Serkan TörenDass Geert Wilders den Islam als Ideologie, nicht jedoch die säkularen, liberalen Muslime, als Gefahr für unsere „westlichen“ Gesellschaften empfindet und im Parlament gegen diesen angeht, ist dem geneigten Leser dieses Blogs bekannt. Auf der Suche nach diesem Schlag Mensch stieß PI gestern auf die Forderung nach einem Burkaverbot im öffentlichen Raum, welches der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören (Foto) forderte.

Zu den in Frankreich im Zuge des Verbots verhängten Strafen schreibt die Berliner Zeitung vom 15.07. (nicht online verfügbar):

Auch die Strafen in Frankreich hält Tören für angemessen. Frauen mit Ganzkörperschleier können dort zur Zahlung von 150 Euro oder zu einem Kurs in Staatsbürgerkunde gezwungen werden. Tören bezeichnet aber vor allem die Strafen von bis zu 30 000 Euro oder ein Jahr Gefängnis für Männer, die ihre Frauen zur Verschleierung zwingen, als „zielführend.“

Bei der weiteren Recherche nach älteren Kommentaren stieß ich auf Ansätze, die uns politisch Unkorrekte durchaus dazu bringen sollten, diesem Mann unsere Aufmerksamkeit zu schenken. So kritisierte er nicht nur Aygül Özkan für deren Mediencharta, sondern setzte sich auch für die Belange der deutschen Soldaten ein. Durch das Aufmerksammachen auf den Fall Robert Müller (hier und hier) wird wahrscheinlich noch im Herbst die Versorgung derjenigen Soldaten, die vor Dezember 2002 im Einsatz zu Schaden gekommen sind, gewährleistet.

Forderungen, die sogar unsere Zunft im positiven Sinne erstaunen, aber im Kontext auch skeptisch machen, lassen sich im Hamburger Abendblatt vom 16.07. (nur über Bezahldienst lesbar) begutachten. Unter dem Titel „Tören fordert Bekenntnis zur Nation“ fordert er das gemeinsame Singen der Nationalhymne sowie Fahnenappelle auf freiwilliger Basis an bestimmten Feiertagen. „Die Lehrer müssten dann verdeutlichen, was es mit den Symbolen auf sich habe und den Migrantenkindern im Unterricht vermitteln, weshalb sie ein Teil der Gesellschaft seien“, schlägt Tören vor und verweist auf die positive Integration in Ländern wie Kanada. Und weiter: „Dass einige Eltern meine Idee wegen der deutschen Geschichte ablehnen werden, ist zu erwarten. Es ist aber viel Zeit vergangen und unser Verhältnis zur deutschen Vergangenheit, zum damaligen Nationsbegriff, hat sich verändert“, so Tören. Nicht der alte Nationalismus müsse das Ideal für die künftige Gesellschaft sein, sondern ein positiver, gesunder Patriotismus.

Auch bei den Spielräumen der Visumsvergabe vertritt Tören eine vernunftgeleitete Position. Fassungslos entnahm ich jedoch einem taz-Artikel vom 15.07. ein Detail der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei:

Der integrationspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Serkan Tören, sagt hingegen, man müsse den Entscheidern einen „gewissen Spielraum“ überlassen. Zu den unterschiedlich hohen Ablehnungsquoten in verschiedenen Länder sagt Tören: „Ich glaube nicht, dass dahinter eine politische Absicht steckt.“ Mit einigen Staaten, etwa der Türkei, gebe es noch keine Rückführungsvereinbarungen im Fall eines illegalen Aufenthaltes. „Möglicherweise ist die Visa-Vergabe deshalb restriktiver.“

Alles in allem sind es solche Muslime, die unserer Gesellschaft positiv zu Gesichte stehen. Ob diese nicht als „vom Glauben abgefallen“ gelten könnten, müssen wiederum islamische Theologen entscheiden. In diesem Sinne: Für die Unterstützung säkularer, liberaler Muslime.

(Gastbeitrag von StaderGeest)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Ihr könnt mir sagen was Ihr wollt, aber der Intelligenzqoutient liesst sich in dem Gesicht eines Menschen ab und ein Lächeln tut ein übriges!! Lieber Herr Tören sie sind ein Mitbürger und sie und Ihre Familie sind uns herzlich willkommen!

  2. Sehr guter Beitrag!

    Die Essenz daraus sollte leitend für alle Islamkritiker sein: sowohl im Umgang mit Muslimen, als auch in der Sache!

  3. Wer ist dort Admin beim Abendblatt,
    und setzt keine Robots für Google & Co. ?

    Ich dachte ihr Deutschen habt damals diese PC-Inder ins Land geholt weil die Deutschen zu dumm seien ?

  4. Lieber Herr Tören,

    seit langem lese ich mal wieder von einem Politiker, der für mich wirklich wählbar ist.

    Ich freue mich, mit Menschen wie Ihnen in einem Lande zu leben. Sie und Ihre Familie sind mir herzlich willkommen!

  5. Sehr gut,genau das ist es was wir brauchen!Der Mann scheint doch wirklich was im Kopf zu haben.

  6. Man lese den Artikel des Abendblattes, dass aus dem Munde eines Deutschen, er wäre längst weg vom Fenster !

  7. Herr Tören sollte sicherlich Kontakt mit Herrn Stadtkewitz aufnehmen. Oder Herr Stadtkewitz mit ihm.

    Am Besten Stadtkewitz/Tören/Wilders.

    Die neue Kraft in Europa !

  8. Ist seit Jahren meine Rede : Es gibt in Deutschland mindestens 80% Muslime die nur darauf warten das wir diesem Islam-Spuk ein Ende bereiten, mit Burka- und Kopftuchverbot. Die meisten die ich kenne passen in dieses Land aber haben Angst vor den Glaubensextremisten. Das sind Türken die Atatürk wollte. Und solche Türken will ich in Deutschland. Türken die szolz auf Deutschland sind und die dazugehören wollen.Auch wenn Sie Ihre Identität aufgeben müssten.Die Deutschen sind das beliebteste Volk der Welt. Wer möchte da nicht dazugehören?

  9. Für mich sind das alles Selbstverständlichkeiten. Entscheidend ist, dass er sich zu einer Ideologie bekennt, die religiöse Apartheid beinhaltet. Das ist inakzeptabel.

  10. #13 Saejerlaenner (11. Aug 2010 22:12)

    What the Fuck ?

    Also man nimmt Google, gehe auf NEWS und gebe dort den Titel des Artikel ein.

    Und dann überwindet man die „Paywall“ !

    Funktioniert eigendlich mit allen ePapers
    Hätte ich auch gleich schreiben können 🙂

    http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&hl=de&q=T%C3%B6ren%20fordert%20Bekenntnis%20zur%20Nation&um=1&ie=UTF-8&tbo=u&tbs=nws:1&source=og&sa=N&tab=wn

  11. Mann muss „Toeren fordert Bekenntnis zur Nation“ bei Google suchen, den Abendblatt Artikel anklicken und dann kann man lesen.

  12. Guter Mann, den möchte ich als Minister sehen und kein Erdogan-U-Boot à la Özkan. Oh Herr, lass Hirn vom Himmel auf Schloss Bellevue und Mc Allister in Hannover regnen, vielleicht dämmerts dann mal.

  13. Liebes PI-Team, ihr glaubt ja nicht, wie viele Migranten im allgemeinen ausgesprochen PI sind. Die es fassungslos macht, was wir uns in diesem unseren Lande alles so bieten lassen (müssen?). Die auf unserer Seite stehen und daraus auch keinen Hehl machen. Für die es äußerst problematisch ist, dass sie manchmal mit Arabern verwechselt werden und sehr viel Wert darauf legen und kaum eine Gelegenheit auslassen, sich davon zu distanzieren.

