Bei Linken heißt es „ein legitimer Versuch“, wenn, wie 40 Jahre in der DDR, Parteibonzen Volkseigentum in ihre Taschen transferieren. Was damals ging, könnte auch heute noch funktionieren, dachte sich Linken-Chef Klaus Ernst, zumal überall in Deutschland die Partei der Mauermörder den Futtertrögen wieder näher kommt. Jetzt ermittelt der Staatsanwalt, denn zum Glück gilt noch nicht wieder sozialistisches Recht.

Yahoo berichtet:

Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue und des Betruges gegen Linken-Chef Klaus Ernst. Im Zusammenhang mit Reisekostenabrechnungen lägen „zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für eine Straftat vor“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Bei den Ermittlungen geht es um Flüge zu Gewerkschaftstreffen in Frankfurt am Main oder zu Aufsichtsratssitzungen, die Ernst über den Bundestag abgerechnet haben soll. Laut Abgeordnetengesetz dürfen die Parlamentarier nur Flüge abrechnen, die im Zusammenhang mit ihrer Abgeordnetentätigkeit stehen.

Ernst ist sich keiner Schuld bewusst, denn er liebt uns doch alle.

Einer, der auch alle liebte, und in Sachen Geldtransfer zumindest lange Zeit noch größeres Geschick als der Kommunistenlehrling Ernst bewies – man spricht von einer Milliarde geklauten Dollars – ist 21 Jahre nach seinem Ableben ebenfalls wieder in den Schlagzeilen. Der Führer des legitimen Versuchs des Sozialismus in Rumänien, Massenmörder Nicolae Ceausescu, wurde in Rumänien exhumiert. Seine Kinder behaupten, in dem Grab befänden sich in Wirklichkeit nicht die Leichen des Diktators und seiner zusammen mit ihm 1989 hingerichteten Ehefrau Elena. DNA-Tests sollen jetzt den Streit klären.

In Deutschland, wo die Leichen des Sozialismus ganz von selber wieder auferstehen, kann es nicht schaden, an das Ende des legitimen Versuchs in Rumänien zu erinnern. Völker sind nicht immer so nachsichtig gegen ihre Peiniger, wie die Ostdeutschen im Jahr 1989. ARTE fasst zusammen:

Der Herbst 1989 blieb im Gedächtnis als eine Abfolge visueller Ereignisse: Prag, Berlin, Bukarest als Orte politischer Revolutionen. Das vollständigste Revolutionsszenario lieferte Rumänien, Einheit von Zeit und Ort inbegriffen. In nur zehn Tagen und nur zwei Städten spielte sich alles ab: Aufstand des Volkes, Sturz der Macht, Hinrichtung der Herrscher.

Nach einem ersten Aufruhr in Temesvár, bei dem es der Regierung noch gelang, die Stadt zu isolieren, vollzog sich der Umsturz in der Hauptstadt Bukarest: vor laufenden Kameras. Denn dort wurde der TV-Sender von Demonstranten besetzt, blieb etwa 120 Stunden auf Sendung und etablierte das Fernsehstudio als neuen historischen Ort. Das Geschehen wurde zudem von Videoamateuren und Kameramännern der staatlichen Filmstudios festgehalten. Gab es beim Ausbruch des Aufstandes nur eine aufzeichnende Kamera, waren ein Tag darauf gleich hundert im Einsatz. Zwischen dem 21. Dezember 1989, der letzten Rede des Diktators Ceausescu, und dem 26. Dezember 1989, der ersten TV-Zusammenfassung seines Prozesses, nahmen Kameras die Ereignisse an den wichtigsten Schauplätzen in Bukarest fast vollständig auf.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. Wer als Deutscher die Linkspartei wählt hat doch einen an der Waffel! Leider sagen Umfragen voraus, dass derzeit 60% der Deutschen extrem Linke Parteien (SPD, Grüne, Lunke) wählen wollen. Die sozialdemokratische CDU kommt nur noch auf knapp 30%.

  2. So wie auf dem Aufmacherfoto kennen wir Klaus Ernst, immer ein fieses Grinsen aufgesetzt. Er trat kürzlich bei Plasberg auf (Thema die Buntespräsidentenwahl). Es war köstlich, wie in der Sendung die Grünin den Mann angegriffen hat. Es ist aber alles abgeprallt und er hat immer nur sein Grinsen gezeigt, und ist auf Fragen kaum eingegangen. Auch wenn ich mich wiederhole: Was in Allahs Namen haben Linksextreme in einer Talkshow zu suchen?

