BoxkampfSchönen Sonntag und willkommen zur „Stikpille“. Mein Name ist Farshad Kholgi, und ich bin der investigative Reporter dieser Zeitung. An diesem Sonntag berichte ich direkt von einem Boxkampf. Ich bin in einer prall-gefüllten Boxarena. Jetzt tritt der smoking-bekleidete Conferencier in den Boxring.

(Real-Satire „Stikpille“ aus der Jyllandsposten / Übersetzung: Alster)

„Meine Damen und Herren, in Kürze werden Sie einen großartigen Boxkampf zwischen zwei ewigen Rivalen erleben, Israel und Hamas. Lassen Sie mich präsentieren: In der linken Ringecke: Der einst so starke und schnelle Boxer: Israel!“

Alle buhen. Das war ja klar, dass die Hamas-Anhänger antisemitische Parolen schreien und Israel beschimpfen, aber das Überraschende ist, dass auch das europäische Publikum buht.

Israel sieht müde aus. Im gleichen Augenblick verlässt der amerikanische Trainer den Ring und lässt ihn ganz alleine.

„In der rechten Ringecke haben wir das ewige Opfer, den ausgehungerten Hamas,“ verkündet der Ansager.

Angestrahlt durch Scheinwerfer läuft Hamas durch den Gang. Seine geschwollenen Muskeln sind furchterregend. Unzählige Wasserträger folgen ihm in den Ring. Sie trocknen den Schweiß ab und massieren seine breiten Schultern. Unter den Wasserträgern von Hamas erkenne ich Ex-Präsidenten Jimmy Carter, den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad und unseren eigenen (sozialdemokratischen, pro-palästinensischen ehemaligen Außenminister Dänemarks) Mogens Lykketoft, Uffe Ellemann und Niels Helveg, die abwechselnd seinen Spucknapf leeren.

Der Conferencier überlässt den Ring dem Ringrichter, Ban Ki-moon. „Gebt einander die Hand und haltet die Regeln ein, „sagt Ban Ki-moon leise. Israel streckt die Hand aus; aber Hamas holt zu einer schnellen Rechten aus und trifft Israel am Kinn. Der ganze Saal explodiert vom donnernden Applaus. Israel ist überrascht, taumelt und und wird durch einem neuerlichen Schlag von Hamas getroffen.

„Aber? Muss er nicht disqualifiziert werden?“ fragt Israel den Ringrichter. Ban Ki-moon überhört die Frage. Die Glocke ertönt, und der Kampf beginnt offiziell. In bester Muhammed Ali-Manier verwirrt Israel seinen Gegner, und mit einer perfekten Links-rechts-Kombination wird Hamas zu Boden geschickt.

„Arghh? Er schlägt?“ heult Hamas überrascht – wie ein kleiner verwöhnter Junge und die Schnotter spritzte aus der Nase. Das Publikum ist verärgert, dass Israel Hamas geschlagen hat. Der Ringrichter Ban Ki-moon ist noch ärgerlicher. Uffe Ellemann, Niels
Helveg, Mogens Lykketof und viele europäische Meinungsmacher verlangen eine dezidierte Disqualifizierung Israels.

„Hiermit wird Israel verwarnt!“ ruft der Ringrichter. Jetzt ist Pause. Ganz offensichtlich versucht Ahmadinedschad, zwei Hufeisen
in Hamas‘ Boxhandschuhe zu schmuggeln. Israels Protest wird vom Ringrichter überhört. Eine Burkaträgerin huscht
im Ring herum mit einem Schild, das die zweite Runde anzeigt. Bevor die Runde eingeläutet ist, läuft Hamas plötzlich hinüber zu Israel und schlägt ihn hart unter die Gürtellinie. Israel fällt zusammengerollt auf den Boden.

Sofort springen Ahmadinedschad und Hisbollah in den Ring und zusammen mit Hamas schlagen und treten sie Israel am Kopf und im Magen. Die Anhänger von Hamas jubeln vor Freude. Israels Anhänger sind verstummt. Währenddessen guckt Ban Ki-moon weg und plauscht mit dem arabischen Ringrichter außerhalb des Rings. Israel kämpft sich hoch und greift an.

Er schlägt Ahmadinedschad in den Magen, bricht Hizbollahs Nase und trifft Hamas hart am Kinn. Sofort wird Israel von Ban Ki-moon gestoppt. „Das, was Israel macht, ist inakzeptabel!“ rufen die Richter, die Europäer und Araber im Chor.

