(Spürnase: Jamal El-Bouloumi)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. ich bevorzuge ja dee ex-aber schön und wahr gesungen hat das maderl.

    manchmal gibts tage,da frage ich mich warum ich soviel grips habe und zusammenhänge verstehen kann,bevor sie jemand ausspricht.irgendwie verblödet man heutzutage schneller,trotz all der technik usw….

    shalom

  2. Lang lebe Israel! Ich hoffe Israel wird eines Tages seinen Frieden bekommen… der Islam darf sein Ziel niemals erreichen.

  3. @ #1

    Eher wegen der Technik,die nimmt uns ja viel ab,wo man früher noch denken mußte.Und dann dazu das Vorgesetzte TV-Programm dem man auch mit wenig Anstrengung folgen kann:DSDS,BigBrother,DancingStar,Musikantenstadl, und diverse Talkshows.
    Ansonsten ein sehr nachdenkliches Lied,besser gesagt ein Hilferuf.

  4. Ich habe Gänsehaut bekommen.
    Vielleicht ist Musik ein Weg, die Wahrheit an die Menschen zu bringen.

  5. Nach der Lektüre von Sebalds „Ringe des Saturn“ sollte einem klar werden dass die über Jahrtausende immer wieder auftretende Verfolgung von Menschen jüdischen Glaubens kein Sonderfall ist. Es wurde nicht nur den Juden übel mitgespielt, nur sind sie eine der wenigen Gruppen „who lived to tell the tale“. So bedauerlich also die ständige Bedrohung Israels, seiner Bewohner und Menschen jüdischen Glaubens in anderen Ländern ist: Dies ist kein historisches Unikum das irgendwie mit dem Judentum und dem „auserwählten Volk“ zusammenhängt, sondern vielmehr eine scheinbar der menschlichen Natur und institutionellen Gegebenheiten geschuldete Unmenschlichkeit des Menschen dem Menschen gegenüber, die laufend zu Tage tritt und durch die Zivilisation nur unzureichend gebändigt wird (siehe z.B. die Roten Khmer, Vernichtung der Kulaken, die weitgehende Ausrottung der Nordamerikanische Indianer, Sklaverei, der 30jähriger Krieg, Südamerikanische indianische „Hochkulturen“ und ihre Opferkulte, etc. etc.).

  6. @ # 7

    Und warum wird der Wirt nicht angezeigt wegen Diskriminierung?
    Denn dann dürfte ja zum Beispiel kein Bundeswehrsoldat hinein.

  7. OT
    Wurden in Berlin Neukölln 2 Männer geköpft?
    Wenn ja, kommen wohl nur Anhänger der Religion des Friedens in Betracht. Die Polizei versucht mehr zu vertuschen, als den Fall offenzulegen.
    Die Polizei mußte jedoch einräumen, daß die Männer durch „Gewalt gegen den Hals“ starben. Hört sich nach muslimischer Schächtung an.
    In Hannover wurde vor einiger Zeit einem Polen der Kopf abgeschnitten. Der Fall wurde in keinem Medium öffentlich gemacht.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=13256718.html

  8. Ein wunderschönes Lied. Und so voller Wahrheit. Die Israelis sind unsere Brüder und Schwestern, sie stehen an vorderster Front des internationalen Djihad. Wann endlich begreifen das die Politiker, die momentan den Lauf der Dinge bestimmen..

  9. Israel wird nie sterben.

    Märtyrer dafür in Millionen. Der priapistische Dadschal soll sie alle holen. In das ersehnte Paradies mit 72 bis 74 aufblasbaren Gummipuppen – genannt Huris.
    Kommt vom Wort Huri (Singular) – das Wort die Hure (singular) gleich her?

  10. Genau in dem Format sollte man das die nächsten Wochen und Monate vor der Tagesschau zeigen!

  11. Unfaßbar: Anstatt die inzwischen allgemein bekannten Fakten zu respektieren, verbreitet die antisemitische Kommunistenpresse weiterhin die Lüge von den angeblich „friedlichen Aktivisten“, die die Gaza-Blockade brechen wollten:

    http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=9010&Itemid=1

    Hallo Evelyn Hecht-Galinski: Ich werde auch weiterhin die israelische Flagge hochhalten – Ihre dreckige antisemitische Hetz- und Lügenpropaganda ist WIKUNGSLOS!

    Nur Ahnungslose und politisch fehlgeleitete Mitläufer nehmen diese LÜGEN überhaupt noch ernst!
    FUCK Kommunisten!

