SchweinchenFranzösische Bürger mit kritischer Haltung gegenüber dem Islam haben auf Facebook wieder zu einer Party eingeladen, auf der bitte Schweinefleisch gegessen und Alkohol getrunken werden soll, „um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben“.

Grund genug für die Vertreter „friedlichen Rechtglaubens“, sich ungehemmt beleidigt zu fühlen, zumal die Organisatoren angeblich von einer „rechtsextremen“ Gruppierung stammen würden. Ein ähnlicher Plan, ein Straßenfest mit Alkohol und Schweinefleisch in einem muslimisch geprägten Viertel von Paris zu organisieren, war vor einigen Wochen verboten worden (PI berichtete).

Besonders echauffiert ist der Nationalsekretär der Sozialistischen Partei, mit dem südländischen Namen Mehdi Ouraoui: „Wenn Sarkozy die Ideen der Front National imitiert, ist es kein Wunder, wenn manche Anhänger des rechten Lagers Methoden der Rechtsextremen kopieren“, sagte er zu dem Haram-Gelüsten der französischen Bürger.

(Spürnase: Wursti)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. wenn die offizielle politik nicht in der lage ist, den unkontrollierten ansturm des islam in europa zu stoppen, entstehen halt solche – verzweifelten – protestaktionen. jedenfalls empfinde ich solche aktionen als einen reinen verzweiflungsakt mit hoffentlich signalwirkung auf politiker, die noch nicht ganz vom islam geschmiert sind.

  2. Schweinefleisch essen ist extrem Nazi!
    (Der Vegetarier Hitler hat tonnenweise
    Schweinefleisch gegessen!)

    Alkohol trinken ist extrem Nazi!
    (Der Antialkoholiker Hitler war ständig
    besoffen)

    Salamibrot im Ramadan essen ist extrem Nazi!

  3. #4 Atheismus_ist_heilbar (06. Aug 2010 22:46)

    Schweinefleisch essen ist extrem Nazi!
    (Der Vegetarier Hitler hat tonnenweise
    Schweinefleisch gegessen!)

    Alkohol trinken ist extrem Nazi!
    (Der Antialkoholiker Hitler war ständig
    besoffen)

    Salamibrot im Ramadan essen ist extrem Nazi!

    Ich wusste dieser würde kommen, also bin ich doch ein pöhser Nazi!God Dam…! 😀 🙂

  4. @noreli:
    Unser Problem ist ein kulturelles, ein geistiges!
    Wie überwinden wir die Dekadenz unserer Gegenwart!? Welche Inhalte haben wir zu bieten, die wir dem Islam entgegen setzen können? Welchen höheren Anspruch hat jeder einzelne von uns an das Leben! Wie definiert er sich als wacher, verantwortungsbewußter Zeitgenosse!?
    DAS sind die entscheidenden Fragen, die sich die Basis stellen sollte.
    Auf diese geistig-moralische Wende (was immer sie auch konkret sein mag)sollten wir hinwirken.
    Der Austausch unserer Polit-Gauner ist dann nur eine Frage der Zeit.

  5. Da kann man nur OT:

    Woher kommen die 72 „Jungfrauen“?

    Vorraussetzung!

    1. Es gibt ein Leben nach dem Tod!
    2. Nur ein Mohammedaner kann in den „Himmel“ kommen!
    3. Jungfrauen sind im Himmel ewig!
    4. Alles kann eine Jungfrau sein!

    Erreichbarkeit!

    1. Glaube am Leben nach dem Tod!
    2. Lebe wie Mohammed und der Himmel ist dir nah!
    3. Opfere dich und du kannst ewig werden!
    4. Du bist selbst nicht Schuld!

    Ziel:

    1. Leben und Tod ist Eins!
    2. Mohammed/ Islam ist Eins!
    3. Unschuld und Schuld liegt in Ewigkeit!
    4. Alles ist nicht deine Schuld, sondern Eins mit der Ewigkeit!

    Wer oder was nun die 72 Jungfrauen sind überlass ich euch…

    Nee! Es sind die Sklaven! Die Dhinmmis! Die sich auf dieses Gedankenkonstrukt einlassen!

