Sie schnitten zwei LKW-Fahrern bei lebendigem Leib die Köpfe ab. Dann stahlen sie zwei Tanklastzüge, um sie als Vernichtungswaffen gegen deutsche Soldaten einzusetzen. Oberst Klein tat, was seine Pflicht als Soldat im Krieg ist: Er rief Luftunterstützung, um die ihm anvertrauten Soldaten zu schützen und tötete 91 Feinde. Jetzt zahlt die Bundesregierung 5.000 Dollar pro Kopf. Aber nicht als verdiente Prämie  an Oberst Klein. Auch nicht an die Familien der zwei geschächteten Opfer. Sondern an die Täterfamilien.

n-tv behauptet dennoch, hier würden „Opfer“ entschädigt:

Knapp ein Jahr nach dem verheerenden Luftschlag von Kundus können die Angehörigen der Opfer auf baldige Entschädigung hoffen. Nach monatelangen Verhandlungen steht eine angebotene Summe von 5000 Dollar (rund 3800 Euro) pro Familie der Getöteten und Verletzten fest. Bei dem Bombardement am 4. September 2009 auf deutsche Anordnung kamen nach neuen Zahlen auch der Bundeswehr 91 Menschen ums Leben, elf wurden schwer verletzt. Im offiziellen ISAF-Bericht war von bis zu 142 Toten oder Verletzten die Rede.

Das Verteidigungsministerium zeigte sich zuversichtlich. „Wir hoffen, dass es im August zum Abschluss kommt“, sagte ein Ministeriumssprecher. „Die Gespräche mit den Anwälten verliefen sehr konstruktiv bislang. Sie haben die individuelle Unterstützung von 5000 Dollar im Prinzip begrüßt.“ Die Verhandlungen seien aber noch nicht beendet. Die Opferanwälte um den Bremer Juristen Karim Popal hatten für jeden Todesfall eine deutlich höhere Entschädigung von rund 28.000 Euro gefordert.

Das Ministerium bestätigte einen „Stern“-Bericht, nach dem pro Familie 5000 Dollar vorgesehen sind. Für jede Opferfamilie soll ein eigenes Konto in Kundus eingerichtet werden. Die Zahlungen sollen nicht offiziell als Entschädigung ausgewiesen werden, sondern als humanitäre Hilfe, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Ein unabhängiger Mittler hatte die Einzelheiten nach Gesprächen mit Dorfältesten und Angehörigen der Opfer vereinbart.

Und wieviel zahlt die afghanische Regierung den Hinterbliebenen gefallener deutscher Soldaten, deren lebensgefährlichen Einsatz sie ihre Macht zu verdanken hat?

image_pdfimage_print

 

168 KOMMENTARE

  1. Die verantwortlichen Politiker der BRD welche diese Zahlungen befürwoten sind an Dummheit oder Volksverrat nicht zu übertreffen.

  2. Jeder deutsche „Spitzen“politiker ist gefährlicher als 10 Taliban-Kämpfer und richtet bei weitem mehr Schaden an.

  3. Wir Kuffar müssen eben helfen und bezahlen.
    So einfach ist das!

    Mit dänischen Grüssen, Esbjerg

  4. Unsere Politiker sollen ruhig weiter so machen!

    Es werden dann nicht nur 20% eine rechte Parteigruppierung wählen sondern es werden immer mehr.

    Wer so an der Bevölkerung Vorbeiregiert ohne Rücksicht und Respekt, gehört bestraft.

    Nur weiter so!

  5. bekomme meine familie auch eine entschädigung (pardon:
    humanitäre hilfe), wenn ich CFR einen geistigen pickel aus der gehirnrinde
    ausreisse und dafür anschliessend von ihren medialen bodyguards gesellschaftlich/wirtschaftlich erledigt werde???

    wäre ja allzuschön!

    und übrigens:
    <b<FASCHISLAM IST ALBTRAUM A LA CARTE

  6. #3 Braccobaldo (05. Aug 2010 23:04)

    Für andere immer. Nur für die eigenen Bürger ist nichts da …

  7. Ja wie denn nun?

    Im offiziellen ISAF-Bericht war von bis zu 142 Toten oder Verletzten die Rede.

    Was denn nun? Tote oder Verletzte? Gab es vielleicht gar keine Toten, deren Familien jetzt eine Entschädigung erhalten sollen? Und von wem soll diese „Entschädigung“ getragen werden? Doch nicht etwa vom Steuerzahler?

    Ah ja, und ob die 5000 Dollar „ausreichend“ sind, wird sich auch noch zeigen, schließlich wurden ja 28.000 Dollar gefordert und einen Abschluß der „Gespräche“ gibt es auch noch nicht.

    Hallo? Geht es noch? Darf ich auch in einem Geschäft stehlen und mir wird als „Belohnung“ noch eine „Entschädigung“ angeboten, die den eigentlichen Kaufpreis bei weitem übersteigt? Wäre ein interessantes Geschäftsmodell und vor allem zukunftsfähig.

  8. #3 Braccobaldo (05. Aug 2010 23:04) Unglaublich.
    Ist Deutschland noch so liquid?

    nee, die lieben enkel werden das mit freude bezahlen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE ART GEISTESKRANKHEIT
    OHNE HIRN

  9. http://www.derwesten.de/staedte/menden/Einladung-in-gefaehrliches-Paradies-id3411766.html

    . Der Werbe-Flyer kommt unscheinbar daher. Ein Minarett, betende Hände und der Verweis auf die Internetseite http://www.einladungzumparadies.de.

    Doch hinter morgenländischer Romantik und angeblich harmlosen Lehren über den Koran, steckt ein salafistischer Zirkel, den der Verfassungsschutz bereits unter Beobachtung hat.

    Das Impressum der Internetseite, die auch unter der Adresse http://www.returnofislam.com zu erreichen ist, weist Braunschweig als Sitz der islamistischen Vereinigung aus. Vorstandsmitglied Sven Lau konnte auf Anfrage unserer Zeitung keine genauen Angaben darüber machen, wer die Werbezettel in Menden verteilt: „Wir haben viele Prediger, die diese Zettel vervielfältigen und verteilen können. Mitglieder suchen wir eigentlich auch nicht. Wir sind nicht wie ein deutscher Verein organisiert.“

  10. Nein, liebe deutsche Politiker. Es gibt keinen Nobelpreis für die perverseste politische Entscheidung. Also bemüht euch nicht weiter!

  11. Sorry PI,

    aber von den 91 Toten haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die allermeisten nichts mit dem Kidnapping zu tun gehabt, sondern haben sich lediglich an dem nun freien Treibstoff bereichert (Der LkW war bekanntlich festgefahren). In einem bettelarmen Kriegsgebiet wie Afghanistan absolut verständlich.

    Die Amerikaner haben sich nicht einfach so über Oberst Klein aufgeregt.
    Die Wut über den Islam sollte nicht in Menschenverachtung umschlagen. Somit gibt es meines Erachtens auch keinen Grund einen Oberst Klein beizuspringen.

  12. Es fehlt der Tatbestand der Amtsuntreue im Strafgesetzbuch!Dann könnte man die Politiker dort greifen, wo es ihnen weh tut. Aber den werden wir nie bekmmen, denn dann wäre das politische Amt uninteressant, gell Ihr Politiker…..?

  13. #14 raboteux (05. Aug 2010 23:19)

    NA solange es den friedensnobelpreis gibt?!
    dazu sollte diese aktion allemal reichen, denke ich.

    DER ANREIZ BESTEHT ALSO DURCHAUS

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST FRIEDEN DURCH KONSTANTE GEWALT

  14. Das wird ja immer schlimmer, wenn man glaubt das wars jetzt mit den Politischen Fehlentscheidungen kommt was neues das alles übertrifft.
    Landesverräter, allesamt !!

  15. #15 Elija (05. Aug 2010 23:19)

    was aber wiederum reine spekulation ist.
    die taliban oder ihre sympathisanten wollten die „beute“ doch wohl
    nicht so leicht aufgeben!?

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST BRECHMITTEL NUMMER 1

  16. Der ganze Afghanistaneinsatz ist Hirnfuck.

    Entweder man geht da rein, führt einen richtigen Krieg, vernichtet die Feinde, löscht sie aus ohne Rücksicht auf Verluste und massakriert alles, was nicht spurt oder man läßts bleiben.

    Die vollidiotischen Politclowns sollten mal Machiavelli lesen. Der ist schlauer gewesen als alle westlichen Politiker miteinander.

  17. Solange hier nur 1/3 der alleinerziehenden deutschen Mütter von Armut bedroht sind und solange es genügend deutsche Steueresel gibt, die solche irrwitzigen Ausgaben der Politverbrecher mit ihrer Wählerstimme und ihrem sauer verdienten Geld decken, ist doch alles in Butter in unserer Scheindemokratie.
    Vermutlich spekuliert Bundesscheuche Murkel mit solchen Aktionen auf den Friedensnobelpreis… Is ja auch irgendwie Scheisse, dass ausgerechnet der alte Sozi-Brandt als bis dato einziger Bundeskanzler die begehrte Trophäe abstauben konnte.
    Vielleicht sollte Angela Ahnungslos in diesem Sinne den Taliban gleich das ganze marode Bundeswehrgerät überlassen plus ein paar Kartoffelsoldaten an denen diese dann die neuesten islamischen Foltermethoden für Ungläubige ausprobieren können ?

  18. Das Geld bekommen die Dorfältesten, die Taliban und der „unabhängige“ Mittler.
    Die augenblickliche Zahl von 91 Getöteten ist durch nichts beweisbar oder zu verifizieren. Der amerikanische Pilot sprach von 50 Personen bei den Lastwagen. Die Medien machten hieraus willkürlich 142 „unschuldige Zivilisten“.
    Dabei haben die Typen, die nachts um 1:00 Uhr den Taliban in der Steppe helfen, die festgefahrenen Karren wieder flottzumachen, einen Gruß von oben verdient.

    Dass die Politiker nun imaginäre Opfer entschädigen und den Taliban Geld zuschieben, ist eine Ohrfeige für die deutschen Soldaten und Realsatire wie die Kohle für aussteigerwillige Taliban.

    Die afghanische Mischpoke lacht sich nen Ast und wir machen mit den Amis später das Licht aus ohne irgendetwas bewirkt zu haben.

