Print Friendly, PDF & Email

René StadtkewitzAm 7. September stimmt die Berliner CDU-Fraktion im Abgeordentenhaus über den Fraktionsausschluss von René Stadtkewitz ab, weil dieser Geert Wilders zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Integration“ eingeladen hat. Ich denke, den meisten Bürgern ist die Dimension dessen, was hier mit einem demokratisch gewählten Abgeordneten passiert, der einfach nur über ein bestimmtes Thema reden will, wohl bewusst. Weniger bewusst ist den meisten, was man gegen diese Machenschaften tun kann. Hiervon handelt dieser Aufruf.

(Von Marc Doll)

Unabhängig davon was man über den niederländischen Politiker denken mag, so ist Geert Wilders ein regulär gewählter Parlamentarier eines EU-Landes, drittstärkste Kraft; in den Umfragen und regional gar führend. Wilders zur persona non grata zu erklären, bedeutet, dass man gleiches im selben Atemzug mit einem Großteil des niederländischen Volkes tut. Es bedeutet, dass man demokratische Entscheidungen nicht respektiert; dass Demokratie offenbar nur solange gut ist, wie das Volk sein Kreuz an der von oben gewünschten Stelle macht. Diese Entwicklung halte ich für bedenklich und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin.

Ich kenne René Stadtkewitz persönlich und zähle ihn zu den größten Demokraten, die unser Land im Moment zu bieten hat. Er ist ein Mann, der trotz Drohungen und einem Anschlag weiterhin fest zu seinen Überzeugungen steht, der sich nicht dem Fraktionszwang unterwirft, der sein Fähnchen nicht dreht, wie der politische Wind des Opportunismus gerade bläst und vor allem jemand, der die Sorgen vieler Bürger hört und diese in die öffentliche Diskussion bringt. René Stadtkewitz ist genau der Schlag Politiker, den sich ein Volk wünscht und der in diesen Zeiten so dringend benötigt wird.

Es brodelt im Volk. Das Thema Integration ist das brennendste Problemfeld, aber paradoxerweise auch das am meisten unterdrückte und am unehrlichsten geführte. Nirgendwo ist die Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung so groß wie hier. Nirgendwo ist das, was als Realität ausgegeben wird weiter von der Realität entfernt. Händeringend wird versucht, das Thema zu deckeln: Statistiken werden verzerrt wiedergegeben, Studien gefälscht; die immer lächerlicher werdenden Artikel über Erfolgsmeldungen in der Integration erinnern zunehmend an den irakischen Pressesprecher, der im Irakkrieg noch pausenlos vom Sieg redete, als im Hintergrund schon amerikanische Bomben auf Bagdad fielen, und werden selbst von unkritischen oder uninformierten Bürgern nicht mehr geglaubt. Der Bedarf und das Verlangen nach einer ehrlichen, offenen Debatte über die Integration ist immens.

René Stadtkewitz möchte nichts weiter, als diesem Verlangen der Bürger zu folgen und eine ehrliche Debatte über die Integrationsprobleme, die wir insbesondere mit Zuwanderern aus islamisch geprägten Ländern haben, öffentlich führen und in die Politik tragen. Dies muss in einer Demokratie möglich sein; ja, die Demokratie lebt gerade von transparenten Debatten. Demokratie bedeutet, dass gewählte Vertreter den Willen des Volkes hören und im Parlament vertreten.

Nicht jedoch, wenn es nach dem Landesvorsitzenden der Berliner CDU, Frank Henkel, geht, der eine Abstimmung über den Fraktionsausschluss von René Stadtkewitz angesetzt hat. Es ist immer das gleiche: die Debatte wird erstickt, indem der Debattenstifter diskreditiert und ausgeschlossen, ja politisch erschlagen wird. Damit begibt sich Henkel auf einen Weg, der nicht nur an düstere Zeiten erinnert, sondern uns diesen einen Schritt näher bringt. Frei nach Mao „Erschlage einen, erziehe Hundert“ werden sich nach dem Ausschluss von Stadtkewitz durch Henkel wieder weniger Politiker und Bürger trauen, den Mund aufzumachen, um zu verhindern, dass ihnen gleiches widerfährt. Wir sollten uns hierbei auch darüber im Klaren sein, dass Stadtkewitz stellvertretend für eine breite Masse der Bevölkerung und deren Verlangen nach offener Diskussion steht, welche hier wieder einmal gezeigt bekommt, dass es gesünder ist, sich nicht gegen die Sprachzensur namens Politische Korrektheit zu stellen und weiterhin zu schweigen. So wird Demokratie zerstört.

Diese Zensur einer offenen, ehrlichen Diskussion ist nicht neu in der Berliner CDU. Schon im Oktober 2009 ließ Henkel die Sabotage einer Veranstaltung mit dem Titel „Islam und Integration“ zu, mit der Stadtkewitz das Thema in die Öffentlichkeit tragen wollte. Als Referenten hatten u.a. Serap Cileli und Kirsten Heisig zugesagt, also Personen, denen man neben einem sehr fundierten Wissen sicherlich auch einen seriösen Umgang mit der Thematik attestieren kann. Als Fraktions- und Landesvorsitzender vermied Henkel es, deutlich zu machen, wie wichtig der CDU die wirkliche Beschäftigung mit den Integrationsproblemen ist. Warum ist klar: es ging Henkel nicht darum, dass das Thema differenziert betrachtet wird, wie er vorgab, sondern dass es gar nicht oder nur beschönigt betrachtet wird.

