'Hütten-Affäre': Linke-Chef Ernst schwänzt PKDer Retter der Armen und Chef der Linken, Klaus Ernst (Foto), der 13.000 Euro im Monat für seine vielen verschiedenen Tätigkeiten erhält, blieb der für heute angesetzten Pressekonferenz fern. Zuvor hatte er dem ZDF vor der falschen Almhütte ein Interview gegeben, da er seine eigene vermutlich als zu üppig für das Fernsehvolk empfand.

Ebenso wären in der Presskonferenz wohl auch die fragwürdigen Flüge (PI berichtete) des Luxus-Proletariers zur Sprache gekommen.

Der Spiegel berichtet:

Luxusleben, hohe Einkünfte, Vermischung privater und dienstlicher Flüge: Die Kritik an Klaus Ernst wird immer schärfer. Nun wollte der Linke-Chef zu den Vorwürfen Stellung nehmen – doch dann erschien auf der Pressekonferenz nur sein Vize. Sogar Parteifreunde sind irritiert.

Berlin – Wo ist Klaus Ernst? Diese Frage muss man sich normalerweise nicht stellen. Denn Linken-Chef Ernst gilt als einer, der keine Kamera, kein Mikrofon auslässt und sich fröhlich polternd in jede Talkshow setzt. Doch an diesem Montag ist er plötzlich von der Berliner Bildfläche verschwunden – wegen „unaufschiebbarer Termine“, wie eine Sprecherin der Linkspartei erklärt. Statt wie angekündigt Parteichef Ernst steht zur Mittagszeit sein Stellvertreter Heinz Bierbaum vor der roten Medienwand im Karl-Liebknecht-Haus.

Ernst, der das unter den Rettern der Arbeiterklasse weitverbreitete Bonmont zum Besten gab, er „müsse nicht arm sein, um gegen die Armut zu sein“ musste möglicherweise dringend seinen heißgeliebten Trabi Porsche in die Werkstatt fahren. Sie soll in Wandlitz liegen, so dass eine rechtzeitige Rückkehr zur Pressekonferenz nicht mehr möglich war. Dies auch deshalb, da man in dem waldigen Wandlitz gerne mal den Überblick darüber verliert, auf welchen Pfaden man wandelt.

» ZDF-Sommerinterview mit Klaus Ernst (Teil 1 und Teil 2)

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Ah, endlich schreibt PI darüber.
    Viel interessanter als das ist ja wie die Linken in den Foren argumentieren. Ihre Argumente sind schlicht von den verhassten Kapitalisten übernommen:
    „Ja ihr seid nur neidisch. Fängt schon wieder die Neid-Debatte an. Er will Reichtum für alle, also darf er reich sein. Mit 13.000 Euro im Monat ist man noch nicht reich“ (interessan, denn die Linke zählt alle zu den Reichen, die mehr als 7000 Euro verdienen! Und die müssen dann auch noch viele Abgaben bezahlen, von den Politiker befreit sind).

    Aber in welchem kommunistischen System hat den der Führer nicht über seine Verhältnisse und deutlich über den Verhältnissen der hungernden Bevölkerung gelebt?
    In Keiner! Warum sollte es in Deutschland anders sein.

  2. Diese Linken verstehen es zu leben. LOL!

    Der Bursche ist so kackfrech, dass er mir fast sympathisch ist.^^

  3. Übrigens ist es auch typisch, dass das ZDF dazu nichts sagt.

    Wenn es um GEZ geht, dann ist das ZDF der Speerspitze des unabhängigen Journalismus, der letzte sichere Hafen der unparteilichen Nachrichten, ein unverzichtbares Geschenk an Deutschland, das keine Mühen und Gefahren scheut, die ganze Wahrheit unters Volk zu bringen.

    Wenn es aber um Verplichtungen geht, sieht sich das ZDF wie auch die ARD als rein kommerzielles Unternehmen, das tun, was es will.

  4. Die Löschung der Hummer-Fotos durch Sarah Wagenknecht in Straßburg und Ernst peinlich-bizarre Hütteninszenierung stehen sich in nichts nach.

