärme, die abgegeben werden muss – sonst stirbt er den Hitzetod. Und selbst wenn die Körpertemperatur unter der Aussentemperatur wäre – was äusserst selten der Fall ist – so muss erst recht ein möglichst großer Anteil der Körperoberfläche exponiert sein, damit die Körperwärme über Verdunstung abgegeben werden kann.

    Wenn jemand mit dem „Schutz-vor-Hitze-Argument kommt, bitten sie ihn einfach, mit einer Burka, einem Wintermantel oder ähnlichem in eine Sauna zu gehen. Aber bitte nur in Begleitung erfahrener Sanitäter…

  46. OT

    Moslems stecken 200.000 junge Mädchen mit Tierarzneien ins Bordell

    Überall auf der Welt stecken junge Muslime „ungläubige“ junge Mädchen ins Bordell, verkaufen ihre Körper und bereichern sich an dem dreckigen Geschäft. Im islamischen Bangladesch wurden rund 200.000 junge Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren in Kinderbordelle gesteckt. Sie werden dort mit Medikamenten vollgepumpt, die eigentlich für die Aufzucht von Kühen gedacht sind, damit die Kindersex-Sklaven nicht so viele Infektionen bekommen.

    Quelle: Arab Times

    http://www.arabtimesonline.com/NewsDetails/tabid/96/smid/414/ArticleID/156518/reftab/96/t/Bangladesh-sex-workers-plump-up-on-cow-steroids–/Default.aspx

  47. #50 abili

    sehr zweifelhafte Quelle…“wurde mir zugetragen“

    #52 johannwi

    🙂

    Wusste ich doch, dass das Fraulein SchWatZer irgendwann mal fuer irgendwas gut sein koennte.

  48. #50 abili (10. Jul 2010 01:12)
    Solange keine glaubwürdige Quelle vorhanden ist, die man Zweiflern vorführen kann, bringt einem dieser Bericht nichts. Da auch auf der Homepage der Polizei Berlin nichts zu finden ist, was diesen Bericht bestätigt, hat er Null Wert für „unsere Sache“.

  49. Multikulti mit Italienern, Spaniern, Franzosen, Polen, Russen, Indern, Chinesen, Japaner, Brasilianer, Mexikaner, Knadier usw. waehre ja soweit ganz schoen.
    Wir haben aber eine ueberwiegend Monokulti Einwanderung der ungebildeten, gewalttaetigen Islamisten nach Deutschschland die dazu auch noch die Sozialsysteme auspluendern.
    Bemerkung::
    Viele Menschen in der BRD fordern 100% Aufklärung des Todes von Richterein Kirstin Heisig !!!!!!!!!!!!!!! Das kann ja nicht so schwer sein!!!!!!??????
    PI. Warum wurden meine Kommentare ohne hinweis geloescht???

  50. #62 abili,

    meine Zweifel ob der Quellensicherheit ging an #50, nicht an #56

    politisch korrekte Grussformel

  51. Ich muss was los werden und es passt zu keinem Thema!

    Auf dem nachhause Weg sind mir zwei Nutten begegnet! Es waren keine, ich dachte nur! 15, 16, eher jünger! Um 2:00 Uhr Nachts! Es waren unsere Kinder! Meine und Deine, egal ob selbst gezeugt! Es war unsere Zukunft!

    Wir reden über Islam, über Deutschland, über Werte, über Morgen…

  52. 71 % sind eben nicht genug -wer übernimmt die Verantwortung für die Islamisierung ?Der jetzige Innenminister und sein Vorgänger ?
    Aber Zahlen gelten in Deutschland nichts mehr ,sie nützen nur dem der sie gerade an der Macht ordentlich verdrehen und verfälschen kann-
    zB hört man doch ständig von der abnehmenden Arbeitslosigkeit -aber man findet auch dieses :

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/naechste-luege-das-maerchen-von-sinkenden-arbeitslosenzahlen.html

    klingt eigentlich plausibel , dass alle die von Transferleistungen leben aber keine Beamte sind als Arbeitslos einzustufen sind — nur hört sich 7,7 Millionen nicht so schön positiv an , wäre mehr als 1933 was erst für Zahlen nach einer Inflation zu erwarten sind…

  53. Was mir vermehrt auffällt ist, das bewusst erste und letzte Kommentare Links-Volksversetzend sind!!! Nicht PI, sondern Anti-PI, bzw. Anti-Fa, bzw. Anti-Deutsch, bzw. Anti-Demokratisch sind!

