Gegnüber Migranten solle eine „Herzlich-Willkommen“-Struktur entwickelt werden, fordert der Grüne Memet Kilic (Foto). Stattdessen würden diese (ungerechtfertigerweise natürlich) als Belastung empfunden, jammert Kilic beim verzückt lauschenden Deutschlandradio, das auf keine Lüge mit einer Nachfrage kontert.

So darf er zum Beispiel unwidersprochen sagen:

Die Migranten werden als Belastung angesehen. Unser dreigliedriges Schulsystem benachteiligt sehr die Migrantenkinder, weil die Muttersprache in unserem Land nicht als Zusatzfaktor, sondern als Last angesehen wird.

Dabei ist es natürlich überhaupt nicht schlimm, zusätzlich eine weitere Sprache zu beherrschen. Es geht darum, dass nur diese Sprache gesprochen wird und kein Deutsch.

Angeblich würden Fachleute abgeschreckt, weil Deutschland keine Willkommens-Struktur habe, und man ist versucht, zu fragen, welche Fachkräfte? Aber Scherz beiseite, die wirklichen Fachleute gehen lieber nach Nordamerika, weil sie dort nicht mit dem Unterschichtpöbel. der nach Deutschland kommt, in einen Topf geworfen werden. Kilic faselt stattdessen vom Umbau des Schulsystems:

Es liegt deutlich an unserem Schulsystem. Unsere Kinder werden zu früh und zu stark selektiert. Mit neun Jahren haben die Kinder in unserem Land Zukunftsängste, die Migrantenkinder sind gerade dabei, neben ihrer Muttersprache auch ihre Bildungssprache Deutsch zu befestigen, dann wird entschieden. Wir wissen, dass die dann überwiegend in die Hauptschulen geschickt werden, die wissen, diese kleinen Kinder wissen schon, dass die auf Abstellgleise gestellt worden sind. Somit werden denen die Flügel abgeschnitten, Selbstbewusstsein weggenommen. Das kann nicht die Zukunft unserer Republik sein. Deshalb meinen wir, dass unser Schulsystem sich reformieren muss. Lange gemeinsam lernen ist eine Erfolgsgeschichte für uns aus unserer Sicht, darauf müssen wir aufbauen, damit wir diese Kinder auch voranbringen. Wir müssen auch die Einsicht bringen, dass diese Kinder auch unsere Kinder sind, aber die Republik ist noch nicht dabei. Man glaubt daran, dass man diese Kinder von unseren Kindern trennen kann, damit unsere Kinder bessere Bildungschancen haben.

„Individualisierung“ heißt in der Schweiz frei nach Orwell diese Form der Gleichmacherei. Dabei ist strikte Trennung unsere einzige Überlebenschance. Wir sollen also das Schulsystem an den Migranten/Grünen/Linken ausrichten. Dummheit für alle, auf dass Deutschland für echte Fachkräfte noch unattraktiver werde…

(Spürnase: Nothung)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

164 KOMMENTARE

  1. wir haben eine Willkommen – Struktur in Form von Sozialhilfe, die wir umgehend ABSCHAFFEN müssen !

  2. Dann macht es so, ändert eh nichts mehr, DE hat fertig.

    Der einzige Trost wird sein, dass alles auf den Mißt der linkInnen und grünInnen gewachsen sein wird.

    Aber das wird sie auch nicht wirklich interessieren, Schuld werden wieder alle sein, nur nicht die linken und grünen.

  3. „… unattraktiver wird“ – ich denke, wir sollten Sie hier herzlich willkommen heissen!
    Jeder weiss, was er zu tun hat 🙂

  4. Verstehe ich das richtig, wenn die muslimischen Kinder hier in Deutschland in die Hauptschule „geschickt“ werden (natürlich unabhängig von der Leistung).
    „Schreckt“ das ausländische Facharbeiter ab?

    Meint er jetzt, dass aus unseren Schätzchen keine Facharbeiter werden oder das „neue“ ausgebildete Facharbeiter aus dem Ausland aufgund dessen zu leiden haben?

  5. Wir wissen, dass die dann überwiegend in die Hauptschulen geschickt werden, die wissen, diese kleinen Kinder wissen schon, dass die auf Abstellgleise gestellt worden sind.

    Wieder einer, der überhaupt keine Ahnung von unserem Schulsystem hat. Nach einem guten Hauptschulabschluss stehen weiterbildende Schulen zur Verfügung; bis hin zum Abitur.

  6. FUCK Die Linke, Die Grünen, die SPD… Die können alle nichts, aber das schlimme ist, dass selbst CDU/CSU langsam aber sicher in diese Richtung gehen:

    MULTI-KULTI

    Resignation? Wirklich ändern wollen die nichts, und mittlerweile sind die fast sogar schon schlimmer.
    Es geht zu Ende! Wir brauchen den Geert Wilders für jeden europäischen Staat mindestens einmal.

    Geert I love you

  7. Herzlich Willkommen, Sozialamt this way please. AUF NIMMERWIEDERSHEN wäre besser und angebracht.
    Wenn ich schon diese Gutmenschenvisagen sehe.
    Es zeichnet ja den Gutmenschen aus, dass er in „schönen“ Stadtteilen wohnt und seine Kinder auf Privatschulen schickt, damit sie ja nicht konfrontiert werden mit den knallharten Realitäten der kulturellen „Bereicherung“.
    Weltfremdes Pack. Und klar, es ist mal wieder das böse Schulsystem schuld. Die Standardlüge.

  8. Natürlich sind die muslimischen Migranten zu 95% eine Belastung. Das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Dieser Hr. Kilic mitsamt den Grünen gehört vor die Tür gesetzt. Hier ist Deutschland und wem die deutschen Sitten, Gebräuche und unsere Kultur samt den Schulen nicht passen, der soll dahin gehen woher er kam, bzw. wo seine Eltern her kamen. Punkt.

  9. Somit werden denen die Flügel abgeschnitten, Selbstbewusstsein weggenommen.

    Selbstbewußtsein genommen? Ich glaube, die Städter haben da andere Erfahrungen…

  10. Wegen dieses peinlichen Interviews habe ich das Radio heute bereits zweimal ausschalten müssen. Das geht schon an die Schmerzgrenze. Jetzt muß ich es doch lesen – ausgerechnet auf PI!

  11. Klartext des Mehmet Killer:

    „Du Willkomm-Struktur. Sonns Messa. Unn Schwäsda und Mudda — Du weiss was…“

  12. Herr Kilic weiß dann ja wohl auch, warum
    Vietnamesen, deren Kultur sich so von unserer unterscheidet ausschließlich durch ihre guten Noten auffallen.
    Das ist ein Widerspruch. Es kann also nicht am Schulsystem liegen. Wenn Vietnamesen in diesem Schulsystem so souverän bestehen, dann kann das Schulsystem Migranten nicht benachteiligt haben. Basta.

    Und die Europäer sind die Anschuldigungen auch langsam leid. Schaut euch mal die Kommentare zu „autonomen Hausbesetzern“ in Köln an. Denen wurder der Strom vom Eigentümer abgedreht. Die Kommentare:

    Autonom heisst…unabhängig.
    Es heisst nicht, jeder Ersten auf Staatsknete zu warten, welche von Mitbürgern erarbeitet worden ist, um vom Staat entzogen und umverteilt zu werden.
    Es heisst auch nicht, die Inverstitionen und Arbeitskraft anderer auszunutzen und sich in ein gemachtes Nest respektive erbautes Haus zu setzen.

    Liebe sogenannten „Autonomen“, werdet wirklich autonom und kümmet euch selbst um euren Lebensunterhalt und baut euch eure Unterkünfte selbst, dann kann man langsam anfangen, euch zu respektieren.

    Oder

    Wie bitte ???
    Ich hör wohl nicht recht: „Vertreter in die Verantwortung nehmen“ „politische Lösung erarbeiten“…

    Da gibt es meiner Meinung nach nur einen zuständige Stelle und das ist der Hauseigentümer. Und die Lösung kann nur heißen: Räumung! Jetzt!
    Kein Mensch braucht ein sog. „autonomes Zentrum“. Und schon garkeins mit fließendem Wasser und Strom auf Kosten anderer !!!

    Ja auch in Deutschland ändert sich was. Die Zeiten werden dank der linksgesteuerten Einwanderung härter -besonders für die Linken.
    Die fetten Jahre sind vorbei. Links-romantischen Träume kann sich nicht mehr leisten, wenn jeder unterm Strich 70% Steuern zahlt, auf keine Rente mehr hoffen kann und sich kaum noch abends auf die Straße traut.

  13. „Selbstbewusstsein weggenommen“?????
    Das Selbstbewusstsein unsere Kinder abzuziehen,das haben die aber,oder?
    Wir sollten so langsam unseren Kindern Selbstbewusstsein beibringen,damit sie sich von den Migranten nicht weiter in der Schule abzocken lassen,sondern das sie jenen, die sie bestehlen wollen in den Arsch treten und das verdammt kräftig!
    Unsere Kinder und wir müssen uns endlich wehren gegen dieses P… !

  14. Die Migranten werden nur dann als Belastung angesehen, wenn sie sich nicht integrieren. Spitzenreiter der Integrationsverweigerer sind, und das sollte Herrn Kilic mal jemand nachdrücklich auseinandersetzen, Migranten mit muslimischem Hintergrund. Diese werden in der Tat als Belastung angesehen, und das zu Recht. Migrantenkinder, die auf Hauptschulen geschickt werden, sprechen in der Regel ungenügend Deutsch und sind unter anderem dadurch nicht in der Lage, den Leistungsansprüchen einer anderen Schule zu genügen. Den Kindern werden somit nicht die Flügel abgeschnitten, sondern das Elternhaus hat bereits dafür gesorgt, dass sich gar keine entwickeln konnten. Das lange gemeinsame Lernen, was Herrn Kilic so sehr am Herzen liegt, ist kein Allheilmittel für Elternhäuser, die sich dem Westen und der deutschen Kultur und Lebensweise erfolgreich verweigern und eine unfähige Regierung, die diesem Treiben tatenlos zuschaut.

  15. Man kann es den Migranten eigentlich
    gar nicht verübeln, wenn sie auf das
    dumme Gefasel der Grünen herein-
    gefallen sind. Vom Wunschdenken ge-
    leitet, glaubt man sogar den größten
    Stuss, auch dann, wenn er einem selbst ein wenig absurd erscheint.
    Und gerade zugewanderte Mitglieder
    politischer Parteien plappern den
    Unsinn von C.Roth u. Co. nach, wie
    die Papageien und übernehmen die
    skurrilsten Wortschöpfungen, mit denen sich dies Pseudointelektuellen
    so furchtbar gerne schmücken. Dies
    ist wirkleich eine total verblödete
    Republik.

  16. @ #5 wasweisich

    Auf meinem Gymnasium waren einige Hauptschüler, die sich hochgearbeitet hatten. Doch die Verantwortlichen verlangen sehr viel Disszplin, deshalb machen das nicht viele.
    Bis zum Hauptschulabschluss gilt die Schulpflicht. Die Lehrer haben da keine Lust sich unnötig Probleme zu machen und Problem-Schüler hin und her zu schicken. Die Förderschulen dagegen genießen den Luxus, sich die Schüler aussuchen zu können: „Und wenn du keine Lust hast, schmeißen wir dich raus.“

  17. http://www.domradio.de/aktuell/63495/enttaeuschte-erwartungen.html

    Enttäuschte Erwartungen

    Im Kruzifix-Streit weiter Kritik aus CDU und CSU an Özkan

    Nach begeisterten Reaktionen auf ihre Ernennung und ihre ersten Positionen erntet die designierte niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan mit ihrer Forderung nach einem Kruzifixverbot an staatlichen Schulen nun entschiedenen Widerstand in den eigenen Reihen.

    Memet Kilic, Sprecher für Migrations- und Integrationspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, unterstützte Özkans Anliegen, Kruzifixe aus staatlichen Schulen zu entfernen. Das Bundesverfassungsgericht habe bereits in seinem Kruzifix- und Kopftuchurteil darauf hingewiesen, „dass die zunehmende Heterogenität unsere Gesellschaft eine stärkere Neutralität der staatlichen Stellen erfordert“.

  18. Ich kann es mir akustisch lebhaft vorstellen: Mit mütterlicher, sanfter Stimme fragt die Moderatorin den edlen Deutschtürken ®, darauf bedacht, den Mann auf keinen Fall durch eine unvorsichtige Frage oder ein unbedachtes Wort in seiner empfindsamen Seele zu verletzen.

    Ganz im Gegensatz zu unliebsamen Gesprächspartner, etwa CDU- oder FDP-Politiker oder Israelis, die beim Deutschlandradio in der Regel nach jedem fünften Wort rüde unterbrochen und angeblafft werden wie freche Schuljungen.

    Am Ende des Interviews verdrückt sie eine Träne im Augenwinkel, aus Mitleid mit dem gequälten Mann, der gezwungen wird, als deutscher Rechtsanwalt türkisches Recht zu vertreten, ein wenig auch aus Stolz, mit einem so berühmten, weltoffenen Menschen gesprochen haben zu dürfen.

    Gott segne dich, du Türkenradio!

  19. Warum waren jetzt nochmal so viele Vietnamesen auf den Gymnasien? Hab ich irgendwie nicht im Interview gefunden vielleicht hat wer die Kontakt Mail von Herrn Kilic zur Hand?

  20. Wieder so ein Dummkopf, der die Schuld bei einem „System“ sucht.

    Schuld sind einzig und allein die Türken selbst!

    Wieso kommen solche Idiotenforderungen nicht von Vietnamesen? Weil die im Gegensatz zu den Türken deutsch lernen, fleissig sind und in unser Sozialsystem einzahlen, statt es auszubeuten.

    Und den letzten Satz spare ich mir, denn sonst zeigt Edathy mich wegen Volksverhetzung an.

    Jämmerliche Türken! Nur forder, fordern, fordern und die Schuld immer auf die anderen schieben. Ich kann es nicht mehr hören!

