Abdul XDer in Paris wohnhafte Rapper „Abdul X“ (Foto) hat Ärger mit dem Innenminister seiner Pass-Staatsangehörigkeit. Brice Hortefeux fand nicht viel Gefallen am Songtext des Liedes „Tirer sur les keufs“ (Auf Bullen schießen), das Polizistenmord verherrlicht und rechtfertigt. Genauso wenig amüsiert sind die Polizeigewerkschaften. Frankreichs Innenminister hat Klage wegen Verspottung der Ordnungskräfte und Aufruf zur Gewalt gegen sie eingereicht.

Im Text des Songs heißt es wörtlich:

„Auf die Bullen schießen, wenn du einen von ihnen in Visier hast, verfehlst du ihn nicht, eine Kugel in seine Rasse, alle Vororte Panamas verbrennen die Polizei.“

Das Musikvideo sehen Sie hier:

TV-Bericht zum Bullen-Killer-Rap:

(Spürnase: T-Rex)

image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. Hahaha oh man was für ein Möchtegern. Son Abschaum haben wir in unseren schönen Kontinent gelassen.

    Immer die gleichen, immer die gleichen. Und irgendwelche übercool fühlenden Weißen, die irgendwo mitmachen. Traurig.

    Abdul X 😀 Der Name, einfach zu amüsand.

  2. Nun lasst doch den armen Musiker zufrieden, der bereichert Europa mit seiner faszinierenden Musik. Es sind die schönen Töne und die romantischen Texte, die uns diese Einwanderer bringen. In ihren Liedern bringen diese Menschen mit Pathos ihre Gefühle zum Ausdruck. Wir können auf diese kulturellen Errungenschaften nicht mehr verzichten, weil es ein Verlust wäre, den wir jahrhundertelang nicht wieder gutmachen könnten.

  3. alleine schon diese Hackfresse -reicht schon.

    und dieses Pack lügt, egal wann, wo und wie

    so auch hier – von den totgesagten auferstanden?
    Wirbel um Lockerbie-Attentäter: Vier Gutachten und kein Todesfall

    http://www.space-times.de/brennpunkte/68073-wirbel-um-lockerbie-attentaeter-vier-gutachten-und-kein-todesfall.html

    Ein Jahr nach der Freilassung des Lockerbie-Attentäters Mikrahi aus schottischer Haft fragen sich Briten und Amerikaner: Warum lebt der vermeintlich Sterbende noch?

  4. Es kommen schon noch Zeiten in denen Abdul X und seine Sippe den Gang über den Bosphorus noch bitter bereuen werden.

    Wenn die Regale beim Aldi leer sind und im TV keine Meldungen mehr kommen „es sei alles unter Kontrolle“……

  5. Der selbe Text nur eine andere Melodie , das haben schon die 68er gesungen und man könnte meinen er hat direkt bei der Antifa geklaut …

  6. Auch aus Abduls Gesicht lächelt uns die tiefe und wahre Liebe Allahs an, oder so ähnlich…

  7. Der Innenminister hat Klage eingereicht?
    Na das wird den Rechtgläubigen aber Angst einjagen.
    Wer als Gast eines Landes solch eine geistige Diarrhö von sich gibt, sollte kein Recht mehr haben sich dort aufzuhalten.
    Laß sowas mal einen Franzosen in einem Mohamedanerland „singen“.

  8. Das ist ein Pflegefall mit Hundehalsband und Spritzpistole….. um den Franzosen zu imponieren, sollte er den Bullen in Marokko oder Algerien seinen Kinderreim darbieten!

  9. „“Auf die Bullen schießen, wenn du einen von ihnen in Visier hast, verfehlst du ihn nicht, eine Kugel in seine Rasse,“

    was würde wohl passieren, wenn jemand in obigen textzeilen das wort „bulle“ ganz kultursensibel durch „kanacke“ ersetzen würde?