  3. Hehe, irgendwie strahlt der Mann so eine gewisse Vorfreude aus.
    Wohl zu recht, denn es läuft alles nach Plan und die Deutschen machen bereitwillig mit, Hauptsache die ‚besorgten Bürger‘ haben eine moralisch reine Weste und ducken sich vor der Rassismuskeule, wenn sie nicht gerade selber damit zuschlagen.

  4. Nee, nee….der liebe Herr Ernst wollte sich bestimmt nur ein bissel Geld sparen um sich einen schönen durchsichtigen Wassertank im Keller zulegen zu können….hatte der liebe Herr Ceausescu ja auch.
    Nach einem harten Arbeitstag mit Lügen, Abzocken, Heucheln und Volksverrat muss doch eine kleine Mußestunde drin sein, um Dalmatinern beim ersaufen zuschauen zu können.

  5. wenn ich diesen menschen sehe,sehe ich nur eine hackfresse.erzählt was von sozialer gerechtigkeit und ist so assi drauf.natürlich bezahlt der dumme michel seine ausgaben,klar.

    ich hoffe nur das man diesem schmarotzer das handwerk legen kann.

  6. ja – bei der Landtagswahl NRW haben außer mir noch 2 (ZWEI) andere Pro NRW im Wahllokal gewählt. Aber SPD und Links natürlich…..

    und das die Politiker zuerst an sich denken, sich keiner Schuld bewußt sind, dem Wahlvolk direkt ins Gesicht lügen, das wissen wir doch alle… und die ewgi gestrigen tun es sogar mit Stolz

    ach ja, wie ich sehe gibts wieder Futter für die Gutmenschen:

    Im Westjordanland haben israelische Soldaten einen Palästinenser erschossen
    http://www.space-times.de/brennpunkte/61267-nahost-israelische-soldaten-erschiessen-palaestinenser.html

  7. Während sich die Menschen einreden, sie wäre Helden und kämpfen täglich unter Lebensgefahr gegen Rechtsradikalismus und gegen all die schrecklichen Skinheads an jeder Ecke, residieren die Linksfaschisten mit erklärtem Ziel, diese Demokratie abzuschaffen und zwar ohne Probleme in unseren Parlamenten, beobachtet vom Verfassungsschhutz. Gleichzeitig hofiert von den Massenmedien, in jede Sendung eingeladen als seriös-demokratische Polit-Eliten dargestellt.

    Die Menschen in diesem Land sind derart durch die Medien manipulierbar, dass man es einfach nicht fassen kann, weshalb sie der liebe Gott als selbstständig denkende Wesen erschaffen hat…

  8. Die nächste Legislaturperiode wird grauenhaft. Da kommen die Linksgrüninnen voll zum Zuge.

    Ich wandere wohl mittelfristig doch aus.

  9. Wohin die Sparmaßnahmen in der öffentlichen Sicherheit auch bei uns führen werden, kann man gerade in Argentinien bewundern:

    Puppen scheitern als Gefängniswärter

    Die beiden Häftlinge kletterten ohne große Probleme über die Gefängnismauer, weil der nächstgelegene Wachturm lediglich mit einer Puppe besetzt war, wie die Behörden in der Provinz Neuquén zugeben mussten.

    „Wir haben die Puppe aus einem Ball und einer Mütze gemacht, damit die Gefangenen den Schatten sehen und denken, sie würden bewacht“, sagte einer der echten Wächter der Zeitung „Rio Negro“. Nur zwei der 15 Wachtürme des Gefängnisses hätten echte Wächter.

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/10849624-Puppen-sollten-Knast-bewachen.html

    Wir bei uns sicher auch bald soweit sein:

    Polizeimannschaftsbus mit Puppen besetzen …

  10. Auswandern – ja, der Gedanke hat definitiv etwas. Fragt sich nur: wohin? Wohin du auch gehst, die (=die Gutmenschen, die Sozialprofiteure und die Turbanhäupter) sind vor dir da. Den Eindruck hab ich jedenfalls zur Zeit.

  11. Unsere Volkszertreter werden aller Wahrscheinlichkeit genauso enden wie Nicolae Ceausescu und seine Frau Elena. Die Bürger werden langsam immer wütender. Wenn die Sparerschafe nach dem Zusammenbruch des Geldsystems (kommt mit Sicherheit) kräftig geschoren werden, geht hier die Lucy ab. Das behaupte ich schon seit mindesten einem Jahr. Und nun sagt das gleiche noch der Trendforscher Gerald Celente. Ich sage nur: „Tschüss Musels, tschüss Gutmenschen. Ihr habt das gesamte europäische Volk verraten. Möge Gott mit Euch sein.“

  12. Korruption und Volksverrat kommen überall und gerade in der Politik vor. Das ist kein rein Linkes Problem. Aber darum ist es nicht weniger Verachtenswert und Aufklärungsbedürftig.