  19. Es herrscht Krieg in diesem Land!
    Da gibt es „Kollateralschäden“,auch unschuldige Zivilopfer.
    In WK-2 waren das 50 Millionen Menschen.
    Und dieser Schwachsinn wird auch wie dieser überflüßige Krieg wieder mit unseren Steuergeldern finanziert.
    Zum Kotzen.

  20. Ich sehe schon die nächsten toten LKW Fahrer,
    und brennenden Tanklastzüge.

    Da warten sicher schon die nächsten Trittbrettfahrer.

    Dummheit muß bestraft werden.

  21. #17 Elija (05. Aug 2010 23:19)

    Somit gibt es meines Erachtens auch keinen Grund einen Oberst Klein beizuspringen.

    Lieber Elija,
    ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du einmal in Afghanistan stationiert bist und Entscheidungen treffen mußt, die das Wohl oder Übel Deiner Kameraden betreffen. Und danach wünsche ich Dir, dich für Deine Entscheidungen rechtfertigen zu müssen. Alles vor dem Hintergrund, dass bereits zu viele Deutsche Soldaten im Krieg gegen die Taliban gefallen sind. Niemand feiert Oberst Klein als Helden, aber wir sollten Respekt vor Ihm haben, gerade weil er diese schwere Entscheidung zum Wohl seiner Kameraden getroffen hat. Und Er sollte allen Beistand haben den Er kriegen kann.
    Zum Anderen hört man ja auch immer wieder, dass die Taliban-Mörder sich immer als Opfer fühlen nie als Täter – wer für Allah kämpft – kann kein Täter sein.

  22. Unfassbar.
    Die deutschen Soldaten haben aus geldmangel untaugliche Ausrüstung und dem Gegner wird mal eben fast eine halbe Million Dollar überwiesen.
    Ein Schlag ins Gesicht für jeden Angehörigen eines gefallenen im humanitären Einsatz zu Tode gekommenen Soldaten.

  23. @ Elija

    Krieg ist die Hölle! Leider lässt sich im Krieg keine Beweisaufnahme und ein Prozess durchführen. Das ist die Natur des Krieges.

    Eine Bombe auf 100 Menschen abzuwerfen obwohl der Lastwagen feststeckt und man weiss das Taliban nicht in solcher Zahl unterwegs sind war aber sicher keine Glanzleistung.

    Der Menschenverachtende Unterton den PI hier an den Tag legt hat auch meiner Meinung nach nichts mit Islamkritik zu tun.

    Trotzdem: Krieg ist eben Krieg. Dabei werden Menschen getötet und wer das nicht will sollte eben versuchen Kriege zu vermeiden. Man kann nicht einerseits für einen Krieg sein und andererseits gegen das damit verbundene Leid. Man kann es nur in Kauf nehmen.

  24. #17

    So sieht’s aus; außerdem war es nun mal so, dass der Oberst seinen Vorgesetzten die Unwahrheit gesagt hat und beim Einsatz gegen die geltenden Regeln verstoßen hat. Und das kann sich keine Armee in einem Kampfeinsatz leisten – da kann nicht jeder machen, was er will. Nebenbei auch seit Jahrhunderten eine Selbstverständlichkeit, man schaue im Zweifelsfall mal in Kleists „Prinz von Homburg“ rein.

  25. Da weiß man doch endlich wofür man Arbeiten geht und das die Steuern einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden.
    Wieder ein Bericht bei dem man merkt wie wichtig http://www.pi-news.net ist. Danke PI!

    Noch ein kleiner Bericht, der das Herz des geneigten PI-Leser`s erfreut: Spanien: 42 Prozent aller zugewanderten Marokkaner arbeitslos

    In Spanien steigt die Arbeitslosigkeit unter zugewanderten Marokkanern auf Rekordhöhen. Derzeit sind schon 42 Prozent von ihnen arbeitslos. Während andere zugewanderte Nationalitäten, die arbeitslos werden, in ihre Heimatländer zurückkehren, bleiben die Marokkaner im Land der „Ungläubigen“. (Quelle: http://www.ansamed.info/en/economia/news/ME.XAM18221.html ).

  26. #17 Elija (05. Aug 2010 23:19)

    Was ist mit den getöteten LKW Fahrern?

    Was ist mit den getöteten Soldaten?

  27. Da freue ich mich doch wieder mal als Steuerkartoffel. Weiter so. Ich kann da nur noch zitieren: „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott! (Theodor Körner 1791-1813)“

  28. Wir werden von verrätern regiert.
    Unfassbar.

    Aber der chef des scheinparlamentes hetzt heute gegen die 17 millionen vertriebenen.
    Es war ein antrag gestellt worden, einen gedenktag einzuführen, da meinte er, dass es schon zu viele „routinemäßige Jahrestage“ gebe. Eine zu große Fülle würde den eigentlichen Zweck eher versperren. Stattdessen solle man sich auf runde Jahrestage konzentrieren, um öffentlich wahrgenommen zu werden.

    Aber in dresden Mahnmale für eine erstochene ägypterin aufstellen, die von einem migranten erstochen wurde.

  29. Die Welt der Musels:

    1. Wer sich fuer Allah in die Luft sprengt, dessen Familie bekommt ein Jihad-Geld von 25000 Dollar von irgendwelchen Islam-Halunken.

    2. Wer illegal Treibstoff klaut und dabei selbstverschuldet in die Luft fliegt, dessen Familie wird von Kuffar-Regierungen mit je 5000 Dollar beglueckt.

    UNFASSBAR!

  30. das geld wäre besser investiert, wenn
    sabine schiffer und CFR endlich einen stuhlkreis in afghanistan realisieren könnten.
    (mit modernstem equipment, wie telepromtern ausgerüstet natürlich).
    denn neben den moderaten taliban, gibt es ja auch noch die aufgeschlossenen, sensiblen taliban, die gerne etwas von gleichberechtigten frauen lernen möchten.
    dies würde der region viel mehr helfen, denn
    alle aufgeschlossenen firmen und institutionen
    würden sofort in afghanistan investieren.
    die minirock-produzenten warten schon lange
    auf diese gelegenheit.
    es ist absolut unverständlich, dass dies die
    deutschen elitepolitiker nicht wahrnehmen können. damit wird eine grosse chance verspielt.
    schwesterwelle als intelligenter kopf der wirtschaft sollte hier natürlich auch an vorderster front mitspielen.

    sagen wir: wenn CFR, schwesterwelle und schiffer sich einigen könnten, wäre die ökonomische krise in deutschland spätestens in
    wenigen monaten tempi-passati.

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRINGT VIELE CHANCEN

  31. Ich warte noch darauf, dass die türken behaupten, sie wären zwangsarbeiter gewesen.

    Dann fliegen wieder 10 milliarden in schwarze löcher und in die taschen von winkeladvokaten.

  32. Gebe den Vorkommentatoren recht, insbesondere Wüterich, damit werden die Taliban stark gemacht. Auch die Einrichtung von Konten der Familien, die bei dem Angriff Tote zu beklagen hatten, wird nichts daran ändern, dass das Geld schließlich bei den Taliban landet. Wieder werden für die deutsche Öffentlichkeit Potemkinsche Dörfer gebaut, die die Illusion erzeugen sollen, das sei eine humanitäre Hilfe. Illusionär ist es auch anzunehmen, man könne durch eine humanitäre Geste, die Bevölkerung für sich gewinnen. Bald neun Jahre ist die Bundeswehr nun schon in diesem Land, den Totalitarismus dieser Moslems hat man immer noch nicht verstanden. Man will ihn nicht verstehen, weil man Potemkinsche Dörfer für die deutsche Öffentlichkeit baut. Noch ein Zitat aus dem diesbezüglichen Stern-Artikel.

    in der paschtunisch stockkonservativen (sic!) Gesellschaft von Chahar Darra wollten einige Familienmitglieder den Witwen den Konto-Zugang verwehren. In diesen Fällen soll dieser nun von einem männlichen Verwandten wahrgenommen werden.

    http://www.stern.de/politik/ausland/tanklaster-angriff-in-afghanistan-entschaedigung-fuer-die-kundus-opfer-steht-1590279.html

    Ja sie wollten den Witwen den Kontozugang verwehren, da haben wir gesagt, den Witwen darf aber nicht der Kontozugang verwehrt werden, deswegen verwehren wir den Witwen den Kontozugang. Nach dieser Logik funktioniert die deutsche und westliche Afghanistan-Politik.

  33. zu #30 Nemesis55

    Nur fürs Protokoll:
    In den ganzen 9 Jahren Krieg sind nicht so viele deutsche Soldaten umgekommen, wie Afghanen bei diesem Bombardement.

    Die Menschen, die sich in dieser Nacht Treibstoff vom Tanklaster zapften hatten nicht die geringste Chance etwas gegen einen hoch fliegenden Bomberpiloten auszurichten. Sie hielten sich in der Nähe dieses hochexplosiven Tankers auf, weil sie wahrscheinlich noch nicht einmal damit rechneten beschossen zu werden.

    Wenn man wie PI hier, pauschal alle Afghanen des Terrorismus bezichtigt, dann muss man sich schon fragen, für wen die Soldaten dort überhaupt kämpfen.

    Ich wäre übrigens sehr gerne an der Stelle des Oberst Klein. Ich bin nämlich nicht so ein Hitzkopf.

  34. In Frankreich knallt es wieder einmal: Angriffe mit scharfer Munition auf Polizei in Frankreich.
    Nach nächtelangen Krawallen in der Alpenstadt Grenoble ist es in Frankreich zu einer ganzen Serie von Angriffen auf Polizisten gekommen, wobei stets mit scharfer Munition geschossen wurde. Im Burgund, im Pariser Problemvorort Villiers-le-Bel sowie bei Lyon kam es zu solchen Attacken, wie Behörden und Polizeigewerkschaft mitteilten.
    Im Problemvorort Villiers-le-Bel bei Paris wollte eine Polizeistreife in der Nacht zum Donnerstag ein Fahrzeug kontrollieren, wie die Polizeigewerkschaft Alliance mitteilte. Daraufhin seien etwa fünfzehn Bewaffnete aufgetaucht, die zweimal auf die Beamten geschossen hätten. Verletzt wurde niemand. In Villiers-le-Bel und weiteren Pariser Vorstädten war es im November 2007 zu tagelangen Krawallen gekommen, nachdem zwei Jugendliche bei einem Unfall mit der Polizei gestorben waren.

