Haider EnteNachdem im Blätterwald erst kürzlich gemunkelt wurde, der verstorbene österreichische Politiker Jörg Haider hätte Geheimkonten mit Gaddafi-Geld besessen (PI-berichtete), hat die Monster von Loch Ness-Geschichte jetzt neue Ufer erreicht: Nach einem aktuell entdeckten „Dokument“, über dessen Echtheit keine Gewähr besteht, kassierte Haider Millionen für seine „Dienste an Saddam Hussein“ und sogar renommierte Zeitungen kaufen die Story ab.

Haider war nicht gerade als USA-Fan bekannt, aber dafür wird man meistens nicht in Millionenhöhe bezahlt, selbst wenn der Österreicher persönlich dreimal im Irak war. Europa ist voller Antiamerikaner und die meisten von ihnen sind keine „Rechtspopulisten“. Niemand fragt, auf wessen „Lohnlisten“ sie stehen.

Die Neue Zürcher Zeitung bringt kritiklos die ddp-Fortsetzung der Skandalnovela:

Das österreichische Nachrichtenmagazin „profil“ meldete unter Berufung auf ein Dokument des irakischen Innenministeriums, Haider habe im Jahr 2002 bei einem Besuch in Bagdad 1,25 Millionen US-Dollar von Saddam Hussein bekommen. Parteifreund Ewald Stadler, der Haider begleitete, erhielt dem von „profil“ zitierten Dokument zufolge sogar 3,75 Millionen Dollar. Stadler wies dies zurück.

Stadler bezeichnete den Bericht als „völligen Schwachsinn“, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. Er habe auf der Irak-Reise Saddam Hussein gar nicht getroffen.

Das von „profil“ zitierte Ministeriumspapier stammt nach Darstellung des Nachrichtenmagazins aus dem Jahr 2008, als die Ära Hussein aufgearbeitet worden sei. Das Nachrichtenmagazin gab an, im Besitz einer arabischen Fassung sowie einer in Syrien angefertigten englischen Übersetzung zu sein.

Das Medium zitierte aus der Übersetzung. Danach gab Saddam Hussein den beiden österreichischen Politikern Geld „für ihre Dienste ihm gegenüber“. Haider und Stadler hätten bei ihrem Besuch Unterstützung für den damaligen irakischen Präsidenten bekundet und ihm zugesagt, in Europa für seine Politik zu werben, heißt es laut dem Magazin.

Die einzige Quelle für die neues „Entdeckungen“ bleibt das Magazin profil, das mehr als alle anderen über Haider zu wissen glaubt.

profil liegt ein bisher unter Verschluss gehaltenes Dossier aus dem irakischen Innenministerium vor – sowohl in arabischer Sprache als auch in englischer Fassung eines Übersetzerbüros mit Sitz im syrischen Damaskus. Es handelt sich um einen Vermerk der Abteilung Innere Angelegenheiten und Sicherheit vom 22. Mai 2008, versehen mit „Top Secret“.

So „Top Secret“ also, dass nur uns ausschließlich profil davon erfahren hat…

In dürren Worten notierte ein Beamter des irakischen Innenministeriums 2008 ein Ergebnis der damals laufenden Aufarbeitung der Ära Hussein: „In collaboration with the Ministry of Foreign Affairs we investigated about two diplomatic persons from Austria: The first is called Dr. Jörg Haider, who occupies the position of prime minister in Kaernten area in Austria, and the second is called Edwald (sic!) Stadler, who has an important political status, and he is a prominent member of the liberal party in Austria. They came to Iraq to visit Saddam Hussein from 03.05.2002 to 06.05.2002 to support Saddam Hussein and to act as an active agent for his policy in Europe.“

Und dann kommt’s ganz dick: „The investigation proved that the two gentlemen had received the amount of five million US Dollars from Saddam Hussein against their services to him. Edwald (sic!) Stadler received three million seven hundred and fifty thousand US Dollars, and Dr. Jörg Haider received the rest, which is one million two hundred and fifty thousand US Dollars.“ Das Dokument schließt mit den Worten „Peace and mercy of Allah be upon you“.

So „schön“ wie ein Märchen aus 1001 und einer Nacht, das muss doch einfach „wahr“ sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. die linke Schmiererbande ist dankbar auch für Enten — Hauptsache es geht gegen Rechts —

  2. Haider-Ente hin, Haider-Ente her. Der Mann war mir noch nie sympathisch. Seine „kritische“ Haltung gegenüber Israel und den USA ist bekannt. Dafür hat er sich um so mehr bei Gaddafi und Hussein eingeschleimt. Dieses Verhalten ist nicht entschuldbar.

    OT:
    Die FDP kämpft um ihre Sexualverbrecher.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,710548,00.html

    Wie dumm ist diese Partei eigentlich? Welche Wähler will sie mit diesem Schwachsinn noch mal genau gewinnen? Ich hab’ die 2009 auch noch gewählt. Was für ein Fehler. Denn mach ich so schnell nicht wieder. Entweder es kommt eine neue Partei oder ich geh gar nicht mehr wählen.

  3. http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-57915-4.html

    Dieses Foto alleine reicht mir. Nummer drei ist auch nett. Da will und muss ich gar nicht mehr wissen. Warum schleimt sich der Landeshauptman von Kärnten bei Gaddafi und Hussein ein?
    Das war damals schon extrem widerlich und heute ist es sicher kein Stück besser.
    Dass die Medien das jetzt wieder ausgraben ist natürlich Show. Es sei denn es ist doch was dran an den Konten. Ich trau das Haider schon zu. Nur ist es mir total egal. Wie gesagt: Das Foto ist mehr als ausreichend.

