Moishe - geruchsempfindlich

Moishe - geruchsempfindlich

Moishe - geruchsempfindlich

© 2010 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 51-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

28 KOMMENTARE

  1. OT: Andere Bevölkerungsgruppen können sich hervorragend in Deutschland integrieren, wie das Beispiel des Nordkoreaners Jong Tea-Se zeigt:

    Der erste Nordkoreaner im deutschen Profi-Fußball ließ bei den TV-Interviews im Anschluss an den 3:2 (2:1)-Sieg des VfL Bochum gegen 1860 München seinen Dolmetscher demonstrativ links liegen und beantwortete die Fragen der verdutzten Journalisten in holpringem, aber passablem Deutsch – sechs Wochen nach seiner Ankunft in der neuen Wahlheimat. Lächelnd verriet er sein Motto: „Lernen statt Schlafen.“

    „Seit er direkt nach seiner Vertragsunterschrift am Teamabend teilgenommen hat, bringt er sich bei uns ein“, sagte VfL-Manager Thomas Ernst: „Keine Frage, einen wie ihn brauchen wir hier, nicht nur sportlich. Er tut uns gut.“

    DAS nenne ich Integration und solche Menschen bereichern unser Land tatsächlich.

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/zweiteliga/1008/News/vfl-bochum-tsv-1860-muenchen-nordkoreaner-chong-tese-doppelpack-thomas-ernst.html

    @PI: Ist vielleicht ne Meldung wert ? 😉

  2. So nett wie du hält kaum einer den vielen Rabbinern und den wenigen Rabbinerinnen den Spiegel vor ………..

    Die meisten – und leider sind solche allesamt Jeschua-Negierer – hören sich selbst am „liebsten“ beim Reden —– und da ist ihnen bedauerlicherweise auch das so ziemlich Tiefste Thema genug um sich darüber stundenlang zu ergiessen ……..

    ………..statt zu kurzen deutlichen Schlüssen zu kommen.

  3. #1 WahrerSozialDemokrat (27. Aug 2010 00:09)

    Nun Fritz WahrerSozialDemokrat, wenn du so richtig was bemeckern willst dann lass dich am Evangelium des unbekannten Matthäus aus …… da haste reichlich Stoff all den Sektierern eine vor den „Latz“ zu „knallen“.

  4. Apropo Geruchserleben: Ich hatte einen „geheiligten-heilenden“ Moment beim Abglühen eines wohl sehr aussergewöhnlichen Weihrauchstücks ….. und dies in einer Situation in welcher ich so gar nicht so ein Geschenk erhofft oder erbeten hatte.

    Es geschah nämlich schlicht bei Geruchsproben mehrerer Sorten Weihrauch……

    Auch an dieser Stelle: Ein DANKE DAFÜR !

  5. Schöner Beitrag, wäre toll wenn man vielmehr solcher *Comics* lesen/sehen könnte. 🙂
    Das heitert einen immer ein bisschen auf…
    und wir haben doch momentan so wenig zu lachen
    LG

  6. Lieber Herr Daniel Haw, ich liebe Ihre Karikaturen! Bitte machen sie weiter so!!!

    shalom und liebe Grüße aus dem nördlichen Deutschland

  7. #10 Realitywoman (27. Aug 2010 01:30) Lieber Herr Daniel Haw, ich liebe Ihre Karikaturen! Bitte machen sie weiter so!!!

    shalom und liebe Grüße aus dem nördlichen Deutschland

    Was soll man da noch hinzufügen, vielen Dank für Moishe!

  8. Köstlich!

    Der islamverliebte Rabbi erinnert mich an meine örtlichen christlichen Kleriker, die schweigen auch immer zur Menschenrechtswidrigkeit der Scharia, unterschlagen in bester Zensor-Manier im Gemeindebrief jeden islamkritischen Satz … und rauschen zum Tee in die Moschee.

    Der Hund mit dem Hut gibt mir Zuversicht. Die ganz dezent wechselnde Mimik der hölzernen Ente macht mir immer zusätzlichen Spaß (heute nur Augenverdrehen und Schreckstarre in Bild 2, den Kopf ließ sie ja in Bild 1 bereits verzweifelt hängen.

    Themawechsel: Petition, betreffend September 2010 : Dear Secretary General, Mr. Ban Ki-moon,

    Lassen Sie Ahmadinedschad NICHT vor die Vereinten Nationen!

