Seit über einer Woche rufen die Hilfswerke in Deutschland und den umliegenden Ländern um Spenden auf für das seit inzwischen fast zwei Wochen von einer verheerenden Flut heimgesuchten Pakistan – mit mehr als mäßigem Erfolg. Unglaublich, dass man für Chile, Thailand oder Haiti Milliarden spendet, für Pakistan aber nur ein paar lächerliche Millionen. Wo ist die Spendenfreudigkeit geblieben?

(Von KDL)

Hat vielleicht sogar die politisch unbedarfte Oma inzwischen instinktiv begriffen, dass – ob gewollt oder nicht – eine Spende für Pakistan eine Spende für die weitere Verbreitung des islamischen Extremismus in Pakistan, wie auch der ganzen Welt, ist?

Aber verdienen die Menschen in einem Land, in dem zwei Millionen Kinder und Jugendliche mit Billigung der Regierung zum fanatischen Hass auf den Westen abgerichtet werden, etwa weniger Mitleid als Menschen in Chile, Thailand oder Haiti? Darf man einem Land die Hilfe in der Not verweigern, bloß weil man dort den Westen hasst und Europäer ermordet?

Inzwischen kann man kaum noch den Fernseher einstellen ohne zu hören, wie schrecklich es ist, dass die bösen Deutschen (wie der Rest der westlichen Welt) nicht für Pakistan spenden.

Die Hilfswerke warnen, dass man den Islamisten bzw. Taliban in die Hände spielt, wenn man ihnen die Nothilfe überlässt, weil die Islamisten in den meisten der betroffenen Gebieten als einzige über eine funktionierende personelle Infrastruktur verfügen, die sofort helfen kann.

Genau dies aber ist der springende Punkt: Die Islamisten sind längst in weiten Teilen der Notstandsgebiete die beherrschende politische und militärische Kraft. Wie aber soll man sich eine humanitäre Hilfe ohne Zusammenarbeit mit der herrschenden Macht vorstellen?

Wie sollen – auch im Hinblick auf das jüngste Massaker an Helfern in Afghanistan – denn die unbewaffneten westlichen Helfer den bewaffneten islamistischen Diebes- und Mörderbanden die Leitung der Hilfe aus der Hand nehmen?

Immerhin liegt die letzte große westliche Hilfsaktion nach einem verheerenden Erdbeben erst wenige Jahre zurück – Jahre, in denen der Islamismus in Pakistan rasend schnell an Einfluss gewann. Die Spendenfreudigkeit im Westen war groß, die Hilfe kam – nur Dankbarkeit gegenüber dem Westen machte sich nirgendwo in Pakistan breit.

Man muss auf beiden Augen blind sein um nicht zu sehen, dass die westlichen Hilfswerke in weiten Teilen Pakistans, wo das Militär längst die Kontrolle verloren hat, nur mit Einverständnis der Islamisten tätig werden können.

Wenn die Hilfswerke in Pakistan helfen wollen, dann werden sie dies nur unter der offenen Patenschaft der Islamisten tun können.

Danken werden die Menschen am Ende nicht Herrn Dr. Klein aus Alemania, sondern dem örtlichen Talibanführer, der ihn gnädiger Weise angeschleppt hat, und der auch bestimmt, wer behandelt wird und wer nicht. Und es werden seine Leute sein, die den Reis und die Kleider aus Europa verteilen und nicht Mitarbeiter des Roten Kreuzes, schon weil der bloße Anblick des Symbols dieses Internationalen Hilfswerks inzwischen zur ultimativen Beleidigung des Islam erhoben wurde.

Zudem werden die Helfer, die ihre Motivation zu einem großen Teil aus ihrem christlichen Glauben schöpfen, ihre Religion verleugnen müssen in einem Land, in dem Entführung, Vergewaltigung, Verstümmelung und Mord an Christen, Hindus und Buddhisten von den Gerichten offen sanktioniert wird.

Letztlich wird jede Hilfe aus dem Westen das Ansehen der Islamisten vergrößern und den Hass auf den Westen verstärken.

Genau besehen war die Lage des seit dem ersten Tag seiner Unabhängigkeit von Islamischem Fanatismus zerfressenen Pakistan von Anfang an hoffnungslos.

Der Zug in Pakistan ist abgefahren – mit oder ohne Flutkatastrophe.

» PI: Ärzte ohne Gewissen

(Foto oben: Nachdem eine Brücke einfach weggespült worden war, mussten sich diese Menschen in der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mit einer improvisierten Seilbahn helfen)

image_pdfimage_print

 

242 KOMMENTARE

  1. Darf man einem Land die Hilfe in der Not verweigern, bloß weil man dort den Westen hasst und Europäer ermordet?

    Eindeutig JA!!!

  2. Foto oben: Nachdem eine Brücke einfach weggespült worden war, mussten sich diese Menschen in der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mit einer improvisierten Seilbahn helfen)

    Funktioniert doch PRIMA… 🙂

  3. Also wirklich: Spenden und steuerfinanzierte Hilfeleistungen sind uns Europäer kaum zu vermitteln. Das Land Pakistan hat ja immerhin so viel Geld, um sich seit Jahrzehnten ein extrem teures Atomwaffenprogramm zu leisten. Da war/ist wohl kein Geld mehr für eine Institution wie das Technische Hilfswerk in Deutschland vorhanden.

    Da die vielen betroffenen Einwohner Pakistans für die Politik der bisherigen Regierungen nichts können, daher folgender unkonventioneller Vorschlag:

    Falls der pakistanische Staat tatsächlich keine ausreichenden eigenen Geldmittel für den Ankauf von Hilfsgütern etc. zur Verfügung hat, soll er doch gegen eine Milliardenablöse sein Atomwaffenpotential verschrotten. Für eine gefahrenlosere Welt. Dafür sollten alle westlichen Staaten gerne Geldmittel zur Verfügung stellen. Selbst von privater Seite.

    Aber in einen Staat Geldmittel zu pumpen, der gleichzeitig noch genügend Geld für seine Atomwaffen hat, ist nicht zu vermitteln.

  4. Man DARF die Hilfe nicht nur verweigern, man MUSS. Keinen Cent für Pakistan! Keinen Cent für Muslime! Keinen Cent für Mullahs!

  5. Nicht einen Cent für dieses Land. Nichts bekommen sie auf die Reihe, werden nie was auf die Reihe bekommen und außerdem ist eh alles, was passiert Allahs Wille, so what… Der Koran wird ihnen schon den richtigen Weg zeigen.

  6. Ach ja, wer Geld für Nukleartechnik in Form von Bomben hat sollte sowas auch stämmen können. Basta.

  7. vor 3 Wochen wurden in Pakistan Christen hingerichtet, man forderte sogar die Todesstrafe für den einzigen christlichen Minister. (hab leider keinen Link mehr,vllt. kann Ihn ja jemand einstellen).
    Dannach kam die Flut!!
    Zufälle gibts, da wer ich ja noch zum Christen!
    …und jetzt sollen die pöhsen Christen wieder zahlen? Wer in dieses verkommene Land auch nur einen Cent gibt ist ein Idiot!!

  8. Apropo Spende:
    im Osten stehen die Leute auch im Wasser, wie auch in unseren Nachbarländern Polen und Tschechien.

    Wo bleiben für diese Menschen die Spendenaufrufe!

  9. Alle Katastrophen und Leiden, die in der Welt geschehen oder einer einzelnen Person oder seinem Besitz oder seiner Familie, etc. waren Allâh schon bekannt, bevor sie sich ereigneten. Er hat sie alle aufgezeichnet in der wohlverwahrten Tafel (Al-Lauh Al-Mahfûz), wie Er sagt:

    „Es geschieht kein Unheil auf Erden oder an euch, das nicht in einem Buch (verzeichnet) wäre, bevor Wir es ins Dasein rufen – wahrlich, das ist für Allah ein leichtes -, …“ [Al-Hadîd:22]

    Allahu-Nacktbar

  10. Ich verstehe überhaupt nicht, wie es sein kann, dass Allah in Pakistan eine Flukatastrophe zugelassen hat. Vielleicht versehentlich?! Ich bin mir ganz sicher, dass Allah zur Vernunft kommt und das Leid dort beseitigen wird. Da müssen wir uns gar nicht einmischen.
    Die Atomwaffen der Pakistaner werden aber auch zu einer immer größeren Gefahr für den Westen.

  11. Natürlich schlägt auch in meiner brust ein Herz mit Menschlichkeit. Wenn es nur möglich wäre wirklich den Kindern zu helfen, denn Kinder sind immer unschuldig.

    Auf der anderen Seite wird jeder Spendeneuro entweder bei korrupten Hilfsorganisationen, die damit indirekt die sozialistische Weltrevoluition und den eigenen Reichtum à la Linke-Ernst finaizieren, oder bei den Taliban oder bei korrupten Behördenchefs in Pakistan versickern.

  12. Der springende Punkt gegen eine große und
    umfassende Hilfsbereitschaft war, dass die
    Taliban oder Kriminelle in Afghanistan die
    Ärzte und Berater kaltblütig ermordet und
    beraubt haben.
    Im Grund genommen sind die Leute ja dumm.
    Wie kann ich jemanden hassen, der mir doch
    nur helfen will.
    Meiner Meinung nach sollen doch die reichen
    Moslem – Staaten wie Saudi – Arabien usw.
    hier großzügig spenden. Geld für Moscheen
    in USA und München haben die ja genug. Also
    auf gehts Muselmanen. Helft Euren Landsleuten.
    Ich tue es nicht und schäme mich nicht einmal
    dafür. Soll ich jemanden etwas geben, der mich
    vielleicht eines schönen Tages umbringen will.
    Eine Atombombe und gleichzeitig bittere Armut
    vertragen sich nicht.
    Der Krieg im Nordne gegen Indien verschlingt
    doch schon jetzt große Summen.

  13. Die Moslems hassen uns aus tiefstem Herzen und deshalb sollte man ihnen niemals mehr helfen. Katastrohpe hin oder her. Dankbarkeit kennen diese Menschen nicht. Wenn man gibt, wollen sie mehr, nein sie wollen alles.

    Was haben die Moslems gesagt nach der Tragödie bei der Love Parade. Allah hat es so gewollt oder so ähnlich.

    Die Katastrophe in Pakistan: „Allah hat es so gewollt“. Findet euch damit ab.

    Vielleicht hilft man euch wieder, wenn ihr selber mal helft, wenn irgendwo auf der Welt mal wieder eine Katastrophe passiert.

    Mein Gott, damals habe ich jede Katastrophe als schlimm empfunden und hatte auch Mitleid mit den betroffenen Menschen. Aber wenn mitlerweile etwas in einem Muslimischen Land passiert, da regt sich nichts mehr bei mir. Da ist keine Schadenfreude, aber auch keine Trauer.

    Seht es endlich ein, mit eurem Verhalten und eurer kranken Religion bringt ihr die meisten denkenden Menschen gegen euch auf.

  14. Ich denke hier ist vor allem die muslimische Solidarität gefragt. Insofern dürften doch satte Geldmengen aus Saudi Arabien, Kuweit, den Emiraten, Bahrain usw. an die östlichen Glaubensbrüder geschickt werden.
    Oder fließt etwa aus Saudi Arabien grundsätzlich nur Geld für Salafisten und Moscheen?

  15. Für dieses Land werde ich keinen Cent spenden,die Geld und Sachspenden landen eh nur bei den Islamisten bzw. taliban.Es gibt genügend reiche Moslems in der Welt die sofort helfen können.

  16. # 14 Rechtspopulist

    Absolut richtig. Aber gibt es muslimische Solidarität wenn es ums Geld geht? Ok, im solidarischen verbrennen westlicher Flaggen sind die sich schnell einig.

  17. Die Hilfswerke warnen, dass man den Islamisten bzw. Taliban in die Hände spielt, wenn man ihnen die Nothilfe überlässt, weil die Islamisten in den meisten der betroffenen Gebieten als einzige über eine funktionierende personelle Infrastruktur verfügen, die sofort helfen kann.

    Nur zu. Die Deppen kriegen doch sowieso nichts auf die Reihe. Von mir aus können die Moslems dort verrecken. Mein Mitleid hält sich langsam aber sicher in Grenzen. Taliban unterstützen und dann auf Soldaten in Afghanistan loslassen können die Typen.

    Jedes Islamische Land auf diesem Planeten ist ein „rückständiges nicht entwicklungsfähiges“ Land!!! Deswegen sollte es auch keine Entwicklungshilfe geben. Da gibts nichts zu entwickeln.

    Hab heute erst wieder die Moslems mit ihren 2 Frauen im Schlepptau gesehen. Wen wunderts noch, dass die Krankenversicherungen keine Kohle mehr haben und wir zuviel steuern zahlen. Raus mit dem Dreckspack! Deutsches Einkommen+Steuern für Deutsche Facharbeiter!

  18. Sollen doch ihre feinen Saudischen Freunde – die Scheichs – für das Pack spenden!
    Die Sch… OPEC Kartellmilliarden sind doch auch von uns Autofahrern, die wir jeden Tag zur Arbeit fahren, abgepresst!
    Das ist genug Entwicklungshilfe für die.

  19. Wenn die Leute damals beim großen Tsunami
    genau so viel gewusst hätten wie heute,
    wäre die Spendenbereitschaft damals auch
    nicht so groß gewesen.
    Ich habe damals als kleiner Schulbub für
    die Opfer von Agadir gespendet. Nicht mal
    ein Dankeschön hat unsere Schule bekommen.
    Dankbarkeit von einem Moslem. Vergiss es.
    Bekommst höchstens eine vor den Latz.

  20. # 18 OGDG

    Da haben Sie leider einen „Denkfehler“. Ein guter bekannter von mir ist Facharbeiter, deutsch aber leider schon 42 Jahre alt. Vater von 2 Kindern, er gilt bei der „Arge“ – 1. als überqualifiziert und natürlich – 2. als zu alt. So ist das in diesem komischen Land. Erbährmlich.

  21. Zu obigem Beitrag möchte ich noch ergänzen, dass am Donnerstag ein längerer Bericht in den Tagesthemen (http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt2468.html) kam.

    Tom Buhrow sagte: „Es gebe zu wenig zu verteilen, weil kaum Spenden ankommen. (…) Ein Grund könnte das Ansehen Pakistans sein. Mit Pakistan verbinden die meisten Krieg und Terror.“ Eine Sprecherin einer Hilfsorganisation sagte „Nach dem Erdbeben in Haiti hatten wir knapp 10 Millionen an Spenden. Hier zum gleichen Zeitpunkt aber lediglich knapp 200.000.“ Im drauf folgenden Bericht sagte der Sprecher: „Nach dem Erdbeben in Haiti haben die Deutschen insgesamt annähernd 195 Millionen gespendet. Dass in Pakistan auch nur annähernd so viel zusammenkommen ist wohl unwahrscheinlich“.