Israel wird wegen unfairen Kampfes disqualifiziert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

38 KOMMENTARE

  1. Außerhalb des Boxringes, am Fernsehgerät, sitzen aber einige Zuschauer, die für Israels Sieg beten. Israel ist nicht allein.

  2. „Eine Burkaträgerin huscht im Ring herum mit einem Schild, das die zweite Runde anzeigt.“

    Köstlich! Leider traurige Realität, doch all die Unwahrheiten über Israel werden letztlich keinen Erfolg haben. Die Wahrheit ist stärker!

    Gott mit Dir, Israel!

  3. Hamas gegen Friedensverhandlungen mit Israel
    15. August 2010, 19:27
    Jede Art des Kompromisses mit Israel werde abgelehnt

    Damaskus – Die radikal-islamische Hamas-Bewegung hat sich gegen direkte Friedensgespräche der Palästinenser mit Israel ausgesprochen. Seine Organisation lehne „jede Art des Kompromisses mit Israel“ ab, sagte der im syrischen Exil lebende Politbüro- Vorsitzende der Islamisten-Partei, Chaled Maschaal, am Sonntag in Damaskus. Der Stellungnahme der Hamas schlossen sich zehn weitere linke und islamistische Palästinenser-Fraktionen an.

    Der mit der Hamas verfeindete Palästinenserpräsident Mahmud Abbas steht unter starkem internationalen Druck, der Aufnahme direkter Verhandlungen mit Israel zuzustimmen. Er verlangt jedoch eine Garantie, dass die Gespräche zur Schaffung eines unabhängigen palästinensischen Staates einem konkreten Zeitplan folgen und dass Israel den Siedlungsbau in den besetzten Gebieten vollständig einstellt.

    Abbas warte auf eine entsprechende Erklärung des sogenannten Nahost-Quartetts, zu dem die USA, Russland, die Vereinten Nationen sowie die Europäische Union (EU) gehören, hatte es am Freitag an seinem Amtssitz in Ramallah geheißen. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hatte am Tag davor in einem Brief an die 27 EU- Außenminister eine derartige Erklärung in Aussicht gestellt. (APA)
    http://derstandard.at/1281829220204/Hamas-gegen-Friedensverhandlungen-mit-Israel

  4. Aufruf vom Bundeshosenanzug an das arbeitende DEUTSCHE VOLK: Spendet für die Hamas, denn geben ist seeliger als nehmen! Allahu Akbar !

  5. ja, das Nasebrechen können sie, genauso wie Ohren oder Nasen abschneiden

    dazu aktuell bei gute-frage.net:

    1 Wurde Zusammengschlagen 🙁 Polizei unternimmt absolut NICHTS!!
    gefragt von Kaltesherz90 vor ca. 20 Stunden
    Hallo zu erstmal! Ich war heute morgen um ca. 11.16uhr mit einem Kollegen fussball Spielen an einem Bollzplatz in der nähe eines Parkes! Der Park ist bekannt , weil dort soviele mit drogen ticken! naja dachte wir sind ruhig.. Der ball flog ausversehen gegen einen roller dachte mir nichts ball .Ich ging den Ball holen und mich sprach ein ca.20Jahre Alter türke oder was weiss ich nicht an , erst auf seine Sprache da er dachte ich sei einer seiner landsmännerdarauf ich „Sorry , kann die Sprache nicht“ Darauf er „okay “ Dan hatte ich schon die erste Faust im Gesicht ! ehe ich wieder aufstehen konnte bekam ich noch 2-3 weitere ..nach einem lauten knacks hat er plötzlich wie auf Knopfdruck aufgehört! (Nase gebrochen aber ein grader bruch!) Seine Kollegen die ich erst später bemerkten hatte es sogar auf Handy aufgenommen und lachten laut . Dann sagte er noch , dass ich die Polizei lieber nich informieren sollte , da es dan Schlecht für meine Gesundheit sei! (bedrohung) Mein Kollege der alles ansehen musste ging dan dazwischen! Sie haben bei ihm nichts gemacht ! Wir sind dan sofort ins KH wo ich dan erfuhr das die Nase durch ist! Vater zu Polizei ..Die Täter konnte gefasst werden habe Anzeige wegen Schwerer Körperveletzung und Bedrohung erstattet! Die waren alle bekannt ! Der Typ ist sogar auf Bewährung und ist immer noch auf Freien Fuss! was soll ich tun?

