Karikatur HolocaustDer Iran (zu Deutsch das Reich der Arier) will den Mord an sechs Millionen Juden während des Naziterrorregimes schon seit Jahren gern als Märchen darstellen. Der neuste Streich in diesem Unterfangen ist jetzt eine Webseite mit Karikaturen, die sich über den Holocaust lustig machen und ihn so als Lüge entlarven sollen, berichtet heute Haaretz. Die Webseite, die mit der Melodie des „Rosaroten Panthers“ über den Judenmord witzelt, widmet ihre Werke den Palästinensern, die unter dem „Holocaust-Vorwand“ getötet würden. Wo bleibt hier der Kampf gegen „Rechts“?…

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Von jüdischen Mobs, die auf der ganzen Welt randalieren und iranische Flaggen und Einrichtungen verbrennen, ist nicht auszugehen- das macht mutig.

  2. Lasst sie doch. Auch falsche und bescheuerte Meinungen fallen unter die Freiheit der Kunst. Nun können sie sich nicht mehr über die Mohammed-Karikaturen aufregen.

    Und wenn der Kulturkampf zwischen islamischen Fundis und westlicher Welt in Zukunft mit Stift und Papier ausgetragen wird, rettet das erstens viele Menschenleben und zweitens haben wir viel mehr Übung und mehr gute Zeichner 😉

  3. es ist eine Schande, wie dieser islamische reaktionäre Götzenkult das traditionell sehr gute Verhältnis zw. Persern und Juden zerstört.

  4. Das köstliste sie schimpfen sich „Arier“ allerliebst, wenn das einer im Nahen Osten kann dann Israel.
    Begründung Israel ist so unterwandert von „Weissen Ariern“ aus Europa, das es eine Farce darstellt das die „vermischten“ „Indogermanvolksstämme“ sich noch Arier zu nennen pflegen, was man alenfalls im Zuge der „Reinrassigkeit“ noch über die Paschtunen oder die nordindisches Brahmanen sagen könnte, aber keinesfalls über Iraner, geschweige denn über Araber und Berber.
    In sofern kann man festhalten der einzig „arische Stamm“ im Nahen Osten wäre „volkstechnisch“ Israel, wenn Adolf das geahnt hätte. lol

  5. Ehrlich gesagt, sind diese Holocaust-Karrikaturen doch völlig egal!

    Achmadin erreicht dann sein Ziel, wenn sich ein Jude davon Beleidigt zeigt;

    Aber wenn auch die Juden darüber lachen, dann steht Achmadin plötzlich als Trottel da;

    Es wäre das beste, wenn vor allem auch jüdische Organisatonen offiziell über diese Karrikaturen lachen
    damit könnten sie Achmadin eine schallende Ohrfeige verpassen;
    wenn sie aber die beleidigte Leberwurst spielen, dann hat Achmadin gewonnen;

  6. @ #5 Klohammed (05. Aug 2010 22:12)

    Ja das muss er auch!

    Ist wie die Vereidigung der Wehrmacht auf denn Führer! Nur so kann er eine Putsch verhindern – und der wäre in der Türkei schon lange fällig!

  7. „Kampf gegen Rechts“ und „wehret den Anfängen“?

    Aber wo…

    das sind laut unserer Leitmedien die „Islamisch-konservativen“ und keine bösen Ultranationalisten (für Israelis reservierter Ausdruck) oder Rechtspopulisten (für europäische Demokraten wie Wilders, Sarkozy und Berlusconi reservierter Ausdruck)

  8. OT aber witzig.

    Hab ein Onlinegespräch mit einem Muslim.
    Hier ein Auszug:

    „Du hast deine feste Meinung, da kann Mohammed tausend 9jährige
    begattet haben und 1000 Mordaufrufe gestartet haben.
    Egal was Mohammed gemacht hat, du bleibst bei deiner Meinung!“

    das ist nciht meine meinung, dass ist die meinung der gelehrten. eigene meinung zählt nicht. man soll nach der meinung der gelehrten gehen, von den 4 großen gelehrten von früher.

    Eigene Meinung und eigenes Denken zählt nicht
    im Islam.

    Moral = das was Mohammed getan hat!
    Das ist die islamische Definition von Moral!