    Diese Zahlen zeigen, wie sehr das Ansehen Pakistans -stellvertretend für die islamische Welt- in Deutschland gelitten hat. Besser als mit der Spendenbereitschaft kann man nicht ausdrücken, wie die Bevölkerung tatsächlich über den Islam denkt, aber nicht auszusprechen wagt. Und das trotz der verordneten „Islam ist Frieden“-Kampagnen in den Medien. Vielleicht wird dort doch zu wenig kultursensible Sprache verwendet. 😉

  22. Die werden doch von uns „Unreinen“ kein Geld wollen?
    Ist bestimmt ne Falschmeldung.

    Außerdem haben die für Atombombe Geld, dann sollten sie auch für die Bevölkerung noch was übrig haben.
    Und was ist mit ihren Glaubensgenossen? Hab gelesen, daß bei denen die Spendenfreud eher mickrig ist.

  23. Egal ob Entwicklungshilfe oder Katastrophenhilfe, beides hat einen entscheiden Nachteil!

    Beispiel:

    Zwei Mädchen in Afrika werden vor dem Hungertod geretten. Tolle Sache, ganz klar. Aber diese beiden Mädchen werden 10 Kinder bekommen! Und die dann 50 Kinder und so weiter.

    Essen und Geld verstärken die Probleme nur. Das klingt wahnsinnig hart aber ist ist Realität.

    Entweder helfen wir gar nicht oder wir helfen so das diese Menschen nicht mehr so viele Kinder bekommen. Alles andere ist nicht bezahlbar!

    Es ist zwar traurig aber wenn sich die Hilfe nicht leisten kann, kann man eben nicht helfen.

  24. Pakistan ist ein muslimisches Land. Es gibt nicht wenige islamische Länder, die den Pakis Hilfe leisten könnten. Warum muss denn immer der Westen für sie spenden!?

  25. Ich habe bislang bei jeder Katastrophe gespendet. Bei jeder, auch hohe Beträge.

    Diesmal spende ich nicht. Es gibt genug sehr reiche moslemische Staaten auf der Welt. Saudi-Arabien, Malaysia, die ganzen Staaten am Golf. Sie alle sind näher dran und sie alle können ein paar Milliarden locker machen. Ich werde mein Geld mit Sicherheit nicht den Taliban zur Verfügung stellen. Man muss auch zur Kenntnis nehmen, dass die absolute Mehrheit der Menschen in Pakistan uns Westler hasst wie die Pest. Sollen sie sich doch Hilfe bei ihren moslemischen Freunden holen. Viel Erfolg.

  26. Da ich auf dieser Seite anonym bleibe, darf ich schreiben, dass ich ohne Frage und Zögern seit einigen Jahren einen nicht unerheblichen Teil meines Vermögens für Not leidende Menschen spende. In der letzten Zeit schaue ich sehr genau auf die Nutznießer der Gelder. Dabei ist mir aufgefallen, dass die großen Organisationen und Verbände einen Großteil der Gelder für das eigene Wohlwollen verwenden und nur wenig gezielt bei den Bedürftigen ankommt.
    Zusammen mit Freunden werden wir in Kürze einen Font gründen, der ausschließlich bedürftige deutsche Kinder unterstützt. Es gibt da mehr zu tun als mancher zu glauben bereit ist.

    Für Pakistan gebe ich keinen Cent. Die Regierung dieses Landes ist unglaubwürdig. Außerdem werden dort Christen und Juden verfolgt und getötet. Ich werde keineswegs solches auch noch unterstützen. Wer nicht hören will, muss fühlen, lautet ein Sprichwort. Auch wenn es sehr schmerzhaft und ungerecht erscheint., in ein moslemisch bzw anti christliches Land geht kein Geld aus meiner Tasche. Ich hoffe, dass andere genauso denken. Damit machen wir es den anderen klar, dass sie das bekommen, was sie mit ihrem Verhalten verdienen.

  27. Ich kann mich nicht über die Situation der armen Menschen freuen, nur weil sie Moslems sind. Aber! Erstens würde ich Leuten helfen, die in ihrem gewaltbehafteten Glauben, sich dann gegen mich stellen werden.
    Zweitens, gibt es Millionen Menschen, die auch Hilfe brauchen und dann wäge ich mich in meinem Spendenverhalten ab, wer mir auch mal helfen würde. Drittens hat dieser Staat einsatzfähige Nuklearwaffen, so dass diese nicht quersubventioniert werden sollen-also wirklich bedürftige Länder einen Vorrang in meiner Spendenbereitschaft erhalten. Viertens können, wie bereits geschehen, sich die Länder endlich einmal vorbildlich solidarisch erklären, die religiös und politisch mit Pakistan konform gehen – warum soll ich ohne Bezug zu diesem Land (außer, dass dort die Taliban Unterschlupf finden)? Fünftens werden in dem Land Koranschulen unterhalten, in dem mein Leben usw. verteufelt wird. Sechsten fördert dieses Land kriegerische Aktionen gegen Indien, und mit Indern hatte ich in Deutschland bisher keine Probleme aber mit Pakistanis. Siebtens habe ich kaum Geld zum Spenden, da ich sehr viele Steuern u. a. für die gescheiterte Multikulti-Politik zahlen muss, neben den eigenen negativen Erfahrungen (nicht Vorurteilen!), mit dem islamisch begründeten Aggressivität und Pakistan ist islamisch. Achtens vertreten die muslimischen Menschen die Auffassung, dass solche Katastrophen von Allah gewollt sind und ich möchte mich in einem solchem Fall nicht daran beteiligen, dass diese Menschen sich in ihren Glauben beleidigt, gedemütigt oder gar in Frage gestellt sehen könnten. Neuntens habe ich diese Jahr, wie auch letztes Jahr bereits gespendet und meine Kapazitäten sind begrenzt. Zehntens ist Pakistan weiter weg als z. B. Polen oder das Kinderheim in meinem Ort, wo auch Hilfe gebraucht wird.
    Mit der Bitte um Weitergabe zur Kenntnisnahme an die MSM.

  28. Der Spendenaufruf war auch ein Reality Check.

    Wer mag noch daran glauben, dass Pakistan, dieser Staat, der rein nur für Moslems gegründet wurde, sich jemals von seinem Hass gegen alles Nichtmoslemische befreien könnte.

    Wenn man sieht, wie die pakistanischen Einwanderer auch schon in GB lauthals als Juden- und Christenfeinde in Erscheinung treten, weiss man, dass das kein Problem der Lebensumstände ist, der ärmlichen Umgebung, in der die Leute aufwachsen.

    Dass islamisch regierte Länder so nichts auf die Reihe kriegen, ausser zelebrierten Hass auf alle Nicht-Moslems, können wir in Jemen, Somalia, den Golfstaaten etc. und eben Pakistan sehen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass sie sich lieber einer Ideologie unterwerfen, als selber zu denken.

    Dass die ziviliserte Welt unterdessen die Schnauze voll hat von diesen Säcken und ihrem sacktragenden Eigentum, zeigt sich im Spendenresultat.

    Das sagt uns auch, dass die schweigende Mehrheit zuwenig Gehör findet. Deshalb haben islamkritische Parteien diesen grossen Zulauf und die von den Medien veröffentlichte Meinung ist erstaunt darüber.

  29. Die Not ist groß, aber in diesem Fall bleibt meine Börse zu. Wenn es diesen Leuten halbwegs gut geht, sieht man nur in haßerfüllte Gesichter, wenn es gegen den Westen geht.
    Dann sollen sie sich in der Not untereinander helfen.
    Nach einem Talibansprecher soll westliche Hilfe abgelehnt werden, da man über eine gut gefüllte Kriegskasse verfügt.
    Ich denke, die wurde ebenfalls von unserem Geld gefüllt. Somit haben wir schon überreichlich gespendet. Das Geld können die Verbrecher dann ja mal sinnvoll einsetzen.

    Meine Hilfe geht nach Russland.

  30. Die Besiedlung der natürlichen Überschwemmungsgebiete des Industals mit immer weiteren Millionen Menschen die in dem stockmolemischen Höllenloch Pakistan völlig sinn- und perspektivlos in die Welt gesetzt werden ist die eigentliche Ursache für die Katastrophe!

  31. #29 freya (14. Aug 2010 18:00)
    Meine Hilfe geht nach Russland.

    Das ist eine gute Einstellung. Ich kann das nur unterstützen 🙂

  32. Arbeits und integrationsresistente Mohammedaner bekommen schon genug Geld von meinen Steuern und Sozialabgaben.

    Freiwillig würden Mohammedaner nix von mir bekommen.

  33. …würde schon gerne spenden,
    aber mein Philantrop von der heiligen
    Maseratihilfe braucht gerade keinen
    neuen Wagen.
    Und was passiert, wenn die Hilfe dann
    wirklich mal dort unten ankommen sollte,
    sieht man in Schöppingen. Wo man sowohl
    Zeugnis von multikultureller Dankbarkeit
    bekam, als auch adäquatem Politiker- wie auch Medienverhalten dazu.

    Sollen sich doch die Taliban alleine um ihre
    Musels kümmern. Dann haben sie wenigsten mal Zeit und Energie für Vernünftiges
    eingesetzt, und bomben und kopfabschneiden derweil nicht in der Weltgeschichte rum.

    Apropos, wie gross war die Pakistanhilfe 1962 bei der Hamburger Flut an uns.
    Oder bei der Oder-Überschwemmung ?

  34. Am besten führt Mutti zusammen mit Wulffi direkt eine Zwangsspende ein. Glücklicherweise ist sie noch im Urlaub.

  35. Wenn also des Nachbarn Bude brennt und seine Kinder drohen umzukommen, dann hilft man nicht, weil der schließlich Moslem ist??

    Wer glaubt hier eigentlich, dass sich die Ärmsten der Armen, teilweise selbst nie genug zu fressen, dann auch noch die Zeit nehmen, 5 mal am Tag den Hintern gen Mekka zu erheben?

  36. wieviele reiche Pakestani – davon gibt es ja auch ein paar – haben denn schon für arme Kinder in Deutschland gespendet ? Darf ich schätzen ???

  37. Was ist denn mit den 5 Säulen des Islam, da gibt es doch Zakat für die Bedürftigen.

    Sure 9:103
    „Nimm Almosen von ihrem Besitz, auf daß du sie dadurch reinigen und läutern mögest. Und bete für sie, denn dein Gebet ist ihnen Beruhigung. Und Allah ist allhörend, allwissend.“

    Dann dürfte das doch für die Umma ein Klacks sein…

  38. keinen cent. Das Hochwasser ist mE die Strafe Allahs! Das will ich nicht durch Spenden untergraben.

    *arschheb*

  39. #38 gerndrin

    Wenn also des Nachbarn Bude brennt und seine Kinder drohen umzukommen, dann hilft man nicht, weil der schließlich Moslem ist??

    Dieser Vergleich hinkt..wenns brennt kommt die Feuerwehr.. Soll denen doch ihr verf….. Allah helfen! Schon vergessen das dort vor kurzem Christen ermordet wurden?

  40. Seit Tagen ist das Hauptthema in den deutschen Medien Pakistan, Pakistan und noch mal Pakistan.

    Schaut man in ausländische Medien, so wurde und wird dort kurz und knapp informiert, ohne ständige Massage der Tränendrüsen und reisserische „Vor-Ort-Berichte“, deren Verfasser wohl ihren sicheren Schreibtisch nie verlassen haben.

    Und wo bleibt die Hilfe der Rechtgläubigen, der Umma? Denen geht das Schicksal dieser Menschen genau so am A**** vorbei wie den nicht betroffenen Pakistanis. Allahs Wille…

    Und: Pakistan ist Atommacht. Mittel müssen also vorhanden sein.

  41. #42 Steuerzitrone
    Dieser Vergleich hinkt..wenns brennt kommt die Feuerwehr.. Soll denen doch ihr verf….. Allah helfen! Schon vergessen das dort vor kurzem Christen ermordet wurden?
    Du weißt aber schon, dass das mit der „Aufrechnungsschiene“ genauso dümmlich ist, wie die immer wieder kolportieren Kreuzzüge, Mittelalter oder Marwa in Dresden?

    „Der hat schließlich auch mein _Sandförmchen zerstört…“

  42. #26 provernunft (14. Aug 2010 17:55)

    In der letzten Zeit schaue ich sehr genau auf die Nutznießer der Gelder. Dabei ist mir aufgefallen, dass die großen Organisationen und Verbände einen Großteil der Gelder für das eigene Wohlwollen verwenden und nur wenig gezielt bei den Bedürftigen ankommt.

    Da hast Du Recht!
    Ich hatte geschäftlich mit Hilfsorganisationen zu tun.
    Eine absolut arrogante Mafia! Denen geht es nicht wirklich um zu linderndes Leid.
    Das medienwirksame und professionelle „auf die Tränendrüse drücken“ ist nur show für die potentiellen Spender.

    aber trotzdem sähe die Welt noch übler aus, wenn es sie nicht gäbe.
    Für ein muslimisches Land spende ich nichts!
    Wie käme ich als Kuffar denn dazu Allah ins Handwerk zu pfuschen?

  43. Spendenebbe für Flutopfer in Pakistan

    Ich werde dem, der mir den Kopf abschlagen will, nicht auch noch das Beil in die Hand geben!!!!

    Wir haben diesen Leuten lange genug alles gegeben, und was haben wir dafür bekommen? Keinen Dank, sondern Haß, blanken Haß!

    Keinen Pfennig für solche Leute!
    Die müssen selbst merken, auf welchem Irrweg sie sind. Unser Geld würde diesen Erkenntnisprozeß endlos blockieren!

    Keine Heilung ohne Schmerz!

    Der Islam muß weg! Weg mit diesem geisteskranken Schwachsinn!

    Erst dann können wir wirklich helfen!

  44. In Pakistan leben Menschen, die regelmäßig aus reinem Hass auf den Westen Flaggen europäischer Staaten verbrennen. Als Gutmenschen haben wir das stets ignoriert. Um unsere große Toleranz zu bekunden, haben wir stattdessen die Entwicklungshilfe erhöht. Von diesem Geld hat man in keinem Falle Dämme gegen die alljährlichen Folgen des Monsunregens gebaut. Der fordert nun (wie seit Urzeiten) wieder einmal seine Opfer. Islamische Gruppen nutzen das alles in diesem Jahr für ihre Propaganda aus. Und westliche Medien fallen darauf herein. Wir »Ungläubigen« zahlen halt mal wieder. Und fühlen uns als Gutmenschen auch noch richtig gut dabei.

    http://milkman.cc/2010/08/flut-in-pakistan.html

  45. #46 gerndrin (14. Aug 2010 18:40)

    Das hat nichts mit „Aufrechnen“ zu tun. Länder die Christen oder andersgläubige verfolgen und töten, bekommen nicht einen Pfennig von mir! btw ich will unsere Deutsch-Mark wiederhaben, die und gestohlen wurde!

