Zu unserem gestrigen Beitrag zu Kirsten Heisigs neuem Buch, den wir fälschlicherweise der Spürnase scrooge zuordneten, erreichte uns heute fogende Nachricht:

(Gastbeitrag von Schwarzbaer)

Am 2. August 2010 erschien bei Ihnen ein Beitrag über die Bedrohungen, welche ich nach dem Verfassen einer Rezension des Buches „Ende der Geduld“ von Kirsten Heisig erhielt.

Ín kürzester Zeit (binnen 12 Stunden) klickten über 300 Personen auf „Hilfreich“ und zahlreiche Leserinnen und Leser waren fassungslos.

An dieser Stelle möchte ich das PI-Team darüber informieren, daß AMAZON das gesamte, von mir verfasste Thema gelöscht hat. Auf diese Art und Weise betreibt AMAZON also genau das, was auch im Buch der K. Heisig angeprangert wird.

Wie jeder unschwer feststellen kann, ist der Beitrag „Zur Löschung gezwungen“ verschwunden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Man muss aber auch sehen, dass da noch einige richtig gute Rezensionen auf Amazon geblieben sind.

    Der Eintrag “Zur Löschung gezwungen” hatte ja an sich recht wenig mit dem Buch selber zu tun und ich kann nachvollziehen warum Amazon den loescht.

  2. Derzeit arbeiten viele linke Studenten bei Amazon (Semesterferien) und Amazon hat sein Lager auch im Osten……..

  3. Deine Rezension war politisch nicht korrekt. Und deshalb wird sie gelöscht. Das ist Deutschland.

    Ich hatte Amazon eine negative „Rezension“ gemeldet und sogar auf den § 189 StGB aufmerksam gemacht, der auf diese Pseudorezension sogar angewendet werden könnte.

    @#1 McMurphy
    So sieht es aus, aber Nächstenliebe kennen einige Amerikaner nicht. Muslime sowieso nicht und deshalb gibt es halt diesen Bau, den ich schon für pervers halte!!!

    BRD adé, USA adé, France adé, usw.

  4. Amazon ist keine Plattform zum Ausfechten politischer Streitigkeiten. Da es sich bei besagtem Eintrag nicht um eine Buchrezension gehandelt hat, ist eine Löschung meines Erachtens völlig legitim.
    Der Laden verkauft Bücher und schert sich wohl einen Dreck irgendwelche Statements (das ist auch gut so). Sie haben das Buch in ihrem Sortiment. Was wollen wir mehr?

  5. Aus taktischen Gründen ist das vielleicht gar nicht so schlecht.
    So trauen sich noch mehr Menschen Rezensionen abzugeben.
    Und wenn man sich die bisher Veröffentlichten so anschaut, haben da aber einige „linke Zensoren“ gepennt!

  6. Berliner Senat hat die islamische Sackbestattung genehmigt und das Bestattungsgesetz heute geändert.

    Leider kann ich noch keine Quelle finden, stimmt aber trotzdem.

  7. @#8 Dum spiro spero

    „yes we can !!!!

    der wird der erste besucher sein, wetten.“
    Die Wette wirst Du wohl gewinnen… Dagegen werde ich nicht wetten. Macht keinen Sinn, denn Muslim Obama lacht sich ins Fäustchen… Er ist Muslim, kann das aber in seiner Position ungestraft leugnen – es gehört halt dazu, den Glauben nach Außen hin zu leugnen. Wichtig ist, dass er innerlich ein Muslim ist. Und das wird er sein. Jedenfalls würde es mich nicht überraschen.

    Er macht pro-islamische Politik, war sozusagen Muslim, ein PI User hatte einmal einen interessanten Beitrag verfasst, der einiges aufgelistet hat.

  8. O.T. sorry

    —————-Breaking News——————-

    Omar(typischer amerikanischer Name) läuft in NY Amok und tötet 8 Menschen

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8802954/Neun-Tote-bei-Amoklauf-noerdlich-von-New-York.html
    Neun Tote bei Amoklauf nördlich von New York

    Ein Amokläufer hat in der Nähe von New York acht Menschen und sich selbst erschossen.