Als Konsequenz trat René Stadtkewitz aus der CDU aus. Um seinen Platz im Berliner Abgeordnetenhaus nicht zu gefährden, hätte er es einfach runterschlucken können. Aber er entschied sich für sein Gewissen und begrub wegen einer abgesagten Veranstaltung seine politische Karriere in der CDU.

Liebe Mitbürger und politischen Mitstreiter. Egal ob Ihr rechts, links, liberal, grün oder sonstwas seid, egal ob Ihr die Ansichten dieses Mannes teilt oder nicht… ist dies nicht die Art von Rückgrat, welches wir so kläglich in der Politik vermissen? Ist es nicht verteidigungswürdig, wenn jemand dermaßen auf eigene Kosten zu seinen Überzeugungen steht?

Und es ist nicht nur Rückgrat. Es ist gelebte Demokratie! Wer René Stadtkewitz gewählt hat, weiß, dass dieser Politiker auch das vertritt, was er während des Wahlkampfes kommuniziert hat und er weiß auch, dass dieser Politiker seine Überzeugungen, für die er gewählt wurde, sogar auch dann verteidigt, wenn er sich selbst damit schadet. René Stadtkewitz ist einer der wahren Demokraten in einer Branche, die kontinuierlich und sicherlich nicht zu Unrecht auf den untersten Rängen der Glaubwürdigkeitsskala rangiert. Henkel dagegen sendet ein Zeichen an seine Fraktion aus: beugt Euch oder erleidet dasselbe Schicksal! Was dies noch mit der Freiheit des Gewissens zu tun hat, die einem Abgeordneten verbürgt ist, erschließt sich wohl niemandem mehr.
Was alle nichtextremen politischen Richtungen vereint ist die Demokratie. Wir können uns gerne täglich über Atomausstieg, Gentechnik, Integration oder Wirtschaft streiten, Kompromisse finden oder auch nicht. Aber wenn es um das Wesen der Demokratie geht, dann müssen wir Seite an Seite vereint stehen!

Ich mag nicht immer mit Euren politischen Ansichten übereinstimmen. Aber ich respektiere jeden (verfassungstreuen) von Euch, egal ob links, rechts, grün oder gelb, der auf diese Art Glaubwürdigkeit beweist; der seinen Auftrag als Volksvertreter ernst nimmt und das Wohl des Volkes über sein eigenes stellt. Ich bitte Euch, selbigen Respekt auch René Stadtkewitz entgegen zu bringen, denn es ist der Respekt vor der Demokratie und der Freiheit.

Aus diesem Grund rufe ich alle verfassungstreuen, demokratischen Bürger und Politiker auf, am Dienstag, den 7. September um 14:30 Uhr zum Berliner Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstr. 5 – vor dem Raum 311) zu kommen, um ein Zeichen zu setzen!

Lasst an diesem Tag unsere Stimme erheben und vereint deutlich machen, dass hier die Grenze überschritten ist! Lasst uns lautstark artikulieren, dass wir nicht tatenlos zusehen werden, wie jemand bestraft wird, weil er seinem Gewissen folgt und nicht dem Fraktionszwang. Lasst uns an diesem Tag zeigen, dass wir es zu schätzen wissen, wenn ein Politiker dem Verlangen der Bürger nach Transparenz und Diskussion nachgeht und lasst uns ebenso zeigen, was wir davon halten, wenn solch ein Mann dafür an den Pranger gestellt werden soll. Lasst uns zeigen, wer der Souverän im Land ist!

Verbreitet diesen Aufruf!
Schickt ihn an Eure Freunde und Bekannten.
Kopiert ihn in die Foren und Blogs.

Frank Henkel hat René Stadtkewitz ein Ultimatum gestellt.
Am 7. September wird ihm die Antwort überbracht werden!
Für die Freiheit!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Super Aktion! Lasst uns René Stadtkewitz helfen!

    Ich wohne ausserhalb von Berlin, aber endlich kann man wieder was tun und nicht nur schreiben! Ich bin dabei.

  2. «Jüdisches Gen» erzürnt die Deutschen und macht Israelis stolz

    bazonline.ch/ausland/europa/Juedisches-Gen-erzuernt-die-Deutschen-und-macht-Israelis-stolz/story/30847587

  3. Stadtkewitz kann in der CDU nicht mehr viel verändern die sind zu festgefahren, eine Parteineugründung mit der Unterstützung von Wilders wäre vermutlich das Beste, ich würde diese neue Partei aufjedenfall wählen.

  4. Stadtkewitz, Koch, Henkel, Merz, Sarrazin u.a. – auf was wartet ihr eigentlich noch? Wenn’s jetzt nicht an der Zeit ist, eine neue Partei zu gründen, wann dann??

  5. Sollen die Idiotenparteien doch ihre fähigsten Leute vertreiben! Dann finden Sarrazin, Stadtkewitz & Co. hoffentlich zueinander: In der dann einzig wählbaren Partei.

  6. Was ist denn so toll an dieser Fraktionsgemeinschaft? Herr Stadtkewitz soll erhobenen Hauptes diese verlassen und seine eigene Partei gründen.

    Er verschickt übrigens schon Anmeldeformulare für den 02. Oktober. Ist aber nichts für Anonymlinge.

  7. überragender Sieger der Reichstagswahl vom Juli 1932 … NSDAP mit 37,4 Prozent als stärkste Partei

    Im „Lichte“ des §130 StPO waren Gegner der Nazis von 1932 Volksverhetzer:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. zum Hass gegen Teile der Bevölkerung (also 37,4% der damaligen Wahlberechtigten Deutschlands) aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    ———————–
    PS: Islam = Faschismus!

