Während die als „gläsernes Gemeindezentrum mit Gebetsraum“ propagierte Großmoschee in Köln-Ehrenfeld unter den Augen der staunenden Bürger mit ihren meterdicken Stahlbetonmauern täglich mehr einem Atomkraftwerk oder einem überdimensionalen Luftschutzbunker ähnlich wird, überlegt Henryk M. Broder bei der Achse des Guten, wieso man ausgerechnet in Sachen religiöser Toleranz nicht auf das sonst zwischen Staaten übliche Prinzip der Gegenseitigkeit zurückgreifen dürfen soll.

Broder bedient sich dabei der unter islamophilen Schönrednern ebenso gefürchteten wie als dumm verachteten Vernunft und Logik:

Warum der Vorschlag, den Bau von Moscheen “bei uns” in einem quid-pro-quo-Verfahren zu regeln, also mit dem Bau von Kirchen, Bahai-Tempeln, Synagogen und anderen Gotteshäusern in moslemischen Ländern zu verbinden, bei Gutmenschen aller Couleur dermaßen heftige Reaktionen auslöst, ist mir vollkommen unverständlich, geht es doch nicht darum, das Recht auf freie Religionsausübung einzuschränken oder gar abzuschaffen, sondern nur um den Grundsatz der Gegenseitigkeit, auch Reziprozität genannt, der in Beziehungen zwischen Staaten keine Ausnahme sondern die Regel ist.

Die Moscheen, die von Moscheevereinen in der Bundesrepublik gebaut werden, sind keine privaten Bauprojekte von Gläubigen, die so lange ihre Sparschweine füttern, bis genug Geld da ist, um eine Moschee bauen zu können. Es sind die jeweiligen Dachverbände, die den Bau planen, durchführen und auch finanzieren. Dem größten Dachverband, der DITIB, gehören fast 900 Moscheevereine an. Die DITIB ihrerseits ist formal ein eingetragener Verein, der dem deutschen Vereinrecht unterliegt, faktisch aber der verlängerte Arm des türkischen “Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten” in Ankara, also eine türkische Regierungsbehörde.

Man kann die DITIB mit der Türk Hava Yollari vergleichen, der halbstaatlichen türkischen Fluggesellschaft, die auch nicht hinfliegen kann, wann und wohin sie möchte. Es gibt zwischen der Türkei und der Bundesrepublik Verträge auf der Basis der Gegenseitigkeit, die den Luftverkehr regeln: Wann und wo die THY in Deutschland und wann und wo die LH in der Türkei landen darf. Und nur Kindsköpfe würden darin eine Einschränkung der Reise- und Bewegungsfreiheit sehen.

Und nun erkläre mal einer, wieso so ein Vorschlag niemals ernsthaft diskutiert wird? Hier gehts zum ganzen Artikel.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. Und nur Kindsköpfe würden darin eine Einschränkung der Reise- und Bewegungsfreiheit sehen.

    Das trifft den Nagel auf den (Kinds-)Kopf. Rot-grüne und hypertolerant-christliche Kinder spielen mit einer Waffe, ohne zu wissen, wie leicht die losgehen kann. Nur, dass diese Waffe der Islam ist und auch viele Unbeteiligte trifft.

  2. broder ist leider zu intelligent fuer unsere MSM :/
    schade, wirklich sehr schade.
    ich finde, dass dieser mensch die klarsten gedanken fasst, die man grundsaetzlich zu diesem thema haben kann.

  3. Im Islam versteht man unter Religionsfreiheit, entweder bist du Moslem oder du wirst zu einen gemacht. Religionsfreiheit im Islam ist wie ein Einbahnstraße!

  4. Ihr wollt eine Erklärung, warum die europäischen Staaten das nicht auf Gegenseitigkeit von der Türkei oder anderen moslemischen Ländern fordern?
    Nun, die habe ich: Weil sie nicht an der Erstarkung des Christentums interessiert sind, noch am Leiden der verfolgten Christen in den islamischen Ländern, sondern nur am Geld, das für die Implementierung des Islam in die westlichen Gesellschaften reichlich fließen dürfte. Aber sie werden enden wie Judas, dem das Geld nichts mehr genutzt hat. Aus seinem Geld wurde ein Blutacker für die Leichen aus fremden Ländern.
    Nachzulesen in der Bibel. 😉

  5. Ganz einfach, weil man Handelsvereinbarungen nicht mit Grundrechten vergleichen kann. Deswegen ist es Quatsch so etwas zu fordern.

