Bundesaußenminister Guido Westerwelle setzt sich dafür ein, zahlreiche Taliban-Kämpfer von der UN-Terrorliste zu streichen, um deren „Reintegration“ in die afghanische Gesellschaft zu fördern. Bei einem Besuch des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Geltow bei Potsdam sagte der FDP-Chef, es sei „grundsätzlich richtig“, den „Prozess der inneren Aussöhnung“ zu fördern. Die Streichung der Namen ist eine Bedingung der Taliban für die Aufnahme von Gesprächen mit der Regierung in Kabul.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Also, das schaffen nur sehr wenige Politiker: Mir mit jedem Tag unsympathischer zu werden. Für mich ist dieser Westerwelle ein geistiger Taliban.

  2. Die außenpolitische Linie der FDP ist erschreckend….die Frage ist, ob Niebel, Westerwelle und Co. gutmenschliche Verblödung oder zynische Geschäftsinteressen treiben…wie man gerade als Homosexueller die mohammedanische Ideologie derart verharmlosen kann, bleibt mir ein Rätsel. Verleugnung aus Angst vor der Wahrheit? Präemptive Unterwerfung, um sich anzubiedern?

    Ich hoffe, dass der Spuk bald vorbei ist und wir rot-rot-grün „regiert“ werden…das ist wenigstens eine offene Positionierung. Danach werden die Karten neu gemischt…Union und FDP sind mittlerweile nur noch unerträglich…

  3. Ob die Gestalten auf dem rechten Bild Westerwelles Verständnis für Terroristen mit gleichem Verständnis für bestimmte sexuelle Neigungen erwidern?

  4. Zitiere einen anderen Kommentator vom vorherigen Beitrag:

    „Zu Tode kuscheln!“

    Mit diesen Leuten gibt es keine tragfähigen Kompromisse!

  5. Damit die Westerwelle’sche Reintegration gut funktioniert könnte man den Taliban doch auch anbieten, dass sie vorerst in Deutschland Asyl bekommen.
    Der Innenminister von RLP, Herr Karl Peter Bruch wird dann sicher sofort „hierher“ rufen – wie letzte Woche, als man Unterkunft für „Guantanamo-Unschuldige“ suchte.
    Und vorallem: Bitte immer schön auf Taliban-Bedingungen eingehen – auch dann, wenn die Taliban als nächstes die Auslieferung von ein paar Bundeswehr-Offizieren fordern.
    Aber die könnte man doch als Geste der Guten Willens jetzt schon mal – vor der Taliban-Forderung ausliefern. Sowas deeskaliert total!

  6. man/frau sollte den namen westerwelle ganz oben auf die liste der staatsfeinde (terroristen) setzen…

  7. Finde ich gut! Macht der Vogel Strauß auch: Gefahr nicht erkannt – Gefahr gebannt.
    PS: Kleinkinder schließen ebenfalls in unangenehmen Situationen die Augen. Unsere Politiker scheinen in diesem Stadium verharren zu wollen und sind ein Beweis für die Infantilisierung unserer Gesellschaft.

  8. Reintegrierung bedeutet doch, Wiedereingliederung oder? Ja waren die Taliban denn jemals in der Gemeinschaft Afghanistans intergriert oder meint Westerwelle die Zeit, als die Taliban die Buddhastatuen zerstörten, Frauen unterdrückten, Hände und Köpfe abschlugen?

    Die FDP hat keinerlei Skrupel. Die verkaufen ihre Großemutter, wenn es um Profit geht.

    In Berlin sind in Sachen Gaza ähnliche Fraktionierungen zu erkennen wie im Streit mit Iran. Während transatlantisch orientierte Kreise weiter auf eine Eskalation der Spannungen setzen und diejenigen Kräfte im Nahen und Mittleren Osten, die wie die Hamas oder Iran eine eigenständige Politik anstreben (ach so nennt man das heute), mit Gewalt bedrohen, plädieren insbesondere an Geschäften im Mittleren Osten interessierte Wirtschaftskreise für eine Strategie der Einbindung à la „Wandel durch Annäherung“. Politische Exponenten dieser Strategie finden sich in der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), aber ebenso in der FDP, deren die deutsche Außenwirtschaft fördernder Entwicklungsminister sich kürzlich mit einem öffentlichkeitswirksamen Gaza-Auftritt hervortat. Beide Strömungen zielen mit unterschiedlicher Methodik letztlich auf ein ähnliches Ergebnis – darauf, dass der Westen in den mittelöstlichen Ressourcengebieten entweder mit einer Strategie der Spannung oder mit Hilfe einer Einbindungspraxis die Kontrolle behält.

    Kontrolle behalten? Ja hatten sie die denn jemals, und wie wollen Sie die behalten, mit Unterstützung von Unrechtssystemen und Geld? Und weil die islamischen Zeitungen das so gut fanden und die FDP wahrscheinlich auslachen, ob ihrer Dummheit und Geldgier, haben sie den Artikel auch ungekürzt veröffentlicht.

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57856

  9. Westerwelle, Sie Matheabwähler mit Jura-Hintergrund:

    Ihrer Logik zufolge hätte man dann auch nach 1945 die SS rehabilitieren müssen, gell?

    Naja, bei der Stasi der Partei des größten Bankräubers aller Zeiten, IM Gysi, war man humaner und die Stasi sitzt heute in Fraktionsstärke im Bundestag, während ihre Opfer immer noch leiden!

    Westerwelle, Sie haben gar nichts verstanden!

  10. Unglaublich! Ist der nun so blöd oder, oder ist er „geschmiert“? Schmierig ist die Verhaltenweise alle mal!
    Naivität, Dummheit, Arroganz, Egoismus, Bestechlichkeit, null Durchblick und Verachtung für das Deutsche-Volk,
    alles Eigenschaften, die man „braucht“ um als Politker gewählt zu werden!

  11. Unglaublich! Sobald man als Politiker die Macht hätte richtige Entscheidungen zu treffen, trifft man falsche Entscheidungen.

    Ist das eine Grundvoraussetzung für den Politikerjob, dass man mit zunehmender Verantwortung auch zunehmend an Volkes Will vorbei entscheidet?

    Vor 2-3 Jahren fand ich Westerwelle mal richtig gut. Jetzt ist er auch nur noch eine Marionette.

  12. #11 Nordlaender03 (14. Jul 2010 10:19)

    Naivität, Dummheit, Arroganz, Egoismus, Bestechlichkeit, null Durchblick und Verachtung für das Deutsche-Volk,
    alles Eigenschaften, die man “braucht” um als Politker gewählt zu werden!

    Das dumm gemachte Volk hast Du vergessen.
    Noch braucht man es.
    Ansonsten: 100 % Zustimmung

  13. Waren das noch Zeiten, als die FDP wirkliche Außenminister mit Sachverstand stellte und nicht einen Clown, der sich die Welt so zurechtrückt wie sie ihm passt. – Jede Partei hat den Vorsitzenden, den sie verdient (bzw. wählt)!

  14. Die Streichung der Namen…

    Es gibt Listen mit Namen? Ich bin empört!
    Diesen hübschen, wilden Kriegern sollte man für diese Diskriminierung sofortiges Asyl und sämliche Sozialleistungen in Deutschland gewähren! Zusammen mit den neuen Kulturschätzen aus Guantanamo könnten sie dann eine Selbsthilfegruppe gründen und gemeinsam in Gender-Mainstreaming unterrichtet werden. Bedingt durch zahlreichen Familiennachzug dürften sie in der Lage sein, eine eigene (durch Steuergelder finanzierte) Stadt zu gründen, wo sie dann wirklich nur noch unter sich sind. Das sind wir diesen Menschen schuldig! Und wenn in Deutschland die erste U-Bahn explodiert, dann geschieht dies nur, weil wir alle uns nicht genug Mühe mit der Integrationshilfe gegeben haben!

