Never Forget!Die größte jüdische Bürgerbewegung in den USA, die Anti-Defamation League (ADL) wendet sich entschieden gegen die Moscheebaupläne am Ground Zero. Ob dort eine Moschee gebaut werden dürfe, sei keine „Frage des Rechts“, sondern eine „Frage dessen, was recht ist“. Die ADL schreibt in einem Statement: „Unserer Beurteilung nach wird der Bau eines islamischen Zentrums im Schatten des World Trade Centers einigen Opfern unnötig noch mehr Schmerz zufügen – und das ist nicht recht.“

Auf jeden Fall sei das Bauvorhaben, dessen Trägerschaft möglicherweise im ideologischen Widerspruch zu den gemeinsamen Werten stehe, kontraproduktiv im Heilungsprozess der Ereignisse an 9/11. Die klaren Worte der einflussreichen ADL sind ein Schock für New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg, der die Moscheebaupläne unterstützt. Die Diskussion um das islamische Zentrum in NYC hat sich mittlerweile zu einer nationalen Debatte entwickelt. Zu den prominentesten Gegnerinnen des „Cordoba“-Projekts gehört die ehemalige Vizepräsidentschaftkandidatin Sarah Palin.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Die sind alle Plem-Plem, die diese Moschee dort wollen und unterstützen….

  2. Na Gott Sei Dank gibt es in unseren westlichen Ländern noch ein paar Juden mit Hirn, dacht die mit wären alle in Israel und haben uns hier mit diesen ganzen selbsthassenden linken Juden alleingelassen!
    Hut ab ADL wir stehen hinter Euch, hoffe der Zentralrat der Juden macht jetzt nicht eine Anzeige wegen Rassismus gegen die ADL.

  3. OT:

    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2010_08/versuchte_brandstiftung.html

    Versuchte Brandstiftung an Berliner Moschee

    Unbekannte haben versucht, die Moschee am Columbiadamm im Berliner Bezirk Neukölln in Brand zu setzen.

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Mitarbeiter der Moschee am Sonntagvormittag an einem Nebengebäude eine erloschene Brandquelle entdeckt und die Polizei alarmiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei das Feuer vor einem Kellerfenster entfacht worden. Der Brand sei von selbst erloschen, verletzt wurde niemand.

    Ein Brandkommissariat habe die Ermittlungen übernommen.

  4. Zitat…
    2 peterpan99 (02. Aug 2010 19:39) Na Gott Sei Dank gibt es in unseren westlichen Ländern noch ein paar Juden mit Hirn, dacht die mit wären alle in Israel und haben uns hier mit diesen ganzen selbsthassenden linken Juden alleingelassen!
    Hut ab ADL wir stehen hinter Euch, hoffe der Zentralrat der Juden macht jetzt nicht eine Anzeige wegen Rassismus gegen die ADL
    ___________________________________________

    Bla, bla, bla…

    Wer Hirn hat ist nicht Ihre Sache.

    Trotzdem aber…
    dieser Bauantrag ist provokant bzw.sogar
    voller Hohn.

  5. Alleine über so was nachzudenken, zeigt wie Krank die westliche Gesellschaft ist!

    Für die Mohammedaner ist das nur ein „logischer“ Wunsch, schließlich haben sie auch endlich was besonderes geschafft…

  6. Eine selten blöde Idee eine Moschee am Ground Zero zu errichten.
    Das spricht mal wieder für die Unverfrorenheit von Mohammedanern.
    Und das die Moschee von Bürgermeister Bloomberg auch noch unterstützt wird, sprcht dafür, dass viele Amerikaner sich dem europäischen Dhimmitum anpassen wollen.

    Was wäre, wenn die NPD ihre Parteizentrale nahe dem KZ Auschwitz errichten würde?
    Zu Recht würde es einen Aufschrei geben.

  7. Die ADL hat auch wirklich beträchtlichen Einfluss in New York. Vor allem dank ihres Protestes gelang es, ein Sponsorship der Allianz-Versicherung für das neue New Yorker Football-Stadion zu verhindern:

    In Internet-Foren beschweren sich Fans darüber, ein 1,6 Mrd. Dollar teures Stadion mit 82 500 Sitzplätzen mit einer „Nazi-Kirsche“ zu krönen. Die Anti-Defamation League, ein Verein der gegen die Diffamierung von Juden eintritt, sieht in einem möglichen Allianz-Stadion gar „eine Verunglimpfung der Erinnerung an Holocaust-Opfer“.

    http://www.welt.de/welt_print/article2438425/Allianz-wird-in-USA-mit-Nazi-Vergangenheit-konfrontiert.html

  8. Gerade die Gutmenschen-Fraktion, die so viel auf meist überkorrekte Symbolik Wert legt, zeigt wieder einmal deutlich, dass sie nur dort agiert, wo es keines Mutes bedarf.
    Aber vor dem Islam machen sie sich ins Höschen, was sie natürlich mit dem Wörtchen RESPEKT zu tarnen versuchen und dieser menschenverachtenden Religion mit vorauseilendem Gehorsam begegnen.

