Unter Vermeidung öffentlicher Aufmerksamkeit und gegen den Willen betroffener Bürger wurde im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim jetzt die Baugenehmigung für eine Moschee für afghanische Immigranten erteilt (PI berichtete hier und hier). Protest kommt von den im Römer vertretenen Freien Wählern.

Presseerklärung der Freien Wähler Frankfurt:

Am 5. August 2010 hat die Bauaufsicht den Antrag des Afghanischen Gemeindezentrums genehmigt, in der Edisonstraße in Bergen-Enkheim ein dort befindliches ehemaliges Gewerbegebäude in ein Gemeindezentrum samt Moschee umzubauen. Öffentlich wurde das nun allerdings erst einen Tag nach der Sitzung des Ortsbeirats 16 für Bergen-Enkheim. Einmal mehr wurden damit nicht nur die Mitglieder des Ortsbeirats, sondern auch die unmittelbar betroffenen Anwohner von der renommierten privaten Frankfurter Musikwerkstatt sowie die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils an der Nase herumgeführt.

Das Vorgehen des Magistrats steht in schreiendem Widerspruch zu allen Versprechungen städtischer Politiker und Behörden, bei Moscheeangelegenheiten sensibel und transparent vorzugehen. Was sich schon bislang um dieses Projekt an Vertuschungen, Widers-prüchen und fadenscheinigen Begründungen abgespielt hat, ist schlimm, aber nun – kaum zu glauben – noch einmal negativ übertroffen worden.

Gut lachen hat allerdings der islamistische Kulturverein. Er hat sich angeblich vor einiger Zeit von dem als „Hassprediger“ eingestuften Imam, dessen Tätigkeit und Wirkung diese Gemeinde ja überhaupt erst ins Leben gerufen hat, „getrennt“, um von der Stadt die Genehmigung zu erhalten. Doch alles spricht dafür, dass diese „Trennung“ nicht aus Überzeugung geschah. Aber die Gemeinde hat bereits eine wichtige Frankfurter Lektion sehr erfolgreich begriffen: Wenn die „Vielfalt“-Freunde im Magistrat unbedingt auf Augenwischerei bestehen, dann sollte man ihnen den Gefallen auch tun. Frankfurt und Bergen-Enkheim, daran gibt es keinen Zweifel, werden kulturell und religiös bald sehr „bereichert“ werden.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Scheiße!!! Wiedermal! Wenn das so weiter geht werden die Deutschen wohl Asyl in Israel beantragen müssen. 🙂

  2. Na dann ist es in Hanau wohl bald auch soweit.
    Gott steh uns bei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Frankfurt?
    Da wird die von uns aufgenommene Asylantin Frau Nargess Eskandari- Grünberg von den Grünen den Moscheegegenern wohl wieder einmal
    um die Ohren hauen, daß sie dann eben wegziehen oder auswandern müssen, wenn es ihnen nicht paßt.
    Ein unglaublich freche Aussage dieser Frau.

  4. Claudia Rotz vom Bündnis90, den Gehirnamputierten:

    Wer keine Moschee in seiner Nachbarschaft will, der soll halt auswandern!

    (Oder ist dieser Spruch von der Oberbürgermeisterin von Frankfurt?

    Wer kann helfen?)

  5. #6 expert

    Claudia Rotz vom Bündnis90, den Gehirnamputierten:
    Wer keine Moschee in seiner Nachbarschaft will, der soll halt auswandern!
    (Oder ist dieser Spruch von der Oberbürgermeisterin von Frankfurt?

    Wer kann helfen?)

    Nargess Eskandari-Grünberg (GRÜNE)

  6. Und dann auch noch in einem bisher recht gutbürgerlichem und wohlhabenden Frankfurter Stadtteil. Strategisch recht klug, sitzen dort doch noch viele Geblendete und Dhimmis mit mitteldickem Geldbeutel.

    Aber wie heisst es doch im O-Ton auf frankfurt.de: Die Metropole ist bunt. 180 Nationen leben hier friedlich zusammen, fast jeder Dritte hat keinen deutschen Pass.

    Na dann werde ich mal BERGEN-ENKHEIM in meine Karte von Ulfkotte mit dazuschreiben.

    Prost euch allen.

  7. Das Foto oben zeigt doch alles, was irgendwie von Bedeutung ist, und NICHT HINTERFRAGT werden muss! Auch „Böswilligkeit“ ist nicht im Spiel, wenn man ganz einfach konstatiert: Hirn im Dreck – Arsch gen „Himmel“ ! That„s ISLAM !!

  8. Wenn die “Vielfalt”-Freunde im Magistrat unbedingt auf Augenwischerei bestehen, dann sollte man ihnen den Gefallen auch tun.

    Der Satz ist echt gut!

  9. Ich habe eine Zeitlang im beschaulichen Bergen- Enkheim gewohnt und was in Augenblick dort passiert ist eine Verhönung des Bürgerwillen. Es gibt nur eine Möglichkeit,
    Petra Roth bei der nächsten Wahl und ihre Partei zum Teufel schicken und den Bauplatz immer wieder zu besetzen und die Bauarbeiter bei ihrer Arbeit zu behindern, denn nach GG gibt es nach §20,4 eine Pflicht, denn wer die Bevölkerung so verarscht, dann darf man sich über den Widerstand nicht wundern.

  10. #3 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 20:42)

    Political Correctness = kultureller Terrorismus!

    Auf den Punkt gebracht!

  11. off topic:

    Nachdem der bayerische Innenminister, Joachim Herrmann, klar dafür eingetreten ist, dass die Islamische Gemeinde Penzberg weiterhin vom Verfassungsschutz überwacht wird, und Vertreter der SPD hart angegriffen hat, weil diese Mitglieder von Milli Görus zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen haben, bemühen sich andere Politiker seiner Partei wieder um die Gunst der Muslime. So behauptet der Bürgermeisterkandidat der Münchner CSU, Josef Schmid, dass die Ansichten der Türken und die Positionen der Union größtenteils übereinstimmen, erklärt, dass auch ein von seiner Fraktion veranstaltetes Fastenbrechen durchaus denkbar ist, und glaubt, dass er auf diese Weise viele muslimische Wähler gewinnen kann. Und der Integrationsbeauftragte der bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer, gibt den Muslimen Tips, wie sie die Fastenregeln des Ramadan auf möglichst gesunde Art befolgen können.

