Klaus F. (66), Spießgeselle des antisemitischen Volksverhetzers Walter Herrmann (70) von der Kölner Klagemauer steht vor Gericht. Grund ist aber nicht der Schandfleck vor dem Kölner Dom, sondern die antisemitische und homophobe Beschimpfung eines Polizeibeamten.

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet:

Ein Protestler soll am CSD-Sonntag einen Polizisten in Zivil als „schwule Sau“ und „Judenarsch“ beschimpft haben. Er bestreitet die Vorwürfe und behauptet, selbst beleidigt worden zu sein. Eine Geldstrafe über 1.000 Euro hatte der 66-Jährige nicht akzeptiert.

„Du bist also einer von diesen perversen, schwulen jüdischen Arschlöchern, die auch noch andere Schwuchteln heiraten“, ist nur eine der drastischen Beschimpfungen, die in der Anklageschrift festgehalten sind. Andere lauten „schwule Sau“ und „Judenarsch“. Gesagt haben soll sie Klaus F., der zusammen mit Walter Herrmann regelmäßig an der „Klagemauer“ auf der Domplatte steht und gegen die Missstände der Welt demonstriert.
Am Donnerstag hatte sich der 66-Jährige im Justizzentrum erneut wegen mutmaßlicher Volksverhetzung zu verantworten. Im März hatte ihn das Amtsgericht zu 1.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Dagegen hatte er mit Hilfe seines Anwalts Heinrich Comes Berufung eingelegt. Deshalb wird der Prozess vor dem Landgericht neu aufgerollt. (…)

Am 5. Juli 2009, dem Sonntag des Christopher Street Day, stand er wieder auf der Domplatte. Er hielt ein Pappschild hoch, mit dem er gegen den Krieg im Gazastreifen protestierte. Es kam zu einem kleinen Tumult, als zwei Mädchen Blumentöpfe an der „Klagemauer“ zerstörten und Unterschriftenlisten zerrissen. Eine uniformierte Polizistin kam hinzu und schlichtete den Streit. Um ihr womöglich beizustehen, hatte sich ein Beamter in Zivil genähert: Thomas S., 46 Jahre alt. Eigentlich war es seine Aufgabe, Trick- und Taschendiebstähle in der Innenstadt zu verhindern.

Die Aussagen, was dann geschah, gehen weit auseinander. Thomas S. behauptet, Klaus F. habe ihn unvermittelt angepöbelt: „Warum verschwindest du schwule Sau nicht.“ Immer weiter habe er sich in Beschimpfungen hineingesteigert. Etwa so: „Hab ich’s doch gewusst: Jude, sehe ich schon an der Nase.“ Dabei habe F. einen Zeigefinger gekrümmt und sein Gesicht „zu einer Fratze verzerrt“. Flankiert von Walter Herrmann als Zeugen bekräftigte der Angeklagte dagegen, Thomas S. habe ihn ohne Not provoziert, ihm als „Klagemauer“-Mitstreiter „reine Volksverhetzung“ und „Antisemitismus“ vorgeworfen und ihn als „Nazischwein“ bezeichnet. Da sei ihm, Klaus F., einmal das Wort „Arschloch“ herausgerutscht – mehr nicht.

Die Qualitätsjournalisten stehen vor einem Rätsel. Kann denn einer, der sich stets darauf beruft, sein Vater sei „Halbjude“ gewesen, so wie der Beschuldigte, überhaupt Beleidigungen oder gar antisemitische Volksverhetzung begehen? Das Gericht wird demnächst einen weiteren Polizeibeamten als Zeugen hören. Die Verteidigung möchte Evelyn Hecht-Galinski laden. Die war zwar nicht dabei, kann aber offenbar das Gericht belehren, was passiert ist, da sie „antizionistisch engagiert“ sei. Das reicht wohl als Qualifikation für eine Sachverständige in Judenfragen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Das heißt nicht „Speißgeselle“, liebes PI, sondern Spießgeselle, oder – in diesem Falle noch treffender – Scheißgeselle.

  2. Ich tippe mal, in jeder anderen Stadt Deutschlands (OK, außer vielleicht Berlin) wäre dieser Schandfleck (soweit ich weiß steht das Ding wieder vor dem Dom) schon lange und endgültig beseitigt worden. Aber in der Klüngel- und Moscheestadt Köln darf einen nichts wundern.

  3. Übrigens: Unsere liebe BILD war gestern (oder vorgestern?)fast den ganzen Tag auf ihrer Homepage damit beschäftigt, sich Gedanken zu machen, wie eine hitlerähnliche Karikatur in ein Lustiges Taschenbuch geraten konnte. Für Nebensächlichkeiten wie den türkischen Amok-Boxer von Nürnberg blieb selbstverständlich kein Platz.
    Unsere Presse muss halt Prioritäten setzen.

  4. Spanien: Weibliche spanische Polizisten „beleidigen“ muslimische Zuwanderer

    In Spanien gibt es – wie überall in Europa – auch weibliche Polizisten. Mohammedaner aus Nordafrika finden es „diskriminierend“, von weiblichen Polizisten kontrolliert zu werden. Sie sind empört und fordern ein Ende dieses „Rassismus“ (Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/article9076932/Einsatz-weiblicher-Polizisten-empoert-Muslime.html ).

    So ich fahre jetzt auf ein Musik-Event und habe viele http://www.pi-news.net Aufkleber dabei.
    Und ihr? Heute schon Werbung für PI gemacht?

  5. #5 lorbas

    Aus diesem Grunde hat Gaddafi eine Leibgarde aus hochgewachsenen unverschleierten Frauen. Seidem gab es niemals einen Umsturzversuch in Libyen. 😉

  6. „an der „Klagemauer“ auf der Domplatte steht und gegen die Missstände der Welt demonstriert.“

    Das grenzt ja schon an Volksverdummung! Da wird nur gegen Israel gehetzt. Nicht mehr und nicht weniger!

    Gegen die Missstände der Welt?

