Weil Bundesinnenminister Thomas de Maizière keinen Grund sieht, massiv Zuwanderer anzuwerben, wirft ihm der Spiegel „Emotionalität“ vor. Nach nur wenigen Monaten Aufschwung scheint das Arbeitskräftepotential, von dem immer behauptet wird, es würde unsere Renten finanzieren, nicht dazu angetan zu sein, um aus ihm Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt zu gewinnen. De Maizière hat Recht, wenn er sagt, man kann nur mit den Mädchen tanzen, die da sind. Aber nicht alle können tanzen.

Der Spiegel berichtet:

Die Debatte um ausländische Fachkräfte bekommt emotionale Züge: Innenminister de Maizière warnt vor massiver Anwerbung. Die Wirtschaft fordert er auf, bereits in Deutschland lebende Zuwanderer stärker einzubinden.

Bremen – Braucht Deutschland mehr Zuwanderer? Nein, findet Thomas de Maizière (CDU). Der Bundesinnenminister warnt sogar vor einer massiven Anwerbung. „Wenn ich mir die hohe Zahl der Schulabbrecher und die geringe Zahl der Hochschulabsolventen unter den Migranten ansehe, dann sage ich, wir sollten uns erst einmal um die kümmern, die bereits da sind“, sagte de Maizière in einem Interview des „Weser-Kuriers“ und der „Ostsee-Zeitung“.
[…]
„Auf einem Fest kann man nur mit den Mädels tanzen, die da sind und nicht von denen träumen, die nicht da sind.“ Er ärgere sich auch über Forderungen, Fachkräfte aus Polen ins Land zu holen. Stattdessen könnten diejenigen zurückgeholt werden, die vor Jahren in die westlichen Länder gegangen seien, sagte der Innenminister.
[…]
Noch vor wenigen Jahren sei es objektiv so gewesen, dass eine Realschülerin aus Grimmen eine bessere Perspektive im Westen gehabt hätte als in Mecklenburg-Vorpommern. „Aber das hat sich völlig gedreht. Heute muss es heißen: Kommt her, weil es hier besser ist als anderswo. Und für junge Westdeutsche gilt, im Osten gibt es tolle Perspektiven.“

Die Wirtschaft gibt sich jedoch unbeeindruckt von den Aussagen des Ministers. Die Zahl der fehlenden Fachkräfte werde in den kommenden Jahren „dramatisch“ ansteigen, sagte der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, am Montag im ZDF. Er gehe beispielsweise davon aus, dass in fünf Jahren etwa 200.000 Ingenieure fehlen werden und dass dies zu einem „Schlüsselproblem unseres Arbeitsmarktes“ und zu einem Problem für die Wirtschaftskraft des Landes werde.

Auch, dass ab 2011 in der EU volle Arbeitnehmerfreizügigkeit herrschen wird, ist wohl kein Argument, sondern pure Emotion! Und schon jetzt kommen viele Europäer, für die Deutschland der zweitbeliebeste Arbeitsmarkt ist.

Und wenn die Wirtschaft so dringend Mitarbeiter benötigt, die gut qualifiziert sind und dementsprechend verdienen, dann gibt es auch außerhalb der EU noch Möglichkeiten zur Anwerbung Hochqualifizierter. Allerdings muss dann folgendes gegeben sein (Zitat):

„die Annahme gerechtfertigt [ist], dass die Integration in die Lebensverhältnisse der Bundesrepublik Deutschland und die Sicherung des Lebensunterhalts ohne staatliche Hilfe gewährleistet sind.“

Auch eine sehr emotionale Bestimmung. Wohin uns die rationale Sichtweise à la Spiegel gebracht hat, sehen wir täglich.

image_pdfimage_print

 

113 KOMMENTARE

  1. Zum Thema:

    Warum bildet die Industrie diese Fachkräfte nicht selber aus?

    Das Problematik besteht doch nicht erst seit gestern.
    Schon vor Jahren hieß es, wir brauchen mehr Fachkräfte.
    In diesem Zeitraum hätte man schon längst Deutsche zu Fachkräften ausbilden können. Im Land Der Dichter,Denker und Erfinder, Wissenschaft und Technik usw sollte das doch möglich sein… Oder??

    Und warum gibt es gleichzeitig in Deutschland so viele arbeitslose Akademiker?
    Denen wirft man doch stets vor sie seien überqualifiziert. Seltsam…

  2. Wahre Erkenntnis: … wenn ich mir die hohe Zahl der Schulabbrecher ansehe …

    Na das wird doch einen Aufschrei geben, oder ?
    Die Kinderf…r sind doch stets hochintelligent, lernwillig und werden bald Ingenieure, Chefärzte und Politiker ( wie wahr ) sein.
    Daß wir bald Bananenrepublik sind, hat viele Ursachen und keiner macht eine Kurskorrektur, also wird sich die Lage verschärfen.
    Ärzte gehen nach Schweden, Ingenieure nach Asien, kann ich alles mit Namen belegen. Die dummen Deutschen bilden aus, wie nett.
    Der islamistische Krebs wuchert und wuchert und soeben fand ich, auf der Kinderseite !! unseres Hintertupfinger Tageblattes hier, ein Bild von einem kniend/liegendem Moslem und eine Viertelseite Artikel: Der Fastenmonat Ramadan beginnt.

    So ists recht, ihr verbrecherischen Gutmenschen. Schon die Kleinen daran gewöhnen, daß wir das bald alle machen sollen. Noch vor wenigen Jahren undenkbar, heute die Regel.
    Die Herrschermenschen übernehmen dieses Land und 79,9 Millionen Deutsche schauen zu.

  3. Die Wirtschaft gibt sich jedoch unbeeindruckt von den Aussagen des Ministers.

    Und genau diese „Vereinigung“ ist der Urheber der ganzen Migrationsmisere. Billigen Bedarf importieren, den Rest der Allgemeinheit überlassen.

  4. Was bringen Zuwanderer, die nicht Lesen oder Schreiben können? Die weder einen Schulabschluss oder eine Berufsausbildung haben. Die bisher im Leben nur Schafe und Ziegen gezüchtet haben.

    Und wenn sie uns dann noch als so genannte Untermenschen (arab. Dhimmi) ansehen und einer Religion angehören, die auf Hass gegenüber Andersgläubigen und auf Eroberung, Gewalt und Terror aufgebaut ist, dann sehe ich da keine kulturelle Bereicherung.

    Ich sehe da eher eine Gefahr für unsere Gesellschaft, für unsere Liberalität und für unsere Toleranz!

  5. # 1 rheinsilber:

    Weil es in diesem Staat ca. 10 Millionen legale Waffenbesitzer gibt, also Jäger, Schützen und Waffensammler und die werden gejagt, gehetzt, ein Meer von Lügen ist ausgebreitet und das Endziel ist klar: Nur noch o.g. Verbrecher sollen in Deutschistan waffen haben.
    Denn o.g. 10 Mio. stehen 20 !!! Mio. illegale Waffen gegenüber ( Zahlen GdP ) und gegen die wird nichts, nichts, nichts unternommen.

    Das ist die Wahrheit über den Waffenbesitz, kann Jeder hier als 100% hinnehmen.
    Am Ende, wenn es so weitergeht, schlachtet uns Ismirschlecht ab. Heute überlegt er es sich noch, bei einem Jäger einzubrechen, denn NOCH gibt es in Deutschland das Wort Notwehr, wobei die 68er Richter hier ebenso richten, wie bei den Messerern, nur genau umgekehrt. Aber der Wahnsinn gegen die legalen Waffenbesitzer nimmt jeden Tag bizarrere Züge an und wo sie hinwollen, habe ich schon geschrieben.

    Und Schießereien werden, mit dem Pack, was hier lfd. zuzieht, bald täglich vorkommen, denn das ist, wie wir wissen, eine „Temperamentsache“.

    Immer weiter, immer mehr mit der Karre in den Dreck, immer mehr Verrat an den Interessen unseres Volkes.

    Wie las ich letztens, natürlich nicht in den MSM, als einer von der Demokratie in D schwafelte:
    Wir haben hier keine Demokratie, sondern Deutschland.

    Wut am frühen Morgen !!

  6. man erkennt an der jetzigen Debatte um weitere Zuwanderung doch sehr deutlich, welches Interesse hinter der Zuwanderung steht: das von Teilen der Industrie, wobei den Linken dabei die Rolle des nützlichen Idioten zukommt. Das funktioniert aber auch nur deshalb, weil der nützliche Idiot tatsächlich ein Idiot ist.

  7. Achtung! Ab heute darf ein gläubiger Moslem zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts essen, nichts drinken, nichts rauchen und nicht mit einer Frau schlafen.

    Das bedeutet, dass unsere moslemischen Mitbürger spätestens ab 9 Uhr morgens, unterzuckert, unter Dehydratation (Austrocknung!) leiden, auf Nikotinentzug und sexuell frustriert sind.

    Seit vorsichtig, das Messer unserer moslemischen Eroberer steckt dann noch lockerer in der Hosentasche!