    Welche Kommentare liest jemand der neu auf den Block kommt? Erste und/oder Letzte!

    PI wird gerade unterwandert! Habt Acht!

    Lest bitte genau!!!

    Ob Links oder Rechts, ihr müsst frei sein!

  54. Der Islam ist tod :!:, er lebt nur noch in Kopfwindelgehirnen weiter, ein Illusion die nun endgültig an den Häfen ankommen soll. 🙄

    Die Sprudelgruppe Fantasie :mrgreen: muß endlich Einhalt geboten werden, der Islam ist eine Erfindung und eine Verschörungstheorie, er ist nicht da, sondern er wird nur bemerkt.

    Wissenschaftlich kann ich es nicht begründen, weil es ja so gut wie keine moslemische Nobelpreisträger gibt, also ist das schon mal durch. 💡

    Wie es auch ist, der Islam hatt verloren, er mußte nicht mal Fußball spielen dafür, 😀
    Diese fauelen Säcke aber auch . :mrgreen:

    Gruß 😆

  55. *grins….

    eigentlich brauche ich zu diesem Thema,
    gar nichts mehr zu schreiben *smile…

    *hallalie… Walküre mag keine Stoff-Tsunamis

  56. Ob ein Steinigungsverbot mehr als 71% Befürworter fände?

    Es gibt ungeschriebene Gesetze. Und zu diesen gehört, daß man seine Visage zeigt. Nur Kriminelle und SEK-Leute sollten sich maskieren „dürfen“. SEK erwähne ich, da mir auch schon eine Moselfrau mit eben genau solch einem, sonst nur von Bankräubern und SEK’lern verwendeten, Augenschlitz=Schießscharten-Mützlein über den Weg gelaufen ist. Am schlimmsten war bis jetzt aber die Begegnung (überraschend, da von der Seite) mit einer schwarzen Vollverschleierung in der Abendstund‘ – das war ganz und gar nicht lustig. Willkommen in „schland“.

  57. #69 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2010 04:15)

    Die Realität ist manchmal anscheinend weder links noch rechts sondern einfach Wahrheit oder Lüge bzw veränderte Wahrheit … Ob in einem Land
    in dem einem Fritz Teufel von den staatlichen Medien her angedacht wird die Frage nach rechts überhaupt noch eine ernstzunehmende Rolle spielt oder mehr rechts als Position gilt ,um weitere linke 68iger Dummheiten durchzusetzen …?
    Zumindest bin ich weder rechts noch links -aber Demokrat bis zum Märtyrer wenn auch mit Verantwortungsgefühl ….

  58. Na ja und was sollen solche Umfragen?

    Selbst wenn 100% der deutschen inklusive der massenausgewanderten die noch deutsche staatsbuerger sind gegen irgendwas sind, hat das die demokraten in de Parteien und die welche mit Feuerwerk deutsche demokratie dem arbeitenden Buerger naeher bringen doch noch nie gestoert.

    Sie machen gerade was ihnen gerade einfaellt. Die Medien wirken aufklaeren, wers nicht gleich aufnimmt bekommt besuch von der antifa und wer dann noch immer nicht merkt das er was falsches denkt landet vor gericht und dann im Knast.

    Also was sollen solche veroeffentlichungen.
    Lustig machen ueber die welche noch denken?

  59. Burkas gibt es doch wohl nur in Afghanistan. Wenn man hier jemanden in einer Burka sieht, handelt es sich entweder um einen Spaßvogel von PI, um eine frisch konvertierte Provokateurin, um eine nicht-islamische Gutmenschenprovokateurin, die einen Erfahrungsbericht für eine Linkspostille schreibt oder um einen islamischen Terroristen. Burka wird permanent mit Niqab verwechselt. Niqab ist übrigens nicht mit unserer Batschkapp zu verwechseln. Bei soviel Kappes wird mir ganz geckig im Kapp.