  21. Zitat Kilic
    „Benachteiligt sehr die Migrantenkinder, (selbstverständlich ist von Türken die Rede) weil die Muttersprache als Störfaktor angesehen wird“

    Herr Kilic,beantworten Sie mir doch bitte mal, warum andere Migrantenkinder nach einem Jahr perfekt deutsch sprechen.
    Nach fast 50 Jahren Sprachunwilligkeit kommt doch jeder klar denkende Mensch ins Grübeln.

    Ja, Herr Kilic, es ist in den von Ihnen angesprochenen Fällen ein Störfaktor. Von welcher „Muttersprache“ spricht dieser Mann bei Kindern, die mittlerweile in der 4. Generation in Deutschland leben.
    Seit fast 50 Jahren ruhen sich die Türken auf ihrem Migrantenstatus aus, verweigern sich und grenzen sich selbst aus.

    Wenn schon in den Kindergärten Zweisprachigkeit gefordert wird, geht es immer um türkisch. Das ist eine Zumutung, auch für die Kinder anderer Zuwanderer.
    Wehrt euch dagegen, daß Leuten, die nicht integrationswillig und integrationsfähig sind, hier die Spielregeln bestimmen.
    Wer braucht denn international diese Sprache.

  22. Multikulti ist PI-News (Christen,Juden, Atheisten und Andere).

    Gutmensch ist Monokulti (Anti-Christ, Anti-Israel und Anti-West)

  23. Die Migranten werden als Belastung angesehen. Unser dreigliedriges Schulsystem benachteiligt sehr die Migrantenkinder, weil die Muttersprache in unserem Land nicht als Zusatzfaktor, sondern als Last angesehen wird.

    Sehr geehrter Herr Memet Kilic,

    mit den „Migranten“ meinen Sie vermutlich Araber und Türken. Ich hatte in der Grundschule, auf dem Gymnasium und an der Uni jede Menge ausländische Mitstreiter (keine Araber oder Türken). Allesamt haben sie sich beachtlich geschlagen, dafür das sie es bei uns so schwer haben. In meinem Büro sitze ich mit einem Kroaten am Tisch, nebenan sitzt Pole. Beide sind herzliche und nette Menschen. Wir lachen sehr viel miteinander. Den beiden – und eigentlich allen „Ausländern“ in meinem Bekanntenkreis – gefällt es hier bestens! Meine beiden Arbeitskollegen fühlen sich sogar angegriffen wenn von „den Migranten“ und „den Problemen mit ihnen“ gesprochen wird. Wie unser polnischer Kollege sich hin und wieder über Türken, Araber usw. äussert möchte ich hier lieber nicht posten. Da rümpft der ein oder andere Deutsche schon einmal die Stirn…

    Ja Herr Kilic, „Ihre Migranten“ werden hier als Last gesehen. Als was denn auch sonst?

  24. Unsere Kinder werden zu früh und zu stark selektiert.

    Wer hat das zuerst gesagt, wer war das Schw…? Seitdem plappert es jeder Trottelpolitiker nach, der auch mal im Fernsäähn reden will: „Unsere Kinder werden zu früh selektiert!

    Ihr habt uns ja alle lieb, ich weiß, aber haltet doch bitte das Maul, es genügt schon, euch sehen zu müssen.

  25. Also dieser Memet Kilic scheint ein typisch dämlicher Grüner zu sein.(Die Grünen haben eine seltsame Anziehungskraft auf Memeds, Tipis und andere von den Allahs, genauso wie in Nederland.
    Die scheinen sich untereinander abzusprechen.
    Wenn’s um Lernen und Arbeit geht sind es unsere Kinder aber die Erziehung liegt bei den Eltern.! Hallo! Was muss man mit einem total unerzogenen Kind in der Schule oder am Arbeitsmarkt machen? Nur das, was Kinder vom ersten Tag an lernen, werden sie das ganze Leben lang tun!
    Und da die meisten Eltern unserer Schätzchen nichts Anderes als Essen, Schlafen und Vögeln gelernt haben, muss die Zukunft durch die Regierung (sprich:Bürger)gesichert werden.
    Memeds aller westlichen Nationen vereinigt euch!!!

  26. @ #17 germanianer

    “Selbstbewusstsein weggenommen”?????
    Das Selbstbewusstsein unsere Kinder abzuziehen,das haben die aber,oder?

    Aber vorsichtig bitte. Was die ARD bei fernen Hinterwäldlern noch „Sie sind stolz auf ihre reichhaltige Kultur und erzählen ihren gespannt lauschenden Kindern die Errungenschaften ihrer Vorfahren“ sagt, heißt bei christlich-europäischen „Ihre Kinder werden mit rechtslastigen Parolen früh ideologisiert. Wissenschaftler wie wie Schrödinger und Einstein müssen für ihr völkisches Gedankengut ein gutes Volk zu sein, hergehalten.“

  27. .. die Migrantenkinder sind gerade dabei, neben ihrer Muttersprache auch ihre Bildungssprache Deutsch zu befestigen ..

    Ja, woran befestigen sie denn ihre Bildungssprache? An einem Eselskarren, damit sie schneller vorankommt? An einem Minarett, damit die zehn gelernten Wörter der Bildungssprache gut befestigt sind? Oder am immerwährenden Anspruch auf Sozialhilfe durch den deutschen Bildungsstaat, während das Türkentum in den zarten Kinderseelen allen Gefahren der Assimilation heldenhaft widersteht?

  28. Man lese diesen ausgezeichneten Text eine Islam-Apostaten:

    http://www.dasistislam.de/
    ==========================================
    #30 irene (03. Aug 2010 19:05) „Und da die meisten Eltern unserer Schätzchen nichts Anderes als Essen, Schlafen und Vögeln gelernt haben, muss die Zukunft durch die Regierung (sprich:Bürger)gesichert werden.“
    ==========================================

    Liebe Irene,
    Du hast das Bombenbauen und Messerstechen und Beleidigtsein vergessen!
    😉

  29. @ 1,

    Dann wäre das Thema längst erledigt.

    Wer asyliert oder emigriert dahin, wo es nischt gibt?

    Nur die, die was einbringen wollen.
    Also keine Achmeds…

  30. Es liegt deutlich an unserem Schulsystem. Unsere Kinder werden zu früh und zu stark selektiert.

    Langsam dämmert’s mir, warum Linke und Migranten unser Schulsystem ablehnen und alles versuchen, um es zu kippen: Weil dort eine Selektion stattfindet. Und dieser Begriff ist natürlich 8-spurige Autobahn!

    Im Ernst: Was dieser Kilic von sich gibt klingt alles irgendwie nachgeplappert. Solche hohlen Phrasen werden aber nicht besser, wenn man sie oft genug wiederholt. Wo würde Deutschland wirtschaftlich jetzt stehen, wenn es nicht das 3-gliedrige Schulsystem gegeben hätte?

  31. Die Muttersprache in Deutschland muß deutsch sein. Wenn sie es bei manchen im Moment nicht ist, muß sie es umgehend werden.
    Übrigens, wir wollen keine neuen Migranten und brauchen somit auch keine „Willkommensstruktur“, keine Kopfprämien und ähnlichen Müll!
    Wann wird der Wille der Bevölkerung in Deutschland endlich akzeptiert ?

  32. genau diese anmaßende und fordernde Art nur der moslemischen Südländer hat Udo Ulffkotte in den uns bekannten Büchern vorhergesagt. Und nicht nur das, sondern einen Bürgerkrieg!! den die jetzigen Politiker zu verantworten haben werden! Denn ich bin überzeugt, das es dazu kommen wird, weil fast jede Konfrontation der deutschen Bevölkerung mit den Moslems vom Hass der Moslems gekennzeichnet ist. W A R U M nimmt mann das einfach nicht zur Kenntniss, das die Moslems und die meisten Deutschen nicht wollen.
    In der DDR hat man sich vergeblich bemüht eine deutsch-sowjetische Freundschaft aufzubauen. Nur in den Medien nicht in den Herzen war sie vorhanden. Und sie war ganz schnell bis heute auf Grund politischer Veränderungen aus aller Munde verschwunden.

  33. 40 Jahre hat das Schulsystem Funktioniert.
    Dann kamen die Kültürbereicherer. Und nun versagt das Schulsystem????

    Der Grund dessen soll nun am System liegen??

    Wieso dürfen sich solche Märchenonkel Politiker nennen????

    Es wird immer schlimmer hier im Lande… nach 10 min PI Lesen könnte ich schreiend in der Gegend herumlaufen. So viel Blödsnn hält man im Kopf nicht mehr aus.

  34. Ja, aber jetzt mal ehrlich Leute – wie sehen denn eure realistischen (!) Pläne aus?
    Ich meine, diese Kinder sind hier, sie werden auch nicht weniger, wie wir alle wissen, es gibt absolut keine Handhabe, sie irgendwohin abzuschieben, und sie werden von den Eltern nicht ausreichend gefördert – was man aber nun wirklich nicht den Grundschulkindern anlasten kann. Kilic hat insofern Recht dass er (zwischen den Zeilen) sagt, wenn die Kleinen schon in der Grundschule abgestempelt und auf die Hauptschule abgeschoben werden, identifizieren sie sich eben als Jugendliche erst recht mit ihren Aggro-Kumpels aus dem Kiez, denn woher sollen sie sonst Anerkennung bekommen? Soziologisch ist das leider ’ne feststehende Tatsache, die man auch bei Kindern anderer ethnischer Herkunft beobachten kann, nicht zuletzt bei den berühmten deutschen Kevins und Dustins. Blöderweise kommt bei unseren Kulturbereicherern noch der Islam als schön simples Regelwerk hinzu, dass die Welt in gut und böse teilt und ihnen qua Religion endlich die ersehnte Anerkennung („Ehre“…) gibt. Aber wenn man mal z.B. die Elitenkids in Istanbul anguckt – denen geht der Islam am A.. vorbei, die sind gut ausgebildet und ihre Universitäten im ganzen Land so bekannt wie in England die Oxford University. Die Wähler von Erdogan und co. bestehen vor allem aus dem ungebildeten Landvolk, und da kann er dann auch mit seinen islamophilen Reden Stimmen fangen gehen.

    Mir passt der fordernde Ton Kilics nicht, und ich warte darauf, dass er sich mit ähnlichen Forderungen mal an die muslimische Community richtet. Vermutlich vergebens. Aber in der Sache hat er nicht unrecht. Wir müssen an die Grundschulkinder ran und sie für unser Wertesystem gewinnen, bevor es zu spät ist. Ansonsten haben wir keine Chance.

  35. #19 vivaeuropa (03. Aug 2010 18:58)

    was meine Behauptung bestätigt, dass Hauptschule nicht unbedingt Abstellgleis bedeutet. Es liegt am einzelnen Schüler. Null-Bock Schüler bringt die beste Bildungsoffensive nicht zum Akademiker, ebenso die Leistungsschwachen – die es zweifelsohne in jedem Land gibt.

    es mangelt in Deutschland an bildungsfähigen und bildungswilligen Jugendlichen aber bestimmt nicht am Bildungssystem

    Wer will kann von unserem jetzigen Bildungssystem profitieren.

  36. so ein Dummschwätzer, wenn ein Migrantenkind nach 9 Jahren Aufenthalt immer noch nicht fließend Deutsch liest und schreibt dann soll das Schulsystem dran Schuld sein ja?

    nein die Kinder werden nicht in Hauptschulen geschickt, man empfiehlt Ihnen aufgrund Ihres Wissens und Ihrer Schulleistung eine Richtung,

    Der Mann ist 43 Jahre als und hat immer noch keine Peilung

    Was ist los in diesem Land das jeder Vollidiot seine Meinung sagen darf zu Themen von denen er keine Ahnung hat?

    Geh in die Türkey zurück und da kannste dich ja deinem Erdogan anschließen

    so ein Vollpfosten

  37. #41 Sinan

    Du hast sicher nicht ganz Unrecht mit deinen Ausführungen. Aber ich bin der Meinung, wenn man was ändern will, muss es von den Eltern kommen. Aber wenn die keinerlei Interesse haben? Aber du kannst gerne versuchen, diese zur Vernunft zu bringen – viel Erfolg dabei!

  38. wenn wenigstens diese kinder nicht lernen würden deutsche kinder zu verachten und zu beschimpfen, könnte man ja noch darüber reden. leider sieht die realität doch schon so aus dass sie verhetzt in die schulen kommen, denn im migrantenelternhaus werden die weichen gestellt. hat natürlich alles mit dcem islam nichts zu tun :-))

  39. Ich hab den Text im Link zu Deutschlandradio nur kurz überflogen. Das übliche Geschwurbel das
    darauf hinausläuft, dass die Gesellschaft an allem Schuld ist.
    Nie der Migrant, der keine Lust hat, zu arbeiten und zu lernen.
    Ausserdem redet er von seinen Türken und Arabern, wenn er Ausländer meint. Eine Diskriminierung, für alle anderen (Italiener, Spanier, Vietnamesen etc.), die versuchen, sich im Gastland einzufügen und in der Schule keine Mühe haben, den Lehrstoff zu akzeptieren, obwohl nicht bei jedem Lehrsatz steht – so steht es schon im heiligen Buch und wer das nicht lernt, kommt in die Hölle.

    „Ausländische Fachkräfte achten nicht nur darauf, was sie bekommen als Geld, sondern in welcher Gesellschaft sie leben werden, zu welcher Schule das Kind gehen wird und wie wird dein Ehegatte im Supermarkt behandelt, das ist auch wichtig.“

    Nicht nur Einheimische versuchen mit allen Mitteln, ihre Kinder aus Schulen rauszuhalten, die einen hohen Anteil an lernresistenten Türken und Arabern aufweisen. Wenn eine Burkaträgerin im Supermarkt Aufsehen erregt, ist das wohl bei einer Arbeitsstelle noch heftiger. Ausser sie macht auf Heimarbeit. Damit signalisiert eine Verschleierte im Supermarkt, dass die Einheimischen blöde genug sind, sie mitzufinanzieren und dass man sich niemals anpassen will und da gut finanziert, auch nicht muss.

