Er sieht aus, wie ein uriger Berliner. Und er wurde niedergestochen, weil er seinen Job machte. Das Messer verfehlte nur knapp die Lunge. Mit Täterbeschreibungen hält die BZ sich aufallend zurück. Wenigstens mutet man uns kein „der Täter hatte zwei Arme und Beine“ zu.

Die BZ berichtet:

BVGler Olaf T. (55) wurde bei seiner Nachtschicht das Opfer von Gewalt. CDU fordert härtere Strafen gegen die Angreifer?

Eine Tat, die nicht zu verstehen ist – so sinnlos, so feige. Der BVGler Olaf T. (55) wurde in der Nacht zu Sonntag niedergestochen . Weil er seinen Job machte.

Kurz nach Mitternacht, am S-Bahnhof Schönhauser Allee. Olaf T. will neue Fahrpläne für Ersatzbusse aufhängen. Jetzt liegt er im Krankenhaus. Ein Messer verfehlte seine Lunge nur knapp.

„Ein junger Mann trat gegen mein Auto, beschmierte die Motorhaube mit schwarzem Filzstift“, so Olaf T. am Sonntag zur B.Z.. Der BVG-Mitarbeiter steigt aus. „Da kam ein anderer, beleidigte mich. Und schlug mir mit voller Wucht ins Gesicht.“

Olaf T. hält den gut 1,85 Meter großen Angreifer an der Jacke fest. „Plötzlich rammte er mir ein Messer in die Brust, überall war Blut!“ Fünf Zentimeter tief ist die Wunde.

Schon vor vier Jahren wurde Olaf T. von zwei Jugendlichen getreten und geschlagen. „Auch damals nur, weil ich für die BVG arbeite.“

Vielleicht sollte er aufhören zu arbeiten. In Deutschland kann man ohne Arbeit prima leben.

(Spürnasen: Nahshon und sacratissimus)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

212 KOMMENTARE

  1. Das ist keine „Zurückhaltung“, sondern einfach nur „kultursensible Berichterstattung“. Daran sollten sich alle halten, wenn es nach Frau Özgan ginge.

  2. Wer nicht gerne abgestochen werden will, der
    soll halt wegziehen!

    Wie wäre es, wenn alle Deutschen in die Türkei
    umziehen und alle Türken nach Deutschland?

    Auch dann würden in wenigen Jahrzenten türkische Asylanten dem deutschen Volk hinterherziehen!

    Überhaupt, wieso kann es aus einem EU-Beitrittskandidaten Asylbewerber geben???

    Entweder es gibt Asylbewerber aus einem Land,
    dann kann es kein Beitrittskandidat sein, oder
    es ist Beitrittskandidat, dann darf es keine
    Asylbewerber aus diesem Land mehr geben.

    Beides passt nicht zusammen!

  3. Ist bekannt, ob das Opfer eventuell über schwache Blutgefäße verfügt? Dann wäre das Messer gar nicht ursächlich an den Blutungen schuld, sondern der Mann hätte früher oder später sowieso geblutet und der mutmassliche Angreifer ist nicht für die inneren Verletzungen zu belangen.

    Ist ausserdem bekannt, ob das mutmassliche Opfer den mutmasslichen Täter vielleicht durch einen Blick provoziert haben könnte? In diesem Fall würde sich die „Opfer-Täter“ Konstellation selbstverständlich umkehren.

    Achja, die CDU fordert mal wieder „härteres Durchgreifen“ bei derartigen Straftaten. Leider leider wird Deutschland jedoch von Claudia Roth regiert, die Linken haben die absolute Mehrheit und die CDU, die sich in der Opposition befindet, hat keinerlei Möglichkeiten, sich um Gesetzesänderungen zu kümmern.

    Achne, die regiert ja- warum fordert sie dann von sich selber, härter durchzugreifen, wenn sie es dann doch nicht macht? Fragen über Fragen….

  4. Da es sich um einen Wiederholungsfall handelt liegt ganz klar auf der Hand das diesem Mann jede interkulturelle Kompetenz für diese Arbeit fehlt.
    Er sollte doch besser den Arbeitsplatz für jemanden durch Herkunft in dieser Hinsicht qualifizierteren mit mehr Feingefühl wenn aber nicht unbedingt für die deutsche Sprache Platz machen.

  5. VERFLUCHT NOCHMAL.

    SCHMEISST DIESE LEUTE RAUS AUS DEUTSCHLAND. ICH BEKOMME EINE EXTREME WUT WENN ICH SOWAS LESE,
    VERDAMMT NOCHMAL UNSERE SCHEISS VERFLUCHTEN POLITIKER TUN NICHTS GEGEN DIESE KRIMINELLEN !!!!!!!

    Damit stehe ich mit meinen Namen:
    Thomas Lachetta

    Wenn ich was in der Politik was zu sagen hätte gäbe es in Deutschland wieder ORDNUNG !

  6. In Deutschland kann man ohne Arbeit gut leben, das stimmt, allerdings nur wenn man als Ausländer möglichst wenig deutsch spricht und somit nicht vermittelbar ist.

  7. OT : Brandstiftung in Berliner Moschee !

    rbb-Videotext heute gleich an erster Stelle : Am Sonntag sei an einem Kellerfenster eines Nebengebäudes (!) der Moschee am Columbiadamm eine erloschene Brandquelle entdeckt worden.Das Feuer sei wohl von alleine ausgegangen …

    Ich vermute mal :Hier wurde von „interessierter“ Seite eine Aktion gestartet.
    Motto : Was 1938 bei der Reichskristallnacht passierte, droht jetzt in Deutschland den verfolgten und diskriminierten Muslimen.

    Bin mal gespannt,wie die Presse in dieser Stadt diese „alarmierende“ Meldung in den nächsten Tagen ausschlachten wird.

  8. Wenn man solche Meldungen liest, dann ist es eigentlich schon völlig klar, welcher Klientel, bzw. Ethnie die Täter angehören.
    Zu sagen „Sowas macht einfack kein Deutscher“, wäre wohl etwas hochgegriffen, aber wenn es in diesem Land darum geht, das Messer in andere Menschen zu stechen, dann ist nun mal Fakt, daß es sich bei den Tätern in der Regel um türkisch- oder arabische
    Jugendliche handelt.
    Ich fühle mich hier einfach nicht mehr wohl.

  9. der bz ist kein vorwurf zu machen, ich denke, dass man die höchst akkurate beschreibung dem linken gesindel zu verdanken hat, welches der polizei vorschreibt, die herkunft der täter, in ihren pressemeldungen zu verschleiern

  10. solche hirnlose sch…machen aber auch deutsche jugendliche. allerdings haben sie das messern erst von den arabern „gelernt“. früher begnügten sie sich mit vergleichsweise „gemütlichem treten“.

  11. Also ich wäre für eine Task Force die auf abruf ohne Verfahren die Abschiebung augenblicklich vornimmt. Pass wird eingezogen und ein Pass im Heimatland des jenigen beantragt. Unterbringung auf Staatskosten in einem Gefängnis seiner Wahl. Natürlich nur wenn man jemanden auf frischer Tat ertappt.

  12. #10 noreli (02. Aug 2010 21:52)

    solche hirnlose sch…machen aber auch deutsche jugendliche. allerdings haben sie das messern erst von den arabern “gelernt”. früher begnügten sie sich mit vergleichsweise “gemütlichem treten”.

    eine Restlernfähigkeit ist eben erhalten geblieben. Die machen, was sie nach Meinung der LRG’s machen sollen: sich den Musels anpassen ;-(
    Deutsche Rentner sind da eher inflexibel.

  13. “der Täter hatte zwei Arme und Beine”

    Müsste leicht zu finden sein.
    Dem BVG-Mitarbeiter schnelle und vollständige Genesung aller körperlichen und selischen Verletzungen.

  14. Warum geht der auch arbeiten?
    Viel besser ist es doch zum Islam zu konvertieren, eine Frau zu heiraten,(oder zwei oder drei) und viele Kinder in die Kartoffelwelt zu setzen.
    Da kann er dann leicht und locker das doppelte fürs Nichtstun abkassieren.
    Kartoffeln sind einfach dumm.

  15. Es sind halt Jugendliche. Haben halt Flausen im Kopf. Möglicherweise werden sie auch von der „Mehrheitsgesellschaft“ regelrecht ausgestoßen. Nun auch noch die provokative „Staatsmacht“ in Uniform der BVG. Es wurde „gerangelt“. Am Ende ließ der BVG Mitarbeiter höchstwahrscheinlich (!) aufs schlimmst diskriminierende Sprüche bezüglich der Herkunft der Täter-Opfer fallen. Klar, daß man da im jugendlichen Leichtsinn schnell die Nerven verliert. Außerdem sollte er nur „geritzt“ werden und nicht gleich erstochen. Außerdem ist er nicht tot. Keiner ist volljährig. Und in ihren Heimatländern kennen sie es nunmal nicht anders. Der BVG-Mann hätte kultursensibler reagieren müssen !!!

    Fazit: 7 Tage Sozialarbeit für 3 Stunden / Tag, bei Nichterscheinen gibt es Stempel gratis. Weiterhin mehr Hartz-4 für die Armen Burschen, schließlich fördert Armut ja Kriminalität. Und zig Seminare/Kurs/Psychologische Therapien auf Staatskosten.

    Es lebe die BRD.

  16. OT: kleiner tv-Tipp für unsere mitlesenden Antifanten oder sonstige Masochisten:

    http://programm.ard.de/TV/daserste/berlin—1–mai/eid_281065950435929#top

    Berlin – 1. Mai

    Spielfilm Deutschland 2008, Das Erste, Heute 22:45 – 00:20

    Ein elfjähriger Türke, zwei Jugendliche aus der Kleinstadt und ein gehörnter Provinz-Polizist: Sie alle verschlägt es am 1. Mai nach Kreuzberg – wo wie jedes Jahr die Emotionen hochkochen. Vier Menschen, deren Leben sich verändert.

    Der kleine Yavuz hungert nach Anerkennung. Er will auf der Demo „einen Bullen platt machen“, um seinen großen Bruder zu beeindrucken. Doch durch die unverhoffte Begegnung mit dem Alt-68er Harry entwickelt sich sein Tag völlig anders als geplant.

    Die Jungs Jacob und Pelle aus Minden erhoffen sich das große Abenteuer in der Hauptstadt. Sie sind neugierige Krawalltouristen – scheinbar ziellos driftend zwischen Touri-Programm, dem besten Dönerladen Berlins und dem Demonstrationszug des schwarzen Blocks.

    Polizist Uwe wiederum hat ganz andere Sorgen als die Krawalle in Kreuzberg, die er zusammen mit seinen Kollegen deeskalierend begleiten soll: Seine Frau geht fremd und er steht mitten in einer handfesten Lebenskrise. Ob der Tipp der Kollegen, sich in einem polizeifreundlichen Puff auf andere Gedanken zu bringen, die erhoffte Erlösung bringt? Vier Leben, vier unterschiedliche Biografien und Ausgangssituationen. Vier Menschen, die ihren ganz persönlichen 1. Mai erleben, nach dem nichts mehr sein wird wie zuvor.

  17. Hatte der deutsche Hur++nso+n nicht selber Schuld ?

    Wir sollten erst mal klären ob er nicht einer dieser dreckigen christen schweine ist, vielleicht ist er sogar ein jüdischer Affe ?

    Vielleicht hatte er einfach nur die falsche Hautfarbe, kommt mittlerweile in
    greater London öfters vor 😉

    Man hört ja, dass man in Berlin als weisser Mensch aufpassen muss, aber das ist jetzt wohl zu islamophobe 😉

    Ein Glück das es Deutsche gibt die sagen das ist eine Fata Morgana !

  18. Welcome to the new world.

    Den Ablauf in Europa bekommen diese Händeschüttelpolitiker und Grinsebacken mit ihrem kastrierten Rechtsstaat nicht mehr hin. Die lassen sich von der Wirtschaft und von den Bankern Bumsen und von ausländischen Investoren vergewaltigen, weil sie mit nacktem Arsch dastehen, weil sie alles verspielt haben, nämlich die Zukunft der heranwachsenden nächsten Generation. Das bekommt wenn nur noch die Bevölkerung selbst hin, wenn sie Mut hätte. Und der „Buntespräsident“ Wulff zeichnet die Sanitäter und Helfer der Love Parade aus? J sicher, zurecht. Aber Menschen wie Olaf erleben Katastrophen tagtäglich.

  19. Da hilft nur eins: Sofort nach der Tat schon alle Ausländer im näheren Umkreis des Tatortes festnehmen, auf die nur die ungefähre Beschreibung passt. D.h. wirklich alle, auch wenn die Beschreibung vage ist. So läuft es in den USA auch. Anders kriegt man dieses Rattenpack nicht. Dann für jeden verletzten Deutschen mindestens 500 türkische oder arabische Migranten einschließlich der Familien sofort ausweisen.

  20. Ja, wir Deutsche sind schuld das der BVG-Mitarbeiter bemessert worden ist.

    Sind wir Deutschen nicht alle Nazis? Und die darf man ja wenigstens mit dem Messer bearbeiten. Das ist doch die Pflicht eines jeden moslemischen Neu-Bürgers. Oder würde der BVG-Mitarbeiter bemessert, weil er nur ein schweinefleischfressender Ungläubiger ist? Vielleicht sogar ein schweinefleischfressender ungläubiger Nazi?

    Also dann schreibt doch ihre Hass-Religion das töten von Deutsche vor. Und ist es nicht eine kulturelle Bereicherung von einem Moslem erstochen zu werden? Das sagen wenigsten die grünen Multi-Kulti-Spinner.

    Egal wie auch immer. Wir Deutsche sind schuld wenn Moslems ohne Grund auf uns einstechen!

  21. Einer der Angreifer jetzt soll ca. 20 Jahre alt sein, eine rötliche Jacke getragen haben.

    Die BVG bittet nun Zeugen, sich zu melden.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/nach-messer-attacke-bvg-sucht-zeugen-article938799.html

    Was wollt ihr? Die Typen hatten zwei Arme, zwei Beine und einer eine rote Jacke. Noch genauer geht es nun wirklich nicht. Mit einer derartigen Beschreibung ist der Täter garantiert ganz schnell gefasst und wird in den Urlaub und zum Boxen geschickt. Das Boxtraining wird dem Täter helfen, sich zukünftig auch ohne Messer gut mit Kartoffeln zu amüsieren. Ist doch alles super…

  22. CDU fordert härtere Strafen gegen die Angreifer?

    Von wem? Von der Regierung, weil sie derzeit in der Opposition sind und nicht mit ihrem Wunschpartner regieren?

    Die CDU fordert genau so häufig härtere Gesetze und Strafen wie die Musels Sonderrechte.
    Nur den Musels muss man zu Gute haten, dass sie ihre Forderungen in die Tat umsetzen, wenn sie könnten. Die CDU dagegen ist seit nun 5 Jahren in der Regierung. Hat sich irgendwas gebessert?

  23. tut mir leid um den Mann, mehr schreibe ich nicht dazu.

    Hier ein OT, ich denke, man sollte nachdenken.

    Briefkastenfirmen in Liechtenstein – Erhielt Haider Geld von Gaddafi?

    Die Erben des verstorbenen Rechtspopulisten Jörg Haider sollen noch mehrere Millionen Euro in Briefkastenfirmen in Liechtenstein bunkern. Die Herkunft des Geldes ist unbekannt. Nun führt eine heiße Spur nach Lybien.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/erhielt-haider-geld-von-gaddafi/1895480.html

    Jedenfalls war ein Freund Ghaddafis und Sadam Husseins.

  24. OT
    Sehr geehrte PI-Nutzer
    1.)Warum gibt es kein Forum?
    2.)Bei einigen PI’ers sehe ich einen rechtsradikalen bzw. rassistischen Hintergrund.
    Mit solchen Leuten möchte ich nichts zu tun haben.
    3.) Diese Leute diskreditieren uns, sind unserem Anliegen nicht nützlich.
    4.) PI sollte Wert darauf legen Verfassungs- und Grundgesetzpatriotisch zu sein.
    5.) Ich würde mir wünschen Posts mit diesen rassistischen Hintergründen zu löschen.