  46. Tja, offen gesagt, musste ich als ständig vom Staat geplünderter Mitteleuropäer irgendwann Prioritäten setzen. Die sehen so aus, dass ich Nationen, die ihr Geld für Atomwaffen und ausländische Fahnen (die sie dann alle Nase lang verbrennen) statt für den Deichbau ausgeben, keine müde Kröte mehr spende.

  47. Wenn ich mich nicht täusche ist es die Pflicht jedes Mohammedaners, während des Ramadams den bedürftigen zu helfen.

    Bei 1,3 Millarden Mohammedanern würde da eine stolze Summe zusammenkommenkommen.

  48. @provernunft#26: Das ist ja sehr lobenswert, daß Sie in der Lage sind, aus eígenem Vermögen wichtige Projekte zu unterstützen.

    Doch: Möglicherweise war während der Zeit, wo Sie das Vermögen gesammelt haben, nicht genug Zeit und Muße vorhanden, sich über die tatsächlichen Probleme zu informieren.

    Das Gießkannenprinzip, allen Krisenherden dieser Welt unser Geld zu geben, ist natürlich überholt. Das Geld landet definitiv nur bei den (meistens) gutmenschlichen Organisationen und im übrigen bei den einheimischen Politikern. Die paar Säcke Reis, die noch für die Bevölkerung übrig bleiben, sind dann nur noch peinlich.

    Wenn Sie aber jetzt einen Fond gründen wollen, empfehle ich erstens eine Stiftung nach deutschem Recht, wahlweise einen eingetragenen Verein und zweitens sehr vorsichtig zu sein mit der Verallgemeinerung, „deutsche“ Kinder zu unterstützen. Das kann auch ganz schön schnell in falsche Kanäle landen.

    Über eine sinnvolle Unterstützung mit eigenen Geldmitteln können wir uns gerne außerhalb dieses Forums unterhalten. Ich verfolge hier in Berlin seit Jahren ein privates Unterstützungsprogramm für Kinder aus deutschen, aber armen Elternhäusern. Da geht es zum Beispiel darum, daß kleine Reisen ins Ausland für Jugendliche unterstützt werden. Da lernen unsere Jugendlichen so viel mehr innerhalb von einer Woche als in einem ganzen Schuljahr „Sozialwissenschaft“ oder „Ethiklehre“.

    Diese vom „Mief“ der Schule und Elternhaus „befreiten“ Jugendlichen sind dann so viel aufgeklärter und selbstbewußter, als es den jetzigen politischen Parteien lieb sein kann. Deswegen hierzu: Große Unterstützung.

  49. Egal, ob man selbst spendet oder nicht – Deutschland zahlt allein aus Steuermitteln 10 Mio. Soforthilfe an Pakistan, während die Menschen in Sachsen keine staatliche Hilfe erwarten können. Allein DAS läßt sich den Menschen nicht vermitteln. Nicht zu vergessen, wie bereits angesprochen, die verfügbaren Atomwaffen in Pakistan.

    Und wie wurde gestern in den Nachrichten bei SAT.1 gesagt? Die Menschen scheinen „aufgrund der schwierigen politischen Situation in Pakistan“ nicht spenden zu wollen, gefolgt von einem Spendenaufruf nebst Einblendung des Spendekontos.

    Freiwillig keinen Cent für Pakistan – es reicht mir schon, daß von den von mir gezahlten Steuern (und von vielen anderen auch) 10 Mio. Pakistan zur Verfügung gestellt werden.

  50. #47 Wotan47 (14. Aug 2010 18:41)
    aber trotzdem sähe die Welt noch übler aus, wenn es sie nicht gäbe.

    Diese Behauptung bezweifle ich. Spendengelder können immer nur ein Tropfen auf den glühend heißen Stein sein. Der einzige Weg, der den Menschen (allen, und nicht nur einigen wenigen!)zu einem besseren Leben jenseits bittere Armut eröffnet, ist die wirtschaftliche Entwicklung. Bestes Beispiel ist China! Auch Indien! Thailand! Indonesien!

    Außerdem: Hilfsorganisationen können noch so viel tun, es nützt alles nichts, wenn die politischen Verhältnisse oder die kulturellen Eigenheiten eines Landes den Fortschritt sabotieren!

    Was bringt es, in einem Land Krankenhäuser, Schulen, Straßen, Wasser- und Stromversorgung uvm aufzubauen, wenn der nächste Bürgerkrieg oder Terroranschlag alles wieder zunichte macht oder der Aberglauben Entwicklung unmöglich macht?

    Ich meine, wir sollten unsere Hilfe auf jene Länder begrenzen, in denen einigermaßen stabile und sichere Verhältnisse herrschen und die Aufbauleistungen auch nachhaltig und dauerhaft wirken können. Hilfe muß gewollt sein! Sie kann den Menschen nicht mit dem Hammer aufgezwungen werden!

    Aber die herrschende Lehre hier im Westen ist zum Wahn geworden: Die Vernunft wurde abgeschaltet und die Parole ausgegeben, man müsse IMMER und ÜBERALL helfen, auch dann, wenn Spendengelder in die Hände von Terroristen gelangen, auch dann, wenn Helfer grausam abgeschlachtet werden.

    Schickt euere Spendengelder denen, die euch danken. Und nicht jenen, die euch töten wollen.

  51. Jeder € für Islamische Länder ist weggeworfenes Geld.
    Da ich in der Regel das Geld behalte statt es weg zu schmeissen, und da viiiieeeele Europäer vermutlich mit mir einig sind, wird der Hoffnungshorizont für die Pakis und die sich Szene setzend wollenden Talibans zunehmend enger.

    Nur noch Allah kann helfen.
    Also fleissig Ramadan praktizieren und am besten 10 statt 5 Mal am Tag beten.

  52. Das war Luzifer’s ………… ääähhhh, Alla’s Strafe für deren ungezügeltes und unislamisches Leben, soll der doch spenden.

  53. #26 provernunft

    Ich kann mich Ihrer Auffassung nur anschließend. Auch ich halte mich für einen spendenfreundlichen Menschen, der versucht, zu helfen. Aber, auch ich werde kein Geld mehr für muslimische Opfer von Naturkatasprophen spenden.

    Wenn in es in der islamischen Welt Menschen gibt, die künstliche Inseln erbauen, anstatt anderen Menschen zu helfen, kann ich kein Mitleid mehr haben.

    Und ich denke dazu ganz schlicht und einfach: Allah wird es wohl so gewollt haben!!!

  54. „Spendenebbe für Flutopfer in Pakistan“

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun. 🙂 🙂 🙂

  55. OT

    More than £300 million in foreign aid for victims of the 2005 Pakistan earthquake has been diverted by President Asif Zardari’s government to other causes, officials have told The Daily Telegraph.

    They now fear that the alleged diversion of funds will deter donors from giving further aid after the country’s devastating floods.

    According to senior officials, schools, hospitals, houses and roads planned with money given by foreign governments and international aid groups remain unbuilt almost five years after the earthquake which killed 80,000 and left four million people homeless.

    International donors gave £3.5 billion to rebuild vast swaths of Pakistan’s Kashmir and Khyber-Pakhtunkhwa provinces after the earthquake destroyed the region’s infrastructure.

    However, senior Pakistani officials yesterday said more than £300 million given in aid has yet to be handed over to the country’s Earthquake Reconstruction and Rehabilitation Authority (ERRA).

    Nawaz Sharif, Pakistan’s opposition leader, last night said suspicion among potential donors was hampering the fund-raising effort to help more than 14 million people displaced by the floods which have swept away buildings, bridges and roads in Khyber-Pakhtunkhwa, Sindh and Punjab provinces.

    http://www.daily.pk/300m-earthquake-aid-misused-by-asif-ali-zardari%E2%80%99-19905/

  56. #61 vossy (14. Aug 2010 19:00)

    „Egal, ob man selbst spendet oder nicht – Deutschland zahlt allein aus Steuermitteln 10 Mio. Soforthilfe an Pakistan, während die Menschen in Sachsen keine staatliche Hilfe erwarten können…“

    ———————————

    Abgesehen von der im jährlichen Turnus, von über 50 Millionen €uro gezahlten „Entwicklungshilfe“. Der Steuerzahler lässt grüssen. :mrgreen: :mrgreen:

  57. Zum Teufel mit Pakistan, hat Pakistan schon mal was für mich gespendet??
    Wieviele Pakistaner schieben hier in Deutschland eine ruhige Kugel mit Hartz4?
    Sollen doch die Erdölreichen Länder wie Saudi-Arabien oder Kuwait spenden anstatt sich teure Autos und Jachten zu kaufen.
    Seit wann Spenden Muslimische Länder an Christen wenn ein Erdbeben passiert (Italien z.B.) oder eine Feuerkatastrophe?(Russland)
    Spendenaufruf seitens der Systemmedien für Russland? Fehlanzeige !!
    Propagandapack.

    Von mir aus kann Pakistan unter gehen und alle dort Lebenden Muslime gleich mit.

    Ich soll spenden für ein Land wo Christen verfolgt, getötet, Frauen vergewaltigt werden?

    Zum Teufel mit Pakistan. !!!

  58. sind es immer nur die westlichen Staaten, die helfen? Nie hört man etwas darüber, dass die reichen Ölmultis am Golf etwas dazu beitragen oder die vielen anderen Muselstaaten, denen es auch möglich wäre.

  59. #20 Feuersturm (14. Aug 2010 17:43)

    Ich habe damals als kleiner Schulbub für
    die Opfer von Agadir gespendet. Nicht mal
    ein Dankeschön hat unsere Schule bekommen.

    Ich war damals als freiwilliger THW Helfer in Agadir mit dabei.
    Seitdem bekomme ich eine Gänsehaut, wenn ich das Wort “ Islam “ auch nur höre.

  60. Mit den bereits geflossenen Spendengeldern hätte man Präventivmaßnahmen ergreifen können, da der Monsun mit einer Regelmäßigkeit kommt. Wenn nun aber diese Gelder in andere Kanäle fliesen…… Irgendwann bleibt die Spendenfreude eben aus.

  61. ich gebe grundsätzlich kein Geld für Leute, die diese verbrecherischen Terroristen Taliban unterstützen und dazu noch Unterschlupf gewähren….

    Viele Leute denken so….

    Soll doch erst mal die Umma richtig Geld rausrücken…

  62. .

    Islamische „Gelehrte“ kommentierten das Erdbeben in Haiti als Bestrafung allas für die dort angeblich herrschende „sexuelle Freizügigkeit“ und Alkoholkonsum.

    Tja, und UNSER Gott betraft pakiland für deren abgrundtiefen Hass auf alle, die nicht so sind oder so sein wollen, wie sie es sind.

    Lieber Gott, bitte WEITER SO.

    .

  63. Ich verweigere jegliche Hilfe und Unterstützung für islamische Länder, niemand in meinem gesamten familiären und privaten Umfeld hat auch nur einen Cent gespendet. Möge ihnen Allah helfen.

  64. Die haben dort die Bevölkerung so aufgebläht, dass die die Flußtäler mit besiedelt haben, obwohl dort fast jährlich mehr oder minder große Überschwemmungen seit Jahrhunderten stattfinden…

    Vor gerade mal einem halben Jahr haben uns die Wetter- und Erderwärmungs-Propheten noch weisgemacht, dass die Flüße Asiens austrocknen, weil die Gletscher schon geschmolzen sind…

  65. # 75 scrulla

    wer nicht trinkt und nicht raucht wird auch bestraft….Allah sieht alles, hört alles, weiss alles….

  66. Wir haben nach dem WK II nichts zu essen gehabt, 14 Tage ununterbrochen im Bunker gehaust. Kein Moslem hat uns geholfen….

  67. Für alle interessierte gibt es hier einen Bericht, bei dem wohl auch PI zweimal nachdenken würde, ob sie den so veröffentlicht:
    http://www.independent.ie/opinion/columnists/kevin-myers/africa-is-giving-nothing-to-anyone%96apart-from-aids-1430428.html

    No. It will not do. Even as we see African states refusing to take action to restore something resembling civilisation in Zimbabwe, the begging bowl for Ethiopia is being passed around to us, yet again. It is nearly 25 years since Ethiopia’s (and Bob Geldof’s) famous Feed The World campaign, and in that time Ethiopia’s population has grown from 33.5 million to 78 million today.

    So why on earth should I do anything to encourage further catastrophic demographic growth in that country? Where is the logic? There is none. To be sure, there are two things saying that logic doesn’t count.

    One is my conscience, and the other is the picture, yet again, of another wide-eyed child, yet again, gazing, yet again, at the camera, which yet again, captures the tragedy of . . .

    How much morality is there in saving an Ethiopian child from starvation today, for it to survive to a life of brutal circumcision, poverty, hunger, violence and sexual abuse, resulting in another half-dozen such wide-eyed children, with comparably jolly little lives ahead of them?

    Tatsächlich laufen seit 25 Jahren die Bilder von kleinen, traurig in die Kammeras guckenden Kleinkindern durchs Fernsehen. Und das einzige, was unsere Spenden erreicht haben ist, dass wenn damals 20 Millionen Menschen hungerten, heute 40 Millionen oder mehr hungern -und natürlich viele Ausbildungslose Aktivisten einen gutbezahlten Job hatten. Afrika steht für die ganze Dritte Welt, die scheinbar aus ihrem Handeln nichts gelernt hat. Man kann sich kaum ernähren, verweigert aber Kondome und setzt 8 Kinder in die Welt. Rettet man die Sechs Kinder, hat man 20 Jahre später 64 hungernde Kinder.

    Und Schuld hat natürlich der imperialistischen neo-kolonialistische (die Dritte Welt in den Westen einströmt) Westen.

  68. Giftschlangen beißen früher oder später im in die Zitze an der sie nuckeln.

    Ein wenig demografische Auslichtung in Pakistan dürfte nur bedeuten, dass der nächsten Taliban-Generation ein paar Irre fehlen.

  69. Spendenaufrufe an die Bevölkerung im Fernsehen sind jawohl das letzte oder? Wieder soll der Bürger für die allgemeine Schieflage im mittleren Osten zur Kasse gebeten werden. Jahrelange, gezielte Destabilisierung durch die NATO ist das echte Problem. Man liest hier manche Kommentare .. da bleibt einem die Luft weg. Das EINE ist die Situation in der BRD. Ein ANDERES sind tausende tote Kinder in Pakistan. Bitte differenzieren. Danke

  70. @ #83 brownfield

    Tausende tote Kinder, die, wenn sie erwachsen sind, die Ungläubigen köpfen derer sie habhaft werden.
    Tausende tote Kinder, die ihren Eltern nur als Kriegsmaterial für den Jihad dienen.
    Tausende tote Kinder, die deshalb starben, weil die Barbarei in der sie aufwuchsen, lieber zerstört, als erschafft (z. B. Staudämme, Deiche, Kanäle).

    So leid mir jedes Kind tut – da es ja immer noch ein Kind ist – so wenig juckt es mich doch, wenn ich daran denke, dass diese bald den Tod meiner Kinder gutheißen werden.