    So in etwa sehe ich die Zukunft…

  15. Schwesterwelle… ein Name wird Programm. Halsabschneidern, Bombenlegern und anderen Terroristen erklärt jeder halbwegs vernünftige Staat den Krieg. Jeder ähnlich Kriminelle in Absurdistan bekäme an deren Stelle die Staatsbürgerrechte aberkannt – und Schwesterwelle will die durch einfache Streichung ihrer Namen von einschlägigen Listen „reintegrieren“. Wo hinein eigentlich?

    Jaja, ich weiß, da steht was von einer „afghanischen Gesellschaft“… nur gibt es eine solche überhaupt nicht. Afghanistan ist ein Gemisch unterschiedlicher Volksgruppe, Stämme und Clans, die sich zur Not gegenseitig abschlachten. Nur eines hat Afghanistan mit Sicherheit nicht: Eine afghanische Gesellschaft!

    Um das zu verdeutlichen zwei schöne Beispiel:

    „Zwischen uns und den Taliban liegen tausend Berge“ (HAZ v. 02.06.2001, S. 6: … Der „Rat der Weißbärtigen“ ist in Feizabad eine Autorität. Er schlichtet die Blutfehden, die hier üblich sind, berät oder ermahnt den Präsidenten und wacht über Sitten und Bräuche… Mißgunst und Neid sind weit verbreitet. Ein paschtunisches Sprichwort lautet: Wenn drei Afghanen sich einig sind, dann sind zwei davon sicher keine Afghanen.

    Auch recht aussagekräftig über die „Kultur“ dieser Leute:

    Die Exil-Afghanen eint nur die Angst (HAZ v. 16.10.2001, S. 4): … In einem traditionellen Witz heiße es, Gott habe einen Besucher einmal in die Hölle geführt und ihm gezeigt, wie die verschiedensten Völker in einem von Soldaten bewachten Kessel in den Flammen schmorten. Nur der Kessel der Afghanen sei unbewacht geblieben. Warum? „Wir brauchen keine fremden Wächter“, sagt Gholam Ali: „Wenn ein Afghane sich aus dem Kessel befreit, zieht ihn mit Sicherheit ein anderer wieder zurück.“

    Was für eine afghanische Gsellschaft also, Schwesterwelle?

  16. Hahahaha – einmal laut gelacht;

    RE-Integration ??? Was ist das nun wieder für politisches Kokolores ???

    Frage:
    Was ist der Unterschied zwischen Intergration, ReIntegration, ReReIntegration und ReReReIntegration ???

    Intergration = zweite Chance
    ReIntegration = letzte Chance
    ReReIntegration = allerletzte Chance
    ReReIntegration = allerallerletzte Chance

    (to be continued …)

  17. guter Tip an Westerwelle von AlCapone:

    „Wenn du etwas wirklich willst, dann musst du deinen Worten mit einer Waffe Nachdruck verleihen!“

  18. Westerwelle leidet mal wieder unter Gehirnerweichung. Die Masse der Taliban sind keine Afghanen, sondern Kämpfer aus der ganzen Moslemwelt. Er gibt hier also einen Freibrief für die Talibanführung aus, die tatsächlich vielfach Afghanen sind.
    Und wer glaubt bitte, das derartige Fanatiker an Aussöhnung; Frieden-Freude-Eierkuchen; Sonne, Mond und Sterne interessiert sind? Das läuft dann einfach so ab, wie in Korea oder Vietnam. Aber warum aus der Geschichte lernen?

  19. Verrat am Volke heißt immer noch Volksverrat, das betreiben alle unsere Politiker.
    Schwesterwelle hat keine Kinder, aber denkt ein Wulff kein bisschen an die Zukunft seiner Tochter?

  20. Laut eigenen Aussagen, war das Lieblingsfach unseres Guido auf dem Gym Kunst und die zum Fach Kunst gehörende Theater-AG.

    Wäre er mal ein anständiger Schauspieler geworden und kein schlechter schauspielender Politiker.

    Was der Mann über die Taliban, die korrupte Karsai-Regierung, den Einsatz der BW in Afghanistan und den Islam sagt, ist an Blödheit nicht mehr zu toppen.
    Aber trotzdem verkauft uns dieser Depp seine Blödheiten mit einer geschliffenen Rhetorik im schneidendem Ton, als ultimative politische Weisheiten.

    Wie lautete die Wahlkampfparole des Guido im Wahlkampf 2002?: „auf jedem Schiff, das dampft und segelt, gibt es einen, der die Sache regelt und der bin ich.“

    Für mich ist dieser selbsternannte Kapitän, der fliegende Holländer auf einem Geisterschiff.

  21. Wie wäre es für den Herrn, mal für 3 Monate Dienst im Kundus abzuleisten? Direkter Kontakt mit Versöhnmöglichkeiten. Natürlich müsste er dort dann aufpassen, aufgrund seiner Neigung nicht aufgrund religiöser Freiheit in diesem Land in eine unangenehme Lage durch der zu Integrierenden und zu Versöhnenden zukommen. da gibt es bestimmet schnell einen Konflikt religiöser Werte und menschlicher Werte …

  22. Der Mann ist nicht mehr ganz bei Trost.

    Warum muss ein Volk sich von solch einem Irren regieren lassen und ist auf Verdeih und Verderb an ihn gebunden, auch wenn sich nach seiner Wahl heraus stellt, dass er nur Unsinn verzapft.

    Ist der Mann so unbelesen, ist er so dumm?

  23. @ #20 preussenlebt (14. Jul 2010 10:35)

    Ja – so ist es!

    Wieso sollten die Taliban einen Kompromiss eingehen, wenn sie doch ALLES haben können!

    Bei einem Kompromiss müssten die Taliban Zugeständnisse machen – aber wer nimmt schon die Hälfte, wenn er Alles kriegen kann?

  24. Das ist ja fast so was wie eine Entnazifizierung, diese Ent-Talibanisierung. Aber bevor ein Taliban sich vom Wattebällchenpolitiker Westerwelle an seinem Geschütz herumspielen lässt, muss er erstmal klar und eindeutig besiegt sein, so wie es Deutschland auch 1945 war. Westerwelle offenbart mal wieder eine völlige Unkenntnis historischer Erkenntnisse, soziologischer und auch psychologischer Basiswahrheiten und disqualifiziert sich einmal mehr als völlig ungeeignt, in diesem Konflikt irgendeinen sinnvollen Beitrag leisten zu können.

  25. Dass waren hier noch gaaanz andere Töne bei PI-News:

    Unser Außenminister ist schon ein Phänomen. Kaum im Amt machte er sich polnische Interessen zu Eigen, statt deutsche. Die Wunde, die er mit der Causa Steinbach dem deutschen Volk zufügte, wird so schnell nicht verheilen. Doch das focht den Chef der Liberalen beileibe nicht an. Er legte den Turbogang ein und düste durch die Welt, als habe sie auf ihn – Dr. Guido Westerwelle – nur gewartet.

    und

    ….
    Der FDP-Chef hat ihr eine Stimme verliehen. Das ist gut so.

    http://www.pi-news.net/2010/02/eine-laengst-faellige-diskussion/

  26. Also teilweise frage ich mich wirklich ob der Typ zu heiss geduscht hat … vor allem: was zum Teufel gehen uns die Taliban an ??! Haben wir in Deutschland nicht genügend eigene Probleme ??