  60. Burkaverbot? Ich bin in manchen Fällen eher für Burkazwang! Z.B. bei Claudia Fatima Roth oder Renate Künast. 😉

  61. #10 Henry the 9th

    „Was viel wichtiger wäre: Jede Moscheegemeinde, die irgendwelche staatlichen Fördermittel bekommt, muß sich “schriftlich” von der Scharia distanzieren oder es gibt keine Kohle.“

    Was am wichtigsten wäre: Keine Moscheegemeinde bekommt irgendwelche staatlichen Fördermittel,Predigten werden überwacht, ausliegende Schriften werden auf verfassungsfeindliche Inhalte untersucht, bei Zuwiderhandlungen wird die Moschee geschlossen und enteignet.
    Auf schriftliche oder mündliche Distanzierungen kann gut und gerne verzichtet werden. Fakten zählen.

  62. Des deutschen Volkes Zorn wird unsere Volksvertreter mit aller Gewalt in nicht allzu ferner Zukunft treffen.
    Das ist mein einziger Trost…

  63. Warum bekämpfen wir nicht die Wurzel allen Übels, statt ständig ein paar Ästchen nachzuschneiden? Kopftuch, Burka ja/nein, bringt uns doch nicht wirklich weiter, sondern läßt nur kostbare Zeit verstreichen.

    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit strengeren Zuwanderungsgesetzen, die die Spreu vom Weizen trennt?

    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit vereinfachten Abschiebeverfahren, die nicht nur Kriminelle, sondern gleich die ganze Familie ins Herkunftland abschiebt?

    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit strengeren Einbürgerungstests?

    All das würde doch zur Entschärfung der Situation beitragen. Aber nein, es wird fleissig weiter debattiert, um aus dem Problem ein irreparables zu formen. Merkt das keiner, daß alles was bis her getan wurde, kein bzw. nur mäßigen Erfolg brachte?

  64. #5 HomerJaySimpson (09. Jul 2010 22:25) @

    Pi mir schoß heute ein Gedanke durch den Kopf, als ich sah wieviele MuslimInnen bei schlappen 35°C mit Mantel unde Kopftuch durch die Straßen laufen.

    Mir ist das “schleier”haft wie man bei den Temperaturen so winterlich gekleidet sein kann, und das Ganze dann “freiwillig”.

    Weil Dir wichtiges Wissen fehlt!

    Bei uns in den Subtropen ist es noch wärmer als bei Euch in Absurdistan. Und dennoch rennen hier Thais in dicken Anoraks herum. Merke: Was Kälte vom Körper abhält, hält auch Wärme von ihm ab!

  65. Umfragen, Umfragen, Umfragen wohin man auch blickt….

    Das Bedauernswerte ist, dass Umfragewerte überhaupt nicht zählen. Null. Amtliche Wahlen zählen. Und da sieht es aus, als ob 95% der Beteiligten das Thema herzlich schnuppe ist.

  66. In meinem Umfeld (Verwandte, Kollegen, Freunde, Nachbarn etc.) sind 99,99% gegen Burka, Kopftuch, Moscheen, Islamkriecherei und, und, und…. ich denke wenn man in Deutschland abstimmen könnte, würde manche Riesengroße Augen machen 😉

  67. Also wenn man bedenkt, dass die Gesamtbevölkerung auf 100 Grüne, Sozialisten, Kommunisten, extrem Liberale, Antideutsche, korruptes Politikergeschmeiss, amtliche anerkannte Idioten, Migranten/Ausländer, politisch Desinteressierte und Ahnungslose beinhaltet, sind 71% ganz enorm viel.

    Zur Abstimmung einer Bildungsreform in Hamburg/Einführung der Gesamtschule:
    Ich bin kein Hamburger, kann also keine Stimme dazu abgeben, sondern nur zwei Cent. Die erfolgreichsten Bundesländer im Bereich der Bildung, mit besten Ergebnissen bei PISA, sowohl bei deutschen also auch ausländischen/ausländisch stämmigen Kindern, sind die süddeutschen. An deren Model sollte man sich demnach orientieren. Wer was anderes behauptet, hat Probleme mit Logik und gehört selbst nochmals auf die Schulbank – ganz gewiss jedoch auf keine Abgeordnetenbank!
    Ausserdem braucht die (sozialistische) Einheitspartei (Deutschlands), die da in Hamburg heranwuchert, mal einen Denkzettel – schon allein im Hinblick auf eine Signalwirkung auf eventuelle Nachahmer.
    Ich drücke allen Hambugern mit Verstand ganz feste die Daumen und wünsche ihnen in jedem Falle ein ganz dickes Fell, damit sie das unausweichliche unerträgliche Politikergeseiere aushalten und ertragen.

