Dass sich gewisse Leute ethisch und moralisch überlegen fühlen, wenn sie Israelhass verbreiten, ist bekannt. Umso bedenklicher ist, wenn der als Antizionismus getarnte Hass auf Juden bereits als „Wissenschaft“ an Universitäten gelehrt wird, wie das gegenwärtig beim arabisch-muslimischen Propagandaseminar „Moral und Ethik in Gruppen“ an der Uni Zürich Schule macht. Gehalten wird die „Lehrveranstaltung“ von der Grünen Politikerin Bettina Ryf (Foto).

Der unabhängige Zürcher Campusblog berichtet:

Hinter der Veranstaltung ‚Moral und Ethik in Gruppen‘, die vom Psychologischen Institut der Universität Zürich durchgeführt wird, würde man eigentlich nichts Arges vermuten. Die Dozentin Bettina Ryf strebt danach, das Thema anhand des Nahostkonfikts zu bearbeiten. …

Als Einführung in das Thema dient eine Zusammenstellung von Artikeln, die von einem Deutsch-Palästinensischen Frauenverein herausgegeben wurde, einer Lobby-Organisation zur Vertretung nationaler arabisch-muslimischer Interessen. Wir können nicht auf alle Einzelheiten dieser Propagandaschrift eingehen. Einige Beispiele müssen genügen:

„In seinem Verlauf (israelischer Unabhängigkeitskrieg 1947/48) sicherten die paramilitärischen israelischen Einheiten das eigene Territorium und eroberten grosse Teile der dem arabischen Staat von der UNO zugesprochenen Gebiete. Daran änderte auch der Einmarsch der arabischen Staaten am Tag nach der Staatsgründung nichts. Der jüdische Staat umfasste schliesslich nach seiner Konsolidierung 78% der Fläche Palastinas anstatt 56% entsprechend dem UNO-Teilungsbeschluss.“

Zusammenfassend muss über diese Schrift gesagt werden, dass sie keinen wissenschaftlichen Kriterien genügt und auch nicht für sich in Anspruch nimmt, neutral zu sein: Massaker und Gewalttaten an Juden vor der Staatsgründung bleiben unerwähnt, genauso wie die über eine Million jüdische Flüchtlinge, die seit 1948 aus den arabischen Ländern und dem Iran vertrieben wurden. Ganz offensichtlich geht es der Schrift darum, dass so gar nicht zutreffende Märchen von der arabischen Opferrolle zu zementieren. Bettina Ryf versucht augenscheinlich, ebendiese Lüge des arabisch-muslimischen Nationalismus bei ihren Studenten zu verbreiten. Ist dies wirklich das Niveau, das man von der Universität Zürich erwarten kann?

Wohl kaum. Obwohl die unhaltbaren Schauermärchen über die Juden Israel wieder salonfähig geworden sind, sollten sie nicht als „Wissenschaft“ an Studenten weitergegeben werden dürfen.

» Kontakt zum Psychologischen Institut der Universität Zürich: rwidmer@sozpsy.uzh.ch

» Kontakt zu Bettina Ryf: beryf@sozpsy.uzh.ch

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. Nichts neues. Amerikahass ist an der Uni Wien auch im Lehrplan. Im Vortrag „Geschichte Japans“ hat im Sommersemester 2010 die Vortragende behauptet die Amerikaner hätten die „verzweifelten Versuche“ Japans Frieden zu machen ignoriert um die Atombombe an Menschen zu testen. Diese Aussage widerspricht allen Fakten und ist schlichtweg eine Lüge.

    Auch hat sie Kaiser Hirohito von aller Schuld freigesprochen, obwohl, z.B. der Befehl zur Ermordung chinesischer Kriegsgefangener von seinem Schreibtisch kam.

    Universitäten 2010. Wissen? Nein, nur noch Propaganda zählt.

  2. Kognitive Sozialpsychologie – Frau Dr. phil Bettina Ryf war in diesem Team der der UNI Zürich Forschungsassistentin – ist so ein interessantes, dabei (zu einer Zeit) sehr empirisches Fach…, es schmerzt mich zu lesen, dass es als Grundlage für ideologische Hetzte mißbraucht wird.

  3. Erst kommt das Fressen, dann die Moral.
    Hier scheints umgekehrt zu laufen.

    Ihr wißt, was ich meine?!