  8. Es wird Zeit für eine neue Partei! Stadtkewitz hätte das Zeug zu einem „Frontman“. Er redet sehr eloquent, wirkt sehr besonnen und kommt aus der politischen Mitte, in eine kleine Rechtspartei zu wechseln wäre eine Verschwendung von Talent.
    Stadtkewitz und Sarrazin in einer neuen Partei, das wäre was! Ex-CDU und EX-SPD, keine „rechtsrechten“ mit zweifelhaften und/oder unbekannten Hintergrund sondern beliebte, gebildete Staatsmänner mit großem Bekanntheitsgrad. So eine Partei wäre für den Großteil der deutschen Bevölkerung wählbar und könnte auf Anhieb in den Prozentbereich von Grünen und FDP aufsteigen. Wahlergebnisse an die alle rechtskonservativen Parteien zusammen von BIW bis Republikaner niemals erreichen könnten.

    Leider ist das alles Hirnwichserei, da Sarrazin wohl keiner neuen Partei beitreten würde – sprach er sich doch mehrmals gegen neue Parteien aus. aber Stadtkewitz ist noch jung und hat noch viel vor, er könnte noch etwas bewegen in der deutschen Parteienlandschaft….

  9. Es wird Zeit für eine neue Partei! Stadtkewitz hätte das Zeug zu einem “Frontman”. Er redet sehr eloquent, wirkt sehr besonnen und kommt aus der politischen Mitte, in eine kleine Rechtspartei zu wechseln wäre eine Verschwendung von Talent.

    Genau so seh ich das auch

  10. Steht auf! Nehmt Euch die Schweizerabstimmung zum Minaretverbot zum Vorbild,denn dies hat bewiesen das Wiederstand durchs Volk durchaus Siege bringen kann.Ich wünsch Euch viel Glück und bitte nicht feige sein! Ich möchte Herr Stadtkewitz zu seinem Mut und Stärke gratulieren und ihn bitten nicht aufzugeben!Kennt jemand seine E.Mail Adresse?

  11. Ich erinnere mich an die Klasse-Rede Doll`s in Berlin .. einer der wenigen die mit beiden Füssen auf DEUTSCHEM Boden stehen .. warum der noch in der abgeschafften (*DU ist .. ist mir ein Rätsel

    Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing ?????

  12. „Leider ist das alles Hirnwichserei, da Sarrazin wohl keiner neuen Partei beitreten würde “

    GENAU!

    Würden die sog. „Volks(Verräter)parteien“ schlicht die Inschrift am Reichstag befolgen – „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ – wäre ich zufriedener Nie-Nichtwähler.

  13. Robi Gasser
    12:36 Uhr
    Kommentar melden

    Und was ist mit dem Rassismus der Israeli gegen Palästinenser, denen ja das Land nach dem 2. Weltkrieg quasi gestohlen wurde? Juden sind nicht weniger rassistisch als andere Völker. Den 2.Weltkrieg-Bonus haben sie sowieso verspielt mit ihrem überheblichen Gebaren, hinter dem oft nichts steckt. Die Rassismus-Debatte verkommt ohnehin zur Karikatur einiger Büro-Technokraten…

    Solche Kommentare bleiben stehen und ich habe auch nicht den Super“Friedmann“-Helden des Zentralrat“s der Juden in Deutschland je zu solcher Hetze etwas sagen hören.

    Tschuldigung ich hab es schon wieder vergessen…Judenbashing ist nur innerhalb gewisser Gesinnungsgrenzen verwerflich.

    Unter gewissen Umständen und gerade wenn es um Juden ausserhalb Deutschlands geht …ist das „pc“ und gewünscht.

    Wiederlich.

    So sieht rassistische Denkweise aus…erstklassige Volksverhetzung.

    scum.

    Bloggy

  14. #11 rob567 (31. Aug 2010 18:30)
    Was ist denn so toll an dieser Fraktionsgemeinschaft? Herr Stadtkewitz soll erhobenen Hauptes diese verlassen und seine eigene Partei gründen.

    Er verschickt übrigens schon Anmeldeformulare für den 02. Oktober. Ist aber nichts für Anonymlinge.

    ,
    Wenn diese Information für PI – Interessenten zu vertraulich ist, sollte man sie nicht, Interesse heischend, hier streuen. Diese von wem auch immer gestreute und unter dem Deckmantel besonderer Vertraulichkeit sog. Information sollte man da veröffentlichen, wo sie hingehört, in der BLÖD-Zeitung.

  15. Ich sehe, einige wollen den Ausschluss von Stadtkewitz oder tun es mit einem Schulterzucken ab. Wenn Stadtkewitz austreten möchte, dann macht er es selbst.

    Solange er das nicht tut, haben wir davon auszugehen, dass er NICHT austreten will und sicherlich auch ganz genau weiß, was das Beste für ihn ist.

    Und wenn hier nun zur Unterstützung aufgerufen wird, wir quasi um Hilfe gebeten werden, sollten wir unseren Abgeordenten UNTERSTÜTZEN!

  16. Gute Juden … schlechte Juden.

    Das sind die Gene.

    Und eben negatives Umfeld.
    Oder positives Umfeld.

    Die Frage stellt sich abhängig von der Blickrichtung.

    Bewerten werde ich das nicht.