    Ein Getränkewagenfahrer ist in den USA Medienberichten zufolge Amok gelaufen und hat acht Menschen erschossen. Anschließend tötete er sich am Dienstag selbst. Auslöser könnte eine Rüge des Arbeitgebers gewesen sein, wie der „Hartford Courant“ im Bundesstaat Connecticut berichtete. Der Mann, von der Polizei als Omar Thornton identifiziert, war demnach zu einer Aussprache zur Leitung des Familienunternehmens in der Stadt Manchester – nordöstlich von New York – beordert worden. Möglicherweise war ihm die Kündigung nahegelegt worden.

    „Er fing sofort an zu schießen“, sagte ein Gewerkschafter der Zeitung. Der 34-Jährige habe mehrere Menschen niedergeschossen und sich dann selbst getötet. Die genauen Gründe waren zunächst unklar. Die Zeitung zitiert aber eine Nachbarin, wonach sich der Mann, ein Schwarzer, mehrfach über rassistische Ausfälle in dem Unternehmen beschwert haben soll.

    Der Mann wurde später mit einer Schusswunde tot aufgefunden. Die Polizei teilte mit, keiner ihrer Beamten habe auf ihn geschossen. Zu seinen Opfern gehören ein Mann aus der Eigentümerfamilie und ein Gewerkschaftsfunktionär. Einer der Toten soll ein 60 Jahre alter Getränkewagenfahrer gewesen sein. Nach Angaben der Zeitung habe der nach 30 Jahren in dem Unternehmen in wenigen Monaten in den Ruhestand gehen wollen.

    Die Waffe wird als halbautomatisches Gewehr vom Kaliber .223 beschrieben. Diese relativ kleine Patrone ist als „NATO-Kaliber“ auch die Standardmunition zum Beispiel der Bundeswehr. Es ist aber auch ein beliebtes Jagdkaliber.

    ——————————————-

    Zu Amazon:
    Der Laden fällt mir schon seit langer Zeit unangenehm auf. Zuerst wollten die Ulfkottes Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ nicht verkaufen.

    Seitdem kaufe ich mir meine Bücher in anderen Läden.

  9. Ín kürzester Zeit (binnen 12 Stunden) klickten über 300 Personen auf “Hilfreich” und zahlreiche Leserinnen und Leser waren fassungslos.

    Geht das jetzt auf PI auch schon los?

  10. Ich kaufe bei Amazon sowieso nichts, da unterstütze ich lieber meinen deutschen Buchhändler an der Ecke.

  11. Nun gut, es hat indirekt etwas mit einer Rezension noch zu tun gehabt, da darauf verwiesen! Aber gut das es hier problematisiert wurde, Amazon scheint dafür auch nicht der richtige Ort zu sein!

    Andersherum schickt mir Amazon mittlerweile gute Büchertipps zu, die echt von PI sein könnten! 😉 Woran das nur liegen mag???

    #1 McMurphy (03. Aug 2010 19:34)

    http://www.welt.de/vermischtes/article8802396/Moschee-am-Ground-Zero-darf-gebaut-werden.html

    Man spuckt den Opfern der muslimischen Mörder auch noch auf das Grab!

    Es ist eine Sache, wenn in Köln-Ehrenfeld vom Türkischen Staat (DITIB) eine Besatzung auf unschuldigem Gebiet, gefördert durch einen Bürgermeister, dessen Sohn von einem Mohammedaner totgefahren wurde (mittlerweile glaube ich da mehr an Warnung, wie an Unglück), gegen die einheimische Bevölkerung, mit Unterstützung aller Kirchen und Sozialisten und Gleichgeschalteten Medien strikt im 5-Jahres-Plan durchgepeitscht wird!

    Doch wenn auf Ground Zero, dies geschieht, ohne brutalsten Widerstand, ist der Untergang besiegelt! Und meine politische Mitarbeit endet und ich werde nur noch versuchen in Demut mein Selenheil zu retten!

    Ich bin mal wieder unendlich wütend! Einfach nur wütend, angesichts der Gutmenschlichen Dummheit!

  12. @#2 Her Meggido

    Ich hoffe, dass Du über die Bedeutung Deines Nicknames Bescheid weißt.
    Dieser gefällt mir, hätte ich auch drauf kommen können.

  13. ziemlich OT, aber nötig. 🙁

    Die „Druckversion“ von PI-Themen/Threads ist inzw ungeniessbar geworden.
    [Seit der Einfügung von „Weitersagen-Links“.]

    Bin ich der einzige, der regelmässig PI-Themen in Papierform (oder PDF) verteilt(e)???