    Was man fordern kann und SOLLTE, ist was hier richtigerweise erwähnt wird. Ausländische Organisationen und ausländisch finanzierte Projekte brauchen nicht genehmigt werden.

    Außerdem sollte man zukünftig besser überlegen an wen man die Staatsangehörigkeit verteilt und wen man ins Land lässt. Damit würde sich schon vieles von selbst lösen. Des Weiteren müssen Kriminelle konsequent abgeschoben werden und/oder die Pässe entzogen werden.

    Mehr kann man schlecht machen. Ansonsten könnte man alles verbieten was einem nicht gefällt.

  6. Ganz einfach: Es geht um Menschen die hier leben. Diese haben Grundrechte. Die kann man nicht so einfach zur Verhandlungssache machen. Wer damit anfängt kann das GG gleich ganz abschaffen oder nur noch für „völkische“ Deutsche gelten lassen. So etwas in der Art hatten wir schonmal. Hat damals ja auch super funktioniert.

  7. Und nun erkläre mal einer, wieso so ein Vorschlag niemals ernsthaft diskutiert wird?

    Die Antwort steht schon in der Frage, denn wo der Wille da ein Weg, bzw wo KEIN Wille…

    Man hat eben ‚andere‘ Plaene

  8. Sarrazin’s Buch heißt „Deutschland schafft sich ab“.
    Die Landnahme der Mohammedaner ist gewünscht und gewollt. Deutschland wird von außen eingehegt und von innen verdünnt. Die „braune Soße“ wird runtergespült und unter dem Schlagwort der „bunten Republik“ durch die grüne Soße des Islam ersetzt.
    Wer da noch von Reziprozität und fit for tat redet und von Religionsfreiheit in mohammedanischen Ländern träumt, ist hoffnungslos altmodisch und überholt.

  9. Da hat der Mann einfach Recht. Wenn der türkische Staat bei uns seinen Moscheen bauen darf – natürlich geht sowas nicht vonstatten ohne dass Steuergelder mit verbraten werden -, dann darf sich die Türkei auch um ihr christliches Erbe kümmern und dafür sorgen, dass unsere Gläubigen nicht nur in Lourdes herumgesitern dürfen, sondern natürlich auch nach Herzenslust in der Türkei an der Wiege ihrwer Religion sozusagen, ebenfalls Gottesdienste besuchen dürfen – und zwar ohne Bombenstimmung dabei.
    Nicht, dass ich ein Verfechter des christlichen Glaubens wäre – 🙂 – aber soviel Gleichheit muss schon sein.
    Und da könnte der Iran auch gleich mal die zerstörten Bahai-Tempel, Friedhöfe etc. wieder in Ordnung bringen, denn ansonsten klappt’s halt nicht mit der Muschäh etwa in Bremen etc…
    Und gibt’s dort verfassungsfeindliches Bla Bla im Hause Allhas – wird die Bude sofort dichtgemacht.
    Zur Sicherheit darf dort nur auf Deutsch gepredigt werden, wo bei die Predigten zuvon vom Staatsschutz auf ihre Verträglichkeit mit der Verfassung hin abgeklopft werden.
    Wem das nicht passt, der fliegt raus.

  10. #9 Abu Sheitan (16. Aug 2010 22:06)

    „Wer da noch von Reziprozität und fit for tat redet und von Religionsfreiheit in mohammedanischen Ländern träumt, ist hoffnungslos altmodisch und überholt.“

    Oder gänzlich zukunftsorientiert, weil solche Vorstellungen mitunter schneller Allgemeingut werden könnten, als man es sich denkt…

    Es ist ja auch einleuchtend, was er da sagt.

  11. Auf Gegenseitigkeit ? Schön und gut.

    Aber — die angesprochene Bereicherung ist zu derartigen Gesprächen nicht fähig und nicht willens.

    Denn sie sind gekommen, um zu nehmen. Stück für Stück und schlußendlich alles. Das ganze Land.

    Man muß sie rausschmeißen. Stück für Stück und schlußendlich alle. Nur dann behalten wir unser Land.

  12. #8 Karl Friedrich der letzte

    Ich kann Dir nicht folgen !!
    ICH MEINE SPENDET NICHT FÜR PAKISTAN !!!