  9. Israel ist böse das sagt das Foto das ich heute in der Zeitung gefunden habe . Israel greift die Palästinenser ohne Grund an . Jedenfalls hatte die Zeitung nicht mehr soviel Platz um über die Raketenangriffe zu berichten die der Anlass waren . Ein gutes Beispiel dafür wie Zeitungen , für Leser die nicht mit den Thema vertraut sind , Aversionen gegen Israel aufbauen . Bei Millionen Lesern dieser rot-braunen Blätter muss sich PI aber noch anstrengen um eine faire Berichterstattung zu erreichen . http://www4.pic-upload.de/02.08.10/psh5xuk9vsk9.jpg

  10. #3 Kaffeeschluerfer (02. Aug 2010 19:41)

    Versuchte Brandstiftung an Berliner Moschee

    Unbekannte haben versucht, die Moschee am Columbiadamm im Berliner Bezirk Neukölln in Brand zu setzen.

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Mitarbeiter der Moschee am Sonntagvormittag an einem Nebengebäude eine erloschene Brandquelle entdeckt und die Polizei alarmiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei das Feuer vor einem Kellerfenster entfacht worden. Der Brand sei von selbst erloschen, verletzt wurde niemand.
    _____________________________________________

    Ne Zigarettenkippe vorm Kellerfenster…. und das ist ne Nachricht beim rbb-Rotfunk wert?!
    Denken die etwa, alle Verwirrten die GEZ zahlen sind auch so debil und glauben diese Münchhausengeschichten?

  11. Ich hatte und habe vor den amerikanischen Juden schon immer den größten Respekt – hoffentlich macht ihr Beispiel Schule und dieses unsägliche Projekt wird niemals Realität!

  12. Dort eine Moschee hinzusetzen wäre in der Tat eine Verhöhnung der 3000 Opfer. Dazu kommt der vorgesehene Name „Cordoba“.

    Mir ist nicht klar, warum die amerikanischen Christen, die ja ansonsten so resulut christliche Werte verteidigen nicht lauter aufschreien, sodass erst der Einspruch einer jüdischen Gruppe ernst genommen wird. Fehlt denen das historische Bewusstsein (Stichwort „Cordoba“) oder sind diese genauso gutmenschlich wie die Europäer?

    Ansonsten schlage ich vor, man nennet diese Moschee „Mohammed Atta-Moschee“. Denn schließlich hat dieser den Weg frei gemacht für dieses Bauwerk – ein Meisterwerk des Reverse-Engineerings. Man kann auch sagen, das hat Allah, der größte Listenschmied perfekt hingekommen! (OK, das war jetzt sehr zynisch, aber nicht zynischer, als ausgerechnet an Ground Zero eine Moschee zu planen).

  13. Bei dem Gedanken ausgerechnet dort eine Moschee zu bauen -vor allem wenn man bedenkt, wie gering der Moslemanteil in Manhattan ist- sollte auch dem unbelehrbarsten Linken der Gedanke kommen, dass es vielleicht einzig ein Symbol des Triumphes und der Eroberung ist.

    OT:
    Uppps, da hat wohl der Berufszensor bepennt:

    dem Ali G. trägt ein blaues T-Shirt mit der Aufschrift „Ergänzungsspieler“. Das ist originell, aber unpassend, denn er sitzt zwar auf der Bank – allerdings auf der Anklagebank des Landgerichts. Wo er sich wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung verantworten muss.

    Am 26. Februar dieses Jahres kommt der 47-Jährige, der als Küchenhilfe im Altenheim arbeitete, mal wieder besoffen nach Hause. Seine Frau lässt ihn nicht rein, was daran liegen könnte, dass er sie durch die Tür als „Schlampe“ und „Hurentochter“ anbrüllt, die ihn betrogen habe und die er jetzt umbringen werde. Er tritt die Tür ein, packt seine Frau, zerrt sie an den Haaren in die Küche, nimmt dort ein Obstmesser und sticht auf sie ein. Er trifft sie mehrfach in Gesicht, Hals, Rücken. Sie schreit, eine Nachbarin eilt zur Hilfe. Sie wird von G. niedergeschlagen, aber dessen Ehefrau kann sich retten….Floskeln der Entschuldigung…Jetzt greift sich der Familienvater die gemeinsame achtjährige Tochter. Er nimmt sie in den Schwitzkasten, hält ihr das Messer an den Hals. Eine Schlampe sei sie, eine Hure wie ihre Mutter, und statt ihrer werde er jetzt sie töten. Ein weiterer Nachbar eilt hinzu, verhindert das Schlimmste, anschließend ringen mehrere Polizisten den sich heftig wehrenden G. nieder. Seitdem sitzt Adem Ali G. im Knast von Weiterstadt…. Vor Prozessbeginn heult er wie ein Schlosshund….Ein Dolmetscher wird es vom Türkischen ins Deutsche übersetzen

    Vielleicht hat sich ja ein PI-Redakteur in die FR-Pressestelle engeschlichen.