  5. Links bedeutet link……!!

    Täuschen, tarnen, lügen, Steuerzahler betrügen….

  6. 13.000 Euro im Monat ?

    Sehr viele in diesem Land wären mit 1.300 Euro schon hochzufrieden.

  7. Wenn der Herr Ernst will, dass alle reich sein sollen, dass gibt es ein Beispiel und das ist Kuba. Da sind alle gleich reich so mit 15 bis 20 US.$ im Monat. Natürlich sind die Bonzen ausgenommen. Mit 800 Millionen US $ in der Schweiz ist dem Castro nichts nachzusagen.

  8. Das sind die Linken! Ich will nicht den berühmten Wasser/Wein-Vergleich bemühen, aber genau so hat man sie in der alten DDR erlebt – verlogen bis ins Mark, immer auf den eigenen Vorteil bedacht, von sich selbst überzeugt in einer Art und Weise, dass es schmerzt, weltfremd und ohne Skrupel, sobald jemand sie selbst, ihr Weltbild oder ihre Deutungshohheit anzweifelt. Hütet euch vor diesem Pack, denn es sind Verbrecher und Volksverräter reinsten Blutes!

  9. links schwadronieren, und rechts kassieren…hartz4dummvolk lernt es nie…die klatschen ihren mannagebern immer zu!

  10. Die meisten „höheren“ linke sind vollgefressende Beamtensäcke. Die jetzt irgendwo ihren Dünnschiss in Parlamenten absondern.

    Ich durfte mal die linkInnen Fraktionsvorsitzende von Hamburg kennenlernen.

    Die FrauIn Dora Heyenn –

    Ein Dreckstück hoch Drei !

    Abgehoben, hochnäsig und besserwisserisch.

    Als sie merkte das ich von der anderen Seite komme war sie kurz vorm hyperventilieren.

  11. Nun ich weiß nicht so recht! Ich denke nicht das man Arm sein muss um Sozial zu sein und auch nicht Reich um unsozial zu sein!

    „Genosse“ Ernst und seine EX-DDR-Partei hat aber von Sozial keine Ahnung und das ist das wirkliche Problem!

    Ich habe auch kein Problem damit wenn jemand 13.000 € erhält, wenn er es verdient und für sein Handeln auch Verantwortung übernimmt! Das trifft aber auf diese Politik-Hasardeure nicht zu!

    R.A.D. – Wolfgang Grupp redet Tachles!
    http://tinyurl.com/38atnwj

  12. Zum Glück muss das mein Vater nicht mehr erleiden. Sozialdemokraten und Gewerkschafter gab es mal, bevor die Champagner-Fraktion und die Hippies das Zepter übernommen haben. Die wollten dann nicht nur für die arbeitende Bevölkerung einstehen, sondern auch noch Afrika ernähren, den Westen entwaffnen, den Wald und die Eisbären und die Ozonschicht retten und über die Schule die Kinder zu besseren Menschen formen. Die arbeitende Bevölkerung (das Rückgrat des Staates!) hat dadurch ihre politische Heimat verloren, oder genauer: Diese politische Heimat wurde ihr durch Betrug und kluges Geschwätz weggenommen.

  13. ob genosse ernst oder frau o’bamba – all diese typen leben nach dem gleichen muster… das volk muss den guertel enger schnallen und die genossen und fuehrer leben in saus und braus…

  14. 13,000 EUR nur? Andere Schauspieler verdienen viel mehr Geld für weniger Leistung und schämen sich nicht mal dafür. Ich gönne ihm sein Lohn. Nur weil er mehr hat als man selbst geht es einem deswegen nicht besser und nicht schlechter. Leid tun mir nur die Menschen für die aufgrund solcher Meldungen eine Welt zusammenbricht.

  15. Eine nicht völlig unpassende Meldung in SPIEGEL-ONLINE dazu:

    308.000 Euro im Jahr: WDR-Intendantin verdient mehr als Bundespräsident Wulff

    Als erster öffentlich-rechtlicher Sender hat der Westdeutsche Rundfunk die Gehälter seiner Führungsspitze veröffentlicht. Senderchefin Monika Piel bekommt demnach ein höheres Gehalt als der Bundespräsident – und oben drauf noch eine Prämie für lange Betriebszugehörigkeit.