  4. Mal sehen, wann die Programmpunkte
    „Juden – Wie man seinen Brunnen vor Gift schützt“

    und

    „Juden – Macht das Verspeisen von Christenkindern wirklich unsterblich?“

    aufgenommen werden …

  5. @ #7 freitag (26. Aug 2010 14:35)

    Erst kommt das Fressen, dann die Moral.
    Hier scheints umgekehrt zu laufen.

    Ihr wißt, was ich meine?!

    „Nur wer die richtige Moral hat, bekommt was zu fressen“ ¿¿¿

  6. Das braucht doch niemanden zu wundern: für die Linken sind nur tote Juden gute Juden, und sie stehen im Konfliktfall immer auf der Seite des Unrechts.

  7. Ist dies wirklich das Niveau, das man von der Universität Zürich erwarten kann?

    Wie jeder Student an der Universität Zürich weiss: Ja.
    Dort geben ganz allgemein schon Linke den Ton an, und überall wo Ethik draufsteht, sowieso.
    Denn, wie ich aus eigener Erfahrung weiss, ist „Ethik“ nichts anderes als eine gutklingende Umschreibung für weltfremden, linken Bullshit.
    Damit will ich jetzt natürlich nicht sagen, dass es keinerlei ethische Richtlinien in der Wissenschaft geben sollte, aber Ethik als eigenes Fach ist einfach nur Schwachsinn und für die Tagediebe, die dieses Fach betreiben, dürfte es wohl oftmals die einzige Alternative zum Arbeitsamt sein.

  8. Es gibt jetzt ein islamisches Betriebssystem für
    Computer.

    http://www.sabily.org/website/

    Ist natürlich (mangels geistiger Masse) nicht selbst programmiert, sondern setzt auf Ubuntu (Linux) auf. Ob typische Befehle wie z.B.
    „blow up tower“ oder „search virgin“ schon implementiert sind, wird noch geprüft.

  9. @ #15 raboteux

    Wahrscheinlich kommt statt der Meldung „Schwerer Ausnahmefehler“ eher „Der Jude sabotiert diesen Computer“

  10. Sowas erwarte ich an der Universität von Teheran, aber doch nicht an einer, der westlichen Welt… wo sind wir mittlerweile hingekommen?!
    Vor allen Dingen immer dieses übliche Gewäsch vom: „Ich hab zwar nichts gegen Juden, aber Isreal…“, wie mich das ankotzt

  11. „In seinem Verlauf (israelischer Unabhängigkeitskrieg 1947/48) sicherten die paramilitärischen israelischen Einheiten das eigene Territorium und eroberten grosse Teile der dem arabischen Staat von der UNO zugesprochenen Gebiete. Daran änderte auch der Einmarsch der arabischen Staaten am Tag nach der Staatsgründung nichts. Der jüdische Staat umfasste schliesslich nach seiner Konsolidierung 78% der Fläche Palastinas anstatt 56% entsprechend dem UNO-Teilungsbeschluss.“

    Lese ich da ein leises Bedauern über die Aberkennung ehemals deutscher Gebiete nach WK2 in ganz Europa und Verständnis für Leute, die Deutschland in den Grenzen von `45 wiedererrichten möchten?

    Ach so, ich vergass…“Palästinenser“ sind ja ein Sonderfall, Rechtgläubige müssen sich nur an Allahgesetze halten….Kultur und so.

  12. Der Dame muss das Handwerk gelegt werden. FÜr Ideologie und Hetze sollte an keiner Universität Platz sein. Es genügt schon, dass in Diktaturen und islamischen Staaten Universitäten für politische Zwecke missbraucht werden.

  13. Sie können machen was sie wollen. Israel`s letzten drei Stämme, Krieger des Lichts,werden den 7. Krieg mit Hilfe G`ttes gg. Belial gewinnen, so wie es in der Kriegsrolle der Essener steht. Die Staatsgründung Israel`s war der Beginn der letzten Tage vor der großen Schlacht.
    Wir sind näher an Armageddon,wie Frau Ryf sich das vorstellen kann.

