Wieder war es in einem Schwimmbad, und wieder war der Täter ein „Südländer“. Mehr sagt uns die Hannoversche Allgemeine nicht, und mehr dürfen auch die Leser nicht sagen, denn die Kommentarfunktion des Beitrages ist deaktiviert. Pool Parties gibt es zukünftig nicht mehr. Auch das ist der Bereicherung geschuldet.

Die Hannoversche Allgemeine schreibt:

Der unbekannte Täter hielt die junge Frau fest, riss sie zu Boden und versuchte, ihr die Unterwäsche vom Leib zu reißen. Als die 20-Jährige ihren Peiniger anschrie, er solle sie in Ruhe lassen, und sich massiv zur Wehr setzte, schlug der Angreifer ihr so lange mit der Faust ins Gesicht, bis sie das Bewusstsein verlor.

Nachdem sie wieder zu sich gekommen war, bat die verletzte Frau Mitarbeiter der Sicherheitsfirma des Bades um Hilfe. Diese schalteten zwei Polizisten ein, die gerade wegen einer anderen Sache auf dem Veranstaltungsgelände waren. Die Beamten ließen die 20-Jährige, die Prellungen davongetragen hatte, in ein Krankenhaus bringen. Erst dort berichtete das Opfer, was passiert war. Der Täter ist Südländer.

Das müssen wir hinnehmen. Das ist der Preis für die bunte Republik.

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Leider kein Einzelfall: Landgericht Essen: Mitbürger wegen 111 Kindesvergewaltigungen angeklagt

    Es gibt Fälle, die gibt es einfach nicht: Mitbürger Musema K. (43) aus Herne steht in den nächsten Tagen vor dem Landgericht Essen, weil er in 111 (!) Fällen in Gelsenkirchen Kinder vergewaltigt haben soll (Quelle: Landgericht Essen, Mitteilung). Musema K. wird allerdings nicht als Rekordhalter damit in die Geschichte eingehen, den Rekord hält ein Türke in Deutschland mit fast 400 Kindesvergewaltigungen (wir berichteten). http://www.lg-essen.nrw.de/presse/Pressespiegel/ZT_ErsteInstanz/05_07_-09_07_2010.pdf

    Heilbronn: Orientalische Lumpen vergewaltigen zwei Mädchen

    Zwei zugewanderte junge Orientalen (mutmaßlich Türken) sollen in Heilbronn in einer Tiefgarage zwei 14 Jahre alte Mädchen vergewaltigt und ihr Verbrechen auch noch mit einem Mobiltelefon gefilmt haben. Erst forderten sie Geld von den Mädchen. Als diese keine Abgaben an die Türken zahlen konnten, da wurden sie von ihnen vergewaltigt (Quelle: http://www.op-online.de/nachrichten/deutschland/zwei-maedchen-14-vergewaltigt-handy-gefilmt-846371.html ).

  2. Mehr sagt uns die Hannoversche Allgemeine nicht, und mehr dürfen auch die Leser nicht sagen, denn die Kommentarfunktion des Beitrages ist deaktiviert.

    Das dürfte doch voll und ganz den Wünschen der neuen Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration in NRW, Aygül Özkan entsprechen.

    Manche Medien sind eben der Zeit weit voraus.

  3. Das müssen wir hinnehmen. Das ist der Preis für die bunte Republik.

    …um die wir alle gebeten haben, indem wir grün wählten.

  4. Taximörder-Prozess: „Allah hat geschossen“
    Abendblatt per Google

    Täter unzurechnungsfähig. Psychiatrie.
    Wie so oft bei Islamischen Mördern.
    Die Lügen im Gericht und kommen dann nicht in den Knast.
    Oder die Richter sagen sich „Wer an den Islammist glaubt, der muss ja einen Psychoschaden haben“
    Aber dann darf man die gemeingefährlichen nicht hier her holen. Landesverrat!

  5. Glück im Unglück hat sie gehabt, dass er sich nicht noch über ihren bewusstlosen Körper hergemacht hat.
    Hoffentlich erholt sie sich davon…

  6. Obwohl ich kein Anhänger von Alice Schwarzer bin, so möchte ich sie hier zitieren, da es skandalös ist über sowas nicht offen sprechen zu „dürfen“:

    Zitat von Alice Schwarzer
    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“

    Ich bin fassungslos über diese Aussage, dass solche Äusserungen als Rassismus in Deutschland deklariert wird.

    Thomas Lachetta

  7. O weh, Yussuf Al-Edathy und Aliman Mayziek, wird die Luft da oben schon dünner?

  8. Zwei Mädchen (14) vergewaltigt und mit dem Handy gefilmt.
    Zwei „Teenager“ sollen zwei Mädchen (beide 14) in einer Heilbronner Tiefgarage zum Sex gezwungen haben. Zwei weitere „Jugendliche“ sollen zugeschaut und die Vergewaltigungen mit dem Handy aufgenommen haben.
    Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemeldung erklären, ereigneten sich die Sex-Verbrechen bereits am zweiten Juniwochenende. Die beiden Mädchen (eine Deutsche und eine Türkin) sagten aus, sie seien von zwei jungen Türken in einer Heilbronner Tiefgarage zum Sex gezwungen worden. Der jüngere Täter habe sie mit einem Klappmesser bedroht. Zwei weitere Türken (ebenfalls 17 und 18 Jahre alt) hätten bei den Sex-Praktiken zugeschaut. Einer habe die Vergewaltigungen mit seinem Handy aufgenommen.

    Zunächst hätten die beiden Mädchen sich nicht getraut, zu ihren Eltern oder zur Polizei zu gehen. Ende Juni trafen die beiden mutmaßlichen Vergewaltiger die Mädchen dann wieder in der Heilbronner Innenstadt. Dabei habe der 17-Jährige abermals sein Klappmesser in der Hand gehabt und mit diesem gespielt, so dass die Mädchen Angst bekommen haben.

    Die beiden Türken sollen dann Geld von den Mädchen gefordert haben. Erst als die beiden 14-Jährigen ihnen beteuerten, sie hätten keines dabei, durften sie wieder gehen. Nach dieser Erpressung berichtete schließlich eines der Mädchen ihren Eltern von der Vergewaltigung.

    Inzwischen hat die Polizei die vier jungen Männer festgenommen. Sie streiten ab, dass sie die Mädchen zum Sex gezwungen hätten. Alles sei freiwillig geschehen. Die jungen Männer, die alle wegen verschiedener Delikte polizeibekannt sind, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Heilbronner Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Die Tatverdächtigen wurden in verschiedene Gefängnisse eingeliefert.
    http://www.op-online.de/nachrichten/deutschland/zwei-maedchen-14-vergewaltigt-handy-gefilmt-846371.html

  9. Es dauert nicht mehr lange, dann wird es in Deutschland ein „Ministerium für Wahrheit“ geben. Dort wird dann von Amts wegen auch noch der Begriff Südländer ausgetauscht.

    Bei uns ist leider kein Wilders in Sicht.

  10. Dafür kann man nur noch Verachtung empfinden!
    Warum vergewaltigen die nicht ihre Türkischen Frauen?

    Abschaum.

    Laut unseren Politiker sollte man für diesen Abschaum noch Toleranz und Verständnis haben.

    Diese Kreaturen müssen unser Land verlassen.