    Die Wohnung eines Polizisten rund 30 Kilometer östlich von Lyon wurde ebenfalls in der Nacht zu Donnerstag beschossen, wie die Staatsanwaltschaft Vienne bekanntgab. Verletzt wurde auch hier niemand. Die Ermittler schlossen einen Zusammenhang mit den gewalttätigen Ausschreitungen vor rund drei Wochen im nahegelegenen Grenoble aus.

    Im Burgund wurde in einem Problemviertel der Stadt Auxerre mit scharfer Munition auf ein Polizeiauto geschossen. Zuvor hatte sich ein junger Mann laut Präfektur vor einer Polizeikontrolle in sein Viertel geflüchtet und war dort von einer Gruppe mit Schlagstöcken und Steinen geschützt worden.

    Die Justiz müsse nach der Serie von Angriffen „mit der Faust auf den Tisch hauen“, erklärte die Polizeigewerkschaft. „Grenoble, Auxerre und jetzt Villiers-le-Bel – diese Schüsse werden von Kriminellen abgegeben, die bereit sind zu töten, um die Festnahme eines Straftäters zu verhindern.“

    In Grenoble hatte es nächtelang Ausschreitungen gegeben, nachdem die Polizei einen bewaffneten Casinoräuber erschossen hatte – der junge Mann aus einer nordafrikanischen Einwandererfamilie hatte auf die Polizei geschossen, die die Schüsse erwiderte und ihn tödlich traf.

    Der französische Innenminister Brice Hortefeux ging in der Nacht zum Donnerstag demonstrativ mit Polizisten in Grenoble auf Streife. Um die Sicherheit in dem ostfranzösischen Gebiet zu erhöhen, setzte er außerdem eine Regionale Eingreifgruppe (GIR) ein. Staatspräsident Nicolas Sarkozy hatte kürzlich in Grenoble hervorgehoben, dass die Regierung einen „nationalen Krieg“ gegen Straftäter führen werde.
    http://de.news.yahoo.com/2/20100805/tpl-angriffe-mit-scharfer-munition-auf-p-451fab7.html

  35. @ #17 Elija (05. Aug 2010 23:19)

    Sorry PI,
    aber von den 91 Toten haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die allermeisten nichts mit dem Kidnapping zu tun gehabt, sondern haben sich lediglich an dem nun freien Treibstoff bereichert (Der LkW war bekanntlich festgefahren). In einem bettelarmen Kriegsgebiet wie Afghanistan absolut verständlich.

    91 rechtschaffene afghanische Bürger, die des Nachts um 3 Uhr die Gelegenheit beim Schopf ergreifen, unter Umgehung ihrer Ökosteuerpflicht nebst sonstiger staatlich verfügter Zuschläge ihre imaginären Automobile zu betanken?
    In Deutschland würde ich für ein derartiges Verhalten meinen Mitbürgern gegenüber größtes Verständnis aufbringen.
    Vielleicht überdenken Sie Ihre Philippika noch einmal.
    BTW: 91 Tote sind 91 zuviel. Aber: Wer hat spätestens am 11. September 2001 wem den Krieg erklärt? Ich und vermutlich auch Sie haben an diesem Tag wie auch an allen folgenden niemandem nach dem Leben getrachtet, oder?

    Don Andres

  36. Wenn man wie PI hier, pauschal alle Afghanen des Terrorismus bezichtigt, dann muss man sich schon fragen, für wen die Soldaten dort überhaupt kämpfen.#43 Elija (06. Aug 2010 00:32)

    sorry: wusste gar nicht, dass dort alle afghanen versammelt waren, beim tanklastzug.

    in diesem falle sollten die afghanen schon
    selber kämpfen, um die taliban wieder loszuwerden. das stimmt!

    ich schicke ihnen schon mal eine dose pfefferspray morgen früh!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST LEGITIMIERTER WAHNSINN

  37. Wie werden wir nur diesen Kasperclub, diese Schildbürger im Reichstag wieder los ? Vor allem wann ?

  38. Man sollte die Verantwortliche in ein paar Jahren zur Rechenschaft ziehen und sie für viele Jahre ins Gefängnis stecken.

    Gibt es eigentlich bei PI ein Archiv, die solche Fälle dokomentiert?

  39. Oberst Klein musste befürchten, dass die Tanklastwagen als fahrende Bomben ins deutsche Lager gefahren würden. Eine Unzahl an toten deutschen Soldaten wäre die Folge gewesen. Er hat sich für den Schutz seiner Soldaten entschieden.

    Mal sehen. Kundus.
    Eine Kalashnikov kostete mal 300 Dollar. Ist wohl teurer geworden. Sagen wir 500 Dollar.
    Jeder Entschädigte kann sich potentiell 10 Dinger kaufen. Das mal 142.

    Die Tanklastwagen drohen nun wieder in Form von Kaliber 7,62 x 39 oder 5,45 × 39 ins deutsche Lager zu rasen. Kleiner aber schneller und in grösserer Zahl.

    Nur diesmal steht drauf „Ein Geschenk des deutschen Verteidigungsministeriums“.

  40. So langsam knallen die Sicherungen durch: Anonyme Bewerbung für mehr Chancengleichheit?
    Zu alt, zu jung, der falsche Name oder gar das falsche Geschlecht: Oft hängen die Gründe für die Ablehnung einer Bewerbung nicht mit mangelnder Qualifikation zusammen. Wenn es nach Kristina Schröder (CDU) geht, soll es das in ihrem Familienministerium bald nicht mehr geben. Mit der anonymen Bewerbung will sie für mehr Gerechtigkeit sorgen. Ein Probelauf mit Vorbildcharakter?
    Jobanwärter mit einem türkischen Namen hatten insgesamt 14 Prozent geringere Chancen auf die Stelle, in kleineren Unternehmen erhielten sie sogar 24 Prozent weniger positive Antworten. ( In meinen Augen kein Wunder!)
    http://de.news.yahoo.com/blogs/allgemein/anonyme-bewerbung-fr-mehr-chancengleichheit-p103961.html

  41. Lieber 5to12.
    Findest du das mit deinem „Faschislam“ nicht ein bißchen albern ? Es ist offensichtlich, das du versuchst, dieses vermutlich von dir kreierte Wort einzuführen, damit du dir nachher auf die Schulter klopfen kannst, als Urheber.
    Das kleine Problem ist nur, das der Islam viel mehr totalitär und unmenschlich als faschistoid ist, weil der Faschismus in der Hauptsache ein Gegenstück zu Liberalität und sozialistischem Denken ist, aber nicht allgemein Menschlichkeit oder Freiheitlichkeit bekämpft. Faschismus passt also ganz schlecht.
    Und übrigens: Faschislam hört sich einfach nur bescheuert an.
    Weils dir noch keiner gesagt hat.

  42. #43 Elija (06. Aug 2010 00:32)

    Ich habe geschrieben: Alles vor dem Hintergrund, dass bereits zu viele Deutsche Soldaten im Krieg gegen die Taliban gefallen sind.
    Wenn Du der Meinung bist, dass es ja nur wenige sind und um die ist es ja nicht schade, dann biste im falschen Forum.
    Dein Mitgefühl gilt nämlich ausschließlich den Opfern auf Afghanischer Seite.

    Es wurde schon mehrfach verhindert und nicht nur in Afghanistan, dass gestohlene Tanklaster als Bomben genutzt wurden. Die Fahrer aber wurden jedesmal ermordet, ach ja, die wußten doch es ist Krieg, da kommt sowas vor. Gilt natürlich nicht für die Afghanen, denn die wissen ja nichts von einem Krieg.

    „Ich wäre übrigens sehr gerne an der Stelle des Oberst Klein. Ich bin nämlich nicht so ein Hitzkopf.“

    Das lass mal lieber, in Afghanistan braucht man Soldaten und keine Idealisten.

  43. Ob PIler sich über 5000 Dollar freuen würden, wenn ihnen ein Familienmitlied aus dem Leben gerissen wird?

  44. Seit jahrzehneten brutaler islamischer Terrorismus, und den Gutmenschen,(Bösmenschen) Linken,Grünen, SPD/CDU und den sonstigen Geisteskranken scheint das zu gefallen. Diese ignoranten unterstützen ausgibig den faschistischen Islam.
    Die Anschläge sind weltweit zurück gegangen. Dafür gbt es jetzt die neue Taktik. Die Ungläubigen werden gleich in ihren Ländern (Europas) mit Messern abgestochen oder geschächtet.
    Sind dann halt nur 10000 de Einzelfälle.
    In Europa wird es brennen. Geht ja schon munter in Frankreich (Paris, Grenoble usw. los.( München,Madrid,London,Berlin usw nicht zu vergessen)
    Das sich Europa, die Politiker und Bewohner, sich das alles bieten lässt ist ein Skandal……………..
    Wer soll dann noch friedlich in Europa leben.? Die einzigen die sich noch in Europa laut Umfrage wohlfühlen sind die Harz 4 finanzierten Islamisten.
    Adios Europäische islamische Diktatur Eurowahnistan…….

    http://www.n-tv.de/politik/Al-Kaida-robust-und-anpassungsfaehig-article1213381.html

    Haben die Menschen nach allem was der Islam jeden Tag unter Beweis stellt, die Bevölkerung immer noch nicht gelernt das der Islam der schlimste faschistische Feind seit Hitlers Zeiten ist. ( Wer ist so geisteskrank und finanziert noch seine Feinde ?? )
    Europäer werden Asyl in Mexico oder sonstwo suchen müßen. Die üppige Hilfe wie in Europa wird es da nicht geben.
    Prima gemacht ihr geisteskranken, Islamisten, Politiker und Wähler.
    Nein Danke……………………………..
    Nachher hat keiner wieder etwas davon gewust.
    Aber dieses mal läßt sich das ganze, durch das Internet nicht so leicht vertuschen und unterdrücken. Tägliche Horrormeldungen des Islam in der Welt. Das ist nicht alles der Mossad oder die CIA.
    …………………………………..!!!!
    Das Volk der Denker und Dichter ist zu P……
    volk verkommen.
    Als Beweis für die zukünftiogen Generationen, dass schon seit Jahren vor den Gefahren des Islam gewarnt wurde, wird alles Kopiert und dann der Nachwelt präsentiert, wie geisteskrank die Menschheit zu dieser Zeit war.
    Na ja aber solange sollten wir uns aber auch nicht die Laune verderben lassen.
    Take it easy.
    Ob die Islamkritiker die Welt retten könne wird sich zeigen.
    Hoffentlich!!?!!
    Die Freiheit und die Menschenrechte werden siegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ADE

  45. #44 lorbas
    Viele Leute und Politiker in Europa wollen es offensichtlich so. Gaza, Libanon in Europa.
    Als Beispiel: Die Scheiben meiner Wohnung wurden Sylvester von Islamisten so lange mit Leuchtmunition beschossen bis die Scheiben im 4 Stock kaputt waren und die Wohnung vollständig ausbrannte. ( War zum Glück nicht zu Hause) Von den verhörten islamisten ( Problembezirk) war keiner auf der Staße und alle unschuldig. Na klar.
    Auch so kann man die deutschen nach und nach Ausräuschern.
    Alle Fälle von islamischer Gewalt müßen bekannt gemacht werden. Vieles kommt garnicht zur Anzeige. Die Realität ist viel schlimmer.
    Wie es Frau Richterin Kirsten Heisig und ihr Tod belegen….