  68. Das Burkaverbot hat allerdings nicht viel Sinn, wenn es unterwandert wird, indem die Frauen sich kleiden, wie auf dem Foto von der Wiesbadener Sommerwiese. Die massiven Kopftücher und bodenlangen Säcke empfinden die „Ungläubigen“ als genauso provozierend , erschreckend und abweisend.

  69. Ich finde, dass das Burka-Verbot schon aus rein hygienischen Gründen kommen muss. Schwarze Umhänge bei 38 Grad im Schatten? Das ist nicht nur für die Trägerin ungesund, sondern auch für die gesamte Umgebung.
    Andererseits weiß ich nicht, ob ich wirklich sehen will was sich darunter befindet. 😉

  70. #32 Her Meggido
    „Das Burkaverbot wird doch in erster Linie dazu führen, dass die betroffenen Frauen gar nicht mehr auf die Straße dürfen. Arme Menschen sind das.“

    #35 johannwi
    „Exklusionsargument“

    Es sind in der Tat oft arme Menschen (Frauen), und ich möchte auch, dass sie nach Hause gehen. Aber so lange sie nun mal hier leben (müssen), wäre im Fall des Hausarrests auch eine andere Lösung denkbar: Anzeige wegen Freiheitsberaubung!

  71. #1 johannwi (09. Jul 2010 22:15)

    Aber wir dürfen dafür über so wichtige Dinge wie absolutes Rauchverbot (in Bayern) volksentscheiden! Allein in meiner kleinen (Fremdenverkehrs-)Gemeinde im Allgäu sind 57 % der Einwohner zur Wahl gegangen. Ich faß es einfach nicht, wie strunzdusselblöd die Deutschen sind! Das Thema Rauchen führt in der Regel zu hitzigsten Diskussionen. Wenn man aber (aus eigener Erfahrung) das Thema Islam anspricht, stößt man – wenn überhaupt – nur auf verhaltenes Interesse, oft sogar auf Ablehnung. Beispiel Gesprächsrunde bei einer Geburtstagsfeier. Anwesende durchweg höhere Berufe und Akademiker. Allgemeines Interesse an bevorstendem Rauchen-Volksentscheid. Am Gartenzaun geht ein Kopfbetuchte vorbei, Anlaß für mich, Gespräch auf das Thema Moscheen zu lenken. Frage eines Dipl.Ing., ob es denn nichts Wichtigeres gäbe, als sich mit diesem „Schmarrn“ zu befassen. Allgemeine Zustimmung und Einwurf eines Apothekers, statt mit dem angeblich so gefährlichen Islam sollten wir Deutschen uns lieber mit der wirklich gefährlichen „rechten Brut“ auseiandersetzen, die das Volk unbegreiflicherweise wieder in ihren Bann ziehe, und als Beispiel nannte er Pro Deutschland. Betretenes Schweigen, als ich mich als Mitglied dieser Bewegung outete.
    Überschrift: Deutschlands Intelligenz-Elite.

  72. #19 pinchador (09. Jul 2010 23:03)

    @Johannwi:

    Ich bin für die Einheitsschule in Hamburg. Sollen doch die Spießbürger die volle Ladung an kultureller Bereicherung abkriegen!

    Vielleicht kommt dann mal ein Denkprozess in Gang, was unter den Etablierten, die man ja immer noch wählt so alles schief gelaufen ist.

    Ich bin stolz darauf, ein Spießbürger zu sein! Das sind nämlich diejenigen, die mit dem Spieß in der Hand auf der Stadtmauer stehen und die Stadt gegen Gesindel verteidigen.

    Pinchador, Sie sollten Ihr Aktivvokabular überprüfen.

