Die Polizei verliert in einigen Stadtteilen Berlins immer mehr die Kontrolle. Mittlerweile können die Beamten offensichtlich nicht einmal mehr einen Dieb problemlos verhaften, ohne dass die Ummah einschreitet. Die Berliner Zeitung berichtet von einem beeindruckenden Vorfall am Samstag.

Mit gezückten Schlagstöcken haben sich vor einem Supermarkt in der Karl-Marx-Straße mehrere Polizisten gegen einen aufgebrachten Mob verteidigt. Die Beamten hatten einen Ladendieb festgenommen, als sie etwa 50 Menschen aggressiv bedrängten und die Freilassung des Mannes forderten.

Ohne dass die BZ explizit auf die Herkunft dieses „aufgebrachten Mobs“ eingeht, weiß der geneigte Leser, welch kulturell-religiösem Hintergrund dieses Verhalten entspringt. Dies ist nicht der erste Vorfall dieser Art und nicht nur aus Berlin und Hamburg, sondern auch aus den einschlägig bereicherten Städten in Frankreich, England und Skandinavien hinreichend bekannt. Die Polizei sieht sich einem neuen Phänomen gegenüber: Ihr wird die Hoheit über die Exekutive zunehmend streitig gemacht. Die Ummah hält eben zusammen. Einer der ihren wird grundsätzlich verteidigt, egal wie sich die Schuldfrage objektiv stellt. Denn Paragraph 1 der muslimischen Sichtweise heißt: Schuld sind immer die anderen, die Rechtgeleiteten sind niemals Täter, sondern grundsätzlich Opfer. Damit lässt sich auch wunderbar Druck auf eine toleranzverseuchte weich-wehrlose Gutmenschengesellschaft ausüben. Und so wird auf dem Boden, den man als eigenes Territorium und bereits dem Dar-al Islam zugehörig betrachtet, ganz folgerichtig auch die Staatsmacht nicht mehr akzeptiert.

Die Beamten forderten daraufhin Verstärkung an. Schließlich waren rund 30 Polizisten am Ort des Geschehens. Der aufgebrachte Ladendieb wurde auf einer Trage fixiert und ins Krankenhaus gebracht. Nachdem der 40-Jährige sich beruhigt hatte, wurde er entlassen. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Ladendiebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte geschrieben.

Der Mann war am Mittag bereits in der Agentur für Arbeit in der Mainzer Straße aufgefallen, als er sich weigerte, das Gebäude zu verlassen. Vier Funkwagenbesatzungen waren erforderlich, um den sich wehrenden Mann ins Freie zu bringen. Am Nachmittag tauchte er dann in einem Supermarkt in der Karl-Marx-Straße auf. Dort wollte er mehr Waren mitnehmen, als er mit seinem Gutschein bezahlen konnte. Eine Ladendetektivin rief die Polizei. Als die Beamten nach einer Rangelei den mit Handschellen gefesselten und schreienden Mann nach draußen führten, entwickelte sich der Tumult.

Offensichtlich lässt sich die Berliner Polizei ganz schön auf der Nase herumtanzen. Wenn vier Funkwagenbesatzungen, also acht Beamte, notwendig sind, eine aufsässige Person aus einem Gebäude zu befördern, ist das normalerweise Widerstand gegen die Staatsgewalt. Aber man lässt den Mann aus vorbildlicher kultureller Sensibilität heraus einfach gleich wieder laufen. Kein Wunder, dass er sich zur nächsten Aktion geradezu eingeladen fühlt. Und dann sehen es 50 bereichernde Mitbürger aus kulturell-religiösem Verbundenheitsgefühl als ganz selbstverständlich an, einen Dieb aus den Händen der Polizisten zu befreien. Denn er ist schließlich ein rechtgeleiteter Bruder.

Ähnliche Zustände einen Tag zuvor auch in Kreuzberg. Die Islamisierung der deutschen Hauptstadt macht erkennbare Fortschritte:

Bei einer Rangelei im Görlitzer Park sind sechs Polizisten leicht verletzt worden. Beamte hatten am Freitag eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Personen beenden wollen. Bei seiner Festnahme leistete einer der Streithähne energisch Widerstand. Gleichzeitig bildete sich eine Zuschauermenge von etwa 30 Personen, die die Beamten verbal angriffen und bedrängten. Zwei aus der Menge versuchten, den Festgenommenen zu befreien. Die Polizisten mussten sich mit Reizgas und Schlagstöcken wehren. Erst mit angeforderter Unterstützung geriet die Lage wieder unter Kontrolle.

Wer sich nur mit Reizgas und Schlagstöcken wehrt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er verletzt wird. Haben die Beamten zuvor auch noch schön de-eskalierend mit Wattebäuschchen geworfen? Ein US-Polizist würde bei diesen Schilderungen Lachkrämpfe bekommen. Aber wir wollen natürlich keine amerikanischen Verhältnisse, wo der Cop mit knallharter Autorität durchgreift und als Respektsperson sowie als unbestrittener Vertreter der Staatsmacht widerspruchslos anerkannt ist. Das wäre in höchstem Maße unsensibel. Wo kommen wir denn da hin…

UPDATE: Der Berliner Tagesspiegel hat die Vorgänge unter der Überschrift „Und wieder wird die Polizei verfolgt“ konkretisiert. Der Bereicherer im Görlitzer Park war ein Angolaner:

Am Freitagabend sollte im Görlitzer Park ein Angolaner festgenommen werden, der einen Deutschen gewürgt hatte. Der Angreifer wehrte sich heftig gegen die Beamten, das wiederum fand das Interesse einer „aufgebrachten Menge“ von 30 Personen, die sich blitzschnell zusammenfand und „die Polizisten verbal attackierte und bedrängte“, wie es im Polizeibericht heißt. Die Beamten forderten Unterstützung an, setzten Reizgas und Schlagstock ein. Sechs Beamte wurden leicht verletzt.

Der Dieb, der zuvor wild um sich schlagend und laut brüllend mit acht Beamten aus der Arbeitsagentur herausgebracht werden musste, war ein Nigerianer. Der Mob aus 50 Personen setzte sich überwiegend aus Türken und Arabern zusammen:

Einen Abend zuvor ereignete sich eine ähnliche Szene an der Karl-Marx-Straße. „Es war nur ein Ladendiebstahl. Und doch musste eine Funkwagenbesatzung mehrmals Unterstützung anfordern, um sich vor einer aufgebrachten Menge schützen zu lassen“, sagt ein Polizeisprecher. Wie berichtet, sollte ein aus Nigeria stammender Dieb von den Neukölln-Arcaden zu einer Streife gebracht werden. Als der Mann zu brüllen anfing, kamen schnell rund 50 Menschen zusammen, die „die Beamten aggressiv bedrängten, die Freilassung des Mannes forderten und auf Platzverweise nicht reagierten“. Erst als 30 Polizisten mit Schlagstöcken anrückten, beruhigte sich die Menge. Sie soll im Neuköllner Fall überwiegend aus Arabern und Türken bestanden haben, im Görlitzer Park waren nach Polizeiangaben auch Deutsche in der Menge. Seit 2006 werden diese Angriffe als „Plötzlich auftretende gruppenbezogene Gewalt gegen Polizeibeamte“ statistisch erfasst. Aktuelle Zahlen konnte das Präsidium gestern nicht nennen.

Die Erkenntnisse des Berliner Polizeipräsidenten aus 2009 kommen der Realität erstaunlich nahe:

Im vergangenen Jahr, als eine Reihe von derartigen Attacken Aufsehen erregte, hatte Polizeipräsident Dieter Glietsch im Abgeordnetenhaus erklärt, dass es sich bei „den Störern meist um Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund“ handele. Auslöser seien „Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit der polizeilichen Maßnahme“, aber auch „die grundsätzliche Nichtanerkennung der staatlichen Autorität“. Mehrfach sei den Beamten aus der Menge heraus fremdenfeindliches Verhalten vorgeworfen worden. Laut Innensenator Ehrhart Körting (SPD) nimmt Berlin mit täglich neun Übergriffen auf Polizisten bundesweit „den Spitzenplatz“ ein.

Arm, sexy und in der Kriminalstatistik Spitze. Berlin kann zurecht stolz auf sich sein.

(Text: Michael Stürzenberger / Spürnase: theAnti2005)

image_pdfimage_print

 

177 KOMMENTARE

  1. Naja, ganz so kann man es nicht sehen. Die Polizei kann doch nicht einfach so in einer solche Menge schießen. Das gestaltet sich in der Praxis äußerst schwierig, da die Verletzungsgefahr für unbeteiligte und die eigenen Leute sehr groß ist.

    Schußwaffeneinsatz bei Massentumulten aus nächster Nähe ist äußerst schwierig. Da sind Schlagstöcke wirklich besser geeignet.
    Bitte beim nächsten Mal nicht so drüber lästern…

  2. Die Polizei ist übrigens auch nur ein Opfer der verfehlten Politik.
    Sie müssen die Scheiße auf der Strasse ausbaden, die die Grünen & Co Politiker angerichtet haben.

    Die Polizisten haben bei Ihren Einsätzen auch Angst und sind nicht von Pappe.

  3. Aber wir wollen natürlich keine amerikanischen Verhältnisse, wo der Cop mit knallharter Autorität durchgreift und als Respektsperson sowie als unbestrittener Vertreter der Staatsmacht widerspruchslos anerkannt ist. Das wäre in höchstem Maße unsensibel. Wo kommen wir denn da hin…

    Doch, manchmal wünsche ich es mir.

  4. Die Islamisierung Deutschlands schreitet voran.

    Wir bekommen langsam aber sicher „französische Verhältnisse“ in unseren Städten. Dort wird klammheimlich die Scharia ausgerufen und das deutsche Grundgesetz außer Kraft gesetzt.

    Und da hat die deutsche Polizei nichts mehr zu sagen. In diesen Stadtteilen existiert reell ein kleiner islamischer Gottesstaat parallel zu unserer Gesellschaft.

    Das sind real existierende No-Go-Areas für unsere Sicherheitskräfte!

  5. Natürlich wird mit kultureller Sensibilität berichtet, doch weiß mittlerweile jeder
    Leser welcher Mob gemeint ist, auch durch KIRSTEN HEISIG, deren Buch „DAS ENDE DER GEDULD“ derzeit die Bestsellerlisten anführt. Je mehr Vorfälle dieser Art von der Mainstream – Presse publiziert werden „müssen“, umso mehr Bios werden wach.
    Noch was OT: 367 Millionen Spendergelder in Pakistian veruntreut (beim Erdbeben 2005):

    http://www.stern.de/news2/aktuell/pakistan-hat-hilfsgelder-nach-erdbeben-2005-veruntreut-1593153.html

  6. Immerhin hat die Polizei Schlagstöcke eingesetzt.
    Ich hoffe nur das kein orientalischer Edelmensch verletzt wurde.

  7. Na und?
    Mir will die Polizei auch nicht helfen, wenn ich die falsche Fahne ins Fenster hänge, denn ich müsse doch wissen daß das bestimmte religiöse Über-Menschen nicht tolerieren können.
    Dann hab ich auch kein Mitleid wenn die Polizei selbst Ziel dieser Leute wird.

  8. Wieso muss ich immer an Maria denken wenn ich so etwas höre?

    Nein, nicht die Maria aus der Bibel, sondern diese abgehobene, weltfremde und in ihrem Luftschloß wohnende durchgeknallte Gutmenschen-Politikerin:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  9. PI schreibt ironisch, von „De-eskalieren“, was von den Polizeibeamten verlangt wird. Man erinnert sich an den Vorfall der Familie M., die in Bremen eine Boutique ausraubte und mit den Kleidern und Schmuck eine pompöse Großhochzeit feierte. Die Polizei schritt nicht ein (jeder weiß, sie hatten Angst) und der Polizeichef oder war es Innensenator Mäurer?, erklärten, das war richtig von der Polizei, man nenne das Deeskalation.

    Man mag es kaum glauben.

    Können sich die jungen Leute denn heutzutage überhaupt noch mit unserem Land identifizieren?
    Das ist wie in einer Firma. Wer innerlich gekündigt hat, bringt keine Leistung mehr.

    Multikulti ist gescheitert, wo Mohammedaner in der Überzahl sind, herrscht nur noch Monokulti.
    Was haben die Politiker uns zugemutet. Und wie soll die kommende Generation das nur wieder ausbaden?

  10. Die arme Opfer-Fachkraeft wurde mit brutaler Polizeigewalt abgeschreckt.
    Wie sollen wir weitere Fachkraefte anlocken, wenn Sie bei uns nicht rauben, toeten und vergewaltigen duerfen, ihnen also muslimische Grundrechte verweigern?

    Amnesty International sollte sofort eine Pressemeldung herausgeben, evtl. handelte es sich um rechtsradikale Polizisten.