  46. Das ist pervers von den verantwortlichen Politikern.
    Hinterher werden von der kopfgeldprämie Waffen gekauft und die werden gegen die Bundeswehr eingesetzt und Menschen getötet.
    Man muß die Politiker und die, die das zu verantworten haben für die Ünterstützung einer kriminellen Vereinigung verklagen. Bitte PI Anwälte legt los…
    Man kan es nicht glauben wie die
    Verbrecher handeln.

  47. #54 paxi (06. Aug 2010 01:11)

    Da muß ich Dir voll beipflichten, wie Helmut Kohl (der erste (un)Ehrenbürger von Europa) schon Mitte der 80ziger sagte:“Künftige Kriege werden sozusagen vor der Haustüre ausgekämpft.
    Wußte Kohl schon damals was auf Europa zu kommt und wenn warum hat er nichts unternommen dagegen, sondern genau das Gegenteil getan, nämlich mehr und mehr Moslems ins Land geholt. Wir sind verplant und das seit langer Zeit, aber, langsam aber sicher bröckelt die Fassade und wir sehen unseren waren Feinden immer offener ins Gesicht und erkennen immer öfter unsere eigenen Politiker. Die Moslems sind wie sie sind, dafür können sie nichts, aber sie wurden „gerufen“ von unseren Politikern, will heißen den europäischen Politikern und sie kamen und kommen in Scharen und keiner wird sie bremsen. Entweder ist es fehlender Mut oder schiere Angst, Angst vor Machtverlust, Angst das Gesicht zu verlieren, Angst vor der Wahrheit, irgendwas ist es, aber was? Sicher ist eines so geht’s nicht weiter. Es lebe Geert Wilders!!!

  48. Politische Korrektheit ist ein Verbrechen an Volk und Menschlichkeit.

    Die Täter müssen in Ketten gelegt werden.

  49. Um zu differenzieren.

    Wenn im islamischen Raum jemand einen
    Fussgänger überfährt, egal, ob dieser einem vor’s Auto gesprungen ist und man keine Chance hatte auszuweichen, oder ob man denjenigen gezielt anvisiert hat und ihn bewusst getötet hat, gibt’s die Möglichkeit,seiner Familie das Blutgeld zu zahlen. Damit sind etwaige Ansprüche erloschen und der Rache und „Ehre“ ist Genüge getan.

    Das gilt aber niemals im Krieg.

    Die Deutschen wollen sich immer noch als die einzigartigen, im Stahlgewitter der Nazikeulen gestärkten Gutmenschen verkaufen, die rein zufällig in Afganistan stehen und vor allem die örtliche Polizei ausbilden wollen.

    Die Soldaten vor Ort, haben schon lange begriffen, dass sie im Krieg stehen. Leider haben sie das Gerät zur Kriegsführung nicht mitgeliefert bekommen, als sie dahin beordert wurden. Gleichzeitig will die Politik im Inneren und Äussersten immer noch weis machen, dass man auf einer „Friedensmission“ unterwegs ist.

    Ein Spagat, den die Soldaten vorführen sollen.

    Das Signal, das mit den Zahlungen gesandt wird ist nicht, dass die Deutschen die mitfühlenden Zivis sind, sondern dass es auch im Krieg OK ist, mit den Taliban zusammenzuspannen, weil die anscheinend auch nach Ziviregeln behandelt werden.
    Statt dass die Bevölkerung lernt und begreift, dass die Taliban wie Aussätzige zu meiden sind, auch wenn sie Tanklastwagen voll Benzin vorbeikarren und man sich von diesen besser fernhält, wird mit diesen Zahlungen ausgedrückt, dass die Taliban eigentlich ganz zivil sind und alles ein Versehen der Deutschen.

    Die Taliban sind damit indirekt die Beschaffer von Geldern, die die zivilen Opfern unter den 142 so im Leben nie hätten erwirtschaften können. Schlimm dabei. Die getöteten Taliban werden ihnen sogar gleichgestellt.

    Das Verteidigungsministerium muss sich entscheiden, ob es die Soldaten vor Ort im Krieg dabei unterstützt, das Ziel durchzusetzen und die Verluste durch die richtige Bewaffnung minimiert, oder die Politik in Deutschland dabei unterstützt, zu beweisen, wie gutmenschlich man nach 60 Jahren Dressur geworden ist.

    Die Gelder werden – mit Sicherheit von den überlebenden Taliban – in Waffen und Munition umgesetzt. Weil diese im Gegensatz zum Verteidigungsministerium der Deutschen nur ein Ziel haben. Diesen Krieg zu gewinnen und ihre Schreckensherrschaft wieder zu errichten.

  50. Noch einmal….
    Wenn Europa so weiter macht wird es wieder 1000000 Heimatvertriebene geben.
    Der Krieg des Islam gegen Unläubige ist seit jahren auf dem Weg.
    !!Gegen den islamischen Imperialismus auf der Welt !!
    Bei den täglichen Greultaten der islamischen Faschisten weltweit sollte das zu erkennen nicht so schwer sein. Wie beschränkt sind Politiker, Medien, Juristen und die Bösmenschen.!!?!!

  51. #57 Nemesis55
    Sicher ist eines so geht’s nicht weiter. Es lebe Geert Wilders!!!
    Kann ich auch nur zustimmen.
    Wir brauchen Millionen Geert Wilders. Das sich was ändert!!!

    #58 hypnosebegleiter
    Sehr richtig.

    Kann die Deuteschen und Europäer nicht verstehen wollen sie das gleiche Schicksal wie Südamerika durch die conquista espanola erleben.?????
    Gut wenn sie dann nach hunderten Jahren einen Simon Bolivar oder einen Geert Wilders haben.
    Aber das kann auch noch 1000 Jahre dauern.
    !!!!!!!Gegen den faschistisch, islamstischen Imperialismus auf der Welt.
    Islam heißt Unterwerfung. Warum wollen sich so viele europäische Politiker, Journalisten und Bösmenschen unterwerfen. ???? Geisteskrank in Absurdistan, Alemanistan usw. etc.pp
    Adios und viel Glück

  52. Übrigens allgemein : Popel- und Leichenfledderer Winkeladvokat-„Juristen“ gehören des Landes verwiesen ab in ihr Land

  53. Tank you, same for you. Muchas gracias.
    Bin Weltbürger und habe den Islam in Pakistan, Iran, Syrien, Türkei und Europa erlebt, und kann nur sagen “ nein Danke“ das ist das letzte.
    Für Freiheit, gegen idiologische Intoleranz und die weltweite Gewalt der Islamisten. Keine Toleranz der Intoleranz.

  54. Tolle Videos.
    Bin weiter südlich. Im März komme ich zu Norden.
    Hasta luego.
    Gegen die islamisierung der Welt.
    Für die Freiheit, gegen die Feinde der Meinungsfreiheit, Menschenrechte, Unabhängikeit und Demokratie.

  55. #17 Elija (05. Aug 2010 23:19)

    Sorry PI,
    haben sich lediglich an dem nun freien Treibstoff bereichert (Der LkW war bekanntlich festgefahren). In einem bettelarmen Kriegsgebiet wie Afghanistan absolut verständlich.

    Sorry,aber wer sich
    ABSEITS EINER ORTSCHAFT
    und NACHTS an
    GESTOHLENEN Tankern herumtreibt+bedient, deren Fahrer
    UMGEBRACHT wurden und wo sich
    TALIBAN herumtreiben, brauch in einem solchen Kriesengebiet wirklich nicht zu jammern, wenn dort Bomben drauf fallen!!!

    im allerbesten fall sind das leichenfledderer gewesen, imeher vermuteten fall helfershelfer und unterstützer der taliban bzw. solche selbst.

    waffen hat ja eh jederdort und richtige erkennungszeichen(uniform/abzeichen)haben diese guerillakämpfer ja nicht.

  56. Da wird mit Geld des Michls um sich geschmissen als wenn es keinen bereicherten Moloch namens AOK gäbe und die Arge schier das Füllhorn erfunden hätte. Diese Genschermentalität stößt doch jetzt die Forderungs-Tür weit auf in Richtung Taliban. Da bin ich mal gespannt, ob dafür nicht doch noch die hiesigen Steuern optimiert werden müssen.

  57. Der „Bremer“ Anwalt Karim Popal „erstritt“ diese Entschädigung vor Gericht,
    wahrscheinlich vor einer Doppelnamigen Richtern mit rotgefärbten Haaren.
    Mittlerweile kann es aber auch ein Mann aus der CDU gewesen sein,
    der dieser entarteten Forderung nachgab.

    Es zeigt nur folgendes:
    Karim Popal würde als vorbildlich integriert gelten, er hat einen Beruf, spricht unsere Sprache
    und verdient seinen Lebensunterhalt selbst.
    Davon sind der übrwiegende Teil der Migranten weit entfernt.
    Dennoch ist er schädlich für unser Land, er setzt sich bewußt für die Interessen seines Volkes ein, ohne Rücksicht auf uns Deutsche.
    Was ist dann erst von den anderen Miganten zu erwarten ?
    Warum sollten wir für deren „Integration“, im Gegesatz zu der von Popal, bezahlen ? (Deutschkurse, Sozialarbeiter, etc)
    Wäre es nicht extrem töricht wenn, wie zu erwarten, sich diese Migranten auf unsere Kosten gegen unser Volk richten werden ?
    Ergo ist „Integration“ nur gut, wenn eine Beziehung zu Deutschen besteht (Heirat, sonstige Verwandschaft).
    Die unnatürliche Zuwanderung ganzer Familienclans müßte daher dringend unterbunden bzw. Rückgängig gemacht werden.

