Zurzeit erhitzt kein Thema wohl mehr die Gemüter in Amerika und auch in der restlichen freien Welt als die geplante Moschee von Ground Zero. Auf der Website personalliberty.com analysiert der Amerikaner Ben Crystal das Geschehen. Er fordert von den Moschee-Planern: „Ihr wollt Sensibilität? Wie wäre es damit, selber welche zu zeigen?“

Crystal weiter:

Vor tausend Jahren war die iberische Halbinsel unter der Herrschaft des muslimischen Kalifats von Cordoba, einem Ableger des Omajadischen Kalifats. Verantwortlich für kulturelle und wirtschaftliche Entwicklungen ging das Kalifat von Cordoba auch besonders hart mit den so bezeichneten „Ungläubigen“ um und allen anderen, die man „Christen und Juden“ nannte.

Das Kalifat verfuhr mit Christen und Juden so, dass es sie besteuerte, bis ihnen die Ungläubigkeit verging. Für diejenigen, die die Steuern nicht zahlen konnten, waren die Folgen in der Regel fatal. Religiöse Sensibilität war mit Sicherkeit KEIN Teil des sozialen Programms des Kalifats von Cordoba.

Im Jahr 1985 besuchte Präsident Ronald Reagan Deutschland zum G-7 Gipfel. Sein Programmablauf beinhaltete auch einen Stop auf dem Friedhof von Bitburg mit Gefallenen des zweiten Weltkriegs. Es gab ein Problem, auf dem Friedhof von Bitburg lagen auch die Überreste von mehreren Angehörigen der Waffen-SS.

Reagan wollte des Siegs über Nazi-Deutschland gedenken und das Andenken aller jener ehren, die im größten Konflikt des 20. Jahrhunderts kämpften und ihr Leben verloren. Eine Umfrage ergab, dass die Amerikaner meinten, Reagan hätte Bitburg besser auf der Autobahn hinter sich gelassen. Und diese Meinung war in gewissem Sinne richtig.

Obwohl Reagan mit Sicherheit nicht das dritte Reich unterstützte, setzte der Besuch in Bitburg nicht das richtige Zeichen. Mit den Millionen von Gegnern und Opfern von Hitlers härtester Truppe, die noch am Leben waren, war der Besuch ganz einfach … unsensibel.

Im Jahr 2009 erwarb eine Gruppe von Investoren unter der Führung von Imam Feisal Abdul-Rauf das Gebäude der Burlington-Mantel-Fabrik, nur ein paar Blöcke von der Stätte der Angriffe von 9/11 entfernt. Abdul-Rauf, ein Sharia-getreuer Imam, der mehrfach verlauten ließ, die Vereinigten Staaten seien schuld an den 9/11-Angriffen (Unter anderem mein Lieblingsausspruch: „…Osama bin Laden wurde in Amerika gemacht…“) nannte seinen Teil der Investment-Gruppe „Die Cordoba-Initiative“.

Eine aus obskuren Quellen gesponserte Gruppe (die Entwickler haben wiederholt versucht, die Quellen ihres an die $ 100 Millionen Budgets zu verschleiern), wollen eine nach einem brutalen Kalifat benannte Moschee in Panzerfaustreichweite von der Stelle errichten, an der andere Moslems 2700 Menschen ermordeten. Das ist nicht gerade die Sensibilität, wie sie in Schulbüchern definiert wird.

Von all den heißen Eisen, die die Demokraten dieses Jahr voranbringen, stößt die Unterstützung der Ground Zero Moschee wohl auf das meiste Kopfschütteln. Abdul Rauf ist ein Imam, der wiederholt Amerika die Schuld an 9/11 zugewiesen hat; er gehört einer religiösen Bewegung an, die glaubt, Frauen sollten weder gesehen noch gehört werden (bitte keine Hillary Clinton-Witze) und will eine Moschee an der Stelle errichten, wo das Fahrwerk eines der beiden von den Terroristen an 9/11 verwendeten Flugzeuge landete. Aber den Amerikanern gebricht es an Sensibilität? Verglichen mit Feisel Abdul-Rauf bin ich Alan Alda (Anm.: Hauptdarsteller der amerikanischen Fernsehserie M.A.S.H., nie um einen flotten Spruch verlegen) und die Republikanische Partei ist ein Sensibilisierungstrainingsseminar.