    Leute mit den richtigen Genen und der richtigen Bildung werden schon entscheiden was richtig ist.

    scum.

    Bloggy

  17. “IM Erika Ferkel” hat es endlich fertig gebracht. Unser Land wurde “DDR-risiert“.

    Unsere Nachrichtensendungen erinnern einem an die Aktuelle Kamera der DDR. Keine Meinungsfreiheit mehr sondern nur noch politisch auf Line gebrachte Meldungen. Talk Shows haben den Flair von Sendungen wie der “Schwarze Kanal” des ehemaligen DDR Fernsehen. Dort waren auch immer fünf Leute zum diskutieren und die hatten immer die gleiche Meinung. Meist ging es um Themen wie: “Wann wird der Sozialismus über den Kapitalismus siegen.”

    Mir kommen unsere Systemmedien vor wie gleichgeschaltet. Auch unsere Parteien haben die Ausstrahlung von den Blockparteien der ehemaligen DDR. Fünf Parteien und eine Meinung. Als freier Bürger hat man keine Alternative als einfach nicht mehr wählen zu gehen. Und die politische Elite macht wie in der DDR Politik gegen die Mehrheit der Bevölkerung!

    Frau Ferkel führt das Land wie die Vorsitzende des Politbüros. Jeder der nicht auf Parteilinie ist wird halt mit Berufsverbot bestraft. Und die Forderung von IM Erika Herrn Dr. Sarrazin aus dem Bundesbank-Vorstand zu entlassen ist ja nicht anderes als eine einstudierte Reaktion auf Parteiabweichler der alten DDR.

    Oder nicht?

  18. Nun nehmen wir mal an, die öffentliche Debatte würde zugelassen. Natürlich auf einem gewissen Niveau! Was dann?
    Kann unsere Gesellschaft offen dazu stehen, dass sie Menschen im Land hat, die im Grunde alle in der Warteposition zur endgültigen Mehrheit hier verharren, um dann die Sharia einzuführen?
    Ist ein Miteinander mit Menschen, die dem Islam angehören überhaupt dann noch möglich?
    Ich glaube nicht! Hier liegt die große Gefahr, denn es müssten Konsequenzen gezogen werden, die weit über das hinaus gehen,
    was Sarkozy in Frankreich macht. Es müsste ein rigeroses Auftreten des deutschen Volkes, sowie der europäischen Völker
    gegenüber den dem Islam angehörenden Personen stattfinden.
    In der Welt würden Deutschland und Europa als Faschisten dastehen. Wirtschaftliche Probleme und vielleicht sogar militärische Konflikte könnten entstehen. Was ist mit den Öllieferungen? Welches islamische Land nimmt dann noch unsere Wirtschftsgüter ab?
    Viele islamische Länder sind von Fanatikern regiert, die von Hass getrieben sind oder von Falschheit, wie Gaddafi. Für mich ist es sehr sehr verständlich, dass die offizielle Politik gar nicht mehr in der Lage ist den Islam als den tatsächlichen Feind
    zu lokalisieren. Ein offener verbaler Angriff auf den Islam kann Konsequenzen haben, die wir uns überhaupt nicht vorstellen können. Würden wir allerdings das Risiko eingehen und zu unserer eigenen
    Rettung alle wirtschaftlichen Konsequenzen ausblenden, dann wäre unser Wohlstand für lange Zeit erstmal nicht mehr da.
    Ich bin deshalb der Meinung, dass Politiker wie Stadtkewitz und Wilders klar sagen sollen, was uns droht, falls sie es überhaupt wissen!
    Künast, Scholz, Beckmann, Özgan etc. fragen Sarrazin sehr hilflos, wo er denn Lösungen sieht. Ich glaube die wissen alle, das ein wirkliches Ansprechen des Islam-Problems nur mit sehr sehr harten Konsequenzen für uns Alle zu haben ist.

  19. #7 rufus
    Koch stellt sich doch bereits gegen Sarrazin. Den in eine neu gegründete Partei einzubinden? Da habe ich meine Zweifel. Koch ist eher weniger konservativ als ein opportunistisch. Aber einen Marc Doll könnte ich mir dort gut vorstellen.

    Leider ist der 7. September ein Diensttag. Ich ahne, dass dort nicht sehr viele erscheinen werden. Besteht denn wirklich eine Chance, dass bei einer großen Masse an Menschen Einfluss auf die CDU-Politiker ausgeübt werden kann? Die entscheiden doch schon so über unsere Köpfe hinweg was die Zuwandererpolitik angeht.

  20. Komischerweise haben Multi-Kulti-Fanatiker und Moslems nicht die Toleranz anderen Meinungen gegenüber, die sie immer so lautstark einfordern. Finden Sie nicht?

  21. #19 nowa45 (31. Aug 2010 18:47)

    Ich meinte damit:

    Jeder, der sich zum Wilders-Treffen anmelden will, kann sich hier links oben eintragen. Es war aber bisher noch nicht sicher, ob dieser Termin wirklich stattfindet. Man kann sich aber nicht anonym anmelden, sondern nur mit Name und Adresse.

  22. #11 Rob 567

    Hier oben links auf der Seite ist ein Kasten „Wilder 2. Oktober in Berlin“. An den ist ein Formular angehängt, mit dem man sich anmelden kann/konnte. Jeder der das gemacht hat/macht hat ein verbindliches Anmeldformular erhalten.