    Hier finden Sie weitere Fragen zu den Themen:
    Polizei x 5.132 nichts x 184

    beantwortet von eureka1 am 28. August 2010 21:50
    3x Was soll die Polizei denn machen? Du hast Anzeige erstattet und die haben die Anzeige aufgenommen – Ende der Poizeiaktion!

    Kommentar von Kaltesherz90 am 28. August 2010 21:55
    eben nicht! Er sagte zumir , dass sie nicht viel machen werden / können! DAS VERSTEHE ICH JA NICHT!

    Kommentar von baranboy12 am 28. August 2010 21:59
    du musst richtig mitsowas handeln die haben mich gehaut und ihr könnt nichts machen… oder sowas !!

    Kommentar von Reling am 28. August 2010 22:15
    Eureka1 hat völlig richtig geantwortet. Die haben deine Anzeige aufgenommen. Mehr können sie nicht machen.

    Das wird nun seinen Lauf nehmen. Ihr werdet gehört werden, die Gegenseite wird gehört werden und wenn man euch glaubt, wird es zu einer Verhandlung kommen, bei der dann ein Richter entscheidet, was geschieht.

    Ich vermute mal, dass dein Gegner sich herausreden kann. Du hast ihn provoziert, möglicherweise wird er aussagen, dass er sich nur gewehrt habe. Zeugen dürfte er ja haben.

    Angesichts deiner Ausdrucksweise, wie du zB Polizisten hier benennst, gehe ich davon aus, dass du bestimmt nicht ganz unschuldig an der Situation sein dürftest.

    Kommentar von aundo am 28. August 2010 22:28
    jemand der Vorbestraft ist, wird sich aus einer solchen Sache nicht leicht ausreden.

    Du hast richtig gehandelt. Aber meide in Zukunft den Park 😉 Leider sieht man sich immer zweimal im Leben.

    beantwortet von flower1989 am 28. August 2010 21:46
    2x Kampfsport lernen.

    beantwortet von Cookimonstah am 28. August 2010 21:44
    2x Soo etwas ged einfach nicht frechheit-.-

    Kommentar von Bervin47 am 28. August 2010 21:47
    wenn die polizei nichts macht dan geh zu einem Anwalt und sags ihm weil in der regel MUSS die polizei reagieren und geh damit evtl vor gericht wens nichts nützt dan könntest du wen du glück hast schmerzensgeld bekommen ^^

    Kommentar von PepsiMaster am 28. August 2010 23:20
    „die Polizei muss reagieren“ .. aha .. wie sollte denn Deiner Meinung nach diese Reaktion aussehen?!?!

    Die Polizei hat die Anzeige aufgenommen, ermittelt nun wg. der angezeigten Straftaten und vernimmt die Beschuldigten und Zeugen … mehr kann/darf die Polizei gem. ihrer gesetzlichen Befugnisse nicht tun.

    beantwortet von fastlink am 29. August 2010 00:02
    1x Was erwartest Du von der Polizei, dass sie tun sollte?

    Den festnehmen, auspeitschen und lebenslänglich bei Wasser und Brot irgendwo in ein dunkel Kellerloch setzen?

    Die Polizei ist ausführendes Organ, entscheidet nicht selber, wer draußen rumläuft und wer eingebuchtet wird.

    Zumindest haben sie den Täter, ist das nichts?

    Und dann wissen sie mal, wer Dich so zugerichtet hat.

    Und dann nimmt sie Deine Anzeige auf, fügt Dein Attest bei und schickt das an Sie Staatsanwaltschaft.

    Und die entscheidet dann, wie es weiter geht, und nur die, nicht die Polizei.

    Und die wird diesen Vorfall zu den Akten des Knechtes hinzufügen und diese an das zuständige Gericht für die Bewährungsauflagen schicken.

    So dieses gericht, der dortige Richter, und nur der alleine, entscheidet, dass der gegen seine Bewährungsauflagen in solcher Weise verstoßen hat, dass die Bewährung ausgesetzt wird und der Kerl einfährt, dann fährt der ein. Wenn nicht, dann nicht.

    Zudem erwarten den trotzdem noch ein Strafverfahren wegen der Tat.

    Mehr kann, darf und wird daraufhin die Polizei nicht tun.