    Oder aber, die Frankfurter Rundschau löst sich endlich von der Mainstream Propaganda und fängt gerade an, Fakten auf den Tisch zu legen. Uns ist es schon seit Jahren aufgefallen, wie die typischen Frauenschläger sind, nicht weil wir Nazis sind, sondern weil wir nicht blind sind!
    PI-Leser weisen schon seit Jahren darauf hin, wie lächerlich und floskelhaft die Entschuldigungen sind, und wie oft zu weiche Urteile direkt in die nächste Straftat führen.
    Vielleicht haben manche Journalisten das eingesehen. Oder sie haben eingesehen, dass die Bürger nicht blind sind und sich nicht anlügen lassen.

  14. Allein der „Cordoba“-Bezug sagt schon alles.

    Wenn das keine Mega-Provokation ist, was denn dann? Das ist so ähnlich wie bei den „Sultan-Fatih“-Moscheen, die hierzulande wie Pilze aus dem Boden schießen. Man fragt sich: „Worum geht es dabei und wer war das?“ Und dann erschließen sich früher oder später diese islamtypischen abartigen Gewalt-Hintergründe…

    Man stelle ich vor, Christen ließen es sich einfallen irgendwo in der islamischen Welt ein „Byzanz-Kirche“ zu bauen – was gäbe es wohl für Reaktionen?

    Aber der Fall in New York stellt jede „Sultan-Fatih“-Moschee hinsichtlich der Dreistigkeit einerseits und der westlichen Totalverblödung andererseits in den Schatten:
    Die Jihadisten jagen ein Wirtschaftszentum in die Luft und weil man dann als Westler plötzlich Reschpeckt© bekommen hat, baut man als Anerkennung ihrer militanten Ideologie ausgerechnet solch einen sinnfreien „Cordoba“-Quatsch in die unmitelbare Nähe des Geschehens. Und das. damit genau der Irrsinn Verbreitung finden kann, der in letzter Konsequenz zur Zerstörung des WTC geführt hat.
    Vielleicht bin ich ja „islamophob“, aber ich empfinde das als geradezu abartig und in höchstem Maße geschmacklos.
    „Cordoba“ – das impliziert ja immernoch den Anspruch dieser Irren auf Süd-Spanien.
    Und unsere Doof-Köppe quatschen dann im Zustande geistiger Komplettumnachtung vom „Dialog“ …
    Die Amerikaner sind offensichtlich mindestens genauso bekloppt wie wir selbst. Anders kann ich mir einen solchen Unfug nicht erklären.

  15. Eine Moschee ausgerechnet an diesem Ort. Eine Verhöhung der Opfer und eine gigantischer Sieg des Islams…

  16. Ich kann einer Hassreligion nur die Verachtung entgegen bringen. Die Islamanhänger sind für mich die dümmsten Menschen im Kosmos.

  17. #14 Nachdenklicher (02. Aug 2010 20:15)

    „Ne Zigarettenkippe vorm Kellerfenster…. und das ist ne Nachricht beim rbb-Rotfunk wert?!
    Denken die etwa, alle Verwirrten die GEZ zahlen sind auch so debil und glauben diese Münchhausengeschichten?“

    😉 ***GRÖHL!*** 😉

    Der war gut!

  18. Schlau schlau!
    Warscheinlich war es eine Idee von Islam geprägten Architekten/Immobilienhändlern das World Trade Center zu zerstören um darauf dann eine Moschee zu errichten. Die Grundpfeiler der Vergangenen Welt durch die eigenen gegenwärtigen ersetzen.

    Es fängt an…

  19. #11 exguti (02. Aug 2010 20:06)

    „Ich bitte um einen “Gottfried von Boullion”-Dom in Mekka.“

    Yepp! Und ich fordere einen buddhistischen Djighes-Khan-Tempel in Medina- mit angeschlossenem Meditationszentrum, versteht sich.

  20. Cordoba Moschee???

    Erinnern wir uns: Cordoba 1011, das erste Pogrom gegen die jüdischen Einwohner auf europäischem Boden. Und wer hat’s gemacht???

    Ob es Zufall ist das es das „Cordoba Projekt“ heißt?