  13. Wundert sich eigentlich irgendjemand über solch eine Meldung?

    Deutschland ist bis auf wenige Bundesländer BW und Bayern längst in der Hand der Kommunisten. Dazu gehören die SPD und vorallem die Grünen.

    Deswegen plädiere ich für eine Abspaltung des Südens vom Rest der Republik!

    Wir wählen die Freiheit !

    Deutschland ist am Ende. Ungehinderte Unterwanderung der Gesellschaft und des Staatsapparates durch Muslime => totalle Islamisierung und Besetzung wichtiger Posten zur Zwangssteuerung der Politik.

    Schlussendlich geht es um die Zerstörung der europäischen Kultur und Eroberung von Europa

    Irgendwann gibts dann den großen Knall und die Linken Grünen Kommunisten sitzen mit den Verrätern an einem Tisch!

  14. Das Verhalten des kommunistischen Vorsitzenden ist doch nur logisch und folgerichtig.

    Da das Vermögen nach kommunistischer Denkweise allen gehört ist es ganz legitim sich am Volksvermögen zu bereichern.

    Und außerdem machen es doch alle Politiker in der Bananenrepublik Deutschland so.

    Die sehen das Parlament als großen Selbstbedienungsladen.

    Sobald die Politiker an den Futtertrögen sind benehmen sie sich alle so!

  15. #10 derzurechtweiser (22. Jul 2010 14:12) Die nächste Legislaturperiode wird grauenhaft. Da kommen die Linksgrüninnen voll zum Zuge.

    Ich wandere wohl mittelfristig doch aus.

    vielleicht brauchen wir dich noch hier!
    lieber ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende.

    auch wenn du auswandern würdest (zum jetzigen
    zeitpunkt), würdest du dir eines tages ein
    schlechtes gewissen machen. (denn du hast es
    gewusst!)

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MUSS ZERSCHLAGEN WERDEN

  16. 14 al-cappuccino (22. Jul 2010 14:24)

    Unsere Volkszertreter werden aller Wahrscheinlichkeit genauso enden wie Nicolae Ceausescu und seine Frau Elena.

    Da mache ich mir keine Hoffnungen, es ist viel wahrscheinlicher, dass das Volk wie Nicolae Ceausescu endet, da die Volkszertreter und ihre Mietmäuler in den Medien sich bereits für ein anderes Volk entschieden haben.
    Allerdings ist ihne nicht bewusst, das es auch ihren untergang bedeuten wird, wenn sie sich nicht rechtzeitig abseilen.

    Es ist übrigens sehr interessant, wie schnell ein verlorener Volksentscheid bei den eigentlichen Verlierern dieses Entscheids zum Ruf nach Neuwahlen führt.

  17. #11 Wasteland (22. Jul 2010 14:22)

    Auswandern – ja, der Gedanke hat definitiv etwas. Fragt sich nur: wohin? Wohin du auch gehst, die (=die Gutmenschen, die Sozialprofiteure und die Turbanhäupter) sind vor dir da. Den Eindruck hab ich jedenfalls zur Zeit.

    Hier bei uns in Thailand nicht. Hier gibt es keine Gutmenschen, denn die würde steinigen, keine Sozialprofiteure, denn wo keine soziale Hängematte, dort keine Sozialprofiteure. Die wandelnden Schlafanzüge gibt es zwar in Bengkok, sind dort aber dünn gesät. Ihre Müllsack-Eulen betteln in den Nebenstraßen der Sukhumvit. Und die wandelnden Schlafanzüge, die es in Bngkok gibt, die mucksmäuschenstill, denn sonst gibt es was auf die Hirnwindel.

    Wer nach Thailand auswandern will, bekommt in meinem Büro das volle Programm:

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann;key=ef67df04d0469314.0

  18.   Mein/unser Nick „Ceausescu“ begründet sich auf den Affront gegen ihn und Diktaturen. Meine Frau ist Rumänin und könnte ein Lied über Kommunismus singen, welches selbst Youtube sofort sperren würde.

      Herr Ernst hat nicht nur einen Dachschaden, er … … !!

      Also, nichts für Ungut liebe Leute und PI-ler. Alle Traurigkeit hat auch mal ein Ende, insbesondere die Volksvereinahmung durch Kommunismus und Islam.
      Nur gemeinsam sind wir stark. 

  19. #16 5to12 (22. Jul 2010 14:31)

    auch wenn du auswandern würdest (zum jetzigen
    zeitpunkt), würdest du dir eines tages ein
    schlechtes gewissen machen. (denn du hast es
    gewusst!)

