Härte zeigt auch die Stadt Bochum gegen einen perfekt integrierten ehemaligen Rabbiner, der aufgefordert wurde, Deutschland bis zum 15. August zu verlassen, da sein Lebensunterhalt nicht gewährleistet sei, obwohl der Vater von vier Kindern im Wintersemester einen Lehrauftrag hätte. Man fragt sich, wieviele gar nicht integrierte moslemische Schätze, für die der Staat sorgt, gleichzeitig bleiben dürfen.

Der Lehrauftrag ist der Stadt nicht hoch genug dotiert. Und einmal will man Härte zeigen. Die WAZ schreibt:

Dr. Moshe Navon, von 2007 an für ein Jahr lang Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Bochum, Herne und Hattingen, soll abgeschoben werden. Er wurde aufgefordert, bis zum 15. August Deutschland zu verlassen.

Die Stadt Bochum hält die Sicherung des Lebensunterhaltes seiner Familie für nicht gewährleistet und erkennt die öffentliche Relevanz seiner Arbeit nicht an. Dagegen hat die Anwältin der Familie, Frau Kärger-Steinhoff, Klage beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen eingereicht und ein Eilverfahren läuft. Zudem wurde von einem bisher gut 40-köpfigen Unterstützerkreis eine Petition beim Landtag eingereicht, um die Frist außer Kraft zu setzen.

Navon soll im Wintersemester an der Evangelischen Fakultät der Ruhr Universität lehren, ebenso an der Evangelischen Fachhochschule und am jüdischen Institut der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf. Doch die Dotierung dieser Lehraufträge ist offenbar nicht hoch genug, als dass laut Auffassung des Amtes, eine Sicherung des Lebensunterhaltes seiner Familie mit vier Kindern im schulpflichtigen Alter gesichert sei. Navon bezieht seit August 2009 Arbeitslosengeld.

Navon sagt, dass er nicht auf Kosten des Staates leben wolle. Er gab der WAZ gegenüber an, zukünftig genug zu verdienen, um davon den Lebensunterhalt seiner Familie bestreiten zu können.

Ihm geht es daneben auch darum, klar zu machen, dass seine Arbeit für die Stadt und die Region wichtig sei. Er baue als Rabbiner eine liberale jüdische Gemeinde auf, derzeit vor allem in Oberhausen und in Unna, wo er für abgehaltene Gottesdienste sogar vom Zentralrat bezahlt würde. Aber um einen hauptberuflichen Rabbiner einzustellen, dazu haben die liberalen jüdischen Gemeinden kein Geld.

Mit der jüdischen Gemeinde in Bochum habe er keinen Kontakt mehr. Hintergrund dessen ist, das innerhalb der jüdischen Gemeinden in Deutschland oft starke Differenzen zwischen der liberalen und der orthodoxen Richtung herrschen. Navon ist es offenbar nicht gelungen, sich in Bochum als Rabbiner der Gemeinde zu halten.

Er sieht sich aber nicht als normalen Arbeitnehmer, sondern will seinen Status als Vertreter relevanter geistes- und religionsgeschichtlicher Traditionen, gesehen wissen. Vor dem Nationalsozialismus herrschte – auch in Bochum – die liberale Richtung vor. Navon sieht sich in der Tradition dieser Denkrichtung, die in den zwanziger Jahren maßgeblich von Leo Baeck beeinflusst wurde.

Die Stadt habe sich bisher besonnen verhalten, sagten sowohl Navon, als auch dessen Anwältin; auch dem Verwaltungsgericht könnten keine Vorwürfe gemacht werden, Es gehe um eine breitere gesellschaftspolitische Diskussion über den Status des Rabbiners Navon.

„Ich könnte ohne Probleme nach Israel zu gehen. Aber meine Studenten würden sich wundern, wenn ihr Dozent plötzlich weg wäre“. Navon, der seine Arbeit hier in Deutschland sieht, weiter: „Ich habe in Deutschland genausoviele Freunde wie in Israel“. Zum Unterstützerkreis Navons gehören hauptsächlich Universitätsdozenten, Pfarrer, Lehrer und viele Studenten.

(Spürnase: Patrick)

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. So kann man natürlich das Problem mit sozialistischen und muslimischen Antisemitismus und Judenhass auch lösen! Einfach den Juden rauswerfen. Hatten wir das nicht schon mal?

    Und die Antifa schweigt und lässt die Korken knallen..

    Verlogenes Pack!

  2. Wenn die Deutschen Behörden wirklich das Prinzip der Gleichbehandlung anwenden würden, was sie ja müßten, dann müßte man Millionen von Migranten, die für die Sicherung des Lebensunterhaltes ihrer Familien selber nicht zuständig sind, sondern der Deutsche Steuerzahler, diesen Personenkreis müßte man genau so aus unserem Land ausweisen, da dieses Verhalten unserer Behörden auch nicht im Interesse und Relevanz der Bürger sein kann.

    Wenn dann:
    Gleiches Recht für A l l e !!!

  3. Ich dachte es sei so wichtig Fachkräfte zu integrieren.
    Das gilt wohl nur für Berufskriminelle mit der Fachrichtung Körperverletzung.

  4. Sieht so aus als ob die Forderungen von Mohammedanern in Erfüllung gehen.
    Für Dr. Moshe Navon findet bestimmt Bochum 100 bildungsresistente Gewohnheitsverbrecher, Messerstecher und Kopftreter als Ersatz.

  5. Der Mann scheint irgend etwas falsch zu machen.
    Wen er seiner Frau einen Kopftuchbefehl aussprechen würde, mit Drogen handeln würde,
    seine Mitmenschen als „Schlampe“ bzw. „Schweinefresser“ bezeichnen würde,
    Abends in den Gassen „Eyh Alder, wilsch tu Messer“ posaunen würde etc. usw. ja,
    ja dann dürfte der Mann hier bleiben.
    Die Erfahrung zeigt es uns.
    Irrenhaus Deutschland !!

  6. Mit diesem Argument könnte man 99,99% aller Muselanten und andere kriminelle Migranten abschieben. Warum wird es nicht gemacht ?
    Wo bleiben die Proteste der Linksfaschisten und Gutmenschen gegen diese Ausweisung ?

  7. Ich hätte ja kein Problem wenn er abgeschoben wird. Dann aber bitte zusammen den diesen 30.000 Schätzchen aus dem Morgenland:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Geduldete-Auslaender-duerfen-zwei-Jahre-laenger-bleiben-id2216061.html

    Aber in deren Ländern herrscht ja Armut, das wäre unmenschlich jemand in die Türkei abzuschieben (Da wo Zigtausende Urlaub machen!).

    So hat der man Pech, anscheinend sehen die deutschen Behörden Israel nicht als unrechtsstaat an, in den man niemanden ausweisen darf. Vielleicht kann da Norman Peach behilflich sein.

  8. >>Zudem wurde von einem bisher gut 40-köpfigen Unterstützerkreis eine Petition beim Landtag eingereicht, um die Frist außer Kraft zu setzen.<<

    Wo kann ich unterschreiben?

  9. verkehrte Welt auch hier:
    (OT)

    Während bei dieser Tätergruppe ansonsten auch von der Polizei kaum details genannt werden und die Medien die entsprechenden Meldungen am liebsten beschweigen, wird ein Taschendiebstahl von „agressiven Südländern“ in Köln auf burleske Weise langatmig ausgetreten. Immerhin werden die Täter mehrfach DEUTLICH genannt („Südländer“, „Araber“). Diese Deutlichkeit wäre aber bei Gewaltdelikten wünschenswert, wo sie regelmäßig fehlt.

    100801-3-K Schwarzer Tag für Taschendiebe
    „Schwarz“ war der Samstag (31. Juli) für mehrere Langfinger in der Kölner Innenstadt nicht nur im Hinblick auf die nächtliche Tatzeit. Ihre Opfer waren „auf der Hut“. Bei mehreren Dieben (18, 48, 46, 27, 28) klickten schon kurz nach ihren Übergriffen die Handschellen.

    Köln – 01.08.2010 – 12:35 – „Schwarz“ war der Samstag (31. Juli) für mehrere Langfinger in der Kölner Innenstadt nicht nur im Hinblick auf die nächtliche Tatzeit. Ihre Opfer waren „auf der Hut“. Bei mehreren Dieben (18, 48, 46, 27, 28) klickten schon kurz nach ihren Übergriffen die Handschellen.

    Kurz vor Mitternacht hatte sich der polizeilich hinreichend bekannte 18-Jährige auf der Schaafenstraße von hinten einem Kölner (33) genähert. Blitzschnell griff der Dieb in die rechte Beintasche seines Opfers. Der 33-Jährige bemerkte jedoch die Berührung und wurde auf den jugendlichen Täter aufmerksam. Dieser ließ das Portemonnaie, das er bereits in der Hand hielt, fallen.

    Zu seinem Leidwesen war er allerdings auch einem anderen Bekannten bereits aufgefallen: Ein sich privat dort aufhaltender Polizist, der den Taschendieb vorab erkannt und den Diebstahlsversuch beobachtet hatte. Der Beamte griff sich sofort den Ertappten und übergab ihn seinen alarmierten Kollegen. Auf erstes Befragen behauptete der Festgenommene, er sei „nur zum Feiern unterwegs“ gewesen und habe sonst nichts getan.
    Nach seiner Vernehmung wurde der verhinderte Dieb wieder entlassen.

    Ähnlich scheinheilig – allerdings gegenüber den Geschädigten (21, 22) – traten gegen 02.20 Uhr vier Südländer in der Altstadt auf. Zum Tatzeitpunkt hatte sich das Quartett zu den jungen Kölnbesuchern gesellt, als diese vor einem Grillimbiss am Buttermarkt Fotos machten. „Die Araber kamen einfach dazu. Wir alberten herum und standen einige Zeit zusammen“, so der 22-Jährige später gegenüber den hinzugezogenen Polizisten. „Plötzlich gingen alle vier in Richtung Heumarkt weg – und einer von denen rannte los“, so der Geschädigte weiter. Als der junge Mann daraufhin Verdacht schöpfte und in seine Hosentasche griff, bemerkte er das Fehlen seines Iphones. Unbemerkt hatte einer der vorgeblichen Nachtschwärmer das Gerät gestohlen.

    Im Rahmen der Nahfahndung wurde das flüchtige Quartett an einem Kiosk nahe der Deutzer Brücke angetroffen. Von einer Beamtin aufgefordert, sich auszuweisen, reagierten die Südländer unkooperativ. Der 27-Jährige versuchte, sich wegzuschleichen. Er musste zu der Gruppe zurückgeführt werden, weigerte sich jedoch, seine Personalpapiere vorzulegen. Auch gegen seine Durchsuchung sperrte sich der Mann und schrie lautstark. Theatralisch ließ sich der 27-Jährige zu Boden fallen.

    Seine Mittäter wiesen sich zwar letztendlich murrend aus. Sie weigerten sich jedoch beharrlich, mitgeführte Bierflaschen abzulegen. Diese mussten ihnen aus den Händen entwunden werden.
    Zum Sachverhalt wollte sich keiner der vier aggressiv auftretenden Südländer äußern.
    Das entwendete Iphone fanden die Uniformierten dann in der Nähe der Gruppe auf dem Boden liegend. Es wurde spurenschonend sichergestellt.

    In der Bekleidung des 46-Jährigen fanden sich geringe Mengen Drogen sowie ein Mobiltelefon, das am 24. Dezember 2009 als gestohlen gemeldet worden war.

    Alle vier Festgenommenen waren alkoholisiert. Blutproben wurden entnommen.
    Nach ihrer Identitätsfeststellung wurden die Männer entlassen. Sie werden sich nun wegen Taschendiebstahls, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.
    (cg)

  10. … und erkennt die öffentliche Relevanz seiner Arbeit nicht an.

    Welche öffentliche Relevanz hat ein Islam-Institut, der Islam-Unterricht, die Ausbildung von Imamen in Deutschland?

  11. Ich kenne selber Juden, die irgendwann auch mal von Hartz 4 lebten (und damit das Klischee vom reichen Juden Lügen straften). Das ist ja wohl kein Abschiebungsgrund.

    Außerdem gab es doch über alle politischen Lager hinweg den Konsens, das wir in Deutschland wieder jüdisches Leben haben wollen (nachdem es die Nazis zerstört hatten). Juden, die nach Deutschland zogen, bekamen deshalb unbegrenztes Bleiberecht.

    Viele sind gekommen und kommen noch, vor allem aus Osteuropa.

    So hab ich es in Erinnerung.

    Deshalb bin ich ziemlich fassungslos ob dieser Meldung.
    In was für ein Irrenhaus verwandelt sich Deutschland gerade?