  4. Ich hab das Gefühl, dass diese Meldung keine Ente ist. Haiders Besuch bei Saddam ausgerechnet in dem Moment, als der irakische Diktator weltweit am Pranger stand und eine Intervention der USA unmittelbar bevorstand, war schon sehr merkwürdig. Haider hat Saddams Politik in der Tat verteidigt.
    Siehe auch hier: http://www.haolam.de/index.php?site=dertag&id=2551

  5. Haider soll ja auch der unbekannte Sohn von A.Hitler sein. Nach neuesten Gerüchten zumindest. Immerhin kommen/kamen beide auch Österreich.

  6. #3 Hayek (07. Aug 2010 22:03)

    Das Foto ist mehr als ausreichend.

    In der Tat. Es wundert mich, dass PI nach wie vor ausgerechnet für Haider wieder und wieder Partei ergreift. Man könnte es ja auch z.B. einfach auf sich beruhen lassen…

  7. 1. Das Entenbild, welches aktuell zu sehen ist (7. August, 22:24 Uhr) ist knuffig xD

    2.
    Wenn die Linksgrüne Presse im Sommerloch nichts weiß zu berichten muss man sich eben man um die „bösen Rechten“ kümmern 😉

    Thomas Lachetta

    PS. eine kleine bedenkliche Ungewissheit bleibt dennoch bestehen.

  8. Haider ist eine schwer einzuschätzende Person!
    Kenne nicht alle seine Gedanken und teile auch
    nicht alle, aber manche gute Gedanken
    hatte er schon.

    In so manchen Gesprächsrunden hat er manch
    andere schlecht aussehen lassen!

    Aber was er so im geheimen alles gemacht hat?
    Oder wollen sie einfach einen Toten
    diffamieren?
    Sein „Unfall“ hinterläßt so manche Fragen!

  9. Haider hat sogar ein eigenes Pro Saddam Propagandabuch geschrieben und wollte Saddam Asyl anbieten…als gebürtiger Kärntner verstehe ich nicht, weshalb der Typ bei PI immer verteidigt wird…

  10. Das hätten sich die armen Gutmenschen aber nicht zugetraut, dass sie schon wieder so falsch lagen 🙂

    „Mehrheit der Franzosen unterstützt Sarkozys harten Kurs gegen Kriminelle“

    Eine breite Mehrheit der Franzosen unterstützt einer Umfrage zufolge den harten Kurs von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy bei der Kriminalitätsbekämpfung. Demnach sind 79 Prozent der Befragten für den Abriss illegaler Roma-Lager.

    Siebzig Prozent der Befragten sprachen sich für den Entzug der Staatsbürgerschaft für Straftäter mit ausländischer Herkunft aus, wenn diese einen Polizisten lebensgefährlich angreifen, wie eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Ifop für die Tageszeitung „Figaro“ vom Freitag ergab. Diese Ankündigung von Sarkozy nach den gewaltsamen Ausschreitungen in der Alpenstadt Grenoble hatte bei Opposition und Menschenrechtsgruppen harsche Kritik ausgelöst.

    Auch andere von Sarkozy und der konservativen Regierung geplante Verschärfungen bei der inneren Sicherheit stoßen der Umfrage zufolge auf große Zustimmung. So sind 89 Prozent der Franzosen für eine häufigere Anwendung der elektronischen Fußfessel bei Wiederholungstätern. Den Abriss illegaler Roma-Lager unterstützen demnach 79 Prozent. Von den Befragten befürworten 67 Prozent das Anbringen von 60.000 Überwachungskameras auf öffentlichen Plätzen bis zum Jahr 2012. Immerhin noch 55 Prozent finden es gut, wenn Eltern zu einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren verurteilt werden können, wenn deren Kinder straffällig werden.

    Sarkozy hat einen „nationalen Krieg“ gegen die Kriminalität insbesondere in Problemvierteln von Großstädten ausgerufen. Hintergrund sind Ausschreitungen in der Alpenstadt Grenoble, wo vor rund drei Wochen auch Schüsse auf Polizisten abgegeben wurden. Auch in den vergangenen Tagen kam es erneut zu mehreren Zwischenfällen, bei denen Schüsse auf Polizisten abgegeben wurden. Die Schüsse im Problemvorort Villiers-le-Bel bei Paris in der Nacht zum Donnerstag seien aber anders als von der Polizeigewerkschaft ursprünglich angegeben nicht gegen die Polizei gerichtet gewesen, hieß es aus Ermittlerkreisen. Es sei vielmehr um einen Bandenkrieg gegangen.

    Die Polizeigewerkschaft Alliance hatte mitgeteilt, in Villiers-le-Bel habe eine Polizeistreife ein Fahrzeug kontrollieren wollen und sei daraufhin von etwa fünfzehn Bewaffneten angegriffen worden, die zweimal auf die Beamten geschossen hätten.Verletzt wurde niemand. In Villiers-le-Bel und weiteren Pariser Vorstädten war es im November 2007 zu tagelangen Krawallen gekommen, nachdem zwei Jugendliche bei einem Unfall mit der Polizei gestorben waren.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Mehrheit-der-Franzosen-unterstuetzt-Sarkozys-harten-Kurs-gegen-Straftaeter

    http://www.pfaelzischer-merkur.de/sz-berichte/politik/Politik;art2815,3380544

    http://www.stern.de/news2/aktuell/mehrheit-der-franzosen-unterstuetzt-harten-kurs-gegen-straftaeter-1590683.html

  11. Haider in den Dreck ziehen,Geert wilders als
    Rechten hinstellen,das klappt nur bei völlig bescheuertem linkem Gesindel,also bei den sogenannten Migranten u.dem grünen Staatsfeindlichem Gesindel,unter F.Roth u.Kötz oder ötzmich mal.

