Mahmud Ahmadinedschad hat nach Medienberichten einen Attentatsversuch überlebt. Der Attentäter habe heute eine Handgranate gegen den Konvoi des iranischen Präsidenten geworfen, berichteten libanesische Radiosender. Er sei verhaftet worden. Ahmadinedschad habe den Anschlag am Flughafen von Hamedan im Nordwesten des Iran unverletzt überlebt, hieß es.

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Auch darin gleicht er dem Führer – jetzt schnappt er, die „Vorrsähonk“ im Rücken, wohl vollends über…

  2. Typisch: Ein iranischer Sender sagte, es war eine Handgranate, während der staatliche Sender behauptete, es sei ein Feuerwerkskörper gewesen. Das mit dem Feuerwerkskörper nehme ich dem Sender aber partout nicht ab, denn der staatliche iranische Sender ist noch ein paar Größenordnungen unglaubwürdiger als unser deutsches Staats GEZ-Fernsehen.

    Allerdings ist es völlig sinnlos, eine Handgranate auf ein gepanzertes Fahrzeug zu werfen. Da sollten sich die Täter besser auf die alte islamische Tradition des Selbstmordanschlags besinnen. In diesem Fall träfe es endlich mal den Richtigen.

  3. In England gibt es ein Sprichwort:

    „The devil looks after his own.“
    Der Teufel passt auf seinesgleichen auf.

  4. @ #5 plapperstorch (04. Aug 2010 13:42)

    evtl. doch eine Handgranate?

    Spiegel berichtet von einer „selbstgebauten Bombe“;
    ____________
    @#7 KDL (04. Aug 2010 13:46)

    Eine Panzerung für ein Cabrio ist aber sinnlos;

  5. Da hat der Lump leider Glück gehabt wie weiland sein Vorbild Adolf. Aber am Ende war Adolf hinüber und Adolfineschad erwischt es irgendwann hoffentlich auch!

  6. Schade……. aber wenn ich das heutige Datum auf den Anschlag auf seine gestigen Vater Adolf Schickelgruber „umrechne“ also den Zeitrahmen vom 20.07.1944 auf den 30.04.1945 ( = 284 Tage wenn ich mich nicht Irre) also dann 04.08 + 284 Tage „rechne“ wäre AchMAD so um den 19 Mai 2011 fällig.

  7. Wer mag das gewesen sein? Vielleicht die selben, die 9/11 machten. Aber bei 9/11 waren sie erfolgreicher. Daß das 2001 gut funktioniert hat, liest man bei

    http://bigeye.com/sabrosky.htm

    Schade, daß sie es diesmal nicht so gut hingekriegt haben.

  8. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. Andererseits heißt das nicht zwingend, dass danach ein Besserer kommt.

  9. War doch alles nur inszeniert. Mahmoudi muss doch von den echten Problemen ablenken.

    Genauso wie es die Hisbollah derzeit wieder macht. Wirtschaft am Boden, zum Fressen haben die meisten nichts, Arbeitslosigkeit bei 100%- na da muss man sich schon was einfallen lassen.

    Den Anschlag kann dann Mahmoudi gleich dem Mossad oder CIA in die Schuhe schieben. Die leichtgläubigen Iraner glauben doch eh alles.

  10. Shit.

    Aber es zeigt, dass auch in der islamischen Republik Iran vom Volk Freiheit gewünscht und gefordert wird.
    Das Volk macht gut Druck, die sind weiter als wir in Europa.

  11. @#21 plapperstorch
    Danke für den Hinweis, aber ich sag ja immer: „Namen sind was für Grabsteine“. Ist das kein Türke, bzw. muss ich den kennen?

  12. Bereits zuvor war der umstrittene Politiker Ziel von Attentätern. Im Oktober vergangenen Jahres war eine Bombe auf den Konvoi des Präsidenten geschleudert worden. Ahmadinedschad blieb unversehrt. Nur einen Monat zuvor war ein Verbündeter Ahmadinedschads ermordet worden. Im Januar 2006 explodierten zwei Bomben in der südiranischen Stadt Ahwas. Präsident Ahmadinedschad hatte die Stadt an diesem Tag besuchen sollen, seine Reise hatte er jedoch kurzfristig abgesagt.