  21. #20 Gyaur (02. Aug 2010 20:24)

    „Ich kann einer Hassreligion nur die Verachtung entgegen bringen. Die Islamanhänger sind für mich die dümmsten Menschen im Kosmos.“

    Das ist halt ein Typus Mensch…
    Nimm die die Millionen an „Heil!“-Brüllern, nimm die die endlosen Massen an kommunistichen Nullen, die Sklaven von Scientology, die „Zeugen Jehowas“, die als „Wachturm“ blöd in der Gegend stehen, die Massen in in der dritten Welt irgendwelche Tyrannen bejubeln…

    Um auf den Islam etc. hereinzufallen bedarf es grundlegender Defizite.

  22. Gerade das sagt die ADL! Wer die ADL kennt weiss, dass sie „Peace Now“ YS“VZ unterstützen, die einen Pali Staat wollen. Sie sagen viel, gehen aber nicht auf die Straßen.

    Ich denke auch nicht das die ADL die größte jüdische aktivste Organisation ist. Die JDL, Jewish Defense League hat mehr als 15.000 Mitglieder und ist zudem noch aktiv was Demonstrationen angeht.

    Ich zitiere von der JDL: Antisemitismus bekämpfen durch Worte, TATEN und AKTIONEN.

    Wer mehr über uns erfahren möchte kann die Hauptseite (Englisch) besuche unter jdl.org oder unseren deutschen Ableger unter http://www.jdl-germany.org

  23. Zuerst Kaabe in dutt hauen,
    sagen es wäre ein Verrückter gewesen,
    der mit dem christlichen Westen
    nichts zu tun hatte,
    und vorschlagen ,
    an gleicher Stelle eine christliche Kirche
    als Zeichen der Versöhnung hin zu bauen.

    …und danach könne man über eine Moschee am WTC weiterredeh.

  24. #18 schmibrn (02. Aug 2010 20:19)

    „Eine Moschee ausgerechnet an diesem Ort. Eine Verhöhung der Opfer und eine gigantischer Sieg des Islams…“

    Du bist ja bekanntermaßen nicht gerade die Person, der ich hier auf PI traditionell Beifall klatsche, aber in diesem Fall hast du die Sache auf den Punkt gebracht.

  25. #27 wolaufensie (02. Aug 2010 20:42)

    „Zuerst Kaabe in dutt hauen…

    😉 „Dutt“ ist in Indien „Butter“ 😉

  26. Dafür steht jetzt der grösste Uhrturm der Welt in Mekka:

    http://tinyurl.com/36pvnnr

    Garantiert glockenfrei. Schlappe sechsmal höher als der Big Ben. Bauherr ist unter anderen der Papa des 9/11 Drahtziehers.
    Es ist immer rührend zu beobachten, wie jemand die höchsten Türme und Wolkenkratzer ausgerechnet in die Wüste stellen will, wo ja bekanntlich enorme Platznot herrscht.

  27. #25 Rechtspopulist (02. Aug 2010 20:39)

    Das ist halt ein Typus Mensch…
    Nimm die die Millionen an “Heil!”-Brüllern, nimm die die endlosen Massen an kommunistichen Nullen, die Sklaven von Scientology, die “Zeugen Jehowas”, die als “Wachturm” blöd in der Gegend stehen, die Massen in in der dritten Welt irgendwelche Tyrannen bejubeln…

    ______________________________________________
    Die Scientologen und Wachturm-Jehowas haben mich noch nie bedroht oder fuchtelten mit Messern rum, im Gegenteil, wenn ich gesagt habe. daß ich schon bekehrt bin haben sie das sofort respektiert. Von daher sind mir diese Leute nicht grundsätzlich unsympathisch.

  28. #34 Nachdenklicher (02. Aug 2010 20:54)

    „Die Scientologen und Wachturm-Jehowas haben mich noch nie bedroht oder fuchtelten mit Messern rum, im Gegenteil, wenn ich gesagt habe. daß ich schon bekehrt bin haben sie das sofort respektiert. Von daher sind mir diese Leute nicht grundsätzlich unsympathisch.“

    Und ich hatte noch nie Probleme mit Nationalsozialisten. 😉
    Und ich bin auch noch nie von Moslems in die Luft gesprengt worden.
    Die fanden das auch immer super, als ich denen sagte, ich sei „bekehrt“. 😉

    Die Fahne hoch! Allah-hu akbar!

  29. #32 Kreuzzug 2.0 (02. Aug 2010 20:47)

    „Dafür steht jetzt der grösste Uhrturm der Welt in Mekka“

    Zu mehr reicht’s bei denen ja auch nicht.

  30. #34 Nachdenklicher (02. Aug 2010 20:54)

    Was ist der Unterschied zwischen Vordenkern und Nachdenkern?