    Wenn Du Dich deswegen aufregst, dass solch Geschmeiß auf freiem Fuß herumläuft, statt sicher verwahrt irgendwo weggeschlossen ist, dann bist Du nicht der einzige und hast damit sicherlich gar einige bei der Polizei, die so denken, die solche Leute immer und immer wieder bei sich sitzen haben und nicht mehr tun können, dürfen.

    Das nervt gewaltig, zumal der Pimpf, wenn man den weggesperrt hätte, Dir schonmal nichts hätte machen können, verständlich.

    Dennoch kann die Polizei da nichts dafür. Die tut nur wie ihr geheißen. Das darf sie, soll sie und mehr darf und soll sie nicht.

    beantwortet von opague1 am 28. August 2010 21:58
    1x die Anzeige ist aufgenommen ..der Täter sicher verhört —und bis zur Gerichtsverhandlung passiert garnichts … Die sperren Den nicht bis dahin ein ohne Gerichtsurteil

    mußt Dich leider gedulden bis der Drecksack bestraft wird …

    Google Anzeigen
    Was tun, wenn die Polizei
    vor der Türe steht? Erfahrener Fachanwalt für Strafrecht hilft http://www.kanzlei-westen.de

    beantwortet von computerfreak13 am 28. August 2010 21:45
    1x GEH ZUM ANWALT ODER GEH NOCHMAL ZUR POLIZEI

    beantwortet von rt2576 am 29. August 2010 11:53
    0x Trotzdem gute Besserung. PS:PI-NEWS geben Dir einige Infos warum das so ist und warum Dir die Polizei nicht helfen wird.

    beantwortet von rt2576 am 29. August 2010 11:50
    0x einfach mal überlegen wo Du bei der nächsten Wahl Dein Kreuz machst. Hilft zwar nicht mehr bei der kaputten Nase … aber vielleicht Deinen Kindern in der Zukunft.

    beantwortet von SisterY am 29. August 2010 09:08
    0x Mein Bruder hat das gleiche Problem, ist auch verprügelt worden von einem vorbestraften Mohammedaner. Der läuft immer noch frei rum obwohl er vorher schon jemanden mit einer Waffe bedroht hat. Jetzt wird mein Bruder von Vater des Täters belästig, er soll die Anzeige zurückziehen.Man könnte sich auch „anders“ einigen! Das Ganze ist schon 2 Monate her!

    Schütz dich selbst, dir hilft keiner!

    beantwortet von SisterY am 29. August 2010 09:02
    0x Mein Bruder hat das gleiche Problem, ist auch verprügelt worden von einem vorbestraften Mohammedaner. Der läuft immer noch frei rum obwohl er vorher schon jemanden mit einer Waffe bedroht hat. Jetzt wird mein Bruder von Vater des Täters belästig, er soll die Anzeige zurückziehen.Man könnte sich auch „anders“ einigen!

    beantwortet von Zackenking am 29. August 2010 07:54
    0x Wenn ich mir Deinen Bericht langsam und genau durchlese, komme ich zu der Auffassung, dass Du nicht ganz unschuldig an dem Nasenbeinbruch bist. Vermutlich hast Du dem jungen Türken mehr an den Kopf geworfen, als nur den einen Satz. Auch wenn der Polizei der junge Türke schon bekannt ist, wird es schwer sein, ihn anzuzeigen, da Aussage gegen Aussage steht. Auch wenn die Polizei den Fall schon aufgenommen hat. Da helfen Dir auch Deine Freunde nicht. Auf Ausländer hört die Polizei mehr als auf ihre eigenen deutschen Landsleute, obwohl sie offiziell neutral sein müssten. Davon kann ich persönlich ein Liedchen singen.

    beantwortet von DarthSeverus am 28. August 2010 23:03
    0x Mach ein Foto vom Tatort, schreibe einen Artikel und reiche ihn bei PI-News ein, wobei sie nicht dazu schreiben sollen von wem er ist, auch wenn es klar ist. Immerhin wird es so publik und trägt zur Aufklärung über die untragbaren Zustände bei.

    Freilich kannst du auch versuchen die zu rächen, wenn er öfters dort ist oder dort wohnt, wobei der Überraschungseffekt dann auf deiner Seite wäre. Dazu kann ich dir aber nicht raten, denn das ist ja illegal.