  25. @ #21 suurbier

    Da hilft nur eins: Sofort nach der Tat schon alle Ausländer im näheren Umkreis des Tatortes festnehmen, auf die nur die ungefähre Beschreibung passt. D.h. wirklich alle, auch wenn die Beschreibung vage ist.

    So ein Quatsch aber auch, Es gibt nur ein Mittel gegen die Gewalt in Deutschland: Singen
    http://www.berlin.de/polizei/praevention/gewalt/
    😉

  26. Sorry, es sollte natürlich heißen:
    5.) Ich würde mir wünschen Posts mit diesen rassistischen Hintergründen gelöscht werden.

  27. #23 so gut wie weg (02. Aug 2010 22:32)

    Zumindest im folgendem vereinzeltem Zwischenfall™ (2 Wochen alt) konnte der Messerkünstler sofort gestellt werden:

    BREMERHAVEN – Ein 27 Jahre alter Mann ist in Bremerhaven durch Messerstiche schwer verletzt worden. Zuvor war es nach Polizeiangaben am Samstag vor einer Kneipe zu einem Streit zwischen mehreren Gaststättenbesuchern gekommen.
    Als der 27-Jährige flüchtete, folgte ihm ein 23-Jähriger, holte ihn ein und stach viermal in dessen Rücken- und Schulterbereich ein. Schwer verletzt schleppte sich der 27-Jährige in eine Klinik, wo er notärztlich behandelt wurde.
    Die Polizei konnte den Tatverdächtigen bereits kurz nach der Messerattacke festnehmen.

    http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_artikel.php?id=2388144&

  28. @ #26 Wowbagger

    Wo genau sehen Sie rechtsradikale? Was ist der Unterschied zwischen rechts und rechtsradikal? Sollen wir uns noch mehr aufspalten? Fast alles Rechte in Deutschland hat sich zersplittert weil es einigen zu Rechts wurde.
    Ich halte das für Blödsinn. Über bestimmte Sachen kann man diskutieren, aber deswegen gleich Leute ausschließen? Wir sollte anfangen von den Linken zu lernen:
    Die haben es geschafft, enttäuschte SPDler mit der nachfolge Partei der SED zusammenzubringen. Das haben die nicht hingekriegt, weil sie bei jedem Abweichler „Linksextrem“ geschreit haben und ihn aus der Partei warfen. Sie haben sich, wenn es zu hart wurde, mit denen hingesetzt und gesagt: Freundchen, das ist deine Meinung, aber bitte posaune sie nicht so laut raus. Wir müssen in der Gesellschaft ankommen und da kommt das nicht gut. Fertig.

  29. >> #26 wowbagger: Wie sagte doch diese Grüne? „Das müssen wir aushalten“.
    Und im Vergleich zu einem Messer in der Niere oder im Lungenflügel ist so manche impulsive, überzogene Wortspende das kleinere Übel, nicht wahr, lieber wowbagger?
    Außerdem wird wohl Extremes gelöscht, ist mir auch schon passiert….
    Es lebe die weitestgehende Meinungsfreiheit, auf die eigene Bloglinie einengende Zensur überlassen wir den Linksfaschisten/MSM!

  30. #26 Wowbagger (02. Aug 2010 22:40)2.)

    Bei einigen PI’ers sehe ich einen rechtsradikalen bzw. rassistischen Hintergrund.
    Mit solchen Leuten möchte ich nichts zu tun haben.

    Herrjemine.

    Was glauben Sie eigentlich, was ich nicht alles so möchte und wünsche? Für träumende „Villa Kunterbunt“ Bewohner ist das hier nicht der geeignete Blog. Für Kultur sensible Berichterstattung gibt es so viele Foren und Seiten. Schön sie kennen gelernt zu haben.

  31. OT: Auf ARD läuft grad ein intressanter Spielfilm:
    „Berlin“
    Geht um türkische Migranten, unbedingt angucken!

  32. Huch es scheint da werden einige Leute nervös.
    Nicht ganz OT da auch in Berlin.

    Einwanderer kritisieren Studie zu Jugendgewalt
    Die Schülerbefragung nach ethnischer Herkunft sei tendenziös, sagen die Kritiker. Kriminologe Christian Pfeiffer verteidigt seine Methode.

    Die berlinweite Schülerstudie des niedersächsischen Kriminologen Christian Pfeiffer provoziert weitere Kritik. 5000 Schüler werden dafür derzeit über Gewalterfahrungen, zur Familiensituation, zur Anzahl der Bücher zu Hause oder zu politischen Einstellungen befragt. Auch wird die ethnische Zugehörigkeit abgefragt, für Einwandererkinder und für Deutsche gibt es teilweise unterschiedliche Fragen. Der Bildungspolitiker der Grünen im Abgeordnetenhaus, Özcan Mutlu, lehnt die Studie ab: „Wenn nach Ethnien sortiert abgefragt wird, ist das eine Manifestierung von Andersartigkeit.“ Natürlich gebe es gravierende Probleme mit Gewalt, auch in sozial schwachen Einwanderervierteln, „aber das wissen wir längst“. Die Fragebögen von Pfeiffers Kriminologischem Forschungsinstitut (KFN) wirken laut Mutlu „tendenziös“ und nicht ergebnisoffen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/einwanderer-kritisieren-studie-zu-jugendgewalt/1883832.html

  33. OT: Moschee brannte. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt.
    Nicht die einzige Moschee, die brennen wird. Und was wird die BRD tun?

    Sie wird den Islam in Schutz nehmen, uns aber angreifen. Womöglich profitieren die Muslime zu erst hiervon.
    Aber der Druck wird (zu) groß werden, die Spannungen entladen sich… Unschuldige werden sterben, das ist vorprogrammiert.

  34. Meine Tante ist Berlinerin. Ihre beste Freundin wurde vor einigen Jahren von mehreren Moslems vergewaltigt. Deren Schwester wurde vor wenigen Monaten von zwei Moslems ausgeraubt und beinahe vergewaltigt.
    Meine Cousine wurde vor einem Jahr von zwei Moslems beinahe vergewaltigt.
    Mein Bruder wurde in den letzten drei Jahren von Moslems mindestens fünf Mal zusammengeschlagen.
    Ich wurde in den letzten zehn Jahren von Momslems belästigt, wann immer ich einen kurzen Rock getragen habe (bin jetzt 30 und es wird eher mehr als weniger).
    WANN HÖRT DIESER WAHNSINN ENDLICH AUF?
    Ich wohne nicht mal in ’ner Großstadt!!!

  35. Vielleicht sollte er aufhören zu arbeiten. In Deutschland kann man ohne Arbeit prima leben.

    🙂 geil, euer Sinn für Humor gefällt mir, was hängt der Mann einfach neue Fahrpläne auf? Der „vermutliche Südländer“ hat sich gestört gefühlt, er kam grad von einer 12-stunden Schicht.

  36. OT zum Moscheebrand.

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, entdeckten Mitarbeiter der Moschee am Sonntagvormittag an einem Nebengebäude eine erloschene Brandquelle und alarmierten sofort die Polizei. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten Unbekannte vor einem vergitterten und fast ebenerdigen Kellerfenster brennbares Material aufgeschichtet und in Brand gesetzt. Das Feuer war aber nach Polizeiangaben von selbst wieder erloschen, so dass weder die Moschee beschädigt wurde noch Menschen zu Schaden kamen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/offenbar-brandstiftung-an-moschee/1896024.html
    Leute das ist doch kein Brandanschlag. Da hat irgend so ein Depp Müll angezündet.
    Bei Moscheebesuchern kommt der Staatsschutz sogar wenn den Schätzen Luft aus den Reifen gelassen wurde.

  37. #40 Lucilla
    bezweifle das Sie in der Türkey Urlaub machen,

    harte Geschichte…wenn die einzigste Lösung Selbstjustiz sein sollte, aber das währe ja Rassistisch

  38. @35 mjansens

    Ach Sie glauben garnicht was ich so alles nicht möchte!

    Zum Beispiel von einem Hochintelligenten ans Bein gepisst zu bekommen. Besuchen Sie mich mal in der Villa Kunterbunt.
    LG Granate!

  39. Zur Steigerung der Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr und an nahe gelegenen Parks und Grünanlagen überprüften Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft gestern Nachmittag mehrere Personen in Britz und Kreuzberg. Gegen 15 Uhr bemerkten die Polizisten einen 18-Jährigen auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Parchimer Allee, der offensichtlich von potenziellen Drogenerwerbern umringt wurde. Als die Beamten ihm und seiner „Kundschaft“ an aus dem Bahnhof folgten und ihn ansprachen, schlug er einem Polizeikommissar unvermittelt mit der Faust gegen den Oberkörper und rannte davon. Nach kurzer Verfolgung stellten die Polizisten den Heranwachsenden, der sich nun in Kampfhaltung mit erhobenen und geballten Fäusten gegen die Festnahme wehrte. Letztlich setzten die Beamten Pfefferspray gegen den Widerspenstigen ein und nahmen ihn fest. In seinen Hosentaschen fanden die Beamten mehr als 700 Euro, beschlagnahmten das Geld wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Asylbewerberleistungsgesetz und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte und Körperverletzung ein. Ein 19-Jähriger bot Zivilpolizisten zur selben Zeit in einer Kreuzberger Grünanlage Drogen zum Kauf an. Bei der Festnahme im Görlitzer Park riss der Heranwachsende sich los, nahm mehrere faustgroße Steine auf und bewarf damit aus kurzer Distanz einen Polizeimeister und eine Polizeimeisterin, die er im Gesicht und an den Beinen traf. Anschließend drohte der gewalttätige 19-Jährige den Beamten mit einem spitz zulaufenden Stein den Kopf einzuschlagen. Unbeeindruckt vom erneuten Vorzeigen der Dienstausweise und ständiger Aufforderung der Beamten, das „spitze Werkzeug“ fallen zu lassen, bedrohte der Mann die Beamten weiter. Erst als die Beamten ihre Schusswaffen zogen und weitere Polizisten sie unterstützten, gelang die Festnahme des jungen Mannes, der sich auch dabei weiter wehrte und den Beamten noch in die Hand und den Unterarm biss. Etwa zehn vom Festgenommenen herbeigerufene unbekannte Männer versuchten die Festnahme durch Schreien und Pöbeln zu verhindern, flüchteten jedoch beim Eintreffen weiterer Einsatzkräfte. Gegen den polizeibekannten 19-Jährigen wird nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und des besonders schweren Falles eines Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. Die zwei angegriffenen Polizisten mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden und verblieben leicht verletzt im Dienst. (Quelle:

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/304604/index.html

  40. # 43 Wueterich

    da hat doch nur so ein Moslem-Dödel den Löffel heissgemacht für die fällige Heroin-Spritze, nach dem Besuch der Moschee…

    Oder die Brandbombe für die nächsten Porsches ist früher hochgegangen….

  41. #4 RamboJambo (02. Aug 2010 21:46)
    In Deutschland kann man ohne Arbeit gut leben, das stimmt, allerdings nur wenn man als Ausländer möglichst wenig deutsch spricht und somit nicht vermittelbar ist.

    Da hast du ja! Die Müslis bauen Scheiß und die Schuld sind die „Ausländer“. Alle gleich in Topf geschmießen Juden, Polen, Russen, Franzusen etc.

    Dann lasst dich doch gefallen, das du ein Nazi bist.

  42. OT

    SKANDAL bei BIG BROTHER 10 (Deutschland)

    DER TOP-FAVORIT „Klaus Aichholzer“ aus sämtlichen BB-Foren wurde heute (eine Woche vor dem Finale ANGEBLICH von den Zuschauern rausgewählt) … DAS IST EINE LÜGE !!
    GROSSER BETRUGSSKANDAL auf RTL2 (endemol) !!!!
    Weil Klaus zu viel MACHT hatte hat ihn endomol gekickt.
    Aber auch weil er sehr Nationkonservativ eingestellt ist, haben die linken Gutemenschen, welche für BB arbeiten ihn jetzt rausgeworfen!
    Die Reaktionen der Zuschauer in der LIVE-Show waren äusserst HEFTIG !
    Buh-rufe und BETRUGs-Rufe waren nicht zu überhören!!!! Die Moderatorin der Show Aleks Bechtel musste sogar die letzten Minuten OHNE Publikum im Hintergrund moderieren.
    SKANDAL !

    schockierende Grüße
    Thomas Lachetta

  43. @vivaeuropa
    Mein lieber Freund, etwas zu meiner Vita
    Ich habe links unten angefangen.
    Ich habe mich viele Jahre mit Geschichte befasst.
    Es gibt keinen höheren SS-Führer dessen Biographie ich nicht kenne. Um das Grauen zu verstehen, um menschliches Verhalten zu verstehen. Es gibt Leute in diesem Blog die ich aufgrund ihrer Aussagen nicht für akzebtabel halte.
    Ich sehe dieselben Probleme wie Sie.
    Ich denke das Widerstand zu leisten ist.
    Gestehen Sie mir mein freies Denken zu.
    MfG

  44. #48 Wowbagger (02. Aug 2010 23:20)

    Zum Beispiel von einem Hochintelligenten ans Bein gepisst zu bekommen.

    „Pissen“ sie ruhig weiter blind durch die Gegend, wenn sie es möchten und es sich wünschen. Wissen Sie, ich zähle zu meinen Freundeskreis sogar Afghanische „Clans“, Türken und Afrikaner. Liebe Menschen, intelligente Menschen. Kunst- und Musikstudenten. Und praktische Menschen, die noch einen Lehrberuf ausüben und lernen. Die haben wirklich etwas drauf, aber die fallen durch das Raster. Die haben einfach zu viele „Deutsche“ Tugenden. Dabei sind die gar nicht hier geboren worden. Darum fühle ich mich von ihrer „Mär“ gar nicht angesprochen. Es bleibt die Frage offen, wen habe sie jetzt angepisst?

  45. @bullshito
    Nein das ist es nicht!
    Und warum?
    Weil ich nicht auf dieser Stufe stehen möchte!
    LG Thomas

  46. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle !“

    Hab ich mich klar ausgedrückt?

  47. #51 Roland
    Das mit dem Singen ist ja wohl echt der Hammer. Ich werde es an die Freundin meiner Tante und deren Schwester weitergeben.
    „Hättet ihr gesungen, wäre euch das nicht passiert.“
    Mein Bruder wäre natürlich auch froh gewesen, wenn ihm die Polizei diesen Rat schon vorher gegeben hätte.
    Und ich werde diesen Rat natürlich ebenfalls befolgen. Einfach „Like a virgin“ singen, und mir kann nichts passieren!

  48. @mjansens
    Entschuldigen Sie, ich bin nur mittelmäßig intelligent.
    Wovon reden Sie? Ich pisse hier rum?
    Trinken Sie nicht so viel, dann klappts auch mit der Blogosphäre!
    Schlaf süß mein kleiner Prinz!
    LG
    Thomas

  49. Pfeferspray habe ich übrigens seit Jahren dabei. Ich vermute, dass nur deshalb nix Ernsteres passiert ist, weil man mir das wohl irgendwie ansieht.
    Hab schon Nächte in Hamburg durchgemacht, nachdem ich den letzten Zug verpasst habe, und (z.T. auch muslimische) Gestalten getroffen, bei denen sich ne Menge Männer in die Hose machen würden.

  50. #70 Lucilla

    Hallo 🙂

    Ist echt heftig was in HL teilweise los ist.
    Ich bin öfters in HL und nie unbewaffnet unterwegs.

  51. @Lucilla
    http://www.berlin.de/polizei/praevention/gewalt/

    Jaja, die Berliner Polizei gibt dem Begriff „Opferbeschimpfung“ mit ihren Ratschlägen eine ganz neue Bedeutung.

    Und ja, Großpredatoren auf zwei Beinen suchen Opfer, keine Gegner. Die Gewißheit, dass einem seitens der Rechtsprechung allerdings Milde erwartet, wirkt auch sehr enthemmend.

    Und solange Pfefferspray noch erlaubt ist, ist es besser als nix. Die von aus Steuergeldern bezahlten Leibwächtern beschützten Gutmenschen in der Politik würden das ja auch noch gerne verbieten !