Aber im Geiste der fraktionsübergreifenden Übereinstimmung habe ich beschlossen, ich KANN mit einer Moschee leben, deren Imam Hass, Intoleranz und die Art von Respekt für Frauen predigt, die Joseph Smith (Anm. Begründer der Mormonen, die sieben Frauen haben dürfen) aussehen lässt wie Jane Fonda, WENN wir Ungläubigen umgekehrt auch etwas bekommen. Der Bau des Cordoba-Hauses kann morgen beginnen, und ich werde auch die Schaufel schwingen, während ich neben einer Katze mit Namen Akbar bin Laden stehe (oder wie auch immer). Aber der Bau der Basilika der gesegneten Kreuzritter hat am selben Tag in Riyadh zu beginnen. Nein? Gut, dann sagt aber nicht, ich hätte kein Angebot gemacht.

Lasst uns dieses Chaos mit Röntgenblick betrachten. Laut CNN glauben 27% der Amerikaner, dass Obama nicht in den Vereinigten Staaten, sondern woanders geboren wurde. Politische Spinner tun diese 27 Prozent immer wieder als verrückter als Rosie O’Donnell (Anm.: kontroverse amerikanische Entertainerin, die auch durch ihre Leibesfülle beeindruckt) im abgeschlossenen Dickenlager ab. Nur 29% der Amerikaner befürworten die Ground Zero-Moschee. Wenn man linke Mathematik benutzt…, die Obama-Versorgung würde besser auch psychiatrische Behandlung abdecken.

Die Verfassung der Vereingten Staaten von Amerika, geschrieben von denen, die man wahrscheinlich als größte Ansammlung des menschlichen Intellekts ansehen kann, gewährt uns Religionsfreiheit, ob Moslem oder Mormone. Aber dies hier sehe ich nicht als eine Sache der Religionsfreiheit an. Es IST eine Sache der Sensibilität. Ich habe sarkastisch die Hypothese aufgestellt, man könnte die Moschee für eine Basilika eintauschen. Aber eine Kirche in Riyadh könnte man unter diesen Umständen genauso „Unsere liebe Frau vom unbefleckten Arschtritt“ nennen. Es ist… unsensibel.

Tausende fanden ihr Ende nur wenige Meter vom geplanten Cordoba-Haus entfernt. Die Täter dieses monströsen Verbrechens (trotz der Beteuerungen von Imam Abdul-Rauf) handelten im Namen ihrer Version des Islam. Die Befürworter der Ground Zero Moschee jammern über religiöse Sensibilität; obwohl sie es den Leuten, die ein zu auffälliges Krippenspiel inszenieren, verwehren, oder der Neunjährige, der seinen Kopf in stillem Gebet vor einem Erziehungsgewerkschaftsstreber neigen will, der ihm „beibringt“ 2+2=5.

Eine Frage sei erlaubt: Ihr wollt Sensibilität? Wie wäre es damit, selber welche zu zeigen?

Sensibilität und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Moslems wird immer wieder von uns verlangt, von den Moslems selbst und deren Apologeten. Ihnen selbst sind die Befindlichkeiten anderer Menschen, die nicht ihren perversen Glauben teilen, vollkommen egal. Der Kalif von Ground Zero hat das Grundstück mit der Mantelfabrik in der Absicht erworben, dort den islamischen Weltherrschaftsanspruch zu zelebrieren und die Opfer von 9/11 und deren Hinterbliebene zu demütigen. Sonst wäre das geplante Öffnungsdatum wohl kaum der 11. September 2011.