    Wer nicht kann sich ja bei der Pi Gruppe seines Vertrauens / BPE Landesverband erkundigen.

    bpeosthessen@ymail.com

  23. #20 Aventine (31. Aug 2010 18:50) Und wenn hier nun zur Unterstützung aufgerufen wird, wir quasi um Hilfe gebeten werden, sollten wir unseren Abgeordenten UNTERSTÜTZEN!

    , Genau, darüber sollten wir uns Gedanken machen !!!

    am Dienstag, den 7. September um 14:30 Uhr zum Berliner Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstr. 5 – vor dem Raum 311) zu kommen, um ein Zeichen zu setzen!

  24. Ach DDR, ick hör` dir trapsen.

    Allerdings steht die Frage, ob wir gerade dabei sind, zu überholen ohne einzuholen.

    Dieses update 2.0, was fest installiert ist, ist das allerallerletzte.

    Wiviele Ulfkottes, Stadtkewitz`, Sarrazins müssen noch mahnen, bis das Maß voll ist, bis Michel erkennt, daß die Lügen vom Morgen bis in die Nacht verbreitet werden ?

    Dieser sozialistische Schulterschluß von den Genossen und ihren Zechkumpanen aus Studienzeiten, den übelsten Chef- und Miniredakteuren, die dieses Land je gesehen hat, erzeugt permanenten Brechreiz.

    Die große Keule, der Ausschluß. Aha.
    Klingt wie: Aber du bist doch für die führende Rolle der Partei ?? ( mahnende Stimme, hochgezogene Augenbrauen )

    Sorry, wer nie in der DDR gelebt hat, empfindet alles sicher schlimm, wahnsinnig und krank.
    Wer jedoch vergleichen kann, dem läuft tgl. ein eisiger Schauer über den Rücken.

    Es fehlen nur noch die Gulags.
    Aber kommt Zeit, kommt Rat.

    Die nächsten Monate und Jahre werden die Hölle auf Erden für dieses Deutsche Volk sein und unseres Volkes Mörder können gar nicht so viel Sekt saufen, wie sie Grund zum Feiern haben.
    Das dumme dumme, einstmals das der Dichter und Denker, Volk.

  25. Hab ich schon mal gesagt das ich ein Fan von Marc Doll bin? Ich glaub schon und freue mich bestätigt zu wissen, mich nicht geirrt zu haben.

    Großartiger Aufruf! Und wenn ich könnt, wäre ich Stolz darauf dabei sein zu dürfen!

    Besonders gefallen hat mir:

    „Ich mag nicht immer mit Euren politischen Ansichten übereinstimmen. Aber ich respektiere jeden (verfassungstreuen) von Euch, egal ob links, rechts, grün oder gelb, der auf diese Art Glaubwürdigkeit beweist; der seinen Auftrag als Volksvertreter ernst nimmt und das Wohl des Volkes über sein eigenes stellt.“

    Wir sollten uns auch hier viel mehr als Vertreter des Volkes sehen und weniger als die ungestüme Stimme eines Kindes, was nur mal rumpoltern will! Den Meisten ist dies, auch bewusst, doch manch einer hier betrachtet sich selbst im Netz als isolierter Poltergeist!

    Eine Fragen habe ich:

    Welchen Gewinn hätte Stadtkewitz davon in der Fraktion verbleiben zu können? Ich stelle ihn mir leider mit und ohne Fraktion als relativ isoliert vor! Wäre er nicht ohne Fraktion sogar freier?

    Und eine Anmerkung habe ich:

    „Warum ist klar: es ging Henkel nicht darum, dass das Thema differenziert betrachtet wird, wie er vorgab, sondern dass es gar nicht oder nur beschönigt betrachtet wird.“

    Und hier muss tiefer Hinterfragt werden: warum? Die Wahrheit über das gesamte Ausmaß wird wohl noch schlimmer sein, besonders dann, wenn es differenziert betrachtet wird, als selbst Ulfkotten oder Sarrazin an Fakten belegen können! Chaos, Mord und Totschlag, wäre die Folge und zwar von allen Seiten! Doch ich befürchte da müssen wir, so oder so, früher oder später durch, wenn wir nicht bald Anfangen die Probleme zu benennen, dann wird es absolut unkalkulierbar…

  26. Wir schreiben und empören uns täglich hier, dass sich nichts tut. Nun sind wir gefragt! Auf Leute, lasst uns dort hingehen!

    Wer nicht in Berlin wohnt oder keine Zeit hat, kann eine E-Mail schreiben an den Berliner CDU-Landeschef Frank Henkel:

    Henkel@cdu-fraktion.berlin.de

  27. Nachdem Gerhard Schröder aus der Politik ausschied, machte er Karriere bei Gasprom in Russland.
    Und was wird aus unseren Politikern aus der berliner CDU-Fraktion, wenn sie alt und grau geworden sind und sie von ihrer mickrigen Pension nicht leben können?

    Die Auswahlmöglichkeiten sind nicht mehr daß was sie einmal waren, denn Mao ist tot, wie auch Stalin und Adolf!

    Also wohin mit unserem verdienten Herrn Henkel? Wie wäre es mit einem Ministerposten für Demokratie und freie Meinungsäußerung beim Ahmadinedschad, oder beim Gaddafi?

  28. René Stadtkewitz möchte nichts weiter, als diesem Verlangen der Bürger zu folgen und eine ehrliche Debatte über die Integrationsprobleme, die wir insbesondere mit Zuwanderern aus islamisch geprägten Ländern haben, öffentlich führen und in die Politik tragen.