    CSU geht auf Muslime zu
    (. . . . . .)
    Auch eine Einladung der CSU zum muslimischen Fastenbrechen hält Schmid in der Zukunft für denkbar, sagte er unserer Zeitung. Schmid berichtet von Anhaltspunkten, wonach viele türkischstämmige Menschen aufgrund ihrer Ansichten eigentlich CSU-Wähler sein müssten. Viele von ihnen würden die CSU aber noch nicht wählen. „Da müssen wir als Partei diesen Menschen signalisieren: Wir wollen euch.“
    (. . . . . .)
    Mit einer ungewöhnlichen Aktion macht unterdessen der Integrationsbeauftragte der Staatsregierung, Martin Neumeyer (CSU) auf sich aufmerksam: Er gibt Muslimen Tipps fürs gesunde Fasten im Ramadan: Sie sollten beim Fasten etwa unnötige Anstrengungen vermeiden und auf die Signale ihres Körpers achten. Auch sollten Muslime „die traditionellen Süßigkeiten nicht im Übermaß“ genießen, so Neumeyer.

  12. Wer keine Moschee in seiner Nachbarschaft will, der soll halt auswandern!

    Daran ist ja auch gar nichts auszusetzen! Wenn der Spruch in einem orientalischen Land gemacht worden wäre.

    Aus dem Mund eines deutschen „Politikers“ zeugt er nur von der grenzenlosen Dummheit dieser Person. Es kämen also neben Roth auch noch Edathy und einige andere in Frage…

  13. #2 Gegengift2010 (21. Aug 2010 20:40)

    Gott steh uns bei!

    Ist leider ein OT geworden… 🙁

    Was soll er denn noch machen? Er hat uns Verstand, Hände, Arme, die Freiheit zwar ein wenig unfreiwillig gegeben und auch 10 Gebote mit auf den Weg, Erzählungen von sich immer wiederholenden Menschheitsgeschichten als Warnung, aus denen wir lernen könnten und seinen Sohn von uns opfern lassen!

    Was denn noch? Ob man nun glaubt oder nicht, aber mehr kann man nun wirklich nicht erwarten! Als Gott wäre ich auch sehr gelangweilt von der Menschheit und würde bestenfalls im letzten Moment, vor der absoluten Selbstzerstörung eingreifen!

    Aber seine Pläne bleiben mir verborgen, doch Allah und Mohammed war kein Gottesplan, passt einfach aus religiöser Sicht nicht in den Gesamtkontext! Und Christen oder Juden die sich Anbiedern, sind mir unangenehmer als jeder atheistische Christenhasser…

  14. #6 expert (21. Aug 2010 20:50)

    Von der Asylantin Frau Nargess Eskandari- Grünberg von den Grünen !!!!!!

  15. #10 expert (21. Aug 2010 20:54) #3 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 20:42)

    Political Correctness = kultureller Terrorismus!

    Auf den Punkt gebracht!
    ______________________________________________

    @expert und @wahrer sozialdemokrat

    ich nenne das

    TOLERANTISMUS, der aller schlimmsten sorte

  16. Mal wieder ein Fall von gelebter Demokratie. Deshalb kommt bei solchen Angelegenheiten ein Volksbegehren wegen absehbarer falscher Entscheidung nicht in betracht. Aber sehen wir es von der anderen Seite , da durch wird die Arbeit der Polizei leichter und auch der Verfassungsschutz hat die üblichen Verdächtigen an einem Platz…

  17. JEDE MOSCHEE BRINGT MINDESTENS 100 MENSCHEN MEHR UNSERE SEITE!

    Nur weiter so ihr Ziegenliebhaber. Nur weiter so.

    Und das Bauvorhaben in New York war das größte Eigentor.

  18. Das Ist jetzt wohl die neueste Masche – hinter verschlossenen Türen ohne die Öffentlichkeit werden die Bupläne ausgekungelt, wie hier in Marburg:
    Vor drei Jahren scheiterten Pläne der islamischen Vereine Orientbrücke und Hadara in der Frauenbergstraße ein Haus zu kaufen und dort ein islamisches Kulturzentrum zu errichten. Nach einer politischen Diskussion um dieses Zentrum richtete der Magistrat den Runden Tisch Integration ein. Seitdem wurde nichtöffentlich nach neuen möglichen Standorten für die Moschee gesucht. Die Islamischen Vereine, aber auch die Stadt bemühte sich, das Thema nicht wie in anderen Städten zu einem öffentlichen und politischen zu machen. Im Oktober 2003 legte ein Arbeitskreis des runden Tisches ein Konzept für ein Kulturzentrum vor.

  19. #13 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 20:56) #2 Gegengift2010 (21. Aug 2010 20:40)

    Gott steh uns bei!

    Ist leider ein OT geworden…

    Was soll er denn noch machen? Er hat uns Verstand, Hände, Arme, die Freiheit zwar ein wenig unfreiwillig gegeben und auch 10 Gebote mit auf den Weg, Erzählungen von sich immer wiederholenden Menschheitsgeschichten als Warnung, aus denen wir lernen könnten und seinen Sohn von uns opfern lassen!

    Was denn noch? Ob man nun glaubt oder nicht, aber mehr kann man nun wirklich nicht erwarten! Als Gott wäre ich auch sehr gelangweilt von der Menschheit und würde bestenfalls im letzten Moment, vor der absoluten Selbstzerstörung eingreifen!

    Aber seine Pläne bleiben mir verborgen, doch Allah und Mohammed war kein Gottesplan, passt einfach aus religiöser Sicht nicht in den Gesamtkontext! Und Christen oder Juden die sich Anbiedern, sind mir unangenehmer als jeder atheistische Christenhasser…

    Mach dir nicht so viel Gedanken über jemanden dens nich gibt. 😉 Außerdem, jemand der die christliche Lehre verneint ist in deinen Augen ein „Hasser“ hm? Oder siehste zu viel Gespenster?