  71. Beinahe alle Hilfsorganisationen deponieren die Spenden solange bis sie Zinsen abwerfen und die werden dann verteilt.
    Ausserdem hat der Taliban die Pakistanie aufgerufen keine Hilfe aus der westlichen Welt anzunehmen.
    Also haben wir überhaupt keinen Anlass zu spenden.

  72. Es sollen laut ‚Daily Telegraph‘ beim Erdbeben 2005 in Pakistan 367 Millionen Euro Spendengelder veruntreut worden sein.

    Der Oppositionsführer Nawaz Sharif befürchtet, dass diese ‚Umwidmung‘ der damaligen Spendengelder die aktuelle Spendenbereitschaft beeinträchtige.

    Wenn man unsere Medien so hört/liest, dann hört es sich so an, als ob wir jetzt erst richtig spenden sollten, um es den ‚Islamisten‘ mal so richtig zu zeigen.

    Achja, Sachsens Ministerpräsident Tillich (SPD) ist gegen Direkthilfe für Betroffene des Hochwassers in Sachsen: >>>Man könne nicht einfach mit Steuermitteln eine Versicherungsmentalität ins Leben rufen. “Das Leben besteht aus Risiken, sie vollumfänglich abzusichern, kann die öffentliche Hand nicht leisten.”<<<

    Klingt eigentlich vernünftig, ist aber wohl nur für Deutsche gültig.

  73. Außerdem – abgesehen von Tailban und anderer kultureller Schmankerl in Pakistan – das Geld, dass man dort reinsteckt, hört man – genau wie in Griechenland – nicht mal fallen, so tief ist das Loch ohne Wiederkehr.

    Die Idee, die hier genannt wurde, Schweinefleisch zu spenden, gefällt mir noch am besten. Dann kann das Geld wenigstens nicht für Waffen verwendet werden. Und außerdem werden dann alle Pakistani „vom Schweinefleischverzehr schwul“ und können sich nicht mehr vermehren 😉

  74. Ich möchte mich dem Kommentar von 16 Rechtspopulist anschließen. Die Ölstaaten schwimmen im Geld, aber Mitleid für die ärmeren Brüder der Umma zeigen sie nicht.

    Kismet: Schicksal!

    Allah hat es so gewollt, solltet Ihr ein trockenes Plätzchen für eure Gebete finden: Dankt Ihm dafür!

    Hat übrigens jemand etwas von den Erdbebenopfern in China, den Brandopfern in Russland, den Überschwemmungsopfern in Tschechien und Polen und ach ja:

    In DEUTSCHLAND gehört?

    Hier würde ich gerne spenden. Menschen die auf Mitgefühl mit Dankbarkeit reagieren. Lernen zivilisierte Zeitgenossen schon in Kindertagen…….

  75. #88 Mistkerl

    Ich warte auf die ersten pakistanischen Spenden für Sachsen … aber vermutlich fallen die dann eher als Humanmaterial aus. Beim „Beschenken“ europäischer Länder mit pakistanischem Nachwuchs kennen sie sich immerhin aus – siehe England.

  76. Früher oder später fällt alles böse, was man in die Welt posaunt auf einen zurück……wie man hier unschwer erkennen kann!
    Wer einen bissigen Hund einmal streichelt, wird es kein zweites mal tun!
    Pakistan…..lasst euch doch von euren Brüdern und Schwestern aus euren islamischen Nachbarländern helfen 😉

  77. @JacquesDeMolay IV.
    Das ist doch Unfug. Du würdest Kinder ertrinken lassen, weil sie evtl. später Extremisten werden? Ich glaube du weißt nicht viel über die Zustände die da unten herrschen.

  78. Tja, das „Land der Reinen“ wird von der Rest-Ummah anscheinend im Stich gelassen. Saudis u. Konsorten finanzieren lieber die islamische Infrastruktur in westlichen Ländern.
    Auch wir können ein kollektives Gedächtnis schaffen, nicht nur die Musels mit ihrem ewigen Kreuzzugs-Getue.

    Aber ehrlich, einige Kommentare hier sind schon heavy.

  79. Wie wär’s denn, wenn die vielen Schleiereulen aus den Harems der Saudi-Scheichs, die derzeit wieder die Münchner Luxusboutiquen bevölkern, auf das eine oder andere Prada-Täschchen verzichten und dafür an ihre Brüder und Schwestern im Glauben spenden würden?

    Die Ummah steht doch auch wie Pech und Schwefel zusammen, wenn’s um das Fahnenverbrennen von verhassten westlichen Staaten geht.

    Kein müder Cent für Pakistan. Sollen sie doch ihre Atombomben verscherbeln.

  80. Wer erhält die Masse der Spendengelder ?
    Die Mächtigen und so schon Reichen in Ländern wie Pakistan.
    Schreiende soziale Ungerechtigkeit wird so noch zementiert, denn durch die Spenden ändern sich die Verhältnisse nicht.

    Wer sich Atomwaffen leistet und einen teuren Krieg gegen Indien, nur aus religiösen Gründen führt, ist nicht auf Spenden angewiesen, der hat’s nur im Kopf.
    Wer seine Infrastruktur nicht entwickelt, weil den Mächtigen das Volk scheißegal ist, will sich an Spendengeldern nur selbst bereichern. Genau dieses Infrastrukturproblem des nicht regulierten Indus ist offensichtlich die Hauptursache für die Katastrophe.

    Wer Kinder massenweise gegen den „Westen“ in Koranschulen indoktriniert, anstatt sie ordentlich auszubilden, soll nicht in der Not nach Spenden von den verteufelten Ungläubigen rufen. Man dankt es ihnen nicht.

    Wir sind auch ‚mal einem moslemischen Migrantenpaar entgegengekommen. Hier greift das Sprichwort vom kleinen Finger und der ganzen Hand. An dem Problem kauen wir heute noch. Taqiya ist hier das passende Wort.
    Der Ungläubige ist nur Objekt der Ausbeutung.

    Die Spendensammlerindustrie ist eher zum Selbstzweck geworden und denkt in erster Linie an’s eigene Wohl.

    Es mag sein, daß das alles ziemlich hartherzig ist, aber nur ein Depp lernt nicht aus der Vergangenheit.

  81. WIR MÜSSEN SPENDEN!!!!

    ANDERNFALLS WERDEN 20 MIO. PAKISTANIS ASYL IN DEUTSCHLAND BEWILLIGT BEKOMMEN.

  82. Heute im Radio gehört: Pakistan nimmt ein Spendenangebot von Indien nicht an!

    Ergo: Die Wüstendämon-Fetischisten haben die Spenden gar nicht nötig.

    Deshalb: Besser ist für Russland zu spenden!

  83. #95 brownfield

    Nein, wenn ich ein Kind sehe, das ertrinkt, spielen Ethnie und Religion keine Rolle, ich werde es retten. Aber da muss ich auch kein Geld geben und weiß sicher, dass wirklich NUR dem Kind meine Hilfe zugute kommt.

    Und die Zustände „da unten“ interessieren mich nur bedingt. Für mich zählen meine beiden Töchter – und ich glaube, ich muss dir nicht erklären, wieviel Wert Töchter in einem Land wie Pakistan sind oder?

  84. @30 provernunft

    Eben. In Deutschland gibt es genug Leid und genug zu tun. Wenns wirklich an deutsche Kinder geht, spende ich sofort.
    Für Pakistan, keinen einzigen Cent. Never.

  85. Ich habe gerade die Nachrichten im 1. gesehen, auf den Bildern aus dem Katastrofengebiet nur Männer und Kinder, nur in einem Lager ganz Kurz alte Frauen.

    Gibt es da keine Frauen oder sind die alle weggesperrt worden? … oder vieleicht schon ertrunken?? … oder dürfen Frauen nicht gefilmt werden???

    Wenn „religiöse“ Vorschriften vor Hunger und Leid gehen, ist das Leid wohl noch nicht gross genug.

  86. #98 spiderPig (14. Aug 2010 20:27) @ PI:
    Hallo, was ist an meinem Kommentar so schlimm, dass er unter Moderation steht???

    ,

    Dein Pseudonym! Habe ich auch schon gehabt.

  87. @JacquesDeMolay IV.

    quote: „..Nein, wenn ich ein Kind sehe, das ertrinkt, spielen Ethnie und Religion keine Rolle, ich werde es retten. Aber da muss ich auch kein Geld geben..“

    Ich denke damit hast du alles gesagt!
    Die Einstellung ist kurzsichtig und unter aller Kanone.

  88. @ rayuela # 99

    „WIR MÜSSEN SPENDEN!!!!

    ANDERNFALLS WERDEN 20 MIO. PAKISTANIS ASYL IN DEUTSCHLAND BEWILLIGT BEKOMMEN.“

    Abgesehen davon, dass nicht einmal unsere weltfremde Regierung einer solchen Anzahl Menschen Asyl bewilligen würde, ginge ich das Risiko gern ein: Vielleicht regt sich ja dann endlich Widerstand. Ansonsten gilt für mich nach wie vor: Nicht ein einziger Cent für islamische Länder oder Muslime.

  89. #102 mylordbiker43

    Die wurden alle als Sandsäcke benutzt.

    #105 brownfield

    Wenn du schon zitierst, dann vollständig, aber wie auch in anderen Kommentaren von dir zu lesen, willst du hier bloß alle provozieren, die nicht deinem gutmenschlichen Weltbild entsprechen.

  90. Keine Spende, kein Cent für Musel – sollen diese Allah-Affen in Pakistan doch alle ersaufen! Ihr Mondgötze Allah will es doch so, oder etwa nicht?!

  91. #104 mylordbiker43 (14. Aug 2010 20:41)

    Du meinst meinen Nickname? Schreibe jetzt, glaube ich, seit über einem Jahr auf PI und jetzt so etwas??

    Der Witz ist, dass ich geschrieben habe, dass hier einige Kommentare heavy sind.
    Ich habe hin und wieder Spenden an PI gemacht, die kann ich jetzt auch einstellen.

  92. Eine der 5 Säulen des Islams ist bekanntlich der Zakat, also das Almosen an Bedürftige. Wie wäre es, wenn die Moslems zur Abwechslung mal an ihre wirklich Not leidenden Glaubensbrüder spenden würden, anstatt das Geld wie üblich dem Moscheebau, dem Dschihad oder der Hamas zukommen lassen?

    Eben in den Nachrichten kam wieder ein herzergreifender Bericht und die Meldung, dass für dringende Rettungsmaßnahmen 800 Millionen Dollar fehlen, ansonsten gäbe es tausende Tote. Das ist aber ein Betrag, den die Ölscheichs aus der Portokasse zahlen könnten. Aber diese geben es lieber für ihren Luxus und natürlich für die weltweite Islamisierung (Moscheebau) aus. Mir tun die armen Opfer wirklich leid, zumal die meisten nichts für ihre Not können. Aber zuallererst sollten die Glaubensbrüder für Pakistan aufkommen. Und nicht immer nur die Christen. Und wie hoch sind noch mal die jährlich zusammenkommenden Spendenbeträge der Moslems an bedürftige Christen?

  93. @JacquesDeMolay IV.
    Du hast noch nie einen Pakistaner aus der Nähe gesehen und machst keinen Hehl daraus, dass du wies anmutet auf einem Kartoffelacker wohnst.
    Ich komme aus der Messerstadt Hamburg und mein Stadtteil ist berüchtigt für seine Bereicherung.
    Trotzdem differenziere ich und bitte auch andere darum. Wer nicht mitkämpft braucht auch nicht mitzureden.

  94. @#110 brownfield

    Der einzige der nicht mitkämpft, sondern die Probleme wegreden will, bist du.

    Und ich war auch schon zweimal in London – kenne also halb Pakistan.
    Und dein beliebtes Vorgehen, andere als Bauern zu diffamieren, ist mir schon in anderen Kommentaren aufgefallen. Dumm nur, dass ich in Berlin wohne.
    Also, wenn du hier nur unterwegs bist, um anderen vorzuwerfen, dass sie die Schnauze voll haben von Appeasement, dann TROLL dich.

  95. Bemerkenswert finde ich die enorme Spendenbereitschaft der 3,5 Millionen (wenn die mal reichen) Moslems in Deutschland. In den ersten Tagen wurden in ganz Deutschland 200.000 Euro eingesammelt, das ergibt umgerechnet auf den Moslemanteil an der Bevölkerung satte 10.000 Euro. Jetzt teilt mal 10.000 durch 3,5 Millionen und ihr werdet sehen, wer hier wem am Arsch vorbeigeht.

  96. Nicht einen müden Cent …

    ich finde es sowieso zum kotzen, das die Bundesregierung 10 Millionen Euros locker gemacht hat. Dem eigenen Volk drückt man aber eine Sparmaßnahme nach der anderen auf’s Auge. Sechs setzen.

  97. Ist es zynisch zu sagen: „Es ist Allahs Strafe, es hat alles seine Richtigkeit“ so wie es die Musel nach der Loveparade-Katastrophe gesagt haben ?

    Keinen Cent nach Pakistan oder sonst in diese Ecke. Wenn eine Katastrophe passiert, dann sind wir Westler zum Spenden gut genug. Wenn die größte Not dann gelindert ist, kann man wieder fröhlich deutsch Fahnen bespucken und verbrennen.

  98. Die Aufteilung Britisch-Indiens geschah auf Betreiben der All-Indischen Muslimliga. An der Wiege dieses 1947 entstandenen Staates (Der heutige 14. August ist übrigens der Tag der Staatsgründung.) standen gewaltige Völkerwanderungen (ethnische Säuberungen) und ungeheure Blutbäder – so, wie man es von einem muslimischen Land erwarten darf.

    Wikipedia zur „Zwei-Nationen-Theorie“ (sehr lesenswert!!!):

    „Die Zwei-Nationen-Theorie ist die Grundlage für die Rechtfertigung von Pakistan als eigenem Staat auf dem indischen Subkontinent. Sie besagt, dass Muslime und Hindus aufgrund ihrer verschiedenen Religion nicht im selben Staat zusammen leben können.

    Die Theorie basiert auf einer Rede von Muhammad Iqbal als Präsident der All-India Muslim League (AIML) bei einer Versammlung in Allahabad am 29. Dezember 1930:

    ‚Hindus und Moslems haben verschiedene religiöse Hintergründe, haben ein anderes Alltagsleben und eine andere Literatur. Sie heiraten nicht untereinander und essen auch nicht miteinander, da sie zu zwei verschiedenen Kulturen gehören, die auf widersprüchlichen Ideen und Konzepten beruhen. (……) Das Zusammenzwängen solcher Völker in einem einzigen Staat – die einen als zahlenmäßige Minderheit, die anderen als Mehrheit – muss zu wachsender Unzufriedenheit und schlussendlicher Zerstörung der Regierungsstrukturen eines solchen Staates führen.'“

    Wenn das stimmt (Und ich befürchte, dass es stimmt.), dann wisst Ihr, was uns erst noch bevorsteht.