  6. Also PI eure Spürnasennennungen waren auch mal besser.

    @Zum Thema
    Müssten wir auch mal machen. Ich wette, es würden viele, viele Menschen kommen! 😉 Wenns um Bier und Schweinefleisch geht! ;D

  7. Zu sagen, alles was mit Schweinen in Kontakt kommt ist Haram ist freie Meinungsäußerung und Religionsfreiheit.

    Aber Schweinefleisch in Europa zu essen, um Allahs willen, wo kämen wir denn dann hin. Da könnten die Araber gleich sich ins Vormittelalter zurückentwickeln, als sie noch so barbarisch waren, dass sie ihren Töchtern nicht die Nasen abschnitten und sogar zeitweise richtig gebildet und entwicklungsfreudig waren.

    Wie gesagt vorislamische Zeit.

  8. „Französische Bürger mit kritischer Haltung gegenüber dem Islam haben auf Facebook wieder zu einer Party eingeladen, auf der bitte Schweinefleisch gegessen und Alkohol getrunken werden soll, “um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben”

    ——————-

    Ja beim Teutates, wer will es ihnen denn verübeln.
    Wenn es unseren beleidigten GästInnen nicht passt, dann sollen sie sich eben dahin verkrümeln wo der Pfeffer wächst. Keiner wird ihnen auch nur eine Träne nach weinen !
    Schliesslich war das Wildschwein eins der wichtigsten Symbole und Speisen der Vorfahren der Franzosen und nicht der Hahn. Und dem Wein sollen die Vorfahren der heutigen Gallier ja auch nicht abgeneigt gewesen sein. Man denke nur an den Krater (griech. Gefäß) aus dem Grab der Keltenfürstin von Vix, er hatte ein Fassungsvermögen von 1100 Liter.
    Diese Art von Gelage sind gute alte europäische Tradition.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fürstliche_Grabstätte_von_Vix

    Also dann, in diesem Sinne, Prost Mahlzeit ! Auf nach Orléans !

    🙂

  9. Party mit Schweinefleisch fressen und Alkohol trinken klingt witzig ist aber doch irgendwie nur hilfloses Rumgemache angesichts der islamfaschistischen, tödlichen Bedrohung!

  10. Die Regierungen der Westlichen Welt haben den Karren der Demokratie in den Dreck gezogen und werden alles tun, um dieses und die anderen europäischen Länder zu zerstören. Es wird keiner von ihnen aufwachen müssen, denn sie wissen genau, was sie tun. Darum … schlaft weiter und sucht nach Worte, die nichts bewirken. Gott schläft mit den Seinen den Schlaf der gerechten Schäflein.

  11. Gerade komme ich heim, von einer Wirtschaft, in ders Schweinebraten und Bier gibt.

    Jetzt bin ich ein Nazi.

    Mir wurscht, Hauptsache, ich lauf dort keinem Moslem über den Weg.

  12. Ich hoffe doch, daß Ihr Euch ab Sonntag, dem 08.August alle kultursensibel verhalten werdet und in der Öffentlichkeit auf Essen, Trinken und Rauchen verzichtet, denn da beginnt der Ramadan.

  13. Da werde ich gleich mal am 08. August meinen Grill anwerfen. Nürnberger Schweinsbratwürste, dazu Schweinebauch und natürlich Bier und danach Rmazotti…

    Meine Nachbarn, alles Türken, Iraker und Somalis werden hocherfreut sein…..

    Die schauen alle direkt auf meine Terrasse…und der gute apetitanregende Geruch steigt hoch zu ihnen…

  14. ohh, das tut mir leid. Europa wehrt sich endlich…schmeißt das Nazi-Muslim Pack endlich aus Europa raus!!!

  15. Claudia,Fatima Roth u. ihrem Spiessgesellen
    Kotzdemir darf kein Schweineschnitzel mehr vegönnt sein.Fatima soll in de Türkei ihr Heil suchen,u.die Türken befrieden,Entschuldigung,befriedigen.Am besten sie bleibt da.

  16. Warum war Hitler Vegetarier?

    Wegen dem Arier in Vegetarier!

    Witz beiseite!