    Ist jetzt schon Israel ein Misstand der Welt? Unterschwellig zeigt auch hier der KSTA seine wahre Nazi-Gesinnung! Sind halt linke Nazis! Blödsinn! Alle Nazis sind linke Spinner!

  7. Wieso steht so ein Dreckshaufen so viele Jahre vor dem Dom herum? Gibts in Köln keine Stadtreinigung?

  8. Ich fasse es nicht.
    Antisemiten die nicht unter den Kampf gegen rechts fallen weil sie „links“?
    Aber ein in MV soll es einen neuen Extremistenparapraph im Kindergarten geben?
    Ich verstehe es nicht.

  9. eigentlich wären die Kölner sowieso hier gefragt, nachdem diese Schandmauer ja stehenbleiben darf, sagt mal, es gibt doch sicherlich ein paar „Obdachlose“, denen man mit ein paar Flaschen Schnaps auf die Sprünge helfen kann oder? Und dann mir nichts – dir nichts diese Schandmauer einer Keilerei zum Opfer fällt?

    Sorry, ist sonst nicht meine Art, aber die Kölner versagen hier ganz kläglich, gegen den Antis-Islamkongress haben sie ja auch die Hufe hochbekommen, warum nicht gegen diese Schandmauer?

  10. Einen Polzisten als schwule Sau zu beschimpfen,könnte diesem Idioten ein kräftiges Saldo auf seinem Konto bescheren . 🙂

  11. Ja, nee, is klar…
    Eine „Installation gegen die Missstände dieser Welt“.
    Dieser Ewiggestrige pflegt dort nur seinen Hass gegen Juden und, den Äusserungen seines Freundes nach zu urteilen, auch den Hass gegen Schwule.
    Bezeichnende Parallelen zum Nazitum, würd ich da mal sagen.

    Ginge es dem „Protestanten“ wirklich gegen „die Missstände in der Welt“, hingen an dieser bekackten Klagemauer auch Dokumente über Missstände, welche von Mohammedanern verursacht werden.

  12. @ #5 lorbas (20. Aug 2010 19:08)

    So ich fahre jetzt auf ein Musik-Event und habe viele http://www.pi-news.net Aufkleber dabei. Und ihr?

    Ist dir denn nicht bekannt dass es von PI absolut unerwünscht ist die Republik mit Aufklebern zuzupflastern welche die Web-Adresse von PI enthalten. Sonst entsteht der unzutreffende Eindruck bei Außenstehenden, daß dies direkt von PI inzeniert wurde.

    > 1.) Wir greifen mit Aufklebern nicht in fremdes Eigentum ein. Wie distanzieren uns hiermit direkt von der Linksradikalen AntiFa und machen es mit einem positiven Beispiel vor.

    > 2.) Flyer mit PI-Adresse gibt es ja genug, mit denen man für PI legal werben kann, sei es Flyer austeilen, in Briefkästen werfen, etc. .

    > 3.) Diese Linie ist direkt von PI vorgegeben und wird von BPE auch unterstützt. Dafür verbürge ich mich.

  13. Hier kommt die nächste Schande für Deutschland:

    Am Ende des Ramadan wird rammatan……

    Seit 1996 wird fast jedes Jahr in islamistischen Kreisen zum Al-Quds-Aufmarsch in Berlin mobilisiert. Dieses Jahr wird er für den 4. September angekündigt. Erneut ist eine Beteiligung von Neonazis und linken Sympathisanten des Mullah-Regimes zu erwarten. Ihr Ziel ist klar: Die Solidaritätsbezeugungen mit den Palästinensern werden zur Agitation gegen Israel, der einzigen freiheitlichen Demokratie im Nahen Osten, genutzt. Das menschenverachtende Regime der Islamischen Republik Iran wird öffentlich glorifiziert. Demokratie, Freiheit und Menschenrechte – wie sie in der ‘Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte’ definiert sind – werden verhöhnt. Unser Bündnis hat bewirkt, dass dies heute nicht mehr so offen geschieht wie in den Anfangsjahren, die Islamisten ihre Rhetorik entschärfen mussten und eine öffentliche Debatte zum Thema angestoßen wurde.

    4. September 2010, Beginn: 14 : 00 Uhr,

    Ort: Kurfürstendamm / Joachimstaler Str., Nähe Bahnhof Zoo.

    Bündnis No Al-Quds-Tag

    http://prozionnrw.wordpress.com/2010/08/20/protest-gegen-den-al-quds-tag-gegen-islamistische-und-antisemitische-propaganda-auf-berlins-strasen-%e2%80%93-fur-die-iranische-freiheitsbewegung/

  14. Das schmeckt den BRD-Machthabern gar nicht: Die Schweizer haben Demokratie – und die größte Partei des Landes fragt die Bürger sogar nach ihrer Meinung!

    http://www.startv.ch/index.cfm?CFID=18030599&CFTOKEN=53683929&page=116884&format_id=8

    In der BRD wäre so was vollkommen unvorstellbar. Da heißt es stattdessen – in „bester“ wilhelminischer Tradition: Meinungsbildung und Entscheidung in elitären Zirkeln, von oben nach unten.

    Demokratie in der BRD: Wertloses Papier.
    Demokratie in der CH: Gelebte Wirklichkeit.

  15. WICHTIG!!!
    BITTE LESEN, ANSCHAUEN UND HANDELN!!!

    Was Antisemitismus angeht, schaut euch dieses Arschloch an. An alle die bei Youtube sind BITTE MELDET DEN ARSCH http://www.youtube.com/user/MesserStecher01
    Schon der Name ist Inakzeptabel, und bei „Hobbies“ schreibt er noch „Juden Stechen“ . Ich habe ihn bereits vier mal gemeldet aber dies scheint nicht auszureichen.

    Es passt zwar vielleicht nicht ganz in diesen Tread aber es MUSS mal gesagt werden!

  16. Den Schandfleck habe ich heute zum ersten Mal gesehen.
    Kaum zu glauben, dass sowas an einer Stelle geduldet wird, an der jeder Kölnbesucher zwangsläufig vorbeigehen muss. Aber das ist eben Köln.