Leider fallen viel zu viele auf seine Sprüche von Toleranz, Verständigung und „Brücken bauen“ rein. Moslems haben aus dem „chronisch beleidigt sein“ eine „Wissenschaft“ gemacht. Demnächst schaffen wir dafür noch einen Lehrstuhl, es soll doch sowieso mehr Geld für Bildung ausgegeben werden. Was andere Menschen denken und fühlen, wodurch sie verletzt werden, das ist den Moslems schnurzegal, denn das sind ja bloß Ungläubige. Es bleibt zu hoffen, dass unsere naiven Islam-Apologeten endlich aufwachen und das begreifen. Aber ich fürchte, eher regnet es morgen von unten nach oben.

(Text und Übersetzung: epistemology)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Vielleicht zeigt PI auch etwas mehr Sensibilität und nimmt mich als langjährigen Leser endlich wieder aus der völlig ungerechtfertigten Moderation.

  2. Man stelle sich vor, die niedersäschische MinisterpräsidentIn Aygül Özkan (C*DU/Graue Wülffe) wäre US-PräsidentIn und würde von den Amerikanern mehr kulturelle Sensibilität fordern, wie sie es bei uns schon unsäglicherweise verlangt!

  3. Der Vergleich mit den Überresten von Waffen-SS-Männern auf dem Friedhof von Bitburg ist panne. Der Besuch 1985 wäre dann „unsensibel“ gewesen, wenn Deutschland immer noch im Krieg mit USA wäre.
    Im aktuellen Szenario ist das der Fall.

  4. Wieso jetzt Reagan, Deutschland, Bitburg, SS für unsensibles Verhalten herhalten muss erschließt sich mir nur zweifelhaft!

    Hätte man da als Amerikaner nicht etwas mit Indianern oder Sklaverei oder Vietnam oder Hiroshima als Negativbeispiel anführen können. Mit konkreten und nicht symbolischen Handeln! Die Moschee soll ja auch konkret gebaut werden und nicht symbolisch!

  5. Eine Monstermoschee als Siegesdenkmal am Ort des moslemischen Massenmordes an 3000 Ungläubigen ist die größtmöglichste Verhöhnung der Opfer!

  6. Eine Steigerung des Siegesdenkmal in Form einer Monstermoschee am Ground Zero wäre eine Moschee zur Verehrung des Satans an der Stelle wo der vollbesetzte Jumbo Jet von PanAm in Lockerbie eingeschlagen ist.

    Mit zwei hundert Meter hohen Minarette und fünf mal am Tag das Siegesgeschrei des Muezzins, zum Gedenken an den Massenmord an Ungläubige.

    Oder nicht?

  7. Vor ein paar Tagen kam im Kabelfernsehen eine Dokumentation über den moslemischen Terroranschlag vom 7.7.2005 in London. Damals würden über 50 Menschen vom moslemischen Terror getötet und über 900 Menschen verletzt!

    Und das von unseren Gutmenschen beherrschte Gutmenschen-Fernsehen hat es fertig gebracht in einer Stunde Sendezeit über die Selbstmordattentäter in der Londoner U-Bahn nicht ein einziges Mal das Wort Islam zu gebrauchen”

  8. Wieso Ben Crystal den Koranismus als Religion meint hat vielleicht damit zu tun, dass der auch die Waffen-SS für eine Art religiöses Bündnis sieht ……

  9. Wenn man einem Anhänger dieser Satansreligion auf dem 11. September anspricht dann kommt immer das stereotype Taqqiya:

    „Das waren keine Moslems, weil Moslems so etwas nicht machen!“

    Dann muss man diesen Teufelsanbetern entgegenhalten:

    „Ja, Sie haben Recht. Moslems machen keinen Massenmord an Ungläubigen. Genau so wenig wie Moslems im Namen ihrer Religion Frauen steinigen oder Hände abhacken.“

  10. Komischerweise haben die Moslems die Toleranz die sie von uns einfordern selber nicht. Und das müssen wir den Multi-Kulti-Spinner und den Gutmenschen klar machen.