  11. #2 lorbas (23. Jul 2010 19:41)

    EEs wird wieder darauf hinauslaufen, dass die „armen Jungs“ eine schlechte Kindheit hatten und „natürlich nicht intigriert“ wurden…

  12. Die „Bereicherung“, auf die wir gerne Verzichtet hätten, nimmt kein Ende. Wer übernimmt die Verantwortung, wen können die Opfer, Anklagen?
    *

    Berlin: Türken schicken Zwölfjährige auf den Strich

    Aus der neuen Frauenzeitschrift Emma, ein Report über den Berufsalltag der verstorbenen Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig im multikulturellen Berlin-Neukölln, Zitat : „Es war nicht das erste Mal, dass der 20-Jährige vor Gericht stand. Mit 15 hatte er zusammen mit einen „Kumpel“ ein zwölfjähriges deutsches Mädchen brutalst vergewaltigt. Sein damaliger Richter verurteilte ihn zu 20 Monaten auf Bewährung und ermahnte ihn, sich zu bessern. Obwohl er inzwischen mehrfach auffällig geworden ist, hat er bisher keinen Tag seiner Strafe abgesessen. Jetzt ist er angeklagt wegen Zuhälterei. Er hatte für türkische Zuhälter kleine Jungen angelockt, ihnen Geschenke gemacht und Geld versprochen und sie zu Päderasten gebracht.“ (Quelle: http://www.emma.de/news-artikel-seiten/kirsten-heisig/ ).

  13. #13 ich bin dagegen (23. Jul 2010 19:50)

    Dafür kann man nur noch Verachtung empfinden! Warum vergewaltigen die nicht ihre Türkischen Frauen?

    Machen sie zuhause oft genug, nur erfährt sowas niemand.

  14. Nachdem sie wieder zu sich gekommen war, bat die verletzte Frau Mitarbeiter der Sicherheitsfirma des Bades um Hilfe.

    Das Mono-Kulturelle-Islam Hannover hat in ihren Bädern natürlich auch Sicherheitspersonal, vermultich um Neo-Nazis abzuwehren.

    War schon seit 7 Jahren nicht mehr in Bädern.
    Gibs in HH auch schon welche ?

    Das Fraulein hatte Glück !
    Möge sie vorallem psychisch wieder genesen.

    P.S

    Wobei ich mir die Frage stelle ob sie anfangs mit ihn mitgegangen ist ?

    Ihr wisst schon: Ohh dieser sympatische, sexy Südländer, so ein richtiger Mann!
    (+Gehirn ausschalt+)“

  15. Diese Art von Berichterstattung wird Frau Aygül Özkan aber sehr erfreuen. Wenn es nach ihr geht, wird in Zukunft überhaupt nicht mehr berichtet. Dann hat das berühmte „Südland“ sich aufgelöst………

  16. Ach was waren das noch für Zeiten, als es in Frei-Bädern weder moslemische Vergewaltiger noch Schläger gab….!! Security und Türsteher in Bädern und auch in Discos gab es damals (noch)nicht, allerdings auch keine Bereicherer…

  17. Die Hannoversche Allgemeine könnte ruhig etwas kultursensibler berichten. Ts, Ts, ein Südländer aber auch. Das schürt doch nur Vorurteile.

    Frau Özkan hat Recht: wir brauchen die „Mediencharta Integration“ und zwar ganz schnell und nicht nur für Niedersachsen sondern für die ganze Republik. Sonst merkt die Bevölkerung noch, was im Land los ist.

    Die Richtlinien des Deutschen Presserates zur Berichterstattung bei Straftaten reichen schon lange nicht mehr aus. Siehe den obigen Artikel der Hannorverschen Allgemeine. Hoffentlich wird der Journalist, der es gewagt hat von einem Südländer zu sprechen unerbittlich zur Rechenschaft gezogen. Eine öffentliche Entschuldigung bei Schätzchenliebhaber Christian Wulff, Frau Özkan und den Herren Kolat, Alboga, Mazyek und El-Zayat ist das mindeste, was der journalistische Anstand erfordert.

    S A N T I A G O

  18. Das Thema Massenvergewaltigung gibts auch in der Türkei und in Pakistan. Es traut sich aber kaum eine Frau hinterher den Mund aufzumachen. Auch Kopftuch, Naqip nützen da überhaupt nichts!!

    Ganze Dörfer machen sich über minderjährige Mädchen her, 12 Jahre alt und oft noch jünger!!

  19. Bemerkenswertes Interview mit dem SPD-Politiker Mathias Brodkorb bei der Kommunistischen Tageszeitung (TAZ):

    wer glaubt, heutige Rechtsextremisten mit Auschwitz bekämpfen zu können, wird erfolglos sein. Die NPD mobilisiert die Jugend nicht mit Auschwitz, sondern mit Kultur, Freizeitbeschäftigung und sozialen Themen. Wenn Sie diesen jungen Leuten mit Auschwitz kommen, argumentieren Sie an ihrer Lebenswirklichkeit vorbei. (…)

    Durch undifferenzierte Argumente höhlen Sie auch das demokratisch zulässige Spektrum aus. Wenn alles, was am demokratischen rechten Rand stattfindet, in die rechtsextreme Ecke gestellt wird, dann ist das für die Demokratie ein Armutszeugnis. Dass das der Linken nützlich ist, bezweifele ich. Eine Zeitung wie die Junge Freiheit müssen Demokraten ertragen können. Teufelsaustreibung war etwas fürs Mittelalter.

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/nicht-immer-mit-auschwitz-kommen/

  20. #14 ente (23. Jul 2010 19:50)
    Oder er findet einen „Richter Klein“, der einen auch nach dem 18ten mal laufenlässt.

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs
    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte….. http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html
    Lies die ganze Geschichte.

  21. also keine kritik sondern unbehagen…auf einer
    Politically Incorrect site von südländer zu sprechen, hinterlässt bei mir immer den eindruck ich rede von italienern, griechen oder spaniern.
    kann man die Politically Incorrect nich gesocks oder sonstwie nennen ? evtl hat ja wer ne idee ?

    aber südländer schmeichelt denen doch noch!

  22. Dieses Luder! Was wagt die es auch ohne Burkini in der Nähe von Südländern zu Baden!! Das kann ja wohl nicht wahr sein. So ein provozierendes Verhalten in aller Öffentlichkeit mitten in Deutschland.
    Ich vordere Lichterketten für den armen Kültürbereicherer, er konnte ja garnicht anders als mit seinem 3. Beinstummel zu denken bei so viel pornographisch dargestellter Haut.

    —–
    Sorry für diesen Sarkasmus aber ich habe die Schnautze gestrichen voll…

  23. Es reicht nicht nur die Migrantengewalt.

    Wir müssen uns jetzt auch in manchen Bereichen des freien Lebens beschränken lassen.

    Erst keine Poolparties mehr, dann Burka für alle Frauen und dann hängt die Ungläubigen Juden und Christen.

    Nein Danke! Zeit für eine großangelegte Heimreisewelle!

  24. Verrückt: Trotz brutalstem Linksterror leidet ANDREAS SPEIT von der Kommunistischen Tageszeitung (TAZ) immer noch an Wahrnehmungsstörungen. Er sieht nur die rechtsextreme Gewalt:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/die-angst-der-demokraten/

    Hallo Herr SPEIT: Wo bleibt Ihre Empörung bei Übergriffen kommunistischer Gewalttäter auf Polizeibeamte? Wo bleibt Ihre Empörung, wenn Kommunisten Menschenjagden veranstalten und politische Gegner zusammenschlagen?