  10. Manchnal fallen Menschen die Treppe hinunter und brechen sich dabei unglücklicherweise das Genick.

  11. Ich find’s mutig von ihm. So öffentlich dazu aufzurufen, auf Polizisten zu schießen.
    Die Jugend braucht schließlich Vorbilder.
    Ich find’s auch mutig, nichtmohammedanische Mädchen zu klatschen und zu vergewaltigen, bis sie aus allen Körperöffnungen bluten.

    Überhaupt, da so cool rumzuhängen. Und wie gut die sich bewegen können im Takt.
    Die Gesichtsausdrücke finde ich auch echt sexy.
    Ich bin froh, dass solche bunten, jungen, kreativen Menschen in Europa angekommen snd.

  12. #6 HelpEurope (15. Aug 2010 18:42)

    Danke, besser hätte man es nicht in Worte kleiden können. Was sind schon Beethoven oder Mozart, wenn man solche „kulturschätze“, wie “Abdul X” hat.

    “Abdul X” = Abschaum der Bevölkerung

  13. Ach der bereichert doch nur die vielfältige französische Dikussionskultur, wers nicht glaubt, Frau Böhmer fragen. Die kann das näher erklären.

  14. Dänemark: Moslem-Gruppen erklären Polizei, Feuerwehr und Notärzten den Krieg

    In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dürfen Polizei, Feuerwehr und Notärzte schon lange nicht mehr ohne Genehmigung von Muslimen in den islamischen Stadtteil Ishøj. Denn die zugewanderten Mohammedaner beanspruchen den Stadtteil für sich und dulden dort keine dänische Autorität mehr. Man kennt das ja inzwischen auch aus islamischen Stadtvierteln in Schweden und den Niederlanden. Wenn Feuerwehr und Rettungskräfte ohne Erlaubnis dorthin fahren, dann werden sie mit Steinen, Flaschen und Eisenstangen von jungen Moslems angegriffen. Weil aber immer noch einige „multikulturelle“ ethnische Dänen in Ishøj zwischen den Moslems ausharren, hat die Polizei nun die generelle Anweisung ausgegeben, dass alle Feuerwehr und Notarzt-Fahrzeuge, die nach Ishøj müssen, von sofort an schwer bewaffeneten Polizeischutz bekommen….. (Quelle: http://politiken.dk/indland/article1030618.ece und http://www.akte-islam.de/3.html ).

  15. Facebookgruppe die Polizistenmörder unterstützt.
    Fassungslos hatte die Polizei feststellen müssen, dass es im Internet bei Facebook sogar eine inzwischen mehr als 700 Mann starke islamische Unterstützergruppe für die Angreifer von Ishøj gibt, die geschworen haben, Polizisten in „ihrem“ Stadtteil anzugreifen und zu töten. Facebook hat diese Gruppe auch bislang nicht gelöscht (siehe dazu den Beitrag in Uriasposten).

    Unterstützer des Mohammedaner-Terrors von Kopenhagen-Ishøj bei Facebook

    Neben Kopenhagen-Ishøj gibt es die schlimmen Probleme mit angreifenden Moslems für Polizisten, Feuerwehrleute und Notärzte nach offiziellen Angaben derzeit schon in rund 30 weiteren dänischen Gemeinden (Quelle: http://www.uriasposten.net/?p=16764 und http://www.uriasposten.net/?p=16592 ).

  16. #20 Atheismus_ist_heilbar (15. Aug 2010 19:07)

    Das ist wirklich eine Kunst solch einen hirnlosen, destruktiven SChwachsinn an den verbracuher zu bringen.
    Die, die so’n Müll konsumieren, sind ebenso geistige Tiefflieger

  17. #22 lorbas (15. Aug 2010 19:09) Dänemark: Moslem-Gruppen erklären Polizei, Feuerwehr und Notärzten den Krieg
    ______________________________________________

    Schick das mal dem Berliner Innensenator als kleinen Vorgeschmack, oder wenn er noch bei Sinnen ist, als Fingerzeig.

