Ist der Gipfel der Verblödung erreicht, oder kann es noch eine Steigerung geben? Die Träger des deutschen Empörungs-Gens drehen am Rad, nachdem Thilo Sarrazin geäußert hat, Juden würden genetische Merkmale tragen, die sie von anderen Menschen unterscheiden. Die WELT glaubt, es handele sich hierbei um „krude Thesen“ des Erfolgsautors, Guido Westerwelle behauptet plötzlich zu wissen, was ein Gen ist, und gibt „Antisemitismusalarm“ – und Stephan Kramer stimmt betroffen ein. Sie alle haben unrecht und Sarrazin liegt richtig.

Es ist nämlich tatsächlich wissenschaftlich erwiesen, dass Juden, wie natürlich auch andere Menschengruppen gemeinsamen Ursprungs, eindeutige Spuren in ihrem Genom tragen. Das ist nicht etwa eine „krude These“ Sarrazins und auch nicht ein Hirngespinst nationalsozialistischer Rassentheorie, wie der Bundesaußenminister sowie alle deutschen Journalisten und Politiker vermutlich annehmen, sondern das Ergebnis wissenschaftlicher Forschung amerikanischer und israelischer Forscher. Die medizinische Seite Netdoktor schreibt dazu:

Auch wenn die Vertreter des jüdischen Volkes über den ganzen Globus verstreut leben, tragen sie doch ihre gemeinsame Herkunft im Genom mit sich. Dies haben Forscher aus Israel und den USA nun durch eine umfassende Genomanalyse von Menschen aller Hauptgruppen der jüdischen Diaspora nachgewiesen. Juden aus den verschiedenen Weltregionen teilen demnach zahlreiche genetische Merkmale, durch die sie sich von anderen Bevölkerungsgruppen unterscheiden und die auf gemeinsame Urahnen zurückgehen.

Ausführlicher erklärt es die linksgerichtete jüdische Internetseite Hagalil:

Sobald sich ein Volk, sei dies aus sozialen oder territorialen Gründen, abgrenzt, entwickeln sich genetische Merkmale, die für dieses Volk spezifisch sind. Als Beispiel kann man die Germanen nehmen, die zwar zur gleichen Zeit wie die Kelten lebten, aber sich mit diesen kaum vermischten, so dass beide Völker unterschiedliche DNA-Profile aufweisen und wir diese Unterschiede noch heute im unseren Genpool tragen. Da diese Mutationen von Generation zu Generation weitervererbt werden, kann die genetische Herkunft einer Person auch Jahrhunderte später noch untersucht werden.

Nach halachischem Recht ist jüdisch, wer von einer jüdischen Mutter geboren wurde oder zum Judentum konvertiert ist. Die enge Verbindung von Kultur, Tradition, Religion und Volkszugehörigkeit zeichnet das Judentum im Besonderen aus. Durch die sich wiederholenden Judenverfolgungen und –Verdrängungen entwickelte sich über die Jahrhunderte eine gewisse genetische Homogenität, die durch einen DNA-Test sichtbar wird. Aktuelle genetische Studien belegen, dass über 60-80% der Juden noch heute ein typisch jüdisches DNA-Profil aufweisen.

Es gibt bestimmte genetische Merkmale, die auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Träger derselben oder ähnlicher genetischer Merkmale werden in Haplogruppen zusammengefasst. Die Zugehörigkeit zu bestimmten Haplogruppen kann auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Ausserdem wird ein bestimmtes DNA-Profil „Cohen Modal-Haplotyp“ genannt, weil es vermehrt in der jüdischen Untergruppe der Cohanim vorkommt. Dieser Haplotyp weist deutlich auf eine jüdische Herkunft hin.

Auch wenn jemand keine typisch jüdische Haplogruppe hat, kann er trotzdem jüdische Wurzeln haben. Durch den Vergleich des DNA-Profils mit allen anderen Profilen in einer grossen Datenbank, wie die weltgrösste von iGENEA mit über 240’000 Profilen, findet man Personen, die mit einem genetisch übereinstimmen („genetische Vettern“). Wenn viele der genetischen Vettern Juden sind, dann hat mit hoher Wahrscheinlichkeit auch jüdische Wurzeln. Unter http://www.igenea.com/ kann jedermann mit einer einfachen Speichelprobe seine genetische jüdische Herkunft untersuchen lassen.

Besonders Linke und GRÜNE, die nicht müde werden, den christlichen Kirchen den Jahrhunderte zurückliegenden Streit um Galileo vorzuwerfen, sind heute ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, das Aussprechen wissenschaftlicher Tatsachen zu kriminalisieren, die nicht den ideologischen Glaubenssätzen der durchweg naturwissenschaftlich unwissenden Anhängerschaft entsprechen.

Stephan Kramer aber hat in einer Hinsicht Recht: Nicht alle Juden haben auch die jüdischen Gene. Besonders nicht diejenigen, die gerade erst konvertiert sind. Bei Kramer dürfte es noch einige tausend Jahre dauern, bis das typisch deutsche Empörungsgen, das er so offensichtlich in sich trägt, durch sympathischere Eigenschaften ersetzt wird, wie wir sie an unseren jüdischen Freunden so schätzen.

» New York Times: Studies Show Jews’ Genetic Similarity

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

210 KOMMENTARE

  1. Studie von Harry Ostrer

    Die Aussage „Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen“ ist das Ergebnis der Studie eines Forscherteams um Harry Ostrer von der New York University.

    „Zwei Forschergruppen haben unabhängig voneinander Proben aus dem Erbgut hunderter Juden aus verschiedenen Regionen Europas, Asiens und Afrikas auf Verwandtschaftshinweise untersucht…“

    »Die Studie stützt die Idee eines jüdischen Volkes mit gemeinsamer genetischer Historie«, sagt Ostrer, Leiter der Studie, die vor zwei
    Wochen im »American Journal of Human Genetics« veröffentlicht wurde.

    Quelle:
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7637
    Artikel von Sascha Karberg, erschienen in der Jüdischen Allgemeinen vom 17.06.2010
    „Kinder Abrahams – Neueste Forschungen bestätigen die gemeinsame nahöstliche Herkunft aller Juden“

  2. „Aktuelle genetische Studien belegen, dass über 60-80% der Juden noch heute ein typisch jüdisches DNA-Profil aufweisen.“

    Das heißt im Umkehrschluss, dass das auf 20-40% nicht zutrifft.
    Ich frage mich andersherum, auf wieviele heutige Nicht-Juden es hingegen passt.

  3. Es ist wissenschaftlich bewiesen, das verschiedene Völker, verschiedene Gene ihr Eigen nennen.

    Werde ich jetzt als bitterböser Eugeniker oder gar rechtsradikaler Nazi gebrandmarkt, wenn ich nur bemerke, dass Schwarze anders aussehen als Weise?

    Und dass es da auch ein anderes Gen geben muss, weil sonst wären Schwarze weiß!

  4. Bei Welt-Online sind in den Kommentaren auch viele solche aufgetaucht, welche auf die Seiten hagalil, igenea.com und andere aktuelle Wissenschaftliche Arbeiten hinweisen. Deise wurden (und werden) natürlich von der Redaktion fleissig gelöscht.

  5. Ist ja alles richtig. Aber da wir die Mechanismen der deutschen Empörungsindustrie kennen und T. Sarrazin sicherlich auch, wissen wir, dass sie ihm diesen Satz, in dem er es gewagt hat die Worte Gen und Jude zu vermischen, tausendfach um die Ohren hauen werden.
    Dabei ist völlig unerheblich in welchem Zusammenhang oder vor welchem Hintergrund er dies tat; Sarrazin ist sicher kein Antisemit. Die Empörungsmaschinerie wird es so darstellen und wird bei vielen nicht PI’lern genau das auslösen, was beabsichtigt ist. Distanzierung von Sarrazin, weil der einen mit der großen Nazikeule überbekommt von so ziemlich jedem, der in diesem Land leider noch was zu sagen hat. Vor diesem Hintergrund stimmt es 100%, dass er weder etwas falsches gesagt hat, noch einen judenfeindlichen Hintergrund hat, aber es dennoch dumm war dies zu sagen!

    PI: Wir glauben, dass es niemals dumm ist, die Wahrheit zu sagen.

  6. Mit Antisemitismus hat es nichts aber gar nichts zu tun. Selbstverständlich hat jedes Volk einen bestimmten Genen-Satz, sodass wir sofort einen Afrikaner von einem Japaner unterscheiden können.

    Ich bin selbst Jude und finde diese Aussage von Herrn Sarrazin völlig in Ordnung.

    Diese stinkende politische Korrektheit will alle Menschen zu einer Art Teletubbies machen: ohne Alter, ohne Geschlecht und ohne Volkszugehörigkeit. Es bleibt nur noch alle Religionen abzuschaffen. Außer Islam, versteht sich.

  7. Westerwelle und seine Gentheorie

    C. G. Jung hat es mal so geschrieben:

    Die Natur verhindert durch die Homosexualität die Vermehrung von Genen die nicht vermehrt werden sollen.

  8. Wenn die Polizei z.B. eine Leiche, bzw. Leichenteile identifizieren muss bedient sie sich der forensischen Genanalyse.

    Und welch Wunder der Wissenschaft. Anhand von den Genen kann man feststellen zu welcher Volksgruppe diese gehört und von wo auf dieser Welt die Leiche her kommt.

  9. Das war doch klar. Der Spiegel hat schon versucht gegen Sarrazin irgendwelche Parkausweise ins Felde zu führen.
    Jetzt hat er in einem Satz die Begriffe Juden und Gene benutzt und sofort ist von „antisemitischen Thesen“ die Rede. Hier wird nur noch aus dem Rückenmark geantwortert und es wird versucht, in einer konzertierten Aktion diesen Mann zu vernichten.

    Jeder hier sollte versuchen, durch Klarstellungen Sarrazin zu unterstützen. Kauft euch das Buch, oder besser gleich mehrere zum Verschenken! Jetzt darf nicht nachgelassen werden!

  10. Bin ich ein bitterböser Rassist wenn ich sage Asiaten hätten eine andere Augenform als Europäer, oder Afrikaner eine dunklere Hautfarbe?
    Das sind eindeutige genetische Unterschiede!

    Dazu dann noch beim Spiegel die dummdreise Anschuldigung mit „Sarrazins >Juden-Thesen<".

    Und am Ende des Artikels wird dann noch über ihn hergezogen, weil ihm von einem Flughafen – mit 270 anderen wichtigen Menschen – kostenloser Zutritt zum VIP-Parkplatz gewährt wurde (im wert von 2700€).

  11. Mein Gott, dass man dieses Thema noch diskutieren muss zeigt, wie weit die intellektuelle Redlichkeit bei den Dressureliten und ignoranten Politikern gediehen ist – sie feiert fröhliche Urständ; und das zu Beginn des 21. Jahrhunderts!

    Am liebsten würde ich jedem dieser 68er-Vollpfosten entgegenschreien:
    „UND SIE BEWEGT SICH DOCH !!!“

  12. Neben vielen/m anderen sind wir insbesondere mit Qualitätsjournalisten und Qualitätspolitikern geschlagen. Welch ein Glück, daß es in Berufen, in denen es wirklich drauf ankommt (Piloten, Lokführer, Kraftwerkswarte u.v.a.) Auswahlverfahren gibt und regelmäßige Kompetenz-Checks (z.B. Simulator). Wenn das Politikern und Jopurnalisten blühen würde . . . Prost ohne Mahlzeit.

  13. Entschuldigung, aber Sarrazins Äusserungen in diesem Falle sind großer blödsinn. Er sagte ALLE JUDEN hätten ein „jüdisches Gen“

    Und das ist blödsinn. Hagalil sagt ja ebenfalls, dass das so nicht stimmt:

    Aktuelle genetische Studien belegen, dass über 60-80% der Juden noch heute ein typisch jüdisches DNA-Profil aufweisen.

    D.h. bis zu 40% haben es nicht! Also bitte. zwischen „alle“ und 60% ist ein riesiger Unterschied.

    Was einfach aufstösst ist dieses „ALLE“. Selbst die Nazis (!) sahen das differenzierter:

    ——————————
    ….
    Auch gestaltete
    sie sich schwierig, vor allem in südlichen und östlichen
    Ländern, weil trotz aller Übereinstimmung eine einheitliche
    jüdische Rasse sich statistisch schwer abgrenzen ließ. Das
    Bekenntnis zum mosaischen oder israelitischen Gluaben ist
    wieder kein vollgültiges Beweismittel, weil es infolge der
    einstigen jüdischen Missionsbewegung mit ihrer Aufnahme von
    Massen von Heiden und Christen, auch durch die Übertritte
    zum Judentum in neuer Zeit durch Mischehen und „Bekehrung“
    nicht wenige Glaubensjuden nichtjüdischer Rasse gibt, wäh-rend
    umgekehrt das Zwangschristentum und die im letzten
    Jahrhundert wieder stark angestiegene Zahl der getauften
    Juden und daneben der Gemeinschaftslosen mit jüdischer
    Rasse die Judenzahl drückten. so schätzte Leroy-Beaulieu
    1893 den Verlust des Judentums durch das Christentum auf
    das Vier- bis Zehnfache seiner heutigen Anhänger, nach
    Maurice Fishberg und Mathias Mieses ist das Dreifache der
    heutigen Judenzahl im arischen Europa aufgegangen. Sogar
    hans Günther schätzt die Zahl der Juden in Deutschland auf
    das Doppelte der Zahl der Juden mosaischen Glaubens, die
    deutsche Staatsangehörige sind….

    […..]

    Der Inspekteur für Statistik
    beim Reichsführer SS

    http://www.ns-archiv.de/verfolgung/korherr/korherr-lang.php

    Mit seiner Aussage, dass ALLE Juden dasselbe Gen haben, ist Sarrazin
    noch radikaler als das gepostete Dokument.

    Alle Achtung.

  14. Immer wieder glaube ich: Jetzt ist der Gipfel der PC-Dummheit erreicht, doch siehe da, es geht weiterhin steil bergauf.

  15. Jede grössere Menschengruppe die längere Zeit sich im wesentlichen aus sich selbst regeneriert hat besitzt originäre genetische Merkmale.

    Dies gilt für alle Völker oder Stämme dieser Erde und wird unter anderem in der Archäologie genutzt

    Dies ist keine neue Erkenntnis, sondern ein alter Hut. Wenn Sarrazin-Kritiker wegen dieser Äusserung aufheulen beweisen sie lediglich ihre unsägliche eigene Dummheit und Ignoranz.

    Was haben wir nur für politische „Eliten“!
    Zu dumm um ein Loch in den Schnee zu pinkeln.
    Aber alles Aburenten und zum Teil „sogar“ eine …logie studiert!

  16. Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber wenn Sarrazin meinte, die Juden wären besonders schlau, dann ist er eher ein Philo-Semit oder? Übrigens haben Südostasiaten (Japaner, Chinesen usw.) durchschnittlich 10 Punkte mehr auf der IQ-Skala als weiße Europäer. Dafür sind wir weltklasse im Vertragen von Booze (den Japsen fehlt ein spezifisches Gen dazu) und – als Erwachsene – Milch und Milchprodukte.

  17. Die Aussage mit den genetschen Merkmalen ist wissenschafflich völlig richtig und gleichzeitig so trivial wie eine Aussage wie “die meisten Afrikaner haben eine dunkle Hautfarbe”. Selbstverständlich hatte jede menschliche Gruppe, die sich dank der gleichen Herkunft auszeichnet, bestimmte gleiche Genmerkmale (woraus übrigens Gentechniker die Herkunft ablesen können).

    Dennoch war diese Aussage Sarrazins überflüssig weil sie nur seinen Feinden Wasser auf die Mühlen gibt. Jetzt werden sie ihn nicht nur als “Rassisten” sondern auch als “Antisemiten” beschimpfen. Ob die Aussage inhaltlich verwerflich war, spielt für die Gegener keine Rolle – Hauptsache, sie können ordentlich mit Dreck schmeißen. Und wenn das Wort „Gen“ vorkommt, kann es nur bösartig sein – wird sicher jeder Grüne bestätigen.