  27. Das wäre genauso ein Schwachsinn, wenn
    der ehemalige Vorsitzende der NPD, der
    Rechtsanwalt M. Muusgnug die Seligsprechung
    von Adolf Hitler und Mussoline gefordert
    hätte.
    Wer stellt die Bedingungen? Die Verbrecher
    oder die Doofen Parlamentarier.

  28. Ich zitiere:

    Den Teufelskult mit Satanismus bekämpfen …

    Washington (dpa) – Der afghanische Präsident Hamid Karsai will einem Bericht zufolge die Vereinten Nationen bitten, bis zu 50 Taliban von ihrer Terroristenliste zu streichen. Mit dieser Geste wolle er die Annäherung an die radikalislamischen Aufständischen vorantreiben, berichtete die «Washington Post» unter Berufung auf afghanische Regierungsbeamte. Das sei Teil des Bemühens, die Führung der Taliban in Verhandlungen einzubinden und gegebenenfalls auch irgendwann an einer Regierung zu beteiligen.

    Wenn man so etwas liest, dann wird einem wieder bewusst: Der Islam ist das Problem! Sogenannte “moderate Muslime” haben kein echtes Problem mit dem Islamismus, der authentischen Variante des Islam! “Moderat sein” können sich islamische Politiker auf Dauer nicht leisten! Islam führt früher oder später zum Islamismus. Bei dieser Nachricht möchte man unseren Soldaten wünschen, dass sie bald nach hause können, denn es lohnt sich nicht, diesen Presidenten an der Macht zu halten!

    Zitat Ende.

    http://www.gegenstimme.net/2010/07/12/1754/

  29. Offensichtlich werden in Deutschland heimlich (nicht nur) an unseren Qualitätspolitikern flächendeckend Lobotomieexperimente durchgeführt, bei denen große Teile das Gehirn durch Scheiße ersetzt wird.

  30. #12 MatthiasW (14. Jul 2010 10:20)

    Vor 2-3 Jahren fand ich Westerwelle mal richtig gut.

    Ja, was denn? Projekt 18, die Partei der Besserverdiener, Spaß-Partei oder Guido-Mobil?

    Solange ich mich an diesen Pausenclown erinnern kann, kam nie etwas Politisches von ihm rüber. Spiele für den Volkskindergarten, das war alles, was ich mit Schwesterwelle in Zusammenhang bringe.

    Und diese debil grinsenden Fressen von Schwesterwelle und seiner Tusse (!?) bei einer „Dienstreise“ auf Kosten der Steuerzahler. Einfach nur peinlich. Da schämt man sih Deutscher zu sein.

  31. #17 enrico13a (14. Jul 2010 10:32)
    Wenn ich dran denke wie PI-News vor einiger Zeit noch so HOCHLOBEND über Westerwelle schrieb, kann ich nur sagen PI-News ist ein “Wendehals“, gleiches trifft auf die meissten der User hier zu….”ihr Wendehälse”

    http://www.pi-news.net/2010/02/westerwelle-legt-nach/

    #
    enrico13a. Warum soll man nicht loben, da wo zu loben ist, und tadeln, da wo zu tadeln ist.

    Ich habe früher auch mehr von Westerwelle gehalten.
    Wie gesagt, von Westerwelle nicht von den vielen FDP-Ministern, die sich für den islamischen Unterricht aussprechen.

    Deshalb hab ich die FDP nicht mehr gewählt.

    Nun, nach der Wahl hat sich Westerwelle als weniger als eine Null entpuppt. Tut mir leid, aber der Mann ist einfach schlechter als schlecht und unmöglich. Und DAS muss man doch wohl sagen dürfen, oder sogar müssen.

  32. Dem Gejammer der Gutmenschen und der Hetze der Medien zum Trotz erkennen die deutschen Wähler den Mut von Außenminister Westerwelle an, auszusprechen, was 76% der Deutschen zwar für inhaltlich richtig, 69% aber für gefährlich laut zu sagen halten. In der Sonntagsfrage legt die FDP um zwei Punkte auf 10% zu.

    http://www.pi-news.net/2010/02/mut-zahlt-sich-aus/

    Na…HURRA….ihr fandet den Westerwelle ja so toll…NUN habt ihr IHN … SO WIE ER IST

  33. @ #24 enrico13a (14. Jul 2010 10:40)

    Im damaligen Bericht bei PI-News steht aber nix vom großen Taliban-Kuscheln;

    Dort geht es um die Aussage der spätrömischen Dekandenz – und das trifft ja auch zu!

  34. Kann uns das mal sch***egal sein, wie die mit ihren Landsleuten umgehen ? Muß man heutzutage überall seine Senf dazu geben ?

    Macht Eure Hausaufgaben hier ! Kümmert Euch um unser deutsches Haus !

  35. @ enrico 13a

    Man urteilt immer auf der Grundlage der vorliegenden Fakten, wenn sich die Fakten ändern, ändert sich auch die Meinung, oder? Leider zeigen viele Politiker eben erst Ihr wahres Gesicht, wenn Sie ein Amt haben.

  36. Werter Herr Außenminister,“reintegrieren“ kann man nur jemanden,der einmal integriert war und sich dann ausserhalb stellte.
    Talibanmörder waren noch nie integriert,soviel zu ihren Sprachverständnis.

    Zum zweiten:Die Streichung der Namen ist eine Bedingung der Taliban??? Zeigt sehr viel von „Reindekrationswillen“ der Mörderbande.
    Herr Außenminister,mit derartigen Anschauungen die sie vertreten schaden sie Deutschland und verhöhnen die unzähligen Opfer die durch diese Banden getötet und verletzt wurden.
    Mit Mördern verhandelt man nicht,sondern führt sie dem Gericht zur Abstrafung zu,sobald man ihrer Habhaft wird.

  37. In „Die Frauen von Stepford“ wurden Frauen
    gegen Roboter ausgetauscht, die dann viel besser funktionierten, dafür aber auch eine Unheimlichkeit in Oberflächlichkeit und Wirkung erzeugten.
    In „Die Politiker der FDP“ wirken auch
    alle irgendwie ausgetauscht, ohne es jedoch zu sein, – allerdings um vieles unheimlicher.
    Bitte ! Wo sind nur die Roboter, wenn man sie mal wirklich braucht ?

  38. Wie verblödet muss mann den sein um sowas von sich zu geben.Diese Taliban kennen und wollen keine westlichen Werte anerkennen.Niemals werden sie zulassen das in Afg.Demokratie und Ordnung einziehen.Die Taliban und Warlords werden erst Ruhe geben wenn alle westlichen Truppen das Land verlassen haben.Danach können sie wieder schalten und walten wie sie wollen.Sie leben im achten Jahrhundert und wollen das auch nicht ändern.

  39. Die deutsche Politik, insbesondere die Aussenpolitik verkommt immer mehr zu einer Spassveranstaltung.

    Es ist an der Zeit, dass wir Guido Westerwelle aus der Politik heraus nehmen. Sein Abgang wäre eine Chance für unser Land. Die FDP wird ohnehin nicht wieder in den Bundestag kommen, sofern wir überhaupt wieder einen solchen wählen werden ( müssen ).