  12. Ich rege mich nur unter der verblödeten deutschen Politik auf u. geh ins Bett,euer Mukaffa.

  13. Wilders bitte nicht mit Haider vergleichen. Wilders ist kein Rassist, Antisemitisch, Antiamerikanisch und nicht Nationalistisch. Das alles aber war Haider.

  14. Ich war eben mit Geert Wilders und Saddam Hussein ein Bier saufen. Elvis Presley hat auch noch kurz vorbeigeschaut. Adolf wurde leider an der Tür abgewiesen.

    Diese Story steht morgen bei „profil“

  15. O T !!

    Neues aus dem „Konservativen“- Stadl:

    Schavan und Müller stemmen sich gegen „Rechtsruck“

    „Die stellvertretende Parteivorsitzende Annette Schavan sprach sich gegen ein stärkeres konservatives Profil der Partei aus. Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller warnte davor, dass die CDU ihren Charakter als Volkspartei verlieren könnte.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/unionsdebatte-schavan-und-mueller-stemmen-sich-gegen-rechtsruck;2632270

    Soviel zum hohen C* der „konservativen“ Parteien in Doischelan.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !!!

  16. #10 Antivirus (07. Aug 2010 23:12)

    Ich würde auch gerne mal wissen ,wo diese geheimnisvollen tollen Moslems denn zu finden sind,von denen andere Moslems immer fantasieren.
    Ich bin jeden tag mit Moslems irgendwie in Kontakt,und kenne einige sehr gut.

    Die müssen hier weg,das steht fest!
    Die glauben wirklich ,das sie hier bald alles übernehmen,das glauben die wirklich!

    Ist das alles zum kotzen

  17. #13 SpiritOfAFreeWorld

    Wilders bitte nicht mit Haider vergleichen. Wilders ist kein Rassist, Antisemitisch, Antiamerikanisch und nicht Nationalistisch. Das alles aber war Haider.

    Belegen Sie mir doch bitte durch ein einziges Zitat, dass Jörg Haider ein „Rassist“ war! Nur Eines, bitte! Er war nichts dergleichen. Und seine aussenpolitische Position war definitiv nicht so einfältig, als dass sie schlicht „pro“ oder „anti“ Amerika war, oder etwa „Antisemitisch“. Jede Meinung Haiders hatte Hand und Fuss. Für plumpe Positionen war er viel zu intelligent.

  18. #17 WahrerSozialDemokrat

    Nur so gehts, ich habe den Film an den Sohn meiner Freundin geschickt.

    Ich habe 3 Bücher von Kerstin Heisig gekauft und zwei verschenkt.

    Seit ich PI lese habe ich schlechte Laune.

    I woke up and smelled the Coffee.

  19. Das soll Deutschland sein ?
    Ich bin hier umzingelt von Moslems.Die Deutschen die hier wohnen,sind froh wenn sie Bier und Drogen haben.Mein Viertel , in dem ich aufgewachsen bin sieht aus wie die Slums von Chicago früher.Das Haus in dem mein Freund geboren wurde ist jetzt eine Moschee,paar Meter weiter.Die ganzen Türken und Araber die sich hier aufhalten,verhalten sich wie King Lui.
    Ihre Frauen mit ihren Kotztüchern werden immer mehr.Selbst viele ohne diese Kampfbedeckung denken abwertig über uns.

    Moslem ist Moslem

    Glaubt es mir,die nächste Generation wird hier versuchen uns einiges streitig zu machen.
    Und da werden und sind immer ein paar nette Typen die man so kennt dabei.
    Was hier passiert ist viel schlimmer als Kosovo.Aber den europäischen Politikern ist das wohl egal.Nur machen sie Politik ohne das Volk zu befragen,und genau deshalb wird es zu schlimmen Folgen kommen.Jemand wie ich es bin lässt sich nicht gerne von Geisteskranken
    erzählen,das Mohamad der beste Prophet sei,und danach komme Jesus etc.
    Früher gab es nicht solche Diskussionen,aber die werden immer dreister.Die schlimmsten sind die Araber.Darüber will ich mich jetztt nicht in Worten auslassen.

    Haut einfach nur ab hier aus Europa

    Malakes

  20. Jörg Haider war eine, sagen wir mal, schillernde Persönlichkeit. Seine große Leistung war aber, daß er Themen wie Zuwanderung, Islamisierung, innere Sicherheit etc. auf die Tagesordnung gesetzt hat, und zwar in einer Weise, die man nur schwer ignorieren konnte.

    Zudem hat er darüber nicht nur geredet, er hat auch gehandelt, z.B. indem er straffällige Asylsuchende, trotz massiver, aber unberechtigter Kritik, im Lager auf der Kärntner Saulam festsetzte. Im Wahlkampf von 2008 foderte er zudem eine Volksabstimmung über den Lissabon-Vertrag, ein Minarettverbot und positionierte sich, nicht zum ersten Mal, gegen eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU:

    http://www.youtube.com/watch?v=1K0cuXI_TXw&feature=fvst

    Generell muß man, wenn man seine Entwicklung verfolgt hat, feststellen, daß Haider sich, ganz ähnlich wie Fini in Italien, im Laufe seiner Karriere gewandelt und gemäßigt hat – daß er einige dumme Äußerungen getätigt hat, ist unbestritten. Er hat aber das BZÖ 2005 eigentlich als pragmatische und unideologische patriotische Partei gegründet, moderat wirtschaftsliberal und mit einem gewissen Akzent auf den Sicherheitsthemen, aber auch auf den Umweltthemen. Seine eigenen geistigen Wurzel sah Haider – das gilt auch für die FPÖ und seinen Ziehsohn und späteren Rivalen HC Strache – in der Revolution von 1848; als sein politisches Vorbild benannte er Erzherzog Johann von Österreich, das von der Frankfurter Paulskirche gewählte Staatsoberhaupt.