    Er sagt, „Die Migranten werden als Belastung angesehen.“ und verallgemeinert boshaft und nimmt damit die gut eingegliederten quasi als Geiseln für die immigrationsresistenten, die mehrheitlich aus der Türkei und den arabischen Ländern kommen.

    „Einmal, die gesellschaftliche Diskussion über Migranten ist negativ besetzt nach wie vor. Die Migranten werden als Belastung angesehen.“

    Nein. Es gibt aber eine Gruppe von Migranten, die nachweislich sehr viel mehr Kosten verursacht, als sie Nutzen an kulturellen oder finanziellen Werten schafft.

  40. Eine Willkommenskultur reicht nun
    mittlerweile auch schon nicht mehr aus ?
    Jetzt muss es gleich noch eine Willkommens-Struktur sein !?!
    Unsere Opas tut doch nun gerade besonders viel nach ihrer Pensionierung , damit die „neuen“ Schätze, in der dritten bis fünften Generation hier, unsere Willkommensstruktur fleissig ausleben können. Was denn noch mehr tun ? Ja, – Was ? 😥
    Dabei geben wir uns schon solche Mühe ! Alles kein Wert ?

  41. Wieso werden die Fachleute abgeschreckt? Die Fachleute für Mord, Totschlag, Sexual- und Eigentumsdelikte sind doch hier schon bestens integriert.

  42. „…neben ihrer Muttersprache auch ihre Bildungssprache Deutsch zu befestigen,“

    Herrn Kilic ist nach geschätzten rund 30 Jahren immer noch nicht gelungen, seine „Bildungssprache“ Deutsch zu FESTIGEN. „Sonst wüsste er, dass man die Sprache nicht einfach an die Wand nageln (befestigen) kann….Schon gar keine Bildungssprache!
    egon sunsamu,
    sprachbegabter zuwanderer aus dem nichtislamischen kulturkreis

  43. Die Immigranten werden deshalb als Belastung empfunden, weil eben viele eine Belastung für die Sozialkassen, die Justiz und unserer Geduld sind !!!

  44. Aha! Im Deutschland-Radio? Wen wundert da solcher Quark?

    Zur Erinnerung: Das sog. ‚Deutschlandradio‘ entstand aus dem ‚Deutschlandsender‘ der rotfaschistischen DDR, also der Zone, wie es richtiger heißen muss!

    Man sollte ‚Deutschlandfunk‘ (West) nicht mit denen verwechseln, auch wenn es vom Namen her gar nicht leicht ist. Leider! Beim Hören von Wortbeiträgen des jeweiligen Senders (beide leider durch Zwangsgeld getragen) wird man den ‚feinen‘ Unterschied merken. Faschistische (hier rotfaschistische bei DRadio) Grundlagen sind hartnäckig, besonders bei unbelehrbar ewig gestrigen Schönrednern aller Färbung.

  45. #6 watislos
    (03. Aug 2010 18:43)
    Wenn die keine Belastung wären, hätte Fatima Roth doch schon längst geantwortet:

    Tragt euch doch mal als Interessent für eine Antwort ein: Mal sehen wie lange es dauert bis die Frage gelöscht wird, wenn sich zu viele für eine Antwort interessieren!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018–f229944.html#q229944

    Diese Anfrage ist datiert vom September letzten Jahres. Du glaubst doch nicht ernsthaft daran, daß Claudia-Fatima die Warze-Roth diese Fage jemals beantworten wird, auch wenn eine Million Menschen eine Antwort erhoffen.

    Der Eintrag wird irgendwann still und leise von dieser Seite verschwinden oder sie lehnt es, ebenso wie Freund Ethady, grundsätzlich ab derartige provokative und kulturunsensible Fragen zu beantworten.

  46. weil die Muttersprache in unserem Land nicht als Zusatzfaktor, sondern als Last angesehen wird.

    Humbug. Jede Sprache mehr ist ein Gewinn, aber man muss halt auch Deutsch koennen….

  47. Dass Islam dumm macht, ist nicht erst seit Sarrazin bekannt. Praktisch alle anderen Einwanderertypen integrieren sich vollständig trotz derselben Sprachprobleme zu Beginn und tragen später umgehend zum Bruttosozialprodukt bei. Nur bei Moslems klappt es einfach nicht. Tja, woran liegt das wohl? Wen die Hintergründe interessieren lese „Macht Islam dumm?“ auf http://www.wissenrockt.de. Viel Spass bei der Lektüre.

  48. @#56 Eduard (03. Aug 2010 19:41)
    Nochmal: Die Frage wurde neu gestellt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-575-37903–f261559.html#q261559

    Und ein Frager vom 21.01.2010 bezieht sich auf einen Artikel mit Cem Özdem./b>:
    http://bazonline.ch/ausland/europa/Sind-Muslime-in-Deutschland-judenfeindlich/story/11712852/print.html

    Der Vorsitzende der deutschen Grünen, Cem Özdemir, hat erklärt, dass es in Grossstädten mit hohem muslimischem Bevölkerungsanteil akute antisemitische Tendenzen gebe.

  49. Wo lebt denn dieser Türken-Dödel??

    Ich habe hier im Umkreis von 100m mindestens 300 türk. Familien. Ich würde die 301ste niemals Willkommen heissen. die machen doch was sie wollen.

    – die spucken in den Hof
    – die schmeissen mir die Zigaretten-Kippen vor die Haustüre
    – die sind zu blöde, den Müll zu trennen oder richtig zu entsorgen
    – die parken auf der Strasse und auf den bezahlten Parkplätzen wie es ihnen gerade passt
    – die rasen mit 60 – 80kmh durch die 30er Zone
    – die sind unhöflich und frech
    – deren Kinder sind rotzfrech, kein Respekt
    – die spielen auf dem Garagenhof und beschädigen die Autos, obwohl spielen dort verboten ist und ein teuerer, gepflegter Riesenspielplatz nur 50m entfernt ist, mit Bolzplätzen
    – die grillen in den Parks und lassen ihren Müll und Dreck einfach liegen
    – die Messern und vergewaltigen (gestern erst 2 Zuwanderer-Vergewaltiger gefasst, die in meiner unmittelbaren Nähe in den letzten 2 Monaten 9 Frauen vergewaltigt haben)
    – gestern: Security Mann verprügelt von 8 !! Mann der nur gebeten hatte, leiser zu sein. 2 Täter inzwischen gefasst
    – Freitag: Mann verprügelt von 12 !!! Mann, nur weil er einen Fahrraddieb gesagt hatte, er solle das lassen…

    Nein danke, ich habe genug von diesen geistig im 7. Jahrhundert stecken gebliebenen Zuwanderern….! Lasst sie da in ihrem Moslem-Land, wo sie sind…

  50. Frechheit sondergleichen,das immer wenn Propleme sind oder angebliche Propleme von Migranten allgemein geschwafelt wird.
    Wie schon unzählige Schreiber vor mir mit mir einer Meinung sind:Es haben immer nur TÜRKEN (also ihre Landsleute) und ARABER angebliche Propleme,also schön die Dinge bein Namen nennen Herr Kilic,also üben wir:TÜRKEN und ARABER,TÜRKEN und ARABER.
    Haben wird Herr Kilic??
    Noch etwas Herr Kilic,ich würde meine Kinder nicht in einer Gesamtschule vertrotteln lassen,nur weil die oben angesprochene Klientel ganz einfach entweder zu faul oder eben zu blöd zum Lernen ist.

  51. #13 wolfi

    „Auf diese Antwort warten bisher 923 Interessierte“

    Gar nicht übel bis jetzt 😉

  52. Mir Verlaub gesagt : Sie sind ein Riesen-Arschloch (JKF!)

    Ich sagte vor 12 Jahren schon :

    auf Inzest-kinder-Niveau das ist deren Ziel

    Alle gleich idiotisch schalten .. dann gewinnt der Gewalt-Tätigere !! Der Blut-Rausch-Musl

  53. Süssmüth-Kommission LOL

    Meine Güte, spricht der beschissen deutsch. Wie lange ist der hier?

  54. Diese Moslem-Dödel werden nicht als Belastung „angesehen“?? Die sind eine gesellschaftliche UND eine finanzielle Belastung, die sich Deutschland nicht mehr länger leisten kann!!!!

  55. Ich heisse viele Immigranten willkommen .. nur ist da kein einziger Türke / araber dabei ..

    Warum wohl ??

  56. „Unsere Kinder werden zu früh und zu stark selektiert.“
    Lieber Herr Kilik: Sie können noch so oft das Wort „unser“ benutzen, es wird nicht richtiger. Man kann nämlich die hier lebenden Menschen in 3 Gruppen einteilen: Deutsche, Ausländer, die hier willkommen sind, und zu guter Letzt Muslime. Einzig die letzte Gruppe hat hier, wie auch im restlichen Europa, Probleme mit der deutschen/westlichen Lebensweise. Wir Deutsche (und die meisten hier lebenden Ausländer) können dieses dämliche Rumgeheule Ihrerseits in keinster Weise nachvollziehen.
    Wenn es Ihnen und ihren Volksgenossen hier nicht passt, dann nehmen Sie doch bitte den nächsten Flieger nach Hause! Da herrscht dann bestimmt auch eine Willkommenskultur.

  57. So lange diese Moslem-Dödel nicht mal wissen MIT Realschulabschluß wieviel 3% von Hundert ist oder 1m x 2,5m = ? qm oder 1m x 2,5m x 0,15m = ? cbm ist jedes Lernen für diese minderbemittelten Dödel eigentlich für die Katz!!

  58. #43 Sinan (03. Aug 2010 19:18)

    Was schwurbeln Sie rum? Wer nicht spurt, fliegt. Kommen Sie nicht damit, dass die alle hier geboren seien und seit Ewigkeiten hier lebten- alls Unsinn. Viele sind erst innerhalb der letzten Jahre gekommen und fast alle verbringen die gesamten Sommerferien in der eigenen Immobilie in der Türkei oder anderer entsprechender Heimat…von wegen keine Bindung zur Heimat…alles Gutmenschenpropaganda. Zuallererst sollte nur deutschen Staatsbürgern Sozialleistungen gezahlt werden und dann prinzipiell nur bis 2 Kinder. Was soll in heutigen Zeiten diese exorbitante Vermehrungsrate der M*sels? Demographie? Auch Gutmenschenpropaganda. Wenn es um die Sozialsysteme ginge, bräuchten wir jedes Jahr mind. 2 % Bevölkerungswachstum plus entspr. Wirtschaftswachstum. Also auch alles Bullen sch***e

  59. Sorry, aber das mit dem Herzlich Willkommen fällt mir zunehmend schwer, um nicht zu sagen unmöglich!

    Bei allem Elend auf der Welt, die Welt wird kein Stück besser, wenn es bei uns ebenso Elend ist!

    Im Gegenteil!

  60. @ #55 Muselmanie

    Zur Erinnerung: Das sog. ‘Deutschlandradio’ entstand aus dem ‘Deutschlandsender’ der rotfaschistischen DDR, also der Zone, wie es richtiger heißen muss!

    Man sollte ‘Deutschlandfunk’ (West) nicht mit denen verwechseln, auch wenn es vom Namen her gar nicht leicht ist.

    Hier muss ich korrigieren: Der ‘Deutschlandfunk’ ist inzwischen einer von drei Sendern des Oberbegriffs ‘Deutschlandradio’. Der Deutschlandfunk – in Köln – ist der politische und Nachrichtensender des Trios, und in ihm werden die meisten dieser speichelleckerischen Interviews und Berichte produziert, manchmal auch wieder durchaus ganz überraschend kritische und wahrheitsgemäße Reportagen.

  61. War der Mann auch auf dem Geheim-Meeting von Erdo-Khan-Wahn

    Deutschland mit türkischer Kultur impfen ??

    Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass die türkische Regierung den Kontakt zu türkischstämmigen Politikern in Deutschland sucht. Nach den Bundestagswahlen 2009 erhielten aus der Türkei stammende Parlamentarier Glückwunschanrufe der türkisch-konservativen AKP-Regierung. Im Oktober 2009 lud die türkische Regierung deutsche Parlamentarier zu einem AKP-Parteikongress nach Ankara ein

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,681414,00.html

    17.03.2010
    Aufregung um Treffen in Istanbul
    Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker
    Von Anna Reimann und Katrin Elger

  62. Ich bestelle eine Blaskapelle , zum Abschied , wenn dieser Herr im Sonderzug mit seinen UNWILLKOMMENEN Besetzern abzieht

  63. „Somit werden denen die Flügel abgeschnitten, Selbstbewusstsein weggenommen.“

    Oh, ich kann die Tränen kaum zurückhalten, was für ein Visionär!

    “ Das kann nicht die Zukunft unserer Republik sein.“

    Da hat er allerdings recht!

    “ Deshalb meinen wir, dass unser Schulsystem sich reformieren muss.“

    Da hat er auch wieder recht, zurück zum Leistungsystem, wer nicht mitkommt bleibt zurück.

    „Lange gemeinsam lernen ist eine Erfolgsgeschichte für uns aus unserer Sicht“

    Das ist auch wahr, doch bestimmt meint Moruk-Börek eher die Händys und sonstige Gadgets die seinesgleichen den Deutschen Kids abgezogen haben.

    Bitte einmal Flugfrachtticket einfach nach Ankara!

  64. Willkommenskultur, da hat er recht.

    Jeder der aus dem Ausland sich entschlossen hat, freiwillig, nach Deutschland einzuwandern, hier zu arbeiten, sein Geld zu verdienen und hier von allen sozialen und kulturellen Errungenschaften Deutschlands uneingeschränkt zu profitieren das Recht hat, jeder von denen bekommt ein großes Transparent bei der Ankunft am Flughafen in Deutschland in den Hand gedrückt auf dem steht:

    Deutschland, ich danke dir.

    h2so4

  65. Es ist das Standardargument linker Propagandisten, das schulische Leistungen niemals etwas mit individueller Begabung zu tun haben, sondern ausschließlich die Gesellschaft und das Schulsystem dafür verantwortlich sind. Obwohl Kilic hier als ein türkisch-islamischer Funktionär bei den der Grünen agiert, benutzt er geschickt deren linkes Vokabular. In Wirklichkeit geht es ihm um Verschleierung der eklatanten Bildungsdefizite bei den moslemischen Jugendlichen und die Vertuschung ihrer Ursachen in der bildungsfeindlichen islamischen Erziehung.