  11. Wäre ich Polizist ich würde keinen Tag mehr arbeiten gehen. Krank bis in die Ewigkeit was dort abgeht bei der Polizei setzt den Gutmenschentum noch die Krönung auf …

  12. Der normale grüne abgehobene Gutmensch nimmt solche Vorfälle einfach nicht zur Kenntnis. Sie widersprechen seinen Vorstellungen, der Deutsche sei Kraft seiner Geburt ein Nazi und die Moslems sind die guten Wilden aus den Karl May Romanen.

    Und weil gegen diese Entwicklungen in keiner Weise durchgegriffen wird werden solche Vorfälle der Normalfall werden. Der deutsche Staat kapituliert vor der Steinzeit-Scharia und ihren Anhängern.

    Und die durchgeknallten grünen Multi-Kulti-Fanatiker werden nichts besseres zu tun haben um jeden der diese Verhältnisse anspricht als Nazi zu diffamieren!

    Schöne neue Welt, dank Multi-Kulti!

  13. Die mohammedanischen Schwerkriminellen, die bereits Teile Berlins für sich beanspruchen, dürften alle polizeibekannt sein.

    Hätten unsere Polizisten genug Arsch in der Hose, würden sie sich nach Dienstschluss darum kümmern.
    Mit ganz anderen Möglichkeiten als der Normalbürger (allein schon was den Zugriff auf gewisse Daten angeht) wäre das bei überschaubarem Risiko durchaus möglich.

    Machen sie aber nicht, man lässt sich lieber von 15 jährigen Arabern verprügeln.

    Was die Polizei angeht mache ich mir keine Hoffnungen mehr. Die Mehrzahl ist der typische Büttel, der irgendwann auch ohne mit der Wimper zu zucken Zwangsmaßnahmen gegen die autochthone Bevölkerung durchsetzen wird.

    Wenn es hier knallt, setzte ich eher meine Hoffnung auf Teile der Bundeswehr. Die werden hoffentlich noch wissen für welches Volk sie da sind und die haben auch die entsprechende Hardware.

    Kein Wunder das man in Berlin so schnell wie möglich die Wehrpflicht aussetzen will.

  14. Verliert die Kontrolle, ist gut.

    Man könnte fast glauben, sie solle sie behalten. In Wahrheit handelt es sich aber um „Frontbegradigungen“, wie das früher hieß, oder „planmäßige Absetzbewegungen“. Die werden dann irgendwann am Regierungsviertel zum Stehen kommen, während der Rest der Hauptstadt selbstverwaltet wird.

    Es werden ja nicht umsonst überall Polizeistellen gestrichen und der Körtig flaggt lieber die Regenbohnenfahne, als daß die Polizei gegenüber den Kriminellen Flagge zeigt.

  15. #19 expert (15. Aug 2010 09:21) Your comment is awaiting moderation

    Wieso bin ich unter „moderation“?

    Wollt ihr unbedingt überzeugte Fans von PI vergraulen?

    Macht nur weiter so und ihr werdet nie über 50.000 Besucher kommen, wenn ihr eigene Anhänger so gegen das Bein pinkelt!

    Ich verstehe euch nicht!

  16. #21 ruhrgebiet (15. Aug 2010 09:27)
    wir brauchen endlich bürgerwehren.

    NEIN, Elektroschocker!

  17. Während des 1975-1990 dauernden Bürgerkrieges schlossen sich die im Libanon
    lebenden Kurden der jeweils stärkeren Bürgerkriegspartei an, wobei sie als Sunniten
    im wesentlichen eine militärische und ideelle Hinwendung zur PLO und zur
    drusischen PSP33 vollzogen. Mit Beginn des Bürgerkrieges, insbesondere jedoch, als
    sich nach dem Abzug der PLO aus Beirut 1982 der Druck auf die „libanesischen
    Kurden“ verstärkte, kam es zur Fluchtbewegung ins westeuropäische Ausland mit
    schwerpunktmäßig zeitlicher Verzögerung in den Jahren 1985-1990.
    Auch aktuell sind immer wieder Fluchtbewegungen aus dieser Region festzustellen.
    So landeten am 18. März 2002 insgesamt 909 Personen angeblich syrischkurdischer
    bzw. irakisch-kurdischer Volkszugehörigkeit über den Seeweg nach
    Zwischenstopps in der Türkei und dem Libanon mit dem Frachtschiff „MONICA“ bei
    Catania auf Sizilien an, deren weiteres Reiseziel, im wesentlichen in der
    Bundesrepublik Deutschland, dort schwerpunktmäßig Berlin bestand.

    Mindestens 15.000 „libanesische Kurden“ – viele davon aus der „Mhallam?ye-
    Region“ stammend – dürften so bis 1990 in die Bundesrepublik gelangt sein.
    Hier gestellte Asylanträge wurden jedoch regelmäßig abschlägig beschieden.

    Abschiebungen waren undurchführbar, da die noch zur Einreise verwendeten
    Laissez-passer ungültig geworden waren oder die betroffenen Personen durch
    Vernichtung oder Verlust derselben gänzlich ohne gültige Ausweispapiere waren.
    Die Ausstellung neuer Papiere durch die libanesischen Behörden scheiterte i.d.R. an
    dem Fehlen einer Aufenthaltsgenehmigung für den Libanon.
    Die Abschiebung „libanesischer Kurden“ in den Libanon war somit quasi unmöglich.
    Dieser Umstand führte schnell dazu, dass auch Personen direkt aus der Region
    „Mhallamiye“ nach Deutschland einreisten, nach Ankunft ihre türkischen Papiere
    vernichteten und sich kurze Zeit später bei den Behörden andernorts unter den
    bekannten „libanesisch-kurdischen“ Familiennamen als angeblich staatenlose und
    „ungeklärte“ Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon meldeten und Asylanträge
    stellten, was aufgrund ihrer arabischen Sprache und mangels Hintergrundwissen den
    deutschen Behörden zunächst nicht verdächtig vorkam
    .

    Aus LKA-Bericht: Importierte Kriminalität
    http://mitglied.multimania.de/funtronix/Berlin_Araber_Problem%20-%20Markus%20Henninger%20-%20Importierte%20Kriminalit%E4t.pdf

    Der Bürgerkrieg im Libanon war doch ein Islamisierungskrieg.
    Die „Flüchtlinge“ waren alle Mohammedaner.
    Sie installieren in Deutschland den Islam, oder?
    Unter den Mohammedanern in Deutschland ist „Araber“ eine Elitebzeichnung, weil die den Koran in Originalsprache lesen können, oder nicht?

    Und genau diese Araber schließen sich allesamt in den erzfundamentalistischen Moscheen zusammen, in denen gegen die westlichen Werte gewettert wird und die man ja dulden muss, wegen der angeblichen Religionsfreiheit, die im GG verankert ist.

    Hatten die vollen Boote der 80er Jahre etwa Wirtschaftsflüchtlinge beherbert, die diese riskante Seereise nach Europa unternommen haben, weil sie zu Hause keine Zukunft hatten?

    Und nachdem man wusste, sie haben falsche Angaben über ihre Identität gemacht, hat man sie trotzdem hierbehalten und inzwischen die deutschen Pässe gegeben (manche ihrer Pässe sind übrigens auch wieder aufgetaucht, bei Hausdurchsuchungen).

    Ja, Deutschland ist ein Einwanderungsland, das hat sich schnell herumgesprochen.

    Ist das dem deutschen Steuerzahler und den deutschen Eltern bekannt?

  18. #14 KeineSorge

    Wäre ich Polizist ich würde keinen Tag mehr arbeiten gehen. Krank bis in die Ewigkeit was dort abgeht bei der Polizei setzt den Gutmenschentum noch die Krönung auf

    Genau so ist es, wer sich als Polizist sehenden Auges den politisch Verwahrlosten zur Verfügung stellt, will es entweder genau so wie die, oder er ist selbst schuld.

  19. #21 ruhrgebiet (15. Aug 2010 09:27)

    wir brauchen endlich bürgerwehren.

    ————————————–
    Besser wären andere Politiker gepaart mit objektiver Berichtserstattung der MSM!

    Damit könnte eine konkrete Gesetzgebung, die kriminelles Pack ausweist und weiter dafür sorgt, daß nur qualifizierte Zuwanderung ermöglicht wird, realisiert werden.

    Dann wären Bürgerwehren überhaupt nicht erforderlich!

  20. Ja „wo kommen wir denn da hin…“

    Daß der Polizist es sich zehnmal überlegt, ob er einen Kulturbereicherer hart faßt, obwohl er von diesem beschimpft und bespuckt wird. Nicht nur in Großstädten wie Berlin, Hamburg sehen wir daß sich Polizisten zu Hampelmännern machen, wir werden dieses Unterwerfungsverhalten bald in jedem Dorf bestaunen.

    Jeder kleine Vertreter des Gesetzes weiß, daß er nur gegenüber dem Deutschen das Gesetz anzuwenden hat, aber niemals gegenüber Moslems. Da gilt ungeschriebenes Sonderrecht.
    Wenn er es trotzdem tut, kommt er ins irdische Fegefeuer der Gutmenschen.

    Diese Sonderrechte werden wir auch auf Demos erleben, wo der Todesschuß auf den Deutschen abgefeuert wird(Lissabon läßt grüßen),
    seltenst auf Linke oder Moslems.

    Ja wir sind toleranzverseucht und Toleranzdeppen bis zur Wahlkabine, wo wir uns noch nicht einmal trauen rechts zu wählen. Schande über das Deutsche Volk, wenn es sich weiterhin so feige verhält.

  21. Alle 50 wären bei mir jetzt draußen, während der Staatsschutz die Familienangehörigen verhören würde, um zu regeln, wer von denen gleich hinterherfliegt…

    Auf deise Weise wären derartige Aktionen aber schnellstens beendet.
    Das sind ausländer und die haben sich hier gefälligst zu benehmen. Und wenn irgendwelche linken Spinnen meinten solchem Pack die Pässe schenken zu können, dann mewine ich als rechter Bösewicht, dass wir sie ihnen auch schnellstens wegen mangelnder eignung wieder abnehmen können – und dann heißt es tschüß, ab in die Heimat.
    Solches Pack braucht hier niemand, zumal der Gauner, der im Laden geklaut hat, eh nicht arbeitet.

  22. #25 harby (15. Aug 2010 09:51)
    #14 KeineSorge

    Wäre ich Polizist ich würde keinen Tag mehr arbeiten gehen. Krank bis in die Ewigkeit was dort abgeht bei der Polizei setzt den Gutmenschentum noch die Krönung auf

    Genau so ist es, wer sich als Polizist sehenden Auges den politisch Verwahrlosten zur Verfügung stellt, will es entweder genau so wie die, oder er ist selbst schuld.

    ————————————-

    Sehe ich anders!
    Polizisten, die ihrer Pflicht nicht nachkommen, haben sich den falschen Job ausgesucht!

    Besser wäre es, alle Politiker, die für solche Zustände verantwortlich sind, abzuwählen!

    D. h., die SPD/SED/FDP/CDU/CSU/Grünen müssen endlich abgewählt werden!

    So schnell wie möglich!

  23. Die islamische Umma (das Imperium oder besser die rechtgläubige Rasse des Mohammed) und Gutmenschen fordern ja auch Richter und Polizisten mit „Wanderungshintergrund“ da dort ja dann alles mit dem rechtgläubigen Hintergrund und Verständnis alles unter sich gergelt werden sollte.
    Hausverwaltungen fordern Mieter schriftlich dazu auf: „sich an die Lebensverhältnisse anzupassen“ (degewo). D. h.: nicht fragen, warum es für die Muftis nicht bindend ist, das es eine gesetzlich geregelt Ruhezeitenverordnung gibt, das man im Treppenhaus Nägel in die Wand schlägt, um dann auf der Leine die Wäsche aufzuhängen (schließlich soll derjenige der sich darüber beschwert, für eine größere als 3 1/2 Zimmerwohung sorgen); wenn Schuhe den Podest in Totalität belegen kommt die Antwort: in der Moschee zihet man sich auch die Schuhe aus; werden Fahrräder aus dem Treppenhaus von Hausmeistern entfernt und ein ‚moslemisches‘ Fahrrade dabei beschädigt, zwingt es ja geradezu den moslemischen Besitzer, den Schaden in Höhe von 18,-€ auf die deutschen Mieter umlegen zu müssen. Soviel zum Wedding in der Hauptstadt Absurdistans. Polizei rät sogar zum Wegzug. Ganz ’normaler Alltag‘ für uns Eingeborene. Alle fühlen sich verraten und verkauft. Wenn das asoziale Verhalten zum Mehrheitsrecht wird, sollten wir gleich ERDOWAHN zum Kanzler wählen, damit endlich der IslemFRIEDEN schafft.