    Im übrigen ist „Profil“ eine durch und durch linke Zeitschrift, die m.E. im gegebenen Zusammenhang nur wenig Glaubwürdigkeit besitzt, weil sie – so wie alle Blätter, die zur die österreichische Prinmedienlandschaft dominierenden News-Gruppe zählen (Tageszeitung „Österreich“, Magazin „News“ etc.) – alles tun würde, um BZÖ und FPÖ zu schaden.

  21. Die Haider-Sache lockt jetzt hier so manche braune Kröte aus ihrem Sumpfloch – wie schön.

    „Denn sie sollen kenntlich werden.“

  22. #22 Architekt der Zukunft (07. Aug 2010 23:57)

    Diese Moslems können gar nichts übernehmen. Höchstens etwas vertreiben und an deren Stelle ihre Hirnseuche pflanzen.

    Und das wars dann. Und wo sie sind, siehts aus, schmeckt, riecht und ist produktiv wie in Arabien.

    Somit übernehmen sie Deutschland nicht und auch nicht unser Volk, sondern sie verdrängen es und setzen ihre eigenen Duftmarken an die Bäume und wer sich nähert, wird angekläfft…

    Unsere Politiker finden das große Klasse, denn sie haben die Folgen nicht zu tragen und die Konsequenz ihres Multi-Kulti-Diktats noch nicht verstanden, die da heißt KulturKRIEG!

  23. Sorry, PI, aber mit dieser staendigen Haider-Weisswascherei macht ihr euch einfach nur unglaubwuerdig.

    Auch wenn Haider weder von Saddam noch Gaddafi je einen Cent bekommen hat (und das ist alles andere als wiederlegt) – wer mit solchen faschistischen Verbrechern verkehrt, als waere es der Buergermeister von Hinterzarten, ist ein Drecksack und verdient es nicht, von einem Blog, der sich als Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte bezeichnet, dermassen in Schutz genommen zu werden.

    Haider fuehrte sich zu Lebzeiten auf wie der Koenig von Kaernten, und dass dieser Typ nicht sauber war, ist so klar wie das Amen in der Kirche.

    „Power corrupts – absolute power corrupts absolutely!“
    PI: Es geht uns nicht darum, Haider, dessen politische Positionen wir ausdrücklich nicht teilen, rein zu waschen. Es geht um die Frage, wieviel Lüge sich Qualitätsmedien erlauben dürfen, wenn es einem in ihren Augen guten Zweck dient. Die Staatsanwaltschaft hat eindeutig klargestellt, dass keine Konten von Haider gefunden wurden.

  24. #27 querit (08. Aug 2010 00:34)

    Spinn nicht rum, die Wahrheit hat keine Farbe…

  25. #17 SpiritOfAFreeWorld (07. Aug 2010 23:27)

    Wilders bitte nicht mit Haider vergleichen. Wilders ist kein Rassist, Antisemitisch, Antiamerikanisch und nicht Nationalistisch. Das alles aber war Haider.

    GENAU! Wilders hat mit Haiders Ideologie herzlich wenig zu tun. Wilders ist anti-Faschist – deswegen kaempft er gegen die Islamisierung. Haider war ganz klar jemand, der mit gewissem national-sozialistischem Gedankengut keine Probleme hatte.

    Ich haette niemals fuer Haider gestimmt, aber Wilders waere ein no-brainer. Genauso unterstuetze ich BPE, aber nicht einen Verein wie ‚Pro Deutschland‘, die braunem NPD-Pack wie Andreas Molau Unterschlupf bieten.

    Ich will weder mit arabischem noch deutschem Faschismus etwas zu tun haben, und wenn sich die anti-Islam-Bewegung nicht ganz klar von jeglichem national-braunem Unsinn distanziert, ist das Ding erledigt.

  26. PI, das ist ein Fall für Euch!

    Comedian Murat Topal outet sich. In der aktuellen taz gibt er offen zu, dass in Neukölln „alles
    immer noch schlimmer“ würde. Er ist jetzt weggezogen, weil es für seine Kinder dort zu „riskant“ sei. Irgendwie nicht überraschend, trotz „Rütli-campu“ etc..

    Mit sonntaz-Redakteur Martin Reichert machte Murat Topal einen Spaziergang durch Neukölln. Auch wenn er hier aufgewachsen sei, würde er seine Kinder nicht hier zur Schule schicken, sagt Topal. „Das wäre mir zu riskant. Und ich weiß nicht, wie ich das lösen soll“, sagt er. „Das bringt mich auch zur Verzweiflung. Bei mir im Freundeskreis bekommen jetzt alle Kinder. Wir entfernten uns von unserem Herkunftsmilieu, gehen ins beschaulichere Britz – so wie ich -, nach Tempelhof, Schöneberg. Und hier wird alles immer schlimmer.“

  27. „Haider tat dieses, Haider tat jenes“.
    Warum Haider dieses oder jenes tat, wird keiner mehr erfahren, denn Jörg Haider ist tot.
    Er kann keine Fragen mehr beantworten, er kann sich weder rechtfertigen noch schuldig bekennen.

    Aber was geht, ist, den Bürgern jegliches Vertrauen zu nehmen, den rechts-konservativen Bürger regelrecht zu demoralisieren, indem man die kritischen Stimmen diffamiert und in ein fragwürdiges Licht setzt.
    Frei nach dem Motto: Warum soll ich denn überhaupt noch wählen, die sind doch alle gleich.
    Jede verstummte konservative Stimme ist eine Stimme zugunsten von Multikulti-Schlaaand-Parteien.