  17. Das diese „Sudelsau“ seine Propaganda öffentlich, vor einer katholischen Kathedrale verbreiten darf, ist schlimm genug. PI berichtete. Das deutsche Gerichte sagen, seine Propaganda, sei keine, weil keine „krummen“ Nasen verwendet worden seien, zeigt, wo unsere Justiz steht.

    Dieser Mann hat die Maske fallen gelassen, Rassist, schwulenfeindlich, Israel-Hasser.

    Mich würde interessieren, wie die seine PR-Berater das „geradebiegen“.

  18. #14 mike hammer (20. Aug 2010 19:49)
    tick tack tick tack tick tick
    MORGEN IST IRAN ATOMMACHT
    alla hu Nackbar.

    Habe es schon eingesetzt, wäre auch ein Thema für PI, denn ab morgen tickt die Welt tick tack, tick tack – anders.

  19. #18 Zahal (20. Aug 2010 19:53)

    Da kommt wieder dieser hirnrisse Ab-Kotz-Tag. Es ist mir unbegreiflich, warum man diesen abartigen Schwachsinn, diesen Aufmarsch der Fanatiker und Extremisten nicht schon längst endlich und endgültig untersagt hat.

    Sie selbst verfolgen andere bis auf’s Blut – siehe die Bahai – aber fordern und fordern und fordern…
    Da rottet sich mal wieder zusammen, was zusammengehört.

  20. Warum ist der Drecksack mitsamt seinem Nazigerümpel noch nicht längst von der Hohenzollernbrücke in den Rhein geflogen?! Gibt’s in Köln keine Männer?

  21. @#10 Titanic (20. Aug 2010 19:22)
    Berechtigte Fragen.
    Auch ich wünsche mir sehnsüchtig das entgültige Verschwinden der „Klagemauer“ genannten Hetzbude vorm Kölner Dom.

  22. #24 Zahal (20. Aug 2010 20:41)

    tick tack tick tack tick tick
    MORGEN IST IRAN ATOMMACHT
    alla hu Nackbar.

    ————————–

    Habe ich auch schon, am Dienstag. Nochmal:

    „there are only three days left for Israel to attack Iran“

    Former U.S. Ambassador to the United Nations, John Bolton, told Israel Radio today that there are only three days left for Israel to attack Iran if it wants to stop the Islamic Republic from manufacturing nuclear weapons.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/08/israel-has-three-days-left-to-save-the-world.html

  23. Tapfer im Nirgendwo:
    Another dick with a wall!
    Gestern war ich auf der Geburtstagsfeier meines Cousins. Als gegen 2 Uhr morgens das Lied „Another brick in the wall“ von Pink Floyd erklang, erwischte ich mich selbst dabei, wie ich zu der Melodie einen leicht abgeänderten Text sang:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=2667

    Kein Jude ohne Krummnase
    Der M.C. des Judenhasses ist zurück: Walter Herrmann hat seine Anti-Israel-Wand wieder vor dem Kölner Dom aufgebaut – diesmal sogar mit staatsanwaltschaftlicher Erlaubnis.

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=2557

  24. #Zahal
    bist du ab und zu auf Haaretz Englisch?
    (Übrigens wird die Übersetzung davon als hagalil
    fast 1 zu 1 auf deutsch publiziert. Man macht dort so als ob man pro Israel wäre.)
    Diese „Zeitung“ ist der Argumente-Motor der
    Antifa Antisemiten. Sie Posten dort Zeug Buähe! wäre es nichts für PI?
    Ich versuche mich übermorgen aus Israel zu melden. 😉
    Grüße an meinen Moderator. 😛

  25. #33 mike hammer (20. Aug 2010 23:12)
    #Zahal
    bist du ab und zu auf Haaretz Englisch?
    (Übrigens wird die Übersetzung davon als hagalil
    fast 1 zu 1 auf deutsch publiziert. Man macht dort so als ob man pro Israel wäre.)

    Nein, die Haaretz ist mir zu ßmola (Anteile hat auch der Kölner Klüngel Medienmogul DuMont, der Inhaber selbst hat eine Nazivergangenheit), zuviel haben sie schon gegen den Ruf Israels geschrieben, erinnern wir uns nur an die „Journalistin“, die geheime Militärinformationen geklaut hat und Haaretz nichts anderes zu tun hatte, als die Schreiberlinge (auch den Blau) zu schützen – über Hagalil brauchen wir auch nicht zu reden, die tun alles, damit Israel in einem schlechten Licht darsteht, deshalb dürfen sich Antisemiten auch dort so austoben.

    Diese “Zeitung” ist der Argumente-Motor der
    Antifa Antisemiten. Sie Posten dort Zeug Buähe! wäre es nichts für PI?

    Richtig, wenn hier in Deutschland jemand zitiert wird, kommt es meist von Haaretz (ARD Richard C. Schneiders Lieblingszeitung). Dabei ist sie in Israel eine relativ wenig verkaufte Zeitschrift…..

    Ich versuche mich übermorgen aus Israel zu melden. Grüße an meinen Moderator.

    Viel Spaß, grüß mir bei Ankunft in Tel Aviv das Land, die Leute, du weisst schon, und lass dich hier blicken.

    Mazel tov 🙂

  26. Dumont hat 25 Prozent von Haaretz. Ich fand es leider nicht auf dem PC mit Google Desktop bzw. beim Googeln. Ich bin mir aber sicher – dies hatte sich in mein Gedächnis eingebrannt – daß er dieses Engagement als eine Herzensangelegenheit einmal bezeichnet hat. Ich vermute glaub in der FAZ.

  27. ann denn einer, der sich stets darauf beruft, sein Vater sei “Halbjude” gewesen, so wie der Beschuldigte, überhaupt Beleidigungen oder gar antisemitische Volksverhetzung begehen? Das Gericht wird demnächst einen weiteren Polizeibeamten als Zeugen hören. Die Verteidigung möchte Evelyn Hecht-Galinski laden. Die war zwar nicht dabei, kann aber offenbar das Gericht belehren, was passiert ist, da sie “antizionistisch engagiert” sei. Das reicht wohl als Qualifikation für eine Sachverständige in Judenfragen.