  25. #23 Mastro Cecco

    Was der SPD-Mann in der TAZ da über Teufelsaustreibung und Mittelalter sagt, ist ziemlich autobahn. Der Ketzer soll mal aufpassen, dass er nicht als nächstes auf dem linken Scheiterhaufen landet.

  26. Meine beste Freundin wurde von 7 Türken vergewaltigt

    Meine beste Freundin mit der Ich jetzt schon über 12 Jahre befreundet bin,gemeinsam mit Ihr durch dick und dünn gegangen bin ist am Wochenende vergewaltigt von 7 Türken.Ich kann es kaum glauben aber wie es aussieht wars leider wirklicvh so sie ist total fertig mit den Nerven,ihre ganzen Pläne und Träume sind jetzt zerstört worden.Sie war mit ihrem Freund verlobt und jetzt das Ich weiss nicht genau wie und wann es passiert bist Ich kenne die Typen auch nicht 100%zig und 2 kenne Ich bei Namen meine Freundin weint dioe ganze Zeit oder ist total panisch und wütend so habe Ich so noch nie erlebt.Das tiut mir auch sehr weh Ich versuche Ihr auch zu helfen aber Ich weiss nicht richtig wie und Ich will mit ihr auch zur Polizei Ich will unbedingt dass diese 7 Türken ihre gerechte Strafe bekommen für dass sie was sie Ihr angetan haben,das war mit Sicherheit nicht im gegenseitigen Einverständnis!!!!Sie war verlobt und wollte das ganz bestimmt nicht. Aber man hört ja immer wieder dass die Polizei den vergewaltigten Mädchen oft nicht hilft könnt Ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben was soll Ich tun Ich will meiner Freubndin unbedingt helfen Ich kann es nicht ertragenns dass sie nur noch am Weinen ist sie traut sich nicht mehr raus das ist echt alles vtraurig mit anzusehen wie ein Mensch von heute auf Morgen so komplett zerbricht.
    http://forum.gofeminin.de/forum/f554/__f590_f554-Meine-beste-Freundin-wurde-von-7-Turken-vergewaltigt.html

  27. #5 oiropeer (23. Jul 2010 19:43)

    Das müssen wir hinnehmen. Das ist der Preis für die bunte Republik.

    …um die wir alle gebeten haben, indem wir grün wählten.

    ein zusammenhang, der den allermeisten Lesern hier wohl klar ist oder schon länger war, aber leider einen großteil der Wähler“draußen“ noch nicht erreicht hat!

    wer Grün wählt, will oft etwas „für die Umwelt“ tun.
    und wählt volle kraft MUKU

    wer Rot wählt, will oft etwas für arbeitnehmerrrechte tun
    und wählt ebenfalls vollgas MUKU

    Wer dunkelrot wählt, will oft finanzielle umverteilung hin zum „proletariat“…oder sonstige sozialistischen ziele
    und bekommt dito MUKU

    perfide wirds bei den liberal-konservativen.
    die wollen einen mix aus „toleranz“ „weltoffen“ und gleichzeitig traditionsverbunden…
    und bekommen ebenfalls MUKU

    ich will dem Opfer nichts unterstellen,aber die Trefferquote, daß 20 jährige Frauen wie sie ROTGRÜN wählen ist nunmal sehr hoch!

    Durchaus möglich, daß sie somit selber dazu beigetragen hat, daß entsprechende Leute an den schalthebeln der Macht sitzen,die solche Vergewaltiger/kriminelle ins land gelassen haben bzw. nicht wieder rausgeworfen oder eingesperrt haben.

    man muß einfach weiter über die zusammenhänge aufklären!
    im familien/bekanntenkreis, auf der arbeit usw.

    islam= nicht Frieden
    Multikulti= äußerst unangenehme gesellschaftliche,kulturelle und auch körperliche nebenwirkungen!

  28. #24 lorbas (23. Jul 2010 19:59)

    Ich bin sprachlos!
    Dieser Musel nimmt doch unser Rechtssystem nicht ernst…
    Letzlich kann er so weitermachen wie bisher, wirkliche Sorge um eine angemessene Strafe muss der ja nicht befürchten…
    *kopfschüttel*

  29. Mit 17 im Urlaub von zwei Türken vergewaltigt und fast erstickt worden.

    Ich weiß es ist viel,aber bitte lest es euch durch.

    Vor zwei Jahren war ich mit meinen Eltern in der Türkei urlaub machen.
    Ein Animateur hatte schon die ganze zeit ein auge auf mich geworfen, dass hatte ich gemerkt. Er machte mir immer Komlpimente und versuchte immer in meiner Nähe zu sein.
    Eines Abends fragte er mich ob ich etwas mit ihm unternehmen wolle.
    Jnung und unerfahren und lust etwas neues zu erleben ging ich mit.
    Wir gingen zum Strand,ich hatte schon ein komisches Gefühl bei der sache, aber ich dachte mir, kann schon nix passieren der kennt sich aus, ist muskellös und kann mich beschützen.
    Als wir am Strand angekommen waren, fing er an mich zu küssen…ich machte mit obwohl ich ein sehr schlechtes gefühl im Bauch hatte.
    Ich sah schon von weitem das zwei Türkisches Männer an uns vorbei gingen und hinter uns im Busch verschwanden. Ich dachte, komisch da ist doch nix hinter dem Busch aber machte mir keine grossen sorgen. Irgendwann standen wir auf um uns eine zu rauchen. Der animateur schaute die ganze zeit um uns herum. Erst hab ich gedacht er schuat nur ob uns keiner gesehen hat, da es ja für ihn verboten ist mit Touris etwas zu haben.
    Plötzlich kamen die beiden Männer aus dem Busch auf uns zu. Der eine packte mich am arm und hielt mich fest. Der andere ging zu dem animatuer und die beiden unterhielten sich auf türkisch. Dann auf einmal sagte der animatuer zu mir „Sorry süße“ und ging.
    Ich dachte nur, bin ich im falschen film und rief hinterher, du kannst doch nicht einfach gehen. Doch er ging.

    Die beiden gingen auf mich los. ich schrie und versuchte mich zu wehren. Aber sie zogen mir die beine weg und ich lag auf dem Boden.ich schrie und schrie. dann fing der eine an mir den mund und die nase mit ganzer kraft zuzudrücken. der andere versuchte meinen slip herunter zu reißen (ich hatte einen rock an). irgendwann hatte er es geschafft und fing an mich zu vergewaltigen.
    ich konzentrierte mih darauf wieder luft zu bekommen.
    plötzlich liefen sie weg. meine chance. ich lief zur strandbar.

    Ein barkeeper hatte die schreie gehört und lief zum strand das hatte sie verschreckt.die polizei kam auch.da ich noch 17 war durfte ich nicht gehen. ich musste mit auf die wache. Dort und auch noch später fing der polizeichef auch noch an mich amzufassen.
    Ich war so unter schock.

    Auf jeden fall nachdem ich es alles meinen Eltern erzählt hatte fuhren wir zum frauenarzt.
    später stellte sich r5aus das ich auch noch schwanger war.natürlich habe ich abgetrieben.

    wieder zuhause machte ich eine therapie. die brachte überhaupt nix.
    ich dachte mir das ich es selber packen würde.
    mir gings aber nicht gut.ich fing noch eine therapie an,die brachte auch nichts.

    ich habe jetzt schon länger einen freund mit ihm läuft es auch sehr gut.

    trotzdem denke ich noch jeden tag daran und habe mich jetzt auch schon einmal selbst verletzt.
    und jetzt weiß ich das ich etwas machen muss.
    ich weiß aber nicht mehr weiter.
    http://forum.gofeminin.de/forum/f554/__f643_f554-Mit-17-im-Urlaub-von-zwei-Turken-vergewaltigt-und-fast-erstickt-worden.html

  30. Pool Parties gibt es zukünftig nicht mehr.

    Blödsinn!!!