  18. Ob der sich mit „Abdul X“ wohl namentlich an „Malcom X“ orieniert hat?

    Dann würde es jetzt ja nur noch an ungerechtfertigter Verfolgung seinesgleichen fehlen.

  19. #33 inga (15. Aug 2010 19:17)
    Der Mann soll , laut frz. Presse, einen starken „Mediterranen Akzent“ gehabt haben.
    Ich nehme an, das ist das, was wir in Deutschland „südländisch“ nennen?
    Auf Frankreich übertragen = nordafrikanisch?

    Ich warte auf weitere Infos.
    Die kommentare der Leser werden in der frz. Presse auch immer eindeutiger…

  20. Ist Multikulti nicht schön? Und alle französischen Polizisten singen im Chor: „Bunt statt braun!“

  21. Immer dran denken ein Kreuz oder Davidstern zu tragen das brennt in den Augen der Moslems wie bei Vampiren 🙂

  22. Ja, diese rappenden und hipp-hoppenden Muselbarden wollen uns mit ihrem attonal-komprimierten Mittenschiss doch nur erfreuen!
    Das müssen wir aus ……! 🙂

  23. Mittlerweile habe ich den Eindruck, daß Muslime ihren Finanzierern gegenüber zunehmend aggressiver, gewalttätiger und vergewaltigender werde, je mehr sie vom Staat unterstützt werden.
    Europa sollte endlich darüber nachdenken, ob es nicht doch ein Fehler war, diesen Leuten immer mehr Zucker in den Allerwertesten zu blasen. Diese Zuckerbehandlung sind sie nicht gewohnt, in der Heimat kennen sie statt Zucker in den Allerwertesten nur die Scharia, da wären sie, würden sie sich dort so aufführen wie hier, ruck zuck die Hand oder den Kopf los.

  24. „….je ne voi pas a la, une „epression artistique…“ Ich lach mich kaputt !
    Und Abdulmuttern suhlt sich in der Opferrolle und ist am hüüüülen…
    Na ja, daran ist auch bestimmt „die Gesellschaft“ schuld.

    Waren es nicht gerade Medien & Politiker, die diesem artistischen Gerappel gehuldigt haben und in ihm sogar „integratives Potential“ sehen wollten ? Waren es nicht sogar prominente Vertreter der Politik, wie zB. Kouchner und Steineimer, die diesem „artistischen“ Gewaltgenre auf internationalem Parkett und in aller Öffentlichkeit, ihre Reminiszenz erwiesen ? Das „Problem“ ist hausgemacht. Es wurde eingeschenkt. Jetzt muss auch ausgetrunken werden.
    Prosit, die DamInnen und HerrInnen ! Und Wohl bekommts !

  25. Hat unser Frank Dabbelju Steinschleimer sich schon bereit erklärt, mit diesem Talent auf dass die Franzmänner nicht verzichten können ein Liedchen zu schmettern?

    Etwa sowas:

    Text Steinschleimer:“Frohohonkraisch“

    Text Abdul Klappstuhl: „isch bin in Paris die korrekt geilste Sau und isch f*cke jede französisch Frau mein Vater war ein Ziegenbock und isch schau bei Oma unter den Rock“

    Text Steinschleimer: „Frohohohonkraisch“

    Text abdul Klappstuhl:“ isch masche alle ungläubige Poliziste kalt isch schicken Gallier zurück in Wald isch nix esse froschschenkel isch schächten Frosch mit Schnürsenkel!“

    Text Steinschleimer: „Frohohohonkraisch!“

    Etc. etc.

  26. Hier ist ein RAP 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=Z1ib44VMPV4

    Habe ich schnell übersetzt :

    Wir die Lebanese Forces und Kataeb
    wir haben die Palästinenser und Syrer getreten
    Hezbollah nennt uns Monster und er ist
    derjenige der sich versteckt.

    Wir bleiben in unseren Land und wir reden
    wie die Leute uns kennen.