    Möchte mich entschuldigen, hab mich genauer
    informiert. Hitler war wohl kein Vegetarier,
    er aß Weißwürste, gefüllte Tauben und ähnliches.
    Nur hat er es wohl nicht gut vertragen und
    deswegen aß er zeitweise kein Fleisch, der
    Verdauung und seinem Hang zu schweißeln
    wegen.Soweit ich weiß entsagte er aber dem
    Nikotin und dem Alkohol!
    (Hab mal gehört, dass er als Jugendlicher so
    besoffen war, dass er im Strassengraben
    aufwachte und er keine Ahnung hatte wie
    er dort hinkam und ab da hat er sich geschworen
    keinen Alkohol mehr zu trinken, ob das stimmt?)

    Doch es bleibt dabei, alles was die Muslime
    in irgend einer Form beleidigt ist extrem
    Nazi!(Unsere gesamte Lebensweise zum Beispiel)

  17. Am Tage herrlich grillen und nacht’s die Schwarten und Knochen in den heissen Kohlen verschmoren lassen. Nicht vergessen, dann wohl Fenster zumachen! Stinkt zum Weglaufen.

  18. Am 08. wird in der Brauerei Reichelshofen bei Rothenburg o.d.T ein fröhliches Fest mit Bier, Weißwürschten und Schweinshaxen gefeiert.

  19. #24 Atheismus_ist_heilbar (06. Aug 2010 23:52)

    Nach allem was ich zu Hitler sagen kann, war er ein emotionaler Autist, aus Kindheit geprägt und kompensierend im Einklang seiner Zeit, globalistisch nationale Gedanken in die persönliche Disharmonie zur Einbettung seiner urweltlichen Verwirrtheit in einem sozialistischen Konstrukt, pädophil im Gender-Aria-Wahn zu verwirklichen!

    Wer das versteht, bekommt ein Kölsch frei Haus!

  20. #23 Koltschak (06. Aug 2010 23:40)
    #1 Thomas Winter (06. Aug 2010 22:38)

    Oh Mann iss dassn Hammer!
    ========================

    Wein trinken und Wasser predigen.
    Nicht wahr Claudia Fatima!

  21. Lassen wir doch mal AH beiseite, der ist jetzt echt Geschichte ….
    Aber uns stehen jetzt ein paar Wochen Grillvergnügen mit möglichst knackigem Schweinefleisch (ich stehe ja total auf Schweinenacken, schön mit Olivenöl und Paprika mariniert)und feuchtfröhlichem Nachbarschaftstreffen bevor ….

  22. Gerade habe ich Lust auf Schweinefleisch mit Bierchen bekommen….:)obwohl ich keine Schweinefleisch und Alkohol profitiere…
    …sollte PI das nächste mal auch machen…
    …und man muss immer so machen und erneut versuchen- und falls geht nicht ,dann über Diskriminierung schreien…man muss auch dieses Zirkus machen…mehr und mehr diese Museln auslachen, weil sie auf komisches Weise zu viel „Respekt“ haben wollen.

  23. #18 hundertsechzigmilliarden (06. Aug 2010 23:27)

    Da werde ich gleich mal am 08. August meinen Grill anwerfen. Nürnberger Schweinsbratwürste, dazu Schweinebauch und natürlich Bier und danach Rmazotti…

    Meine Nachbarn, alles Türken, Iraker und Somalis werden hocherfreut sein…..

    …vergiss aber nicht vorher die MP5 bereit zu legen 😉

    Die schauen alle direkt auf meine Terrasse…und der gute apetitanregende Geruch steigt hoch zu ihnen…

  24. # 16 eye….

    …und ich kenne sogar Christen, die nicht in die Kirche gehen. Keiner wird sie aber deswegen umbringen, obwohl sie nicht rechtgläubig zu sein scheinen!
    Die wahren Korangläubigen werden da keine Unterschiede machen, welchem Glauben ein Schweinefleischverzehrer anhängt.Hoffentlich hast du nicht alle die du kennst jeden Tag portraitiert? Da kann man denen nur das Beste wünschen!

  25. unsere kultur ist schweinefleisch und bier ,und das lassen wir uns nicht verbieten .
    wem das nicht passt kann ja wieder in sein land auswandern !