    Dass da dieser Kramer wieder eine unrühmliche Rolle spielt, überrascht aber nicht wirklich

  18. Auch wenn er Recht hat, aber das mit den Juden hätte der Thilo besser gelassen. Er hätte voraussehen müssen dass die linksgrünen Volksverarscher bei ARD, Spiegel, Süddeutsche usw. daraus (s)eine Nähe zum braunauer Gedankengut umbiegen würden.

    Aber es ist traurig und äußerst deprimierend mal wieder vor Augen geführt zu bekommen wie fest das linksgrüne Gutmenschengesocks diese Republik in seinen Würgegriff gefangen hält.

    Was zur Zeit in USA läuft mit den Tea Parties, das gibt doch wieder etwas Hoffnung, denn alles was in USA passiert weht irgendwann mal auch zu uns rüber. Die Amis haben das Gutmenschentum und diese elende Political Correctness bis oben hin satt und artikulieren es auch lautstark ohne sich von dem panikartigen „Rechts, Rechts, Rechts“ Gequäke der Linksw***ser beeindrucken zu lassen.

  19. Wollen uns die Westerschwelles und Co. wirklich erzählen sie hätten noch nichts von verschiedenen Genen, Haplogruppen etc. gehört.
    Welch spätrömische Dekadenz zeigt da ihre Wirkung ?
    Ich fordere einen PISA-Test für unsere Politiker. 😉

  20. Das Deutsche-Empörungs-Gen ist doch kein vererbtes, sondern nur ein anerzogenes!

    Wir Deutschen haben bestenfalls ein
    – Unterwürfigkeits-Gen
    – Obrigkeits-Gen
    vor das man Angst haben muss und auch das ist nur anerzogen!

  21. Erstaunlich, wie durch ein einziges Buch alle linksgrünen PolitikerInnen der sozialistischen Blockparteien (in der „DDR“ hätte man „Nationale Front“ gesagt) von WASG/SED bis C*DU/C*SU Amok laufen! 🙂

    Ich habe eine TrägerIn des Empörungs-Gens gefunden:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/SPD-will-Sarrazin-loswerden-doch-der-bleibt-stur-id3618668.html

    Auch Grünen-Chefin Claudia Roth kritisiert Sarrazin scharf. „Es ist nicht zu ertragen, wie Sarrazin mit immer neuen Ungeheuerlichkeiten die öffentliche Debatte bestimmt“, sagte Roth der WAZ-Mediengruppe, „Seine Äußerungen über Juden und Muslime erfüllen den Tatbestand der menschenverachtenden, rassistischen Hetze und sind ein bodenloser Skandal.“ Damit stehe Sarrazin nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes und disqualifiziere sich für jedes öffentliche Amt.

    „Es ist unerklärlich, wie lange sich die Bundesbank schon von Thilo Sarrazin auf der Nase herumtanzen lässt. Seine Äußerungen zeugen von einem rassistischen, menschenverachtenden Geist und sind eine Schande für die Bundesbank ebenso wie für die gesamte Republik“, so Roth weiter. Wer jetzt noch zögere, ihn aus dem Vorstand der Bundesbank zu feuern oder wer ihn gar in seinen Äußerungen unterstützt, habe jeden Anstand und moralischen Anspruch verloren.

  22. #24 Noddy

    Was ist Booze? Falls du Alkohol meinst, hast du Recht. Den Japanern fehlt das Enzym Alcoholdehydrogenase für den Alkoholabbau, so dass sie verdammt wenig Alkohol vertragen.

    #2 BePe

    Ein schönes Formular! Wir haben übrigens keinen Bundes-Empörungsbeauftragten, sondern eine Bundes-Empörungsbeauftragte: Claudia F. Roth. 😉

  23. Ich fordere die Schließung aller Universitätsinstitute für Molekulargenetik und Mikrobiologie, weil diese Forschung zutiefst nationalsozialistisch ist! 🙂

  24. Dagegen forderte der ehemalige Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman, Konsequenzen für Sarrazin. „Es kann keine Toleranz mehr für diese Intoleranz geben. Wir brauchen Brückenbauer und keine Hassprediger, schon gar nicht im Vorstand der Deutschen Bundesbank“, schrieb Friedmann in der „BamS.“

    Was soll das Gekläff ?

    Ist die Genetik jetzt keine Wissenschaft mehr ?

    Was hat Sarrazin gegen die Juden gesagt ? nichts ……………..

    Das dumme Politiker-Gekläff wird immer hysterischer.

    Friedman spricht sicher nicht für die Juden. Er ist ein dummdreister Schwätzer.

    Presseschau zur bevorstehenden Reichstagswahl in Schweden

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  25. #29 Eurabier

    Ich wäre auch sehr enttäuscht gewesen, wenn von unserer Freundin Claudia nicht ihr üblicher Kommentar gekommen wäre. Ich frage mich nur, welche Phrasen-Software sie verwendet. Aber vielleicht ist sie ja gar nicht menschlich sondern ein ein Cyborg, der auf Betroffenheit programmiert ist. 😉

  26. Da wird von MSM-Medien und Politik völlig verzweifelt versucht, diesen Mann wie damals Eva Hermann in die rechtsextreme Ecke zu schieben.
    Sarrazin hätte auch nur das Wort „Jude“ gebrauchen können – ohne die Gene zu erwähnen – und sie hätten es sich irgendeinen Nazi-Zusammenhang zurechtgebastelt.
    Wenn der Links-Mainstream es auf dich abgesehen hat, ist es völlig egal, was du sagst oder wie du es sagst. Dann reicht schon das Wort „Autobahn“, wie man beim Hermann-Kerner-Skandal gesehen hat.

  27. Was sagt Volker Beck?

    …ich frage, weil ja nun seit einigen Jahren behauptet wird, dass Homosexualität via einem Gen vererbt werden würde und deshalb nicht sozial (i.S.v. erlernt) bedingt sei.

  28. #33 Andre (29. Aug 2010 19:46)
    „Dagegen forderte der ehemalige Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman, Konsequenzen für Sarrazin. “Es kann keine Toleranz mehr für diese Intoleranz geben. Wir brauchen Brückenbauer und keine Hassprediger, schon gar nicht im Vorstand der Deutschen Bundesbank”, schrieb Friedmann in der “BamS.”

    Hat der wieder gekokst oder was?

  29. PI: Wir glauben, dass es niemals dumm ist, die Wahrheit zu sagen.

    OK, ich streiche das Wort „dumm“ und setze „überflüssig“. Die Aussage, mag sie noch so wahr sein, war an dieser Stelle aus meiner Sicht äußerst überflüssig! Er hat den MSM unnötigerweise Material in die Hände gegeben, welches uralte Mechanismen bedient. „Wer gegen Moslems ist, hat auch was gegen Juden.“ Gerade das Gegenteil sollte der Fall sein. Um das an den Normalbürger zu bringen, lesen und schreiben wir doch auch hier, oder?

  30. . Seine Äußerungen zeugen von einem rassistischen, menschenverachtenden Geist und sind eine Schande für die Bundesbank ebenso wie für die gesamte Republik“, so CFR weiter

    Claudia Fückmiclück hat ohne Zweifel das Deutschland-Hass-linksdrehende Gen … 🙂

  31. Habe die beiden Links heute bereits in einem anderen Zusammenhang gepostet.

    JAAAAAAAAAA, es gibt ein „Judengen“.

    NUR wer sich mit der Geschichte des jüdischen Volkes mit seinen Vertreibungen/Isolationen und Progromen NICHT auskennt, geifert jetzt reflexartig.

    Diese Diskussion zeugt von einer erschreckenden Unkenntnis des Judentums in all seien Facetten.

    ICH würde bei solch einem Ausbund an Unkenntnis einfach nur die Schnauze halten.

    …..

    Studies Show Jews’ Genetic Similarity

    Jewish communities in Europe and the Middle East share many genes inherited from the ancestral Jewish population that lived in the Middle East some 3,000 years ago, even though each community also carries genes from other sources — usually the country in which it lives.

    http://www.nytimes.com/2010/06/10/science/10jews.html?_r=1&scp=3&sq=shlomo%20sand&st=cse

    Sind Sie Jude?Haben Sie jüdische Wurzeln? Gehören Sie zu den Aschkenasen? Sind Sie ein Levi oder ein Cohen?

    Es gibt bestimmte genetische Merkmale, die auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Mit einem DNA-Test von iGENEA kann Ihr DNA-Profil auf diese Merkmale hin untersucht werden.

    Träger derselben oder ähnlicher genetischer Merkmale werden in Haplogruppen zusammengefasst. Die Zugehörigkeit zu bestimmten Haplogruppen kann auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Ausserdem wird ein bestimmtes DNA-Profil “Cohen Modal-Haplotyp” genannt, weil es vermehrt in der jüdischen Untergruppe der Cohanim vorkommt. Dieser Haplotyp weist deutlich auf eine jüdische Herkunft innerhalb der väterlichen Linie hin.

    http://www.igenea.com/index.php?c=40

  32. Und auch hier zeigt sich wieder, daß es den Empörungsbesten nicht um wissenschaftlich erwiesene Inhalte geht, sondern lediglich um die Wortwahl. Es ist offensichtlich zu viel verlangt, sich mit den Inhalten auseinander zu setzen.

    @ 2 BePe:

    Geil! 😀 😀 😀

  33. Bei so einer Hetze wie sie derzeit praktiziert wird geht es nicht um Wahrheit, sondern darum eine Ausrede zu haben jemanden fertig zu machen, und sich notfalls damit rauszureden ja nur das Gute im Sinn gehabt zu haben.
    Das Problem ist, dass die Gegenseite das selbst nur sehr zögerlich macht. PI-News ist da eine löbliche Ausnahme, und weit seriöser als die etablierten Medien, Funktionäre und Politiker.
    Jeder der jetzt mit Lügen und Wortverdrehungen gegen Sarrazin hetzt ist als Politiker und Journalist untragbar, ebenso jede Institution die das duldet. Bei Open-Speech werden die Behauptungen gesammelt (http://www.open-speech.com/threads/551489-Was-werfen-die-feigen-Ignoranten-auch-Gutmenschen-genannt-Sarrazin-vor), damit man sie in Zukunft wieder und wieder aufwärmen kann.

  34. Morgen, 30.8. gibts ja eine anti-sarrazin demo. Ich will aber pro-sarrazin und für Freedom of speech demonstrieren. Ich geh auf jeden Fall um 11 h zum Schiffbauerdamm

  35. Ah, Paolo Pinkel meldet sich auch mal wieder zu Wort. Ich würd sagen:“Paolo zieh dir eine rein, geh weiter die Huren jagen und halts Maul“.

  36. Ich wollte am 12.9. des Prinzen Eugen gedenken, der bei der Schlacht am Kahlenberg vor Wien die mohammedanischen Truppen mit in die Flucht schlug.
    Aber jetzt ist mir natürlich klar geworden, „Eugen“ geht gar nicht, ist voll Nazi-Autobahn. 🙁

  37. #4 Amos (29. Aug 2010 19:16)
    „Kinder Abrahams – Neueste Forschungen bestätigen die gemeinsame nahöstliche Herkunft aller Juden

    …gilt das auch für den Kramer? 😉

  38. Ist das:

    http://www.fr-online.de/kultur/literatur/es-gibt-kein-juedisches-volk/-/1472266/2750060/-/index.html

    Eigentlich politisch unkorrekt jetzt hier oder nicht?

    Und was sagt die Genetik? Shlomo Sand glaubt ihren Befunden nicht. Sie versucht, die Rassenlehre mit neuer Begrifflichkeit fortzusetzen, lautet sein Befund. Sand verweist auf genetische Untersuchungen, die behaupten herausgefunden zu haben, dass etwa zwei Drittel der Palästinenser und etwa genauso viele Juden von drei gemeinsamen Vorvätern abstammten, die vor etwa 8000 Jahren gelebt hätten. Das wurde ein Jahr später korrigiert. Nun hatten Juden und Palästinenser in ihrem Genpool kaum noch etwas gemeinsam, dafür ähnelten sich jetzt Juden und Kurden.

    Genüsslich erzählt Shlomo Sand in seinem Buch von immer neuen einander widersprechenden Ergebnissen der Genforschung, die freilich immer belegen, dass alle Juden aus dem Nahen Osten kommen. Er betrachtet diesen Strang der Beweisführung für die Existenz eines jüdischen Volkes mit amüsierter, grenzenloser Skepsis.

  39. Bisher machen Merkel, Westerwelle & Consorten im Ergebnis unfreiwillig Werbung für Sarrazin. Das die Kanzlerin, die sonst ja wirklich fast alles aussitzt, sich zu einem Buch äußert, das sie noch gar nicht gelesen hat, wann hat es das schon mal gegeben?

    Wahrscheinlich hat unsere Politkasperkaste einfach Angst. Angst, daß der Widerspruch zwischen dem Volk und seinen sogenannten repräsentativen Vertretern unübersehbar und unerklärbar wird. Dann verliert die „repräsentative Demokratie“, diese legalisierte Korruption nämlich ihre Legitimität und dann heißt es Abschied nehmen von Amt und Würden, Macht, Herrschaft und Geld.

  40. Nach Mt 26,60-66
    Und obwohl viele falsche Zeugen herzutraten, fanden sie doch nichts. Zuletzt traten welche herzu und sprachen: Er hat gesagt: Juden hätten Gene, die sie als Juden auswiesen, wie andere Völker auch Gene haben, die sie zu ihrem Volk zugehörig ausweisen!
    Und die Hohepriester der politischen Korrektheit standen auf und sprachen zu ihm: Antwortest du nichts auf das, was diese gegen dich bezeugen?
    Aber er schwieg still. Und die Hohepriester sprachen zu ihm: Wir beschwören dich bei dem linksgrünen Geist, der uns regiert, daß du uns sagst, ob du der bist, der unsere multikulturelle Einwanderungspolitik hinterfragt. Er sprach zu ihnen: Ihr sagt es. Doch ich sage euch: Das Volk wird mich dafür lieben.
    Da zerrissen der Hohepriester ihre Kleider (und Mäuler) und sprachen: Er hat dem linksgrünen Geist gelästert! Was bedürfen wir weiterer Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Gotteslästerung gehört.
    Was ist euer Urteil? Sie antworteten und sprachen: Er ist des Todes schuldig.

    (Entschuldigung an meine lieben Schwestern und Brüder im Herrn, aber diese Stelle fiel mir spontan bei der offensichtlichen Hetzjagd ein. Nicht, dass Sarrazin mit Christus vergleichbar wäre; dennoch, die immer gleichen Verhaltensmuster der Mächtigen sind verblüffend.)

  41. #44 suebia

    Oh, was hat Claudia tolle goldene Ringe an den Fingern. Weiblicher wirkt sie dadurch aber dennoch nicht. Das Geld dafür hätte sie besser in einen Crash-Kurs in Naturwissenschaften investieren sollen.

  42. Auch der Historiker und Publizist Michael Wolffsohn, bricht für Sarrazin eine Lanze und lässt es mit Schelte in Richtung des Genossen Kramer nicht fehlen.

    “…Der deutsch-jüdische Historiker und Publizist Michael Wolffsohn hat dem wegen seiner umstrittenen Äußerungen über Ausländer kritisierten Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin den Rücken gestärkt. Im Nachrichtensender N24 wies Wolffsohn überdies die Schelte des Generalsekretärs des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, an dem früheren Berliner SPD-Finanzsenator zurück.Dies sei keineswegs die einhellige Meinung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland, sagte Wolffsohn. Kramer hatte Sarrazin wegen dessen umstrittenen Äußerungen zu Migranten in Berlin in die Nähe von Göring, Goebbels und Hitler gerückt…”

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article4826058/Publizist-Wolffsohn-verteidigt-gescholtenen-Bundesbanker-Sarrazin.html

  43. Was hier abgeht ist der Hammer! Wie Presse und Politik gemeinsam gegen Sarrazin vorgehen ist nicht zu glauben. Wenn diesmal wieder nichts passiert, dann können wir das schreiben einstellen, dann ist auf demokratischen, legalen Weg nichts mehr zu machen.