    Wie dumm muss eigentlich ein Mensch sein, um diesem Komiker Westerwelle abzunehmen, dass Terrorismus durch die Taliban jetzt plötzlich gesellschaftsfähig sein soll und dazu noch die hirnverbrannt anzunehmende Abkehr vom Terrorismus mit deutschen Steuergeldern gefördert werden soll ( war bereits Thema bei pi )?

    Es wird langsam Zeit, dass das Volk der jetzigen Kaosregierung zeigt, dass die Deutschen auch noch in Zukunft in Frieden in diesem Land leben möchten und nicht das ererbte und geliebte Land kampflos dem Islam übergeben und anderen ungebildeten Migrantenschwärmen.

    Wenn Westerwelle, Merkel und die anderen Witzfiguren so scharf darauf sind, ihre eigene Freiheit, Sicherheit und Zukunft in die Hände von kriminellen Gesellschaften zu legen und sich damit selbst verkaufen : bitte schön, dann sollen sie es tun, aber nicht kollektiv das ganze Volk. Ich werde um meine Freiheit, der meiner Kinder und Enkel kämpfen. Ich habe nicht in diesem Land gelebt, meine Steuern und Abgaben bezahlt, Lokalpolitik (CDU) betrieben, hier studiert und fast ein Leben lang gearbeitet, damit Millionen von wirtschaftlich benachteilten Isambesessenen wie Heuschrecken über unser Land fallen, die Sozialsysteme plündern und aus dem einstigen Wirtschaftwunder eine neue politische und soziale Steinzeit basteln, in der am Ende gemäß dem Koran die noch lebenden Christen und Juden getötet werden sollen. Für die Zweifler dieser Ansicht sei ergänzt, dass sogar die Art des Mordens, nämlich mit dem Messer heuchlerisch von hinten, festgelegt wurde ( siehe Koran, mehr als 100mal ).

    Westerwelle muss sofort abtreten, bzw. sich ggf. in psychologische Betreuung begeben.
    Dies ist keine Beleidigung, sondern eine berechtigte Feststellung aufgrund der widersprüchlichen Aussagen Westerwelles unter Zugrundelegung des GG und der noch bestehenden Meinungsfreiheit und Menschenrechte, mal ganz abgesehen vom klaren Menschenverstand.
    Puhh, jetzt geht es mir besser, danke pi.

  40. #17 enrico13a (14. Jul 2010 10:32)

    Wenn ich dran denke wie PI-News vor einiger Zeit noch so HOCHLOBEND über Westerwelle schrieb, kann ich nur sagen PI-News ist ein “Wendehals“, gleiches trifft auf die meissten der User hier zu….”ihr Wendehälse”

    Bitte differenzieren! Natürlich hast Du in großen Teilen Recht, und das betrifft auch nicht nur Schwesterwelle & Co. sondern auch die CDU. Erst tönen sie rum, die nie wieder zu wählen, dann heulen sie auf, weil sie sie doch gewählt haben und erwartungsgemäß wieder vorgeführt wurden.

    Aber es gibt hier auch genug andere Stimmen, die keine der ethablierten Parteien auch nur mit der Kneifzange anpacken würden. Einer davonbin ich.

    Aber wie gesagt: So im Großen und Ganzen…

  41. @ #36 Denker (14. Jul 2010 10:45)

    in den „damahligen“ war die innere „liebende“ Haltung zum Taliban aber durchaus bewusst, habe dies auch mehrfach geschrieben in den Kommentaren.
    Westerwelle hatte zu jener Zeit ja auch das „unabwendbare“ Bedürfnis den faganischen Taliban mit Millionen Euros zu versorgen.

    Mir war es bekannt und PI-News auch.
    Somit auch die User hier.

  42. Eine feine Idee !
    Mit der Streichung könnten die „Betroffenen“ wieder weltweit Reisen ohne befürchten zu müssen Sonderstops hinlegen zu müssen. Ja gar ein Asyl-/Migrationsantrag in D hätte damit gute Chancen. Ohne Beteiligung von „Taleban“ wird es wohl keine nachhaltige Lösung in Afghanistan geben. Westerwelles Vorschlag stinkt allerdings gewaltig nach Koorumpiertheit/Kuhhandel. Soll hier ähnlich wie für OK-Banden im Kosovo die Vorarbeit für ein Ventil“ geschaffen werden was da heißt: Freizügigkeit für OK-Mörder/Taliban um den „Druck“ vom Land zu nehmen ?

    FDP enttäuscht auf ALLEN Ebenen.

  43. Diese Art geistiger Verwirrung sowie der starke drang zur arabisch/muselmanischen Gesellschaft scheint in der FDP tatsächlich Grundvoraussetzung für Parteikarrieren zu sein. Möllemann war auf dem selben Trip und Niebel bläst ins gleiche Horn.

    Wie kann sich eine Partei, die mal kurzzeitig Hoffnungsträger war, so vehement und absolut ins Aus schiessen.

    Die Herren sind unwählbar.

  44. @ #15 RSDSNFLW

    (14. Jul 2010 10:31) Die Streichung der Namen…

    Es gibt Listen mit Namen? Ich bin empört!
    Diesen hübschen, wilden Kriegern sollte man für diese Diskriminierung sofortiges Asyl und sämliche Sozialleistungen in Deutschland gewähren!

    ,

    Du vergisst, dass diese Leute gar nicht nach Deutschland wollen, es sei denn mit einer Knarre unter dem Arm zum Kartoffelabschlachten.

  45. Damals forderte Westerwelle die Taliban Millionen Euros zu schenken und gleichzeitig setzte er den Hebel an Hartz4 an.

    Sorry…so ein Politiker ist untendurch, denn am Verhalten zu den Terroristen zeigt sich sein wahres Herz und da kann er noch so gute Dinge hin und wieder bringen.
    Aber ich bleibe bei solche Politiker auf Distanz, sonst fühlen die sich womöglich noch gestärkt und ermutigt nicht nur in der einen Sache, sondern in ihrer ganzen Haltung.

  46. Ja, Guido hat Recht!!

    Die Reintegration wird in Westerwelles Li-La-Laune-Palast (Auswärtiges Amt) stattfinden. In Form eines 2tägigen Seminars mit hochqualifizierten Coaches (BussiBär und Benjamin Blümchen) werden die Taliban dann ordentlich auf ihr neues Leben als demokratische Seifenblasenfabrikanten vorbereitet. Zentrale Forderungen des Außenministers (ab jetzt artig sein, nur Liebe machen mit eine Frau älter als 15, größte Waffe im Haushalt ist ein Wasser-Gewehr) werden zielgerichtet umgesetzt und in den Kortex der Reintegranten unauslöschlich eingepflanzt.

    Und falls einer keine Lust da drauf hat, gibts gegen Zertifikat für das bestandene Seminar wahlweise auch eine Busfahrkarte zum Arbeitsamt und einen ortsansässigen, versierten Hartz-Helfer, der die ganzen komplizierten Zeichen auf dem ALG-II-Antrag durch Pantomime verständlich macht.

  47. Westerwelle möchte Reintegration von Giftschlangen in die Gesellschaft der Pflanzenfresser, so wie’s früher bei Adam und Eva war.

    Dieses dümmliche Gesabber unserer Eliten kann einem wirklich auf den **** gehen.

  48. Allah u Akbar,
    Jihad is sweet, Jihad is fun.

    Das soll diese Schwuchtel von Westerwelle mal den Angehörigen unserer in Afghanistan gefallenen Soldaten erklären.

    Ich kann garnicht soviel fressen…..