    Natürlich gibt es das, nur ohne Südland!

    Erlebe ich jedes Wochenende!

    Wer nicht mit mir Leben will, den lad ich auch nicht ein!

    Und meine Gutmenschenfreunde, die mich für Nazi halten, praktizieren es! Und fühl mich als ungeliebter Gast wohl in geringer Bereicherung!

  31. Bürgerwehren gehören her. Wir Deutsche müßen es lernen uns genauso zusammenzuschließen wie die moslemischen Unruhestifter. Das haben wir definitiv verlernt. Kein Zusammengehörigkeitsgefühl mehr. Das wurde uns aberzogen. Aber keine Angst, sollte der amerikanische Prognosenersteller Recht haben ( siehe Akte Islam ), so werden wir es spätestens 2012 wieder lernen. Dann haben die Moslems keine Chance weil die furchtbare Angsthasen sind. Schon jetzt trauen sie sich ja nur, wenn sie in der Überzahl sind oder wenn es gegen Schwächere geht. Das ritterliche Gleich gegen Gleich liegt denen scheinbar seit Jehrhunderten nicht im Blut. Daher gewinnt ja immer auch der Zwerg Israel gegen seine umgebenden Riesen. Recht so! Vorbild !!!

  32. #31 ente (23. Jul 2010 20:09)
    Aber wehe dir du Parkst falsch, naturlich nur als Deutscher, alle anderen haben selbstverständlich nichts zu befürchten.

  33. Ich hatte heute nicht eine Minute Zeit und habe mir jetzt mal die Themen und die Texte durchgelesen, bis zu den Kommentaren:

    Ein Tag Wahnsinn in Deutschland, es wirkt wie ein Alptraum, wenn man das so an sich vorbeiziehen läßt.
    Das ist komprimiertes Irresein, was da in unserem Vaterland abgeht, die Vorbereitung für`s Lager.
    Anders kann ich insbesondere den Beitrag mit der Jubelpresse nicht deuten. Das kann doch nicht wahr sein, DDR 3.0 !!
    Irgendsoeine türkische Sch… Dame maßt sich an, über uns zu entscheiden und denkt, wir haben diese Arglist mit den Kruzifixen vergessen.

    Ich bin, nach einem harten Arbeitstag, den unsere Kinderferehrer nicht kennen, mehr als bedient.

    Herr Stadtkewitz, ich grüße Sie auf das Herzlichste !

  34. Na ja und in der Türkei räumt Erdogan auf…..

    Haftbefehl gegen 102 Verdächtige wegen Putschversuchs in der Türkei

    Im Verfahren wegen eines mutmaßlichen (Ergekon) Putschversuchs im Jahr 2003 gegen die islamisch geprägte Regierungspartei AKP sind in der Türkei Haftbefehle gegen 102 Verdächtige erlassen worden. Wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf Justizkreise berichtete, soll die erste Gerichtsanhörung am 16. Dezember stattfinden. Zu den Verdächtigen zählen hochrangige Ex-Militärs. Im Rahmen der im Februar aufgenommenen Ermittlungen wurden bislang insgesamt 196 Menschen angeklagt.

    http://de.news.yahoo.com/2/20100723/tts-haftbefehl-gegen-102-verdaechtige-we-c1b2fc3.html

  35. Im Limmer Volksbad hab ich noch das Schwimmen gelernt, aber abseits der Vereinsschwimmzeiten war das schon damals (Anfang/Mitte 90er) unzumutbar. Und das, obwohl das Bad wirklich „weit draußen“ liegt.
    Es waren zwar immer nur zwei Dutzend Bereicherer unter den übrigen Gästen, aber die reichten schon um größtmöglichen Stress zu machen.
    Wer ein fast 100% reines Muselbad in hannover genießen will, besuche das Fössebad.

  36. @ #36 lorbas (23. Jul 2010 20:15)

    Auf einem Privatparkplatz!!! habe ich vor einiger Zeit meinen Sicherheitsgurt beim Rückwärts-ausparken nicht angelegt, erst als ich mein Ausparkmanöver beendet habe (ist eine Fußgänger beliebte Strecke/ um Niemanden zu gefährden!
    Es klopft direkt ein junger Polizist an mein Autofenster und erleichtert mich um 30 Euro.
    Bin ich nicht gegen angekommen, Aussage gegen Aussage, wer hat natürlich Recht bekommen…

  37. Die HAZ berichtet nicht kultursensibel. Der Tathergang wird viel zu drastisch beschrieben… Außerdem sollte die Zeitung wenigstens die schwierige Situation des Täters andeuten (=kultursensibel), auf den die wohl nur leicht bekleidete Frau (kultursensibe!) höchst irritierend gewirkt haben dürfte.

  38. Auf der einen Seite bin ich froh, in einer Gegend zu wohnen, wo dieses Pack sich solches nicht getrauen würde, andererseits wüßte ich, dass ich bei entsprechenden Angriffen auf meine Frau oder Tochter dieses Pack ohne Rücksicht auf meine Person wie Müll entsorgen würde.

  39. Wir bieten ihnen Sprachkurse, damit sie leichter Arbeit finden.
    Wir genehmigen ihnen Gebetsräume in Schulen, damit sie beten können.
    Wir gestatten es ihnen vollverschleiert auf die Straße zugehen.
    Wir reichen ihnen in so vielem die Hand.

    Und was tun sie ?

    Sie vergewaltigen unsere Frauen !!!

  40. #41 Das Kaninchen vor der Schlange (23. Jul 2010 20:19)
    wär doch mal eine Idee, wenn Pi der Stoff ausginge: Freibäder/Bäder-Liste mit dem jeweiligen Südland-Faktor.

    Aus eigener Anschauung kann ich z. B. das Nette-Bad bei Osnabrück sehr empfehlen, vor allem für Familien. Allerdings hat das seinen Preis.
    Umgekehrter Fall: Das Aasee-Bad in Ibbenbüren. Früher eine akzeptable Adresse, Sommer wie Winter. Heute (auch weil billiger) durch Südländer UND deutsches Prekariat entwertet.