  26. Beim ersten flüchtigen Hinsehen hatte ich den Eindruck, die PI-Redaktion habe für diesen Beitrag das gleiche Foto verwendet wie für den vorhergehenden.

  27. Schweinefleisch auf Party essen rechtsextrem?
    Da können sich die deutschen Gutmenschen mal ne Scheibe abschneiden, die sind da ja schon viel weiter.

  28. #1 Thomas Winter (06. Aug 2010 22:38)
    @@
    Die Grünen ticken gar nicht, die sind ein Kadaver der Demokratie, in der sie sich einschlichen um Böses zu tun.

    Eine unmenschliche Gemeinschaft, die leider immer mehr ihre Krallen im noch gesunden Fleische hatt. :mrgreen:

    Eine Partei, in der seid 30 Jahren…“ gefallene“ Mädchen und Jungs eine Zufluchtstätte gefunden haben. 😯

    Gruß

  29. #26 Atheismus_ist_heilbar (06. Aug 2010 23:52)
    @@
    Die gefüllten Tauben waren nur ein Freunschaftsmahl mit den Mufti von Jerusalem, leider waren die Tauben nicht vergiftet. 😈

    Klar ein Antisemit fügt ja auch den anderen Antisemiten kein Leid zu . 😆

    Ist so wie heute…..die Gutmenschen und Linken wollen auch kein Leid für die unerwünscht „zugewanderten“ islamischen Antisemiten. 😆

    Gruß :mrgreen:

  30. In Nigeria sind sie mit dem Grillgut ja schon etwas weiter. 🙁

    Vielleicht haben unsere Friedensengel ‚was gegen Schweine, weil sie selbst auch in Schlachthaltung beten. Und Ungläubige schlachten tun’s ja auch ganz gern als Ersatzhandlung.

    Besser fänd‘ ich aber Aktionen allah ähm a la: Moscheetür mit Pfälzer Leberwurst „imprägnieren“ oder ‚was Hübsches damit auf Moscheewände malen, z.B. ein süßes Schweinchen. Auch damit Allah seinem Titel „Herr der Fliegen“ dann gerecht wird. Ups, war das jetzt verfassungsfeindlich? 🙂

  31. Hatten wir diesen Unfug schon diskutiert?

    http://www.zeit.de/2010/32/Religionen-Europa

    Was ist die Rolle der Religion? Was ist das richtige Verhältnis von Glauben und Staat, die beste Ordnung für die kulturelle Vielfalt im Europa des 21. Jahrhunderts?

    Natürlich ist die Islamdebatte keine reine Religionsdiskussion. Der antimuslimische Affekt ist zur wichtigsten Ausdrucksform von Fremdenangst und Fremdenhass im heutigen Europa geworden, zu einem scheinbar anständigen, scheinbar aufgeklärten, weil gegen Fanatismus und »finsteres Mittelalter« gerichteten Rassismus.

  32. Also wenn es Alk allein wäre, wäre da keine „AbschrEckung“, die saufen selber wie Löcher.

  33. Wir können den Moslems nicht verbieten, dass sie ihre Sklaven-Frauen in einem Burka-Müllsack stecken, aber die wollen uns das Essen von Schweinefleich verbieten.

    Da kann ich nur sagen: Der Weg zu einem bewaffneten Aufstand durch die einheimsiche Bevölkerung ist kurz!

    Wir sollten allerdings erst die Gutmenschen zur Rechenschaft ziehen, die diese Zustände erst möglich gemacht haben!

  34. Da wird mir klar, warum Moslems keine Schweine fressen dürfen: Das wäre nämlich Kannibalismus!

  35. Unsere westliche Welt ist kein Tummelplatz für jede Steinzeit-Gesellschaft des Planeten, die hier fröhlich auf ihre Gewalt- und Unterdrückungs-Folklore pocht.

    Wir sollten die Gutmenschen-Spinner endlich zur Rechenschaft ziehen wieso sie die Anhänger dieser Nazi-Steinzeit-Religion ihre Steinzeitriten hier in Deutschland ausleben lassen.

  36. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle! (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Insbedondere sind die Anhänger dieser Nazi-Steinzeit-Religion eine kulinarische Bereicherung! Oder doch nicht?