  8. „…viele Europäer, für die Deutschland der zweitbeliebeste Arbeitsmarkt ist. “

    Solange sie es als Arbeitsmarkt sehen und nicht als Geldesel…

  9. das die Wirtschaft alles dafür macht, um Sklavenarbeiter zu bekommen, ist klar. Nur Ziegenhirten braucht Schland nun wirklich nicht.

    denn so sind die Islamisten

    Es ist ein Rückschlag für die humanitäre Hilfe in Somalia: Die al-Shabaab-Miliz untersagt mehreren christlichen Vereinen, darunter World Vision, die Arbeit in den von den Islamisten kontrollierten Gebieten.

    http://www.space-times.de/brennpunkte/66898-somalia-islamisten-wollen-hilfsorganisationen-verbannen.html

    es geht um viel mehr, als nur um billige Arbeiter……

  10. Die Industrie bräuchte ihre Arbeitnehmer nur selbst ausbilden und danach vernünftig bezahlen, dann wäre eine Diskussion
    über Anwerbung überhaupt nicht nötig.

    Die deutsche Wirtschaft inkl. ihrer Bosse ist totkrank. Milliardengewinne auf der einen, Dumpinglöhne auf der anderen Seite!!!

    Geldgier gepaart mit Macht sind die wirklichen Probleme. Die Industrie schaufelt ihr eigenes Grab.

  11. @ #4 wasweisich

    Absolut richtig!
    Um mich mal bei den Linken zu bedienen: Das Kapital und die Multis wollen eine dumme, unsozial strukturierte Bevölkerung. Sie wollen einen so hohen Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt, dass sie die Arbeiterklasse gnadenlos ausplündern können. Und das erreichen sie, indem sie den wichtigsten Faktor für sozialen Zusammenhalt, nämlich die „Stammeszugehörigkeit“ als Ethnie, als soziales Konstrukt darstellen, Millionen von bildungsfernen und billigen Arbeitskräften auf den Markt bringen und dadurch immer mehr Macht über Menschen und Politik bekommen.

    Alles mit freundlicher Hilfe der Antifanten und Antikapitalisten.

    Was die Emotionalität angeht, so ist dieser Artikel kein Vergleich zu den öffentlich-rechtlichen Anstalten. Allein in den letzten paar Tagen habe ich in verschiedenen Zusammenhängen mehrmals den Satz gehört:

    Die Gegner argumentieren auf emotionaler Basis, während die Befürworter auf Argumente setzen.

    Und was kam dann? Richtig, kein einziges Argument. Ich habe schon deshalb mehrmals wütend umgeschaltet. Zu sagen, man setze auf Argumente, heißt bei der ARD nicht zwangsläufig, dass man Argumente hat. Und zu sagen, die Gegner setzen auf Emotionalität heißt bei ihnen auch nicht, dass die Gegner keine vernünftigen Argumente haben.
    Wir haben Millionen vor Arbeitslosen und sehr viele von ihnen bekommen keinen Arbeitsplatz, einfach weil sie mit 45 Jahren der Industrie zu alt sind und diese lieber 20-Jährige für Hungerlöhne einstellt, bis sie mit 40 Jahren auch „zu alt“ sind.
    Aber das ist wieder emotional von mir und nicht rational.

  12. @#6 AngstvorderZukunft (11. Aug 2010 07:29)
    Zu illegalen Waffen:
    War schon in den Neunzigern. Da hieß es von einem Viertel mit Russen (Aussiedlern), dass die Polizei genau wisse, in welchen Häusern Waffen lagern, sich aber nicht hintraue.

  13. Unsere „Mädchün“ hier können nicht nur nicht tanzen, die sind bildungsmäßig vom Hals abwärts gelähmt.

  14. Als Ingenieur kann ich nur eins sagen, ich und meine Kommilitonen fragen uns wo den die vielen freien Stellen sind???
    Ok es gibt aber tausende Dienstleistungsbüros die alles einstellen was zwei Beine hat.
    Aber wo sind die freien Stellen ausserhalb dieser Dienstleistungsbüros????
    Dienstleistungsbüros bieten dermaße unsicher Jobs an, bezahlen wesentlich weniger als Unternehmen und können einem überhall hinschicken. Da gehe ich persönlich auch lieber ins Ausland!!!

  15. Der Innenminister spricht immerhin die ungenügende Bildung und Qualifikation der hier lebenden Migranten an, und sieht keinen weiteren Bedarf für ähnliche Talente.
    Für einen Bundesminister ist das schon mal ein Anfang.
    Industrie und Wirtschaft dagegen sind weiter für ungebremsten Zuzug.

  16. Was ist der Unterschied zwischen Christentum und Islam?

    Das Christentum versucht die Menschen nach dem Vorbild Jesus Christus die Menschen zu Toleranz und Nächstenliebe zu bewegen.

    Im Gegensatz dazu versucht der Islam die Menschen nach dem Vorbild von Mohammed zu Hass auf Andersgläubige, zu Massenmorde, blutige Massaker, Selbstmordattentate, Terror, Mord und Totschlag, Fauensteinigungen, Handabhacken und Menschenverstückeln, Schwuleaufhängen, Kinderficken und zur Eroberungen anderer Kulturen zu bewegen.

  17. #1 rheinsilber (11. Aug 2010 07:10)

    Darf ich mal ganz naiv fragen warum trotz strengerm Waffengesetz (!!) unsere Kulturschätzchen immer noch Schußwaffen haben?

    Und genau desswegen bleibe ich bei meiner Meinung:
    Kriminelle haben immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer, immer Waffen.
    Völlig und absolut egal, wie die Gesetzeslage ist. Die Frage ist nur, ob der Staat den Bürgern das Recht gibt, sich zu wehren oder durch strenge Auflagen weder die Bürger schützt, noch ihnen das Recht gesteht, sich selber zu schützen.

    Glauben sie der Türke Südländer hätte gestern auf den Familienvater eingestoche, wenn seien Frau eine Waffe bei sich tragen könnte. Er hatte selber eine Waffe und wusste ganz genau, dass die anderen keine hatten.

  18. #19 expert
    An der Länge deiner Aufzählung zum Islam sieht man halt: Die haben noch WERTE! 😉

  19. Vorsicht! Ab heute ist Ramadan! Vorsicht!

    Achtung! Ab heute darf ein gläubiger Moslem zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts essen, nichts drinken, nichts rauchen und nicht mit einer Frau schlafen.

    Das bedeutet, dass unsere moslemischen Mitbürger spätestens ab 9 Uhr morgens, unterzuckert, unter Dehydratation (Austrocknung!) leiden, auf Nikotinentzug und sexuell frustriert sind.

    Seit vorsichtig, das Messer unserer moslemischen Eroberer steckt dann noch lockerer in der Hosentasche!

  20. #14 Heimat (11. Aug 2010 07:39)

    OT:
    Auch in SWR3 wird gleich ausführlich über den Beginn des Ramadans informiert.

    Wobei ich es hier eher als Warnhinweis sehe.
    Gerade diese beiden Moderatoren nehmen political corectness ganz schön auf die Schippe. „Zeigen sie mir ihren Mundwerkzeugschein“

  21. habe mich an pi hamburg gewand keine antwort gestern an pi berlin, könnte mir mal jemand sagen, ob es diese gruppen noch gibt,oder irgendwo eine gruppe ist,die sich meldet.möchte am 2 oktober nach berlin bin aber alleine da,das bereitet mir unbehagen,kann man sich vielleicht mit meheren leuten zusammentun.fragen über fragen, gibt es hier keine antwort

  22. @expert:

    Ab heute darf ein gläubiger Moslem zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts essen, nichts drinken, nichts rauchen und nicht mit einer Frau schlafen.

    Und mit Ziegen? 😉

  23. Also zum Fachkräftemangel kann ich nur eine Aussage tun: Es gibt keinen Fachkräftemangel. Und wenn mir einer einen Gefallen tun will, dann setzt er einen Link auf den Beitrag, damit der unter „Fachkräftemangel“ und „Facharbeitermangel“ bei Google nach oben kommt!

  24. #22 expert

    Das hat man hier schon gestern gemerkt. Die haben reihenweise Autos zerstört.

    Und was sagte die Polizei zu nem deutschen Bürger???

    Nein sie dürfen sich nicht wehren, dann kriegen sie ne Anzeige.

    Und nein sie dürfen die Täter auch nicht festhalten, bis wir da sind, sonst bekommen sie eine Anzeige.

    Der Typ war so sauer, ich glaub wenn der die erwischt die sein Auto zerstört haben haut der denen trotzdem eine auf die Fresse. Hab mal gesagt, er soll aufpassen, erstens haben die Messer grundsätzlich griffbereit und zweitens ist heute Ramadan und drittens für jeden kleinen schubs isser n bissle mehr rassist.

  25. #26 Wolfgang

    DANKE!!!

    Genau das spüren ich und Kommilitonen auch. Es gibt keinen Fachkräftemangel. Und bei meinem Freund in der Firma haben sie auch noch zugegeben. Ja wir haben zwar Stellen ausgeschrieben aber es gibt keine. Nur für den Zufall, dass sie ein Ingenieur von der Konkurrenz meldet haben wir….