  14. Hallo zusammen, als Neuer begrüße ich Euch recht herzlich. Zum (Gastbeitrag von Schwarzbaer) kann ich sagen, wenn er nur einen Beitrag gelöscht bekam, kann er sich glücklich schätzen. Im Forum von T-Online,mischt das Foren Team selber als User mit und löscht was das Zeug hält. Ich selber habe dort schon 13 Nicknmane auf diese Löschweise verloren. Wenn man da schreibt: Der Muslim hat Husten, wirst Du schon gelöscht.
    Und quasi wir es mit Frau heisig nicht gewesen sein. Sie wurde erselbstmordet, weil ihre Wahrheit den „Gutmenschen“ nicht gefiel.

    Mfg

  15. Nur Fehlerberichtigung. Die Tasten waren wieder mal kleiner wie der Finger!

    Hallo zusammen, als Neuer begrüße ich Euch recht herzlich. Zum (Gastbeitrag von Schwarzbaer) kann ich sagen, wenn er nur einen Beitrag gelöscht bekam, kann er sich glücklich schätzen. Im Forum von T-Online,mischt das Foren Team selber als User mit und löscht was das Zeug hält. Ich selber habe dort schon 13 Nicknmanen auf diese Löschweise verloren. Wenn man da schreibt: Der Muslim hat Husten, wirst Du schon gelöscht.
    Und quasi wir es mit Frau Heisig nicht <B<anders gewesen sein. Sie wurde erselbstmordet, weil ihre Wahrheit den “Gutmenschen” nicht gefiel.

    Mfg

  16. Mein Dank an das PI-TEAM !
    Ich verfasse nun, unter nebensächlicher Nennung alter Aspekte, eine explizite Rezension, welche ich abermals an AMAZON senden werde.
    Mfg
    Schwarzbaer

  17. „Es (das Respekt-Schild für 20,00 €) hat 4 Löcher für 4 Schrauben oder Nägel.“ Damit die Doofgranten auch wissen, was sie mit dem Respekt-Schild anfangen müssen!

  18. Moschee am Ground Zero darf gebaut werden!

    Ich habe noch nie jemanden etwas zuleide getan,aber wenn ich das lese gehen in mir die Emotionen hoch!

    Man muss sich zurückhalten,und immer wieder besinnen.

    Ich kann nachfühlen was in den Angehörigen der
    Opfer,und in vielen Amerikanern vor sich geht.

    Viele wird diese Nachricht innerlich aufressen, und sie werden niemehr darüber hinwegkommen.

    Hass und Rachegefühle werden bei vielen Menschen ins unendliche steigen, und niemand kann heute abschätzen was passieren wird wenn die Moschee fertig ist.
    (man kann es nur erahnen)

    Der absolute Wahnsinn was für eine Ungerechtigkeit hier geschieht.

    Die Verbrecher die das verabschiedet haben,sind heute schon schuldig wenn morgen wieder Menschen sterben.

  19. Ich habe gestern bei den Rezensionen nachgesehen, wusste aber nicht, nach welchem Namen ich suchen musste um IHRE zu finden.

    Bei der Durchsuche habe ich fast alle Rezensionen gelesen und musste feststellen, dass die Mehrheit von Lesern geschrieben wurden, die das Problem genau so sehen wie es bei PI gesehen wird.

  20. Herzlich willkommen, Cajus Pupus!
    Kirsten Heisig hat indirekt den Islam kritisiert, auch wenn dies nicht ihre Absicht war. So etwas endet nicht selten tödlich.
    Der Islam duldet keinerlei Kritik und Meinungsfreiheit, deshalb wird die Meinungsfreiheit in Deutschland umso mehr eingeschränkt, je mehr Moslems in diesem Lande leben.

  21. #38 Nordlaender03 (03. Aug 2010 22:12)

    Danke! Aber die Last ist unendlich schwer und zieht mich hinab in die Tiefe!

    Und da mag meine Schuld sogar banal sein, welch große Angst mögen die wirklich Schuldigen haben vor der Einsicht???