    Und das liegt nicht an den Menschen sondern an dieser menschenverachtenden Religion. Und diese Religion ist verdammt gefährlich.

    Man stelle sich mal Zeugen Jehovas vor die sich in einer U-Bahn in die Luft sprengen, oder Scientologen, die sich mit einem Sprengstoffgürtel in einer Menschenmenge in die Luft sprengen um Jungfrauen zu beglücken, die ihnen nach ihrem Tode im Paradies versprochen werden.

    Innerhalb kürzester Zeit wären diese Sekten verboten. Wieso geht das nicht mit dieser Hassreligion?

  11. Einer meiner deutschen Kollegen wurde neulich von einem Türken darauf hingewiesen, dass sie uns in 20 Jahren sowieso einkassiert hätten und wir dann nach der Nase des Islam zu tanzen hätten, weil dann an die 10 Millionen Moslems in Deutschland leben würden. Mein Kollege entgegnete ihm: „Wir haben in der Vergangenheit auch schonmal 6 Millionen beseitigt, mit 10 Millionen werden wir auch fertig.“
    Eigentlich eine schreckliche Antwort, aber was soll man auf sowas sonst antworten?

  12. @ 18 Expert

    Komischerweise?….

    Nur, wenn man nicht weiß, daß der Koran seinen Anhängern befiehlt, den Islam gegen den Willen der Ungläubigen siegreich zu machen!

    Moscheebau gehört wohl dazu!

  13. Diese Moschee würde einen erheblichen Vorteil für New York haben. Sogenannte weiche Ziele in einer nicht unerheblichen Entfernung sind definitiv geschützt vor fliegenden Bomben in Form von entführten Passagierjets und ähnlichen Dingen. Die Trümmer fliegen einfach zu weit, somit keine Gefahr mehr und mit der Moschee ist alles gut. Ich finde die Moslems reichen uns „Westlern“ damit ihre Hand und Islam hat nie was mit dem Islam zu tun und Allah sieht alles und Islam ist Frieden.

    *Ironie off

  14. Brücken bauen, tolerant und sensibel wäre es auch, wenn das Gutenberg-Gymnasium in Erfurt, Amokläufer Robert Steinhäuser statt seiner 19 Opfer gedenken würde.

  15. Wann wird man trotz aller Intellektualitaet endlich begreifen dass Islam keine Religion ist, sondern eine totalitaeres fascistische Ideologie, ein politisches System im plagierten Heiligenkleid auf den Schultern der TATSAECHLICHEN Religionen, aber bitteschoen….doch keine Religion!

    Man war faehig der Scientology den Religionsstatus zu verweigern. Warum ist man es beim Islam wo alles um soviel offensichtlicher fuer jeden noch so blinden erkennbar ist, nicht faehig ???

    WAS STECKT DA DAHINTER ?
    WAS IST DAS WAS FUER EIN ABERWITZ DER DA ABLAEUFT ???

  16. @ Petra X

    Es gibt keinen Grund, dieselbe Stelle noch einmal plattzumachen. Sie ist es schon.

    Und damit fängt die Symbolik an! Was geschieht auf einem Massengrab? Errichtet man dort triumphale Gebäude?
    Gedenkt man der Opfer oder der „Helden“? „Helden“ habe ich bewußt in Anführungszeichen gesetzt, weil ich damit weniger den Bürgermeister und die Feuerwehrleute meinte, sondern den fliegenden Untersatz!