  24. Jetzt ist der Einsatz von Halalgerechten Kampfschweinen oder Hunden gefragt.
    Aber, vorrausgesetzt der Tierschutzgedanke wird berücksichtigt und es findet kein direkter körperlicher Kontakt statt. Es könnte ja….

  25. Unsere Polizei ist mit diesen Situationen allein gelassen. Solange Politiker die Zustände nicht sehen (wollen) sind die Polizisten auf verlorenem Posten.
    Respekt vor Staatsautorität gibts bei den arabisch/türkischen Bereicheren überhaupt nicht. Ich denke dabei oft an Sarazin „Menschen, die den Staat nicht respektieren, aber von diesem leben…“
    Deutschland, wann wachst du endlich auf ?

    Stellt die Politiker in die Mitte dieses Mobs. Vielleicht spüren sie dann die latente Gewalt, die Verachtung und die Respektlosigkeit.

    Aber wer bildet auch bei uns ein wählbare Alternative ? Welcher charismatische Politiker nimmt auf sich, von der Presse bestenfalls gemieden, meistens jedoch diffamiert zu werden, wenn er zum Wohle Deutschlands zuerst an Deutsche und den durchaus vorhandenen, integrierten Migranten handeln will ( die gibt es nämlich auch noch )

    Es muss doch eine wählbaren Partei geben, die Deutschland wieder selbstbewusst, aufrecht und erfolgreich macht. Nur wo ?

  26. #23 red cross knight

    Was willst du gegen bewaffnete Mobs mit Elektroschockern ausrichten? Das mit den Bürgerwehren ist im Prinzip eine gute Idee, solange sie nicht nur zur „Überwachung des ruhenden Verkehrs“ herangezogen werden. Sie müssen aber schon nach dem amerikanischen Vorbild bewaffnet sein.

    Allerdings: Wenn ein Politiker, egal aus welcher Partei es wagen sollte, über eine Bürgerwehr auch nur laut nachzudenken wäre er (wohl nicht nur) politisch tot.

  27. Warum kleben wir uns nicht die Wahrheit auf den Rücken?

    Ich bin Mensch zweiter Klasse und ich habe mich so zu verhalten!

  28. Fehlendes Rückgrat ?

    Rüchgratlosigkeit – zeichnet dies nicht inzwischen die gesamte deutsche Politik aus ?

    Erdogan hetzt 2008 in der Köln-Arena gegen das Gastland – Deutschland kuscht, anstatt sich zu empören.
    Immer wieder z.T. unverschämte Forderungen türkischer Organisationen. Der deutsche Staat versucht alles in vorauseilendem Gehorsam zu erfüllen.

    In Ludwigshafen lösen Türken einen Brand aus aufgrund einer „unfachmännisch angeschlossenen Stromleitung“. Natürlich werden gleich Deutsche beschuldigt. Durch türkische Medien werden die Deutschen in einener Kampagne verdächtigt und und unflätig beschimpft. Nach der Aufklärung unter Kontrolle türkischer Beamter herrscht plötzlich Ruhe. Keine Dementis, keine Entschuldigungen. Leben wir in einem Land ohne Souveränität ?
    Michel ist in sich gegangen, schweigt … und zahlt brav seine Steuern.
    Hat er nochmal Glück gehabt ? Nichts gemacht und nicht bestraft! Was für ein Glück!?

    Eurokrise, entgegen geltendem Recht soll Deutschland für andere Euroländer zahlen, obwohl diese, wie Griechenland, jahrelang gelogen und getrickst haben. Nachdem Sarkozy einmal ordentlich auf den Tisch gehauen und gedroht hat, zuckt Merkel zusammen und Deutschland zahlt Unsummen auf unbestimmte Zeit …

    In Deutschland werden die Einheimischen langsam zu Freiwild – Polizei und Justiz helfen nicht. Immer wieder werden Urdeutsche von arabischen und türkischen Migranten abgestochen. Die Politik findet nichts dabei !
    Vor deutschen Gerichten wird zweierlei Recht gesprochen. Deutsche sind die Benachteiligten dabei.
    Moslemische Migranten üben Selbstjustiz und verprügeln die Polizei … Früher hätte man darüber gelacht, wie die „Bullen“ vorgeführt werden. Heute begreifen wir, daß schon lange etwas nicht stimmt im Staate Deutschland. Der Weichmacher ging um und hat viele sterilisiert …
    RichterInnen bringen sich ohne Grund plötzlich angeblich selbst um. Deutschland hält auch hier still.
    Immer wieder Nachgeben und Verbeugungen deutscher Politiker vor moslemischen Staaten. Selbst Schwule machen plötzlich da Kompromisse, wo sie doch zuhause keine machen.

    Wer bekennt sich demnächst öffentlich als Moslem ?

  29. #27 RChandler (15. Aug 2010 09:58)

    Das liegt daran, dass es in Wahrheit weder eine ernstzunehmende „rechte“ Szene gibt, noch „rechten“ Terror oder sonstwas.

    Stall dir mal die Situation vor, als Antwort auf sowas würden jetzt hunderte Skinheads dort randalieren…
    Stell dir vor, „rechte“ Terroristen würden Polizeiwagen mit Präzisionswaffen beschießen, Handgranaten in Kurden-Demos werfen usw. usw.
    Und wenn der Staat dann mit Hunderten von denen fetig wird, folgen denen die Tausende an gewaltbereiten „Rechten“, die Massendemos veranstalten mit denen sie ganze Innenstädte in Schutt und Asche legten…
    Werden irgendwelche Leute verhaftet, wird scharf zurückgeschossen, gehen Bomben vor Polizeistationen hoch…

    Da fragt man sich, was wäre los, wenn es so etwas gäbe? Gibt es aber nicht.

    Ich meine mich zu erinnern, dass ein Herr Edathy bereits anhand einer Gefahr, die gar nicht besteht, gefordert hatte, „rechte“ Straftäter härter zu bestrafen als linke Terroristen, die dann jeils am ersten Mai nach Herzenslust wüten dürfen…

    Und genau sowas kommt dabei heraus: Da rortten sich Asoziale zusammen und greifen an, was ihnen passt, und niemand setzt sich zur Wehr. Aber das ist ja nicht nur ein deutsches Phänomen. Es ist ja überall das gleiche Szenario. Zugewanderte Schwachkopfe, die sich aufgrund einer perversen Gewaltideologie für Herrenmenschen halten kotzen ihren Gastgebern vor die Füße.
    Solche Kretins sollten wir nach Bangla Desh schicken, dort können sie für 20,- EUR/Monat für KiK Hosen nähen, damit Verona Pooth ordentlich Party machen kann…

  30. Ein US-Polizist würde bei diesen Schilderungen Lachkrämpfe bekommen.

    Was bekommen dann erst die Pozisten in Russland – die sind noch eine ganze Stufe schärfer als die Amerikaner.

    Kenne die Gesetzeshüter beider Seiten. Da hätter der Täter nicht am gleichen Tag das Krankenhaus verlassen.

  31. #37 KDL (15. Aug 2010 10:13) #23 red cross knight

    In Köln gab es doch schon vor ca. einem halben Jahr den Vorschlag zur Schaffung einer Bürgerwehr – allerdings einer türkischen !

    Das zeigt, daß es bald 5 nach 12 ist !

  32. #30 arno schmidt

    Diese Polizisten kommen doch gerade ihrer Pflicht nach.
    Die originäre deutsche Bevölkerung unter Druck setzen und die zukünftige Mehrheitesbevölkerung auf dem Weg zur Macht fürsorglich und einfühlsam begleiten.

    Wer das als Polizist mit derzeitigen Gesetzen für unvereinbar hält, der kann entweder aussscheiden oder sich so verhalten wie unter #14 beschrieben.

    Warum soll ein anständiger Polizist finanzielle Einbußen (durch Kündigung) hinnehmen, wenn die politisch Verwahrlosten die Bedingungen für den Polizeidienst verändern?
    Taquia kann auch im Kampf gegen den Mohamedismus eingesetzt werden.

  33. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  34. #39 HarryM

    Die wahre Brandursache wurde nie veröffentlicht. Soweit ich weiß stehen im veröffentlichten Abschlussbericht lediglich Wischiwaschi-Ausdrücke wie „spontane Verpuffung“. Wo hast du die Begründung „unfachmännisch angeschlossenen Stromleitung“ her? Das wäre nach den Details, die an die Öffentlichkeit sickerten tatsächlich die wahrscheinlichste Brandursache. Nur: wenn ein Deutscher eine derartige Katastrophe mit 10 Toten durch Schlamperei verursacht, kommt er nicht unter 5 Jahren Gefängnis weg – ohne Bewährung wohlgemerkt…

  35. Ich denke die Polizei oder die Bundeswehr sollte unsere Regierung absetzen da alle Politiker Vaterlandsverräter sind und alle Richter Angsthasen – alles was die KLO-Elite
    Deutschlands kann ist es das Geld aus den eigenen Volk auszusaugen wie Parasiten.

    Wenn der Wirt das Deutsche Volk ausgeblutet ist setzen sich unsere Parasiten KLO ELITE
    sowieso ins Ausland ab.

  36. Wenn ich solche Artikel lese, muss ich schmunzeln.

    Die Deutschen, bzw. die Europäer sind doch selbst Schuld, wenn sie solche Zustände akzeptieren. Das hat nichts mit Gutmenschen oder pi zu tun, … das ist ganz einfach Dummheit.

    Wäre so etwas in den USA passiert, wäre der Täter in die Mühlen der polizeilichen Gewalt geraten und erst einmal ins Kittchen gesteckt worden. Die Muslime versuchen sich zwar immer mehr aufzuspielen, riskieren damit aber nicht nur ihre Sicherheit, sondern ihr Leben in dieser Gesellschaft. Es gibt keinen Allah, das ist alles nur eine Geschichte. Es gibt auch kein Paradies, denn das hätten sie unter uns nicht besser haben können. Aber es gibt eine Hölle, die sie mit Sicherheit haben werden, wenn sie diesen Unsinn weitermachen.

  37. Schritt 1: Die großsprecherischen politischen Träumer, die immer so schön von Umgestaltung der Gesellschaft und Schaffung multikultureller Vorzeigewelten faseln verlieren faktisch die Macht in bestimmten Vierteln und Straßen.

    Schritt 2: Die öffentliche Ordnung und Sicherheit erodieren immer weiter – es kommt zu jugoslawischen Zuständen.

    Schritt 3: Offener Bürgerkrieg, Gewalt und Tod auf den Straßen.

    Schritt 4: Wer auch immer „Sieger“ wird im Krieg der Ethnien – er wird alle nach Ende der Kampfhandlungen noch greifbaren „verantwortlichen“ Politiker rigoros zur Rechenschaft ziehen.

  38. Bitte mehr davon. Und auch in solchen Läden, in denen die grünwählende Zahnarztfrau einkauft. Wir brauchen viel mehr unmittelbare Bereicherung für unsere Gutmenschengesellschaft. Wir hier lesenden wissen, mit wem wir es zu tun haben, die rot-grün-wählende MEHRHEIT scheinbar nicht. Also bitte, liebe Mohammedaner: Bereichert unser Land, wo Ihr könnt!

    Und noch ein Wort zur Polizei: Oben hat jemand „Büttel“ geschrieben. Das trifft es exakt! Beamte, mit zunehmendem Alter feist und fett, immer auf die Karriere bedacht und der jeweiligen Politik hörig, immer den Weg des geringsten Widerstandes, lieber den deutschen Studenten ohne Licht am Rad abkassieren als im „Problemviertel“ Präsenz zeigen. Um das zu erkennen, mus man noch nicht einmal eine anti-islamische Demonstration anmelden….

    Und zur immer wieder angeführten Bundeswehr: Sie wird von ähnlichen Typen geführt: Im besten Falle Technokraten, auf jeden Fall windelweich und der Politik absolut hörig. Kritik an den Mächtigen wird immer erst nach dem Ausscheiden (nach Ende der Karriere) geübt. Die Bundeswehr sehe ich im Falle eines Falles eher aufgelöst und zerfallen in Teile, die für das Volk sind (junge Offiziere, Feldwebel, Mannschaften) und die Führungsebene mit Truppenteilen unter ihrem unmittelbaren Einfluss, die den Herrschenden bis zum (hoffentlich bitteren) Ende folgen werden.

    Hatten wir alles schon einmal.

  39. Orientalische Normal-Zustände, die uns als multikulturelle Bereicherung verkauft werden.
    Oder ist da vielleicht nur ein Fachkräfte-Kongress etwas aus dem Ruder gelaufen, südländische Lebensfreude und so…?