  58. l_ä_c_h_e_r_l_i_c_h_!

    welch eine verheerende signalwirkung dies kriechertum vor terroristen wohl haben wird, bleibt abzuwarten.

  59. OT: Schaut Euch mal das Cover des Kinder- und Jugendbuches „Wann ist ein Held ein Held?“ an. Kennt Ihr den Typen rechts, Mitte?
    Che Guevara. Ich kannn nicht herausfinden, ob und wie er im Buch behandelt wird, aber ihn mit Helden in Verbindung zu verbringen, halte bei einem Jugendbuch ich für relativ fraglich.

  60. Dass Leute nachts losziehen um Treibstoff von einem festgefahrenen Lastwagen abzuschöpfen ist soweit, zumal in einem armen Land, noch nachzuvollziehen (wenn sich bei uns im Dorf rumspricht dass auf der nahen Autobahn ein Bierlaster umgefallen ist ziehen die Leute auch los). Soweit, so gut, aber natürlich sind die erbeuteten Tanklaster ein legitimes militärisches Ziel. Und wenn es sich bei den Taliban um verantwortungsvolle militärische Einheiten handeln würde denen die Sicherheit der Zivilbevölkerung am Herzen liegt, hätten sie aus genau dem Grund die Leute wegschicken müssen, spätestens nach den ersten Überflügen (die kaum überhörbar gewesen sein können). Haben sie aber nicht getan.

  61. Es lohnt sich einfach.
    Egal ob sie in der U-Bahn auf dem Schädel von Wehrlosen bis zum verrecken rumzuspringen, auf Mädchen einzustechen oder zumindest zu vergewaltigen, egal ob sie Köpfe bei lebendigen Leib abschneiden oder ob sie ganze Völker ins Meer treiben möchten:

    es lohnt sich ökonomisch schlichtweg den Westen mit schlimmster Gewalt zu erpressen – zumindest bei unseren Politikern…

  62. Die Zahlungen sollen nicht offiziell als Entschädigung ausgewiesen werden, sondern als humanitäre Hilfe, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.

    Ach so. Ich soll bei der Steuer immer superehrlich sein.

    Aber sie – wenn sie meinen sie hätten das moralische Recht dazu – dann umgehen sie das Gesetz mit Buchhaltungstricks.

    Sie erlauben sich selbst, das Recht zu umgehen. Wo gibt’s denn so was?

  63. Bitte, was passiert da mit meinen Steuergeldern????

    Unfassbar! Geschieht das alles im Sinne des deutschen Volkes?

    Die von uns gewählten Politiker missbrauchen ihre Macht und machen „ihr Ding“ am Volk vorbei. Die indirekte bzw. repräsentative Demokratie wird zunehmend durch eine sich verselbstständigende politische „Klasse“ missbraucht.

  64. #Elias
    „In den ganzen 9 Jahren Krieg sind nicht so viele deutsche Soldaten umgekommen, wie Afghanen bei diesem Bombardement.

    Das ist richtig schade, was?!

  65. OT: Islamisten werben Jugendliche an

    Schon seit Monaten sollen Mitglieder und Anhänger des Vereins „Einladung ins Paradies“ für ihr islamisches Zentrum in Mönchengladbach intensiv Werbung machen. Sie richten sich vor allem an Jugendliche und Kinder. Der Verfassungsschutz beobachtet die Aktivitäten genau.

    „Erlebe Promis, Gewinnspiele und vieles mehr. EZP e.V. Mönchengladbach“ – so steht es auf der Visitenkarte, die eine Mönchengladbacher Ärztin einem kleinen Jungen in ihrer Praxis abgenommen hat. Die Ärztin praktiziert in dem Stadtteil, in den die umstrittene Islamschule Braunschweig des EZP-Vereins ziehen will.

    Sie berichtet, dass bereits im Mai ein Mann in traditioneller muslimischer Kleidung in ihrem Wartezimmer einen zwölfjährigen Jungen angesprochen hatte. „Der Junge war allein da, und meine Mitarbeiterin hörte, wie der Mann ihn einlud vorbeizukommen“, erzählt sie. „Es gebe dort tolle Sachen. So könne er zum Beispiel Boxen lernen.“ (…)

    http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Islamisten-werben-Jugendliche-an_aid_890623.html

  66. Anderes Szenario. Die Taliban ( Kämpfer )
    hätten die Tanklastzüge wieder fahrbereit
    bekommen und wären damit vor einen NATO –
    Stützpunkt gefahren und hätten mittels von
    Fernzündern den Tanklastwagen zur Explosion
    gebracht.
    20 Soldaten sterben. Da möchtge ich mal gerne
    sehen, wie sich unsere Regierung gewunden hätte Renten oder sonst irgendetwas zu bezahlen.
    Die haben den Fahrern die Kehle durchgeschnitten. Das waren Killer.

  67. @3 Braccobaldo

    „Unglaublich.
    Ist Deutschland noch so liquid?“

    Darauf kommt’s doch bei 1800 MRD € Miesen nun wirklich nicht mehr an. Nun seien wir aber bitte nicht kleinlich. B-I-T-T-E, ja?! Ausserdem zahlt’s eh die nächste Generation, voller Anteilnahme beobachtet von der Täter-Generation um Fischer und Konsorten aus ihren umzäunten Seniorendomizilen in Florida und Werweißsonstnochwo.

  68. Leute wir zahlen zu viel Steuern. Die haben einfach zu viel Geld.

    Den Tätern noch Geld in Rachen schieben. Unfassbar.

  69. Im Vergleich zu den Kosten der Bankenrettung bzw. Aufrechterhaltung des Finanzsystems sind diese 455.000 Dollar nur Peanuts. Nichtsdestotrotz handelt es sich um unnötig rausgeschmissenes Geld.

  70. Ich sehe schon die nächsten toten LKW Fahrer,und brennenden Tanklastzüge.

    Da warten sicher schon die nächsten Trittbrettfahrer.

    Und vor allem eine neue Einnahmequelle. Die Taliban überfallen und entführen Lastwagen, treiben aus irgendwelchen Dörfern Frauen und Kinder zusammen (ist ja in ihrer Lesart ohnehin nur Vieh), zwingen diese in der Nähe der Beute auszuharren und wenn dann der Angriff vorbei ist, wird gejammert. Und unsere Gutmenschen und Opferanwälte können entsetzt sein.
    Dann wird ordentlich kassiert und zudem überlebt die Aktion politisch niemand.

  71. Die bekommen Entschädigung, kaufen sich paar
    neuen Waffen dazu und schießen dann auf Deutschen und anderen Alliierten. Also grob gesagt: neue Toten die mit Hilfe Deutsche Steuerzahler finanziert werden. Na dann!

  72. Wie viele Beweise braucht der deutsche Wähler denn noch für die Feststellung, dass wir von völlig ungeeigneten Leuten regiert werden?

    Schätzungsweise niemand der Treibstoffdiebe hatte ein Autor, einen Traktor oder ein Moped. Esel brauchen kein Benzin.

  73. #87 Feuersturm (06. Aug 2010 08:39)
    Anderes Szenario. Die Taliban ( Kämpfer )
    hätten die Tanklastzüge wieder fahrbereit
    bekommen und wären damit vor einen NATO –
    Stützpunkt gefahren und hätten mittels von
    Fernzündern den Tanklastwagen zur Explosion
    gebracht.
    20 Soldaten sterben. Da möchtge ich mal gerne
    sehen, wie sich unsere Regierung gewunden hätte Renten oder sonst irgendetwas zu bezahlen.
    Die haben den Fahrern die Kehle durchgeschnitten. Das waren Killer.

    So was darfst du doch nicht sagen,das waren keine Killer, sondern Freiheitskämper. Also bitte. 🙂

  74. Wenn schon, dann wären Sachleistungen besser
    gewesen, dann ist die Gefahr geringer, dass dafür
    Waffen gekauft werden!

  75. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Taliban nicht unabsichtlich mit zwei schwer beladenen Lastern in den Modder gefahren sind.
    Die Zivilisten aus dem mehrere Kilometer entfernten Dorf hätten niemals davon etwas mitbekommen, wenn sie nicht gerufen worden wären.
    Sie wurden von den Taliban absichtlich geopfert, damit die Welt sich empört über die ‚Grausamkeit der Besatzer‘.
    Und nun kann man nur noch den Kopf schütteln über die Dummheit der Besatzer – bzw. der Deutschen Politiker.

    Die Familien der Opfer haben garantiert nichts von dem Geld, die werden mit Kleinigkeiten abgespeist. Einzig den Rechtsanwald Karim Popal wird es freuen, sein Honorar ist gesichert!

    Welcher Rechtsanwald erklärt sich bereit, eine Klage gegen die Engländer zu führen? Vorsichtig geschätzte 35.000 tote Zivilisten beim Luftschlag auf Dresden am 13. februar 1945. Pro idendifiziertem Toten (nach heutiger Rechnung ca. 22.000) 5.000 Pfund in einen Fonds zum Wiederaufbau der Stadt – das wäre doch mal was!

  76. Zur Vollständigkeit; Hab ich im Netz gefunden, ich hoffe das diese ANgaben stimmen:

    Die Witwe eines getöteten Berufssoldaten erhält 60 Prozent von dem, was einem Soldaten als Rentner zugestanden hätte, als lebenslange Zahlung, Waisen bekommen 30 Prozent.

    Darüber hinaus stehen einer Witwe 60 000 Euro als einmalige Entschädigung zu.

    Viele Soldaten haben zusätzlich eine Lebensversicherung abgeschlossen. Verweigert der Versicherer mit Hinweis auf eine „Kriegsklausel“ die Zahlung, springt der Staat ein.

    Angehörige von ums Leben gekommenen Zeitsoldaten erhalten vom Staat ebenfalls 60 000 Euro als Entschädigung, dazu kommen eine Übergangsbeihilfe und verschiedene Versicherungsleistungen. Auch für überlebende Opfer von Unfällen oder Anschlägen gibt es finanzielle Hilfen.