    Mitmenschen aus Mexico, Indien, Spanien, Brasilien, Kamerun, Kolumbien, Madagaskar oder Ecuador.

  14. Leute, hier ist der Text aus dem Abendblatt.
    Der Trick, um in den Bezahlbereich zu kommen, ist eigentlich ganz einfach.
    Kopiert einfach die URL, die der #4 Irish boy gemacht hat. Dann google aufrufen und ins Suchfeld die URL hineinkopieren und Suche in Deutschland anklicken.
    Dann Suche starten, es kommen links/Suchresultate, diese dann anklicken, man ist im Bezahlbereich.

    Ab hier Zitat Abendblatt:
    Stade/Berlin. Der Stader FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören spricht sich für ein stärkeres Bekenntnis von Migranten zur Deutschen Nation aus. Zudem schlägt er vor, Fahnenahpelle an deutschen Schulen zu veranstalten und Bilder des Bundespräsidenten in die Klassenzimmer zu hängen. Solche Aktionen könnten, so Tören, die Integration der Migrantenkinder in die Gesellschaft fördern.

    Mehr zum Thema
    Hamburger Abendblatt
    Gefährliches Spiel mit der deutschen Nation

    Hintergrund seines Vorstoßes sind die Fanfeste, die während der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland veranstaltet wurden. „Es ist großartig, so viele Menschen mit Migrationshintergrund zu sehen, die die deutsche Nationalfahne während der WM in der Hand hielten“, sagt Tören. Die Fahnen-Euphorie während der Fußballweltmeisterschaft sei ein untrügliches Zeichen dafür, dass immer mehr Migranten zur deutschen Nation gehören wollen, so der FDP-Politiker.

    Tören drängt darauf, die „integrative Wirkung“ des bei der Weltmeisterschaft gezeigten Patriotismus zu nutzen, um eine „weitere Identifizierung von Zuwanderern mit Deutschland“ zu erzielen. „Die Zahl der Migranten steigt, vor allem in den Schulklassen. Wir müssen sehen, wohin es jetzt geht und Antworten auf die Frage finden, welche Gesellschaft wir eigentlich künftig haben wollen“, so Tören.

    Eine „Identifikation mit der Deutschen Nation“ sei vorteilhaft und ließe sich mit gezielten Maßnahmen auch umsetzen. So sei das gemeinsame Singen der Nationalhymne für Schulkinder mit Migrationshintergrund eine solche Möglichkeit. Dazu würde nach Ansicht des FDP-Politikers auch ein Fahnenappell an Schulen zu bestimmten Feiertagen passen. „Der Appell müsste aber ein freiwilliges Angebot sein“, sagt Tören. Der FDP-Politiker schlägt zudem vor, das eingerahmte Bild des Bundespräsidenten in den Klassenzimmern aufzuhängen. Die Lehrer müssten dann verdeutlichen, was es mit den Symbolen auf sich habe und den Migrantenkindern im Unterricht vermitteln, weshalb sie ein Teil der Gesellschaft seien.

    Tören verweist auf die „positive Integration in anderen Ländern, wie Kanada“. Eine Identifikation mit der eigenen Nation, die jeder Franzose, Brite, Australier oder Kanadier habe, sei auch für Deutsche mit Migrationshintergrund zu begrüßen. „Ein gesunder Patriotismus für Deutschland unter Einwanderern fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist eine Bereicherung für unser Land“, so Tören.

    Dass sein Vorstoß nicht überall auf Gegenliebe stoßen wird, sei ihm bewusst. „Dass einige Eltern meine Idee wegen der deutschen Geschichte ablehnen werden, ist zu erwarten“, sagt er. „Es ist aber viel Zeit vergangen und unser Verhältnis zur deutschen Vergangenheit, zum damaligen Nationsbegriff, hat sich verändert“, so Tören. Nicht der alte Nationalismus müsse das Ideal für die künftige Gesellschaft sein sondern ein positiver Patriotismus.(fms)

  15. #17 Irish_boy_with_german_Father

    Ok, jetzt klappts, danke schön.

    Ob seine Ansichten auf Gegenliebe stoßen werden, ist fraglich. Aber er scheint gute Absichten zu haben.

  16. Ich bin mal so böse frei, den Artikel einzustellen.

    Herr Tören ist ja ein ganz ein völkischer Nazi Deutschmeister…
    😆

    Stade/Berlin. Der Stader FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören spricht sich für ein stärkeres Bekenntnis von Migranten zur Deutschen Nation aus. Zudem schlägt er vor, Fahnenahpelle an deutschen Schulen zu veranstalten und Bilder des Bundespräsidenten in die Klassenzimmer zu hängen. Solche Aktionen könnten, so Tören, die Integration der Migrantenkinder in die Gesellschaft fördern.

    (Mehr zum Thema
    Hamburger Abendblatt
    Gefährliches Spiel mit der deutschen Nation)

    Hintergrund seines Vorstoßes sind die Fanfeste, die während der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland veranstaltet wurden. „Es ist großartig, so viele Menschen mit Migrationshintergrund zu sehen, die die deutsche Nationalfahne während der WM in der Hand hielten“, sagt Tören. Die Fahnen-Euphorie während der Fußballweltmeisterschaft sei ein untrügliches Zeichen dafür, dass immer mehr Migranten zur deutschen Nation gehören wollen, so der FDP-Politiker.

    Tören drängt darauf, die „integrative Wirkung“ des bei der Weltmeisterschaft gezeigten Patriotismus zu nutzen, um eine „weitere Identifizierung von Zuwanderern mit Deutschland“ zu erzielen. „Die Zahl der Migranten steigt, vor allem in den Schulklassen. Wir müssen sehen, wohin es jetzt geht und Antworten auf die Frage finden, welche Gesellschaft wir eigentlich künftig haben wollen“, so Tören.

    Eine „Identifikation mit der Deutschen Nation“ sei vorteilhaft und ließe sich mit gezielten Maßnahmen auch umsetzen. So sei das gemeinsame Singen der Nationalhymne für Schulkinder mit Migrationshintergrund eine solche Möglichkeit. Dazu würde nach Ansicht des FDP-Politikers auch ein Fahnenappell an Schulen zu bestimmten Feiertagen passen. „Der Appell müsste aber ein freiwilliges Angebot sein“, sagt Tören. Der FDP-Politiker schlägt zudem vor, das eingerahmte Bild des Bundespräsidenten in den Klassenzimmern aufzuhängen. Die Lehrer müssten dann verdeutlichen, was es mit den Symbolen auf sich habe und den Migrantenkindern im Unterricht vermitteln, weshalb sie ein Teil der Gesellschaft seien.

    Tören verweist auf die „positive Integration in anderen Ländern, wie Kanada“. Eine Identifikation mit der eigenen Nation, die jeder Franzose, Brite, Australier oder Kanadier habe, sei auch für Deutsche mit Migrationshintergrund zu begrüßen. „Ein gesunder Patriotismus für Deutschland unter Einwanderern fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist eine Bereicherung für unser Land“, so Tören.