    Ich möcht nicht in deren Haut stecken und sie auch nicht, deswegen laufen sie lieber dem „Teufel“ nach…

    Das ist einfacher und sie wollen den Rest auch noch…

  22. Eines muss man den 68er ja lassen: Sie haben es gut getimt. Die Generation von 33 musste die Suppe selbst auslöffeln. Die rot-grün-schwarze Brut dagegen ist im prosperierensten, wohlhabensten Deutschland aller Zeiten groß geworden und konnte es dank Gewerkschaften, Beamten- und Sozialstaat jahrzehntelang schön krachen lassen.
    Und sie haben sich nicht einmal ein schlechtes Gewissen gemacht. Stattdessen haben sie es zum Verdienst erklärt, Naziland herunterzuwirtschaften.
    Jetzt gehen sie in Rente und haben dank Vorherrschaft in den Medien und der Politik sichergestellt, dass sie auch ihre letzten Jahre in der Fettschwemme genießen können. Dass sie keine Kinder gekriegt haben, hilft ihnen sogar, denn so gibt es niemanden, der sie daran hindern könnte, die letzten Reserven aufzubrauchen.
    Und in den nächsten 10-20 Jahren, bevor alles hochgeht, beißen die alten Revoluzzer passgenau ins Gras.
    Und damit Deutschland auch ganz sicher verreckt und ihr Lebenswerk nicht doch noch durch einen Neuanfang und mühsamen Wiederaufbau vereitelt wird, haben sie als ihre Sachwalter die Kulturbereicherer und die EU installiert

  23. #43 Misaos (03. Aug 2010 22:38)

    Eines muss man den 68er ja lassen: Sie haben es gut getimt.

    Die verhassten 68er sind auch nur Opfer! Da sie aber bewusst gehandelt haben, braucht man ihnen nicht vergeben!

    Lernt von deren Lehrern und erkennt die Boshaftigkeit und schleudert den Boomerang aus voller Kraft, aus Liebe und um zu Treffen!

    Political Correctness 1v3
    http://tinyurl.com/28u8pfc

  24. Heute habe ich das Heisig-Buch bei der Buchhändlerin um die Ecke bestellt. Sie kannte das Buch und sie wußte, daß es vergriffen war und schon in 14 Tagen wieder greifbar sein wird, der Herder-Verlag kommt mit der zweiten Auflage also sehr schnell auf den Markt.

    Was soll man mit dem Buch machen?
    Wirkung erzielen, und zwar im Kleinen, im persönlichen Umfeld.

    Ich werde versuchen, das Buch einer städtischen Leihbücherei als Geschenkgabe aufzudrängen.
    Dann kann man zumindest einmal erfahren, wie so etwas geht, ob sie sich darüber freuen oder ob sie es aus irgendwelchen Gründen und mit irgendwelchen Vorwänden ablehnen.
    Zusätzlich werde ich, falls es gewünscht wird, auch die Nebenkosten als Geldgabe dazugeben.

    ***

    Im Stern vom 22.7.2010 war ein großer Bericht über Eltern, die für ihr Kind das Gute wollen und darauf achten, es von gewissen Einflüssen abzuschotten. Der Stern-Bericht ist zwar in der Wortwahl leicht vernebelt, aber dem kundigen Leser ist klar, worauf die Aussgen passen.
    Ich habe das Gefühl, daß wir offene Türen einrennen. Wenn jeder im kleinen eigenen Rahmen nur ein bischen dazutut, dann werden wird innerhalb kurzer Zeit ein gutes Ergebnis haben.

  25. War klar das wieder relativiert wird.

    Das Kulturjournal fragte Experten
    Sind Kirsten Heisigs Beobachtungen und Forderungen richtig? Ist Neukölln, der soziale Brennpunkt Berlins, übertragbar – etwa auf Norddeutschland? Das Kulturjournal hat Experten gebeten, das Buch zu lesen:

    Brigitta Tschermak, Anti-Gewalt-Trainerin, die seit 30 Jahren in Hamburg mit Intensivtätern arbeitet,

    Andreas Weber, Leiter des Landeskriminalamtes Bremen

    und Theresia Höynck vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen.

    http://www3.ndr.de/sendungen/kulturjournal/archiv/literatur/heisig118.html

  26. #43 Misaos (03. Aug 2010 22:38)
    @@
    Genau deswegen gehört das System, an dem sie sich ideolgisch bereichert haben und ihre Krallen in gesunde Körper trieben, nachhaltig verurteilt werden. Das sind die wahren Schmarotzer in unseren Land, möglicherweise auch in Europa.
    Behandelt solche Leute im Ansehen wie Kriminelle und „Aussätzige“, denn die sind abweichend von der Menschlichkeit. ❗