  31. Der Moscheebau am Ground Zero hat schon – alleine auf Grund der Machtsymbolik – etwas perverses, aber der New Yorker Gemeinderat sieht das anders und billigte zu; der Bürgermeister findet das auch toll.
    Der Rat hat zwar keine Entscheidungsgewalt, indes einen Einfluss auf die Gesellschaft.

    Sollen die Muslime ruhig anfangen zu bauen, das Projekt wird Konsequenzen nach sich ziehen. Fundamentale Christen werden nicht nur Korane verbrennen, sondern auch erheblichen Druck aufbauen. Die Spannungen werden weiter zunehmen, aber Manhattan ist belastbar.

    Lange geht das nicht mehr gut. Es geht bis dahin gut, wo Obama von einem richtigen Präsidenten abgelöst wird, der die Moschee wieder einreißen lassen wird ;-))

  32. #35 Kreuzzug 2.0

    Bei den Mullahs weiss man ja nie so recht.

    Also ich wäre auch dafür, das wenn Mekka einmal zerstört wird, wir eine große Synagoge und Kirche dort bauen. Mal sehen wie die Reaktionen sind. Wenn denen das nicht gefällt machen wir in Medina weiter.

  33. Eine Moschee – das Götzen- und Hurenhaus des blutsaufenden Antichristen Allah – nahe der Stelle, an der 2001 in seinem Namen mehr als 3.000 unschuldige Menschen ermordet wurden?
    Das werden ein freies Amerika und seine Bürger, eine freie Welt, ihre Christen und ihre anders- oder nichtgläubigen freien Menschen hoffentlich niemals hinnehmen!

    Don Andres

  34. Die Menschheit ist verrückt geworden, im Sinne von „ver-rückt“.
    Abseits der ethischen Werte.

    Ich empfehle Dieter Broers.

    Selbst ich, als überzeugte Atheistin, weiß um die Schöpfung. Und die hat nichts, aber auch gar nichts mit irgendwelchen Religionen zu tun.

  35. #36 Rechtspopulist (02. Aug 2010 21:15)

    Laß mal Deinen Frust zuerst an den Moslems aus, danach Kannst Du, falls Du noch Kannst, Dich um den Rest der Menschen kümmern, die nur blöd rumstehen.

  36. #18 Rechtspopulist:
    >> Die Amerikaner sind offensichtlich mindestens genauso bekloppt wie wir selbst. Anders kann ich mir einen solchen Unfug nicht erklären. <<

    Soweit mir bekannt, ist das Grundstück Eigentum dieses mohammedanischen Vereins in Manhattan. Wenn die da nun die Frechheit besitzen, eine Siegesmoschee zu errichten, ist nach der US-Verfassung dagegen juristisch nix zu machen:

    First Amendment:

    Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.

    Das First Amendment hat denselben Stellenwert wie, dass die Würde des Menschen unantastbar sei, im deutschen Grundgesetz. Es ist also nicht die Frage, ob die US-Amerikaner bekloppt wären, sondern eine Grundsatzfrage.
    .
    Nicht umsonst fordere ich stets und immer wieder, dass dem Islam sein Status als Religion aberkannt werden muss, wenn wir das Problem sauber handhaben wollen! Wenn er z.B. in den USA als eine unamerikansichen Politikideologie definiert würde, böten sich da dann ganz andere Möglichkeiten; McCarthy hat es mit den Kommunisten vorgemacht.
    .
    In der Bundesrepublik sollte dann z.B. u.A. entsprechend § 86 StGB Anwendung finden.

    Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen
    (1) Wer Propagandamittel
    1. einer vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärten Partei oder einer Partei oder Vereinigung, von der unanfechtbar festgestellt ist, daß sie Ersatzorganisation einer solchen Partei ist,
    2. einer Vereinigung, die unanfechtbar verboten ist, weil sie sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richtet, oder von der unanfechtbar festgestellt ist, daß sie Ersatzorganisation einer solchen verbotenen Vereinigung ist,
    3. einer Regierung, Vereinigung oder Einrichtung außerhalb des räumlichen Geltungsbereichs dieses Gesetzes, die für die Zwecke einer der in den Nummern 1 und 2 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen tätig ist, (…)
    im Inland verbreitet oder zur Verbreitung im Inland oder Ausland herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt oder in Datenspeichern öffentlich zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Propagandamittel im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche Schriften (§ 11 Abs. 3), deren Inhalt gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet ist.
    (3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

  37. Nachtrag

    Ich halte meine Herangehensweise übrigens für deutlich sinnvoller als Deine, die grundsätzlich Religionen bekämpft.
    .
    Den Menschen ihre Spiritualität nehmen zu wollen, ist etwa so sinnvoll, wie ihnen den Spaß beim Sex verbieten zu wollen.