    Dass sein Vorstoß nicht überall auf Gegenliebe stoßen wird, sei ihm bewusst. „Dass einige Eltern meine Idee wegen der deutschen Geschichte ablehnen werden, ist zu erwarten“, sagt er. „Es ist aber viel Zeit vergangen und unser Verhältnis zur deutschen Vergangenheit, zum damaligen Nationsbegriff, hat sich verändert“, so Tören. Nicht der alte Nationalismus müsse das Ideal für die künftige Gesellschaft sein sondern ein positiver Patriotismus.(fms)

  17. Herr Tören scheint sehr vernünftig zu sein. Leider gehört die Aufmerksamkeit der Qualitätspresse und der Politik nach wie vor zu gefühlten 90% den Integrationsverweigerern vom Dienst, den Berufsmuslimen der Islamverbände. Außerhalb der Bloggerszene hinterfragt vielleicht eine handvoll Autoren (die meisten davon bezeichnenderweise selbst mit Migrationshintergrund) deren Gedankengut.

  18. TNT/Özkan-Chronik:

    1. Keine Kruzifixe
    2. Türkische Richter für deutsche TürkInnen
    3. Mediencharta

    und jetzt der vierte Fehltritt, Zeit für McAllister, über eine Kabinettsumbidlung nachzudenken:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a3482b4c1b.0.html

    DELMENHORST. Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) ist wegen eines geplanten Grußwortes zum feierlichen Fastenbrechen in einer muslimischen Gemeinde in Delmenhorst in Erklärungsnot geraten.

    Hintergrund ist der Vorwurf, die betreffende Mevlana-Gemeinde stehe der islamistischen Organisation Milli Görüs (IGMG) nahe. In der niedersächsischen Stadt veranstalten erstmals eine muslimische und eine evangelische Gemeinde ein gemeinsames sogenanntes Iftar-Mahl zum Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan.

  19. „SEKULÄRE MUSLIME“

    “Sekuläre Muslime” sind sowas wie “anti-nationale Nationalsozialisten”.

    Man kann in den Leuten ja nicht reinschauen. Ja es gibt sie diese Ausnahmen, doch als solche bestätigen sie bisher die Regel. Ich würde eher BEOBACHTEN als UNTERSTÜTZEN und schon gar nicht FÖRDERN, da man es hier mit einem undefinierbaren inexistenten Etwas zu tun hat das nicht einzuordnen ist und sich im Widerspruch verhält zu seinem Bekenntnis, was jederzeit wieder kippen kann, wenn der Wind dreht oder die Stimmung kippt. [Das ist keine Theorie oder reine Hypothese sondern da spreche ich aus ERFAHRUNG!]. Doch solange nicht die Extrawurst verlangt und das Grundgesetz nicht umgangen, verbogen, uminterpretiert sondern ohne wenn und aber eingehalten wird wofür es gedacht war …

    Eins bleibt für alle Ewigkeit klar:
    Der Islam diese menschenverachtende totalitäre Ideologie und seine Schriften/Grundlagen MÜSSEN GEÄCHTET WERDEN !!!

    Der Rest ergibt sich von selbst.

  20. #21 Heiner und sonst keiner (11. Aug 2010 22:24)

    Und wie gesagt Türken, aber die können sich nicht zwischen die Fronten stellen.

    Zumindest nicht wenn sie Wissen das wir sie unter unseren Schutz nehmen.

    Man kann sagen,
    dass was wir bösen heute Fordern hätte damals in den 70er und 80ern schon selbstverständlich sein sollen.

    Dann hätten wir die Scheiße heute nicht !

    Patriotismus ein Verbrechen ?

    Ich bin in Irland groß geworden

    und den Leitsatz :

    „Pro Deo et Patria, Hibernia Unanimi

    – Für Gott und Vaterland,
    Irland ist vereint.“

    denn gabs schon in Kindesalter in die Ohren

    geflüstert 😉

    Ich selbst kam mit 13 Jahren im Jahre 93 nach Deutschland.

  21. So kritisierte er nicht nur Aygül Özkan für deren Mediencharta, sondern setzte sich auch für die Belange der deutschen Soldaten ein. Durch das Aufmerksammachen auf den Fall Robert Müller (hier und hier) wird wahrscheinlich noch im Herbst die Versorgung derjenigen Soldaten, die vor Dezember 2002 im Einsatz zu Schaden gekommen sind, gewährleistet.

    Wenn das so ist, dann ist dieser aufrechte Mitbürger ein Schlag in das Gesicht vieler sog. Politiker mit deutsch klingenden Nachnamen.

  22. flippt mal nicht aus!der hat lediglich das derzeitige klima in deutschland verstanden und dementsprechend seine aussagen angepasst.lasst euch nicht blenden verdammt! wer schon wieder auf so ein gefasel reinfällt,dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  23. Worauf Aiman Mazyek alles verzichten muss, wenn er ein wahrer Rechtgläubiger sein will, ein wahrhaft hartes Leben hier im Okzident:

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,711042,00.html

    Ob Bier, Zahnpasta oder sogar Zigaretten – in allem stecken kleine Anteile von Schweinen. Wozu ein einziges Tier verwurstet werden kann, hat die Designerin Christien Meindertsma für ihr Buch „Pig 05049“ dokumentiert – und ist damit sogar zu höchsten künstlerischen Weihen gelangt.

    Ob Bauern in Sizilien, Indianer in Nordamerika oder Spitzenköche in Frankreich: Stets haben die Menschen versucht, möglichst viel aus einem Tier herauszuholen. Was die moderne Industrie alles aus Schweinen herstellen kann, ist dennoch überraschend. Denn wenn alle Filets und Schnitzel vom Schwein geschnitten sind, wird der Rest keineswegs weggeschmissen oder bloß an Haustiere verfüttert. Haut, Innereien, Knochen: Praktisch alles wird verwertet.

  24. #27 Eurabier (11. Aug 2010 22:34)

    PFFF….Eher wird hier eine Moschee gesprengt, bevor die MusterMohammedaner_In Özkan gefeuert wird.
    McAllister wird sich nie dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit stellen, mit dem Pseudo-Gutmenschen beim Medien-Charta-Eklat schon gedroht hatten.

    In der Buntesrepublik Schlaaand wird NIE eine Mohammedaner_In wegen Unfähigkeit gekickt sondern immer NUR wegen Rassismus. 😉

  25. #32 nicht die mama (11. Aug 2010 22:42)

    Na, dann wird McAllister noch viel Freude mit seiner bunten Wulff-Altlast haben, die nächsten LTW sind erst 2013….

  26. auf 100 Artikel, die die Machenschaften des Islams aufzeigen, folgt hier EIN positiver und die gesamte Leserbriefgemeinde (mit einer Ausnahme – danke, #31) entzückender Artikel.

    Was passiert?

    Alle lobhudeln hier plötzlich „danke“, „großartig“, „weiter so“

    Diese ganzen Affen erstechen Deutsche, behindern unsere Kinder im Unterricht, kassieren genau die Milliarden, die uns nach dem Double Dip zum Lebensmittelgutschein führen wird, aber hier herrscht ein weichgespültes Kommentargesülze vor, dass ich schon wieder überlege, pi-news in meine Breowserleiste „MSM“ rüberzuschieben!

  27. hey der mann ist ja besser als die meissten fehlgeleitenden deutschstämmigen politiker^^

    da muss den feiglingen der CDU/CSU erst ein migrant aus der FDP sagen wo es lang geht 😉

  28. Ja, ja, die FDP. Die politische Hure Deutschlands!

    Soviel, so gut!

    Tut euch alles an, was ihr noch nicht erlitten habt!

  29. #35 einerderbesten (11. Aug 2010 22:54)

    Der Herr ist jetzt „under observation“ !

    Alle PI Leser haben ihn aufm Schirm und werden seine Vergangenheit sowie seinen Fortschritt beobachten.

    Und was heisst immer DIE !