  12. Ich habe starke Bedürfniss in Israel and der Front zu käpfen. Leider bin ich zu feige und vernünfzig dazu.

  13. größer können die Gegensätze nicht gezeigt werden, intelligente anmutige Frau gegenüber den hassverzerrten Islamisten. Wie kann man in Europa gegenüber dieser bösartigen und blutdürstigen Ideologie nur voll Verständnis sein–ich kann das nicht verstehen.

  14. #10
    Was hat denn ein Bundeswehrsoldat in einer Kneipe zu suchen ?
    Er repräntiert das Land, solch eine Person hat in einer Kneipe nicht´s zu suchen.

  15. …dort wo man singt,
    dort lass Dich ruhig nieder,
    denn böse Menschen haben keine Lieder!

  16. hi@#25 stimmt leider nicht ganz – die Fahnen hoch, die Reihen fest geschlossen….

  17. @ #24 kochi06

    Kannst mir bitte den Paragraphen der allgemeinen Dienstvorschrift zeigen,der es einen Soldaten verbietet auf einen Kaffe in ein Lokal seiner Wahl zu gehen? (ausgenommen der Sittenwidrigkeit = Puff)

  18. @#17 Mastro Cecco (10. Jul 2010 16:24)

    Hallo Evelyn Hecht-Galinski: Ich werde auch weiterhin die israelische Flagge hochhalten – Ihre dreckige antisemitische Hetz- und Lügenpropaganda ist WIKUNGSLOS!

    Deiner Botschaft an die Film- und Theaterjüdin Evelin Hecht-Galinski schließe ich mich voll an.
    Auch ich halte die Israel-Fahne hoch, indem ich bei entsprechenden Anlässen mit meiner großen Israel-Fahne auf der Straße erscheine. Außerdem habe ich über dem Kopfende meines Bettes eine mittelgroße Israel-Fahne.

  19. Trauriger, aber dennoch schöner Song. Und ein sehr wahrer Songtext. Lang lebe Israel!

  20. #30 elcat (10. Jul 2010 18:23)
    Außerdem habe ich über dem Kopfende meines Bettes eine mittelgroße Israel-Fahne.

    Bitte das Thema nicht ins Lächerliche ziehen. Angesichts der tödlichen Verfolgung, der Juden in vielen Ländern ausgesetzt sind, sollte man das Ganze mit Ernsthaftigkeit diskutieren.

  21. @ #12 Kohlenmunkpeter (10. Jul 2010 16:01)

    Woher wissen Sie von dem Vorfall in Hannover? Wo kann man da näheres erfahren?

  22. Der Kotz und Teufelsverein Islam muss verboten werden wenn Frieden auf der Welt sein soll. Keine Religion der Welt ist so agressiv und voller Hass gegen andere Menschen. Das gab es nur unter Hitler in der gleichen Art.

  23. Die Indianer sind zu 80% wegen eingeschleppter Krankheiten gestorben. Dafür kann man nichts. Bakterien und Viren waren damals unbekannt.

  24. #14 byzanz   (10. Jul 2010 16:03)  

    Auch ich teile Ihre Meinung voll und ganz! Deshalb verweise ich regelmässig auf die Arbeit der ICEJ:

    Weltweit unterstützen bibeltreue Christen Israel – im Gebet und finanziell.
    Ich zitiere aus der Internetseite der ICEJ:

    « Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) wurde 1980 von Christen verschiedenster Länder gegründet, um den 3000 Jahre alten Anspruch des jüdischen Volkes auf Jerusalem und seine besondere Verbindung zur Stadt Davids zu bekräftigen. Heute vertritt die ICEJ Millionen von Christen aus über 125 Ländern weltweit, die Israel und dem jüdischen Volk in Liebe und Solidarität verbunden sind. Die ICEJ ist die größte christlich-zionistische Organisation mit aktiven Zweigstellen in 60 Nationen. Ca. 30 Mitarbeiter aus einem Dutzend verschiedener Länder sind in der Hauptstelle in Jerusalem tätig.