  9. Sagt mal funktioniert die Website bei Euch? Ich bekomme nichts, weder über Ha’aretz noch hier…..

  10. ich traue es den juden zu, dass sie darüber lachen, iraner sind schließlich keine deutschen. jedenfalls hoffe ich, dass die israelis den arabern mal zeigen, wie man als moderner mensch mit karikatutren umgeht. also, entweder darüber lachen oder eben ignorieren.

  11. Iranische Verbrennflaggen…

    Hier gibts günstige iranische Verbrennflaggen…
    Frisch aus dem Iran…
    Kaufe vier, dann gibts die Fünfte umsonst…

    Der Unterschied zwischen dieser Karikatur und den Mohammedkarikaturen ist der, dass die Tatsache der Judenvernichtung nicht zu leugnen ist.
    Und was die Karikatur von Mohammed mit dem Bombenturban oder dem Ständer unterm Kaftan mit Aisha an der Hand angeht…
    Nun ja. 😉

  12. Wenn es etwas gibt das die Juden im Überfluss besitzen,dann ist es Humor.
    Und mit diesem werden sie auch diese Karrikaturen wegstecken.Dessen bin ich mir sicher.
    Traurig nur für die noch lebenden Juden die den Holocaust noch miterleben mussten!

  13. Die besten Juden-Witze findet man immer bei den Profinazis, wie die iranische Kuttennomeklatura.
    Islam is shit.
    Down with islam!

  14. mal abgesehen davon, dass so eine Karikatur sowieso unterste Schublade ist, kann ich auf diesem Bild da oben irgendwie nichts witziges entdecken.

    Zeigt mal wieder wie außerordentlich humorvoll unsere Schätzchen doch sind.

  15. http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb

    Der Internationale Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb (International Holocaust Cartoon Competition) wurde im Februar 2006 von der iranischen Zeitung Hamshahri ausgerufen, die von der Teheraner Gemeindeverwaltung herausgegeben wird.

    Insgesamt waren 1.100 Zusendungen aus 60 Ländern eingegangen. Der Wettbewerb wurde unter anderem von UN-Generalsekretär Kofi Annan, der Organisation Reportern ohne Grenzen und der Anti Defamation League scharf verurteilt.

    Der Wettbewerb wurde als Reaktion auf die dänischen Mohammed-Karikaturen angekündigt.

    Sein Ziel sei nach Angabe der Initiatoren, herauszufinden, wie weit die Meinungsfreiheit der westlichen Gesellschaft gehe. Wenn das Veröffentlichen der Mohammed-Karikaturen durch die Meinungsfreiheit gedeckt sei, müssten auch Holocaust-Karikaturen erlaubt sein. Der Wettbewerb wurde vielfach als Aufruf zur Holocaustleugnung kritisiert, und auch einzelne iranische Intellektuelle äußerten sich kritisch. …

    Natürlich gibt es in Iran keine freie Presse, so wie wir das aus Deutschland kennen. Und das heißt, dass die iranischen Medien, wenn sie nicht direkt von staatlichen Einrichtungen kontrolliert und gesteuert werden, zumindest indirekt beeinflusst und gelenkt werden. Insofern kann man nicht ausschließen, dass staatliche Stellen solche Aktionen anregen, auf jeden Fall wissen sie aber davon.

  16. Hatten die Israelis damals nicht selber zu einem Karrikaturenwettbewerb zum Thema Holocaust aufgrufen? Mit dem Tenor „Wir Juden koennen (auch) das mit dem Anti-Semitismus besser als ihr“?!

  17. da muss man gleich mit Muselmann karikaturen kontern, bin gespannt wer als erstes loslegt

  18. Natürlich gibt es in Iran keine freie Presse, so wie wir das aus Deutschland kennen

    ähm prust, habe ich grad richtig gelesen? seit wann ist die Presse in Deutschland frei? Seid die FDJ-Sekretärin das Amt übernommen hat wird fleißig Propaganda verbreitet.

  19. An der Tatsache des Holocausts lässt sich nichts mehr ändern. Das ist VERGANGENHEIT. Heute jedoch plant Ahmadinedschad den atomaren Holocaust. Und auch der Babycaust ist in vollem Gange. Das ist GEGENWART. Was ist wichtiger, Gegenwart oder Vergangenheit?