  37. Freunde, der Wind dreht sich immer schneller. Schaut Euch mal die bisher 177 Kommentare zu dem Welt-Artikel über diese Schweinefleischparty an:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article8829723/Rechte-laden-zu-Anti-Islam-Party-mit-Schweinefleisch.html

    Kostprobe:

    Gute Idee! Das sollten wir in Deutschland auch machen.

    Auf jeder Kirmes und jedem Volksfest sehe ich Alkohol und Schweinefleisch. Sind das alles Rechte, die da feiern.

    Wenn Moslems in Schulen und Kindergärten fordern können, dass kein Schweinefleisch angeboten wird, dann habe ich das Recht diesen Leuten zu sagen, dass sie mir nicht willkommen sind. Wenn denen nicht gefällt, was wir essen und trinken, können sie gerne in ein islamisches Land auswandern.

    Fast alle der Kommentare gehen in die gleiche Richtung. In Deutschland vergrößert sich der Unterschied zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung immer mehr..

  38. Glauben diese Arschheber und Kopfwindelträgerinnen vielleicht, sie können mir Schweinshaxen, Grillwürstl, Nackensteak und mein geliebtes Bier verbieten, nur weil sie davon „beleidigt“ sind? Da haben sie sich aber getäuscht.

    Und wenn es ihnen so missfällt, was im christlichen Abendland so alles gegessen und getrunken wird: Es herrscht hier absolute Reisefreiheit – mehr brauche ich glaube ich nicht hinzuzufügen.

  39. #57 byzanz

    Na dann wolln wir mal hoffen, das sich das Ganze im Wahlverhalten ausdrückt. Sonst werden wir mit unserer öffentlichen Meinung bald untergehen. 🙁

  40. Geheimer Bericht in UK besagt, dass
    die meisten normalen (angeblich gemäßigten)
    islamischen Organisationen in UK die gleiche
    Ideologie teilen wie Al-Kaida – sie
    unterscheiden sich von Al-Kaida nur in der
    taktischen Vorgehensweise!!!

    Ziel! Weltweites islamisches Kalifat!

    http://www.liveleak.com/view?i=297_1281133764

    Ich sag nur Taquiyya!
    Oder wie sich Mohammed ausdrückte!

    War is deceit!
    (Also Krieg ist arglistige Täuschung, Betrug,
    List, Trug und Falschheit)
    (Buchary Volume4 Book52 Number268)

    PS: Der Krieg ist im Islam vorgeschrieben!
    2.Sure 216

  41. OT:

    Sechs deutsche Ärzte tot in Afghanistan gefunden:

    The bodies of two American and six German doctors have been found in northern Afghanistan.

    Provincial police chief Aqa Noor Kintoz said the foreigners and one Afghan man were believed to have been killed by armed men in a densely forested part of Badakhshan province.

    The information comes from the testimony of a sole Afghan surviver.

    Quelle

  42. @#66 Emitron

    ich bin jetzt gespannt was diese regierung zu den 6 deutschen ärzten sagen wird.
    man kann es nicht glauben und die mär vom erschießen erst recht nicht.

  43. @ Emitron #66

    Das ist das Schicksal von westlichen Gutmenschen, die gegen jede menschliche Vernunft ihr Leben riskieren und dabei ihrem Helfersyndrom zum Opfer fallen. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Die wussten, worauf sie sich einlassen.

  44. #66

    Den Afghanen ist nicht mehr zu helfen. Was dort früher noch nie geklappt hat, wird auch in Zukunft nicht funktionieren.

  45. #68 islamistmuell (07. Aug 2010 08:51)
    @#66 Emitron
    ich bin jetzt gespannt was diese regierung zu den 6 deutschen ärzten sagen wird.
    man kann es nicht glauben und die mär vom erschießen erst recht nicht.

    na was wohl ???
    improvisierter Kardiologenkongress mit plötzlichem kollektivem Herzversagen der 6 Ärzte und zwar BEVOR die Kugeln eindrangen –

    Somit ist die Todesursache eine „natürliche“ und keine die den Islam und seine Auswirkungen wie zum Beispiel den Taliban ins „falsche Licht“ rücken könnte.

    Gez. Frank Walther S.