    Die gleiche Argumentation benutzt er, indem er perfide die Schuld dafür der (noch) deutschen Mehrheitsgesellschaft zuschiebt. Kindern werden angeblich „Flügel abgeschnitten“, „Zukunftsängste geweckt“ und „Selbstbewußtsein weggenommen“. Nun, dies ist genau das, was deutschen Schülern passiert, wenn sie in eine Klasse mit moslemischen Schülern gesteckt werden. Kilic handelt hier nur konsequent im Sinne eines türkisch-islamischen Dschihadstrategen.

    Hier sind zwei Ideologien deckungsgleich, die linke, die eine Erzwingung gleicher Resultate anstrebt ohne Rücksicht auf individuelle und kulturelle Unterschiede
    anstrebz und die islamische, die im Sinne des Dschihad die Durchdringung gesellschaftlicher Systeme, hier des Bildungssystems mit islamischen Normen und der Unterwerfung nichtmoslemischer Schhüler unter die Dominanz der moslemischen Schüler anstrebt.

  66. @ Sinan #43

    „Wir müssen an die Grundschulkinder ran und sie für unser Wertesystem gewinnen, bevor es zu spät ist. Ansonsten haben wir keine Chance.“

    Schöne Worte. Wer ist „wir“ und wie willst du an die Grundschulkinder „ran?“ Der Personenkreis, der überhaupt eine Chance hat, Einfluss auf diese Kinder zu nehmen, nämlich die Lehrer, beißt sich schon seit Jahren die Zähne an den Eltern aus, die immer dann in den Schulen auftauchen und Theater machen, wenn versucht wird, unser Wertesystem an die Kinder heranzutragen. Befreiungen vom Schwimmunterricht, keine Teilnahme an Klassenfahrten, Sonderwünsche beim Essen – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Die Politik reagiert nicht, Ämter und Behörden sind machtlos angesichts des mangelnden Rückhaltes der politisch Verantwortlichen. Wer also soll hier Einfluss nehmen? Soll Otto Normalo in die Schulen gehen und die Migrantenkinder missionieren? Das würde ihm schlecht bekommen. Ich sehe hier, ehrlich gesagt, wenig Spielraum. Die Dinge werden ihren Lauf nehmen, bis die Situation in der einen oder anderen Form eskaliert. Es bleibt abzuwarten, wer zu den Verlierern gehört.

  67. Herr Kilic, Sie sollten sich einmal fragen, ab wann und warum wir in Deutschland heute Probleme haben, die wir vor 30 Jahren
    n i c h t hatten.

    Deshalb immer schön die Schuld auf deutscher Seite suchen. Bloß nicht an die Migranten kratzen,damit keiner merkt, dass
    der Islam das größte Übel in Deutschland ist und uns wirtschaftlich, kulturell und menschlich in den Abgrund führt und uns um Jahrzehnte zurückwirft. Das ist die Wahrheit
    Herr Kilic.

    So einfach ist das…………

  68. Den Fall den Kilic beschreibt darf es garnicht geben.

    1. Wenn die Eltern ihren Kindern kein Deutsch beibringen dann müsste eigentlich das Sorgerecht entzogen werden, das würde jedenfalls passieren wenn deutsche Eltern ihren Kindern kein Deutsch beibringen.

    2. Wenn die Eltern selber kein Deutsch sprechen, dann dürften sie garnicht hier sein.

    Kilic und die ganzen andern Politiker tun so als ob es selbstverständlich wäre in dritter Generation seinen Kindern erstmal Türkisch beizubringen anstatt Deutsch.

    Davon ab können die Schulischen Leistungen sowieso nicht 100%ig angeglichen werden da die Türkei einen deutlich niedrigeren Durchschnitts IQ hat als Deutschland und die Gastarbeiter auch keine Spezialauslese von Hochbegabten waren.
    Wobei erblichkeit von Intelligenz sich natürlich nicht mit Marxistischer Weltanschauung vereinen lässt.

  69. @ #43 Sina

    Kilic hat insofern Recht dass er (zwischen den Zeilen) sagt, wenn die Kleinen schon in der Grundschule abgestempelt und auf die Hauptschule abgeschoben werden …

    Auf die Hauptschule abgeschoben werden Kinder erst, seitdem die Mohammedanderkinder und ihre Eltern die Hauptschule zerstört haben – und wenn sie in Massen auf die Realschule gelassen werden, werden sie die Realschule zerstören, und wenn man nur noch Gesamtschulen einrichtet, um die armen Kinder zu schonen, werden sie die Gesamtschulen zerstören.

    Sie haben recht, wir können sie nicht mehr los werden, aber wir können es ihnen so ungemütlich wie möglich machen, damit wenigstens nicht noch mehr kommen und die hier bleibenden sich freiwillig entweder zur Anpassung oder zur Weiterreise entschließen. Kampf und Streit muss es so und so geben, einen anderen Weg gibt es gar nicht mehr.

    **************************************************
    Bei dem Satz „wir können es ihnen so ungemütlich wie möglich machen“ muss ich übrigens an die gute „Eisvogel denken, die vor Jahren eine der kämpferischsten und angenehmsten Kommentatorinnen hier war. Ich glaube, ich spreche im Namen aller hier, wenn ich hoffe, dass Du noch unter uns bist und dass es Dir gut geht, liebe Eisvogel!
    **************************************************

  70. In meinem Haus wohnt eine vietnamesische Familie. Der Mann macht jeden morgen seinen Laden im Hause auf. Die Kinder sind nett und höflich, ebenso die Frau.
    Auf meiner Etage wohnt eine chinesische Familie mit einem kleinen Kind, weiterhin im Hause 2 Afrikaner. Der Hauswart kommt aus Kroatien.

    Wenn das kein Multikulti in Berlin ist, nur komischerweise ohne Stress…

  71. Herzlich willkommen, edler Herrenmensch!
    Reichen die Steuereinnahmen aus, um euch ein angenehmes Leben zu ermöglichen, oder sollen wir sie erhöhen? Dürfen wir unsere Gesetze ändern, damit ihr euch bei uns wohlfühlt? Möchten sie mich heute abend tottreten, meinen Sohn schächten und meine Tochter, die blonde Schlampe, vergewaltigen?

    Nur zu und macht euch keine Sorgen wegen der Richter, der Polizei oder meinen Nachbarn. Die Richter sind auf Linie, die Polizisten schauen schon seit Jahren weg und ein Zusammengehörigkeitsgefühl haben wir Deutschen schon seit Ewigkeiten nicht mehr.

    Herzlich willkommen in Deutschland, dem Land, in dem die Dummheit der Bewohner nur noch von ihrem Selbsthass übertroffen wird! Hosgeldiniz!

  72. Die Kinder unserer Bereicherungsschätze, Rentenzahler und Wiederaufbauer fangen also mit 9Jahren an die Landessprache zu lernen. Herzlichen Glückwunsch.
    Um die Restdeutschen vor diesen Kindern zu schützen, soltte die Trennung noch früher ansetzen.
    Aßerdem sollten wir eine Verabschiedungskultur entwickeln.

  73. @ Civis #73 an @ Sinan

    Du hast es etwas härter ausgedrückt, aber prinzipiell gebe ich dir Recht.

  74. Kilic:

    die gesellschaftliche Diskussion über Migranten ist negativ besetzt nach wie vor

    Vielleicht sollte sich Herr Kilic mal fragen, welcher Volksgruppe von Migranten und welcher Religionszugehörigkeit er es denn zu verdanken hat, dass „die Diskussion über Migration […] negativ besetzt“ ist.

    Nebenbei ist es zum Kotzen, mit welcher Scheinheiligkeit er fordert, dass das Bildungssystem auf die Bedürfnisse von „Migranten“ (und dabei ist klar, um welche Art von Migranten es sich handfelt) angepasst wird und gleichzeitig von „unserem Land“ spricht. Unser Land ist ihm dabei doch scheißegal – es geht ihm allein um die Interessen der hier lebenden und hierhinkommenden Türken.

  75. Tja, Herr Kilic, wenn Sie Flügel wollen, dann müssen Sie sich von Ihren Wurzeln lösen.

    Wenn Sie im Übrigen wissen wollen, wie Integration funktioniert, nehmen Sie ein Geschichtsbuch und lesen unter „Hugenotten in Deutschland“ nach.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  76. Die Migranten werden als Belastung angesehen.


    —————————————–
    Respekt!
    Der Grüne Memet Kilic ist zwar von der Herkunft und von der Parteizugehörigkeit her doppelt benachteiligt, aber er liegt absolut richtig! 🙂

  77. „Das kann nicht die Zukunft unserer Republik sein, dass wir hier keine Ingeneure produzieren, sondern aus China anwerben, das kann nicht die Zukunft unserer Republik sein.“

    Na was denn jetzt erst Willkommenskultur und dann die Chinesen nicht haben wollen. Der Türk mag lieber nur Landsleute um dem demographischen Wandel zu begegnen. Ich halte ja mehr von eigenen Kindern.

  78. Deutschland Radio „Kultur“ wohlmöglich ?

    Auch dat noch, denn:

    Deutschlandradio Kultur (bis 02.08.2010: BFBS Radio 1**)

    und genau da** liegt der Hund begraben….

    Wieder eine Möglichkeit weniger sich auserhalb der A-ssigrantischen R-adio D-himmies zu „informieren“

    BFBS ist nur noch sehr begrenzt in NRW zu empfangen stadtdessen diesen Reichsgutie-Rundfunk zum Kotzen.

    siehe auch hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/BFBS_Radio_Germany

    PS: das war im Raum NRW/Langenberg bisher mit die stärkste Sendeleistung für BFBS und nun hat der Volksempfänger …..

    Was da jetzt kommen wird ist klar, der Islam ist super und die Türken sind das beste Volk der Welt.

  79. Was die „Migranten“ angeht ….

    Es sind nur ganz bestimmte, nämlich die islamischen andere Migranten belasten wohl weniger.

    Nennen wir den Hund Allah (calleb Allah )doch beim Namen – dieser Verbrechergötze und seine dämonischen Anhänger und deren Verhalten SIND DIE ZENTRALE BELASTUNG ÜBERHAUPT.

    So dann werft mal mit Nazikeulen, mir schaissendräck egal wa alda ?

  80. #79 h2so4 (03. Aug 2010 20:26)

    Jeder der aus dem Ausland sich entschlossen hat, freiwillig, nach Deutschland einzuwandern, hier zu arbeiten


    —————————————

    Arbeiten? Ich lach mich tot!

  81. Es liegt deutlich an unserem Schulsystem. Unsere Kinder werden zu früh und zu stark selektiert. Mit neun Jahren haben die Kinder in unserem Land Zukunftsängste, die Migrantenkinder sind gerade dabei, neben ihrer Muttersprache auch ihre Bildungssprache Deutsch zu befestigen, dann wird entschieden.

    Aber, aber, Herr Kilic, klingt da ein kleines bisschen Rassismus durch?

    Wir sprechen hier mehrheitlich über Kinder, die in Deutschland geboren sind, die mehrheitlich die deutsche Staatbürgerschaft besitzen und die Kinder von Eltern sind, die ebenfalls zu einem Grossteil in Deutschland geboren wurden und ebenfalls zu einem grossen Teil die deutsche Staatsbürgerschaft, zumindest aber die unbefristete Aufenthaltserlaubnis haben.

    Welche Muttersprache ist für ein, in Deutschland geborenes, Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit angedacht?

    Welche Kriterien muss ein Kind in Deutschland erfüllen, um als sogenanntes „Migrantenkind“ zu gelten und in den Genuss der geplanten Bevorzugungen zu kommen?
    Reicht ein Türke in der Ahnenreihe?
    Oder müssens zwei Türken sein?
    Möchten sie etwa Kopf- oder Nasenformen vermessen und in einen Ahnenpass eintragen lassen?

    Das finde ich äusserst bedenklich und ist keinesfalls mit dem deutschen Rechtstaat zu vereinbaren, oder?

    Eine sogenannte Willkommenskultur besteht bereits seit Jahrzehnten, Herr Kilic.
    Niemand stellte und stellt sogenannte „Migranten“ rechtlich schlechter als Einheimische.
    Niemand verwehrte und verwehrt sogenannten „Migranten“ den Zugang zu unseren Sozialleistungen.
    Und niemand verwehrte oder verwehrt den „Migranten“ den Zugang zu deutschen Bildungseinrichtungen.
    Diese gebotenen Möglichkeiten wurden von jeder Migrantengruppe erfolgreich genutzt.
    Nur eine ganz bestimmte Gruppe ist bei ihrer Integration erbärmlich gescheitert.
    Wele Gruppe das ist, das sagen Sie selbst, Herr Kilic.
    Es ist die Gruppe, in deren Namen Leute wie Sie andauernd Extrabehandlungen fordern.

    Wie ein türkisches Sprichwort so schön sagt:
    „Man kann den Esel zur Tränke führen, aber saufen muss er selbst.“

  82. #68 hundertsechzigmilliarden (03. Aug 2010 20:08)

    Diese Moslem-Dödel werden nicht als Belastung “angesehen”?? Die sind eine gesellschaftliche UND eine finanzielle Belastung, die sich Deutschland nicht mehr länger leisten kann!!!!

    ——————————————

    Da sind unsere Dödel-Politiker aber ganz anderer Ansicht!
    Vor allem die links/grünen Dödels!
    Dicht verfolgt von den Dödels der CDU/CSU/FDP!

  83. #97 Nicht die mama:

    Ausgezeichnet! Gut formuliert! Vor allem das türkische Sprichwort gefällt mir:

    “Man kann den Esel zur Tränke führen, aber saufen muss er selbst.”