  41. @ #40 lorbas (23. Jul 2010 20:19)

    Ich habe angefangen unserem „tollen“ Rechtssystem bereits vor 15 Jahren zu misstrauen.
    Meine Freundin wurde Tag täglich von ihrem Stiefvater auf´s übelste verprügelt ( mehrere dokumentierte Brüche…, wo sich sogar das behandelnde Krankenhaus an das Jugendamt gewendet hat), selbst als er sie so verprügelte, dass sie ihr Bewusststein verlor und er sie im Hausflur so liegen lies, passierte gegen diesen Mann nichts! Wo der weg kam, brauch ich nicht erwähnen, denk ich.
    Dieser Mann hst ihr auch noch viele andere schreckliche Dinge angetan!
    Sämtliche Anzeigen wurden gegen ihn fallen gelassen, aus Mangel an Beweisen…
    Dieses estreckte sich über Jahre, meine Familie hat versucht dieses Mädchen dort aus diesen Umständen rauszuholen und bekamen noch frech gesagt, „sie sind ja nicht in der Lage ihre beiden Kinder richtig zu erziehen, wie soll es dann noch mit einem weiteren Kind klappen?“
    (wir sind nie straffällig geworden /unsellig waren wir auch nicht und gebildet waren wir auch !!!).
    Ihre Familie, völlig unterdrückt, hat „selbstverständlich“ tatenlos zugesehen.
    Letztlich hat sie sich den Mut gefasst und ist abgehauen, heute lebt sie anonym mit neuer Identität.
    Von da an habe ich gelernt, dass wir hier nichts zu melden haben…

  42. Könnte PI in Zukunft die Berichte entsprechend der „Mediencharta Integration“ kultursensibler verfassen ?

  43. Statistik: 85% der ermittelten Vergewaltiger sind AusländerStatistik: 85% der ermittelten Vergewaltiger sind Ausländer
    Die Zahl der Vergewaltigungen hat in der Schweiz im vergangenen Jahr um 12,7 Prozent zugenommen. 85 Prozent der ermittelten Vergewaltiger sind Ausländer. Die Kriminalstatistik entspreche aber nicht der Realität, reklamieren Expertinnen für Gewalt gegen Frauen.
    Insgesamt wurden im vergangen Jahr 646 Vergewaltigungen angezeigt, gegenüber 573 im Jahr 2004. Von den 353 ermittelten Tätern sind 302 Ausländer, was einem Anteil von 85 Prozent entspricht (2004: 64 Prozent). Laut Ursula Sachweh von der Beratungs- und Informationsstelle für Frauen (BIF), entspricht die Statistik nicht der Realität. Bei der Beratungsstelle melden sich etwa gleich viele Ausländerinnen wie Schweizerinnen, sagt die Expertin gegenüber 20minuten.ch.
    Die Dunkelziffern bei den Schweizerinnen liege einiges höher, weil sich Schweizerinnen seltener trauen, eine Anzeige zu erstatten, da die Straftat dann in ihrem sozialen Umfeld bekannt wird. Ausländerinnen verfügten oft über einen weniger grossen Verwandten- und Bekanntenkreis und seien deshalb eher geneigt, eine Vergewaltigung zur Anzeige zu bringen…..
    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/17065081

  44. @ #8 Thomas Lachetta (23. Jul 2010 19:44)

    Hast Du bitte eine Quelle/link ?

    Vielen Dank und viele Grüße !

  45. Südländer? Das sind keine Südländer, ich als Italiener bin ein Südländer, die anderen sind Abschaum, oder auch Türken/Moslems genannt.
    Scheiss Propaganda.

  46. #50 lorbas (23. Jul 2010 20:57) Your comment is awaiting moderation.

    #43 ente (23. Jul 2010 20:26)

    @ #36 lorbas (23. Jul 2010 20:15)

    Auf einem Privatparkplatz!!! habe ich vor einiger Zeit meinen Sicherheitsgurt beim Rückwärts-ausparken nicht angelegt, erst als ich mein Ausparkmanöver beendet habe (ist eine Fußgänger beliebte Strecke/ um Niemanden zu gefährden!
    Es klopft direkt ein junger Polizist an mein Autofenster und erleichtert mich um 30 Euro.
    Bin ich nicht gegen angekommen, Aussage gegen Aussage, wer hat natürlich Recht bekommen…

    So funktioniert Deutschland 🙁

    Auf einem Privatgrundstück gilt nicht die StVo, es sei es wird ausdrücklich darauf hingewiesen.

    Schöne neue Welt… – Drei Ausländer vergewaltigen 14-jährige Schülerin (04.03.08)
    March 4th, 2008 · Post your comment (146 Comments)

    Minden/ Nordrhein-Westfalen: Bereits am 19. Februar vergewaltigten Jugoslawen und Türken in Minden eine 14-jährige Schülerin mehrfach in einem Schuppen. Jetzt haben sie die Tat bei der Polizei zugegeben. Damit kann die Akte dann auch –mal abgesehen von einer Ausnahme- geschlossen werden.

    Die Täter: Einer 14 Jahre alt, die anderen beiden 13 Jahre und somit strafunmündig, was in einigen Kulturen anscheinend als Freifahrtschein empfunden wird. Von ihren Eltern haben aber alle drei Täter nichts zu befürchten. So teilt die Polizei mit: „Da nach Angaben der ermittelnden Beamten die Eltern der aus dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei stammenden Täter als auch die Jungen selbst kein Bewusstsein für das entstandene Unrecht besitzen, werden die beiden strafunmündigen 13-Jährigen wohl auch nicht von ihren Familien zur Rechenschaft gezogen werden.“

    Zwar beeilt man sich darauf hinzuweisen, dass ja immerhin die Schüler vom Unterricht an ihrer Schule suspendiert worden sind – aber das dürfte denen nun nicht wirklich wehtun.
    http://de.altermedia.info/general/schone-neue-welt-drei-auslander-vergewaltigen-14-jahrige-schulerin-040408_13125.html

    Tatort Gütersloh: Ausländer vergewaltigen erneut am Hauptbahnhof

    von Westfalen-Nord | Thema: Ausländer-Gefahr, Nachrichten | 12. September 2009

    bahnhof_gueterslohWelche Blüten der ungehemmte Zuzug volksfremder krimineller Elemente in unsere schöne Heimat bisweilen so treibt ist dem aufmerksamen Beobachter schon seit Jahrzehnten kein Geheimnis mehr.

    Neu ist es ebenso wenig, dass unsere Heimat eine Art Selbstbedienungsladen für den kriminellen Auswurf aller Herren Länder darstellt!

    Wie man jeden Tag den kleinen Vierzeilern in der Lizenz- und Polizeipresse entnehmen kann, ist Ausländergewalt keine Seltenheit in der Brd. Dies mussten leider nicht nur Bewohner der ehemals deutschen Großstädte schmerzhaft feststellen, wo das nutzen öffentlicher Verkehrsmittel längst einem Spießrutenlauf gleichkommt:

    So wurde am vergangenen Samstag (05.09.) gegen 01.30 Uhr auch eine 26-jährige Frau im Bereich des Bahnhofvorplatzes des Hauptbahnhofs Gütersloh Opfer einer Vergewaltigung durch kriminelle Ausländer. Die Täter, drei etwa 25-jährige Männer sind russischer Abstammung. Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben: Etwa 23-27 Jahre alt, etwa 1,70 – 1,80 Meter groß, schmales Gesicht, schlank, kurze (ca. 4-5 cm), sehr dunkle bis schwarze Haare (seitlich angegelt, auf dem Kopf hochgegelt, Ohren frei), gepflegte Erscheinung, dunkle Hose, schwarz-weiß karierte hüftlange Wolljacke (Quadrate ca. 4×4 cm), kein Bart, keine Brille. Ein zweiter Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 23-27 Jahre alt, etwa 1,72 Meter groß, dunkle Haare, dunkle Kleidung, korpulent, rundes Gesicht. Von dem dritten Täter liegt keine Beschreibung vor. Die Männer sprachen Deutsch mit russischem Akzent, unterhielten sich untereinander in russisch.

    Für Hinweise die der Täterergreifung dienen konnten, bitte an die Polizei Bielefeld unter 0521/5450, die Polizei Gütersloh unter 05241/8690 oder über das Kontaktformular bei uns melden!

    Um diesem schändlichen Treiben endlich entgegenzuwirken, werden wir selbst aktiv: Wir werden in Zukunft an Brennpunkten der Ausländerkriminalität Ortsbegehungen durchführen, um die deutsche Bevölkerung aufzuklären und letztendlich vor diesen kriminellen Elementen zu schützen.