  14. OT: Afghanistan

    Special Forces verstärken Jagd auf Taliban-Elite

    Nächtliche Zugriffe, Drohnenattacken: In Afghanistan haben verdeckt agierende Spezialtruppen, vor allem die Special Forces der USA, ihre Jagd auf Taliban massiv ausgeweitet. Allein in den vergangenen drei Monaten eliminierten die Eliteeinheiten 365 Kommandeure der Aufständischen.
    […]
    Die spektakuläre Statistik zeigt vor allem eines: den Willen der militärischen Führung, in den nächsten Monaten eine Wende in Afghanistan zu erreichen. Die Masse an Operationen unterstreicht eindrucksvoll, dass General Petraeus wie sein Vorgänger Stanley McChrystal mit dem Einsatz von Spezialeinheiten eine Entscheidung in Afghanistan erzwingen will.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,713914,00.html

  15. Die Grünen möchten sich gerne als Moslemfreunde geben, naiv genug sind sie ja.
    Sie vergessen dabei aber, dass sich der Islam nicht vermenschen läßt. Auch nicht von Herrengutmenschen!

  16. OT:

    Adolf Taqiyya Erdowahn krebst zurueck und will den ‚Mavi Marmara‘-Vorfall nunmehr bloss als Missverstaendnis ‚zwischen Freunden‘ verstanden wissen.

    Da sind wohl die israelischen Touristen zu lange aus Osmanien weggeblieben – und die Atom-Macht Iran ist diesem grosskotzigen Bozkurt wohl doch nicht so ganz geheuer. LOL

    http://www.jpost.com/Israel/Article.aspx?id=186033

  17. Es ist schon interessant, wie Grünlinge (wobei man „Grün“ hier langsam auch für die Farbe des Islams verwenden kann) und Kryptomarxisten versuchen, ihre Propaganda unterzubringen. Die nette Dame hat ihre Finger auch in so sinnvollen Forschungsprojekten wie „Negotiating Climate Change“ drin, wo sie es wohl kaum lassen können wird, ihre politischen Überzeugungen einbringen zu können.

  18. An der Uni Wien gab’s im Vorjahr auch so eine „schöne“, großflächige Plakataktion „In diesem Herbst: Marx ist Muss!“ Und wenn ich sage „großflächig“, dann ist das kein Witz. Die Plakate waren ÜBERALL.

    Aber wenn eine Burschenschaft irgendwo einen Event hat, dann brennen Autos weil die Linken „gegen Nazis“(TM) protestieren müssen und das hat nicht ohne „Friedensfeuer“ können.

  19. Ist nicht wirklich besonders neues. Ich habe ISlamwissenschaften studiert. Ein vernünftiger Unterricht war nur möglich wenn die kopftuchtanten nicht da waren. Und stellte man mal eine Frage die unsere kulturbereicherer hätte reizen können hieß es meistens lesen sie dazu mal das Buch von Herrn XX mit dem Titel YY.
    Meistens tat man das nicht, man hatte ja auch so genug zu tun. Zu der Zeit hatte ich einen Job als Nachtportier in einem Hotel, da hatte ich dann sehr viel Zeit um zu lesen.
    Da tauchte dann so ein Begriff wie Taggia auf den man sich erst erabeiten mußte, auf der Uni wurde eiem das nicht beigebracht.

    Auf der Uni wird nur der etwas der schön brav links mitschwimmt.
    Da wundern eine sollche Seminare nicht wirklich. Einzigste Ausnahme Emeriti oder Proffesoren die kurz davor standen.

  20. Hm, der genannte Campusblog-Artikel ist vom 28.10.2009 und hat damals genau 4 Einträge nach sich gezogen. Das war’s dann auch zu dieser fragwürdigen Veranstaltung.
    Ein bisschen aktuellere und relevantere PI-news fänd ich schon angebracht.