    Das ganze ein wenig versteckt im Bereich „Kultur“, weil so viel Geld für so viel Leistung ja eindeutig eine hohe Kultur offenbart.

  16. #16 Wanderer (09. Aug 2010 20:16)

    Ich hab es befürchtet, das einer es verlinkt!

    Vorsicht! PRO hängt sich einfach mal wieder an etwas dran, wovon andere wiederum nichts wissen.

    1. Ist BPE offiziell nicht dabei, weil Parteiunabhängig!
    2. Wird sich PI wohl dazu noch äußern müssen.

    Habe Stefan den Link schon vor ein paar Stunden geschickt und bewusst ihn hier nicht veröffentlicht!

    Das ist mit einer der Gründen warum ich mich dankend aus PRO verabschiedet habe! Die hängen sich einfach dran, werfen einfach was in den Raum was so nicht stimmt, um entweder dabei zu sein oder andere mit in den Sumpf zu ziehen! Das ist unredlich!

    Auch verkündet man so etwas nicht, sondern wartet bis man offiziell von den Organisatoren eingeladen wird! Man lädt sich nicht selber ein!

    Gefundenes Fressen für die Presse!

  17. Dieser Typ hat sich stets in Diskussionen mit seiner Mimik und Gestik verraten – eine falsche S..! (= Kurzbezeichnung für rosa Borstenvieh mit steckdosenartigem Rüssel)

  18. Wenn das Thema „Linke“ und „Geld“ auf die Tagesordnung kommt denke ich vor allem an folgende Zusammenhänge:

    1. Wenn ich es selber nicht drauf habe, Geld zu verdienen, werde ich „linker Politiker“, um das Geld der Verdienenden auszugeben (und an meine Wählerklientel zu verteilen).

    2. Wenn ich tatsächlich mal „eigenes“ Geld zur Verfügun habe, dann verstecke ich das ganz schnell. Stichwort: SED-MILLIARDEN.

    Auch wenn dieses Geld zwar vom Volk gestohlen wurde, habe ich als Linker kein Problem damit, es mit Händen und Füßen zu verteidigen.

    Stichwort: GYSI. Statt einen klaren Schnitt zur SED zu machen, sollte die PDS Rechtsnachfolgerin der SED werden, damit das in DDR-Zeiten und kurz vor Schluß viele unterschlagene Geld auch schön bei der Partei bleibt.

    Der Spiegel hat es in den neunziger Jahren ein paar Mal halbherzig versucht, dieses Thema zu durchleuchten. So richtig was rausgekommen ist nie etwas.

    Unstreitig ist jedoch, daß hunderte von Millionen wenn nicht sogar kleinere Milliardenbeträge bis heute verschwunden sind.

    Tipp – wenn mal wieder Wahlkampf ist: Sprecht die wackeren langhaarigen Studenten an den Strassenständen der „Linken“ zu den verschwundenen SED-Milliarden an. Da werden die ganz schön kleinlaut mit ihren wilden Umverteilungsforderungen. Manche können sich freilich nicht mehr an die Vorgänge erinnern, da diese zu der Zeit noch mit der Rassel um den Weihnachtsbaum herumgerannt sind. Die Älteren haben eine Amnesie wie Helmut Kohl zu seinen schlechtesten Tagen.

  19. Alle Politiker besonders die Linken und Grünen aber auch C*SU, C*DU und SPD – trinken Champagner und essen Kaviar von unseren Steuergelder und schicken Ihre Kinder auf Privatschulen.

    Und verarschen uns….

    Hallo das VOLK ist euer Arbeitgeber wir zahlen eure Gehälter !!!!!!!

    Ihr seit keine Könige und wir eure Leibeigenen !!!!

    Also von meinen Anteil der Steuergelder darf man ruhig öffentliche Wände sprayen 🙂

  20. Ganz im Ernst.
    Auf den Ernst kann man einen fahren lassen.

    Zusätzlich zum Porsche, wenn Sie wissen, was ich meine. Der Mann sitzt in der falschen Hütte.