  73. Zensur in Deutschland :

    im Interview der FAZ wurde zensiert…

    siehe darunter:

    ..Die in diesem Interview mit „…“ gekennzeichneten Aussagen von Frau Schwarzer mußten auf Grund einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts München I nachträglich aus dem Beitrag entfernt werden.

    Text: F.A.Z. vom 4.7.2006

    HAT DA NOCH JEMAND DEN URSPRÜNGLICHEN ORGINALTEXT ?

    bitte hier veröffentlichen !

  74. #David08
    „Obwohl ich im Rhein-Main-Gebiet (stark bereichert!) lebe, habe ich noch nie eine Frau in der Burka gesehen.“

    OK. Dieses Argument wird auch von islamistischen Funktionären immer gebracht „Es gibt kaum Burkaträgerinnen in Deutschland“- wobei eine einzige Burkaträgerin schon eine zu viel wäre! Aber Achtung: Man muss die islamische Kleiderordnung kennen: Eine „Burka“ ist ein Ganzkörperschleier. Im Bereich der Augen befindet sich ein Sichtfenster, in dem eine Art Gitter aus Stoff oder Rosshaar eingesetzt ist. Das Gesicht ist vollständig bedeckt. Diese Burkas sieht man in der Tat selten – sie repräsentieren den radikalsten Islam. Die am häufigsten zu sehende Verkleidung ist der Niqab (Gesichtsschleier, der die Augen freilässt und in Verbindung mit einem Tschador, Darsaf oder einem anderen zumeist schwarzen Gewand getragen wird).

    Dann: Hidschab und Carsaf = schwarze Kutte, Komplettvermummung. Im Kopfbereich befinden sich vorne nur schmale Schlitze für die Augen.
    Tschador: Meist schwarze Kutte, die nur das Gesicht freilässt.
    Pardesü: Türkische Form des Hidschabs: Weiter, bodenlanger Mantel plus Kopftuch.

    Ich rede, der Einfachheit halber,nie speziell von Burkas, sondern von „Vollverschleierung“, weil damit alle Stoffkäfigträgerinnen gemeint sind.

    Ich werde anregen, dass die Mädels unserer islamistischen König-Fahd-Akademie in Bad Godesberg mal zu einer Modenschau einladen, damit man sich endlich richtig über diese schicke Mode informieren kann.

    In Allahbad(Godesberg) habe ich übrigens während eines halbstündigen Aufenthalts einmal 15 Vollverschleierte gezählt, und es werden in letzter Zeit immer mehr …

  75. lorbas,

    In meinem Umfeld (Verwandte, Kollegen, Freunde, Nachbarn etc.) sind 99,99% gegen Burka, Kopftuch, Moscheen, Islamkriecherei und, und, und…. ich denke wenn man in Deutschland abstimmen könnte, würde manche Riesengroße Augen machen

    Es wird doch regelmäßig abgestimmt. Bei amtlichen Wahlen hätten Ihre Verwandten, Kollegen, Freunde und Nachbarn die Chance ihren Ablehnung der Islamisierung zu bekunden.

    Wenn es aber mal um mehr geht als eine Meinungsumfrage, nämliche eine amtliche Wahl habe ich den Verdacht, dass nahezu 99,99% der von Ihnen genannten Personenkreises genau diejenigen Parteien wählt, die diese Islamkriecherei nach Kräften fördern.

    Meinungsumfragen sind nichtig. Amtliche Wahlen zählen. Da gehört noch nicht einmal Zivilcourage zu. Man ist geschützt und unbeobachtet in einer kleinen Wahlkabine. Wer seinen Unmut bei Wahlen nicht ausdrückt, wird auch nicht ernstgenommen, wenn er bei Meinungsumfragen irgendwas zum Besten gibt. Warum auch?

  76. 71%???
    Himmel, Donnerwetter – dann hört endlich auf diese scheiß, arroganten Politbonzen aus purer Gewohnheit und „weil man im Fernsehen das so sieht“, immer und immer wieder zu wählen…

  77. Wann dürfen wir endlich über ein Islamverbot in Deutschland abstimmen?

    Ich bremse nicht für Mohammedaner!