  40. Der „Staat“, den ich mit ca. 30 Prozent meines schwerst erarbeiteten Geldes finanziere, damit er mich beschützt und für Gerechtigkeit sorgt, hat mich heute mit Hilfe meines Geldes entwaffnet und wehrlos gemacht und mich tötlicher Parasiten vorsätzlich ausgesetzt. Ich fühle mich ab sofort der Gesetzgebung dieses verräterichen Staates nicht mehr verpflichtet.
    Die Idee der Bürgerwehren ist wohl letztendlich zwingend.
    Ich werde versuchen, dahingehend etwas zu organisieren. Für alle anderen, die ähnlich denken: Vergesst als erstes Gesetz das deutsche Waffengesetz. Unsere Feinde kannten es noch nie.

    Taten warten.

  41. #48 provernunft

    Wenn ich solche Artikel lese, muss ich schmunzeln.

    ,

    Sorry, ich wirklich nicht mehr.

  42. „lieber den deutschen Studenten ohne Licht am Rad abkassieren als im “Problemviertel” Präsenz zeigen.“

    Genau so ist es !

  43. Sagenhaft, welcher Aufwand neuerdings betrieben werden muss, um einen Ladendieb festzunehmen.
    Wenn gegen Kleinkriminelle polizeiliche Mittel nicht mehr ausreichen, wären da noch die Streitkräfte.
    Der Mob gehört auch vor ein Gericht. Der ist schlimmer als der Dieb selber!

  44. Waffengesetz – verbotene Gegenstände ?
    Was sind das ?
    Gegenstände, vor denen auch unsere Volksverräter Angst haben müssen, weil sie gegen sie selbst wirken könnten.
    Sie haben eine Polizei, eine Bundeswehr und mehr hinter sich, und trotzdem Angst vor dem Küchenmesser, oder Herr Schäuble, Lafontaine…?

  45. ich finde das gut, was die türken- und araberprolls da machen. ich finde es gut, dass sie sich „jetzt schon“ outen als eine unintegrierbare tumbe moslemische masse die uns feindlich gegenübersteht. denn noch haben sie „nur“ einige bezirke in berlin unter kontrolle und es besteht noch die chance, dass selbst multikulti-besoffene endlich mal aufwachen.
    wären die moslems intelligenter und nicht so ungeduldig, würden sie einfach noch weitere 10-15 jahre warten und sich äusserlich wohlverhalten, bevor sie dann endgültig mit ihrer mehrheit in deutschland oder wenigstens berlin die sau rauslassen. und zwar dann ganz legal über „demokratische wahlen und extrem islamfreundliche neue parteien.

  46. Wie einfach es doch damals war.

    Seinen Judenhaß mußte kein Mensch tarnen. Er durfte auch gerne Mal den Gashebel umlegen, wenn ihm danach war.
    Oder bumm bumm, abdrücken wenn ihn etwas wurmte, dann viel eben der Jude um, kein Hahn krähte danach …und heute muß er sich ständig tarnen und tarnen, multikulti sagen, wenn er sagen will: Deutsches Volk verrecke!

  47. In meinem Bekanntenkreis gibt es auch Grüne mit Multi-Kulti-Vorstellungen … bis gestern Abend … jetzt lesen sie bei pi !!
    Sie leben in einem Ortsteil mit vielen türkischen Nachbarn und möchten ihr Haus verkaufen. Bei den Besichtigungen lehnten die Interessenten meist wegen der unliebsamen Nachbarschaft ab. Auch ist ihr Haus lt. neuerer Liste nur noch 80% des früheren Kaufpreises wert.
    Ein türkischen Nachbar machte gestern den Vorschlag, dass er das Haus für 45% des geforderten Kaufpreises kaufen würde. Nachdem sich mein Bekannter von dem Lachkrampf erholt hatte, legte der Türke nach. Er drohte, dass mein Bekannter noch froh sein wird, wenn er überhaupt etwas für sein Haus bekommt. Sie, die Türken, haben da eigene Vorstellungen.

    Mein Bekannter hat jetzt Angst, logischerweise, denn er steht jetzt auf der Liste. Multi-Kulti hört da auf, wo das eigenen Hinterteil im Feuer sitzt. Früher oder spätäter lerne sie es alle.

  48. #49 noratlas (15. Aug 2010 10:28)

    Die normale Polizei ist mit sowas auch überfordert, wobei ich denke, es kann auch nicht deren Aufgabe sein, derartige Probleme auf den Straßen auszuprügeln, die unfähige Politiker der herrschenden Kaste verursacht haben.
    Für sowas bräuchte man bereits weit besser ausgebildete Sondereinheiten.

  49. In Frankreich ist es Sarkozy ja schon gelungen eine härtere Gangart gegen Illegale, Roma und Sinti und ähnliche Uneingeladene zu fahren. Schon springen sie ihm an die Gurgel, die Realitätsverdränger jeglicher Coleur und schreien Zeter und Mordio. Ähnlich dürfte es hier sein. Man fragt was noch geschehen muss, damit die Masse wach wird.

  50. Noch gibt es erwerbscheinsfrei Hieb- und Stichwaffen wie Schwerter, Katanas, Bowiemesser etc und Armbrüste, Sportbögen etc.
    Vorteile dieser Waffen: Frei erwerblich (noch), leise, effektiv und uns kulturell seit 2000 Jahren erfolgreich vertraut.
    Ideen gibte es noch viele weitere…
    Ich rüste weiter auf…

  51. #2 OGDG:
    >> Schußwaffeneinsatz bei Massentumulten aus nächster Nähe ist äußerst schwierig. Da sind Schlagstöcke wirklich besser geeignet. <<

    Es bieten sich auch Taser und Pfefferspray an.
    __________________

    >> Die Polizei ist übrigens auch nur ein Opfer der verfehlten Politik. <<

    Ganz genau! … Man stelle sich mal so ein Szene wie diese (Toronto/Kanada; wenn auch allerdings kein Massentumult):
    http://tinyurl.com/2vby463
    in Deutschland vor und was sich dann für ein Geschrei erheben würde.

  52. im berliner polizeibericht steht auch,das die sogar klauen gehen und messer im kinderwagen griffbereit liegen haben,fall se erwischt werden-ich schuettel nur noch den kopf.

  53. Wenn man als Polizei, also als Ordnungshüter
    zu einem solchen Vorkommnis nur mit einem
    Streifenwagen ausrückt ist man selbst schuld.
    Hier müssen sofort alle verfügbaren Streifen
    ausrücken und sofort mit Reizgas und anderen
    diversen Mitteln demonstrieren wo der Hammer
    hängt.
    Anders sind diese Halbwilden nicht mehr zu
    beruhigen und in Schach zu halten.
    Ein Schuss in die Luft könnte auch helfen.

  54. #45 Beeltejeuce

    bürgerkrieg? ich glaube nicht, dass die deutsche bevölkerung noch fähig ist sich zu wehren. den meisten ist unsere kultur egal, das haben die 68er geschafft. sollen die dann gaaanz alten mit krückstöcken den aufstand anzetteln? die jungen deutschen kennen es nicht anders und wechseln einfach die straßenseite, kommt ihnen ein moslemisch aussehender mob entgegen. das ist dann so wie an der fußgängerampel, deutsche haben immer rot 🙂

  55. Polizei wird von den Politiker und Richtern im Stich gelassen. Da kann nur noch die Bundeswehr helfen. Wenn die Bundeswehr mit ihren Generäle noch Arsch in der Hose hätten würden sie die Politiker ihres Amtes entheben ,und nicht in Afgahnistan kämpfen. Sondern hier an der deutschen Front gegen diesen Abschaum von Islamanhänger kämpfen , für das deutsche Volk . “ Die Deutschen und Europäischen Soldaten sind Kinder des Volkes und nicht die Huren der Europäischen und Deutschen Politiker „. Wie lange wollen die Millitärs noch zuschauen, bis alles zu spät ist?? Denn die EU bestimmt alles ,auch in Deutschland .

  56. Die Polizei sieht sich einem neuen Phänomen gegenüber: Ihr wird die Hoheit über die Exekutive zunehmend streitig gemacht.

    Die Rechtgläubigen besitzen doch die Hoheit, ausserdem handelte es sich nicht um Diebstahl, sondern der Rechtgläubige hat sich nur genommen, was ihm sowieso gehört:
    „Allah hat euch zu Erben gesetzt über
    die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und alle Lande, in denen Ihr Fuß fassen werdet“ (Sure 33, 27).

    Und gerade die 30-40jährigen Rechtgläubigen, zu denen nicht nur dieser „Dieb“, sondern auch Frau Ministerin Özkan gehören, wissen, was sie zu tun haben, denn sie sind als Jugendliche in den 90er Jahren sehr gut unterrichtet worden. So stand 1996 in der ersten Ausgabe des Jugendmagazins TNT, Verfasser Ibrahim El-Zayat, ehemaliger Vorsitzender der IGD (= Islamische Gemeinschaft in Deutschland und deutscher Ableger der Muslimbruderschaft) und Freund des Penzberger Imams Idriz:

    „Die Zukunft, den Islam in diesem, unserem Land, in DEUTSCHLAND, gestalten wir, wir, die wir hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen…
    Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben…
    Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“

    Nun, Deutschland wurde durch Allah den Muslimen – zwecks Überführung des Haus des Krieges in das Haus des Islams – übergeben und sicher wird es selbst am Bundesverfassungsgericht bald keine „fremden Autoritäten“ mehr geben; Frau Özkan wird nicht nur dazugehören, sie wird übernehmen (zumindest ist dieses ihre Absicht und ich hoffe, Mr. McAllister zieht frühzeitig die Konsequenzen, denn er sollte doch wissen, welche Zustände im Heimatland seines Vaters = Brite herrschen).

    Sollte dieser subtile Djihad in Form der Unterwanderung nicht fruchten, gilt der Qital:

    Ayatollah Khalkhali:“Unser Prophet tötete mit seinen eigenen Händen. Ist Blutvergießen für den Bestand unseres Glaubens vonnöten, sind wir da, unsere Pflicht zu erfüllen“ (Hans-Peter Raddatz, „Von Gott zu
    Allah?“, München 2001, S. 213).

    Imam Abu Talal:“Der Terrorismus gegen die Feinde Gottes ist für unsere Religion eine Pflicht. Unser Islam ist eine Religion
    der Gewalt!“ (Minority Report S. 347).

    Toll, was die Imame in den Moscheen so predigen, echt toll; und sie beziehen sich dabei sogar auf den Koran, der lehrt, dass Ungläubige getötet werden sollen, denn man beachte die koranischen Stellen, in denen das Verb qaatala (= er kämpfte mit Waffen, um zu töten) bzw. das Substantiv qitaalun (= der bewaffnete Kampf mit dem Ziel der Tötung) vorkommen. Worte aus dieser Wortgruppe werden im Koran 67mal in 49 verschiedenen Versen benutzt.

  57. Könnte PI nicht einen Counter für Übergriffe von „Südländern“ auf Deutsche in Deutschland installieren?
    Es müssten halt ein paar Leute etwas Freizeit aufbringen und, nach Regionen aufgeteilt, sammeln.

    Natürlich sollte auch Übergriffe auf Moslems gezählt werden. Da werden wir aber neben „Marwa“ nicht viel finden 🙂

    Wäre eine schöne Gegenüberstellung.

  58. Seit kurzem werden islamische Migranten in immer stärkerem Maße in den Polizeidienst übernommen.

    Wenn erst mal die Brüder, Neffen und Onkels im Dienst sind, dann wird es noch viel korrupter – ähm lustiger…

    Merke staatsgläubier Steuermichel: dieser Staat zahlt Euch keine Renten mehr, dieser Staat sorgt nicht für die Kranken und Schwachen mehr, dieser Staat wird auch nicht für die Sicherheit Euerer Kinder sich mehr einsetzen…

  59. #57 provernunft (15. Aug 2010 10:45)

    Hier sind die „deutschen Behörden“ erstaunlich hilfreich beim „Eigentumserwerb“ des Entreicherers. Er kann praktisch machen was er will, der Staatsanwalt wird nicht gegen ihn tätig, ein Richter wird ihn nicht verurteilen und der eigene Anwalt wird so unter Druck gesetzt, daß er seinen Mandanten verrät.
    Offenbar gibt es hier schon eine Art Leitfaden für diese Leute „Wie komme ich billig zu Eigentum“. Anders kann man sich vieles nicht erklären.

    Verletzung von Amtseiden, Strafvereitelungen – Alles kein Problem im „Rechtsstaat“ Deutschland !

  60. @48 provernunft

    Aber es gibt eine Hölle, die sie mit Sicherheit haben werden, wenn sie diesen Unsinn weitermachen.

