Vor ein paar Tagen ließ Außenminister Guido Westerwelle (FDP) verlauten, dass er sich bei Reisen in schwulenfeindliche Länder nicht mehr durch seinen Lebenspartner Michael Mronz begleiten lassen werde. Seine Begründung: „Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.“ Eine Schande sei diese vorauseilende Unterwerfung, meint der Berliner Publizist Henryk M. Broder in einem lesenswerten Spiegel-Beitrag.

Auszug:

Man muss diesen Satz nicht zweimal lesen, um zu begreifen, was in ihm steckt: Toleranz ist eine feine Sache, aber wir sollten es mit ihr nicht zu weit treiben. Das ist mehr als eine der üblichen Politiker-Sprechblasen, es ist moralisches Harakiri in Zeitlupe, eine Schande.

In mindestens 75 Staaten ist Homosexualität ein Straftatbestand, der mal mehr, mal weniger streng verfolgt wird. In Iran, im Sudan, in Jemen und Mauretanien, in Somalia, Nigeria und Saudi-Arabien wird Männerliebe mit dem Tod bestraft. Allein in Iran wurden im Laufe der vergangenen 30 Jahre, also seit Beginn der „Revolution“, etwa 4000 Männer erhängt, die angeblich oder tatsächlich schwul waren. Man mag der Meinung sein, dass sie noch immer besser behandelt wurden als „Ehebrecherinnen“, die gesteinigt werden, aber solche Feinheiten sind nur für Islamexperten wie Katajun Amirpur von Bedeutung, die Hängen gegenüber dem Steinigen den Vorzug geben.

Es ist auch fraglich, ob Westerwelle sein Statement wirklich zu Ende gedacht oder nur rausgeblubbert hat. Wie will er „den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern“, wenn er auf die Intoleranz seiner Gastgeber Rücksicht nimmt? Von seinem Schreibtisch in der FDP-Zentrale? Mit einem Grußwort zum Christopher-Street-Day in Köln? Indem er seinem Lebensgefährten bei Auslandsreisen eine Burka überzieht?

Westerwelle ist nicht bösartig oder dumm, aber spricht auf eine erschreckende Weise unüberlegt. Allein der Gedanke, wir müssten uns überlegt verhalten, um nicht „das Gegenteil (zu) erreichen“, ist falsch. Am Anfang einer solchen Überlegung steht der Wunsch, dem Frieden zuliebe nicht zu provozieren, am Ende die Selbstaufgabe.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Westerwelle spricht das aus, was alle Politiker denken:

    Hauptsache mir persönlich geht es gut, alles andere ist nebesächlich.

  2. Als Westerwelles Partner würde ich ihm einen kräftigen Tritt in den Hintern geben und ihn 7 Wochen nicht mehr ranlassen.

  3. Na ja, was von Westerwelles geistigen Ergüssen zu halten ist, kennen wir ja zu Genüge. Der Mann tut der Akzeptanz von Schwulsein keinen Gefallen.

  4. Toleranz ist aber keine Einbahnstraße!

    Die Grundbegriffe menschlichen Verständnisses sind scheinbar bei unseren Volksvertretern verloren gegeangen oder waren nie vorhanden.

    Wenn man Toleranz zeigen möchte dann kann man das von der Gegenseite auch verlangen!

    Westerwelle sollte sich schämen, dass er seine eigenen moralischen Werte einer Steinzeit Ideologie preis gibt.

    Schande!
    Als Bürger dieses Landes muß man sich schämen, für die eigenen moralisch schwächlichen Volksvertreter.

  5. „Ich habe als Liberaler bestimmte Überzeugungen, aber nur so lange, wie ich nicht dafür einstehen muß.
    Wenn es sein muß, bin ich Kommunist oder Moslem, Katholik oder Freigeist … eben, wie es beliebt!“

    Das mag ja im Privatleben ein probates Mittel sein, um über die Runden zu kommen und nach der Maxime handeln viele und hängen ihr Mäntelchen in den Wind.
    Für einen deutschen Außenminister ist das aber sehr dürftig, um nicht zu sagen jämmerlich!
    Aber die FDP hat ja in dieser Richtung schon viele Beweise geliefert …

  6. #7 r2d2 (13. Aug 2010 13:12)

    Aber wenn das Opfer doch nicht aussagen will….

    Die „Deutschen“ Jamal und Serdar haben jedenfalls ihre Lektion gelernt:

    Korankonformes Vergewaltigen von ungläubigen „Huren“ wird in Europa nicht geahndet!

  7. Für die meisten Deutschen bedeutet das Wort „Toleranz“, dass man sich anderen Wünschen und Forderungen fügt. Das ist aber totaler Blödsinn!

    Nirgends auf diesem Planeten wird Toleranz so missverstanden wir in Deutschland.

  8. “Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.”

    BLÖDER GEHTS NICHT MEHR !

  9. Es gibt auch hierzulande noch massenhaft Menschen, die mit Homosexualität, aus welchen Gründen auch immer, nichts anfangen können.
    Dann soll er gefälligst auch auf die Rücksicht nehmen. Aber Rücksicht auf die eigene Bevölkerung ist für deutsche Politiker ein Fremdwort. Die Toleranz die man von uns wie selbstverständloch einfordert, gilt im Ausland plötzlich als Rücksichtslosigkeit.

  10. Hier teile ich Broders Ansicht in keiner Weise. Es ist nicht Aufgabe deutscher Außenminister anderen Staaten Lektionen in zeitgenössischer europäischer Moral zu erteilen.

    Es ist seine Aufgabe, für sein eigenes Land das Bestmögliche zu erreichen und wenn es dazu notwendig ist, dass seine Lebenspartner zu Hause bleibt, weil man das Gastland nicht brüskieren will, dann sehe ich keinen Grund dafür, den Lover trotzdem mitzuschleppen, zumal das eh wieder auf Kosten des Steuerzahlers geschieht.

    Ich frage mich, warum Außenminister überhaupt bei Auslandsreisen irgendwelche Ehefrauen oder schwule Lebensgefährten mitsich rumschleppen müssen.

    Wenn Otto-Normalverbraucher seine Geschäftstermine hat, schleppt er ja auch nicht gleich die Frau mit dorthin.

    Westerwelle hat da schon Recht: Wenn er für Toleranz werben will, dann tut er das sicher nicht, indem er mit seinem Freund nach Saudi Arabien reist. Ein solches Verhalten signalisiert dem Gastgeber in etwa: „Ihr seid blöde Affen in meinen Augen und ich mach hier, was mir passt!“
    Da würde ich mir als Gastgeber durchaus überlegen, meine Geschäfte dann halt nächstens mit Japanern oder Chinesen zu machen. Die treten mit Sicherheit anders auf!