  44. #38 Rechtspopulist & #33 Andre

    Es kann keine Toleranz mehr für diese Intoleranz

    Also diesen Satz Friedmans kann ich voll und ganz unterschreiben – allerdings mit einer ganz anderen Zielrichtung als er im Sinn hat.

  45. Unsere Politiker tragen das Gen des nicht logisch Denkens und der Verweigerung in sich!

    Ansonsten wäre Deutschland nicht in dieser fatalen Situation.

    Was Herr Sarrazin zu recht moniert und auch richtig beschreibt, ist die tatsächliche Situation in der wir uns befinden, obwohl unsere Politiker die Realität nicht sehen wollen.

    Der Fehler liegt ganz alleine im politischen System der Vergangenheit und im Jetzt und nicht bei Herr Sarrazin.

  46. ja es gibt Haplogruppen und ja es ist wirklich erstaunlich wieviel Energie der Mensch zur Erforschung angeblich typisch jüdischer DNA entwickelt.

    Das alles ist richtig, allerdings trägt jeder die Verantwortung für sein Handeln selber und insofern hat Sarrazin einen schweren Fehler gemacht, wobei der Schaden für uns Islamkritiker viel grösser als für das seltsame SPD Mitglied ist, welches von dem möglichen Rausschmiss nur profitieren wird.

    Sarrazin hat Öl ins Feuer der linken Verleumder geschüttet, indem er selbst das Vorurteil bestätigt, wonach Islamkritik stets auf Rassismus beruht.

    Das SPD Mitglied hat viel von dem Fortschritt zerstört, den Henryk, Ralph Giordano, Necla Kelek, Seyran Ates und Ayaan Hirsi Ali mühevoll aufgebaut haben.

  47. #22 bullshito (29. Aug 2010 19:32)

    Immer wieder glaube ich: Jetzt ist der Gipfel der PC-Dummheit erreicht, doch siehe da, es geht weiterhin steil bergauf.
    —————————–
    Nach diesem Autodafé glaube ich, dass am Ende einige seiner schärfsten Kritiker Federn lassen werden. Diesen Aufstand können auch sie nicht unbeschadet überstehen, da bin ich mir ziemlich sicher!

    Selbst wenn sie ihr Halali gegen Sarrazin beendet haben, wird die Diskussion noch lange nicht beendet sein – sie wird weitergeführt, mit Mitteln vielleicht, die diesen Volksverrätern gar nicht so angenehm sein werden!

    Denn, wie heißt es so schön: Wer zuletzt lacht, lacht am besten! 🙂

  48. Tja, und so stellt man auf einmal überrascht fest, daß die Vorstellung, das dunkle Mittelalter sei Geschichte und wir würden in der rationalen, demokratischen Moderne leben, offensichtlich ein Irrglaube war. Hexenjagden gibts auf jeden Fall noch, wir bekommen gerade eine Live vorgeführt. Auch sind selbst gute und unwiderlegbare Argumente einen Dreck wert, wenn die Mächtigen das so wollen. Worauf basiert unser politisches System eigentlich, wenn letztlich Willkür entscheidet?

  49. Die sind dermaßen dämlich und ihre Reaktion absolut vorhersehbar und damit natürlich auch manipulierbar.
    Jeder Vertriebsprofi hätte seine helle Freude an der Hammelherde.
    Die kann man jederzeit dahin treiben, wohin man die haben möchte.

    Sich selbst zu demaskieren!

    Wenn eine neue Partei kommen sollte muß man doch schon vorher wissen, wer auf keinen Fall da mitspielen darf 😉

  50. TV-Tipp für heute Abend:

    Duisburg-Marxloh – Zwischen Ghetto und Integration

    Spiegel TV auf RTL 22:10 Uhr

  51. @ ratio2010:

    Die Medien sollen mal ausgiebig den Koran kritisieren, nicht Sarrazins Buch

    Nun, den Koran haben die vermutlich auch nicht gelesen – insofern wäre die wichtigste Vorbedingung einer politisch korrekten Empörungswelle erfüllt. 😀

  52. Was die FDP ganz dringend braucht ist ein
    Hüpf-Gen.

    Sonst schafft sie bei den nächsten Bundestags-Wahlen die 5-Prozent-Hürde nicht mehr.

  53. #48 Grant
    „Bisher machen Merkel, Westerwelle & Consorten im Ergebnis unfreiwillig Werbung für Sarrazin. Das die Kanzlerin, die sonst ja wirklich fast alles aussitzt, sich zu einem Buch äußert, das sie noch gar nicht gelesen hat, wann hat es das schon mal gegeben?

    Wahrscheinlich hat unsere Politkasperkaste einfach Angst. Angst, daß der Widerspruch zwischen dem Volk und seinen sogenannten repräsentativen Vertretern unübersehbar und unerklärbar wird. Dann verliert die “repräsentative Demokratie”, diese legalisierte Korruption nämlich ihre Legitimität und dann heißt es Abschied nehmen von Amt und Würden, Macht, Herrschaft und Geld.“

    GENAUSO ist es. Und verträumt-naive Gutmenschen mit zur „Realität“ erklärten Heile-Welt-Phantasien und linke Bonzen-Kids, die noch nie eine öffentliche Schule mit Multi-Kulti-Anstrich von inne gesehen haben helfen ihnen dabei und fungieren als nützliche Idioten.

  54. die gutmenschen bekommen langsam panik, da sie wissen das 75% des „Wahlviehs“ auf seiner seite ist.

  55. Die Träger des deutschen Empörungs-Gens drehen am Rad, …

    Sauber! 🙂
    Ich konnte heute nachmittag beobachten, wie WO Hinweise auf Artikel von Hagalill und anderen Nachrichtenseiten nach kurzer Zeit löschte.
    Die Achse des Guten schien das auch bemerkt zu haben und stellte auch ein paar Fundstücke aus.
    Z.B. u.a. das hier:
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/abrahams-kinder/1860976.html

    Ja, was soll man davon noch halten.
    Eigentlich nix, wenn es nicht so brandgefährlich wäre.
    Das empfinde ich faschistoid (nett gesagt).

  56. PI wo stehst du? Mal bist du gegen Friedman und dann dafür. Am Anfang wart ihr für für den Zentralrat, jetzt dagegen. Am Anfang für Hagalil und jetzt dagegen. Euere Richtungswechsel wird euren Kritiker wohl auch beschäftigen!!

  57. OT
    Argumentationshilfe gesucht:
    Welche Hochkultur hat der Islam zustande gebracht?

    Gab es in der Rennaissance in Spanien
    eine friedliche Koexistenz?

    Welche Errungenschaften hat der Islam
    hervorgebracht?

  58. Hier noch was über uns Guido von Broder:

    Augerechnet der Guido

    Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin gerät wegen seiner jüngsten Äußerungen, dass sich “alle Juden ein bestimmtes Gen“ teilten, unter starken Druck der Bundesregierung. Der Vize-Kanzler und Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte “BILD am SONNTAG”: “Wortmeldungen, die Rassismus oder gar Antisemitismus Vorschub leisten, haben in der politischen Diskussion nichts zu suchen“. http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1614270/Sarrazin-Aussage-Westerwelle-spricht-von-Rassismus.html

    Hallo Guido, du Knalltüte, schon vergessen, was dein Parteifreund Jürgen über die Juden (oder waren es die Israelis?) gesagt hat? Und wie lange du gebraucht hast, um dich von seinen antisemitischen Wortmeldungen zu distanzieren? Könnte es sein, dass FDP-Leuten ein bestimmtes Gen fehlt? Oder gleich zwei? Eines für die Peinlichkeit und eines für die Erinnerung?

    So, ich werde demnächst einen DNA-Test machen lassen.
    Vielleicht habe ich ja jüdische Vorfahren.
    Wäre nett.
    Und sollte ich es dann aus irgendwelchen Gründen mal beweisen müssen, dann habe ich es auch noch schriftlich und wissenschaftlich ausgewertet und ausgewiesen.
    Hoffentlich schlägt mir dann nicht solch eine Hysterie oder gar eine Stigmatisierung entgegen, wie Sarrazin derzeit erleben muss.

  59. #56 Verwertungsindustrie (29. Aug 2010 20:13)

    Das alles ist richtig, allerdings trägt jeder die Verantwortung für sein Handeln selber und insofern hat Sarrazin einen schweren Fehler gemacht, wobei der Schaden für uns Islamkritiker viel grösser als für das seltsame SPD Mitglied ist, welches von dem möglichen Rausschmiss nur profitieren wird.

    Sarrazin hat Öl ins Feuer der linken Verleumder geschüttet, indem er selbst das Vorurteil bestätigt, wonach Islamkritik stets auf Rassismus beruht.

    Das SPD Mitglied hat viel von dem Fortschritt zerstört, den Henryk, Ralph Giordano, Necla Kelek, Seyran Ates und Ayaan Hirsi Ali mühevoll aufgebaut haben.

    diese Schlußfolgerung halte ich für ziemlich daneben.
    Wir stellen doch jeden Tag die Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlicher Meinung fest. Die Leute wachen auf!
    Wir registrieren doch in allem Medien die Zustimmung für Sarrazin!

    Ja, Sarrazin pusht seine Kritiker zu immer hysterischer und absurder werdender Reaktion!
    Gut so!
    Da die Glaubwürdigkeit der Politiker und der Medien in der Bevölkerung kaum noch messbar ist werden immer mehr Leute gezwungen sich mit dem Thema zu befassen!
    Die offene Diskussion zum Thema hat gerade erst angefangen!
    Danke Herr Dr. Sarrazin

  60. Ich finde es gar nicht schlimm, das Sarrazin da in die perfide Interviewfalle getappt ist und die bösen Schlüsselwörter „Gene“ und „Juden“ in einem Satz gefallen sind.

    So kommt letztendlich das linksgute Tabuisieren von wissenschaftlichen Tatsachen in die öffentliche Diskussion. Denn nur die haben nen Rassen/isten/istInnen- und Autobahnwahn, nicht der Rest der Welt.

    Das ganze hat Sarrazin keine großartigen Sympathiepunkte gekostet, denn die Links zu den wahren Fakten kursieren in allen Foren und die linksgute Hetzkampagne sieht dadurch nicht gerade weniger dämlich und infam aus. Die sind schon wieder in der Defensive.

    Zumal die Aussagen Sarrazins wirklich ein bischen arg wertfrei und harmlos sind für die Headline „Sarrazins krude Judenthesen“, so dass auch der letzte Depp noch kapiert, dass Sarrazin nichts negatives über Juden geäußert hat. Nächster Rohrkrepierer fürs Establishment.

    Bleiben noch die hysterischen Türken, die bei Kritik sofort „Anzeigen!“ brüllen und die Meinungsfreiheit am liebsten gleich beerdigen würden wie Özkan.

    Damit, dass die unwillkommenen Dauergäste dem genervten und ausgenutzten Gastgebervolk nun auch noch dreist den Mund verbieten wollen, gewinnen sie auch nur begrenzt neue Freunde.

    Ich würd sagen, steht nach wie vor 1:0 für das Gute.

  61. #29 Eurabier (29. Aug 2010 19:38)

    Auch Grünen-Chefin Claudia Roth kritisiert Sarrazin scharf.

    ——————————-

    Unser aller hochgeschätzte Kröwalda Fatima Roth, freut sich endlich wieder einmal ein Häppchen gefunden zu haben, um hyperventilierend aus der Deckung zu springen. Schon lange nichts mehr von gehört. Ich dachte schon, die ist eingerostet.
    Und unsere Guidoline soll sich am besten dahin verkrümeln, wo die Baukräne misbraucht werden.

  62. Laut Kanzlerin Merkel, „sei Sarrazins Buch nicht hilfreich“!

    Ich denke einmal, wer ein Buch vor einer Veröffentlichung noch nicht einmal gelesen hat und sich trotzdem ein Urteil über den Inhalt erlaubt, dem muss man bescheinigen, dass er den Sinn der Demokratie nicht verstanden hat und deshalb nicht hilfreich ist für die Bevölkerung, als Politiker eine Aufgabe auszuüben.

    Demokratie bedeutet auch:
    nicht Gleichgeschaltete Meinungen ertragen zu
    müssen auch wenn es einem nicht genehm ist.

    Ansonsten wäre Demokratie zu vergleichen mit einer Diktatur!

  63. Der Westerwelle macht sich immer mehr zum Affen und gräbt sich immer tiefer in den eigenen Schei3..

  64. Und wann kommt denn der Aufschrei der Gutmenschen „Tötet sie“?
    Ist wohl langsam nicht mehr weit weg davon!

    Ein Ungehorsamer islamkritischer Bürger!
    freitag

  65. #59 Le Saint Thomas

    Ich kann zwar kaum französisch (im Gegensatz zu spanisch), aber die Überschriften verstehe ich doch problemlos. Soweit haben unsere Medien also das Ansehen in Frankreich beschädigt! Da muss man sich schämen, Deutscher zu sein!

  66. das mit den genen stimmt überhaupt nicht. so haben die japaner unheimlich lange geübt, bis sie wie ordentliche japaner aussahen. auch die schwarzen in afrika mussten lange warten bis sie schwarz wurden. heutige gutmenschen dagegen sehen nach gar nichts mehr aus, höchsten vielleicht wie mondmenschen mit ihrem 68er schlabberlook. wenn es ein gen gibt, dann das schlabberlookgen 🙂

  67. Ich habe auch ein neues Gen gefunden das Idioten-Gen überwiegend bei unseren Politikern vorhanden.

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  68. @Quinn

    Habe Deinen Kommentar auf dem Handelsblatt-online veröffentlicht, da geht es ganz gut.
    Ich denke, Du hast nichts dagegen.

    Liebe Grüße

    Hier nochmal der Kommentar:

    „Aber so ist Deutschland und seine Presse. Wer nicht Politisch Korrekt (also Muslimfreundlich) argumentiert ist nicht tragbar. Wo ist die Meinungsfreiheit in Deutschland geblieben?
    Warum sind Muslime eigentlich so wenig Sebstreflektionsfähig? Aber soweit sind wir mittlerweile wenn z.b. ein Migrant in Deutschland angegriffen wird schreien die Medien sofort auf “rechte Gewalt” wird aber ein Deutscher aus dem Grund “was guckst du” niedergestochen und getötet heist es nur der arme Täter schlimme Kindheit keine Zukunft der musste ja so handeln und wahrscheinlich war der Deutsche selber Schuld. Sarrazin sagt was wir alle glauben das diesen Menschen sich nicht Integrieren wollen das Sie hier in unserem Land Ihr eigenes recht einführen wollen.
    Ist das hier wirklich noch das Deutschland für das sich unsere Eltern nach dem Krieg krumm gearbeitet haben? Jeder ist hier in diesem Land Willkommen solang er sich wirklich Integrieren möchte. Wieso schafft es der Islam nicht in Deutschland anzukommen? Wieso können in den Staaten Frauen und Männer gemeinsam in den Moscheen beten nur hier ist das undenkbar. Nehmt als Beispiel die so hochgelobte Moschee in Duisburg als Vorzeige Model geplant und was ist es jetzt ein riesiges Männerhaus in dem jetzt auch Kameras unerwünscht sind. Seid ihr den alle so Blind. Warum sind 80% Immame in Deutschland nicht in der Lage Deutsch zu sprechen, weil Sie nicht aus Deutschland kommen und jetzt erkärt mir dochmal wie diese Prediger für Integration sorgen sollen. Dies alles ist nur Augenwischerei man hat nicht die Absicht zu Integrieren. Vor 40 Jahren als die ersten in unser Land gekommen sind war die Integration kein Thema weil die Einwandere sich mit uns verbündeten Sie lebten mit uns Tür an Tür und nicht in rechtsbefreiten Gethos. Wenn ihr einmal dabei seid warum ist die Frau im hier Praktizierten Islamischen glauben eigentlich nicht Gleichberechtigt? wir haben in diesem Land lange gebraucht bis dies geschafft war wollen wir uns das wirklich durch verblendete Muslime wieder nehmen lassen? Wann werden wir in Deutschland endlich ein Burka Verbot durchsetzten diese Symbol der Unterdrückung wir hatten in Deutschland mal Symbole für eine bestimmte Gruppe und verdammt das war ein Alptraum für diese Gruppe.