    Das Berufen auf gewisse „Vorzeigejuden“ ist schick in den Kreisen, in denen immer unverschämter gegen Israel gehetzt werden darf. Im Falle der Frau Hecht-Galinski (deren Vater würde sich allerdings im Grabe umdrehen) darf allerdings ihre Unvoreingenommenheit in „Judenfragen“ auch juristisch gesehen wenigstens in Zweifel gezogen werden: Ihre diversen israelhasserischen Verlautbarungen dürfen auch per Gerichtsurteil als antisemitisch bezeichnet werden. Sie war seinerzeit gegen Broder vorgegangen, der ihr eben dies attestierte, und hatte in zweiter Instanz verloren.

  28. Die Qualitätsjournalisten stehen vor einem Rätsel. Kann denn einer, der sich stets darauf beruft, sein Vater sei “Halbjude” gewesen, so wie der Beschuldigte, überhaupt Beleidigungen oder gar antisemitische Volksverhetzung begehen?

    Ich nuß mich schon sehr wundern, dass unsere DummPlapperjournalie, Begriffe des faschistischen Reichsrassegesetzes verwendet und in deren Fußstapfen tritt !
    Halbjude, ist so wie halb tot oder ein wenig schwanger; m.a.W. GAR NICHTS ! Im 3. Reich hats aber schon bei viertel und achtel für Auschwitz gereicht. Das halachische Abstammungsgesetz ist hier eindeutig : “ Jude ist, wer von einer jüdischen Mutter geboren wurde. “
    Diese selstdefinierten “ Halbjuden “ sind aber für ihr schmarotzerhaftes, linksradikales Gehabe hinlänglich bekannt. Besonders im deutschen Osten, wo alte Seilschaften noch gewisse Macht haben, sind alte DDR- Organisationen wie der Bund der Antifasachisten, die Ersten, die ihre Schauze aufreißen und sich hervortuen, wenn es gegen israelische Politik geht. Gern bedienen sich diese Leute dann sogen. “ Halbjuden „

  29. Zitat…
    33 mike hammer (20. Aug 2010 23:12) #Zahal
    bist du ab und zu auf Haaretz Englisch?
    (Übrigens wird die Übersetzung davon als hagalil
    fast 1 zu 1 auf deutsch publiziert. Man macht dort so als ob man pro Israel wäre.)

    ____________________________________________
    Hagalil ist ubd war immer pro Israel.
    Und da wir in einer demoktatischen, plura-
    listischen Gesellschaft leben, haben auch
    kritische Stimmen Ihre Berechtigung.

  30. Zitat…
    #34 Zahal (20. Aug 2010 23:58)
    – über Hagalil brauchen wir auch nicht zu reden, die tun alles, damit Israel in einem schlechten Licht darsteht, deshalb dürfen sich Antisemiten auch dort so austoben.
    ________________________________________

    Wo? Ernsthaft, beleg mir mal das!
    P.S.ein Dialog bringt es mit sich, das ver-
    schiedene Standpunkt vorhanden sind.

    P.S. da Wir dabei sind…
    meine Einstellung zu Kahane und der Cach
    sind Dir ja bekannt und decken sich sogar
    mit der des Hagalil.
    Und… bin ich jetzt Anti-Israel, grenzen
    Wir uns selber aus!

  31. # udosefiroth
    Ich werde und will nicht mit dir herum streiten aber du mischt dich ja ein also:
    ….auch kritische Stimmen….
    MANN VOR LAUTER KRITISCHE STIMMEN hört keiner
    mehr die WAHRHEIT.
    Der Dialog von dem du redest war immer ein Monolog, denn die Araber führen einen Dialüg.
    Seit Camp David hat Israel 50% Teretorium
    verloren, die innere Sicherheit ist hin, die Legitimität ist von linken
    (HAARETZ & HA GALIL&&&& DU &&&&&&) und Moslems
    angeschlagen. Die irren Teorien der linksmuselfaschos schüren Hass auf Juden….
    Kahane? Cach? also die Gegenseite hat sehr fiel radikalere Representanten.
    Um die Reihen zu schließen muß man die , Defitisten, Apologeten, Feiglinge, Schlfwadler Selbstinfragesteller …. ausgrenzen.
    DU GRENZT DICH HÖCHSTENS selber aus.
    Hagalil ist Defitistisch, Antiisraelisch und bietet Isrelfeinden ein Forum! Du weist was man mit Defitisten in echten kriegen macht oder?
    tick tick tick iran ist atommacht tick tick tick

  32. # udosefiroth
    ist nicht gehässig gemeint. kannst du dir nicht einen einfacheren nick zulegen? ist ja ne Kwahl
    UDOS – EFI – ROTH das ist doch absicht oder?
    nicht das einer udodingsbums schreibt.
    😉

  33. #39 udosefiroth (21. Aug 2010 10:03)

    Einfach mal nach User „Jane“ schauen, wegen solchen Usern, die nichts anderes zu tun haben, als Israel in den Dreck zu ziehen, sind viele andere abgesprungen, nicht nur ich.

    Übrigens, wenn man Liebermann und Netanjahu verteidigt, werden die Beiträge einfach nicht freigeschaltet……das zur Meinungsfreiheit auf Hagalil. Bei Gelegenheit – heute ist Shabbat und Aro1 hält diesen, werde ich mal Näheres zu Hagalil einstellen, wer sich hinter Autoren wie Avraham Burg, Gideon Levy und Uri Avnery, Slomo Sand, Amira Hass und weitere Postzionisten oder wenn nicht gar Schlimmeres stellt, also DIE Vorzeigejuden der Antisemiten, dem kann ich nicht glauben, daß sie proisrael eingestellt sind, es ist die typische linke Einstellung, die Israel mehr schadet als alles Andere, hat man auch bei Anat Kamm gesehen.