  20. Also ich fand die vielen Beitraege zu ‚Everybody Draw Mohammed Day‘ eindeutig kreativer.

  21. #8 Schnuppi (05. Aug 2010 22:19)

    Das köstliste sie schimpfen sich “Arier” allerliebst, wenn das einer im Nahen Osten kann dann Israel.

    Was Recht ist muß Recht bleiben, auch wenn ich die Iraner nicht besonders mag. Kuckst Du hier!

    Von der Wissenschaft des 19. Jahrhunderts wurden die sprachwissenschaftlich definierten Indo-Iraner auch als Arier bezeichnet. Sie galten als Urvolk der indoeuropäischen Sprachgruppe. Belegt ist die Selbstbezeichnung ?rya jedoch nur aus dem Iran (Inschrift von König Darius in Naqsh-i Rustam) und Indien (Rigveda). Man stellte sie sich als Nomaden vor, die sich seit dem 3. Jtd. v. Chr. von ihrer Urheimat in den Steppen westlich des Urals in die zentralasiatische Steppe, nördlich des Kaspischen Meeres und des Aralsees, ausbreiteten und sich dabei in einen indischen (Indo-Arier) und einen iranischen (Irano-Arier) Zweig spalteten.[1]
    Die Existenz eines zentralasiatischen nomadisierenden Hirtenvolkes, das sich Arier (Aryas) nannte, kann ausweislich heiliger Texte wie der Avesta und der Veden als gesichert gelten.[2] Eine Gleichsetzung mit der sprachwissenschaftlich definierten Gruppe ist aber nicht zulässig. Im 2. Jahrtausend v. Chr. wanderte der indische Zweig der Arier (????), deren Sprache Vedisch war, über den Hindukusch nach Nordwestindien ein, wo sie auf die Reste der Harappa-Kultur trafen.[3] Für die iranischen Arier (????), die zu den Vorfahren der heutigen Perser, Paschtunen, Kurden und Belutschen wurden, wird die Einwanderung auf das 11. bis 10. Jh. v. Chr. datiert.[4] Die Migration der Arier in das Gebiet des heutigen Iran und Indiens ist in der Völkerkunde anhand der altiranischen heiligen Schriften des Avesta und der altindischen heiligen Schrift der Veden nachgewiesen.[3][2] Deswegen nennt man in der Sprachwissenschaft die heutigen indoarischen und iranischen Sprachen „arisch“.

    Siehste.

  22. @#31 Nemesis55 @#8 Schnuppi

    ist ja alles schön und gut. Tatsache ist, dass die Hebräer und die Perser immer ein gutes Verhältnis hatten (googelt mal nach Kurush), was jetzt nur durch diesen reaktionären Hokus Pokus zerstört wird, der überhaupt nicht die Religion der Perser ist.

  23. Iran witzelt mit Karikaturen über den Holocaust

    Wie geil!!! Da wird sich der Nationalsozialist Andreas Molau (der seit einigen Wochen die Öffentlichkeitsarbeit von PRO NRW leitet) aber freuen! 👿

    Na, haben Sie auch schon eine neue Karikatur gezeichnet und den Kollegen im Iran geschickt, HERR MOLAU??? 👿

    Antisemismus stoppen!
    NS-Idioten raus! 👿

  24. Die rote MARINA von der Kommunistischen Tageszeitung (TAZ) wundert sich: Der islamische Herrenmensch hat sogar auf dem Friedhof mehr Rechte als alle anderen!

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/auf-dem-friedhof-sind-nicht-alle-gleich/

    Und anstatt gleiches Recht für alle zu fordern, will diese dunkelrote Laterne Sonderrecht für alle – außer natürlich für Deutsche. Deren Interessen interessieren die Kommunistin einen Scheißdreck. Hauptsache, der dumme Deutsche zahlt für den Muselfucker und hält die Fresse! 👿

  25. #33 Verwertungsindustrie (06. Aug 2010 00:29)

    @#31 Nemesis55 @#8 Schnuppi

    ist ja alles schön und gut. Tatsache ist, dass die Hebräer und die Perser immer ein gutes Verhältnis hatten (googelt mal nach Kurush), was jetzt nur durch diesen reaktionären Hokus Pokus zerstört wird, der überhaupt nicht die Religion der Perser ist.