    Dies hier ist ein schönes ein freies und friedliches Land lasst uns alle daran arbeiten und die Störenfriede verjagen.

    Übrigens überascht es jemanden, dass dieser Kommentar von mir auch auf spiegel.de nicht veröffentlicht wurde?“

  69. Wenn der deutsche Bessermensch „Jude“ oder „Gen“ hört, rastet er aus. Und dann noch in Kombination! Pöhse, pöhse, pöhse.

  70. #72 phpeter (29. Aug 2010 20:31)

    Ich bezweifle entschieden, daß Sarrazin in irgendeine Falle getappt ist. Am Ende sind es in Wahrheit Merkel, Westerwelle, Roth und all die anderen sagenhaften Deppen, die Sarrazin übers hingehaltene Stöckchen springen. Alles in allem ist es doch deren dümmliche Borniertheit, dieser pawlowsche Beissreflex, die einen hier leicht fassungslos zurücklassen. Der Mann muss nur die Wörter „Gen“ und „Jude“ in einem Satz sagen und alles was in dieser Republik Rang und Namen hat, spuckt sofort Gift und Galle. Noch blöder gehts doch kaum.

    Wenn man bedenkt, daß wir von diesen Kretins regiert werden, kann einem wirklich Angst und Bange werden.

  71. Ghadhafi weilt wieder mal in Italien!

    Wie schon letztes Jahr hat er wieder 200 jungen Frauen eine Lektion über dem Islam erteilt,und ihnen danach einen Koran überreicht.

    Drei Frauen konnte er angeblich überzeugen.
    Sie sind angeblich dann zum Islam konvertiert.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/ghadhafi_rom_besuch_1.7372785.html
    —————————————–
    Warum kann nicht ein westlicher Regierungschef nach Libyen fahren,und einen Vortrag über das Christentum halten, den jungen Leuten eine Bibel überreichen und sie zu bewegen zum Christentum überzutreten ?

  72. Und dass es da auch ein anderes Gen geben muss, weil sonst wären Schwarze weiß!

    Ich befürchte, Obama, Merkel, Steinmeier, Westerwelle, Roth und all‘ die anderen Internationalsozialisten, werden erst zufrieden sein mit ihrer Arbeit, wenn alle Menschen …

    – einheitlichen mittelbunten Teint haben
    – alle einen Pimmel UND eine Muschi haben
    – alle mittelgrosse 1,76333333_ Meter gross sind
    – und überhaupt alle aussehen wie eineiige Zwillinge
    – alle 1000 Stück Geld im Monat verdienen

    usw.

    UNTERSCHIEDE … sind SÜNDE !!!

    Das wissen alle Sozialisten ganz genau.

  73. Guido Westerwelle „weiß alles“ und schwätzt noch mehr über alles.

    Eben ein richtiger Dummschwätzer.

    Guido Westerwelle hat geschlagene 22 Semester für sein Jurastudium benötigt und war als Anwalt so unfähig, dass ihn noch nicht einmal sein eigenen Vater in seiner Anwaltskanzlei haben wollte.

    Das Männchen ist der typische Kompetenzvortäuscher.

    Sarrazin hat das Gesetz des Schweigens gebrochen, welches die linken Gutmenschen um das Thema islamische Einwanderer gelegt haben.

    Und genau dieses Gesetz des Schweigens will die Gutmenschenmafia wieder herstellen.

    Dazu muss die Person Sarrazin jetzt vernichtet werden, indem man aus ihm jetzt einen Irrsinnigen, Nazi, Rassisten, Volksverhetzer und Menschenhasser macht.

    Was die Linksknaller nicht kapieren, ist die alte Weisheit, dass sich die Wahrheit immer einen Weg zu den Menschen bahnt.

  74. #74 Jens T.T (29. Aug 2010 20:20)

    PI wo stehst du? Mal bist du gegen Friedman und dann dafür. Am Anfang wart ihr für für den Zentralrat, jetzt dagegen. Am Anfang für Hagalil und jetzt dagegen. Euere Richtungswechsel wird euren Kritiker wohl auch beschäftigen!!

    ?????????????????????????
    Wer ist denn hier gegen Hagalill?
    Ist doch interessant, der Bericht bei Hagalill!
    Hier hat doch niemand etwas gegen einen besonderen eigenen Genpool, oder wie man das nennt.
    Bei Hagalill kann man auch über die genetischen Eigenarten der alten Germanen u.a.m. nachlesen.
    Hier geht es gegen die vorgetäuschte Empörungswelle, die sogar versucht, wissenschaftliche Erkenntnisse wegzuwischen oder zu zensieren, wenn es um die Verhinderung einer wichtigen und angemessenen Debatte geht.
    Und was Friedman angeht: Was mich angeht, habe ich in diesem Punkt eine andere Meinung als Friedman. Deshalb bin ich noch lange nicht gegen ihn!

  75. #83 gerndrin (29. Aug 2010 20:35)

    Der Westerwelle macht sich immer mehr zum Affen und gräbt sich immer tiefer in den eigenen Schei3..
    —————————————
    Zu Westerwelle habe ich heute irgendwo gelesen:

    Die Natur verhindert durch Homosexualität die Vermehrung und Verbreitung von Genen, die nicht vermehrt werden sollen!

    Saug***! 🙂

  76. Warum nur die Aufregung ?
    Das es gentische Unterschiede gibt ist doch offensichtlich.
    Sie sind verschwindend klein reichen aber aus, um einem Chinesen ein anders Aussehen als einem schwarz Afrikaner zu verleihen.
    Ein Spanier sieht auch nicht aus wie ein Norweger, das macht ihn weder besser noch schlechter.

  77. Gene sind Teufelszeug, genauso wie Kernkraft und CO2.

    Deutschland muss eine genfreie Zone werden!

  78. #97 sarina (29. Aug 2010 20:59)
    Die Natur verhindert durch Homosexualität die Vermehrung und Verbreitung von Genen, die nicht vermehrt werden sollen!

    *gröhl*

    Und das hat der „Bückling“ gesagt?
    Der muß es ja wissen!

  79. Vor langer, langer Zeit las ich mal einen wissenschaftlichen Bericht in „Spektrum der Wissenschaft“ über die genetische Ähnlichkeit zwischen der Zwiebel und Knoblauch.
    Die beiden Knollen sind genetisch nahezu identisch – allerdings mit einem ganz, ganz minimalen Unterschied. Dieser klitzekleine Unterschied (im Nanobereich!), hat allerdings eine große Wirkung zur Folge, wie wir (hoffentlich!) alle wissen!

  80. Die genetische Übereinstimmung zwischen Menschen und Schimpansen liegt laut Wikipedia zwischen 94 % und 99,4 %. Die restlichen 6 % oder sogar nur 0,6 % reichen für die Vielfalt vom Pygmäen bis zum Eskimo.

  81. Wenn Sarrazin jetzt noch die gloable Erwärmung anzeifelt, Umvolker Beck würde seine Steinigung fordern!

  82. Die Abschaffung der Rassen – eine zeitgemäße Anpassung der Wissenschaft
    (Anmerkungen zu einem Leserbrief an eine naturwissenschaftliche Zeitschrift vor Jahren, natürlich nicht veröffentlicht!)

    Der Spezies der Politiker verdanken wir die Weltkriege. Wenn Wissenschaftler das Sagen hätten, ginge es dem homo sapiens dann besser?
    Du, ich und die Erbse, wir stehen Schulter an Schulter – auf der Ebene der Ribosomen. Dort herrscht die Uniformität allen Lebens. Du und ich und das Schwein – ja, wo ist denn da der Unterschied? Das bisschen andersartige Aminosäuresequenz, so etwa 5%, das wird`s doch nicht sein! Wir Grunzen in einer Sprache, we­nigstens im Reich der Genetik. Du, ich und der Schimpanse… 97% unseres Erbgutes sind identisch! Wir sind ein Volk! In Afrika leben noch Kannibalen. Die essen Schimpansenfleisch!
    Rassen gäbe es gar keine, wir wären alle völlig gleich. Dennoch bestünden gewisse Ungleich-heiten. Das Erbgut eines Aborigin könnte meinem ähnlicher sein als das meines deutschen Nachbarn. Die weiße Haut sei degeneriert, so führt man aus (dürfte jemand sagen: Die schwarze Haut ist degeneriert? Es wäre Rassismus pur). Wanderungsbewegungen riesigen Ausmaßes seien notwendig gewesen, um die Menschheit zu entwickeln (und seien auch jetzt geboten, um Inzucht zu vermeiden?). Was dabei alles zertrampelt wurde kennen wir nicht, da es nicht wachsen durfte. Amerika hat uns nicht nur Kartoffeln und Mais gebracht, sondern auch die Syphilis und den Lungenkrebs der Tabaksüchtigen. Zahllose Völker wurden komplett ausgerottet, weil andere brutaler waren. Deren Spuren sind weitgehend verwischt. Von 15 Mio Quetchuas lebten kurze Zeit nach dem spanischen Holocaust nur noch 800 000 – wer spricht heute noch davon? Das braucht es aber auch nicht, denn die Indianer sind ja gar nicht ausgestorben! Sie haben sich nur ein ein wenig verkleidet, sie tragen jetzt weiße oder schwarze Haut. Trauer ist unangebracht.
    Man strickt ein wissenschaftliches Tarnkäpplein, um den Abgang der deutschen „Eingeborenen“ politisch verträglich zu gestalten! Wenn andere hier Platz nehmen, uns in den nächsten 50 Jahren bis auf einen kleinen Rest verdrängten, was schadete es denn? Es sind doch die gleichen Menschen, wenn auch nicht die selben. Das bisschen Unterschied… Du akzeptierst nicht? Rassist!
    Auch redet man uns ein, dass es uns als Volk eigentlich gar nie gegeben habe und wir bekennen es gern (abgesehen von den berühmten 12 Jahren…).
    Die ständigen Wanderungen von Polen, Italienern u.s.w. hätten uns nie ein Volk werden lassen – also wieder ein Grund, um uns zu sagen, nicht schade, wenn`s uns nicht mehr gibt.
    Und die Judenmorde? Spätestens jetzt wird es arg heikel. Wenn die wie wir heute einfach auf fruchtbares Kopulieren verzichtet hätten, wäre dann die „Evolution“ zu beanstanden? Schließlich leben nun mehr Menschen als früher in Europa, da dürfte man doch nicht klagen. Oder doch?
    Zu allen Zeiten dienten sich Teile der Wissenschaft als Magd der vorherrschenden Ideologie an. (warum fiel die Pisa-Studie so schlecht aus? Ich sage nur eines: Bananenvergiftung! Ja, genau! Im „3. Reich“ gab es aus verständlichen Gründen keine Bananen. Da fanden deutsche Wissenschaftler heraus, dass Bananen ungesund seien. Seht, davor hatte uns der „Führer“ bewahrt!).
    Ist es Rassismus, wenn in den USA Nachfahren von Afrikanern oder Indianern über genetische Tests in den Genuss von Privilegien kommen?
    Der in der Ausgabe postulierte „wissenschaftliche Antirassismus“ ist eine Ideologie, um den Übergang nach Babylon „geistlich“ zu begleiten. Babylon ist ein unkontrollierbarer schneller Brüter. Das ist die Realität. Der Gau ist uns sicher, er ist unsere nahe Zukunft. Dass ausgerechnet die Atomkraftgegner Babylons eifrigste Befürworter sind, ist Zynik der Geschichte.

  83. #56 Verwertungsindustrie (29. Aug 2010 20:13)
    Sarrazin hat Öl ins Feuer der linken Verleumder geschüttet, indem er selbst das Vorurteil bestätigt, wonach Islamkritik stets auf Rassismus beruht. Das SPD Mitglied hat viel von dem Fortschritt zerstört, den Henryk, Ralph Giordano, Necla Kelek, Seyran Ates und Ayaan Hirsi Ali mühevoll aufgebaut haben.

    Mach dich doch nicht lächerlich. Sarrazin könnte sagen was er will, er wird bei den Bessermenschen immer als „Rassist“ abgestempelt werden. Genauso gelten Broder und Giordano als „rassistisch“. „Rassismus“ ist ein belangloses Hülsen- und Knetwort wie „soziale Gerechtigkeit“ oder „Nazi“, das von den Bessermenschen zu allem missbraucht wird, wenn es nur ihren Zielen dient.
    Heute gilt man schon offiziell als „Rassist“, wenn man bezweifelt das bestimmte Gruppen und Kulturen dauerhaft im gleichen Land miteinander zusammenleben können. Auf gut deutsch: Wer gegen Multi-Kulti ist, ist ein „Rassist“. Wer bestreitet, das der Islam ganz toll ist für Europa, ist ein „Rassist“! Willkommen im Club!

  84. #102 Grant (29. Aug 2010 21:12)

    Die genetische Übereinstimmung zwischen Menschen und Schimpansen liegt laut Wikipedia zwischen 94 % und 99,4 %. Die restlichen 6 % oder sogar nur 0,6 % reichen für die Vielfalt vom Pygmäen bis zum Eskimo.

    Deswegen hab ich auch keine Angst vor Außerirdischen!

    Die genetische Übereinstimmung zur Verständigung wäre ja schon göttlich!;-)

  85. #99 Fluchbegleiter (29. Aug 2010 21:06)
    Gene sind Teufelszeug, genauso wie Kernkraft und CO2. Deutschland muss eine genfreie Zone werden!

    Wie war noch das letzte Wahlplakat der GrünInnen? Ja richtig:
    http://tinyurl.com/33dn96t

    Besser kann man die Ansichten der Bessermenschen nicht auf den Punkt bringen.
    „Wir sind dagegen. Im Prinzip gegen alles. Sonst explodieren die Äpfel.“

  86. „Es ist nämlich tatsächlich wissenschaftlich erwiesen, dass Juden, wie natürlich auch andere Menschengruppen gemeinsamen Ursprungs, eindeutige Spuren in ihrem Genom tragen. Das ist nicht etwa eine “krude These” Sarrazins und auch nicht ein Hirngespinst nationalsozialistischer Rassentheorie, wie der Bundesaußenminister sowie alle deutschen Journalisten und Politiker vermutlich annehmen, sondern das Ergebnis wissenschaftlicher Forschung amerikanischer und israelischer Forscher.“

    Richtig. Aber diese Erkenntnis hat bestürzende Konsequenzen. Elie Wiesel schrieb, gesteuert von seinen jüdischen Genen, in einem Bericht über ein Gespräch mit einem Rabbiner:
    ”Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt”.
    Dinge sind wahr, finden aber nie statt. Dieser Wahrheitsbegriff des Nobelpreisträgers Elie Wiesel ist sozial orientiert.
    So erschreckend wie es ist, die Träger des deutschen Empörungs-Gens können damit nichts anfangen. Sie vertreten ihren arischen Wahrheitsbegriff, der bedingt, daß etwas geschehen sein muß, um wahr zu sein. Arier werden von ihren Genen zu diesem zutiefst antisemitischen Wahrheitsverstehen veranlaßt. Deshalb ist es gut, wenn sie sich kaum noch fortpflanzen.
    Die sich einnistenden Muslime haben ein besseres Wahrheitsverstehen, das dem israelischen näher steht. Deshalb ist es gut für Israel, wenn auch weiterhin die Muslime dafür sorgen, daß die Arier sich kaum noch fortpflanzen.

  87. Aus Protest gegen die Äußerungen Sarrazins haneln Volker Beck (GrünInnen), Klaus Wowereit (SPD), Ole von Beust (C*DU) und Guido Westerwelle (FDP):

    Sie werden sich strikt weigern, ihre Gene weiter zu geben!