    Das „witzige“ dabei ist nämlich auch das, ohne uns wären die NICHTS. 👿

    Gruß

  27. #3 Kulturbanause:

    Erstens hat Amazon sein Auslieferungslager für Deutschland nicht nur im Osten (Leipzig), sondern ein größeres auch im Westen (Bad Hersfeld). Zweitens sitzen die Amazon-Zensoren mit Sicherheit nicht im Auslieferungslager. Drittens scheint mir Multi-Kulti-Trunkenheit nicht nur bei ostdeutschen, sondern mindestens ebensoweit auch bei westdeutschen Studenten verbreitet zu sein. Viertens haben die Westdeutschen in den 60’er und 70’er Jahren die Masseneinwanderung von Türken verzapft und fünftens schließlich sollten sich die Deutschen bei diesem Thema nicht in Ost und West aufspalten lassen, das freut nur unsere Feinde…

  28. @#21 r2d2 (03. Aug 2010 20:23)
    Ich schaue bei amazorn di eRezensionen/ Inhalte an und bestelle dann beim örtlichen Buchhändler.

  29. #29 Cajus Pupus (03. Aug 2010 20:59)

    Das t-on forum ist von seiner Frequenz her eine „Leichenhalle“ geworden. Siehe USA und Europa. Gelöscht wird was das Zeug hält und die Begründungen vom Forenteam sind abenteuerlich. Nur gut, dass sowas auf PI nicht praktiziert wird. Deshalb PI, weiter so.

    Eine defige Streitkultur fördert Argumente zu Tage mit denen man sich in einer guten Manier auseinandersetzen kann.

  30. Habe umgehend mein Konto bei Amazon mit dem Hinweis auf den Umgang mit den Kommentaren zu Kirsten Heisigs Buch löschen lassen.

  31. @Karlfried: „Ich habe das Gefühl, daß wir offene Türen einrennen. Wenn jeder im kleinen eigenen Rahmen nur ein bischen dazutut, dann werden wird innerhalb kurzer Zeit ein gutes Ergebnis haben.“

    Hoffe -instaendigst- DEINE Sinne seien nicht getruebt!
    Und, ich hoffe dazu nochmehr, das MEINE Sinne diesbzgl. nebel-getruebt seien!!

  32. Die Schilderung der Ereignisse hatte nichts mit einer Buchrezension zu tun. Insofern war die Löschung nicht unangemessen.Die verbliebenen Rezensionen sprechne eine Sprache, die klarer nicht mehr sein könnte.

  33. # 28 Andromeda

    Druckversion PI-Artikel
    Nein, Sie sind nicht der Einzige, der PI-Artikel ausdruckt und sich ohne Ende über die blöden Links ärgert.

    Ich hatte Stefan schon vor einiger Zeit darum gebeten, dieses Ärgernis abzustellen. Er versprach mit auch, sich postwendend darum zu kümmern und der zuständigen Redakteurin Bescheid zu sagen.

    Leider ist nix passiert. Können Sie bitte nochmal nachhaken? Danke!

  34. Zum Glück werden nicht alle gute Rezensionen gelöscht:

    Ich habe bei der Lektüre dieses Buches Angst bekommen. Wirklich Angst. Das so eine faschistoide Entwicklung hierzulande wieder möglich ist, habe ich bisher einfach nicht geglaubt. Eine neue Rassenlehre in religiös-kulturell verbrämter Fassung beherrscht weite Teile der etablierten Politik. Neue „Herrenmenschen“ sind mitten unter uns. Das Volk wird wieder unterdrückt, manipuliert, ignoriert, dreist belogen und betrogen.

    Ich schäme mich für jetzt Deutschland, ich schäme mich für diese Politiker, die ich auch einst gewählt habe. Das Versagen dieser selbsternannten „Eliten“ ist himmelschreiend. Ich bin fassungslos.

    Und Kirsten Heisig ist für mich jetzt eine Märtyrerin. Definitv! Bei diesem politischen Hintergrund war ihr plötzlicher Tod nie und nimmer ein Selbstmord. Wir werden es hoffentlich bald erfahren! Hoffentlich, bevor es endgültig zu spät ist.

  35. An
    #55 Kueltuervertriebener   (04. Aug 2010 11:01)  

    Es kommt immer darauf an, wie man etwas sieht.
    Ich bin zum Beispiel 1956 geboren und ich habe die 1960iger und 1970iger Jahre in Deutschland als Kind und Jugendlicher erlebt. Das Deutschland jener Zeit war das Paradies.