    Umgekehrt würde ich mir auch von Arabern in meinem Land so einiges in keiner Weise bieten lassen…

    Übrigens kommen schwule Außenminister in Begleitung ihres Lovers auch nicht grundsätzlich in denjenigen Ländern gut an, in denen Homosexualität nicht unter Strafe steht.
    Befindlichkeiten von Gastgebern zu ignorieren, mag Broder für klug halten, ich halte es eher für ungeschickt und nicht zweckmässig.

  11. #4 Moderater Taliban (13. Aug 2010 13:09)

    Als Westerwelles Partner würde ich ihm einen kräftigen Tritt in den Hintern geben und ihn 7 Wochen nicht mehr ranlassen.

    Na, wer ist denn Frau, wer Mann in der Beziehung? Weißt Du da mehr als die meisten Leser hier? Dann bitte Butter bei die Fische!

  12. #8 ich bin dagegen (13. Aug 2010 13:14)

    „Westerwelle sollte sich schämen, dass er seine eigenen moralischen Werte einer Steinzeit Ideologie preis gibt.“

    Ich schäme mich auch, dass ich es nicht gerade toll finde, wenn vor meine Nase zwei Männer knutschen.
    Ich bin halt auch steinzeitlich…

  13. Wir haben eine chrsitliche Regierung, die einen schwulen Außenminister mitsamt Freund durch die Welt schickt…

    Das nenne ich christliche Toleranz 😉

  14. Diesen scheinheiligen Alibi-Fuzzi, der nach außenhin einen auf tolerantes und weltoffenes Deutschland machen soll, jedoch in Prinzip viel zu feige ist, genau diese Grundsätze auch entsprechend zu vertreten, hätte ich schon längst in der grünen Tonne entsorgt!

  15. Viel überzeugender wäre es, wenn Westerwelle mal Hand in Hand mit seinem Lebensgefährten nachts über gewisse Straßen in Berlin schlendern würde, ohne Leibwächter.
    Sein Bekanntheitsgrad wird dort gar nicht mal so groß sein, um nicht einen Toleranztest durchführen zu können…

  16. #18 Koltschak (13. Aug 2010 13:28)

    Na, wer ist denn Frau, wer Mann in der Beziehung? Weißt Du da mehr als die meisten Leser hier? Dann bitte Butter bei die Fische!

    Ich wage die kühne Behauptung, dass in einer Beziehung zwischen zwei Männern beide Partner den Mann spielen.

  17. #18 Koltschak

    Ob das so eindeutig festgelgt ist? Ich weiß da selbstverständlich nicht mehr als andere… Wenn ich was erfahren sollte, lasse ich die PI-Gemeinde selbstverständlich am Wissen teilhaben.

  18. Indem er seinem Lebensgefährten bei Auslandsreisen eine Burka überzieht?

    Dann muss aber zuvor geklärt werden, wer von den beiden die weibliche Rolle in der Beziehung inne hat. 😉

    #17 Rechtspopulist

    Du hast im Prinzip nicht Unrecht – als Außenminister muss er zuallererst Diplomat sein und hat seine persönlichen Bedürfnisse hintenan zu stellen. Dennoch habe ich bei Westerwelle immer das Gefühl von Schleimerei (nur aus dem Bauch raus ohne es näher begründen zu können).

  19. Lieber Herr Westerwelle:

    Gilt ihr gesagtes auch für deutsche Nazis oder nur für Anhänger des Propheten im moslemischen Staaten?

    Dann dürfen Sie sich aber nicht in Zukunft aufregen wenn deutsche Nazis wieder auf unseren Straßen Jagd auf Schwule machen.

    Weil „man soll das mit der Toleranz ja nicht überstrapazieren“!

    Sie müssen endlich kapieren:

    Toleranz ist keine Einbahnstraße!

    Wer Toleranz von uns fordert, der muss auch selber zu Toleranz fähig sein!

  20. Hier zitiert PI den ‚Spiegel‘-Artikel nur im Teil 2. Viel interessanter ist aber ‚Spiegel‘-Text Teil 1 !
    Hier nämlich schwingt SPIEGI wieder die Keule gegen alle Zweifler an Homosexualität.

    Na schön, ‚Spiegel‘ – dann wollen wir mal.

    Ich stelle dem ‚fortschrittlichen‘ Magazin öffentlich die Frage:

    HOMOSEXUALITÄT – Worin erkennt der ‚Spiegel‘ den hohen gesellschaftlichen Rang der gruppenspezifischen Sexualpraktik, bei der ein Mann seinen erigierten Penis in den Analkanal eines anderen Mannes einführt ?

    SO, ‚SPIEGEL‘ – NOW IT’s YOUR TURN ! ! !

    ‚Spiegel‘ und die Phalanx der vereinigten ‚Linksträger‘ jedenfalls erkennen einen so hohen gesellschaftlichen Wert, dass sie für diese Gruppe freiweg staatliche Steuerprivilegien fordern !

    Und nun zu Ihnen, Herr Westerwelle,

    Ich lese Ihre Konflikt-Strategie und kommentiere sie NICHT – das ist Ihre Sache.

    Sie scheinen sich aber nicht vorstellen zu können, dass Sie garnicht bis nach Saudi-Arabien reisen müssen um in Gefahr zu geraten.

    Glauben Sie denn tatsächlich, die vielen Zehntausende, die die Berliner Kultur ‚bereichern‘, haben ihre Meinung zum Thema bei Erreichen Berlins abgelegt? Ährlich???

    Ich freue mich für Sie, dass Sie nicht mehr rauchen.

    Beim Gang zum Zigarettenautomaten könnte es Ihnen leicht passieren, dass Sie ein Unbekannter anspricht -FALSCH-, ansticht.

    Ja sehen Sie – für solche Art Abläufe brauchen Sie die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, Berlin, garnicht zu verlassen !

    Und zu Fuss gehen müssen Sie, denn ‚fortschrittliche‘ Linke habe zuvor Ihren Dienstwagen ‚abgefackelt‘.

  21. Wäre das nicht schön?

    Giodo Westerwelle und sein Lover an einem Baukran hängend in Riad!

    Und als Zeichen moslemsicher Toleranz daneben die Steinigung von Fathma Roth!

    Islam kann so schön sein!

    Ich glaube ich konvertiere zum Islam!

    (Ironie off!)