  88. Da es hier um Gene geht – hab hier was älteres entdeckt, was Sarrazins Theorie hinsichtlich der Degenerierung der Muslime aufgrund der verbreiteten Verwandtenehen unterstützt:

    Einwandererkinder haben nach Aussage des Frankfurter Medizinprofessors Hansjosef Böhles aus kulturellen Gründen besondere Gesundheitsprobleme. So gebe es bei Kindern aus der Türkei, Marokko, dem Nahen und Fernen Osten angeborene Stoffwechselerkrankungen, die zu Krampfanfällen oder einer zurückgebliebenen geistigen Entwicklung führten, sagte der Direktor am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsklinik Frankfurt am Main. Ursache seien die in diesen Regionen häufig praktizierten Verwandtenehen.

    Mädchen aus Afghanistan und Pakistan klagten zur Zeit der Pubertät über Knochenschmerzen, die aus einem Calcium-Mangel rührten. Die Ursache liege in der traditionellen Verwendung bestimmter Mehle, die calciumbindende Substanzen enthielten, und in einem Mangel an Vitamin D aufgrund der Totalverschleierung.

    Die Feier des Ramadan fördert nach Böhles Erfahrung die Fettleibigkeit, weil das Fasten während des Tages häufig mit einem übergroßen Nahrungsmittelverzehr am Abend beschlossen werde. Die Folge seien eine Zunahme von Bluthochdruck, Diabetes und Gefäßproblemen.

    http://www.welt.de/gesundheit/article4433752/Einwandererkinder-sind-anders-krank.html

  89. Als Naturwissenschaftler muss ich sagen: Sarrazin hat in diesem Fall Unrecht.
    Denn jeder Mensch hat prinzipiell erst einmal jedes Gen, und war rund 20.000 (wie alle Vertebraten).
    Nur die Ausprägungen der Gene, die sog. „Allele“, unterscheiden sich von Mensch zu Mensch!

    Beispiel: Gen X kommt in 3 verschiedenen Varianten, auch Ausprägungen genannt, vor: A, B sowie C. Dann hat jeder Mensch das Gen X, allerdings varriert von Mensch zu Mensch die Ausprägung desselben (d.h. der eine hat Variante A, der andere Variante B usw.)…

  90. #110 Eurabier (29. Aug 2010 21:22)

    Selbst wenn Homosexualität nicht Mutter Naturs Schutz vor Genen zweiter Wahl sein sollte, liegt doch durchaus Trost darin, daß diese Knallfiguren sich nicht fortpflanzen wollen und werden.

  91. @ #113 Hayek (29. Aug 2010 21:24) #109 kcps (29. Aug 2010 21:22)
    „Noch mal auf deutsch bitte.“

    Im Sinne Ihres Beitrages #106 bemühe ich mich um Aufnahme in den Club. Ist das deutsch (=deutlich) genug?

  92. #98 sarina (29. Aug 2010 20:59)

    Vielen dank für diese „überlieferte Weisheit“.
    Das ist auf jeden Fall der Spruch der Woche.

    Tuschhhh !

    …………………………………………………………………………………………….

    Die Natur verhindert durch Homosexualität die Vermehrung und Verbreitung von Genen, die nicht vermehrt werden sollen!

    …………………………………………………………………………………………….

    Ich werde jetzt erst mal die Kleiderbürste strapazieren müssen, hab mich gerade auf dem Fußboden gewälzt.

    🙂 🙂 🙂

  93. #111 karl.koch (29. Aug 2010 21:23)

    Ja natürlich ist das. Jeder Mediziner weiß das. Es sei denn er ist ein Bessermensch wie unsere Systempresse. Dann wird geleugnet bis zum geht nicht mehr. Praktisch jede Krankheit mit starker erblicher Komponente hat ihre Häufungen unter bestimmten Bevölkerungsgruppen. Morbus Behçet kommt zum Beispiel auch gehäuft unter Türken vor.
    Thalassämie genauso. Prostatakrebs haben oft Schwarze, aber kaum Asiaten. Dafür kriegen die dann Nasenkrebs, der bei uns praktisch nicht vorkommt. Wir kriegen dafür Mukoviszidose. In Amerika gibt schon Medikamente, die ausschließlich für bestimmte Ethnien zugelassen sind. Als erstes war das BiDil. Ein Medikament, ausschließlich für Schwarze. In Deutschland wird es so etwas auf absehbare Zeit nicht geben. Dank ideologischer Totalverblödung.

  94. Ich habe keine Angst um Sarazin. Er hat in ein Wespennest gestochen und damit den ganzen faulen Zauber entzaubert. Die Öffentlichkeit ist durch das Gejaule erst richtig wach geworden. Wir gehen einer neuen Zeit entgegen.

  95. Da hat Sarrazin aber bei manchen Politikern mächtig ins Fettnäpfchen getreten. Von Genen zu sprechen ist schon sehr schlimm, von Juden zu sprechen ist schon sehr schlimm, aber von Genen und Juden in einem Satz zu sprechen, das ist ja schon allerletzte Autobahn.
    Merke: Man darf hier nur von Genen und Mais, vielleicht auch von Genen und Kartoffeln sprechen, aber alles andere ist völlig rassistisch! Denn das ist gegen den Gen-der-Mainsteam.

  96. @ 104 Eurabier

    „Wenn Sarrazin jetzt noch die globale Erwärmung anzweifelt, Umvolker Beck würde seine Steinigung fordern.“

    Richtig. Der Um-Volker ist auch gleichfalls
    Kopf-Ab-Volker, zumindest wenn es sich um Verfassungstreue, „Rechte“ und Klimagangster-Kritiker handelt.

    Der Trottel ahnt nicht, daß er als erster an der Reihe ist, sobald die Scharia Rechtsgrundlage für das künftige Eurabien ist.

  97. #110 Eurabier & #114 Grant

    Also, das mit dem Fortpflanzen von Homosexuellen ist so eine Sache. Es gab schließlich schon einige Lesben, die sich künstlich befruchten haben lassen, weil sie unbedingt Kinder wollten. OK, ob die Spermien von homosexuellen Männern stammten, vermag ich jetzt aber nicht beurteilen 😉

  98. #112 Direktsaft (29. Aug 2010 21:24)
    Möchtegern-Naturwissenschaftler trifft es eher. „Jeder Mensch hat jedes Gen“. Selten so einen Blödsinn gelesen. Das ist nicht mal Biologie-Niveau Klasse acht! Setzen, sechs!

  99. #121 Eurabier (29. Aug 2010 21:40)

    Das wundert mich gar nicht. Ich kenne sogar Türken die Sarrazin zustimmen und ihn sogar wählen würden. Die haben die Schnauze genauso voll vom Totschweigen der Probleme wie wir.

  100. #76 li.berte (29. Aug 2010 20:22)

    OT
    Argumentationshilfe gesucht:

    Welche Errungenschaften hat der Islam
    hervorgebracht?

    Bsp.
    in der Zeit von 1990-1999 (10 Jahre)
    wurden in Südkorea 14.000 Patente angemeldet

    im selben Zeitraum wurden in Ägypten (>80 mio Einwohner, ca 8x so groß wie Südkorea)
    77 Patente angemeldet

    Eine kleine Firma in Thüringen (stellt Lampen für VW her)
    125 Patente angemeldet!!

    Wieviele Nobelpreisträger hat der Islam hervorgebracht?

  101. #123 KDL (29. Aug 2010 21:41)

    Also, das mit dem Fortpflanzen von Homosexuellen ist so eine Sache. Es gab schließlich schon einige Lesben, die sich künstlich befruchten haben lassen, weil sie unbedingt Kinder wollten.

    die Lesben können das, aber die Schwulen haben in der Beziehung im wahrsten Sinne des Wortes die Arschkarte gezogen *lol
    (egal, was Frau Gender dazu meint)

  102. #120 Dichter (29. Aug 2010 21:40)

    Da hat Sarrazin aber bei manchen Politikern mächtig ins Fettnäpfchen getreten. Von Genen zu sprechen ist schon sehr schlimm, von Juden zu sprechen ist schon sehr schlimm, aber von Genen und Juden in einem Satz zu sprechen, das ist ja schon allerletzte Autobahn.
    Merke: Man darf hier nur von Genen und Mais, vielleicht auch von Genen und Kartoffeln sprechen, aber alles andere ist völlig rassistisch! Denn das ist gegen den Gen-der-Mainsteam.

    Nein!
    Ist es unter normalen Umständen nicht, denn sonst wäre diese vorgespielte Empörungswelle schon bei den zeitlich zurückliegenden Artikeln im Tagesspiegel, bei Hagalil, bei der Taz oder sonstwo ausgebrochen.
    Aber da war alles still.
    Es wurden sogar Anzeigen geschaltet in verschiedenen Blättern, die Werbung machten für eine DNA-Analyse im Sinne der jüdischen Abstammung.
    Da war Schweigen im Blätterwald, kein Mucks von der angeschlagenen Polit-Prominenz und der Hinterbänkler.
    Nix!
    Was hier geschieht ist das Verlogenste, was ich je erlebt habe, um einen Menschen zu verunglimpfen, der auf die enormen Fehler dieser rückgratlosen Politiker aufmerksam macht.

  103. Er hat doch irgendwie die Juden zusammen mit den Genen erwähnt.

    Irgendwie haben es zur Zeit wohl alle irgendwie mit den Genen.
    Wahrscheinlich haben sie es auch alle irgendwie im Urin.
    Es kann doch nur an ihren eigenen schlechten Genen liegen,daß sie alle nur noch so viel Scheisse im Kopf haben,das ist doch alles hoffentlich nicht echt,oder,was die so jeden Tag erbrechen ?Sicherlich sind es die Gene,was denn sonst,wer könnte sonst Tag für Tag so viel Müll produzieren wie deutsche gengeschädigte Gutmenschen.
    Die SPIEGEL Redakteure jedenfalls können ihr eigenen Gene nicht überlisten,die bleiben dumm bis ans Lebensende:Die offenbar gengeschädigten SPIEGEL Reakteure schreiben Bullshit über Gene:

    http://starke-meinungen.de/blog/2010/08/10/der-spiegel-bullshit-uber-gene/

    Der Blech vom SPIEGEL redet einfach nur dummes Blech:
    Gene sind kein Schicksal
    Wie wir unsere Erbanlagen und unser Leben steuern können

    http://www.buecher.de/shop/allgemeine-genetik-und-gentechnik/gene-sind-kein-schicksal/blech-joerg/products_products/detail/prod_id/29523961/

    Die SPIEGEL Redaktion beweist das Gegenteil,die bleiben blöd für immer.
    Das liegt an ihren Genen.

  104. #109 kcps

    ”Die Dinge liegen nicht so einfach, Rabbiner. Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt”.

    #105 mettnau

    Du, ich und der Schimpanse… 97% unseres Erbgutes sind identisch!

    Man strickt ein wissenschaftliches Tarnkäpplein, um den Abgang der deutschen „Eingeborenen“ politisch verträglich zu gestalten!

    Einfach zwei schöne Zitate von heute.

  105. #112 Direktsaft (29. Aug 2010 21:24)
    Möchtegern-Naturwissenschaftler trifft es eher. “Jeder Mensch hat jedes Gen”. Selten so einen Blödsinn gelesen. Das ist nicht mal Biologie-Niveau Klasse acht! Setzen, sechs!

    Und das sagst du einem studierten Molekularbiologen. Köstlich! 🙂
    Flachgeistern wie dir empfehle ich zum Einstieg „Die Macht der Gene“ von Hengstschläger, das solltest selbst du verstehen.

  106. #14 expert (29. Aug 2010 19:23)

    Stimmt! Das weiß unser Schul- und Studienversager Westerwelle (vom Gymnasium einst wegen Unfähigkeit verbannt und dann -wie auch immer- 22. ! Semester Jura studiert) aber natürlich nicht.

    Ich denke mal bei Westerwelle hat sich eine Genomanalyse erübrigt. Sein Geist deutet zumindest nicht auf eine jüdische Herkunft.

    War da bei seinen Vorfahren etwas in der weiteren Verwandtschaft gelaufen?

    Der Typ ist strunzdumm!

  107. #123 KDL (29. Aug 2010 21:41)

    Zumindest in der Lindenstraße des WDR Fritz Pleite-Gens haben HomosexuellInnen KinderInnen!

  108. @ #122 hypnosebegleiter @ 104 Eurabier

    “Wenn Sarrazin jetzt noch die globale Erwärmung anzweifelt, Umvolker Beck würde seine Steinigung fordern.”

    Der Trottel ahnt nicht, daß er als erster an der Reihe ist, sobald die Scharia Rechtsgrundlage für das künftige Eurabien ist.

    Dann solltet ihr es ihm auch gar nicht sagen. Manchen Leuten gönne ich es inzwischen, ohne schlechtes Gewissen. Ich sage auch Claudia nicht Bescheid.

  109. @ #133 Eurabier #123 KDL

    Zumindest in der Lindenstraße des WDR Fritz Pleite-Gens haben HomosexuellInnen KinderInnen!

    Das klingt schon fast so grausig wie 1986, Verzeihung, 2010.

  110. Ich habe mal eine Doku gesehen,da hat ein jüdischer Genforscher den Stammbaum Levi über die Jahrhunderte durch Genanalyse einwandfrei wissenschaftlich nachgewiesen.Verdammt,wie hiess diese Doku gleich wieder ?Weiss es jemand ?

  111. Dank an Kommentator „Grant“ für die treffende Beschreibung #51 Grant (29. Aug 2010 20:03)
    und auch für die folgende Persiflage von „Occident“.
    Wer aus aktuellem Anlass dem Thema „Hexentreiben“ nachgehen möchte, dem empfehle ich eine Reise ins schöne Lipperland zum sogenannten „Hexenbürgermeisterhaus“ in Lemgo. Weite Kleidung tragen, die Beklemmung kommt von selbst.Das Ganze hat Tradition in diesem unserem Lande; die heutigen Funktionseliten dürfen sich auf anerkannte Methoden ihrer Vorfahren stützen.

  112. Sobald sich ein Volk, sei dies aus sozialen oder territorialen Gründen, abgrenzt, entwickeln sich genetische Merkmale, die für dieses Volk spezifisch sind

    Genau so ist es !
    Und da gilt nicht nur für Menschen,sondern auch für die Tier und Pflanzenwelt :
    Die einzigartige Tier und Pflanzenwelt der abgeschiedenen Galápagos-Inseln sind der praktische Beweis dafür.

    Hier geben es die Mainstream Medien AUCH ZU !

    Angriff aufs Paradies – Moskitos bedrohen einzigartige Tierwelt auf Galapagos
    http://weltderwunder.de.msn.com/balance-article.aspx?cp-documentid=149937595

  113. In Diskussionen wird immer wieder behauptet, die Homos könnten nix dafür, weil das erblich veranlagt ist.
    Also, alle männlichen Menschen sollen Homogene haben, aber nur bei einigen setzen sich diese Homogene durch und dann haben wir den Salat.

    Wie sich die Homogene bei den Homos durchsetzen ist noch nicht klar, wissenschaftlich noch nicht belegt.

  114. Gerade entdeckt auf der „Achse des Guten“.

    http://www.welt.de/print-welt/article664566/Ihre_Herkunft_steckt_den_Basken_im_Blut.html

    06.12.95
    Ihre Herkunft steckt den Basken im Blut

    Gen-Analysen führen 30 000 Jahre zurück – Rekonstruktion von Völkerwanderungen
    Von HANS-E. LEX

    Blut ist ein ganz besonderer Saft und mehr als nur Sauerstofftransporteur und Energiespender. Im menschlichen Organismus speichert das Blut als biologisches Gedächtnis und Informationsträger solche Eigenschaften, die schon vor Jahrtausenden der Menschheit zu eigen waren. Durch serologische Untersuchungen werden so Geschichte, Linguistik und Herkunft erkennbar, also auch jene Völkerwanderungen nachvollziehbar, die vor Jahrtausenden die Welt in Bewegung hielten und verschiedene Völker miteinander vermischten.