  52. Ja, es ist echt heftig. Als Kind habe ich mich hier so sicher gefühlt. Seit ich die zwanzig überschritten habe, ist alles einfach nur heftig. Ich kenne mindestens einen Mörder, zwei Totschläger und zehn bis 15 andere Kriminelle (Diebe bis Räuber). Komischerweise sind nur zwei davon gebürtige Deutsche, ein oder zwei Osteuropäer und der Rest mohammedanischer Herkunft.
    Aber ich bin wohl ne Nazibraut, wenn ich diese Gedanken weiter verfolge…

  53. #73 Lucilla

    Die Gewaltmusels nehmen uns alles. Unser Geld, unsere Sicherheit, und mit Pech unser Leben.

  54. Wäre auch einen Artikel bei PI wert!

    Berlin-Kreuzberg: Multikultureller Asylbewerber greift Polizisten an

    Zur Steigerung der Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr und an nahe gelegenen Parks und Grünanlagen überprüften Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft gestern Nachmittag mehrere Personen in Britz und Kreuzberg. Gegen 15 Uhr bemerkten die Polizisten einen 18-Jährigen auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Parchimer Allee, der offensichtlich von potenziellen Drogenerwerbern umringt wurde. Als die Beamten ihm und seiner „Kundschaft“ an aus dem Bahnhof folgten und ihn ansprachen, schlug er einem Polizeikommissar unvermittelt mit der Faust gegen den Oberkörper und rannte davon. Nach kurzer Verfolgung stellten die Polizisten den Heranwachsenden, der sich nun in Kampfhaltung mit erhobenen und geballten Fäusten gegen die Festnahme wehrte. Letztlich setzten die Beamten Pfefferspray gegen den Widerspenstigen ein und nahmen ihn fest. In seinen Hosentaschen fanden die Beamten mehr als 700 Euro, beschlagnahmten das Geld wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Asylbewerberleistungsgesetz und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte und Körperverletzung ein. Ein 19-Jähriger bot Zivilpolizisten zur selben Zeit in einer Kreuzberger Grünanlage Drogen zum Kauf an. Bei der Festnahme im Görlitzer Park riss der Heranwachsende sich los, nahm mehrere faustgroße Steine auf und bewarf damit aus kurzer Distanz einen Polizeimeister und eine Polizeimeisterin, die er im Gesicht und an den Beinen traf. Anschließend drohte der gewalttätige 19-Jährige den Beamten mit einem spitz zulaufenden Stein den Kopf einzuschlagen. Unbeeindruckt vom erneuten Vorzeigen der Dienstausweise und ständiger Aufforderung der Beamten, das „spitze Werkzeug“ fallen zu lassen, bedrohte der Mann die Beamten weiter. Erst als die Beamten ihre Schusswaffen zogen und weitere Polizisten sie unterstützten, gelang die Festnahme des jungen Mannes, der sich auch dabei weiter wehrte und den Beamten noch in die Hand und den Unterarm biss. Etwa zehn vom Festgenommenen herbeigerufene unbekannte Männer versuchten die Festnahme durch Schreien und Pöbeln zu verhindern, flüchteten jedoch beim Eintreffen weiterer Einsatzkräfte. Gegen den polizeibekannten 19-Jährigen wird nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und des besonders schweren Falles eines Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. Die zwei angegriffenen Polizisten mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden und verblieben leicht verletzt im Dienst. (Quelle: http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/304604/index.html ).

  55. #12 noreli (02. Aug 2010 21:52)

    solche hirnlose sch…machen aber auch deutsche jugendliche. allerdings haben sie das messern erst von den arabern “gelernt”. früher begnügten sie sich mit vergleichsweise “gemütlichem treten”.

    Iwo. Als unsereins noch jung war hat man sich noch auf’s Maul gehauen, bis einer ungefallen ist. Dann war das vorbei. Und am naechsten Freitag hat man wieder zusammen gelacht und Bier getrunken.

    Leute die auf den Boden liegen wurden nicht getreten. Das ist auch etwas „neues“ in Deutschland, das gab es so frueher nicht.

  56. Warum trifft es immer Unschuldige wie BVGler oder harmlose Jugendliche und nicht, sagen wir zum Beispiel mal – den Berliner CDU-Henkel?!

    Ich bin so unfassbar sauer – lese ich solche Meldungen; nicht zuletzt deshalb weil ich mit meinen Kinder auch in dieser kaputten Stadt wohne und mir einfach das nötige Kleingeld für den Umzug in den Rotweingürtel oder den Elfenbeinturm fehlt.

    Die Zweitwohnung der Politiker gehört in die Brennpunkte der Städte!!

  57. In Berlinistan regiert seit Jahren die SPD mit den SED-Kommunisten. Und laut aktuellster Umfrage würden die Multi-Kulti-Klimakatastrophen-Grünen in Berlin 27% (!!!) bekommen (wobei CDU und FDP auch keine wirkliche Alternative sind).

    Eine Mehrheit der Berliner (und der Deutschen) will doch offensichtlich diese wahnsinnige, selbstzerstörerische Politik. Es muss wohl noch viel schlimmer kommen, ehe die Mehrheit der Menschen klar sieht und sich was ändert. Aber dann kann es schon zu spät sein…

  58. #79 Her Meggido
    Leute die auf den Boden liegen wurden nicht getreten. Das ist auch etwas “neues” in Deutschland, das gab es so frueher nicht.

    Das gehört zur kulturellen Vielfalt unserer Bereicherer. Sie Bereichern uns wo es nur geht. Wir können auf keinen dieser „Schätze“ verzichten. *Ironie aus*

  59. Rechtsextremer Trainer: DOSB übt Druck aus

    Leipzig (dpa) – Wegen eines rechtsextremen Fußball-Trainers übt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) Druck auf den Landessportbund Sachsen-Anhalt aus.

    «Wir haben den LSB gebeten, sich des Falles anzunehmen und Konsequenzen zu veranlassen», sagte DOSB- Sprecher Christian Klaue der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte einen Bericht der «Mitteldeutschen Zeitung». DOSB- Präsident Thomas Bach hatte den Landessportbund (LSB) bereits im Juni schriftlich aufgefordert, den Lauchaer Verein BSC 99 zur Trennung von dem Jugend-Trainer zu bewegen. Die Befugnis, die Absetzung des Trainers zu veranlassen, hat der DOSB aber nicht. Der Verein weigert sich bisher, den Übungsleiter zu entlassen.

    Der betroffene Trainer gehört zwar nicht der NPD an, sitzt aber seit 2007 für die rechtsextreme Partei im Kreistag des Burgenlandkreises und ist zudem Vorsitzender der NPD-Fraktion im Stadtrat von Laucha. Außerdem kandidiert er auf der NPD-Landesliste für die Landtagswahl 2011. Im April hatte der 52-Jährige erfolgreich gegen seine Abbestellung als Bezirksschornsteinfegermeister geklagt. Das Verwaltungsgericht Halle hob eine Entscheidung des Landesverwaltungsamtes aus dem Jahr 2008 wieder auf. Das hatte den Trainer wegen seiner rechtsextremen Einstellung vom Amt enthoben.

    LSB-Präsident Andreas Silbersack kündigte in einem Interview mit MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt eine Null-Toleranz-Politik gegen rechtsextreme Trainer in den Sportvereinen des Landes an. Das Thema habe höchste Priorität. Auf der nächsten LSB-Sitzung solle die Satzung geändert werden. Vereine, die rechte Trainer weiter beschäftigen, müssten dann mit Kürzung der Fördergelder und Ausschluss aus dem LSB rechnen.

    Silbersack habe offenbar erst nach dem Überfall erfahren, dass der Coach dort den Nachwuchs trainiert. «Dann haben wir sofort reagiert», sagte er der «Mitteldeutschen Zeitung». So sei dem BSC in einem Gespräch am 28. Juni in Naumburg deutlich gemacht worden, dass ein rechtsextremer Trainer nicht geduldet werde. Der Brief von Bach habe sich mit diesen Aktivitäten überschnitten, heißt es weiter. Für Sachsen-Anhalts Sportminister Norbert Bischoff sind die Gespräche mit dem Lauchaer Verein «längst überfällig, sie hätten schon früher stattfinden müssen.» Der hallesche Rechtsextremismus-Experte Torsten Hahnel appellierte an die Lauchaer Eltern, ihre Kinder nicht mehr zum Training bei diesem Übungsleiter zu schicken.

    Hintergrund ist der Überfall auf einen Jugendlichen in Laucha im April. Dabei soll es sich um einen gebürtigen Israeli gehandelt haben, der angeblich von einem 20-Jährigen misshandelt und beschimpft wurde. Nach Informationen der «Mitteldeutschen Zeitung» gehört der mutmaßliche Täter, gegen den die Staatsanwaltschaft Ende Juli Anklage erhoben hat, dem Verein an, aus dem auch der Trainer stammt. Der Angeklagte wurde inzwischen vom Spielbetrieb suspendiert.

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1021929

  60. Ja, sympathischer Typ der sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt und mit dem man bestimmt gerne ein Bier zusammen trinkt. Hat bestimmt viel Verständnis für manches aber was half es ihm?
    Schade um solche Menschen. Er wird nun hart werden.

  61. @#78 lorbas
    Kurze Zusammenfassung samt Link hätte es auch getan. Warum alles hier hineinkopieren?

    @#82 Prussia
    Berlin ist eigentlich schon tot, nur eben nicht offiziell. Klar, man könnte die Zukunft besser gestalten, und Berlin irgendwann wieder zur Hauptstadt Deutschlands machen, aber hierfür brauchen wir deutschlandweit grundlegende Änderungen.

  62. #68 Wowbagger (02. Aug 2010 23:46)

    Ich tretet nicht nach, auch wenn die Verlockung durch ihre Behauptung und Argumentationslosigkeit groß war. Tragen Sie was zum Thema „bvg-mitarbeiter-niedergestochen“ bei, schöpfen sie aus dem Fundus ihrer Weisheit und Erfahrung. Mit Unterstellungen und Behauptungen werden sie sich nicht nur auf diesen Blog blamieren.

  63. Zitat wowbagger“

    4.) Wert darauf legen Verfassungs- und Grundgesetzpatriotisch zu sein.

    Meinen sie diese wertlose Gesetzessammlung, die von unseren Parteienoligarchen nach gusto modifiziert wird? Ich erinnere da nur an die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts im Jahr 2000 mittels derer nun fast jedem ausländischen Soziallfall der deutsche Pass hintergeworfen wird, natürlich wie immer inkl. Möglichkeit anschließender Familienzusammenführung. Das war Landesverrat durch das Parlament.
    Verfassungs- und Grundgesetz? Ist doch in der sozialistischen Multikultidiktatur nicht mehr das Papier wert auf dem es gedruckt wird. Der ganze „Rechtsstaat“ ist eine verlogene Farce. Wir leben hier in keinem freien Land mehr!

  64. #87 Oregano

    Vollkommen richtig! Wir haben eine Meinungsdiktatur und wurden von den „Eliten“ für Vogelfrei erklärt.

  65. @mjansens
    Bitte nehmen Sie es mir nicht übel.
    Sie machen auf mich einen sehr betrunkenen Eindruck. (Ihrer Diktion nach zu schliessen)
    Sollte ich falsch liegen (was ich nicht glaube)sind Sie sprachlich und mental behindert.
    LG Thomas

  66. hallo #3 killerbee,
    hab deine Posts in ihrer unkompromißlosen Art etwas vermißt. Erzähl mal bitte was vom Land deiner Wahl. Wohin bist du ausgewandert und wie erging es dir dort und wie ist es da für PI-ler? Würd mich feuen, was darüber zu erfahren.
    Alles Gute in der Ferne aus AC!

  67. Auch ich kann dem armen Mann nur die Empfehlung geben, nicht mehr arbeiten zu gehen. 1) Krankmeldung 2) Krankengeld 3) Arbeitslosengeld 4) Rente Das ganze sollte dann dauerhaft ärztlich attestiert/dokumentiert werden!!
    Das empfehle ich übrigens nicht nur denjenigen, die angegriffen werden, sondern allen von euch, die unter der Problematik der Überfremdung/Deutschenhass usw. leiden.
    Das gehört aktenkundig, damit irgendwann mal einer aufwacht!

  68. @#5 Thomas Lachetta
    Wenn ich an der Macht wäre, dann würden sich die Muslime nicht mehr aus dem Hause trauen – und freiwillig ausreisen.
    Wir bräuchten keine Migranten-Politik…

  69. @Oregano

    Ruhig bleiben!
    Wir haben eine Verfassung und ein Grundgesetz.
    Diese Verfassung ist die beste die wir jemals in Deutschland hatten.
    Sie können denken was sie wollen (war nicht immmer so), sie können wählen was Sie wollen (war nicht immer so) Sie können so leben wie Sie wollen, solange Sie nicht die Freiheit der anderen berühren. (war nicht immerso) Und genau das gilt es zu schützen! Vielleicht muß einem erstmal die Freiheit genommen werden damit man Freiheit zu schätzen weiß.
    LG Thomas

  70. Hoffentlich hat der Mitarbeiter nicht versucht sich zu wehren!
    Ansonsten bekommt er von der Justiz eine Teilschuld.

  71. RECHTSRADIKALITÄT – DIE GRÖSSTE GEFAHR ??

    Es ist schade, daß so eine Auseinandersetzung
    wie die von WOWBAGGER angestoßene in spitzigem
    Einzelgeplänkel mit Beleidigtsein und Verbal -Exkrementationen versinkt !

    Der von Wowbagger angerissene Konflikt – ist real – und hat eine für mich unübersehbare Dimension.

    Es ist eine Ehre für den Blog PI, daß dieser Konflikt überhaupt thematisiert wird – aber er verdient eine Behandlung auf akademischem Niveau.
    Vielleicht ist ja wowbagger ein bischen zu liberal korrekt und seine Antipoden ein bischen zu sehr das entsprechende Gegenteil.

    Aber die Frage ist :
    Wie kann eine Entwicklung, die aus dem massenhaften Hereinströmen dekonstruktiver Fremdvölkerschaften mit mangelhafter Bildung und feindseliger Kulturprägung besteht überhaupt anders aufgehalten werden – als durch EINE MASSENHAFTE GEGENRADIKALISIERUNG ??
    Es ist sonnenklar und sicher auch von der Richtung wowbagger unbestritten, daß unter der gegenwärtigen politischen Führung und der
    von ihr geförderten Leitideologie – „Massenhafte Immigration auch aus ärmsten Ländern ist moralisches Gebot und das Heil für den Westen“ – sich genau die dramatischen Veränderungen vollziehen werden, die von jetzt noch belachten Mahnern prophezeit werden : „Umvolkung“, Niveauabsenkung, Eindringen einer Fremdreligion mit totalitärem Dominanzanspruch…
    Die Frage ist also, nochmals, ob unter diesen Verhältnissen das Festhalten an einer Position
    der entschlossen liberal korrekten demokratisch gewaltfreien Steuerung von Interessenkonflkten –
    festgehalten werden SOLL – und
    festgehalten werden KANN.
    Das sind keine Fragen von persönlichem Geschmack, das sind fundamentale Fragen, die die Zukunft betreffen – und unser Leben in ihr.
    Und diese Überlegungen schließen tatsächlich die Frage ein, ob es nicht – von der gesellschaftlichen Überlebenslogik her absolut sinnvoll und wünschenswert wäre, wenn ein Sturm durch ganz Europa fegen würde ?
    Und weiter die Frage, warum dieser Sturm eigentlich nicht kommt ? Noch nicht kommt ?
    Und noch weiter hinten die Frage, ob es vielleicht jemand gibt, der GENAU DAS PLANT und sich bereits jetzt darauf einstellt, daß
    sich wieder Großgruppen gewaltbereit gegenüberstehen….
    Angesichts der hohen Teilwahrscheinlichkeit, die solche Einschätzungen haben, angesichts der tiefgreifenden Umwälzungen, die sich da anbahnen – da ist Rechtsradikalismus vermeiden wollen, da ist nach abgrenzender Moderation rufen, da ist aufrechte Grundgesetzbefolgung beispielhaft vorleben wollen und sich eine Massenwirkung davon erhoffen – und die wäre ja nötig – rührend, aber leider auch bestürzend komisch.
    Um es mal drastisch auszudrücken :
    Dem Tsunami von heute ist das verflossene deutsche Volksverbrechen und die eruopäische
    Kolonialvergangeheit scheißegal.
    Er kommt einfachtrotzdem !!!