    Also ich bin jetzt gut acht Jahre weg, ein schlechtes Gewissen habe ich nicht, eher mehr Lebensqualität.

    Weswegen sollte ich auch ein schlechtes Gewissen haben?! Ja, ich habe es gewußt und werde immer wieder darin bestätigt: Der größte Teil des deutschen Volkes ist verblödet. Er wählt die gestürzten Kommunisten wieder und wieder – wofür ist man eigentlich in der DDR auf die Straße gegangen? Daß alles weiterläuft wie zuvor, nur diesmal mit dem Geld des Klassenfeindes?

    Ich kann mich im Gegenteil sogar beruhigt zurücklehnen: Denn ich finanziere den Wahnsinn nicht mehr: Weder die Schätzchen noch die Hochverräter.

  20. Ich habe da konkrete Südafrika und Thailand im Sinn.

    Ich weiß, dass es sehr viele und auch sehr gute Argumente dafür gibt, diese Plätze zu meiden. Ich sehe aber auch, dass es hier in D und in Eurabien allgemein rasant den Bach runtergeht. Wenn man PI frequentiert und die erfreulicherweise immer weniger werdenden Idioten, die kaum ihre eigene Sprache beherrschen, ignoriert, wird einem ja erst das ganze Ausmaß des Schreckens klar. Mal sehen, was die nächsten Jahre so bringen.

    Ein schlechtes Gewissen werde ich nicht haben. Es ist schade um Deutschland und die Deutschen, die Gewaltiges und Respektables geleistet haben. Aber sie haben es auch zugelassen, dass es so weit gekommen ist, wie es jetzt gekommen ist. Vielleicht kommt ja noch eine Perspektive mit der PVV in deutscher Form. Wer weiß.

  21. Bei dieser Gelegenheit: Grüße in den Nord-Isaan. Lass Dir das Padthai schmecken!

  22. #1 BePe (22. Jul 2010 13:36)

    Wer als Deutscher die Linkspartei wählt hat doch einen an der Waffel!

    Es sagte ja schon Hitler „Die grobe Masse ist blind und dumm.“ Das sog. „gemeine“ Volk will belogen werden. Die Medien spielen schön mit und sagen dem Volk vor was es zu denken hat. Selbstständiges Denken ist viel Aufwand und kann zu seltsamen Ergebnissen führen. Es ist doch viel einfacher sich mit DSDS oder GZSZ die Rübe vollzukleistern anstatt das Hirn einzuschalten. Selbstständiges Denken ist unerwünscht, teilweise sogar schon verboten, dank political correctness, Toleranz und dem Rest in diesem Mantra der Feigheit.

    Wenn man das Hirn einschaltet könnte man nämlich erkenne, dass Deutschland auf einen finanizellen Kollaps zusteuert, der vielleicht sogar die Zwischenkriegszeit übertönen könnte. Man sehe sich nur die Staatsverschuldung an, und die wurde ganz ohne den „bösen Kapitalismus“(tm) erreicht.

    Aber wie gesagt, Denken ist verboten.

  23. An alle Möchtegern-Auswanderer.

    Deutsche! Lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein!

    🙂 🙂 🙂

    Einen Krieg gewinnt man nicht durch Flucht, sondern durch Tatkraft und Opferbereitschaft.

    Also hierbleiben und fleißig weiter Werbung für PI machen. Wenn es dann so weit ist, finden sich schon Mittel und Wege, um die linke Weltrevolution aufzuhalten.

    Hoffentlich sind dann noch genug Bäume und Laternen übrig.

  24.   @Reinhard #7 (22. Juli 2010 14:00)

      Stimmt!!

      @derzurechtweiser #9 (22. Juli 2010 14:12)

      @Wasteland #11 (22. Juli 2010 14:22)

      @5to12 #16 (22. Juli 2010 14:31)

      
      Wie wär’s mit Rumänien? Dort gibt’s sogut wie alles. Wir selbst haben zwei Wohnsitze (München und Cluj) und die Behörden sind dort sind sehr freundlich.
      Ein weiterer Vorteil ist die EU-Mitgliedschaft: so können die hiesigen Behörden keinen Einwand tätigen.
      Auch Nahrungsmittel sind durchgehend Bio wie bei uns vor 30 Jahren; bessere Wasserqualität als hier; und – BIER: ein Traum!

      Also, viel Spaß.