    „Das Blut“, so der baskische Prähistoriker Lahovray, „behält mehr als andere körperliche Eigenschaften die Spur vergangener Jahrhunderte und spiegelt die Kreuzungen wider, sogar die ältesten, deren organische Erinnerung jede ethnische Gruppe bewahrt, selbst wenn sie nur auf ein Dorf beschränkt war.“
    (…)

    Die „Welt“ sollte sich mal in Grund und schämen. Was haben die eben verzweifelt solche Hinweise auf derartige gelöscht.
    Passte wohl nicht zur Hetzkampagne gegen Sarrazin.

  115. #7 ratio2010 (29. Aug 2010 19:20)

    Bei Welt-Online sind in den Kommentaren auch viele solche aufgetaucht, welche auf die Seiten hagalil, igenea.com und andere aktuelle Wissenschaftliche Arbeiten hinweisen. Deise wurden (und werden) natürlich von der Redaktion fleissig gelöscht.

    Unglaublich!! Es wird echt immer schlimmer!

    Das mit den Genen und der Anstammung ist eine völlig normale wissenschaftliche Normalität – nicht nur bei Juden – das hat absolut NICHTS mit Antisemitismus o.ä. zu tun.

    Hinzu kommt, dass diese Diskussion als Nebenkriegsschauplatz wieder nur die Kernthesen Sarrazins verdrängt und allein zur Verleumdung des Mannes dient – weil niemand gern die Wahrheit zur Kenntnis nimmt, dass es Probleme mit türkischen und arabischen Einwanderern gibt.

    Niemand hat behauptet, dass deshalb Sarrazin oder andere Türken oder Ausländer hasst, verächtlicht macht oder sonst ewas, nur weil der die einfachen Fakten mal auf den Tisch packt.

    Dieses dient letztlich auch den arabischen und türkischen Einwanderern: wenn sie die Wahrheit mal anschauen, dann können sie sich auch zum Besseren hin verändern!

  116. wichtiger Programmhinweis

    Morgen, Montag, Deutschlandfunk:

    10:10 Uhr
    Journal am Vormittag
    Kontrovers
    Wird Deutschland dümmer und
    ärmer? Die Diskussion um
    Thilo Sarrazin
    Studiogäste:
    – Lamya Kaddor, Islamwissen-
    schaftlerin Vorsitzende
    Liberal-Islamischer Bund e.V.
    – Johannes Kahrs, SPD-MdB, stv.
    Vorsitzender der Deutsch-
    Türkischen Parlamentarier
    – Prof. Michael Stürmer, Chef-
    korrespondent Die Welt
    Moderation: Dirk Müller
    Hörertel.: 00800-44644464
    Hörerfax: 00800-44644465
    dlf.kontrovers(a)dradio.de

    bei Michael Stürmer ist ein bißchen Sachlichkeit gegenüber Sarrazin zu erwarten.

  117. Die Artenvielfalt entstand ursprünglich durch das Auseinanderdriften des Urkontinents,die Landbrücken verschwanden und die verschiedenen Lebensräume entwickelten sich total unterschiedlich,ebenso die dazugehörende Tier und Pflanzenwelt.Aber das passt offenbar vielen ideologischen Gleichmachern nicht.Am liebsten würden sie nämlich den Urkontinent zurückhaben wollen,mit genormten Menschen und Tieren,wo alle gleich sind,und die individuellen Merkmale zu verschwinden haben,damit endlich alles ein Einheitsbrei wird,dessen Gefühle und Gedanken genormt sind und der beliebig umgerührt und gegeneinander ausgetauscht werden kann.Die Mörder der Vielfalt sind unsere schlimmsten Feinde.Diese Mörder benutzen dafür den Ausdruck:Globalisierung.Aber sie meinen damit ihre neue schöne Welt (brave new world) ,die neue Weltordnung,eine entgrenzte Welt,wo nirgendwo mehr etwas es selber ist,sondern alles zu allem werden kann.Das muss früher oder später in den totalen Wahnsinn führen,denn der Mensch braucht Abgrenzung für seine eigene Selbstfindung und Selbstidentifikation.Es kann eben nicht jeder jeder sein.Jeder Versuch die eigenen Grenzen gewaltsam zu sprengen,führt in den Wahnsinn.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pangaea

  118. Heute haben die Moralwächter von SpiegelTV Sarrazin als „dumm“ beschimpft, nur um dann einen Multikultibeitrag zu senden, der, ohne es zu wollen, alle „Vorurteile“ die man gegenüber Türken hat bestätigte…

  119. Gerade bei den Tagesthemen (ARD):

    „Sarrazin hat die Debatte über Juden weiter angeheizt.
    Merkel denkt, dass dies auch ein Thema innerhalb der Bundesbank sein würde.“

    Mannoman!
    Die lügen dreist weiter und Merkel fordert indirekt die Entlassung Sarrazins.

  120. Eine kolossale Posse ! Sarrazin erwähnt in seinem Buch ebenfalls, dass auch im baskischen Volk, welches ja keltische Wurzeln hat, ebensolch typische Genkonstellationen vorhanden sind (worauf die Basken im übrigen sehr stolz sind). Das taugt aber nicht zum Empören – und so geifert die gleichgeschaltete Systempresse im Verbund mit den so unglaublich armseligen Bessermenschen, mal wieder um die Wette.
    Vielleicht führt man ja nun endlich auch in Deutschland den Kreationismus ein, damit Herrn Sarrazin nicht Recht gegeben werden muss.
    Wenn es nicht so unendlich traurig wäre, wie sich „Deutschland“ vor unser allen Augen abschafft, man könnte den ganzen Tag lachen über diese bigotten, verlogenen, heuchlerischen, scheinheiligen Gutmenschen.

  121. #131 Direktsaft (29. Aug 2010 22:01)
    Und das sagst du einem studierten Molekularbiologen.

    Träum weiter. Die Definition für „Gen“ ändert sich laufend. Aussagen wie deine, sind gar nicht möglich. Was Sarrazin hier meint ist, dass Menschen verschiedene Erbanlagen haben und bestimmte Veränderungen innerhalb von bestimmten Populationen gehäuft auftreten. Natürlich kann man sich auch irgendwie zusammendefinieren, dass „wir alle, alle Gene besitzen“. Aber das ist klugscheißerisches Bessermenschengeschätz und dient nur dazu über hundert Winkelzüge Sarrazin ein Bein zu stellen.

  122. Merkel entpuppt sich als das,für was ich sie schon immer gehalten habe

    Eine Nichtswisserin,eine Intriegantin,eine Versagerin auf der ganzen Linie.

    „Die kann es einfach nicht“
    (Gerd Schröder)

  123. Gene sind rassistisch und böse.

    Unsere Qualitätspolitiker arbeiten an einem Genverbot.

    Schliesslich sind alle Menschen gleich, Asiaten haben rein zufällig eine andere Augenform, Inuit sind nur zufällig an ihre kalte Umwelt angepasst und auch Schwarze sind nur zufällig schwarz.

    Blöd nur, dass sich diese zufälligen 😉 Anpassungen an seine Umwelt auch beim Umzug des jeweiligen Menschen nicht zurückbilden.

  124. Es wurde hier ja schon öfter geschrieben, wie billig die politkorrekten Medien Sarrazin mit Stichwörtern wie „Juden“ und „gene“ diffamieren wollen.
    Am besten wäre es, wenn Sarrazin das noch mal klarstellt. Er ist kein Genetiker und sollte diesen Bereich zur Vermeidung von politisch inszenierten „Mißverständnissen“ ganz meiden. Nebenbei haben 99 Prozent der MdBs null Ahnung von Genetik und stimmen über Präimplantationsdiagnostik ab, aber Sarrazin wollen sie wegen seiner „Gen“-Meinung ans Zeug…….

  125. #150 nicht die mama (29. Aug 2010 23:02)
    Die dunklere Hautfarbe vieler Muslime wird sich schon zurückbilden. Aber erst wenn sie ein paar hunderttausende Jahre über Deutschland herrschen. Bei aller Liebe, aber so lange macht es nicht mal diese Unterdrückungsreligion und ihre Anhänger 😉

  126. und es wird versucht, in einer konzertierten Aktion diesen Mann zu vernichten.

    Achtung,Achtung !
    Hört die Signale !

    Die politisch korrekten,medialen Volksverhetzer und Jagdhunde des Establihments sind wieder am Werke,die Kerner-Klone ziehen in den Kampf.

    Bald werden sie ihn erlegt haben,wie auch schon Eva Herrman.
    http://www.eva-herman.de/

    Wer sich in der DDR 2.0 Merkel Diktatur nicht beugt und in der Öffentlichkeit steht,wird von ihren hündisch kriechenden Stiefellecker Medien platt gemacht.Die gehen auf Menschenjagd,diese Narrenfreiheit haben die in der DDR 2.0.

  127. Puuuu, bin ich froh, daß ich mir vor einigen Jahren meine Gene hab‘ entfernen lassen! Die waren sowieso andauernd entzündet.

  128. Das war ungeschickt von Sarrazin, mit Genen und Juden zu argumentieren.

    Offenbar hat selbst Sarrazin noch keine wirkliche Vorstellung, wie runtergekommen unsere Gesellschaft mittlerweile tatsächlich ist, obwohl er darüber ja nun klagt.

    Dieses Gen-Argument bricht ihm den Hals, weil unsere Qualitätspresse damit nun auf ihn eindrischt – das hat ja bereits begonnen – die Richtigstellung seiner Aussage jedoch verweigert.

    Sarrazin hat damit selber seinen Hals auf den Hackklotz, denen eine Vorlage geliefert, sich zum Rassisten stempeln zu lassen.

    Es gibt nur einen schwachen Trost: hätte er diese Steilvorlage nicht geliefert, so hätten die halt was anderes gefunden.

    Jetzt wird unsere Dressurelite Druck auf die Bundesbank ausüben, einen „Rassisten“ entlassen zu müssen.

    Wir werden nicht eher ruhen können, bis diese Politiker – allen voran Merkel -sowie den Hofberichterstattern, die GEZ- Medien, aus den von ihnen mißbrauchten Ämtern entfernt wurden. Dies wird mit einer erheblichen Destabilisierung der BRD einhergehen, weil unsere politische Schicht unfähig ist, von sich aus zu Strukturen einer offenen und demokratischen Gesellschaft zurückzufinden.

    Ein langer Weg.

  129. Thilo Sarrazin ist am Montag, 30. August 22.45 Uhr nach den “Tagesthemen”, zu Gast bei Beckmann (ARD)

    Achtung,Achtung !

    Man wird versuchen,ihm eine FALLE zu stellen !

  130. „Gene sind rassistisch und böse“.
    ———————————————

    oh je, was ist dann erst das Mem

    aber mal eine frage am rande, welche partei kann man ueberhaupt noch waehlen? so langsam werde ich immer ratloser.

  131. bei den Dressureliten und ignoranten Politikern gediehen ist – sie feiert fröhliche Urständ; und das zu Beginn des 21

    Von wegen „dunkles Mittelatler“ !

    Die sind heute alle viel dümmer als die Menschen im Mittelalter.
    Denen kann man die Unwissenheit zeitbedingt wirklich nachsehen,aber diesen Herrschaften nicht,denn sie müssten es längst alle besser wissen-diese Penner.

  132. #149 Hayek (29. Aug 2010 23:01)
    Träum weiter. Die Definition für “Gen” ändert sich laufend. Aussagen wie deine, sind gar nicht möglich. Was Sarrazin hier meint ist, dass Menschen verschiedene Erbanlagen haben und bestimmte Veränderungen innerhalb von bestimmten Populationen gehäuft auftreten. Natürlich kann man sich auch irgendwie zusammendefinieren, dass “wir alle, alle Gene besitzen”. Aber das ist klugscheißerisches Bessermenschengeschätz und dient nur dazu über hundert Winkelzüge Sarrazin ein Bein zu stellen.

    Mann, bist du erbärmlich. Ich habe nirgends behauptet, dass bestimmte Allele, also Varianten eines Gens, in manchen Bevölkerungsgruppen nicht seltener oder öfter vorkämen – das Gegenteil ist der Fall. Insofern hat Sarrazin teilweise Recht.
    Schwachsinnig ist es jedoch zu behaupten, bestimmte Gruppen hätten Gene, die anderen Gruppen fehlten.
    Übrigens ändert sich die Definition des Gens nicht ständig. Überlass die Beurteilung bitte lieber jemandem, der sich auf diesem Gebiet auskennt und auch beruflich damit zu tun.

  133. Fangt endlich an, die Geschichte der M. ans Licht zu zerren. Es muß doch Leute geben, die dazu etwas wissen.

    Wer will denn das Märchen glauben, daß wir es mit einer unbedarften Wissenschaftlerin zu tun haben, die rein zufällig dem Kohl vor die Füße stolperte, und so von einem Ost-Mauerblümchen zur Kanzlerin der BRD wurde.

  134. OT:
    Röttgen vebindet die Angst vor dem Atom mit der Angst vor dem nicht-islamischen Terror. Der Mann ist ein Naturtalent.

    Bisher hatten die Konzerne darauf gesetzt, im Fall einer Terrorattacke die Meiler zu vernebeln, bis die Bundeswehr Angreifer abschießen kann. Solche Abschüsse, argumentiert Röttgens Ministerium, habe aber das Bundesverfassungsgericht verboten. Deshalb sollen Meiler nun baulich nachgerüstet werden. Eine ganze Reihe von ihnen bräuchte eine komplett neue Schutzhülle aus Beton. Das könnte gerade bei den ältesten Anlagen einen Weiterbetrieb unrentabel machen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,714324,00.html

  135. ….nur weil der die einfachen Fakten mal auf den Tisch packt.

    Ich gebe euch einen gut gemeinten Rat.
    Sage nie mals die Wahrheit in Deutschland

    Sonst kommst nach Dachau.

  136. Ich bin aber heilfroh, daß ich nicht dieses fiese überschüssige Gen habe, das zu immer wieder zu mörderischen psychischen Abnormitäten führt, mmh wie hieß es doch gleich? Genau, das Ehre-Gen! Da bin ich auch für strikte pränatale Diagnostik, eigentlich sogar für postnatale Abor…. upps.

  137. Erstaunlich, wie durch ein einziges Buch alle linksgrünen PolitikerInnen der sozialistischen Blockparteien (in der “DDR” hätte man “Nationale Front” gesagt) von WASG/SED bis C*DU/C*SU Amok laufen!

    Ihr ganzes armseliges Lügengebäude stürzt ein,wenn auch nur ein Hochrangiger,der in der Öffentlichkeit steht,diese ungeschriebenen Gesetze und die herrschende Meinungsdiktatur zur Sprache bringt.
    Alle sehen jetzt,daß der Kaiser nackt ist, und daß die Menschen von der Obrigkeit verarscht werden,in Zusammenarbeit mit ihren medialen Sprachrohren.

    Die Maske der Lügner und Betrüger fällt.

  138. „#49 Rechtspopulist (29. Aug 2010 19:59) “Kinder Abrahams – Neueste Forschungen bestätigen die gemeinsame nahöstliche Herkunft aller Juden”

    …gilt das auch für den Kramer?“

    Nein! Der ist nur ein Konvertit, der den Unterschied zwischen Synagoge und Moschee nicht so ganz verstanden hat.

  139. Dagegen forderte der ehemalige Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman, Konsequenzen für Sarrazin. “Es kann keine Toleranz mehr für diese Intoleranz geben. Wir brauchen Brückenbauer und keine Hassprediger, schon gar nicht im Vorstand der Deutschen Bundesbank”

    Ah,der Paolo mal wieder,wie schön.

    Er will „Brückenbauer“ ?

    Ich hätte da einen : den Pontifex Maximus.

    Aber über diese Brücke will der liebe Hassprediger Michel dann doch lieber nicht gehen:

    http://www.stern.de/panorama/michel-friedman-der-papst-ist-ein-luegner-und-heuchler-653817.html

  140. Es war doch zu erwarten, dass die kommunistischen alten 68er ihr Lebenwerk nicht kampflos aufgeben würden.

    Von daher: Kein Wunder, dass nun volles Rohr auf den “Abweichler” (von ihrer Meinung) SARRAZIN eingedroschen wird.

    Ihre heftigste Waffe ist die “Nazi-Keule”. Sie wird aber so inflationär eingesetzt, dass ich mich wundere, dass sie überhaupt noch wirkt… Wenn mich jemand als “Nazi” bezeichnen würde, den würde ich auslachen!