  13. Meterdicke Stahlbetonmauern, Anmutung wie ein Luftschutzbunker ? Paßt doch, eine Moschee ist schließlich ein militärisches Gebäude !

  14. broder ist einfach genial.

    aber für unsere intelligenten politicos ist dieser vorschlag viel zu nahe am gesunden menschenverstand als dass sie ihn umsetzen könnten.

    ausserdem sehe ich keine ausnahmeregeln für sozial schwache oder sonstiges, die man für regeln und gesetze in D nunmal braucht.

  15. #12 hypnosebegleiter (16. Aug 2010 22:12)

    Das ist alles ganz natürlich: Wenn du dir enen Hund kaufst und lässt den in deinem Laden machen, was dem past, dann kannste ihn das kaum mehr wieder abgewöhnen und er wird immer frecher.
    Also müssen Grenzen gesetzt werden. Genau das aber traut man sich nicht.
    Es gibt zig Türken Araber etc. die völlig ok sind und mir sogar sympathischer als die Masse unserer eigenen Dumpfbacken.
    Nur sollte man denen, die für dieses Land zu blöd sind entweder gleich beibrigen was geht und was nicht oder ab in die Heimat.
    Europäer können auch oftmals nicht wirklich klar etwas fordern, sowas ist denen peinlich.

  16. #13 Saint George

    sollte heißen, ich auch nicht, leider verhungern dort Kinder, alles das spielt den Taliban in die Hände…. das stärkt die Islamisten.

    Aber ich habe ansonsten keine Sympathien mit den Musels.

  17. #8 Karl Friedrich der letzte (16. Aug 2010 22:06)

    Nahost-Konflikt: Israelische Soldatin posiert mit Gefangenen auf Facebook…“

    ——————————-

    Oj Gewalt….

    Findest du es „irgendwie“ netter, wenn mohammedanische „Kämpfer“ mit den abgeschnittenen Köpfen der Gefangenen „posieren“ ??

  18. #8 Karl Friedrich der letzte

    „oslems spendeten nicht für Haiti, aber das sollte man nicht mit gleichem vergelten, oder?“

    Moslems spenden nicht mal für Pakistan und ich auch nicht, so leid mir die Kinder und einfachen Leute dort auch tun. Ich spende seit diesem Jahr nur noch für verfolgte Christen. Da ist das Leid noch größer. Es fragt nur keiner danach.

  19. @ 10 Rechtspopulist (16. Aug 2010 22:08)
    … Nicht, dass ich ein Verfechter des christlichen Glaubens wäre – – aber soviel Gleichheit muss schon sein …

    Aber eins hast du vergessen, vielleicht sogar gezielt, nämlich die schwierige Lage der Atheisten am Bosporus. Dir passt es nicht zu, sich für die Belange der Atheisten einzusetzen, deshalb mache ich es.

    Ich plädiere hiermit dafür, dass die Atheisten in der Türkei das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit erhalten und das dieses Recht ins Grundgesetzt eingetragen wird. Nicht, dass ich plötzlich ein Atheismus-Verfechter wäre, aber soviel Gleichheit muss schon sein. Wer würde dann den Rechtgläubigen, Christen und sonstigen religiösen Gruppierungen auf die Finger schauen? 😉

    Nur so können wir alle in Frieden leben ohne dass sich einer benachteiligt fühlt.

  20. Wieder Mal hat Broder Recht: es gilt der Grundsatz der „materiellen und rechtlichen Reziprozität“.
    Nur um das einzufordern, sind die Politiker der BRDDR zu blöde, sie sind eben keine Staatsmänner sondern nur Politiker.
    Und die Erziehung der DDR hat derlei Dinge natürlich auch nicht erfasst, denn die ruhmreiche Sowjetunion war Hort und Quell allen Völkerrechts, also kann der Bundeshosenanzug das auch nicht wissen…

  21. Ich mag den Islam, weil…

    …die bescheuerte christliche Welt für jede warm renovierte Kirche in Muselland (Anm. der Redaktion-ist in der Nähe von Südland)uns eine neue Moschee erlaubt.

  22. Broder fordert klar denkende Politiker. Das ist nun wirklich zu viel verlangt.
    Politiker aller Coleur werden bei Selberdenkern wie Stadtkewitz und Sarrazin sehr böse.
    Sie können solchen Gedanken wie von S&S oder Broder nicht folgen.
    Und dafür gibt es einen Grund.