    Besser als die Türken können selbst wir es nicht sagen 😉

    Ich habe meine Esel an die Tränke geführt (3) und sie saufen prächtig.

  84. Ich habe damals auch nur die Hauptschule besucht, wie meine Eltern nur die Volksschule. Meinen Abschluss nach Klasse 10, Typ A machte ich 1989. Da war die Welt auf einer „asozialen Hauptschule“ aber noch in Ordnung, wir hatten Respekt vor den Lehrern und wir haben nicht so schlecht gelernt. Danach holte ich meine „Mittlere Reife“ nach, FOS und besuchte dann die gymnasiale Oberstufe und schaffte mein Abitur. Was ich nur sagen will, ich behaupte, dass damals das Niveau einer ländlichen Hauptschule sicher höher war als jenes heutzutage auf einer Realschule. Woran liegt das? Migranten, vor allem muselmanischer Herkunft ziehen das Leistungsniveau gnadenlos herunter. Ich bin Mutter von 3 Kindern, meine große kommt nun in die in die 4. Klasse, es besteht die gute Hoffnung, dass sie ein Gymnasium besuchen kann. Ich hoffe es zumindest.

  85. @ arno schmidt,
    denke mit und über deinen persönlichen Tellerrand hinaus.

    Die Ausländer, die hierher gelockt werden sollen, die, von denen der Brüderle redet, das sind nicht die Schaf- und Ziegenhirten aus Anatolien.

    Angelockt, das sind die gut ausgebildeten Akademiker und Ingenieure, die IT – Fachleute und Programmierer, teilweise sogar in Deutschland ausgebildet. Die sollen hierher gelockt werden. Solche, die Maschinen entwerfen können, aber nicht solche, die ihre Ziegen besteigen, und mehr auch nicht können. Die wegen der natürlichen Auslese in ihren Dörfern mit einen IQ von unter 80 in ihrer Erbmasse geschlagen sind, die sind nicht gemeint.

    Die anderen, die mit einem IQ von größer 120, die sollen zum Arbeiten und zum Geldverdienen nach Deutschland eingekauft werden, die mit einem solchen IQ, die ich mir als Schreiber, viel mehr als aktuell, auch hier im Forum wünschen würde.

    h2so4

  86. Herr Kilic:

    nach Information unserer Politiker sind die Moslems höchstens 4% der gesamten Bevölkerung. Sagen sie mir doch, warum sollen sich 96% nach den 4% orientieren und die Schulausbildung danach ausrichten??

    Soll in Zukunft hier eine moslemische Splitterpartei mit 4% die Politik in Deutschland zu 100% bestimmen??

  87. Für den IQ kannst du dir nichts kaufen. Geh mal auf ein Amt hier in Deutschland, da wird jeder Ziegenhirte aus Anatolien besser behandelt und fairer als ein Bio-Deutscher mit IQ 130….

  88. #100PetraX:

    Sehr gut! Wir, die damals das Glück hatten (1955!) direkt die Aufnahmeprüfung zum Gymnasium zu bestehen (immerhin drei Tage und anschliessend DM 30,- Schulgeld pro Monat) waren leider immer sehr arrogant gegenüber dem „armen“ Volksschülern. Seit ich einige kenne, die den Weg wie Sie gegangen sind, hat sich die Arroganz sehr schnell in Hochachtung gewandelt. Danke für den Beitrag!

  89. Wenn man sich hier als Fachmann bewirbt, heisst es „zu alt“ oder „überqualifiziert“ und von den 66.000 EUR die man einem Zuwanderer als Fachmann bezahlen müsste, kann man hier nur träumen…..

    Ich erinnere nur an die von Schröders Regierung propagierten hochgelobten Zuwanderung der 100.000 „Computer-Inder“..

    Als der 1000ste „Computer-Inder“ hier ankam, waren die ersten 500 schon wieder arbeitslos und lagen dem deutschen Steuerblödmann auf der Tasche…

  90. #106PetraX:

    Der Unterschied zwischen uns und den Moslems liegt eben darin, dass unsere Eltern (wie wir wohl auch) noch den festen Willen hatten, dass ihre Kinder es einmal besser haben sollten als sie (wir) selbst. Dafür der ganze Aufwand und Einsatz (finanziell und zeitlich). Immer nur auf den ominösen Staat hoffen, ohne selbst etwas einzubringen, kann zu nichts führen. Die Forderung nach Förderung ist einfach zu billig, wenn man selber nichts dafür tun will.

  91. Zuwanderung nach Punktesystem als Ergänzung!

    Kilic: …Wir sind dafür, dass wir neben humanitärer Zuwanderung, Familienzusammenführung, aber auch eine eine Zuwanderung nach Punktesystem brauchen…

    na klar, du mohammedanischer Vollpfosten… und dann brauchen wir auch noch neben der regulären Führerscheinprüfung, einen „Führerschein aus humanitären Gründen“ für alle, die bei der Führerscheinprüfung durchgefallen sind!

    Und neben dem regulären Abitur, noch ein „Familienzusammenführungs-Abi“ für den Cousin, die Oma und den Nachbarn, damit die nicht als Schulabrecher diskriminiert werden… etc.

    …Idiot!

  92. # 108 WissenistMacht

    Ich stimme Ihnen hundertprozentig zu. Was mir nur Angst macht ist die Tatsache, dass meine Kinder unter diesen, nur fordernden Moslems nicht die Bildung bekommen, die ihnen, je nach Leistung zusteht. Mein Mann und ich denken schon über Privatschulen nach der Grundschule nach. Das ist, obwohl mein Mann nicht schlecht verdient, uns es sehr gut aber ein sehr hoher Aufwand. Aber wenn dieser Staat nicht dafür sorgt, sorgen wir halt dafür. Ich sehe meinen Mann sehr selten, weil er halt viel arbeitet. Aber den Moslem stört sowas nicht, wir bezahlen „Ihm“ ja fast alles und der Staat lacht sich einen in die Tasche. Wenn ich mich hier oft „vertipper“, ich mag das duselige Notebook einfach nicht. Der „große“ ist hinüber, lächel.

  93. #100 PetraX (03. Aug 2010 21:25)

    Migranten, vor allem muselmanischer Herkunft ziehen das Leistungsniveau gnadenlos herunter.

    Bilder sagen mehr als Worte:

    Standbild aus zdf.reporter vom 22.7., ein Mathelehrer (der bestimmt seit 30 Jahren die Grünen wählt) vor seiner Schulklasse:

    http://www4.pic-upload.de/03.08.10/4tq9gy8i1vj.jpg

    9 Shampoos kosten 58,- €
    1 Shampoo kostet ?

    1. Welche Klasse wird gerade unterrichtet?

    a) 3. Schuljahr
    b) 5. Schuljahr
    c) 10.Schuljahr (erweiterter Hauptschulabschluss)

    (Auflösung um 22:30) 😉

  94. Er hat zum Teil sogar recht. Intelligenzen, z.B. „Facharbeitern“, die in die BRD immigrieren wollen, wird das Leben schwer gemacht. Steuerzahlende, hart arbeitende Leute werden wieder ausgewiesen etc. pp.

    Die „Willkommensstruktur“ besteht leider nur für Kriminelle, Sozialschmarotzer, Gauner, mittelalterliche Religiöse (welche Religion darf jeder selbst entscheiden), Messerstecher und Analphabeten.

    Tja, so zeigt leider jeder intelligente Immigrationswillige Deutschland ganz klar den Vogel. Ohne sich in die Sozial und Gutmenschendebatte mit einzuklinken wiederspricht es schlicht gesundem Menschenverstand, in ein Hochsteuerland, in welchem Kriminelle und nicht alphabetisierte Proleten durchgefüttert werden zu emigrieren.

    Nein, es will schlichtweg kein Mensch nach Deutschland, der in der Welt Leistung _bringen_ und nicht erhaschen will.

  95. diese Leute sind auf ihre penetrante Weise bei mir nicht (mehr) willkommen! Die deutsche Sprache auch von muslimischen Frauen der Jahrgänge um 1960 muss selbstverständlich sein. Und das möchte ich als deutsche Staatsbürgerin und Steuerzahlerin auch laut und deutlich sagen dürfen, ohne am nächsten Baum zu hängen!!!
    WILDERS in Berlin könnte Klarheit über nationale Interessen bringen und die Geissel der „Kollektivschuld“ uns Deutschen. Mit irgendeiner Art von Schuld will ich nichts mehr zu tun haben auch nicht um freundlicher zu wirken als ich wirklich bin, darum bin ich bei PI.

  96. Ich sage so; Lebewesen die aussehen als währen es Menschen, haben nur das äußere Erscheinungsbild jener Individen, mit WAS drin im Schädel, also……..ich bin da sehr mitfühlend denn jene aus dem fernen Orient haben nicht die geringste Möglichkeit ihr Kleinhirn ( gemeint ist der Gesamtkomplex im Schädel) dient nur der Nahrungsaufnahme und, was allgemein bekannt ist, ständiger Prügelorgien, und damit wir nicht vergessen welches Aussehen vorlag, Einige in den Zoo die Anderen ab und weg!

  97. Schreibt doch bitte eure Kommentare an Memet Kilic. Hier auf pi-news wird er sie wahrscheinlich nicht lesen.

    Briefe schreiben, keine-mails die werden mit einem Klick gelöscht.

    Memet Kilic, MdB
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

  98. @ unrein

    Danke für den Link, es ist unglaublich. Einfach unglaublich. Aber das sind unsere Schätze auf die wir keinesfalls verzichten können und selbstverständlich ist die Gesellschaft, vor allem wir „Scheiß Deutschen“ daran Schuld. Wieso muss ich schon wieder kotzen?

  99. #48 KDL (03. Aug 2010 19:29)

    #41 Sinan

    Du hast sicher nicht ganz Unrecht mit deinen Ausführungen. Aber ich bin der Meinung, wenn man was ändern will, muss es von den Eltern kommen. Aber wenn die keinerlei Interesse haben? Aber du kannst gerne versuchen, diese zur Vernunft zu bringen – viel Erfolg dabei!

    > Ach was, die Eltern hab ich längst abgeschrieben! (Gewisse deutsche Eltern übrigens auch, ist ja nicht so, dass es unter den deutschen „bildungsfernen Schichten“ nicht auch viele Personen gibt, deren einziger Fleiß darin besteht, Kinder in die Welt zu setzen und sie dann vor dem Hartz IV-finanzierten Flachbilschirm zu parken) Deswegen ist es m.M.n. ja so wichtig, den Einflüssen des Elternhauses etwas entgegen zu setzen, und das geht nur über die Grundschulen. Dafür braucht man eine intensivere Betreuung, einen besseren Betreuungsschlüssel usw.usf. Außerdem ist mir die Lehrerausbildung teilweise wirklich ein Dorn im Auge. Da werden angehende Pädagogen jahrelang in ihren Mediatisierungskompetenzen geschult, aber Durchsetzungskraft und sicheres Auftreten? Immernoch Glückssache!
    Ja, das kostet alles, und keiner mag’s bezahlen, ist ja auch verständlich. Aber was ist die Alternative? Ich denke, besser in alle Grundschüler investieren als später das x-fache in die Unterbringungskosten für Intensivtäter und deren Nachkommen.

  100. Wenn es mit turkarabischen Kindern so kompliziert ist, sollte man eigene Schulen für Turkaraber einerseits und Deutsche, Europäer und Ostasiaten andererseits einrichten.

  101. #73 Civis (03. Aug 2010 20:17)

    #43 Sinan (03. Aug 2010 19:18)

    Was schwurbeln Sie rum? Wer nicht spurt, fliegt.

    > Ist rechtlich in den wenigsten Fällen möglich, schon gar nicht bei Grundschulkindern. Da hilft auch Ihr unhöflicher Tonfall nicht. Nächster Vorschlag?

    Kommen Sie nicht damit, dass die alle hier geboren seien und seit Ewigkeiten hier lebten- alls Unsinn. Viele sind erst innerhalb der letzten Jahre gekommen und fast alle verbringen die gesamten Sommerferien in der eigenen Immobilie in der Türkei oder anderer entsprechender Heimat…von wegen keine Bindung zur Heimat…alles Gutmenschenpropaganda.

    > Ich habe zwar keine der von Ihnen angeführten Gegebenheiten in meine Argumentation einfließen lassen, aber ein „Gutmensch“ hier und da macht sich anscheinend immer gut in einem PI-Post.
    Abgesehen davon IST eben die überweiegende Anzahl hier geboren, in mittlerweile 5.Generation. Und wenn es anders wäre, würde es auch keinen Unterschied machen. Denn das Problem besteht ja darin, dass auch die muslimischen Migranten in x-ter Generation sich an ihresgleichen orientieren, und nicht an der Mehrheitsgesellschaft. Die einzige Chance, dies zu unterbinden, sehe ich eben in der Einflussnahme schon im frühesten Kindesalter. Wenn die erstmal in der Pubertät sind, um drei, vier Lernjahre hinter den deutschen Altersgenossen zurück, können wir’s vergessen.

    Zuallererst sollte nur deutschen Staatsbürgern Sozialleistungen gezahlt werden und dann prinzipiell nur bis 2 Kinder. Was soll in heutigen Zeiten diese exorbitante Vermehrungsrate der M*sels? Demographie? Auch Gutmenschenpropaganda. Wenn es um die Sozialsysteme ginge, bräuchten wir jedes Jahr mind. 2 % Bevölkerungswachstum plus entspr. Wirtschaftswachstum. Also auch alles Bullen sch***e
    > Netter Gedanke, aber ich sag Ihnen was: in den kurdischen Gebieten der Osttürkei haben die Leute ein Einkommen wie in den ärmsten Ländern Afrikas, aber 16 Kinder sind keine Seltenheit. Der Effekt ist, dass man einen Haufen radikaler, frustrierter Analphabeten hat, der sich erst recht seine Anerkennung über einen obskuren Mix aus archaischen Stammesregeln und Koran-Versatzstücken holt. Der Grund, warum bei uns noch nicht die Ballungszentren brennen, ist dass die Jungens hier noch ein Mindestmaß an Wohlstand erlangen können. Probleme machen sie trotzdem noch genug. Ich gehe soweit mit Ihnen d’accord, dass die Ausschüttung von Kindergeld per Gießkannenprinzip idiotisch ist. Für das Geld könnte man eine bessere Betreuung in den Schulen organisieren, ansonsten Büchergutscheine ausgeben, Vereinsmitgliedschaften bezahlen (und ich denke da nicht an Boxvereine) etc.. Ich halte auch den Vorschlag des Bürgermeisters von Neukölln, Buschkowsky, für sinnvoll, Eltern von Schulschwänzern das Kindergeld zu streichen.