    Dieses Fein/Freund denken führt zur Sackgasse !

    Es ist allein aus strategischen Gründen weit aus Sinnvoller Migranten für unser Europa zu begeistern bzw die, die schon für Europa leben einzuspannen.

    Mit solchen Denken wie ihren (bitte verzeihen sie mir) sollten sie sich vielleicht an die NPD denken.

  30. Crisp, nein, der Vergleich hinkt.

    Aber wer von den Autochthonen weiß denn, was „sie“ erzählen, wenn die Mikrofone aus sind.
    Unter sich.
    Meint irgendjemand von Euch, den „Masterplan“ zu kennen?
    Würdest Du, wenn Deutsche seit 1960 zu Millionen in Tunesien eingewandert wären, weil der tunesiche Staat sie gerufen hat als Billigarbeiter
    und Du bemerkst nach 50 Jahren
    „Huch, wir sind ja plötzlich ganz viele und die dortigen Gewohnheiten unterscheiden sich von meinen, ich will aber so leben, wie ich es will. Wir sind schon 30% der Bevölkerung. Jeder Dritte in Tunesien ist schon deutsch.
    Geht in die Kirche und nicht in die Moschee.
    In den Deutschenzeilen gibt es Schweinefleisch und Warsteiner. Ich habe das Gefühl, dass wir hier etwas umreißen können!!!“

    Würdest Du dann in das Mikrofon der tunesischen Systempresse reinlabern, dass Du einen Umsturz willst oder würdest Du einfach die Geburtenrate und die Zeit für dich arbeiten lassen?

  31. #39 einerderbesten (11. Aug 2010 23:05)

    Wir sind aber im Nachteil

    und müssen jedes Ass spielen !

    Und natürlich sollten wir anfangen mit den selben fiesen Mitteln zu kämpfen wie die GutmenschInnen.

    Die sind die radikalsten und kennen mit uns auch keine Gnade, also schont keinen !

    Natürlich stimme ich Dir zu das wir aus der Defense raus müssen in den Sturm.

    Die Zeit, die Demographie, alles spricht gegen uns.

    Deshalb ist ZUSAMMEN doch so wichtig !

    Aber immer ein Stückchen schlauer 😉

  32. @ 9/11

    das unterschreibe ich sofort!

    Beide Bevölkerungsgruppen sind Sozialschmarotzer erster Güte, da das Missverhältnis zwischen Einzahlungen und Herausnahmen aus der Sozialversicherung erschreckend sind.

  33. einerderbesten (11. Aug 2010 23:05)

    Ist das nicht ein bischen einfach? Ich kenne persönlich einige „Migranten“ (wir wissen wer damit gemeint ist und aus welchen Ländern sie kommen) die den Kopf schütteln. Und zwar deswegen, weil wir uns viel zu viel von ihren Landsleuten, die sie (zu Recht) verachten, gefallen lassen. Diese Migranten wissen allerdings, warum sie hier sind und warum sie nicht dort sind, wo sie geboren wurden. Man muss da schon unterscheiden.

  34. Ich frage mal: Wieviele solcher „liberalen“ Koranisten sind bereits über die Erde gegangen und sind die „Speerspitzen“ der Taqqia gewesen, denn soviel ist klar: Dieser Mann ist mit diesen Positionen von Koranisten nur solange „toleriert“, wie der in den großen Plan der Koranisten paßt……

  35. Gut von diesem Politiker zu hören. Solche Leute brauchen wir und diese sollten gefördert werden.

    Wenn solche Politiker dazu beitragen könnten das Blatt herumzureissen, dann sind diese die wirkliche Bereicherung.

    Nur, das passt vermutlich den Gutmenschen nicht.

    #35 einerderbesten (11. Aug 2010 22:54)
    auf 100 Artikel, die die Machenschaften des Islams aufzeigen, folgt hier EIN positiver und die gesamte Leserbriefgemeinde (mit einer Ausnahme – danke, #31) entzückender Artikel.

    Was passiert?

    Alle lobhudeln hier plötzlich “danke”, “großartig”, “weiter so”

    Diese ganzen Affen erstechen Deutsche, behindern unsere Kinder im Unterricht, kassieren genau die Milliarden, die uns nach dem Double Dip zum Lebensmittelgutschein führen wird, aber hier herrscht ein weichgespültes Kommentargesülze vor, dass ich schon wieder überlege, pi-news in meine Breowserleiste “MSM” rüberzuschieben!

    Wenn dieser Politiker hier gelobt wird, dann heisst das noch lange nicht, dass wir deshalb den Islam als Ganzes gut heissen. (Obgleich es vielleicht auch Im Islam einzelne positive Aspekte gibt).
    Oder dass wir die Untaten vieler Muslime nicht sehen.
    Was wollen Sie also?
    Die Menschen sind nun mal unterschiedlich. Es gibt auch Konservative oder Rechte, die Idioten sind und unter allen Umständen die Menschen gegen einander treiben wollen.

  36. Ich habe doch in meinem Kommentar nicht die Ideen oder die Person des Serkan Tören diskreditiert, sondern wollte darauf hinweisen,

    dass die Tatsache, dass eine verschwindend kleine Minderheit unserer Passdeutschen sich so assimiliert, wie es in anderen Staaten selbstverständlich ist.

    Was nutzt denn eine Stimme der Vernunft (und es ist natürlich nicht nur eine, sondern vllt. auch 500 oder auch 10.000)

    wenn doch aber gleichzeitig die Justiz aller Bundesländer kapituliert, Lebensrhythmen von Minderheiten größerer Raum eingeräumt wird als denen der einheimischen Bevölkerung und die Tatsache, dass die BRD, genauso wie nahezu alle anderen westlichen Staaten BANKROTT ist zugunsten Zugezogener und zu Lasten Einheimischer von den Regierungsorganen und der Presse verschwiegen wird?????

    Ihr lest doch auch die welt online?! Was ist denn noch der Unterschied in den Kommentaren zu pi?

    Lest Ihr Handelsblatt?
    FTD?

    Jetzt kommt der Crash, das überseht Ihr hier immer!
    Wer von Euch will zuerst hungern?

  37. Man sollte aber Politiker wie Serkan Tören fördern, oder wenigstens lobend erwähnen, damit sich noch mehr säkulare Muslime (was auch immer das heissen mag) sich trauen und sehen, dass ihre Anstrengungen gesehen werden.

  38. @ hannoman

    ungeachtet der Tatsache, dass wir wohl beide aus Hannover kommen, empfinde ich keinerlei Solidarität mit Dir.

    Es gibt imo bereits genügend unterschiedliche Meinungen innerhalb unseres Kulturkreises, dass ich nicht gewillt bin, diese Anzahl durch ungeordneten Zuzug zu vervielfachen. Das Ergebnis sehen „Sie“ ja jetzt gerade.

    Ich brauche weder irgendwelche Politiker, die heute auf das Grundgesetz schwören und morgen den Islam anbeten, mir reichen die christlichen Versager im Bundestag vollkommen.