  20. # 6 Expert

    „Wer keine Moschee in seiner Nachbarschaft will, der soll halt auswandern!“

    Das muss heißen: Wer eine Moschee in der Nachbarschaft will und keine hat soll auswandern !

  21. Wer eine Bar/Club für Homosexuelle eröffnen möchte sollte doch die Edisonstraße in Bergen-Enkheim ganz oben auf seiner Liste haben.
    🙂

  22. Es ist unglaublich, wie unsere Politiker uns an den Islam verkaufen, immer schön unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit, als ob der Islam eine Religion wäre. Er ist eine faschistische Ideologie mit einer religiösen Tarnkappe. Jede neue Moschee ist ein neuer Stützpunkt Allahs im Land der Ungläubigen.Dabei weiß doch mittlerweile jeder, der sich mit dem Islam befaßt, daß hinter Allah der Satan steckt.

  23. #19 RamboJambo (21. Aug 2010 21:17)

    Außerdem, jemand der die christliche Lehre verneint ist in deinen Augen ein “Hasser” hm? Oder siehste zu viel Gespenster?

    Weder das Eine noch das Andere! 😉

    Mach dir nicht so viel Gedanken über jemanden dens nich gibt.

    Darüber sollten sich doch eher Atheisten keine Gedanken machen!

    Für mich ist er Existent und somit mach ich mir Gedanken! Aber so wie ich Atheisten in Nichtgedanken respektiere, möchte ich in Gedanken respektiert werden…
    😉

    Aber wie gesagt war ein OT…

  24. OT:
    Ich lese immer von Moscheeneubauten. Leider nie irgendwelche Erfahrungsberichte von Deutschen, welchen gezwungen sind, mit den Islamisten unmittelbar zusammen leben zu müssen.
    Selbst in den kleinsten Gemeinden wird das immer mehr zum Problem.
    Ich weiß von Leuten, bei denen Pakistaner mit einer Riesenschar Kindern eingezogen sind. Da ist von massenhaften Beschwerden zu hören.
    Von unerträglichem Kochgestank, von unbeschreiblich lautem Leier-Gesang mit dieser fürchterlichen Musik und Verstösse gegen jegliche Hausordnung.

    Wer weiß von solchen Berichten?

  25. O.T.

    http://tinyurl.com/334tofo

    Köln –

    Todesdrama in Porz-Wahn: In der Nacht zu Samstag wurde auf einer privaten Party in einem Schützenhaus ein 20-jähriger Mann erstochen. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber EXPRESS.DE.

    In der Nacht war es dort zu einem Streit gekommen, der offenbar eskalierte. Ein 17-jähriger Kölner zog plötzlich ein Messer und ging damit auf das Opfer los. Der junge Mann aus Mönchengladbach wurde in ein Krankenhaus gebracht, er starb dort an den schweren Verletzungen.

    Der Angreifer konnte zunächst von der Party fliehen, wenig später stellte er sich aber selbst der Polizei in Kalk. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet, die die genauen Hintergründe der Bluttat ans Licht bringen sollen.

    und welche Bevölkerungsgruppe wohnt in Kalk?

  26. Doch alles spricht dafür, dass diese “Trennung” (von dem Hassprediger) nicht aus Überzeugung geschah.
    ———————————–
    Das ist überhaupt der PUNKT!
    Eine Trennung von extremistischen, auf den Westen und unsere Kultur hasserfüllten Imamen, kommt niemals aus der Umma – niemals aus sich selbst heraus.

    Sie scheinen vollkommen fixiert auf ihre importierten Imame zu sein, selbst wenn sie bereits Jahrzehnte in Deutschland wohnen und sicher irgendwann einmal davon gehört haben, dass wir ein Grundgesetz besitzen, das in UNSEREM Land die Richtschnur allen Handelns darstellt!

    Sie sind so erbärmlich ignorant, dass man es einfach nicht fassen kann! Mit diesen Barbaren kommt keine zivilisierte Gesellschaft dieser Erde klar; und eine friedfertige Koexistenz mit ihnen scheint vollkommen utopisch!

  27. #4 expert (21. Aug 2010 20:47)

    Wer eine Moschee säht, wird Scharia ernten

    Der war gut. Muss aber richtig heißen:

    Wer eine Moschee sät, wird Scharia ernten.

  28. Im Sitzungssaal „Haus Silberberg“ im Römer wurde es gestern um 18.40 Uhr zappenduster: Mitglieder der Bürgerinitiative gegen den Bau einer dritten Moschee in Hausen verließen unter Protest den Saal und schalteten dabei das Licht ab. Das war das Ende einer aufgeheizten emotionalen Debatte. Anlass für den Auszug war eine Bemerkung der integrationspolitischen Sprecherin der Grünen, Nargess Eskandari-Grünberg. Frankfurt habe einen Migranten-Anteil von 40 Prozent. „Wenn Ihnen das nicht passt, müssen sie woanders hingehen“, riet sie den rund 50 Hausener Bürgern.
    Das war für den Vorsitzende der Bürgerinitiative, Horst Weißbach, das Signal zum vorzeitigen Aufbruch. Zuvor hatte er 1064 Unterschriften von Hausener Bürgern der Ausschuss-Vorsitzenden Bernadette Weyland (CDU) überreicht. Weyland heizte ebenfalls unnötig die Stimmung auf, weil sie bereits vor Beginn der Bürgerrunde erklärte, dass der Bau einer dritten Moschee in Hausen längst beschlossene Sache sei.

    So sprach das Flüchtlingskind Eskandari-Grünberg voller Respekt und Dankbarkeit für die Aufnahme ihrer Eltern und für ihre eigene Ausbildung zu den deutschen Bürgern, die diesem und vielen anderen Flüchtlingskindern ein sorgenfreies, sicheres Leben und eine Ausbildung ermöglichten.