    Die Arbeit der ICEJ steht unter dem Motto aus Jesaja 40,1: „Tröstet, tröstet mein Volk…“
    Seit mehr als 27 Jahren hilft die ICEJ den Bürgern Israels auf ganz praktische Weise. Gleichzeitig informiert und inspiriert sie Christen aus aller Welt, sich gegen den immer stärker werdenden Trend der Israelfeindlichkeit und des Antisemitismus zu stellen. « 

    http://www.icej.de/

  25. PM Benjamin Netanjahu hat in einer bemerkenswerten Rede auf einem Treffen der amerikanischen Organisation « Christians United For Israel », das am 8.3.2010 in Jerusalem stattfand, auf einen grundlegenden Wandel in der Beziehung zwischen Juden und (bibeltreuen) Christen hingewiesen: Die Anfänge seien im 19. Jh. zu suchen, als gläubige Christen begannen, die Wiederherstellung der jüdischen Souveränität in Jerusalem und dem Land Israel herbeizusehnen. So seien sie Vorläufer des modernen jüdischen Zionismus geworden. Er unterstrich die daraus entstandene « unerschütterliche Freundschaft » und dankte den Christen dafür:

    http://www.pmo.gov.il/PMOEng/Communication/PMSpeaks/speechcufi080310.htm

    Deshalb gibt es zahlreiche christliche Werke, die Israel aktiv unterstützen. Und weil wir Gottes Wort kennen und ehren, werden wir diese Freundschaft zu unseren jüdischen Geschwistern weiterhin pflegen und vertiefen.

    Shalom al Israel

  26. Ich weiss, dass christliche Zionisten manchen Leuten ein Dorn im Auge sind. Was aber, wenn ein Palästinenser, Elias Issa, nachdem er die Wahrheit in der Bibel erkannt und Christ geworden ist, zum 62. Unabhängigkeitstag Israels die PZO (« Palestinian Zionist Organization ») gegründet hat?

    http://www.palestinianzionistorganization.com/

    Wie Mark Gabriel (http://www.csi-schweiz.ch/csi_archiv.php?inhId=1257807600&bstFam=2&arc=1&sId=001275915004&sucHL=Mark+Gabriel&sucJahr=0) hat er sich einen neuen Namen zulegen und nach Amerika auwandern müssen.
    Wir sind Gott dankbar, dass auch Palästinenser von ihrem Hass auf Israel und die Juden frei werden können und dann sogar den Mut aufbringen, dies öffentlich zu bekunden!
    Aufklärung und Information sind immer noch die besten Waffen.

  27. Darf ich noch eine kleine jüdische Geschichte erzählen (aus « Israel Heute », Juni 2010, S. 43):

    Eine jüdische Mutter geht die Strasse entlang, an jeder Hand einen ihrer Söhne. Ein Passant fragt: « Wie alt sind denn die Kleinen? » – « Also, der Doktor ist drei. Sein Bruder hier, der Rechtsanwalt, ist zwei. »

  28. Einfach:
    Davidstern bedeutet Freiheit!
    Hammer und Sichel oder Halbmond bedeutet FASCHISMUS!

  29. Eine sehr ergreifende Ballade. Ich höre sie schon seit über einer Woche jeden Tag. Gänsehaut pur. Ob jetzt Hilferuf oder Anklage, es trifft wohl beides zu.
    Den Link habe ich hier übrigens auch schon mindestens zweimal gepostet.

  30. @#32 Mastro Cecco (10. Jul 2010 18:49)
    Da ist überhaupt nix lächerliches dabei, dass ich eine Israel-Fahne übeer meinem Bett habe. Das ist auch ein Ausdruck meiner Liebe zu Israel und Freiheitsliebe. Ich konnte schon andere sprechen, die es ebenso tun wie ich. Ich verweise noch auf Kommentar #42. Somit habe ich ein Freiheitssymbol über meinem Bett.

  31. @#42 Terpentin (11. Jul 2010 00:27)

    Davidstern bedeutet Freiheit!
    Hammer und Sichel oder Halbmond bedeutet FASCHISMUS!

    Toda raba für diesen Kommentar, der die reinste Wahrheit spricht. Er ist ein astreiner Transparentwortlaut für Demos für Israel und unsere Werte.

  32. G´TT lotse alle wirklich freiheitsliebenden Menschen dieser Welt, völlig unabhängig von ihrem Wohnsitz, an Israels Seite. Amen.

  33. @ islamistmuell
    Megacooler Nickname 🙂
    Er drückt deutlich aus, was wir wissen, viele Europäer(innen) noch erkennen müssen.

  34. Ja, was soll man dazu noch sagen?
    Na dann auf in die nächste Runde des Projektes Selbstverteidigung, Israel. Das wird erst abgeschlossen sein, wenn es keinen arabischen Palästinenser in Palästina mehr geben wird, der es wagen könnte, dasselbe Recht für sich und die Seinen zu reklamieren, das Recht auf Existenz in der angestammten Heimat und jenes auf Verteidigung dieses Rechts gegen jene, die ihn von dort vertreiben wollen.

Comments are closed.