    Das ist ja gerade das Problem, dass Herr Stadtkewitz nichts weiter will.

    Nur so wird sein Verhalten erklärbar.

    Wie kann man in dieser unsäglichen Berliner C*DU Fraktion als anständiger Mensch hospitieren?

    Wie kann man sich als anständiger Mensch einem Tribunal der Verwahrlosten von Henkel bis Pflüger aussetzen?

    Ich kann niemanden unterstützen, der unbedingt mit diesen C*DU Charaktermasken von Pobereits Gnaden weiter in einer Fraktion zusammen bleiben will.

  29. Ich war trotz meines Alters noch nie Mitglied einer Partei doch nun wäre die Zeit reif dafür!
    Herr Stadtkewitz auf gehts!

  30. Wie hiess eigentlich der CDU-Mensch der bei der Wilders-Kundgebung gesprochen hat, der wäre sicher auch ein TOP Kandidat…

  31. Lieber Herr Marc Doll!

    Ich habe Ihre Rede zur Meinungsfreiheit -leider nur auf youtube und nicht live- gesehen.
    Ihre Rede war ausgezeichnet.

    Treten Sie mit Herrn Stadtkewitz aus der CDU aus und gründen Sie eine eigene Partei.
    Thilo Sarrazin, Roland Koch und Eva Herman sind natürlich auch herzlichst willkommen.

    Die FDP würde in die Bedeutungslosigkeit versinken und die C*DU würde vielleicht die 20% Marke kratzen.
    Einen Politiker wie Sie es sind braucht das Land…und nicht nur Deutschland.

  32. #42 Anti-EU (31. Aug 2010 19:38)
    Wie hiess eigentlich der CDU-Mensch der bei der Wilders-Kundgebung gesprochen hat, der wäre sicher auch ein TOP Kandidat…

    Rene stadtkewitz und Marc Doll waren Sprecher. Ich nehme an Du meinst eine von ihnen.

  33. Menschen, welche den Mut haben, sich kritisch gegen die Islamisierung und deren Mißstände in Deutschland zu äußern, so wie Marc Doll, müssen wir unterstützen.
    Also am 7. September mitmachen.

  34. Dienstag 14:30 Uhr? Was soll das werden? Hartz-IV-Demo? Also ich bin fast immer bis mindestens 18 Uhr auf Arbeit. Und dann brauche ich noch locker 45 Minuten bis vor Ort.

    Ansonsten gerne.

  35. Wann endlich raufen sich die Geschundenen, die Gequälten und die Gehetzten dieser quasi-stalinistischen Republik zusammen, um dieses Land aus seiner Depression zu befreien?

    Sarrazin, Stadtkewitz, Henkel, Gauweiler, Schachtschneider, Starbatty, Broder, Hankel et al. sind betroffen, weil sie hautnah die Anmaßung, Demokratiefeindlichkeit und den Verrat am DEUTSCHEN VOLK erleben. Ein einimaliger Zustand, der sich nur mit stalinistischen Methoden vergleichen lässt, greift um sich und verunstaltet diese Demokratie bis zur Unkenntlichkeit!

  36. Wozu sollte er in der CDU bleiben?! An dem Verein ist sowieso nichts mehr zu retten!
    Ein medienwirksamer Ausschluss ist das Beste was ihm und das Schlechteste was der CDU passieren kann. Dasselbe gilt für Sarrazin…

  37. Ich glaube, wer nicht in Berlin wohnt, kann auch entwas tun. Er kann erst mal eine Mail nach Berlin schreiben und gleichzeitig an die CDU-Filiale in seiner nähe.

  38. Als Demokrat gelten die kant’schen Maximen, von denen sich alle bisherigen Parteien weit entfernt haben, weil sie mit Opportunismus und Heuchelei, mit Diktatur und Blockflötenmentalität, Erpressung und Utilitarismus ihre Herrschaft ausüben. Von Gewissensfreiheit, wie in einer Demokratie und in Freiheit schadet wohl dem Terror und der Zensur. Die Einzeilung von Links und Rechts stimmt sowieso nicht! Ich habe gegen Rechte genausoviel wie gegen Linke. Wer Demokrat ist, auf dem rechtmäßigen Boden der Verfassung steht, das Grundgesetz verteidigt, zeigt sich in der Praxis. Wir brauchen kein rechts und links. Verfassungsfeinde erkennt man am Gang, nicht an der Sprache. Eine freiheitlichdemokratische und patriotische Bürgergesellschaft ist dringend erforderlich um die Not zu wenden, also eine Notwendigkeit.
    Wir brauchen tausende René’s und Wilders, kein Bla-Bla.

  39. Ich werde einen Teufel tun und gegen einen Ausschluß von Stadtkewitz protestieren. Im Gegenteil!

    Solange dieser Mann nicht vom stinkenden Kadaver C`*DU ablässt, steht er uns für eine politische Alternative nicht zur Verfügung.

    Deshalb meine Aufforderung an die Staatsratsvorsitzende:

    Entfernt René Stadtkewitz endlich aus der Türkenpartei C*DU!

  40. #28 expert (31. Aug 2010 18:54)

    Komischerweise haben Multi-Kulti-Fanatiker und Moslems nicht die Toleranz anderen Meinungen gegenüber, die sie immer so lautstark einfordern. Finden Sie nicht?
    ————————————-
    Dieses dreckige vaterlandslose rot-grüne Verblödungsmilieu wird noch ziemlich dämlich aus der Unterwäsche glotzen, wenn sie einst am frühen Morgen von jenen orientalischen Barbaren aus dem Bett gezogen werden, denen sie jahrelang ihre bedingungslose Toleranz zum Schaden des DEUTSCHEN VOLKES ohne Not erwiesen haben – und die sie dann an der erstbesten Laterne mit den Füßen nach unten aufknüpfen!