  99. Es gibt genügend leidende Christen in der Welt. Die Moslems haben reiche Brüder in Saudi Arabien, Iran und anderen Schariastaaten. Als Dank werden die Christen verfolgt und umgebracht.

  100. #110 brownfield
    Sie kämpfen ? Mit was ?

    Diskussionsrunden in ihrer Lieblingsmoschee ?
    Baldriantee Verkostung ?
    Sitzdemos ?
    Mit ihrer Gutmenschlichkeit auf PI predigen ?

    SIE SIND EIN „HELD“ !
    Kann ich ein Autogramm haben ?

  101. Hi Leute!

    Oh sorry, ich hatte auch überlegt zu spenden. Aber da ist doch diese Sozialversicherung UMMA, die überall auf der Welt auch Moscheen finanziert. Und – nun ja – ich will darüber hinaus nicht das diese armen Menschen unreines Geld erhalten, weil ich schweinemäßig dafür gearbeitet habe.

    Nein, ungewollte Komik beiseite: Hier kann die islamische Gemeinschaft zeigen was in ihr steckt! WO ist diese super Gemeinschaft ???

  102. #47 gerndrin (14. Aug 2010 18:20)

    Wenn also des Nachbarn Bude brennt und seine Kinder drohen umzukommen, dann hilft man nicht, weil der schließlich Moslem ist?? …

    tja, was passierte noch mal mit den Feuerwehrleuten und der Notfallhilfe, als in Ludwigshafen das Haus brannte …?
    Sie wurden bespuckt, sie wurden geschlagen, beleidigt, mit dem Tode bedroht … !
    Die Feuerwehrschläuche wurden zerstochen…
    Alles von den bedürftigen Museln.
    Irgendwann ist das Mass eines jeden
    Helfers überschritten.

  103. Indien hat Pakistan Fluthilfe angeboten und die Regierung in Islamabad damit in ein Dilemma gestürzt. Die pakistanische Zeitung Dawn berichtete am Samstag unter Berufung auf Regierungsquellen in Islamabad, das Angebot des Nachbarstaats sei nicht umgehend abgelehnt worden. Es werde demnächst entschieden, wie damit umzugehen sei. Die pakistanische Regierung hat mehrfach an das Ausland appelliert, das Land wegen der Jahrhundertflut finanziell stärker zu unterstützen. Doch Hilfe aus Indien anzunehmen, ist für die pakistanische Regierung schwierig. Pakistan betrachtet das Nachbarland auf dem indischen Subkontinent als Erzfeind.

    Weil Ungläubige – Also so schlimm kann es dann gar nicht sein oder?

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-08/pakistan-indien-hilfe

  104. @ 87 brownfield:

    Man kann sich auch zu Tode differenzieren. Menschen sind Menschen, Kinder sind Kinder – da gibt es für mich keinen ethnischen oder religiösen Unterschied. Basta

    Spendenaufrufe im Fernsehen sind absolut legitim, aber heißt es nicht so schön, man solle „sich erst mal an die eigene Nase fassen“? Auch wir in Deutschland haben Flutopfer, unsere Nachbarstaaten Polen und Tschechien ebenso. Da ist meine Spenden- und auch Hilfsbereitschaft doch wesentlich mehr ausgeprägt. Denn dann kehre ich , wie immer so schön gefordert, „vor der eigenen Tür“.

    Und seien wir doch mal ehrlich – die Hilfsgüter und auch Hilfsgelder kommen bei den wirklich Bedürftigen doch gar nicht an – die werden doch in erster Linie innerhalb der Regierung aufgeteilt, aber bei den Betroffenen kommt absolut nichts an. Sorry, aber das kann und will ich nicht unterstützen.

    @ 72 7berjer:

    Es gab irgend wann in den 80-er mal einen Song, der ging u.a.

    Der Papa wird´s schon richten, der Papa macht´s schon gut, der Papa der macht alles, was sonst keiner gerne tut…

    Heute könnte man anstatt „Papa“ auch „Steuerzahler“ einsetzen. Es käme auf´s Gleiche raus. 😉

  105. Pakistan – Ein Jahr nach dem Massaker von Gojra

    Ein Jahr nach dem Massaker in einem Christenviertel der nordostpakistanischen Stadt Gojra gedenkt die Kirche dort am kommenden Sonntag der Opfer mit einer Heiligen Messe. Der Pfarrer von Gojra, Yaqub Masih, sagte gegenüber KIRCHE IN NOT, dass der Gottesdienst trotz der schwierigen Situation für die Christen vor Ort gefeiert werde. Masih betonte: “Wir haben Angst und fühlen uns verfolgt, aber wir lassen uns nicht davon abhalten, unserer Toten zu gedenken.” Am 1. August 2009 hatten fast dreitausend aufgehetzte muslimische Fanatiker mit Stöcken und Schusswaffen bewaffnet das christliche Viertel von Gojra gestürmt.

    Eine achtköpfige Familie war damals in ihrem Wohnhaus eingesperrt und verbrannt worden, mehr als 20 Menschen wurden bei dem Überfall verletzt, über 50 Häuser und zwei Kirchen in Brand gesteckt.

    Erst in der vergangenen Woche, am 19. Juli 2010, hatte es in der Region erneut einen religiös motivierten Mord an Christen gegeben. Die beiden Brüder Rashid und Sajid Emmanuel waren vor einem Gerichtsgebäude in Faisalabad erschossen worden, obwohl sie unter Polizeischutz standen, nachdem sie im Gericht zum Vorwurf der Beleidigung des Propheten Mohammed angehört worden waren. Auf ein solches Vergehen steht in Pakistan gemäß den sogenannten “Anti-Blasphemie-Gesetzen” die Todesstrafe oder lebenslängliches Gefängnis. Nach dem Mord an den Brüdern hatte es weitere anti-christliche Unruhen in Faisalabad gegeben. So setzte die Polizei Tränengas gegen eine Menschenmenge ein, die das Elternhaus der Ermordeten angreifen wollte. Mehrere katholische Kirchen wurden mit Steinen beworfen.

    http://www.mission-heilig-kreuz.de/2010/07/29/pakistan-ein-jahr-nach-dem-massaker-von-gojra/

    Trotzdem hat diese Kirche 15.000 Euro Soforthilfe gespendet…….

  106. @ gerndrin #47

    „Wenn also des Nachbarn Bude brennt und seine Kinder drohen umzukommen, dann hilft man nicht, weil der schließlich Moslem ist??
    Wer glaubt hier eigentlich, dass sich die Ärmsten der Armen, teilweise selbst nie genug zu fressen, dann auch noch die Zeit nehmen, 5 mal am Tag den Hintern gen Mekka zu erheben?“

    Da niemand im Besonderen angesprochen war, möchte ich gern antworten: Diese Frage stellt sich mir nicht, weil ich keine muslimischen Nachbarn habe und aus einer Wohngegend mit Muslimen umgehend verziehen würde. Für den Brandfall gäbe es die zuständige Feuerwehr.

    Ob die Ärmsten der Armen fünfmal am Tag ihren Hintern gen Mekka erheben können, vermag ich aus der Ferne natürlich nicht zu beurteilen, den Ramadan haben sie aber, wie man aus den Medien erfahren konnte, schon einmal pünktlich und ungeachtet der Katastrophe, begonnen. Allah möge ihnen helfen!

  107. Also ich weiss gar nicht, was die wollen, die Spenden rollen doch – 500.000 Euro Soforthilfe aus Deutschland sind zugesagt..

    Stuttgart. – Die Spenderinnen und Spender zeigen große Anteilnahme am Schicksal der Menschen in Pakistan. “Es ist beeindruckend, wie groß die Resonanz der Menschen in Deutschland trotz der Vielzahl der Krisen und der Ferienzeit ist. Dafür möchten wir allen Spenderinnen und Spendern von Herzen danken”, sagte Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, Direktorin der Diakonie Katastrophenhilfe.

    Bisher hat das evangelische Hilfswerk rund 800.000 Euro an Spenden erhalten. Die Hilfeleistungen sind in keiner Weise negativ von der politischen Lage betroffen. Die Spenden kommen an.

    http://pressemitteilungen.epo.de/?p=5295

    Kindernothilfe stockt Soforthilfe auf 200.000 Euro auf

    Duisburg. – Die Kindernothilfe stockt ihre Soforthilfe für die Flutopfer in Pakistan von 65.000 auf 200.000 Euro auf. Damit stellt das Hilfswerk so viel Nothilfe-Mittel bereit wie für die ersten Wochen nach dem Beben in Haiti.

    Welthungerhilfe stockt Hilfe auf 500.000 Euro auf

    Bonn. – Die Welthungerhilfe weitet die finanzielle Unterstützung für die Opfer der Flut aus und stellt insgesamt 500.000 Euro zur Verfügung. Mit dem Geld werden zusätzliche Hilfsgüter lokal gekauft und in den kommenden Tagen und Wochen an die notleidende Bevölkerung verteilt.??

    dazu kommt UNICEF, Rotes Kreuz, Ärzte ohne Gewissen, UNO ect pp…….

  108. Hhhmmm, mir stellt sich gerade die Frage, was die Ahmadiyya-Sekte spendet, um ihren Glaubens- und Landesbrüdern zu helfen. Offensichtlich nichts, wenn ich Google Glauben schenken darf. Denn beim Suchbegriff „Ahmadiyya+Pakistan-Fluthilfe“ erscheint bei Google u.a.:

    Ahmadiyya – Wikipedia
    Islam: Forschungsobjekt Islam | Politik | ZEIT ONLINE aus 2007 (!)
    NORDAKADEMIE-Studierende spenden für Pakistans Erdbebenopfer (2005 (!) )

    u.v.a.m. Aktuelle Einträge gibt es bei Google nicht über die Ahmadiyya, die ja bekanntlich aus Pakistan stammt. Was für mich heißt, selbst die Ahmadiyya ist nicht spendenbereit, sonst würden sie es verbreiten ohne Ende. Das ist aber nicht der Fall. WARUM? Kann der Kalif in London nicht mal noch einige Gelder springen lassen? Bei Moscheen in Deutschland klappt das doch auch…

  109. Schauen wir doch noch einmal nach Haiti und welche Länder geholfen haben.

    http://gatesofvienna.blogspot.com/2010/01/islam-entities-take-but-never-give.html#readfurther

    Interessant aber eine Notiz in der gedruckten FAZ vom Freitag über das Spendenverhalten der ganz besonders hochwertigen Moslems, nämlich der pakistanischen Taliban („Koranschüler“), im Katastrophenfall unter Glaubensbrüdern ( und halt auch irgendwie notgedrungen der -schwestern).

    Die bieten ihren Brüdern großmütig 20 Millionen Dollar Hilfe an, aber nur, wenn die pakistanische Regierung für die „mindestens 14 Millionen“ (FAZ) Katastrophenopfer auf Hilfe der Amerikaner aus dem ungläubigen Westen verzichtet.

    Islam-Hilfe nur, wenn auf andere Hilfe verzichtet wird?

    In einer humanen Gesellschaft hilft man ohne Ansehen der Person und der Ideologie des Katastrophenopfers. Da geht es darum, den Opfern zu helfen, egal wie und mit wem gemeinsam.

    http://vitzliputzli.wordpress.com/2010/08/14/das-spendenverhalten-im-islam/

  110. #99 spiderPig (14. Aug 2010 20:27)
    „@ PI:
    Hallo, was ist an meinem Kommentar so schlimm, dass er unter Moderation steht???“

    Ich glaube das etwas ungeschickt gewählte Wort „M – u – s – e – l“ hat dir die Moderation eingebracht.
    Ich meine es gibt dafür hier einen Wortfilter…

  111. Sein Volk ertrinkt und Zardari reist durch Europa

    In Pakistan wächst die Kritik an Präsident Asif Ali Zardari. Dieser kehrte erst am 10. 07.von einer mehrtägigen Europareise in sein Land zurück, das unter den schwersten Überschwemmungen seiner Geschichte leidet.

    Während sich Zardari in Frankreich und Grossbritannien aufhielt, hatte die Flutkatastrophe mit bis zu 1800 Toten immer schlimmere Ausmasse angenommen. Nach Angaben der Regierung sind inzwischen fast 14 Millionen Menschen von den Überflutungen betroffen.

    Abstecher nach Syrien

    Doch der Präsident führte seine Reise nicht nur wie geplant zu Ende, sondern machte am Schluss noch einen zunächst nicht vorgesehenen Abstecher nach Syrien. Die Opposition und viele Menschen in der Bevölkerung kritisieren Zardari wegen seiner «Gleichgültigkeit über das Leid seines Volkes» heftig.

    http://www.thurgauerzeitung.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Sein-Volk-ertrinkt-und-Zardari-reist-durch-Europa/story/19322294

  112. #57 gerndrin

    haste nicht ’n screen von deiner spendenüberweisung? achso, kann man ja hier nicht zeigen/hochladen. so ein glück aber auch für dich 🙂

  113. @ #47 gerndrin :

    ALLERDINGS, genau DAS glaube ich !

    Und daran gibt es nicht den geringsten Zweifel !

    Alter Jäger

  114. Flutkatastrophe in der Islamischen Atomwaffen-Republik Pakistan?

    Allahu akbar …

    Auch die Spendenebbe in den westlichen Länder bietet Anlass, ein Te Deum anzustimmen:

    Großer Gott, wir loben Dich …

    Waldwanderer

  115. Wie kann das sein, das der tolle Allah dieses Land so straft? Jetzt mal im Ernst:
    Ich habe dieses mediengeile Katastrophen-Jumping so satt. Ich habe noch nie für so einen Schwachsinn gespendet und werde auch nie spenden. In Pakistan gibt es nur eine Katastrophe und das ist die enorme Rückständigkeit des Landes begründet durch die mittelalterlichen Zuständen, die in diesem Land aktiv aufrecht erhalten werden. Länder wie Indien und China würden mit so was spielend fertig werden. Die westlichen Länder sowieso. Es sind diese Mittelalter-Staaten, die damit nicht fertig werden. Die Überschwemmung zu bekämpfen bringt gar nichts. Die Menschen dort müssen umdenken oder sie gehen eben unter.

  116. #143 Zahal (14. Aug 2010 23:12)

    Hallo, Zahal, ist ja klar, dass sie aufstocken, wo sich die Deutschen diesmal doch so zieren.

  117. Nur ein kleiner Hinweis von mir. Das Bild zeigt keine Situation, die bei einer ÜBerschwemmung entstanden ist. Es ist nicht anzunehmen, dass eine Brücke einstürzt und an der Bruchstelle ein Baum wächst in wenigen Tagen. Außerdem ist hier der Fluss auch nicht über die Ufer getreten. Er ist Monsun gefärbt. Also: Das Bild hat mit der Katastrophe nichts zu tun.