  12. Für Türken, Muslime und Analphabeten werden unsere Grenzen weit geöffnet, dass ist scheinbar von großer Relevanz.

    Damit der überwiegende Teil dieser Sozialschmarotzer, weiterhin unseren Staat ausplündern kann.

    Ein Mann wie Dr. Moshe Navon, der für unsere Gesellschaft sinnvolles macht, den will man aus unserem Land ausweisen.

    Ich frage mich:

    was sind das für Entscheidungsträger in unserem Land?

    Das macht einen sprachlos und wütend!

  13. Antisemitismus als Staatsraison!
    Soweit sind wir inzwischen in Deutschland wieder gekommen. Pfui Deibel!!

  14. So muss das sein: Liberale Rabbiner fliegen raus und dafür kommen dann ganze Massen an Moslems mitsamt Hasspredigern ins Land…

    Weiviele Ausländer aus der islamischen Welt kassieren hierzulande Hartz IV? Seltsam nur, dass die nicht rausfliegen.

  15. PI sollte da schon differenzieren:

    Er ist weiß! Damit hat er keine Rechte sondern wie jeder weiße Mensch nur Pflichten. Hätte er keine so helle Haut, würde tausende linker Organisationen Protestmärsche für ihn veranstalten.
    Nur solche Menschen sind in Bochum willkommen werden gerne durchgefüttert:

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die sechs bis sieben Täter im Alter von etwa 16 bis 17 Jahren ihr Opfer am späten Freitagabend auf einem Marktplatz attackiert. Dabei schlugen und traten die Beteiligten auf den 38-Jährigen ein, bis er bewusstlos war. Anschließend stahlen sie seinen Rucksack, in dem sich mehrere Bierflaschen befanden.

    Während das Bild im Artikel noch erstaunlich ungebrieft und durchgegendert ist, ist die der verlinkte Artikel zu einer Studie über Jugendgewalt sehr interessant. Da werden folgende Unterteilungen zum Thema Jugendgewalt gemacht:

    Rechtsextremismus und Geschlecht
    Rechtsextremismus und Schulform
    Rechtsextremismus und Region
    Rechtsextremismus und Lebenswelt
    Faktor Geschlecht, Faktor Bildung, Faktor Schulform, Rechte Straftäter und Geschlecht …

    Quelle
    Merke: Jugendgewalt = Rechtsextremismus.

    Meine Lieblingspunkte sind „Rechtsextremismus nach Bildung“:

    Volle Zustimmung zur Aussage „In Deutschland gibt es zu viele Ausländer“ nach Schulform:
    Förderschule: 46,5 Prozent
    Hauptschule: 43,5 Prozent
    Realschule: 30, 6 Prozent
    Gesamtschule: 36,0 Prozent
    Gymnasium und Waldorfschule: 17,7 Prozent

    Eher Zustimmung zur Aussage „In Deutschland gibt es zu viele Ausländer“ nach Schulform:
    Förderschule: 23,8 Prozent
    Hauptschule: 33,0 Prozent
    Realschule: 37,1 Prozent
    Gesamtschule: 32,9 Prozent
    Gymnasium und Waldorfschule: 35,3 Prozent

    76% der befragten Hauptschüler, also der Schüler, die besonders intensiv kulturell bereichert werden, finden es gäbe hier zu viele Ausländer. Da nämlich die Zahlen schwanken, kann man davon ausgehen, dass die die „voll“ zugestimmt haben, nicht zu denen gerechnet wurden, die „eher“ zugestimmt haben -sonst könnte die Zahl der Hauptschüller mit „voll“ nicht größer sein, als die „eher“.
    Die Gymnasiasten können dem zwar wegen seltenerer kultureller Bereicherung nicht voll zustimmen (17,7%) aber auch sie merken, dass etwas schief läuft (35,3%).

  16. Tja, der Antisemitismus der Linken zog in die Ämter ein. Was ist mit dem Radikalenerlaß?

    Ich nähme gerne 10 Juden, die vorübergehend Sozialleistungen erhalten, in Deutschland auf, wenn dafür nur einer der bildungsverweigernden Türken als permanenter Leistungsbezieher ginge.

  17. Wieviele Imams leben vom Sozialamt? Keiner??
    In Brüssel wurde ein Hassimam ausgewiesen. Er liess sich von seien 2 Frauen scheiden und hinterliess dem Belgischen Staat 2 Frauen mit 16 Kindern. Werden selbstverständlich vom Sozialamt finanziert. Es ist doch eigenartig, das Exempels an den ruhigen unauffälligen Menschen statuiert werden müssen.

  18. Schreibt Briefe an den Oberbürgermeister!

    Richtige Briefe, keine Emails!

    Wenn solche Leute Säckeweise mit Post zugeworfen werden, müssen sie reagieren. Sie werden erkennen, das sich gegen ihre sozialistische, judenfeindliche und promuslimische Politik Widerstand regt!

    Wir sollten auch ein Portal für Musterbriefe erstellen. Nicht jeder hat die Zeit, einen Brief zu schreiben.

    Ich werde gleich einen Brief schreiben, und die Vorlage jedem der Interesse hat, zur Verfügung stellen.

  19. Hartz4 und Bleiberecht gibt es nur ab IQ < 90 … und das trifft nunmal auf fast alle Mohammedaner zu.

  20. P.S:
    Warum die Zahl der Schüler die voll zustimmen in Gesamtschulen höher ist, als die der Realschüler ist auch klar: Auch Hauptschüler gehen auf Gesamtschulen und damit sind andere Gesamtschulen-Schüler kulturell bereicherter als Realschüler.
    Man sieht eindeutig: Je mehr sie mit Ausländern zu tun haben, desto mehr sind sie der Meinung, es gäbe zu viele in Deutschland. Nur diejenigen, die fast gar nicht mit den Ausländern in Kontakt kommen, sind politisch korrekt.

  21. Der Pisslam nähert sich immer mehr und verdrängt Juden und bald auch Einheimische.

    Nicht mit uns! Wir schreiben an die Stadt Bochum!

  22. Welche öffentliche Relevanz hat ein Islam-Institut, der Islam-Unterricht, die Ausbildung von Imamen in Deutschland?

    Nachdem türkische Polizisten in türkischen Uniformen in Problemzonen von NRW Dienst tun sollen, sollte es mittlerweile jedem dämmern. Dazu das mantraartig heruntergebetete: „Wir müssen dieses“ „Wir müssen jenes“ „Sharia ist mit dem Grundgesetz vereinbar“ „Bunte Republik“ blabla…

    Deutschland hat so fertig, fertiger gehts nicht mehr. Die neuen Herren werden moslems sein und die deutschen Steuerschafe werden den Unterschied gar nicht merken- solange noch Champions League läuft und Bier im Kühlschrank steht. Ob man es nun „Steuererhöhung“, „Integrationsabgabe“ oder „Dziziya“ nennt, macht im Endeffekt doch keinen Unterschied. Die Quoten für Migranten (sprich moslems) werden einfach Stück für Stück erhöht und schon wird aus Deutschland schrittweise eine fremdbestimmte Kolonie Erdogans.
    Aber keine Sorge: solange die Bild nicht davon berichtet, dass Merkel ihre Befehle nun auch offziell von Erdogan bekommt, wird kaum jemand den Unterschied bemerken- wie denn auch? De fakto können sich die moslems ja jetzt schon aufspielen wie die neuen Herren, denn die Deckung von Politik, Polizei, Justiz und Medien ist ihnen sicher.

  23. Tja sind eigentlich die „Rassengesetze“ von 1936 jemals vollständig ausser „Kraft und Wirkung“ gesetzt wurden ?
    In Bochum wohl weniger.

    „Hieg Seil“ @Gauleitung Bochum

  24. Hocken in den Ämtern schon Musl-verseuchte Mitarbeiter ??
    Die die Hosen vor Angst vollgeschissen haben ??

  25. Sehr Bezeichnend für die politische Entwicklung!!

    Mein Hals schwillt wieder einmal bedenklich an!

    Lieber ALImentiert man unzählige Sozialschmarotzer, die uns dann auch noch zusätzlich regelmässig mit Verbrechen bereichern, als einen gebildeten, arbeitswilligen Mann, der etwas für die Bildung tun will, überhaupt hierbleiben zu lassen – UNGLAUBLICH!!! 🙁

    Es muss erst noch schlechter werden, damit es wieder bergauf gehen kann!!

  26. Wenn der Rabbiner ausgewiesen wird dann aber auch alle Moslems die soziale Stützen erhalten! Wenn schon denn schon.

  27. #22 vivaeuropa (01. Aug 2010 13:36)

    Klar, im Rotweingürtel gibst Ali den Gemüsehändler, dann den iranischen Arzt und Gülcan die Friseurin.

    Und alle supernett und integriert, die GutmenschInnen wissen gar nicht, wo das Problem liegt.

    Allerdings stehen diese Migranten auch gar nicht zur Debatte, sondern das ganze .
    Ghetto Gesindel
    Man müsste so eine Night-Fight-Survival-Tour für GutmenschenInnen in die schlimmsten Ghettos machen, damit die überhaupt wissen, wovon wir sprechen und was uns plagt.

    Die meisten halten das bis heute für eine übertriebene, von Konservativen (Rechten) gestreute Meinung um Panik zu machen.

    Das einzig Erfreuliche ist, dass auch die GutmenschenInnen Viertel bald zur Opferzone werden.

  28. Ops…
    und ich könnte alleine aus meinem 100 Meter Umfeld 30 Personen benennen, die eine Abschiebung verdient hätten (und das sind: DoppelOps KEINE Juden… Aber die deutsche Steuerkartoffel zahlt ja lieber…

  29. Warum stellt die Stadt Bochum den jüdischen Geistlichen nicht einfach als Gefängnisseelsorger ein?

    achso, scheiße – es gibt gar kein Juden im Bochumer Knast…

    ok, dann vielleicht als Bildungslotse™ für lernschwache Judenkinder?

    mist, gibts auch nicht…

    ok, wie wärs wenn er Deutschkurse für jüdische Frauen macht?… oder Schwimmkurse für jüdische Frauen? oder Fahrradfahrenlern-Kurse für jüdische Frauen?

    mmmh, wohl auch kein Bedarf…

    ja verdammt nochmal, es muss doch irgendeinen Job in der Integrationsindustrie geben, der speziell für die Integration von Juden dringend gemacht werden muss… oder etwa vielleicht nicht? 😉

  30. Unter einem einzigen Aspekt könnte ich diesen Vorgang verstehen, nämlich das alle Migrangten die seit August 2009 oder laänger Arbeitslosengeld bzw. Hartz4 bekommen ausgewiesen werden!
    Da dies aber genauso wahrscheinlich ist wie den Weihnachtsmann mit seinem Schlitten in der heilligen Nacht am Himmel zu erblicken ist dies in anbetracht der herrschenden realen Verhältnisse ein Skandal!

  31. Zitat…
    #23 Kahanist (01. Aug 2010 13:37) #23 Kahanist (01. Aug 2010 13:37) Der Pisslam nähert sich immer mehr und verdrängt Juden und bald auch Einheimische.

    Nicht mit uns! Wir schreiben an die Stadt Bochum
    Nicht mit uns! Wir schreiben an die Stadt Bochum
    _________________________________________

    ? – das mit einer Petition an die Stadt Bochum
    das ist OK und hilft auch vielleicht, aber…

    „#23 Kahanist (01. Aug 2010 13:37) Der Pisslam nähert sich immer mehr und verdrängt Juden und bald auch Einheimische.“

    ……………………………..

    Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding,

  32. Schweden zieht auch mit:

    Das südschwedische Malmö ist dank der aktiven und tätigen Mithilfe vieler ihrer Bürger auf dem besten Wege die erste judenfreie Stadt Skandinaviens nach 1945 zu werden. Fast im Wochentakt finden dort nicht nur Übegriffe auf Juden statt, auch Anschläge auf die dortige Synagoge sind inzwischen Legion.

    http://www.wadinet.de/blog/?p=2863#more-2863

    Schreibt an das Ausländeramt Bochum:

    Anschrift: Willy-Brandt-Platz 2-8
    44777 Bochum
    Telefon: 0234/910-2400
    Fax: 0234/910-1994
    E-Mail: amt33@bochum.de

  33. Klar doch, dafür behält man lieber einen anatolischen Bauerntölpel, der 5 mal am tag betet und uns mit seiner Kultur bereichern will.

    Man kann sich nur noch an den Kpf fassen.

  34. Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    aja und welchen ??

    Ist das in etwa so wie zwischen Kommunismus und Sozialismus ?

    Nur mal so frag.

  35. Mohammedanische Hassprediger sind unseren politisch Verantwortlichen natürlich lieber, da spielt es dann auch keine Rolle, wenn sie samt Zweitfrau und der umfänglichen Kinderschar jahrelang staatlich alimentiert werden. Die sind schließlich eine kulturelle Bereicherung.