  21. Der Antisemitismus war schon immer eine der Säulen von Linken und Rechten totalitären Politideen (Kommunismus,Faschismus). Wie ich schon letztens geschrieben habe sind diese zwei Seiten ein und der selben Medaille.
    Die einen sind Nationalsozialisten und die anderen Internationalsozialisten.
    Beide hassen den Judeo-christlischen Glauben, der auf der einen Seite aus Judentum und auf der anderen Seite aus Christentum besteht. Beide ziehen ihre Lehren aus ein und der selben Quelle und sind deshalb zu bekämpfen. Vor allem das Judentum ist im internen Feindranking der größere und gefährlichere Feind, da er die Wurzel des Christentums ist und das Judentum tief mit der jüdischen Nation verbunden ist. Das Christentum ist danach viel leichter aus der Welt zu schaffen, wenn die Wurzel gekappt ist und die christlichen Religiösen Führer beiseite geschaffen sind. Danach kann man den Glauben vom Volk lösen. Diesen Plan hatte auch Hitler verfolgt und träumte von einer eigenen, zurück zum germanischen Volksglauben.
    Warum das Judeo-christliche so gefährlich für beide Seiten erscheint, liegt auf der Hand.
    Die Spirituellen Quellen sind die 10 Gebote neben den Starken Säulen der Freiheit, Ethik, Moral und der Nächtenliebe, die alle eine Gefahr für totalitäre Systeme darstellen. Selbst die Politreligion Islam ist nichts anderes als ein politisches System, das dem „Führer“ Mohammed eine göttliche Auserwähltheit umgibt, die von der höchsten Instanz vergeben wurde – Gott Allah selbst. Diese „göttliche“ Lizenz gibt dem „Heilsbringer“ die Legitimation seine politischen Ideen durchzusetzen, ohne das der Adressat die Möglichkeit hat diese auf seine Gerechtigkeit zu hinterfragen, ohne Gefahr zu laufen sich gegen die höchste Instanz durch solche Fragen zu stellen und somit sein Leben zu verwirken. Das selbe Muster findet sich in den ein-Parteien Systemen von totalitären Systemen. Auch diese umgeben sich mit einer „göttlichen“ Aura, die nicht hinterfragt werden darf.
    Deshalb sind die Judeo-christlichen Werte eine Gefahr für diese tyranischen Systeme.
    Gott garantiert die Freiheit jedes Menschen, der Tyran aber entscheidet wer Frei sein darf.
    Gott verlangt ethisches und moralisches Handeln gegenüber Mensch und Tier, der Tyran führt diese ad absurdum. Nächstenliebe ist genau so gefährlich für Tyranen.Wie soll man sonst Menschen gegeneinander aufbringen die sich gegenseitig ausspionieren und melden.

    Zu viele Menschen fallen auf diese radikalen und menschenverachtenden Systeme rein. Man lässt sie Glauben das diese Ideen alle Menschen „Gleich“ mache und im Kommunismus, Faschismus und Islam ist das das Ziel: Die Gleichmacherei. Daneben gibt es die Feinde, oder auch „Untermenschen“ genannt. Diese „Untermenschen“ wollen, oder können nicht „Gleich gemacht“ werden und müssen vernichtet sein.

    Um es theologisch abzuschließen:
    Wer hätte ein Interesse von solchen Systemen, wenn nicht der Satan selbstpersönlich.

  22. Ich muss ‚meine‘ Uni hier in Schutz nehmen….zumindest teilweise.
    Gewisse Fächer ziehen Antisemiten an (Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaften….). Gerade dieses Semester gibt es aber z.B in Geschichte ein Seminar über Israels Geschichte, das mir einen sehr neutralen und professionellen Eindruck macht
    Es ist aber schon irgendwie zum Heulen, wenn die seriösen Veranstaltungen zur Ausnahme werden….

  23. Das wird noch unabsehbare Folgen haben, bezüglich der amerikanisch-europäischen Beziehungen sprich NATO, wenn Herr Obama nicht mehr im Weissen Haus sitzt sondern ein rechter Hardliner. Eine Folge davon wird eine gigantische Aufrüstung der USA und Israels sein, dann wird es nicht bei den geschätzten 400 Nuklearsprengköpfen Israels bleiben. In Millitärkreisen vor allem Großbritaniens geht man generell von weit mehr aus jetzt schon. Ich sehs schon, die Menschheit wirds wohl rechtzeitig zu ihrer Selbstzerstörung schaffen.
    Ich glaub die Natur und die nachevolutionierenden Tiere wären langfristig dankbar.

  24. Die grauen Zellen etwas vernebelt ?

    So wie die gnädige Frau RYF aussieht, hat sie besondere Beziehung su ihre Brüüda aus dem RIFgebirge, von wo besonders reines KYFF her kommen soll.
    Hat die Schwestaa davon etwa zu viel inhalliert ?? 😳 :mrgreen:

    3000 Tonnen pro Jahr, 80 Prozent des europäischen Gesamtbedarfs, ein Geschäft von 20 Milliarden Euro: Marokko ist der größte Haschischexporteur der Welt.

    http://tinyurl.com/2ult7dx

  25. Judenhass von Eliten mit anschließender Gaskur hatten wir doch schon mal in Deutschland.
    Ich bin mir sicher, dass die Tante in der falschen Partei ist!
    Aber das sind die, die uns PIler „Ausländerhass“ und „Rassismus“ vorwerfen. Eigentlich lachhaft, wenn’s nicht so traurig wäre.