  25. Was soll man von einem porschefahrenden, kinderlosen Apparatschik, der in seiner Biographie jegliche seriöse Arbeit außerhalb des Gewerkschaftsapparats vermissen lässt, auch anderes erwarten?! Der Hedonismus von heute ist bunt. Mal trägt er rote, schwarze, grüne, mal gelbe Kleider… Wir werden von diesen „vaterlandslosen Gesellen“ gnadenlos verkauft. Die neu-abendländische Methode, sich die Taschen voll zu stopfen heißt „Spesenrittertum“ und „Beratervertrag“…

  26. Entweder nach Bautzen – oder Staatsbürgerschaft aberkennen und Freiflug in eine der noch verbliebenen Volksrepubliken!

    Oder … Kontakt -im Dunkeln- mit nem Opfer des Stalinismus!

  27. @Ausgewanderter

    Ganz ehrlich, ich beneide dich. Und ich wäre auch schon längst weg, aber ich muss hier leider immer noch mindestens 10 Jahre bleiben (Asubildung beenden, Fortbildung machen) etc. Warum das alles? Ich mache dies, weil ich in ein Land auswandern möchte, das sehr hohe Anforderungen hat für die Einwanderung, dafür lässt es sich dort aber besser und entspannter Leben als in jedem europäischen Land in seinem jetzigen Zustand.

    In welches Land ich gehen möchte, sage ich nicht. Denn es ist ja bekannt; „Feind liest mit!“ ;). Nicht, das der Mist sich auch dort ausbreitet 😉

    Wenn sich hier in Europa nicht noch dieses Jahr eine 180-Grad-Wende vollzieht, ist alles verloren. Dann hat es wirklich keinen Sinn mehr, zu bleiben.

  28. Ich würde es mir überlegen, doch zu bleiben, wenn sich endlich schon in diesem Jahr die Wende vollzieht.

    Mal sehen, das Jahr ist noch lange nicht zu Ende.

  29. „Also hierbleiben und fleißig weiter Werbung für PI machen. Wenn es dann so weit ist, finden sich schon Mittel und Wege, um die linke Weltrevolution aufzuhalten“
    Als eifriger PI Leser und BPE Fan ist mir jedoch klar das beide nur der Information dienen.
    Wenn wir (beide) es schaffen würden die Wähler
    von unserer Meinung zu übezeugen müssen wir ihnen
    auch einen Partei an die Hand geben die unsere
    Erkenntnisse in Politik umsetzt.
    Oder PI und BPE machen hier den nächsten Schritt und werden eine pol. Partei. (nach Wilders Art)
    Es ist eine Sache von etwas überzeugt zu sein
    aber eine andere Partei zu wählen fällt unseren
    Bürgern sehr schwer.
    Die rechten Parteien (PRO; REP) werden selbst hier nicht von allen empfohlen.

  30. Und denken wir an die der „DDR“-Bevölkerung gerauben Milliarden durch PDS/WASG.

    Kewil nennt den Stalinisten Gregor Gysi den größten Bankräuber aller Zeiten!

  31. #24 derzurechtweiser (22. Jul 2010 15:13)

    Bei dieser Gelegenheit: Grüße in den Nord-Isaan. Lass Dir das Padthai schmecken!

    Danke. Esse gerade Khao Pat Gung. Hat der Frittenmann wieder ordentlich Pic reingehauen.

    #31 Linkenklatscher (22. Jul 2010 15:42) @Ausgewanderter

    Ganz ehrlich, ich beneide dich. Und ich wäre auch schon längst weg, aber ich muss hier leider immer noch mindestens 10 Jahre bleiben (Asubildung beenden, Fortbildung machen) etc. Warum das alles?

    Ich mich auch, jeden Tag. Morgen Abend wieder ein schönes Bierchen, verdünnt mit Mekong, auf der Terrasse, Gai tort dazu… oha.

    Daß man eine gute Ausbildung braucht, ist klar, daß Di sie machst und mitnimmst, kann Dir kein Mensch mit Hirn vorwerfen. Im Gegenteil: Deine Generation ist es, der Gunnar Heinsohn dringend rät, auszuwandern: Wer es nicht tut, „ist selbst Schuld“.

    Allerdings: Die Länder machen langsam dicht, die für Auswanderer in Frage kommen!

  32. Der Ernst tut nur das, was seine Partei mit dem Segen der Kohl-CDU auch getan hat.

    Die CDU hat der SED erlaubt, das Milliardenvermögen zu verstecken, anstatt sie sofort zu verbieten, wie 45 die NSDAP, und das Vermögen einzuziehen, in Geld, in Immobilien und dubiosen Firmen des Schalck-Golodkowski, der Verbrecher.