  22. Der Außenminister ist oberster Diplomat und muss selbstverständlich auf die Befindlichkeiten der Länder eingehen, in die er als Gast reist. Ganz abgesehen davon, entbehrt es nicht einer gewissen Lächerlichkeit, wenn ein hochrangiger Politiker seinen „Lebenspartner“ wie eine Art First Lady mit Kratzebacke und Hosenanzug durch die Welt schleppt. Kaffeekränzchen mit anderen Politikerfrauen sind für Michael Mronz sicher ein guter Grund, lieber zu Hause zu bleiben.

  23. Neville Chamberlain hätte seine helle Freude an unserem Superdiplomaten.
    Und da fällt mir auch gleich eine Karikatur von Paul Weber ein.
    Moment mal… suchen – Aha!Daaa:

    http://www.weber-museum.de/graf/wvl/w2074.jpg

    das war weit, weit vorausgesehen, von Weber, die heute zur Herstellung der debilen Dhimmis probate Methode
    Gestern wie heute taugen diese Figuren nur wie Chamberlain für das Wachsfigurenkabinett des Dr. Mabuse, aber nicht als Volksvertreter!

  24. Es ist skandalös, was Westerwelle da anrichtet. Genaudas wird von den Museln erwartet. Kuschen und Kuscheln.
    Aber da sieht man, wie der Politikerkaste schon die Muffe geht. Deshalb kann auch nur richtige Bürger-Aufruhr in unseren Ländern etwas bewegen. Solange man diese Lachnummern weiterregieren lässt, wird die Islamisierung bis zur Selbstaufgabe weitergehen.

  25. Wer in seinen Reihen Personen duldet, die dem Liberalismus in jeder Beziehung feindselig gegenüberstehen, den kann ich nicht ernst nehmen.
    Ich wette, keine 5% in der FDP haben den Liberalismus je gehört geschweige verstanden.

    Deshalb gab es ja vor 30 Jahren die JuLis, die den Liberalismus in der FDP wiederbeleben wollten, gegeben. Das hat etwa zwei Jahrzehnte gehalten. Heute ist die FDP moralisch weit unter der Genscher-FDP.

    Guido und Guidomobil: Hier hat sich die FDP bis auf die Rippen nackt dargestellt(Des Kaisers neue Kleider!) 2002 und dann kam die Flut!(War das ’ne Sintflut? Nur der Vorbote!)

  26. Westerwelle ist der Prototyp eines egoistischen, rückgratlosen, pseudo-intellektuellen Yuppies.
    Sowas als Außenminister, Brüderle, Rösler, Leutheusser-Schnarchberger, allesamt entwurzelte, abgehobene Lobbyistenschw**ne!

  27. “Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.”

    Dieser Satz ist immer auch sofort sauer aufgestossen. Westerwelle ist ein Depp – wie bitte ist das Schwanzeinziehen (no pun intended) in diesem Fall der Toleranz foerderlich?! Das ist doch nix anderes als Kapitulation vor der (islamischen) Intoleranz. Typisches Dhimmitum! Broder bringt’s mal wieder voll auf den Punkt.

  28. #23 Vergeltung (13. Aug 2010 13:34)
    Norbert Bolz sieht im politischen Spektrum ein Vakuum auf der Rechten. Der Kampf gegen die Nazis hat sich für ihn zu einer Denkblockade entwickelt, der rechte Gedanken oft zu Unrecht tabuisiert.

    Das führt mich zu der Frage bezüglich der Aktion: Linkstrend stoppen – PI hat den Dauerlink oben eingestellt, bitte unbedingt die News anschauen.

    Dort hat es fast 6.000 Unterschriften gegeben, gestern bekam ich mit der Post einen Brief des Organisator, Herrr Siebeke, mit der Frage:

    WIE SOLL ES WETERGEHEN ???????

    1.) Aktion beenden, weil mit den Unterschriften ein Zeichen gesetzt wurde, zu mehr reichen wohl die finanziellen Kräfte der Organisation nicht aus.

    2.) Oder die Aktion weiterführen und es der CDU klargemacht werden kann, wenn sie den Linkstrend nicht stoppt, sich rechts eine neue, starke konservative Kraft wie in den anderen europäischen Staaten entstehen werden, um das Vakuum aufzufüllen, was die CDU hinterlassen hat.

    3.) Frage, wie weitermachen und die nächsten Schritte überlegen, soll bis Jahresende ein konservativer Kongress in Berlin stattfinden? Sollen Regionalgruppen gebildet werden?

    4.) Es gibt nur jetzt die Chance, die konservativen Kräfte inner-und ausserhalb der Union zu sammeln, nur alleine packt Herr Siebeke es nicht.

    Helft ihm dabei ? Fordert das Umfrageformular an und unterstützt die Aktion weiter…..

  29. schwul hin – schwul her… es ist doch ein Synonym, die in muslimischen Staaten störend od. unerwünscht sind.
    Vor 10-15 Jahren eine Frau im Kanzleramt?
    Eine(n) MinisterIn mit jüdischem Hintergrund?

    Wer es lächerlich findet, wenn ein Mann firstlady ist – der kratzt auch an der Selbstverständlichkeit, dass eine Frau höchste Ämter begleiten kann.

    Wenn man Mronz gegen Sauer tauscht, hat man die gleiche Lage!

    Wenn Scheich bla bla bla mit seinen verhüllten Kartoffelsäcken anrückt, ist es dann unsere Toleranz, wo wir sagen: seine Sache od. wird es hingenommen, weil man die Geschäfte nicht stören möchte?

    Wer sich darüber aufregt, dass man als Außenminister andere Länder moralisch nicht belehrend sein darf, sollte aber Zurückhaltung von Medien und Politikern fordern, die sich in die innere Angelegenheit einmischen beim Thema
    Steinigung von Frauen wg. Ehebruch
    Peitschenhiebe und Baukran für andere

  30. Der Spiegel-Artikel beginnt mit: „Es gibt einiges, worauf man als Deutscher stolz sein kann. Zum Beispiel die Tatsache, dass der Regierende Bürgermeister von Berlin ein bekennender Schwuler ist. Ebenso der derzeitige Außenminister. “
    Nein, ich bin nicht stolz darauf. Für mich ist das nach wie vor abstoßend und pervers und so Jemand hat in der Öffentlichkeit nichts verloren!
    Von mir aus kann man den § 175 nach der Wende wieder einführen!
    Verboten, aber straffrei, wenn die Beteligten erwachsen sind und sich unauffällig verhalten.
    Sobald es aber mit Minderjährigen geschieht, in Form von Prostitution oder in der Öffentlichkeit ausgebreitet wird („Schwul und das ist gut so“, oder rumtanzen auf dem CSD) -> Ab zum Staatsanwalt und dann ins Zuchthaus!