  41. Heute hat das Türkenschmierblatt die hürriyet als Hauptschlagzeile:

    Merkel mach es endlich! Erteile Sarrazin Berufsverbot für seine türkenfeindlichen Äußerungen!

    Kann man dieses Rotzblatt nicht einfach in Deutschland verbieten!

  42. Was bringt ihm denn die Teilnahme an den Fraktionssitzungen ? Hat Stadtkewitz nicht wichtigeres zu erledigen ?

  43. Wir bekommen dieser Tage ja mehr als deutlich vorgeführt, inwieweit Islamkritik innerhalb der etablierten Parteien zum Erfolg führen könnte.

    Der Fraktionsausschluss Stadtkewitz´ ist für mich die klarere Variante. Ebenso wie man nur hoffen kann, dass Sarrazin aus der SPD fliegt.

    Wer nicht begreift, dass Extremismus- oder Rassismusvorwurf keine Befürchtungen, die man mal eben in einer Diskussion auräumen könnte, sondern taktische Mittel sind, die Förderung des Islam ungestört wie bisher weiter zu betreiben, soll sein Glück mal weiter in etablierten Parteien versuchen.

    Wenn ich irgendwo eine schwunghafte Entwicklung bei den Parteien beobachte, dann beim Abservieren von dezidierten Islamkritikern aus den eigenen Reihen.

  44. Klasse Aktion, allerdings zu einer für die arbeitende und somit steuerzahlende Bevölkerung völlig ungeeignet. Schade. Aber eine Frage beschäftigt mich dann doch: Was wäre denn, wenn die CDU-Fraktion René nicht ausschließt? Und wenn ich noch an letztes Jahr denke, als seitens der Fraktion gebeten und gebettelt wurde, daß er in der Fraktion bleibt, auch wenn er als Mitglied aus der CDU ausgetreten ist, wird mir schlecht. Erst der Schauprozess gegen Sarrazin, nun gegen René. Wo soll das alles noch hinführen?

    René, wir (du weißt, wen ich damit meine 😉 ) stehen hinter dir. Daumen hoch für dich.

  45. @#14 Blogbuster (31. Aug 2010 18:33)

    Respekt allen Israelis.

    Ob Juden oder nicht…ein Land das nicht vergehen will.

    Vollkommen richtig.
    Israel bleibt für immer und ewig 🙂

  46. @ 58 Tutnix:

    Ebenso wie man nur hoffen kann, dass Sarrazin aus der SPD fliegt.

    Das wird wohl so schnell nicht passieren. Wie ich vorhin den Nachrichten im Radio vernehmen konnte, wächst der Widerstand eines Parteiausschlußverfahrens gegen Sarrazin innerhalb der SPD.

  47. OT (nicht wirklich)

    wir sollten uns wirklich überlegen ob wir nicht nur einmal im Jahr, sondern den Dhimmi bzw. den Dhimwit des Monats wählen sollten.

    hier noch mal eine etwas differenzierte definition!

    Ist übrigens eine hervorragende Seite in unserem Sinne

    “ TheReligionofPeace.com’s

    Dhimwit of the Month Honors
    (or our chosen Infidel from Hell)

    Dhim·mi (dîm-mî or zîm-mî) – An Islamic term that refers to a subjugated non-Muslim person living in a Muslim society. Second-class status is confirmed by the legal system and dhimmis do not share the rights of their Muslim rulers.

    Dhim·wit (dïm-wît) – A non-Muslim member of a free society who unwittingly abets the stated cause of Islamic domination. A dhimwit is always quick to extend sympathy to the very enemy that would take away his or her own freedom (or life) if given the opportunity.

    Infidel from Hell (just like it sounds) – The defiant dhimmi… dangerous dhimmi… heroic heathen… principled pagan… the pain in the Ummah ass. Someone who may or may not be an infidel in the technical sense, but threatens the imperialist goals of Islam by fearlessly speaking truth to power in an age of political correctness.“

    „Infidel from Hell“ wurde übrigens Lt. Col. West

    würde auch auf Rene oder Sarrazin zutreffen

    http://www.thereligionofpeace.com/Pages/Dhimwits.htm

  48. #26 HelpEurope (31. Aug 2010 18:53)
    Nun nehmen wir mal an, die öffentliche Debatte würde zugelassen. Natürlich auf einem gewissen Niveau! Was dann?
    Kann unsere Gesellschaft offen dazu stehen, dass sie Menschen im Land hat, die im Grunde alle in der Warteposition zur endgültigen Mehrheit hier verharren, um dann die Sharia einzuführen?

    Muss sie sogar, denn wie sonst soll das Ganze weitergehen und vor allen Dingen, WO soll es enden, ich stimme Sarrazin absolut zu: Ich möchte nicht, daß MEINE Enkelkinder möglicherweise als nichtsnutzige Minderheit behandelt wird, soviel Verantwortung sollte schon sein oder kennen sie den Spruch nicht, lieber ein Ende mit Schrecken (weil längst versäumt) als ein Schrecken ohne Ende?

    Wollen sie ihre Enkelkinder so erleben müssen?

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/26/menschenhandel-und-zwangsprostitution-in-iran/

    Ist ein Miteinander mit Menschen, die dem Islam angehören überhaupt dann noch möglich?