    Stimmt, genauso richtig ist es aber auch, dass Deutschland traditionell gute Beziehungen zum Iran hatte. Diese Beziehungen existieren leider nur noch in „Geschichtsbüchern“. Es traurig was der reaktionären Hokus Pokus so alles zerstört.

  26. „Leider müssen wir mit ansehen, wie eine der grössten historischen Tragödien, in deren Verlauf mehr als sechs Millionen unschuldige Menschen in die Gasöfen geschickt wurden, was durch tausende Fotos und Filmrollen dokumentiert ist, von Seiten des Präsidenten des islamischen Landes Iran , geleugnet wird.“

    zitat vom jüdischen abgeordneten
    (dies hat er mal schriftlich an ahmadinejad gerichtet)

    Nur weil Ahmadinejad irgendetwas behauptet (und dabei ist man sicher nicht einmal sicher ob das einfach nur bildungslücken sind-bei soner person ja nicht auszuschließen-oder aber er weißt das und will nur provozieren)
    heißt es lange noch nicht dass das die stimme irans ist..
    besonder vor ein paar jahren als diese holocaust konferenz statt fand (man beachte es haben auch juden daran teilgenommen)
    lief im Fernsehen eine serie über eine jüdische familie während der hitler zeit…
    das hätten die doch auch mit leichtigkeit verhindern können, aber so eingeschränkt ist die pressefreiheit auch wieder nicht.

    so schlecht ist dann die pressefreiheit auch wieder nicht, dass die menschen keine ahnung hätten oder dass eine minderheit sich nicht zumindest wehren können
    die meisten in der regierung wissen auch was der holocaust war und dass es passiert ist.

  27. OT aber wenn der nächste Dödel von harmlosen, „selbst gebastelten Raketen“ schwafelt…

    …dann zeige man ihm bitte das folgende Video. Es zeigt die Szenerie nach dem Treffer einer solchen „harmlosen“ Qassam-Rakete in ein Rehabilitationszentrum für Kinder am Sapir College in Sderot. Dort schlug sie am 1. August 2010 ein. Wunderschön neben den großen Schäden (die Räume wurden vollständig zerstört) sind auch die Splitter-Löcher – wenn so ein Sprengköpfchen explodiert, dann wird jeder Mensch in der Umgebung durchsiebt.

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/05/wenn-der-nachste-dodel-von-harmlosen-%e2%80%9eselbst-gebastelten-raketen%e2%80%9c-schwafelt/

  28. OT aber wenn der nächste Dödel von harmlosen, „selbst gebastelten Raketen“ schwafelt…

    …dann zeige man ihm bitte das folgende Video. Es zeigt die Szenerie nach dem Treffer einer solchen „harmlosen“ Qassam-Rakete in ein Rehabilitationszentrum für Kinder am Sapir College in Sderot. Dort schlug sie am 1. August 2010 ein. Wunderschön neben den großen Schäden (die Räume wurden vollständig zerstört) sind auch die Splitter-Löcher – wenn so ein Sprengköpfchen explodiert, dann wird jeder Mensch in der Umgebung durchsiebt.

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/05/wenn-der-nachste-dodel-von-harmlosen-%e2%80%9eselbst-gebastelten-raketen%e2%80%9c-schwafelt/

  29. OT aber wenn der nächste Dödel von harmlosen, „selbst gebastelten Raketen“ schwafelt…

    …dann zeige man ihm bitte das folgende Video. Es zeigt die Szenerie nach dem Treffer einer solchen „harmlosen“ Qassam-Rakete in ein Rehabilitationszentrum für Kinder am Sapir College in Sderot. Dort schlug sie am 1. August 2010 ein. Wunderschön neben den großen Schäden (die Räume wurden vollständig zerstört) sind auch die Splitter-Löcher – wenn so ein Sprengköpfchen explodiert, dann wird jeder Mensch in der Umgebung durchsiebt.