    Ansonsten kannst du nur daraus lernen, wenn du in Konflikt mit jemandem kommst der gewisser Herkunft ist, sei sofort vorsichtig und kampfbereit. Wenn er zuschlagen will, sei derjenige der zuerst trifft, wobei du nicht „fair“ sein musst, ein Tritt in die Eier ist bei solchen Leuten voll angebracht. Das ist dann Notwehr.

    beantwortet von sjangelo am 28. August 2010 22:09
    0x Find dich damit ab (lern dich selbst zu verteidigen) – oder wander in ein Land aus, in dem die Justiz auch funktioniert

    beantwortet von baranboy12 am 28. August 2010 21:56
    0x also wenn die polizei nichts übernihmt……. ich kann mir nicht vorstellen das die polizei sowas lassen lässt also : 1.gehe gleich zu dein anwalt 2.dein anwalt soll was machen das du schmerzgeld kassierst 3.lass die strafanzeige vorhanden 4.gehe bis zum gericht ziehe das durch die sollen dann nächste mal überlegen wem die hauen 5.nihm vom artz ein schrieftliches gutacht glaube ich mal (ein atest)wo steht was alles gebroch oder verletzt ist das zeigst du dann beim gericht vor 6.mache das!!!! auf jeden fall! bis zum gericht anwalt usw…. 7.lerne eine kamfsport wie boxen letztens kammen 3 drogen abhängig zu mir wollten mich hauen ich habe die gehauen bevor die mich hauten (knackout) 8.das soll für dich eine lehre sein kaltesherz90!!! wenn du auf mich hörst wirst du gewinnen glaub mir!!!

    Kommentar von Kaltesherz90 am 28. August 2010 22:00
    Ich will niemanden hier Schlagen oder sonst was! Was mich aufregt ist , dass ein fetter polizist zu mir gesagt hat , dass sie wohl wenig unternehmen werden / können -.-

    Kommentar von baranboy12 am 28. August 2010 22:03
    das soll dir mal egal sein reg dich nicht für ein polizisten auf hey!polizei kann sagen was er will fakt ist nase gebrochen=schmerzgeld die jungs=gericht! aus ende!

  6. Auch anderswo wird so geboxt. Unfair oder Migrantenbonus heißt sowas.
    Schande auf alle, die das unterstützen!

  7. #5 lorbas (29. Aug 2010 17:53) Hamas gegen Friedensverhandlungen mit Israel
    15. August 2010, 19:27
    Jede Art des Kompromisses mit Israel werde abgelehnt

    Wen wundert das? Zitat aus „das Dschihadsystem“ (von Kleine-Hartlage):

    Das Dschihadnetzwerk ist strukturell friedensunfähig!

    Und wenn es doch zur Verhandlungen kommt, so ist der Vertrag das Papier nicht wert, auf das er geschrieben wurde, denn „Rechtgläubige“ sollen laut Koran den „Ungläubigen“ gegenüber lügen („Taqiyyay“), falls das für die Verbreitung des Islam gut ist! Generell dient ein Frieden („hudna“) mit dem Feind der Ummah nur dazu, um wieder Kraft zu schöpfen für die Fortsetzung des Dschihad. Im allgemeinen höchstens 10 Jahre.

  8. #12 sosheimat100 (29. Aug 2010 18:40)

    Die werden bestimmt ganz, ganz hart bestraft z.B. zum Bücherlesen oder so oder laufengelassen wie im nachfolgenden Beispiel.

    Welt am Sonntag: 08.02.09
    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs
    Von Till-r. Stoldt

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.
    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  9. Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer.
    (Jes 54, 10, Elberfelder 1985)

  10. OT: Grade auf RTL zeigen sie ein Hotel in der Türkei mit dramatischen Zuständen…

    Dass es immernoch dumme gibt, die dort Urlaub machen, is echt traurig.

  11. o t

    Ebenfalls RTL.
    Der Nachrichtensprecher verkündete, daß gestern Zehntausende „Ultrarechte“ zum Lincoln Memorial „marschiert“ seien.
    Also Freunde, in Deckung ! Das IV Reich steht uns ins Haus. 🙂

    Im Unterschied dazu versucht die Links dominierte Journaille, in Übersee die gestrige „Restoring Honor“ Kundgebung herunterzuspielen.