    Führt der Einsatz eines Berufssoldaten zur Dienstunfähigkeit, erhält der Betroffene eine Pension von 80 Prozent seiner letzten Bezüge, dazu kommen Entschädigungen von bis zu 100 000 Euro.

  77. 99% der Politiker weltweit, sind nichts weiter als verlängerte Arme der reichsten Menschen der Welt. Den 10 reichsten Familien gehören 90% des gesamten Weltvermögens. Die restlichen 10% holen die sich auch noch, indem Kulturen zusammengepfercht werden die sich gegenseitig den Schädel einschlagen. Das dumme Gelaber, dass uns irgendein Politiker wie z.B. Geert Wilders retten kann, halte ich für lächerlich. Nur die Bevölkerungen gemeinsam können die verdammten Eugeniker stoppen. Das geht nur mit Massenaufständen gegen die Superreichen und deren politische Handlanger. Und es wird verdammt knapp werden. Der Krieg USA/Iran steht bevor. Und das wird dieses mal nicht örtlich begrenzt sein. Wir stehen am Abgrund einer perversen Welt.

  78. Ich könnte es den leidgeprüften BW-Soldaten nicht verübeln, wenn sie angesichts der Irrsinnstaten „ihrer“ Regierung (wohl eher ein Marionettenregime) massenweise desertieren.
    Erst die Truppen mit unzureichender Ausrüstung in die entlegensten Winkel der Erde schicken, dann die Heimkehrer zu Hause von Linksextremisten verhöhnen und terrorisieren lassen und als christsozialinksrotgrüne Krönung gibt’s die „Opfer-Entschädigung“…ob der „Opfer-Anwalt Karim Popal“ bei deutschen Musel-Opfern wohl auch so hohe Entschädigungen vor Gericht erstreiten könnte?!?
    Sein Blut vergeuden für diese Sch*iß-Regierung?
    …aber alle Linken lieben doch Deserteure!

  79. #35 Jochen10 (06. Aug 2010 00:01) Unsere Leute sind elende Würmer.
    Das oftgenutzte Zitat Schlangenburt und Otterngezücht aus der Bibel bekommt so echten Sinn!

    Geht es nicht um „Schlangenbrut und Natterngezücht“?

  80. #1 Gyaur (05. Aug 2010 23:03)

    Die Politiker sind unsere sekundären Feinde.

    ——————————————-
    Primär!

    Vor allem jene Volksverräter, die den Amtseid brechen und zum Nachteil des Deutschen Volkes handeln!

    Allen voran das links/grüne Politikergesindel!

  81. Deutschland gibt sich ja immer wieder mal der lächerlichkeit hin. Doch das hier schlägt echt dem Fass den Boden aus.
    Immer wenn man denkt ‚mehr geht nicht‘ wird man durch unsere Berufsidioten (auch anderweitig als Politike bekannt) eines besseren belehrt.

    Da werden zwei Menschen bei lebendigen Leib die Köpfe abgehackt und die Laster geklaut um deutsche Soldaten ins jenseits zu befördern.Dann wird entsprechend darauf reagiert und unsere Berufsidioten zahlen denen auch noch sozusagen ein Kopfgeld.

    Wie pervers kann es eigentlich noch werden ?

    In diesem Moment muss ich an Einsteins Zitat denken

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher

  82. Ich finde auch Oberst Klein hat richtig gehandelt. Er verdient eine Auszeichnung und nicht diese Justiz-Verfolgung. Jeder mit Verstand haette gehandelt wie er.

  83. Ich halte einen Teil der Opfer für genauso unschuldig wie die Toten bei der Bombardierung Dresdens.
    Es war in der Drucksituation verständlich aber trotzdem nicht schlau die LKW zu bombardieren.
    Man hatte sie lokalisiert u. hätte sie in offenem Gelände nicht aus den Augen verloren.

    Man kann jetzt hier nicht herumphantasieren ob das nun Taliban -Absicht war. Offensichtlich haben sie sich dummerweise festgefahren , das nächste Kaff aus den Federn geholt zwecks Traktor.
    Es gibt keine Beweis, dass das alles Talibananhänger waren.
    Deshalb sollte man sich vor allem über die vielen toten Kinder hier nicht so freuen.
    Die hatten genauso wenig die Wahl wie die Dresdner Kinder.
    Was die Zahlungen anbetrifft: Man kann das nur als Gutmenschlichkeit abtun, wenn man in der Sache informiert ist. Das sind wir hier alle nicht.

  84. #121 Hammelpilaw

    Desertieren ist immer feige, weil man seine Kameraden im Stich lässt.
    Berufssoldaten haben dort zu dienen, wo man sie einsetzt. Sie haben diesen Beruf nicht gewählt, weil sie zu Hause Wache schieben wollen, sondern, weil sie für Geld kämpfen wollen.
    Wenn sie das nicht wollen, müssen sie halt Bäcker oder irgend etwas anderes machen.

    Und was die Ausrüstung betrifft, sind sie den Taliban hundertfach überlegen. Und auch ausgebildet sind sie ausreichend. Sie dürfen nur nicht so, wie sie könnten. Und das macht wiederum den Gegner überlegen, weil dieser sich nicht um irgendwelche Konventionen oder Menschenrechte schert. Für den sind alle Mittel recht – und wenn es die eigene Bevölkerung als Schutzschilde zu verwenden, ist.

  85. Natürlich waren das alles Zivilisten. Nicht wahr? Alle unschuldig. Darum haben die Taliban den Haufen Leute auch um die gestohlenen LKWs herumlaufen lassen. Weil die alle nichts mit den Taliban zu tun hatten.

    Oh bitte.

    Wieder ein Propagandasieg der Taliban.

    Dabei ginge es so einfach. Totaler Abzug aller Truppen. Atombombe. Und Ruhe ist.

  86. #39 lorbas

    Während andere zugewanderte Nationalitäten, die arbeitslos werden, in ihre Heimatländer zurückkehren, bleiben die Marokkaner im Land der “Ungläubigen”.

    Tja, die Marrokaner arbeiten intensiv an der Reconquista, schließlich ist Spanien urislamisches Land und die Marrokaner wurden seinerzeit von den Spaniern vertrieben 😉

  87. #6 RamboJambo (05. Aug 2010 23:08)

    Jeder deutsche “Spitzen”politiker ist gefährlicher als 10 Taliban-Kämpfer und richtet bei weitem mehr Schaden an.

    —————————————

    Da haben Sie leider Recht! 🙁

    Dank der systematischen Verblödung durch die MSM hat das naive Wahlvolk es nur noch nicht gemerkt!

  88. Im Islam gibt es das Gebot du darfst nicht
    stehlen nicht!(Nur gegenüber Muslimen)

    Ansonsten gilt Beute machen.

    Sure 8 heißt die Beute!

    Wichtig ist nur, dass man 20% der Beute Allah, bzw
    dem Gesandten und seinen Verwandten bzw. den
    Waisen und Armen bzw dem Wanderer gibt!
    8.Sure Vers 42

  89. Moslems, Moslems, Moslems.

    Offiziell über 25 % mehr Asylanträge, Aufgriffe von geschleusten Illegalen verfünffacht. Es wird reingepumpt, daß die Fetzen fliegen.

    Das geht nicht mehr lange gut. Das Ministerium versteckt die Zahlen jeden Monat an einer anderen Ecke unter anderem Namen. Um zu verschleiern ?

    http://www.fact-fiction.net/?p=4762

    http://tinyurl.com/34su5jp

    Die christlichen Kirchen gehören zu den Bescheißern, wenn es darum geht, Betrug zu legalisieren. In Sussex/England wurde ein anglikanischer Geistlicher verhaftet, der 360 Scheineheschließungen durchführte, um ein Bleiberecht für illegale Einwanderer zu begründen.

    In England ist eine kirchlich geschlossene Ehe rechtlich gleichgestellt mit einer vor dem Standesamt…

  90. Eine dunkle Stimme spricht zu Mohammed:
    Yes Muhammad, I will give you what you want.
    Take this book, tell everyone that you received it from God. I will make sure they believe.To make it all seem genuire, there is a little truth mixed in with all the falsehood and avil.
    Call this sick religion „Islam“. This is all i ask, until i come for your soul.

  91. Kein Thema ist unappetitlich und dumm genug, keine Schweinesuhle dreckig und tief genug, als das sich diese rückratlosen und leider dabei gefährlich blöden Politkasperle mit beschäftigen und drin suhlen!
    das eigene Volk ist ihnen egal, ihre Bediensteten und Soldaten erst recht, aber um das Wohl von Taliban und Extremfundamentalisten macht man sich beständig Sorgen!
    Wenn diese Charakterlumpen noch tiefer sinken, landen sie in der Hölle!
    Und da gehören sie auch hin!

  92. Nicht zu fassen wie dumm unsere Politiker sind.

    Wie lange lassen wir uns von solchen Schwachköpfen noch regieren?

    Was fühlen wohl die Angehörigen der gefallenen Bundeswehr-Soldaten?

    Es ist einfach eine Schande was in diesem und unserem Lande uns Deutschen von diesen Politgangstern zugemutet wird!

  93. Das ist PRAGMATISMUS und der kostet,
    Der Fehler war die Definition des BW-Ein-
    satzes…
    Das ist keine Befriedungsaktion, das ist Krieg!
    Und wie immer: „Lügen sind am Ende zu teuer“.

  94. #128 Tolkewitzer

    Desertieren ist immer feige, weil man seine Kameraden im Stich lässt.>

    Unbestritten.Die BW-Soldaten werden auch nicht desertieren, und das ehrt sie.
    Nachdem mein erster Zorn nun verraucht ist, bin ich zu dem Schluß gekommen, daß ioh nicht links genug bin, um Desertion wirklich gutzuheißen.

    Und was die Ausrüstung betrifft, sind sie den Taliban hundertfach überlegen. Und auch ausgebildet sind sie ausreichend. Sie dürfen nur nicht so, wie sie könnten.