    Ich sage nun dieselben Worte.

    Wenn es Euch in einem christlich-aufgeklärten Deutschland, unter Deutschen, die ihre Kultur und Lebensweise nicht irgendwelchen Fremden anpassen, nicht gefällt, dürft Ihr gerne wegziehen.

  29. Ich lese immer von Moscheeneubauten. Leider nie irgendwelche Erfahrungsberichte von Deutschen, welchen gezwungen sind, mit den Islamisten unmittelbar zusammen leben zu müssen.

    Dann hast du nur die falschen Seiten in den Bookmarks. Über das Zusammenleben mit Moslems und Islamisten kannst du in jedem Polizeiticker deutscher Städte lesen.

  30. #23 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 21:37)

    Für mich ist er Existent und somit mach ich mir Gedanken!

    Wenn man sonst nichts zu tun hat… Warum nicht?

  31. #29 nicht die mama (21. Aug 2010 21:52)

    Unglaublich, das man so einen dummen Spruch auch noch heute wiederholt! Ich dachte es wäre ein Ausrutscher gewesen! Wie sehr muss man sich selber nur hassen, um seine eigene aufgeklärte Identität der Steinzeit zu opfern und fröhlich dem Galgen oder der Burka entgegen feiert.

    Entweder bin ich total bekloppt oder ich kann es einfach nicht verstehen. Es ist doch alles kein Geheimnis, besonders nicht für Politiker, der Gretel und dem Hänsel im Dorf und dem Murat und der Aische im Ghetto werfe ich nichts vor! Aber die die entscheiden schon…

    Sind die denn alle Blind oder sehen die nicht was in islamischen Ländern weltweit Sache ist! Das kann doch nicht so schwer sein???

    WSD-Film: Islam so wie ich ihn seh! (zensierte Fassung)
    http://tinyurl.com/23r57bb

  32. In Deutschland herrscht meines Wissens Religionsfreiheit, d.h. jeder soll seine „Kirche“ bauen dürfen. Beim Bau einer Synagoge würde sich auch keiner Beschweren. Oder wollen wir das Recht auf freie Ausübung der Religion für Muslime abschaffen?

  33. #32 Intensivaraber (21. Aug 2010 22:00)

    Wenn man sonst nichts zu tun hat… Warum nicht?

    Keine Angst ist wie so ne permanente Subroutine, so wie beime Schlafen zu Träumen! Muss nicht sein aber ohne dem…

    Somit bleibt viel Zeit übrig! 😉

  34. #22 ToursundPoitiers
    also auf solche mitstreiter wie Sie oder dich gegen den islam und seinen häuptling allah kann ich gern verzichten. man kann nicht eine blödheit mit einer anderen blödheit bekämpfen. und satans- götterglauben usw. ist für mich nur unterste schublade menschlicher intelligenz.

  35. #33 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 22:06)

    Das ist nicht aktuell, das Zitat von mir stammt schon von 2007, als es noch um die Hausener Moschee ging.

    Allerdings war die Putztruppe bei Google sehr effektiv, über diesen absolut unverschämten Ausspruch der Tussi ist leider nurmehr wenig zu finden.

    Hier ist ein ganz informativer Strang dazu bei Islam-Info.
    http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=3366&postdays=0&postorder=asc&start=0&sid=e9cee995a3de3eec47af5bc5b57fa75e

  36. In den USA ensteht gerade eine großartige neue Bewegung unter Bauarbeitern, vom Stahlarbeiter über den Zimmermann bis zum Maurer und Polier – Tenor: „Wir bauen die 9/11-Moschee nicht“. Ihr Erkennungszeichen ist ihr Sicherheits-/Bauarbeiterhelm (Hard Hat).

    Auch in den USA werden viele kleine und viele megalomanische Moscheen gebaut – aber mit dem Beharren auf den symbolträchtigen Ort Ground Zero haben sich die Mohammedaner wohl verhoben. Dieser Brennpunkt entzündet breiten Widerstand:

    http://www.nydailynews.com/ny_local/2010/08/20/2010-08-20_we_wont_build_it_hardhats_say_no_way_they_will_work_on_wtc_mosque.html

    Und hier ist der „Hard Hat Pledge“ – jeder kann kommentieren, interessante Kommentare von Bauleuten quer durch die USA.

    http://www.bluecollarcorner.com/blog/?p=750

  37. http://www.ditib-villingen.de/

    hier wird auch still und leise gegen den Willen -der inzwischen in Hilflosigkeit + kann man ja nix gegen machen verfallenen – Bevölkerung gebaut,mit Minarett, direkt gegenüber dem Bahnhof…sie hoffen , dass da nie was vom Turm kräht.

    gestern war ich in einer erzkatholichen BischofStadt,..dachte da gibt es wenig Moslems…der Kontakt mit der Bevölkerung belehrte mich eines anderen…alle alten Häuser werden von Türken gekauft…die Altstadt ist fast ganz türkisch! Ich hab soviel Insiderwissen erfahren…dass mir heute ganz übel ist!!!

  38. ganz allgemein gesagt: bevor der islam hier sich überall ausbreitete, hat man doch im allgemeinen die politiker nicht als dumm und blind angesehen und den einen oder anderen auch gewählt, bzw. seine partei. seitdem der islam aber hier wütet, stellt sich die abgrundtiefe dummheit und wahrscheinlich auch bakschischgeilheit vieler politiker heraus. jedenfalls kann man keinen mehr guten gewissens wählen.

  39. Scheiß Wessies, ihr Igoistenselbstdarsteller dreht euch den Hals um, Dreckvolk ihr

    Sollten wir alle über den Ossi-Wessi-Kindergarten nicht langsam hinweg sein?

    Die „Wessis“ haben den „Ossis“ zwar die Mohammedaner besorgt, dafür hat der „Ossi“ die Linkspartei mitgebracht.