  26. Was ich immer noch nicht verstehe: Deutsche Qualifizierte wandern aus, weil dieses Land sie ausquetscht und keine Zukunft bietet. Gleichzeitig wird darüber phantasiert, diese Qualifizierten irgendwie aus anderen Ländern anzulocken. Warum sorgt man nicht einfach dafür, daß die Deutschen nicht verschwinden müssen?
    Noch eine Frage: Glaubt man, dem drohenden Mangel an Diplomingenieuren (komisch, an Sozialarbeitern scheint es ja nicht zu mangeln 😉 ) ernsthaft mit der Zuwanderung muslimischer Kamelhirten, Straßenräuber und Hartgeldstricher begegnen zu können? Akadamisch fallen die Musels doch höchstens mal als Diplom-Bombenbauer oder Selbstmörderpilot auf..

  27. Es sind doch genug Fachkräfte arbeitslos.Man entsorgt doch mittlerweile schon 35 jährige im sozialen Netz.Das Gejammer kann ich nicht mehr hören.Meine Tochter(studiert)mußte in ein anderes Land gehen,da man ihr hier ein „Stargehalt“ von 800 Euro/Brutto mit 1er Abschluss angeboten hat.Sie bekommt im Ausland das 4fache als Anfangsgehalt.Da sag ich nur:Deutschland-Billigland.Jedem Student oder Studentin kann ich nur raten ins Ausland zu gehen.Ach,übrigens sie war jetzt zu Besuch hier.Angesicht der Kopftücher hatte sie nur eine Bemerkung über:“Nie wieder BRD!“

  28. Dass zugewanderte Arbeitskräfte Renten nicht finanzieren wissen die Politiker längst. Denn auch Zugewanderte ziehen später ihre Zahlungen wieder in Form von Renten und anderen Leistungen. Im Gegenteil, zugewanderte Arbeitskräfte ziehen mehr aus dem Staat als sie einzahlen. Sei dies dadurch, dass sie arbeitslos, invalid oder aus anderen Gründen fürsorgeabhängig werden. In der Schweiz hatte gar eine Untersuchung vergangenen Jahres belegt, dass zu Unrecht bezogene Leistungen der Fürsorge in 81% von Ausländern und Personen mit Migrationshintergrund vornehmlich aus Balkanländern getätigt wurden. Die Schweiz musste zum Beispiel vergangenen Jahres alle Zahlungen für Invalidenrenten in den Kosovo stoppen. Gemäss Bundesamt für Sozialversicherungen sollen Zahlungen auch in weiteren Ländern demnächst gestoppt werden.

  29. Zu Dokumentationszwcken werde ich für die nächsten Tage alle Meldungen von PolitikerInnenbesuchen beim mohammedanischen Diabetes-Fastenbrechen einstellen sowie alle Grußbotschaften!

  30. Dieses ganze gerede über den angeblichen Fachkräftemangel ist einfach nur noch zum Kotzen. Die Politik sitzt auf Ihren Stühlen und meint sich wirklich ein Bild von der Lage machen zu können. Der Fachkräftemangel existiert nur bei unseren Politikern und anscheinend der Industrie. Ich bin selber arbeitssuchend seit 8 Monaten, bin top ausgebildet und habe 18 Jahre Berufserfahrung, was aber passiert? Richtig ich komme noch nicht einmal in die engere Auswahl und warum weil ich so gut ausgebildet bin? Nein daran liegt es nicht, es liegt daran das man auch etwas Geld verdienen möchte als Fachkraft und schon ist man keine Fachkraft mehr und rennt weiter zur ARGE. Solange die großen Konzerne weiter Mitarbeiter für 7 Euro brutto beschäftigen können oder Zeitarbeitsfirmen unterstützen die Ihre Leute für so einen Stundenlohn anbieten wird sich daran auch nichts ändern. Ich war in einer Schulungsmaßnahme mit 15 vanderen Top ausgebildeten Leuten, aber alle keinen Job. Alles schreit weiter nach Fachkräften, sagen Sie mir warum ich seit 8 Monaten keinen Job finde? Solange unsere Politik mit Ihrem holen GEschwafel sich weiter mit Geld zuschmeissen kann wird es keine Änderung geben. Ach so ich hätte es fast vergessen zu erwähnen, ein Jobangebot hatte ich ja nun doch schon, Staplerkolonne, alle sprechen kein Wort Deutsch und der Stundenlohn war 7 Euro brutto. Klasse oder? Ich habe aber eine Frau ein Kind und ein Haus, dazu noch ein Auto aber auch nur einen Golf IV. Ich glaube das unsere Politik nicht einmal weis wie wiele Fachkräfte auf dem Markt vorhanden sind. Wenn man natürlich die Posten so zugeschoben bekommt wie in der Politik dann interessiert einen es auch nicht weiter´. Von der Familienministerin zur Arbeitsministerin, zwei völlig unterschiedliche Bereiche, aber was soll es denn, wenn es nicht klappt wird man eben in ein neues Amt versetzt. Was stört mich da die nicht vorhanden Ausbildung. Genug zu diesem Thema es reicht mir schon wenn man mal die Zeitung liest am Tag und immer einen Artikel über unsere doch so armen Kulturbereicherer liest.

  31. @ #26 Wolfgang

    Sehr guter Beitrag.
    Wäre vielleicht auch einen PI-Artikel wert. Ich kann nur sagen, uns wurde schon im ersten Semester deutlich gemacht: Geht nicht zu deutschen Groß-Unternehmen! Sie quetschen euch aus, bis ihr 45 seid und kündigen euch dann. Und warum kann sich Siemens es leisten, 3000 Fachkräfte rauszuschmeißen: Weil es zu viel Druck auf dem Arbeitsmarkt gibt, auch dank der Migranten.

    Eigentlich müssten die Linken Sturm laufen gegen die Einwanderung. Aber sie sind der größte Helfer der Konzerne. Zu Hunderttausenden brüllen sie jeden nieder, der Migration in Frage stellt. Und das völlig kostenlos für die Multis.

  32. @ Schmierwurst

    > Warum sorgt man nicht einfach dafür, daß die Deutschen nicht verschwinden müssen?

    Das geht nicht. Schließlich haben sich einige Lobbyisten ja Mühe gegeben per Elektrogesetz einige Existenzen zu vernichten. Also kann man die ja nicht wieder einrichten. Mein Vorschlag an meine Kunden war jedenfalls: Lassen Sie es von jemandem in Österreich machen. Die haben eine Kleinmengenregelung.

  33. Das kommunistische Berlin kann den Wirtschaftsaufwschwung nicht mehr aus eigener Kraft meistern, dabei gibt es dort doch hunderttausende orientalische „Talente“:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/vom-absteiger-zum-meister/1901176.html;jsessionid=BD2CB591DF87773AF2A434F2383253AF

    Bemerkenswert ist bei der Beschäftigungsbilanz des DIW, dass die Hauptstadt bei höher qualifizierten Berufen aufholen konnte. So habe es bei Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, EDV-Experten und Wirtschaftsprüfern ein deutliches Plus gegeben. Auch die Zahl der Selbstständigen liegt über dem Normalmaß: Jeder siebte Erwerbstätige war 2009 laut DIW sein eigener Chef, deutschlandweit war es nur jeder neunte.

    Zugleich sind einfache Jobs auf dem Rückzug. Hier sieht das DIW ein Problem: Die Arbeitslosigkeit sei gesunken – aber nicht so stark, wie es angesichts des Stellenbooms zu erwarten gewesen wäre. „Viele der zusätzlichen Arbeitsplätze sind offensichtlich von Personen besetzt worden, die nach Berlin zugewandert sind“, vermutet Brenke. Grund: Die Arbeitslosen in der Stadt sind schlecht qualifiziert, 80 Prozent von ihnen beziehen Hartz IV, sind also seit langem ohne Stelle. Brenke befürchtet daher eine Spaltung des Jobmarktes – mit hoch Qualifizierten auf der einen Seite und Chancenlosen auf der anderen. Er empfiehlt der Politik, auf Bildung zu setzen, „damit die Stadt auch in Zukunft das Fachkräftepotenzial hat, das sie benötigt“.

    Selbstredend, dass die Fachkräfte wohl eher aus Russland, China, Vietnam oder der EU kommen während die Hartz IV-SchmarotzerInnen wohl anatolisch-levatinischem Ursprungs sein dürften, außerdem können die die nächste vier Wochen tagsüber nicht so hart „arbeiten“!

  34. Wer will denn noch hierher? Deutschland als Ziel für Hochqualifizierte wird gnadenlos überschätzt, diese zieht es nach wie vor in die USA oder Kanada, bei den westeuropäischen Ländern dürfte England vorn liegen. Die hohen Sozialabgaben, bürokratischen Hürden und nicht zuletzt die Sprache dürften ebenfalls als eher unattraktiv gewertet werden. Wer kommen wird, sind die, mit denen wir uns schon seit Jahren herumplagen: Die Armen, die Ungebildeten, die Perspektivlosen, die Kriminellen und die Integrationsunwilligen, mit einem Wort, noch mehr Muslime.

  35. @Norbert2000

    > Ich bin selber arbeitssuchend seit 8 Monaten, bin top ausgebildet und habe 18 Jahre berufserfahrung, was aber passiert?

    Da bist du noch gut dran. Ich hatte 22 Monate lang nichts, dann 8 Monate etwas, dann kam die Krise und nun in diesem Monat genau 2 Jahre lang wieder nichts.