  49. KSTA.DE » Politik
    Politik
    Click here to find out more!
    Schriftgröße
    Afghanistan
    Taliban töten acht Menschen

    Erstellt 14.07.10, 10:58h
    Mindestens acht Menschen sind bei einem Taliban-Angriff in der südafghanischen Großstadt Kandahar ums Leben gekommen. Unter den Opfern befinden sich drei Nato-Soldaten. Einer der Attentäter hatte sich in die Luft gesprengt.
    General Nick Parker
    Bild vergrößern
    Immer wieder sterben Nato-Soldaten im Einsatz in Afghanistan. Hier spricht Isaf-Kommandeur General Nick Parker im Juni 2010 über drei getötete britische Solsdaten. (Bild: afp)
    General Nick Parker
    Bild verkleinern
    Immer wieder sterben Nato-Soldaten im Einsatz in Afghanistan. Hier spricht Isaf-Kommandeur General Nick Parker im Juni 2010 über drei getötete britische Solsdaten. (Bild: afp)
    KABUL – Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben bei einem Angriff auf das Polizeihauptquartier der südafghanischen Großstadt Kandahar mindestens acht Menschen getötet, darunter drei Nato-Soldaten.

    Wie die Internationale Schutztruppe Isaf am Mittwoch mitteilte, sprengte sich am Vorabend einer der Attentäter vor dem Eingang in einem Auto in die Luft. Anschließend hätten mehrere schwer bewaffnete Aufständische den Gebäudekomplex gestürmt. Bei dem Gefecht seien auch fünf afghanische Zivilangestellte ums Leben gekommen. Den Angaben zufolge schlugen Sicherheitskräfte den Angriff zurück.

    Ein Taliban-Sprecher bekannte sich zu der Tat und erklärte, fünf Kämpfer hätten die Polizeistation attackiert und „40 afghanische und ausländische Soldaten“ getötet. Zwei Angreifer hätten sich in die Luft gesprengt, die drei anderen seien geflohen. Angaben der Taliban sind unzuverlässig und haben sich oft als falsch herausgestellt.

    (dpa)

  50. #9 Eurabier (14. Jul 2010 10:15)

    Westerwelle, Sie Matheabwähler mit Jura-Hintergrund:

    Ihrer Logik zufolge hätte man dann auch nach 1945 die SS rehabilitieren müssen, gell?

    Die Reintegration hat in Deutschland sehr gut funktioniert, z. B.:

    Bundeskanzler Kiesinger: NSDAP-Mitglied bis 1945)
    Bundespräsident Lübke: KZ-Baumeister

    Minsterpräsident Georg Filbinger: Nazi-Richter

  51. #42 wolaufensie (14. Jul 2010 10:53)

    Ich erinnere mich an den Film „Die Körperfresser“, vielleicht werden wir von Außerirdischen regiert? Ausgewechselt? Nationale Interessen nicht mehr kennend?

  52. Bitte den Dauergast im braunen Salon, Herrn Dildo Westerwelle einmal zum CSD in Kabul schicken. Mal sehen, wie gut sie ihn integrieren können.

    Müsste er eigentlich mit einer Burka rumlaufen?

  53. @ #46 enrico13a (14. Jul 2010 10:54)

    Ich werde Westerwelle kritisieren, wenn er was falsch macht! So wie in diesem Beitrag beschrieben.

    Und:

    Ich werde Westerwelle loben, wenn er was gut macht! So wie zum von dir zitierten letzten Beitrag.

    Es gibt kein pauschal-gut oder pauschal-böse!

    Und bedenke: der Typ ist ein Berufspolitiker!
    Das heißt: er ist immer der Meinung, mit der er am meisten Stimmen fangen kann!

    Wenn wir ihm vor Augen führen, daß ein Taliban-Kuscheln zu Stimmverlusten führt, dann wird er das Taliban-Kuscheln schnell aufgeben.

    Wenn wir ihm vor Augen führen, daß „Kampf dem Sozialismus“ Stimmgewinne bringt, dann wird er das massiv ausbauen.

  54. Meine Güte, der Westerwelle wird von Tag zu Tag blöder. Die Taliban scheissen doch was auf seine Vorschläge.
    Erst Abwrackprämie jetzt das, ich bin gespannt auf den nächsten geistigen Dünnschiss von diesem Idioten.

  55. Herr Westerwelle, wir haben doch schon so viele Terroristen, Messerstecher, Mörder, Ehrenmörder, Vergewaltiger, Prügler, Schwerverbrecher, Intensivtäter, Zuhälter, Menschenhändler, Drogenhändler hier in Deutschland…da kommts doch auf die paar Terroristen auch nicht mehr an. Bringen sie doch diese armen Menschen hier nach Deutschland, hier bekommen sie doch alles wie gewünscht: Wohnung, Geld, willige Frauen…

  56. @#58 Denker:

    … und wenn wir ihm vor Augen führen, dass Homosexualität Stimmenverluste einbringt, wird er heterosexuell, heiratet eine Frau und zeugt Kinder.
    Ich bin mir sicher, dass dieses Opportunisten-Ar***loch so handeln würde 😉

  57. #46 enrico13a

    Westerwelle wäre wohl, wenn er ein anderes Ministeramt ausüben würde, nicht mal so schlecht. Aber als Außenminister ist er eine totale Fehlbesetzung. Dies war mir von vornherein klar. Hier agiert er dumm, tölpelhaft und sogar gefährlich. Leider hat die FDP dieses Amt für sich aus „Tradition“ heraus beansprucht. Sie hätten tatsächlich fähigere Menschen für dieses Amt aufzubieten gehabt, wenn ich beispielsweise an Wolfgang Gerhardt denke. Nachwievor bin ich aber der Meinung, daß Westerwelle mit seinen Äußerungen zur „spätrömischen Dekadenz“ völlig richtig lag.

  58. Man kann von mir aus die Taliban von der Terrorliste streichen – falls man Schwesterwelle dafür draufsetzt!!
    Ab nach Kabul mit der Pockenvisage!

  59. @ #62 JacquesDeMolay IV. (14. Jul 2010 11:23)

    Damit hast du das Wesen eines Berufspolitikers voll und ganz erfasst! So funktionierts

  60. „#32 Aramis (14. Jul 2010 10:43)
    Offensichtlich werden in Deutschland heimlich (nicht nur) an unseren Qualitätspolitikern flächendeckend Lobotomieexperimente durchgeführt, bei denen große Teile das Gehirn durch Scheiße ersetzt wird.“

    Richtig !!!! Gilt auch noch für viele andere.
    Wer Scheiße im Hirn hat sieht überall braune Gestalten.
    (ob das schon wieder gelöscht wird??)

  61. Die Haltung von Westerwelle, dieser selbsternannten Freiheitsstatue ist an Naivität kaum zu überbieten.

  62. 64 Nikephoros II. (14. Jul 2010 11:26)

    Westerwelle wäre wohl, wenn er ein anderes Ministeramt ausüben würde, nicht mal so schlecht. Aber als Außenminister ist er eine totale Fehlbesetzung. Dies war mir von vornherein klar. Hier agiert er dumm, tölpelhaft und sogar gefährlich. Leider hat die FDP dieses Amt für sich aus “Tradition” heraus beansprucht. Sie hätten tatsächlich fähigere Menschen für dieses Amt aufzubieten gehabt, wenn ich beispielsweise an Wolfgang Gerhardt denke. Nachwievor bin ich aber der Meinung, daß Westerwelle mit seinen Äußerungen zur “spätrömischen Dekadenz” völlig richtig lag.