  17. #29 Rabe

    Natürlich baut man dort keine Moschee, vielleicht haben Sie mich falsch verstanden, Ihrem Posting stimme ich zu. 😉

  18. Die absolut dümmliche Unsensibelheit der Musels hat unserer Sache einen großen Dienst erwiesen. Das Ansehen der Musels in Amerika ist zur Zeit im Keller. Das ist gut so. Und da gehört es auch hin. Es wird in Zukunft schwieriger werden mit dem Moscheenbau. Sollte es doch zum Bau dieser Moschee kommen, rechne ich stark mit Anschlägen. Wenn man das amerikanische Nationalgefühl verletzt, werden die Amis zum Stier. Im Gegensatz zum Deutschen Michel.

  19. #17 Simbo (22. Aug 2010 11:59)

    Gehört zwar nicht zu diesem Thema aber auf der website von Prof. Hankel können Sie den zweiten offenen Brief an Frau Merkel unterschreiben. Es geht um den Millarden EURO-Rettungsschirm.
    http://www.dr-hankel.de/zweiter-brief-an-die-bundesregierung/

    Habe auch schon unterschrieben und unterstütze deinen Appell!

    Wäre schön wenn PI auch solche Themen wieder aufgreifen würde, hab den Eindruck, dass die in letzter Zeit zu kurz kommen!

  20. Würde den Amis dieselbe Kültürbereicherung wie bei uns (5 %) zu Teil werden, würde sich der Befürworteranteil von 27 % mit Sicherheit und schlagartig um 50 % reduzieren…

  21. #3 Eurabier

    Jetzt hast du mich aber geschockt. Frau Özkan ist MinisterpräsidentIn? Habe ich was verpasst oder ist das nur ein realistischer Alptraum? 😉

    Das „C*DU/Graue Wülffe“ ist genial!

  22. #15 Simbo (22. Aug 2010 11:57)

    @ alle pi-Leser:

    Gehört zwar nicht zu diesem Thema aber auf der website von Prof. Hankel können Sie den zweiten offenen Brief an Frau Merkel unterschreiben. Es geht um den Millarden EURO-Rettungsschirm.

    Schon vor Tagen unterschrieben. Dennoch danke, daß Du das eingestellt hast. Wenn auch meine Hoffnungen eher gering sind. Aber WSD hat auch!

  23. na, wenn die schon ministerin ist, ist der weg zur präsidentin wohl auch nicht mehr weit. schätze mal, sie hat die funktion dass wir uns schon mal an den gedanken gewöhnen, dass der übernächste bundeskanzler von der türkei bestimmt wird. und man weiß ja, der mensch gewöhnt sich an alles, 1400 jahre kopfabhacken und steinigen ist ja im bewußtsein von moslems auch nicht unbedingt ein verbrechen.

  24. #9 expert (22. Aug 2010 11:50)

    Nach Aussagen Shahid Nickels, eines Bekannten Attas aus der Zeit von dessen Besuchen in der Hamburger Al-Quds-Moschee, besaß dieser „ein nationalsozialistisches Weltbild“, er habe „New York deswegen als Ziel ausgewählt, weil es für ihn das Zentrum des Weltjudentums“ gewesen sei. Somit wäre Antisemitismus zumindest ein weiteres wichtiges Motiv für die Attentate gewesen, die mehr als 3000 Menschenleben forderten“.

    Hat also nix mit Islam zu tun,warn die Nazis.

  25. #35 KDL

    zu #37 noreli
    der text in #37 war als antwort an #35KDL gedacht.
    editierfunktion????????????????????

  26. Ihr müsst mehr tun, als hier kommentieren.

    Erstellt von den Themen hier Flugblätter und verteilt sie.

    Schließt euch den PI Gruppen an

    Geht zu BPE Pax Europa.

    Wir müssen auf die Straße. Am 11. September gibt es zwei Mahnwachen. Nehmt daran Teil!

    bpeosthessen@ymail.com

  27. „Sensibilität und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Moslems wird immer wieder von uns verlangt, von den Moslems selbst und deren Apologeten.“
    ————–
    Das ist doch die übliche Masche der Anhänger des Klohammett Metzels und seines Klorans.