    Do NOT Let Ahmadinejad in the United Nations!

    http://iransolidarity.org.uk/NoANinUN/NoANi498.php?nr=90973964&lang=en

    http://iransolidarity.org.uk/NoANinUN/listNoANi498.php?nr=90973964&lang=en

  9. #4 WahrerSozialDemokrat (27. Aug 2010 00:24)
    @@
    Unbedingt sogar, es gibt sie, die guten Beispiele, auch aus dem Raum wo der Islam seine Wurzeln hatt.
    Aber das heißt nicht, Mißstände zu verschweigen. 😎

    Gruß

    PS: Wohlan……es muß offen gesprochen werden, auch mit anderen aus dem ausländischen Bereich, die haben auch was nützliches zu sagen, wenn sie nicht der Integrationsmafia angehören. 😈
    Oder es noch nicht erkannt haben, das sie diesen obskuren Kreis …verniedlichen. 😯

  10. @Moishe
    Moishele, Koran riecht nur bis’che nach Blut. Musst also nur umschule zu werde siieße klejne Bluthund. 🙂

  11. den Rabbi kann man auch leicht durch einen x-beliebigen Pfaffen ersetzen. Die „Argumentation“ bleibt die gleiche.

  12. Jupp, die Ente und ihre Mimik sind das Beste 🙂
    Traurig, daß Juden mit ihren Geistlichen die gleichen Probleme haben wie die Christen (Über-Toleranzgegen die Intoleranten).

  13. Positive Beispiele

    Klar gibts die. Ich treffe in 20 Minuten zum Mittagstisch mit einer Gruppe Selbstständigen, die sich zum Teil aus der Studienzeit kennen. Ahmed ist Türke, sogar in Ostanatolien geboren. (Aber sein Vater war großer Bauunternehmer, der Sohn ist Architekt. Ali kommt aus dem Iran, aber von dort kam eh nur die Elite, der ist Arzt. Sein Tochter ist in der selben Kindergrippe wie mein Sohn.

    Trotzdem kann ich erkennen, dass 90 % der Moslems bei uns nicht für die moderne Arbeitswelt und die moderne Gesellschaft zu gebrauchen sind.

    Aber: hier bewegen wir uns im Prozentbereich von gelungener Integration von Muslimen.

  14. Bei all dem realistischen Alltagsmüll, der einem hier -glücklicherweise- präsentiert wird, freue ich mich immer wieder, den Alltagsmüll in der Verpackung Hund, Ente und Rabbi präsentiert zu bekommen.

    Dann schmunzeln wir über die Verpackung und ärgern uns dann wieder über den (PI-) Inhalt.

    Danke Daniel!!!!!!!

  15. Verehrte Mitlesende,
    ich kann kein Hebräisch (wenn ich dereinst in Rente gehe, lerne ich es vielleicht noch). Was steht denn auf dem Buchrücken des untersten Buches auf Rabbis Schreibtisch?
    Danke im Voraus an alle, die mich aufklären!

    Don Andres

  16. Der Koran liegt ganz oben auf der jüdischen Glaubensliteratur – das ist die pure Unterwerfung auf freiwilliger Basis. Denn diese Zeichnungen von Daniel Haw, erinnern mich an einen älteren Bericht über einen Polizisten mit islamischem Hintergrund (Konvertit?), der seine Kollegen aufklärt, was sie falsch machen können bei einer Wohnungsdurchsuchung bei Moslems:

    Wenn also in einem Raum ein Buch an der Decke hängt, oder ganz hoch oben liegt, dann dürfen die Polizisten das Buch nicht anfassen, denn es ist wahrscheinlich der Koran (denn über dem Koran darf kein anderes Buch sein), der durch das Anfassen durch einen Ungläubigen entweiht wäre.
    Was man (frau) auch falsch machen kann, ist, das manche Frauen einzelne Koranverse, zusammengerollt in ihrem BH tragen, ganz nah am Herzen, auch dieser Koranzitat wäre bei einer Leibesvisitation durch anfassen entweiht [….]. (Sinngemäße Wiedergabe)

    In solcher unberührbaren Literatur kann sich doch so Manches verstecken, oder?
    Dann wäre so eine Durchsuchung eigentlich für die Katz.

    PS: [….] und Moishele , der „ungläubige“ Hund, mit seiner sensiblen Nase, hätte des islamverliebten Rabbis Koran entweiht.

    Wuff

  17. #24 Don Andres (27. Aug 2010 20:16)
    Verehrte Mitlesende,
    ich kann kein Hebräisch (wenn ich dereinst in Rente gehe, lerne ich es vielleicht noch). Was steht denn auf dem Buchrücken des untersten Buches auf Rabbis Schreibtisch?
    Danke im Voraus an alle, die mich aufklären!

    Don Andres

    Was könnte dort stehen? Thora vielleicht 🙂

    Rabbi bemüht sich mit seiner Ghettomentalität, weil er weiss, wie sehr das jüdische Volk gelitten hat, daß keine weiteren Ungerechtigkeiten geschehen, aber Rabbi übersieht wie viele, daß er weiter leiden wird, eben weil er den Kloran zwar oben auf seinem Schreibtisch hat liegen, ABER NIE einen Blick hineingeworfen hat.

    Moishe ist für mich der absolute Shabbat….

Comments are closed.