  26. Seit der Zentralrat der Juden Sarrazin empfohlen hat zur NPD zu gehen, seit dem habe ich keine Lust mehr für jüdische Mitbürger, ob hier oder in Islrael Partei zu ergreifen.

    Es könnte ja sein, dass der Zentralrat der Juden mich als Nazi verdächtigt, wenn ich Sympathien für jüdische Mitbürger oder für Israel zeige!

  27. …ja ja , deutsche Sprache – schwere Sprache!
    Also richtig:

    Grün-Grün oder Rot-Rot,

    beides ist der Freiheit Tod!

  28. #30 Knuesel

    Ich habe ISlamwissenschaften studiert. Ein vernünftiger Unterricht war nur möglich wenn die kopftuchtanten nicht da waren.

    Hi. Das habe ich auch erlebt, erst haben Kopftuchdamen rumgezetert und dann verlief fie Vorlseung plötzlich anders.
    Zur Sicherheit habe ich einen Teil zweimal besucht (einmal online): da fehlten plötzlich wichtige Details zur Entshetung und Ausbreitung des Islam … welche denn wohl?
    Aufschreiben! Deine Erfahrungen aufschreiben, bitte.
    Mit anderen zusammenstellen und veröffentlichen! Es ist eine Schande im Lande eines Littmann und Paret was sich teilweise Islamkunde nennt! 🙁

  29. #27 Kafir4Life (26. Aug 2010 16:18)
    Adolf Taqiyya Erdowahn krebst zurueck und will den ‘Mavi Marmara’-Vorfall nunmehr bloss als Missverstaendnis ‘zwischen Freunden’ verstanden wissen.

    Da sind wohl die israelischen Touristen zu lange aus Osmanien weggeblieben – und die Atom-Macht Iran ist diesem grosskotzigen Bozkurt wohl doch nicht so ganz geheuer. LOL

    Nicht wegen der Touristen, es geht um viel mehr, die wissen genau, warum sie zurückrudern.

    1.) Hat die Türkei und die IHH schon in Januar massgeblich an einer blutigen Blockadebrechung teilgenommen.

    Immer noch nicht überzeugt, dass die Gewalttätigkeit der Türken an Bord der Mavi Marmara medial vorbereitet war?

    Nehmen Sie diesen Vergleich des Flottillen-Zwischenfalles und andererseits George Galloways Helfern während der Aktion Lifeline 3 aid, als Mitglieder seiner Viva Palestine-Aktion im Januar 2010 mit ägyptischen Sicherheitskräften wegen der Beschränkungen humanitärer Hilfe auf dem Landwege zusammenstießen.

    Ein ägyptischer Soldat wurde getötet, etwa 50 Aktivisten verletzt und Galloway auf unehrenhafte Weise ausgewiesen. Aber die Beteiligung von IHH und die tatkräftige türkische Unterstützung erschien auf keinem Medien-Radar.

    Das Intelligence and Terrorism Information Center (Malam) untersuchte die Vorfälle in Ägypten und kam zu dem Resultat, dass die dort ausgeübte Gewalt weit schlimmer war als wir wahrgenommen hatten und lediglich als Warm-Up für die Mavi Marmara-Aktion diente. Einige der Malam-Ergebnisse:

    * 250 Türken begleiteten den Konvoi, etwa die Hälfte der Gesamtteilnehmer, und viele von ihnen waren bekannte Aktivisten der IHH, die von Bulent Yildirim angeführt wurde.

    * In beiden Fällen war die türkische Logistik tonangebend. Die türkische Regierung spielte eine wichtige Rolle bei Lifeline 3 aid, obwohl der Konvoi unter Federführung von Viva Palestine losgeschickt worden war. Sie war bei der Bereitstellung des Konvois intensiv beteiligt, und die Organisatoren waren Gäste des türkischen Parlaments. Selbst hohe türkische Regierungsstellen intervenierten bei den ägyptischen Behörden wegen der Hilfslieferung.