    Wir sind also quitt 😆

  40. #39 nicht die mama (21. Aug 2010 22:24)

    Danke für den Hinweis! Ich dachte echt es wäre aktuell wiederholt worden! So war es vor meiner Aufwachzeit und gehört zu meiner Mitschuld! 🙁

  41. #44 raboteux (21. Aug 2010 22:44)
    Rennst Du blind rum? Oder ignorierst Du die Zersetzung eurer Weststädte? Du bist ein Selbstdarstellerignorant…

  42. #43 Don.Martin1 (21. Aug 2010 22:37)

    Scheiß Wessies, ihr Egoistenselbstdarsteller dreht euch den Hals um, Dreckvolk ihr!

    Und worauf bezieht sich das jetzt???

    Ist die das Kölsch nicht bekommen? Kühlung ist wichtig! Ich empfehle 5°.

    Du Dreck Don.Martin1! Es ist klüger einen zu besudeln als ein ganzes Volk, was unteilbar ist, war und immer sein wird!

  43. #46 nicht die mama (21. Aug 2010 22:45)
    Das wird leider nie geschehen, weil Ossies sich nicht integrieren WOLLEN!!!! Und damit mein ich nur den einfachen Ossie, nicht die Stasievotzen oder Parteilutschen die ihren Weg gefunden haben!!!! Ich hasse euch dafür! Der einfache Ossie wurde nie beachtet, aber wir sind eine stolze Macht, daß die Nazies sich unserer Macht bemächtigen, ist eure Schuld!!!!!

  44. Was ist los, ich warte darauf, daß ich in der Luft zerrissen werde, von euch Selbstdarsteller… Schauspielern, Arschgeigen…

  45. Don.Martin1, befolge meinen Rat, und schlafe erst mal Deinen Rausch aus. Und nebenbei, Dein Nickname-Namensgeber, der Comic-Zeichner Don Martin, war nicht nur bedeutend witziger als Du, er hat zudem im MAD-Heft veröffentlicht, welches, das weißt Du sicher, eine westliche Zeitung war/ist…

    @#26 Mario Alesi & #44 raboteux:

    Genauso seh‘ ich das auch! Wenn noch Platz ist, schlage ich zudem noch eine Wursträucherei, einen Biergarten, einen Sexshop mit großem Schaufenster, sowie vielleicht noch eine kleine Synagoge vor! 🙂

    Für den Anfang würde es vielleicht reichen, unter den Musels die Legende zu verbreiten, daß etwas in der Art geplant wäre, nur so, um mal ihre Integrationsfähigkeit zu testen…

    Obwohl, nee, die Strategie des Lügens haben ja schon die Moslems für sich selbst gepachtet. Nennt sich „Taqiyya“, aber das wissen die meisten hier ja sicher schon.

    Aber auch, wenn diese Maßnahmen unrealistisch sind; ein zünftiges „Würstchenfest“ sollte doch wohl mindetens drin sein!

  46. #58 Don.Martin1 (21. Aug 2010 23:03)

    daß die Nazies sich unserer Macht bemächtigen, ist eure Schuld

    Waren wir damals schon geteilt?

    Oder wie oder was? Du redest wirr! Mach bitte Pause!

    weil Ossies sich nicht integrieren WOLLEN

    Eigene Rasse oder was? Du redest wirr! Mach bitte Pause!

  47. Wow! Da bekennt man sich dazu, daß man Christoph Schlingensief mochte, und wird sofort unter Moderation gestellt. Das ist krass! 🙂

  48. #62 Salamiknochen (21. Aug 2010 23:32)

    Glaub ich nicht, hast ´ne Kackseite verlink wo gleich die Alarmglocken bimmeln…

  49. „und glaubt, dass er auf diese Weise viele muslimische Wähler gewinnen kann.“

    Was für eine Bildungslücke! Wieder mal jemand, der (noch) nicht verstanden hat, wie die Mohammedaner ticken: Ja, einige von ihnen gehen tatsächlich wählen, DIE MEISTEN WÄHLEN ABER NICHT!

  50. Das liest sich wie…keiner will für die musels in Paki Land spenden…aber grün bis schwarz…nach den Prinzip…Scheissdeutsche…wir geben euer Geld aus…egal was ihr sagt!

  51. #65 WahrerSozialDemokrat (21. Aug 2010 23:37)
    Sind wir ein Volk??? Wie seid ihr zu uns gekommen? Wie die spanischen Eroberer mit Glasperlen in der Hand und wir werden immer noch wie nativs behandelt!!!! Habt ihr ´ne Macke?

  52. @ WahrerSozialDemokrat:
    Nein, mein Kommentar, der noch nicht hier steht, bezog sich auf Don.Martin1 (war aber m.E. nicht unhöflich formuliert), und der Rest bezog sich auf den Moscheebau. Ach ja, und verlinkt hab‘ ich gar nix! Merkwürdig nur, daß mein sofort hinterher geschobener Kommentar oben, sofort veröffentlicht wurde, obwohl er eigentlich nicht an euch, sondern an PI gerichtet war. Nun ja, was soll’s… Bin ja neu hier.. ich lern‘ noch.

  53. Zu #27 ToursundPoitiers „Es ist unglaublich, wie unsere Politiker uns an den Islam verkaufen, immer schön unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit, als ob der Islam eine Religion wäre. Er ist eine faschistische Ideologie mit einer religiösen Tarnkappe. Jede neue Moschee ist ein neuer Stützpunkt Allahs im Land der Ungläubigen.Dabei weiß doch mittlerweile jeder, der sich mit dem Islam befaßt, daß hinter Allah der Satan steckt.“

    Auch schon etwas länger: Siehe Salman Rushdie „Satanische Verse“.
    Das hat den Mohammedanern gar nicht gefallen. Ohhh…

  54. Zu #40: „Oder wollen wir das Recht auf freie Ausübung der Religion für Muslime abschaffen?“

    Da stellt zuerst mal die Frage, ob es sich bei DEM „Islam“ überhaupt um eine Religion handelt…
    Ich sehe das mehr als politische Ideologie an, die sich aus bestimmten Gründen das Deckmäntelchen einer Religion gegeben hat. Bei Scientology wars genauso.