    Man sagt die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich möchte ihnen ja nicht ihre Träume rauben, aber sie verkennen die Realität.
    Was glauben Sie passiert wenn für jeden banalen Diebstahl solch ein Aufwand betrieben werden muss. Nein es wird nicht hart durchgegriffen, die Polizei kommt gar nicht mehr. Die Zuwanderer werden sich nicht darüber beschwerden, die armen Teufel die als Deutscher noch in solch einer kulturbereicherten Gegend leben müssen werden von Leuten wie ihnen noch verhöhnt. Selber Schuld heißt es dann.
    Ergebnis, wer kann hat ab. usw. Wir erleben gerade Live und in Farbe Ghettobildung wie aus dem Bilderbuch.
    Wohlhabende Bezirke die in direkter Nachbarschaft liegen werden auch nur unzureichend geschützt und man muss private Sicherheitsdienste anheuern. Siehe Bad Godesberg.
    In Amerika der 80er Jahre war es noch genau so. Ich wette Sie wollten nicht 1988 in Harlem nachts über die Strasse gehen. Bis da ein umdenken stattgefunden hat mit der Zero Toleranz waren Jahrzehnte ins Land gegangen.
    Wie Sie sehen uns steht noch einiges bevor, und ob bei uns jemals hart durchgegriffen wird, bei unserer Geschichte…..
    Interessant zu lesen was 1997 diskutiert wurde und wie sich die Kriminalität seit den verändert hat. Schmunzeln kann nicht nicht mehr. Privates Aufrüsten ist angesagt. Auf Hilfe von Polizei und Justiz kann man nicht hoffen. Siehe Auch Das Ende der Geduld von Kirsten Heisig.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8741215.html

  61. Scharfe Munition…die Polizeibeamten sollten anstatt Pistolen mal die FN P90 mitführen, und drei Ersatzmagazine à 50 Schuss. Kommt der Mob, wird die Waffe verwendet. Wenn die ersten zehn Kulturbereicherer an Bauchschüssen verendet sind, legt sich der Trubel, weil das Völkchen weiss, dass in Deutschland noch die Deutschen herrschen.

    Oder aber, Deutschland hat seinen Mumm ganz verloren. Vielleicht hatten die Leute recht, dass in zweiten Weltkrieg alle Deutschen, die noch Mumm hatten, gefallen sind.

  62. @ #2 OGDG

    Die Polizei kann doch nicht einfach so in einer solche Menge schießen. Das gestaltet sich in der Praxis äußerst schwierig, da die Verletzungsgefahr für unbeteiligte und die eigenen Leute sehr groß ist.

    Es werden sich doch auch in der Hektik Aggressoren von Gaffern unterscheiden lassen. Im übrigen gilt: Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Ganz einfach.

  63. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen diese Meldung der Aufmacher der BILD-Zeitung und der Tagesschau gewesen wäre. Was ist nur los in diesem Land? Sind unsere Journalisten alle erblindet?

  64. @ 57 provernunft

    Ein türkischen Nachbar machte gestern den Vorschlag, dass er das Haus für 45% des geforderten Kaufpreises kaufen würde. Nachdem sich mein Bekannter von dem Lachkrampf erholt hatte, legte der Türke nach. Er drohte, dass mein Bekannter noch froh sein wird, wenn er überhaupt etwas für sein Haus bekommt. Sie, die Türken, haben da eigene Vorstellungen.
    Zitat

    Yes, die bereichernden Kumpels haben so wie es aussieht, realistische Vorstellungen. Während wir hier unendlich naiv sind. In den meisten Großstädten sind die intakten Stadtteile bereits in der Minderzahl – eine Art schleichende Vertreibung hat längst eingesetzt.
    Die islamische Demographie und Zuwanderung schreitet in ungeheuerem Tempo voran.

  65. Multi-Kulti ist so was von gescheitert und absolut in die Hosen gegangen. Die Situation erinnert mich an die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges. Für jeden war ganz klar, dass der Krieg verloren war. Aber Göbbels ließ weiter das Märchen vom Endsieg verbreiten.

    Und so ähnlich ist es heute. Die Moslems errichten ganz offen Zonen wo die Scharia gilt und unser Grundgesetz aufgehoben ist. Da entstehen Bereiche in unseren Städten wo ein islamischer Gottesstaat vor unseren Augen existiert.

    Und was machen die grünen Gutmenschen?

    Die verkaufen uns das als kulturelle Bereicherung! Obwohl sie langsam selber schnallen, dass ihre Traumwelt gescheitert ist!

  66. Franz Müntering gerade auf Phoenix „Im Dialog“
    (Sendung vom 15. August 2010; 11:15 Uhr bis 11:45 Uhr)

    „Wir brauchen (mehr) Zuwanderung“

    Er meint, dass wir alle immer älter und gesünder werden, und dass eben zu wenig Kinder geboren werden.
    Deswegen bräuchte man Zuwanderung.

    Thomas Lachetta

  67. #57 provernunft (15. Aug 2010 10:45)

    Sie leben in einem Ortsteil mit vielen türkischen Nachbarn und möchten ihr Haus verkaufen. Bei den Besichtigungen lehnten die Interessenten meist wegen der unliebsamen Nachbarschaft ab. Auch ist ihr Haus lt. neuerer Liste nur noch 80% des früheren Kaufpreises wert.
    Ein türkischen Nachbar machte gestern den Vorschlag, dass er das Haus für 45% des geforderten Kaufpreises kaufen würde. Nachdem sich mein Bekannter von dem Lachkrampf erholt hatte, legte der Türke nach. Er drohte, dass mein Bekannter noch froh sein wird, wenn er überhaupt etwas für sein Haus bekommt. Sie, die Türken, haben da eigene Vorstellungen.

    Das nennt man ethnische Verteibung der einheimischen Bevölkerung!

  68. #81 Thomas Lachetta (15. Aug 2010 11:43)

    Ich bin immer wieder verblüfft über den Scharfsinn unserer Spitzenpolitiker!

  69. Wenn ein Mob in deutlicher Überzahl auf die Polizei losgeht, ist dies nicht Widerstand gegen die Staatsgewalt, sondern ein klarer Mordversuch.

    Das besonders gefährliche an so einer Situation ist, dass das sogenannte „Prinzip der geteilten Verantwortung“ wirkt.

    Diese Wirkprinzip führt dazu, dass auch sonst zurückhaltende Personen Gewalt ausüben, da obiges Prinzip eine massive Senkung der Hemmschwelle hervorruft, dann man ist ja nicht als einzelner mehr verantwortlich.

    Daher muss in so einer Situation sofort von der Waffe Gebrauch gemacht werden. Der Grund liegt darin, dass Verbalkommunikation mit einem Mob in der Regel nicht möglich ist, es sei denn, es gibt einen Rädelsführer, mit dem man „verhandeln“ kann.

    Erst Warnschüsse in die Luft. Falls der Angriff fortgesetzt wird, gezielte Schüsse (je nach Situation und Bewaffnung der Gegner auf Beine bzw.

    Die heutige Polizei ist wahrhaftig ein zahnloser Tiger.

    Pfefferspray und Schlagstöcke!!! Dass ich nicht lache!!!

  70. HOSSA.

    Ich empfehle der Berliner Polizei, Michael Kuhr, den dreifachen Kick-Box-Weltmeister und seine Meistertruppe zum Schutz zu engangieren.

    Dann bekommt sie bestimmt keine Keile mehr….

  71. @37 KDL
    Allerdings: Wenn ein Politiker, egal aus welcher Partei es wagen sollte, über eine Bürgerwehr auch nur laut nachzudenken wäre er (wohl nicht nur) politisch tot.
    _________________________________________________

    Wieso, hat in Italien doch prima geklappt?

  72. Die sollen einfach mal ihre Waffen ziehen und abdrücken, wofür tragen sie die, warum ist in jedem Streifenwagen eine MP5 hinter der Rücksitzbank?!

    Es ist zum kotzen. Ich würde hier dringend empfehlen, mit der 9mm breit in die Menge zu spratzen. Man kann dabei unmöglich jemanden treffen, der es NICHT verdient hätte.

  73. #46 KDL (15. Aug 2010 10:25)

    Diese Formulierung ist von mir.
    Ich wollte nicht Stromklau schreiben. Dies war aber wahrscheinlich die wahre Ursache.
    Eigentlich ist doch diese Version relativ bekannt.

    Wenn die Anschlüsse „fachmännisch“ durchgeführt worden wären, hätte es keinen Brand gegeben. Das liegt nun ‚mal in der Natur der Sache.
    Einen andere Ursache für den Brand sehe ich auch nicht, hier ist einfach nur gepfuscht worden. Mal unabhängig von der rechtlichen Seite.

    Besonders unverschämt und frech war ja noch die angebliche Beobachtung der zwei Mädchen, die einen „Rechten“ erkannt haben wollen …
    Aber auch hier hatte die „Üble Nachrede“ der Entreicherer offenbar wieder einmal keine Konsequenzen für sie, aber Frau Özkan will wahre und beweisbare Aussagen über den Islam verbieten lassen …

    Da auch keine Ursache nach der Untersuchung benannt worden ist, halte ich die Stromklauvariante für glaubhaft.
    Zumindest wurde der Brand durch Handlungen der Bewohner ausgelöst. Ansonsten hätte es wieder Aktionen gegen Rechts gegeben.
    Die Vorverurteilung (Nazivorwürfe) durch türkische Medien, die ja eine regelrechte Haßkampagne gegen Deutschland gestartet hatten, sagt ein Übriges aus.

    Und der deutsche Staat erträgt diese Verleumdungen mit einer Engelsgeduld.
    Wenn seine Bürger bestohlen, vergewaltigt und gemessert werden, wird das regelmäßig verschwiegen, auch wenn es nun täglich geschieht …
    Was für eine armselige Gesellschaft !

  74. #80 Bob Lee Swagger (15. Aug 2010 11:42)

    Eine MPi ist doch jetzt schon im Streifenwagen. Statt dieser schwachsinnigen MPi gehört da eine Schrotflinte hin. Wenns nicht gleich Tote geben soll, kann man mit so einem Alley sweeper zB dem Mob vor die Füsse schießen, die Abpraller sorgen dann für Verletzungen im Beinbereich. Ruckzuck ist die Straße leer und zwar ohne Verstärkung.

  75. Die haben sich durchgesetzt?
    Wie viele der Angreifer wurden denn für ihr Verhalten zur Rechenschaft gezogen?
    Wie viele Polizisten wurden verletzt?
    Wie geht diese Situation denn Morgen aus?
    Das ist so gar kein Schritt in die richtige Richtung.

  76. In Jugoslawien haben Christen aus ganz Europa gekämpft siehe Kroatien :

    Western Christianity fought as volunteers. Dutch, American, Irish, Polish, Australian, French, Swedish, German, and Canadian volunteers were organized into the Croatian 103rd (International) Infantry Brigade. There was also a special Italian unit, the Garibaldi battalion

    Auf der Serbischen Seite waren auch Christen aus ganz Europa :

    The Serbs received support from radical Christian fighters from countries including the Federal Republic of Yugoslavia (Serbia and Montenegro) and Russia. Some reports claim 4000 mercenaries from Russia, the Ukraine, Romania and Greece fought for Bosnian Serbs.

    Und sind wir nicht in der Lage als Europäer auch Europa vereint vom Islam zu befreien ?
    Wir brauchen keine Politiker – Politik verkauft immer alles und jeden – wir brauchen nur eine Schlagkräftige Miliz

  77. Wenn Herr Wilders nach Berlin kommt, darf die Polizei ihren Frust abbauen indem sie auf die „rechtsradikalen“ Wildersanhänger einschlägt.

  78. Die Jugendrichterin Kirsten Heisig, die unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, war der Meinung, dass Deutschlands Städte kaputt gehen, wenn nicht sofort gegen die ausufernde Migrantengewalt und gegen die Moslemclans, die Deutschland und seiner Bevölkerung Schaden zufügen und die Staatsgewalt verhöhnen, gegengesteuert wird.

  79. #86 Juge (15. Aug 2010 11:53)
    Es gibt natürlich noch die orientalische Methode:

    DREI von diesen 50 werden im Kerker der Geheimpolizei drei Tage lang gefoltert und dann nach Hause geschickt.
    Dort berichten die dann, was einen erwartet, wenn man zu dreist wird…
    Nach einer gewissen Zeit kannst du da einen Polizeimann zu Fuß hinschicken, der den Jugs sagt: „Der da hat geklaut. Der kommt jetzt mit!“ und die sagen dann ganz brav: „Jawohl, Herr Wachtmeister!“
    Wenn sie das nämlich NICHT machen, stehen nachts Leute vor der Tür, die sich wieder einen dieser Deppen holen, der dann 12 Studen in einem Kübel völler stinkendem Dreckwasser verbringen darf in dem hungrige Ratten schwimmen.
    Und wenn der Ganstar-Rapper im Bus sein Geplärre zu laut gedreht hat und die Oma gegenüber ihm sagt. „Mach das leise“, dann macht er das sogar aus Rücksicht ganz aus, weil nämlich ansonsten schon die passenden Leutchen an der nächsten Haltestelle auf ihn warten, die scharf auf seinen schönen Ar… sind.