    Vorwärts im Kapf gegen das internationale Judentum. Allahu akbar.

  36. @#4 ich bin dagegen

    Ich bin dafür!
    Also für Deinen Kommentar. Gleiches Recht für alle, wir leben schließlich in einem Rechtsstaat mit Verfassung (sowie mit Artikel 3 GG). Das Problem hierbei sind nicht die Juden, nicht die Christen, sondern die Muslime; denn diese werden Jahr für Jahr für „gleicher“…
    Absoluter Skandal, der Mann soll bleiben!!!

    Die Muslime, die hier vom Staat leben und stolz darauf sind dürfen dafür gehen.

  37. Wann werden wieder die ersten Schaufenster zertrümmert?! Der Kopf der Entscheidungsträger steckt immer tiefer in Moslem-Hinterteilen. Man merkt einfach, dass je radikaler und konsequenter eine Gruppe auftritt, desto liebevoller und kuschender wird sie behandelt. Da hilft auch ein Paolo Pinkel mit seiner Arroganz nicht mehr.

  38. Ach Bochum! Die Stadt, in der Mohammedaner den russisch-orthodoxen Priester Aleksej Ribakovs samt Frau und zwei Kindern aus „ihrem“ Stadtteil Bochum-Quernberg gewaltsam vertrieben haben.

    http://www.kreuz.net/article.10042.html

    Die Stadt, in der 9/11 Pilot Ziad Jaraah in die Moschee ging. Mit der Ruhr Uni Bochum (RUB), an der die Hisb ut Tahrir trotz Verbot munter weiter agiert, es eine dicke Zelle der Muslimbruderschaft in Form der Internationalen Muslim Studentenunion mit guten Kontakten zu den deutschen „Musterverbänden“ IGD, ZMD und den Münchner IZM gibt.

    http://thomastartsch.org/page9.php?post=58

    In mohammedanischen Städten bildet sich die unter totalitäere Herrschaft zu erwartende Kollaboration der liebdienerischen Dhimmis gegen andere, von Mohammedanern ebenfalls als Dhimmis gesehene Menschen – also Juden. Versteckt hinter Vorschriften werden sie vertrieben. Auch wenn das nienienie jemand der Verantwortlichen zugeben würde.

  39. @#34 udosefiroth
    Ich zitiere Dich mal:
    „Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding,“

    NOCHMALS!!!
    Das, was Du als Islamismus bezeichnest, ist das, was der Islam tatsächlich ist bzw. lehrt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Diffamierung dieser Religion wird notwendig sein, wenn wir in Zukunft auch noch leben möchten.

    Ich glaube, dass Du hier auf PI nicht glücklich wirst…

  40. #34 udosefiroth (01. Aug 2010 14:06)
    Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding.

    Erdogan ist da aber ganz anderer Ansicht.

    Erdogan hatte es vor zwei Jahren schon laut und deutlich gesagt, aber xenophile Einäugige leugnen es immer noch. Deswegen wiederholt es der oberste Chef türkisch-staatlicher Moscheevereine in Deutschland nochmals bei einem Vortrag in Oxford: Es gibt keinen moderaten Islam und die Türkei verwahrt sich dagegen, als Beispiel eines solchen genannt zu werden. Außerdem wird es Zeit, dass Juden und Christen endlich Mohammed als Propheten anerkennen.

    Upps

  41. Zitat…
    #37 ComebAck (01. Aug 2010 14:14) Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    aja und welchen ??

    Ist das in etwa so wie zwischen Kommunismus und Sozialismus ?

    Nur mal so frag
    __________________

    Ja eine berechtigte Frage!
    Ich versuch mal eine Antwort…
    ISLAM = RELIGION
    ISLAMISMUS = ein politischer, totalitärer
    Fundalismus, der sich auf seine Religion
    beruft.

    Das Problem dabei ist, die mangelnde Abgren-
    zung des ISLAMS zum ISLAMISMUS. Genau dieses
    Manko hat zur Zeit der Islam.

  42. Moshe Navon paßt nicht in’s Bereicherungskonzept der EU.
    Wir brauchen moslemische Zuwanderer, möglichst ohne Beruf und Schulabschluß zur „kulturellen Verschönerung“ Europas, so offenbar deren Konzept.

    So kann man Wirtschaft und Völker so richtig schädigen.
    Später „hilft“ uns dann Allah und gibt uns den Rest.
    Anders kann ich deren Politik leider nicht interpretieren.

  43. Mist, ein längerer Beitrag ist in Moderation. Nur zur Erinnerung:

    Bochum ist die Stadt, in der Mohammedaner den Russisch- Orthodoxen Priester Aleksej Ribakovs samt Frau und zwei Kindern aus “ihrem” Stadtteil Bochum-Quernberg gewaltsam vertrieben.

    Bochum ist die Stadt, in der 9/11 Pilot Ziad Jarrah in der Moschee regelmäßig seinen Hintern lupfte

  44. Man muß nur kriminell, ungebildet und muslimisch sein und schon kann man in D machen was man will ohne in Gefahr zu geraten abgeschoben zu werden. Leider erfüllt der Rabbiner keines der drei Kriterien und hat somit Pech gehabt.

  45. @#45 Babieca
    Guter Beitrag, aber erkläre das mal „#34 udosefiroth“.
    Dieser verfasste gerade den schlimmsten Beitrag, den ich bis dato auf PI gefunden habe.

    Er schreibt, wenn auch indirekt, dass Islam Frieden bedeutet und das der Islam lediglich von Muslimen missbraucht wird, um Gewalt zu verüben. Indes, das Gegenteil ist der Fall: Gewalt ist nicht nur legitim oder erwünscht, sondern verpflichtend… Und: nur als Märtyrer kommt man sicher ins Paradies, aber einige PI User werden es nie verstehen.

  46. Zitat…
    #41 marooned84 (01. Aug 2010 14:21) @#34 udosefiroth
    Ich zitiere Dich mal:
    “Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding,”

    NOCHMALS!!!
    Das, was Du als Islamismus bezeichnest, ist das, was der Islam tatsächlich ist bzw. lehrt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Diffamierung dieser Religion wird notwendig sein, wenn wir in Zukunft auch noch leben möchten.

    Ich glaube, dass Du hier auf PI nicht glücklich wirst…
    ______________________________________

    „Glücklich wirst…“ darum geht es mir nicht.
    Gelinde gesagt… mir geht es um eine demo-
    kratische, konservative Alternative.

    Die verteufelung einer Religion kann ich nicht
    akzeptieren (ebenso einer Ethnie).

    Darf ich daran erinnern…
    Auch das Judentum wurde durch geziehlte Zitate aus dem Talmud, in den Gesellschaften
    bewußt diskeditiert.

  47. @#43 udosefiroth (01. Aug 2010 14:22)

    Danke zunächst einmal für die Antwort (ist ehrlich gemeint).

    Dann habe ich gleich noch eine Frage – die Suren aus dem Koran, die den meisten hier hinlänglich bekannt sind 🙂 sind die dann Islamismus oder Islam ?

    Beispiele ?
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!
    usw.usw.

    Ich FREUE mich schon jetzt auf die Antwort.

  48. Zitat…
    #46 marooned84 (01. Aug 2010 14:31) @#45 Babieca
    Guter Beitrag, aber erkläre das mal “#34 udosefiroth”.
    Dieser verfasste gerade den schlimmsten Beitrag, den ich bis dato auf PI gefunden habe.

    Er schreibt, wenn auch indirekt, dass Islam Frieden bedeutet und das der Islam lediglich von Muslimen missbraucht wird, um Gewalt zu verüben. Indes, das Gegenteil ist der Fall: Gewalt ist nicht nur legitim oder erwünscht, sondern verpflichtend… Und: nur als Märtyrer kommt man sicher ins Paradies, aber einige PI User werden es nie verstehen

    _____________________________________

    Nein das schrieb ich auch indirekt nicht.
    Aber als Nichtmuslim kann ick keine Aussagen
    über die Theologie und Auslegung derselben
    machen; wie auch?

  49. #43 udosefiroth (01. Aug 2010 14:22)

    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache… Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. Wenn es uns gelingt, bei diesen Wahlen sechzig bis siebzig Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wird der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden… Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“

    Es gibt keinen moderaten Nationalsozialismus Joseph Goebbels

    “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

    Es gibt keinen moderaten Islam
    Recep Tayyip Erdogan

    “Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.”

    Mustafa Kemal Atatürk

    Die Islamisten leben den Koran genauso aus, wie er geschrieben ist.

    Scheik Yussef al-Qaradawi, geistiger Führer der Muslim-Bruderschaft, erklärte im Dezember 1977 in einem Interview, dass das islamische Gesetz die Völker des Buches – Juden und Christen – in drei Kategorien teilt: nicht muslimische Geschützte, die Dhimmis, die in islamischen Ländern leben (dar al-islam); Nicht-Muslime, die in Ländern vorüber gehender Waffenstillstände leben; und Nicht-Muslime, die im Land des Krieges (harbis) leben.

    In der Erklärung, dass das islamische Gesetz für jede dieser Kategorien andere Regeln hat, fasste der Scheik in wenigen Worten die Theorie des „Jihad“ zusammen, der die Beziehungen zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen beherrscht.

    Jihad

    Nach der Theorie des Jihad sind Einwohner des Landes des Krieges (dar al-harb) Ungläubige, die bekämpft werden müssen, weil sie gegen die Errichtung des islamischen Gesetzes in ihren Ländern sind. Als Feinde Allahs haben sie keine Rechte: Sie selbst und ihr Eigentum werden für alle Muslime „mubah“ – d.h., wenn sich die Gelegenheit ergibt, können sie als Sklaven genommen, zur Einforderung von Lösegeld entführt, beraubt oder getötet werden, ohne dass die Täter mit Strafe rechnen müssen. Gegen sie wird Krieg geführt, um ihre Gebiete zu islamisieren, die nach dem Willen Allahs der islamischen Gemeinschaft zugehören müssen. Wenn sie sich wehren, dann erlaubt das islamische Recht ihre Deportation oder die Männer zu massakrieren und die Frauen und Kinder zu versklaven.

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/0dhimmitum.html

    Einfach mal lesen.

  50. Gibt es vor Ort keine Pi Gruppe die spontan vor dem Amt demonstrieren kann?

    Mann bin ich sauer.

  51. Zitat…
    #48 ComebAck (01. Aug 2010 14:36) @#43 udosefiroth (01. Aug 2010 14:22)

    Danke zunächst einmal für die Antwort (ist ehrlich gemeint).

    Dann habe ich gleich noch eine Frage – die Suren aus dem Koran, die den meisten hier hinlänglich bekannt sind sind die dann Islamismus oder Islam ?

    Beispiele ?
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!
    usw.usw.

    Ich FREUE mich schon jetzt auf die Antwort
    __________________________________________

    Ich kann nur sagen… diese Suren Zitate
    sind für meine Person nicht annahmbar und
    dies aus folgenden Gründen…

    Dies ist nicht vereinbar mit unserer demo-
    kratischen, pluralistischen Staat.

    Mit der Rolle der Gewalt gegenn ANDERS-
    DENKENDEN.

    Mit dem Recht der Religionsfreiheit.

    Mit der Rolle und den Rechten der Frau.
    usw,

  52. @#53 udosefiroth (01. Aug 2010 14:44)

    ähhh nix für ungut aber die Frage lautete:

    Dann habe ich gleich noch eine Frage – die Suren aus dem Koran, die den meisten hier hinlänglich bekannt sind sind die dann Islamismus oder Islam ?

  53. #34 udosefiroth

    Extra für dich

    Die Defamierung einer Religion ist ein Unding

    :

    Kannst du das mal bitte den Mohammedanern erläutern? Hier ist eine neue Predigt aus Gaza vom 16. Juli 2010. Streng Korankonform:

    „Moslems sollen in den Jihad ziehen, um die Al Aqusa Moschee von den schmutzigen Juden, diesen Brüdern von Affen und Schweinen, zu befreien

    http://www.memritv.org/clip/en/0/0/0/0/0/0/2555.htm

    Al Aqusa TV operiert übrigens aus einem Super-Duper-High-Tech-Studio sponsort by the West und Israel aus dem Gaza-Streifen, diesem grauenvollen Freiluftgefängnis mit lebenden Skeletten drin.

  54. @#47 udosefiroth
    Na ja, okay.
    Damit kann ich schon mehr anfangen, aber permanent diese Nazi-Parallelen zu bringen halte ich für äußerst unnötig!!! Mitunter ist das sogar schon paradox, weil die Muslime die Nazis der Neuzeit darstellen.

    Es geht ja auch gar nicht um einzelne Verse oder Verschwörungstheorien, sondern um die Grundausrichtung des Islams: Teuflisch.