    Und Moscheen ähneln Treffpunkten einer kriminellen Vereinigung, die das Grundgesetz abschaffen will und durch die Scharia erseten möchte.
    Wollen wir das wirklich unterstützen?

  55. Auch in Aachen wird eine neue „Prachtmoschee“ gebaut. Der Gemeindevorsteher der DITIB frohlockte das Minarett werde 40 Meter hoch sein und war erfreut über die Unterstützung von allen Seiten für den Bau der neuen Moschee.

    Der Mohammedanertempel soll 8.000 Gläubigen Platz bieten

    Der Oberbürgermeister von Aachen rief dagegen die Bürger auf sich dem „braunem Pöbel“ entegenzustellen die gegen die Moschee demonstrieren wollen.

    Nach rund 20 Jahren Diskussion hat am Freitag (20.08.10) in Aachen der Neubau der türkischislamischen Yunus-Emre-Moschee begonnen. Das rund sechs Mio. Euro teure Gebetshaus soll bis zu 8.000 Gläubige aufnehmen sowie einem Begegnungszentrum und zwölf Sozialwohnungen Raum bieten. Das nach Angaben des Gemeindevorstehers Abdurrahman Kol „schlichte und einfache“ Minarett soll eine Höhe von 40 Metern erreichen.

    „Wir wurden von allen Seiten unterstützt“, lobte Kol. Auch die Stadt betonte das gute Verhältnis zur muslimischen Gemeinde. „Es wurde lange gesprochen und diskutiert, aber immer eine einvernehmliche Lösung gefunden“, bestätigte eine Sprecherin der Stadt Aachen. Einer von Rechten für September geplanten Protestkundgebung gegen den Neubau begegnete Oberbürgermeister Philipp mit dem Aufruf an die Bürger Aachens, sich „dem braunen Pöbel“ entgegenzustellen.

    http://www.wdr.de/themen/_config_/kurznach/index.jhtml?knid=37987

  56. #59 Don.Martin1 (21. Aug 2010 23:17)

    Nichts gegen ein gepflegtes Streitgespräch…
    ..aber lieber mit Friedensreligionisten.
    :mrgreen.

    Von der abgehalfterten Ossi-Wessi-Scheisse hab ich die Schnauze voll.
    Ebenso davon, dass sich im Grunde Gleichgesinnte hier gegenseitig anpissen.

    Komm wieder runter, schlaf den Alk weg und gut.
    http://www.mad-mail.com/pix/spec1/Completely%20Mad%20Don%20Martin.jpg

    Bevor man wirklich lachen muss. 😉

  57. #74 MartinP (21. Aug 2010 23:58)
    Raus? Der alte Fritz hatte eine Moschee in Potsdam errichtet! Raus mit dem Sozialschmarotzertum, einfach raus! Wir haben genug eigene Schmarotzer…

  58. Zu #75 Schweinchen_Mohammed:

    „Der Oberbürgermeister von Aachen rief dagegen die Bürger auf sich dem ‚braunem Pöbel‘ entegenzustellen die gegen die Moschee demonstrieren wollen.“

    Aha, der also auch. Wer kritisch ist, wird gleich mit der Nazikeule erschlagen. Ein tolles Demokratieverständnis hat der Mann.

    Und krass, jegliche Landnahme der Mohammedaner zu erlauben. Das wäre so, als gäbe man einem Brandstifter auch noch Feuer.
    Warum hilft der Aachener OB den Personen, die deutsche Gesetze, und damit auch seinen Posten, abschaffen wollen?

  59. #76 nicht die mama (22. Aug 2010 00:07)
    Gleichgesinnte? Gleichgesinnte seid IHR NICHT!!!
    Ossies sind in euren Augen, Waldbewohner! Aber IHR seid die Dummen, schaut eure Städte an, völlig vertürkt!!!
    Gleichgesinnte…..

  60. Was los? Traut sich keiner mehr? Hier wird nicht gemessert, hier gibs kein Bundesverdiendskreuz posthum, nur verbal auf´s Maul… Bin gerade gut drauf

  61. #82 WahrerSozialDemokrat (22. Aug 2010 00:26)
    Aber ist es nicht genau DAS, was zu hier geführt hat!!!! „Einfach mal abschalten“ ?
    Ich denk schon…

  62. #84 WahrerSozialDemokrat (22. Aug 2010 00:34)
    Schade, bist auch nur ein Dampfplauderer…
    Ich vielleicht auch, Dein Hinweis ist Mist….

  63. #74 MartinP (21. Aug 2010 23:58)

    „Da stellt zuerst mal die Frage, ob es sich bei DEM “Islam” überhaupt um eine Religion handelt“
    Ja. Der Islam ist als Religion weltweit anerkannt. Scientology ist das nicht.

    „Ich sehe das mehr als politische Ideologie an, die sich aus bestimmten Gründen das Deckmäntelchen einer Religion gegeben hat.“
    Es interessiert nicht, was Du darin siehst. Das ist kein Grund, dass keine Moscheen hier gebaut werden.

    „Und Moscheen ähneln Treffpunkten einer kriminellen Vereinigung, die das Grundgesetz abschaffen will und durch die Scharia erseten möchte.“
    Ist das so? Wenn dem so sein sollte, dann hätte sich schon längst die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, was in einigen Fällen ja auch geschehen ist.

    Also sollen wir die Religionsfreiheit für Muslime abschaffen… aber wenn wir schon mal dabei sind dann…

  64. Toll….das Bild….ein Gläubiger stellt freiwillig zur Schau…..Islam huldigen heißt….Der Arsch hatt über den Geist(Kopf) zu sein. :mrgreen:

    Gruß

  65. Zuerst haben die Ossis ihren Staat DDR so in die Pleite geritten, dass sie die weisse Fahne hissen mussten…

    Jetzt haben sie eine große Klappe und versuchen hier über die LINKE im Westen die gleiche Masche….

    Wohltaten für alle, für alle mehr Geld, noch mehr Zuwanderung….