    Individuelle Erfahrungen sind statistisch nicht verwertbar, aber durch das Glück, berufloch Handyverträge verkaufen zu dürfen, darf ich „Ihnen“ Folgendes versichern:

    Bei dem gesamten Klientel 18-25 Jahre, muslimischer Migrationshintergrund, Käufer eines 500-€-Handys ohne Zuzahlung wegen Abschlusses eines Vertrages mit dementsprechender Gründgebühr kommt es nach kurzer Zeit zu einem 100%igen Zahlungsausfall mit Beschimpfung des Verkäufers „Ey, was hassu mir da vakauft“

    Das Ganze geht an die Schufa, aber, lieber „hannomann“, glaube es mir, ich stehe im Bahnhofsviertel einer deutschen Großstadt:

    Laber nicht von irgendwas rum, von dem Du keine Ahnung hast.
    Kannst ja die Lieblinge mal einen Tag bedienen, dann schmierst Du nicht mehr so einen soziophilosophischen Scheißdreck

  39. #46 einerderbesten (11. Aug 2010 23:24)

    Du meine Devisen sind längst Gold etc. 😉

    Ich habe mich auch schon bewaffnet, falls Plünderer und Vergewaltiger kommen.

    Natürlich kommt der CRASH – BEWUSST !

  40. Auszug Insiderinfo aus einer aktuellen nichtöffentlichen Expertenkrisensitzung:

    (Meiner Einschätzung nach glaubwürdige Quelle)


    Entwicklung Mitteleuropa

    -Waffenlager unter Moscheen in Deutschland
    Bei Durchsuchungen in Moscheen wurden unter einige Moscheen Waffenlager gefunden. Die Information wäre ausgesprochen neu und brisant, man wisse noch nicht einmal, wie man mit dieser neuen Lage umgehen wolle.
    Es möge sich jeder seinen Teil denken !

    -Muslime werden im Prinzip wegen Sprachbarrieren nicht mehr besteuert
    So hieß es aus einem Finanzministerium unter der Hand. Man könne schlicht nichts machen und hätte daher weitestgehend aufgegeben und würde das mehr oder weniger tolerieren. Man hätte schlicht keine Handhabe.

    Das war eine Konferenz in Deutschland!
    Und unsere Qualitätsjournalisten pennen wie immer. Warum richtet man dieses Land sehenden AUges zugrunde?

    Zur Strafe habe ich „kraft meines Amtes“ zuletzt weitere ca. 140.000,- p.a. laufendes deutschlandweites Pressebudget weggekürzt.

  41. @ 49

    ich bin sicher, dass im Zuge der Krise Irland wieder zusammenfinden wird…

    Alles andere handhabe ich genauso wie Du…

    Wir müssen aber an Lösungen arbeiten, 3 Wochen im Gold- und Ravioli-Bunker reichen nicht aus!

  42. OT: Ramadanbeginn:
    In der Wikipedia wird ein Vers aus einer mekkanischen Sure zitiert in welcher das einzige mal das Wort „Fasten“ zu finden ist: Allah „läßt“ Maria eine Fastenzusage an ihn, Allah, sprechen.
    Nun ist das keine Überraschung. Der in Mekka unter Mekkanern und Verwandten agierende Mohammed bringt den von früher her bekannten Fastengedanken ein und bedient sich so eines Elements des althergebrachten Glaubens FREILICH OHNE DIES IN DIESER PHASE ZU FORDERN.
    Ihm selbst ists vermutlich zuwider gewesen zu fasten und er sah auch keinen Sinn darin dies von anderen zu fordern – und so beläßt ers mit einer Instrumentalisierung der Person Maria`s um die Glaubensnähe zum „thoraisch“-christlichen zu symbolisieren.

    Ich hätte wetten können, dass die konkreten Aufforderungen zum Fasten nach der Hidschra entstanden sind und wieso. Nun was wird aus einer „Interessensgemeinschaft“ die durch Raub, Mord und Plünderung soviel zu völlern und zu saufen hat dass solche nicht mehr ein noch aus wissen vor Luxus und dabei doch in ihren Hirnen und Herzen die Bilder des Mordens in sich tragen. Mohammed merkt diese Zerfallserscheinungen und führt das Fasten ein, doch für seine persönlichen Zwecke: Und natürlich arbeitet er mit Druck und Angst:
    „Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben, zu fasten… (Das Fasten ist) eine bestimmte Anzahl von Tagen (einzuhalten).“
    – Koran: Sure 2, Vers 183-184
    „184. O die ihr glaubt! Fasten ist euch vorgeschrieben, wie es denen vor euch vorgeschrieben war, auf dass ihr euch schützet – 185. Eine bestimmte Anzahl an Tagen. (…)“
    – Koran: Sure 2, Vers 184-185

    Fasten in einer Räuberhorde bewirkt tiefenpsychologisch das: Erinnerung an Zeiten des Darbens ! Raub, Mord und Plünderungen hinterliessen tiefe Gewissensnöte, doch nicht wenn geglaubt sein will, dass dies von Allah gewollt ist: So werden die Bilder des Mordens verdrängt und weil der Magen voll ist bewirkt dies ihrem Allah gegenüber „Dankbarkeit“ — die Räuberhauptmann Mohammed allerdings der Durchsetzungsstärke jedoch nicht aus Pieätätsgründen nahe bringen will, so wie beim Instrumentalisierungsversuch mittels des Person Maria, sondern vermittels ANGST.
    Erzwungene Dankbarkeit durch Erinnerung an frühere Darbenszeiten. Übertünchung der Bilder der Gräueltaten durch Fixierung auf die körperlichen Probleme Hunger und Durst. Pseudobußempfindung und Erleichterung beim abendlichen Gelage —– die Bilder von den Ermordeten werden immer weiter abgedrängt. Und schliesslich wird eine Truppe durch Fasten in Hitze – und dies einen Monat lang – irgendwie zäh gehalten, statt durch Durchvöllern und Saufen komplett kampfunfähig zu werden.

    Überraschung ?

    Nö !

    Auf der Wikipedia werden obige beide Surenverse in anderen Übersetzungen genannt und ohne das alles gelesen zu haben ist zu spüren wie schier verzweifelt gesucht und herumgedeutelt wird einen tiefen ECHTEN GEISTIGEN Beweggrund für das Fasten zu finden.
    Denn da ist sowas wie das tiefe innerste Wissen, dass des Gespanns Allah-Mohammed Beweggründe für DEREN „FASTEN“ sehr andere sein müssen als die der wahrhaftigen Ursprungsreligion.

    Zum Schluß noch – und ich wette der Hinweis fehlt auf der Wiki – oder ist wieder entfernt worden – Mohammed/Allah befahl mit den Götzendienern/Ungläubigen während des Ramadan Verträge einzuhalten. Nicht essen und nicht trinken bei Hitze macht zwar zäh und doch wirklich kampfstark ist nur wer gestärkt ist. Und wie sehr mohammedanisch-allhitisches Fasten Vermeidung von Verweichlichung, Zusammenhaltsförderung in einer räuberischen Truppe durch ANGST und DRUCK ist (Allah`s Befehl), Verdrängung durch Ablenkung durch Kasteiung und erneutes Anstacheln zu räuberischen Höchstleistungen ist wird an den Surenversen deutlich, wo sinngemäss steht, dass wenn ABER der Ramadan vorüber ist die Verträge gebrochen und die Götzendiener gemurkst und bestohlen werden können………..

    „Schönes“ Fest noch ihr Heiden !

    Ihr werdet, wenn ihr so weitermacht, durch eure FALSCHEN Ängste exakt dorthin kommen wohin ihr euch am meisten zu kommen fürchtet !

  43. Vielen Dank, Cherub Ahaoel für die fundierte Ausarbeitung!

    Ich will nicht klingen wie Eichelburg, aber morgen wollen meine beiden süßen Kinder (4/2) Schnitzel essen.

    Und solange kein verdammter System-Reset erfolgt, werde ich und wenn es nötig ist mit der Schrotflinte im heimischen Wald dafür sorgen, dass sie es bekommen!