  102. @ #72 elc (03. Aug 2010 20:15)

    “Herzlich-Willkommen”-Struktur ??

    Er kann mich mal im Arsche lecken !

    Dass zu Zeiten von DSDS, GNTM und Big Brother noch der gute, alte „Götz“, auch schwäbischer Gruß genannt, zitiert wird, zeugt imo von
    Kenntnis der Klassiker (Goethe, Schiller, etc.).

    Dafür gibt’s Reschpekt und Zustimmung von mir!!! 😉

  103. Die Grüne-Partei wird gerade von Moslems unterwandert, die im Namen der Liberalität und der Toleranz den Islam durchsetzen wollen.

    Und dann genau diese Liberalität und die Toleranz gegenüber Andersgläubige abzuschaffen, sobald der Islam das Sagen hat.

    So kämpfen die Grünen für das Tagen von Burkas und erkären Frauenunterdrückung für ein Menschenrecht!

  104. #81 Wintersonne (03. Aug 2010 20:28)

    @ Sinan #43

    “Wir müssen an die Grundschulkinder ran und sie für unser Wertesystem gewinnen, bevor es zu spät ist. Ansonsten haben wir keine Chance.”

    Schöne Worte. Wer ist “wir” und wie willst du an die Grundschulkinder “ran?”

    > Mit „wir“ meine ich die Mehrheitsgesellschaft. Wir müssen nach allen Kräften Einfluss auf die Politik nehmen, aufdass das Schulsystem zumindest im Bereich der Grundschulen endlich reformiert wird. Der ganze Hickhack darum, ob nun nach der vierten oder der sechsten Klasse auf weiterführende Schulen empfohlen wird, ist doch dem eigentlichen Problem erst einmal nur nachgeordnet. Viel entscheidender ist es, was von Klasse 1-4 passiert. Erst mal da ran, dann sehen wir weiter.

    Der Personenkreis, der überhaupt eine Chance hat, Einfluss auf diese Kinder zu nehmen, nämlich die Lehrer, beißt sich schon seit Jahren die Zähne an den Eltern aus, die immer dann in den Schulen auftauchen und Theater machen, wenn versucht wird, unser Wertesystem an die Kinder heranzutragen. Befreiungen vom Schwimmunterricht, keine Teilnahme an Klassenfahrten, Sonderwünsche beim Essen – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Die Politik reagiert nicht, Ämter und Behörden sind machtlos angesichts des mangelnden Rückhaltes der politisch Verantwortlichen. Wer also soll hier Einfluss nehmen? Soll Otto Normalo in die Schulen gehen und die Migrantenkinder missionieren? Das würde ihm schlecht bekommen. Ich sehe hier, ehrlich gesagt, wenig Spielraum. Die Dinge werden ihren Lauf nehmen, bis die Situation in der einen oder anderen Form eskaliert. Es bleibt abzuwarten, wer zu den Verlierern gehört.

    > Ich kann deine Frustration verstehen, glaub mir. Ich sehe es genau so: was das Eingehen auf die Elternwünsche anbelangt, ist das Ende der Fahnenstange längst erreicht! Schwimmunterricht und Klassenfahrten sind Pflichtprogramm, wenn Kinder fehlen, muss das sofort Konsequenzen haben – Streichung des Kindergeldes, Ordnungsstrafe, notfalls wird das Kind eben mit der Polizei zum Schwimmunterricht gefahren. Das Heisig-Modell sollte nicht erst angewandt werden, wenn die Kinder schon halbwüchsig und straffällig geworden sind, und man muss gerade muslimischen Kindern beweisen, dass es in Deutschland noch eine stärkere Macht gibt als den Familienpatriarchen. Ich behaupte, wenn man das mal fünf Jahre lang bundesweit konsequent durchziehen würde, kämen auch viel weniger Beschwerden, weil dann endlich klar wäre, dass die Regeln hier nicht nur zum Spaß aufgestellt werden. Bisher spart man an Polizeikräften, an der Lehrerausbildung, an der Ausstattung von Schulen. Klar, die ganzen Sozialleistungen später kosten ja, und irgendwo muss die Kohle herkommen. Ich würde es mir umgekehrt wünschen, und das äußere ich auch in Mails an meinen Landtagsabgeordneten und gelegentlichen Gesprächen mit Politikern (mit Vorliebe denen von den Grünen 😉 ).

  105. @#117 unrein:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/352#/beitrag/video/1097338/Brennpunkt-Neuk%C3%B6lln

    (ab 2:15)

    Habe ich das ab 5:22 richtig verstanden? Der Sozialarbeiter will die drohende Abschiebung des „jugendlichen Intensivtäters“ verhindern da er bei seiner Oma in der Türkei „drangsaliert“ würde weil er ja Kurde sei???

    Bei all dem, was der Junge angestellt hat – inklusive räuberischer Erpressung und Körperverletzung – kann es ja wohl nicht angehen, dass hier auf die etnischen Probleme in der Türkei Rücksicht genommen wird. Das hätte sich die kleine „Bereicherung“ vorher überlegen sollen.

    Wovon wird eigentlich der Sozialarbeiter bezahlt?

  106. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/352#/beitrag/video/1097338/Brennpunkt-Neuk%C3%B6lln

    Ab 6:30: Wie kann es bitte sein, dass jemand eingebürgert wird, der noch nicht einmal in der Lage ist, den Eid auf das Grundgesetz fehlerfrei zu lesen? Da kiann man ja wirklich davon ausgehen, dass unser neuer Mitbürger auch wirklich versteht, worum es dabei geht…

    Übrigens: Mozarts „alla Turca“ als Musik bei dieser Gelegenheit entbehrt nicht einer gewissen Ironie…

  107. #84 Fensterzu (03. Aug 2010 20:33)

    @ #43 Sina

    Kilic hat insofern Recht dass er (zwischen den Zeilen) sagt, wenn die Kleinen schon in der Grundschule abgestempelt und auf die Hauptschule abgeschoben werden …

    Auf die Hauptschule abgeschoben werden Kinder erst, seitdem die Mohammedanderkinder und ihre Eltern die Hauptschule zerstört haben – und wenn sie in Massen auf die Realschule gelassen werden, werden sie die Realschule zerstören, und wenn man nur noch Gesamtschulen einrichtet, um die armen Kinder zu schonen, werden sie die Gesamtschulen zerstören.

    > Da haben Sie nicht unrecht, deswegen ist mir ja so an den Grundschulen gelegen.

    Sie haben recht, wir können sie nicht mehr los werden, aber wir können es ihnen so ungemütlich wie möglich machen, damit wenigstens nicht noch mehr kommen und die hier bleibenden sich freiwillig entweder zur Anpassung oder zur Weiterreise entschließen.

    > Die Einwandererzahlen sind bereits rückläufig, und viele Deutschtürken gehen bereits heute in die Türkei. Leider sind es die mit Abitur, denn die haben dort glänzende Perspektiven. Die anderen bekommen einen deutschen Pass und leben hier von Sozialleistungen. Das können Sie nicht verhindern, ohne dass wir unser ganzes GG in die Tonne kloppen.
    Ich halte es für den weitaus einfacheren Weg (auch wenn er nicht so erscheinen mag), sich um die Kinder zu bemühen. Glauben Sie mir, wenn man das konsequent genug macht wird es für die muslimischen Eltern, auf die sich hier unser Augenmerk richtet, schon ungemütlich genug…

    Kampf und Streit muss es so und so geben, einen anderen Weg gibt es gar nicht mehr.
    > Solange er durch Diskussionen mit Eltern, notfalls unter „freundlicher Unterstützung“ der Polizei, geführt wird habe ich nichts dagegen, halte es sogar für unvermeidlich. Ich bin jedoch nicht scharf darauf, hier einen unnötigen Bürgerkrieg anzuzetteln (raten Sie mal, wer den gewinnen würde…).

  108. Habe diesen Schund heute auch im Deutschlandfunk gehört und nicht zu hoffen gewagt, dass sich PI dessen gleich annehmen würde.

    Na ja, es ist immer wieder die gleiche dumm-dreiste Leier von diesen Leuten. Sie werfen immer wieder die gleichen wohlerprobten verbalen Nebelbomben, um die Öffentlichkeit zu verwirren. (Gut, von einem Mohammedaner oder mohammedanisch geprägten Menschen wird man nich ernsthaft etwas anderes erwarten können.) Und so bleibt einem nichts anderes übrig, als selbst auch immer wieder in aller Deutlichkeit und Klarheit auf den Kern des Problems zu hinzuweisen: Das Problem sind keineswegs „die Immigranten„. Das Problem sind die nicht integrierbaren Angehörigen des verfassungsfeindlichen Mohammedskultes. Und da muss man auch ganz klar und deutlich sagen, dass diese hier nicht mehr erwünscht sind. Da wird es auch keine „Willkommens-Kultur“ oder gar „Herzlich-willkommen!-Kultur geben.

    Aufmerksam machen möchte ich noch darauf, dass Kilic den weiteren ungezügelten Import anatolischer Gebärmaschinen – hier euphemistisch als „Familienzusammenführung“ bezeichnet – als ganz selbstverständlich ansieht. (Der Begriff „Familienzusammenführung“ wurde ursprünglich in einem ganz anderen Zusammenhang verwendet, hatte einen anderen Sinn, eine andere Bedeutung.) Aber auch hier muss man langsam sagen: Danke, es reicht!!!

  109. ARD: „Soldatinnen Gottes – Die Frauen der Hamas“ läuft schon seit 22.45 Uhr!

    Für diese Brut brauchen wir eine ganz besondere „Willkommens-Kultur“…

  110. #125 Nothung (03. Aug 2010 23:26)

    Habe ich das ab 5:22 richtig verstanden? Der Sozialarbeiter will die drohende Abschiebung des “jugendlichen Intensivtäters” verhindern da er bei seiner Oma in der Türkei “drangsaliert” würde weil er ja Kurde sei???

    hast du richtg verstanden! Aber der Gutmenscharbeiter™ spielt da überhaupt keine Rolle (der macht sich nur wichtig), oberste Richter werden dafür sorgen dass dieses kleine Intensiv-Ar…loch weiterhin seinen Geschäften hier nachkommen kann…

    viel interessanter finde ich wie stolz sich das kleine Intensiv-Ar..hloch gebärdet und von seinen MitmohammedanerINNEN bewundert wird!

  111. Kilic: Herzlich-Willkommen-Struktur entwickeln

    Nun ja, wenn ich die ganzen Kopftücher bei der Einbürgerung sehe … dann wünsche ich doch lieber „gute und herzliche Heimreise“. Das ist nicht gemein gemeint. Wenn sie aber als denkende freie Menschen wiederkommen, anstatt als Sklaven ihrer Ideologie, und sie auch benötigt werden, dann ist das etwas ganz anderes. Sind diese Kopftuchsoldatinnen die neuen „Fachkräfte“ oder nur gut bezahlte Gebärmaschinen? Soll man als „Willkommenskultur“ jetzt die ganze Welt aufnehmen, als Bevölkerungsreichstes Land in ganz Europa, oder was? Ansonsten rate ich diesen Menschen, in ihren Ländern für Wohlstand zu sorgen und so etwas einzigartiges wie den Deutschen Sozialstaat zu erschaffen. Das geht nur über Bildung und Arbeit und sehr viel Fleiß und Disziplin. Sind halt „Autobahn“ Tugenden mit den Deutschland schon länger sehr gut fährt.

  112. Schön das mal das mit den Kindergeld angesprochen wurde :-).
    Also nur noch für die ersten 2 Kinder, dafür etwas höher, besonders wenn sie älter sind und auf ein Gymnasium gehen. Für das 3. nur noch mit Antrag und entsprechenden Lebensraum und schulischer Leistung, ab dem 4. null komma nix, egal ob In oder Ausländer.
    Und glaubt ja nicht, das es völlig unnütz ist wenn man hier und in anderen Blogs schreibt und diskutiert, das wird wirklich sehr wahrgenommen, besonders von den Politdödeln von Rot und Grün und auch von den Anderen, die sind ja auch schon vermehrt auf der Dödellinie.

    Gruß :mrgreen:

  113. „Die Migranten werden als Belastung angesehen.“
    Korrektur: Die Motzlems werden als Bedrohung erkannt.

    Unabhängig von realistischer (Un)Möglichkeit: Ich will diese dumpfen Brutalojammerlappen nicht mehr hier haben. („Das Ende der Geduld“, ja?) Die machen alles und alle kaputt. Und dazu kann ich dann nur einen sicherlich nicht im Verdacht der Rechtslastigkeit o.ä. stehenden Sangespoeten zitieren: „Macht kaputt, was euch kaputt macht.“ 😉

  114. #134 exguti (04. Aug 2010 02:27)
    @@

    Das mit den Kindergeld nur für 2 Kinder könnte wirklich zu einer Abschmelzung eben dieses Bestandes führen. 🙂

    Gruß

  115. #99 WissenistMacht (03. Aug 2010 21:23)

    #97 Nicht die mama:

    Ausgezeichnet! Gut formuliert! Vor allem das türkische Sprichwort gefällt mir:

    “Man kann den Esel zur Tränke führen, aber saufen muss er selbst.”

    Besser als die Türken können selbst wir es nicht sagen 😉

    Ich habe meine Esel an die Tränke geführt (3) und sie saufen prächtig.