    Dem stimme ich zu!

  63. Westerwelle ist ein Träumerli ohnesgleichen.
    Die Vorstellung, dass die raubärtigen Taliban auf irgendwelche verbalen Argumente eingehen könnten, ist schlichtweg naiv.
    Ein weiteres Beispiel, wie wirklichkeitsfern diese Regierung handelt

  64. Das erinnert mich an SoPed-Gelaber:

    Gewalttäter resozialisieren, die noch nie sozialisiert wurden, funktioniert auch nicht.

  65. So Knallah will. Gereade den Schrott im Fach gehabt. Ob das eine TalibanIn ist?

    ——– Original-Nachricht ——–
    > Datum: Wed, 14 Jul 2010 03:19:25 -0700 (PDT)
    > Von: bahja afshin
    > An:
    > Betreff: Hello Dear

    >
    >
    Assalaam alaykum,
    >
    >
    >
    > Dear friend,
    >
    > I am glad to know you,but Allah knows you better and he knows why he has
    > directed me to you, at this point in time so do not be afraid. I am writing
    > this mail to you with heavy sorrow in my heart, My Name is Bahja Afshin I’m
    > from Algeria am a woman of 46 years old. And am contacting you from the
    > hospital were am taking my treatment here in Dakar Senegal.
    >
    >
    >
    > I want to tell you this because i don’t have any other option than to
    > tell you as i was touched to open up to you, I am married to Mr. Afshin Basem
    > who worked with Algeria embassy in Burkina Faso for nine years before he
    > died in the year 2005.We were married for eleven years without a child. He
    > died after a brief illness that lasted for only five days.
    >
    >
    >
    >
    >
    > Since his death I decided not to remarry, When my late husband was alive
    > he deposited the sum of US$ 8.2m(Eight million two hundred thousand
    > dollars)in a bank in Ouagadougou the capital city of Burkina Faso in west Africa
    > Presently this money is still in bank. He made this money available for
    > exportation of Gold from Burkina Faso mining.
    >
    >
    >
    >
    >
    > Recently, My Doctor told me that I would not last for the period of seven
    > months due to cancer problem. The one that disturbs me most is my cancer
    > sickness. Having known my condition I decided to hand you over this money to
    > take care of the less-privileged people, you will utilize this money the
    > way I am going to instruct herein.
    >
    >
    >
    >
    >
    > I want you to take 30 Percent of the total money for your personal use
    > While 70% of the money will go to charity“ people in the street and helping
    > the orphanage. I don’t have any child that will inherit this money and my
    > husband relatives are not good not even good at all because they are the one
    > that responsible for the death of my late husband in other to have all my
    > late husband properties and I don’t want my husband’s efforts to be used by
    > those that conspired for his death.
    >
    >
    >
    >
    >
    > I grew up as an Orphan and i don’t have anybody as my family member, just
    > to endeavor that the name of Allah is maintained. Allah is the Most High Am
    > doing this so that Allah will forgive my sins and accept my soul because
    > this sickness has suffered me so much.
    >
    >
    >
    > As soon as i receive your reply I shall give you the contact of the bank
    > in Burkina Faso and I will send authority letter that will prove you the
    > present beneficiary of the money in the bank that is if you assure me that you
    > will act accordingly as I Stated herein.
    >
    >
    >
    > Hoping to receive your reply INSHA ALLAH.
    >
    >
    >
    > Mrs Bahja Afshin

    Agefucktes Pack!

  66. Hier, wer einen Brief an Schwesterwelle schicken will, kann das unter folgenden Adressen tun.

    Guido Westerwelle Briefanschrift:

    Dr. Guido Westerwelle

    FDP-Bundestagsfraktion

    Platz der Republik 1

    11011 Berlin

    mail: guido.westerwelle@bundestag.de

    ich werde dem Kerl auf jeden Fall einen Brief schreiben und Ihm von seiner Krankheit des Größenwahns und Lebensmüdigkeit erzählen, welche er sicherlich selbst noch nicht festgestellt hat…

  67. was beweist , das völlig realitätsfremde , geistige Tiefflieger auch Minister werden können

    die Schwesterwelle tritt von einem Schweinetrog-Näpfchen in das Andere

    Unfähiger gehts beim Besten Willen nicht mehr

    Schwesterwelle arbeitet auf die 1,5 % hin Sie hat der FDP bereits einen Abstieg von 18 auf 4 % beschert

  68. #56 fortune_teller (14. Jul 2010 11:15) #9 Eurabier (14. Jul 2010 10:15)

    Westerwelle, Sie Matheabwähler mit Jura-Hintergrund:

    Ihrer Logik zufolge hätte man dann auch nach 1945 die SS rehabilitieren müssen, gell?

    Die Reintegration hat in Deutschland sehr gut funktioniert, z. B.:

    Bundeskanzler Kiesinger: NSDAP-Mitglied bis 1945)
    Bundespräsident Lübke: KZ-Baumeister

    Minsterpräsident Georg Filbinger: Nazi-Richter

    Sie vergleichen Rosen mit Stinkmorcheln
    Sie vergessen den Faktor Religion und westliche Demokratie

    Religiöse Islamisten werden Sie nie und NIEMALS „in eine Demokratie “ Integrieren können

  69. Lieber Herr Westerwelle

    Für Bares, natürlich in entsprechender Höhe, konvertieren alle Taliban zu FDP-Mitgliedern!

    Dann ist der Krieg zuende!

    Das ist nur logisch!

    Und dann wird trotzdem geschossen, gebombt, gesprengt! Wer ist das dann?

    Es gibt dann nur zwei Gründe. Es war zuwenig Bares oder die Taliban haben ihren Mitgliedsausweis bei ihrer alten Partei behalten!

  70. Erinnert ihr Euch?

    Offener Brief an Guido Westerwelle
    „Ich schwöre der Gewalt ab!“
    Von Henryk M. Broder an Westerwelle

    Außenminister Westerwelle: 50 Millionen Euro für ein Taliban-Aussteigerprogramm
    Dem Terror entsagen und dafür Staatsknete kassieren? Toll! Für ein wenig Luxus will auch ich meine Pläne verwerfen, als Animateur bei den Taliban anzuheuern. Guido, bitte zahlen Sie!

    Sehr geehrter Herr Dr. Westerwelle,

    ich schreibe Ihnen, nachdem ich gelesen habe, dass Sie ein Rehabilitationsprogramm für Taliban mit 50 Millionen Euro co-finanzieren wollen. Damit soll „reuigen Taliban eine Ausstiegschance“ gegeben werden, als Alternative zu ihrem bisherigen Beruf sollen ihnen „Jobs, Ausbildung und finanzielle Hilfen angeboten werden“. Voraussetzung ist, „dass die Taliban der Gewalt und dem Terror abschwören, alle Kontakte zu al-Qaida abbrechen und die afghanische Verfassung anerkennen“.

    Ich halte das für keine abwegige Idee, auch wenn ähnliche Programme, die sich an deutsche Neonazis richteten, wegen mangelnder Nachfrage eingestellt werden mussten. Es könnte ja sein, dass afghanische Taliban praktischer und pragmatischer denken als deutsche Neonazis und sich eher korrumpieren lassen. Ich will jetzt auch nicht kleinlich rumnörgeln und fragen, wie Sie sich das Prozedere vorstellen, wie Sie zum Beispiel kontrollieren wollen, dass ein Taliban alle Kontakte zur al-Qaida abgebrochen hat. Reicht sein Ehrenwort oder müsste er eine notariell bestätigte Erklärung seines al-Qaida-Führungsoffiziers vorlegen, dass der Umgang eingestellt wurde?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674152,00.html

  71. Politik ist eigentlich ganz einfach.
    Beispiel: in meinem Kartoffelkeller herrscht eine Rattenplage.

    US-Lösung:
    ich lege Giftköder aus.