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/05/wenn-der-nachste-dodel-von-harmlosen-%e2%80%9eselbst-gebastelten-raketen%e2%80%9c-schwafelt/

  30. Apropos Iran: Von Blurred Vision, einer Rockband aus Toronto, angefuehrt von 2 Exil-Iranern, gibt’s jetzt eine Neuversion des Pink Floyd-Klassikers ‚Another Brick In The Wall.‘ Die Textzeile, „Hey, teacher, leave those kids alone“ wurde dabei mit der Einwiligung von Roger Waters in „Hey, Ayatollah, leave those kids alone! umgeaendert.

    http://www.billboard.com/news#/column/viralvideos/hey-ayatollah-pink-floyd-anthem-re-written-1004107885.story

    Rock’n’Roll ist Freiheit – Islam ist geistige Sklaverei und arabischer Faschismus!

  31. Ach – jetzt ist er auf einmal für Karikaturen, der Mahmud. So lange es die „richtigen“ trifft. Heuchler!

  32. Der Mahmud, das ist ein feiner Haman, dieser Antisemit aus dem alten persischen Reich, der alle Juden im persischen Reich vernichten wollte. Der sauer war, weil Mardochai, der Jude, sich nicht vor ihm verbeugt hat. Der einen Galgen für Mardochai baute. Bis Mardochai anfing zu beten und Ester, die jüdische Ehefrau des Großkönig Artaxerxes, für ihr Volk Fürsprache hielt.
    Nun ja – als Ende hing Haman an dem Galgen, den er selbst gebaut hatte.
    Nachzulesen in der Bibel, Buch Ester.

  33. @ Nemesis55
    Ich bezog mich aber auf die indo-germanischen Volksstämme und deren Herrausbildung bzw. Etnie hat ihren Ursprung in der heutigen Ukraine und Weissrussland mein Gutster. Aus ihnen bildeten sich die Germanen, Slawen und Kelten heraus.
    In Tundragebieten derselben Region bildeten sich separat noch die Finn-Ugrier heraus (Finnen und Ungarn).
    Außerdem ist der Sarkasmus in meinen Texten eigentlich nicht zu überlesen, wenn auch manchmal ernst gemeint.

  34. Aber … HALLA-Hallo

    Nachdem ich unter der oben angegebenen Webseite „mit Karikaturen“ ein weißes Rechteck auf schwarzem Hintergrund empfangen habe, möchte ich zu dieser lustigen Idee einen Kommentar abgeben.

    Worte regieren unsere Welt und Bilder unterstreichen ihre Aussagen.
    Dabei habe ich herausgefunden, dass ALLAH ein Pferd ist, bzw. war.
    Wenn die Araber von hinten-nach-vorne schreiben und lesen, lese ich aus ALLAH das Wort HALLA … und das war ein sehr berühmtes Pferd.
    Sinnlicher Weise am 16. Mai 1945 geboren und am 19. Mai 1979 verstorben, hat diese Hessenstute zusammen mit ihrem Reiter Hans Günter Winkler mehrmals Gold bei den Olympischen Sommerspielen gewonnen und wurde zur berühmtesten Stute Deutschlands ( mit Ausnahme von Frau Ang. …, stop … ich will keine Namen nennen ).
    Allerdings steht dieser Meinung gegenüber, dass „halla“ schwedischer Herkunft sein soll und „hallo“ heißt. Wenn man allerdings „hallo“ in arabischer Weise von hinten schreibt und ließt, erhält man „ollah“, was wiederum eine neue Version von ALLAH sein könnte, oder ganz einfach dem spanischen „hola“ zugeleitet werden kann, was wiederum auf deutsch „hallo“ heißt.
    Egal wie man diese Sache auch dreht, es bleibt nur eine Aussage … wiehern und dem Islam klarmachen … Europe is closed, please try again, later.
    Oder … ein echter Migrant kommt spä-Täter.

  35. …jetzt könnte man doch wenigsten mal aus Rache ein paar Moscheen erstürmen und entrüstet und in Schuhen Schweinemettbrötchen darin verzehren!

  36. DieSüddeutsche zeitung würde auch viel lieber Holocaust-karikaturen abbilden als Mohammed-karikaturen, denn sie geht damit keinerlei Risiko ein und kein Mensch würde sie deshalb als rechtsradikal bezeichnen, denn es dient zur bebilderung der Information,l was in Deutschland selbstverständlich sein sollte, außer bei Mohammedanern.

    Da wird die Empörungsvuvueela getrötet und der Rassismus getanzt.

    Ich hasse die Schmierenjournalisten des deutschen feuilletons weitaus mehr als jetzt irgendwelche iranische käsblätter, die allzu durchsichtig provozieren wollen.