    Er ist ein „Kapitalistensack“, nicht wahr ?

  21. ………die angebliche Ex-USA Hasserin, sowie Gattin eines Koransympathisanten, sowie sich Moralapostelin wähende Michelle Obama urlaubt mit Töchterchen in Marbella in 5000.- Euro pro Nacht Hotel – wer der anständig ist verdient soviel Zaster ? um soviel Zaster beim Pisseln und Dösen wieder rauszuhauen ? und die Security- und Flugkosten dafür bezahlen die US Steuerzahler.

  22. Rein nach dem Motto:

    Macht was ich sage aber tut nicht was ich mache.

    Linke, anderer Leute Geldverteiler…..auch Frau Groth und Co. handeln dort nicht anders…..

    aus Abgeordnetenwatch auf die Frage, wer die Reise auf der Mawi WARmara bezahlt hätte……

    Sehr geehrte Frau Groth,

    bei Ihren Antworten zu obigen Fragen zu Ihrer Beteiligung am Gaza-Hilfskonvoi vermisse ich noch eine klare Aussage zu der oftmals gestellten Frage, die Sie doch mit einem ganz einfachen Ja oder Nein beantworten können:

    Haben Sie die Kosten für Ihre Teilnahme (Reise, Aufenthalt) selbst bezahlt?

    Wenn nein, wer hat diese Kosten getragen?

    Außerdem vermisse ich eine klare Stellungnahme zu der organisierenden IHH, die mit islamistischen Kreisen in Verbindung gebracht wird.
    Im Fernsehbericht von „report“ haben Sie auf Pax Christi verwiesen, die Bescheid wüssten. Haben Sie sich mittlerweile selbst informiert, mit wem Sie da eigentlich unterwegs waren?

    Ich bin gespannt auf Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort:
    Meine Teilnahme an der Freegaza-Flottille war durch die Fraktion DIE LINKE genehmigt worden, da sie als wichtiger Beitrag für unsere internationale Menschenrechtsarbeit angesehen wird. Damit wurde die Reise durch die Fraktion mitfinanziert. Während der Reise haben wir viele Gespräche mit menschenrechtspolitisch Arbeitenden und ParlamentarierInnen???????????????? aus vielen verschiedenen Ländern geführt und über konkrete Möglichkeiten zur Beendigung der völkerrechtswidrigen Blockade des Gaza-Streifens durch die israelische Regierung gesprochen.

    Es ist ein völlig normaler Vorgang, dass ParlamentarierInnen im Rahmen ihrer parlamentarischen Schwerpunkte in Regionen reisen, in denen Menschenrechtsverletzungen stattfinden, um durch ihre Präsenz zu einer Beendigung dieser Menschenrechtsverletzungen beizutragen. Auch reisen jedes Jahr unterschiedliche Abgeordnete zu Demonstrationen oder menschenrechtlichen Veranstaltungen in Regionen, um durch ihre Anwesenheit die gefährdeten Menschen aktiv zu schützen und zu unterstützen. Eine wichtige Reisetätigkeit von Abgeordneten unterschiedlicher Fraktionen ist zum Beispiel die Reise zu Christopher Street Day-Veranstaltungen in Ländern, in denen die dort Demonstrierenden mit Angriffen durch die Polizei oder reaktionäre Kräfte rechnen müssen. Auch für eine solche Arbeit wurden wir als Abgeordnete des Deutschen Bundestages gewählt.

    Wer solche Reisen kritisiert, unterschätzt die Wichtigkeit der Präsenz von Abgeordneten bei solchen Aktionen oder hat ein falsches Bild von den Aufgaben eines Parlamentariers. Menschenrechte können nicht lediglich durch Resolutionen durchgesetzt werden, sondern fordern auch die konkrete Anwesenheit von Abgeordneten in betroffenen Regionen oder zu Aktionen von menschenrechtspolitisch Aktiven. Solche Reisen werden dann häufig auch über die Fraktionen mitfinanziert. So war es auch bei der Reise im Rahmen der Freegaza Flottille.