    Deutsche Lösung:
    1. Ich gehe dorthin, wo es die meisten Ratten gibt, z.B. zu einem Getreidelager und biete den „moderaten“ Ratten an, ihnen frz. Käse zu geben, wenn sie versprechen, das Lager zu verschonen.
    2. Ich nehme alle Ratten bei mir zuhause auf und versorge sie, die sagen, sie würden im Getreidelager verfolgt.
    3. Ich starte einen ergebnisoffenen Dialog mit den Ratten in meinem Haus und erfülle alle Forderungen (nur rattengerechte Nahrung, getrennte Rattenlöcher und Fresstage nach Geschlecht). Wenn nicht, bin ich ein tierhassender Nazi.
    4. Ich lasse alle Verwandten meiner tierischen Gäste ebenfalls in mein Haus.
    5. Jeder, der sich über die Zustände in meinem Haus beschwert ist ein tierverachtender Unmensch.
    6. Ich mache nur noch, was die Ratten wollen, schließlich sind sie in der Mehrheit und werden überall ausgegrenzt. Wenn ich verhungere, bin ich selbst schuld, da ich sie nicht genügend integriert habe.
    7. Ich verlasse mein (ehemaliges) Haus, da mein Leben und Verhalten dekadent, verkommen und diskriminierend ist.

  72. Sind nun nicht mehr verzweifelt irgendwelche Kommentatoren hier, die immernoch den Spruch bringen wollen die FDP sei das kleinere Übel?????

    Mit dem Spruch gewinnt man hier keinen Blumentopf mehr 😉

  73. Westerwelle hat doch von Außenpolitik null Ahnung, alles was er sagt wird ihm doch eh von Berufsdiplomaten und Beamten eingeflüstert.

    Die selbe Aussage wäre von Steinmeier, Fischer usw. auch gekommen. Das hat man davon wenn man Ministerämter nach politischen Kalkül statt Fachwissen besetzt.

  74. Tja, viele verfallen dem Irrglauben Westerwelle hegte, weil er selbst schwul ist, irgendwelche Sympathien mit der restlichen schwulen Community. Falsch. Westerwelle hegt nur mit einem Sympathien: mit sich selbst.
    Und wenn hier die Schwulen an den Baukränen baumeln, was interessiert es den egomanischen SuperGAU Westerwelle solange er, als Angehöriger der Herrscherkaste, tun und lassen kann was er will.

  75. Was für ein Idiot!
    Wenn er das wirklich glaubt – und davon gehe ich aus – gehört Westerwelle in psychiatrische Behandlung, wegen einer schweren Geistesstörung und Verdrängung der Wirklichkeit.

  76. Die Deutsche Regierung (sprich; Volkstheater) hat schlechte Schauspieler engagiert. Der Regisseur ( Merkel?)hat scheinbar eine grosse Vorliebe für Traumtänzer. Beim nächsten Besuch bei Karsai wäre es vielleicht eine schöne Geste, für die 50 Talibans auch gleich Deutsche Pässe mit zu nehmen. Weiss der kaknaife Westerwelle nicht, das Karsai ein Taliban ist? Oder meinen alle Gutmenschen das Taliban einen Aussenseiter so lange am Leben gelassen hätten?

  77. #9 Eurabier (14. Jul 2010 10:15)

    Das ist eben kein Ausfluss von Dummheit bei diesem minderbegabten Langzeitstudierer. Das ist klare Strategie, die da heißt: Geschäftchenmachen, egal, mit wem. So kommt es, dass die einen Kriminellen mit den anderen Kriminellen ins Gespräch kommen. Als Mittler dienen dann Halunken aus der Muslimbruderschaft oder Wahabitenabschaum. Alles Realität!

    Möllemann war keine Kurzfriststrategie dieses Clans, sondern Programm. Bereichere dich und deine Klientel, koste es, was es wolle. Wenn es sein muss auch Tote.

    Schwesterwelle, laß Usama bin Laden endlich von der Liste streichen. Im Halunkenverein der UN dürfte im Moment sogar eine Mehrheit dafür zu beschaffen sein.

  78. Wer sich noch and die Wochenshow mit Pastewka erinnern kann: Da gab es eine Stelle, wo er eine Gutmenschininnenfrau anschrie :“Sie sind ein solcher Gutmensch, Sie würden sogar noch versuchen, wenn es irgendwie geht, Hitler im freien Vollzug zu resozialisieren!“
    Bingo.

  79. Hallo,
    #38 Karl Friedrich der letzte   (14. Jul 2010 10:46)  
    ich bin deinem Netzhinweis gefolgt und habe das gelesen:

    Noch nie haben in Deutschland so viele Menschen mit Migrationshintergrund gelebt wie heute.
    Im vergangenen Jahr wurden beim Mikrozensus erstmals über 16 Millionen dieser Einwohner gezählt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit war etwa jeder fünfte Bürger (19,6 Prozent) ein seit 1950 Zugewanderter oder deren Nachkomme. 

    Das ist nichts schlimmes.
    In den Zeitungen wird der Ausländeranteil künstlich hochgespielt und stark übertrieben dargestellt. Es soll der (falsche) Eindruck erweckt werden: Das sind schon so viele, da ist nichts mehr zu machen.

    ***

    Du kannst dir diese Zahl aufschlüsseln:
    Ein Teil dieser Menschen seit 1950 und deren Nachkommen sind sowieso Deutsche aus dem Karpatenland, aus dem mittleren und östlichen Mitteleuropa, aus Rußland.
    Des weiteren ist eine Wanderung innerhalb Europas ohnehin nichts Schädliches, solange es nicht im Übermaß geschieht.
    In dieser Zahl sind auch Franzosen, Polen, Russen, Norweger enthalten. Diese Menschen stammen alle aus dem deutschen/europäischen Lebenskreis. Sie sind in Aussehen, Verhalten, Sicht auf das Leben einander sehr ähnlich.
    Wir Deutschen sind ja selbst auch ein Mischvolk, Beiträge aus Frankreich, Polen, Dänemark und den anderen europäischen Ländern hat es immer gegeben, aufgrund der Ähnlichkeit der Völker ist dies aber am Aussehen des Einzelnen meistens nicht feststellbar.

    ***

    Zieht man von der Gesamtzahl der Menschen mit Ausländereinschlag die oben genannten Gruppen ab, dann ist die verbleibende Zahl sehr viel geringer.
    Der Anteil der Europäer in Europa beträgt weit über 90%, und nach Ansicht mancher ist es gut, wenn das auch so bleiben wird.

    ***

    Vielleicht denken manche Menschen, man würde Schwarzafrika, Nordafrika, und dem Nahen Osten einen Gefallen tun, indem man viele Menschen aus deren Unterschicht bei uns aufnimmt.
    Wer zu dieser Denkrichtung neigt, soll bitte eines beachten: In diesen Ländern sind 6 bis 10 Kinder je Frau nichts ungewöhnliches.
    Es ist vollkommen gleichgültig, wie viele davon nach Europa gelangen, es werden dann einfach immer neue gemacht.