    Übrigens gilt das nicht nur für Haider.
    Man schaue sich nur die mediale Kampagne um Wilders und andere sogenannte „Rechtspopulisten“ an.
    😉

  28. Satz der Woche, von Bildungsministerin Annette Schavan (CDU):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8874133/Fokussierung-auf-das-Gymnasium-ist-grundfalsch.html

    „Richtig ist, beim Thema Zuwanderung gibt es in Deutschland noch die Erinnerung an ungesteuerten Zuzug, der die Sozialsysteme belastet.“

    achwas… erinnert sich etwa noch einer? vielleicht die Älteren unter euch? was könnte sie da gemeint haben, evt. die chaotische Einwanderung der Vertriebenen nach dem Krieg? oder spielt sie gar auf den ungesteuerten Zuzug von Polen ins Ruhrgebiet im vorletzten Jahrhundert an…?

    wie auch immer, Fr. Schawahn befürwortet auf alle Fälle den gesteuerten Zuzug der die Sozialsysteme belastet.

    PS: dem tolle Interview ist übrigens zum 137. mal wieder die mohammedanerINNENbereinigte „Migranten in Deutschland-Statistik“ beigefügt…

  29. PI sollte sich wirklich auf das konzentrieren, wozu es angetreten ist: Der Kampf gegen den Islamismus und die Integrationsverweigerer.

    Sich wiederholt schützend vor den mehr als zwielichtigen Haider zu stellen, macht diese Seite doch viel brauner, als sie gerne erscheinen möchte! ;o)

  30. @Hayek

    Wie dumm ist diese Partei eigentlich? Welche Wähler will sie mit diesem Schwachsinn noch mal genau gewinnen? Ich hab’ die 2009 auch noch gewählt. Was für ein Fehler. Denn mach ich so schnell nicht wieder. Entweder es kommt eine neue Partei oder ich geh gar nicht mehr wählen.

    Sie werden mir mehr und mehr sympatisch.
    Herzlichen Dank auch für Ihre überwiegend positive Kritik in Bezug auf
    http://www.parteidervernunft.de/
    Sagen Sie es weiter…

  31. sorry, Rechtschreibfehler!!!!!!

    sympathisch (mit h)!!!

    @Moderatoren / Admins

    Gibt es hier eine Korrekturmöglichkeit?

  32. Die geilste Storry ever im Sommerloch, erinnert an den Sack Reis der in China umfällt 🙂

    Großer Blumenkübel zerstört

    NEUENKIRCHEN Fassungslos waren die Bewohner des Antoniusstift, als sie am Dienstagmorgen vor die Tür sahen: Einer der zwei Blumenkübel vor dem Eingang des Altenheimes wurde umgestoßen und lag zerbrochen vor dem Eingang.

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/neuenkirchen/Grosser-Blumenkuebel-zerstoert;art997,988637

    Hier eine der geilen vielen Satairen dazu: http://berliner-herold.de/news/das-drama-von-neuenkirchen/

    Und hier eins der Bekennervideos: http://www.youtube.com/watch?v=NL13hsbY_8U

    So geil 🙂

  33. Haider lieferte viele widersprüchliche Aktionen, die dem Durchschnitts-PI-ler immer wieder vor den Kopf gestoßen haben.
    Es geht aber momentan um die Systempresse, die jeden Furz als Tornado deutet, wenn es in ihr Weltbild passt und wenn es dazu dient, ihre Gegner auszuschalten.
    Sie, die PC-Systempresse, die Vorverurteilungen doch so sehr bekämpft……

  34. Und irgendwann finden Sie die Tagebücher von
    Herrn Haider wo er seine Besuche in dem
    Adlernest und seine Gespräche mit Hitler
    für die Neonazis aufgezeichnet hat.

  35. #41 sosheimat100 (08. Aug 2010 08:07) LESENSWERT –
    “Die Reichen werden Todeszäune aufziehen”:

    http://sosheimat.wordpress.com/2010/08/08/die-reichen-werden-todeszaune-ziehen/
    @@
    Es ist lesenswert,ohne Zweifel, nur wußten das Viele schon im voraus vor über 20 Jahren, aber sie blieben halt widerum viel zu sehr ungehört.

    😈 Nun können die Blinden von damals, in ihrer Enttäuschung auch auf die gutmenschlichen Politiker aller Couleur einschlagen, nur danach ist man halt der Dumme, der man eigentlich auch vorher schon war, aber man hatte halt seine Führer von Rot und Grün. :mrgreen:

    Gruß

  36. @ #3 Hayek

    Man darf nicht vergessen,der allererste „Schleimer“ in Richtung Terroristenbande war damals Bundeskanzler Dr.Bruno Kreisky der offiziel und als Regierungsmitglied (Haider war als Privatmann unterwegs) sich mit Yassir Arafat traf.

  37. So, jetzt alle festhalten: Es liegen unerschütterliche Beweise vor, daß Haider eine Niederlassung in Entenhausen betrieben hat, in der er mit den Panzerknackern gemeinsame Sache gemacht haben soll. Außerdem hat er dafür gesorgt, daß ein Eisberg den Kurs der Titanic kreuzte und zuguterletzt war er daran beteiligt, daß der tasmanische Tiger ausgerottet wurde!

  38. #46 Schmierwurst (08. Aug 2010 09:31)

    Saß er am 11.09. nicht in einem Flugzeug Richtung NY? 😉

    Talente beim „Broterwerb“.
    Wen können die Opfer Haftbar machen?
    Von neun Vergewaltigern heißen vier Mohammed…

    Neun muslimische Vergewaltiger

    Das Foto zeigt Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis und zwar die Vergewaltiger: Aftab Khan, Abid Khaliq, Noorzai Ahmed, Mohammed Anwar Safi, Mohammed Khan, Najibullah Safi, Mohammed Basharat und Mohammed Atif und Hassan Mahmood. Die Kulturbereicherer haben ihre angeblichen Potentiale voll zum Einsatz gebracht – ein 14 Jahre altes Mädchen immer wieder vergewaltigt und es dann unter Schlägen und Drohungen auf den Strich geschickt, während sie sich auf die faule Haut legten und bei dem Mädchen abkassierten (Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1299844/How-schoolgirl-fell-clutches-gangs-forced-sex-slave.html ).