    „..Most danced around the issue, falling back on the stock „thousands“ or „tens of thousands“ weasels. But there was one twit among them who spilled the beans. CBS went on the record: Glenn Beck Rally Attracts Estimated 87,000…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/08/more-proof-by-half.html

  12. #24 7berjer (29. Aug 2010 19:36)

    Im Live-Stream waren über 110.001!!!

    Der eine war ich 😉

    OK, DSDS und Big-Brother ist noch beliebter! 🙁

    Und zu Love-Parade und CSD werden auch mehr mobilisiert! Es ist aber auch einfacher ohne Inhalt, für Drugs, Sex and Alcohol zu mobilisieren, als für Denken, Glauben und Hoffnung, das braucht dann wiederum Inhalt!

    Das eine ist körperlich Fassbar und das andere nur seelisch Fühlbar!

    Im Boxkampf verliert die Seele und gewinnt der Körper! Deswegen ist der Islam, selbst für Frauen, weltlich so verführerisch!

  13. Israel bleibt für immer und ewig 🙂
    Auch in der Zeit, in der die Hamas-Fritzen und ihre internationalen Kumpels längst im „Himmel“ bei den besagten 72 Jungfrauen sind, mit ihnen Knutschi knutschi, Schmusi busi machen, lebt Israel 🙂

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  14. @#9 prophethunter (29. Aug 2010 17:59)
    Wie schon öfter erwähnt, gibt es von mir kein einziges Mäuschen für Pakistan, in Sachen Spenden! Das Ding ist sonnenklar!
    Bei einem, Israel gewidmeten Fest, das ich heute besuchte, spendete ich wieder für einen Baum in Israel beim Jüdischen Nationalfond (eine Form der Unterstützung für Israel). Für Israel spende ich gerne, ohne zu zögern.

  15. Zur Zeit ist es doch recht ruhig in Israel, kaum noch Selbstmordanschläge. Die gibts jetzt nur noch in Pakistan, Afghanistan und dem Irak.
    Ist vielleicht auch besser, wenn sich die Muslime selber umbringen…

  16. Wirklich sehr gut gezeichnet! Hier handelt es sich um eine Parabel über die oft (leise, aber nicht ZU laut) geäußerten ‚Bedenken‘ einiger Regierungen hinsichtlich der sog. Verhältnismäßigkeit der Mittel. (Das sind dieselben die u.a. gleichzeitig, die Verhältnisse schaffen, z.B. durch großzügige Gesten an Waffenschenkungen. Als wäre Israel auf so was angewiesen!)

    Dass die reaktiven militärische Maßnahmen, einzig dem angegriffenen Staat überlassen bleiben, der als solches (autonom in JEDER Beziehung), darauf reagieren kann wie er will, auch ohne die jovial- abnickende Bestätigung, dass er ein (Existenz-)Recht besitz und das Recht zur Selbstverteidigung obendrein inne hat. Seit wann muss sich eine Nation die zudem zu den ältesten Völkern der Geschichte zählt, das „Recht“ ‚versichern‘ lassen, dass sie existieren darf und sich verteidigen darf? Wahrscheinlich sorgen in Israel die ‚Veränkungen in solchen Äußerungen‘ heutzutage eher für Heiterkeit, als für Selbstmitleid – keinesfalls gar für einen Anflug an Mitteleid für den Gegner im Ring, der so zahlreich in allen Himmelsrichtungen und im allernächsten Umfeld vorhanden ist. Dem es vornehmlich nicht um einen eigenen autonomen Staat geht, dessen politische Führung einfach nicht in der Lage ist, ihre militärischen Ableger zu moderieren und zu kontrollieren. Eine Politik der Verständigung, der gegenseitigen Zugeständnisse, wird so von vornherein fast unmöglich, zumindest doch sehr unwahrscheinlich.
    Unsere Regierung macht sich so dermaßen lächerlich in Israel und vor der ganzen Welt, dass man
    sich als Deutscher irgendwie versucht sieht sich ‚fremdzuschämen‘, wäre man nicht so ein
    guter Patridiot und wäre einem die eigene historische Verantwortung nicht VOLL bewusst.

    Das Existenz- und Selbstverteidigungsrecht eines Staates wird einzig und alleine durch die militärischen Mittel und Möglichkeiten bestimmt über die er verfügt. Nach etlichen Versuchen einiger Opponenten militärisch eine Geschichtsrevision herbeizuführen, die alle (Briten eingeschlossen) irgendwann entnervt einsichtig einstellen mussten, da sich das israelische Militär als schlicht und ergreifend unbesiegbarer Gegner herausgestellt hat.