    Gott schützt uns ich bin ein Christlicher Libanese, ich trage meine Kreuz an meiner Brust und ich bleibe in meinen Land im Krieg und in Frieden

    Ich liebe dich Libanon.

    Von meinen Herz und meiner Seele ich verteidige dich mit meinen Blut – wir sind deine Kinder Gott bitte beschütze uns,
    und denke immer an uns.

    Wer immer Frauen schlägt ist ein Schwächling

    Wir alle sind bewaffnet, wenn ihr uns verschwinden lassen wollt – das schafft ihr nicht !

    Ihr müßt mich in die Luft jagen wie Bachir – damit mein Land mein Blut trinkt. Wir die Lebanese Forces und Kataeb wir geben unser Blut damit unsere Kinder aufwachsen können um unser schönen Libanon zu sehen wir sterben 100 mal damit unsere Zeder in Freiheit lebt.

    Ihr könnt uns nicht kaufen oder Einschüchtern das recht ist immer mit uns.

    Wir sind die Stärksten.

    Ihr könnt nicht unseren Mund verbieten Bachir lebt in uns

    Wir sind immer noch die KATAEB und LEBANESE FORCES wir warten nicht auf eure Antwort

    +++

    Wird Zeit das Deutschland endlich auch eine Miliz dieser Art bekommt !!!!

  27. Unser neuer Bundespräsident Wulff würde jetzt sagen:

    „Das rote Blut unserer deutschen Polizisten auf dem Asphalt macht unsere Republik deutlich bunter.

    Wir brauchen mehr “Abdul X” in Deutschland, wir brauchen mehr Aufrufe zum Polizistenmord, wir brauchen mehr Moslem, mehr Burkas und mehr islamische Hassprediger in unserer Republik.

    Wir brauchen eine buntere Republik wo moslemische Ministerinnen christlich Symbole verbieten. Wir brauchen mehr Islam in Deutschland. So wahr mir Allah helfe!“

  28. Warum knallt man einen solchen Typen nicht einfach ab, wenn man ihn im Visier hat? Ein seltsamer Gedanke, ich weiß – aber warum bin ich ein Unmensch, wenn ich mir sowas überlege, und die Kapuzenfresse ein „Freiheitsheld“?

    Übrigens: Ich hätte als Jugendlicher auch einigen Grund gehabt, mich – als Deutscher – unterdrückt und diskrimniert zu fühlen, aber wir mussten das einfach aushalten.

  29. #34 Braccobaldo (15. Aug 2010 19:18)
    … und der Song ist auch verschissen!

    ——————————–
    Das Singen hat Abdul jedenfalls nicht erfunden. Wahrscheinlich bedurfte es eines solchen Textes, damit überhaupt jemand auf diesen Lärm aufmersam wird.

  30. @ #26 lorbas

    In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dürfen Polizei, Feuerwehr und Notärzte schon lange nicht mehr ohne Genehmigung von Muslimen in den islamischen Stadtteil Ishøj. Denn die zugewanderten Mohammedaner beanspruchen den Stadtteil für sich und dulden dort keine dänische Autorität mehr.

    Ich hoffe, dort steht auch wie in anderen Teilen Kopenhagens meterhoch das Wasser und sie befehlen die Dänen zur Hilfeleistung – und keiner kommt.

  31. In Ländern wie Russland, Serbien, Bosnien würde der kleine Bub sofort verhaftet und 4 Wochen gefoltert und ordentlich bearbeitet werden. Danach wäre er vorsichtiger und würde sein dummes Maul halten.

    In Mitteleuropa schaut man weg……und macht nichts

    Nur mit übelster Gewahlt kann man diese Missgeburten in den Griff bekommen. Solange denen nichts passiert, werden die immer schlimmer.

    Aber Europa ist ja nett und freundlich, da darf jeder machen was er will, besonders wenn er Moslem ist.

  32. #11 Beeltejeuce

    …klage eingereicht? denke, ich gehe nicht fehl in der annahme, dass sie die verlieren. das ist schließlich kreative kunst was dieses ar…loch da zelebriert.