    André F. Lichtschlag:
    „Wenn erwachsene Männer sich gegenseitig in den Popo poppen, ist das – zurecht – deren Sache. Wenn andere sich davor ekeln, ist das ein Politikum, heute bereits unsagbar und morgen ein „hate crime“.

  31. Ich hasse diese mediale Umerziehung daß Schwul = cool ist.
    Schwule sind pervers/abartig/geisteskrank und 80 % der Deutschen besitzen auch noch dieses gesunde Volksempfinden, trauen sich aber mittlerweile nicht mehr sich diesbezüglich zu äußern

  32. @
    #47 Alfred Tetzlaff (13. Aug 2010 14:34)

    Du bist mein Mann 🙂 !!!
    Gesunden Menschenverstand hat man oder man hat ihn nicht, er braucht nicht durch political correctness anerzogen werden.

  33. “Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.”

    Man könnte auch sagen „Wir wollen Türen einrennen, aber nur wenn sie bereits offen sind“.

    @ #17 Rechtspopulist

    Westerwelle hat da schon Recht: Wenn er für Toleranz werben will, dann tut er das sicher nicht, indem er mit seinem Freund nach Saudi Arabien reist. Ein solches Verhalten signalisiert dem Gastgeber in etwa: “Ihr seid blöde Affen in meinen Augen und ich mach hier, was mir passt!”

    Ja, und die Saudis sind ja selber so ein Musterbeispiel der Toleranz, denen es nicht im Traum einfallen würde, anderen ihre Geringschätzung zu signalisieren, insbesondere nicht, wenn es sich bei diesen „anderen“ um Schwule, Frauen oder ganz allgemein um „Ungläubige“ handelt.
    Glaubst du etwa ernsthaft, die Saudis würden Westerwelle auch nur ein bisschen weniger verachten, wenn sein Freund zuhause bleibt?
    Im Islam gibt es nur ganz oder gar nicht. Ihnen ein kleines Stück entgegen zu kommen (z.B. indem man seinen First Man nicht mitnimmt) zählt für die Mohammedaner soviel, als würde man ihnen gar nicht entgegenkommen.
    Alles andere als die totale Unterwerfung ist für die Typen wertlos und dass Westerwelle in ihren Augen ein „ungläubiges, schwules Schwein“ ist, ändert er auch dadurch nicht, dass er allein reist.

    @ #34 deltagolf
    An welchem Stammtisch haben sie dich denn ausgegraben?
    Erstens spielt bei Schwulen Oralsex eine weit grössere Rolle, als du dir das vorzustellen scheinst.
    Zweitens lässt deine Ausdrucksweise zu wünschen übrig.
    Und drittens ist nicht das Schwulsein die grosse Leistung, sondern dass es bei – im Gegensatz zu vielen anderen Ländern – auch als Schwuler möglich ist, unbehelligt sein Leben zu leben und etwas aus sich zu machen.

  34. #45 Alfred Tetzlaff
    Sobald es aber mit Minderjährigen geschieht, in Form von Prostitution oder in der Öffentlichkeit ausgebreitet wird (“Schwul und das ist gut so”, oder rumtanzen auf dem CSD) -> Ab zum Staatsanwalt und dann ins Zuchthaus!

    Seit wann ist Prostituton, ob hetero od. homo, von Minderjährigen erlaubt?

    Das Zitat von Wowereit kam dadurch öffentlich zustande, dass er damit erpresst und so aus dem Weg geräumt werden sollte – bisschen nachdenken sollte man können/wollen!!

    Solche Leute wie du sind auch dafür, dass der bis 1996 geltende Sraftatbestand der Vergewaltigung in der Ehe wieder eingeführt wird.

  35. @#47 Alfred Tetzlaff

    Die Medien verkaufen auch
    der Islam ist toll, der Islam ist Zukunft
    Öko brauchen wir alle
    Deutsche sind ein Volk von Jammerern und es gäbe eine GermanAngst
    irgendwelche Flachzangen sind die Elite, Zukunft Deutschlands…
    Hartzer sind faul, fett, gierig und dumm

    so viel zu den Medien…

    Wenn solche Leute wie du ein paar auf die Fresse kriegen, dann gibt es wirklich Gerechtigkeit 🙂

  36. zu r2d2

    zu Deinem Kommetar:
    Ich habe gleich mal gegoogelt. Ich weiss nicht genau ob das DIE Lübecker Anwaltskanzlei DES Anwalt’s Christian Schumacher der die beiden Schweine verteidigt hat ist. Habe noch einen anderen Anwalt mit gleichen Namen gefunden.
    Der kam aber aus einem anderen Ort.
    Aber es kann natürlich auch sein das Bild mal wieder die Namen geändert hat.
    Dann ist mein Kommentar sozu sagen sowiso hinfällig.
    Aber vieleicht kann das ja mal jemand prüfen.
    Bevor wir an den flaschen Adressaten mailen.
    Ich muss jetzt nämlich los. Habe gleich ein PI Treffen und freue mich schon darauf.
    Hier der Link:

    http://www.anwalt-suchservice.de/nam/schumacher_christian_luebeck.html

    Cyrus

  37. Zu Westerwelle meine persönliche Meinung? Es geht ums Geschäftemachen, da knickt man auch gerne ein. Toleranz kann keine Einbahnstrasse sein.

    Richtig wäre es, wenn man mit Staaten, die eh gegen den Westen agieren, Menschenrechte nicht achten, keine Geschäfte tätigt, die Sanktionen gegen den Iran werden ja eh schon nicht nur von deutschen Firmen ausgehebelt.

    Iran-Sanktionen zeigen ihre „Wirkung“

    Das Fachportal für den Energiebereich argusmedia.com veröffentlichte den Bericht über einen der Mechanismen, mit denen der Iran unter Umgehung der Sanktionen weiter Treibstoff, auch in Europa, kauft.

    http://www.heute-in-israel.com/2010/08/iran-sanktionen-zeigen-ihre-wirkung.html

  38. Es wird noch schlimmer sein.
    Das Ende wird etwa so aussehen: Deutschland wird zum Kalifat, oder der Konstantinopel (heute Stambul) wieder vom türkischen/islamischen Joch befreit.

  39. „Es ist auch fraglich, ob Westerwelle sein Statement wirklich zu Ende gedacht oder nur rausgeblubbert hat.“

    Broder mal wieder in Höchstform. 🙂

    Ansonsten ist es mit der Grabesruhe der 68er Genossen schlecht bestellt:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8983937/Polizei-vermutet-Teufel-Urne-nahe-des-Dutschke-Grabs.html

    Grabschändung

    Polizei vermutet Teufel-Urne nahe des Dutschke-Grabs

    Nachdem Unbekannte das Grab des Alt-68ers Fritz Teufel geschändet haben, wurde jetzt eine Urne in der Nähe des Dutschke-Grabs gefunden.