  38. Eine Moschee im Schatten des WTC ist eigentlich nur Selbstschutz vor einem neuen Anschlag. Gar nicht so blöd. Die Palis verstecken sich ja auch in Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern. Wenn also die Islamisten wieder mal ein Flugzeug auf’s WTC fallen lassen wollen? Geht nicht, die Moschee des Friedens steht gleich daneben….!
    Sarkasmus: „ENDE“

  39. Endlich wehrt sich da jemand .. Das wurde aber auch langsam Zeit !! Für mich ist der Bau dieser Cordoba Moschee eine absolute Provokation, eine Frechheit, wie es nur von muslimischer Seite her möglich ist !!

  40. Zuerst wird das WTC weggebombt.
    Nun ist Platz da und der wird mit einer Moschee bebaut. Das ist Landnahme. Mit Gewalt.

  41. #47 Graue Eminenz (02. Aug 2010 22:18)

    Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof

    Die Religionsfreiheit bzw. die Glaubens- und Gewissensfreiheit des Okzidents geht auf unseren Kulturkampf zurück. Es ging damals um Katholiken und Protestanten. Das gab Bürgerkriege und Tote. Die Religionsfreiheit war der Handschlag nach dem Schisma. Heute wird unsere Religionsfreiheit verabsolutiert. Das ist absurd, weil jeder jederzeit eine Religion mit beliebigen Maximen begründen könnte.
    Die Religionsfreiheit liesse sich ersatzlos streichen. Was erlaubt ist, ist erlaubt. Was verboten ist, ist verboten. Auf die Glaubens- und Gewissensfreiheit berufen sich heute ausschliesslich Mohamedaner für Forderungen, die mit Freiheit gar nichts zu tun haben. Andere Minderheitsreligionen finden sich mit den übrigen Rechtsnormen bestens zurecht.

  42. Das läuft doch wie im „blinden, intoleranten“ Europa:

    http://www.n-tv.de/politik/dossier/New-Yorker-streiten-um-heiligen-Boden-article1071456.html

    Eine Frau, deren Bruder als Feuerwehrmann in einem der zusammenstürzenden Türme starb, wurde ob ihrer Bedenken als Rassistin beschimpft. „Auch meine Familie ist an dem Tag gestorben“, schrie eine junge Frau mit Kopftuch. „Ihr könnt ja schreien, aber wenn die Moschee gebaut wird, erfahrt Ihr, wofür der Islam wirklich steht.“

    „Den Leuten wird immer gleich vorgeworfen, antimuslimisch oder rassistisch zu sein“, sagte Sally Regenhard der „New York Times“. „Aber das ist einfach eine Frage des Taktgefühls.“…
    Und Sharif El-Gamal, Planer des Komplexes, bezeichnete das Vorhaben als „Stimme der moderaten Muslime“. „Da ist solch eine Ignoranz gegenüber dem Islam!“

  43. Eine Moschee auf diesem gefühlsmässig schwer belasteten Grund ist eine bodenlose Frechheit, die seinesgleichen niemals finden wird.
    Geschmacklos und von einem Zynismus den nur der Islam hervorbringen kann. Dann hat NY auch noch einen Bürgermeister der eigentlich nichts dagegen hat. Ja wo sind wir denn hier auf dieser Erde?
    Man darf die Islamschw….nicht dumm nennen!! Dazu sind sie zu gefährlich!!Wenn je die Moschee gebaut wird ist das der absolute Sieg über die Westliche Welt. Das ist das Signal unseres Unterganges. Und dieser Idiot von Obama, was sagt der dazu? Oder gehört er auch zu dieser Sekte?

  44. Eine Moschee passt nicht auf diesen heiligen Grund des Ground Zero. Dort starben mehr als 3000 Menschen in der Mehrheit Christen oder Juden. Eine Moschee wäre Landnahme und Schändung des heiligen Grundes. Die Moslems wollen doch nur auftrumpfen und überall ihre Macht demonstrieren. Sie wollen auch die Opfer verhöhnen. Man stelle sich vor das wäre in einem islamischen Land passiert! Oh Gott wir müssten jeden Tag dafür büßen. Die New Yorker müssen gegen die Moschee Stimmung machen und das nie erlauben!

  45. Um zu erfahren, welche Provokation der Bau einer Moschee auf Ground Zero in Wahrheit ist, muss man nur die AlQuds-Moschee sprengen und versuchen, eine Kirche drüberzubauen.

    Die Mohammedaner werden uns allen daraufhin genau erklären und zeigen, welche unsägliche Provokation so etwas ist und welche Gegenmassnahmen Mohammedaner in so einem Fall als Legitim ansehen.