    Wir alle haben gehofft, dass durch die Präsenz von Abgeordneten ein Beitrag zur Überwindung der völkerrechtswidrigen Blockade von Gaza geleistet werden kann. Gleichzeitig hilft die Anwesenheit von Abgeordneten häufig, Aggressionen von Angreifern zu verhindern. Durch den massiven Angriff der Flotte durch die israelische Armee hat sich deutlich gezeigt, wie wichtig es war, dass Abgeordnete aus vielen Ländern diese menschenrechtliche Aktion begleitet haben.

    Eine Stellungnahme zur IHH habe ich bereits in meiner Antwort an Herrn Frank abgegeben. Zu der von Ihnen erwähnten Sendung /Report Mainz/ würde ich trotzdem gerne ein paar Worte verlieren. Ich würde Ihnen empfehlen, sich auch an anderer Stelle über die Methoden von Report Mainz zu informieren. In seinem Beitrag versucht Report Mainz auf äußerst manipulative Weise, ein schlechtes Licht auf die Organisatoren der Flotille, die IHH sowie meine KollegInnen Inge Höger, Norman Paech und mich selbst zu werfen. Dabei beruft sich Report Mainz auf Hörensagen, konstruiert Sinnzusammenhänge und sucht äußerst selektiv Aussagen die Naivität suggerieren sollen. Es wird versucht, die IHH als islamistische und nationalistische Organisation darzustellen. Desweiteren suggeriert der Beitrag, die IHH hätte verborgene politische Ziele. Die Friedensaktivisten seien keine wirklichen Friedensaktivisten.

    Hier einige der von Report Mainz erhobenen Vorwürfe gegen die IHH im Detail:

    Zur Passagierliste stellt Report Mainz fest:

    „Milli Görüs veröffentlichte im Internet eine Liste türkischer Passagiere.“

    Hier wird bewusst und manipulativ versucht, eine Beziehung zwischen verschiedenen Gruppen (den türkischen Passagieren, Milli Görus, der BBP und den Grauen Wölfen) herzustellen, indem man sie in einem Sinnzusammenhang nennt. Dabei kann man aus dieser Aussage nicht herauslesen, dass diese Passagiere Anhänger von Milli Görüs sind. Desweiteren sind Milli Görus einerseits und die BBP und die Grauen Wölfe andererseits nicht einfach so in einen Topf zu werfen.

    Report Mainz berichtet, unter den Namen der türkischen Passagiere hätten sich auch Namen von „Funktionären der BBP“ gefunden. Desweiteren wird eine Kleine Anfrage der LINKEN zu türkischen Rechtsextremen zitiert wird, in der auch die BBP und die Grauen Wölfe erwähnt sind. So soll wohl die Inkonsequenz der LINKEN zur Schau gestellt werden. Hier wird so getan, als ob wir Abgeordnete grob fahrlässig gehandelt hätten, mit solchen Leuten in einem Schiffskonvoi zu fahren. Dabei wird geflissentlich übersehen, dass die wenigen Passagiere, die Mitglieder der BBP waren, nicht als BBP aufgetreten sind. Es ist nicht zu verlangen, dass jeder Passagier jede Biographie jedes einzelnen Passagiers auf jedem der teilnehmenden Schiffe hätte kennen müssen. Zentral ist: Die Passagiere hatten einem Aktionskonsens zugestimmt, der beinhaltete, gewaltfrei ein Ende der Blockade von Gaza zu erreichen. Darauf kann sich jedeR TeilnehmerIn berufen. Dass sich manche Passagiere in Notwehr gegen schwerbewaffnete Soldaten zu verteidigen versuchten, hat diesen Aktionskonsens nicht gebrochen.

  23. @ #24 Cherub Ahaoel

    ………die angebliche Ex-USA Hasserin, sowie Gattin eines Koransympathisanten, sowie sich Moralapostelin wähende Michelle Obama urlaubt mit Töchterchen in Marbella in 5000.- Euro pro Nacht Hotel

    Aber, aber, nur kein Neid, im SPON-FORUM erklären die Anhänger von „Change“ und „Yes we can!“ ganz ausführlich, warum es bei Michelle Obama, der Frau eines „Guten“, etwas ganz anderes ist als bei Frau Merkel oder Herrn Wulff oder anderen „Rechten“.