  23. #8 Karl Friedrich der letzte (16. Aug 2010 22:06)

    Wenn Pakistan Atombomben bauen kann, dann kann es auch seine Bevölkerung versorgen.

    Jedes Jahr gibt es dort Überschwemmungen, warum bauen die dann keine Staudämme.

    Es sollen laut ‘Daily Telegraph’ beim Erdbeben 2005 in Pakistan 367 Millionen Euro Spendengelder veruntreut worden sein.

    Alle Katastrophen und Leiden, die in der Welt geschehen oder einer einzelnen Person oder seinem Besitz oder seiner Familie, etc. waren Allâh schon bekannt, bevor sie sich ereigneten. Er hat sie alle aufgezeichnet in der wohlverwahrten Tafel (Al-Lauh Al-Mahfûz), wie Er sagt:

    „Es geschieht kein Unheil auf Erden oder an euch, das nicht in einem Buch (verzeichnet) wäre, bevor Wir es ins Dasein rufen – wahrlich, das ist für Allah ein leichtes -, …“ [Al-Hadîd:22]

    Die Moslems haben reiche Brüder in Saudi Arabien, Iran und anderen Schariastaaten. Als Dank werden die Christen verfolgt und umgebracht.

    Keine Hilfe und Spende für Pakistan.

    Warum soll immer der Deutsche helfen. Wir sind ja schon das Sozialamt für die Asylanten bzw. Einwanderer von armen Ländern.

  24. #24 Karl Friedrich der letzte (16. Aug 2010 22:32)
    #20 7berjer nein, es ist nur seltsam, das die sich in dieser Sache da so einig sind…

    wenn man sich die Bilder anschaut, ist das harmlos, was du meinst, verabscheungswürdig.

    ————————-

    Wo du recht hast, hast du recht. Sehe ich auch so.

  25. Der geradezu inflationäre Moscheebau ist nicht nur den Mohammedanern zur Religionsausübung zuträglich.
    Auch die Anhänger der Multikulti-Religion kommen so zu ihrem Tempel.

    Abu Mus el Mane betet drin seinen Allah an und der Multikulti-Gläubige betet von draussen die Allah-Halle an.

  26. #17 Karl Friedrich der letzte (16. Aug 2010 22:23)

    …. leider verhungern dort Kinder, alles das spielt den Taliban in die Hände …..

    Ob wir den Pakistaner helfen oder nicht, stehen diese auf der Seite der Taliban.

    Aus Kinder werden auch einmal Erwachsene. Alle Diktatoren und Kriegsverbrecher waren auch einmal Kinder.

  27. OT
    In Mönchengladbach tut sich was.

    http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Islam-Demo-Hitzige-Debatten_aid_894823.html

    Fast 300 kamen am Montag zur Demonstration gegen die geplante Islamschule. Dabei verwickelten sich höchst unterschiedlichste Gruppierungen in heftige Wortgefechte. Eickener überlegen, eine Bürgerinitiative zu gründen.
    Es kamen die ganz Linken von der antifaschisten Bewegung, ein paar ganz Rechte – und mittendrin: Die Eickener Bürger und Mitglieder des Vereins „Einladung zum Paradies“. Auch Sven Lau und Muhamed Ciftci vom Vorstand des Vereins „Einladung zum Paradies“ ließen sich auf dem Marktplatz in Debatten verwickeln.

    Die allerdings verliefen wenig konstruktiv. Zu aufgebracht redeten die Kontrahenten aneinander vorbei und brüllten sich immer wieder an. „Warum bringt Ihr Eure Frauen nicht mit?“, rief ein erregter Rentner.

    usw.

  28. In Saudi-Arabien gibt es doch gar nicht genug Juden/Christen um Synagogen/Kirchen zu fuellen, warum also sollten die dort welche bauen wollen?

  29. #8 Karl Friedrich der letzte

    Hmm, die Frau sitzt neben den Gefangenen. Was ist daran so schlimm? Umgekehrt würde es anders aussehen: „Die Frau wurde gesteinigt weil sie zuvor vergewaltigt (entehrt) wurde“, „Die Frau wurde mit Säure übergossen (passte der Schwiegermutter nicht)“, „Die Frau wurde ausgepeitscht (falsche Kleidung)“, „Die Frau wurde in eine Burka gesteckt (richtige Kleidung)“.

    Ist es so besser?