  72. Ich verabscheue Moslems immer mehr. Daran sind sie aber nur selber schuld. Wenn ich daran denke wie arm wir als Kinder waren und das unsere Eltern auch nicht viel hatten. Trotzdem haben wir niemanden getötet erschlagen oder sonstwas getan. Nie wäre damals ein Armer auf die Idee gekommen die Anderen wären schuld an seinem Dilemma. Man hat immer die Schuld bei sich selber gesucht und versucht es zu ändern. Das was sich heute abspielt müsste sofort durch Ausweisung der kriminellen agressiven Moslems beendet werden. In der Regierung sitzen lauter Versager die nur zusehen und sich nicht kümmern. Europa ist dem Verfall durch Moslems preis gegeben. REtte sich wer kann

  73. @#61 Wowbagger (02. Aug 2010 23:34)
    Wenn du dich mit Nazideutschland und deren Führern so intensiv auseinandergesetzt hast, wie du behauptest, dann dürfte dir nicht entgangen sein, dass diese überhaupt nichts mit den heutigen „Neonazis“ gemein haben. Damals waren es hochintelligente machtbesessene und selbstverliebte Menschen an den Schaltstellen der Politik die für ihre Karriere über Leichen gingen. Die heutigen „Nazis“, sofern man sie überhaupt so nennen kann, sind schwachsinnige Vollidioten mit Geltungsbedürfnis. Die paar Leute, die es hier gibt, kann man getrost vergessen. Dafür so einen Aufstand zu machen, wie er in Deutschland praktiziert wird, ist totaler Unfug. Und viel schlimmer ist, dass über den „K(r)ampf gegen Rechts“ die eigentliche Gefahr, nämlich von „Links“ übersehen wird. Letztens habe ich noch gelesen, dass einer Umfrage zufolge die Grünen in Berlin bei 27%, gleichauf mit der SPD liegen. Da kann ich nur sagen: Berliner, ihr habt es nicht anders verdient. Ich wünsche euch noch viel mehr Bereicherung und brennende Autos.

  74. @Her Meggido
    Wenn Sie zu besoffen sind ein Streitgespräch zu führen sollten Sie es nicht fordern.
    MfG
    Thomas

    Niete!

  75. Ich bin deutlich aelter als Sie, lebe befristet in den USA – wo ich mein Sabbatjahr verbringe – und unter anderem eine Ausbildung zum paramilitaerischen Ausbilder absolviere.

    Soviel zu uns. Wir beide haben also keinen direkten Zugang zu Berlin und koennen somit auch wenig tun die Lage dort zu verbessern. Von Buergerwehren abgesehen braucht die Stadt faehige Politiker. Beides gilt natuerlich auch fuer das Land.

    Was tun Sie fuer ihr Land? Schreiben oder Kaempfen?

  76. #111 Wowbagger

    Schliessen Sie nicht von sich auf andere, meinereiner ist noch brav am Schreibtisch und arbeitet. 😉

  77. @Rex Kramer
    Ich steimme Ihnen 100% zu.
    Erstaunlich Menschen wie Sie hier zu finden.
    Könnte es sein, daß Sie mich missverstanden haben?
    Liebe Grüße
    Thomas

  78. @Her Meggido
    Warum muß ich hier spontan an „American History X“ denken, good old Boy?

  79. # Wowbagger (03. Aug 2010 01:13)

    2.)Bei einigen PI’ers sehe ich einen rechtsradikalen bzw. rassistischen Hintergrund.
    ———–

    Wie äußert sich der? Nenn´ mal Roß und Reiter!

    Frage am Rande:
    Leidest Du unter Profilierungssucht?

    Oder hast Du nicht mehr alle Maultaschen in der Pfanne?

    Spam hier nicht mit Deinen elenden Worthülsen den Blog voll.

    Komm mal zur Sache und leiste mal einen Beitrag zum Thema – oder troll Dich!

  80. #114 Wowbagger (03. Aug 2010 01:46)

    Bist noch nicht so oft hier gewesen, stimmts?

    Aber das wird. PI hat ein hohes Suchtpotential…

    Es tut einfach gut, die von den MSM nicht gezeigten Aspekte der Geschehnisse zu sehen. Wenn ich mit Freunden und Bekannten spreche, sind die immer wieder erstaunt, was tatsächlich in Deutschland vor sich geht.

  81. Ich sehe übrigens weder einen rechtsradikalen noch rassistischen Hintergrund bei den Lesern vom PI. Im Gegenteil, die fühlen sich hier überhaupt nicht wohl.

  82. @Dietrich von Bern
    WOW das ist ein Name!
    Eifersüchtig Dietrich von Bern ?
    Meingott, lies es Dir doch selbst durch, oder soll ich Dir erklären wie Denken geht?
    Du machst mich rasend!
    Geh mir nicht auf den Sack!
    Thomas

  83. #115 Wowbagger

    Warum muß ich hier spontan an “American History X” denken

    Mangelndes kulturelles Verstaendnis?
    Beschraenkte Phantasie?
    Bildung aus dem Fernsehen?
    1.7 Promille Blutalkohol?

    Keine Ahnung, sagen Sie es mir.

  84. @Her Meggido
    Ich lege keinen Wert mehr auf Gesprächsbeiträge Ihrerseits.
    Sie werden bestimmt einen Vollidioten finden der sich mit Ihnen unterhält.
    Machen Sie es gut.
    Wir haben nichts gemeinsam!

  85. Ihr Kurzzeitgedaechtnis ist miserabel, obwohl Sie eigentlich lesen koennten was da geschrieben wurde.

    #106 Wowbagger (03. Aug 2010 01:28)

    @Her Meggido
    Gut, reden wir.

  86. @Her Meggido
    Shure I am able to lead!
    But not for the scum like you!
    Wenn Sie noch etwas weiter machen, then my dear friend, vendetta, 4chan is awaiting you!
    Ooooh whats your IP?

  87. #119 Wowbagger
    „…oder soll ich Dir erklären wie Denken geht?..“
    Oha, Sie sind also Neurowissenschaftler? Wie „geht“ Denken denn so?

  88. Wowbagger,

    Gehen Sie mal lieber etwas schlafen. Sie muessen morgen bestimmt frueh aufstehen und arbeiten.

    Wenn nicht, dann stehen Sie besser trotzdem frueh auf und treiben Sport, dass haelt den Koerper und den Geist im Alter frisch.

  89. @exguti
    Ganz einfach!
    Wenn meine Faust Deine hohle Nuß trifft wird deine Nuß ganz heiß! (wegen der sogenannten Thermodynamik) Gleichzeitig tritt folgender Effekt ein: Die Erbse in Deinem Hirngehäuse wird mit elementarer Wucht an die Rückwand Deines Schädels gedonnert. Damit verlierst Du jegliche Merkfähigkeit!
    Ich mag jetzt nicht in die Details gehen, sie würden Dich verstören!
    LG Thomas

  90. Oha, Wowbagger ist ein Gewaltmensch.

    Wie ueberaschend. Ein erklaerter Anti-Nazi (#32 #35 etc.) mutiert im Laufe der Zeit zum gewaltbereiten Irren (#128) incl. Drohgebaren und Wahnvorstellungen (#125). Das haette ich nie fuer moeglich gehalten. Proklamative Anti-Nazis und Anti-Faschisten sind sooo lieb, und einfuehlsam, wie koennen die nur immer und immer wieder in so kurzer Zeit auf solche primitivsten Niederungen menschlichen Daseins abfallen? Ich bin entsetzt. Boese Menschen™ (z.B. PI) sagen das hat System, ich hoffe mal es war in diesem Einzelfall™ nur der Alkohol.

  91. #4 RamboJambo (02. Aug 2010 21:46)
    In Deutschland kann man ohne Arbeit gut leben, das stimmt, allerdings nur wenn man als Ausländer möglichst wenig deutsch spricht und somit nicht vermittelbar ist.

    Da hast du ja! Die Müslis bauen Scheiß und die Schuld sind die “Ausländer”. Alle gleich in Topf geschmießen Juden, Polen, Russen, Franzusen etc.

    Dann lasst dich doch gefallen, das du ein Nazi bist.

    Wayne dann bin ich halt ein Nazi. Willste vielleicht mit der neuen SS (Antifa) vorbei kommen und mein haus stürmen? (Wer ist jetzt der Nazi von uns beiden?)

  92. @Her Meggido
    Nein mein Lieber, Wowbagger ist kein Gewaltmensch. Möchten Sie mich kennenlernen um sich ein Bild über mich zu verschaffen?
    Ich bin dazu bereit wenn Sie es sind.
    Wenn sie an einer Begegnung mit mir Interesse haben lassen Sie es mich wissen.
    Nennen Sie mir Kontaktdetails.
    Ich würde mich freuen!
    LG
    Wowbagger

  93. Wowbagger scheint ne ordentliche Schraube locker zu haben… Mit Alkohol alleine ist das nicht mehr zu erklären.

  94. @RamboJambo
    Weil ich keine klaren Feindbilder habe?
    Oder was?
    Entschuldigen Sie, Meine Freiheit bedeutet eben nicht Ideologien zu huldigen.
    Das ist die wirkliche Freiheit!
    Warum beleidigen Sie mich?

  95. #135 Wowbagger,

    in #128

    #134 Wowbagger,

    Nur zur ihrer Information, Sie reden hier mit einem ethnischem Roma.

  96. achso wowbagger,

    und wenn man hinter jeder Hecke n Nazi im Gebüsch sieht, ist das dann eine Ideologie oder einfach nur ne Krankheit?

  97. Sie gebaren sich hier #128 ueberaus gewalttaetig und wenn Sie sich dann hinstellen und behaupten Sie waehren keiner, wirft das Fragen betreffend ihrer politischen Integritaet oder schlimmstenfalls ihres geistigen Zustands auf.

  98. Irgendie habts Ihr nicht geschnallt!
    Ich arbeite in einem „globalen“ Unternehmen.
    Meine Freunde sind Inder, Pakistanis, Israelis, Franzosen, Serbier, Chinesen, Japaner, Canadier, Engländer, Slowaken, Russen, Australier, Libanesen, Agypter, Chilenen usw.
    Und mit Freunde meine ich Freunde!
    Für was haltet Ihr mich?
    Ziemlich niedergeschlagen!
    Thomas

  99. Von mir aus können sie auch mit Marsianern zusammenarbeiten, das ändert nichts an dem Schwachsinn den Sie hier von sich geben. Also denken Sie mal drüber nach.

  100. @Her Meggido
    Soll ich das jetzt wirklich kommentieren?
    Wenn Ihr nicht zu feige oder zu borniert seid mich kennenzulernen, ich bitte darum!

  101. Tja gegen Borniertheit ist kein Kraut gewachsen!
    Ihr werdet auch noch älter.
    Auch wenns keine Basis gibt.
    Ich wünsche Euch alles Gute und viel Glück!
    Und das meine ich nicht hämisch!
    LG Thomas

  102. „Für was haltet Ihr mich?“

    Fuer einen halb-betrunkenen, ledigen Mann im quasi-soporoesem Zustand ohne groessere Ziele im Leben. In diesem Sinne auch fuer gefaehrlich.

    (nichts fuer ungut)

    „Irgendie habts Ihr nicht geschnallt!“

    Falsch. Sie haben nichts gesagt was (A) entweder Sinn fuer uns ergeben wuerde oder (B) ihren Gespraechsaufbau von wirrem Gelaber abgrenzen koennte.

  103. Gehen Sie doch ins Bett.
    Keiner von euch hat den Mut mich kennenlernen zu wollen. Mein Angebot steht! Wo sind denn Die Alphatierchen mit den großen Mäulern?
    Kommt traut euch!
    Wir werden diskutieren, Bratwurst essen und Bier trinken?
    So What?

  104. Na, wenn Sie unbedingt wollen, kommen Sie nach Atlanta, Georgia, USA. Ich treffe Sie dort am Flughafen, irgendwann nach 19 Uhr.

    Verbreiten Sie ihre Ankunftszeit und die Flugnummer einen Tag vorher in allen Kommentarbereichen und ich komme vorbei und hole Sie ab. Der Flughafen liegt bei mir auf dem Heimweg. 🙂

  105. @Her Meggido
    Laber mich voll Trolllooo
    Große Fresse und nix dahinter.
    LOL
    Alles Maulhelden?

  106. Kann nicht einer endlich diesen unerträglich schwachsinnigen „Dialog“ zwischen Wowbagger und RamboJambo einfach kappen ?
    Fechtet Eure depperten Dialoge doch schlicht und ergreifend per Telefon aus !

  107. Sie hatten Ihre Chance…und haben Sie mal wieder nicht genutzt, fast wie im „echten“ Leben?

    Kommen Sie doch zu Geert Wilders nach Berlin (siehe Banner links) wenn Sie ein paar „PI Freaks“ aus der Naehe bestaunen wollen.

  108. @Smyrna
    Du hast recht, bin emotional etwas zu sehr hochgekocht. Sorry
    Ich gedenke zu schweigen.

  109. #30 vivaeuropa – „… CDU fordert härtere Strafen gegen die Angreifer?
    … Die CDU dagegen ist seit nun 5 Jahren in der Regierung. Hat sich irgendwas gebessert?“

    Na, das ist doch zu vernachlaessigender Kleinkram, und betrifft nur den deutschen Arbeitspoebel.

    Doch, etliches hat sich stark gebessert:
    1. Wir sind muslimisch extrem weiter bereichert, und d. CDU foerdert wo sie nur kann;
    2. Unsere Schuldenprobleme in Bund&Laendern ist nachhaltiger geworden denn je;
    3. Der grausame Polizeistaat in Bund&Laendern konnte abgebaut u. gemaessigt werden. Ziel nun „Rudimentaritaet d. S&O-Krawallkaefte;
    4. Eine wachsende, bunte Schar von Mitbuergern haben immer mehr -befreiten- SpaSS im Leben, sowie teilw. am Leben nehmen;
    5. Immer weniger muessen arbeiten (wollen), da immer mehr „Sozialhilfen“ machbar sind (Paradiesaehnlich! Dank CDU!!!);
    6. Politiker und andere Leistungstraeger brauchen auch nicht mehr arbeiten, da es im Bund u. Land einfach nur noch gaaanz prima und bunt ist, und alles laeuft wie am Schnuerchen (Merke: Kartoffeln sind seelen- u. schmerzlos!);
    u.s.w., u.s.f..

    Hoeren Sie, vivaeuropa, DAS!!! sind vorzeigbare „Leistungen“. Einem politischen Perpetuummobile gleich. Nachhaltig ohne Ende!
    Jetzt noch die weltgroesste Moschee in D., und alles, aaaales wird perfekt und harmonisch-bunt. Gueckst Du, Alder!
    Die Kleinigkeiten die dann immer noch nicht klappen, nach ganz alleiniger Auffassung von widerwaertigen, rechtspopulistischer Idioten, muss D. sodannn noch besser aushalten.
    Zur Endloesung gibt’s halt noch mehr Harmoniegedroehne un Volksverbloedung in TV, Zeitung und Politchoere.
    Jeden Monat mind. eine Fussballweltmeisterschaft, noch viele DSDS mehr, und Volksmusi, Koch-u.Sexkurse und Modelplanung sowie Sendungen wie, „wie lebe ich ohne Arbeit noch besser“.

  110. Ich gehe nie ohne mein Überlebens-Set raus!
    Feinstsprüher aus Kunststoff mit 50% Toilettenreiniger und 50% Benzin gefüllt!
    Wirkungsvolle Mischung aus Sofort- und Nachhaltigkeitswirkung

    Hilft bestimmt!

  111. Ist das die buntere Republik, die sich unser Bundestagspräsident Türk-Wulff so vorstellt?

    Dieser abgehobene Gutmensch-Politiker traut sich doch nicht mal ohne Begleitschutz eine Haltestelle in Berlin mit der S-Bahn zu fahren.

    Vielen Dank noch Herr Bundespräsident für ihre bunte kulturbereichernde islamische Republik, die sie uns bescherren wollen!

  112. bischen OT am Morgen:

    München: Ungewöhnliche Mordanklage vor Gericht

    Die 28-Jährige war zu ihrem Ehemann zurück gekehrt. Ihr früherer Liebhaber hatte den Mann unter falschem Namen per E-Mail von der Affäre informiert und ihn aufgefordert, seine «Ehre zu reinigen». In dieser Formulierung sieht die Staatsanwaltschaft eine Aufforderung zum Mord.