    Nach deren Selbstverständnis sind sämtliche (in unseren westlichen Augen Unverfrorenheiten und Zumutungen) Forderungen zur Ausbreitung und Verherrlichung dieser Götzenreligion gerechtfertigt. Das hängt mit dem Überlegenheitssyndrom – ihr wisst schon: Die beste Gemeinschaft auf Erden… usw. – und dem Universal-Anspruch des Fieslam zusammen.

    Wenn der Fieslam bedroht ist, dazu gehört schon, wenn man die Da´wa (Aufruf zum Islam=Missionierung) behindert bzw. einschränkt, dann „herunter mit dem Haupt“, ihr bösen, miesen Amis. Dann ist er angesagt, der „Dschihad des Schwertes“!

    Also seht Euch vor.

    Da hilft auch kein herumdoktern an den Symptomen. Da hilft nur eines: Diese pseudo-religiöse, faschistische Ideologie muss in unseren offenen, freien Gesellschaften verboten werden. Das ist Fakt!

    Vielleicht sind ja die Amerikaner -aufgrund des Streitfalls Cordoba bzw. Ground Zero Moschee- die Ersten, denen das dämmert!

  28. TAH TAH:

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article9134028/Obama-kaempft-gegen-das-Tief.html

    Zwischen 18 und 24 Prozent der Amerikaner, deutlich mehr als bei Obamas Amtsantritt, sind überzeugt, dass der Präsident ein getarnter Muslim ist. Und die Zahl derer am paranoiden rechten Rand wächst, die Barack Hussein Obama für einen radikalen Islamisten halten, einen Sozialisten, einen Ausländer, der mit gefälschter hawaiianischer Geburtsurkunde und Sozialversicherungsnummer seine Verschwörung zur Machtübernahme der USA vorantrieb.

    Rudi Carell würde sagen:

    Ächt lekka de Barrack HUSSEIN ächta Lekka 🙂

  29. achja „paranoider rechter Rand“— ist das jetzt die Welt Tarnformel für das nicht mehr Zeitgemässe „IHR SEIT JA ALLES NAZIS ??“

    lachhaft – aber inner Einzelzelle… 😉

  30. Die ganze unsinnige Diskussion zeigt eigentlich nur, dass sich die USA mittlerweile dem gleichen Zustand annähert, wie das totkranke und verratene Deutschland.

    Es wäre für den Bürgermeister ganz einfach den Spuk der Neanderthaler zu beenden, wenn man davon ausgeht, dass die öffentliche Sicherheit und der öffentliche Friede durch den Bau eines solchen Rattenlochs gefährdet ist.

    Aber, was will man mit einem Bürgermeister, der selbst der Verhöhnung seiner eigenen Landsleute das Wort redet. Ich vermute mal Bloomberg hat in old germany einen Kurs in Volks- und Landesverrat besucht.

    Von dem Amerika des Moslems Obama hat weder Israel nocht der Rest der freien Welt noch etwas zur Zeit zu erwarten.

    Wenn die Amerikaner Charakter haben, wählen sie den Muselschmuser Bloomberg demnächst ab.

  31. Zu expert (12:07):
    „Innerhalb kürzester Zeit wären diese Sekten verboten. Wieso geht das nicht mit dieser Hassreligion?“
    Zu Ogmios (12:35):
    „WAS STECKT DA DAHINTER ?
    WAS IST DAS WAS FUER EIN ABERWITZ DER DA ABLAEUFT ???“
    —-
    Es stecken EU-Vereinbarungen mit den Öl-Ländern dahinter.
    Sehr ausführlich recherchiert in „Eurabia“ von Bat Yeor, leider nur auf Englisch erschienen.
    Und gut zusammengefasst in „Die Kraft der Vernunft“ von Oriana Fallaci (Seite 161-198) .

  32. #36 Ausgewanderter und # 33 WSD für’s mitmachen.