  40. Das ist Soddom und Gomorrha, wie der Typ lebt! Sünde, Sünde, Sünde…!!!

    Bei dem Artikel hatte Mr. Broder irgendwie einen zuviel im Tee!

    Das ist meine persönliche Meinung, die wahrscheinlich niemanden interessieren wird. 😉

  41. Jedem, der mit Frauen nichts anfangen kann, gönne ich seinen Freund. Die Homosexualität sollte aber nicht auf der politischen und diplomatischen Bühne demonstriert werden, auch nicht auf der Straße und in den Schulen – aber gerade das tun Westerwelle, Woreweit usw. Ich bin für die absolute Bevorzugung der Familie, deren Zweck es ist, Kinder zu bekommen und großzuziehen. Ich will nicht in wenigen Jahrzehnten von Kopftuchträgerinnen, die mich hassen, durchs Altersheim geschoben werden (es sind auch schlimmere Szenarien denkbar), weil wir Deutsche uns nicht mehr reproduzieren und es keine jungen Deutschen mehr gibt.
    Bei der Förderung der Familie und die Zurücksetzung der Homosexualität (nicht ihre Unterdrückung mit mittelalterlichen Methoden) ist notwendig in jeder Gesellschaft, die überleben will. Wollen wir Deutsche überleben?
    Dies ist das Hauptproblem; dass Woreweit in islamischen usw. Staaten mit seinem Freund kokettierte, ist ein Nebenproblem.

  42. Der Außenminister hat zu seinen Arbeitsbesuchen im Ausland seine PartnerIn überhaupt nicht mitzunehmen.

    Westerwelle steht für nichts, hat von nichts Ahnung, insbesondere auch nicht von Geschichte, was will der eigentlich ausgerechnet als Außenminister?

  43. #17 Rechtspopulist

    „Es ist nicht Aufgabe deutscher Außenminister anderen Staaten Lektionen in zeitgenössischer europäischer Moral zu erteilen.“

    Der deutsche Außenminister ist Repräsentant des deutschen Volkes und nicht der deutschen Wirtschaft. Er steht für die in Deutschland geltende Werteordnung, wozu eben auch die freie Praxis der Homosexualität sowie die freie Ausübung der Religion gehört.
    Barbarischen, menschenverachtenden Traditionen und Religionen sollte man keinerlei Respekt entgegenbringen.
    Speziell im Islam gilt jegliches Entgegenkommen als Zeichen von Schwäche.
    Daher ist es inakzeptabel, wenn der Außenminister aus falscher Rücksicht, vielleicht auf erfolgreiche Deals mit Mövenpick hoffend, einen Bückling macht.:-)
    In dieser Hinsicht verdient Merkel absoluten Respekt, da sie bei Auslandsbesuchen in Barbaristan weder Schleier noch Kopftuch trägt.

  44. #46 Vergeltung (13. Aug 2010 14:32) #43 Zahal (13. Aug 2010 14:23)

    Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung

    Im Gegensatz zur BLÖD ist die Augsburger Zeitung politisch völlig unkorrekt

    Bei den Beschuldigten handelt es sich laut Polizei um zwei türkische Staatsbürger im Alter von 19 und 23 Jahren sowie zwei 21-jährige Deutsche mit türkischer und afghanischer Herkunft. Drei von ihnen waren der Polizei bereits bekannt, ohne dass es sich hierbei um einschlägige Delikte gehandelt hat. Zwei weitere Männer wurden nicht in Haft genommen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Region/Artikel,-Maenner-Vergewaltigung-Gersthofen-Disco-18-Jaehrige-_arid,2218857_regid,2_puid,2_pageid,4634.html

  45. Vielleicht sind so viele Deutsche für die Mohammedaner, weil sie hoffen durch diese das Schwulenproblem los zu werden – ohne selbst „intolerant“ gescholten zu werden ?

  46. #62 Chessie (13. Aug 2010 15:24)
    Alle Zeitungen berichten gemaäss Özkan`s und des islam. Presse-Wächterrates Anweisungen ausser der Augsburger

  47. @47 Ekel Alfred

    Schwule sind pervers/abartig/geisteskrank und 80 % der Deutschen besitzen auch noch dieses gesunde Volksempfinden

    Wir kam diese erstaunliche Zahl zustande? Repräsentative Studie durchgeführt? Und Geisteskrankheiten soll man ja angeblich heilen können – auch die von Heteros.

  48. Ich gestehe
    Ich muß mich outen:
    Nein – ich bin nicht schwul, aber ich war mal ein Anhänger von Schwesterwelle…
    leider ist er seit einem Jahr am Sägen und Sägen und Sägen und hört gar nicht mehr auf – sich selbst abzusägen…
    Westerwelle war gestern…
    eigentlich schade, aber selber Schuld…

  49. Nein, ich bin nicht stolz darauf. Für mich ist das nach wie vor abstoßend und pervers und so Jemand hat in der Öffentlichkeit nichts verloren!
    Von mir aus kann man den § 175 nach der Wende wieder einführen!
    Verboten, aber straffrei, wenn die Beteligten erwachsen sind und sich unauffällig verhalten.
    Sobald es aber mit Minderjährigen geschieht, in Form von Prostitution oder in der Öffentlichkeit ausgebreitet wird (“Schwul und das ist gut so”, oder rumtanzen auf dem CSD) -> Ab zum Staatsanwalt und dann ins Zuchthaus!“

    .-
    Warum so agressiv? Die Gegendemo in Bad Nenndorf wurde doch verboten.

  50. Unsere Toleranz gegenüber Homosexuellen unterscheidet uns von den Muslimen, die Homosexuelle wegen einem falschen Ideologie steinigen und erhängen lassen.
    Hitler hat ja auch alle Homosexuellen in KZs gesteckt, was ich ihm in islamischen Länder sicher viel Anerkennung gebracht hat.

    Niemand sucht sich seine Sexualität aus. Es ist nur die eigene Entscheidung ob man anderen Schaden zufügt zur Befriedigung der eigenen Sexualität.
    Und da können Heteros genauso abartig sein wie Pädophile:

    „Südafrika als Hochburg sexueller Gewalt: Eine Studie belegt nun, wie tief verwurzelt das Problem ist. 31 Prozent der Männer geben zu, bereits vergewaltigt zu haben“

    http://diestandard.at/1244460945077/Suedafrika-Jeder-dritte-Mann-ist-ein-Vergewaltiger

    In Südafrika sind nur 1,4% der Menschen Muslime, bevor es jemand darauf schieben will.