  66. Ah, da ist mein Kommentar ja wieder (#60). Ich entschuldige mich bei PI für die etwas vorschnelle Zensur-Paranoia meinerseits, und senke mein Haupt in Scham (nur nicht ganz so tief wie der Typ mit den fleckigen Socken auf dem obigen Foto)! 🙂

  67. #89 Salamiknochen (22. Aug 2010 03:34)

    @@

    :mrgreen:

    Irgentwann kommt mal wer auf die Idee, so einen Typen sein Hinterteil, als Fahrradständer zu benutzen.

    Gruß

  68. Anlass für den Auszug war eine Bemerkung der integrationspolitischen Sprecherin der Grünen, Nargess Eskandari-Grünberg. Frankfurt habe einen Migranten-Anteil von 40 Prozent. „Wenn Ihnen das nicht passt, müssen sie woanders hingehen“, riet sie den rund 50 Hausener Bürgern.

    #35 nicht die mama:

    Ich sage nun dieselben Worte.
    Wenn es Euch in einem christlich-aufgeklärten Deutschland, unter Deutschen, die ihre Kultur und Lebensweise nicht irgendwelchen Fremden anpassen, nicht gefällt, dürft Ihr gerne wegziehen.

    Nein, das sind eben nicht dieselben Worte.
    Die Eskandari sagte nicht „dürfen“, sondern sie sagte „müssen“.
    Solcherlei „Migranten“ wissen genau, dass sie es dürften. Wie diese Gruppe sowieso weiß, was sie und dass sie hier alles „darf“. Nein, sie „wollen“ es aus bekannten Gründen nicht und deswegen tun sie es auch nicht, ganz logisch. Es ist ihnen scheißegal, dass sie nicht erwünscht sind, sie „müssen“ es nicht, das reicht. Die Kohle ist wichtiger.
    Wir sind diejenigen, die das begreifen müssen: Die sollten es „müssen“ müssen, d.h. wir müssen sie aktiv einsammeln, versandfertig machen und verschiffen, ausfliegen etc. WIR müssen das TUN. Und zwar ohne Rückführungsprämie, wie Sarkozy das aus PC-Gründen – und das auch nur mit den paar Roma – tut, als ob sie nicht in den vergangenen Jahrzehnten schon genug gepäppelt worden wären….
    Rückkehrprämie – die rechnen sich aus (soweit reicht’s noch), was sie noch abschöpfen werden und setzen das in Relation zur Prämie: in den meisten Fällen wären sie wohl schön blöd, wenn sie diese lächerliche Prämie akzeptierten… RAUS mit solchen mit oder ohne Ars*htritt! Aber raus!

    Nein, wenn ich schon höre „die dürfen gerne gehen“, krieg ich Anfälle. Wenn wir aufgeben, hier den Ton anzugeben, ist es sehr bald aus. Das muss mal endlich jedem klar werden. Die Zeit ist reif!

  69. # Don.Martin1
    —————————————-
    Warum ignoriert ihr diesen Martini nicht einfach, der hat doch sowieso nichts zu sagen!
    Hat wahrscheinlich zuviel Martinis geschluckt 🙂

  70. #12 d.k. (21. Aug 2010 20:54)
    .. Es gibt nur eine Möglichkeit,
    Petra Roth bei der nächsten Wahl und ihre Partei zum Teufel schicken und den Bauplatz immer wieder zu besetzen und die Bauarbeiter bei ihrer Arbeit zu behindern..

    …und wer leistet diesen Widerstand…all die Schreiberlinge auf PI, ….die GZSZ-Hausmütterle vor der TV-Klotze, ..die hey-was-geht-ab-Jugend?

    Der wagen ist bald soweit in den Dreck gefahren, dass da gernichts mehr geht!
    Hipp, hipp – Arsch hoch!

  71. Seltsam. Beim letzten PI Treffen vor etwa drei Monaten hies es, es gäbe in FFM nichts mehr zu tun.

    Alles sei in bester Ordnung, der Sturz von Türkyilmaz sei ein großer Erfolg gewesen, man könne ja versuchen, kontakt zu Leuten in den Stadtteilen Griesheim und Bergen Enkheim zu bekommen. Aber das sei nicht Sinn der Gruppe. So oder ähnlich drückte es der „Macher“ von PI FFM aus. Wie er auch vorhergehend „Besuche“ von Veranstaltungen zum Thema Islam negierte. Denn man würde sonst zu bekannt bei der „Antifa“ und verbrauche sich sonst zu schnell. Kein Wunder, das PI FFM nur noch 5 Leute sind.

    Im Herbst wird der Stadtrat den Abschied von der Integration beschließen. Nicht mehr Integration, sondern „Diversifikation“ (teilen) soll dann das Motto sein. Jede Ethnie soll unter sich leben, es soll keine Vermischung mehr stattfinden (hört sich für mich wie die Nürnberger Rassegesetze an, diesmal aber von Grün ausgearbeitet), es soll keine „deutsche Leitkultur“ mehr geben. Keine (deutsche) Mehrheitsgesellschaft,sondern nur noch Minderheiten. Jugoslawien hat gezeigt, wohin solche Modell führen.

    Es gibt viel zu tun in Frankfurt. Ich hoffe, das beim nächsten Treffen viele PI-ler,die sich zurückgezogen haben, wieder dabei sind. Es wird im Herbst viel getan werden. Da Pi Gruppen keine Leitung haben, die ansagt was zu tun ist, kommt es auf jeden einzelnen an,beizutragen, das etwas getan wird.

    Zum 11. September sollten wir Fahrgemeinschaften nach Stuttgart bilden. (Ich fahre dorthin)

    Hierzu rufe ich besonders armenische und koptische Christen auf.

    Den Freien Wählern zolle ich Respekt. Sie haben meine volle Unterstützung, auch im bevorstehenden Wahlkampf. Ich lebe nicht mehr in Frankfurt. Aber werde Sie bei ihrem Wahlkampf untertützen.

    Die Regionalgruppe von Pax Frankfurt wird ebenfalls aktiver.

    Die Adresse von PI Frankfurt ist bekannt. Schreibt dorthin und kommt zum nächsten Treffen.