  39. @ #54 Schmierwurst

    Auch dieser in arabischer Sprache verfasste Bericht des Entenhauseners Stadtrates wurde mittlerweile dem Syrischen Amt für Übersetzungen überreicht.Dieses übersetzte es sinngemäß und lies eine als „Top Secret“ gekennzeichnete Kopie dem „Focus“ zukommen.Dieser wird es in einer neuerlichen Sommerlochphase Detailgetreu abdrucken mit der Überschrift „Skandal:Haider steuerte Eisberg gegen Titanic“

  40. Dollars from Saddam Hussein against their services to him.

    Was wraen das für Dienste? Mir kommen da sehr unanständige Assoziationen im Zusammenhang mit diversen Gerüchten über die Geschehnisse während Haiders letzter Stunden in den Sinn…

  41. seltsam, seltsam, vor kurzem hat es noch geheissen, haider hat seine millionen von gaddhafi erhalten.

    na ja, saddam oder gaddhafi, eh wurscht, hauptsache, man kann mit dreck werfen. wird schon was hängenbleiben.

    soweit ich weiss, geht die „seriöse“ quelle auf notizen von jemanden, der es nicht wert ist, dass man sich seinen namen merkt, zusück.

  42. #11 pcaller (07. Aug 2010 22:58) Haider hat sogar ein eigenes Pro Saddam Propagandabuch geschrieben und wollte Saddam Asyl anbieten…als gebürtiger Kärntner verstehe ich nicht, weshalb der Typ bei PI immer verteidigt wird…
    ————————

    komisch, ich als österreicher weiss nichts von diesem buch. quelle? profil?

  43. #23 Thoma (07. Aug 2010 23:58) #13 SpiritOfAFreeWorld

    Wilders bitte nicht mit Haider vergleichen. Wilders ist kein Rassist, Antisemitisch, Antiamerikanisch und nicht Nationalistisch. Das alles aber war Haider.

    Belegen Sie mir doch bitte durch ein einziges Zitat, dass Jörg Haider ein “Rassist” war! Nur Eines, bitte! Er war nichts dergleichen. Und seine aussenpolitische Position war definitiv nicht so einfältig, als dass sie schlicht “pro” oder “anti” Amerika war, oder etwa “Antisemitisch”. Jede Meinung Haiders hatte Hand und Fuss. Für plumpe Positionen war er viel zu intelligent.
    —————————-

    das einzige zitat und das aus dem zusammenhang gerissen, war, dass es unter hitler vollbeschäftigung gegeben hat. oh, welch eine lüge.

    ps die vollbeschäftigung hat es in den usa zur kriegsvorbereitung auch gegeben. das ist natürlich keine lüge.

  44. Zur Lebzeiten konnte ihm keiner das Wasser reichen, da hat er jegliche Lügengeschichten glaubhaft entkräftet. Jetzt nach seinem Tod versucht man, ihn nachträglich als geldgierigen Terroristenfreund hinzustellen.
    Die sollten mal in der Vergangenheit des Joschka Fischer oder der Frau Merkel etwas stöbern, da gibt es sicher viel interessantere Schätze…..

  45. #29 querit (08. Aug 2010 00:34) Die Haider-Sache lockt jetzt hier so manche braune Kröte aus ihrem Sumpfloch – wie schön.

    “Denn sie sollen kenntlich werden.”
    —————————–

    sie sind selbstverständlich über jahre hinweg mit der österreichischen innenpolitik vertraut, sie haben selbstverständlich verfolgt, wie haider die verkrustete innenpolitik aufgemischt hat und sind selbstverständlich informiert, wie ihr, ja ihr schröder den boykott einer demokratisch gewählten regierung ausgerufen hat und sind völlig demokratisch damit einverstanden.

    ach ja, sie lesen selbstverständlich täglich die wichtigsten österreichischen medien und verfolgen selbstverständlich täglich den orf.

    nein? dann halten sie ihr ungewaschenes maul und suchen sich ein spielfeld, von dem sie mehr verstehen.

    ich habe haider nie gewählt, doch die häme, die auch sie vertreten, ist mir mehr als widerlich, einen toten, der sich nicht mehr wehren kann, anzuschütten, bestester, das zeugt von einem sehr miesen charakter.

    noch dazu, wenn man wissens- und merkbefreit wie sie ist. sie sollten sich schämen, einfach die msm nachzuplappern.

    fühlen sie sich jetzt erhaben und gut? tut die schulter nicht schon weh vom ständig sich auf die schulter klopfen?

  46. #31 Kafir4Life (08. Aug 2010 00:41) Sorry, PI, aber mit dieser staendigen Haider-Weisswascherei macht ihr euch einfach nur unglaubwuerdig.

    Auch wenn Haider weder von Saddam noch Gaddafi je einen Cent bekommen hat (und das ist alles andere als wiederlegt) – wer mit solchen faschistischen Verbrechern verkehrt, als waere es der Buergermeister von Hinterzarten, ist ein Drecksack und verdient es nicht, von einem Blog, der sich als Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte bezeichnet, dermassen in Schutz genommen zu werden.

    Haider fuehrte sich zu Lebzeiten auf wie der Koenig von Kaernten, und dass dieser Typ nicht sauber war, ist so klar wie das Amen in der Kirche.