  33. Einfach zurückschicken in seine Heimat… DORT kann er sich ja mal mit der örtlichen Police versuchen anzulegen… oh jaaaa….

  34. #16 exguti

    hi..hi…mehr davon, ich meine aborte, da können sie sich meinetwegen breitmachen 🙂

  35. Unsere Bevölkerung geht drastisch zurück. Wir brauchen Einwaderung, das ist keine Fragen. Aber ich will keine Einwanderer, die uns Einheimische als Ungläubige bezeichenen und unseres Wertesystem verachten. Uns Hassen und uns am liebsten in die Luft sprengen wollen. Auf solche Einwanderer kann ich verzichten.

    Und so wie ich denken 90 Prozent der Bevölkerung. Und totzdem wird hier eine Einwanderungspolitik gegen die eigenen Bevölkerung gemacht! Das muss aufhören!

  36. Gegenentwurf :

    Wie wäre es mit einem öffentlichen Mordaufruf an “abdul x” in den Medien Frankreichs ?!

    Garniert(unterstrichen) mit einem ordentlichen Kopfgeld, gespendet durch einen anonymen, wohlhabenden Franzosen ?

    Wäre doch interessant zu erleben – vor allem die Reaktionen des subjekts und seiner gesinnungsgenossen darauf… 😀

    Glück Ab,

    Alter Jäger

  37. @ #46 Kater Murr :

    Netter link 🙂

    Reaktion: NA ALSO, GEHT DOCH !! 😀

    2 Milliönchen… looool…

    Alter Jäger

  38. Der könnte bei Asterix und Obelix mitmachen als Abdulix.
    Außerdem wissen doch Polizisten wo dem sein Haus wohnt.Ein kleiner Unfall gefällig?

  39. Habt doch Erbarmen mit dieser braunen Sau, sicher werden sich die Menschen in Europa gegen dieses Gesindel erwehren, aber ganz sicher und es wird diesen Individuen nicht gefallen.

  40. Das ist halt unsere Zukunft. Wir können auf kein Talent verzichten(TM). KÖLLE ALAAAAF!

  41. Rechte Musik, die Multikulti anprangert wird indiziert, aber die Migranten können nach belieben vom Kartoffel Klatschen und Polizisten Morden singen.

  42. Wenn ich so einen seh werd ich glatt zum Nazi, da stell ich mir Sachen vor das könnten die in keinem Horrorfilm mehr bringen. Der würde nur noch kreischen, schnell schnell aber schön langsam.

  43. Tupac ist tot, Biggie ist tot…und Abdul arbeitet dran.
    Die Halbwertszeit von solchem Gesindel ist nicht sonderlich hoch.
    Bei „Nachbarschaftsstreitigskeiten“ oder Polizeikontakt eingefangene Blei- oder Messervergiftungen und Drogen sind in solchen Fällen des Rappers Leid und des Bürgers Freund.

  44. Warum ist man eigentlich immer wieder „betroffen“ und „schockiert“ ?
    Dabei müßte doch schon der letzte Fernseh-Musi-Krüppel mitbekommen haben, daß in Europa einiges schief läuft.
    Die Ignoranten igeln sich ein und meinen, der Muselterror geht an ihnen vorbei.
    Vogel-Strauß-Denken, Ich will ihn nicht sehen, da sieht mich der Moslem auch nicht.

    Auf solchen Abschaum kann (muß !) Europa verzichten !

  45. In der DDR gab es Gesangsverbot. Man sollte es wieder einführen. Zusätzlich noch ein Europaverbot.

  46. das sind kein Geste das sind Franzose 5. Generation . Ihren große Eltern sind zum teil franzosen aus dem Kolonien . Aber das heißt lange nicht dass ich was Sie gerade machen gutheiße. man kann nicht ein Mensch abschieben nur weil er die falsche Religion hat . ob es uns gefällt oder nicht Sie sind da und Sie werden da bleiben. Mein Vorschlag : HARTE Straffen auch für Kinder die nicht erzogen sind .