    Und zweitens möchte ich noch feststellen, dass wir ja a. nicht gegen Juden arbeiten, sondern pro-jüdisch eingestellt sind (zumal die Juden Opfergruppe Nummer Eins der Muslime darstellen) und b. argumentieren so doch immer die Politiker, die diesen Schlamasel ja möglich gemacht haben:

    Alles, was man gegen Ausländer sagt wird sofort im Keim erstickt. „Das gibt einen neuen Holocaust“ heißt es dann – wenn auch unausgesprochen – immer.
    Unabhängig davon: wenn Du schon rechtsstaatliche Prinzipien ansprichst, dann bitte nicht vergessen, dass Muslime permanent bevorzugt werden.
    Vor der Justiz usw. Die Auslegung von Artikel 4 GG wurde bis dato ausschließlich pro-islamisch – also verfassungswidrig – vorgenommen; Frauen erhalten von den gesetzlichen Kassen ein neues Hymen bezahlt, obwohl dies definitiv nicht mit unserem System zu begründen ist. Schließlich wird dadurch keine Krankheit geheilt, und außerdem reißt das Hymen meist schon vorher; für Muslime lässt sich der Staat grundsätzlich eine Menge einfallen, indes nicht für andere Menschen in der BRD.

    Ist das demokratisch?

  55. #47 udosefiroth (01. Aug 2010 14:33)
    Darf ich daran erinnern…
    Auch das Judentum wurde durch geziehlte Zitate aus dem Talmud, in den Gesellschaften
    bewußt diskeditiert.

    Komm mir jetzt nicht mit dem Vergleich Antisemitismus sei gleich Islamophobie, der Vergleich hinkt gewaltig, weil nämlich die Juden am meisten unter dem Islam zu leiden hatten und auch weiterhin haben.

    Wann hat sich ein Jude oder ein Christ mit einem Sprengürtel jemals unter anderen Menschen in die Luft geprengt?

    Wann ein Jude Flugzeuge entführt und die Moslem selektiert?

    Wann ein Jude Botschaften, Schulen, Krankenhäuser, Busse, Züge, Schiffe in die Luft gesprengt, wann den „Ungläubigen“ gedroht?

    Wann hat ein Jude verlangt, daß seine Gesetze für alle anderen auch gültig sein müssen?

    Wann hat ein jüdischer Rabbi, wie Mohammed eine ganzen jüdischen Stamm ausgerottet?

    Die Liste könnte endlos weitergeführt werden.

  56. #34 udosefiroth

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein Unding

    Noch mal, damit es endlich in deinen Schädel geht: Der Islam ist keine Religion. Er ist eine totalitäre Ideologie mit universellem Anspruch und religiösen Einsprengseln, die immer dann als oportunen Deckmantel benutzt, wenn er sich wieder mal aus der Schußlinie der wachsenden Kritik bringen muß – oder wenn es darum geht, Rechte zu eraffen, die einer verfassungsfeindlichen Ideolgie nicht zustehen.

    Dabei operieren Islam-Funktionäre geschickt mit der westlichen Vorstellung von Religion, die mit dem Islam allerdings nicht das geringste zu tun hat. Deshalb hat der Islam auch kein Problem damit, alle anderen Religion nicht nur zu diffamieren, sondern auszurotten, wo immer sich die Gelegenheit dazu bietet und es opportun scheint.

  57. #51 wolaufensie (01. Aug 2010 14:43)

    …das Ruhrgebiet versinkt in Antisemitismus…

    stimmt siehe auch hier:
    http://tiny.cc/y2g5h

    ….besonders auch dann wenn in der DTTIB Bude (auch Moschee genant) dann zu nachschlafender Zeit noch gedämmtes Licht ausserhalb der „Iman“-zeiten brennt und mobile Apotheker ….pssst …..gefährlich gefährlich ….Über die veröffentlichung von Leserbriefen bei der Lokalen Redaktion der WR entscheidet immer noch die Polizei (seit über 9 Jahren) he he … wär ja noch schöner…
    Aber ist ja alles freidlich LOL (klar im Auge des Hurrikans mag das sein aber der Hurrikan wandert…

    einen hab ich noch:
    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/lokalnachrichten_dortmund/Phantombild-vom-Messerstecher;art930,73736

    Achtung NAZIalarm LOL

  58. @#57 Zahal
    „Wann hat sich ein Jude oder ein Christ mit einem Sprengürtel jemals unter anderen Menschen in die Luft geprengt?“

    Vielleicht bin ich ja der Erste, denn diese Horror-Meldung auf PI machen mich ziemlich fertig. Und außerdem bin ich ein Freund von Falling Down ;-)).

    Aber wir müssen solche langen Listen nicht erstellen, denn schließlich zeigen wir nicht Parallelen zu den Nazis auf, sondern die Muslime – und das kann man so gar nicht stehen lassen, weil die Muslime zu erst da waren!!!
    Noch heute ist Hitler ein Held im Islam. Noch heute sind antisemitische Schriften wie „My Struggle“ oder „Die Weisen von Zion“ Topseller in der arabischen Welt.

    Islam bedeutet Frieden.

  59. @#60 marooned84 (01. Aug 2010 14:56)

    Und „Mein Kampf“ gibt es bei etlichen Moschee web-Seiten als PDF Gratis Download , nicht vergessen 😉

    🙂

  60. Zitat…
    #55 Babieca (01. Aug 2010 14:47) #34 udosefiroth

    Extra für dich

    Die Defamierung einer Religion ist ein Unding

    :

    Kannst du das mal bitte den Mohammedanern erläutern? Hier ist eine neue Predigt aus Gaza vom 16. Juli 2010. Streng Korankonform:

    “Moslems sollen in den Jihad ziehen, um die Al Aqusa Moschee von den schmutzigen Juden, diesen Brüdern von Affen und Schweinen, zu befreien

    http://www.memritv.org/clip/en/0/0/0/0/0/0/2555.htm

    Al Aqusa TV operiert übrigens aus einem Super-Duper-High-Tech-Studio sponsort by the West und Israel aus dem Gaza-Streifen, diesem grauenvollen Freiluftgefängnis mit lebenden Skeletten drin
    ____________________________________________

    Ja solches gibt es un solches ist eine Schande
    – dort ist auch die Klagemauer, bitte Sie da-
    rüber mein Schweigen zu akzeptieren.

  61. #20 20.Juli 1944 (01. Aug 2010 13:31)

    Schreibt Briefe an den Oberbürgermeister!

    Richtige Briefe, keine Emails!

    Wenn solche Leute Säckeweise mit Post zugeworfen werden, müssen sie reagieren. Sie werden erkennen, das sich gegen ihre sozialistische, judenfeindliche und promuslimische Politik Widerstand regt!

    Wir sollten auch ein Portal für Musterbriefe erstellen. Nicht jeder hat die Zeit, einen Brief zu schreiben.

    Ich werde gleich einen Brief schreiben, und die Vorlage jedem der Interesse hat, zur Verfügung stellen.
    ———————————————
    es wäre nett,wenn du mir diesen brief zukommen lasen würdest ich werde ihn dann auch an den Oberbürgermeister schicken!

  62. #49 udosefiroth (01. Aug 2010 14:37)

    Aber als Nichtmuslim kann ick keine Aussagen über die Theologie und Auslegung derselben machen; wie auch?

    achso… dann kann man sicherlich auch als Nichtnazi™ keine Aussagen über die Auslegung des wahren Nationalsozialismus machen, richtig?

    wünsche weiterhin viel Spaß beim Studium des Korans unter Anleitung eines kreidefressenden Islamgelehrten™… 😉

  63. Ich habe diesbezüglich eine Mail an den Zentralrat der Juden in Deutschland geschickt und diese mit der Bitte um antwort versehen. Mal schauen, was dabei rauskommt.

  64. „Navon sagt, dass er nicht auf Kosten des Staates leben wolle. “

    Wenn er das auch nachweisen kann, ist doch alles okay.

  65. #50 udosefiroth

    Aber als Nichtmuslim kann ich keine Aussagen über die Theologie und Auslegung derselben machen; wie auch?

    Selbstverständlich kann ich das. Da sich der Islam nicht auf die Theologie beschränkt, sondern Gesetze und Normen erläßt, die mich als Nicht-Muslim, als „Ungläubiger“ direkt berühren, kann ich Aussagen ohne ende treffen.

    Auch zur Theologie kann ich mich jederzeit äußeren. Die ist im Islam nämlich keine knifflige, intellektuell anspruchsvolle Angelegenheit, sondern ein eher schlichtes Nachbeten und aneinanderreihen von endlosen Befunden, die wieder und wieder Koransuren, Hadithe und Döntjes aus der Sunna nachbeten – die ermüdene Aneinanderreihung von dem, was „Islamgelehrte“ seit 1400 Jahren wiederkäuen. Und weil jeder aufs Neue das wiederkäut, was bereits seine Vorgänger wiedergekäut haben – und das als Beweis für das in den Quelltexten behauptete und dann wiedergekäute nimmt – tritt der Islam intellektuell auf der Stelle.

    In allen 4 großen sunnitischen Rechtsschulen und in den diversen kleineren samt schiitischen ebenso.

  66. Zitat…
    58 Babieca (01. Aug 2010 14:54) #34 udosefiroth

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein Unding

    Noch mal, damit es endlich in deinen Schädel geht: Der Islam ist keine Religion. Er ist eine totalitäre Ideologie mit universellem Anspruch und religiösen Einsprengseln, die immer dann als oportunen Deckmantel benutzt, wenn er sich wieder mal aus der Schußlinie der wachsenden Kritik bringen muß – oder wenn es darum geht, Rechte zu eraffen, die einer verfassungsfeindlichen Ideolgie nicht zustehen.

    _____________________________________________

    Also der ISLAM ist eine der 3 großen
    Offenbahrungsreligionen.
    Sie sprachen aber die bestehenden Ausle-
    gungen des Islams an und das ist das Pro-
    blem!

    Es fehlt hier an eine Zeit der „Aufklärung“. Diese hat in unseren Kulturkreis quasi die
    Definition „Der Rechte und Pflichten des Ein-
    zelnen“ im Staat und der Gesellschaft gegeben.

  67. #43 udosefiroth (01. Aug 2010 14:22)

    „ISLAM = RELIGION
    ISLAMISMUS = ein politischer, totalitärer
    Fundalismus, der sich auf seine Religion
    beruft.“

    Und damit bestätigen Sie doch nur das Islamismus zur Religion des Islams gehört!

    Islam ist erst dann eine spirituelle Religion, wenn die politische Sharia abgeschafft ist und man sich vom fanatisch mordenden Stifter als nicht Vorbild distanziert!

    Scheint mir aber reine Theorie zu sein! Bis dahin ist der Islam keine reine Religion und muss als faschistische Ideologie betrachtet werden…

  68. Natürlich gibt’s Millionen von Moslems, die nach der gültigen Gesetzgebung lieber heute als morgen abgeschoben werden sollten. Das sind sogar die meisten, die in Deutschland leben und auf die Kosten vom Steuerzahler Kopftuchmädchen am laufenden Band produzieren. Sie müssen raus. Aber leichter gesagt als getan. Versucht die Behörde, eine oder andere Großfamilie von Sozialhilfesaugern abzuischieden – und morgen wird sie von der ganzen muslimischen Brüderschaft gestürmt, begleitet von Randalen und brennenden Autos in Umkreis von 50 km.

    Aber Juden… Sie tun doch nichts. Man kann die beschipmfen, angreifen, abschieben. Man kann Synagogen anzünden ohne Angst um Leib und Leben zu haben. In diesem konkreten Fall kann die Behörde endlich die volle Wucht des Gesetzes verspüren lassen, ohne dabei wirkliche Probleme zu bekommen. Einsatz gegen Juden (oder auch Israel) ist immer eine ungefährliche, dafür aber sehr dankenswerte Sache, besonders für Politiker und Behörden aller Art.

  69. @#64 20.Juli 1944 (01. Aug 2010 15:02)

    HA… das muste mal so kommen…. mal sehen wann da noch andere auf der Terrormordliste des Islams auftauchen….

    btw.
    Woher nehmen diese geistig unterbelichteten mohaMADaner eigentlich die Weisheit das PI auch nur ansatzweise mit der Messer-Mord“entscheidung“ von Dresden etwas zu tun hat ?

    Wahrscheinlich hat PI (super ironie an) dann auch gleich noch 9/11 vorbereitet, um es dem MUS-els in die Schuhe zu schieben. SUPIR aus…

    Aber gut zu wissen wie weit es diese BASTARDE noch treiben, das hilft dann auch im entscheidenen Moment ggf. die letzte Bedenken bei Seite zu schieben um sich ultimativ gegen diese Terrorratten zu verteidigen.