    * Die ägyptischen Einreisebeschränkungen führten zu Konfrontationen zwischen den Sicherheitskräften und den Mitgliedern des Konvois, darunter auch den von Bulent Yildirim angeführten IHH-Aktivisten. Nach Aussage Yildirims wurden dabei 7 ägyptische Soldaten von den Aktivisten festgehalten. Kurze Zeit später wurden drei verwundete Soldaten freigelassen und die restlichen vier als Verhandlungsmasse behalten. Während der Konfrontationen wurden 50 Aktivisten verletzt, fünf von ihnen schwer….

    * IHH und Hamas lernten aus den Lektionen des Lifeline 3 aid-Konvois und der scharfen ägyptischen Reaktion. Die Hauptlektion bestand darin, dass man zukünftig Konfrontationen mit Ägypten vermeiden und den Fokus der Aufmerksamkeit praktisch und für die Medien auf Israel verschieben sollte.

    http://backsp.wordpress.com/2010/07/21/flottilla-lektionen-turkische-unterstutzung-bei-zusammenstos-mit-ihh-konvoi-in-agypten/

    2.) Am 16.08.2010 brachte die BBC-Magazinsendung „Panorama“ eine Dokumentation über die Elite-Soldaten, die die Mavi Marmara abfingen.

    UPDATE: HonestReporting UK schaltet sich ein: BBC Panorama Shocker: Balanced Review of Gaza Flotilla Incident

    Hier die Dokumentation auf YouTube:

    http://backsp.wordpress.com/2010/08/17/blockadebrecher-fans-schiesen-gegen-die-beeb/

    3.) Gibt es ja auch die UN Untersuchung und dort werden die Verflechtungen der Türkei ans Tageslicht kommen.

    4.) Die Türkei hat von den USA einen Rüffel bekommen und auch Deutschland hat eine Untersuchung wegen des Giftgasmordes an den Kurden eine Untersuchung verlangt.

    5.) Werden Sie vom Iran verarscht. Also alles Kalkül, Israel wird sich nicht einlullen lassen, das haben sie zweimal jetzt gemacht, und Ruhe ist es mit Drohnenlieferungen und Ausbildungen für Spezialeinheiten und vieles mehr.

  30. #38 expert (26. Aug 2010 20:26)
    Seit der Zentralrat der Juden Sarrazin empfohlen hat zur NPD zu gehen, seit dem habe ich keine Lust mehr für jüdische Mitbürger, ob hier oder in Islrael Partei zu ergreifen.

    Es könnte ja sein, dass der Zentralrat der Juden mich als Nazi verdächtigt, wenn ich Sympathien für jüdische Mitbürger oder für Israel zeige!

    Merkst du eigentlich wie verquert du denkst?

    1.) Spricht Kramer nicht für die Juden hier und auch nicht für Israel.

    2.) Hat Kramer sich erst vor kurzem noch darüber beschwert, daß er sich hier in Deutschland einem großen Druck ausgesetzt fühlt und mit den Wölfen heulen muss.

    3.) Ich als Zionist unterstütze Euch Biodeutsche nicht mehr, weil hier in Deutschland die LINKEN und RECHTEN, sowie die von euch geduldeten Mohammedaner gegen Israel und Juden hetzen, was mich ankotzt.

    4.) Du verkennst deine Situation…..

  31. „In seinem Verlauf (israelischer Unabhängigkeitskrieg 1947/48) sicherten die paramilitärischen israelischen Einheiten das eigene Territorium und eroberten grosse Teile der dem arabischen Staat von der UNO zugesprochenen Gebiete. Daran änderte auch der Einmarsch der arabischen Staaten am Tag nach der Staatsgründung nichts. Der jüdische Staat umfasste schliesslich nach seiner Konsolidierung 78% der Fläche Palastinas anstatt 56% entsprechend dem UNO-Teilungsbeschluss.“

    Wo hat die Dame denn Geschichte studiert? Zu dem den Juden versprochenen Gebieten gehört schliesslich auch das heutige Jordanien und das sind schon einmal 75 % des gesamten Gebietes. Und wenn die arabischen Staaten den jungen Staat Israel NICHT einen Tag nach der Staatsgründung angegriffen hätten, hätte es auch keine Gebietszuwächse gegeben, von welchen paramilitärischen israelischen Einheiten spricht die dumme Kuh? Das war schon die reguläre israelische Armee, die sich verteidigte, weil die arabischen Staaten die Juden ins Meer treiben wollten.

    http://www.terrorismawareness.org/what-really-happened/

Comments are closed.