  78. Bin heute über den Flohmarkt geschlendert … der kleine Spagetti-Schnauzer-Musl vorneweg und respektvoll 10m Abstand seine 2 überfetten, im Entenschritt watschelnden schwarze Tonnen .
    bekleidet , mit unzähligen Überkleidern
    und geschnauft haben die wie eine 100jährige Dampflok … 🙂

  79. Islam ist eine akulturelle, lebensfeindliche Ideologie. Man sollte den Islam verbieten!
    Nichtmoslems aller Länder vereinigt euch!

  80. blowfish,

    Wann dürfen wir endlich über ein Islamverbot in Deutschland abstimmen?

    Warum sollte jemand so eine Abstimmung lancieren, wenn die Bürger Wahl für Wahl deutlich machen, dass sie nicht weniger, sondern immer mehr Islam haben wollen?

    Es ist ja nicht so, dass es keine Abstimmung gäbe. Es gibt dauernd amtliche Wahlen. Hier könnte man sich glaubwürdig machen, indem man Parteien wählt, die gegen den Islam sind. Das tut aber nur eine marginale Minderheit. Die überwältigende Mehrheit der Wahlberechtigten stimmt für Parteien, die die Islamisierung ausdrücklich gutheißen (z.B. Christian Wulff, CDU, um nur ein Beispiel zu nennen).

    Warum sollte also jemand ein Volksbegehren für ein Islamverbot lancieren, wenn nichts dafür spricht, dass dies vom Wähler positiv quittiert würde? Wo bliebe die Solidarität der Normalbürger bei solch einer Aktion? Wer will sich freiwillig vogelfrei machen?

    Genau: Keiner. Und deswegen wird’s keine Abstimmung gegen den Islam in D geben.

  81. Die Deutschen wollen in der Mehrheit nichts tun, das auch nur annähernd mit Aufwand zu tun hat!

    Die rennen zu 100tausenden auf Fanmeilen, lassen sich in der Sonne braten und jubeln Millionären zu, damit diese noch mehr Millionen abstauben können!

    Geht es aber darum, sich um diesen Staat zu kümmern, über die schrecklichen Ergebnisse dieser unseligen Politik zu reden und dagegen zu protestieren – nichts geschieht!

    Volksabstimmung? Was ist das denn? Und sich dann auch nocht outen? Verrückt geworden?

    Dabei gehts gemeinhin überhaupt nicht um Türken oder sonstige Araber; es geht darum, daß diese Klientel nicht zuerst Türke sondern Muslim ist. Erst Muslim, dann Türke und dann evtl. Deutscher. Letzteres natürlich nur, wenns paßt! Wenn Bares abzuziehen ist oder sonstige Vorteile winken!

    Das ist anders bei all denen, die auch noch hier leben. Westliche Einwanderer sind auch Spanier, Italiener usw., aber erst in 2. Linie und Religion ist Privatsache! Und man kann sie nicht mehr als Ausländer erkennen. Sie sprechen Deutsch und nur noch die Namen sind Italienisch, Potugisisch etc.

    Ich kenne eine Inderin, die nach Dienstschluß ihre westliche Kleidung ablegt, sich in ihre Heimattracht hüllt und möglichst weit so lebt, wie sie es in der Heimat gewohnt war!

    Das macht sie zuhause; dabei würde sie ein sehr positives Bild abgeben in ihrer Tracht!

    Niemals aber käme sie darauf, die Tracht als Symbol ihrer Religion zu sehen. Hindu kann sie auch sein in westlichen Klamotten. Und sie trägt die Tracht, wann sie es will, und nicht dann, wenn ihre Familie meint, daß sie das tun soll!

  82. Es gibt eine Frau Schwarzer die eine Zeitschrift „Emma“ für die emanzipierte Frau herausgibt. Kann die sich nicht für ihre unterdrückte Moslimgenossinnen einsetzen? Sie ist doch so kämpferisch ! Oder ist auch sie zu faul und sagt:“Nach mir die Sintflut.“ Wenn sie Kinder und Enkel hätte, würde sie wohl anders reagieren. Ich habe den Mut noch nicht aufgegeben.“Wir sind das Volk“hat man gerufen und Mauern zum Einstürzen gebracht.

Comments are closed.