    @PI.-ICH HOFFE PI SETZT DIESEN HINWEISS VON #64 20.Juli 1944 SOFORT AUF TOP#1

    Wie gesagt die Entscheidungen werden immer schwarz/weißer (und das ist auch richtig so) wollen sich 5,2 Mrd. von 1,7 Mrd. vernichten lassen ?

  70. Schon sehr bezeichnend für den Zustand unseres Landes, wenn ein kurzzeitarbeitsloser Jude trotz Anstellungszusage ausgewiesen wird, während dauerarbeitslose und/oder verbrecherische Mohammedaner Ausweisungsschutz geniessen.
    Hier wäre ein Grundsatzurteil angebracht:
    Sollte der Rabbi ausgewiesen werden, darf keine einzige anatolische oder sonstige Importbraut und kein einziger afghanischer Mohnbauer in die Sozialhilfe einwandern.

  71. #34 udosefiroth

    Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding,


    EINE RELIGION diffamiert sich ständig selber, – stärker als die Scientology – , und bettelt damit praktisch um Auflösung und Verbot.
    Finde, dem Bitten und Betteln sollte nachgekommen werden.

  72. Unfassbar, dass man sich wieder mal für sein Land schämen muss.

    Hauptsache wieder haben Millionen von dem asozialen Gesocks des pädophilen Propheten hier, welches durchgefüttert wird.

  73. @udosefiroth
    Es wäre schön mal eine Stellungnahme von dir zu der Frage zu hören, wo der Islam aufhört und der „Islamismus“ anfängt. Bislang lavierst du nur herum.
    Also nochmal: Wenn innerhalb islamischer Gesellschaften bestimmte Strukturen seit Jahrhunderten bestehen bleiben, ist das nur Zufall? Also „Ehrenmorde“,Zwangsverschleierung, Geschlechtsapartheid, Verfolgung und Tötung Andersgläubiger, Verfolgung und Tötung von Apostaten, Steinigung, etc.
    Willst du ernsthaft behaupten dies habe nichts mit dem Islam zu tun, bzw. sei eine „Falschauslegung“?
    Diese Scheisse steht in Koran und/ oder Sunna/Hadithen. Und ist die Scharia etwa kein Teil des Islam?
    Eine „Religion“ die das Konzept von „Ridda“/ „Irtidad“ beinhaltet/aufrecht erhält ist INAKZEPTABEL.

    Wenn du also meinst:
    „Aber als Nichtmuslim kann ich keine Aussagen über die Theologie und Auslegung derselben machen; wie auch?“
    Dann schau dir einfach die Faktenlage an. Du musst garnichts auslegen, denn das haben die „Gelehrten“ des Islam schon tausendfach getan. Und was dabei herausgekommen ist, kannst du ja ganz ungefiltert überall dort wo der Islam herrscht betrachten.

  74. #71 udosefiroth

    Also der ISLAM ist eine der 3 großen Offenbahrungsreligionen.

    Nein. Dies ist ein Attribut, das ihm in späterer Zeit vor allem aus dem Abendland verpasst wurde, weil man wenig andere Religionen kannte. Später wurde das von islamischer Seite mit dem Propagandabegriff der „Drei Abrahamischen Religionen“ aufgegriffen, obwohl die isamische Deutung von Abrahm, dem Juden- und Christetum nichts mit dem Juden- und Christentum zu tun hat.

    Sie sprachen aber die bestehenden Auslegungen des Islams an und das ist das Pro-
    blem!

    Die Auslegung war seit Beginn des Islams 622 nie anders. Gewalttätig und brutal, wenn immer möglich, eher still und friedlich wenn hoffnungslos unterlegen, besiegt oder gerade schwach.

    Es fehlt hier an eine Zeit der “Aufklärung”. Diese hat in unseren Kulturkreis quasi die Definition “Der Rechte und Pflichten des Einzelnen” im Staat und der Gesellschaft gegeben.

    Eine Aufklärung im Islam ist unmöglich, denn damit würde alles zerstört, wass den Islam von anderen Gesellschaftsmodellen unterscheidet. Klar gesagt: Der Islam würde aufhören, zu existieren. Das war und ist Mohammedanern immer klar. Daher sind in die Ideologie zig Aufklärungs-/Reform-Anpassungs- und Integrationsverbote eingewoben. Das ultimative Argument gegen Reformer ist immer sehr überzeugend: Todesstrafe, als Selbstjustiz auszuführen. Das fängt bei der „unbotmäßigen“ Tochter an und hört beim Apostaten noch lange nicht auf.

  75. Zitat…
    #76 holgerdanske (01. Aug 2010 15:25) @udosefiroth
    Es wäre schön mal eine Stellungnahme von dir zu der Frage zu hören, wo der Islam aufhört und der “Islamismus” anfängt. Bislang lavierst du nur herum.
    Also nochmal: Wenn innerhalb islamischer Gesellschaften bestimmte Strukturen seit Jahrhunderten bestehen bleiben, ist das nur Zufall? Also “Ehrenmorde”,Zwangsverschleierung, Geschlechtsapartheid, Verfolgung und Tötung Andersgläubiger, Verfolgung und Tötung von Apostaten, Steinigung, etc.
    Willst du ernsthaft behaupten dies habe nichts mit dem Islam zu tun, bzw. sei eine “Falschauslegung”?

    ____________________________________________

    Genau das ist das Problem, diese Grauzone
    /Schnittmenge ISLAM-ISLAMISMUS, diese Nicht-
    trennung Politik-Religion entspricht eben
    nicht unseren sekularen Gesellschaften.

  76. ISLAM oder ISLAMISMUS?

    Apostasie im Islam, Ridda oder Irtidad genannt, bezeichnet den „Abfall vom Islam“. Auf Grundlage von Hadithen und Idschm? ist die Apostasie islamrechtlich mit der Todesstrafe zu ahnden, der Koran sieht keine Strafe für Apostaten im Diesseits vor.

    In Ländern, deren staatliche Rechtsordnung sich an der Schari’a orientiert, die aber keine islamischen Gerichtshöfe mehr haben, kann der bekundete „Abfall vom islamischen Glauben“ zivilrechtliche (Erbrecht, Eherecht) und strafrechtliche(Haft,Folter,Todesstrafe) Konsequenzen haben.

  77. Musterbrief an die Stadt steht hier.

    Als Idee. Meiner derzeitigen Wut entsprechend ist er sehr polemisch.

    Jedem bleibt es überlassen, mildere Worte zu wählen

    Aber schreibt Briefe. Emails interessieren keinen. Ein Klick und weg ist sie. Ein Brief wird geöffnet, gelesen und verteilt.

    Irgendjemand liest ihn.Und wenn es nur die Vorzimmerdame ist, die dann in ihrem Bekanntekreis berichtet…..

    http://www.die-gruene-pest.com/showthread.php?t=46465

    Mein Nick auf gp bedeutet nicht, das ich pro-Anhänger bin ..eher das Gegenteil.

  78. Es ist doch einfacher einen wehrlosen und friedlichen Juden abzuschieben, als einen Moslem, der direkt durchdreht, wenn man ihm von der sozialen Tränke wegschicken will.

    Ich denke, man würde auch die Moslems nach Hause schicken, wenn unsere Bürokraten und Politiker nicht solche Angst vor deren Aggressionen hätten.

    Den Politikern ist schon bewusst, dass ein Fehler gemacht wurde, als sie diese Wilde Horde hier her geholt haben. Nur können sie diesen Fehler nicht mehr korrigieren und kontrollieren. Sie sind machtlos und über unsere Polizei brauchen wir nicht zu reden, die kümmern sich lieber um die bösen Deutschen.

  79. #78 udosefiroth
    ZITAT:
    „Genau das ist das Problem, diese Grauzone
    /Schnittmenge ISLAM-ISLAMISMUS, diese Nicht-
    trennung Politik-Religion entspricht eben
    nicht unseren sekularen Gesellschaften.“

    Hä? Sag mal was willst du eigentlich? Genau davon reden wir doch. Und genau deshalb wollen wir den Islam hier nicht haben.
    Der Islam widerspricht AUSDRÜCKLICH der Trennung Religion/Politik. Er verpflichtet die Gläubigen zur Errichtung eines Gottestaats.
    Und NOCHMALS die Frage wo/wie triffst du die Unterscheidung zw. Islam und Islamismus?
    Bislang ist der Unterschied nur ein von dir behaupteter.

  80. #78 udosefiroth (01. Aug 2010 15:30)

    Genau das ist das Problem, diese Grauzone
    /Schnittmenge ISLAM-ISLAMISMUS, diese Nicht-
    trennung Politik-Religion entspricht eben
    nicht unseren sekularen Gesellschaften.

    Richtig und nun schau dir ALLE islamischen Länder an – ALLE, was fällt auf? NIRGENDS ist Politik von der Religion getrennt, selbst in der Türkei nicht mehr. Das muss doch nachdenklich stimmen oder?

    Aufklärung KANN es nicht im Islam geben, er würde sich selbst zerlegen.

    http://www.derprophet.info/

    einfach mal einlesen.

  81. @udosefiroth
    Und nochwas, bevor du wieder mit der „Auslegungsfrage“ ankommst: Wie du in original ISLAMISCHEN Quellen nachlesen kannst, war Mohammed
    – ein Karawanenräuber
    – ein Warlord
    – ein Mörder
    – ein Kinderschänder
    – hat Steinigungen angeordnet
    – hat Folter angeordnet

    Wohlgemerkt, das steht in islamischen Quellen.
    Entspricht das deiner Vorstellung eines friedfertigen Religionsstifters? Wo gibt es da etwas „Auszulegen“ oder zu „Interpretieren“?
    Wie also werden Menschen die diesem Beispiel des „perfekten Menschen“ folgen, sich deiner Meinung nach verhalten?

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, der „Islamismus“ ist synonym mit dem Islam.

  82. #55 Babieca (01. Aug 2010 14:47)

    Wir wissen, was wir schreiben nicht wahr? 🙂

    Hier noch ein anderer muslimisch – arabischer Standpunkt.

    Der arabische Knessetabgeordnete Masoud Ghanaim sagte im arabischen Rundfunksender Kul-el-Arab (die arabische Stimme) daß Israel in ein islamischens Kalifat integriert werden sollte: “Nur, wenn die Juden sich in ein islamisches Kalifat eingliedern, dürfen sie weiterhin in dieser Region leben!”

    Als führendes Mitgleid der “Islamischen Bewegung” hat Ghanaim immer wieder betont, dass sich die Moslems auf den Kampf um Jerusalem vorzubereiten haben. “Jerusalem und die heilige Al-Aksa Moschee sind in Gefahr”, hetzte Ghanaim. Dann warnte er vor einem jüdischen Tempelbau in Jerusalem. Aus diesem Grund heisst der Knessetabgeordnete die fanatische Gewalt der Hizbollah Terroristen gut; “Die Achse Iran-Hizbollah-Syreien-Türkei steht für eine Politik des legittimen Widerstands und der Nicht-Kapitulation vor Israel”. erklärte dr Parlamentarier, der israelischer Staatbürger ist. Nach Ansicht von Ghanaim ist ein Zusammenleben von Juden und Moslems nur möglich, wo Juden unter islamischer Herrschaft leben. Daß Moslems unter jüdischer Hoheit leben, ist für den Islam nicht tragbar.

    So, jetzt nehmt anstatt Juden auch Christen, Atheisten, Agnostiker und wie sie alle heissen. Euch blüht das Gleiche, meine Lieben.

  83. Unerträglich. Leistungsträger werden noch per Ar***tritt hinausbefördert, nur kriminelle Hartzer dürfen bleiben. Ja, so ruiniert man sich besonders schnell, liebes Deutschland.

  84. Wieviele Kriminelle hier bleiben und sich auf Kosten der Steuerzahler ein schönes Leben machen, nebenberuflich klauen, drogen verkaufen, menschen abstechen und frauen vergewaltigen…nicht dafür bestraft werden oder gering bestraft werden……..zum Vergleich ein friedlicher Jude der seine Religion lehrt…keine drogen verkauft und nicht gewalttätig ist……..das zeigt das die Wahren Kranken Menschen in der Politk sitzen und jeden Bezug zur Realität verloren haben oder einfach nicht erkennen wollen/möchten.

    Wenn man „kriminelle Ausländer“ nach einer Schweren Straftat abschieben würde erfolgt zugleich die Abstempelung aus „Ausländerfeindlich oder Rassistisch“…wie nennt man „die Deutschen“ dann wenn man Juden abschiebt ?

    Antisemitisten?

  85. Wenn die gleiche Härte (mal angenommen, das Ausweisungsverfahren wäre überhaupt weniogstens nach den entsprechenden Gestzen legal begründet) gegen die Moslems in Bochum angewandt würde, dann wäre die Stadt über Nacht moslemfreie Zone.