  24. Ich könnte jetzt sagen Ungeziefer. Da würde man aber den Tierchen Unrecht tuen.
    Vielleicht gibts ja eine feine Lawine die diesen ganzen Haufen Scheisse nebst seiner Drecksalm wegfegt. Wasser predigen, Wein saufen, das konnten die roten Umverteiler schon immer. Ich glaub da kotzen sogar die Berge bei diesem Parasit im Fell.

  25. OT:

    EU: Alkoholverbot als nächster Schritt

    Es fehlt nicht mehr viel und jedes Stück unseres Lebens ist bis in den letzten Winkel reguliert. Alkohol ist in den Kulturen so tief verankert, wie die Kulturen selbst. Jeder, der für sich die Entscheidung trifft auf Alkohol zu verzichten, hat das gute Recht hierzu, allerdings sollte auch der Genuss des Selben akzeptiert werden.

    Sämtliche EU-Sesselfurzer und Abzocker inkl. der Linken und Grünen sollten an Baukränen baumeln, dann haben wir eine Chance auf ein besseres und vor allem sicheres Leben!

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/08/09/eu-alkoholverbot-als-naechster-schritt/

  26. #31 queensland (09. Aug 2010 21:24)

    OT:

    EU: Alkoholverbot als nächster Schritt

    Und das Bumsen werden sie uns auch noch austreiben.

  27. #32 WahrerSozialDemokrat

    Lach das Bild – resp. Plakat entspricht lediglich der Wahrheit und das hat schon lange einen Seltenheitswert:-)

  28. #33 Jizyaberater

    Ja klar, damit unsere Kulturbereicherer sich noch effizienter vermehren können.

    Da den europäischen Schafen die Schweinegrippe-Impfung nicht wie erhofft verabreicht werden konnte, müssen die Chauvis zu anderen Mitteln greifen.

  29. @Zahahl: Vielen Dank, daß Sie diesen Skandal noch einmal ins Bewußtsein gerückt haben.

    Die Antworten der Frau Groth lassen ja in tiefe Abgründe blicken. Die ist sich ja jeder Schuld unbewußt.

    Es sollte mal ein Handbuch herausgegeben werden: Die fünfzig verblendesten politischen Aussagen der letzten 2 Jahre. Da käme diese Person sicherlich unter den ersten 10. Weiter zurück in die jüngste Vergangenheit könnte man mit einem solchen Handbuch leider nicht gehen, da dieses sonst schnell den Umfang des letzten Brockhauses erreichen würde.

    Der größte Feind des Politikers ist inzwischen nicht mehr der Stammtisch. Auf einen solchen konnte er noch vor 10 bis 12 Jahren lächelnd herabblicken. Mit unserer (ja unserem – das Internet ist schließlich weltweit durch uns und nicht durch irgendwelche Politiker ins Leben gerufen worden) Möglichkeit des Austausches über das Internet haben wir zum ersten Mal wieder eine gute Möglichkeit, Verhaltensweisen und Entscheidungen unserer (steuerfinanzierten) Angestellten (Wahlpolitiker) zu überprüfen . Und in Frage zu stellen.Und sie winden sich und winden sich und sind ganz schrecklich überrascht, daß deren reine Lehre nicht von allen Menschen mit Artikulationsfähigkeit geteilt wird.

    Dies sollte fortgesetzt werden, damit diese politischen Süppchen nicht mehr in den Hinterzimmern der Parteien ohne Hinterfragung gekocht werden können.

  30. Mein Vater hat mir immer das Kredo der Kommunisten gesagt:
    1 was dein ist, ist auch mein! …und was mein ist geht dich garnichts an!

    2 …und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!

    Daran hat sich bis heute nichts geändert!
    Verkommene Parasiten!
    Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann:
    Wie blöde müssen die Menschen sein, die dieses Pack immer noch „wählen“?
    Die wählen ihren eigenen Schlächter!