    Der in Deutschland geborene türkische Angeklagte hat zum Prozessauftakt über seinen Anwalt die Absendung zahlreicher E-Mails mit ähnlichem Text und Beifügung von Nacktfotos der Frau zugegeben. Er habe den Ehemann aber «zu keiner Zeit zur Tötung seiner Frau veranlassen wollen». Sein Ziel sei die Trennung des Paares gewesen.

    Der 34-jährige Adressat hatte die Botschaften allerdings genau so verstanden wie die Anklagebehörde. «Du Ehrloser, willst du mich zum Mörder machen, damit ich im Gefängnis verfaule», schrieb er in einer Antwort auf die E-Mails.

    Die Ehefrau war mit dem Angeklagten im Februar 2009 eine Beziehung eingegangen, während ihr Mann eine Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung verbüßte. Er wurde im August 2009 in die Türkei abgeschoben, seine Frau folgte ihm.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Frau-verlaesst-Freund-er-wollte-sie-vom-Ehemann-toeten-lassen-_arid,2210143_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

  113. #31 Zahal (02. Aug 2010 22:37)

    ———————-

    nicht aktuell. jetzt lagern die konten angeblich in liechtenstein.

    jaja, die herbstliche wahl. da nimmt man es mit der wahrheit nicht so ganz genau.

  114. #130 Her Meggido (03. Aug 2010 03:02) Oha, Wowbagger ist ein Gewaltmensch.
    ———————-

    ich finde es immer wieder langweilig, wenn sog gutties in sekundenschnelle zu gewaltmenschen werden. die toleranz, die sie angeblich haben, ist bei geringstem gegenwind schnellstens verbraucht.

  115. #166 expert (03. Aug 2010 07:57)
    Ich denke ich habe heute Nacht Alpträume!
    ————-

    Denk´einfach daran: „Alles wird gut“!

    Übrigens, es hätte noch viel schlimmer kommen können – mit der „Landesmutter“ Claudia Fatima.

  116. @ #61 Wowbagger

    Das war keine Kritik an Ihnen, sondern meine Meinung zum Thema, weil sie nicht der erste sind, der sich über Nazis im Blogg beschwert.

  117. Wieder mal eine klitze kleine Entgleisung unserer lieben Mitbürger der friedlichsten Religion der Welt!

  118. @ #163 Kueltuervertriebener

    Sie werden es mir nich glauben, aber genau das lese ich immer wieder in Foren. Immer wieder werden die erdrückenden Probleme als Kleinigkeiten runtergestuft, während die versucht wird, die mageren postiviven Askpekte „ohne Türken gäbe es kein Döner“ aufzublähen, ohne einzusehen, dass dem Gegenüber fast jeden Tag ein Messerstecherei-Opfer steht.

  119. Faschisten wieder unter sich? Ich bin mal gespannt wann Sie Euch endlich abstellen für so was wie Euch kann man sich nur schämen. Nichts aus der Geschichte gelernt.Es gibt übrigens nette Studien zu solchen Typen wie Euch.
    Intelligenz

    Linke schneiden im Mittel in Intelligenztests besser ab als Rechte. Das zeigen beispielsweise die Testergebnisse von fast 3000 Studienbewerbern an diversen US-Uni-versitäten.Verschiedene Erklärungen dafür werden diskutiert. Erstens: Schlaue Kinder können eigenständiger denken und werden so zu Linken, für die eine offene Geisteshaltung typisch ist. Zweitens: Starres Denken macht konservativ. Drittens: Weniger intelligente Menschen finden die Welt unheimlich und neigen daher eher zum Konservativen.
    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2009/05/Rechts-Links?page=all

    PI: Mit Wehmut gedenken wir der untergegangenen DDR, deren offene Geisteshaltung sich sogar in Mauer und Stacheldraht materialisierte.

  120. Berlin entwickelt sich, wie andere deutsche Großstädte auch, immer mehr in Richtung unregierbarer Moloch, mit ausufernder Kriminalität, No-Go-Areas und brennenden Autos. Da in absehbarer Zeit nicht damit gerechnet werden kann, dass dort seitens der Regierung hart durchgeriffen wird und uns Mord und Totschlag nach wie vor als Bereicherung verkauft werden, sollte man entweder in die noch sicheren Randgebiete verziehen oder solchen Städten gänzlich den Rücken kehren. Vielleicht sollte man die zahllosen Dönerbrater, Kriminellen, Drogendealer und Asylanten aus aller Welt wirklich unter sich und gemeinsam versumpfen lassen, bis sich auch der letze Tourist angewidert von solchen Städten abwendet.

  121. He Wowi bevor Du gleich wieder in die nächste Moschee rennst, kümmer dich mal um die Leute die Wirtschaft in Berlin noch am laufen halten, solange sie es überhaupt noch können. Denn allein vom Arschhochbeten brummt die Wirtschaft nicht.

  122. Man was hat der ein Pech muß als einziger städtischer Angestellter arbeiten und das auch noch nachts wenn es dunkel ist.

    OK Ironie aus.

    In einer Multikulti Lebenswelt muß man damit klarkommen den nächsten Tag nicht zu erleben.

    Multikulti ist tödlich.

    Die Polizei, wie der Fall Dominik Brunner zeigt macht ja auch lieber alles mögliche, als einem das Leben zu retten. Strafzettel und Parksünder sind ja eh die schlimmsten Verbrecher von allen, jawoll ja.

  123. Das Ab-Messern von deutschen Autoritäts-Kartoffeln wird immer mehr zur Nachrichtenroutine.
    Mittlerweile finden fast täglich Angriffe auf Beamte der Kartoffelrepublik Dummland statt, egal ob Verhöhnen, Beschimpfen, aggressiver Widerstand oder eben immer öfter bestialische Gewalt, gerade moslemische Personen zeigen keinerlei Respekt und Achtung vor dem Kartoffelgesetz und seinen Wahrern.
    Wer diesen Bestien bei ihrem Treiben in die Quere kommt, muss damit rechnen auch aus nichtigstem Anlass schwerst verletzt oder gar ermordet zu werden.
    Solches blindwütiges Gewaltverhalten, wie es diese zumeist moslemischen Täter an den Tat legen, hat für meinen Geschmack keinerlei menschliche Züge mehr – man fühlt sich unwillkürlich an wilde Tiere erinnert, die im Blutrausch über ihre Beute herfallen.
    Leider jedoch denken die Vertreter der Kartoffeljustiz aber immer noch, dass man solchen Bestien mit menschlicher Gutmütigkeit und Nachsicht die Tollwut austreiben kann. Das ist in etwa so, wenn man versucht ein Rudel tollwütiger Hunde mit sanftmütiger Stimme auffordern würde, doch bitte das Zerfleischen zu lassen.
    So umgänglich mit Tieren reden und sie zu seinen Freunden machen kann aber nicht jeder – da braucht es schon einen Franz von Assisi oder zumindest einen erfahrenen Tierbändiger (bei dem es aber auch nicht ohne Peitsche funktionieren wird)…

  124. #5 Thomas Lachetta
    Eben wegen Volkes geballten Zornes werden sich die Verantwortlichen für diese jahrzehntelange Zuwanderungs- und Bereicherungsorgie hüten, diese Schandtaten veröffentlichen zu lassen. Und jeder Redakteur der nicht gefeuert werden möchte, der hält sich an diese Weisungen von oben.

  125. #178 melanie2210 (03. Aug 2010 10:30)

    Denn das ist nicht sachlich, sondern nur fremdenfeindlich.

    Unsachlich ja, fremdenfeindlich, also ich weiß nicht. Denn dann unterstellen sie vielen Ländern Fremdenfeindlichkeit, die sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen. Sagen wir mal so, man muss keine „kriminellen Zuwanderer“ dulden. Was will man machen, immer mehr Gefängnisse bauen und die kriminellen dann ein leben lang durch die braven Bürger durchfüttern lassen oder gar wieder auf die Bevölkerung loslassen? Die Belastung der Bürger ist jetzt schon unerträglich. Solche „Fachkräfte“ braucht keine Gesellschaft. Solche Menschen würden auch aus ihren Heimatdörfern vertrieben werden. Was will man denen dann vorwerfen? Fremdenfeindlichkeit passt dann ja nicht. In einer Gesellschaft leben zu dürfen muss man sich erarbeiten und verdienen. Unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Nationalität. Wer denkt, der Staat wäre dafür zuständig alle Menschen zu ernähren, der irrt gewaltig. Wer sich hinter Allah versteckt und sich vermummt, soll sich auch von Allah ernähren lassen. Es kommt mir bald so vor, dass jeder aus der ganzen Welt ein Menschenrecht darauf hat, nach Deutschland einzuwandern, die Hände unverschämterweise aufzuhalten und kriminell zu sein und die Kultur und die Menschen des Gastlandes zu verachten. Ja selbst die eigene Familie wird verachtet. So funktioniert eine Gesellschaft nicht. Solche Menschen sollen da bleiben, wo sie hergekommen sind. Was die einheimischen betrifft, das soll nicht deren Problem sein. Vielleicht hat man dann Zeit und Ressourcen, sich um die Kollateralschäden zu kümmern. Ewig geht das hier in Europa so nicht weiter.

  126. #184 mjansens/ #181 Denker

    Ja, das ist wohl wahr, dass man seinen Feind benennen können muss. Allerdeings habe ich noch nie zu mir einen Scheiß-deutscher oder Opfer sagen hören. Außerdem ist doch das Herabwürdigen gerade das Probelem: Würdest du noch klar mit jemandem reden, wenn der Scheiß-Kanacke zu dir sagt? Ich glaube, sowas hab ich persönlich nach dem Kindergartenalter abgelegt. Sowas wie „Opfer“ sagt ja auch jeder dritte Teenager heute, uA Deutsche….

    Ach so, Theme „fremdenfeindlich“: es ist einfach, nur alle Ausländer für alle Probleme der EU verantwortlich zu machen, aber doch auch ganz schön naiv. Denn hier hakt es an allen Ecken und Enden. Und dass so Sauereien bestraft gehören, das steht für mich außer Frage, sei es durch Abschiebung, Haft oder sonstnochwas.
    Nun herrscht in Deutschland übrigens noch Religionsfreiheit, also von Zuwanderern allein mal abzusehen: Wenn ein deutscher Moslem wird ist das dann doch etwas völlig anderes. Also würde ich persönlich nicht „Auswanderer“ Mit „Muslime“ gleichsetzen.
    PS:Die erwerbstätigen Ausländer in Deutschland erarbeiten ein Bruttosozialprodukt von jährlich ca. 128 Milliarden €. Damit liegt das BSP 6 Prozent höher als ohne Ausländer.

  127. @ #184 mjansens (03. Aug 2010 12:06)

    Es kommt mir bald so vor, dass jeder aus der ganzen Welt ein Menschenrecht darauf hat, nach Deutschland einzuwandern, die Hände unverschämterweise aufzuhalten und kriminell zu sein und die Kultur und die Menschen des Gastlandes zu verachten.

    Nicht nur dir kommt das so vor!
    Auch der bayerische Ministerpräsident und CSU-Parteivorsitzender Horst Seehofer sagte vor kurzem im InterviewL

    Wir haben nur entschieden etwas dagegen, dass man aufgrund unserer Sozialsysteme dann die Bundesrepublik Deutschland zum Sozialamt für die ganze Welt macht.

    Horst Seehofer im ARD-Sommerinterview

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,709587,00.html

    Nur wann die ARD das Interview ausstrahlt, weiß ich nicht.

  128. Schuld haben auch Richter und Staatsanwälte, wenn sie solche Lumpen, die nur aus Langeweile morden, nicht hinter Gitter bringen!

  129. Leute ich brauche dringenst eure Hilfe.
    Ich bin auf http://www.gutefrage.net/frage/islam-ist-frieden
    auf so einen Milli Görüs Vertreter und seiner Taqiyya-Taktik gestoßen.
    Helft mir bitte ihn weiter zu entlarfen, so viel kann ich gar nicht schreiben, wie die mich jetzt schon steinigen.
    Ich hoffe dass sich vor allem die hier anwesenden Korankenner daran beteiligen.
    Islam ist Frieden? lautet die Frage.

    Helft mit bitte, sie dürfen nirgendwo mehr einen Fussbreit ohne Widerspruch bekommen.

    Beispiel eines Gutmenschenkommentars:

    Immer diese Leute, die Ihren senf dazu geben wollen obwohl sie niemals einen Koran in der Hand geschweige denn Gelesen haben. Medienbeieflusstes, hasserfülltes Volk sage ich dazu nur. Ich bin eine Deutsche, 20 – Jährige Frau die zum Islam konvertioert ist. Und das sicherlich nicht weil ich für gewalt und frauenunterdrückung bin. Ich bin ebenfalls bei den Grünen düsseldorf aktiv und setze mich gegen Frauenunterdrückung ein. Also würde ein übergang zu Islam, wäre er denn voller gewalt und unterdrückung gegen meine prinzipien verstoßen. Ich war damaliger christ und habe ebenfalls die bibel gelesen. Die Bibel ist voller Gewalt gefüllt. Oder findet Ihr es richtig? einer frau den kopf abzuschlagen, die ein Wort gegen Ihren mann erhoben hat? Der Islam ist einer der friedlichsten rweligion und hat rein garnichts mit Terrorismus zu tun, nur weil die Medien solche „islamisten “ nennen. Heisst das nicht das das etwas mit Islam zu tun hat. Lest mal den koran und redet dann weiter….

    Schaut euch diesen Fragensteller93 an. Das ist dieser unglaubliche Milli Görüs Mensch, er betreibt eine unglaubliche Probaganda.

    Helft mir bitte.

  130. 33, Vers 27:
    Allah hat euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und über alle Lande, in denen ihr Fuß fassen werdet.

  131. #191 FreeSpeech

    Anmerkung:
    Ungläubige ist hier Definitionssache….
    Im dt. Koran wurde ungläubig falsch übersetzt, da eigentlich gemeint ist, die die nicht an unseren Gott glauben.

    Das heißt also, dass „Ungläubige“ nicht Christen oder Juden sind, da wir alle an den selben Gott glauben.

  132. #194 melanie2210 (03. Aug 2010 14:54)

    Das heißt also, dass “Ungläubige” nicht Christen oder Juden sind, da wir alle an den selben Gott glauben.

    Einige Verse in der Sure 5 sagen etwas anderes.

    Sure 5, Verse:

    51.
    O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren1! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.

    73.
    Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gewiß, Allah ist einer von dreien.“ Es gibt aber keinen Gott außer dem Einen Einzigen. Wenn sie mit dem, was sie sagen, nicht aufhören, so wird denjenigen von ihnen, die ungläubig sind, ganz gewiß schmerzhafte Strafe widerfahren.

    75.
    Al-Masih, der Sohn Maryams, war doch nur ein Gesandter, vor dem bereits Gesandte vorübergegangen waren. Und seine Mutter war sehr wahrheitsliebend; sie (beide) pflegten Speise zu essen. Schau, wie Wir ihnen die Zeichen klar machen, und schau, wie sie sich abwendig machen lassen!

    Hier wird ganz klar gesagt, dass nur Ungläubige an die Dreifaltigkeit glauben und dass nur Ungläubige glauben, dass Jesus (Al-Masih oder Isa) der Sohn Gottes wäre.

  133. Der Koran sagt, dass Jesus das „Fleischgewordene Wort Gottes“ ist, also nicht Sohn im Sinne von Gott tuts mit Maria. Also ist es auch nur eine Definitionssache. Aber du scheinst kein Arabisch zu können, denn da klingt das alles komplett anders. Wenn man alles nur aus seltsam übersetzten Suren herauskopiert, klingt das natürlich bescheuert.

    Die Dreifaltigkeit besteht ja auch nur aus drei Hypostasen,eben nicht aus drei Göttern, also ist auch das nicht richtig, da Gott ja selbst mit Jesus eigentlich die Dreifaltigkeit bildet. Er ist also nicht „einer von dreien Göttern“

    Es ist alles Auslegungssache, wie man die einzelnen Texte übersetzt.

  134. @ TassiloFrankfurt

    Hier kommt schon mal was zum Thema Frauen im Islam. Wenn Du mehr Infos brauchst, lass von Dir hören ich kann Dich mit nützlichen Infos und Links bombardieren.