    Jede Stimme zählt! Prof. Hankel und seine Kollegen, Thilo Sarrazin, Kirsten Heisig und einige mehr wollen (für Frau Heisig leider wollte) etwas tun um Deutschland aus dem Schlamassel zu ziehen. Das muss unbedingt unterstützt werden.
    Den Kopf in den Sand stecken, Augen und Ohren zu, überlassen wir das den Politikern. Entweder 1)wissen sie es nicht besser oder 2)sie machen das aus Boshaftigkeit. Weil es sich um Politiker handelt glaube ich eher an die 2. Variante!
    Resignation ist der schlimmste Feind der Demokratie !

  33. #42 ComebAck (22. Aug 2010 14:07)
    TAH TAH:

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article9134028/Obama-kaempft-gegen-das-Tief.html

    Zwischen 18 und 24 Prozent der Amerikaner, deutlich mehr als bei Obamas Amtsantritt, sind überzeugt, dass der Präsident ein getarnter Muslim ist.

    ————————-

    Tja, dann ist es ja wohl Zeit für die nächste Propagandatour von Barack Hussein und seiner Trash we can- Combo, nach good old Germany.
    Für einen Image- Push up kommt Obambi gerne an die Spree.
    Man munkelt schon, daß die ersten JubelperserInnen- Kohorten Richtung Strasse des 17 Juni unterwegs sein sollen. 🙂 🙂

  34. #48 hypnosebegleiter (22. Aug 2010 14:47)

    Wer ist der wahre Kalif von Ground Zero ?

    ————————————-

    Ich habe gerade ein Beweisfoto gefunden.
    Hier ist der Kalif in spe, bei der Anprobe seiner extra für ihn angefertigten Tiara:

    http://www.moonbattery.com/Nancy-Pelosi-Barack-Obama.jpg

    Ps. Die Genossin auf dem Foto ist eine „Mohammedanerbischöfin“ die ihm gerade bei der Anprobe hilft.

    🙂 🙂 🙂

  35. Guter Artikel, aber ich finde man sollte mehr auf die Verbindungen von Feisal Abdul Rauf zur Hamas und der IHH und gleichzeitig auf die Verbindungen der IHH zu Alkaida hinweisen. Ich finde das dieser Mann ein Terrorfinanzierer ist, wird allgemein viel zu wenig behandelt. Denn eigentlich ist es ein Skandal, der auf alle Zeitungen die Titelblätter beherrschen müsste, so wie die brennenden Türme des WTC am Morgen des 12. September (wir alle erinnern uns sicher noch, wie die Zeitungskioske aussahen).

    Mich würde es nicht wundern wenn es neben dem direkten gegenseitigen Support zwischen Rauf und der Hamas auch Kontakte zu Alkaida Mitgliedern geben würde. Schließlich will man wissen wem man sein Geld spendet:

    http://greenprotest.wordpress.com/2010/08/21/ulbricht-parodie-niemand-hat-die-absicht-eine-moschee-zu-errichten-was-sie-uber-die-ground-zero-moschee-die-hamas-und-bin-laden-wissen-sollten/

    Ich frage mich auch warum Anna Chapman (die russische Agentin im roten Kleid) wegen garnichts (!) verhaftet wurde und die USA verlassen musste und jemand wie Rauf frei herum läuft, amerikanische Steuergelder einheimst und ungestört sein Unwesen treiben darf? Ich gehe fest davon aus, das dies die selben Hintergründe hat, die auch zur Freilassung der Lockerbie Terroristen führten.

  36. +++ ZENSUR BEI FACEBOOK +++

    Heute abend wurde die Gruppe “No to Mosque at Ground Zero” (knapp 150.000 MG) gelöscht!

    Die internationale Berichterstattung nach der heutigen Demo am GZ lässt wohl Pelosi & Konsorten sehr nervös werden.

Comments are closed.