  44. Muslime, die Wilders meint

    Muslime, die Wilders meint ?-,meint unser Verfasser aus dem ‚Alten Land‘- und stellt uns einen vor.
    Mitnichten würde Wilders diesen Mann zum Freitagsgebet begleiten oder abholen um mit ihm Zukunftspläne zu erörtern.
    Nochmals, Wilders Kampf richtet sich gegen den Islam in Europa und seiner Hassfibel Koran und nicht gegen die hirngewaschenen Anhänger derselben.

    Durchaus vergleichbar mit den heutigen deutschen Zuständen und der Befindlichkeit der Masse.
    Der deutsche Koran ist dabei die politische Korrektheit,die Imame unsere Medien und Politiker,- vale ?

    Man soolte ihn -Sören- beobachten, sagt einer. Beachten ja, als Stichwortgeber aber doch nicht die FDP fördern. Wir sind (vielleicht 400tsd.mit Durchblick) gebrannte Kinder,-man merkt das es viele newuser hier gibt. Klickt den sidepart links undd rechts und macht euch sachkundig.
    ————————————-
    Stader Geest hat es gut gemeint, nicht gesagt aber durch die Blume.
    Una vez, Es gibt keinen moderaten oder Euro-Islam, also auch keine moderaten Muslime sollte man Sören damit meinen.
    ===========================================
    Ballflachhalten

  45. Ich reiche das noch nach: Sure 9, Verse 4 und 5

    „4. Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.

    5. Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.“

    Zitat Ende

    Mit den verbotenen „Monaten“ ist der Ramadan gemeint. Irgendwie könnte das für die härteren Gemüter damals auch sowas wie ein „Urlaub vom Morden“ sein. Doch „Allah“ will seine Mörder auch nicht überfordern, denn sonst könnten viele vielleicht sogar so hart werden und auch vor Mohammed keinerlei Angst mehr haben. Und schliesslich, wenn abgezockt werden kann ohne die Mühe zu Morden, wieso auch ? …… am Leben Gelassene können mehr Zaster abliefern.

    Das muss erst MAL Koranisten klar und deutlich werden WIESO Mohammed WAS machte ….. Texte wie diese können auch Koranisten das Leben retten.

    ………und solche Politikern, die vor Dummheit und Feigheit so strotzbackenvoll sind dass die ohne MSM Modetalk keine zwei aufrichtigen Sätze hintereinander herausbringen wenn solche von Mohammed reden.

  46. den Islam als Ideologie, nicht jedoch die säkularen, liberalen Muslime, als Gefahr für unsere “westlichen” Gesellschaften empfindet

    Hatte Kurt Beck mit seinen „moderaten Taliban“ nun vielleicht doch Recht und sind die Vorschläge von Westerwelle (Stw. „Hartz4 für Taliban) und Trittin (Stw. „Beteiligung der Taliban“) möglicherweise doch richtig gewesen?

  47. Hat er das Wort Patriotismus in den Mund genommen? Dann sollte er sich ab jetzt von der Stader Antifa fernhalten.^^

    Die Mehrheit der 1,3 Milliarden Muslime sind friedlich, aber man muss keinen Nazivergleich zu bemühen, um zu verdeutlichen was für Vebrechen geschehen sind weil eine schweigende Mehrheit einer lauten Minderheit nichts entgegengesetz hat.

  48. Sure 9: Vers 36

    Siehe, die Anzahl der Monate bei Allah ist zwölf Monate nach dem Gesetz Allahs seit dem Tage, da Er die Himmel und die Erde erschuf. Von diesen sind vier heilig. Das ist der beständige Glaube. Drum versündigt euch nicht in ihnen. Und bekämpfet die Götzendiener insgesamt, wie sie euch bekämpfen insgesamt; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

    Zitat Ende

    Wie Mitleser eines vorigen Surenzitats bemerken können wurde „Götzendienern“ eine Schonfrist während eines (oder womöglich aller vier „heiligen“ Monate) gegeben, WENN MIT DIESEN VERTRÄGE gemacht worden sind.
    Nur wenige Suren später gibts die obige Surenpassage wo von dieser Aussparung nicht länger die Rede ist ……

    Nun ist dies aussergewöhnlich ?

    Nein – wer den Koran kennt, weiß wie sehr ein Buch für Egoisten Egoismus bedient und wenn damals neu hinzugekommene Räuberkumpel des Mohammed tunlichst noch nicht zu Reichtum gemordet und geplündert hatten und just der Ramadan oder einer der anderen drei „heiligen“ Monate begann, nun so stellte diese Sure eine Art Freibrief dar IMMERZU, also auch in den/dem „heiligen“ Monat/en zu kämpfen……..

    Diese Sätze gehen also in Seelen tief hinein, die „frisch“ sich selbst im Koranismus „verfangen“ haben und voller „Tatendrang“ mehr als nur „Beten“ und „Fasten“ wollen ——-
    Hunger ausgedehnt auf Hunger auf Anerkennung, vor allem weil obiger Vers auch eine Möglichkeit gibt sich von alteingesessenen Koranisten abzuheben, solche die Verträge mit Götzendienern abgeschlossen haben – — was Allah nun nicht so ganz recht sein kann, werden „frische“ Koranisten meinen, wo er, Allah, doch diese so hasst —- so ist Allah in Wirklichkeit nur widerwillig „barmherzig“, wenn er den einen Koranisten eine Kampfpause gönnt, bei der immerhin Gelder in die Taschen seiner „Altgedienten“ sprudeln –

    Und so wie die altgedienten Koranräuber in ihrem Egoismus um Vers 5 wirbeln, so wirbeln neue Koranisten um den 33 er Vers, der ihnen ihrer Meinung nach ermöglicht sich in Allah`s Sicht hervorzutun. Und so werden beide Gruppen bedient: Die bereits Bereicherten und die „jungen Dränger“ …… und deswegen ist die Gefahrenlage vielerorts durch „junge Dränger“ während des Ramadans besonders hoch.

    Widerspruch: Nö !

    Kein Thema für Mohammed und die Seinen. Der gemeinsame Nenner ist ein florierendes Räuberunternehmen in Schwung zu halten – —-

    Darüber, dass moderne Koranisten sich die Hucke voll lügen um dieser Barbarei irgendwie einen Tupfen von koranischer „Edelmütigkeit“ aufzupropfen, darüber hatte der „Prophetische“ keine Gedanken von Allah geschickt und darum sind sie so hilflos wenn solche Erklärungsversuche vom Stapel lassen warum das Essen nur bei Nacht erfolgen soll …….

    Doch vielleicht ist dies AUS EINER HÖHEREN SICHT ALS DER EUREN – IHR KORANISTEN – irgendwie von einer tiefen Wahrheit geprägt: Ihr esst die Früchte der Erde versteckt vorm Tageslicht –

    Widersprüche im Koran sind meist zu lösen wenn die „Logik“ zur Führung einer Räubertruppe angewendet wird.

  49. ……..übrigens ist Sure 9 Vers 33 auch so etwas wie eine Lockerung zur Sündenbereitschaft in den übrigen Monaten.
    Zu strenge Richtlinien —— so über die ganze Monatszwölfschaft hin gestreckt, da sind ihm mutmasslich welche abgesprungen …..