  30. #37 Her Meggido

    Du hast Recht. Und darum werden die Christen verfolgt und umgebracht. Wenn die Moslems so die Toleranz verstehen dann können wir doch von ihnen lernen oder? Die Politiker erzählen doch immer – wir sollen voneinander lernen, um uns besser zu verstehen – ich lerne schnell und habe verstanden.

  31. Die deutsche Polizei unterwirft sich aber gerne DITIB
    du nix glaube ?
    du gucke
    da du sehe:

    http://www.polizei-nrw.de/ennepe-ruhr-kreis/start/article/kooperation-zwischen-polizei-und-muslimen-en-findet-bundesweites-interesse.html

    willst du Bild von Dhimmi ?? is sich grosser Dhimmie wie Dhimmiesaurus Doof….

    http://www.polizei-nrw.de/ennepe-ruhr-kreis/stepone/data/images/53/03/00/stand-mit-vertretern-des-ak.jpg

    PS:
    vergleicht nur mal wie wer da guckt …..

    und die schnuggeligen „Ausweise“ POLIZEI EN UND DITIB auf ein und dem selben Ausweis…..

    Frage: Wer ist da de Boss ?

    Heil Erdogan

  32. Solange es in der Islamischen Welt eine Millionenstadt (Mekka) gibt, in die ich als „Ungläubiger“ keinen Fuß setzten darf, hat sich doch wohl die Frage nach Moscheen in unserem Land mehr als erübrigt.

    Zusperren, wie die Gutmenschen es schließlich bei jedem rechtsradikalen Jugendclub jederzeit auf die Reihe bringen! Nur mit dem Unterschied, das jeder der ein bisschen Ahnung von Geschichte hat, weiß, dass die Nazis höchstens nochmals als Parodie, aber niemals mehr wieder als Weltbrandstifter zurückkehren werden.

    Das Potential der Musels ist dagegen die größte Bedrohung westlichen Lebens und der Freiheit in unserer Zeit!

  33. Es gibt kein Grundrecht, dass die Türkei hier in Deutschland irgend etwas bauen kann und darf!! Demnächst bauen die dann hier in D eine Militärbasis. Dienen können dann dort gleich die Deutsch-Türken….

  34. Bilderserie über den Baufortschritt in Ehrenfeld.
    http://www.aktuell.pro-koeln.org/?p=933
    Ich denke, die Merkez-Moschee in Duisburg muß bald an die zweite Stelle rücken, das Rennen macht jetzt die Kölner Großmoschee. Die übrigens von Fritz Schramma durchgepeitscht wurde, zu dessen Ehren in Kürze der Kölner Stadt-Rat eine „Festsitzung“ abhalten wird.

  35. #3 Jens T.T (16. Aug 2010 21:55)

    Religionsfreiheit im Islam ist wie ein Einbahnstraße!

    Der Islam als solcher ist nicht nur eine Einbahnstraße – viel schlimmer (leider): er ist auch eine Sackgasse, kulturell, geistig und wissenschaftlich!

    Schade um die Anhänger dieser „Religion“,
    denn sie können nichts dafür (ähnlich einer Sekte:
    Ausstieg ist sehr schwer bis unmöglich).

  36. #38 Wueterich (16. Aug 2010 22:56)

    In Mönchengladbach tut sich was.

    ——————————

    Oh ja, 300 Gegner das sieht gut aus, für‘ s erste und diese Woche soll bereits eine neue Demo stattfinden.
    Die Biervogelvereine bekommen Gegenwind. Endlich ! Und das muss auch unsere Dressurelite mitbekommen.

    Hier noch mal ein Video von der ersten Demo:

    http://tinyurl.com/2uulbry

    Und Bruuuda Muhamed Ciftci vom Vorstand der Biervogelvereine:

    http://tinyurl.com/24zcbfs

  37. Was soll ich streiten, ich sag einfach:

    N E I N

    Dann mach ich mir ein Schlitz in den Puls und find es wunderbar!

    Willkommen beim Ritzen!

    Nicht „die“, Töten unsere Kinder, sondern wir!

    Und da haben die Getöteten noch Glück gehabt! (Ironie! Hoffnungslosigkeit!)
    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://tinyurl.com/38frtoe

    OK, Thema verfehlt. Sorry!

  38. #9 omni (16. Aug 2010 22:04)

    Ganz einfach: Es geht um Menschen die hier leben. Diese haben Grundrechte. Die kann man nicht so einfach zur Verhandlungssache machen.

    Du hast den Artikel von Broder entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Comments are closed.