    So funktioniert’s in der Heimat.

  80. #95 Rechtspopulist
    Wie wahr, wie wahr, aber wir haben nicht ‚mal einen Geheimdienst, sondern nur einen „Nachrichtenienst“, geschweige denn – Autobahn hoch zehn – eine Geheimpolizei.

  81. Aber man lässt den Mann aus vorbildlicher kultureller Sensibilität heraus einfach gleich wieder laufen. Kein Wunder, dass er sich zur nächsten Aktion geradezu eingeladen fühlt. Und dann sehen es 50 bereichernde Mitbürger aus kulturell-religiösem Verbundenheitsgefühl als ganz selbstverständlich an, einen Dieb aus den Händen der Polizisten zu befreien. Denn er ist schließlich ein rechtgeleiteter Bruder.

    Traurig das es schon si weit ist!

  82. Unsere Rechtsordnung und die Hüter dieser Rechtsordnung werden eben von sich mehrenden besonderen Kulturkreisen nicht anerkannt. Ich sehe die Ursache in der Deutschfeindlichkeit. Auch sehe ich die Zeit kommen, wo sich Polizisten in solchen Situationen weigern werden, überhaupt noch auszurücken.

  83. #89 Grant (15. Aug 2010 11:58)

    Eine vernünftige Auswahl kann nie verkehrt sein.
    Ergänzend zur MP5 von H & K meinst Du bestimmt
    die hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vorderschaftrepetierflinte

    Hätte natürlich auch noch den Vorteil,
    nicht-tödliche Munition einsetzen zu können.

    Würde die Polizei bedeutend mehr Rückendeckung
    durch Justiz und Politik erfahren, gehörten solche Zustände sehr schnell der Vergangenheit an…

  84. #96 exguti (15. Aug 2010 12:15)

    „wir haben nicht ‘mal einen Geheimdienst, sondern nur einen “Nachrichtenienst”, geschweige denn – Autobahn hoch zehn – eine Geheimpolizei.“

    Deswegen haben wir ja kriminelle orientalische Großfamilien, an die sich kein Ermittler herrantraut und dazu solche Ereignisse wie im hiesigen Bericht geschildert. 😉

  85. Weiter so!

    Bei täglichen Meldungen über gelynchten Cops dürften dem einen oder anderen langsam mal die Augen aufgehen… was aber nichts nützt wenn er dann weiter die Union wählt.

  86. Wer den Beruf Polizist ausübt muß komplett bekloppt sein. Ich habe vor diesen Jungs keinen Respekt mehr. Und wie man sieht muß man auch keinen Respekt mehr haben.
    Die Lösung: Wir Deutschen müssen uns bewaffnen. Das ist ganz wichtig um den Mosis Paroli bieten zu können.

  87. #101 MohamedAhmedMohamed (15. Aug 2010 12:32)

    „Wer den Beruf Polizist ausübt muß komplett bekloppt sein. Ich habe vor diesen Jungs keinen Respekt mehr. Und wie man sieht muß man auch keinen Respekt mehr haben.“

    Das beurteile ich signifikant anders. Frag dich mal, ob es solche Zusammenrottungen irgendwelcher Ausländer in der DDR gegeben hätte.
    Ich vermute mal, dort hätte die Volkspolizei nach kurzer Warnung ganz fix von den Schusswaffen gebrach gemacht.

    Bei uns aber sind diese asozialen Verhältnisse politisch so und nicht anders gewollt!

    Dafür kann keine Polizei irgendwas. Geb denen andere Kompetenzen und die benehmen sich dann auch anders, anstatt irgendwelche Autofahrer zu jagen…

    Ordnung ist machbar, Herr Nachbar!

  88. #21 ruhrgebiet (15. Aug 2010 09:27)

    wir brauchen endlich bürgerwehren.
    ______________________________________________

    Sehr richtig! Gemäss Art 20, Abs. 4 Grundgesetzmässig abgesichert.

    Wer meint, die Politiker und die MSM demokratisch auszutauschen, hat zwar Recht, kann aber verdammt lange warten, bis das eintritt.

    Sabotageakte, wie die besprühte Wand in Hamburg, die bei den Linken sowieso an der Tagesordung sind, bekommen sehr viel mehr Aufmerksamkeit, wie man gesehen hat. Darin steckt auch die submissive Nachricht, dass es leider keine anderen Möglichkeiten gibt, als zu solchen Mitteln zu greifen. Die Symphatie der Gutmenschen oder vielleicht sogar der guten Menschen ist meist auf der Seite der vermeintlich Schwächeren.

  89. #103 HabibisNightmare (15. Aug 2010 12:39)

    Dazu brauchst du aber auch gewisse Rahmenbedingungen. Davon lassen sich schon die wichtigsten nicht erfüllen, so dass du allein mit dem Versuch das Gegenteil dessen erreichen würdest, was dir vorschwebt.

  90. Spendet mehr Geld an die armen kleinen traurig in die Kammera guckenden Afrikaner!!

    Sie werden dankbar sein, indem sie euch würgen 😉

  91. … aber immer schön fleißig das Kreuz bei CDU/SPD/FDP setzen.

    Es passiert einfach noch zu wenig!

  92. #104 DerBoeseWolf (15. Aug 2010 12:39)

    „Sehr richtig! Gemäss Art 20, Abs. 4 Grundgesetzmässig abgesichert.“

    Sorry, aber gar nichts ist dabei abgesichert.
    Im hiesigen Fall haben die Idioten randaliert, die Polizei war zunächst überfordert und hat dann passend Verstärkung geholt um die Lage in den Griff zu bekommen, was dann ach geklappt hat. Der Arsch wurde geschnappt.

    Mit welcher Begründung willst du in einem solchen Fall das Recht selbst in die Hand nehmen?

    Du kannst mit sowas anfangen, wenn die Wahlbeteiligung noch bei 10% liegt, das Land wirtschaftlich am Boden liegt, die hälfte der Bevölkerung Lebensmittelkarten bekommt, um nicht zu verhungern und irgendwelche Gangs ganze Stadtbezirke regieren, während woanders Offiziere der Bundeswehr anfangen regierungsfeindliche Privatarmeen aufzustellen.
    Unter solchen Verhältnissen kannst du dann eine Organisation wie „die Gesetzestreuen der letzten Tage“ gründen und machen, was dir passt, weil dich eh niemand mehr dran hindert…

  93. #107 vivaeuropa (15. Aug 2010 12:42) Spendet mehr Geld an die armen kleinen traurig in die Kammera guckenden Afrikaner!!

    Sie werden dankbar sein, indem sie euch würgen

    Pakistan Flut

    Wo ist die Hilfe der Bruder-Staaten ? Saudi-Arabien z B ? die türkei Dubai Bahrein , Golfstaaten Kuwait usw
    Länder mit Billiarden $ ?

    Nein man holt sich lieber das Geld der westlichen Welt , jammert das der Westen nicht genug spendet …

    Solange diese Brudestaaten nicht spenden …. keinen Cent von mir

    Austragen muss es die arme Bevölkerung!

    http://www.welt.de/aktuell/article9005319/20-Millionen-Flutvertriebene-in-Pakistan.html

  94. „“Direkt hinter den Polizeiketten tauchte wie aus dem Nichts der Polizeipräsident von Bremen auf und schrie wie von Sinnen:
    „Auf sie und draufschlagen!“
    Kaum rückten die Polizisten vor, kaum hatten sie die ersten Demonstranten niedergeknüppelt, geiferte er erneut: „Draufhauen, Draufhauen, nachsetzen!““

    Aber, das war in den 60ern, ging gegen deutsche Schüler, die sich nicht wehrten und wäre heute natürlich „undenkbar“……..

  95. „#82 expert (15. Aug 2010 11:45) #57 provernunft (15. Aug 2010 10:45)

    Sie leben in einem Ortsteil mit vielen türkischen Nachbarn und möchten ihr Haus verkaufen. Bei den Besichtigungen lehnten die Interessenten meist wegen der unliebsamen Nachbarschaft ab. Auch ist ihr Haus lt. neuerer Liste nur noch 80% des früheren Kaufpreises wert.
    Ein türkischen Nachbar machte gestern den Vorschlag, dass er das Haus für 45% des geforderten Kaufpreises kaufen würde. Nachdem sich mein Bekannter von dem Lachkrampf erholt hatte, legte der Türke nach. Er drohte, dass mein Bekannter noch froh sein wird, wenn er überhaupt etwas für sein Haus bekommt. Sie, die Türken, haben da eigene Vorstellungen.

    Das nennt man ethnische Verteibung der einheimischen Bevölkerung!“

    Es wäre einmal interessant, solche Geschichten zu erfassen, um zu ermitteln, wie oft das in Deutschland schon vorgekommen ist und ob die Mittel (Mobbing, Drohungen, Verleumdung, Verunreinigung des Nachbarschaftsgeländes, Überfälle u.s.w. überall die gleichen sind.

  96. Hinter all dem steckt doch Methode.
    Die “Südländer” loten aus, wie viel sie sich hier leisten können. Sie sind die Vorhut. Erst bilden sie Parallelgesellschaften und getthoisieren ganze Stadtviertel. Dann stehlen sie, prügeln, messern und vergewaltigen. Weil all das ohne Konsequenz bleibt verweigern sie der Polizei auch noch die Exekutivgewalt und greifen zunehmend häufiger und heftiger Polizeibeamte in koordinierter weise an. Der (deutsche) Staat hat praktisch keinen Kontrolle mehr über diese “Südländer”.

    Und 2012-2016 beginnt dann der “Bürgerkrieg” in Europa, aber ganz anders als man denkt. Denn 99,9% der Europäer bleiben zuhause sitzen und machen garnichts, ein paar werden vielleicht Bürgerwehren bilden oder gar “Widerstandsorganisationen” gründen. Diese werden schnell ausgehoben.

    Folgendes wird viel eher passieren: Der “offene Bürgerkrieg” geht von Muslimen aus. Diese werden ganz öffentlich Ultimaten stellen. Die werden sagen: “Dieses und dieses und dieses Gebiet gehört jetzt uns, alle Nichtmuslime müssen raus, die Polizei UND das Militär wird direkt angegriffen und als feindliche Macht angesehen, wenn sie unser Land betreten.” Und dann werden die ethnischen Säuberungen beginnen, aber nicht von Muslimen, sondern von, in verlorenen Landesteilen, verbleibenden Europäern.

    Pro forma wird die Politik kurz mal auf den Topf hauen, wird und will der Lage aber nicht Herr werden. So wird der Bürgerkrieg ablaufen und Europa wird verlieren. Alles was bleibt werden ein paar christliche Enklaven sein.

    Das ist alles bereits recht klar absehbar, doch die Politik thematisiert diese Bedrohung nicht. Fazit: Die Politik will es!

  97. #116 Harry M

    Kann ich aus Bremen, in mehreren Stadtteilen bestätigen. Sogar Wohnungsbaugesellschaften wurden genötigt, in bestimmte Blocks nur noch „Familienmitglierder“ einziehen zu lassen und die bisherigen Mieter zum Umzug zu bewegen.

    Lösung in diesem Falle, die „Familie“ wurde zerstreut, die Blocks, unter Vorwand“ abgerissen.

  98. #106 Rechtspopulist
    §34 a der Gewerbeordnung, Zulassung für Detektei,und bewaffneten Personenschutz incl. Kontakt zu in Israel trainierten Einsatzkräften vorhanden.Aber ich fürchte für den Aufbau einer Blackwater2.0 fehlt mir die Zeit.

  99. ich schäme mich mittlerweile wirklich für unser land.

    Diese unfähigkeit von politik und der polizei ist einfach nur noch peinlich.

    wir müssen mit millionen menschen in ,,UNSEREM“ land zurechkommen, die wir nicht mögen und die uns nicht mögen.

    auch wenn die ländlichen regionen in unserem land nicht mehr das paradies sind, werde ich niemals städte wie berlin, hamburg ,köln, frankfurt, stuttgart usw als wohnort wählen.

    es ist schon traurig, mwas aus unserem land geworden ist.

  100. #135 Schweinebraten_

    genau, schätze mal, er hat sich im nachhinein selbst um die ecke gebracht. eulenspiegel und jesus waren ja auch noch sehr betriebsam nach ihren tode. der eine hat sich im grab hochkant gestellt und der andere ist einfach wieder auferstanden wie phoenix aus der asche 🙂

  101. Warum „mit gezückten Schlagstöcken“ und nicht „mit entsicherten Maschinenpistolen“? Dann wäre aber schnell Ruhe!

  102. Wenn man über Jahrzehnte hinweg den grössten Menschenmüll auf der Welt importiert dann braucht man sich über solche Zustände wirklich nicht mehr wundern…

  103. Wer in diesem Land noch Polizist wird, muss entweder ein extrem dickes Fell oder einen an der Klatsche haben. Von seinen Vorgesetzten und der Justiz im Stich gelassen den importierten Horden zum Fraß vorgeworfen zu werden kann doch keine Berufszufriedenheit erzeugen, oder? Vermutlich wird der Frust dann an Verkehrssündern und Falschparkern ausgelassen, die nicht in der Lage sind, sich mit ihrem 50 köpfigen Clan zu wehren.