  31. So isses
    Ihr lieben Sozis und Kommunisten.
    Wasser predigen und Wein saufen,!
    und das nicht zu knapp.
    iHR KOTZT MICH EINFACH AN

  32. Warum hat man die SED nach der Wiedervereinigung nicht -genau, wie die NSDAP- verboten?

    Das Ausbleiben des Verbotes hat es ermöglicht, dass:

    a) die Halunken der PDS das gesamte ergaunerte Vermögen aus der Zeit der Diktatur für sich retten konnten

    b) die PDS als -quasi- jungfräuliche Partei in den Wahlkampf gehen konnte

    Markus Wolff wusste um den Massenverrat deutscher Politiker!

    Ich bin mehr den je davon überzeugt, dass das der NATO-Truppenstatut uns vor einer Auslieferung durch unsere eigenen Politiker bewahrt hat. Das Diktat der Westallierten hat es letztendlich möglich gemacht, dass die Wiedervereinigung nicht anders herum gelaufen ist.

    Deshalb fühle ich mich von den Überbleibseln einer gescheiterten Politik weniger bedroht, wie von deren Erbe.

  33. Tja….. es wäre wohl an der Zeit dem Kuchen zusagen wenn dieser kein Volk mehr hat, kann dieser ja die Politiker fressen 🙂 …oder wie war das noch mal ?

    Liberté, égalité, fraternité

  34. Salonsozialismus hat doch in Deutschland eine gute Tradition… Wasser predigen und Wein saufen… …geht doch, so dumm, wie der deutsche Michel ist… 🙁

  35. Getreu der Devise „Reichtum für alle“ sondiert Ernst schon mal das Terrain der Reichen. Für diesen solidarischen Dienst an seinen Neidgenossen müsste er eigentlich eine extra Aufwandspauschale erhalten.

  36. Die Partei kann es sich auch leisten, hat sie doch schließlich 3-stellige Millionenbeträge der SED im Zuge der Wende veruntreut.

  37. Die tagtäglich hart arbeitende Ott-Normal-Bevölkerung verdient ihr Geld, unsere Polit-„Elite“ bekommt es!

    DAS ist der kleine, aber feine Unterschied… 😉

  38. Nah ja mit 160000 im Jahr gesamt ist er ja noch wirklich arm im Verhältnis zu unserem Vizekanzler der hatte als er noch in der Opposition war nur 250000 als Nebenverdienst

  39. Sieh an, ein linkes Poarschloch. 😉

    PS: Gibts eigentlich irgendwelche Codes unter Linken? „88“ auf dem Nummernschild, oder so?
    Nicht, dass irgendein Klassenkämpfer Linksterrorist aus Versehen dem Ernst seinen Porsche abfackelt.

  40. Bisher kannte ich den Herrn Ernst nur eher als einen, der von gerechten Löhnen sprach.

    Aber der ist auch schon auf der Linie….Hauptsache Partei und Wähler dazu…..wie auf einen Bauernhof. :mrgreen:

    Gab es da nicht mal was vom Aufstand der Tiere…??

    Gruß

  41. Der macht aber jetzt mächtig Plätze gut im Ranking der Volksverdummer.
    Als Aufsteiger der Woche rangiert er nur noch knapp hinter Trittin.

  42. ich nehm dem Ernst nicht übel, dass der 13.000,-/ Moant verdient- ist ja sowieso recht lächerlich- auch nicht, dass er `ne falsche Hütte zeigt- ich würde meine auch nicht der Öffentlichkeit präsentieren,- auch nicht, dass er Porsche fährt..ich nehm ihm übel, dass er und noch mehr Ausländer aufs Auge drücken will. DAS kotzt mich an. Ich habe gestern wieder so viele Museltanten mit reichlich Nachwuchs gesehen und ich sage euch, dass die nie auch nur einen Cent in unser System einzahlen werden. Die nehmen nur. Ich habe die Nase voll davon, von meinem echt hart erarbeiteten Geld, 50% abzudrücken, um so was zu finanzieren!!!!