    Und im übrigen bin ich der Meinung, dass es weder Allah, noch den Erzengel Gabriel noch den Mohammed jemals gegeben hat und der Koran eine politsche Kampfschrift ist.

  37. Der K(r)ampf gegen Rechts finder nur im Inland statt. (Art. 3 Abs.999 Grundgesetz.)

  38. Zitat…
    „#9 Denker (05. Aug 2010 22:22) Ehrlich gesagt, sind diese Holocaust-Karrikaturen doch völlig egal!

    Achmadin erreicht dann sein Ziel, wenn sich ein Jude davon Beleidigt zeigt;

    Aber wenn auch die Juden darüber lachen, dann steht Achmadin plötzlich als Trottel da;

    Es wäre das beste, wenn vor allem auch jüdische Organisatonen offiziell über diese Karrikaturen lachen
    damit könnten sie Achmadin eine schallende Ohrfeige verpassen;
    wenn sie aber die beleidigte Leberwurst spielen, dann hat Achmadin gewonnen;“
    _____________________________________________

    Denkfehler! Die SHOA ist das Traumata des
    Judentums, die fast erreichte Auslöschung
    der Juden.
    Darüber kann ich eben NICHT LACHEN (Bitte
    kommen Sie nicht mit den Argument… Wieso,
    Juden sind doch begnadete Komiker).

    Das ist eine Verhönung der Opfer. Aus christ-
    licher Sicht müßte die SHOA die Vorwegnahme
    der Apokalypse sein, eine Manifestation des
    Bösen.

    Das läuft auf der Leugnung der SHOA hinaus
    und as ist rechtlich verboten. Hier würde
    ich jetzt von meiner Regierung .. ein Rückgrat
    erwarten, ein Abruch der diplomatischen Be-
    ziehungen mit den Iran, denn ein Teil der
    deutschen Bürger wird beleidigt.
    Wo bleibt die Solidarität meines Staates?
    Sollte am Ende dannn doch „Oel dicker sein
    als Blut“? Erbärmliche Feigheit.

  39. Zitat..
    48 Theo (06. Aug 2010 08:09) Der Mahmud, das ist ein feiner Haman, dieser Antisemit aus dem alten persischen Reich, der alle Juden im persischen Reich vernichten wollte. Der sauer war, weil Mardochai, der Jude, sich nicht vor ihm verbeugt hat. Der einen Galgen für Mardochai baute. Bis Mardochai anfing zu beten und Ester, die jüdische Ehefrau des Großkönig Artaxerxes, für ihr Volk Fürsprache hielt.
    Nun ja – als Ende hing Haman an dem Galgen, den er selbst gebaut hatte.
    Nachzulesen in der Bibel, Buch Ester
    __________________________________________

    Verstehe dies jetzt nicht? Sollte das eine
    Erklärung für den PURIM sein?

  40. Habe die lustige Comicseite beim FBI und zahlreichen europäischen Behörden gemeldet.

  41. Zitat…

    #21 Centurio65 (05. Aug 2010 22:59) Wenn es etwas gibt das die Juden im Überfluss besitzen,dann ist es Humor.

    _____________________________________

  42. Wir sollten wieder einmal einen Zeichne-Mohammed-Tag veranstalten.
    (Ich hätte da auch schon eine witzige Idee, die eindeutig unter die Gürtellinie zielt 🙂 )

  43. Holocaustleugnung ist beispielsweise auch in den Niederlanden eine Straftat, aber ich erinnere an ein Sondergesetz für Muslime:

    sie durften den Holocaust leugnen, sofern sie angegeben haben, dass diese Leugnung eine „Antwort“ bezüglich der Mohammed-Karikaturen darstellt.

    Noch Fragen? So umgeht man das Strafrecht… Eigentlich ja nicht, aber für Muslime kreiert man schon einmal Sonderwege, die die Justiz gar nicht vorsieht.

  44. Der Iran ist seit 1979 ein Witz. Okay, der Schah war auch nicht perfekt. Wird nur durch die 68er Bewegung getopt.

  45. Der Iran ist Realsatire und das Unterbewusstsein der Grünen/Linken.

    Antiwest, Antisemit und Antichrist!

Comments are closed.