    Milliarden, die den DDR-lern in 45 Jahren abgepresst wurden, und die man mit dem jahrzehntelangem Menschenhandel. Mit Menschen, die man unschuldig in die DDR-KZ steckte, um sie für rd. 100.000 DM pro Mensch an die BRD zu verkaufen. Die Hinterlassenschaft der Verkauften haben sie sich auch unter den nagel gerissen, denn keiner von den Ausgetriebenen bekam sein Eigentum zurück bzw. wurde entschädigt.

    Und die CDU wusste das ALLES. Jeder in Giessen aus der fuchtbaren Haft Angekommene wurde befragt – aber die CDU will das alles nicht gewusst haben, obwohl es sogar ein innerdeutsches ministerium gab.

    Soviel zur Wahrhaftigkeit der bundesdeutschen Politik.

  33. Es gibt ja nur weinige Fälle wo ich mit meinen „Freund“ @Graue Eminenz“ übereinstimme.

    Aber in Sachenb „Die Linke“ brauche ich nur auf seine kommentare zu warten, um „D’accord“ drunter zu setzen. Allerdings war’s das dann auch schon… :-!

  34. Die Linke sollte mit allen Mitteln bekämpft werden. Vor allem die Mittel, die auch die Exekuive auf den Plan rufen – sind besonders nachhaltig!

    Ein Mangel an Baukränen gibt es in Deutschland ja eigentlich nicht – Oder?

  35. #21 Ceausescu (22. Jul 2010 15:00)

    Mein/unser Nick “Ceausescu” begründet sich auf den Affront gegen ihn und Diktaturen.

    —————————–

    Der meinige führt auch auf das schöne Land „hinter den Wäldern“ zurück. Genau wegen diesem Tyrannenehepaar und seinem praktizierten Nationalsozialismus/Kommunismus, musste ich meine Heimat verlassen, in dem meine Vorfahren fast 900 Jahre gelebt hatten. Es schüttelt mich wenn ich dieses Verbrecherduo sehe.
    http://www.trailsylvania.de/siebenbuergen/kirchenburgen.htm

    Genosse Ernst und Konsorten entwickeln nach und nach, immer mehr herrschaftliches Gebaren je näher sie höheren Sphären der Macht kommen. Also „Holzauge sei wachsam“ und rechtzeitig auf die Finger klopfen.
    Ich kann mich nur anschliessen und wiederholen:
    „Nur gemeinsam sind wir stark.“

    Gruß,
    von einem „Hinterwäldler“

  36. #38 Elisa38 (22. Jul 2010 17:14) .

    Milliarden, die den DDR-lern in 45 Jahren abgepresst wurden…

    Das waren wohl eher die Milliarden des Klassenfeindes!

  37. Es ist erwiesen, daß die LINKE antisemitische Gruppierungen unterstützt (Gaza-Flotte). Schämt Euch Ihr Linken.

    Das Linke und das Rechte Spektrum marschiert Hand in Hand, für das bessere Vaterland.
    Unser Land gehört uns deutschen Bürgern, weder Linken noch Rechten, noch Islamisten, noch Politikern die uns ausverkaufen.

    Aus diesem Grund plädiere ich, für Mitglieder der LINKEN, ein Jahr angeordneten Urlaub, bei Ihren Kampfgenossen von der Hamas, im Gaza. Dann können sie uns berichten, was uns in 30 Jahren hier blüht, wenn das so weiter geht.

  38. @#14 Korrektiv

    Korruption und Volksverrat kommen überall und gerade in der Politik vor. Das ist kein rein Linkes Problem.

    du vergisst dabei den hohen moralischen Anspruch der Linken. Die klagen doch ständig den Egoismus der kapitalistischen Gesellschaft an und verhalten sich um keinen Deut besser. Eher noch egoistischer und – vor allem – noch gant wesentlich machtbesessener.

    Und weil es allen Beteiligten, dem Linken-Chef Klaus Ernst, dem Puppenspieler Gregor Gysi, mitsamt dem Haus- und Hofneurotiker Lafontaine und insbesondere dem verkommenen Pack, welches Die Linke wählt, auch nur um die Macht geht, wird auch dieser Fehltritt genauso ohne Konsequenzen bleiben, wie das Hummerdiner der Oberkommunistin Wagenknecht. Ohne Unterbrechung wird man das Lied der sozialen Gerechtigkeit singen, während man mit der Edelkutsche von einer Parteiveranstaltung zum nächsten Sektempfang fährt.

  39. Es ist doch immer wieder schön, wenn sich großsprecherische Gutmenschen und verheuchelte Moralisten selbst als kleine Strolche entlarven.

    Vor vielen Jahren hatte ich auch einmal so ein schönes Erfolgserlebnis. Da hat sich auch ein kleiner wichtigtuerischer Lump selbst demontiert und mir damit viel Spaß und Vergnügen bereitet.