    Auch wenn sie den Taliban überlegen sind, sind Ausrüstung und Ausbildung nicht auf dem Optimum. Als Beispiele die geringe Mannstoppwirkung der G36-Munition, die reichlich verspätete Überstellung der PzH 2000, der nachträglich selbst angeschweißte Panzerschutz von leichten Patrouillenfahrzeugen, das Fehlen von „Dingos“ für die Ausbildung. Der „Tiger“-Kampfhubschrauber ist deutscherseits nach wie vor nicht einsatzbereit und falsch bewaffnet (keine BK) => amerikanische Luftunterstützung muß extra angefordert werden. Fazit: Der Afghanistan-Einsatz wird regierungsseitig recht halbherzig unterstützt. Von den linksrotgrün-muselmanisch indoktrinierten Bevolkerungskreisen ganz zu schweigen.

  95. „Sie schnitten zwei LKW-Fahrern bei lebendigem Leib die Köpfe ab.“

    Haben nur die teuflischen Lehren von Allah befolgt.

    Köpfen mit einem Schwert oder Messer:

    Quran 8:12 + 47:4

    „Unbelievers: smite ye above their necks“
    „smite at their necks“

  96. Einige machen es sich hier zu einfach: Bei allem Respekt, man kann ja eine Religion kritisieren, aber dass diese Wut auch noch in Menschenhass umschlägt ist erschreckend.

  97. So, noch mal in schön, hoffentlich:

    Desertieren ist immer feige, weil man seine Kameraden im Stich lässt.

    Unbestritten.Die BW-Soldaten werden auch nicht desertieren, und das ehrt sie.
    Nachdem mein erster Zorn nun verraucht ist, bin ich zu dem Schluß gekommen, daß ioh nicht links genug bin, um Desertion wirklich gutzuheißen.

    Und was die Ausrüstung betrifft, sind sie den Taliban hundertfach überlegen. Und auch ausgebildet sind sie ausreichend. Sie dürfen nur nicht so, wie sie könnten.

    Auch wenn sie den Taliban überlegen sind, sind Ausrüstung und Ausbildung nicht auf dem Optimum. Als Beispiele die geringe Mannstoppwirkung der G36-Munition, die reichlich verspätete Überstellung der PzH 2000, der nachträglich selbst angeschweißte Panzerschutz von leichten Patrouillenfahrzeugen, das Fehlen von “Dingos” für die Ausbildung. Der “Tiger”-Kampfhubschrauber ist deutscherseits nach wie vor nicht einsatzbereit und falsch bewaffnet (keine BK) => amerikanische Luftunterstützung muß extra angefordert werden. Fazit: Der Afghanistan-Einsatz wird regierungsseitig recht halbherzig unterstützt. Von den linksrotgrün-muselmanisch indoktrinierten Bevolkerungskreisen ganz zu schweigen.

  98. Der ganze Afghanistaneinsatz ist Hirnfuck.

    Entweder man geht da rein, führt einen richtigen Krieg, vernichtet die Feinde, löscht sie aus ohne Rücksicht auf Verluste und massakriert alles, was nicht spurt oder man läßts bleiben.

    version A hatten wir doch schon mal. Ich würde zu Version B tendieren.

  99. 24 Total meschugge (05. Aug 2010 23:35) Der ganze Afghanistaneinsatz ist Hirnfuck.

    Entweder man geht da rein, führt einen richtigen Krieg, vernichtet die Feinde, löscht sie aus ohne Rücksicht auf Verluste und massakriert alles, was nicht spurt oder man läßts bleiben.

    Das ist also die Lösung von jemanden der mit seinem fetten Arsch im Kriegsfreien Deutschland sitzt und für den Menschen massakrieren nichts weiter ist als ein Videospiel. Die Menschen die dort leben können nichts dafür, dass sie dort leben! Also dümmstes Kommentar von allen

  100. Ich halteden Bombenabwurf nicht für eine besonders geschickte Aktion des Oberst Klein, aber für etwas was im Krieg nunmal passiert.

    Das die Taliban die Tanklaster als Waffen benutzten wollten steht nicht fest, vorallem nicht wenn diese feststeckten. Dieser Artikel enthältmir irgendwie zuviel Propaganda, AUCH wenn ich den Bombenabwurf nicht als Verbrechen sehe sondern als unglückliche Kriegshandlung.

    Über die 5000 Dollar kann man sich streiten, jedoch ist es in dieser Gegend gang und gebe „Blutgeld“ zu Zahlen,und vieleicht auch nicht die schlechteste entscheidung.
    Ein paar Sitten zu Respektieren wird nicht Schaden, wir wohlen schiesslich auch am liebsten das sich die Afgahnen hier benehmen.
    Und nein,mit ein paar Sitten meine ich nicht Steinigung und Sharia, nur um gleich ein paar super Kommentare zu unterdrücken.

    Gruss JFS

  101. Das ist alles Teil der Kampagne um die Gemüter der Afghanan für unsere Sache zu gewinnen. Leider muß man bei dieser Kampagne fragen, ob es denn überhaupt Sinn macht zu versuchen die „hearts and minds“ von solchen Leuten zu erkaufen durch Geldzahlungen und „Hilfsprojekte“ (indirekte Zahlungen).

    Natürlich kann man die Stammesführer dort bestechen und kurzfristig als Allierte gewinnen, aber in ihren Werten und Auffassungen sind die doch nur minimal von den Taliban abweichend. Eine sekuläre Bevölkerung die unter dem Joch der Taliban nach Freiheit gedurstet hat dürfte man unter den dominierenden Paschtunen wohl kaum finden.

    Insofern geht es hier doch vor allem um den Unterschied zwischen Fundamentalisten die weltweiten Terrorismus unterstützen (Taliban) und Fundamentalisten die wir bestechen können um dies nicht zu tun („astreine afghanische Demokraten“). Es erscheint allerdings unrealistisch anzunehmen, daß diese zweitere Gruppe langfristig nicht auch durch saudisches bzw. pakistanisches Geld zum Terrorförderer wird. Einzig brutalste Abschreckung würde sie vielleicht davon abhalten, aber selbst dies erscheint relativ schwer praktikabel.

    Ich bin mir allerdings bewußt, daß man nicht einfach aus der Region abhauen kann und die Terrorfundis machen lassen kann. Dabei gibt es zwei Optionen: a) man sieht die Sache als stetige Exkursionen ins „Barbarenland“ an um Banditen auszuräuchern b) Eroberungskrieg alter Schule, kein Pardon. Beides bringt auch große Probleme mit sich.

    Die Realität ist allerdings, daß nur die Rückführung der islamischen Bevölkerungsgruppen aus unseren Gebieten in ihre Heimatregionen, ohne Möglichkeit der erneuten Einreise nach Deutschland, eine Strategie des „Containments“ ermöglichen würde. So lange es die 5.Kolonne des Islams gibt und die Möglichkeit für hunderttausende von Moslems problemlos zwischen ihren Ländern und den Westen zu reisen, ist die Gefahr zu groß um radikalislamisch-kontrollierte Territorien einfach in Ruhe zu lassen.

  102. Die deutsche Regierung ist ein Maso-Fetischist… und zieht in die Welt hinaus, um Domina zu engagieren, und zu bezahlen:

    „Ja! Bitte! Schlagt uns! Zerquetscht uns! Ja, ja, ja! Mehr! MEHR! Wir zahlen gut!“

    Sowas hier, dann noch die Ausbildung von Terroristen mit Geld deutscher Steuerzahler…
    Ja, wirklich.

    Oder nein. Moment. Zu spüren bekommt es ja nur das dumme Volk, nicht diese Leute selbst.
    Also sind es verklemmte Sadisten, die andere anheuern müssen, um die Drecksarbeit zu machen.

  103. Das hört sich zwar nach einer ganzen Menge Geld an, aber heruntergerechnet gibts hier doch den Moslems zum Schnäppchenpreis! 5000 USD pro Nase, das ist doch geschenkt!
    Ich für meinen Teil würde keine Entschädigung unter 1 Mio. € akzeptieren, da ist der gemeine Taliban doch ein echtes Sonderangebot.

  104. man sollte bei der ganzen Angelegenheit nicht übersehen, dass ein großteil der Getöteten eben keine Feinde waren, sondern Zivilisten, die sich etwas Benzin „aneignen“ wollten. Dabei bleibt natürlich immer noch die Frage ob man dann gleich 5000 Euro pro Person zahlen müsste. Sollte das Usus werden, könnten die USA gleich mal einen Milliardenscheck an Hiroshima und Nagasaki ausstellen.

  105. Sorry, hatte Folgendes eigentlich für den gestrigen Artikel „Das Gesicht der Scharia“ geschrieben, der Kommentarbereich ist jedoch inzwischen geschlossen.
    Er ist hier auch nicht gerade deplaziert…

    Tut mir leid, das Time-Foto und der Artikel ändern NICHTS daran, daß der Abzug des allergrößten Teils der NATO-Truppen aus der Fläche ghans UNVERMEIDLICH ist und auch vollzogen werden WIRD, es ist nurmehr eine Frage des Zeitpunkts.

    Die Niederländer haben als erstes substantielles Kontingent mit dem Abzug begonnen, bereits Ende nächsten Monats wird er abgeschlossen sein.

    Der Krieg(dauerhafte Kontrolle des Landes, Befriedung, Entwicklung, Zurückdrängen der taliban) ist NICHT zu gewinnen. Jedenfalls NICHT mit dem der NATO aus politischen, finanziellen und „manpower“ Gründen zur Verfügung gestellten Kräfteansatz. Ich hatte in diesem Blog schon einmal einen längeren Kommentar zum notwendigen Kräfteansatz(Bodentruppen) bei sog. „COIN“-Operationen, d.h. Anti-Partisanen-Kriegführung geschrieben.

    Fazit:
    Es gilt bis heute die Faustregel 10 : 1 an eigenen Kampftruppen auf dem Boden, im Vergleich zur Kopfzahl der Aufständischen! All die moderne Technik, Aufklärungselektronik und totale Luftherrschaft ändern an der Gültigkeit dieser jahrzehntealten Regel praktisch nichts! JEDER NATO-Offizier weiß dies!
    Ach ja und die Unterstützungs- und Logistiktruppen kommen zu der 10:1 Anzahl natürlich noch DAZU.