    Aber Sarrazin hat recht! Und ich würde mich freuen, wenn die deutsche Politikerclique die Erkenntnisse aus seinem Werk endlich mal umsetzen würde!

  141. Mann, bist du erbärmlich. Ich habe nirgends behauptet, dass bestimmte Allele, also Varianten eines Gens, in manchen Bevölkerungsgruppen nicht seltener oder öfter vorkämen

    Das hab‘ ich wiederrum nie behauptet. Ich habe nur gesagt, dass es unredlich ist, was du hier machst. Dein einziger Vorwurf ist ja, dass Sarrazin das Wort „Gen“ benutzt hat, anstatt das Wort „Allel“. Das ist ein ganz mieser Trick, weil du natürlich so gut wie ich weißt, dass Sarrazin das Wort Allel gar nicht benutzen kann. Dazu müsste er ausholen und in die Tiefe gehen und dann kann ihm die breite Masse nicht mehr folgen. Trotzdem weiß natürlich jeder Naturwissenschaftler was Sarrazin meint. Du legst ihm negativ aus, dass er keinen wissenschaftlichen Fachbegriffe benutzt und das ist einfach grob unfair.

  142. Probanden, die in der klinischen Arzneimittel-Forschung die neuen Pillen ausprobieren, werden dort auch – ganz rassistisch – nach Rassen unterteilt. Hispanic, Caucasian usw. Macht einfach Sinn, genauso, wie ich Kindern auch die halbe Ration gebe und Frauen im Schnitt weniger Alkohol vertragen.

  143. #161 Robert de Nitro (29. Aug 2010 23:54)

    Gerichtsmediziner können sogar an den Knochen sagen, was für eine „Rasse“ man ist. Besonders natürlich am Schädel.

  144. Sie wollen,daß ihr euch selber auslöscht und abschafft !

    The elite just loves birth control. Warren Buffet, Bill Gates, Ted Turner are among the ultra rich that have donated billions to spreading the gospel of contraception, abortion, and feminism using the United Nations and „US Aid.“ Rockefeller funded the invention of the pill, the IUD and owns the rights to the abortion drug RU-486. In the last 50 years, billions of public dollars have been spent on „family planning“ designed to limit population by deceit and coercion, including compulsory abortion and infanticide. In „The War Against Population (1988),“ Dr. Jacqueline Kasun writes that in 1981, a directory of population control agencies in Washington DC listed 92 private (but mostly publicly funded) agencies, 12 United Nations and 57 agencies of the US government (p. 198). „The real problem of government family planning is not one of families out of control but of planners out of control,“ she wrote (p.211).

  145. Das Traurigste beim ‚Antisetismusarlarm‘ (Im Jargon „Nazi-Keule genannt), dass er sich mittlerweile auf dem kranken und verkommenen ‚mechanischen‘ Niveau einer sich selbterfüllenden Wahrheit bewegt.

    (Die Situation ist mittlerweile so verfahren, wie eine Ehe, nach der ersten Prügelei: „Schlag mich doch, schlag mich doch!! Schlag mich doch endlich wieder!!“)

    Man ahnt vielleicht was ich meine.

    Für einige Leute gar zum Sport geworden?

    Herrn Broder geht dieser kontraproduktive ‚Stuss‘ nicht von ungefähr so dermaßen auf den Senkel, dass er nicht umhin konnte sich bei einigen („seiner“) Leute vollkommen unbeliebt zu machen.

    (Herrn Broder verehre ich übrigens ausschließlicher Weise wegen seiner unvergleichlichen analytischen Schärfe und wegen seines unerreichten journalistischen Witzes mit dem er einen Sachverhalt in seiner Ganzheit abzubilden im Stande ist. Für mich eines der größten Schreibtalente der Gegenwart! Und ein Intellektueller, der diese Bezeichnung in jeder Hinsicht nur verdient!)

    Stichwort: „Heil Hitler, Herr Friedmann!“
    (Einer der vorläufigen Höhepunkte. Man erinnert sich un-gerne an diese Episode des Schmiereintheaters)

  146. Primaerliteratur zum Thema aus der renomierten Fachzeitschrift Nature:

    Nature Volume:466,Pages: 238–242 Date published: (08 July 2010)

    http://www.nature.com/nature/journal/v466/n7303/full/nature09103.html

    Abstract:

    Contemporary Jews comprise an aggregate of ethno-religious communities whose worldwide members identify with each other through various shared religious, historical and cultural traditions. Historical evidence suggests common origins in the Middle East, followed by migrations leading to the establishment of communities of Jews in Europe, Africa and Asia, in what is termed the Jewish Diaspora. This complex demographic history imposes special challenges in attempting to address the genetic structure of the Jewish people6. Although many genetic studies have shed light on Jewish origins and on diseases prevalent among Jewish communities, including studies focusing on uniparentally and biparentally inherited markers genome-wide patterns of variation across the vast geographic span of Jewish Diaspora communities and their respective neighbours have yet to be addressed. Here we use high-density bead arrays to genotype individuals from 14 Jewish Diaspora communities and compare these patterns of genome-wide diversity with those from 69 Old World non-Jewish populations, of which 25 have not previously been reported. These samples were carefully chosen to provide comprehensive comparisons between Jewish and non-Jewish populations in the Diaspora, as well as with non-Jewish populations from the Middle East and north Africa. Principal component and structure-like analyses identify previously unrecognized genetic substructure within the Middle East. Most Jewish samples form a remarkably tight subcluster that overlies Druze and Cypriot samples but not samples from other Levantine populations or paired Diaspora host populations. In contrast, Ethiopian Jews (Beta Israel) and Indian Jews (Bene Israel and Cochini) cluster with neighbouring autochthonous populations in Ethiopia and western India, respectively, despite a clear paternal link between the Bene Israel and the Levant. These results cast light on the variegated genetic architecture of the Middle East, and trace the origins of most Jewish Diaspora communities to the Levant.

  147. #164 frohundheiter (29. Aug 2010 23:18)

    Das war ungeschickt von Sarrazin, mit Genen und Juden zu argumentieren.

    Offenbar hat selbst Sarrazin noch keine wirkliche Vorstellung, wie runtergekommen unsere Gesellschaft mittlerweile tatsächlich ist, obwohl er darüber ja nun klagt.

    Dieses Gen-Argument bricht ihm den Hals, weil unsere Qualitätspresse damit nun auf ihn eindrischt – das hat ja bereits begonnen – die Richtigstellung seiner Aussage jedoch verweigert.

    Sarrazin hat damit selber seinen Hals auf den Hackklotz, denen eine Vorlage geliefert, sich zum Rassisten stempeln zu lassen.

    Es gibt nur einen schwachen Trost: hätte er diese Steilvorlage nicht geliefert, so hätten die halt was anderes gefunden.

    Jetzt wird unsere Dressurelite Druck auf die Bundesbank ausüben, einen “Rassisten” entlassen zu müssen.

    Wir werden nicht eher ruhen können, bis diese Politiker – allen voran Merkel -sowie den Hofberichterstattern, die GEZ- Medien, aus den von ihnen mißbrauchten Ämtern entfernt wurden. Dies wird mit einer erheblichen Destabilisierung der BRD einhergehen, weil unsere politische Schicht unfähig ist, von sich aus zu Strukturen einer offenen und demokratischen Gesellschaft zurückzufinden.

    Ein langer Weg.

    Neenee…!
    Die Systempresse, Merkel und Genossen haben ihr Köpfchen auf den Hackklotz gelegt, weil die das Gedächtnis der Menschen außerhalb ihrer Büros unterschätzt haben.
    Guck dir doch mal die gesammelten Links hier an, die wir aus der Presse herausgeholt haben.
    Sarrazin hat diese eigentlich nur zitiert, sonst nichts.
    Noch nie, wirklich noch nie, haben sich Merkel und ihre Anhänger und die gesamte Mainstream-Presselandschaft so offenbart. Sogar die Öffentlich-Rechtlichen stehen da wie Lügner.
    Noch nie wurde die „Propagandamaschine“ so öffentlich gemacht. Und das von den Propaganda-Akteuren selbst.
    Die Dummheit, die dahintersteckt und sich offenbart, ist dabei nur ein Nebeneffekt.
    Merkel ist untragbar für die CDU geworden. Nun endgültig.
    Die Bundestagswahl hat sie nur gewonnen, weil die Menschen sich nicht von den Terrordrohungen beeinflussen lassen wollten. Sie reagierten trotzig.
    Die Wahl in NRW hingegen machte den Weg frei für die Erinnerungen der Bürger.
    Papstschelte, aber Stillschweigen der abartigen Demos gegen Juden in unserem Land…, u.v.a.m….
    Nee, Merkel, mach dass du Land gewinnst!

  148. Die Umfragen sinken.

    Was macht Frau Staatsratsvorsitzende geborene Kasner? Sie triezt die AtomIndustrie abgeguckt von den Grünen, die laut Umfragen bei 20% sind. Hier meint sie Stimmen gewinnen zu können. Liebe Frau Staatsratsvorsitzende durch dieses Verhalten bestätigen Sie, daß die Grünen bisher Recht hatten. Und der deutsche Wähler hat ein besonderes Gen; er wählt das Original. Sie gewinnen 1 Stimme, verlieren aber 10 Stimmen. Das ist eines Physikers unwürdig.

    Westerwelle wettert gegen eine wissenschaftliche Erkenntnis. Dadurch bedient er ein GrünenKlischee. Der deutsche Wähler hat ein besonderes Gen; er wählt das Original. Sie gewinnen 1 Stimme, aber verlieren 4 Stimmen.

    Beide haben schlecht gerechnet in den Klausuren. So ist es eben, wenn man die deutsche Schule nicht gewissenhaft und fleissig nutzt.

    Aber Frau Staatsratsvorsitzende hat keine Kinder und bald wird sie welche wollen, da ihre politische Laufbahn abrupt endet und die Torschlusspanik als Frau mit aller Macht aufsteigt.

    Und Guido hat Gene, die die Natur nicht haben will.

  149. 1996 fand die erste wichtige genetische Untersuchung von jüdischen Menschen statt. Der amerikanische Genetiker Michael Hammer und sein Team erforschten wissenschaftliches Neuland: […]

    Gegenstand der Untersuchung war das Y-Chromosom, das vom Vater auf den Sohn vererbt wird. Dieses Chromosom enthält nur zwei Prozent des gesamten Erbguts eines Menschen. Im Grunde ist das Y-Chromosom in allen Männern dieser Welt gleichförmig – mit Ausnahme allerdings von jenen kleinen Abweichungen, die man Mutationen nennt. Diese treten manchmal beim Kopieren des Chromosoms von Generation zu Generation auf. Mutationen sind deshalb ein wichtiger Hinweis für den Genetiker: Menschen, bei denen die gleiche Abweichung nachgewiesen werden kann, sind miteinander verwandt. […]

    Hammer und seine Kollegen wurden schnell fündig: 98,5 Prozent der 68 Testpersonen, die sich als „Kohanim“ bezeichneten, hatten in der Tat die gleiche genetische Abweichung. Zwar kam sie auch bei Männern vor, die sich nicht als Kohanim verstanden – doch wesentlich seltener.

    Der ersten folgte bald eine zweite Untersuchung. Nun stellte der Genetiker Karl SKORECKI bei den Kohanim nicht eine, sondern sechs (6) verschiedene Mutationen fest. Skorecki nannte dieses neu entdeckte Mutationskonglomerat „CMH“ („Cohen Modal Haplotype“).

    Es war in über neunzig (90) Prozent jener Testpersonen (Aschkenasim oder Sephardim) vorhanden, die behaupteten, sie seinen Priester. So gesehen lebte der erste KOHEN möglicherweise vor 3.300 Jahren – was ihn ins Zeitalter des biblischen Aaron datieren würde.

    Und: Da diese Untersuchung Aschkenasim und Sephadim zugleich berücksichtigten, lieferte sie den klaren Beweis, dass beide Völker – zumindest väterlicherseits (da es sich um das Y-Chromosom handelte) – einst gemeinsame Wurzeln hatten. […]

    Hammer und seine Kollegen untersuchten insgesamt 1371 männliche Testpersonen, darunter Juden aus sieben Gemeinschaften (aschkenasische, römische, nordafrikanische, kurdische, nahöstliche, jemenitische und äthiopische), dazu 16 nichtjüdische Gruppen unter anderem aus Russland, Polen, Deutschland, Griechenland, Nordafrika, Palästina, Libanon, Syrien, Jemen und die Lemba.

    Das Resultat war eindeutig: Alle jüdischen Gruppierungen (mit Ausnahme der Äthiopier) zeigten unter sich eine höhere genetische Verwandtschaft als mit den nichtjüdischen Gruppen. Juden aus Russland und Polen waren – zumindest väterlicherseits – eindeutig mit Glaubensgenossen aus Marokko, Kurdistan und Irak verwandt.

    Ich frage mich was an diesem Artikel Antisemitisch sein soll…diese Linken Spinner und Gutmenschen drehen einem das Wort im Munde um, sie gehen überLeichen, ohne Rücksicht auf Verluste, das kann und darf in einer DEMOKRATIE so nicht weiter gehen!

  150. Die Sache mit den Genen war nicht förderlich für Sarrazin, obwohl ich ihm jederzeit zutraue da wieder rauszukommen.
    Denn gerade aufsowas stürzen sich die Probanden der politischen Zunft, überwiegend die der linken „Front“, wohlwissend das sie selbst von Genetik keine Ahnung haben, aber gerade dann fühlen die sich ja berufen darüber zu reden. 😀
    Da fühlen sie sich wohl diese Links-Grün-Gutmenschlichen, die bei Themen von dem sie keine Ahnung haben, mit niagarischen Redeflüssen überfluten und sinnfreie Räume ihrer Bestimmung übergeben. :mrgreen:
    *Um an das Ufer dess Sinnreichen zu gelangen, muß zuerst das Meer dess Sinnlosen durchschritten werden * 🙂
    So mancher der politischen Zunft ist bei diesen Durchschreiten versuncken, was bei so Vielen auch gut so wahr.
    Mögen die Kritiker von Sarrazin auch so versincken.

    Gruß

  151. Wie viele Mit-Kommentatoren bin auch ich entsetzt über die Dreistigkeit und Bösartigkeit, mit der im öffentlichen Raum versucht wird, Sarrazin als rassistisch-verspinnerten Rechtsextremisten abzutun. Allerdings hoffe ich auch, daß dieser Schuß nach hinten losgeht, denn die Faktenlage ist so was von eindeutig, daß die Gen-Geschichte noch eine riesige Werbeaktion für igenea.com werden wird. Denn wer wußte denn bisher was über genetisch feststellbare Herkunft? Ich jedenfalls nicht, und selbst der Misik von der TAZ schreit in dem oben verlinkten Artikel „klingt verdammt nach hanebüchener Eugenik, ist aber leider wissenschaftlich nicht unprofund“. Wie schmerzvoll mußte es für den Autor Misik sein zugestehen zu müssen, daß diese Faktenlage keine Chance mehr für eine polemische Attacke bot.

  152. Man muß einfach „nur etwas ungebildet sein“ oder auch ignorant und vielleicht etwas blöd, um diese naturwissenschaftliche Tatsache der unterschiedlichen Gene zu leugnen. Selbst das ZDF liefert die Informationen manchmal dazu (z.B. Sonntag abends).
    Allerdings gehört auch Böswilligkeit dazu, um dann solche Angriffe, wie z.B. auf Sarrazin zu starten. Aber wer die Selbstmordthese von Frau Heisig so ohne weiteres schluckt, empört sich natürlich auch über Sarrazins naturwissenschaftlichen „Ausflug“.
    Eben alles „Nazi“, was von Genen spricht. Da regen sich selbst die auf, die gar nicht wissen, was das ist …


  153. Es ist nämlich tatsächlich wissenschaftlich erwiesen, dass Juden, wie natürlich auch andere Menschengruppen gemeinsamen Ursprungs, eindeutige Spuren in ihrem Genom tragen.