  50. Wen interessiert das Schmierentheater der islamophilen etablierten Parteien?
    Mal ehrlich was bringt es wenn Türken sich mit Deutschland patriotisch identifizieren? Es wird nicht das Deutschland sein wie wir es kennen – sondern eine islamische Abart. Um so mehr es ihr Land wird um so weniger wird es unser Land sein. Um so mehr werden das deutsche Volk und alle anderen „Ungläubigen“ leiden. Sie werden unsere Kultur nicht annehmen, dem Blutislam nicht entsagen, weil sie ganz einfach so verdammt viele sind. Wenn wir unsere deutsche kulturelle Identität bewahren wollen muss die pestartige Ausbreitung der islamischen Unkultur konsequent bekämpft werden. Rückführung von Mohammeds in ihre islamische Heimat ist dabei unbedingte Voraussetzung um dieser aggressiven Eroberungsideologie beizukommen. Solche enormen Massen gewaltbereiter, integrationsresistenter Mohammedaner werden sich selbstverständlich niemals integrieren – das sollten wir gelernt haben! Wenn wir jetzt nicht kämpfen wachen wir, wenn überhaupt, in einer KOMPLETT ISLAMISIERTEN WELT wieder auf — DIE HÖLLE AUF ERDEN

  51. Die Anleihen an das türkische Vorbild sind unverkennbar (Respekt für die Fahne, Atatürk-Bilder in allen öffentlichen Gebäuden, „Ne mutlu Türküm diyene“), aber das muss ja nichts Schlechtes sein.

  52. kein wunder, dass man kritische Stimmen zur Einwanderungspolitik in den großen Parteien fast ausschließlich von Abgeordneten mit Migrationshintergrund hört: Sie sind die einzigen, die es dürfen, da bei ihnen die Nazikeule einfach abprallt….

  53. #58 @Cherub Ahaoel

    die „verbotenen Monate“ sind die Monate Dhul-Qa`da, Dhul-Hidscha, Muharram und Radschab, die sogenannten „heiligen Monate“.
    Der Ramadan kommt noch dazu als Ober-Heiliger.
    Ja, ich weiss, ist Unsinn….
    Erklaert sich historisch daraus, dass es ein Uebereinkommen der Staemme gab, um ungestoert Handel treiben zu koennen, wenigsten waehrend ein paar Monaten.

  54. 22#lobo1965die fußballwm mal wieder in diesem artikel deutshe fahnen der türkischen migranten gab es nur weil die türkei nicht dabei war.die wollten mitfeiern das war alles

  55. von den Tören’s gibt es jede Menge, nur leider wird deren Stimme durch das Gekreische ekelhafter reaktionärer Fundamentalisten und widerlicher „Antizionisten“ übertönt, welche sich der Zuneigung und Förderung durch die GrünlinkInnen erfreuen.

    Das Zuwanderer aus islamischen Ländern mittlerweile auf eine hohe Abneigung stossen, geht zu 100% auf das Konto der GrünlinkInnen, die den Bogen überspannt haben. Die intelligenten Islamkritiker haben deshalb schon längst begriffen, dass der eigentliche Kampf den Linken gilt.

  56. Wer jetzt FDP wählen will, sollte bedenken, dass in der gleichen Partei Leute sind wie Aiman Mazyek.

  57. Bei der Ausländerfrage werden meistens mehrere unterschiedliche Teile miteinander vermengt.

    Zunächst einmal: die Welt ist schön und groß, es gibt viele unterschiedliche Völker, jedes Volk kann im Rahmen des Möglichen in seinem Land glücklich oder auch unglücklich werden, die anderen Völker haben da nichts hereinzureden.

    Zweitens, das vergessen viele, Deutschland ist ein Land wie andere Länder auch.
    Keines dieser Länder, auch wir nicht, hat die Verpflichtung, Millionen Menschen aus fremden Erdteilen hereinzulassen, deren massenhafte Vermehrung hier zu gestatten und das Ganze auch noch mit Geld anzufeuern, das den Steuerzahlern des eigenen Volkes abgenommen wird.

    Es gibt auf der Welt tatsächlich Einwanderungsländer, die sehr viel Platz haben und noch zusätzliche Menschen gebrauchen können.
    Keines der Einwanderungsländer, auch wenn sie riesig viel Platz haben wie beispielsweise Kanada oder Australien, würde auch nur im Traum an ein derartiges Verhalten denken.
    Sie nehmen sich soviel Einwanderer wie sie brauchen und zwar von der Art, die zu ihnen paßt, und den großen Rest lassen sie draußen. Und dieses Verhalten ist vollkommen normal, alles andere wäre blöd.

    Ein solches Verhalten wie in Europa würde von den Regierungen der Einwanderungsländer Kanada und Australien als vollkommen wahnsinnig angesehen werden, es würde binnen weniger Jahrzehnte den Untergang des eigenen Volkes bewerkstelligt haben.
    Ein solches Verhalten ist bei den dortigen Regierungen außerhalb der Vorstellungskraft.
    Falls sie es aber doch einmal sehen würden, würden sie es als abartig und krank bezeichnen.

    ***

    Die Hauptfrage ist, ob so viele Menschen aus der Unterschicht fremder Erdteile nach Europa eingedrungen sind und sich hier massenhaft weitervermehren, daß die Deutschen/Europäer als Volk verdrängt/ausgelöscht, zunächst stadteilweise, werden.
    Anstelle einer wissenschaftlichen Betrachtung empfehle ich einen Spaziergang durch gewisse Teile meiner Heimatstadt Frankfurt am Main sowie einen Besuch in der Universitätsklinik / Kinderklinik / Geburtsabteilung.

    ***

    Vor dem Hintergrund der Hauptfrage ist es vollkommen nebensächlich, ob sich einzelne Ausländer lobsprechend über Deutschland äußern oder herabsetzend.
    Wenn es von denen so viele sind, daß wir durch deren schiere Masse ausgerottet werden, dann sind die zarten, sanften von denen, welche die Deutschen mit schönen Sprüchen einwickeln und den Blick auf das Wesentliche verstellen, sehr viel gefährlicher als irgendwelche derb unangenehmen Gesellen.

    ***

    Die Ausländerfrage muß man nicht unbedingt von dem Gesichtspunkt sehen: Hauptsache, die Ausländer haben es gut!

    Man kann sehr wohl den Standpunkt einnehmen: Hauptsache, die Deutschen/Europäer können als Volk in ihrem Land, mit ihrem Aussehen, mit ihren Sitten und Gebräuchen weiterleben.
    Sie haben sogar die Pflicht ihren Kindern und Enkeln gegenüber, denen diese Möglichkeit zu geben, zumindest alles zu versuchen, damit die Kinder und Enkel leben können.
    Eine solche Vorgehensweise ist normal und das wird überall auf der Welt sehr gut verstanden.

    Eine Denkungsart wie von manchen Grünen gebracht: Wir müssen die Armen und Beladenen der ganzen Welt unterstützen, möglichst viele von denen nach Deutschland holen, deren Vermehrung hier mit Geld unterstützen und der deutsche Steuerzahler soll das alles bezahlen und nach und nach selbst ausgerottet werden, diese Vorstellung ist krank und man macht sich in der ganzen Welt mit einem derartigen Verhalten lächerlich.

  58. #27 Eurabier

    Ja, diese Frau Özkan ist so überfällig wie ein Fußballtrainer in der Bundesliga, der zur Winterpause 0 Punkte auf dem Konto hat. Aber dennoch fürchte ich, dass diese Frau unkündbar ist. Schließlich wurde Wulff für seinen Coup von allen Seiten als „Modernisierer“ der C*DU gefeiert. Zudem wird es McAllister nicht wagen, gegen den jetzigen Buntespräsidenten vorzugehen (auch wenn dieser ihm natürlich nichts zu sagen hat).

  59. In Hechingen ensteht eine Moschee
    ohne Protest aus der ANchbarschaft.

    …Es soll ein Gotteshaus für alle werden. …
    Im Erdgeschoss unter dem Gebetsraum will er einen Kicker, einen Fernseher und einen Getränkeautomaten aufstellen.