    Also auf geht´s:

    Jeder Moslem Apologet wird zunächst mit der Nummer kommen, dass es der Islam war, der den “unterdrückten” Frauen Arabiens” die “Freiheit gegeben hat”.

    Das ist eine dreiste Lüge. Die Frauen des Vorislam waren außerordentlich frei. Klohammetts Metzels erste Frau Chadidscha z.B. war eine verwitwete, reiche und erfolgreiche, selbstständige Kauffrau. Sie machte Mohammed zum Teilhaber ihrer Handelsgeschäfte. Sie war die erste und bis zu ihrem Tod im Jahr 619 einzige Frau Mohammeds. Nur durch ihren Reichtum wurde er ein einflussreicher Mann.

    Vermutlich fühlte er sich durch den Reichtum und die Unabhängigkeit seiner ersten Frau so gedemütigt, dass er zum Frauenverachter, ja zum Frauenfeind wurde.

    Erst nach dem Tod seiner ersten Frau wurde er zum Polygamisten und zum Pädophilen, indem er sogar eine 6-jährige ehelichte (Aisha) und an ihr im Alter von 9 Jahren die Ehe vollzog.

    Hier zwei Links:
    Mohammeds Rache
    Eine Polemik zur Erinnerung an die Frauen von Hadramut
    http://www.freitag.de/politik/0203-prophet-gatte

    Beschäftigen wir uns mit dem Koran, der wichtigsten Quelle des Korans, was der zu den Frauen sagt:
    Erniedrigter/Niederer Status der Frauen …………….71 Prozent!! aller Korantexte bezüglich Frauen
    Etwa gleicher Status..23 Prozent
    Hoher Statis……….5,3 Prozent

    Frauen im Koran

    Erlaubt ist euch (sogar, T.), zur Nacht des FASTENS eure Weiber heimzusuchen.“ (2. Sure „Die Kuh“, Vers 183; Recl. S. 48)
    „… SUCHET sie heim, wie Allah es euch GEBOTEN hat.“ (2. Sure „Die Kuh“, Vers 222; Recl. S. 54)

    „Eure Weiber sind euch ein ACKER. Gehet zu euerm Acker, von wannen IHR wollt.“ (2. Sure „Die Kuh“, Vers 223; Recl. S. 54)

    „Und so ihr fürchtet, nicht Gerechtigkeit gegen die Waisen zu üben, so nehmt euch zu Weibern, die euch gut dünken, NUR zwei oder drei oder vier;…“ (4. Sure „Die Weiber“, Vers 3; Recl. S. 88)

    „Allah schreibt euch vor hinsichtlich eurer Kinder, dem Knaben ZWEIER Mädchen Anteil zu geben.“ (4. Sure „Die Weiber“, Vers 12; Recl. S. 89)

    „Und so ihr eine GATTIN gegen eine andere EINTAUSCHEN wollt…“(4. Sure „Die Weiber“, Vers 24; Recl. S. 91)

    „Und verwehrt sind euch verheiratete Frauen AUSSER denen, die eure Rechte besitzt („die eure Rechte besitzt“: dieser Ausdruck bedeutet stets Sklaven oder Sklavinnen, A.S.).“ (4. Sure „Die Weiber“, Vers 28; Recl. S. 92)

    „Die Männer sind den Weibern überlegen, wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat (ach so, deshalb, ist ja klar, T.), und weil sie von ihrem Geld für die Weiber auslegen (Nä? Hm! T.). Die rechtschaffenden Frauen sind gehorsam… Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und SCHLAGT sie.“ (4. Sure „Die Weiber“, Vers 38; Recl. S. 93)

    „… soll der Mann den Anteil von ZWEI Frauen haben.“ (4. Sure „Die Weiber“, Vers 175; Recl. S. 111)

    „Wohl ergeht es den Gläubigen,… die sich der Weiber ENTHALTEN(waaas, KEIN Sex? T.) – ES SEI DENN ihrer Gattinnen ODER derer, die ihre Rechte besitzt (Puuuh, T.).“ (23. Sure „Die Gläubigen“, Vers 1 bis 6; Recl. S. 321)

    „Allah hat keinem Menschen zween (zween=Versuch der Übertragung grandioser arabischer Lyrik in das Neandertaler-Deutsch? T.) Herzen in seinem Inneren gegeben, noch hat er die Frauen, von denen ihr euch scheidet, zu euren Müttern gemacht, noch eure Adoptivsöhne zu euern leiblichen Söhnen. Das sind eure Worte in euerm Mund; Allah aber spricht die Wahrheit, und er leitet auf den rechten Weg. (Vor (Klo, T.) pflegten sich die Araber von ihren Frauen mit den Worten zu scheiden: „Dein Rücken sei mir wie der Rücken meiner Mutter.“ Ebenso galten für die Adoptivsöhne dieselben Ehehindernisse wie für die leiblichen Söhne.

    Beide Gebräuche werden aufgehoben, letzterer, weil M. Seinab, die Frau seines Freigelassenen Seid, den er adoptiert hatte, geheiratet hatte, A.S.).“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 4; Recl. S. 393, s.u. V 37/38)

    „Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selber, und seine Gattinnen sind ihre Mütter (Deshalb durften sie seine Witwen und die von ihm geschiedenen Frauen nicht heiraten, A.S.).“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 6; Recl. S. 393)

    „O Prophet, sprich zu deinen Gattinnen: „So ihr das irdische Leben begehrt mit seinem Schmuck, so kommt her; ich will euch ausstatten und will euch geziehmend entlassen (Hier wird den Frauen Muhammads die Scheidung angedroht, falls sie noch mehr irdische Güter von ihm verlangen, A.S.).“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 28; Recl. S. 396)

    „O Weiber des Propheten, wenn eine von euch eine offenkundliche Schändlichkeit begeht, so soll ihre Strafe zwiefach verdoppelt werden, denn solches ist Allah leicht. Wer jedoch Allah und seinem Gesandten gehorcht und rechtschaffen handelt, der geben wir zwiefältigen Lohn, und wir haben für sie eine edle Versorgung in Bereitschaft gesetzt. O Weiber des Propheten, ihr seid nicht wie eins der anderen Weiber. Wenn ihr gottesfürchtig seid, so seid nicht entgegenkommend in der Rede, so daß der, in dessen Herz Krankheit ist, lüstern wird, sondern sprecht geziemende Worte. Und sitzet still in euren Häusern und schmücket euch nicht wie in der früheren Zeit der Unwissenheit und verrichtet das Gebet und die Armenspende und gehorchet Allah und seinem Gesandten.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 30 bis 33; Recl. S. 396/397)

    „Und gedenke, da du zu dem sprachst, dem Allah Gnade erwiesen hat (Seid, den M. adoptierte, A.S.): „Behalte deine Gattin für dich und fürchte Allah“, und du in deiner Seele verbargst, was Allah offenkund tun wollte, und (da du, T.) die Menschen fürchtetest wo Allah mehr verdient, gefürchtet zu werden. Und als Seid die Sache mit ihr erledigt hatte, verheirateten wir dich mit ihr, damit es für die Gläubigen keine Sünde sei, die Gattinnen ihrer Adoptivsöhne zu heiraten, wenn sie die Sache mit ihnen erledigt haben. Und Allahs Befehl ist zu tun. Der Prophet begeht keine Sünde in dem, was Allah ihm verordnet hat;… (Allah befahl dem widerstrebendem M., Seinab zu heiraten, um die ihm offenbar enorm wichtige Änderung des Adoptivsohnbrauches den Arabern deutlich zu machen, T.).“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 37 bis 38; Recl. S. 397/398)

    „Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern Allahs Gesandter… (Deshalb darf er heiraten, wen er will, T.).“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 40; Recl. S. 398)

    „O Prophet, wir erlauben dir deine Gattinnen,… und die Sklavinnen, die deine Rechte besitzt von dem, was Dir Allah an Beute gab, und die Töchter deines Oheims und deiner Tanten väterlicherseits sowie die Töchter deines Oheims und deiner Tanten mütterlicherseits,… und jedes gläubige Weib, wenn es sich dem Propheten schenkt, so der Prophet sie zu heiraten begehrt: ein besonderes Previleg für dich vor den Gläubigen.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 49; Recl. S. 398/399)

    „Du kannst, wen du willst von ihnen, abweisen, und zu dir nehmen, wen du willst und nach wem du Verlangen trägst von jenen, die du verstießest; es soll keine Sünde auf dir sein.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 51; Recl. S. 399)

    „Dir sind hinfort keine (weiteren, T.) Weiber mehr erlaubt noch darfst du für sie (die vorhandenen Gattinnen, T.) andre Gattinnen eintauschen, wenn dir auch ihre Schönheit gefällt, es sei denn für die Sklavinnen.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 52; Recl. S. 399)

    „Und es geziemt euch nicht, dem Gesandten Allahs Verdruß zu bereiten noch nach ihm je seine Gattinnen zu heiraten. Siehe, solches wäre bei Allah ein gewaltig Ding.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 53; Recl. S. 399)

    „O Prophet, sprich zu deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Weibern der Gläubigen, daß sie sich in ihren Überwurf verhüllen.“ (33. Sure „Die Verbündeten“, Vers 59; Recl. S. 400)

    „… und sie machen die Engel,… weiblich. Waren sie etwa Zeugen der Schöpfung? Ihr Zeugnis wird niedergeschrieben, und sie werden zur Rede gestellt werden.“ (43. Sure „Der Goldputz“, Vers 18; Recl. S. 463)

    „O ihr, die ihr glaubt, an euern Gattinnen und Kindern habt ihr einen Feind; so hütet euch vor ihnen… Euer Gut und eure Kinder sind nur eine Versuchung, und Allah, bei ihm ist großer Lohn.“ (64. Sure „Der gegenseitige Betrug“, Vers 14+15; Recl. S. 535)

    „O Prophet, warum verbietest du, was Allah dir erlaubt hat, deinen Gattinnen zu gefallen? (M. hatte von dem Statthalter Ägyptens im 7. Jahre der Flucht eine koptische Sklavin namens Maria zum Geschenk erhalten und bei ihr in der Wohnung seiner abwesenden Gattin Hafsah geruht. Als diese davon vernahm und ihm eine Szene machte, versprach er ihr, sie hinfort zu meiden, wenn sie Stillschweigen beobachtete. Sie schwatzte die Sache jedoch der Aischa aus. Als M. dies merkte, mied er einen Monat lang alle seine Frauen und verblieb im Zimmer der Maria. Diese Offenbarung soll ihn von dem Eid, den er der Hafsah schwor, freimachen und zugleich seine Frauen tadeln, A.S. – Ist es nicht seltsam, dass die hochberühmte Orkhexe Annemarie Schimmel GENAU weiß, dass Klos sogenannte Offenbarungen nichts weiter sind als eine Methode, seine Umgebung, insbesondere die Gattinnen, gefügig zu machen? Wie kann sie trotzdem eine derartige Sympathie für den Fieslahm entwickeln, die sie die Todesfatwa gegen Rushdie verteidigen ließ? T.)

    Doch Allah ist verzeihend und barmherzig… Und da der Prophet einer seiner Gattinnen einen Vorfall insgeheim mitteilte, und sie es aussagte, und Allah ihm davon Kunde gab, da gab er ihr einen Teil davon zu wissen und verschwieg einen Teil… Und da er es ihr ansagte, sprach sie: „Wer hat dir dies angesagt?“ Er sprach: „Angesagt hat es mir der Wissende, der Weise.“ (66. Sure „Das Verbot“, Vers 1+3; Recl. S. 538)

    „Vielleicht gibt ihm (Klo, T.) sein Herr, wenn er sich von euch scheidet, bessere Gattinnen als euch zum Tausch, muslimische, gläubige, demütige, reuevolle, anbetende, fastende, nicht mehr jungfräuliche und Jungfrauen. O ihr, die ihr glaubt, rettet euch und eure Familien vom Feuer, dessen Brennstoff Menschen sind.“ (66. Sure „Das Verbot“, Vers 5+6; Recl. S. 538/539)

    Was Vergleiche zwischen Koran und Bibel anbelangt.

    1. Die Basis des Christentums ist nicht das AT, sondern das NT. Die Bibel ist für uns Christen nur ein Geschichtswerk. Wichtig sind allein die 10 Gebote.

    Außerdem ist die Bibel im Kontext zur Zeit zu sehen, kein Christ kann auf die Idee kommen, Gewalt mit der Bibel rechtfertigen zu wollen.

    2. Jetzt kommt der allerwichtigste Unterschied:
    Die Bibel ist eine Anthologie über die Offenbarung. Das einzige originäre Wort Gottes sind die 10 Gebote und sonst nix!

    Der Koran hingegen i s t d i e O f f e n b a r u n g des allah-Gottes, des ehemaligen vorislamischen Mondgottes Hubal, aus dem Pantheon der 360 Götzen und Idole der Kaaba zu Mekka.

    Der Koran ist prä-existent und daher unabänderlich gültig (Kein Wort und keine Silbe darf geändert werden) – bis zum „Jüngsten Gericht“. Die Urschrift ist lt. islamischen Glaubensdogma im (islamischen) Himmel hinterlegt!

    Das Christentum ist nicht wie der Islam oder das Judentum eine Gesetzesreligion sondern eine Offenbarungsreligion. Jeder Christ handelt daher in Eigenverantwortung und hat sich vor seinem Schöpfer zu verantworten.

    Der Muslim hat sich strikt an die Anweisungen
    des Korans, der Hadithe (fromme Legenden) und an die Sira (Historie des ProFeten) zu halten.

    Und allagott, wacht streng darüber:

    An der Schrift (dem von Gott geoffenbarten Koran) ist nicht zu zweifeln

    “Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist …” (Sure al-Baqara 2,2)

    Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!
    [1] Alif Lam Mim.
    [2] Dies ist (ganz gewiß) das Buch (Allahs), das keinen Anlass zum Zweifel gibt, (es ist) eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen,
    [3] die an das Verborgene glauben und das Gebet verrichten und von dem ausgeben, was Wir ihnen beschert haben,
    [4] und die an das glauben, was auf dich und vor dir herabgesandt wurde, und die mit dem Jenseits fest rechnen.
    [5] Diese folgen der Leitung ihres Herrn und diese sind die Erfolgreichen.
    [6] Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht.

    Hoffe, das reicht für Erste.

    Wenn Du mehr Infos haben willst, melde Dich auf diesem Thread. Ich liefere die die notwendige Munition!

  135. #197 melanie2210 (03. Aug 2010 16:17)

    Ach so, ich hab also eine der vielen falschen Übersetzungen. 😆
    Woher kommt mir dieses Totschlagargument nur so bekannt vor? 😉

    Ich kopier mal das Vorwort meiner genutzten Übersetzung, mag sich jeder ein eigenes Urteil über die Glaubwürdigkeit, im Sinne des Islam, der Übersetzer bilden.

    Der edle Quran und die Übersetzung seiner Bedeutungen in die deutsche Sprache
    Übersetzung:
    Scheich ‚Abdullah as-Samit Frank Bubenheim
    und
    Dr. Nadeem Elyas
    Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen
    Vorwort
    Von Seiner Exzellenz, Scheich Salih ibn ‚Abd al-‚Aziz ibn Muhammad AI aa-Sayh, Minister für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Da-‚wa und Rechtweisung und Generalinspecteur des König-Fahd-Komplexes
    Lob sei Allah, dem Herrn der Welten, Der in Seinem Buche, dem Qur’an, sagt: „Gekommen ist nunmehr zu euch von Allah ein Licht und ein deutliches Buch.“
    Heil und Segen seien auf dem edelsten der Propheten und Gottgesandten, Muhammad, der gesagt hat: „Der Beste von euch ist derjenige, der den Qur’an lernt und lehrt.“
    In Durchführung der Direktiven des Dieners der beiden Heiligen Stätten, des Königs Fahd ibn ‚Abd al-‚Aziz AI Su’ud, sich um Allahs Buch zu kümmern und seine Verbreitung unter den Muslimen in allen Teilen der Welt zu erleichtern, es zu deuten und seine Bedeutungen in die verschiedenen Sprachen der Welt zu übersetzen, und weil das Ministerium für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Da-‚wa und Rechtweisung im Königreich Saudi-Arabien die Wichtigkeit erkennt, die Bedeutungen des Qur’ans in alle Hauptsprachen der Welt zu übersetzen, um den nichtarabischen Muslimen sein Verständnis zu erleichtern, ist diese Übersetzung herausgegeben worden.
    Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hat gesagt: „Übermittelt von mir, und sei es auch nur ein Qur’an-Vers.“ (Überliefert bei al-Buhariu. a.)
    Um dieser Aufforderung gerecht zu werden und als Dienst an unseren deutschsprachigen Brüdern hält es der König-Fahd-Komplex zum Druck vom Qur’an in Madina für gut, dem geehrten Leser diese Übersetzung ins Deutsche anzubieten, die von ‚Abdullah Frank Bubenheim und Dr. Nadeem ‚Ata Elyas unter Aufsicht des Islamischen Zentrums Aachen (Bilal-Moschee) angefertigt wurde und seitens des König-Fahd-Komplexes von Dr. ‚Abd ar-Radi Muhammad ‚Abd al-Muhsin durchgesehen worden ist.
    Wir loben und preisen Allah, den Erhabenen, dafür, daß Er uns Erfolg verliehen hat bei der Durchführung dieser großartigen Arbeit, von der wir hoffen, daß sie allein um Seinetwillen ist und daß sie den Menschen Nutzen bringen möge.