  51. #70 Henryk Broder Fanboy

    Hitler hat ja auch alle Homosexuellen in KZs gesteckt

    oh je ……….

    Godwin’s law

  52. Überrascht das hier irgendjemand? Unsere redenschwingenden Gutmenschen haben halt immer nur so lang eine große Klappe, solange es sie nichts kostet. Wobei Westerwelle niemals nicht hätte fürchten müssen, an den Baukram gestellt zu werden. Und trotzdem kann er sich nicht aufraffen, Menschenrechte auch mal zu LEBEN wenn es darum geht, denen in die Suppe zu spucken, die einen Scheiß auf eben diese Menschenrechte geben. Aber man will ja seinen Freund und Faschisten-Diktator nicht verärgern, ne …

    Westerwelle hätte mal beweisen können, aus welchem Holz er charakterlich geschnitzt ist. Nun ja, hat er ja auch: halbvermodertes Balsaholz.

    Die Ausbrüche von Schwulenhass hier im Komentarbereich finde ich übrigens beschämend. Es hat sich keiner von uns ausgesucht, als Hetero zur Welt gekommen zu sein und es hätte genau so gut anders kommen können.

  53. #72 Nils74 (13. Aug 2010 16:02)

    Es hat sich keiner von uns ausgesucht, als Hetero zur Welt gekommen zu sein und es hätte genau so gut anders kommen können.

    Nach der nicht zuletzt von dieser Bundesregierung vertretenen Gender-mainstreaming-Theorie ist außer dem rein biologischen Unterschied alles andere nur ANERZOGEN, lässt sich mithin auch wieder ändern. Man kann also Herrn Westerwelle nach diesem von ihm selber politisch mitgetragenen Konzept freundlich zurufen:’Schwulsein ist heilbar, Herr Außenminister!“

    Etwas mehr Mühe sollte er sich im Interesse der deutschen Exportindustrie schon geben, oder?

  54. Broder schreibt:

    Westerwelles Verhalten ist eine Schande……stimmt…

    Broder schreibt:

    der weiß, dass die Einstellung gegenüber Homosexuellen ein Maßstab für den Zivilisationsgrad einer Gesellschaft ist…stimmt auch….

    alle hat zwei seiten…auch der blickwinkel…gelle

  55. Gender-Mainstreaming wird ja noch nicht mal von deren eigenen Vertretern verstanden, die werden noch eine Weile herumirren und vor sich hin forschen. Dass sich das durchsetzt, halte ich für weniger wahrscheinlich als die Verbreitung gewisser totalitärer „Religionen“, wenn man nicht aufpasst.

  56. @berger9000

    Gender ist offizielle Politik der EU und der Bundesregierung. Die wissen auch genau was sie wollen.

    Es gibt rd. 100 Lehrstühle die zu 98 % mit „Frauen“ besetzt sind.

    Die Zensursula und ihre Meisterin sind übrigens froh über jeden Relativierer, umso eher kommen sie zum gewünschten Ergebnis.

  57. 😉
    Seltsam, verkünden denn nicht gerade ausländische Interessenvertreter in Deutschland immer, dass gerade der Umgang mit seinen Gästen von besonderer Toleranz den Gästen gegenüber geprägt sein müsse?
    „Unsere“ Mohammedaner fordern diese Form der Toleranzausübung immer für sich ein, während „ausländiscche“ Mohammedaner diese Toleranzausübung ablehnen.

    „In unseren Ländern macht der Gast das, was wir wollen und in Euren Ländern tun wir Mohammedaner das, was wir wollen. Das verstehen wir unter Toleranz.“

    Mohammedaner scheinen die Toleranz immer nur einzufordern aber nie zu erwiedern.

  58. #76 nicht die mama

    Da hast du den Toleranzbegriff der Mohammedaner haargenau definiert! Wir in Deutschland haben gefälligst „kultursensibel“ gegenüber den Schätzen zu sein – und als Ausgleich müssen wir uns im muselmanischen Ausland auch deren Sitten und Gebräuchen anpassen…

  59. #70 Henryk Broder Fanboy (13. Aug 2010 15:46)

    “Südafrika als Hochburg sexueller Gewalt: Eine Studie belegt nun, wie tief verwurzelt das Problem ist. 31 Prozent der Männer geben zu, bereits vergewaltigt zu haben”

    Dieser Vergleich hinkt allerdings.

    Wenn Nichtmohammedaner vergewaltigen, wird dabei in der Regel die Glaubenszugehörigkeit der Opfer vom Täter nicht berücksichtigt.

    Wenn Mohammedaner vergewaltigen, sind die Opfer Grösstenteils keine Mohammedanerinnen sondern Ungläubige.

  60. @75
    Ja, stimmt, aber Rückhalt in der Bevölkerung hat Gender Mainstreaming eher nicht. Und Geschlechterforschung an sich muss nicht verkehrt sein, bloß die ideologisch verbohrte Umsetzung ist das Problem. Die meisten Frauen wollen auch heute keine Männer, „die im Bad morgens länger brauchen als ich“ 🙂

  61. Ich frage mich, wieso man im Iran 4000 Schwule umbringt, oder wieso es überhaupt Schwule da gibt, wenn sie doch wissen, dass es Sünde ist und mit dem Tod bestraft wird.
    Die Kinder bekommen ja fast mit der Geburt an den Koran gelehrt, und lesen und verstehen können sie ihn ja auch. In einer solchen patriarchalisch Gesellschaft finden sich doch auch keine günstigen Umstände, die paraphilie Neigungen bestärken. Schwul geboren wird ja niemand.
    Aber bewirken tut´s ja schon was. Iran hat annährend die Bevölkerungsgröße Deutschlands, kommt aber bei weitem nicht auf geschätzt 80000 Homos wie in Deutschland, sondern nur auf wenige tausende.

  62. Broder hat vollumfänglich recht. Schade, daß hier bei einigen Kommentatoren wieder einmal die Homophobie durchschimmert, wodurch sich diese in traute Einigkeit mit dem Islam begeben, ohne dies zu wollen bzw. gar zu bemerken.
    Erneut bestärkt mich dies allerdings in meiner Ansicht, nach wie vor deutlich mehr Sympathien für nationalliberale als für nationalkonservative Ideen zu empfinden. Dennoch ändert das nichts daran, daß die längst völlig unwählbare und stark nach links gedriftete FDP 2009 zum letztenmal (zu Unrecht) meine Stimme erhalten hat. Mit wirklichem Liberalismus hat die gelbe Chaostruppe schon lange nichts mehr zu tun.