    Aber traditionell ist man in Toitschland natürlich eher an „Judenfreiheit“ interessiert … anders ist das Vorgehen gegen den Rabbi nicht zu erklären.

  86. Antifa ist schlichtweg die Abkürzung für „Antisemitische Linksfaschisten“.

  87. So langsam reichts mir. Es gibt doch die sog. „Antideutschen“. Wo kann ich beitreten?
    Islam wird verherrlicht.
    Juden werden verjagt.
    Extrem schwer, da Patriotismus zu entwickeln.

  88. Wo ist das Problem? Der Mann bezieht Arbeitslosengeld und ist Ausländer. Die Abschiebung ist doch nur korrekt.
    Das Problem ist doch vielmehr, daß diese Regel nicht konsequent auch auf unsere muslimischen Schätze angewendet wird. Was wäre das für eine Entlastung unserer Geldbeutel, wenn die ganzen Kopftuchweiber die Heimreise antreten müssten.

  89. @ #34 udosefiroth

    „Die Diffamierung einer Religion ist ein Unding“.

    Da haben Sie recht. Der Islam ist imho allerdings keine Religion, sondern bestenfalls eine religiös verbrämte faschistische Ideologie, die unter Verdrängung aller Religionen die Weltherrschaft anstrebt. Folglich muß der Islam ausgegrenzt, eingedämmt, bekämpft und vernichtet werden. So gesehen, bin ich Mitglied der Antifa!

  90. Für den Rabbi bekommen wir dann die sich selbst finanzierenden Guantanamo-Terroristen frei Haus!

    Mit dickem Begrüßungsgeld von Brüderle, der auf Fachkräfte nicht verzichten möchte, reisen die dann hier ein!

    Die werden rund um die Uhr bewacht, bekommen Psychologen als Betreuer, sind mit freier Heilfürsorge versehen und warten dann auf Familienzusammenführung, damit der Terrorclan komplett in Deutschland verbleiben kann!

    Und beides geht nicht!

    Den jüdischen Rabbi mit Lehrauftrag und die beiden Terroristen – das ist unmöglich!

  91. #103 Brennus
    Wie du schon selbst schreibst, DA ist das Problem:

    „Das Problem ist doch vielmehr, daß diese Regel nicht konsequent auch auf unsere muslimischen Schätze angewendet wird.“

    Man hat ja so allgemein das Gefühl dieses Gesetz hätte keine Geltung mehr. Wir zahlen für tausende von arbeitsunwilligen Einwanderen die geduldet werden und plötzlich wird es gegen jemand angewandt, von dem der gesunde Menschenverstand uns sagt, dass dies zumindest eine zweifelhafte Entscheidung ist.

  92. Ich habe kein Problem damit, wenn jemand ausgewiesen wird, der nicht die Voraussetzungen für einen Aufenthalt erfüllt. Egal ob Jude, Moslem, Asiate oder sonstwoher.

    Allerdings habe ich ein Problem damit, wenn nur gegenüber Juden die Gesetze angewandt werden und dieses ganze andere Pack in Deutschland bleiben darf. Dieselbe Strenge sollte bitte auch und vor allem gegenüber den Türken gelten.

  93. wenn so genannte religionsfachleute aus fremden ländern hier arbeitslosengeld beziehen, habe ich nichts dagegen, wenn man sie rausschmeist, auch wenn es diesmal einen juden getroffen hat. alerdings ist es schon eine schweinerei, sich ausgerechnet einen menschen jüdischen glaubens zum üben vorzunehmen. da wüsste ich doch jede menge arabisch/türkische dauerbezieher von sozialgeld, denen man den vortritt lassen sollte. nur, dass traut sich kaum ein sachbearbeiter, die messer sitzen immer lockerer bei der klientel.

  94. #103 Brennus

    Arbeitslosengeld ist keine Wohltat, sondern eine Versicherungsleistung die einem zusteht, wenn man sie sich erarbeitet hat.

    Ich kenne Fälle von muslimischen Migranten die Heiraten und vom ersten Tag an zahlt der deutsche Staat, da der Mann nicht gewillt ist zu arbeiten und vor allem nix gelernt hat und kein deutsch spricht. Die Frau wird bald Dauerschwanger und dann…wir zahlen…ohne Aussicht das diese Klientel jemals einen cent steuern zahlen wird.

    Meine Frau, ebenfalls Israelin, kann sich auch alle zwei Jahre rechtfertigen, warum sie hier ist. Ihr Nettoeinkommen reicht alleine aus, das vier Personen gut leben können. Dennoch sagt die Ausländerbehörde, das Gefahr bestünde, das sie Sozialhilfebedürftig werden könnte, und so erhält sie nur befristete Visa…Das ist Deutschland…Und darum geht es..

  95. Formalrechtlich moegen die zustaendigen, bochumer Stadtverwaltungsmenschen recht haben.

    Realrechtlich indes scheint diese -zunehmend- ungleiche Rechtshandhabe, zugunsten von Muslimen in identischen Situationen, unerlaubte Rassen- u./o. Ideologiebevorzugung.
    Administration und Judikative sind scheinbar zunehmend geneigt, nur bei muslimischen Auslaendern, selbst mit extremistischen und diversem Straftatvorsatz, die Samariterrollen geben zu muessen.

  96. #90 20.Juli 1944 (01. Aug 2010 15:36)

    Danke für die Briefvorlage. Mein Brief geht morgen raus.

  97. #90 20.Juli 1944 (01. Aug 2010 15:36)

    Ich finde keinen Herrn Braun in der Stadtverwaltung Bochum. Sind Sie noch so freundlich und geben die Anschrift gekanntß

    Danke.

  98. Und in 30 Jahren heißt es auf der Homepage der Stadt Bochum dann: „Bochum ist jetzt Judenfrei“

  99. @ udosefiroth

    Die „Religion“ des Islam ist nicht sakrosankt.

    Bei der Kritik am Islam und bei der Art und Weise, wie diese (mitunter)ausgeübt wird, muss man sich natürlich vor allem die Frage stellen, wie es zu dieser Kritik kommt und ob diese Kritik gerechtfertigt oder tatsächlich überzogen ist.

    Nun, jeder bekommt das, was er verdient. Und wenn ich sehe, wie der „Islam“ mit der Meinungsfreiheit, der Gleichbehandlung der Frau, der Religionsfreiheit, dem Recht auf körperliche Unversehrtheit, den freiheitlich demokratischen Prinzipien …(die Aufzählung könnte jetzt im Detail über mehrere Seiten gehen) umgeht, dann muss sich der „Islam“ und derjenige der diesen kranken Glauben ausübt, beinah jede Kritik und auch harte Worte gefallen lassen. Einen Haufen Mist wird man ja wohl noch als Misthaufen bezeichnen dürfen, ohne dass es sich dabei um eine Diffamierung handelt. Das müssen auch die Gläubigen dieses Glaubens aushalten, wenn sie die Auswüchse desselben gutheißen.

    Die Frage ist auch nicht die, ob wir hier zwischen Islam und Islamismus unterscheiden müssen. Meiner Meinung nach ist der Islam schon schlimm genug, so dass man sich diese Diskussion bereits sparen kann. Nein, richtigerweise muss man danach fragen, was uns unsere freiheitlich demokratische Grundordnung erlaubt und wo sie die Grenzen zieht. Auf diesen Prüfstand muss man den Islam und seine Ausübungserscheinungen stellen.
    Es ist auch vollkommen klar, dass man den Menschen nicht den Glauben verbieten kann. Aber jede Ausübung, die nicht mit unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung kompatibel ist, muss konsequent erkannt und im Rahmen dieser bekämpft werden. Wir haben eine wehrhafte Demokratie. Das heißt: Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit! – und in letzter Konsequenz bedeutet das sicherlich auch, dass einer Religion, die Unfrieden und Unfreiheit predigt, die anderen Religionen keine Religionsfreiheit zubilligt und vielmehr einen Alleinvertretungsanspruch erhebt, bei der Ausübung dieser Auswüchse der Riegel des Grundgesetzes vorgeschoben wird.

  100. @udosefiroth

    Du hattest ja weiter oben was von Talmud Zitaten geschrieben in denen Juden andersgläubige verunglimpfen sollen. Es gab mal eine Internetseite, hab sie leider nicht zur Hand, da wurde nachgewiesen das die meisten Zitate, die durchs Internet geschleudert wurden schlicht und ergreifend falsch sind. Aber selbst wenn einige zutreffen, ja und? Die Juden halten sich für das auserwählte Volk Gottes, und Christen glauben das man seine Seele nur retten wenn man anerkennt das alle Menschen Sünder sind und Jesu für unsere Sünden gestorben ist. Beim Islam kommen alle nichgläubigen in die Hölle. Jede Religion hat für sich den alleinigen Wahrheitsanpruch und sieht nur die eigene Religion als Weg zu Gott an.
    Wo ist aber der Unterschied zum Islam.
    Den erkennt man erst an den jeweiligen Mehrheitsgesselschaften.
    Die israeliche, jüdische Mehrheitsgesellschat lebt in einem demokratischen Staat. Es herrscht Religionsfreiheit und selbst die Religion des Feindes darf ausgelebt werden. In Israel gibt es Kirchen, Moscheen, Kloster etc. Die israelische Mehrheitsgesellschaft lässt die Menschen ihre Religion in leben.
    In den Christlichen Ländern ist es auch so.
    Nun schauen wir in die islamischen Länder. Entweder werden andere Religion direkt vom Staat angegriffen oder es gibt Übergriffe seitens der rechtgläubigen Bevölkerung. An dem Tag wo Israel in islamische hände Fallen würde, gäbe es von heute auf morgen keine Synagogen, und Kirchen mehr, ausser vielleicht mit gaaanz viel „Glück“ unter Dhimmisteuer. Alle Kuffar wären Menschen zweiter Klasse.
    Von daher ist es mir egal was in irgentwelchen Büchern steht. Ich schaue lieber auf die Taten der Christen, Juden und Moslems. Und wenn ich sehe wie Juden Menschen versorgen, über Nahrung bis hin zur Medizin, deren grössten wunsch es ist Juden zu töten dann ist das doch sehr aussagekräftig. Sowas wirst du bei Moslems nicht sehen denn Islam ist ebend nicht Frieden, und Liebe ist in dieser Ideologie entweder ein Fremdwort oder nur ein anderes Wort für Schwäche.

  101. Wenn aber eine lange Reihe von Mißbräuchen und rechtswidrigen Ereignissen, welche unabänderlich den nämlichen Gegenstand verfolgen, die Absicht beweist, ein Volk dem absoluten Despotismus zu unterwerfen, so hat dieses das Recht, so ist es dessen Pflicht, eine solche Regierung umzustürzen, und neue Schutzwehren für seine künftige Sicherheit anzuordnen.

  102. #40 udosefiroth (01. Aug 2010 14:06)

    „Nochmals… zwischen ISLAM und ISLAMISMUS
    gibt es einen Untwerschied.“

    guckst Du hier….

    http://michael-mannheimer.info/2010/01/18/117/

    zur Info über den angeblichen Unterschied

    „Und die DEAFAMIERUNG einer RELIGION ist ein
    Unding,“

    man kann die Offenlegung von Fakten auch Diffamierung nennen.
    Jedes Glaubensbekenntnis darf aber auch hinterfragt und kritisiert werden.
    Wir leben zum Glück (noch) nicht in einem islamischen Land!

  103. Ich bin mir sicher, daß unsere Behörden am liebsten jeden bereichernden Sozialfall hinauswerfen würden. Man traut sich aber nicht, man weiß ja, wie die schon bei der Bitte um Lärm-, Schmutzminderung oder gar einem Knöllchen unbeherrscht schreiend und messernd reagieren.
    Ein promovierter Rabbi mit mehreren Lehraufträgen, da kann man natürlich die volle Härte der Gesetze durchspielen. Der wird nur verbittert lächeln und abhauen.
    Da ist’s leicht, den Behördenhengst zu geben.

  104. Jede strohdumme Türkenbraut, die in Deutschland lebt, bekommt ihren vermittelten Ehemann aus der Türkei direkt ins deutsche Sozialsystem Hartz IV und jeder Türke auch seine türkische Braut…zahlen wird ja die deutsche Steuerkartoffel…

    Aber heiratet ein Bio-Deutscher eine Thai-Frau oder Russin, er kann die hier selbst ernähren, weil er einen guten Job hat, eventuell sogar Beamter ist, der hat mehr als große Schwierigkeiten seine Liebste einreisen zu lassen. Die Behörden legen dem 1000 Steine in den Weg.