    Diese LINKE braucht Israel nicht mehr, Land für Frieden hat NICHT funktioniert, die Friedensbewegung hat sich selbst ausgeschossen.

  34. Zitat…
    #40 Zahal (21. Aug 2010 11:39) #39 udosefiroth (21. Aug 2010 10:03)

    Einfach mal nach User “Jane” schauen, wegen solchen Usern, die nichts anderes zu tun haben, als Israel in den Dreck zu ziehen, sind viele andere abgesprungen, nicht nur ich.

    Übrigens, wenn man Liebermann und Netanjahu verteidigt, werden die Beiträge einfach nicht freigeschaltet……das zur Meinungsfreiheit auf Hagalil. Bei Gelegenheit – heute ist Shabbat und Aro1 hält diesen, werde ich mal Näheres zu Hagalil einstellen, wer sich hinter Autoren wie Avraham Burg, Gideon Levy und Uri Avnery, Slomo Sand, Amira Hass und weitere Postzionisten oder wenn nicht gar Schlimmeres stellt, also DIE Vorzeigejuden der Antisemiten, dem kann ich nicht glauben, daß sie proisrael eingestellt sind, es ist die typische linke Einstellung, die Israel mehr schadet als alles Andere, hat man auch bei Anat Kamm gesehen.

    Diese LINKE braucht Israel nicht mehr, Land für Frieden hat NICHT funktioniert, die Friedensbewegung hat sich selbst ausgeschossen.
    ___________________________________________

    Dein Einwand über Restrigtionen entsetzt mich.
    Ich fordere immer Pluralismus im Dialog.

  35. Zitat…

    41 mike hammer (21. Aug 2010 11:22) # udosefiroth
    ist nicht gehässig gemeint. kannst du dir nicht einen einfacheren nick zulegen? ist ja ne Kwahl
    UDOS – EFI – ROTH das ist doch absicht oder?
    nicht das einer udodingsbums schreibt
    ______________________________________

    Nein, das ist und wird mein Nick bleiben-
    egal wo ich poste. Es ist so für Jeden er-
    sichtlich und ich stehe zu dem „was ich schreibe“. egal WO!
    P.S. der Nick hat etwas mit meinen Namen zu
    tun.

  36. #39 udosefiroth (21. Aug 2010 10:03)

    Nachtrag vielleicht:

    http://www.hagalil.com/archiv/2010/08/17/gazarueckzug/comment-page-1/#comment-15155

    Hier ein Paradebeispiel einer absoluten Israelhasserein auf Hagalil die sich mit U. Sahm, der seit vierzig Jahren in Israel lebt und wirkt und nun wirklich mehr Ahnung hat als diese Userin, Scheingefechte liefert und die darf posten, wenn man aber Israel verteidigt, wird der Beitrag einfach nicht freigegeben, so schaut es aus.

    Hier geht Hagalil sogar andere Juden an, die eben nur konservativ sind und die deutsche Berichtertattung kritisiert – mit Recht.

    http://www.tw24.info/?p=2354

  37. Zitat..
    40 mike hammer (21. Aug 2010 11:11) # udosefiroth
    Ich werde und will nicht mit dir herum streiten aber du mischt dich ja ein also:
    ….auch kritische Stimmen….
    MANN VOR LAUTER KRITISCHE STIMMEN hört keiner
    mehr die WAHRHEIT.
    Der Dialog von dem du redest war immer ein Monolog, denn die Araber führen einen Dialüg.
    Seit Camp David hat Israel 50% Teretorium
    verloren, die innere Sicherheit ist hin, die Legitimität ist von linken
    (HAARETZ & HA GALIL&&&& DU &&&&&&) und Moslems
    angeschlagen. Die irren Teorien der linksmuselfaschos schüren Hass auf Juden….
    Kahane? Cach? also die Gegenseite hat sehr fiel radikalere Representanten.
    Um die Reihen zu schließen muß man die , Defitisten, Apologeten, Feiglinge, Schlfwadler Selbstinfragesteller …. ausgrenzen.
    DU GRENZT DICH HÖCHSTENS selber aus.
    Hagalil ist Defitistisch, Antiisraelisch und bietet Isrelfeinden ein Forum! Du weist was man mit Defitisten in echten kriegen macht oder?
    ___________________________________________

    tick tick tick iran ist atommacht tick tick tick
    ___________________________________________

    Ich bin kein Gegner, ich plädiere immer nur
    für die Vernuft und die Menschlichkeit und
    ich grenze Niemanden aus. Es gibt keine Ge-
    nerallinie, es gibt immer die Eigenverant-
    wortlichkeit.
    DEin…
    Seit Camp David hat Israel 50% Teretorium
    verloren, die innere Sicherheit ist hin, die Legitimität ist von linken
    (HAARETZ & HA GALIL&&&& DU &&&&&&) und Moslems
    angeschlagen. Die irren Teorien der linksmuselfaschos schüren Hass auf Juden….

    ist absurd- überleg mal wer in Champ David war
    und wer den Rückzug aus den Sinai angeordnet
    hat?

    zu …
    Um die Reihen zu schließen muß man die , Defitisten, Apologeten, Feiglinge, Schlfwadler Selbstinfragesteller …. ausgrenzen.
    DU GRENZT DICH HÖCHSTENS selber aus.
    Hagalil ist Defitistisch, Antiisraelisch und bietet Isrelfeinden ein Forum! Du weist was man mit Defitisten in echten kriegen macht oder?

    Und Wer bitte schön bestimmt dies und mit was
    für einer Berechtigung? Ich schließe Niemanden
    aus, Du aber schon und das ist traurig.

    Eine der Größen des Judentums ist die Viel-
    zahl der Standpunkte und die geistige Frei-
    heit, das ist DAS ERBE der Diaspora. Du ne-
    gierst dies, warum? Bin ich ein Feind, nur
    weil ich andere Standpunkte habe?
    Soll eine Hatz auf angebliche Dissifenten
    gestartet werden; aller USA (massada/Shit-Liste)

    Wo wir mal dabei sind…
    einen Woody Allan hier aufzuführen ist eine
    Schande,

    Danke

  38. #43 udosefiroth (21. Aug 2010 11:57)
    Dein Einwand über Restrigtionen entsetzt mich.
    Ich fordere immer Pluralismus im Dialog.