  47. Hähähähähä. Die weigern sich einfach mal Klartext zu reden.

    Da ist die Rede von „Wir wissen bis heute nicht, warum an dem Abend auf einmal so viele schräge Leute auf der Party waren“, von „Die Gewalt im Nachtleben steigt mit den Besucherzahlen der Partys“. „Die Anzahl der Gewalttaten im Nachtleben ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.“ Aber das böse M-Wort fällt nicht.

    Kommentarfunktion deaktiviert. Denn die Kommentatoren würden Tacheles reden! Aber ganz und gar! Bei beiden Artikeln ist die Kommentarfunktion deaktiviert………

    Schöne neue Welt…..die solche Menschen hervorbringt!

    Auf keinen Fall das M-Wort in den Mund nehmen! Die BILD schreibt auch nur von Migranten! Das es ganz gewisse Migranten sind nämlich die MM, das dürfte auch bald bei dem Lob für den Film über die Schulklasse nicht entgangen sein!

  48. Abschieden geht meist nicht, weil diese Leute „Deutsche“ sind. Man will und kann keine Gesetze brechen.

    Aber hermetisch abgeriegelte Kleinddörfer zu bauen, oder besser gesagt, die Dörfer und Kleinstädte, welche durch den demografischen Wandel eh vor dem Einwohner Aus stehen, sollten geräumt werden und dann sollten solche „Deutschen“ dahin gebracht werden. Dort würden sie durch richterliches Urteil Interniert.

    Sie könnten dort toben, brandschatzen und ihre importierte Kultur ausleben. Dabei würden sie keine Deutschen gefährden und es wäre erheblich günstiger als ein Gefängnis.

    Die „Bewohner“ hätten freien Ausgang innerhalb des Geländes. Jeder hätte eine Wohnung. Es gäbe regelmäßige Nahrungslieferungen und Trinkwassersätze. Fahrräder, Handy, Internet. Keine Autos oder schweres Gerät. Jeder Insasse bekäme weiterhin seinen Hart-IV-Regelsatz. Einkaufen könnte er in dem durch Schutzpolizisten bewachten und beschräkt geöffneten Lebensmittelladen. Größere Anschaffungen würden über Internetbestellung aus dem Lager erfolgen und würden (mit Polizeischutz) geliefert werden. Das Geld wäre somit auch ein Konjunkturprogramm. Die Möglichkeit die Sozialhilfe ins Ausland oder anderswohin zu überweisen, wäre nicht mögligegeben.
    Es wäre quasi ein relativ normales Leben mit Einschränkungen. Die Inhaftierten könnten die „Dörfer“ natürlich nicht mehr verlassen. Und es sollten auch möglich wenig an „Ghettos“ erinnern. Wobei es das im engeren Sinne wäre.
    Meine Idee ist ein großes (realistisches) Freiluftgefängnis für verurteilte Straftäter. Kaum bis kein Personal für die innere Ordnung, dafür muss der Zaun/Mauer/… rinsrum dicht und bewacht sein.

    Dazu eine humanitäre Härtefallregelung, wo jeder die Chance erhielte, sich zu sozialisieren, um Teil der Gesellschaft zu werden. Das wäre der geschuldete Rahmen des Humanitären Völkerrechts.

    Die Idee muss natürlich verfeinert werden aber es wäre DIE Lösung.

  49. Hört auf Ihr Rassisten, die Politiker die Ihr gewählt habt kümmern sich um die Wählerschicht der Zukunft. Also tut mir alle einen Gefallen, wenn man keine Ahnung hat, einfach die Fresse halten und die Alibabas der Migrationsszene unterstützen und schön passiv sein und Steuern zahlen. Jahrtausend alte Tradition ist nicht gefragt, bunt soll es sein. Mahlzeit

  50. #2 lorbas (23. Jul 2010 19:41)

    Mitbürger Musema K. (43) aus Herne

    Gemeint ist wohl ein „Mitesser“ in unserer bunten Repulik

  51. @ #13 ich bin dagegen (23. Jul 2010 19:50)

    Dafür kann man nur noch Verachtung empfinden!
    Warum vergewaltigen die nicht ihre Türkischen Frauen?

    Weil die Scheiße aussehen…

  52. #53 srg (23. Jul 2010 21:05)

    @ #8 Thomas Lachetta (23. Jul 2010 19:44)

    Hast Du bitte eine Quelle/link ?

    Vielen Dank und viele Grüße !

    Zitat Alice Schwarzer
    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“
    Zitat Ende.

    Ich bin fassungslos über diese Aussage, dass solche Äusserungen als Rassismus in Deutschland deklariert wird.
    http://www.facebook.com/topic.php?uid=268232929583&topic=13929

    „Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten
    in Berlin: 79 Prozent.“

    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig
    Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt.
    Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an
    die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das
    dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.
    http://www.aliceschwarzer.de/150.html
    (Zitat von Alice Schwarzer auch in der Weltwoche 49/03

  53. Oslo: 2009 gingen alle Überfallsvergewaltigungen auf das Konto von Kulturbereicherern
    16. January 2010 organisator Leave a comment Go to comments

    Wie bereits in den Jahren 2007 und 2008 gehen alle in der norwegischen Hauptstadt Oslo begangenen sog. Überfallsvergewaltigungen auf das Konto von Zuwanderern. Neu ist daran nur, dass sich die Zahl mehr als verdoppelt hat.

    Das ergibt sich aus von der Polizei veröffentlichten Statistiken. Während die Angreifer ausnahmslos immer eingewanderte Subjekte waren, handelte es sich bei 90% der Opfer um Norwegerinnen bzw. weisse Frauen, ähnlich wie in den Vorjahren. “Zwei Männer folgten mir. Als ich die Türe meines Apartements öffnete, griffen sie mich an und vergewaltigten mich nacheinander” – so muss man sich eine Überfallsvergewaltigung vorstellen, in diesem Fall von einer jungen Frau gegenüber Medien dargestellt. Insgesamt wurden in Oslo 21 Fälle bekannt, was die höchste Zahl seit der ersten Aufzeichnungen im Jahr 2006 ist. Nur vier der Täter konnten gefasst werden.

    Ähnlich handfeste Beweise für die zunehmende Überfremdung gab es in der Vergangenheit auch aus Großbritannien und den Niederlanden. In der britischen Hauptstadt London gehen Gruppenvergewaltigungen zu 92 Prozent auf das Konto nicht-weisser Täter, während die Opfer zu 50 % weiss sind. In den Niederlanden wurden gar bereits durschnittlich vier Prozent der Frauen ab 16 Jahren von einer Gruppe vergewaltigt – bei den Daten aus Oslo und London fällt die Frage nach den Tätern in den meisten Fällen nicht wirklich schwer.
    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/01/16/oslo-2009-gingen-alle-uberfallsvergewaltigungen-auf-das-konto-von-kulturbereicherern/

  54. Multikulti-Truppe (13 Mann) vergewaltigen 13-jährige Schweizerin.

    13-Jährige vergewaltigt und die Tat gefilmt13-Jährige vergewaltigt und die Tat gefilmt
    In Zürich wurden 13 männliche Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren verhaftet. Sie sollen am vergangenen Wochenende eine 13-Jährige mehrfach vergewaltigt haben. Sie filmten die Vergewaltigung mit mehreren Handys.