  118. Schon klar, dass bei den ganzen Moscheen und Atomraketen nichts mehr für eine vernünftig funktionierende Gesellschaft übrig bleibt. Jetzt sollen sie gucken, was sie davon haben. Da jetzt Hilfe hinschicken, ist nur ein weiteres Armutszuchtprogramm. Diese Überschwemmung ist quasi die „Pille für danach“.
    Aber nein die Bessermenschen der Welt müssen mal wieder alles kaputt machen.

  119. Ich spende keinen Cent für Fuckistan.

    Dort manifestiert sich Allahs Wille.

    Wenn Moslems keine richtigen Moslems waren, schickt ihnen Allah, der Allerbarmer, eine gerechte Strafe, den ER ist gerecht und groß und Mo ist sein Prolet (piss be upon him).

    Allahu fuckbar !!!!!!

  120. #145 Wolfgang (14. Aug 2010 23:19)
    Monsun gefärbt?! Lol? Ist das eine spezielle Farbe, die sich von Überschwemmung gefärbt unterscheidet. Der Strauch kann da schon ewig wachsen. Das ist auch nicht die Bruchstelle. Gebrochen ist die Brücke eher auf der anderen Seite, weil das Fundament unterspielt wurde. Hier sieht man jedenfalls nicht den Grund für den Einsturz. Wenn dann war der Fluss einfach sehr hoch und ist jetzt zurückgegangen. Das was wir momentan haben ist übrigens eine Monsun-Flut. Die größte seit 80 Jahren wie die Qualitätspresse behauptet. Aber das ist nur das Sahnehäubchen für ihre Unsinns-Torte.

  121. @ #105 mylordbiker43 :

    100% richtig beobachtet, perfekt beschrieben und die richtigen Schlüsse gezogen !

    Es gibt nichts hinzuzufügen !

    Glück Ab,

    Fred

  122. Ärzte ohne Grenzen sollen ein paar Bessermenschen hinschicken. Vielleicht sind die Pakistanis nett und sie erschießen sie erst wenn der Hilfseinsatz beendet ist.

  123. #144 spiderPig (14. Aug 2010 23:17)
    #143 Zahal (14. Aug 2010 23:12)

    Hallo, Zahal, ist ja klar, dass sie aufstocken, wo sich die Deutschen diesmal doch so zieren.

    Nicht nur die Deutschen, ich suche jetzt die ganze Zeit schon unter „Hilfe – arabische Länder – Flut – Pakistan“. Nichts, absolut nichts.

    Indien wollte helfen, haben sie abgelehnt. Die Hilfe kommt anscheinend nur aus westlichen Ländern, Kirchen, Diakonien ect.

    *grübel

    Gute Nacht

  124. Tja.So sieht er aus, der Wille Allahs.
    Was bisher an Spenden eingegangen ist lässt einiges erkennen.
    Wir müssen auch nicht Spenden.Wir sind doch Ungläubige!!!

  125. Aber schön drauf achten, dass man Männchen und Weibchen mitnimmt, damit man geschlechtergetrennt behandeln kann. Und wenn der Mann nicht will, dass man der Frau hilft, hat man auch nicht zu helfen. Und die Weibchen gut verpacken, sonst fühlen sich pakistanischen Männchen provoziert oder gar zur Abgabe von Körperflüssigkeiten genötigt.

  126. Ich würde ja schon spenden, wenn ich wüsste das Geld kommt bei den Menschen an. Aber die Funktionäre dort lassen gar keine Ausländer vor Ort. Die kassieren das Geld ab und stecken es dann in die eigene Tasche. Wahrscheinlich wäre es auch zu gefährlich. Oder die Islamisten stecken es ein und schleimen sich dann bei der Bevölkerung mit Wohltaten ein. Nein danke.

  127. Pakistan bekommt von mir keinen müden Cent. Die Menschen könne zwar nichts dafür (vl. doch, weil sie letztlich dem, der am lautesten schreit, ihre Stimme geben), aber ein Staat, der nicht gegen die Taliban unternimmt, ja sogar die warlords mit mildem Desinteresse weitermachen läßt, die ihrerseits nichts unversucht lassen, durch ihre Haßparolen gegen den Westen die Sympathie der blöden Wessis nicht auf sich zu lenken (dass der MP erst spät aus seinem Luxusurlaub kam, spricht für sein Interesse am Wohlergehen seines Landes Bände), verdient es nicht, dass die dummen Westler ihnen noch das Geld freiwillig in ihren unersättlichen rachen stopfen, um hinterher beschimpft zu werden.

    und außerdem, wo sind denn die ach so tollen brüderlichen Hände ihrer arabischen „Brüder“? Da kommt nur ein schmales Rinnsal, wenn überhaupt. Klar, wenn die deutsche Steuerkartoffel aufgrund der Aufrufe spendet, dann brauchen sie sich nur noch ihre Hände zu reiben und über ihre fetten Bäuche zu streichen.

    Widerlich! Ich könnt nur noch kotzen!

  128. Was ist blos los mit den Saudis und den anderen muslimischen Brüdern und Schwestern – Zeit die Petrodollards von der Bank zu holen.

    Sagt der Koran nicht, dass es die Pflicht der Moselems ist den Gläubigen zu helfen oder !!

  129. Ist doch klar :

    Nur die dümmsten Kälber mästen ihre Metzger selber !

    Und wer von uns läßt sichschon gerne Dumheit nachsagen !
    Es gibt so viel Leid auf dieser Welt ,das kann man ja dahin schicken , von wo einem keine Gefahr droht !

    Vorschlag :

    Vielleicht sollte PI-News oder Open doors ,
    wie Milli Görüs ,ELEKTRONISCHE POSTKARTEN zum
    Versenden auf seiner Seite bereithalten :

    http://www.igmg.de/service/grusskarten/karte-view.html?tx_srsendcard_pi1

    Ich empfehle als Elekronische Postkarte zum Beispiel diese schöne und hoch informative Weltkarte von
    Open Doors Schweiz :

    http://www.portesouvertes.ch/index.php/de/wwl_card.html

    Hier könnte man z.B.diagonal über Südamerika ,…
    da ist noch Platz frei ,….
    den Text einfügen :..

    (frei nach Bert Brecht)

    Nur die dümmsten Kälber, mästen ihre Metzger selber !

    ..und darunter als Wahltext , den man jeweils verändern kann :

    ergo :
    a) Kein Urlaub in Verfolgerstaaten !

    oder b) Keine Waren aus Verfolgerstaate !

    oder c) Keine Hilfe für Verfolgerstaaten !

    oder d) Keine Spenden in Verfolgerstaaten !

    oder e ) u.s.w. u.s.f.

    oder am besten noch eine Spalte ,mit , vom Versender frei einfügbaren Text !

  130. -.

    ach ja, noch was zum Weltverfolgungsindex…

    Platz 14 mit zunehmender Tendenz !

    Rangfolge 14

    Land Pakistan

    2010 51.5

    2009 51.0

    .

  131. Ich habe in mehreren Zeitungen Europas beanstandet dass Pakistan genug Geld hat um ein umfangreiches Militär und Nuklearwaffenarsenal zu unterhalten und zu finanzieren. Dann wird es wohl auch Geld haben um sienen Armen zu helfen. Ausserdem sind nach den Aussagen der moslems alle Dinge die bestehen und geschehen der Wille Allah’s. Wenn die heute im Dreck stecken ist das doch auch nur der Wille Allah’s. Worüber regt man sich denn auf. Und, es gibt da einige sehr finanzkräftige Moslems die 150 millione euro ausgeben um sich ein einzelnes Appartement in London zu leisten. Die werden doch für ihre Kumpel wohl noch etwas Taschngeld übrig haben zum Helfen. Wenn sie in der Scheisse sitzen dann sind die Koufar gut zum zahlen. Wenn es ihnen gut geht werden die Koufar verdammt und umgebracht. Ich, ein Koufar bin stolz Pakistan den Stinckefinger zu zeigen und zu sagen „verpisst euch“.

  132. Ich bin ein dreckiger Kuffar.
    Ich möchte keinen Rechtgläubigen beleidigen, indem ich ihm mein dreckiges Haram-Zinsgeld oder sonstige beleidigende Hilfe anbiete.
    In sha Allah.

    Meine Regierung hat mich eben kultursensibel erzogen und mir Reschpeckt vor den kulturellen Besonderheiten mohammedanischer Kulturschätze gelehrt.

  133. Die meisten Pakis hassen den Westen nicht, aber öffentlich sagen können sie das gar nicht weil sie sonst Gefahr laufen Opfer eines islamischen Spinners zu werden.

    Meiner Meinung nach sollte man schon etwas spenden, die Kinder die von der Flut betroffen sind können ja nichts für die Zustände in diesem Land.

  134. Seit Eskandari- Grünbergs Ansage, Deutsche die die multikulturelle Realität nicht zur Kenntnis nehmen würden, sollten sich aus Deutschland verpissen, sind mir Moslems total egal.

  135. Wir brauchen folgendes :

    1. Eine Online Liste von Unternehmen die zu Boykottieren sind wie RTL oder FLEUROP etc….jeder der den ISLAM unterstützt
    darf unser GELD nicht bekommen GELD ist MACHT !!!!!

    2. Eine online Liste von Europäischen Märtyrern die von Moslems getötet wurden

    ++++

    Gott, der Tag und Nacht
    treu du uns bewacht
    hör der deutschen Kinder Flehen
    welche betend vor dir stehen
    Schirm mit deiner Hand
    unser Vaterland

    Unsre Not ist schwer
    Feinde ringsumher
    Steh uns bei in diesem Krieqe
    führ das deutsche Volk zum Siege
    und des Friedens Glück
    schenk es uns zurück

    Amen!

  136. Wie sieht es mit Spenden seitens Moslems aus? Würden sie auch für uns spenden oder einfach verrecken lassen?

  137. @#135 Zahal
    Deine Liste hat Löcher ohne Ende!
    So fehlt das Land das als Erstes mit einem Retungsteam vor Ort war: Island
    http://en.wikipedia.org/wiki/Humanitarian_response_to_the_2010_Haiti_earthquake

    Pakistan

    Several Pakistani rescuers and troops are stationed (as part of the UN force) in affected areas by Minustah as Pakistan is largest contributor to UN peacekeeper forces while Prime Minister Yousaf Raza Gilani on Monday directed the Cabinet Division to immediately provide relief assistance in the form of 3000 tents/blankets and eight tons medicines to help the earthquake affected people of Haiti.[86]

  138. #164 Henry B. (15. Aug 2010 00:21)

    Pakistaner die in Deutschland leben haben mir persönlich gesagt, dass unsere Gesetze und unsere Frauen schlecht sind, dass Deutschland überhaupt schlecht ist. Warum sie hier dann leben wollte ich wissen. Keine Antwort …..

    Die pakistanischen Kinder von heute sind die Pakistaner von morgen!

    Wer sagt, dass die Spenden überhaupt die Bedürftigen erreichen? Überall, auch bei den Hilfsorganisationen gibt es Korruption.

  139. 142 Zahal (14. Aug 2010 23:12)

    Die Bundesregierung stockt ihre humanitäre Nothilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan von derzeit 10 Millionen Euro auf 15 Millionen Euro auf.

    Für mich ist das rausgeworfenes Geld. Ich kenne niemand aus meinem Umfeld der für Pakistan spendet.

  140. Allah, Allah, who ( Extremisten würden sagen: „The Fuck“)is Allah?

    Ich bin kein Christ. Schon deshalb nicht, weil ich meine Feinde nicht „liebe“! Und auch nicht „die andere Wange“ hin halte.

    Ich bin ein Mensch, glaube an Darwin’s Lehre, die Aufklärung, Philosophie, Freieit, einen Teil der Menschenrechte,(laut UNO) und auch daran, das der Islam die schlimmste Bedrohung ist, seit dem die Deutschen auf die Idee kamen, einen „Österreicher“ zum Kanzler zu machen.

    Was keiner hören will, auch auf P.I. nicht, sind ungewöhnlich verknüpfte, allgemein bekannte Aussagen.

    Einstein wurde einmal gefragt, mit welchen Waffen der III. Weltkrieg ausgefochetn würde.

    Er antwortete: „Er wisse es nicht“!

    Aber der IV. Weltkrieg würde mit :“Stöcken und Steine“ ausgefochten werden.

    „100 Siege in 100 Schlachten zu gewinnen ist nicht die größte Fähigkeit. Den Feind ohne Kampf zu unterwerfen, ist die größte Fähigkeit.“

    Sun Tzu

    Dieser Krieg, dauert 1.300 Jahre an.

    Herr Einstein hätte vielleicht nicht bedacht, daß die „Waffen der Zukunft“ nach einem „weiblichen“, gender prinzip funtionieren.

    Wir benutzen Demographie, Überbevölkerung und „das natürliche Streben nach Glück“ als Waffe, um in Gebieten Fuß zu fassen, die sonst bitter verteidigt worden wären.

    Das „Bambi-Prinzip“,

    „Wenn ihr uns stecht, bluten wir nicht? Wenn ihr uns kitzelt, lachen wir nicht? Wenn ihr uns vergiftet, sterben wir nicht? Und wenn ihr uns beleidigt, sollen wir uns nicht rächen? Sind wir nicht auch ein Mensch?“

    Und, wer könnte denn schon gegen „Bambi“ sein!

    Sie benutzen die tödlichste Waffe überhaupt gegen uns, die es gibt, Poltiker und Politik.

  141. Keinen Cent für Pakistan – die ganze zum Teil extrem reiche Ummah scheint sich einen Dreck für Ihre Glubensbrüder zu interessieren, ABER WIR sollen wieder mal helfen ….

    DRUFF GESCHISSE, wie der Hesse sagt!

    😉

    Zaphod

  142. denke gerade an das oderhochwasser, das unwort des jahres war dann überspendung, dasgeld ging dann in andere länder.ein jahr danach ein bericht im mdr über eine familie die immer noch bei einem pfarrer im keller hauste es war nichts bei denen angekommen. nie wieder werde ich spenden

  143. > nie wieder werde ich spenden

    Da sind doch ein paar Ärzte in Afghanistan getötet worden. Mein Tip: Such dir diese Organisationen raus und helfe denen, wenn du wirklich noch mal was spenden willst.

  144. @#4 jhunyadi (14. Aug 2010 17:23)
    Richtig so!
    Auch ich spende keinen einzigen Cent für die Mullah-Fritzen.

  145. @#135 Zahal (14. Aug 2010 22:29)
    Stichwort Haiti. Auch ich weiß, in welchem überduchschnittlichen Maßstab Israel den Erdbebenopfern in Haiti half und hilft. Da habe ich erkannt, dass unsere Unterstützung für Israel, da sie eine Stärkung für Israel bedeutet, auch Naturkatastrophenopfern wie die Erdbebenopfer in Haiti nützt. Wenn Israel noch mehr Power hat, kann es auch Naturkatastrophenopfern in vielen Ländern noch besser helfen. Durch diese Erkenntnis kopple ich meine Hilfen mit der Unterstützung für Israel. Wo ich gerne spende, ist z.B. der KKL Jüdischer Nationalfond (Spende für Bäume), der sich bei der Aufforstung in Israel sehr stark engagiert.
    Schalom

  146. @#182 exguti (15. Aug 2010 08:52)
    Keine gute Idee 🙁
    Von mir gibt es kein einziges Mäuschen für Pakistan.