    Und es gibt Manager die behaupten sie könnten in einer Firma arbeiten, die Rasierklingen herstellt genauso wie in einer Firma die Panzer baut. Und diese „Mangager“ trauen mir nicht zu, dass ich mit Erfahrungen in 8 Programmiersprachen auch eine 9.te und 10.te noch unter die Füße bekommen kann.

  36. Wenn der Innenminister De Maiziere doch PI lesen würde, dann wäre die Misere wohl bald vorbei, aber so!
    Hurra, Deutschland und Europa haben fertig!

    China bildet pro Jahr 400.000 Ingenieure aus, wir 40.000 Rütli-Borats mit Hartz IV-Laufbahn!

    Wissenschaftler in Deutschland bekommen nach 12 Jahren Bulmahn-Berufsverbot, Geld für diesen Firlefanz wie Universitäten, Max-Planck- oder Fraunhoferinstitue braucht die islamischen Buntesrepublik Deutschland eh bald nicht mehr, dann lieber noch schnell Imam-Leerstühle in Osnabrück, Münster und Heidelberg einrichten, Koran statt Quanten!

    Wenn wir kein Hartz IV-Schutzgeld mehr finanzieren können, dann werden sich einige Clans ihre “Teilhabe” an der Beutegesellschaft dort holen, wo es was zu holen gibt: Im Rotweingrütel, wie heute schon in Bad Godesberg, dem Bad Go des Kalifats NRW.

    Eines Tages wird so mancher linksgrüne Oberstudienrat, der heute noch die Bundeswehr abschaffen will, froh sein, dass der Leopard 2 vor seiner Haustür steht und verhindert, dass Murat und Cem die Solaranlage vom Dach des Studienrats klauen können!

    Es werden harte Zeiten auf uns zu kommen, am härtesten für die linksgrünen TraumtänzerInnen, die immer an den “Endsieg” des Multikulturalismus geglaubt haben.

    Bei uns “Normalos” gibt es nicht viel zu holen, solange unsere Töchter ein Kopftuch tragen, aber das schöne Haus des linksgrünen Oberstudienrats könnte im 20 Jahren einen Clan gehören, dabei war es doch gerade abbezahlt…

    Die GeisterInnen, die rotzgrün rief—

  37. @vivaeuropa

    > Wäre vielleicht auch einen PI-Artikel wert.

    Kein Problem, Argumente habe ich noch genügend. Einen Gastbeitrag könnte ich schon schreiben …

  38. Sorry, OT, aber waaahnsinnig wichtig:
    Die Weltgesundheitsorganisation hat das Leben wieder lebenswert gemacht: Die Schweinegrippe-Pandemie ist endlichendlich zuende!
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,711180,00.html
    Hurra! Was habe ich in den letzen Monaten gezittert, wie habe ich mich jeden Morgen angstvoll gefragt, ob ich an diesem Tag angesichts der überall und immerdar lauernden bösen KILLERVIREN wohl abends wieder im Kreise meiner Lieben weilen darf, oder ob das was die KILLERSEUCHE von mir übriggelassen hat diese Nacht bereits in einer schnöden Kiste im Kühlfach irgendeines Tropeninstituts der Obduktion harrt. Wie froh bin ich daß diese ständige TODESFURCHT nun ein Ende hat.
    Danke, WHO, für die Schweinegrippe und ihre heldenhafte Überwindung! Danke an alle Pharmakonzerne, die selbstlos ihre Impfstoffe zu Sonderpreisen zur Verfügung gestellt haben! Wie könnte die Menschheit je überleben, wenn nicht verantwortungsvolle UN-,EU- und andere -Beamte uns rechtzeitig vor der drohenden Auslöschung alles menschlichen Lebens auf diesem Planeten durch die SCHWEINEGRIPPE und andere GEISSELN der Menschheit warnen würde!
    Ich bin wirklich sehr glücklich heute! Bleibt leider nur die BEDROHUNG durch den KLIMAWANDEL (mir ist schon ganz warm!), Geert Wilders und die Blockader des leidenden Gaza-KAZETTS. Aber sicher finden die UN und ihre Helfer dafür auch bald Lösungen.
    Danke, UN!

  39. #32 norberti2000

    Rchtig! Musste mich vor ein paar Jahren auch mal bei einem Leiher vorstellen. Als gelernter Energieanlagenelektroniker bot man mir ganze 8,50€ die Stunde an. Als ich darauf den Mann erklärte, dass ich davon meine Familie nicht ernähren könne, bekam ich die Antwort wir müssen uns was zurück schrauben. Danach habe ich mich vor dem Mann hingestellt, habe meine Hosentaschen von innen nach außen gekrempelt und bin ohne ein Wort gegangen. Bei der Arge hat der mich nicht angeschissen, war ihm wohl zu peinlich. Ein paar Wochen später fand ich dann was vernünftiges.

  40. Rot-Grün lag richtig!

    IntensivtäterInnen wirtschaftlich erfolgreicher als deutsche Facharbeiter mit VW Passat-Hintergrund:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/spezialkraefte-nahmen-porsche-fahrer-fest/1901404.html;jsessionid=BD2CB591DF87773AF2A434F2383253AF

    Spezialkräfte nahmen Porsche-Fahrer fest

    Maskierte Zivilpolizisten haben in der Nacht zu Dienstag einen der Polizei bekannten Intensivtäter auf der Pariser Straße festgenommen .

    Die Polizisten stoppten den 28-Jährigen in einem Porsche auf der Pariser Straße in Wilmersdorf. Da er sich weigerte, auszusteigen und die Türen verriegelte, schlugen sie die Seitenscheibe ein, zogen ihn ins Freie und fesselten ihn. Ein Polizeisprecher begründete das damit, dass der mehrfach verurteilte Mann als sehr gefährlich eingeschätzt wird.

  41. KölnerInnen Stadtanzüder mit bemerkenswerter Feststellung:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1281431599077.shtml

    Die Grünen sind erfolgreich denn je – aber die Sache ist sehr rätselhaft. Denn für den Höhenflug gibt es keine substanzielle, keine inhaltliche Erklärung. Der Absturz könnte nicht zuletzt wegen der Regierungsbeteiligung in NRW schon nah sein.

  42. @ OGT

    Du hast das noch nicht vestanden: Bei 8,50 in der Leihe kannst du dich noch nicht mal selbst ernähren. Gehe mal davon aus, dass du viel mit dem Wagen unterwegs bist, in Hotels übernachtest und dass du nur dann in einer Gemeinschaftunterkunft unterkommen kannst, wenn du rauchst, säufst und nicht schnarchst. Sonst brauchst du ein Einzelzimmer.

    Und dann legst du im Schnitt im Monat 300-400 Euro aus deinem Netto-Lohn drauf. Das Geld bekommst du weder vom Finanzamt noch vom Arbeitgeber wieder. Das kannst du dem ARGE-Typen erklären, wenn der dich noch mal zusammenstaucht. Am besten rechnest du dir das vorher mal durch, was was kostet und was du bekommst. Das ist ein schönes Argument für solche Situationen.

    Wenn du unterwegs bis brauchst du ehrlich gerechnet 300 bis 400 Euro in Netto mehr als der vergleichbare fest Angestellte um mit ihm gleichzuziehen.

    Natürlich, für 8,50 am eigenen Wohnort, das kann man machen. Dafür brauche ich dann aber keinen Verleiher.

  43. Herr Innenminister,

    Hinrichtungsfachkräfte aus dem mohammedanischen Ausland in NRW tätig, man achte auf die Fahndungsfotos:

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/Fuehrt-Handy-Aufzeichnung-zu-Doppelmoerdern-id3507522.html

    Düsseldorf. Ein Doppelmord in Düsseldorf-Hassels sorgte im Juni für Aufsehen. Nun sind die Ermittler einen wichtigen Schritt weitergekommen. Ein Opfer hatte die Stimme des einen, vielleicht auch des zweiten Täters sichern können.

    Bei der Fahndung nach den beiden Mördern, die am 17. Juni im Mehrfamilienhaus Altenbrückstraße 43 in Hassels den pensionierten Regierungsbaudirektor Helmut S. (82) und seine Tochter Mara (39) mit mehreren Kopfschüssen regelrecht hingerichtet hatten, ist die Ermittlergruppe einen wichtigen Schritt weiterkommen.

  44. So, hier die erste Meldung zum Diabetes-Dialyse-Folgeschädenmonat:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Was-mir-Ramadan-bedeutet-id3507437.html

    Essen/Duisburg. Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Muslime aus NRW sagen, was die nächsten 30 Tage für sie bedeuten.

    Heute beginnt der Fastenmonat Ramadan. Weltweit verzichten Millionen Muslime auf jegliche Speisen und Getränke zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. DerWesten hat nachgefragt, wie es die Muslime mit dem Fasten halten.

    Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) hat den Fastenmonat für die rund 1,3 Millionen Muslime in Nordrhein-Westfalen willkommen geheißen. „Der Ramadan gehört mittlerweile zu den religiösen Festzeiten, die in unserem Kalender ihren festen Platz haben“, sagte Schneider. Er betonte, dass der Islam Teil dieser Gesellschaft sei. „Und knapp die Hälfte aller Muslime in unserem Land sind deutsche Staatsangehörige“, fügte er hinzu. (ddp)

  45. Was ist den mit de Maizière los? Was der von sich gibt ist ja total Nazi. Auf die einheimischen Kräfte bauen? Das verstößt ja völlig gegen die Fischer-Cohn-Bendit-Doktrin ( „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden“) auf die sich offenbar alle Parteien geeinigt haben. 😉

  46. @ Wolfgang: Meine Mutter erzählte mir, daß bei ihr in der Firma Menschen (Facharbeiter) entlassen werden und vorher noch ihre Nachfolger von der Zeitarbeitsfirma die für 1/3 des normalen Lohnes arbeiten einarbeiten müssen.

    Das ist makaber.

    Ich persönlich schreibe an meiner Dissertation, was danach kommt… Keine Ahnung.

  47. #46 Wolfgang

    8,50€ die Stunde machen ca. 1500€ br im Monat=ca. 1200€ net bei Steuerklasse 3 + Kindergeld sind im Monat 1350€ für drei Personen. Wohne in Düsseldorf meine Warmmiete + Strom beträgt ca. 780€! Noch Fragen?

  48. @ Kreuzritter

    Was die Auseinandersetzung mit dem Islam angeht, da gibt es in den USA die Seite http://actforamerica.com/. Suche mal bei youtube nach Brigitte Gabriel, da sind einige recht interessante Reden drunter.

    Manchmal denke ich das Deutschland auch sowas braucht aber nicht nur bezogen auf die Bedrohung durch den Islam sondern auch und vor allen Dingen bezogen auf den Umgang mit den Mitarbeitern. Im Grunde muss das alles mal an die Öffentlichkeit, was da so derzeit in den Firmen läuft.

  49. #46 Wolfgang

    Bei Hartz4 würden mir und meiner Familie ca. 1500-1600€ zustehen. Wie gesat habe ich wieder eine vernünftig bezahlte Arbeit gefunden.

  50. Tja, wär hätte das gedacht: Da ziehen Wirtschaft und Linke an einem Strang >>>> uns in den Abgrund!

  51. Glauben diese Arbeitgeber wirklich, aus Macho-Jungmuslimen Ingenieure machen zu können. Um diesen Berufsweg zu gehen, braucht es mehr als Goldkettchen um den Hals und aufgemotzte Prollautos. es ist nicht zu fassen, wie Teile dieser Gesellschaft Realitätsfremd sind und durch solche Forderungen BEwegungen anstossen, die nachher nicht mehr zu korrigieren sind. Wenn schon Anwerben, dann aus Ländern, die unsere Werte teilen. Muslime sollte man GENERALMIGRANTENSTOP verpassen.

  52. @ OGT

    Ich habe keine Fragen nur du solltest dir darüber klar sein, dass du bei so einem Job keine 1.350 Euro hast. Du bist an ständig wechselnden Einsatzorten mit entsprechender Anfahrt und entsprechenden Übernachtungeskosten.

    Du *hast* nur 950 bis 1.050 Euro wirklich in der Hand abhängig davon ob du was am Auto selbst machen kannst oder günstig gemacht bekommst. Nach Abzug deiner Miete *hast* du dann nur noch 70 bis 170 Euro wirklich in der Hand und – ich sagte ja – du kannst dich damit noch nicht mal selbst ernähren geschweige denn eine Familie.

  53. Thomas de Maizière weiß offenbar noch wie das vor zwanig Jahren in den „neuen Bundesländern“ lief.
    Zuerst wurden kaum Fachkräfte gesucht, die Industrie mußte erst eingestampft werden. Daraufhin gingen viele in die alten Länder. Da nur junge Leute bis 35 eine Chance hatten, wurden die anderen arbeitslos oder haben umlernen müssen. Ihre Fachkompetenz verfiel mit den Jahren.
    Als viele weg waren, fing nach einigen Jahren das Gejammer über „fehlende Fachkräfte“ an. Gesucht wurden aber wiederum nur bis 35jährige mit möglichst ein paar Jahren Berufserfahrung in Gegenden, in denen es seit Jahren keine Industrie mehr gab. Über ältere Bewerber hat man sich hochnäsigerweise höchstens lustig gemacht. Leute, die erst einige Monate hätten eingearbeitet werden müssen, hat man ignoriert. Die Wirtschaft will nur paßgenaue Bewerber. Gibt es die nicht, wird gejammert und gefordert.

    Gebraucht wird mehr Engagement, aber nicht nur von Seiten der Arbeitnehmer, auch durch die Wirtschaft. Die hätte schon vor Jahren ihren Einfluß geltend machen müssen, damit darauf geachtet wird, wer ins Land kommt. Aber vielleicht wollte das die Wirtschaft gar nicht …
    Seitdem gab es ja schon eine Reihe von witzlosen Versuchen, qualifizierte Kräfte ins Land zu holen.
    Jedes Jahr wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben.
    Laufend wandern Fachkräfte ab, weil sie anderswo besser bezahlt werden oder weil ihnen das Arbeitsklima in Deutschland stinkt. Auch hier haben die angeblichen Wirtschaftsexperten jahrelang geschlafen. Offenbar können die auch nur aus dem vollen schöpfen. Kreativität ist von da wohl nicht zu erwarten, nur Geschwafel und hohle Sprüche…

  54. #57 Wolfgang

    Sorry, habe dich wohl Missverstanden. Aber ich denke wir sind uns einig, wer was Anständiges gelernt bzw. studiert hat, soll auch anständig bezahlt werden. Davon bewegt sich die Wirtschaft immer weiter fort.

  55. Die Wirtschaft gibt sich jedoch unbeeindruckt von den Aussagen des Ministers.

    Seit 20 Jahren schreibe ich das selbe
    :
    Die grössten Schlampen und Huren sind die Wirtschaftsbosse
    Seit Jahrzehnten holten sie ungetestet Arbeitskräfte immer wieder mit dem gleichen Argument ins land ( siehe green Card , wo von 10.00 nach 1 jahr nur noch wenige 100 arbeiteten ) um sie dann um so schneller in die Sozialkassen , sprich auf die Steuerkassen abzulegen

    wenn die Wirtschaft Einwanderung braucht , soll sie auch für die jahrzentelangen Folgekosten aufkommen !!

  56. @ Chester: Die Wirtschaft ist es doch immer. Die Wirtschaft hat den 1. WK finanziert und sie hat den installiert, der den 2.WK angefangen hat.

    Es ist immer die Industrie.

    Damals hießen sie Krupp, Deterding, Thyssen, Henschel… und heute?

  57. Ich selbst habe GANZSEITIGE mehrere Stellengesuche in den grössten Zeitungen schalten lassen ( war nicht billig!), um den Mitbewerb zu zeigen…
    Woooh gehts der Firma aber gut .. und war für potentielle Kunden ein Zeichen ..Ein Partner dem es gut geht …lol

  58. > Schreibt ihr da Jungs und Mädels oder ist das der Michel?

    Ist egal, denen kann sowieso keiner helfen, denn die Islamisten sind schon vor Ort.

    Ein paar Zitate:

    > Wir sind hier, um Allah zu gefallen und weil wir nach dem Tod ins Paradies wollen

    und

    > 20000 Flutopfer in Charsadda nahe Peshawar (Provinz Punjab) versorgt die Islamistengruppe laut eigenen Angaben mit medizinischer Hilfe, Unterkunft und Verpflegung. Die humanitäre Hilfe ist mit dem Verbreiten von Prinzipien verbunden. „Ungläubige“, so sagt Mian Mohammed Adil, einer der stellvertretenden Vorsitzenden von Falah-i-Insaniat, „die Allah verleugnen, sollten wir hassen und Moslems sollten gegen sie kämpfen. Die Leute sollten keine Hilfe von Ungläubigen wie den USA und ihren Freunden annehmen. Andere Moslems sollten stattdessen helfen.“

    Also die kümmern sich um 20.000 von den 15 Millionen die anderen da sollen ein paar Muslime ihre Kamele satteln und hinreiten und denen was zu beißen bringen – alles klar?

    Sind ja nur noch 14.980.000 Menschen. Das machen doch die Muslime mit Links …

  59. Wenn ich angesichts der Diskussion über Waffen dann noch mal mit meiner Naivität nerven darf und nachfragen, warum die „Schätzchen“ nicht für Waffenbesitz verurteilt werden und warum sich niemand die Mühe macht, mittels intensiverer Kontrollen die Entwaffnung anzugehen.

    Infolge unzähliger Artikel über Messerstechereien bekomme ich den Eindruck, dass so gut wie jeder Südländer bestimmter (geringer) Intelligenz bewaffnet ist.

  60. Die Industrie will noch mehr Zuwanderung, um die Löhne in Deutschland weiter drücken zu können und den Niedriglohnsektor in Europas Niedriglohnland zu erweitern. Bisher haben die Politiker in die idiotische Forderung nach noch mehr „Fachkräften“, wobei als Fachkräfte vermutlich auch Ziegen-und Schafhirten gelten, eingestimmt. De Maziere spürt vermutlich den Gegenwind in der Bevölkerung und wird vorsichtig.
    Bei einer dramatischen Unterbeshäftigung und ca 10 Millionen Arbeitslosen riskiert die Wirtschaft soziale Unruhen, wenn das Arbeitslosenheer durch noch mehr Zuwanderung anwächst. Aber diese Zustände nehmen die Konzerne gerne in Kauf, denn durch den Import
    von Billigarbeitern und Lohndrückern winken der Mafia gigantische Profite in ihrer Schurkenwirtschaft. Für Milliardenprofite wird sogar die eigene Bevölkerung verraten.