    Wer bei BPE Pax Europa aktiv werden will, kann sich bei bpeosthessen@ymail.com melden. Auch wenn er nicht in FFM / Hessen ist. Ich leite seine Mail an den zuständigen Landesverband weiter. Auch Schweizer können sich an der Gründung von BPE Schweiz beteiligen.Kontaktdaten bei mir.

    bpeosthessen@ymail.com

  72. #2 Gegengift2010
    Na dann ist es in Hanau wohl bald auch soweit.
    Gott steh uns bei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Hallo, schau Dir mal das bekannte Haus in der Leipziger Straße (mit den vielen SAT-Schüsseln) genauer an. Da gibt es einen „speziellen“ Eingang, wo groß was von DITIB drauf steht vor dem viele bärtige Männer rumstehen. Es ist schon losgegangen aber es soll immer größer und vorallem mächtiger werden.

  73. 98 Davi55

    Im Main Kinzig Kreis zu dem wohl auch Hanau zählt, gibt es eine Pi Gruppe. pi.mainkinzig@yahoo.de

    Der MKK soll auf Antrag der Grünen einen „Rat der Religionen“ bekommen. Ziel soll wohl sein, den Islam beliebter zu machen. Siehe FFM, wo der Rat auch nur eine Alibiveranstaltung ist, um den Islam zu hoffieren.

  74. Viele Moscheen bedeuten, dass eines Tages der Nationalfeiertag mit vielen Freudenfeuer gefeiert werden kann.

  75. Alle Religionen müssen anders behandelt werden,das heißt Rückzug aus der Öffentlichkeit.
    Religion muß endlich zur Privatsache erklärt werden. 😯
    Wid das nicht gemacht, so wird der Islam immer stärker werden.
    Eine Reform der Religionsfreiheit muß her, sonst wird es allgemein für Freiheiten sehr eng werden.
    Wollen Andere ihre Religion weiter so haben wie bisher, kann es nur eine Lösung geben, dann wird eben der Islam verboten, da dies wohl augenscheinlich nicht möglich ist, bleibt nur die Umkehr in Bezug Religionsfreiheit.
    Also Privatsache und im stillen Kämmerlein auszuüben.
    Tut mir leid, aber ne andere Möglichkeit wird es wohl nicht geben.
    Es sei denn man springt auf der Welt über seinen Schatten und führt den Islam als gesonderte „Religion“. 😈

    Gruß

  76. Aber dann nicht rumheulen und behaupten, es gäbe keine Rechte für Muslime und den Islam (was die Muselmänner ja desöfteren behaupten)hier in Europa ! 😉

  77. #40 DanielW

    Wo kommst du denn her, du ahnungsloses Kind? Kanst du dir nicht vorstellen, dass diese Frage hier schon 400 x beantwortet wurde?

  78. Frankfurt wird wie ganz Deutschland bewußt in Grund und Boden regiert. Die Islamisierung ist kein Zufall, sondern Absicht.

  79. #35 nicht die mama

    So sprach das Flüchtlingskind Eskandari-Grünberg voller Respekt und Dankbarkeit für die Aufnahme ihrer Eltern und für ihre eigene Ausbildung zu den deutschen Bürgern, die diesem und vielen anderen Flüchtlingskindern ein sorgenfreies, sicheres Leben und eine Ausbildung ermöglichten.“

    Dankbarkeit? Vergiß es, Vorwürfe und dreiste Forderungen sind das einzige was wir erhalten! Am Ende werden sie unser Land für sihc foredern, und wir können uns dann von der Iranerin Eskandari anhören das wir gefälligst inn ein anderes Land ziehen sollen.

  80. #98 20.Juli 1944

    In Frankfurt haben die PolitikerInnen den Schuß eh nicht mehr gehört. Die wollen da jetzt die Frankfurter Alt-Stadt wieder aufbauen, lächerlich, für wen denn? Frankfurt wird eine islamische Stadt, und dank unserer weitsichtigen PolitikerInnen weitgehend deutschfrei sein in Zukunft, die sollten so ehrlich sein und eine orientalische Alt-Stadt aufbauen in Frankfurt, und die Rest-Deutschen nicht mit einer deutschen „Alt-Stadt-Kulisse“ verarschen!

  81. Mir kommt die Galle hoch wenn ich das sehe was in Frankfurt passiert. Scheinbar bleibt Integration auch weiterhin eine Bringschuld die ins Leere läuft

  82. #104 Allah

    das ist ein Träumer, aber er wird spätestens aufwachen, wenn der Islam erst die Schwelle zur Mehrheit in der BRD erreicht hat. Dann ist nicht mehr viel mit Religionsfreiheit. Dann kann er noch so viel jammern, von wegen das Religionsfreiheit im GG verankert ist.

  83. #108 Konspirant

    Frankfurt ist das Eliten-Modellprojekt für ganz Deutschland, für eine Zukunft ohne Deutsche! Denn was hier geschieht ist, dass wir Deutsche brachial umerzogen und integriert werden, während Immigranten ganz selbstverständlich unserer Land in Besitz nehmen und ihm eine neue Kultur aufzwingen. In spätestens 2 Generationen gibt es keinen Deutschen mehr mit einer kulturellen deutschen Identität, der das kulturelle Erbe der Deutshen in die nächste Generation weitergibt! Was hier in der BRD am deutschen Volk verbrochen wird, ist ein schleichender kultureller Genozid.

    Immigranten wie der Eskandari kann das ja egal sein, welchen Verlust würde sie schon erleiden. Und ihre grünen Spießgesellen ist das erst recht egal, die hassen eh jeden Deutschen und die deutshce Kultur!

  84. Wer den Freien Wähler in Frankfurt helfen möchte, der sollte sich bei den Freien Wähler melden.
    Nur wenn wir viele Mithelfer haben, können wir auf lange Sicht bestehen.
    Des Islam ist keine Religion sondern eine Ideologie.
    Macht mit und meldet Euch, wenn ihr in Frankfurt wohnt.

Comments are closed.