    #67 gerndrin (13. Aug 2010 15:32)
    Ich gestehe
    Ich muß mich outen:
    Nein – ich bin nicht schwul, aber ich war mal ein Anhänger von Schwesterwelle…
    leider ist er seit einem Jahr am Sägen und Sägen und Sägen und hört gar nicht mehr auf – sich selbst abzusägen…
    Westerwelle war gestern…
    eigentlich schade, aber selber Schuld…

    Volle Zustimmung!

  63. #81 Sitzender

    Schwul geboren wird ja niemand.

    Aha? Wo ist das denn bitteschön wissenschaftlich erwiesen?

    Iran hat annährend die Bevölkerungsgröße Deutschlands, kommt aber bei weitem nicht auf geschätzt 80000 Homos wie in Deutschland, sondern nur auf wenige tausende.

    Aha? Welche repräsentative Studie sagt das bitte aus?

    Ich hoffe doch stark auf belastbare Studien zu diesen Behauptungen. Ohne entsprechende Beweise sind diese Aussagen nämlich nur heiße Luft und lauwarmer Käse…

  64. #82 _Kritiker_

    Dass Homophobier hier „durchschimmert“ ist aber sehr schön politisch korrekt beschwichtigend ausgedrückt. 😉 Ich würde eher sagen, dass hier die Holzhammermethode bei manchen vorliegt…

  65. #82 Hupfer: würde eine Spezies homosexuell veranlagt sein, würde sie wegen fehlender Reproduzierbarkeit aussterben. Kein Wissenschaftler hat je ein Schwulen-Gen gefunden.
    Zum Thema ´Ursache von Homosexualität´ ist sehr guter Hyperlink: http://ow.ly/2pgGo

    Ich hab nicht „repräsentativ“ gesagt, sondern „geschätzt“. Der Verband der Schwulen und Lesben in Deutschland schätzt die Zahl der schwulen Männer auf 1,1% der Bevölkerung. Dies geht aus Befragungen hervor.

  66. #85 Sitzender

    Nur so viel… 1,1% von 80 Mill. wären ca. 800.000 und nicht 80.000 wie du geschrieben hast. Und die angeblich paar Tausend im Iran erklärt das auch nicht. Aber egal, sei’s drum. Ist eh vergebliche Liebesmüh, hier irgend etwas erklären zu wollen. Eher konvertiert ein Imam zum christlichen Glauben.

  67. Westerwelle ist gesamtgesehen eine Katastrophe als Außenminister. Ich will nicht wissen was hinter vorgehaltener Hand in hohe ausländischen Regierungskreisen über ihn gespottet wird.

  68. @ #9 Eurabier (13. Aug 2010 13:16)

    Da hat die Chefin aber mehr “Eier” als der Vize:
    http://www.welt.de/multimedia/archive/01104/Merkel_allein_DW_P_1104606p.jpg

    Ganz offensichtlich! Und die trägt sie auch um einen knappen Meter höher als der Westerwelle. Allerdings: Die weiße Burka ist oben und unten viel zu kurz und geknöpft gehört sie auch nicht.
    Merkwürdig finde ich allerdings ihren Umgang: Transen in langen Röcken, mit selbstgebastelten schwarzen (!) Heiligenscheinen und in Badeschlappen.
    Äußerst degoutant, finde ich. Gibt es in Berlin nicht genug Perverse? Muß man da noch einen draufsetzen wollen und an den Golf eilen?
    Ich frag ja nur…

    Don Andres

  69. @ #24 Rechtspopulist (13. Aug 2010 13:34)

    „Wir haben eine christliche Regierung, […]“

    Was haben wir?…

    Don Andres

  70. In Bezug auf das Thema „Homophobie“ noch ein kleines Anekdötchen: eine Freundin (weiblich, hetero) hatte sich vor einiger Zeit rein just for fun bei einer Seite für Sexkontakte angemeldet, ohne Foto allerdings. Sie brauchte nicht lange zu warten, bis ihre Mailbox mit unzähligen eindeutigen Angeboten überschwemmt wurde. Natürlich hat sie sich mit keinem der Kerle eingelassen, denn sie hatte schon einen Freund. Das Interessante bei der Sache war nur, dass rund 90 Prozent aller angeblich heterosexuell veranlagter Typen Analsex von ihr wollten…

  71. Ich bedaure auch die gelegentlich anklingende Homophobie. Schade nur, dass Westerwelle einige Klischees bedient. Und sein sich durch Freiheit von Sachkenntnis frei entfaltender Manierismus ist auch nicht mehr zu ertragen. Und dann noch IM Erika an seiner Seite. Das muss auf jeden Fall aufhören!

    PVV nach D!

  72. Leider ist mir die Fundstelle abhanden gekommen, aber ich bin mir sicher, mal gelesen zu haben, daß bei den Müzzlies nur schwul ist, wer sich bückt. Deswegen gibts da so wenige. Das erklärt auch ganz zwanglos, wieso man von dieser Seite manchmal doch recht eindeutige Angebote („Isch fick disch!“) gemacht bekommt.

  73. #62 Abu Sheitan (13. Aug 2010 15:12)

    „Der deutsche Außenminister ist Repräsentant des deutschen Volkes und nicht der deutschen Wirtschaft. Er steht für die in Deutschland geltende Werteordnung, wozu eben auch die freie Praxis der Homosexualität sowie die freie Ausübung der Religion gehört.“

    Erstens kenne ich niemanden, der es explizit begrüßt, dass wir einen schwulen Außenminister haben, der mit seinem Lover durch die Welt fährt.
    Nur weil die Praxis der Homosexualität straffrei ist, ist diese zweitens noch längst kein Wert.
    Pornografie ist auch straffrei und ein Pornostar als Außenministerin wäre dennoch sicher nicht gerade eine ideale Repräsentantin einer geltenden Werteordnung.
    Für die Prostitution gilt das Gleiche.

    Durch Homosexualität als solche wird überhaupt keine Werteordnung repräsentiert.
    Wenn ein Diplomat im Ausland unterwegs ist, dann ist es ohnehin egal, welche Werteordnung in seinem Land gilt, er tut gut daran als Diplomat diplomatisch zu sein und dazu gehört nun mal die Rücksicht auf die Befindlichkeiten seiner Gastgeber.