    > lol, na wenn Ihre kleinen Eselchen neben dem Saufen auch noch die Grundrechenarten beherrschen, steht ja der Ingenieurskarriere nichts mehr im Wege! Sorry, aber das war ’ne Steilvorlage 😉

  116. Verstehe ich das jetzt Richtig?
    Die Italienerin, die mit gerade 25 gerade zur Teamleiterin wird, der Grieche der Jura studiert und gerade einen klasse Abschuss baut.
    Und auch der Thai der inzwischen am Flughafen im Sicherheitsdienst nach gerade 11 Jahren in Deutschland in leitende Position aufsteigen (alle persönlich bekannt) die haben alle nicht bemerkt das unser Schulsystem Migranten benachteiligt?
    Der Jugo in der Nachbarschaft der inzwischen seinen zweiten Kiosk eröffnet und dessen 19 jähriger Sohn den neuen Laden schmeisst hat auch noch nicht bemerkt das er das doch in Deutschland gar nicht können darf weil er doch ein Migrant ist.
    -Ironie Ende
    Wann wachen diese Luschen endlich auf und geben offen zu das es immer die gleichen sind die von Benachteiligung reden.
    Egal ob unser Schulsystem gut oder schlecht ist. Es ist für alle gleich. Das immer die gleichen Gruppen versagen ist doch nicht zu übersehen. Falsch, ich gebe eine Falschaussage zu! Es ist immer nur eine Gruppe 😉

    Mit Absicht habe ich keine Bewertung über unser Schulsystem gegeben. denn es ist völlig egal ob es gut oder schlecht ist.
    Das immer die Gleichen versagen – das ist der Punkt.
    Die kämen selbst im besten Schulsystem der Welt nicht nach vorn.

  117. Willkommens-Struktur ?ß
    Haben wir doch für Menschen , die sich hier in Deutschland mit ganzer Kraft eingebracht haben
    Dazu zähle ich aber Türken und Araber nicht!
    Sie haben sich als Üble Kolonialisten nur in das Sozialsystem und in die Kriminal-Statistik an erster Stelle eingebracht

    Wir brauchen ein „Heimreise-Ministerium „, welches RIGOROS unsere Kassen vom lebenslangen Missbrauch aller Generatione dieser Gruppe befreit

    Ich bin für Blaskapelle und Gute Heimreise-Struktur

  118. #43 Misaos (03. Aug 2010 22:38)

    “Man kann den Esel zur Tränke führen, aber saufen muss er selbst.”

    Besser als die Türken können selbst wir es nicht sagen

    @@

    Und die blinden Politiker aus einer gewissen Richtung führten sie zur Tränke und so saufen sie nun in einen fort, nur sind das leider zweibeinige „Esel“, wobei ich das edle Lastier nun wirklich nicht diskreminieren will. :mrgreen:
    Aber das mal beiseite, die vernüftigen Migranten auch die vereinzelt vorkommenden aus dem moslemischen Gedankengebiet sollten auch aufstehen und sagen…..Diese Tränken gehören weg. 😎

    Ich sage mal echt voraus, langsam werden sich das Migranten, die was im Kopf haben , nicht mehr bieten lassen!
    Das gwewisse Leute wie Kolat und die vermisterte Dödel“maus“ in Niedersachsen bei den Normalen dieser Herkunft nicht gut angesehen sind, macht sich auch schon bemerkbar.
    Nicht nur wegen der Frau Celek und Güner Belci.
    Ich habe dies auch schon wirklich mehrfach, zwar noch etwas leise, so aber auch gehört.

    Gruß

  119. Ein Gefühl des Willkommen seins
    dann
    Willkommenskultur
    dann
    Herzlich-Willkommen”-Struktur

    Hmmm
    was wird die nächste Steigerung sein?
    ein Wunderbar herzlich Willkommengesetz mit Girlanden an der Grenze?
    Schon witzig, wenn eine Worthülse nicht genügt und definitiv ins Leere läuft wird eben die nächste erfunden.

    #40 zetzschie (03. Aug 2010 19:14)
    In der DDR hat man sich vergeblich bemüht eine deutsch-sowjetische Freundschaft aufzubauen. Nur in den Medien nicht in den Herzen war sie vorhanden. Und sie war ganz schnell bis heute auf Grund politischer Veränderungen aus aller Munde verschwunden.
    >Politiker denken eben zu oft das ihre Worte in alle Ewigkeit festgelegt sind und unumkehrbar. Immer wenn sie sich irren, ist das Ergebnis ein Meer aus Blut und Tränen.

    #43 Sinan (03. Aug 2010 19:18)
    Ich fürchte es ist bereits zu spät. Schon vor etwa 15 Jahren sagte eine aus Istambul stammende türkische Kollegin das es in deutschen Städten islamischer zugeht als in der Türkei selbst.
    Sich fremdes muss zusammen wachsen. Es hätte mehrere Generationen gebraucht um sich zu verstehen. Einige Hundersttausend die kommen. Vermitteln zwischen den Kulturen. Deutsche wissen dann was in muslimischen Ländern nicht geht. Muslime wissen dann was in anderen Ländern nicht geht.
    So wie einige Bayern niemals nach Preussen ziehen werden, so würden dann auch die meisten Muslime niemals nach Europa ziehen und umgekehrt. Die Politik hat das missachtet.
    In einer Demokratie ist nichts unumkehrbar. Wenn die Mehrheit entscheidet das diese Leute zurück müssen, wird das geschehen.
    ALLE Menschen sind gleich wertvoll – abr nicht alle Menschen sind gleich und nicht alle passen zusammen. Es wird sich wieder trennen was NICHT zusammen gehört. Dieser Vorgang wird hart und unmenschlich werden. Leider. Die Schuld daran wird die Geschichte den heutigen Irren Gutmenschen geben.
    Siehe meine Antwort auf @ 40

    #81 Wintersonne (03. Aug 2010 20:28)
    Zustimmung. Genau das macht alle politischen Träume zu Luftschlössern und unwirklichen Träumen.

    #85 Trevor Plantaginett (03. Aug 2010 20:35)
    So ähnlich ist es in Frankfurt auch. Nur leider immer seltener. Sobald eine muslimische Familie dazwischen zieht fängt der Stress an. Echt auffällig. Dann kommen die ersten (ich sag mal) Willkommenshelfer und Migrationsbeauftragten, die feststellen das in dem Haus plötzlich ganz viele Rechte Migrantenfeinde wohnen. Fehlen eigentlich nur noch tägliche Lichterketten.

    #97 nicht die mama (03. Aug 2010 21:15)
    Volltreffer 🙂 wird er aber bestimmt nicht beantworten 😉

    #107 hundertsechzigmilliarden (03. Aug 2010 21:40)
    und es wird schon wieder völlig irre davon schwadroniert das Deutschland gaaaanz dringend mehr Zuwanderer braucht. Seit kurzem wieder in vielen Nachrichten zu hören.

  120. Kilic spricht nicht von DEN Migrantenkindern und Migrantenproblemen. Er spricht von der erdrueckenen Zahl muslimischer Migratenkinderversager und den daraus resultierenden Problemen.

    Damit beleidigt er die Intelligenz der tuerkischen Kinder, die es problemlos geschafft haben sich in dem bisherigen System zu bewaehren. Er laesst aber auch durchblicken, dass er auch alle nichtmuslimische Kinder so einschaetzt. Und das grenzt an Volksverhetzung.

  121. #141 Kueltuervertriebener (04. Aug 2010 04:28)
    @@
    Der Kilic gehört einer Gruppierung an, egal wo sein Ursprung in der Türkei ist er beachtet nach dem aufwachsen hierzulande, die Türkei nur mit den nachweißlich schönen Seiten von Istanbul oder Pumakkale, das andere sieht er nicht, wie ein begeisterter Urlaubsfahrer der in Rio de Janeiro fliegt und nur sein Hotel und die Copa Cabana wahrnimmt,aber sonst nichts….zur Info…Freunde von mir machten da Urlaub, aber die sahen die Nähe der Elendsviertel sehr deutlich und machten sich auch selbstverständlich ihre Gedanken….es gab aber auch Welche in ihrer Gruppe die das nicht sahen. 😯

    Immer wieder dasselbe, hier wie dort, es wird nur das Schöne gesehen……die Linken und Grünen Politiker hierzulande sahen in ihren stetigen Betreiben, nur die Heranzüchtung von Wahlvieh, die ja nun stabilisiert werden muß….ohne Urlaubsindustrie…halt mit Integrationsindustrie….die in Wirklichkeit aber ein Verbrechen an der Menscheit ist, zum Zahlen der Misere…hier ist der Schalter…! 😯

    Hier gleich an Ort und Stelle.

    Gruß

    Ich hoffe so sehr, Einige überleben das hier, damit wir auf einen anderen Planeten eine friedliche ,innovative Gesellschaft neu gründen können. 🙂
    🙄

  122. Anzumerken bliebe an dieser Stelle, dass selbst gute Schul-, oder auch Hochschulausbildungen, nichts am Problem ‚Terror‘ und ‚Genozid‘ von ueberzeugten Faschisten zu beheben oder abzumildern im Stande sind.

    Das war im Nazi- & UDSSR-, resp. Links-faschismus so, und so ist es auch im Islamfaschismus.
    Die Massenmoerder v. 9/11, z.Bsp., oder der Oberislamfaschist O.BinLaden, u.v.m., sie alle hatten oder haben Hochschulen besucht, sich im westlichen Bildungssystem, in Studienrichtungen wie Medizin, Natur- oder Ingenieurwissenschaften „interkulturell und intellektuell bewaehrt“.

    Wer da also glaubte, dass „Bildung“ vor unvorstellbaren Faschismusgrausamkeiten schuetzte, waere ein gefaehrlicher Traeumer, tja, oder -derzeitiger- leistungstragender, buntwahninfizierter EU-, Bundes- oder Laenderpolitiker.

  123. also ein damaliger kumpel der aus polen übergesiedelt ist nach deutschland, ging auch erst auf die hauptschule, als ihm das aber nich genügte, hat er den realschulabschluss nachgemacht, dannach hat er sein fachabi gemacht und studiert heute!!!
    tja, so wirds gemacht.

    …und dieser Memet Kilic labert kompletten dünnschiss, grüner halt^^

  124. #143 Kueltuervertriebener (04. Aug 2010 05:08)
    @@
    Ich danke dir für diese Worte, genauso ist es nämlich.! 😯

    Gruß

  125. #144 Indianer Jones (04. Aug 2010 05:36)
    @@
    Unglücklicherweise haben wir es auch noch mit zweibeinigen Eseln zu tun, die hier zur Tränke geführt werden, edle Lastiere mit 4 Beinen gibt es hier ja leider nicht, traurig, aber wahr.

    Gruß

  126. Die Migranten, die Kilic meint, die unbedingt ihre Muttersprache in Deutschland sprechen wollen, werden nicht nur als Belastung empfunden, sondern sie SIND eine Belastung.

  127. „Gegnüber Migranten solle eine “Herzlich-Willkommen”-Struktur entwickelt werden“

    Wir haben mehr als genug Willkommensstruktur für Ausländer. Zuwanderer fallen in Deutschland in eine angenehme schaukelnde Hängematte, mit Sozialhilfe, Kindergeld, Wohngeld usw., was vielen vorkommen mag wie ein gratis Dauerurlaub. Was völlig fehlt, sind Forderungen an die Migranten und ihre Bringschuld, z. B. die Sprache des Aufnahmelandes zu sprechen, damit sie ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können.

  128. Kilic: „Die Migranten werden als Belastung angesehen.“

    DIE Migranten, wohl kaum!
    Als Unternehmer, und insb. f. div. Auslandsmaerkte, ist der Begriff „Migranten, heissbegehrt!“ sogar richtig.
    Und man muss solche, echten Migranten, nicht einmal aus dem Ausland herholen, um sie dann zu „immigrieren“ und zu „assimilieren“, etc.pp..
    Sie sind bereits da! {Bruederle, Du Dussel!}

    Sie studieren und forschen doch bereits in grosser Zahl an D.&EU-Hochschulen. Sie machen Praktika in unseren Betrieben, und so auf sich aufmerksam, stellen sich selbst vor, oder werden ggf. v. Lehrpersonal und Prof’s als „wahre Schaetzchen“ empfohlen.

    Den Spiessrutenlauf, den man als Unternehmer & ausl. Fachkraft/Experte sodann aber zu durchleiden hat, um sodann ein Talent oder Experten -ausgebildet an einer D./EU-UNI(!!)- auch tatsaechlich einstellen zu duerfen, mit Aufenthalts-& Arbeitsberechtigung, lasse ich hier einmal aussen vor. {Vielleicht spaeter etw. z.d. Problem.)

    Nur, i.d. Vergangenheit, und aus meiner berufl. Praxis, war schlicht kein, bzw. kaum ein geeigneter musl. Experte/Fachkraft dabei. [Mir fallen hierzu nur zwei Kolegen dazu ein, die bereits seit >zehnJ. dabei sind.]
    Von den insg. rd. 1.200Beschaeftigten d. Unternehmens, f.d. ich hier schreiben kann, sind d. Mehrzahl Bio-Kartoffeln, resp. Bio-EU’ler, aus div. Laendern, auch mit div. Glaubensrichtungen, sowie nun, wg. d. erhoehten Auslandsaktivitaeten, US-, Mittel-&Suedamerikaner, und, wachsend, wg. neuer Maerkteaufgaben, auch Mitarbeiter aus Asien, insb. China, wie auch Japan, Korea und auch Indien.

    Alles, durchgehend, „belastungslose Migranten“ resp. ausl. Kollegen, tuechtig und ueberaus deutschlandfreundlich, sowie absolut integrierend und, auch soweit sie ueberwiegend in D/EU arbeiten, durch-und-durch assimilierend.