    PS: nach Diktat mit der Akte Brunner verreist…

  46. #73 Karl Friedrich der letzte (07. Aug 2010 09:17) u.A.

    War ein natürlicher Tod.
    Es ist natürlich, daß man mit einer Unmenge an Geschossen im Körper stirbt.

  47. Ich bitte PI jetzt endlich diesen eye catcher zu sperren! Seine erbaulichen und inhaltslosen Sätzchen mit 10 Worten unter jedem Thema sind nur da, damit es nicht auffällt, daß er nur Werbung für seine Website macht. Fällt das dem keinem auf??
    Soll PI jetzt zu einer Werbeveranstaltung vewrkommen?

  48. Passend dazu ein kleiner Witz:

    Fritzchen fragt seinen Papa: „Papa, warum essen wir kein Affenfleisch?“ Antwortet der Papa: „Das ist so, Fritzchen. Wir Menschen stammen von den Affen ab, also essen wir kein Affenfleisch.“ „Aha“, sagt Fritzchen, „jetzt verstehe ich auch, warum T……. kein Schweinefleisch essen.“

  49. Die Taqiyya
    (arabisch ??????, DMG taq?ya, „Furcht, Vorsicht“) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.

    Also sicher kann man sich da nie sein..

  50. Ab 8.August ist Ramadan!

    Leute heizt eure Gills vor. Wenn Ramadan ist dann haut viele Steaks auf den Grill und verteilt den Duft mit einem Ventilator in Richtung unserer Kulturbereicherer.

    Versucht mal selbst 14 Stunden lang nichts zu essen und zu drinken und dann den Durft von frisch gegrillten Fleisch auszuhalten.

    Das wird ein Fest!

  51. Nichts gegen Schwule und Lesben, aber ich finde, die jährlich stattfindenden CSD-Paraden stellen auch eine Provokation für unsere rechtgläubigen Zuwanderer dar, da absolut haram. Volker Beck und Konsorten sind also auch „NAZIS“. Soviel zur Verlogenheit unserer Politiker und Medienschaffenden.

  52. Aha, Schweinefleisch macht nicht nur schwul, sondern auch noch rechts.
    Es wird nicht mehr lange dauern, bis im Kampf gegen Rechts der Verzehr von Schweinefleisch verboten wird.

  53. Wie jetzt? Party mit Schweinefleisch essen und Alkoholtrinken? Wie soll denn sonst eine Party aussehen. Ich bin über 50 und habe noch nie eine andere Party erlebt. Dann bin ich wohl schon immer ein Nazi und meine ganzen Freunde, Bekannten und Verwandten auch. Jetzt bin ich aber schon geschockt! 😉

  54. Französische Bürger mit kritischer Haltung gegenüber dem Islam haben auf Facebook wieder zu einer Party eingeladen, auf der bitte Schweinefleisch gegessen und Alkohol getrunken werden soll, “um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben”.

    Köstlicher Einfall! Wenigstens im übertragenen Sinne, denn ich bin Vegetarier. Aber vielleicht dürfte ich mitfeiern, wenn ich in mäßigen Quanten halbtrockenen Rotwein tränke und Schweineohren vom Bäcker verzehrte? Oder Schoko-Schweinchen (passt zwar nicht zu Rotwein, aber was tut man nicht alles für den guten Zweck …)?

  55. #60 byzanz (07. Aug 2010 08:07)

    Freunde, der Wind dreht sich immer schneller. Schaut Euch mal die bisher 177 Kommentare zu dem Welt-Artikel über diese Schweinefleischparty an:

    „Bisher“ ist leider falsch, denn der Kommentarbereich zu diesem Artikel ist bereits seit zwei Tagen geschlossen.

    Erfreulich und mindestens ebenso aussagekräftig sind auch die Bewertungen der Kommentare.

  56. Wir haben am Sonntag Kerb im Ort mit schönem Frühschoppen, Bier und Fleisch für alle. Bin mal gespannt wann der Brief vom Regierungspräsidenten kommt. Traurig ist nur das wir mit unserem typisch deutschem schlechten Gewissen und Harmoniebedürfniss nur Zetern aber dann keine Taten, und hier schliesse ich Gewalt ausdrücklich aus, folgen. Die Jungs von der „anderen“ Seite die das hier lesen müssen sich doch einen Ast lachen…

  57. Nah toll saufen für die westlichen Werte, Schweinefleisch für den Tierschutz und dann wieder gegen das Grillen im Park wettern was kommt als nächstes?