    Kein Wunder! Nach all dem bekannten Ärger, den die Juden hinter sich haben, kann man
    sich schon vorstellen was sie so verinnerlichen mussten als es zur Staatsgründung
    kam. „Nie wieder zu schwach sein, wenns ums Sein oder nicht Sein geht.“

    Kein Wunder, wenn Israel traditionell ein bisschen alergischer und dementsprechend heftig reagieren, wenn es von ein paar Halbstarken zum Tanzen aufgefordert wird.

    Dann wird halt mal wieder der ‚große‘ Knüppel ausgepackt und mit der Keule dazwischen
    geschlagen, und zwar genau so lange, wie es der Staat Israel selbst will.

    Dann is mal wieder vorerst ne Weile Ruhe.
    Vorerst eben.

    (Muss mich für diese schwarz-weiß Malerei aufrichtig entschuldigen, alles ist immer
    etwas komplexer und tut auch immer irgendwie ein bisschen unrecht. Das ist schon klar. Ich möchte mich aber damit damit auch einfach auf eine Seite stellen. Die mir in dem Zusammenhang mit diesem Beitrag auch für richtig erscheint. Genau so provokant und demonstrativ, wie dies einige Leute aus dem linken und linksintellektuellen Lager tun.
    Zuletzt sehr eindrucksvoll und provokant-absurd geschehen:

    http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/Schweizer_Politiker_entsetzt_ueber_Kommandoaktion.html?cid=8979886&rss=true

    tssssssssssssssst, muss sich dabei wohl um eine Art ‚Kunstperformance‘ gehandelt haben.
    Zu dumm nur, dass es sich dabei nicht um Theaterblut handelte. So schnell kann aus Spaß ernst werden! Wer den Witz aber verstanden hat, kann am Ende vielleicht noch etwas gezwungen lachen: Witzischkeit kennt keine Grenzen, Witzischkeit kennt kein Tabu! (Einfach mitsingen und mitschunkeln!)

    Theater ist überhaupt der passende Terminus, in dem Zusammenhang. Das ist meine Meinung.

    Vielschreiber Liesel,
    Heide.

  17. Ich werde heute keine Partei für die jüdischen Bürger in Israel ergreifen.

    Sonst kommt noch so ein komischer Döddel vom Zentralrat der Juden auf die Idee mich einen Rechtsradikalen zu nennen!

  18. Danke Alster: Eine nette Satire über ein Sch…spiel der weltweiten Links-/Rechts-Faschismus-Fraktion. WIR halten dagegen 🙂

  19. #32 expert (29. Aug 2010 22:41)
    Ich werde heute keine Partei für die jüdischen Bürger in Israel ergreifen.

    Sonst kommt noch so ein komischer Döddel vom Zentralrat der Juden auf die Idee mich einen Rechtsradikalen zu nennen!

    Und warum ersparst du uns dann nicht wenigsten deinen Kommentar?

    In einem anderen beitrag hatte ich dich schon einmal darauf hingewiesen, daß du zu kurzsichtig denkst.

    1.) Spricht der Zentralrat nicht für alle Juden und erst Recht nicht für die Israelis, im Gegenteil, er distanziert sich von der Politik Israels und somit von Israel insgesamt, weil er vor der Lobby, die hier in Deutschland mittlerweile herrscht, eingeknickt ist.

    2.) Zu deinem Denkfehler noch einmal, sollen die deutsche Juden, die Euch unterstützen jetzt einfach sagen, nein – tun wir nicht mehr, weil es unter den Deutschen noch genug Rechte/Linke Israelhasser gibt?

    Denk mal darüber nach.

  20. #31 Heide Witzka (29. Aug 2010 22:41)

    Zu Deinem Link, dummerweise hat sich herausgestellt, daß diese ganze weltweite „Empörung“ zu Unrecht geschehen ist.