    Ich bin auch für Meinungsvielfalt, ist aber bei Hagalil nicht gegeben, und ich schreibe die Wahrheit, habe früher viel dort geschrieben, aber es später aufgegeben, weil es KEINE Pluralität der Meinungen gab und auch nicht gibt.

    Warum ist Israel so konservativ nach Rechts geruscht? Warum wohl?

    Beer7 schrieb den Grund:

    In Europa wird „Links“ eher noch eindeutiger mit „gut“ gleichgesetzt als in den Vereinigten Staaten. Gleichzeitig hat die Linke in Israel den kolonialistischen, imperialistischen, nationalistischen usw. Boesewicht ausgemacht. Kein Wunder, dass viele Juden in Europa sich lieber links identifizieren und von Israel distanzieren

    Und wenn es darum gehen sollte, Israels Politik mitzubestimmen. Da gibt es den geraden Weg: Einwandern, Staatsbuerger werden und sich politisch organisieren.

    Die Linken und auch JCall uebersehen geflissentlich, dass Israel genau die politische Fuehrung hat, die das Volk gewaehlt hat. Auch heute zeigen alle Umfragen, dass die Mehrheit der Israelis hinter ihrer Regierung steht. Trotz aller Lippenbekenntnisse zum Selbstbestimmungsrecht der Israelis, halten die Organisatoren und die Unterzeichner von JCall und viele europäische Linke dafuer, dass sie besser wissen, was fuer Israel gut ist.

    Die endgültige Entscheidung liegt bei den Israelis, dennoch soll die Solidarität der Juden weltweit die Israelis dazu ermutigen, die richtige Entscheidung zu treffen. Die systematische Identifizierung mit der Politik der israelischen Regierung ist gefährlich, weil sie im Gegensatz zu den echten Interessen des Staates Israel stehen kann.

    Wir Israelis muessen ja schon ziemlich verblendet und/oder bloed sein, dass wir das selber nicht erkennen koennen! Aber die Moerser und Raketen fallen auf uns. Unsere Maenner leisten Reservedienst, unsere Kinder schicken wir zur Armee. Unsere Steuern muessen auch den hohen Verteidigungshaushalt bezahlen. Wir sind das Angriffsziel der Attentaeter. Aus sicherer Entfernung uns vorschreiben zu wollen, was die „echten Interessen“ Israels seien und auswaertige Maechte dazu aufzufordern, uns zu unserem eigenen Besten zu zwingen, scheint mir eine ziemliche Unverschaemtheit. Immerhin ist der Text diplomatischer formuliert als weiland David Landaus Wunsch, Israel moege vergewaltigt werden.

    http://beer7.wordpress.com/2010/05/05/jcall/

    Hagalil hat den Schuss noch nicht gehört, hier nur ein weiteres Beispiel für die europäischen, linken Juden, die Israel in die Hände seiner Feinde übergeben, die sich die Hände reiben.

    Hier wollen also Juden abschwoeren. Diesmal nicht dem Judentum, sondern dem Staat Israel. Auch legt nicht die Heilige Kirche Juden – natuerlich aus Sorge um deren Seelenheil – diesen Schritt nahe, sondern die Heilige Linke. Ein kleines Wort der Warnung an die Abschwoerwilligen: Auch damals hat es nicht so toll funktioniert, wie sich das mancher wohl vorgestellt hat.

    http://beer7.wordpress.com/2009/03/03/alibijuden-peter-jochi-weil-goldstein/

  39. “ Jane “ ist nur ein Nick von vielen dieser Person. Ich hatte mir erlaubt, ihren Meinungen zu widersprechen und bekam postwendend eine Abmahnung von haGalal. Ähnlich erging es Yael.
    udosefiroth hat sicher ähnliche Erfahrungen.

  40. Zitat…
    45 Zahal (21. Aug 2010 12:11) #39 udosefiroth (21. Aug 2010 10:03)

    Nachtrag vielleicht:

    http://www.hagalil.com/archiv/2010/08/17/gazarueckzug/comment-page-1/#comment-15155

    Hier ein Paradebeispiel einer absoluten Israelhasserein auf Hagalil die sich mit U. Sahm, der seit vierzig Jahren in Israel lebt und wirkt und nun wirklich mehr Ahnung hat als diese Userin, Scheingefechte liefert und die darf posten, wenn man aber Israel verteidigt, wird der Beitrag einfach nicht freigegeben, so schaut es aus.

    Hier geht Hagalil sogar andere Juden an, die eben nur konservativ sind und die deutsche Berichtertattung kritisiert – mit Recht.

    http://www.tw24.info/?p=2354
    ________________________________________

    Jane ist wahrscheinlich catya und Diese etc.
    Es gibt User die nerven, das aber ist der
    Preis des „Offenen“ Forums,
    Die NICHTFREIGABE von Posts (abgesehen bei
    Rassismus und perönlichen Beleidigungen) da-
    gegen, ist ZENSUR und deshalb nicht akzeptabel.

  41. #47 A.Tell (21. Aug 2010 12:28)

    Richtig und diese Userin betreibt auch einen eigenen Blog, den sie hier schon einmal veröffentlicht hat – mehr Antisemitismus und Judenhass habe ich selten gelesen, Yael, Rivka, meine Wenigkeit, viele, viele schreiben dort nicht mehr, warum auch?

  42. Zitat..
    #48 A.Tell (21. Aug 2010 12:28) ” Jane ” ist nur ein Nick von vielen dieser Person. Ich hatte mir erlaubt, ihren Meinungen zu widersprechen und bekam postwendend eine Abmahnung von haGalal. Ähnlich erging es Yael.
    udosefiroth hat sicher ähnliche Erfahrungen
    _____________________________________________

    Nein ich hatte noch nie Ärger mit den Mode-
    ratoren oder den Admins. Yahel vermisse ich.