  13. Verdammt schade. Es wär zwar bestimmt kein besserer Nachfolger gekommen, aber es hätte ein verdammt wirksames Zeichen gesetzt.
    Ich hoffe wirklich, dass Neda eines Tages gerächt wird.

  14. Und auch wenn’s geklappt hätte, mich hätt’s zwar gefreut aber im Iran hätte sich nichts geändert. Achmachmirmeindinghart ist nur eine Galleonsfigur, die Strukturen wären intakt geblieben. Es braucht mehr als nur eine Handgranate um das ganze mullah’sche Rattenpack dahin zu befördern wo es hingehört. Nämlich da wo Hitler, Stalin, Mao usw. schon sitzen (schwitzen).

  15. Was da gestern im TV über die Moslemfrauen gezeigt wurde bestätigt mich immer mehr in der Ansicht das die alle weggehören da der Islam die gesamte Welt gefährdet. Da war wieder einer zu blöd den Affenschädel im Iran zu beseitigen. Sonst können sie „ungläubige“ in die Luft sprengen bei ihren eigenen Ratten versagen sie

  16. Irgendwie haben diese „Führer“ ’nen komischen Dusel.
    War doch schon nahe dran.

    Let’s do it again…

  17. Kommt mir ziemlich unprofessionell vor das Ganze. Entweder ein Einheimischer, der es nicht blickt oder inszeniert.

  18. Schade

    Das nächste Feuerwerksgeschoss wird wie eine Initialzündung wirken.

    Weiter versuchen und nicht verzagen.

    Der Mossad oder der CIA waren es sicher nicht.

    Wobei der CIA ja gerne mal mit Ortsansässigen Laien zusammenarbeitet.

    🙂

    MfG Bloggy

  19. Schade, schade Schokolade !
    Aber vielleicht erbarmt sich Donar ja eines Tages und trifft ihn mit einem Blitz, beim kacken.

    🙂 🙂 🙂 !!

  20. Die CIA sollte moderne Panzerfäuste in den Iran für den Widerstand liefern. Die können bequem 30cm Stahl durchdringen und so wäre der gepanzerte Wagen des Teufels und Menschenverächters Ahmadinedschad kein Problem und wir könnten endlich unsere bereitgestellten Sektflaschen entkorken!

  21. Ich beantrage sofortiges Asyl wegen politischer Verfolgung für Achdolfmet hier in Deutschland!
    Er wäre eine große Bereicherung für dieses bunte Land.

  22. Bei der Zielgenauigkeit kam die Rakete wohl aus dem Sinai. Oder hat da ein Berliner Antifant wieder 1.Mai gespielt?

    Eines weiß ich jedoch ganz sicher: Der Mossad war´s nicht.
    Denn dann wär das Arschloch tot.

  23. vielleicht eine gute Gelegenheit für A.II jetzt die persische Stauffenbergclique zu beseitigen ?

  24. Sch….SCHADE, SCHADE!!!

    Egal ob gestellt oder nicht:

    Es hätte funktionieren müssen!!

    Aber ich bin überzeugt: der Mossad wird den häßlichen Wüstenaffen zu seinem Vorbild befördern…warte, warte nur ein Weilchen 😉

  25. Im Iran regiert das dreckigste Regime der Welt.

    Leider hat Ahmadinedschad, dieser wiederwärtige stinkende übelriechende ekeleregende Güllehaufen den Anschlag überlebt.

    Aber keine Sorgen.
    Krake Paul hat gesagt das seine Tage gezählt sind!!!

  26. Ratten überleben immer – siehe 20. Juli 1944. Auch der zu kurz geratene, irre Islamo-Faschist aus Teheran hat offensichlich Glück – noch.

  27. #1 Mokkafreund (04. Aug 2010 13:31)
    Menno, das mit der “Vorrsähonk” wollte ich auch schreiben…

    Hoffen wir, daß sich die Parallelen zu A. H. in Grenzen halten.
    Denn anderenfalls würde es auf einen Weltkrieg hinauslaufen, und bis man den Unterkiefer des Diktators aus den Trümmern seiner Reichskanzlei puhlen könnte, wären -zig Millionen verreckt.

    Nicht schon wieder.

Comments are closed.