    Doch, wenn die Menschen erkennen, daß Religion Privatsache sein muss und daß es nicht darum geht, gegen Muslime zu sein, sondern gegen die faschistische Religion.

    Ich glaube nicht! Hier liegt die große Gefahr, denn es müssten Konsequenzen gezogen werden, die weit über das hinaus gehen,
    was Sarkozy in Frankreich macht. Es müsste ein rigeroses Auftreten des deutschen Volkes, sowie der europäischen Völker
    gegenüber den dem Islam angehörenden Personen stattfinden.

    Nicht der Personen, aber dieser Religion, Sie verwechseln dort etwas, der Islam muss bekämpft werden, die Idee, andere Völker zu versklaven und unterdrücken.

    In der Welt würden Deutschland und Europa als Faschisten dastehen.

    Nein, das Problem ist weltweit vertreten, in den USA wird es brisanter, in Australien, in Russland, in China, in Indonesien, in Afrika (Schauen sie nur den Sudan – Der Norden islamisch – der Süden christlich), es ist ein weltweites Problem.

    Wirtschaftliche Probleme und vielleicht sogar militärische Konflikte könnten entstehen. Was ist mit den Öllieferungen? Welches islamische Land nimmt dann noch unsere Wirtschftsgüter ab?

    Wissen Sie, die Ländern haben nichts als Öl, Sand essen können die auch nicht – sie brauchen den Westen, nur daß die meisten Politiker, wie Sie jetzt, sich erpressen lassen, militärische Konflikte sind mit dem Islam eh vorprogrammiert, wie gesagt, Pest oder Chorera, und früher oder später gibt es alternative Energien, die Vorräte sind ja eh nicht unendlich.

    Viele islamische Länder sind von Fanatikern regiert, die von Hass getrieben sind oder von Falschheit, wie Gaddafi. Für mich ist es sehr sehr verständlich, dass die offizielle Politik gar nicht mehr in der Lage ist den Islam als den tatsächlichen Feind
    zu lokalisieren. Ein offener verbaler Angriff auf den Islam kann Konsequenzen haben, die wir uns überhaupt nicht vorstellen können.

    Ein weiteres Appeasement (Atombombe Iran mit einem fanatischen Mullahsystem) aber löscht nicht nur die europäische Kultur auf lange Sicht aus, wäre Ihnen das lieber, WIR haben das nicht gewollt, aber wir haben verlernt, UNS zu verteidigen.

    Würden wir allerdings das Risiko eingehen und zu unserer eigenen Rettung alle wirtschaftlichen Konsequenzen ausblenden, dann wäre unser Wohlstand für lange Zeit erstmal nicht mehr da.

    Der wird auch so nicht mehr da sein, sollte der Islam die Überhand gewinnen, dann werden sie schuften müssen für ihr Dhimmiesteuer, und lassen sie es doch nur zur Eskalataion kommen, den die Radikalen provozieren und wollen, was Dann?

    Ich bin deshalb der Meinung, dass Politiker wie Stadtkewitz und Wilders klar sagen sollen, was uns droht, falls sie es überhaupt wissen!

    Sie wissen es und sie sagen es doch deutlich, noch nie Reden gehört von Wilders?

    Künast, Scholz, Beckmann, Özgan etc. fragen Sarrazin sehr hilflos, wo er denn Lösungen sieht. Ich glaube die wissen alle, das ein wirkliches Ansprechen des Islam-Problems nur mit sehr sehr harten Konsequenzen für uns Alle zu haben ist.

    Nun es gäbe auf jeden Fall erst einmal Lösungen wie keine Sozialhilfe mehr bei keiner Arbeit, Zuzugsbeschränkungen, Islam nicht als Religion anerkennen wie alle anderen, da faschistisch und einige Dinge mehr, wollt ihr vor lauter Angst euch selbst aufgeben?

  49. Aus diesem Grund rufe ich alle verfassungstreuen, demokratischen Bürger und Politiker auf, am Dienstag, den 7. September um 14:30 Uhr zum Berliner Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstr. 5 – vor dem Raum 311) zu kommen, um ein Zeichen zu setzen!

    Und wer nicht persönlich erscheinen kann, der schreibe bitte einen einfachen Brief.

    Sche****n wir sie zu mit Post.

  50. Schon im Oktober 2009 ließ Henkel die Sabotage einer Veranstaltung mit dem Titel „Islam und Integration“ zu, mit der Stadtkewitz das Thema in die Öffentlichkeit tragen wollte. Als Referenten hatten u.a. Serap Cileli und Kirsten Heisig zugesagt,

    Mit dem Landesvorsitzenden der Berliner CDU, Frank Henkel, ist damit eine weitere treibende politische Kraft in Berlin identifiziert, die der engagierten Jugendrichterin Kirsten Heisig vor ihrem mysteriösen Tod das Leben sehr schwer gemacht haben.

    Berliner Bürgerinnen und Bürger, wählt doch bitte endlich keine Individuen mehr, die Eure Verräter sind!

  51. Es stellt sich die Frage, wollen wir aus unserem schönen liberalen weltoffenen Land eine triste moslemische Mono-Kulti-Wüste machen?

  52. Stellt sich die Frage: wer hat unsere Banken vor der Pleite gerettet? Die Europäischen Staten konnten das nicht. Wo kamen die Milliarden her? Geld und Öl aus den Islamländern zwingen uns auf die Knie!!

Comments are closed.