    ***
    In Nordafrika bildet sich die Massenvermehrung zurück, weil die Länder ihre nachhaltig verfügbaren Lebensgrundlagen überschritten haben.
    Auch in Städten wie Istanbul haben viele Familien nur ein bis zwei Kinder, weil sie diese eben gut erziehen und gut ausbilden können und die Eltern von ihrem Einkommen nur diese beiden sich leisten können.

    Dagegen hat die türkisch-kurdische Unterschicht, insoweit sie nach Deutschland gekommen ist, drei bis viele Kinder, eben weil die Kosten für Wohnung, Nahrung, Schule, Arzt, Heizung, Kleidung, Wohnungseinrichtung, Taschengeld vom deutschen Steuerzahler übernommen werden und mit der Kinderzahl auch noch aufgestockt werden.
    Am Beispiel El Masri wurde gezeigt, welche Kosten eine einzige von diesen Familien den Europäern aufbürdet.
    Es sind aber in der Regel nicht Einzelne oder Familien, es sind meist Großsippen, Clans oder Dorfgemeinschaften, die hier in Europa eindringen und sich massenhaft vermehren.

    ***

    Dabei liegt die Schuld nicht an diesen Nichteuropäern, die millionenfach nach Europa hineinkommen und sich hier massenhaft vermehren,
    — sondern an den europäischen Gesetzen, die dieses ermöglichen,
    — an den Politikern, die diese Gesetze gemacht haben und
    — an dern Wählern, die über 40 Jahre hinweg diese Politiker immer wieder gewählt haben.

    ***

    Den Politikern gebe ich die geringste Schuld, die machen genau das, wofür sie gewählt wurden. Falls nicht, werden sie ja beim nächsten Mal nicht wiedergewählt.
    Sobald der Wähler anders entscheidet, als er es in den letzten 40 Jahren getan hat, wird die Politik sofort folgen.

    Aber jeder, der einmal im Bekanntenkreis diese grundlegenden einfachen Zusammenhänge anspricht, wird merken, daß dann das Gespräch sofort einschläft.
    Über Fußball, das Wetter, irgendwelche gemeinsamen Bekannten kann man sich lange Zeit mit den Menschen unterhalten, sobald es um das Überleben als Volk geht, um die eigene Zukunft, um das, was der Einzelne dazu beitragen kann, wird das Gespräch vom Gegenüber binnen 30 Sekunden beendet.
    Das kann jeder einmal selbst ausprobieren.

  80. #15 Nikephoros II. (14. Jul 2010 10:25)

    Wann hat denn die FDP mal Außenminister mit Niveau gestellt? Ich kenne keinen!

    Oder meinen Sie Herrn Genscher, der seltsamerweise nach der Wende -auf dem Höhepunkt seiner Karriere- still und heimlich verschwand? Gab es da vielleicht etwas, was dies notwendig machte?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/genscher-ruecktritt-war-es-das_aid_176960.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/agenten-genschers-schatten_aid_176855.html

    Hatte man vielleicht im Umfeld des Herren gesucht, obwohl der Herr selbst agierte?

    Die Amerikaner haben seinerzeit -nach Auswertung von STASI-Unterlagen u.a. Akte „Rosenholz“- abgelehnt im Beisein von Genscher Geheimverhandlungen zu führen. Er wurde regelrecht ausgeladen.

    Mal ein bischen googeln. Das fördert so einiges zu Tage.

  81. Nein, Hr Westerwelle, das geht umgekehrt. A-stan wird sich in die Taliban reintegrieren.

    Weil man die Truppen nicht kämpfen lässt! Im Namen von PC und Toleranz.

    Where the F is Patton and Truman!

  82. Das soll er mal versuchen, der Guido. Die Taliban würden nicht einmal mit ihm reden, ihn eher an die Wand stellen für seine Vorlieben.

  83. Dann bin ich dafür, dass das unser schwuler Kumpel den Taliban selbst sagt, was er für tolle Pläne hat.

  84. Westerwelle befolgt die Vorgaben der Koalition und hält sich dabei an die Empfehlungen seiner Berater, darunter dürften sich nicht wenige kuschelsüchtige man man-darf-niemanden-zu-etwas-zwingen-SozialPädagogen befinden.

    So macht „man“ es in der BRD doch auch.

    RAF-Terroristen lässt man vorzeitig aus dem Knast. Man möchte sich ja mit Linksextremisten versöhnen.

    SED-Staatfeinde sitzen wieder im Bundestag.

    Problemausländer werden von der Liste der Ausländer gestrichen (Passschenkung), um weniger Problemausländer vermelden zu müssen.

    Blöd nur, dass dieses Wattebäuschchenwettwerfen nichts bringt.
    Im Gegenteil, je mehr diese Menschen konsequenzlos dürfen, desto mehr Forderungen werden sie stellen.

    Und wenn man nun noch ganz böse unter die Gürtellinie zielt, könnte man Westerwelle ein Teilhabeinteresse an afghanischer Hochkultur unterstellen.
    Oder ist Bacha Bazi kein Teil der afghanischen Kultur??

  85. Reintegration der Taliban ähnelt einem Versuch, aus den Krokodilen oder Giftkröten, Vegetarier zu machen.

  86. „Taliban-Kämpfer von der UN-Terrorliste zu streichen“

    Genial ! Dirty Harry in „Das Todesspiel“ 🙂
    Soviel Wortwitz hätte ich Guido garnicht zugetraut. Aber vielleicht meinte er es auch anders …

  87. Auch wenn Herr Westerwelle seine Wünsche so schön verpackt:

    geistiger Dünnschiß bleibt geistiger Dünnschiß.

    Wie konnte man diesen „Politiker“ nur zum Außenminister machen??????????????????

  88. Ein würdiger Außenminister, wie ihn dieses Zerrbild eines Staates, die BRDDR wahrlich verdient! Ich dachte, nach dem ungelernten Hilfsbolschewiken Fischer sei es nicht mehr möglich, minderwertiger zu werden. Aber Deutschland schafft auch das! Unfassbar! Und das haben sich die Deutschen noch mit Freude gewählt!

  89. Re-Integration von Taliban geht sehr schnell.

    Die Bevölkerung wird ihnen wohl kaum Steine in den Weg legen können (wollen?).

    Das Beste wäre Afghanistans Rohstoffe auszubeuten (falls Preis/Leistung Ok), weil sie sowieso nichts damit anfangen können, danach links liegen lassen und dafür sorgen, dass keiner mehr rauskommt/hier reinkommt.
    Ähnliches für Pakistan, aber zuvor natürlich ‚entkernen‘.

    Naja, lassen wir das lieber mit den Rohstoffen.

  90. Da zeigt sich wieder einmal die moralische Perversion von Politikern.

    „Verantwortung“ erwarten sie immer von anderen, siehe die Finanzkrise und die Verantwortung von Managern, obwohl jeder weis, dass die Finanzkrise von der Politik verursacht wurde.

    Wie kann man unisono dieser Forderung von Verbrechern, das sind ja die Taliban, so einfach nachkommen. Das ist höchst verwerflich.

    Was an Programm vertritt eigentlich die FDP?

    Taliban sind Verbrecher, die im Kriegseinsatz noch nicht einmal die hochgelobte Genfer Konvention einhalten und Sanitäter und ihre Fahrzeuge beschießen. Mit solchem Abschaum wird nicht verhandelt!

    In dem Zusammenhang muss man auch das Asysrecht sehen. Kann es denn angehen, dass das Asylrecht auch auf ausgewiesene Tyrannen, Anti-Demokraten und Kommunisten anwendbar ist?

Comments are closed.