    Steffisburg: Weiteres Opfer, weiterer Täter

    Ein 13-jähriges Mädchen ist am vergangenen Wochenende von 13 Jugendlichen in Zürich Oerlikon mehrfach vergewaltigt worden. Das Mädchen und vier der Jugendlichen gehen ins Zürcher Schulhaus Buhnrain – aber nicht in die gleiche Klasse.
    Konsternierte Behördenvertreter informierten am Donnerstag über den Vorfall im Oerliker Schulhaus Buhnrain. Konsternierte Behördenvertreter informierten am Donnerstag über den Vorfall im Oerliker Schulhaus Buhnrain.(Bild: Keystone/Eddy Risch) Die Fälle in der jüngsten Zeit

    In immer kürzeren Abständen werden Fälle pulik, bei denen Kinder von Kindern sexuell missbraucht worden sind. Steffisburg und Zürich sind vermutlich immer noch nur die Spitze des Eisbergs. In jüngster Zeit wurden noch drei grössere Fälle bekannt: Im Sommer 2006 wurde eine Fünfjährige in Rhäzüns GR von zwei 10- und 13-jährigen Buben vergewaltigt. Rund ein Jahr zuvor wird eine Fünfjährige von einem Nachbarsjungen in Freiburg missbraucht und im Februar 2005 vergewaltigten drei Buben im Alter von 12 respektive 13 Jahren in Felsberg GR eine 12-jährige Kameradin.

    Freund spielte zentrale Rolle

    Bei den Tätern handelt es sich um 12 Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren und einen 18-jährigen jungen Erwachsenen. Sie alle wurden am Donnerstag verhaftet. Sechs der Täter stammen aus der Schweiz, zwei aus Serbien und Montenegro, zwei sind Mazedonier und je ein Jugendlicher kommen aus Italien, der Dominikanischen Republik und Bosnien-Herzegowina.

    Die 13-jährige Schweizerin hatte sich zur Tatzeit mit ihrem 15-jährigen Freund, einem Mazedonier, in der Wohnung seines 18-jährigen Kollegen aufgehalten. Sowohl der Freund wie auch der Kollege gehören zur Gruppe der Tatverdächtigen; der Freund soll eine zentrale Rolle gespielt haben. Die Verdächtigen wohnen alle in Zürich und kennen sich aus der Nachbarschaft.

    Mehrmals pro Tag vergewaltigt

    «Während der Befragungen der mutmasslichen Täter stellte sich heraus, dass das Opfer während mehrerer Wochen missbraucht worden ist», sagte Peter Rügger von der Stadtpolizei Zürich. Das Mädchen soll zum Teil mehrmals am Tag vergewaltigt worden sein. Ausser in der Wohnung in Zürich Oerlikon wurde das Mädchen auch im Freien vergewaltigt. «Dabei waren jeweils drei bis acht Personen anwesend», sagte die Polizei.

    Am Montag gab es wegen der jüngsten Vergewaltigung Gerüchte im Schulhaus Buhnrain. Die Verantwortlichen des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich nahmen darauf Kontakt mit der Kinderschutztruppe der Stadtpolizei auf.

    Tat gefilmt

    Zu allem Übel sollen die Jugendlichen den Übergriff auf die Minderjährige mit ihren Handys gefilmt haben. Die Polizei beschlagnahmte nach Informationen von 20 Minuten 3 Mobiltelefone. Das löst bei der Polizei Besorgnis aus, weil entsprechende Filme im Internet auftauchen und einen Nachahmereffekt auslösen könnten. Noch wisse man aber nicht, ob diese Filme ins Internet gelangt seien.

    Ins Rollen kam der Fall, als das 13-jährige Opfer einer Kollegin von den Missbräuchen erzählt habe. Die Schulbehörden und die Polizei zeigten sich entsetzt über den rücksichtslosen und brutalen Überfall auf die 13-Jährige. Man setze alles daran, den Vorfall rasch aufzuklären. Die Vertreterin der Kreisschulpfelge Glattal, Verena Lang Temperli, sagte vor den Medien jedoch, dass der Fall ein gesellschaftliches und nicht ein schulisches Problem sei.

    Fall Steffisburg weitet sich aus

    Das Opfer wird derzeit von Fachleuten an einem geschützten Ort betreut. Die Eltern der betroffenen Jugendlichen wurden am Donnerstag nach der Verhaftung ihrer Sprösslinge von der Schulpflege über den Vorfall informiert.
    http://www.20min.ch/news/zuerich/story/13735253

  55. Würde ich eine Tochter haben der sowas passieren würde und diese deutschen Justiziaren und deren Vasllenpo-litiker die Kackfrechheit besitzen das noch zu decken würde genau das passieren mit den entsprechenden Problemkackvierteln.
    p://www.youtube.com/watch?v=YNlOtLhnsEE&feature=related

  56. Wer alle Kommentare gelesen hat und jetzt im Videotext ARD Seite 124 liest: Bei der „Sonntagsfrage“ liegt Rot-Grün vor Schwarz-Gelb, der fragt sich doch zwangsläufig ob die Menschen in diesem Land noch alle Latten am Zaun haben.
    Mein Wunsch wäre „Herr laß Hirn vom Himmel regnen.“

  57. @2 lorbas (23. Jul 2010 19:41)

    Leider kein Einzelfall: Landgericht Essen: Mitbürger wegen 111 Kindesvergewaltigungen angeklagt…….

    die deutschen frauen und mädchen sind wie am kriegsende zur vergewaltigung freigegeben…wehe wenn das volk zurückschlägt, da kennt es keine gnade mehr !

  58. Jeder, der weiterhin die 5 Parteien des in Deutschland herrschenden Machtkartells wählt ist Mitschuld an dem, was hier passiert. Und an dem, was noch in Zukunft passieren wird. denkt an Eure Kinder und Enkel – welches Land hinterlasst ihr Ihnen?!

  59. Na ja kommt, Vergewaltigen tun auch Deutsche oder Belgier hin und wieder mal ganz gerne, sogar die eigenen Kinder.
    Das ist ja nun nicht ein typisches Ausländerproblem.
    Und mit Burka wär das garantiert nicht passiert 😀

  60. WIR WOLLEN ES SO

    Das Schlimmste ist, daß sich hier niemand wehrt. Wir lassen diesen Abschaum gewähren. Mit unseren Töchtern. Dann haben wir es wohl so verdient. Dann wollen wir es wohl so.

    Wann lese ich in der Zeitung, daß so ein Stück Abschaum zerhackt worden ist?

  61. WEIL ES UNS EGAL IST

    #20 hundertsechzigmilliarden (23. Jul 2010 19:53) „Ach was waren das noch für Zeiten, als es in Frei-Bädern weder moslemische Vergewaltiger noch Schläger gab….!! Security und Türsteher in Bädern und auch in Discos gab es damals (noch)nicht, allerdings auch keine Bereicherer…“

    Ja, wir hatten das Privileg, das Glück, die Chance angstfrei und abschaumfrei aufwachsen zu dürfen. Wir konnten ins Schwimmbad gehen, und es gab dort keine Gewalt.

    Warum haben unsere Kinder kein Recht mehr auf eine gewaltfreie und abschaumfreie Kindheit und Schulzeit?

    Weil es uns offenbar egal ist. Denn sonst würden wir etwas unternehmen.