  104. Gibt es denn keine motivierten Bastler in Deutschland. Im Land der Ingenieure und Erfinder sollten sich doch ein paar Interessierte (Maschinenbauer, Robotiker, Informatiker etc.) finden lassen die zusammen so etwas wie hier zusammen kriegen. Wenn man das dann noch bei Bedarf mit dem von #101 vorgeschlagenen „Werkzeug“ kombinieren würde, sollte doch ein eindrucksvoller „Besuch“ bei den „Bereicherern“ gefahrlos möglich sein.
    P.S.: Nicht vergessen, gründlich reinigen und von möglichen DNA-Resten befreien. Die Richter sind irritierenderweise immer auf Seiten der „friedliebenden Religion“.

  105. Video mit Aufruf zum Polizistenmord sorgt für Empörung

    Ein Aufruf zum Polizistenmord in einem Rap-Video im Internet sorgt in Frankreich für Empörung. Zwei Polizeigewerkschaften verlangen in Paris eine Untersuchung vom Innenministerium. In dem Videoclip „Auf die Bullen schießen“ werde klar zum Polizistenmord und zur Brandstiftung gegen die Polizei in allen Stadtvierteln im Großraum Paris aufgerufen. Bei den derzeitigen Gewalttätigkeiten gegen Polizisten dürften solche Botschaften nicht heruntergespielt werden. Die Autoren des Rap-Videos müssten ausfindig gemacht und vor Gericht gestellt werden. (Quelle: http://www.stern.de/news2/aktuell/rap-video-mit-aufruf-zum-polizistenmord-in-frankreich-aufgetaucht-1592592.html ).

    Und der Bundeswulff wünscht sich eine noch buntere Republik! Kopfschüttel 🙁

  106. Rettet_Europa, bitte lass diese schreckliche Prognose keine Wirklichkeit werden.Diese bitteren Voraussagungen spornen niemanden an und lassen uns in Lethargie verfallen. Wir müssen unseren ganzen noch übrig gebliebenen Mut zusammenreissen und zeigen, dass wir fysiek und psychisch überlegen sind!
    Potverdorie!!! Das muss doch zu schaffen sein!!! Wir haben vor heisseren Feuern gestanden!!!

  107. Ich nehme mal an ein paar beruhigende Worte seitens der Polizisten würden wenig Eindruck machen auf diese „aufgebrachten Jugendlichen“!

  108. Dänemark: Moslem-Gruppen erklären Polizei, Feuerwehr und Notärzten den Krieg

    In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dürfen Polizei, Feuerwehr und Notärzte schon lange nicht mehr ohne Genehmigung von Muslimen in den islamischen Stadtteil Ishøj. Denn die zugewanderten Mohammedaner beanspruchen den Stadtteil für sich und dulden dort keine dänische Autorität mehr. Man kennt das ja inzwischen auch aus islamischen Stadtvierteln in Schweden und den Niederlanden. Wenn Feuerwehr und Rettungskräfte ohne Erlaubnis dorthin fahren, dann werden sie mit Steinen, Flaschen und Eisenstangen von jungen Moslems angegriffen. Weil aber immer noch einige „multikulturelle“ ethnische Dänen in Ishøj zwischen den Moslems ausharren, hat die Polizei nun die generelle Anweisung ausgegeben, dass alle Feuerwehr und Notarzt-Fahrzeuge, die nach Ishøj müssen, von sofort an schwer bewaffeneten Polizeischutz bekommen…. (Quelle: http://politiken.dk/indland/article1030618.ece und http://www.akte-islam.de/3.html ).

  109. Ich schlage vor, die Polizei soll zur Wahrung der Inneren Ordnung verstärkt CS-Gas etc. einsetzen.
    Mit Moslems/Bereicheren muss kurzer Prozess gemacht werden.
    Die spucken uns ins Gesicht und wir zahlen zum Dank H-IV.
    Stimmte es, dass eine traditionsorientierte Partei in D gegründet wird?

  110. #89 Grant (15. Aug 2010 11:58)

    „Eine MPi ist doch jetzt schon im Streifenwagen. Statt dieser schwachsinnigen MPi gehört da eine Schrotflinte hin.“

    wenn man sich mal einen Streifenwagen zB in Palo Alto/Cal/USA etwas näher ansieht…

    vor dem Beifahrersitz ist am Armaturenbrett ein Gewehrständer angebracht.
    da steht ein M16 und eine Pumpgun!
    Die haben dort freie Auswahl und nutzen das auch!
    Dafür sitzen in einem deutschen Streifenwagen 2, die sich in den Allerwertesten treten lassen (müssen).
    Nach unbestätigten Berichten sollen sich im Handschuhfach allerdings die ultimativen Wattebäuschen befinden?

  111. Unsere Gesetze können nicht anwendbar auf diese Subjekte sein.
    Unsere Gesetze wurden geschaffen im Sinne einer Gesellschaft von
    Menschen. Menschen kennen Werte wie Mitgefühl, Verständnis
    oder Akzeptanz.

    Raubtiere – und genau das sind diese Subjekte; wilde Tiere – akzeptieren nur eines…
    STÄRKE!

    Und es wird Zeit, das wir ihnen adequat in ihrer Sprache antworten dürfen,
    und zwar absolut straffrei im Sinne des §32 ff. StGB (Notwehr, Nothilfe,
    rechtfertigender Notstand, UND GANZ besonders Überschreitung der Notwehr).

    Scharfe Waffen für Freie Bürger! Weg mit dem Waffenkontrollgesetz!

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  112. Dabei könnte die Lösung vieler Probleme ziemlich einfach sein:

    HartzIV und sonstige Sozialleistungen nur noch für deutsche Staatsangehörige oder EU-Bürger (die vorher in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben)!
    Der Rest muß eben sehen wo er bleibt!
    Wieviele Ratten würden das Schiff wohl (freiwillig) verlassen?

    Gesetze kann man erlassen und sie auch wieder abschaffen!

  113. #133 Wotan47

    Nee, nur noch für Deutsche.

    Denk an die in Zukunft anstehenden EU-Erweiterungen, Bosnien, Kosovo, Türkei Nordafrika usw..

  114. #134 BePe (15. Aug 2010 14:20)

    Nee, nur noch für Deutsche.

    Denk an die in Zukunft anstehenden EU-Erweiterungen, Bosnien, Kosovo, Türkei Nordafrika usw..

    ich denke dabei an Italiener, Spanier, Griechen, die evtl seit Jahrzehnten hier gelebt und gearbeitet haben und nun genau wie Deutsche evtl altersbedingt in H-IV fallen!

  115. #101 Bob Lee Swagger (15. Aug 2010 12:26)
    #130 Wotan47 (15. Aug 2010 13:57)

    Eine Schrotflinte ist die ultimative Nahkampfwaffe. Manche Schießausbilder gehen soweit, daß die Kurzwaffe überhaupt nur dafür da ist, sich damit den Weg zur Schrotflinte freizuschießen. Selbst zum Abschießen von Wildschweinen ist sie (mit der richtigen Munition) besser geeignet, als eine MPi.

    Die SEKs und MEKs haben meines Wissens auch Schrotflinten, aber eigentlich gehören sie in die Streifenwagen. Ob daneben auch noch ein Sturmgewehr greifbar sein muss, sollte man die Beamten selber entscheiden lassen. Die sollten überhaupt ihre Ausrüstung und Bewaffnung frei und selbständig zusammenstellen können.

  116. Was wir brauchen für Neukölln und Kreuzberg ist eine Aufräum-Operation wie die „Operation Litani“ der Israelis im Libanon. Ich hoffe, dass die deutsche Politik dies endlich einsieht.
    Das größte Sozialamt Deutschlands muss verschwinden. Kriminelle Migranten aller Herren Länder stehlen tagtäglich den Deutschen die Sozialleistungen, die hier von deutschen Arbeiterinnen und Arbeitern bitter erwirtschaftet worden sind und für die alle Deutschen bezahlen müssen.

  117. In nicht allzuferner Zukunft sehe ich die Bundeswehr in diese Gebiete einrücken. Anders ist dem bald nicht mehr Herr zu werden.

    Die Herrschaften aus fernen Ländern dürfen dann ich grossen „Transall-C160“ Maschinen Platz nehmen und den Flug in ihre schönen Heimatländer genießen.

    Ich kann es kaum erwarten

  118. @138 Tiberius (15. Aug 2010 14:44)

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Wohin sollte man denn diese Leute deportieren? Mit welcher gesetzlichen Grundlage? Was ist mit denjenigen, die Passdeutsche sind, bzw. schon in 2. oder 3.Generation unintegriert hier leben?
    Slebst wenn die Bundeswehr zum Einsatz käme und man deportieren würde, was sollte man den den Ländern erzählen, denen man dann plötzlich Tausende von Menschen aufhalst? Die würden lachen und einfach keine Landeerlaubnis/Einreiseerlaubnis erteilen. Und in der Weltpresse würde man von humanitärer Krise sprechen.
    Kein deutscher Politiker würde so etwas jemals autorisieren. Das wäre politischer Selbstmord.

  119. @ #136 Grant (15. Aug 2010 14:28)
    #130 Wotan47 (15. Aug 2010 13:57)

    Meine Rede: individuelle Bewaffnung, abgestimmt
    auf die Erfordernisse des jeweiligen „Reviers“:

    Wattebäuschchen für Hintertupfingen,
    schweres Geschütz für Großstädte.

    Je grober der Klotz, desto grober muss der Keil sein!

  120. Ob der deutsche Dummmichel begreift, daß hier nur absolute ZERO-Tolerance inkl. Schusswaffeneinsatz hilft?? Genauso kennt dieses Pack es von zu Hause – HIER bräuchte man mal interkulturelle Kompetenz.

  121. #139 Rettet_Europa (15. Aug 2010 14:56)

    Die würden lachen und einfach keine Landeerlaubnis/Einreiseerlaubnis erteilen.

    Wer redet denn von „landen“…?

    Mit dem Fallschirm abwerfen! 😉

  122. #139 Rettet_Europa (15. Aug 2010 14:56)

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Wohin sollte man denn diese Leute deportieren? Mit welcher gesetzlichen Grundlage? Was ist mit denjenigen, die Passdeutsche sind, bzw. schon in 2. oder 3.Generation unintegriert hier leben?

    was ist denn mit den „Passdeutschen“, die zB gleichzeitig auch noch die türkische Staatsbürgerschaft haben?
    Bei denen kann sich die Türkei ja wohl kaum dagegen streuben, ihre Landleute aufzunehmen!

    …aber ein Schritt nach dem Anderen und nicht wieder (typisch deutsch)wieder die eierlegende Wollmilchsau erlegen zu wollen!

    Ein Großteil der Probleme (und das müßte lösbar sein) betrifft eben die Migranten/Südländer OHNE deutsche Staatsbürgerschaft! Die NICHT-EU-Migranten, die ausschließlich wegen unserer Sozialgesetze hier sind!
    Wenn wir die loswerden ist schon viel erreicht und nach einer solchen Maßnahme (Schuss vor den Bug) würde sich evtl auch der Rest an besseres Benehmen erinnern?

  123. #141 alec567 (15. Aug 2010 15:02)

    Genau meine Meinung!

    AUSSCHLIESSLICH NULL-Toleranz hilft hier weiter!
    Seitdem das konsequent durchgezogen wird,
    ist New York zu einer der sichersten Großstädte
    der Welt geworden!!!

    Die Gewissheit einer Bestrafung
    ist die einzige Prävention der Kriminalität.

    (Richter Isaac C. Parker)

  124. #143 Wotan47 (15. Aug 2010 15:07)

    Hr. Erdogan würde diese Menschen mit neuen Identitäten ausgerüstet, ohnehin in den nächsten Flieger oder das nächste Boot setzen und Richtung Germanistan zurückschippern.

    Die Idee der Abschiebung ist ja grundsätzlich ok, aber ohne einen totale politischen Wertewandel wird es nicht passieren. Dazu sind unsere Politiker viel zu selbstverliebt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das Problem ausschließlich von „nicht-Passträgern“ ausgeht. Ich bezweifele es.

    Außerdem gibt es ja auch noch die Staatenlosen und wenn ich als Getthobewohner feststellen würde, dass ich abgeschoben werden soll, dann würde ich einfach meinen Pass verbrennen und garnicht sagen woher ich komme.