  43. Zitat…
    #50 Zahal (21. Aug 2010 12:39)
    Yael, Rivka, meine Wenigkeit, viele, viele schreiben dort nicht mehr, warum auch?
    __________________________________________

    Warum auch? Vielleicht um der Vielfalt
    der Standpunkte willens!

  44. #48 udosefiroth (21. Aug 2010 12:38)
    Jane ist wahrscheinlich catya und Diese etc.
    Es gibt User die nerven, das aber ist der
    Preis des “Offenen” Forums,
    Die NICHTFREIGABE von Posts (abgesehen bei
    Rassismus und perönlichen Beleidigungen) da-
    gegen, ist ZENSUR und deshalb nicht akzeptabel.

    Nein, auch ein „offenes“ Forum muss Grenzen setzen, stell dir vor, was auf Altamedia oder anderen Naziseiten geschieht, wenn man sich nicht an die Richtlinien des Forums halten würde und Israel verteidigt, bei PI werden auch antisemtische Post gelöscht, sonst mischen diese User mit der Zeit das ganze Forum auf.

    Und ja, es wird zensiert bei Hagalil, ich denke, meine Post hier kann man nachverfolgen, ich versuche den Dialog, also vermeide Rassimus, weil ich ihn widerwärtig finde (schon wegen der Geschichte), und persönliche Beleidigungen. Und ich stehe dort nicht allein da. Sobald man eine konservative Stellung bezieht, wird man dort zensiert…..Leider.

  45. #51 udosefiroth (21. Aug 2010 12:43)
    Warum auch? Vielleicht um der Vielfalt
    der Standpunkte willens!

    Noch einmal, gewisse Standpunkte werden nicht freigegeben, meine Zeit ist mir zu kostbar, um sie sinnlos zu verschleudern, dtraussen läuft eine riesige Propagandmaschinerie, die Israel systematisch dämonisiert, defamiert und deliggimiert……

    Schau nur jetzt die BBC Reaktionen in Großbrittannien, dort sitzt die Gefahr für die Juden und Israel.

    Großbrittannien, dort randalieren Leftys und Moslems gemeinsam gegen die BBC, weil sie einmal einen wahren Bericht gebracht haben, und zwar einen objektiven über den MaviWARmara Vorfall und das auch noch im RAMADAN – unverschämt, die waren gar nicht “kultursensibel”.

    Blackwell also suggested that the time of the screening was unfair.

    “Scheduling the broadcast during the evening in the first week of Ramadan, when many Muslim viewers were unlikely to be watching because they would be breaking their fast, [was unfair],” she said.

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=185381
    Jawohl, das darf BBC nicht, schließlich müssen sie Rücksicht auf die Gefühle der Muslime nehmen. Aber so geht es, wenn man Ihnen zuviel Spielraum lässt, dann randalieren sie.

    http://backsp.wordpress.com/2010/08/17/blockadebrecher-fans-schiesen-gegen-die-beeb/

    Noch ein Fundstück zu der BBC Übertragung bezüglich der Gaza Terrorflotille:

    In Death in the Med, einem am Montag erstausgestrahlten Film, versucht die BBC mit teilweise neuem Bildmaterial nachzuzeichnen, was vor beinahe drei Monaten an Bord der Mavi Marmara geschah, dem von der türkischen Islamistenorganisation IHH mit Unterstützung der Regierung in Ankara organisierten Hauptschiff der Free Gaza-Flottille.
    Die “Menschenrechtsaktivisten” hatten versucht, die israelische “Blockade” des von der Hamas “regierten” Gaza zu brechen, eine “Blockade”, die den einzigen Zweck hat, den Schmuggel von Waffen an die islamische Terroristenbande zu unterbinden, die nicht verheimlicht, dass sie Israel vernichten und alle Juden ermorden will.

    Zu Wort kommen in Death in the Med neben beispielsweise IHH-Chef Bulent Yildirim und der “Palästinenserin” Lubna Masarwa Angehörige des israelischen Naval Commando 13, die an der Übernahme der Mavi Marmara beteiligt und von den “Friedensaktivisten” attackiert und verletzt worden waren. Genutzt wird Bildmaterial der IHH, culturesofresitance.org sowie von den IDF.

    Death in the Med bemüht sich also, umfassend den Zuschauer zu informieren, nicht aber zu indoktrinieren. Wer von dem Film nur Bestätigung einer ohnehin vorhandenen Meinung erwartet, also Propaganda der einen oder anderen Seite, der wird mit Death in the Med nicht glücklich, alle anderen konnten 30 ausgewogene und anregende Minuten lang Qualitäts-TV sehen.

    Daß die BBC mit dieser Seltenheit sich selbst übertraf, unterstreichen derweil die Reaktionen auf Death in the Med, die schon vor der Ausstrahlung begannen. So forderte etwa das Muslim Public Affairs Committee zu Beschwerden bei der BBC auf und kündigt Proteste für das Wochenende an.

    “The BBC needs to know that it cannot continue presenting lies as the truth.”

    Auf ihrer Website will die islamische Organisation von ihren Besuchern wissen, wie “die Welt” Israel für seine “jüngsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit” bestrafen könne. Vorgeschlagen werden ein Boykott des “Terrorstaats Israel”, dessen Verlegung nach Amerika oder die Erzwingung eines “Regimewechsels”. Vorschläge wie Wortwahl sprechen für sich.

    Und Taten: Asghar Bukhari, Gründer des Muslim Public Affairs Committee, unterstützt mit Geldspenden und Spendenaufrufen den verurteilten britischen Holocaust-Leugner David Irving. Freilich nicht um Meinungsfreiheit geht es Asghar Bukhari dabei, sondern ausdrücklich um die “Wahrheit”, für die David Irving streite.

    “In one email Bukhari tells Irving: ‘You may feel like you are on your own but rest assured many people are with you in your fight for the Truth.’”