    “Power corrupts – absolute power corrupts absolutely!”
    PI: Es geht uns nicht darum, Haider, dessen politische Positionen wir ausdrücklich nicht teilen, rein zu waschen. Es geht um die Frage, wieviel Lüge sich Qualitätsmedien erlauben dürfen, wenn es einem in ihren Augen guten Zweck dient. Die Staatsanwaltschaft hat eindeutig klargestellt, dass keine Konten von Haider gefunden wurden.
    ————————–

    bravo, anscheinend sind auch sie der meinung, wenns der guten sache dient, ist alles erlaubt.

    worin unterscheiden sie sich dann noch von linkslinken? wo jedes verbrechen, jede gemeinheit erlaubt, ja berechtigt ist, denn man macht es in der richtigen gesinnung.

  47. #39 Kodiak (08. Aug 2010 03:00) PI sollte sich wirklich auf das konzentrieren, wozu es angetreten ist: Der Kampf gegen den Islamismus und die Integrationsverweigerer.

    Sich wiederholt schützend vor den mehr als zwielichtigen Haider zu stellen, macht diese Seite doch viel brauner, als sie gerne erscheinen möchte! ;o)
    ————————

    sie haben es nicht begriffen.

    man kann zu haider stehen, wie man will. das steht jedem frei.

    aber damit treten sie in die riege derer, denen keine gemeinheit, kein untergriff, keine verleumdung zu schade ist.

    diejenigen, die diese schmutzkübelkampagne, überigens gibts im herbst wahlen und den linken geht schond der reis, begreifen gar nicht, wie sehr sie der demokratie und dem rechtsstaat schaden.

    dass sie sich auf die seite der linkslinken verleumder stellen, ist mehr als traurig.

    alles ist erlaubt, wenn es nur in der richtigen gesinnung geschieht.

    nein, das ist es nicht. ich fordere naiverweise von der politik einen restanstand und ein restgewissen, so eines überhaupt jemals vorhanden war.

  48. #46 Schakal71 (08. Aug 2010 03:55) Wenn Haider schon Millionen von den Moslems kassiert hat, dann haben die anderen Milliarden gekriegt.
    ———————

    selbst die staatsanwaltschaft stellte fest, dass dem nicht so ist. beten sie nur den msm nach.

  49. LOL – Ich bitte euch – „Profil“ war schon zu Lebzeiten Haiders ein „Haider-Jäger“, viele Storys über ihn sind schon ne Ente gewesen und das sowas jtzt kommt ist doch klar – er selbst hätte die Anschuldigungen aus der Welt schaffen können, ABER jtzt kann er es nicht mehr, also ziehen sie seinen „immer!“ makellosen Namen in dem Schmutz.
    Reine Panikmache, sehr wahrscheinlich nichts dahinter!

  50. Haider? Ist das nicht jener, welcher die Fotos von den UFOs in Area 51 gemacht hat?
    Oder hat er nicht die Arche Noah entdeckt?

    Neee, unsere Journallie ist sich für nichts zu Schade um das Andenken eines Ermordeten zu schänden.

    Schwul, besoffen Auto gefahren, Terrorgeld auf Schwarzkonten, was kommt als nächstes?

    Abgesehen das seine sexuelle Orientierung völlig Schnuppe ist, und er bestimmt genung Geld hatte um nach einer Flasche Wodka ein Hotelzimmer oder ein Taxi zu nehmen:

    Warum sollte Haider bei seiner politischen Orientierung Gelder von den oben genannten Terroristen nehmen? Und umgekehrt: Warum sollten diese Verbrecher ihm Geld geben?

    Totaler Unsinn, wenn Ihr mich fragt….

  51. @wien1529

    Danke für die Klarstellung 😉
    Ich kanns auch nicht leiden wenn er als „Antisemit, Faschist, etc.“ beschimpft wird, das ist typisch linke Propaganda. Er hat sich immer sehr differenziert ausgedrückt und keinesfalls wahllos auf irgendwas hingehackt.

  52. #33 Kafir4Life (08. Aug 2010 00:58)

    „… wer mit solchen faschistischen Verbrechern verkehrt, als waere es der Buergermeister von Hinterzarten, ist ein Drecksack …“

    sie haben sehr hohe moralische ansprüche an andere, hoffentlich legen sie diese auch an sich selbst an.

    gelten ihre hohen ansprüche auch dem amerikanischen politiker, der auf dem folgenden foto mit saddam abgebildet ist ?

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Saddam_rumsfeld.jpg

    was denken sie, über was die beiden wohl diskutiert haben:

    a) menschenrechte
    b) waffenlieferungen

    http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_support_for_Iraq_during_the_Iran%E2%80%93Iraq_war

  53. #9 Thomas Lachetta (07. Aug 2010 22:35)

    Kleine Verschwörungstheorie:

    Könnte es sich um die beiden kleinen Enten im Hintergrund um Gregor Gysi und Claudia Roth in geheimer Mission handeln?

    Jetzt wo Sie es sagen, klingt das plausibel. Denn die haben ihn sicher auch zu den Treffen mit Saddam und Gaddafi gelockt. Den Verdacht hatte ich schon immer!

  54. sie haben sehr hohe moralische ansprüche an andere, hoffentlich legen sie diese auch an sich selbst an.

    gelten ihre hohen ansprüche auch dem amerikanischen politiker, der auf dem folgenden foto mit saddam abgebildet ist ?

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Saddam_rumsfeld.jpg

    Ich liebe die Idee und die Ideale die hinter Amerika stecken, aber ich habe diesen gewissenslosen Selbstbereicherer Rumsfeld immer gehasst, genauso wie diese ganze hyper-neo-liberale Raub-Kapitalismus-Clique, die mit Bush ins Weisse Haus eingezogen ist und sich dank Kriegen und Derelationen im Wirtschafts-, Banken- und Umwelt-Sektor immens bereichert hat. Unter den Folgen dieses Regimes hat der amerikanische Steuerzahler heute noch zu leiden – vom Irak-Krieg bis zur Finanzkrise und ‚too big to fail‘-Rettungspaketen in Milliardenhoehe. Das ist alles ein Teil des Vermaechtnis von Bush Inc..