  61. Man könnte ja auch einen Austausch vornehmen.

    Die ganzen islamischen Versager rausschmeißen und sie etwa durch handverlesene qualifizierte Osteuropäer oder Ostasiaten ersetzen.

  62. @ Chester

    > Ein Partner dem es gut geht …lol

    Eigentlich nur ein Partner dem es bis zum Zeitpunkt der Anzeige noch gut gegangen ist, oder? Ob es ihm nach dem Bezahlen der Anzeige noch gut geht ist eine anderen Frage.

  63. #7 Verwertungsindustrie

    Die Linken sind die nützlichen Idioten der Neoliberalen bw. der früher von ihne verhassten „Kapitalisten“, weil sie sich nicht strikt gegen weitere Zuwanderung stellen.
    Die Linken erkennen nicht, dass die Zuwanderung die unsozialen Machtverhältnisse in Deutschland sichert und die Schere zwischen Arm und Reich immr weiter auseinander treibt. Von der Zuwanderung profitieren ausschließlich die Konzerne, während ein großer Teil der einheimischen Bevölkerung in die Arbeitslosigkeit bzw. in Armut durch Dumpinglöhne getrieben wird.

  64. Fuer die heutige „Industriekultur“, in D/EU/worldwide, bedarf es eines grossen Auswahlpools von ‚hire&fire human-resources‘.
    Diese „Ex-und-Hopp-Mitarbeiter“ muessen so billig und flexibel rekrutier- und aussortierbar sein, wie die zunehmende ’nach-unten‘ Preisgestaltung der Gesamtheit der Welthandelsprodukte, und so willig und hinnehmend sein, wie es der Welthandelsmarkt, auch f. „human ressources“, anderenorts zunehmend verlangt und hergibt.

    Dazu ist d. Hoffnung der -noch verbliebenen- lokalen Industrie und deren Industriebosse in D&EU, bzgl. Rekrutierung williger, gerade hinreichend qualifizierter Arbeitskraefte, insb. aus Laendern, die -so d. Hoffnung- eine hoehere Leidensbereitschaft und -faehigkeit mitbringen, wie demgegenueber „verweichlichte Wessis“, halt hoch.

    Aus Sicht der Industriebosse, ist dies „wahre Freiheit“. Die Palette der resultierenden Unfreiheiten, die damit im Volke einhergehen (koennen), sind demgegenueber irrelevant, aus der -einseitigen- Freiheitssicht der vorgenannten Gruppe.

    Und ob das Volk spaeter unter d. Anwerbefolgen (s.derz. Anwerbefolgen aus d. 1970’er Jahren) leidet, interessiert schon deshalb nicht, weil d. Erfolg (= kurzfr. Gewinnmaximierung i.d. Vergangeheit) eintrat, und bei Negativfolgen eben jene „Verantwortlichen“ sich laengst in Luxusrenten befinden, resp. verschieden sind. [Prinzip: „Nach mir die Sintflut“]
    Spaetverantwortlich f.d. verfehlten Folgen solcher Anwerbungen sind hernach „der Staat“, was nichts anderes heisst als das „Staatsvolk“ und „Staatsgewalt“.

  65. Egal wie, der Multikultitraum muß aufrecht erhalten werden, nur mit dem Unterschied, daß bei den Menschen der „demographische Faktor“ für eine unkontrollierte und massenhafte Zuwanderung nicht mehr zieht, also muß nun das Argument „Fachkräftemangel“ als Schlagwort her halten, den es definitiv nicht gibt. Man kann es ja mal versuchen, so die Menschen zu täuschen, um weiterhin eine massenhafte Zuwanderung zu rechtfertigen.

  66. Die anspruchslosen Jobs, die keine oder nur sehr geringe Qualifikation erfordern, haben sich nach Asien verlagert, bzw. sind durch den technologischen Fortschritt drastisch reduziert worden. Trotzdem hat man permanent Menschen ins Land geholt die max. diese Jobs machen können.

    Zeitgleich sinkt die Leistungsbereitschaft bei den Autochthonen bzw. viele bleiben hinter ihren Fähigkeiten, und damit für anspruchsvolle Jobs ungeeignet (siehe Abbrecher-quoten in Ingeneures- und Naturwissenschaftlichenstudiengängen).

    Die hier lebenden Zuwanderer zu guten Ingeneuren, Mathematikern, Physikern, Maschienenbauer, Volkswirte, Elektrotechniker etc. auszubilden, bleibt ein hoffnungsloses Unterfangen. Der Staat kann froh sein wenn über 50% mehr einzahlt in die Staatskasse als er rausbekommt.

    Hochgebildete Migranten (meistens aus China,Indien,etc.) können sich aussuchen wo sie abreiten wollen, und unter der Annahme, dass sie keine Fehlentscheidungen massenweise treffen, bzw. bessere Angebote in D. bekommen haben, werden diese einen großen Bogen um D. machen und sich in USA, Canada, Australien ansiedeln.

    Deutschland bleibt zurück mit einer auf natürlichem Wege verdummenden Bevölkerung, welche den Kampf gegen Rechts, sowie Integrationskurse intensivieren wird, aber kaum messbar mehr Wertschöpfung damit erzielen wird.

  67. #72 vossy „… bei den Menschen der “demographische Faktor” für eine unkontrollierte und massenhafte Zuwanderung nicht mehr zieht, also muß nun das Argument “Fachkräftemangel” als Schlagwort herhalten, den es definitiv nicht gibt. …“

    Es gibt zwar einen „Fachkraeftemangel“, den man i. vielen Industriebranchen teils selbst verschuldet hat, oder durch Ab-o. Auswanderung entsteht, aber insb. ein „Fachkraeftemangel“ der Art, mit denen man, als Industrielenker, sodann tun und lassen kann, wie beliebt, und nicht unter der Knute bundesrepublikanischer- & EU-Gesetzeslagen.

  68. #7 Verwertungsindustrie (11. Aug 2010 07:33)

    man erkennt an der jetzigen Debatte um weitere Zuwanderung doch sehr deutlich, welches Interesse hinter der Zuwanderung steht: das von Teilen der Industrie, wobei den Linken dabei die Rolle des nützlichen Idioten zukommt. Das funktioniert aber auch nur deshalb, weil der nützliche Idiot tatsächlich ein Idiot ist.

    Genau! Man will zwar immer nur linken Gutmenschen die Schuld fuer zuviele Alis und Fatimas in die Schuhe schieben, aber die wirklichen Verbrecher sind die profitgeilen, ‚ich kann den Hals nicht vollkriegen‘-Wirtschaftsbonzen und ihre Handlanger in der Politik, die diese unqualifizierten Massen ueberhaupt erst millionenfach eingeschleust und hinterher nicht mehr zurueckgeschckt haben. So wurden aus GASTarbeitern in 40 Jahren 3 Millionen Sesshaft-Tuerken.

    1961 gab es miekrige 6.800 türkische Staatsangehörige in D – 2009 waren es 1.66 Millionen! Seit dem 1. Januar 2000 erhalten in Deutschland geborene Kinder türkischer Staatsangehöriger automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit.

    KOTZ!

    Bei türkischen Haushalten (unter Berücksichtigung der Armutsrisikogrenze) hat sich erwiesen, dass weit unterdurchschnittliche Einkommen erzielt werden, bzw. Abhängigkeit von staatlichen Sozialleistungen besteht. Rund 42,5 Prozent aller Haushalte (44 Prozent aller Personen) haben mit einem Armutsrisiko zu leben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkeist%C3%A4mmige_in_Deutschland

  69. Übrigens wurde der Kommentarbereich bei wo geschlossen und 16 Seiten Kommentare gelöscht.

  70. Das ist das Grundproblem der deutschen Industriebagage, sie wollen nicht selber ausbilden, sondern gleich fertig ausgebildete Fachkräfte ins Land holen obwohl wir so viele arbeitslose Fachkräfte haben die blos eine 6 monatige Auffrischung bräuchten.
    Aber selbst das ist den Herrschaften zuviel und holen Ausländer rein, die dann ihre Familien mit hinterherholen.
    Die gleiche Schei… wie in den 60igern wolln die abziehn und mit den Folgen soll sich das Volk rumschlagen, grrrr was die verdient haben kosstet 72 cent pro Stück.

  71. @ Schnuppi

    > obwohl wir so viele arbeitslose Fachkräfte haben die blos eine 6 monatige Auffrischung bräuchten

    Selbst das wäre in manchen Fällen gar nicht nötig. Ich habe mich aufeigene Kosten selbst weiter gebildet. Die Antwort war: Sie haben in dem Bereich keine Erfahrung, das zählt nicht.

    Es geht nur um Lohndumping, das ist alles. Die Ausländer die kommen, die haben nämlich auch keine Ahnung aber die bekommen die Weiterbildung bezahlt und bei denen wird es angerechnet. Die brauchen keine Erfahrung.