    Ich habe so Chinesen, Mexikaner u. Japaner kennengelernt, die „deutschtuemelnder“ sind, als die hier schreibende Bio-Kartoffel.
    Ich habe dadurch, voellig vebluefft, Chinesen kennengelernt, die mir -Gaensehaut generierend- die schiller’sche ‚Glocke‘ rezitieren oder Schumann-Lieder singen koennen, einen ind. Ingenieur, der den lieben v.Goethe und dessen ‚Faust‘ auswendig hersagen kann, und einen suedamerikanischen Kollegen, der mir A.v.Humboldt naeherbrachte, einen kor. Mitarbeiter, der d. deut. Philosophen u. deren Auffassungen aufbeten kann, und dies obgleich die berufl. Ausrichtung dies ueberhaupt nicht fordert, sie dies auch niemals -fachorientiert- studiert haben.

    Aber, diese Migranten, diese ausl. Kollegen, die zeigen mir, als Bio-Kartoffel, was deutsches Bildungsbuergertum ist, bzw. sein sollte, und was fuer -wahre- Schaetze ausl. Kollegen u. Mitbuerger dazu sind u./o. sein koennen.
    Mit solchen Leuten koennen wir Arbeitsplaetze auch in D. sichern, d. Unternehmensgruppe, die div. Betriebe voranbringen, und D./EU -fuerwahr und kostbar „bunter“ machen.

    Zum Abschluss: All das schreibe ich als Bio-Kartoffel, die, wg. der Export- u.
    Auslandsmarktorientierung des D.-Unternehmens, im Zuge d. „Grosskinder-Expat-Landverschickung“, im aussereuropaeischen Ausland arbeitet.

    Hier, im Ausland, habe ICH mich als „Immigrant“ zu bewaehren, und fuehle mich -ohne jedweden Patos!- als „kleiner Botschafter“ meines Heimatlandes Deutschland aufgerufen. Ich WILL so sein, mich so verhalten, wie ich MIR wuenschte, dass sich unsere Migranten in D./EU verhalten.
    Und dazu sind die von mir genannten, ausl. Kollegen in D. meine Vorbilder!

  129. #123 expert (03. Aug 2010 23:14)

    Die Grüne-Partei wird gerade von Moslems unterwandert, die im Namen der Liberalität und der Toleranz den Islam durchsetzen wollen.

    —————————————-

    Die Grünen sind bereits mit Ödzimir und Co. zumindest türkisch unterwandert.
    Bei denen gibt es bereits so viele Idioten, daß zusätzliche überhaupt nicht weiter ins Gewicht fallen.

    Einig sind sich die Grünen vor allem darin:
    Sie wollen an Steuergelder, die sie nicht erwirtschaftet haben um sie für ihre abstrusen Ziele einzusetzen!

    Z. B. für Multikulti-Pleiteprojekte, für alternative Ernergieerzeugung welche die Strompreise unnötig in die Höhe treibt, für Borkenkäferschutz (nur die rothosige Variante) und anderen Blödsinn.

    Es wäre doch gelacht, wenn der Staat nicht Pleite gehen kann! 😉

  130. #149
    Sehr gute Wiedergabe der bestehenden Situation
    von Ausländern ( nicht negativ gemeint ) die
    hier arbeiten und sich ohne Aufgabe Ihrer
    bestehenden eigenen Kultur an uns anpassen.
    Kann dies ebenfalls von meinem chinesischen
    Freund ( Malayischer Staatsbürger ) berichten.
    Für die ist Deutschland noch eine Perle. Und
    das was die mal mitnehmen, dass behalten die
    auch und wserden sicherlich im Heimatland an
    Deutschland denken, wenn es mal um einen
    guten Aufgrag geht.
    Ich hatte bisher mit keiner Nationalität
    Schwierigkeiten. Nur die Moslems machen mir
    sehr zu schaffen.

  131. Wenn ich erleben muß, daß ich als Deutscher Freiwild bin für zugereiste Muselmigranten, die ich nicht gerufen habe. Wenn ich sehe, wie sich viele davon hier benehmen und das Sozialsystem und den Steuermichel ausnutzen, mit tätiger Unterstützung des senilen und scheinbar hilflosen deutschen Staates und einer unfähigen „Führungselite“, dann fällt mir nur noch eines ein zur „Willkommenskultur“ … !
    Herzlich kann hier nichts mehr sein.

    Ich heiße nur die willkommen, die sich hier einfügen und dabei verlange ich nur das, was auch ich erbringen muß. Ich muß mich ebenfalls hier nach der Decke strecken und kann nicht alles machen was ich will, wie alle anderen auch.
    Wir leben nicht mehr in der Steinzeit. Wenn dies manche nicht begreifen, dann müssen wir eben auch unsere Steinzeitäxte wieder ausgraben und damit argumentieren !
    Wenn nur diese Handlungsweise verstanden wird, wäre es das letzte Mittel.

    Der Staat reklamiert für sich das Gewaltmonopol. Das kann er haben, wenn er die daraus folgende Verpflichtung für sich akzeptiert. Das ist der Schutz und die gerechte Behandlung seiner Bürger. Leistet er das nicht, fällt auch das Monopol. Dann haben wir hier wieder Steinzeit.
    Was ist daran falsch ?
    Selbst im Grundgesetz ist ein Widerstandsrecht, ja sogar die Pflicht dazu verankert !

  132. wie dem auch sei. Wir werden den Moslems auch diesen Wunsch wieder erfüllen.

    Als Lehrerin kann meine Freundin nur eins dazu sagen: „Ich bitte die Eltern darum mit den Kindern deutsch zu lernen, ja biete ihnen sogar einen Tag pro Woche Betreuung an und die sagen nur „wir wollen kein den Kindern kein Deutsch beibringen!“

    Desweiteren haben die alle die gleiche Chance. Natürlich muss man dafür was tun. Und da fast alle Doktoranten an meiner Uni Moslems sind……… Aber selbstverständlich wollen hier einige mal wieder was geschenkt bekommen und wir haben ja soviel zu verschenken. Wir haben noch keine Herzlich Willkommenspolitik und kriegen tut bei uns ja auch keiner was.

  133. Hallo ; Interessenten für die Adresse v. Mehmet Kilic:
    bei http://www.123poeple.de gefunden:

    memet.kilic@wk.bundestag.de
    kilic@memet-kilic.de
    memet.kilic@bundestag.de
    av.kilic@t-online.de
    gruene@memet-kilic.de
    kanzlei@memet-kilic.de

    übrigens längeres gemeinsames Lernen ist nicht
    unbedingt ungünstig. s.DDR 10-klassige polytechnische Oberschule(Finnland u.a.) ; zum Gymnasium(damals EOS Erweiterte Oberschule ab
    5.Klasse ;also was soll das Gemecker !)
    NATÜRLICH MÜSSEN DIE LERNPLÄNE UND LERNZIELE
    den Erfordernissen HIER und nicht DEM im „SÜDLAND“ entsprechen.

    Als WILLKOMMEN sollten sich die Immigranten dann durch ihre Leistungen und Verhalten selbst einbringen.Dann sind sie es automatisch.

    STRELA2009

  134. Guten Tag, Herr Kilic,
    Sie möchten in Deutschland eine „Herzlich-Willkommen“-Struktur
    entwickeln, um mehr Ausländer in unser Land zu holen. Dabei haben wir
    doch bereits eine solche sehr wirkungsvolle Struktur in Form der
    Sozialhilfe, die all zu viele Ausländer dazu bringt hierher zu kommen.
    Nur leider sind es die Falschen.
    Insofern kann ich Ihnen aber zustimmen, wenn Sie meinen, eine richtige
    und wirkungsvolle Struktur zu entwickeln, die die benötigten Fachkräfte
    von ihrem üblichen Weg in die USA abhält und zu uns umleitet.
    Die bestehende „Herzlich-Willkommen“-Struktur sollte dagegen sofort
    abgeschafft werden.
    Mit freundlichen Grüßen

  135. @fridericusrex

    kann ich nur bestätigen. Mir hat selbst mal n Pole erzählt er ist nur hier, weil man hier besser leben kann. In Polen ist das Gehalt im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten zu niedrig, man kann froh sein,wenns für die Miete reiche. Im Gegensatz zu Deutschland bekommt aber keine Unterstützung vom Staat. Daher ist er in Deutschland mit seiner Familie. Aber er findet sonst Polen natürlich besser.

    Denke andre Ausländer sehen es nicht anders. Hier wegen Geld,das wars. Wieso auch nicht? Wir werfen das Geld ja zum Fenster raus.

  136. „Das kann nicht die Zukunft unserer Republik sein.“
    Warum spricht der von unserer Republik? Noch gehört dieses Land den DEUTSCHEN.
    Also Finger weg Ihr Windelköpfe!!

  137. Ein fünfjähriges Kind kann in drei Monaten fast jede Sprache perfekt lernen. Weil das Gehirn in diesem Alter sehr flexibel, also lernfähig ist. Sprechen also Erstklässler kein deutsch, dann, weil sie bis dahin nie mit Deutschen in Kontakt gekommen sind, und auch in den Schulklassen unter sich bleiben.

  138. In Australien mußt du dein Geld zum überleben mitbringen , ansonsten schiebst du Kohldampf.
    Willkommens-Struktur – Fehlanzeige.

  139. Es ist eigentlich völlig egal, wie oft man sich über diese Götzendiener des Wüstendämons aufregt.
    Solange dieses System bestehen bleibt mit diesen Parteien und Politikern, wird sich absolut nichts ändern. Ich glaube von Winston Churchill stammt der Satz “ Wen Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie schon längst verboten.“
    Wir sind das Volk, der höchste Souverän im Staate. Aber was mussten wir alles hören als der schweizer Souverän sich gegen Minarette ausgesprochen hat.
    Mit Rassismus und mit Klagen vor dem internationalen Gerichtshof wurde gedroht. Der verstorbene Ministerpräsident ( Landeshauptmann) von Kärnten ist ein Rechtspopulist auch Geert Wilders wird ungestraft so in unseren Medien beleidigt. Menschen die demokratisch gewählt wurden, werden diffamiert.
    Ich frage nur was soll das? Sind wir wieder in der DDR, wo man zwar offiziell Kritik üben durft, aber im realen Leben schnell das Gefängnis von Bautzen oder Hohenschönhausen kennenlernen durfte?
    Das System wurde nicht durch reden gestürzt sonder durch die Menschen auf der Straße und in den Kirchen.
    Nur wenn ich mir das anbiedern von so manchen Kirchenvertretern ( aller Konfessionen) an die Diener des Wüstengötzen anschaue, frage ich mich langsam wo kann man sich noch hinwenden. Die Kirchen fallen aus, obwohl diese ein existenzielles Interesse an uns haben müssten, die Parteien sind ALLE unterwandert und ich lege meine rechte Hand ins Feuer, diese “ Eliten “ lassen diesmal auf die Menschen auf der Straße schießen. Etwas was sich die Bonzen der SED nicht getraut haben.
    Das Volk wird systematisch entwaffnet, durch eine durchgeknallte Reglementierung von Sportschützen, Jägern, Sammlern…etc. . Nur die illegalen sind davon nicht betroffen.
    Mir hat mal ein Kurde glaubhaft versichert, das es ihre Tradition ist, einem männlichen Kind zur Geburt die erste Waffe zu schenken. Das soll ein Ritual für den zukünftigen Krieger sein. Sie bewahren ihre Traditionen überall wo sie hingehen.
    Die Sache ist gefährlicher als man denkt.
    Unsere „Politiker“ berauben uns aller Möglichkeiten zum Schutz unserer Familien.
    Ich warte eigentlich noch auf den Tag an dem in der Armee die Waffen eingezogen werden und gegen Pfefferspray getauscht werden. Oder die Polizei nur noch Knüppel aus Schaumstoff bekommt damit sie, wenn sie von unseren Schätzchen zusammengetreten werden, diese nicht mehr verletzen können.
    Ich meine wie kann ein Zivilbeamter der die Frechheit hatte eines unserer Schätzchen anzuschauen, bei der anschließenden völlig gerechtfertigten Bestrafung durch Prügel und Tritte, unserem benachteiligten, herzlichen Mitbürger ins Bein schießen.
    Das muß gleich im Keim erstickt werden, das kann man doch wohl verlangen, oder?
    Berlin hat einen Ausländeranteil von 25%, wurde gestern im Radio bei den Nachrichten gesagt. Lest mal bitte den Beitrag auf PI über die demoskopische Entwicklung in Nigeria, dann wißt Ihr was bei 40% hier losgeht.
    Ich hoffe Ihlöscht nicht wieder meinen Kommentar, wir müssen zusammenhalten und uns nicht zersplittern!!
    Es wird hart genug und wir brauchen jeden in dem bevorstehenden Kampf.
    Also um es mit dem Fallschirmjägergruß zu sagen Glück ab und Blue Sky

  140. Diese Willkommen-Struktur,
    die wir seit Jahrzehnten hier haben, ist so famos, dass sich die Einheimischen nun einschließen, bewaffnen und Selbstverteidigung lernen dürfen!

    Von Mehrarbeit, geplünderten Sozialkassen, erhöhten Versicherungsprämien und Absturz des Bildungsniveaus brauch ich gar nicht erst anzufangen… alles inklu.
    Geht doch mal mit offenen Augen durch „eure“ Städte!

    Ich fordere 100% Integrationszwang.
    Wems nicht passt, muss ja nicht hier leben.

    Warum aber kommt er/sie dann bloß her??

    Bald kauf ich unseren Bauernhof in Schlesien zurück, da lebt sichs (bald) besser als hier..

  141. #163 Titanic – „In Australien mußt du dein Geld zum überleben mitbringen , ansonsten schiebst du Kohldampf.“

    Was soll’s, die Musel’s kommen trotzdem, in Schwarmscharen, und bereichern auch DownUnder, sodass der Aussiedeckel abhebt.

    Ob dies nun nur daran liegt, dass Austr. viele, viele Kamele hat …?

    Fakt ist, die „Unrechtsapotheken“ sind fest in Muselhaenden, zwischen Sydney und Perth, Melbourne und Brisbane.
    Selbst dem geduldigen PrimeMin.Rudd geht, bzgl. div. „Muselfragen“, schon das „Kaenguruh“ durch.

Comments are closed.