  43. #58 Civis wieso 50%? Direkte und indirekte Steuern zusammen biste locker bei 85% – 90%. Aber keine Sorge bald kommt ja noch die EU Steuer

  44. Mal abgesehen davon, dass jede art von vorteilsannahme verwerflich ist, stellt sich immer wieder heraus, dass die sog. linken immer in die eigene tasche wirtschaften im gegenteil zu den schwarzen. Die haben die kohle für ihre partei angenommen.

    Und vor ernst gab es schon den gysi mit seinen bonusmeilen, auch özdemir.
    Steinkühler hatte gleich in den millionentopf der spekulation gegriffen. Ulla schmidt im urlaub usw. usf.

    Man braucht nur mal „spd vorteilsnahme“ in google zu stellen und schon sprudeln die quellen.

    Das sind sie, die angeblichen kämpfer für den kleinen mann. Da galt schon immer:

    „Was dein’s ist, ist auch mein’s.
    Was mein’s ist, geht dich gar nichts an!“

  45. Man muss sich noch mehr Enthüllungen über die verlogenen Gestalten in der Linkspartei wünschen. Sowas kann mittelfristig einer Partei das Genick brechen und nicht die beste politische Analyse.

  46. Überhaupt ein Wunder wie nach dem völligen Scheitern des Sozialismus schon wieder welche
    diesen Unsinn vermarkten wollen und vor allem können um leicht Geld zu verdienen , ein Aufenthalt in Nord Korea als Bauer wäre wünschenswert -also Gras fressen statt Porsche fahren, sollte auch die Gesichtzüge verbessern.

  47. Heute ist die poltische Klasse nur noch ein amoralischer Dreck, eine Auswahl der übelsten Charaktäre.

    Der Feminismus mit seinen Quotentussies ohne Fähigkeiten und dem Motto „Dumme Frauen an die Macht“ machte den Anfang.

    Dann kamen die Alt-68er mit Hilfe der SPD und GRÜNEN hinzu. „Darf es ein bißchen mehr Sozialismus sein?“

    Der Beitritt der BRD zur DDR unter dem Dach von SED und STASI gaben uns den Rest.
    Die Rutschbahn zur Zerstörung des Wohlstandes war geöffnet.

    Die Bonzen leben und die bürgerliche Mittelschicht wird ausgedünnt.

    Politische Mitsprache und Teilhabe verkommen zum Klamauk. Demokratie ade.

  48. Vielleicht ist besagter Herr Ernst gerade auf Geschäftsreise mit seinem Hückelhovener Genossen Hämmerle – eine Lieferung Maschinenpistolen an Turk-Arab-Clans verticken?

  49. #@#2 vivaeuropa

    Viel interessanter als das ist ja wie die Linken in den Foren argumentieren. Ihre Argumente sind schlicht von den verhassten Kapitalisten übernommen

    dem Volk im Volke, welches sich in „guter“ alter DDR Tradition mit der islamischen Reaktion gegen das fortschrittliche Israel verbündet, geht es nie und nimmer um emanzipatorische Ziele, sondern einzig und alleine darum, ihre scheinbaren politischen Vertreter an die Macht zu bringen. Was die Kommunisten dann da mit der Macht anstellen, juckt auch nicht, siehe Berlin.

  50. die Aufregung über den verkommenen Salonsozialisten ist albern, da Lafontaine und Gysi noch mehr Schätze ihr eigen nennen und angesichts der bisher ungesühnten Verbrechen der SED Leute sind das alles Peanuts.

    Hier geht es um eine leicht durchschaubare Aktion mit dem „Der Spiegel“ im Zentrum. Vielleicht hat man auch etwas gegen Ernst, da von Lafontaines Gnaden und Lafontaine ja Feindbild Nummer 1 der SPD und der ihr treu verbundenen Spiegel Kreise ist.

    Der gleiche „Der Spiegel“ setzt sich für die Beendigung der Beobachtung der SED Verbrecher durch den Verfassungsschutz ein und betreibt auch in diesem Zusammenhang das Geschäft der Verharmlosung des künftigen Mehrheitsbeschaffer für Rotgrün.

Comments are closed.