    Läßt ein Bio-Deutsches Ehepaar ein Kind in Indien austragen, ihr eigenes biologisches Kind, dürfen sie das nicht mitbringen nach Deutschland, es gilt als staatenlos…

    Jede Türkenbraut kann ihre Kinder mit nach Deutschland bringen, Kindergeld gibts sofort und Hartz IV und Wohnung mit Nebenkosten obendrauf!! Wer zahlt?? Natürlich die deutsche Steuerkartoffel….

  105. Der Islam ist also einer der 3 großen Offenbarungseide in Sachen Religion. :mrgreen:

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

    Sagte schon Atatürk und führte den Laizismus in der Türkei ein. 🙂

    Gruß

    PS: die 2 anderen Offenbarungseide werden gerade emsig gesucht. 😆

  106. Herbert Grönemeier hat jetzt flugs seinen Liedtext angepasst:

    Bochum

    Du bist das Himmelbett für Taube!
    Und ständig auf Koks!
    Hast locker jede Schraube.
    Machst ohne Doppelpass jeden Juden nass,
    du und dein Gemeinderat!

    Bochum ich komm‘ aus dir!
    Bochum ich häng‘ an dir!

    ahh Glück auf

    Bochum ich komm‘ aus dir!
    Bochum ich häng‘ an dir!

    ahh Glück auf.

    ahha Glück auf.

    ahh Glück auf.
    🙂

  107. Achtung Satire!
    Ich mach einen Vorschlag.
    Er spricht vor einem Zeugen die Shadada, wird Moslem. Dann hat er das Anrecht auf Steuerzahlers Kosten es sich gemütlich zu machen.
    Seinen Lehrauftrag kann er dann ja weiterführen.

    IRONIE OFF

  108. Zitat… heimat
    „Die Frage ist auch nicht die, ob wir hier zwischen Islam und Islamismus unterscheiden müssen. Meiner Meinung nach ist der Islam schon schlimm genug, so dass man sich diese Diskussion bereits sparen kann. Nein, richtigerweise muss man danach fragen, was uns unsere freiheitlich demokratische Grundordnung erlaubt und wo sie die Grenzen zieht. Auf diesen Prüfstand muss man den Islam und seine Ausübungserscheinungen stellen.
    Es ist auch vollkommen klar, dass man den Menschen nicht den Glauben verbieten kann. Aber jede Ausübung, die nicht mit unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung kompatibel ist, muss konsequent erkannt und im Rahmen dieser bekämpft werden. Wir haben eine wehrhafte Demokratie. Das heißt: Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit! – und in letzter Konsequenz bedeutet das sicherlich auch, dass einer Religion, die Unfrieden und Unfreiheit predigt, die anderen Religionen keine Religionsfreiheit zubilligt und vielmehr einen Alleinvertretungsanspruch erhebt, bei der Ausübung dieser Auswüchse der Riegel des Grundgesetzes vorgeschoben wird.

    Genau das ist der gordische Knoten dabei.
    Bei Parteien hätte ich hier keinerlei Pro-
    blem, aber bei einer Religion?
    Fest stehen muß aber auch… keine Ideologie
    oder Religion hat das Recht, die Rechte an-
    ders Denkenden einzuschränken.
    Aber in KLARTEXT; Wie kann die Judicative
    dieses einschränken?

  109. Zitat…
    Den erkennt man erst an den jeweiligen Mehrheitsgesselschaften.
    Die israeliche, jüdische Mehrheitsgesellschat lebt in einem demokratischen Staat. Es herrscht Religionsfreiheit und selbst die Religion des Feindes darf ausgelebt werden. In Israel gibt es Kirchen, Moscheen, Kloster etc. Die israelische Mehrheitsgesellschaft lässt die Menschen ihre Religion in leben.
    In den Christlichen Ländern ist es auch so.
    Nun schauen wir in die islamischen Länder. Entweder werden andere Religion direkt vom Staat angegriffen oder es gibt Übergriffe seitens der rechtgläubigen Bevölkerung. An dem Tag wo Israel in islamische hände Fallen würde, gäbe es von heute auf morgen keine Synagogen, und Kirchen mehr, ausser vielleicht mit gaaanz viel “Glück” unter Dhimmisteuer. Alle Kuffar wären Menschen zweiter Klasse.“

    ___________________________________________

    Natürlich herrscht in Israel Religionsfreiheit
    – was für eine Frage! Da gibt es keinerlei
    Unterschied zu den westlichen/christlichen
    Ländern. Israel ist ein demokratischer und
    pluralistischer Staat- wohlgemerkt… der
    EINZIGE im Nahen-Osten(wird meist gerne in
    der Presse verschwiegen)

    Nun zu den palestinensischen „Autonomie“
    Gebieten. Hier sollten Sie zwischen der
    West-bank und den Hamas-Regime im Gaza –
    Streifen einen Unterschied machen.
    In der West-Bank gibt es noch ein gesichertes
    religiöses Leben.

  110. Zum zweiten mal innerhalb einer Woche, droht einem israelischen Staatsbürger die Zwangsausweisung aus Deutschland. Dr. Moshe Navon (Photo), Rabbiner der jüdischen Gemeinden in Bochum, Herne und Hattingen, soll abgeschoben werden. Er wurde aufgefordert, bis zum 15. August Deutschland zu verlassen,

    passt doch alles: zunehmende Ent-Solidarisierung mit Israel, allgegenwärtiger „Antizionismus“ und dann zweimal innerhalb einer Woche Juden abschieben. Die linke Mehrheit macht sich mehr und mehr bemerkbar.

  111. Mit der Ausweisung eines integrierten Rabbiners beweist die Stadt Bochum wie weit sie entfernt ist von Deutscher Gerechtigkeit und Deutscher Gesinnung. Deutschland, der Islamistische Müllhaufen, vollgestopft mit Moslemfaschisten!!
    Warum lässt Deutschland sich das gefallen?
    Man kann Regierungen stürzen, man kann Bochumer Beamte wegschicken! Wo bleibt der Deutsche Mut und die Unerschrockenheit!! Ihr habt soviel erreicht und lasst Euch alles wegnehmen von Analfabeten und Mördern. Die Volksverräter sitzen in der Regierung. Warum immer noch???

  112. Zitat…
    #129 irene (01. Aug 2010 20:59) Mit der Ausweisung eines integrierten Rabbiners beweist die Stadt Bochum wie weit sie entfernt ist von Deutscher Gerechtigkeit und Deutscher Gesinnung. Deutschland, der Islamistische Müllhaufen, vollgestopft mit Moslemfaschisten!!
    Warum lässt Deutschland sich das gefallen?
    Man kann Regierungen stürzen, man kann Bochumer Beamte wegschicken! Wo bleibt der Deutsche Mut und die Unerschrockenheit!! Ihr habt soviel erreicht und lasst Euch alles wegnehmen von Analfabeten und Mördern. Die Volksverräter sitzen in der Regierung. Warum immer noch???“
    _____________________________________________

    Da gibt es die Möglichkeit der Wahl, alle
    4 Jahre!

    Vorsicht mit Slogans aller „Volksverräter“.

  113. Weiß jemand, wo man einen Beschwerdebrief hinschreiben kann, der auch tatsächlich ankommt? Es kann ja wohl nicht sein, dass ein Akademiker, der einen Lehrauftrag an einer deutschen Uni bekommt, des Landes verwiesen wird, während zig Sozialschmarotzer weiterhin bleiben dürfen. Ich finde, man sollte zumindest den Verantwortlichen seinen Unmut schwarz auf weiß kundtun, auch wenn es vielleicht nichts hilft.

  114. #125 udosefiroth (01. Aug 2010 20:35)
    Nun zu den palestinensischen “Autonomie”
    Gebieten. Hier sollten Sie zwischen der
    West-bank und den Hamas-Regime im Gaza –
    Streifen einen Unterschied machen.
    In der West-Bank gibt es noch ein gesichertes
    religiöses Leben.

    Das ist ein großer Irrtum.

    Die alte Politik der PA belief sich darauf, Muslime und Christen im Kampf gegen Israel zu vereinen. Diese Politik bröckelt nun. Der Al Quaida Wind weht nun auch den Christen im Heiligen Land ins Gesicht.

    Am 28. Juni entdeckten man eine Al Quaida Zelle in Israel. Arabisch, muslimische Staatsbürger, die auf dem Weg nach Somalia waren, wurden beim Flugzeugwechsel in Kenia ertappt und nach Israel zurückgeschickt. Die Zelle bestand seit dem Besuch des Papstes 2000 in Israel. Zum Papstbesuch 2009 planten die Terroristen die Ermordung des Papstes, Ende 2009 töteten sie einen israelischen Taxifahrer und setzten Pilgerbusse in Brand (PA Gebiete).
    Arabische Christen in Israel, Samaria, Judäa beobachten diese Entwicklung mit Sorge.

    Nachführende Ereignisse zeigen den Einfluss Al Quaida inspirierten Hamasterrors auf die muslimisch-christlichen Beziehungen im Land.

    Kürzlich erliessen die beiden führenden Muftis von Jerusalem eine Fatwa, die Landverkauf an “Nichtmuslime” verbieten. Christen und Juden sind in dieser Hinsicht also nun gleichgestellt. Muslime befolgen solche Fatwas. Die muslimischen Führer haben die Al Quaida Sicht übernommen, die Juden und die “Kreuzfahrer” sind nun ein und dasselbe.

    Die beiden Muftis gehören nicht etwa der Hamas an, sondern sind Fatahmitglieder, beide haben auch Fatwas erlassen, die den Christen eine geschichtliche Verbindung zu Jerusalem aberkennen. Juden und Christen hätten in Jerusalem nichts zu suchen. Hier hören wir die Arafat – Linie, dass Jesus ein Palästinenser war, dass heisst, er war weder Jude noch Christ, sondern “Hanif”, ein Moslem VOR dem Erscheinen des Propheten.

    Der palästinensische Premier, Fayyad sagte kürzlich, Palästinenser, die durch die Altstadt Jerusalems spazieren, seien die Nachkommen DER Propheten, d.h. der jüdischen Propheten, einschliesslich Jesus.

    Das bedeutet, Juden und Christen gehören hier nicht hin. Es gibt noch mehr Beispiele, die aber später.

    Dazu kommen Berichte von muslimischen Christenverfolgungen in Samaria, Judäa und Gaza, in Nablus wurde ein Friseurladen und eine Kirche angezündet. In Hebron forderten die Muslime die Schliessung einer bekannten Arrak Fabrik und drohten mit Brandstiftung der Fabrik. Eine christliche Familie aus Kana emigrierte, weil sie die islamischen Drohungen nicht mehr aushielt.

    Christen haben die Fatah-Politik, als Muslime und Christen gemeinsam gegen Israel zu kämpfen erfolgreich in die westlichen Gesellschaften getragen. Der Westen steht jetzt gegen Israel. Nun braucht man die Christen nicht mehr.

    Wie sieht die Zukunft de pro-Fatah Kirchenführer in Deutschland aus? Werden sie nun für die Hamas kämpfen ??

    Und dieser palästinensische Kirchenführer, den die EKB als Vorstand gewählt hat, wird sicherlich dafür sorgen, nachdem was ich von Ihm gehört und gelesen habe……

    Was mit christlichen Gemeinden geschieht, sobald Moslems das Sagen haben (und genau das würde passieren, wenn Israel fallen sollte), kann man in den “palästinensischen” Gebieten jetzt schon bewundern:

    Die christliche Bevölkerung Bethlehems, vor 60 Jahren noch eine mehrheitlich christliche Stadt, liegt derzeit bei etwa fünf Prozent! In zehn Jahren wohl 1 bis 2%!

    In den restlichen von der PA besetzten Gebieten sieht es ähnlich aus.

    In Israel dagegen, unter jüdischer Protektion, wächst und gedeiht das Christentum, und es werden jährlich mehr Christen !

    Aber völlig ungeachtet dieser Tatsachen biedern sich die Kirchen dem Islam an, ihrem Todfeinde, der ihnen nach dem Leben trachtet – wohl in der vagen Hoffnung, es bliebe ihnen noch etwas mehr Zeit, wenn er zuerst die Juden fresse ! Aber danach gehts euch ans Leder, werte Christen! Wacht auf!

    Selbst in Israel nutzen Muslime jede Gelegenheit, Christen anzugreifen. Wo war der Aufschrei im April 2002 als die Helden der zweiten Intifada die Geburtskirche in Bethlehem angegriffen und mit Berge von Dreck, Kot, Urin und Abfällen kontaminiert haben?

    Wo war der Aufschrei, als Hamas Männer die Bibliothek der Christliche Gemeinde in Gaza und andere Gebäude, die zu diesre Gemeinde gehörten, in Brand gesteckt haben?