    Ab Ende der 1970iger Jahre, verstärkt ab Anfang der 1980iger Jahre konnte man sehen und fühlen, wohin die Reise mit den vielen Ausländern aus der Elendsschicht außereuropäischer Armutsländer hinführen wird. Und genauso ist es auch gekommen, das konnte man 30 Jahre lang sehen, aber als Einzelner nicht verhindern. Erst waren es wenige, aber diese waren auch schon sichtbar, dann immer mehr, eine Vermehrung im Straßenbild wie beim herabrollenden Schneeball.

    Einen Verlust durch einen verlorenen Krieg kann ein Volk als Volk überstehen, beispielsweise hatte meine Heimatstadt Frankfurt durch Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945 etwa 30.000 Verluste an Menschen unseres Volkes, das sind etwa 5%. So ein Verlust ist binnen weniger Jahrzehnte aufholbar.

    Nicht durch Gewalt von außen, sondern durch innere Überfremdung kann ein Volk aber recht schnell ausgerottet werden, siehe die Bevölkerung des heutigen England, die erst seit etwa dem Jahr 500 dort eingedrungen ist, sich sehr stark vermehrt hat und binnen zweihundert Jahren die Kelten aus diesem Gebiet verdrängt hat/ausgerottet hat.
    Und ähnlich sieht es bei uns aus, ein Blick ins Straßenbild meiner Heimatstadt Frankfurt am Main zeigt, wie es in manchen Stadtvierteln aussieht.

    ***

    Trauer, Niedergeschlagenheit, Zorn, Wut, Verzicht, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Aufgeben, Nichtstun, Schönreden, Wegsehen, auf Wunder hoffen:
    Vor diesem Hintergrund, vor diesem Geschehen, das wir hier in Frankfurt am Main täglich um uns haben, kann man selbstverständlich in solche schlechten Stimmungen hineinfallen.

    Betrachte die schlechte Stimmung als etwas, das durch äußeren Umstände auf dich einprasselt, und wenn du dich eine Weile in der schlechten Stimmung gesuhlt hast (“ Es ist ja alles so schlecht, was sollen wir nur machen?“), dann betrachte die schlechte Stimmung als etwas vorübergehendes, das dir von außen aufgezwungen wurde, und dann legst du die Jammerhaltung ab und arbeitest wieder ganz normal, nicht schnell oder langsam, normal eben.

    Laß die schlechten Stimmungen vorbeigehen und packe froh und zuversichtlich die Aufgaben an, die uns das Leben stellt. Dann kommt auch der Erfolg.

    ***

    In der Zukunft werden wir sagen können:
    „Wir hatten keine Chance, aber wir haben sie genutzt.“

  36. @ #57 Milli Gyros (04. Aug 2010 11:28)

    Leider ist nix passiert. Können Sie bitte nochmal nachhaken? Danke!


    Ok, it´s done.

  37. Ziel: 100.000 PI-Besucher pro Tag.

    Jeder, dem Meinungsfreiheit eine Herzenssache ist,
    wirbt zwei zuverlässige, aktive PI-Abonennten
    und die dann wiederum auch.

    Macht mit !

    Irgendwann kommt der Knackpunkt:

    Dann schalten die ‚Nachrichten-Schnitzer‘
    und die ‚Meinungs-Designer‚ die PI-Seite ein
    bevor sie ihre eigenen Postmappen lesen!

  38. Passt auch irgendwie dazu:

    Sollte das Internet einmal zusammenbrechen, gibt es anscheinend sieben Heinzelmännchen, die mit einem Zauberschlüsselein das Spielzeug neu starten könnten:

    http://www.bernerzeitung.ch/digital/internet/Die-sieben-Herrscher-ueber-das-Internet/story/27565402

    Ein Märchen der Gebrüder Grimm scheint es nicht zu sein… Verschwörungstheorien kenne ich auch etliche… An Anwärtern auf solch einen verlockenden Posten würde es wohl nicht mangeln…
    Weiss jemand Genaueres?

  39. @ #32 Schwarzbaer :

    Na also, geht doch !!

    Hehehehe… 😀

    Sehr schön, weiter so und

    Glück Ab,

    Alter Jäger

Comments are closed.