    ——————————————
    Viele Menschen würden sich freuen, wenn sie Spuren des jüdischen Genoms in sich trügen.
    Die Wahrscheinlichkeit weniger blöd zu sein wäre ziemlich groß!
    Das linke Schweinsgesindel will aber Sarrazin damit in die Rassistenecke drängen.

    Die MSM schüren insofern mit, daß sie seine Äußerungen nicht im Kontext bringen.
    Sie verschweigen, daß die Aussage wissentschaftlich gemeint ist und deshalb natürlich auch zutrifft!

    Ein widerliches Schweinsgesindel!

  154. #168 Direktsaft (29. Aug 2010 23:23)

    Noch mal zum besseren Verständnis: Wir alle haben das Hängebauchschweingen, aber bei Frau Merkel ist es ein Allel. Ist das so zu verstehen?

  155. Ich empfehle Westerwelle und Roth ein neues Buch rauszubringen:“Der Nazihammer“.Vorlage sollte der Hexenhammer sein.Dann brauchen beide nicht so viel denken!!!

  156. Aber bitte, wer in aller Welt wolle behaupten dass eine unterschiedliche Genexpression mithin Unterschiede im Genreportoir wäre maßgeblich für die Unterschiede im Phänotypus von Mensch,Tier und Pflanze wären ? Von der Drospohila bis zum Blauwahl expremieren die Gene artig in der Realität das was Inhalt und Kontext vorgeben. Natürlich nicht in den Birnchen unserer Spitzenpolitclowns – oder etwa, doch ? Sind diese häßlichen Fratzen doch durchaus auch jenseits von BWL und Sozialromatikertum gebildet, so kann man doch tatsächlich erwarten, dass Ihnen auch dann wenn irgendein dicker Fisch in Form einer Anlagebank oder dem des freundschaftlich gesonnenen Amigos der zufälligerweise insbesondere seine eigenen Interssen mit denen der ihm sponsernden Institutionen willentlich verwechselt nicht nur Genußsteigerungen in die Scheißröhre schiebt sondern auch noch einen Allerwertesten einschiebt sondern gar einen schönen Batzen Macht,Einfluß und mithin Kohle. Das Katzengewimmere dieser vermeintlichen Tiefflieger ist weit unter ihrem intellektuellen Niveau. Auch dieses wird man Ihnen bei künftigen Hochverratsprozessen neben der Kentniss der Faktenlage zum Vorwurf machen. Einige werde hart rangenommen werden – möglicherweise stehen sie drauf´, auf den letzen finalen Gangbangabgang bei der Zusammenkunft mit des Seilers Tochter.
    Spätrömische Dekadenz und Degenerationserscheinungen halt.

    Einfach nur ätzend wie es dieser Tage aus der Administration poltert. Eigentlich ist es mal wieder Zeit für eine Aktion des Dienstes, ihr Trachten und Folkloreverein „NPD“ muß eigentlich mal wieder die Gefährlichkeit bestimmter Denke darlegen. Gerade in den jetzigen Zeiten scheint der Zweck die Mittel zu heiligen. Bin gespant was da kommen wird.

  157. Bei Kramer dürfte es noch einige tausend Jahre dauern

    Dem muß widersprochen werden !
    Aus religiöser Sicht ( Meinung vieler Rabbiner ) ist ein Konvertit, schon immer Jude gewesen. Die Giur wird sehr streng behandelt. Innerhalb eines Beth Din, bestehend aus mindestens 3 Rabbinern wird die Wahrhaftigkeit des Konversionswilligen geprüft. Im Vorfeld wird er 3 mal abgewiesen. Es wird ihm wohlwollend erklärt, dass er sich nur an die noahistischen Gebote zu halten habe, um einen Platz bei den Bewährten zu erhalten. Ist er trotzdem willens, das Joch des jüdischen Volkes auf sich zu nehmen. wird er aufgenommen, bzw. hinzugefügt.
    Es wird davon ausgegangen, dass er die Liebe zum jüdischen Volk nur durch g-ttlichen Ratschluss entwickeln konnte und dies bereits vor seiner Geburt in seinen Genen festgelegt war.
    Jemand, der eine Giur gemacht hat darf aber nie wieder an sein altes Leben erinnert werden. Er ist Jude, wie jeder andere auch. Es gilt als eine der schwersten Sünden, einen Heimgekehrten ( zur Wahrheit ) seine Konversion vorzuhalten.

  158. Ich glaube das mit den Genen stimmt!
    Auf jeden Fall haben die Israelis ein Nobelpreisträger Gen. Das hatten die Araber früher auch mal Es wurde ihnen aber durch den Islam weg gezüchtet.
    Die Osmanen hatten nie eins, dafür haben sie ein Eroberungs Gen, das durch den Islam noch verstärkt wurde!

  159. Zusatz zu #197 A.Tell
    Schmone Esre ( Achtzehn Bitten Gebet )
    Über die wahren Proselyten möge sich Dein Erbarmen regen; gib uns guten Lohn mitsamt denen, die Deinen Willen tun. Gelobt seist Du, Herr, Zuversicht für die Bewährten.

  160. Tja, einerseits bestätigt die linksgerichtete jüdische Internetseite Hagalil in eurem obigen Zitat Thilo Sarrazin ungewollt. Wenn Sie aber direkt auf ihn zu sprechen kommen machen sie ihrer linksgerichteten ideologischen Ausrichtung alle Ehre und bezeichnen ihn ausdrücklich als Rassisten. Es werden schön Aussagen aus Sarrazins Buch aus dem Zusammenhang gerissen und Parallelen zum Nationalsozialismus gezogen: Neo-Sarrazismus: Rassismus ohne Rassisten.

    Links ist eben links und diese ärmliche hagalil-Internetseite ist auch nicht besser als der dämliche Zentralrat der Juden. Machen wir uns nichts vor, auch unter unseren jüdischen Mitbürgern sind hierzulande Realisten wie Hendryk M. Broder in der absoluten Minderheit. In Ländern Frankreich oder Schweden, wo jüdische Bürger permanent muslimischen Übergriffen ausgesetzt sind sieht das sicherlich anders aus.

  161. Zitat Hagalil aus meinem oben verlinkten Artikel zu Sarrazin

    Sarrazin verbreitet Rassismus und einen als Philosemitismus getarnten Antisemitismus

    So dumm kann man doch gar nicht sein oder? Ist das nun Dummheit oder krankhafte Profilierungssucht oder beides vermischt?

    Nochmal der Link: Neo-Sarrazismus: Rassismus ohne Rassisten

    Lest euch diese traurige Hetze gegen Sarrazin durch.
    Vielleicht sollte sich die Hagalil-Redaktion mal in Neukölln, Duisburg-Marxloh, Stockholm, Malmö oder noch besser einem Pariser Vorort einmieten und ihre Räume ausdrücklich von außen erkennbar als Büro einer jüdischen Internetseite kennzeichnen. Mal sehen wie lange es dauert, bis die Räume in derart kulturell bereicherten Wohngebieten abgefackelt würden. Die Redakteure würden sich wahrscheinlich überhaupt nicht trauen ihr Büro sichtbar zu betreten und sich somit in diesen Wohngebieten als jüdische Mitbürger zu erkennen geben.
    Aber gegen Sarrazin zu hetzen ist halt bequemer. Weiß man doch die gesamte Empörungsindustrie hinter sich und demonstriert damit seine politische Korrektheit.

  162. Von Genen verstehe ich nicht viel. Aus dem Biologieunterricht ist nur hängengeblieben, dass sie Träger der Erbinformation sind und Einfluß auf die Unterschiedlichkeit der Menschen haben. Das Ethnien unterschiedliche Erbinformationen weiter geben, erscheint einsichtig, aber kann man dabei, wie Sarrazin von einem „Juden-Gen“ sprechen? Ich meine nein. Denn diese unüberlegte Formulierung bewegt sich doch zu nahe an der Rassenlehre eines Adolf des Einzigartigen. Sarrazin hat wahrscheinlich das Richtige gemeint, aber das Falsche gesagt. Er bewegt sich wie ein Elefant im Porzellanladen.

    Wenn man die Passage in seinem Buch richtig versteht (also ich versuche sie so zu lesen), dann geht es ihm nicht um die Gene der Juden oder Basken. Er meint die Gene der Türken. Auch diese Ethnie weist sicher Übereinstimmungen im Groben auf und dennoch ist jeder Mensch ein Individuum. Ich werfe Sarrazin vor, dass er mit der ganz großen und groben Kelle in seinem Eintopf rührt. Dadurch verdirbt er, was an guten Zutaten drin ist. Sein „Gen“ hat die Suppe versalzen.

  163. @plapperstorch:

    hast Du das Buch überhaupt gelesen? – Natürlich nicht! Was ALLES und was GENAU schreibt Herr Sarrazin den zum Theman Humangenetik? Bitte nicht einzelne Aussagen aus dem Zusammenhang reißen oder ihm Aussagen andichten, die er so gar nicht geäußert hat.

    Letzten Endes will er nur eins Aussagen:
    es gibt Intelligenzunterschiede zwischen verschiedenen sozialen Milieus und diese können zu einem erheblichen Teil auch genetische Ursachen haben. Der hohe erbliche Anteil an der phänotypischen Intelligenz ist wissenschaftlich erwiesen, wenn man sich auch um die genauen Prozentwerte (die man eh nicht exakt ermitteln kann) streitet. Obwohl es in allen sozialen Milieus eine große Bandbreite unterschiedlichster Intelligenz gibt ist die statistisch gemittelte Intelligenz verschiedener Milieus „unterm Strich“ aber NICHT immer gleich. Es gibt zwischen verschiedenen sozialen Milieus teils erhebliche Unterschiede, die auch genetische Ursachen haben.

  164. „Bei Kramer dürfte es noch einige tausend Jahre dauern, bis das typisch deutsche Empörungsgen, das er so offensichtlich in sich trägt, durch sympathischere Eigenschaften ersetzt wird, wie wir sie an unseren jüdischen Freunden so schätzen“.

    Kramer ist Konvertit. Er sollte gründlicher nachdenken bevor er sich äußert.

  165. #201 Oregano (30. Aug 2010 10:51)

    „Zitat Hagalil aus meinem oben verlinkten Artikel zu Sarrazin

    Sarrazin verbreitet Rassismus und einen als Philosemitismus getarnten Antisemitismus

    Nochmal der Link: Neo-Sarrazismus: Rassismus ohne Rassisten

    Lest euch diese traurige Hetze gegen Sarrazin durch.
    Vielleicht sollte sich die Hagalil-Redaktion mal in Neukölln, Duisburg-Marxloh, Stockholm, Malmö oder noch besser einem Pariser Vorort einmieten…
    Aber gegen Sarrazin zu hetzen ist halt bequemer. “

    Die Aussagen von Hagalil sind sehr kontraproduktiv und unbegreiflich.

  166. #203 Oregano

    Es geht mir nicht so sehr um den Inhalt seiner Aussage, denn dessen Richtigkeit kann ich nicht einschätzen. Es geht mir um die Formulierung und die lässt sich mE nicht mit einem Zusammenhang relativieren. Seine Formulierung war doch auf den ersten Blick eindeutig.

    Wie gesagt, ich hab von Genen keine Ahnung, aber selbst wenn es inhaltlich richtig sein sollte, was Sarrazin sagt, so hätte er es anders formulieren können.

    Ich meine aber auch, dass er inhaltlich nicht richtig liegt, denn es geht doch wohl um das Genom, nicht um die Gene. Hier soll es eine Übereinstimmung innerhalb der Ethnien geben. Aber ich will nicht zu weit auf dieses dünne Eis.

    Sicher haben Sie recht, dass auch soziale Faktoren auf die Intelligenz eines Menschen Einfluß haben, nicht nur auf dessen Bildung, aber solche Faktoren bestimmen nicht nur Migranten.

    Ich möchte ein Beispiel aus der Nachbarschaft anführen. Mutter, alleinerziehend, stereotype H4. Zwei Kinder. Tochter auf dem Weg der Mutter. Sohn hat sich durchgebissen, Schulsabschluß, Lehre. Die „Gene“ der drei dürften ähnlich sein, das Milieu auf jedenfall und doch sind die Ergebnisse unterschiedlich.

  167. Zitat plapperstorch:

    Ich möchte ein Beispiel aus der Nachbarschaft anführen. Mutter, alleinerziehend, stereotype H4. Zwei Kinder. Tochter auf dem Weg der Mutter. Sohn hat sich durchgebissen, Schulsabschluß, Lehre. Die “Gene” der drei dürften ähnlich sein, das Milieu auf jedenfall und doch sind die Ergebnisse unterschiedlich.

    Natürlich sind die Ergebnisse innerhalb eines gewissen Rahmens immer unterschiedlich. Wenn jemand eine genetische Ausstattung hat, die ihn intellektuell zu einem bestimmten Schulabschluß und diversen Ausbildungsberufen befähigen ist dies selbstverständlich keine Garantie, daß er dies auch macht. Kein einziger Humangenetiker würde jemals auf die Idee kommen zu behaupten, daß Umweltfaktoren und Charakter keine Rolle spielen. Und genausowenig tut dies Thilo Sarrazin.
    Sie interpretieren, zugegeben ohne boshafte Absicht etwas in seine Aussagen hinein, daß er so nirgends behauptet.
    Bewiesenes Fakt ist, daß es eine genetische Prädisposition, also eine vorbestimmte, nach oben und unten begrenzte Bandbreite an intellektueller Leistungsfähigkeit gibt, die ein Mensch theoretisch nutzen kann. Ferner scheinen sich die genetischen Faktoren, die dieses Potential bestimmen nach den mendelschen Regeln zu vererben, wodurch es bei unterschiedlich intelligenten (oder welches Adjektiv man auch immer verwenden will) Elternteilen nach der mendelschen Verteilung zu unterschiedlich intelligenten Kindern kommt. Auch die Anlagen der Großeltern spielen mit rein.
    Was diese Kinder dann aus ihrem Potential in der Praxis in ihrem Leben machen ist eine andere Geschichte.
    Aber es sind biologische Grenzen nach oben und unten gesetzt. Ein hochintelligenter Mensch wird auch durch Faulheit nicht völlig verblöden und ein Mensch aus einer Familie mit sehr geringer Intelligenz kann (und MUß!) durch Fleiß einiges ausgleichen, würde aber dennoch nie ein guten Naturwissenschaftler oder innovativen Ingenieur abgeben.
    Schlimm wird es, wenn schwache kognitive Fähigkeiten mit Faulheit und charakterlichen Defiziten zusammentreffen. Genau dies wird in unseren Unterschichten aber leider zunehmends zum Regelfall und diese Milieus haben europaweit die höchsten Geburtenraten 🙁

  168. Da hier bis jetzt nur irgendwelche Journalistenpostillen aus zweiter und dritter Hand zitiert wurden möchte ich die Quellen nachreichen:

    Balter 2010
    Michael Balter, Who Are the Jews? Genetic Studies Spark Identity Debate. science 328 (2010), 1342.
    Behar 2003
    Doron M. Behar et al., Multiple Origins of Ashkenazi Levites: Y Chromosome Evidence for Both Near Eastern and European Ancestries. American Journal of Human Genetics 73 (2003), 768-779.
    Behar 2006
    Doron M. Behar et al., The Matrilineal Ancestry of Ashkenazi Jewry: Portrait of a Recent Founder Event. American Journal of Human Genetics 78 (2006), 487-497.
    Behar 2010
    Doron M. Behar et al., The genome-wide structure of the Jewish people. nature 466 (2010), 238-242.

  169. #205 Falkenstein
    Vielleicht sollte sich die Hagalil-Redaktion mal in Neukölln, Duisburg-Marxloh, Stockholm, Malmö oder noch besser einem Pariser Vorort einmieten…

    Das werden die bestimmt nicht machen !
    Aber Eigentumswohnungen in Tel Aviv kaufen !
    Dafür sind diese Leute schon vor einigen Jahren, sehr heftig in Kritik geraten.
    Und sie betteln weiter um Spenden…….

Comments are closed.