    Untersuchungskomission macht Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich

    Die Turkel-Komission, die von der israelischen Regierung ins Leben gerufen wurde, um den Vorfall der Gaza-Flotille vom Mai 2010 zu untersuchen, machte jetzt ihre Arbeit der Öffentlichkeit in Form einer Webseite zugänglich. Diese israelische Komission wird von dem pensionierten Richter des Obersten Gerichtshofes, Jakob Turkel, geleitet und von verschiedenen anerkannten internationalen Persönlichkeiten wie dem Nobelpreisträger Lord David Trimble, dem ehemaligen Ersten Minister von Nordirland, überwacht.

    http://www.turkel-committee.com/index-eng.html

    und auch bei dem provozierten Überfall an der israelischen Grenze hat sich herausgestellt, daß es eine libanesische Provokation war.

    UNIFIL beendet Untersuchung: Libanesen waren schuld!!!!

    Letzte Woche beendete die UNIFIL ihre Untersuchung des Vorfalls vom 3. August an der Grenze zwischen Israel und Libanon, bei dem ein israelischer Offizier und zwei libanesische Soldaten ums Leben kamen. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden an Israel und die Libanesische Armee übergeben. Es stellte sich heraus, dass libanesische Soldaten einen unprovozierten Angriff auf israelische Soldaten begannen, die südlich der „Blauen Linie“ der UNO (Grenze zwischen beiden Ländern) einen Baum beschnitten, der die Sensoren des israelischen Sicherheitssystems gestört hatte.

    Aus Israel Heute

  21. Und zu dem Friedenswillen der Palaraber:

    Ich verstehe die Politiker nicht, sind die so dumm oder ist es Kalkül, daß Tatsachen einfach nicht wahrgenommen werden wie jetzt diese Untersuchung?

    Headline News
    Montag, 30. August 2010 von ih Redaktion

    Selbst nach Friedensvertrag muss Israel zerstört werden

    In einer jüngsten Umfrage unter den Palästinensern ergab, dass selbst wenn US-Präsident Barack Obama es schafft, Israel und die Palästinenser dazu zu bringen ein Friedensabkommen zu unterzeichnen, würden die gewalttätigen Versuche den Staat Israel zu zerstören keineswegs aufhören. Obama ist der festen Meinung dass Mahmud Abbas und die meisten Palästinenser moderat seien, und dass ein realer und echter Frieden naheliegt.

    Jedoch zeigt die Umfrage des AWRAD-Institutes in Ramallah dass Obama total falsch liegt. Randomal wurden Palästinenser auf den Straßen der Stadt befragt, ob der Friedensprozeß notwendig oder unakzeptabel sei. Fast 73 % waren der Meinung, dass es notwendig, erwünscht und akzeptabel sei, Gewalt gegen die israelischen Juden anzuwenden um einen unabhängigen Palästinenserstaat zu erreichen. Nur 17,7 % sprachen sich für eine Zweistaatenlösung aus.

    So wat?

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=21776

  22. Sofort springen Ahmadinedschad und Hisbollah in den Ring und zusammen mit Hamas schlagen und treten sie Israel am Kopf und im Magen.

    Vielleicht tut sich etwas und die Tage des Mullah Systems sind gezählt im Iran:

    In wenigen Tagen ist es soweit (03. September) und wir dürfen einen weiteren Tag erleben, an dem wir Iraner wieder etwas freier sein werden. Ich weiß nicht, ob dieser Tag reichen wird. Aber wir haben es geschafft, den Qudstag für uns zu gewinnen. Ein weiteres mal werden wir Millionen sein! Wir werden es sein die Mousavi, Karoubi und Khatami auf die Strasse holen! Wir werden nicht mit ihnen ziehen, sondern sie werden mit uns ziehen! Wir haben den Qudstag geplant und wir werden diesen Plan umsetzen! Ihr alle da draußen! Ihr alle habt mitgeholfen! Ihr wart nicht tatenlos! Ihr wart nicht nutzlos! Ihr wart NIE nutzlos! Denkt immer daran, wir sind Iraner! Wir werden immer Iraner bleiben! 30 Jahre lang hat man versucht uns Iraner zu zerstören! Unsere Kultur auszulöschen! Wir waren es die nach 30 Jahren wieder auferstanden sind! Stärker denn je! Was kann uns jetzt noch aufhalten? Nichts mehr! Die Tage der Furcht sind vorbei! In diesen Tagen kann sich die IR glücklich zählen, da sie noch etwas am Leben gelassen wird. Aber bald… wird die IR nicht mehr existieren. Sie wird sterben. Nicht mehr da sein. Sie wird Geschichte sein.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/30/iranische-wiedergeburt-der-quds-tag-wird-iranisch/#more-4357

Comments are closed.