  47. @ #79 Fluchbegleiter

    alle Vororte Panamas verbrennen die Polizei.”

    Wat?

    Ich habe da auch zuerst gestutzt und mir dann gesagt: Über nichts nachdenken, was die vor sich hin kotzen, das tut nur im Kopf weh.

    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ‚Panama‘ ein Codewort für Paris ist, aber damit ist genug investiert in die revolutionäre Rapperseele; andere Seelen sind wenigstens noch düster, aber die sind für mich meistens nur weinerlich und selbstmidleidig.

  48. @ #85 Titanic

    In der DDR gab es Gesangsverbot. Man sollte es wieder einführen.

    Was würde ein „Gesangs“verbot hier helfen? Ich höre hier zu 95 Prozent einen Computer, zu fünf Prozent ein bösartig klingen wollendes Gestammel, das ihn Wahrheit nur Hohl- und Dummheit und Selbstmitleid zeigt, weil es anderen besser geht als dem „Rapper“, der aber zu dumm und zu faul ist, aus eigener Arbeit daran etwas zu ändern.

    Das sind von ihren mohammedanischen Eltern verzogene Rotzbengel und von nichts weiter entfernt als von einem Aufstand oder einem Befreiungskampf.

  49. #87 Fensterzu

    „das ihn Wahrheit“ … – das h schenke ich dem Jungen, in Frankreich haben sie ja so wenig davon.

  50. Klappstuhl X und seine Mitpatienten aus der Debilen-Selbsthilfegruppe machen einen auf dicke Hose und zeigen dass man selbst für Teppichklopfer-Rap zumindest einen Anflug von Talent braucht um sich nicht zur kompletten Lachnummer zu machen…danke hierfür.

    Mami hat ihn, wie im Video zu sehen, ja auch noch vor Kurzem in seinem Zimmer im betreuten Wohnen besucht, und ihm ein paar schöne Blümchen mitgebracht. Bleibt zu hoffen dass die Musiktherapie irgendwann bei ihm etwas bringt…im Rahmen des Patientenschutzes sollte man allerdings von weiteren Veröffentlichungen dieser Art Abstand nehmen, Stichwort ärztliche Schweigepflicht.

  51. @ #79 Fluchbegleiter & #87 Fensterzu

    Es ist in der Tat so, wie Fensterzu vermutet: „Paname“ ist auf Franz. einer der zahlreichen Spitznamen Paris.

  52. Hach da geht mir das Herzchen auf! Dieses Talent! Unverzichtbar! Alles so schön bunt hier!

    Diese Menschen! Herzlichfreude und Liebenslichkeit , oder so

    Sonne Mond und Raki!

    Alles so schön bunt hier !!

  53. Da hilft nur eine Diktatur im Stil von Saddam Hussein, die brauchen sowas.
    Aber nicht auf Europäischem Boden bitte denn ich als zivilisierter Menschen möchte meine Rechte behalten.
    Multi-Kulti funktioniert leider nur wenn man sich auf den primitivsten gemeinsamen Nenner einigt.

  54. Der Liedermacher ist Kulturschaffender, Kulturbereicherer und darf die Freiheit der Kunst genießen. Schlimm genug, der hat etliche hunderttausend Anhänger.

  55. #86 rabbi kahan

    ob es uns gefällt oder nicht Sie sind da und Sie werden da bleiben.

    Warum?

    man kann nicht ein Mensch abschieben nur weil er die falsche Religion hat .

    Wer redet hier von Religion? Wir reden davon, dass er andere anstachelt, französische Polizisten umzubringen. Sie versuchen, und das hier ganz nett unterzujubeln, aber es ist ein wenig zu plump.

  56. @ 97 Fensterzu

    Ich muss “ Sie versuchen, und das hier ganz nett unterzujubeln“ korrigieren. Beim d in ‚und‘ statt ‚uns‘ war mir das Wiener Würstchen im Weg!

Comments are closed.