  125. #90 HarryM

    Deinen Ausführungen stimme ich völlig zu. Wahrscheinlich hat man sich gesagt, die Familien wurden durch die Todesopfer und den Brand selbst (es hat aber reichlich Spenden geregnet) genug bestraft, was soll man die Leute noch anklagen. Wären dagegen Deutsche die Verursacher gewesen, dann hätten diese sicher die volle Härte des Gestzes zu spüren bekommen. Was kotzt mich diese Doppelmoral an!

    #87 Schlappenflickeralbtraum

    Ja, ich wusste, dass es in Italien mit der Bürgerwehr geklappt hat. Aber wir sind hier in Deutschland und nicht in Italien. Hier ist leider alles wesentlich gutmenschlicher und linker. Analoges gilt übrigens für Holland und Wilders. Ein deutscher Wilders hätte es ungleich schwerer.

  126. Die Antwort auf den Mob mit Migrationshintergrund müßte so lauten:

    „Ein Mob kam in die Küche und stahl ein Ei, da kam der Koch mit der Kelle und schlug den Mob zu Brei!!!“

  127. Null Toleranz können sogar die Linken. Ich bin insgesamt 3x in Kuba gewesen. In jeder Straße Havannas sind rund um die Uhr mindestens 2 Polizisten auf Sichtweite stationiert. In manchen Straßen noch mehr. Sobald irgend jemand, z.B. ein Schwarzer, daherkommt, der irgendwie suspekt ist oder an dem Ort nichts verloren hat, Kontrolle und sofort abgeführt. Wenn es Rabatz gibt, sind sofort innerhalb von Minuten 30 bis 40 Polizisten zur Stelle und führen die Täter ab. Von denen sieht man dann lange Zeit nichts mehr. Auf Diebstahl mit Waffen stehen über 20 Jahre Haft ohne Minderungsmöglichkeit. Da gibt es keine kriminellen Moslems.
    Ich bin kein Freund der Kommunisten, aber der Polizeiapparat in Kuba funktioniert prächtig. Nicht solche Luschen wie in Deutschland.

  128. Die Berliner haben Wowereit&rot-rot gewählt und mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird demnächst Frau Künast die nächste Bürgermeisterin. Der Berliner Michel sieht scheinbar keinen Handlungsbedarf. Wieso sollen wir uns aufregen?

  129. #143 Wotan47 (15. Aug 2010 15:07)

    Ich denke auch, daß wir klein anfangen und erstmal die abschieben sollten, die ihr Gastrecht missbrauchen.

    Bei unerwünschten Personen, die einer Aufforderung, das Land zu verlassen nicht nachkommen und bei denen eine Abschiebung nicht möglich ist, weil sie ihre Nationalität verheimlichen, sollte es die Möglichkeit der Internierung geben. Aus diesem Internierungslager führt nur ein Weg: Der zum nächsten Flughafen, Ticket zahlt die Bundesrepublik.

  130. Wenn die Moslems davon träumen, bitte sollen sie es bekommen:
    d.h. ab sofort Scharia-Recht für alle Moslems in Deutschland.

    Von Obama lassen wir uns noch ein paar Taliban- Extremisten aus Guantanamo rüberschicken, die das Ganze überwachen.

    Sollen die sich doch gegenseitig die Hände abhacken, irgendwann werden Sie winselnd bitten, von der deutschen Polizei verhaftet zu werden.

  131. Mehrfach sei den Beamten aus der Menge heraus fremdenfeindliches Verhalten vorgeworfen worden.

    Muselgranten sind zwar notorisch bildunsgsresistent, aber DIESE EINE Lektion der linksgrünen Gutmenschen und Alt-68-er haben sie vorbildlich verinnerlicht.

  132. Mehrfach sei den Beamten aus der Menge heraus fremdenfeindliches Verhalten vorgeworfen worden.

    Muslimische Migranten sind zwar notorisch bildungsresistent, aber DIESE EINE Lektion der linksgrünen Gutmenschen und Alt-68-er haben sie vorbildlich verinnerlicht.

  133. Zitat…
    139 Rettet_Europa (15. Aug 2010 14:56) @138 Tiberius (15. Aug 2010 14:44)

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Wohin sollte man denn diese Leute deportieren? Mit welcher gesetzlichen Grundlage? Was ist mit denjenigen, die Passdeutsche sind, bzw. schon in 2. oder 3.Generation unintegriert hier leben?
    Slebst wenn die Bundeswehr zum Einsatz käme und man deportieren würde, was sollte man den den Ländern erzählen, denen man dann plötzlich Tausende von Menschen aufhalst? Die würden lachen und einfach keine Landeerlaubnis/Einreiseerlaubnis erteilen. Und in der Weltpresse würde man von humanitärer Krise sprechen.
    Kein deutscher Politiker würde so etwas jemals autorisieren. Das wäre politischer Selbstmord
    _____________________________________________

    Eben, es gibt dafür keine rechtliche Grund-
    lage. Desweiteren kann man die dt.Staats –
    bürgerschaft NICHT ENTZIEHEN.

  134. Jeder Türke und jeder Marokkaner der einen Deutschen Pass besitzt,ist und bleibt Türke und Marokkaner.Das ist ein verbrieftes Recht dieser Leute. Also kann man diese Deutschen bei Passabnahme ohne Probleme in ihre angestammte Heimat zurückschicken.
    Wo ist das Problem?

  135. #udosefiroth
    Die Sahara oder ähnliche Gegende sind so Menschenleer, das man dort sehr gut landen und ausladen kann.
    Das wäre auch kein politischer Selbstmord sondern das ausüben der eigenen Souveränität, das wäre eine innere Angelegenheit Deutschlands! Und das geht einen Anderen einen Sch…ßdreck an.
    Wenn sich jemand in deinem Haus daneben benimmt, setzt du ihn auch vor die Tür, Punkt um.

  136. >>Tiberius (15. Aug 2010 14:44)
    In nicht allzuferner Zukunft sehe ich die Bundeswehr in diese Gebiete einrücken<<

    Was denn, mit den 160 000 Mann die nach der Reform noch bleiben sollen? Damit kannst du maximal 1/3 von Berlin beherrschen!

  137. #152 udosefiroth (15. Aug 2010 16:02)

    Eben, es gibt dafür keine rechtliche Grund-
    lage. Desweiteren kann man die dt.Staats –
    bürgerschaft NICHT ENTZIEHEN.

    Bloß weil wir die rechtliche Grundlage heute noch nicht haben? muß das doch nicht bis in alle Zukunft so bleiben!
    Wenn es irgendwann mal eine Mehrheit dafür geben sollte, dann wird diese Grundlage eben geschaffen!

    Es gibt mit Sicherheit auch heute schon Bestimmungen (ich bin kein RA) nach denen jemand ausgewiesen werden kann!
    Muß man nur konsequent anwenden, wenn die Bedingungen erfüllt sind.

    Fazit: wollen Sie andeuten, daß wir sehenden Auges das Schiff Deutschland/Europa weiter in den Abgrund steuern sollen, bloß weil wir Politiker haben, die unwillig sind solche rechtlichen Grundlagen zu schaffen?

  138. #133 Wotan47 (15. Aug 2010 14:06)


    Gesetze kann man erlassen und sie auch wieder abschaffen!

    —————————————–

    In der Tat!
    Nur das links/grüne Gesindel wird von ausreichend vielen Pennern/Stützeempfängern gewählt und ist dabei, immer noch mehr Gesetze pro Multikulti und Hartz4 zu schaffen! 🙁

    Kein Wunder, die linken Penner bezahlen per Saldo meistens keine Steuern.
    Das bisschen indirekte Steuern was die bezahlen wird durch Sozialstransfers zumeist deutlich überdeckt.

    Die Steuern werden in Deutschland von
    ca. 50 % der sozialpflichtig Beschäftigten ab
    ca. 30.000 € Jahreseinkommen und von den Selbstständigen bezahlt!

    Der Rest der Bevölkerung kassiert ab und wählt mit ziemlicher Sicherheit rot/SED/grün!

  139. #110 vivaeuropa (15. Aug 2010 12:42)

    Spendet mehr Geld an die armen kleinen traurig in die Kammera guckenden Afrikaner!!
    Sie werden dankbar sein, indem sie euch würgen 😉

    —————————————–

    Aber, aber!

    Gerade in Afrika vergehen jede Minute 60 Sekunden! ;-(

    Deshalb: Tun Sie etwas! 🙂

  140. Ich frage mich, wie lange wir auf den Tag warten müssen, an dem irgendein Journalist herausfindet, dass es für die No-Go-Areas interne Verwaltungsanordnungen gibt, nach denen unsere Ordnungshüter in ihren Streifenwagen diese Bezirke aus Sicherheitsgünden grundsätzlich nicht mehr zu betreten haben. Und wieviel Zeit verstreicht daraufhin, bis in Berlin (oder auch anderswo) ein Bürgerkrieg ausbricht – und damit meine ich nicht etwa verniedlichende „bürgerkriegsähnliche Zustände“…

  141. Wer Wowereit und die Roten wählt, hat dadurch die absolute Garantie, als Deutscher unterzugehen. Bitte nicht beschweren – einfach nur anders wählen. Ich hoffe für Berlin auf eine, dem deutschen Volk verpflichtende, neue Partei, die solche Drecksäcke sofort ausweist und wieder für rdnung sorgt.

  142. Ergänzung:
    Um auf die Barrikaden zu gehen, ist unsere gutmenschliche Gesellschaft wahrscheinlich noch viel zu feige!

  143. ich habe grade3 den fehler gemacht und mit folgenden video angeguckt :

    http://www.youtube.com/watch?v=ZS68xnRoy2E


    meine abneigung vs. die MSM ist dadurch noch viel grösser geworden…da werden überall spenden für den nazi-islam in pakistan gesammelt, damit noch mehr unschuldige gemeuchelt werden und das mit nigeria wird komplett totgeschwiegen und garnix gesammelt..geschweige denn humanitäre hilfe…

    PFUI an alle der MSM

  144. #165 Abzocke (15. Aug 2010 16:46)

    Wer Wowereit und die Roten wählt, hat dadurch die absolute Garantie, als Deutscher unterzugehen. Bitte nicht beschweren – einfach nur anders wählen.

    ———————————–

    Wird wohl leider nichts draus!
    Wowi, Ströbele und Co. sind die Anwälte der Stützeempfänger und Migranten.
    Davon gibt es in Berlin einfach zu viele.
    Deshalb wird Berlin links/SED/grün bis zu Sankt-Nimmerleinstag bleiben.
    Das Durchschnittseinkommen in Berlin beträgt ca. 17.500 €/Jahr.
    Reichlicher Nährboden für links/SED/grüne Wähler und andere Versager!

  145. Wo ist das Problem? Ich dachte jeder Polizist hat eine Pistole? Abdrücken und die Situation ist geklärt. Wenn dennoch nicht: Nochmals abdrücken usw.

  146. Liebe PI-ler

    Ein Tatbestand „Widerstand gegen die Staatsgewalt“ existiert nicht in Deutschland.

    „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ schon.

    Wenns in den MSM schon falsch steht, kann es hier ja mal richtig stehen. (siehe „Sicherheitsverwahrung/Sicherungsverwahrung“

  147. #52 (Germanier):

    „Der “Staat”, den ich mit ca. 30 Prozent meines schwerst erarbeiteten Geldes finanziere, …“

    Ha! Da hast Du es gut. Bei mir sieht es anders aus: Ca. 30 % Lohnsteuer, und vom dem Geld, was aufs Konto überwiesen wird, zahle ich noch mal bis zu 19 % Mehrwertsteuer beim Einkaufen. Zuzüglich Mineralöl- und Stromsteuer. Und GEZ.
    Und wenn ich noch an die Arbeitgeber- und meine Beiträge zur Kranken-, Renten- und Arb.los.versicherung denke, wird mir schwindelig, wieviel Geld an diesen Staat geht.

  148. Kommt davon, wenn man Leute ins Land lässt, fördert, füttert und pampert, die Deutsche in Deutschland als fremde Autorität betrachten, wie Minister_In Aygül Özkan die Problematik so treffend ansprach.

    Wir brauchen, wie von Italienern, Spaniern, Griechen usw. bewiesen wurde, keine Integrationsministerien, die haben sich alle wunderbar integriert.

    Was wir tatsächlich brauchen, ist ein Rückführungsministerium für Mohammedaner.

  149. Entweder jemand kann politisch eine zero-tolerance policy einfuehren – das duerfte Wunder wirken (siehe New York – mittlerweile eigentlich (fast) ueberall in den Staaten), ODER ihr kommt in die USA, meldet euch bei der Polizei und National Guard an, und beschuetzt die Grenzen des Landes, in dem auch eure Vorfahren bei aehnlichen deutschen Zustaenden gerne aufgenommen wurden: US of A. 😉

Comments are closed.