  46. mohammedaner sind echt dreist-jegliche provokation muss und wird ausgenutzt um ihre“stärke“aufzuzeigen.wer verständniss und toleranz erwartet,kann auch versuchen einem affen beizubringen zu singen.
    die hardcorefraktion jedenfalls,wird sich darüber nur lustig machen.

  47. zu: #2 peterpan99

    Juden mit Hirn nur in Israel?

    Schwachomat!!! Richtig ist: nicht jede jüdische Gemeinde identifiziert sich mit Israel. Oft wird das Argument gebraucht: wir sind keine Israelis. Einige dogmatische Gruppen lehnen sogar die Existenz Israels ab Andere paktieren sogar mit extremen Feinden Israels. Hier muss sauber differenziert werden. Pauschalurteile und Kollektivdenken sind fehl am Platze.

    Die Differenzierung in ‚religiösen‘ und politischen Islam mag den Gutmenschen und den wirklich Tumpen anstehen. Wenn 99 % der Moslems zu Tötung und Gewalt schweigen, dann, weil sie wissen, das ist die exakte Vorsehung Allahs.

    Schweigen (und Nichttun) bedeutet Zustimmung.

    Die Mehrheit in unserem Lande schweigt auch: zu Parteienoligarchie, zur Fremdbestimmung durch die EU, zur Nichtbeachtung der Verfassung, zum Abbau von Freheit und Demokratie und zur Auflösung unserer Nationalstaaten durch die Globalplayer.

    Hier wird sich etwas ändern, im politischen Raum aber.

    Es gibt viel zu packen,
    tun wir es ihnen an!

  48. Stellt Euch vor:
    In den deutschen Entwesungsanlagen (sprich KZ)werden Denkmale eines Hitler, Göbbel, Heidrich, Strasser, Göring oder Koch aufgestellt. Finanziert mit dem Blutgeld der bestialisch ermordeten Juden Europas.

    Die Schamlosigkeit und Unmenschlichkeit des Islam zeigt sich so offen, auf dem Opferplatz eine Moschee errichten zu wollen, das sich mir die Frage stellt:

    Wie bestaialisch darf der Islam noch werden?

    Zivilisation oder Barbarei? Keine Toleranz für Intoleranz und Unmenschlichkeit!!!

  49. Die Resolution des Bundestages zur Israelischen Aktion gegen die „Hilfs-Flotille“ mit der „Marvi Marvara“ (oder so) war hier ja schon thematisiert worden. Was zumindest mir neu ist: Auch im EU-Parlament gab es so einen
    Entschließungsantrag

  50. #65 Hans-Michael Jonas

    Du hast mit diesem Beitrag durchaus Recht. NUr diesem Satz muss ich widersprechen:

    Wenn 99 % der Moslems zu Tötung und Gewalt schweigen, dann, weil sie wissen, das ist die exakte Vorsehung Allahs.

    Woher wissen die das? Das einzige, was die wissen (wie wir auch) ist, dass wir irgendwann sterben müssen. Alles andere ist reine Glaubenssache. Und Glauben heißt nicht wissen!

  51. Die neue, „liberale“ jüdische Vereinigung J-Street ist ohne grosse Überraschung FÜR das Projekt. Zu viel vom weltlichen Liberalismus befreit anscheinend auch vom Hirn…

    :mrgreen:

  52. So ein Blödsinn, Glauben habe nichts mit Wissen zu tun! Das mag vielleicht in einem griechisch-römischen Absurdismus so sein, wo Geist, Körper und Welt voneinander „getrennt“ sind und die geistliche Welt „erstrebenswerter“ ist als die pöse „fleischliche“ Welt. Nebenbei übersieht man all die Wunder die Gott jederzeit in dieser Welt tut.

    Das Judentum ist Geschichte des jüdischen Volkes und seit wann ist Geschichte kein Wissen?

    Kein Wunder verfällt Europa einer Multikulti Ideologie als auch den islamischen Lügen – man hat durch ewiges Floskelisieren wie „Glauben ist kein Wissen“ tatsächlich echtes, essenzielles Wissen einfach ausgeklammert und fantasiert in irgendwelchen esoterischen Sphären. Das taten auch schon die National-Sozialisten…

    Warum schweigt die Minderheit der Muslime?
    Siehe hier: http://www.pi-news.net/2010/07/bon-jovi-islam/

    :mrgreen:

  53. Zitat…
    #29 Kahanist (02. Aug 2010 20:40) Gerade das sagt die ADL! Wer die ADL kennt weiss, dass sie “Peace Now” YS”VZ unterstützen, die einen Pali Staat wollen. Sie sagen viel, gehen aber nicht auf die Straßen.