    Was die Auslegbarkeit der einzelnen Suren und Verse betrifft, antworte ich mal auch mit dem Koran.
    Auch hier überlasse ich jedem ein eigenes Urteil.

    Sura 2 al-Baqara
    Guz’l
    Sura 2 al-Baqara Die Kuh

    Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. Alif-Lam-Mim 1
    2. Dieses Buch, an dem es keinen Zweifel gibt, ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen,
    3. die an das Verborgene glauben, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben
    4. und die an das glauben, was zu dir (an Offenbarung) herabgesandt worden ist, und was vor dir herabgesandt wurde, und die vom Jenseits überzeugt sind.
    5. Jene verfahren nach einer Rechtleitung von ihrem Herrn, und das sind diejenigen, denen es wohl ergeht.

  136. 94 melanie2210 (03. Aug 2010 14:54)
    #191 FreeSpeech

    Anmerkung:
    Ungläubige ist hier Definitionssache….
    Im dt. Koran wurde ungläubig falsch übersetzt, da eigentlich gemeint ist, die die nicht an unseren Gott glauben.

    Das heißt also, dass “Ungläubige” nicht Christen oder Juden sind, da wir alle an den selben Gott glauben.
    —————————

    Seit wann glauben Christ und Juden an den Mondgott Hubal, alias allah aus dem Pantheon der mehr als 360 Götzen und Idole der vorislamischen Kaaba?

    Kannst Du mir das mal erläutern, vielleicht weißt Du ja etwas, was mir bislang verborgen geblieben ist. Ich bin absolut lernfähig.

    Zur Vermehrung Deine Ein- und Ansichten über den Schisslam:

    Beten Christen und Muslime den gleichen Gott an?

    Das deutlichste Urteil, welches der Koran über die Christen fällt, findet sich in folgendem Vers:

    Sure 9, Vers 30: … Allah schlage sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

    Welche Funktion haben die biblischen Gestalten im Koran?

    Als Beispiel sei hier die Funktion von Jesus im Islam dargestellt. Diese zentrale Gestalt des Christentums wird im Islam vollständig umgedeutet und damit ins Gegenteil verdreht. So lesen wir im Hadith des Bukhari folgendes Endzeitphantasma. Es ist die detaillierte Darstellung der Rolle von Jesus am Ende der Tage:

    „Jesus wird am Ende der Tage in Damaskus auf die Erde zurückkehren, den Antichristen mit dem Schwert vernichten, alle Kreuze zerbrechen, alle Schweine töten, alle Synagogen und Kirchen zerstören und alle Christen töten, die dann nicht an den Islam glauben wollen. Dann wird er in der Moschee in Jerusalem das islamische Gebet verrichten. Dabei wird der dortige Führer ihm seinen Platz als Vorbeter überlassen wollen; Jesus reiht sich jedoch ein in die Gemeinde der Betenden, womit er ausdrücklich die Vorrangstellung des islamischen Vorbeters, ja des Islam selbst anerkennt und demonstriert.

    Wenn er den Anti-Christen getötet hat, werden alle „Leute der Schrift“ an ihn glauben und es wird nur noch eine Glaubensgemeinschaft, nämlich die des Islam geben. Es werden Gerechtigkeit und Frieden auf der Erde herrschen (so die schiitische Sichtweise), sogar im Tierreich. Nach 40 Jahren wird Jesus sterben und in Medina neben Mohammed zwischen Abu Bakr und Umar begraben werden.“ (Ch. Schirrmacher: Der Islam, Band 2, Seite 225, Verlag Hänsler, Holzgerlingen, 2003).

    Die Schriftverfälschung

    Der Islam versteht sich als die einzig wahre monotheistische Lehre und bezichtigt Christen der Schriftverfälschung. Christen befinden sich also in einem offensichtlichen Irrtum, weil sie sich auf eine mutwillig verfälschte Lehre berufen.

    Sie haben demnach auch eine falsche Gottesvorstellung. Dies insbesondere wegen der von ihnen vertretenen Lehre der Dreifaltigkeit. Sie können sich vor ewiger Höllenpein nur retten, wenn sie ihr individuelles Gewissen verleugnen und alle im Koran geforderten Riten und Gesetze widerspruchslos annehmen.

    Die theologischen Inhalte von Christentum und Islam sind so verschieden wie sie miteinander unvereinbar sind. Wenn man sich etwas vertieft mit dem Koran beschäftigt und die darin aufgestellten Glaubensdogmen ernst nimmt, wird die Behauptung, dass Christen und Muslime den gleichen Gott anbeten unhaltbar.

    Allah ist ja keine Erfindung oder „Verbalinspiration“ des
    “gütigen Gesandten“ sondern in Allah manifestiert sich der archaische Götzengott al-Ilah.

    Allah nennen ihn die arabischen Stämme später. Sie verehren ihn als „Herrn des Hundssterns“ (das Pendent zum ägyptischen Seth) und „Herrn der höchsten Himmel“ und als Vater der drei Göttinnnen: al-Lat, eine Fruchtbarkeitsgottheit; Manat, eine Göttin des Schicksals, und schließlich al-Uzza, die am ehesten der Göttin Venus gleicht. Allah ist daher ursprünglich so etwas wie ein „Hochgott“!

    Papst Benedikt hat anlässlich seiner berühmten „Regensburger Rede“ den fundamentalen Unterschied zwischen Christentum und Islam und ihrem Gott treffend herausgearbeitet. So zitierte der Papst den byzantinischen Kaiser Manuel II:
    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst Du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.‘

    Und seine Argumentation gegen die islamische Bekehrung durch Gewalt (legitimiert durch die Schwertverse des Koran) und die blutigen (heidnischen Riten) des Islam lautet wie folgt: „Gott hat keinen Gefallen am Blut“….“nicht vernunftgemäß handeln ist dem Wesen Gottes zuwider!“

    Für die moslemische Lehre hingegen ist Gott absolut transzendent. Sein Wille ist an keine unsere Kategorien gebunden und sei es die der Vernünftigkeit.

    Ibn Hazm (arab. Universalgelehrter im Kalifat von Cordoba) erklärt dazu: „Dass Gott auch nicht durch sein eigenes Wort gehalten sei und dass nichts ihn dazu verpflichte, uns die Wahrheit zu offenbaren. Wenn er es wollte, müsse der Mensch auch Götzendienst treiben.“

    Ich denke, dass der Islam nicht in eine Reihe mit dem Juden- und dem Christentum gehört. Nach jüdischem Glauben hat Gott sich in der Geschichte offenbart, sehr verschiedenen Menschen und zu verschiedenen Zeiten. Und jeweils auf sehr verschiedene Art! Gott zeigt sich Adam, Gott spricht zu Noah, Gott antwortet Hiob im Gewitter, Gottes Stimme redet zu Abraham, Isaak und Jakob, Gott offenbart sich Moses und dem Volk Israel am Sinai, Gott beauftragt Jeremias und Jesaias und Amos. Das Christentum hat sich einfach hintendran gehängt und erklärt, Gott sei in jenem Zimmermannssohn aus Galiläa Mensch geworden.

    Nach islamischem Glauben offenbart sich Gott nicht in der Geschichte, sondern in einem Diktat.

    Der Erzengel Gabriel steigt vom Himmel auf die Erde herunter und offenbart Mohammed den gesamten Koran, dessen vollkommenes Urbild—sozusagen: das Original zur Fotokopie—oben im Himmel verbleibt. Der Koran ist ein grundsätzlich anderes Buch als die Bibel, eben weil er ein Buch ist.

    Bei der Bibel handelt es sich ja um eine Anthologie!

    Der Koran kennt nur ein einziges Genre: die Gottesrede. Der Allerbarmer erzählt im Plural majestatis die Vorgeschichte der Offenbarung nach, dann sagt er, was er von den Muslimen an rechtem Verhalten einfordert.

    Diese beiden fundamental unterschiedlichen Offenbarungsbegriffe haben tiefreichende Konsequenzen, was das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen betrifft.

    Eine biblische Grundidee ist diese: Gott bindet sich durch Verträge an die Menschen und macht sie dadurch frei. Er verspricht Noah, dass es keine neue Sintflut geben werde, er verspricht Abraham, dass in seinen Nachkommen alle Völker gesegnet sein werden, er verspricht Israel am Sinai, dass er sein Volk nicht verlassen wird, wenn es sich an sein Gesetz hält. (Der Vertrag am Sinai ist ein klassisches Bündnis, wie es in der Bronzezeit zwischen einem König und seinen Vasallen geschlossen wurde: Die Vasallen schulden dem König Treue, im Ausgleich erklärt er sich für ihren Schutz verantwortlich.)

    Diese biblische Idee des Bündnisses mit Gott ergibt im Islam keinen Sinn, da Gott sich nicht in der Geschichte, sondern in einem Diktat offenbart. Gegenüber diesem Gott gibt es nur eine sinnvolle Haltung: Unterwerfung—und just das ist es ja, was das Wort “Islam” bedeutet

    Die absolute Transzendenz des islamischen Gottes, d.h. dass Allah auch absolut unvernünftig handeln und Unvernünftiges verlangen kann, wenn es ihm gefällt, muss sich real notwendig als absolute Tyrannei derer manifestieren, die behaupten, seinen Willen zu kennen. Hier ist der Glaube von keiner weltlichen Ordnung beschränkt, kann Unvernunft zur religiösen und damit zugleich zur unmittelbar gesellschaftlichen Pflicht werden.

    Der „gütige, barmherzige Gesandte Muhammad“ hat sich aus ideologischen Gründen selbst „als das Siegel der Propheten“ bezeichnet und damit angeblch im Besitz der „ablosuten Wahrheit“, da er seine „Verbalinspirationen“ unmittelbar durch Gott empfangen hat. Somit ist der Koran (und die Scharia, das „göttliche Recht“) prä-existent und für alle Zeiten unabänderlich gültig!

    Wie der „Prophet“ und der Koran über Jesus Christus und die Christen urteilt, sein an diesem Beispielen aufgezeigt:

    Juden und Christen sind irregeleitete Verführer

    [5,78]
    Sage ihnen: “O ihr Schriftbesitzer (Christen), überschreitet doch nicht gegen die Wahrheit die Grenzen eurer Religion und folgt nicht dem Verlangen der Menschen, welche schon früher geirrt und manchen verführt haben (Juden). Sie sind von der rechten Bahn abgewichen.”

    Als Schriftbesitzer (in Anklang an Jesus “Schriftgelehrte”) gelten die Juden und Christen. Die Juden verfügen über die Thora, die Christen über die Bibel, insbesondere das N.T. Dieser Vers fordert die Christen auf, keine Lügen zu verbreiten und dem Verlangen der Menschen zu folgen, neben Gott auch noch zu Jesus und Maria zu beten. Wer das tut, der irrt, wie die Juden schon früher irrten und wie die Christen später so manchen in die Irre verführten.

  137. uriger Berliner…subtiller Massenmord und Rassismus gerlernt von Mami (Anne) und Papi (baba).

  138. # melanie2210

    Das Märchen aus 1001 Nachtvom Glauben an denselben Gott, dass von den Islam-Apologeten zur Da´wa und aus Takkia-Gründen verbreitet wird.

    Sure 109: al-Kafirun
    (Die Ungläubigen)Sag:
    O ihr Ungläubigen,
    ich diene nicht dem, dem ihr dient,
    und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
    Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
    Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
    Euch eure Religion und mir meine Religion.

    Der Islam nimmt andere Buchreligionen für sich in Beschlag, um sie zu vereinnahmen

    Der Islam bezieht einen wesentlichen Teil seiner Selbstdefinition und Rechtfertigung daraus, andere Religionen für sich in Beschlag zu nehmen, sie umzudeuten und die Auslöschung oder Unterwerfung ihrer Vertreter zu fordern.

    Das Einmalige am islamischen Dogma ist nicht die Überzeugung, die allein selig machende Wahrheit zu verkünden. Das hat der Islam mit anderen Religionen gemein.

    Das Einmalige am islamischen Dogma ist, dass es sowohl Christentum als auch Judentum usurpiert, für sich vollständig in Beschlag nimmt, sie gleichsam aushöhlt und die ihnen innewohnende eigene Botschaft leugnet. Das dazu verwendete Mittel ist einerseits die Diffamierung dieser Religionen und andererseits die permanente Taktik, ihre Vertreter als arme oder gar bösartige, jedenfalls aber renitente und irregeleitete Kreaturen darzustellen, welche sich der wunderbaren neuen Offenbarung widersetzen

    Bei Diskussionen über den Koran verfolgen Mohammedaner und die Apologeten des Schisslam gewöhnlich die folgende Argumentationslinie, die in aufsteigender Reihenfolge verfolgt wird:

    1. Du hast den Koran gar nicht gelesen!
    2. Du hast den Koran nicht richtig gelesen!
    3. Du hattest die falsche Übersetzung!
    4. Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort!
    5. Wenn du den Koran gelesen hast, hast du ihn falsch verstanden!
    6. Wenn du vielleicht Teile verstanden hast, hast du eben nicht alles verstanden!
    7. Auch wenn man den Koran sein ganzes Leben lang studiert, kann man ihn nie ganz verstehen!
    8. Du hast den Kontext nicht berücksichtigt!
    9. Du bist ein intoleranter Rassist ohne Respekt!
    10. Du bist ein Ungläubiger, du kannst den Islam eh nicht verstehen!
    11. Du bist psychisch gestört, du brauchst Hilfe!
    12. Sunniten sind keine richtigen Moslems !
    13. Shiiten sind keine richtigen Moslems !
    14. Aleviten sind keine richtigen Moslems !
    15. Wahhabiten sind keine richtigen Moslems !
    16. WIR sind richtige Moslems !
    17. Möge Allah dir den richtigen Weg weisen.
    18. Du bist ein Kâfir ( Ungläubiger) und kommst sowieso in die Hölle, inshallah!

    Der Koran ist ein frei zugängliches Dokument. Jeder, der lesen kann, kann sich selber seine Meinung darüber bilden, ob das Gottes Wort sein kann oder nicht.

    Ob man vom Schöpfer der Welt erwarten kann, sich so zu artikulieren, dass seine Worte nicht Rechtfertigungen für Hass, Mord und Gewalt werden. Ob der Schöpfer der Welt ggf. klug beraten war, sich einen Analphabeten auszusuchen, um den Menschen die Welt zu erklären.

    Und er möge bei seinem Urteil auch die blutrünstige Vita dieses Herrn Mohammed aus Mekka berücksichtigen: Ein Auftragsmörder, Massenmörder, ördinärer Straßenräuber, Plünderer, Polygamist, Sklavenhalter, Feldherr und Despot.

  139. Die Täter sind Soldaten der Bundeswehr und waren wahrscheinlich auf Drogen. Das ist wirklich so.

  140. @#203 itzer

    Das macht die Sache auch nicht besser. Ich wünsche mir eine harte Bestrafung, und ein Ende der Kuschel-Justiz.