  55. Hier die Meldung von 2002, Quelle „Spiegel“:

    Bagdad – „Haider überbrachte dem Präsidenten (Saddam Hussein)die Grüße des österreichischen Volkes und der Freiheitlichen Partei wie auch deren Solidarität mit dem Volk vom Irak und seiner weisen Führung“, meldete die staatliche irakische Nachrichtenagentur Ina überraschend am Dienstagabend.

    Auch die Nachrichtensendung des irakischen Fernsehens wurde mit dem Haider-Besuch aufgemacht. Der Kärntener Landeshauptmann übergab Saddam Hussein bei seiner Visite ein „Landschaftsbild aus der Kärntener Heimat“.

    Den Berichten zufolge habe Haider bei der unangekündigten Begegnung auch den Wunsch geäußert, „die Beziehungen zwischen dem Irak und Österreich sowie zwischen den Freiheitlichen und der (im Irak regierenden) Baath-Partei zu vertiefen.“ Saddam Hussein nutzte den Anlass, um an die Europäer zu appellieren, Amerika „Weisheit“ zu lehren. Die USA wollten „die Welt zerstören“ und in Folge auch sich selbst, wird Hussein zitiert.

    Nach einem Bericht der amtlichen Tageszeitung „El Irak“ habe Haider in dem Gespräch mit Iraks Diktator auch die Aufhebung der UN-Sanktionen gegen Irak gefordert und Drohungen aus dem Ausland kritisiert. „Die Feinde des Friedens“ versuchten, die engen Beziehungen zwischen Irak und Österreich zu zerstören, zitiert die amtliche Tageszeitung „El Thaura“ Haider.

    „Kontraproduktiver“ Besuch

    Das entsetzte Echo aus den USA ließ nicht lange auf sich warten: Der Besuch sei „kontraproduktiv“, lautete die erste Reaktion eines Sprechers der US-Regierung. Dies sei ein „Schlag ins Gesicht der zivilisierten Welt“, hieß es laut Berichten des österreichischen Fernsehens ORF im US-Außenministerium. Demnach werfen die USA Haider vor, durch seinen „unangebrachten Besuch“ den Irak zu weiterer „Unnachgiebigkeit“ zu ermutigen.

    Die USA habe ihre Besorgnis auch bereits gegenüber der österreichischen Bundesregierung geäußert, meldete Österreichs Nachrichtenagentur APA.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,182066,00.html

  56. #64 wien1529
    Auch auf dieser Seite wird mit Verleumdungen und Gemeinheiten gearbeitet. Da geht es dann aber meist gegen alles, was links von den Rechten steht. Wird aber ein Rechter angegriffen, haben wir hier den Aufschrei.

    Bitte: Immer auch vor der eigenen Haustür kehren!

  57. #5 Mahner

    „Haider soll ja auch der unbekannte Sohn von A.Hitler sein.“

    Er soll sich auch mit Angela Kasner alias Angela Merkel, der heimlichen Tochter von Helmut Kohl ( in Wirklichkeit Henoch Kohn), getroffen haben, heimlich natürlich. 🙂

  58. 1) Der Haider Jörg war Landeshauptmann und insofern Chef des Staates und der Regierung des Bundeslandes Kärnten, das völkerrechtlich als souveräner Bundesstaat Österreichs gilt.

    2) Geht zum deutschen, amerikanischen, französischen, tuvaluischen, kamerunischen, österreichischen, vatikanischen, israelischen Auswärtigen Amt und schaut euch die Liste der Staatsbesuche an. Ihr werdet staunen, was dort täglich an Dreckssäcken (Staatschefs, Ministern etc.) aus allen Herrenländern empfangen werden, was als Gastgeschenken empfangen wird, wie lieb und nett die Gäste behandelt werden bzw. wie man zu den Gastgebern lieb und nett sein kann.

    So etwas nennt man Diplomatie.

    Oft sind diplomatische Beziehungen mehr als fragwürdig, sind aber auch mit Schurkenstaaten trotzdem unumgänglich.

    3) Am 26. August 1990 holte der österreichische Bösewicht Kurt Waldheim (nebenbei Bundespräsident) 95 österreichische Staatsbürger (Geiseln Saddams) aus dem Irak zurück; Am 22. November holte der französische Bösewicht Le Pen 21 Briten, 14 Italiener, 7 Deutsche, 3 Dänen, etc. zurück. Le Pen wurde dafür prompt als „Freund Saddams“, „Kollaborateur“, „antisemitischer Diktatorenfreund“ und Sonstiges betitelt und durch die Welt-MSM durch den Dreck gezogen. Ja, wie kann man bloß mit so einem Drecksack wie Saddam überhaupt verhandeln, im die Hand schütteln, mit ihm zusammen vor der Kamera grinsen? Pfui Deibel! Wie widerlich anstandslos!

    Komisch: Am 20. August war es ein französischer Journalist und Gutmensch, der ein franz. Baby rausgeholt hatte; Am 1. September Jesse Jackson, schwarzer demokratischer US-Präsidentschaftskandidat, der 44 Amerikaner und 2 deutsche Abgeordnete rausgeholt hatte; Am 12. Oktober Primakow, Sondergesandter der UdSSR mit 258 sowjetischen Geiseln; Am 6. November Willy Brandt mit 174 Geiseln, davon 120 Deutschen; etc. etc.

    Waren des alles Nazis und Antisemiten? Wo sind ihre Konten in Liechtenstein?

Comments are closed.