    Das einzige, was künftig weiterhin machbar + unumgänglich ist:
    Stationierung einzelner, kleinerer Spezialeinheiten, hochbeweglich(Hubschrauber), „Langstreckenrohr“- und Raketen-Artillerie plus Aufklärungseinrichtungen in festungsartig ausgebauten, unzugänglichen Landesteilen(Hochgebirgsplateaus, etc) und/oder im angrenzenden Ausland(turkmenistan, usbekistan, tadschikistan), die bei Erfordernis in zeitlich und örtlich begrenzten „Raids“ taliban-Ansammlungen vernichten. Der Rest der Operationen erfolgt durch Bomber/Jagdbomber und Drohneneinsätze, ebenfalls vom sicheren Ausland aus.

    Die Rückkehr der taliban, warlords, drogenhändler und sonstiger Aufständischer an die Macht ist NICHT MEHR zu verhindern, nur noch zu verzögern.

    Der Westen kann den friedlichen Zivilisten, den Frauen und Kindern NICHT dauerhaft helfen, ihr Leid wird auch die Zukunft ghans bestimmen, vermutlich über Jahrhunderte.

    Es ist aber auch NICHT unsere Aufgabe!
    Die „Welt“ soll und kann NICHT am „westlichen Wesen“ und schon gar nicht am „deutschen Wesen“ genesen!

    KEIN Blut unserer Soldaten für ein verlorenes Land, für verlorene Menschen und eine verlorene Sache !!

    Abzug und diesen nicht zu befriedenden asiatischen musel-moloch sich selbst überlassen, KEINE Entwicklungshilfe mehr, KEIN Geld mehr, KEIN Handel.

    Vergesst das Land, streicht die Menschen(auch die Unschuldigen + Hilflosen) aus dem Gedächtnis, überlasst sie sich selbst, KEINE Berichterstattung, KEIN Mitgefühl!

    WENN man es dennoch wieder betreten muß(—> Raids) dann nur mit Feuer und Schwert.

    SEGREGATION(Abtrennung) von den Weltzonen mit musel-mehrheit !!!

    Alter Jäger

  106. @ #147 Solingen2010 (06. Aug 2010 12:09)

    Du hast meine Alternative vergessen:

    …oder man läßts bleiben!

    Ich sag doch nicht, dass man die alle massakrieren soll, es gibt doch noch eine andere Lösung.

    Was unterstellst Du mir eigentlich???

  107. Wie viele Kalashnikovs kriegt man denn so für 5000$, hat grad einer die afghanischen Schwarzmarktpreise parat?

    Was mag nur in den Soldaten in Afghanistan vorgehen, wenn die sowas mitkriegen?

  108. Ich meine, dass Taliban zu den gegebenen Verhältnissen ohne Differenzierung unter Beschuss genommen und auch getötet werden dürfen.

    Es dürfte klar sein, dass es bei dem Bombardement auch Nichttaliban erwischt hat. Wer Benzin klaut, muss damit rechnen, dass ihm was passiert und die Klauer wussten, dass sie sich nicht auf dem Parkplatz einer Kita befanden. Ich habe auch kein Problem damit, dass es die Benzinklauer mit erwischt hat obwohl selbstverständlich eine gezielte Tötung nur deswegen ausgeschlossen wäre. Es war aber nicht nur deswegen!

    Ich möchte aber nicht jeden Afghanen (schon gar nicht die Windhunde) zum Abschuss freigeben und es hat auch Leute erwischt, die nicht klauen wollten. Allerdings handelt es sich hier nun mal um Kollateralschaden, der im Krieg und da und nirgends sonst befinden wir uns mit den Taliban, nicht immer vermieden werden kann. Schade, ist aber so.

    Zum Foto: Das ist ein T-Shirt, das die Soldaten damals haben drucken lassen. Als das BMVtdg davon Wind bekam, gab es einen Riesenaufschrei und das Shirt wurde verboten. Die, die es im Lager getragen haben, bekamen Diszis.

  109. @ #147 Solingen2010 :

    Zitat:
    >> 24 Total meschugge (05. Aug 2010 23:35) Der ganze Afghanistaneinsatz ist Hirnfuck.

    … … …

    Das ist also die Lösung von jemanden der mit seinem fetten Arsch im kriegsfreien Deutschland sitzt und für den Menschen massakrieren nichts weiter ist als ein Videospiel. Die Menschen die dort leben können nichts dafür, dass sie dort leben! Also dümmster Kommentar von allen. <<

    Dümmlich ist nur ihr Kommentar.
    Weshalb ?

    Weil KEIN Mensch etwas dafür kann, wo er geboren wurde, wo er lebt allerdings sehr wohl !
    Seis drum, daß ist nicht der Punkt.

    Entscheidend IST, was ALLE Menschen aus ihrem jeweiligen Land, ihrem Staat, ihrem Gemeinwesen machen, gemacht haben oder ZULASSEN, was Andere daraus machen !
    DAS nennt man KollektivHAFTUNG, die es GAB + GIBT – like it or not !
    Deutsche können BIS HEUTE ein Lied davon singen!
    MILLIONEN unschuldige deutsche OPFER bezahlten wegen dieser Haftung mit ihrem Leben, ihrer Gesundheit, ihrer Freiheit und dem Verlust ihrer Heimat!!

    Wohlgemerkt: Kollektivhaftung NICHT Kollektivschuld, welche Schwachsinn + Unrecht ist!

    Aus diesem Grund haften die sog. "afghanen", sprich die diversen Völkerschaften dort, genau wie JEDES Volk für die Entwicklungen in seinem Land – für die Guten, wie für die Schlechten.
    Genau wie die US-Amerikaner dies für die Sklaverei + die Indianerausrottung (eher nicht) tun, alle somalis für die Piraterie vor ihrer Küste, alle Tutsis/Hutus für die Menschenschlächtereien in ihrem Namen, die (arabischen) Sudanesen für ihre Regierung + die Dschanjawids und die Türken dies für den Völkermord an den Armeniern, usw. NICHT tun, sowie alle Israelis und sogar Juden WELTWEIT ständig von ALLEN anderen Nationen für die Existenz ihres Staates, ihre gewonnenen (Verteidigungs-)kriege, die Flucht der palis und sogar DEREN terrorismus haftbar gemacht werden, gleichgültig, ob sie persönlich etwas damit zu tun hatten oder nicht.

    Und das gesamte iranische Volk haftet für die politik ihrer mullahs + "machmirdenschrat", sowie deren Atomkurs – AUCH die sog. "grüne" Opposition. KEINER wird sagen können: "Ich war dagegen!", wenn es früher oder später zu den unvermeidlichen Bombenangriffen und den entsprechenden Opfern im iran kommt. Selbst dann nicht, sollte daraus evtl. so etwas wie der 3.WK entstehen.

    Ist nun einmal so und nicht zu ändern.
    Politik ist für Kollektive und durch Kollektive.

    Im Übrigen:
    "Total meschugge" hat sich in seinen Worten lediglich für die Maxime "ganz oder garnicht" ausgesprochen. Er hat KEINE der Möglichkeiten favorisiert, der Rest ist allein ihre Interpretation!

    Sie haben überhaupt keinen Vorschlag zu ghan geäußert, sondern nur das pauschale "die armen Menschen"-Gejammer angestimmt…

    Wo bleiben IHRE Alternativen ??

  110. @ #162 JSF :

    Guter Beitrag.
    Kann man so sehen, muß man jedoch nicht unbedingt.

    Tatsächlich falsch ist allerdings der letzte Satz!
    Wir sind NICHT frei !
    Wir leben in einer SCHEINdemokratie, einer Herrschaft der Wenigen(Oligarchie) und ihrer systemgünstlinge.
    Der Souverän hat in Wirklichkeit NICHTS zu melden, seine Mitsprache-, Initiativ- und Wahlrechte sind ausgehöhlt und reglementiert!

    Alter Jäger

  111. @ #148 JFS :

    >> Ich halte den Bombenabwurf nicht für eine besonders geschickte Aktion des Oberst Klein, aber für etwas was im Krieg nunmal passiert.

    Das die Taliban die Tanklaster als Waffen benutzten wollten steht nicht fest, vor allem nicht wenn diese feststeckten. Dieser Artikel enthält mir irgendwie zuviel Propaganda, AUCH wenn ich den Bombenabwurf nicht als Verbrechen sehe, sondern als unglückliche Kriegshandlung. <

    "Unglücklich", oder nicht – Oberst Klein hatte keinerlei alternative Möglichkeiten oder Einsatzmittel zur Verfügung.

    Die noch im Lager bereitstehenden Alarmkräfte(Kfz/Spw-Patrouille) war zahlenmäßig zu schwach und nicht feuerstark genug, um eine sog. robuste bzw. "Kampf-Aufklärungpatrouille zur Flußbank -schon gar nicht Nachts- durchführen zu können.
    EXTREME IED/Minen- und Hinterhaltgefahr!

    Grundsatz:
    Eigensicherung steht ÜBER ALLEM Anderen !

    Im Übrigen wäre die Bodenpatrouille selbst bei optimalem Verlauf zu spät vor Ort gewesen(Straßenverhältnisse + Topographie in ghan).

    Oberst Klein hatte keine Kampfhubschrauber zur Verfügung, keine nationalen UAV(zur DAUERbeobachtung), keine Wirkmittel großer Reichweite(Artillerie, 1. für Leuchtgranaten(Warnung) und 2. auch nicht zur Zerstörung).

    Außerdem wurden durch den Luftangriff neben anderen mind. 1 Dutzend der wichtigsten talibanrädelsführer zu dem Zeitpunkt im Gebiet um Kundus vernichtet.
    Dieses Ergebnis kann man nicht hoch genug bewerten !

    Im Übrigen ist in der gerichtlichen Stellungsnahme(ERMITTLUNG) zur Einstellung des Verfahrens gegen Oberst Klein lediglich von nachweislich INSGESAMT 30-40 Toten am Fluß die Rede!

    NICHT von den 91, die hier im Artikel stehen und an die gezahlt wird…

    LÜGEN geldgieriger turbanständer und ihrer LG-helfer und speichellecker für mich !

    Glück Ab,

    Alter Jäger

  112. @Alter Jaeger

    Unglücklich heisst ja nicht das er eine bessere wahl aus seiner sicht hatte. Hinterher ist man halt immer Schlauer.

    Ich selbst hätte in dieser Situation wahrscheinlich ebenso gehandelt.

  113. Die Köpfe der Fahrer wurden nicht nur bei lebendigem Leib abgeschnitten, sondern auch bei vollem Bewustsein!

Comments are closed.