  58. So weit ist Frankreich schon: Schweinefleischessen ist ein Verbrechen (gar an der Menschlichkeit? oder ist Schweinefleisch schon „Autobahn“???) Die Idee ist klasse: Ein großes Fest mit Schweinefleischerzeugnissen. WIR SIND WIR – wir lassen uns nichts von Religionen verbieten. Eigentlich schlimm genug, dass es überhaupt soweit kommt, das man auf die Idee kommt. Aber wenn wir ( wie die Franzossen und andere Europäer) nicht klar unsere Werte und Kultur nach außen zeigen und uns stattdessen ängstlich verstecken – dann haben wir schon verloren. Die Aktion ist gut.

  59. Das ist ein Zeichen:

    Der Artikel „Skandal: “Antimuslimische” Schweinefleischparty“ und der Artikel „Pink Floyd gegen iranisches Mullah-Regime“ sind direkt untereinander!

    Jetzt vergleicht mal die Titelbilder miteiander…

  60. Beleidigte Leberwürste sein, auf Katzenjammer machen, darin sind die Musilanten Weltmeister…

  61. Es gibt immer mehr Leute, die sich von der “Religion des Friedens” nicht mehr täuschen lassen! Als Ermutigung dazu folgender Beitrag:

    Eine amerikanische Juristin, Karen Lugo, verweist in ihren Vorträgen gegen die Islamisierung auf die Aktion von “Résistance Républicaine” vom 18. Juni in Paris. Am Ende einer solchen Veranstaltung in Idaho hatten die Zuhörer applaudiert und eine Kollekte von 250 $ zu Gunsten der “French Resistance” zusammengetragen.

    http://www.ripostelaique.com/Des-Americains-de-l-Idaho-aident.html

  62. Wer Paris noch aus der Erinnerung eines Besuches vor 10 bis 15 Jahren kennt dürfte entsetzt sein wenn er sich heute dem Montmatre nähert….

    ….gute Idee der Franzosen. Wie sehr wünschte ich das sich der Wind schneller drehte!

    Die Eindrücke die ich in unserer Innenstadt sammeln „darf“ sind erschreckend. Mittlerweile sind „Ninjas“ nicht mehr all zu selten und auch deutsche Frauen tragen Ihren Hang zur Selbstunterwerfung mit einem Hijab zur Schau.

    Wir dürfen nicht nachlassen. Wir müssen uns weiter bemühen! Es geht um nichts weniger als die Rettung des Okzidents!

  63. Auf “Riposte Laïque” lese ich, dass Ayman al-Zawahiri, Nummer zwei der Al-Kaida, die Musliminnen aufruft, den Schleier als Zeichen einer “mudjahedat”, einer Kämpferin für den heiligen Krieg, zu tragen und dadurch dem westlichen Kreuzzug entgegenzutreten:

    http://www.ripostelaique.com/Angela-Merkel-refuse-de-se-voiler.html

    Ja, ja, die Soldatinnen! Dann gab es auch noch den Spruch mit den Kasernen-Moscheen und den Bajonett-Minaretten…

    Dachten wir es uns doch, dass die Rechtgläubigen von Integration und demokratischen Freiheiten nicht viel halten…

    Merken die dialogbeflissenen Toleranzmenschen immer noch nicht, dass der Krieg begonnen hat? Es ist Zeit für die “Résistance Républicaine” – nicht nur in Frankreich!

  64. @ #89 Nikephoros II. (07. Aug 2010 13:20)

    Wie jetzt? Party mit Schweinefleisch essen und Alkoholtrinken? Wie soll denn sonst eine Party aussehen. Ich bin über 50 und habe noch nie eine andere Party erlebt. Dann bin ich wohl schon immer ein Nazi und meine ganzen Freunde, Bekannten und Verwandten auch. Jetzt bin ich aber schon geschockt! 😉

    …und ein Stück weit betroffen und traurig, gelle?
    😉 🙂

Comments are closed.