    Von ähnlichem Kaliber sind weitere Proteste gegen den Film. Die Palestine Solidarity Campaign, die zu Beschwerden bei der BBC auffordert, gehört zu den Organisatoren des Viva Palestina-Convoys, der sich im Januar durch Ägypten prügelte. Dass bei von den “Aktivisten” angezettelten “Unruhen” ein ägyptischer Grenzposten sein Leben verlor, bedauern sie nicht: “Mission accomplished!” feiern sie.

    Es sind durch und durch unappetitliche Gestalten und Organisationen, die da der BBC vorwerfen, sie betreibe “Propaganda für Israel”. Dort Schläger, die sich ein Einreiseverbot von und nach Ägypten in der Tat verdienten, da ein Verein, für den der Holocaust eine Lüge ist. So sieht sie aus, die organisierte “Solidarität” mit den “Palästinensern”.

    Und das ist auch das Milieu, in dem nicht zuletzt deutsche, linke “Menschenrechtsaktivisten” sich wohlfühlen, ob sie nun Norman Paech, Inge Höger oder Annette Groth heißen, Felicia Langer oder Edith Lutz. Der BBC ist es – unbeabsichtigt – mit Death in the Med ganz hervorragend gelungen, es dazu zu bringen, sich nachhaltig bloßzustellen. Ob solcher “Freunde” zu bedauern sind einzig die “Palästinenser”.

    http://www.tw24.info/?p=2425

    Wer den Feinden Israels in die Hand arbeitet, hat für mich jede Berechtigung, sich als Proisrael zu bezeichnen, verloren.

    Wir alle wissen, daß kein Staat der Welt perfekt ist, für Israel aber gilt immer noch, daß sie gezwungen werden, sich zu verteidigen, das aber übersehen die Linken und suchen alle Schuld bei Israel, sei es die angebliche Mauer, sei es die Checkpoints, sei es die „ach so schlimme Besatzung“, sei es der angebliche Friedenswillen, sei es die Behandlung der Palaraber in Ostjerusalem. Sie sind diejenigen, die Israel den Todesstoss geben und es noch nicht einmal erkennen.

    Linke wollen die Nationalstaaten auflösen und übersehen dabei, daß für Israel eben andere Gründe gelten, eben genau auf einen Nationalstaat zu beharren, sonst hätte man sich die Gründung des Staates für Juden gleich sparen können oder? Wie stellen sie sich ein „friedliches“ Nebeneinander vor?

    Etwa wie jetzt die arabisch-israelische Abgeordnete, die an der Flotille teilgenommen hat?

    Hanin Zouabi, arabische Knesset-Abgeordnete, war auf der Mavi Marmara. Sie schwor Stein und Bein, dass sie nichts von den gewaltbereiten Jihadisten an Bord wusste. Jetzt ist bewiesen, dass sie log. Sie wurde auf Video aufgenommen, wie sie sich mit genau diesen Mordbuben unterhielt, deren Schlagwaffen und Vorbereitungen sie nicht übersehen konnte. (Und sollte man sich wirklich wundern, dass solche israelischen Araber als Fünfte Kolonne Israels bezeichnet werden?)

  46. #53 Zahal (21. Aug 2010 13:03) Your comment is awaiting moderation.

    Ups, zu viele Links gesetzt, also Geduld.

    #51 udosefiroth (21. Aug 2010 12:43)
    Warum auch? Vielleicht um der Vielfalt
    der Standpunkte willens!

    Noch einmal, gewisse Standpunkte werden nicht freigegeben, meine Zeit ist mir zu kostbar, um sie sinnlos zu verschleudern, da draussen läuft eine riesige Propagandmaschinerie, die Israel systematisch dämonisiert, defamiert und deleggimiert……

    Später mehr.

  47. #udosefiroth
    Der größte Skandal ist das sie sich bei den Juden als „liberal progressive“ eingeschlichen haben und teilweise vom ZJD und anderen mitfinanziert werden. Beschäftige ich mal mit dem linken kampf der POSTZIONISTEN gegen Israel und du findest eine menge Skandale.
    Wenn du arg bittest können dir pi-ler wie Zahal usw durchaus helfen….
    nicht sehen ist eines nicht sehen wollen was anderes.
    ES IST EINE BEWEGUNG AUFBAUEND AUF ISRAEL-KRITICK, DIE SICH LINKEN-JUDEN BEDIENT!
    eine industrie, ganze lehrstühle und lobiisten, ein krieg! schau mal was die linken kaoten in judea und samara treiben, sich hinter ihren EU oder US pässen versteckend.
    ich muss bald los zu Flughafen !
    @ZAHAL halt mal solang die stellung, der erste Toust in TEL AVIV geht auf dein wohl!
    😉

  48. Kann diesem wiederlichen Stück Dreck nicht mal jemand sein Schandmaul stopfen? Geht doch sonst auch. Oder ist dieser Penner:

    Gewünscht und gewollt.

    Ich stelle mir gerade Touristen aus Japan vor die vor diesem Penner stehen bleiben. Eine Schande!

  49. Tja, schön blöd sich selbst so zu desmakieren.

    Wer dauernd vorgibt, für Minderheiten zu sein so wie unsere Lünken und dann jedoch eines Tages antisemitische und schwuppenfeidnliche Scheisse aus dem Mündchen sprudeln lässt dass es selbst NPDlern die Sprache verschlagen würde, der verschweigt, wie er wirklich denkt- und was er wirklich ist: Nämlich ein Nazi. Nicht mehr, nicht weniger. Und ich wette, all die hohen Tiere bei den Linken und Grünen denken genauso, ebenso wie ihre Blogwarte.

    Aber heutzutage hat sich anscheinend die Definition von „Nazi“ in Germanistan geändert:

    Gegen Islamterror, Külütürbereicherung, Geschlechterapartheid, islamischen Genozid und pro jüdisch = NAZI

    Toleranz predigen, aber völlig offen andersdenkende psychisch und physisch vernichten, nicht mehr ganz so offen Schwule, Juden und FRauen verachten = „GUT“ MULTIKULTI; „BUNT“

    Sieht man auf jeder Antifantendemo.

Comments are closed.