    Wenn die Industrie die Ausländer genauso behandeln würde wie die Einheimischen, dann häten wir keine Probleme. Das tun die aber nicht. Wenn die hier sind sind die „politisch korrekt formuliert“ eine benachteiligte Minderheit die einen besonderen Schutz braucht.

  72. ALLE ACHTUNG Herr de Maizière, sind Sie auch endlich in der Realität angekommen?

    ABER VORSICHT:

    Frau Merkel hört es nicht so gern wenn man gegen ihre Meinung ist und diese Meinung auch noch PUBLIK macht.

    Vielleicht werden Sie bald aus der Partei ausgeschlossen und auf ein Abstellgleis gestellt.

  73. #68 Wolfgang (11. Aug 2010 09:34) @ Chester

    > Ein Partner dem es gut geht …lol

    Eigentlich nur ein Partner dem es bis zum Zeitpunkt der Anzeige noch gut gegangen ist, oder?

    Ob es ihm nach dem Bezahlen der Anzeige noch gut geht ist eine anderen Frage.

    OH doch … folgte ein Auftrag 120 Millionen lol

  74. Das Feld der Immigration sollweiterhin beackert werden um Partikularinteressen zu befriedigen die in erster Linie der Geldgenerierung der Bonzenabzocker die durch die großen Geldinstitute bedient werden dienen und leider durch die Realität bewiesen nicht nachhaltig dem Staate als Ganzes dienlich sind sodnern diesem abträglich . Wenn „unserem“ Lumpenpack in der Administration bei einer strukturellen Arbeitslosigkeit die vielerorts 20% und mehr beträgt nichts besseres einfällt als Migrationsströme aus kulturfremden, feindlich gesonnen Gegenkulturen zu Lasten unserer Kinder einzustielen (die EG ist in der Lage genug Fachkräfte zu liefern – davon ab ist das Projekt „Bluecard“ für „““Mittelmeerunionisten“““ bereits seit Jahren ebschlossene Sache – natürlich ohne Volksvotum)dann zeigt das einmal mehr wozu diese Amigoseiler bestenfalls taugen:
    Zu einem Treffen mit des Seilers Tochter !

    Genau dieselben Fratzen waren es die vor Jahrzehnten ob der Bonzenertragssteigerung das Gastarbeiterschemata derart veränderten dass eine Rotation der Gastarbeiter ausgesetzt wurde. Ergebnis: Insbesondere die analphabeten Anatolen haben sich hier eingenistet und wirken nach wie vor als Katalysator für den weiteren UNGEREGELTEN Nachzug kulturfremden, anaplhabeten Menschenmaterials – Im Gegensatz zu damals verdient nurmehr die Sozialindustrie mit diesem Schrott.
    Also braucht das Land nach dieser Denke anders geartete Einwanderung: Akademiker und Facharbeiter !

    Dass diese schon längst da sind merken solche Vollidioten natürlich nicht. Denn bei den „Liberalen“ muß seit Dekaden Sozialistisch geregelt werden –
    Die einzige nachhaltige Lösung wäre der sofortige Beginn einer grossangelegten Ausweisungs und Rückführungsaktion, die zum Ziel hat unerwünschte und volksschädigende Ausländer zu entfernen. Sollte die damit einhergehende Gesundung der Bildungs- und Sozialsysteme nicht fruchten so ließe sich sicher über einen geregelten Zuzug aus befreundeten, kulturnahen Ländern nachdenken. Die Türkei muß aufhören ihre Unterschicht bei uns abzuladen und unsere Spezis die das Land kaputtmachen beseitigt werden.

    Brüderle & Co. haben zuerste einmal die Rechnung aus den 60´er / 70´er Jahren zu begleichen die sie unserer Gesellschaft finanziell, sozial und strukturell angetan haben bevor sie für Ihre Klientel billige Arbeitslemminge die kurzfristig aber nicht nachhaltig benötigt werden hier dauerhaft
    dem Volk aufzuzwingen. Solange die Rückführung menschlichen Schrotts in deren Heimatländer nicht angegangen wird, solange wird aus diesem Plan nichts werden.
    Allerdings sollte man die die Protagonisten dieses Affentheater genau einprägen. Irgendwann wird sicher eine Rechnung aufgemacht werde. Dann kann es nicht wieder wie im Falle der Banken damit enden dass schuldige Politschranzen auf „die Abzocker“ verweisen ohne ihre Hauptschuldigkeit durch Dämlich- und insbesondere Korrumpierbarkeit
    anzuerkennen.

    Eventuell sollten die erfolgreich intergrierten Ausländer nach Verfahrensregeln befragt werden. Davon gibt es Millionen.
    Türkeninnenministerinnen zähle ich persönlich nicht zu dieser Gruppe.

  75. > Und der Mann hat Recht

    Ok, aber dann soll die Politik auch endlich aufhören den Arbeitslosen ständig in den Arsch zu treten und diese zu nutzlosen Bewerbungen aufzufordern. Dann bitte: Allgemeines Bürgergeld und gut ist es!

  76. „Wäre vielleicht auch einen PI-Artikel wert“

    Auf jeden Fall.

    Wäre gut, wenn es auf PI auch mal zum Thema „Facharbeitermangel“ einen Beitrag gibt !

  77. Die Industrie fürchtet sich davor, das ein Fachkräftemangel die Löhne und Gehälter wieder stärker anwachsen lässt.Über den Import vor allem Geringqualifizierter kann man für einfache Tätigkeiten weiterhin Hungerlöhne zahlen und so die deutschen Arbeitnehmer an der der kurzen Leine halten.
    Die hohe Arbeitslosigkeit ist ein Vorteil für die Industie. Die Kosten trägt eh der Steuerzahler.

  78. Es ist sicherlich so, daß es in Deutschland derzeit noch keinen Mangel an Arbeitskräften gibt. Die Erwerbslosigkeit ist in Wahrheit höher, als die offiziellen Zahlen ausweisen. Doch das wird sich in den nächsten Jahren wegen der demographischen Entwicklung ändern, und zwar drastisch. Das Prognos-Institut etwa sieht bereits für das Jahr 2015 – und das ist gerade einmal 5 Jahre hin – eine Personallücke von bis zu drei Millionen Erwerbspersonen. Zu ähnlichen Ergebnissen kommen andere Studien wie z.B. des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit.

    Klar ist auch: Zuwanderung kann das Zukunftsproblem Arbeitskräftemangel in Deutschland allenfalls in geringen Umfang mildern, aber sicherlich nicht lösen. Denn die (hochqualifizierten) Zuwanderer, die Deutschland braucht, kommen nicht, und die (unqualifizierten) Migranten, die nach Deutschland kommen wollen, brauchen wir nicht.

  79. @Wolfgang

    das eigentliche Problem in den Firmen ist doch, daß die Firmen heute nicht mehr von Unternehmern geführt werden, sondern von Controlern beherrscht werden!
    Bei denen zählen nur Zahlen und Diagramme.
    Sobald etwas Geld kostet (und daher den Gewinn schmälert)ist es aus.
    D ist inzwischen nur noch ein bürokratischer Moloch der alles erstickt!

    @rheinsilber
    Gesetze (Waffengesetz) richten sich nur an die Gesetzestreuen!
    Den Verbrechern geht es am A…sch vorbei!
    Übrigens stammt der wesentliche Teil des Waffengesetzes noch aus der Nazizeit!
    Die haben die normale Bevölkerung auch entwaffnet.
    In der Geschichte durften FREIE Bürger immer Waffen besitzen, nur Sklaven und Unfreie nicht!
    Was sind wir also?

  80. Wenn ich mir dieses inkompetente Politikergeschwafel und die Münchhausen-geschichten der Wirtschaft anhöre, weis ich immer nicht ob ich lachen oder weinen soll.
    Wir sollen bis 67 arbeiten, dabei wird man doch schon mit 50 rausgekegelt, weil man zu alt ist.
    Es geht doch nur darum die Rente kürzen zu können!
    Die Firmen werfen ihre erfahrenen Fachkräfte raus und jammern anschließend, sie hätten keine!

    Wir werden doch jeden Tag von allen Seiten belogen und verarscht, daß sich die Stahlträger biegen!!!!

  81. „innenminister-warnt-vor-massiver-anwerbung“

    lt. „Vorsicht-Bürgerkrieg“ von Ulfkotte
    hat doch die EU in Westafrika das 2. Anwerbebüro für afrikanische Arbeitslose eröffnet, die in Europa so dringend gebraucht werden!

  82. @ Chris

    > Doch das wird sich in den nächsten Jahren wegen der demographischen Entwicklung ändern, und zwar drastisch. Das Prognos-Institut etwa sieht bereits für das Jahr 2015 – und das ist gerade einmal 5 Jahre hin – eine Personallücke von bis zu drei Millionen Erwerbspersonen.

    Sorry aber glaube doch nicht diesen Quatsch. Zum einen stehen uns zwei Weltkriege bevor. Der eine wird gegen den Terrorismus gehen – du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das alles friedlich abläuft? – und der andere gegen China. China ist extrem ressourcenhungrig auf der einen Seite und es ist auf der anderen Seite nur in der Lage das West-Know-How zu kopieren. Das kann sich zwar in wenigen Jahren ändern aber es ist zur Zeit jedenfalls noch nicht der Fall.