  62. WEIL ES UNS EGAL IST

    #20 hundertsechzigmilliarden (23. Jul 2010 19:53) „Ach was waren das noch für Zeiten, als es in Frei-Bädern weder moslemische Vergewaltiger noch Schläger gab….!! Security und Türsteher in Bädern und auch in Discos gab es damals (noch)nicht, allerdings auch keine Bereicherer…“

    Ja, wir hatten das Privileg, das Glück, die Chance angstfrei und abschaumfrei aufwachsen zu dürfen. Wir konnten ins Schwimmbad gehen, und es gab dort keine Gewalt.

    Warum haben unsere Kinder kein Recht mehr auf eine gewaltfreie und abschaumfreie Kindheit und Schulzeit?

    Weil es uns offenbar egal ist. Denn sonst würden wir etwas unternehmen.

  63. WEIL ES UNS EGAL IST

    #20 hundertsechzigmilliarden (23. Jul 2010 19:53) „Ach was waren das noch für Zeiten, als es in Frei-Bädern weder moslemische Vergewaltiger noch Schläger gab….!! Security und Türsteher in Bädern und auch in Discos gab es damals (noch)nicht, allerdings auch keine Bereicherer…“

    Ja, wir hatten das Privileg, das Glück, die Chance angstfrei und abschaumfrei aufwachsen zu dürfen. Wir konnten ins Schwimmbad gehen, und es gab dort keine Gewalt.

    Warum haben unsere Kinder kein Recht mehr auf eine gewaltfreie und abschaumfreie Kindheit und Schulzeit?

    Weil es uns offenbar egal ist. Denn sonst würden wir etwas unternehmen.

  64. Die HAZ war schon immer führend beim „mannicheln und edathieren“
    ein williges Werkzeug einer gefährlichen türkischen Ministerin , eingesetzt von einem Blender-Wolf

  65. Meine Email an die Haz :

    Sehr geehrter HAZ,

    Tagtäglich lese ich Meldungen von „Südländern“ die in irgendeiner Form auffällig geworden sind
    Da Sie diese Meldungen veröffentlichen , müssten Sie meine Frage beantworten können.

    Ich bin mit vielen Spaniern und Italienern aufgewachsen. Auch sind in meinem Stadtteil sehr viele Italiener vertreten. Bisher habe ich aber noch nie eine schlechte Erfahrung mit Italienern oder Spanier gemacht. Die Zunahme der Gewalt durch „Südländer“ hat mich schon ein wenig misstrauisch gegenüber Spanier und Italiener gemacht. Fragen Sie mich nicht warum, aber für mich sind Spanier und Italiener nicht so schlimm wie in der Presse dargestellt! Auch gehe ich jährlich mindestens fünf Mal in ein griechisches Restaurant. Dort sind die Angestellten richtig nett. Von der in der Nähe befindlichen Griechischen Schule hörte ich bisher nie irgendetwas Negatives.

    Wer sind diese Südländer? Woran erkennt man einen Südländer? Was kann ich tun, um mich vor Südländern zu schützen? Habe ich mich in der Vergangenheit so schwer bezüglich Spanier, Italiener und Griechen getäuscht?

    Bitte antworten Sie mir ausführlich. Ich möchte nicht das Vertrauen in Menschen verlieren, mit denen ich beinahe täglich zu tun habe. Geben Sie mir bitte Bescheid, wenn Sie wissen was oder wer Südländer sind.

    P.s. gibt es schon Reisewarnungen vom Auswärtigen Land über dises „Südland“ ?

    Vielleicht könnte man auch bei der nächtsen UN Sitzung mal Südland einen Rüffel erteilen.

    Auch auf EU Ebene sollte man z.B. die Assoziierungsabkommen überdenken .

    Mit freundlichen Grüßen

  66. Auch in Österreich bei uns ist das leider ein großes Problem.Viele Frauen werden hier bei uns von Südländer Vergewaltigt.Auch Minderjährige werden nicht verschohnt.Kommt mal ein Fall zu Gericht,so kommen die Südländer immer bestens davon.Letztens wurde eine junge Frau von 4 Türken vergewaltigt.Der Richter gab nur par Monate haft bedingt und 1 Jahr auf bewährung.So ist es immer.Unsere Justitz macht so gut wie nix gegen solche Verbrecher.Würde ein Österreicher das Verbrechen begehen,würde es minimum 5 Jahre fest geben ohne die chance auf bewährung.Doch ein Ausländer ist ja arm.(So wird es gesehen)
    Im vergleich: Ein Österreicher begeht einen diebstahl mehrmals und bekommt 3 Jahre haft fest ohne bewehrung.Ein Türke vergewaltigt mehrmals und bekommt nur 1 Jahr maximal auf Bewährung.Ist ein Menschenleben und deren Seele die für ihr leben lang Traumatisiert ist nix mehr wert in Österreich? Wie man sieht nein.Und mir tuen auch die Deutschen Mädchen und Frauen sehr leid die denen das gleiche Schicksal erblüht wie den Österreichischen Frauen und Mädchen.Aber sagt man wieder was dazu ist man ja wieder Ausländerfeindlich und ein Nazi.Nun was dürfen wir Österreicher und Deuschen dan überhaupt noch sagen ????

  67. @ #40 Zahal

    Erdogan räumt nicht auf,Erdogan läßt die Oposition im Land verhaften und kaltstellen.
    Die Militärs waren noch die einzige Macht,die Religion und Staat immer trennten.
    Somit islmisiert Erdogan hurtig weiter ohne die Angst zu haben,vom Militär weggeputscht zu werden.

    Übrigens:Opositionele ins Gefängnis stecken und später vernichten,war schon beim A.H. sehr beliebt.

  68. Mutmaßlicher moslemsicher Jugendlicher schlägt grundlos im Nachverkehrszug einen Deutschen zusammen.

    Und wieder wurden wir kulturell bereichert. Frau Böhmer übernehmen sie.

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Muehlacker/arid,208016_puid,1_pageid,87.html

    Diese Nachricht wurde nur im lokalen Teil der Pforzheimer Zeitung veröffentlicht. Nicht vorzustellen wenn ein paar deutsche Jugendliche einen Moslems grundlos zusammengeschlagen hätten. Das wäre bundesweit auf der ersten Seite gelandet.

    Aber so sind unsere Gutmenschen-Medien. Absolut unsymmetrische Berichterstattung und das absichtliche Verschweigen von Migrantengewalt.

  69. Heute zufällig im dlf-eine welt gehört

    „Das befördere das sogenannte racial profiling, eine Fahndungsmethode, die auf äußeren Merkmalen wie zum Beispiel auf der Hautfarbe beruht, und deshalb in den USA durch die Bürgerrechtsgesetzgebung verboten ist.“

    Ich denke,ich trau meinen ohren nicht.
    Da ist ja der südländer noch diskriminiert, wenn er so genannt wird.
    Auf so ne vorbilder kann man verzichten. Die fangen doch nie einen verbrecher.

    (schreibe auf laptopp, schreckliche tastatur. umschalter winzig.) 🙁

  70. Für die unbotmäßige Verhinderung einer Bereicherung wird sich das Opfer noch strafrechtlich verantworten müssen.

  71. Mit 17 im Urlaub von zwei Türken vergewaltigt und fast erstickt worden.

    Meiner Cousine ist das gerade nochso erspart geblieben. Im Hyatt Regency Resort, einem Luxushotel in Sharm El Sheik. Der Chefanimateur brüstete sich damit minderjährige Mädchen, 12, 13 Jahre alt, gefickt zu haben. O-Ton! Ich war dabei. Er war übrigens nur über die Saison in Ägypten. Danach gings wieder ab nach Schland.

Comments are closed.