  141. #202 Dietrich von Bern (03. Aug 2010 17:17)
    Bei Diskussionen über den Koran verfolgen Mohammedaner…

    Klasse das nenn ich mal ne Zusammenfassung.
    Super
    Vor allem es ist immer wieder aufs Neue zu beobachten.

  142. Ist das U-Boot #32 Wowbagger

    wieder abgetaucht? Ansonsten ihm – wer mit 5 Forderungen in eine neue Gemeinschaft eintritt, muss ein Provokateur sein – noch ein herzliches Allah akbar zur Nacht!

    Oder ein fröhliches „Wir geloben fünf Prozent mehr heuchlerische Beiträge für den 40. Parteitag!“

  143. #197 melanie2210 (03. Aug 2010 16:17)

    Der Koran sagt, dass Jesus das “Fleischgewordene Wort Gottes” ist, … Aber du scheinst kein Arabisch zu können, denn da klingt das alles komplett anders. …

    Es wird der Tag kommen, wo einige schmerzlich erfahren werden, dass sie „ihre“ Bücher, die teile der Menschheit lange Zeit versklavt und unterdrückt haben, nicht „fressen“ können. Europa hat sich davon befreit. Bedenken sie bitte, das unsägliche Buch „Koran“ ist nicht mehr als eine Abschrift von bekanntem, bloß zum eigenen Nutzen umgedeutet und zur Unterwerfung des eigenen Volkes benutzt. Macht ruhig weiter die Rechnung ohne den Wirt auf …

  144. #190 Tassilofrankfurt (03. Aug 2010 14:15)

    Ich mag mich da jetzt nicht unbedingt anmelden.

    Verweise doch einfach mal, anstatt Koransuren zu posten, auf das Verhalten der Islamgläubigen in Bezug auf die Hasssuren und bringe die Frage, in wiefern die wichtigsten Profeten der jeweiligen Religionen friedlich waren, was Jesus und Mohammed predigten und selbst vorlebten und wie das Verhalten dieser beiden Profeten, als Vorbilder, wohl das Verhalten der Gläubigen beeinflusst.

    Jesus predigt Liebe, Vergebung und Frieden.
    Kein Christ kann Krieg oder Unfrieden mit Jesus begründen und sich dabei keinesfalls auf den Glauben an Jesus berufen.

    Mohammed war Kriegsherr, Sklavenhalter, Massenmörder von Andersgläubigen, Eroberer im Namen Allahs, er befahl, die arab.Halbinsel ungläubigenfrei zu machen und hatte ein sechsjähriges Kind geheiratet und Aisha mit neun ins Bett geschleift.
    Trotzdem gilt er bei Islamis als Vorbild und als „bester aller Menschen“. Passt nicht zu einer Friedensreligion.
    Dafür passt es zu jedem denkbaren, miesen Verhalten, was die Islamis in allen Teilen der Welt zeigen und welches angeblich nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Da fangen die Islamis regelmässig an zu beleidigen und selbst zu beweisen, dass der Islam nur friedlich ist, wenn man ihm in den Hintern kriecht und als Ungläubiger nicht zuviel darüber weiss. 😉

  145. #190 Tassilofrankfurt (03. Aug 2010 14:15)

    Ein bisschen spiel ich jetzt doch mit. 😆

  146. #190 Tassilofrankfurt (03. Aug 2010 14:15)

    Nicht die mama (#210) liegt richtig, nagel die Berufs-Moslems, die Islam-Apologeten und ihre Unterstützer mit dem (falschen) ProFeten an die Wand!

    Mit dem ProFeten Klohammett Metzel,das „leuchtende Vorbild“ eines jeden Moslem, sofern er „rechtgeleitet“ ist:

    „Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt.“ (Übersetzung M.A. Rassoul)
    Sure 33 (Die Verbündeten), Vers 21

    Info:
    Schon eine oberflächliche Untersuchung, des Islams seiner Bräuche und Riten zeigt, dass er eine ganze Menge Religionsvorstellungen und Bräuche der „heidnischen“, archaischen Araber in sich aufgesogen hat.

    Ramadan, die Blutopfer, das grausame Schächten von hilflosen Tieren, das sind alles archäische Gebräuche der vorislamischen Araber, die Mohammed, um die „Herzen zu gewinnen“, übernommen hat.

    Das Leben und die Lehre Mohammeds, wie wir ihn kennen, lässt sich in zwei Phasen einteilen.

    1. Seine Phase als Sinnfinder und Gottsucher in seiner Heimatstadt Mekka, wo ihm Verbalinspirationen eingegeben wurden, die sich in erster Linie mit rein philosophischen und ethischen Fragen beschäftigen. Hier hatten „Gabriels Einflüssterungen“ einen durchaus friedlichen, um Verständigung bemühten Charakter (vor allen Dingen zu den „Schriftbesitzern“, d.h. den Juden und Christen des Hedschas). Diese Phase dauerte insgesamt 12 Jahre, von 610-622 n.Chr. Danach musste nach Jathrib „auswandern“, was in Wirklichkeit eine schmähliche Flucht war, da die einflussreichen, mekkanischen Kureischiten ihn als „Aufrührer und Aufwiegler“ ansahen und er um sein Leben fürchten musste. Erfolg: Während dieser 12 Jahre, gewann er insgesamt nur etwa 150 Anhänger, die mit ihm die „Hidjra“ nach Jathrib, dem heutigen Medina antraten (Beginn der Moslem Zeitrechnung).

    2. Seine Phase als ördinärer (Straßen) Räuber, Plünderer, Sklavenhalter, Polygamist, Kriegsherr (lt. hist. Quellen zog der „gütige Gesandte“ insgesamt 27 mal selbst das „Rüstzeug“ an und führte insgesamt etwa 70 Raub- und Eroberungskriege gegen die Stämme Arabiens, einschl. der Juden und Christen), Staatsmann und Oberster Richter.

    Diese Phase dauerte insgesamt 10 Jahre, von 622-622. Der Dschihad, der religiös verbrämte Raub- und Eroberungskrieg betrat die Weltbühne, und Mohammad bekam für seine Schandtaten immer wieder die passenden „Verbalinspirationen“, die das Ganze „göttlich“ legitimierten. 60 bis 70 Prozent der im „göttlichen Koran“ zusammengefassten Verse handeln vom Dschihad und vom „Kampf gegen die Ungläubigen“, die Heuchler (die Moslem-Zweifler), die sog. Nominal-Moslems und die Polytheisten, die „Götzenanbeter“.

    Wichtig in diesem Zusammenhang ist das System der Abrogation (arab. Nashk).
    Denn die geoffenbarten Koransuren „friedlicher, mehr philosophischer Natur“ (Mekka Phase) kollidieren natürlich mit den Kampf- und Unterdrückungsaufrufen seiner Jathrib/Medina Phase, als es nur noch um Eroberungskriege, Raub-, Plünderung, Verskslavung und finanzielle Erpressung der „Ungläubigen“, aber auch der „bekehrten arabischen Stämme“ (Zakat=Tribut) ging, und werden durch die später geoffenbarten Koranverse (Jathrib/Medina) abrogiert, d.h. aufgehoben.
    Sie dürfen aber, da sie ja das unmittelbar „geoffenbarte“ Wort des Wüstengottes Allah sind, gleichwohl noch zitiert werden, wovon unsere Berufsmuslime und Taqquia/Inham Profis reichlich Gebrauch machen, um uns kuffar in einer sog. „Phase der Schwäche“ Sand in die Augen zu streuen.

    In Wirklichkeit sind diese Koranverse jedoch bedeutungslos, da sie durch die späteren Koranverse, vor allen Dingen durch den „Verse des Schwertes“ (insgesamt 124), geoffenbart in Jathrib/Medina (622-632), aufgehoben wurden.
    Koran, Sure 9, Vers 5, z.B. weist explizit an, die Heiden „zu töten, wo immer ihr sie findet!)

    Von diesen Stellen, wo zur physischen Gewalt gegen die kuffar (die Ungläubigen) aufgerufen wird, ja zu Mord und Totschlag, gibt es mehr als 200 allein im Koran, davon 27 mal im Imperativ, d.h. in der Befehlsform!

    Mehr Infos:
    http://www.islam-deutschland.info/kblog/9_1-5.php

    Als der „gütige Gesandte“ im Jahre 632 für immer die Augen schloss, war aus dem kleinen, bescheidenen Kaufmann aus Mekka, der mächtigste und reichste Mann Arabiens geworden.

    Die geistigen Väter Mohammeds und die „Fabeln der Alten“

    Als Mohammed seine Mission aufnahm, stellten seine arabischen Zeitgenossen fest, dass die Geschichten, die er erzählte, den jüdischen und christlichen Schriften entstammten und dass seine Erzählungen von Hölle und Paradies, himmlischen Wesen und Geistern persischen Vorlagen entlehnt waren. Einige der arabischen Stämme waren Christen, andere wie die Banu Taghlib, Akul, Tanuk und Tau, waren Juden.

    Durch ihre weitverzweigten Handelsbeziehungen standen die „heidnischen“ Stämme Arabiens in enger Verbindung mit Juden und Christen der Nachbarländer. Dabei konnten allerdings weder Christentum noch Judentum bei den Mekkanern fest Fuß fassen, denn die hingen traditionsbewußt ihrem Stammeskult der Mutter-Göttinnen Mekkas an, wie das in reichen Handelsstädten normal war.

    Daher waren Mohammeds Predigen für Sie „Fabeln der Alten“, und natürlich glaubten sie , er habe entweder die heiligen Schriften der Juden und Christen gelesen, oder aber jemand habe sie ihn gelehrt.

    Der Nachhall ihrer Zweifel findet sich im Koran:

    „Auch wissen wir, dass sie sagen: Ein gewisser Mensch lehrt in die Verfassung des Korans; aber die Sprache des vermeintlichen Menschen ist eine fremde, und die des Korans ist eine deutliche arabische“ (16, 104 UW= Der Koran, das heilige Buch des Islam v. Ullman/Winter)

    Ullmann/Winter merken zu dieser Sure an:

    „Hieraus erhellt, wie noch aus anderen Stellen, dass schon Mohammeds Zeitgenossen den Verdacht hegten und aussprachen, Mohammed habe mit Hilfe anderer und namentlich eines gelehrten Rabbiners Abdullah ibn Salam, den Koran erdacht und niedergeschrieben. Andere wiederum vermuten, Mohammeds Ratgeber sei Addas, ein ex-jüdischer Mönch aus Ninive, gewesen, der sich in Mekka niedergelassen hatte.

    „Die Ungläubigen sagen: der Koran ist nichts anderes als eine selbsterdachte Lüge, wobei ihm andere Leute geholfen haben, aber damit sprechen sie nur Ungerechtes und Lügenhaftes. Auch sagen sie: Er enthält nur Fabeln der Vorfahren, welche er (Mohammed) abschreiben lässt und die ihm des Morgens und des Abends vorgelesen werden (vor ihm diktiert werden)“ (25, 5-6 UW).

    Dr. A. Spengler kommentiert die „Fabeln der Alten“, die Mohammed den Arabern zu erzählen versuchte, folgendermaßen:

    „Aus dem Zusammenhang, in dem dieser Ausdruck auftaucht, und aus den Kommentaren um Koran geht hervor, dass „Asatyr der Alte“ der Name eines Buches ist; über dessen Entstehung haben wir allerdings sehr wenig Informationen“….

    Dass neben biblischen Legenden auch Glaubenslehren (Doktrin der Auferstehung) darin enthalten war (27, 70; 46,16).
    Es ist offensichtlich, dass letztere den Mekkanern bereits vor Mohammed bekannt war, denn die Kureischiten berichteten, dass dies ihnen und ihren Vätern bereits bekannt war, bevor er (Mohammed) es lehrte (68,15).

    Von Tabari erfahren wir, dass sogar Mohammeds erste Frau, die gebildete Kauffrau Khadischa, die Schriften gelesen hatte, als er sein Amt als „selbsternannter Prophet“ antrat und dass sie mit den Geschichten der Propheten vertraut war (DI s.v. Mohammad, p. 392)

    Faszit: Entkleidet man den Koran (und damit die Verbalinspirationen Mohammeds) von den christlich-jüdisch Elementen der Bibel und den Glaubensvorstellungen der Perser, bleibt nichts anderes übrig als Mohammeds Frauengeschichten und seine Lehre vom Dschihad, dem Plünderungs- Eroberungs- und Raubkrieg, dem er die „göttliche Legimitation“ verschaffte.

    Weitere Infos zu Allah, dem Wüstengott, der mit dem Gott, der sich den Kindern Israels im Sinai offenbart hat, nix, aber auch absolut nix, zu tun hat:
    http://www.chickgospel.de/html/mondgot2.htm#top

    Die archaeologischen Belege, die in Arabien freigelegt wurden, sind ueberwaeltigend. Sie zeigen naemlich auf, dass in der vorherrschenden prae-islamischen Religion der Mondgott Allah angebetet wurde. Mohammed eliminierte schlicht die anderen ca. 300 Gottheiten, einschliesslich Allahs Toechter und machte Allah zum Allerhoechsten. Dabei behielt er viele der heidnischen Rituale und Symbole bei, die mit ihm verbunden waren. Der zunehmende Mond zum Beispiel war ein Symbol des Mondgottes seit den Zeiten der Sumerer und der Babylonier, zur Zeit Christi bis zur Ankunft Mohammeds.

    Es ist kaum ein Zufall, dass die Zeit des Ramadans, einer Fastenzeit der Moslems, zur Zeit des Halbmondes beginnt und endet. Beinahe alle der Mondgott Rituale und andere goetzendienerische Praktiken, einschliesslich des Kuessens des Schwarzen Steines, dem Gebet in Richtung Mekka, das Laufen um den Tempel und zwischen den beiden Huegeln Safa und Marwa waren vorislamische Rituale.

    Mohammed war generell ein richtiger „Plagiatus“ (das Wort habe ich einem Asterix-Band entnommen). Er hat jüdisch/christliche Inhalte sowie altpersische Vorstellungen in den Koran übernommen und eben arabisch/heidnische Elemente.

  147. #211 nicht die mama (04. Aug 2010 09:49)

    Ich würde ggfls. auch mitmachen, wäre doch gelacht, wenn wir die nicht aufmischen könnten!

    Wie finde ich dahin?

    Kannst Du mir da weiter helfen?!

  148. #190 Tassilofrankfurt (03. Aug 2010 14:15)

    Mohammed usurpiert Abraham, den Stammvater der Juden!!

    Es sei mal dahingestellt ob Abraham eine historische oder aber eine mythologische Figur (wie Noa o. Adam u. Eva) ist.

    Tatsache ist, das die jüdische Kult- und Identifikationsfigur Abraham von dem Araber, angeblichen ProFet und Gesandten alla T-Gottes, Klohammed T. Metzel, usurpiert wurde, um ihn für sich und seine Ambitionen nutzbar zu machen.

    Grundsätzlich gilt daher seit Klo, T:
    Der Islam nimmt andere Buchreligionen für sich in Beschlag, um sie zu vereinnahmen.

    Nicht umsonst hat Klo T, den Mondgötzen alla T., vormals Mondgott Hubal, aus dem Pantheon der 360 Götzen und Idole der vorislamischen Kaaba, zum Obersten Ränkeschmied erhoben. Das schien ihm doch außerordentlich wichtig.

    Der Schissslam bezieht daher lt. Order von Klo T und alla T einen wesentlichen Teil seiner Selbstdefinition und Rechtfertigung daraus, andere Religionen für sich in Beschlag zu nehmen, sie umzudeuten und die Auslöschung oder Unterwerfung ihrer Vertreter zu fordern.

    Das Einmalige am islamischen Dogma ist nicht die Überzeugung, die allein selig machende Wahrheit zu verkünden. Das hat der Islam mit anderen Religionen gemein.

    Das Einmalige am islamischen Dogma ist, dass es sowohl Christentum als auch Judentum usurpiert, für sich vollständig in Beschlag nimmt, sie gleichsam aushöhlt und die ihnen innewohnende eigene Botschaft leugnet. Das dazu verwendete Mittel ist einerseits die Diffamierung dieser Religionen und andererseits die permanente Taktik, ihre Vertreter als arme oder gar bösartige, jedenfalls aber renitente und irregeleitete Kreaturen darzustellen, welche sich der wunderbaren neuen Offenbarung widersetzen.

Comments are closed.