  147. Wenn jeder türkisch/arabische Arbeitnehmer, Selbstständiger,Hartz4-Empfänger in Deutschland NUR einen (1) Euro spenden würde, da müssten doch Millionensummen zusammenkommen?

    Wieso spenden die Muslime in Deutschland nix für ihre Glaubensbrüder?

  148. Gestern Abend ind der Tagesschau. Es war das
    Thema Nummer eins.
    Die Brände in Russland. Das Hochwasser bei uns
    ( alles uninteressant ). Die UNO sagte, dass
    ohne Unterstützung die Cholera ausbricht.
    Na und. Wo sind die Gelder, die damals 2005
    veruntreut worden sind.
    Ganz hart ausgedrückt. Wenn jetzt 100.000
    Menschen sterben, machen die das mit Ihrer
    Geburtenrate in einem Monat wieder gleich.
    Und die können mir erzählen, dass im Himmel
    Jahrmarkt ist, ich spende nichts!

  149. Der Spendenaufruf richtet sich eh an diejenigen, die auch in Deutschland -relativ gesehen- nicht VIEL haben. Das bessere Deutschland weilt beim Stierkampf in Spanien, sonnt die geliftete Stirn an der Costa Smeralda, rendez-viert im “Belle Epoque” Café de Paris in Monaco, schlappert Austernschleim in der Sansibar auf Sylt, lässt sich im Ab-Steigenberger Golf Resort El Gouna im Whirlpool sitzend die Golfbälle ums Ohr pfeifen, der Rest von Ihnen versucht wahrscheinlich vergeblich Eisbären am Südpol zu füttern und hat gerade keinen TV-Empfang!

  150. #187 Bernd_das_Brot (15. Aug 2010 09:00)
    Wenn jeder türkisch/arabische Arbeitnehmer, Selbstständiger,Hartz4-Empfänger in Deutschland NUR einen (1) Euro spenden würde, da müssten doch Millionensummen zusammenkommen? Wieso spenden die Muslime in Deutschland nix für ihre Glaubensbrüder?

    Liegt doch auf der Hand: Du glaubst doch selbst nicht daran, dass die sich dieses dümmliche Hilfe-Betteln des „Deutsches Fernsehen“ rein ziehen!? Auf Türk-Arabischen Sendern läudt dies nicht!!

  151. Das Bild hat wirklich Symbolcharakter.
    Es steht dafür, wie die islamische Moderne langsam das koloniale Erbe verdrängt.

    Wenn ich was spende, dann nur an den weißen Ring.
    Die helfen Opfern von Kriminalität und kultureller Kulturbereicherung.

  152. Ein Land das den Terror unterstützt und brutal gegen Christen vorgeht bis hin zur Ermordung kann doch wohl von Christen keine Hilfe erwarten. Auf einmal soll der ach so böse, böse Westen helfen. Wo sind denn die 1 Milliarde muslimischer Glaubensbrüder? Die reichen Golfstaaten? Die geben das Geld lieber für absolut unsinnige, größenwahnsinnige, protzige Bauprojekte aus.

  153. # 47 wotan

    Zu den Hilfsorganisationen habe ich auch kein Vertrauen mehr, seit ich einen Bericht über die Glückskette (Schweiz) gelesen habe. Gegen 20 % der Gelder werden an der Börse angelegt.
    Beim Haiti Erdbeben kamen über 50 Millionen CHFranken zusammen. Wie die Spenden dann verwendet wurden, darüber wird dann äusserst spärlich berichtet.

    Auch bei uns ist die Sammelaktion für Pakistan sehr harzig angelaufen.
    ABER DAS BESTE KOMMT NOCH :
    Nächste Woche gibt es dann wieder einen nationalen Sammeltag. Da wird dann wieder versucht auf die Tränendrüse zu drücken. 24 Stunden lang wird dann im Radio und Fernsehen nichts anderes mehr berichtet ! Und es wird Leute geben die diesem Gesäusel nicht widerstehen können. Leider.

    ABER MIT MIR NICHT !! Ich werde an diesem Tag mein Portemonnaie mit extra starkem Klebeband verschliessen !

  154. Haben wir nicht genug Elend im eigenen Land?
    Hat Deutschland nicht genug bedürftige deutsche Familien?

    Für mich ist die Welt in diesem Bereich in 3 Länder verteilt: Deutschland, Polen, Israel (IDF). Für Projekte in diesen Ländern spendiere ich gerne!

    By the way.
    Hat PI genug Geld für das Wachstum? 🙂

    Wer Geld übrig hat, der sollte es für PI spendieren (nur als Vorschlag).

    In diesem Sinne:

    Spendet für PI.

  155. Hier ein Zeitungsartikel aus der Zeit des Erdbebens in der Türkei. Von Knallah gesandt, weil die Türken zu feste gefeiert hatten.

    Trotz Dauerkrise rüstet die Türkei weiter auf

    (HAZ v. 23.10.1999, S. 2): Die Militärausgaben des Landes explodieren

    Umgerechnet etwa 14 Milliarden Mark will sich die türkische Armee die neue Panzerstreitmacht kosten lassen – Teil eines gewaltigen Rüstungsprogrammes, für das die türkischen Steuerzahler in den nächsten 25 Jahren 270 Milliarden Mark aufbringen müssen.

    Schon seit Mitte der sechziger Jahre liefert die Bundesrepublik fleißig Kriegsgerät an den Bosporus. Seither dürfen sich die deutsch-türkischen Rüstungstransfers, umfangreiche Gratislieferungen eingerechnet, auf zehn Milliarden Mark addieren. Vor allem in den neunziger Jahren schickte Bonn ganze Arsenale. 100 Kampfpanzer des Typs Leopard I. rasselten nach Anatolien, dazu lieferten die Deutschen Panzerhaubitzen, Artilleriegranaten und Geschütze. Im Rahmen der Golfkriegshilfe erhielt die Türkei von der Bundesrepublik 300 Schützenpanzer des russischen Typs BTR 60, 100.000 Panzerfäuste, 5.000 Maschinengewehre und 256.000 Kalaschnikows aus NVA-Beständen.

    Trotz der chronischen Finanzkrise, unter der die Türkei leidet, wollen die Militärs aufrüsten. Einerseits bettelt die Regierung im Ausland um Hilfsgelder für die Erdbebenopfer. Andererseits aber schmieden die Generäle Rüstungspläne, als stehe Geld in unbegrenzten Mengen zur Verfügung. In den nächsten beiden Jahren soll sich der Verteidigungshaushalt jeweils verdoppeln.

    Auf der Beschaffungsliste des Militärs stehen neben 1.000 neuen Kampfpanzern auch 640 Kampfflugzeuge, 250 Hubschrauber und 14 Fregatten. Das Ausmaß des Rüstungsprogramms erstaunt sogar Militärexperten. Nicht nachvollziehbar ist, welches Bedrohungs-Szenarien dieser Rüstungsstrategie zugrunde liegen. Denn die Türkei ist die stärkste Militärmacht der Region. Am ehesten läßt sich der türkische Rüstungswahn noch mit dem Feindbild Griechenland erklären. In Athen verfolgt man die jüngsten türkischen Rüstungspläne denn auch mit Argwohn – und steigert selbst die Militärausgaben. Ein neuer Rüstungswettlauf hat damit begonnen.

  156. Erstmal können die Menschen kaum etwas für die Regierung. Zum Anderen sind die Taliban auch parallel mit Hilfeleistungen unterwegs. Man kann sich ja wohl denken, warum die helfen.
    Dazu halte ich den Betrag den die Bundesregierung dafür opfert sehr gering.

  157. Scheiss auf Pakistan! Die grosse Mehrheit kennt uns gegenüber nur Hass aber wenns in den Kram passt nimmt man gerne Spenden entgegen…Moslems halt…

  158. Ja ja…da muss man unbedingt helfen. Denn wenn bei uns eine Flutkatastrophe ist, dann spendet ja auch die ganze islamische Welt für uns! Dann helfen Sie uns uneingeschränkt..super!

    Jetzt aber mal im ernst…klar ist, dass Spendengelder aus dem Westen sowieso letztendlich irgendwelchen Islamisten in die Hände fallen, die sich dann als die Heilsbringer gegenüber den Flutopfern hinstellen und so dann neu Anhänger rekrutieren.

    Und dafür spenden? NEIN! NIEMALS!

  159. Geschäftsidee Hilfsorganisation! Wer macht mit? Die Spendengelder werden zunächst mal in hohe Gehälter investiert. Allgemeinnützigkeit und Steuerfreiheit ist ohnehin von Anfang an da. In Krisengebieten werde ich sicher gezwungen sein, das Geld ortsansässigen, „kompetenten“ Verteilern zur besseren Nutzung zu überlassen. Wenn dann immer noch was übrig sein sollte werden Verwaltungsgebäude „erstellt“. Lizenz zum Gelddrucken – also, auf geht’s!

  160. Ich hoffe es wird viele Opfer unter den Helfern aus Europa geben. Am besten direkt nach geleisteter Hilfe von Taliban abschlachten. Das haben sie doch schon in Afgansitan geübt.

  161. @ Hasenzahn #202

    „Dazu halte ich den Betrag den die Bundesregierung dafür opfert sehr gering.“

    Ich nicht. Jeder Cent ist einer zuviel. Wer das anders sieht, kann dessen ungeachtet aus seinem Privatvermögen spenden, soviel er möchte.

  162. Da kann doch mal die SED zusammen mit der Türkei eine Hilfsflotte schicken.
    Wie hoch sind eigentlich die Spenden der muselmanischn Ölbrüder aus Saudie-Arabien.

  163. Die Millionen Betroffenen sind nicht zu beneiden! Im Überlebenskampf allein gelassen von den eigenen Regierenden, aber eben auch von den Glaubensbrüdern und -schwestern!

    In den Bildern erscheinen US-Flugzeugträger, westliche Hilfsorganisationen, Hilfslieferungen aus westlicher Welt. Und selbst Indien bietet Hilfe an. Also nicht Muslime sondern Christen, Hindu, Shintoanhänger usw.

    Nichts ist zu sehen von den Schiffen der Glaubensbrüder aus der Türkei, Ägypten, Indonesien. Muslimische Staaten schauen zu, wie sich der Westen abmüht, die Gelder aufzubringen, die benötigt werden. Nicht Russland, der Unterstützer der Schurkenstaaten, nicht China oder Nordkorea, nich Saudi-Arabien, Kuweit, die VAR oder die Nordafrikaner – nein wir, die westliche Gemeinschaft, kümmern uns darum. Ob wir das wollen oder nicht; es werden unsere Steuern eingesetzt! Jedes Leben ist es wert, gerettet zu werden. Und wenn der Banki Moon auftaucht, sieht es so aus, als helfe die ganze Welt! Dem ist nicht so.

    Und danach; denn es gibt ein Danach, ist alles wie zuvor. Die Mullahs, die Taliban-Schurken, haben das Sagen, haben sicher auch kassiert, bilden wieder Terroristen aus, befördern den Rauschgifthandel.

  164. Trotz Dauerkrise rüstet die Turkei weiter auf.
    Ist die Deutsche Regierung darum so Türkenfreundlich weil sie auf dicke Rüstungsaufträge hofft?
    Stellt die Kanonen in der Türkei auf und dann auch gleich in Richtung Westen und Israel!!!!
    Soviel Dummheit auf einem Haufen gibt’s doch wohl nicht?
    Sorry, ich vergahs,es ist ein Natoland!
    Wohl ein Islamstaat!!! Schon vergessen?

  165. Diesen Menschenverachtenden Dreck, den die meisten Kommentatoren hier von sich geben ist ja kaum auszuhalten. Ich werde PI wiedermal eine Weile meiden. Mit solch lebensverachtendem Mist will ich nichts zu tun haben.
    Tschüss zusammen.

  166. #206 what be must must be (15. Aug 2010 11:58)

    Geschäftsidee Hilfsorganisation! Wer macht mit? Die Spendengelder werden zunächst mal in hohe Gehälter investiert. Allgemeinnützigkeit und Steuerfreiheit ist ohnehin von Anfang an da. In Krisengebieten werde ich sicher gezwungen sein, das Geld ortsansässigen, “kompetenten” Verteilern zur besseren Nutzung zu überlassen. Wenn dann immer noch was übrig sein sollte werden Verwaltungsgebäude “erstellt”. Lizenz zum Gelddrucken – also, auf geht’s!


    Ja, ich bin dabei : Maseratis für alle.

  167. @#212 Thomas A. (15. Aug 2010 13:17)

    Diesen Menschenverachtenden Dreck, den die meisten Kommentatoren hier von sich geben ist ja kaum auszuhalten. Ich werde PI wiedermal eine Weile meiden. Mit solch lebensverachtendem Mist will ich nichts zu tun haben.
    Tschüss zusammen.

    Mit deiner Einstellung bist du wohl hier auch fehl am Platz.

    Habe mir den ganzen Thread durchgelesen. Menschenverachtung habe ich nicht gesehen. Nur Verachtung für eine Ideologie, die sich Religion nennt und immer nur fordert, fordert und fordert. Nie gibt sie. Und diese Ideologie wird von Menschen gemacht bzw. mit Gewalt verbreitet. Warum sollten diese Menschen unterstützt werden?

  168. Mein lieber Thomas A. ich glaube du gehörst zu den Leuten die sich mit rosaroter Brille durch ihre Pippi-Langstrumpf-Welt träumen. Das Leben ist nun mal kein Ponnyhof! Träum weiter bis man dir eines Tages dein verträumten Kopf runterschlägt.

  169. Habe vorhin mal aus Spaß versucht, sachlich aber bestimmt im Tagesschauforum die Fragen aufzuwerfen. Wurde zensiert.

    Langsam frage ich mich, ob man überhaupt noch Realitäten aussprechen darf/kann. Die Gutis mit ihrer ekelhaften Naivität ruinieren noch wirklich alles.

  170. Ich empfinde keine moralische Verpflichtung denen zu helfen, die mir mit Freude den Kopf abschneiden würden, wenn sie nur könnten.

  171. Wer Geld für Atomwaffen hat, hat auch Geld für seine eigene Bevölkerung !

    Von mir würden die keinen Cent bekommen, aber unsere glorreiche Regierung sieht das anders und verschenkt 15 Millionen Euro !

  172. Raubgraf,
    und damit werden die Pakistanie und somit auch die Taliban ihre Waffen auf den neuesten stand bringen.

  173. Es ist bekannt, dass Hilfe bei internationalen Katastrophen aus allem möglichen Ländern kommt, allerdings so gut wie NIE aus islamischen.

    Ich spende lieber an PI als an Pakistan.