    Das war ein Erweckungserlebnis für mich. Seit damals weiß ich: die wahren Minderwertigen sind links.

  40.   @7berjer #41 (22. Juli 2010 18:33)

      Servus „Hinterwäldler“, in welcher Stadt wohnst Du hier?

      Salut vecine, eu sunt sotia celui de mai sus. Ma bucur sa intalnesc un copatriot pe acest blog.

      (Servus Nachbar, ich bin die Frau vom oberen. Es freut mich, einen Landsmann auf diesem Blog zu treffen)

  41. #46 Ceausescu (22. Jul 2010 20:13)

    @7berjer #41 (22. Juli 2010 18:33)

    Servus “Hinterwäldler”, in welcher Stadt wohnst Du hier?

    ——————————–

    Servus, ihr lieben „Ceausescu‘ s“, ich wohne zZ. in Köln.

    Salut vecinilor dragi, si eu ma bucur la fel, sa intalnesc pe cineva din fosta mea Patrie. Scuza-ti dar nu mai stiu sa vorbesc/sa scriu limba romana, prea bine.
    ( Hallo liebe Nachbarn, auch ich freue mich, hier jemanden aus meiner ehemaligen Heimat zu treffen. Sorry aber ich beherrsche die rumänische Sprache nicht mehr so gut.)

    Ps. Hoffentlich war das richtig, wie ich das geschrieben habe.

  42.   @7berjer #48(22. Juli 2010 21:08)

      Macht nichts, daß Du in Köln wohnst.
    Komm doch nach München, hier ist’s angenehmer (bis auf’s Bier).
      An anderer Stelle (gestern) schrieb ich bereits, wie’s hier läuft (sonst laufe ich in Wiederholungsgefahr).

      Was wir hier in München tun, kann ich nicht so ohne weiteres schildern (an anderer Stelle gab’s mal ’nen Hinweis).

      Demnächst fahren wir wieder ans Schwarze Meer – einfach herrlich.

      Und Rumänien ist Musilantenfrei. Keine Chance für Barbaren. Vlad Tepes hatte gut vorgesorgt.

  43. #49 Ceausescu (22. Jul 2010 21:32)
    @7berjer #48(22. Juli 2010 21:08)

    Demnächst fahren wir wieder ans Schwarze Meer – einfach herrlich.

    Und Rumänien ist Musilantenfrei. Keine Chance für Barbaren. Vlad Tepes hatte gut vorgesorgt.

    ————————–

    Also da war ich schon seit „Urzeiten“ nicht mehr. Letztes mal war ich 1973/74 im Donaudelta bzw. am Schwarzen Meer (Sulina), im „Pionierlager“. Ja, lang ist’s her.
    Das mit dem „Musilantenfrei“, kann ich gut verstehen. Nachdem große Teile Rumäniens jahrhundertelang (eine Zeit lang auch Siebenbürgen), türkisches Pasalic (Provinz) waren, haben die mit Sicherheit kein Bedürfnis nach Musilantenbereicherung Böhmer‘ scher Art.
    Vlad Tepes hat auf jeden Fall gut vorgesorgt und die alten siebenbürgischen Truztburgen und Städte haben auch lange Wiederstand geleistet.

  44. Wir sind ultralinks, DDR mäßig und Komunistisch unterwandert seit nahezu 20 Jahren, und fast alle Politiker haben mitgespielt, aber wer, der in der Erde lebt, hat Augen um das Zeitgeschehen aufmerksam zu analysieren, nun…. der Maulwurf nicht.

  45.   @7berjer #50 (22. Juli 2010 22:02)

      Von den Pionieren erzählte mir meine Frau. Hier waren’s die Pfadfinder.
      Trotz allem, als Kinder eine schöne Zeit.

      Ich ging damals in Jülich zur Grundschule, dann weiter nach München. Also bin ich kein reinrassiger Bayer. Doch hier ist meine Heimat.
      Meine Frau ist aus Trasylvanien, also eine Draculina – gefährlich.