    Ich denke auch nicht das die ADL die größte jüdische aktivste Organisation ist. Die JDL, Jewish Defense League hat mehr als 15.000 Mitglieder und ist zudem noch aktiv was Demonstrationen angeht.

    Ich zitiere von der JDL: Antisemitismus bekämpfen durch Worte, TATEN und AKTIONEN.

    Wer mehr über uns erfahren möchte kann die Hauptseite (Englisch) besuche unter jdl.org oder unseren deutschen Ableger unter http://www.jdl-germany.org
    ___________________________________________

    Wer jetzt in den USA die größte Organisation
    ist? Kenne mich darin jetzt auch nicht aus.
    Aber höre ich da eine Kritik an der ADL ?
    Die ADL ist eine pluralistische Organisation
    – deshalb sind bei Jhr ja auch alle Stand –
    punkte vorhanden. Dieses gibt es bei der JDL
    halt nicht; Das halte ich für ein Manko!

    Du kennst ja meine Vorbehalte gegenüber der
    JDL – und der Schande der „Massada / Shit-Liste“ – soweit darf es nie gehen.

    Aber schön sich zu lesen, Du machst Dich ja
    rar. Aufgegeben?

  54. Zitat…
    #72 Die Realität (03. Aug 2010 10:17) Die neue, “liberale” jüdische Vereinigung J-Street ist ohne grosse Überraschung FÜR das Projekt. Zu viel vom weltlichen Liberalismus befreit anscheinend auch vom Hirn…

    ___________________________________________

    Nein, es ist DAS Kennzeichen unserer Kultur
    und darauf können Wir auch stolz sein.
    Das ist DER Unterschied zu totalitären
    Gesellschaften/Kulturen.

  55. #73 Die Realität

    Selbstverständlich hat Glauben nichts aber auch gar nichts mit Wissen zu tun. Oder würdest du behaupten, ein Zeuge der vor Gericht sagt „Ja, ich glaube der Angeklagte war der Täter“ wäre sehr überzeugend? Das Gleiche gilt im übertragenen Sinne für Religionen. Nur weil in irgendwelchen heiligen Büchern etwas als Wahrheit ausgegeben wird, ist es automatisch wahr? Da sind die Moslems etwas konsequenter: Sie sagen „Ich bezeuge, dass Allah…“. Aber, wie kann man etwas bezeugen dass man nicht kennt? Auf den Beweis, dass es Gott (oder wie er auch immer genannt wird) gibt warte ich noch.

  56. @@#1 hundertsechzigmilliarden (02. Aug 2010 19:39)
    100%ige Zustimmung!
    Eine Moschee hat am Ground Zero absolut nix zu suchen! Das Ding ist sonnenklar.

  57. q#41 Kahanist

    Also ich wäre auch dafür, das wenn Mekka einmal zerstört wird, wir eine große Synagoge und Kirche dort bauen. Mal sehen wie die Reaktionen sind. Wenn denen das nicht gefällt machen wir in Medina weiter.

    solche Gedanken hatte mein lieber Vater auch. Irgendwie hatte er Recht.

  58. OT: Gibt es eigentlich ein Forum für „uns“ pöhse pöhse Christen-extremisten? Die Leute der Geistigen Reconquista?

    Templarii

  59. Eine Moschee am Ground zero???

    Das ist so krank das es nur ein Scherz sein kann,

    Wobei,der regierende Präsident der USA Omar Bama begrüßt die Moslembruderschaft in Ägypten
    mit einem herzlichen SALEM MALEYKUM.

    Das war kein Scherz aber genau so krank!!

  60. Post Skriptum

    Als nächstes wird der Kölner Dom platt gemacht,
    kommt dann auch eine Moschee hin ,usw. usw.usw.

  61. Man stelle sich vor, man hätte ein Denkmal von Rudolf Hess in Ausschwitz errichtet. Linke und Muslime habe die selben perversen Gene wie Nazis!

  62. In Cordoba wurde einst ein Minarett gebaut mit mehr als 1000 Christenschädel. Das ist die „Toleranz“ die ihr von Grün, PDS und Muslimkonferenz hört!

  63. Wie kommt man auf die Idee diese offentsichtliche Verhöhnung der Opfer unterstützen??? Der Gutmenschenwahn kennt keine Grenzen. Komisch und gefährlich nur das selbst die abgedrehtesten Exemplare keinen Schaum vorm Mund haben.

  64. 09/11 waren es knapp 3000 Schädel…man muß pervers sein um diese Moschee zu akzeptieren!

  65. Immer schön weiter Öl ins Feuer gießen und so lange wie möglich Kritik als Rassismus abtuen. Irgendwann rächt sich das noch bitter.

  66. Gehts eigentlich noch blöder?
    Aber das ist heute schliesslich alles Ansichtssache!

Comments are closed.