  174. #184 elcat (15. Aug 2010 08:53)
    Wenn Israel noch mehr Power hat, kann es auch Naturkatastrophenopfern in vielen Ländern noch besser helfen.

    Das tut es ja schon, nur wird das nicht an die große Glocke gehängt, still und heimlich wird geholfen.

    Aber weil du gerade schreibst. 🙂 Eine böse oder eine realistische Idee? Oder beides?

    Seit Tagen erfahren wir aus den Medien, dass in Pakistan und einigen anderen Ländern im südlichen Asien die Welt im wahrsten Sinne des Wortes unter geht. Nach massiven Regenfällen werden riesige Landstriche überflutet und die Menschen verlieren alles.

    Der große Aufbruch der Menschenrechtler und Hilfsorganisationen – vor allem derer, die so vehement den Not leidenden Menschen im Gazastreifen helfen wollen – ist bisher nicht so recht im Gang. Vor allem sind die vollmundigen Ankündigungen von Hilfe bisher nicht vernehmbar. (Allerdings steht bereits jede Menge staatliche Hilfen in bar von jeder Menge westlichen Ländern zur Verfügung – von muslimischen Ländern ist noch nichts gegeben worden, wenn auch zwei sehr schwammig Hilfe angekündigt haben.)

    Und da könnte Israel ins Spiel kommen. Es könnte ein Seeblockade gegen Pakistan verhängen. Sobald das bekannt ist, würden George Galloway, die IHH, Inge Höger, Norman Paech und wie sie alle persönlich oder als Gruppe heißen sich Schiffe spendieren lassen, Ladungen unter Deck schmeißen und die Blockade durchbrechen. Und in diesem Fall – weil so viel Meer in der Gegend ist und so wenige israelische Kriegsschiffe – schafft es die israelische Marine nicht sie aufzuhalten.

    Das wäre doch ein hervorragender Propaganda-Erfolg der Terrorschiffer. Und ausnahmsweise wäre die Hilfe mal zu Leuten unterwegs, die sie wirklich brauchen könnten. Vorausgesetzt natürlich, die Medikamente sind nicht wieder abgelaufen…

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/06/wie-israel-den-flutopfern-in-asien-richtig-effektiv-helfen-konnte/

    Hahahaha, sorry, die Menschen tun mit trotzdem leid, aber es ist ja wirklich so, man hilft, und morgen sind sie gegen Juden, wenn ich nur daran denke, wie sie in Mumbai vor noch nicht einmal zwei Jahren gemordet und gewütett haben, mit welcher Grausamkeit sie Hindus und Juden umgebracht und verstümmelt haben.

    http://derfuchsbau.wordpress.com/2008/11/29/wer-greift-wohl-juden-in-indien-an/

  175. #169 myotis (15. Aug 2010 00:52)
    @#135 Zahal
    Deine Liste hat Löcher ohne Ende!
    So fehlt das Land das als Erstes mit einem Retungsteam vor Ort war: Island

    Ich habe ja auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, hatte nur zufällig diese Aufstellung gefunden.

    Also Sorry, Island war natürlich mit dabei, aber KEIN moslemisches Land.

  176. #218 myotis (15. Aug 2010 15:08)

    Trotz allem, von bisher 24 Ländern sind 18 westliche Länder und Saudi Arabien ist reicher als Deutschland und viele anderen Länder, zudem sind die Daten nicht auf dem neuesten Stand, deutschland hat schon auf 15 Millionen erhöht und das in Euro, nicht in Dollar wie Saudi Arabien, der Rest der muslimischen Länder sollte sich schämen, gemessen an dem Ölreichtum, was vorliegt. Dänemark hat im Verhältnis mehr gespendet als Saudi-Arabien.

    Es ist und bleibt dabei, Muslime helfen fast nur Muslimen, wenn überhaupt.

    Indien als Todfeind hat 6,98 Millioneen angeboten……

  177. …Es könnte ein Seeblockade gegen Pakistan verhängen. Sobald das bekannt ist, würden George Galloway, die IHH, Inge Höger, Norman Paech und wie sie alle persönlich oder als Gruppe heißen sich Schiffe spendieren lassen, Ladungen unter Deck schmeißen und die Blockade durchbrechen…

    Zahal

    Hi hi, nicht schlecht die Idee, …
    – ausserdem würde es unsere parlamentarischen Antisemiten, wie Heidemarie Wieczorek-Zeul, Claudi und überhaupt den ganzen linksgrün-industriellen Komplex auch wieder richtig in Wallung und
    Bewegung bringen. Die sind sicher alle gerne
    auf den Blockadebrecher-Schiffen persönlich dabei. Um ihren tonnenschweren, abgelaufenen Medizinmüll nebst kaputter Medizintechnik, unter lautstarker Selbstbeweihung, diesmal nach Pakistan zu kübeln.

  178. Oops , noch vergessen,
    …und wenn wir Glück haben,
    mit all denen an Bord,
    irgendwie ´ne Welle oder starker Regen
    oder so…

    Ach nee, wir haben bestimmt kein Glück. 😀

  179. #225 wolaufensie (15. Aug 2010 16:17)
    Hi hi, nicht schlecht die Idee, …
    – ausserdem würde es unsere parlamentarischen Antisemiten, wie Heidemarie Wieczorek-Zeul, Claudi und überhaupt den ganzen linksgrün-industriellen Komplex auch wieder richtig in Wallung und Bewegung bringen. Die sind sicher alle gerne auf den Blockadebrecher-Schiffen persönlich dabei. Um ihren tonnenschweren, abgelaufenen Medizinmüll nebst kaputter Medizintechnik, unter lautstarker Selbstbeweihung, diesmal nach Pakistan zu kübeln.

    Und wir hätten auf einen Schlag wieder eine Regierung, die sich auch Regierung nennen darf, aber du hast Recht, soviel Glück haben wir nicht – noch nicht.

    Übrigens Kompliment: deine Links finde ich Spitze……

  180. Wie jemand schon bemerkt hat, sind keine oder nur sehr wenige Frauen zu sehen. Wo sind sie geblieben?

    Wen würde unsere Spende wirklich unterstützen? Viele Fragen stellen sich und desshalb hält sich die Spendenbereitschaft der westlichen Welt diesmal in Grenzen.
    Nicht zu vergessen, dass „vor der eigenen Tür“ auch viele Opfer von Naturkatastrophen
    gerne und dankbar Spenden annehmen würden, so es sie denn gäbe.

  181. #214 Remington 870 (15. Aug 2010 14:24)

    @#212 Thomas A. (15. Aug 2010 13:17)

    Diesen Menschenverachtenden Dreck, den die meisten Kommentatoren hier von sich geben ist ja kaum auszuhalten. Ich werde PI wiedermal eine Weile meiden. Mit solch lebensverachtendem Mist will ich nichts zu tun haben.
    Tschüss zusammen.

    Mit deiner Einstellung bist du wohl hier auch fehl am Platz.

    Habe mir den ganzen Thread durchgelesen. Menschenverachtung habe ich nicht gesehen.

    Anscheinend nicht ganz:


    #228 Zahal (15. Aug 2010 16:36)

    ups – Formatierung nicht gelungen.
    ———-
    #226 wolaufensie (15. Aug 2010 16:21)

    Oops , noch vergessen,
    …und wenn wir Glück haben,
    mit all denen an Bord,
    irgendwie ´ne Welle oder starker Regen
    oder so…

    Ach nee, wir haben bestimmt kein Glück. 😀
    —————-
    192 exguti (15. Aug 2010 09:06)

    und noch schlimmerer Kalauer:
    Auf dem Bild oben: Ist das die berühmte Talibahn?

    ———————–
    #68 Beeltejeuce (14. Aug 2010 19:08)

    Das war Luzifer’s ………… ääähhhh, Alla’s Strafe für deren ungezügeltes und unislamisches Leben, soll der doch spenden.

    #196 silencium (15. Aug 2010 10:06)

    Ich habe gespendet: Einen Regentanz.

  182. Naturkatastrophen in aller Welt (auch im schiitischen Iran, da nicht der wahre Islam) werden doch immer als eine Strafe/Warnung Allahs angesehen.
    Wer hat denn jetzt seine Finger im Spiel? Das würde ich mal gerne von den Musels wissen ?

  183. Hallo – spontan ging mir auch gleich der Gedanke durch den Kopf – keinen Cent für die Muselmännerei.

    Offenbar dnekt eine breite Bevölkerungsmehrheit hierzulande auch so, siehe Spendenaufkommen.

    Ja, die Überschwemmungsproblematik rührt wohl von der überbordenden Bevölkerungsexplosion her, sodass auch die falchsten Flusstäler als Siedlunmgsfläche benutzt wird.

    Alla u akbar – er weiß schon, warum und was er macht – und er wird auch ganz bestimmt helfen.

    Kein Geld von Ungläubigen Schweinefleischfressernn – ist doch Ehrensache – oder !?

    IC

  184. @#223 Zahal

    Also Sorry, Island war natürlich mit dabei, aber KEIN moslemisches Land.

    das ist auch nicht ganz O.K.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Humanitarian_response_by_national_governments_to_the_2010_Haiti_earthquake
    ja klar Somalia fehlt.
    RE#218 myotis
    Das mit dem Reichtum eines Staates ist immer so eine Sache wen es um die Verschuldung geht dann ist Japan ärmer als Afghanistan, gemessen am BSP ist Dänemark durchaus mit Saudi Arabien zu vergleichen obwohl Saudi Arabien mehr als doppelt so viele Einwohner hat.
    Das Anbieten von Hilfe ist immer auch zum teil Öffentlichkeitsarbeit so hat der Iran den USA nach Katharina auch Hilfe in Form von gratis Erdöl angeboten.
    Entgegen der allgemeinen Meinung hier das die Taliban Notrationen und Trinkwasser veruntreuen können würde ich nichts zu tun als „Hurra wir kapitulieren“ umschreiben mir ist ein Pakistan ihn dem die USA die Taliban bekriegt lieber als ein Pakistan das die USA bekriegt

  185. #231 Hasenzahn (15. Aug 2010 18:50)

    #228 Zahal (15. Aug 2010 16:36)

    ups – Formatierung nicht gelungen.
    ———-
    #226 wolaufensie (15. Aug 2010 16:21)

    Oops , noch vergessen,
    …und wenn wir Glück haben,
    mit all denen an Bord,
    irgendwie ´ne Welle oder starker Regen
    oder so…

    Ach nee, wir haben bestimmt kein Glück.

    Haben Sie aber fein gesucht, nur den Kontext nicht begriffen – und Humor, Sarkasmus usw, verstehen sie auch nicht.

    Es ging um Antisemiten, um deutsche Antisemiten und die sind nun einmal verachtenswert……genau wie muslimische Extremisten verachtenswert sind. Und deren gibt es genug, wollen Sie denen jetzt die Stange halten?

  186. #234 myotis (15. Aug 2010 20:46)
    das ist auch nicht ganz O.K.
    ja klar Somalia fehlt.

    Nein, es fehlen noch viele andere, aber lassen wir die Relativierei. Tatsache ist, das die muslimischen Länder weniger und nicht sofort spenden.

    Ob ein Land verschuldet ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle, Hilfsbereitschaft ist keine arabische oder muslimische Sache, besonders nicht für Nichtmuslime.

    Entgegen der allgemeinen Meinung hier das die Taliban Notrationen und Trinkwasser veruntreuen können würde ich nichts zu tun als “Hurra wir kapitulieren” umschreiben mir ist ein Pakistan ihn dem die USA die Taliban bekriegt lieber als ein Pakistan das die USA bekriegt

    Ich habe derartiges NICHT gelesen, ich habe nur gelesen, daß die Taliban 20 Millionen angeboten haben, mit der Bedingung, das westliche Hilfe – ALSO AMERIKAS UND EUROPAS HILFE NICHT angenommen wird, also Erpressung.

    Und hören sie endlich auf, als ob sich die Regierungen darum scheren würden, was zwei Monate später ist, die Leute sind von der eigenen Regierung enttäuscht…..weil korrupt und unfähig (der MP war auf Reisen bis zum 10.) die USA wird schon aus strategischen Gründen auch weiter dafür sorgen, daß die Taliban bekämpft werden.

    Sie reden den gleichen Sermon wie Westerwelle, zahlt sie, dann werden sie sicherlich bessere Menschen – dabei geschieht einen Monat später das Gleiche, was schon immer geschehen ist, diese Überschwemmungen sind JÄHRLICH zu erwarten, und geschehen JÄHRLICH, mal weniger, mal mehr schlimm – und sobald sich alles „normalisiert“ hat, geschehen gleichen Verfolgungen, Misshandlungen und Morde, wie vorher….

    Der Islam muss bekämpft werden, denn der vernebelt die Gehirne.

  187. Kein Spende an Pakistan!

    Meine Spende geht an ein 5-jähriges dt. Mädchen aus Miltenberg/Ufr. mit einem inoperablen Tumor im Kopf und halbseitiger Lähmung. Das Geld soll für eine Delphintherapie verwendet werden.

  188. und wer absolut sicher gehen will, dass seine Spenden auch wirklich nur MohammedanerINNEN erreichen, der sollte unbedingt nur dem islamistischen Apartheidsverein e.V. „Muslime-helfen-nur-Muslimen.org“ spenden!

    http://www.muslimehelfennur-muslimen.org/

  189. Deutlicher ist nicht auszudrücken, was die Bevölkerung denkt, aber nicht auszusprechen wagt. Trotz der täglichen Islamfreundlichen Kampagnen in den Medien.
    Wo sind die Spenden der 3,5 Millionen Muslime in Deutschland? Nur so 1 Euro pro Kopf. Oder 10 Euro pro Familie.
    Wo sind die Spenden aus den Ölstaaten?

  190. Jeder Cent für Hilfslieferungen ist eine Provokation Allahs. Mit Spenden „gottes“ Masterplan zur Sau machen wollen, dass können sich doch nur ungläubige ausdenken. Als wenn dieser „Gott“ seine „Schäfchen“ einfach sitzen lassen würde, das glaubt doch kein Mensch?! Kultursensibilität heißt auch manchmal – zurücklehnen und Tee trinken.

  191. So sieht es aus, Fritz. Dann werde ich mich fügen und den Scheck wieder zerreißen, mir noch einen Toast mit Roastbeef machen und dann Heia. Als „Kultursensibilisierter“ habe ich das wohl zu respektieren.

    Danke, dass Sie mich so vor einer Taktlosigkeit bewahrt haben. Was habe ich doch wieder für aufdringliche Gedanken gehabt. Unsensibel. Gut, dass es PI gibt.

  192. Da freut sich doch jeder Taliban-Chef im pakistanischen Nordwesten: Für die Milliönchen „Fluthilfe“ kann er sein Waffenarsenal modernisieren und es bleibt auch noch was für die „Brüder“ in Afghanistan übrig, für ein paar hübsche Sprengfallen. So erhalten die spendenfreudigen Kuffar wenigstens auch was zurück, nämlich ein paar Särge !

Comments are closed.