    Und genau darum steht deine gesamte Replik nicht im Widerspruch zu dem, was ich zuvor schreib, nämlich:

    “Es ist nicht Aufgabe deutscher Außenminister anderen Staaten Lektionen in zeitgenössischer europäischer Moral zu erteilen.”

    Das würde man als Einmischung in die inneren Angelegenheiten kaum sonderlich schätzen…

    #92 Doppelmoral (13. Aug 2010 19:12)
    „Das Interessante bei der Sache war nur, dass rund 90 Prozent aller angeblich heterosexuell veranlagter Typen Analsex von ihr wollten…“

    Dann ließe sich aber auch anders herum fragen: Wenn Analsex als solcher also als ursächlich betrachtet wird, warum gibt es dann überhaupt Homosexualität, ganz so als hätten ausgerechnet die Frauen keinen Ar…? 😉

    Von mir aus kann Westerwelle mit seinem Freund anstellen was er will, ebenso wie zig andere Schwule und Lesben. Das ist deren Privatsache.
    Wenn er aber mit seinem Lover als Außenminister in der Welt herumfährt, dann ist das nicht mehr seine Sache und wenn sein Verhalten dem Ansehen Deutschlands schadet, dann kann man sich über die böse Welt beklagen oder aber den Mann ganz einfach alleine losschicken.
    Umgekehrt würde ich es auch nicht sehen wollen, wenn ein arabischer Außenminister mit vier Ehefrauen angereist kommt, die brav ihren Niqab tragen.

    Es geht übrigens nicht nur um Islam. Es geht auch um ganz andere Staaten, in denen Homosexuelle nicht verfolgt werden, aber dennoch in der Politik als Staatsrepräsentanten nicht akzeptiert sind.
    Dort wertet man es nun mal als provokant, wenn der Herr Minister mit seinem Lover aufkreuzt.

    Was ich übrigens überhaupt nicht schätze, ist, dass jeder, der nicht zu dem, was gerade mal angesagt zu sein scheint, Ja und amen sagt, irgendwelche „Phobie“-Vorwürfe vor den Kopf gehauen bekommt, ganz so, als sein man nicht ganz klar im Kopf, wenn man gewissen Leuten nicht laut genug Beifall klatscht.

  74. “Wir wollen den Gedanken der Toleranz in der Welt befördern. Aber wir wollen auch nicht das Gegenteil erreichen, indem wir uns unüberlegt verhalten.”

    ——————————–

    Na wie gut, das aus berufenem Munde zu erfahren. Für Schwesterwelle ist Schwul sein also, „unüberlegtes Verhalten“.
    Hä hä hä hä, ich lach mich kaputt ! Haben die Schwulinnenverbände schon Protest angemeldet ? 🙂

  75. #90 Don Andres (13. Aug 2010 18:50)

    Was haben wir?…

    Don Andres

    Wir haben eine von der „Christlich Demokratischen Union Deutschlands“ (CDU), also von Christ-Demokraten, geführte Regierung mit der Pfarrerstochter Angela Merkel als Kanzlerin.

  76. #96 7berjer (13. Aug 2010 21:11)

    Für Schwesterwelle ist Schwul sein also, “unüberlegtes Verhalten”.

    Äh… nein! Es geht um die Begleitung…

  77. Normalerweise sollte die Sexualität eines jeden Mitmenschen, seine Vorlieben und Begierden, Privatsache sein. Interessieren mich die sexuellen Phantasien der Kanzlerin? Nein. Die des Außenministers? Nein. Warum diese besondere Aufmerksamkeit für Homosexuelle? Weil wir ein durch und durch völlig neurotisiertes und immer hysterischer auf das Dritte Reich fixiertes Land sind. Im Dritten Reich wurden die Homosexuellen verfolgt, sie wurden in die KZs gesperrt und mussten dort den rosa Winkel tragen, waren selbst in der unter den Gefangenen geltenden Hierarchie die, die ganz unten waren.

    Das ist heute ihr Ritterschlag. Eine fragwürdige sexuelle Präferenz wird zur Grundlage einer unangreifbaren moralischen Instanz.

    Was natürlich der reine Schwachsinn ist und diese Leute auch völlig überfordert. Nur weil einer lieber mit Männern, als mit Frauen schläft, weiß er doch noch lange nicht besser als der Rest, wie die Welt eingerichtet ist.

  78. #98 Rechtspopulist (13. Aug 2010 21:36)
    #96 7berjer (13. Aug 2010 21:11)

    Für Schwesterwelle ist Schwul sein also, “unüberlegtes Verhalten”.

    Äh… nein! Es geht um die Begleitung…

    ————————————-

    Aha, ich verstehe. Er hat sich also mit der Begleitung „unüberlegt verhalten“. Da „unüberlegtes Verhalten“ in mohammedanischen Gefilden nicht gestattet ist, bleibt Kevin (Michael Mronz) allein zu Haus, und der Herr Aussenminister verhält er sich mit ihm, halt nur in Nichtmohammedanischen Ländern unüberlegt, weil da ja ungefährlich. 😳

  79. …. der weiß, dass die Einstellung gegenüber Homosexuellen ein Maßstab für den Zivilisationsgrad einer Gesellschaft ist.

    Aus der Vergangenheit lernt man, dass Gesellschaften mit der Überschreitung eines gewissen „Zivilisationsgrad“ dem Untergang entgegensteuern. Bislang fand ich Broder immer gut. Aber Beiträge dieser Art sind ein Teil des Problems und nicht Teil der Lösung.

  80. Wenn der Islam das Verhalten von Westerwelle nicht wünscht, dann halten sich Westerwelle und seine Kollegen nun mal an den Islam – nicht nur in den islamischen Staaten, wie wir sehen können…

  81. Ich würde Schwesterwelle verstehen auf die moralischen Gefühle der Moslems Rücksicht zu nehmen und seinen Stecher nicht auf Auslandsbesuche mitzunehmen, wenn im Gegenzug z.B. die Saudis auf unsere moralischen Gepflogenheiten Rücksicht nehmen würden.

    Aber so lange wie die moslemischen Herrenmenschen meinen auf unsere moralischen Vorstellungen zu pfeifen und vier total vermummte Frauen auf Staatsbesuche mitnehmen, so lange sollte Schwesterwelle seinen Stecher mitnehmen!

  82. Religionsfreiheit…?
    Partnerfreiheit…?
    Genausowenig wie Islam eine Religion sein darf die das Politische Leben bestimmt, Genausowenig darf ein Lebens Konzept ohne Kinder, Enkelkinder und Zukunft Politik für gesunde Familien gestalten.

    Beide sind Ungeeignet MIR zu sagen wie ICH leben soll!

Comments are closed.