      Sorry, doch gerade viel mir ein, weshalb die Deutschen bzw. NRW-ler nicht so gut auf die Rumänen zu sprechen sein könnten: wegen Nokia/Buchum!?
      Als Nokia-Eigner hätte ich’s genauso getan. Kurzfassung: Bestandteil dessen war ein Vertrag zwischen NRW, EU und Nokia. Dies wurde durch Gewerkschaftsfunktionäre torpediert. Nokia ließ sich nicht auf Gewerkschaften ein und deren Forderungen. Folge: Und Tschüss!
      Nun könnte man endlos debattieren und es würde noch größere Gräben schaffen. Wer hat schuld? Die Unternehmer? Oder die Linken? Oder, oder, oder??
      Fakt ist, daß Arbeitsplätze nur entstehen können, wenn durch einen Bedarf an Gütern, Waren oder Diensten etwas produziert oder geleistet werden soll; im internationalen Wettbewerb. Und wenn’s zu teuer ist, kauft der Kunde woanders. Ganz einfach.
      Doch das verstehen die Linken und Sozis nicht. Es genügt eben nicht, das eingesetzte Kapital zu beliebig verteilen, sondern es muß vermehrt werden, um es zu erhalten und dann zu veräußern.

      Was nutzt die Milch der Kuh, wenn sie nur schlechtes Futter hat? Ach so, dann wird die Kuh geschlachtet und alle haben zu essen. Was ist, wenn der kleine Hunger kommt? Tütschen auf, drübbor, fertig. Und wer bezahlt das Tütschen?

      Rumänien ist für mich als Deutscher das zweitschönste Land, und das gesündeste.

  46. 52 Ceausescu (22. Jul 2010 23:03)
    @7berjer #50 (22. Juli 2010 22:02)

    Von den Pionieren erzählte mir meine Frau. Hier waren’s die Pfadfinder.
    Trotz allem, als Kinder eine schöne Zeit.

    ————————–

    Na ja, also das schönste an diesem Pioniergedöns waren tatsächlich die Ferienlager, ein schönes und vor allem günstiges Vergnügen. Gott sei Dank war meine Mutter Lehrerin und wir kamen mit meiner Schwester durch diese „Vitamin B“ immer mitfahren. Der Rest war nur Indoktrination, also Pflichtprogramm. Bei uns in den deutschen Dörfern (ich bin „Volksdeutschrer“, Siebenbürger Sachse, daher der Nick, Siwwenberjer- 7berjer) hieß die rote Pionierskravatte „det Foßdeach“ (das Fußtuch) und immer nach diesen ellenlangen Veranstaltungen (auf denen die meisten sowieso einnickten), haben wir uns auf dem Nachhauseweg damit den Staub von den Schuhen gewischt (na ja kam sowieso in die Wäsche). Das war bei uns kleinen Penälern so eine Art „Wiederstand“ gegen den Kommunismus.
    Und die Linken hier, na ja wir wissen ja wie das ist. Als Vertreter der Arbeiterklasse heben sie über die Gewerkschaften die Löhne, die Produktionskosten steigen, es kann in Entwicklung und Forschung nicht mehr viel investiert werden usw. Irgendwann lohnt sich die Produktion nicht mehr wenn das Produkt vielleicht noch bezuschusst werden muss, der Rest ist Legende. Da verhalten sich unsere ökonomischen Genossen wie ihre Kollegen aus dem Ökologie- Resort. Während die einen das Geld aus dem Steuersäckel schöpfen, entnehmen die anderen den Strom aus der Dose. Basta. So einfach ist das.
    Rumänien ist auf jeden Fall „eine Reise wert“. Es ist ähnlich wie Deutschland auch, mit einer landschaftlich reichen Vielfalt gesegnet. Vom Meer bis zu fast 3000er Berggipfeln, ok die Bayern haben höhere. Wenn ihr mal Zeit habt, dann fahrt mal über das siebenbürgische Hochland, von Klausenburg(Cluj) über Schäßburg, Mediasch, Hermannstadt, Mühlbach, Kronstadt. Unterwegs gibt es links und rechts der Hauptstraße, dutzende ehemalige deutsche Dörfer (deren Bewohner nach der so genannten Revolution, fast alle ausgewandert sind), mit mittelalterlichen Wehrkirchen, eine architektonische Zeitreise durch das Mittelalter. Die anderen Landesteile sind natürlich auch sehr schön, und die Natur, vom feinsten. Huch, jetzt komm ich ins schwärmen. Irgendwann werde ich auf jeden Fall noch mal dahin fahren.

    Gruß,
    7berjer

  47.   @7berjer #53 (23. Juli 2010 00:21)

      Guten Morgen, Siwwenberjer.
      Das Gebiet um Cluj ist uns bekannt, wir wohnen doch (auch) dort. Eine einzigartige Landschaft, wie im Märchen, für einen Außenstehenden nicht begreifbar. Cluj (deutsch/rumänisch) hat sich sehr stark entwickelt.
      Vielleicht treffen wir uns mal in Köln; diese Möglichkeit sollte sich schon ergeben.

      Wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute. Alle Kraft an PI. Wir sehen (lesen) uns.  

Comments are closed.