    »Palästinensische Christen unbemerkt beseitigt

    Jonathan Spyer greift das unbeachtete Verschwinden der Christen im Gazastreifen auf:
    Die Hamas verpflichtet sich offiziell zur Toleranz gegenüber den christlichen Gemeinden und Sprecher der Behörden haben die Anschläge kritisiert. In der Praxis sind jedoch nur halbherzige Untersuchungen durchgeführt worden und es kommt kaum zu Inhaftierungen. In den wenigen Fällen, in denen es dazu kam, wurden die Verdächtigen nicht angeklagt und bald wieder freigelassen. Dieses war z.B. der Fall bei zwei Mitgliedern von Jaish al-Islam, die der Mittäterschaft beim Bombenanschlag auf das YMCA-Zentrum verdächtigt wurden.

    Die Fatah ist auch nicht besser:

    Ein kürzlich erschienener Artikel in der palästinensischen Zeitung Al-Ayyam lenkte die Aufmerksamkeit auf das schwelende Problem der „Enteignung“ von in christlichem Besitz befindlichem Land. Diese Entwicklung ist besonders in den Gebieten um Bethlehem, Ramallah und Al-Bireh festzustellen. Personen mit engen Verbindungen zu den Sicherheitskräften der PA oder mächtigen Clans wenden mittlerweile verschiedene Methoden an, um sich des Grundbesitzes von Christen zu bemächtigen. Dazu zählen gefälschte Grundstücksdokumente, Einsatz von Hausbesetzern und die Mitwirkung hochrangiger Sicherheitsbeamter der PA.

    http://backsp.wordpress.com/2008/12/14/palastinensische-christen-unbemerkt-beseitigt/

  115. #125 udosefiroth (01. Aug 2010 20:35)
    Nun zu den palestinensischen “Autonomie”
    Gebieten. Hier sollten Sie zwischen der
    West-bank und den Hamas-Regime im Gaza –
    Streifen einen Unterschied machen.
    In der West-Bank gibt es noch ein gesichertes
    religiöses Leben.

    Nachtrag:

    Palästinensische Verbrechen gegen arabische Christen

    Justus Reid Weiner diskutierte mit der JCPA über die Menschenrechtsverletzungen, denen sich palästinensische Christen ausgesetzt sehen.

    Als Dhimmis werden in den palästinensisch kontrollierten Gebieten lebende Christen nicht als den Muslimen gleich behandelt. Sie werden Kräfte zehrenden rechtlichen, politischen, kulturellen und religiösen Beschränkungen unterworfen. Das ist für die palästinensischen Christen in der Westbank und dem Gazastreifen zu einem kritischen Problem geworden. Muslimische Gruppen wie die Hamas und der Palästinensische Islamische Jihad haben auf den uralten Grundlagen der islamischen Gesellschaft eine Kultur des Hasses aufgebaut. Darüber hinaus hat die PA das islamische Gesetz in ihren Verfassungsentwurf übernommen.

    Zu den wenig berichteten Punkten, die Weiner aufwirft, gehört:

    •Die PA-Sicherheitsorgane beteiligen sich an der Verfolgung (sogar der Ermordung) von Muslimen, die zum Christentum konvertieren.

    •Fälle von muslimischen Männern, die christliche Frauen verführen und entführen, sind ein zunehmender Trend.

    •Kriminelle Banden, die mit PA-Beamten zusammenarbeiten, stehlen christliches Land.

    •Kommunale Führer auf Hamas-Linie treten offen für eine diskriminierende Steuer für nicht muslimische Einwohner ein, die man als Jizya kennt.

    •Weder die PA noch die Hamas bieten Christen unter ihrer Herrschaft irgendeine Möglichkeit eines Anspruchs auf Gerechtigkeit.

    •Die Christen machen inzwischen gerade noch 15 (2008) 5 (2010) Prozent der Bevölkerung Bethlehems aus; 1950 stellten sie noch 80 Prozent.

    •Taybeh ist das einzig verbleibende christliche Dorf in der PA; seien Bevölkerung ist auf 1.300 Menschen geschrumpft.

    •Viele christliche Führungspersönlichkeiten sind zu sehr von den PA- und Hamas-Führern eingeschüchtert, um sich gegen die Belästigungen auszusprechen.

    Wiener fügt noch hinzu:
    Viele in den internationalen christlichen Führungsetagen bleiben wissentlich stumm, was das Leid der palästinensischen Christen angeht. Andere nehmen den politisch korrekten Weg und machen Israel verantwortlich, statt die wahren palästinensischen Täter der Verbrechen gegen ihr Volk zu nennen. Alle Unruhe und alles Leid in der Region wird routinemäßig den Handlungen oder dem Nichthandeln Israels angelastet, ohne muslimische Gewalt zuzugeben oder zu verurteilen.

    http://backsp.wordpress.com/2008/09/07/palastinensische-verbrechen-gegen-arabische-christen

    Es steht nur nichts in den Medien, das wird nämlich verschwiegen, auch die Christenverfolgungen in den gesamten islamischen Ländern.

  116. #132 Saejerlaenner (01. Aug 2010 22:19)
    Weiß jemand, wo man einen Beschwerdebrief hinschreiben kann, der auch tatsächlich ankommt? Es kann ja wohl nicht sein, dass ein Akademiker, der einen Lehrauftrag an einer deutschen Uni bekommt, des Landes verwiesen wird, während zig Sozialschmarotzer weiterhin bleiben dürfen.

    Anschrift: Willy-Brandt-Platz 2-8
    44777 Bochum
    Telefon: 0234/910-2400
    Fax: 0234/910-1994
    E-Mail: amt33@bochum.de

    http://www.bochum.de/C125708500379A31/vwContentByKey

    Per Post verschicken, Mails werden gelöscht.

  117. Der Rabbi muss bleiben. Ich unterstütze den Aufbau einer liberalen jüdischen Gemeinde. Stecken da wirklich nur Bürokraten und Antisemiten dahinter oder will jemand eine liberale Gemeinde verhindern?

  118. @Zahal #133,134,135

    😀
    ————–

    Bleibt noch eine Beobachtung: Die arabischen Christen des Nahen Ostens sind so gründlich islamifiziert, daß sie in der Regel ängstliche bis überzeugte Sprachrohre der Moslems sind.

    Den Juden passierte das nicht. Es gibt auch keinen Begriff „arabische Juden“. Preisfrage an alle Guties: Woran liegt das wohl?

  119. „JUDEN NICHT ERWÜNSCHT“ – diesen Spruch kennen wir bereits aus den 30ern!

    Wie kann es sein, dass es überall immer wieder heisst: „NIE WIEDER“ – und dann werden Juden DOCH wieder genötigt und mit merkwürdigen Argumenten abgelehnt… wie ja auch in Gütersloh ähnlich geschehn..

  120. Gerade gelesen: jeder Hartzer, der alleine lebt, bekommt vom Staat im Schnitt rund 850 EUR inclusive Krankenversicherung, die für ihn gezahlt wird. So ein Türken oder Immigrantenpärchen ohne Kinder erhält rund 1400 EUR….

    Da muss ein Friseur lange dafür malochen…bei 3,50 EUR Stundenlohn…

  121. #140 hundertsechzigmilliarden (02. Aug 2010 01:43) Gerade gelesen: jeder Hartzer, der alleine lebt, bekommt vom Staat im Schnitt rund 850 EUR inclusive Krankenversicherung, die für ihn gezahlt wird. So ein Türken oder Immigrantenpärchen ohne Kinder erhält rund 1400 EUR….

    Da muss ein Friseur lange dafür malochen…bei 3,50 EUR Stundenlohn…

    @@
    Mein Sohn arbeitet gerade in der Firma, in der er Praktikum gemacht hatt(notwendig um Student zu werden, um da angenommen zu werden )
    und er kriegt nun 10€ die Stunde, scheint wohl eine Firma zu sein, die nicht der Integrations und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmenmafia angehört, glücklicherweise. 🙂

    Gruß

  122. Und das nur lediglich in den Semesterferien.. 🙂

    Man sieht, man sollte sich nur der Mafia entziehen.

    Gruß

  123. Interessant zu sehen, dass sich einige bei PI eingeschlichene braune Kackscheisser ploetzlich mit Kommentaren zurueckhalten.

    PI gegen Faschismus,
    heisst, und wenn PI i.d. Ueberschrift dazu nicht luegte,

    gegen Linksfaschismus,
    gegen Islamfaschismus,
    gegen JEDWEDEN braunen und kackbraunen Faschismus.

    Fuer eine freiheitlich demokratische Grundordnung, fuer freies Buergertum, fuer Sicherheit, Wohlstand und eine faschismusfreie Zukunft!

    Ihr stinkenden, braunen Hosenscheisser, verpisst euch aus PI!!

    Euren politischen, braunen „mainstream“ „PK-„Dreck, koennt Ihr bei den entsprechenden Rechtsfaschistenplattformen dahergroelen.
    Nicht bei PI!
    Wir sind -insb.- auch EUCH gegenueber PI!!!

    Fuer Grundgesetz und -wohlverstandene- Menschenrechte.

  124. Tja, einen zivilisierten Mann will man loswerden, mitelalterliche Moslems behält man hier.

    Damit kann man international glänzen.

  125. Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagt klares NEIN zu BWM Bruederle’s „Bereicherungsplaene“.
    Siehe: Gesamtheit der „Qualitaetspresse“

    Hoffen wir, dass es bzgl. Trink-Bruederlein’s Sommerloch- & Suffkoppplaene damit sein Bewenden hat.

  126. @ #124 udosefiroth
    Zitat:
    „Aber in KLARTEXT; Wie kann die Judicative
    dieses einschränken?“

    Die Judikative kann keine Gesetze einschränken, so hat im Rahmen der Gesetze Recht zu sprechen. Die Rechtsprechung ist an Gesetz und Recht gebunden. Dort wo Rechts- bzw. Gesetzesverstöße vorliegen, muss entsprechend geurteilt werden. Dies geschieht durch unabhängige Richter – So einfach ist das.

    So einfach – und doch so schwer.
    Zu hinterfragen ist nämlch bereits, ob und inwieweit die Justiz überhaupt unabhängig ist. Dies ist beispielsweise dann zweifelhaft, wenn die ganze Justiz ständig unter politischem Druck gehalten wird und Teile der Justiz dadurch in ihrer Rechtsprechung beeinflusst werden.

    Aber grundsätzlich ist es natürlich nicht an der Judikative allein, dem „islamischen Treiben“ Einhalt zu gewähren. Hier sind alle drei Gewalten dem Grundgesetz gegenüber verpflichtet.

  127. Zitat…
    „#147 Heimat (02. Aug 2010 11:22) @ #124 udosefiroth
    Zitat:
    “Aber in KLARTEXT; Wie kann die Judicative
    dieses einschränken?”

    Die Judikative kann keine Gesetze einschränken, so hat im Rahmen der Gesetze Recht zu sprechen. Die Rechtsprechung ist an Gesetz und Recht gebunden. Dort wo Rechts- bzw. Gesetzesverstöße vorliegen, muss entsprechend geurteilt werden. Dies geschieht durch unabhängige Richter – So einfach ist das. “

    ____________________________________________

    Sicher ist die Rechrssprechung an unseren
    Gesetzen + Rechten gebunden und müßen kon-
    form mit unsren Grundrechten; geschützt durch
    Grundgesetz und Verfassung, sein.

    Insofern war „Judicative“ das FALSCHE WORT,
    hier eher EXICUTIVE. Rechtstitel müßen auch
    vollzogen werden.
    P.S. denke gerade an das damalige Debakel
    der Autobahn-Blockade durch Kurden! Trotz
    Verbot durch die judicative setzte sich die
    EXICUTIVE darüber hinweg!
    Frage… war das nicht ein Verstoß gegenüber
    der Gewaltenteilung?

  128. zu…133 Zahal (01. Aug 2010 22:19)
    _____________________________________

    Nun ein weites Gebiet.
    Fakt ist, es gibt in den „Autonomie“ Gebieten
    2 Regierungen. Über Gaza und die Hamas sollte
    ja schon alles gesagt sein.

    Aber da gibt es noch die West-Bank. Hier
    hat die PLO die Macht. Und hier gibt es
    noch einige christliche Palästinenser in
    Macht-Positionen. Trotzdem sinkt auch hier
    der christlichr Bevölkerungsanteil!
    Auch die PLO veränderte sich, Sie passte
    sich der religiös fundamentalistischen
    Trend an die Teilweise auch Ihre Geldgeber
    sind.
    Natürlich gab es auch in anderen Milizen
    Christen, man denke mit Schrecken an Georges
    Habbasch!

  129. Zu…zu…133 Zahal (01. Aug 2010 22:19)
    Nachtrag
    ________________________________________

    ZU den Gründungsmitgliedern der PLO.
    Da gab es eine große Anzahl von Christen.

Comments are closed.