    Rund 600 000 Muslime leben in Baden-Württemberg, pro Jahr steigt die Zahl um 12 000 bis 15 000.

  60. Es freut mich, bei PI einmal differenzierte Töne zum Problem zu hören. Wenn Leute wie Serkan Tören normal ticken, gehört das auch gewürdigt, Danke PI, dass Du das hier tust.

    Zunächst undifferenziert und dann mörderisch haben sich die Nationalsozialisten gegenüber den Juden verhalten. Die Juden waren durchaus kritikwürdig: Sie stellten die extremsten Vertreter des Kapitalismus und Kommunismus, hatten einen extrem überproportionalen Anteil an der Presse, der Kultur, an Berufen wie Rechtsanwalt und Arzt und waren mit der Linken in Deutschland verschworen (ein sehr überproportionaler Anteil der Linken waren sowieso Juden). Schutzmaßnahmen der nichtjüdischen Deutschen waren durchaus berechtigt, nicht aber der Völkermord und das undifferenzierte Scheren aller jüdischen Menschen über einen Kamm.

    Das PI ins Stammbuch. Das ist bei mir keine Faschismuskeule, denn ich habe nie gesagt, die PI dürfe Ihre Meinung nicht äußern, im Gegenteil, ich finde die Aufklärung über die Friedensreligion an sich gut.

  61. Verd….., jetzt hab ich nen schönen Kommentar verfasst, da schließen die den Kommentarbereih und löschen alles! Waren so viele politisch unkorrekte Kommentare dabei.

  62. Wenn es einmal mit dem friedlichen Miteinander
    klappen sollte (wobei ich große Zweifel habe),
    sollten wir solche Leute fördern und anhören.
    Mit den Hasspresigern in den Moscheen haben
    wir uns nichts gutes geholt.
    Die stacheln die Menschen gegen uns auf. Ich
    bin es leid als „Ungläubiger“ bezeichnet zu
    werden.
    Daher ist dies ein lobenswertes Signal.

  63. Faschistische Symbole, wie das Hakenkreuz sind verboten. Darunter fällt auch das Kopptuch. Ist also verboten. Das Verbot muss nur jemand durchsetzen.

  64. Bleibt zu hoffen,das FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören nicht der Parteiausschluss droht.

  65. #9 the truth
    Mich laust der AFFE. Das Video ist ja starker Tobac.
    Da sagt doch dieser Mann mit der karierten Kopfbedeckung gegen Schluss dass Belgien zum ersten „Staat der Religion des Friedens“ werden soll. Um dann von dort aus seine palästinensischen Brüder zu befreien.
    Und unsere Politiker wagen es noch da wegzusehen, einfach irre !!!
    Mir ist der Appetit vergangen…..

  66. Mit einigen Staaten, etwa der Türkei, gebe es noch keine Rückführungsvereinbarungen im Fall eines illegalen Aufenthaltes. „Möglicherweise ist die Visa-Vergabe deshalb restriktiver.”“

    das ist der Absolute Hammer! Die Politiker packen uns das Land mit Türken voll, die alle Anspruch aus Sozialhilfe haben, und es gibt kein Rückführungsabkommen mit der Türkei.

    Und diese Islamisierung verkauft man uns dann auch noch als „Bereicherung“ und dringend benötigten Fachkräftezuzug.

    Hier mal was zum angeblichen Fachkräftemangel.

    Deutschhland: Generation Ungewiss – jung, schlau, arbeitslos

    „Für Millionen junge Menschen gilt: Stellt euch vor, es ist Aufschwung, aber nicht für euch. Die Quote arbeitsloser Jugendlicher liegt 50 Prozent über der von Erwachsenen. “

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/von-wegen-jugendwahn-generation-ungewiss-jung-schlau-arbeitslos;2634721

    Damit dürfte die Lüge vom Fachkräftemangel endgültig enttarnt ein! Die Wahrheit ist, Deuschland benötigt bis mindestens 2020 keinen großen Zuzug, außer weniger Spezialisten. Die Lüge vom Fachkräftemangel der angeblich durch Zuzug von Millionen Ausländern gedeckt werden muß ist eine Zwecklüge der Multi-Kulti-Einwanderungsfanatiker denen die Islamisierung Deutschlands nocht zu langsam vonstatten geht, und von neoliberalen Wirtschaftsfanatikern die so noch mehr Lohndumping betreiben können.

  67. 1945 ist lange vorbei.
    Aber ein Friedensvertrag ist noch in weiter Ferne. Noch hat sich keine Regierung darum bekümmert. Oder wäre das eine Naziforderung?
    Eigentlich kann sich jeder Staat in Deutschland tummeln wie er will.
    Hat das noch niemand gemerkt?

  68. In diesem Sinne: Für die Unterstützung säkularer, liberaler Muslime.

    Nein, ich unterstütze keine „säkularen, liberalen Muslime“. Was sind säkulare Muslime? Es mögen Menschen sein, die gegen den Djihad, Antisemitismus, Theokratie, den islamischen Totalitarismus und die Scharia sowie für Laizismus, Demokratie, Pluralismus und individuelle Menschenrechte (lt. der Erklärung der UN von 1948) sind. Aber was bleibt dann noch vom Islam übrig, wie wollen diese Muslime ins Paradies Allahs gelangen? Der Weg dorthin führt eben nur über den Djihad, über die Islamisierung der Menschen und damit sind die Gebote der Toleranz und der individuellen Freiheiten wie Glaubensfreiheit ausgeschlossen.

    Vor allem sind diese „säkularen Muslime“ immer noch Muslime, also Anhänger des Islam und „Mondgottgläubige“, die den Koran als Allahs Offenbarung an Mohammed betrachten.

    Säkularer Islam ist ein Widerspruch in sich, denn es gibt keinen moderaten bzw. säkularen Islam. Es gibt nur den Islam, der im Koran gelehrt wird, aber dieser ist faschistisch.

    Ich kann es nur immer wiederholen: Diese „säkularen Muslime“ zu preisen, ist ein Schlag in das Gesicht der bekennenden Ex-Muslime, in das Gesicht dieser mutigen, geradlinigen und konsequenten Menschen, die öffentlich abgeschworen haben, die den Islam verachten, die das Recht auf Nichtglauben oder auf Konversion einfordern, die als Apostaten vom Tode bedroht sind.

  69. Dieser Tören ist nichts anderes als besonders glänzendes Exemplar von Trojanischem Pferd!

    Im WO-Artikel (www.pi-news.net/2010/08/burkaverbot-fdp-politiker-widerspricht-bosbach) bezeichnet er sich selbst als gläubigen Muslim, d.h. doch, daß er, dem man Intellegenz sicherlich nicht absprechen kann, sich der geistigen Ausgeburt (Allah) dieses Psycho-Mörders aus Mekka unterwirft.

    Wenn irgendwelche Dummbatzen einen auf Nazi machen, kann man darüber vielleicht den Kopf schütteln. Ebenso wenn ein ungebildeter Muselmane einem verlogenen Imam folgt.

    Daß Geert Wilders so einen wie den Tören meint, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Dafür kennt er den Islam mit seinem Mörder-Handbuch Koran zu gut.
    Gruß AT II

  70. Vielen Dank für die Veröffentlichung des Beitrages sowie die zahlreichen Kommentare, welche positiver ausgefallen sind als ich erwartet hatte.

    Weiterhin mit islamkritischen Grüßen

    StaderGeest

Comments are closed.