    Der Westen könnte – so er auf seine Fachleute zurückgreift – alternative Technologien entwickeln. So war Gold als Zahnkrone sehr teuer und es wurde ersetzt durch Keramik. Das man es darüber hinaus auch noch schafft, die Keramik für noch mehr Geld zu verkaufen als das Gold, das ist ein anderes Problem.

    Aber wichtiger ist es: Der Westen kann knappe Ressourcen durch andere Ersetzen, das können die Chinesen noch nicht, jedenfalls noch nicht im ausreichendem Umfang. Also haben die unsere Technologie und kaufen deswegen unsere Ressourcenmärkte leer. Und das wird bei der Menge Chinesen mit einer mathematischen Präzision nur auf Krieg rauslaufen.

    Und dann hat Obama auf eine Finanzmarktkrise mit Gelddrucken reagiert. Der Krisengrund ist dabei nicht beseitigt. Es ist nur ein Pflästerchen drauf geklebt.

    Und du glaubst allen Ernstes daran, dass eine Entwicklung der nächsten 5 Jahre mit statistischen Berechnungen vorhergesagt werden kann?

    Außerdem: Wenn das Problem erst 2015 auftritt, dann lassen wir die Leute noch ein paar Jahre draußen. Wenn ich einen Job habe und der sicher ist und auch das Gehalt sicher ist, dann können die meinetwegen wieder ein paar reinlassen. Aber in der Presse von Fachkräftemangel reden und ich guck mit über 1 Millionen Kollegen aus dem Fenster, das kann es ja nicht sein, oder?

    @ Wotan47

    Keine Sorge Wotan ich kenne das Controlerproblem und auch das Unternehmensberaterproblem …

  83. Wozu brauchen wir noch mehr „Zuwanderer“?
    Ist in dem Sektor von Erwerbslosen noch Erweiterungspotenzial?
    Spanien: 42 Prozent aller zugewanderten Marokkaner arbeitslos

    In Spanien steigt die Arbeitslosigkeit unter zugewanderten Marokkanern auf Rekordhöhen. Derzeit sind schon 42 Prozent von ihnen arbeitslos. Während andere zugewanderte Nationalitäten, die arbeitslos werden, in ihre Heimatländer zurückkehren, bleiben die Marokkaner im Land der „Ungläubigen“. (Quelle: http://www.ansamed.info/en/economia/news/ME.XAM18221.html ).

    Bürojobs für zugewanderte Moslems? – „Ich bin doch nicht schwul“

    Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, erzählt im Gespräch, wie Zuwanderer aus bestimmten Ländern sich mit Ausreden vor der Arbeit drücken. Er sagt, in vielen palästinensischen Familien in Berlin hätten die Kinder überhaupt keine Ausbildung. Und er fährt fort: „Wir haben die Menschen 20 bis 25 Jahre an das Sozialsystem gewöhnt. Jetzt beherrschen sie das professionell. Da muss man sich doch nicht wundern. Spätestens als die Geduldeten Familien gründeten und Kinder bekamen, hätte man sich um die Zukunft und den Werdegang der Kinder Gedanken machen müssen. Ich werde Hartzer, ist heute ihre trotzige Antwort auf die Frage nach ihrem Lebensziel.“ Und weiter: Von den 100 Auszubildenden hier im Rathaus sind nur ganz wenige Jungs. Bürojob? Ich bin doch nicht schwul. Bücherlesen, Lernen alles Weiberkram. Das sind junge Männer, die haben zu Hause gelernt, dass der Mann ein Kämpfer ist, er muss tapfer und mutig sein. Mädchen sind rein, züchtig und gehorsam.“ (Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1278663542563.shtml ).

  84. #8 expert

    Dann haben die wohl immer Ramadan?

    **********************************

    Welcher gut ausgebildete Fachmann kommt nach Deutschland, wo ihm über 50% seines Einkommens sofort abgezogen wird?
    Warum gehen jährlich 160.000 Fachleute aus Deutschland weg?

    Deutschland wird durch die Politik nach und nach immer unattraktiver gemacht und soll durch noch unattraktivere Zuwanderer gerettet werden?
    Warum achtet niemand darauf, dass die Leute im Reichstag morgens ordentlich ihre Medikamente nehmen?

  85. De Maiziere warnt zu Recht vor weiterer massiver Zuwanderung. Denn die Integration der Orientalen ist gescheitert und wird weiter scheitern.

    Das Mittel der Wahl und das Gebot der Stunde sind nun massive Ausschaffungen.

    Je eher man damit beginnt, umso besser. Denn die Zeit arbeitet gegen uns…

    http://tinyurl.com/34su5jp

    http://www.jtf.org/

  86. Kannegießer warnt…
    Soll das ein Witz sein?
    Will der uns auf den Arm nehmen?

    Der weiss wie die Lage in ein paar Jahren sein wird und statt selber mal vorzusorgen und Spezialisten auszubilden, schreit der nach Fachkräften aus dem Ausland? Abgesehen davon, daß auch andere Länder ihre Fachkräfte ziemlich dringend selber brauchen, soll der Penner mal seine Mitglieder auffordern mehr selber auszubilden. Aber zu glauben, wenn er ein Stöckchen hinhält springen wir darüber, ist eine grandiose Fehleinschätzung. Bislang hat die Masche ja gezogen, weil keiner genau hingesehen hat, weil keiner genaus gesagt hat was hier gilt und weil die Politik sich gerne mit der Wirtschaft gemein macht. Aber die Reax unseres Innenministers gefällt mir da schon erheblich besser. Ist dies vielleicht eine Trendwende?

  87. Und so gegen Ende des Jahres, wird uns dann die Zahl jener einheimischen deutschen Akademiker und Fachkräfte präsentiert, die dem Land den Rücken zugekehrt haben. Nebenbei und versteckt zwischen den Zeilen, ganz ohne „Emotionalität“ eben.
    Im jährlichen Turnus sind es meistens zwischen 160- und 180.000.
    The same procedure as every year…….

  88. „Stattdessen könnten diejenigen zurückgeholt werden, die vor Jahren in die westlichen Länder gegangen seien, sagte der Innenminister.“

    Na klar, dann hat „niemand die Absicht eine Mauer zu errichten“, und schon kurz darauf wacht man in eine üble Spitzeldiktatur auf die nur auf die Ausbeutung des Fussvolkes aus ist.

    Wer will im ernsten hierherkommen um die soziale Träumereien von ein Haufen halluzinierte Alt-68er mitzufinanzieren?

  89. Nach Deutschland wandern nur noch Leute ein, die es in ihrer Heimat zu nichts gebracht haben, und die sich von der Immigration Vorteile versprechen.

    So viel zu den Leuten mit „Einwanderungshintergrund“.

  90. Leute, bitte keine Soldaritätsveranstaltungen für Landesverräter. Genau das ist dieser „Innenminster“ nämlich!

    Einfach mal hier bei PI recherchieren, was dieser Charakterlump noch vor drei Monaten abgeblasen hat.

    Mutti hat Angst vor einer neuen konservativen Partei. Deshalb die neue Sprachregelung der ehemaligen FDJ (SED-) -Propagandasekretärin.

    C*DU bleibt C*DU! Die größte Verräterpartei nach Gröfatz!

    Deshalb sollte die C*DU in der Türkei antreten und einer neuen koservativen -der westlich Zivilisation verschriebenen- Partei, in Deutschland Raum freigeben!

    Wer jetzt noch die CDU als das „kleinere Übel“ ansieht, ist nicht politisch, sondern spirituell getragen. 🙂

  91. @ #110 David08

    Auch ein Vaterlandsverräter hat Recht, wenn er Kindermord für abschäulich erklärt!

    Wir sollten nicht den Fokus auf Personen, sondern auf Themen legen. Er hat sehr viel Mist gebaut und das wird wahrscheinlich weiter anhalten. Aber wenn er sagt, Deutschland brauche keine zusätzliche Migration um den angeblichen Fachkräftemangel zu beseitigen, so hat er Recht. Und wenn der SPIEGEL aus rein emotionalen Gründen das kritisiert und seine Argumentation auf auf ihn projiziert, so muss man das durchschauen und auch darüber reden.

  92. #111 vivaeuropa (11. Aug 2010 22:42

    Das sagt der CDU*Charakterlump jetzt, nachdem er mit einer denkbaren neuen (20%) konservativen Partei konfrontiert ist.

    Stimmt, er hat viel Mist gebaut! Er hat uns verraten!!

    Genau das soll er unter seinem Herren Erdogan -bitte nicht weiter in der Bundesrepublik- weitermachen!

    Dieser Mann ist kein Vertreter für aufrechte Leute!
    Genau, wie der Rest dieser Verräterpartei!

    Es freut mich, dass ihr anfangt politisch zu hyperventilieren. Ihr wart kurz davor, eine Diktatur zu errichten.

    Macht euch ab, nach Absudrdistan!

  93. Wer kommt denn in ein Land wo man >50% seines Einkommens für kriminelles und faules Pack (gemeint sind sowohl Gauner, Hartzer wie auch Politiker!!) berappen darf ??!

Comments are closed.