Es herrscht Wahlkampf in den USA. Es geht um nichts anderes als die Mehrheit im Kongress, der zur Zeit noch von Obamas linken (Post-)„Demokraten“ beherrscht wird. Da kommt ihnen der Skandal um die Errichtung einer 100-Millionen-Dollar-Moschee am Ground Zero, der sich innerhalb weniger Wochen von einer kommunalpolitischen Angelegenheit zu einer nationalen Streitfrage ausgeweitet hat, völlig ungelegen. Empfindet es doch eine 2/3-Mehrheit der Amerikaner, so die Umfragen, taktlos, unpassend und pietätlos, dass unweit der Trümmer von 9/11 ausgerechnet eine 11-stöckige Giga-Moschee als Zeichen des Triumphs über die „Ungläubigen“ die nahezu 3000 Todesopfern verhöhnt, die dort Opfer des weltweiten Jihad wurden.

Während die der Muslimbruderschaft nahestehenden Moschee-Bauherren sich beharrlich weigern, über die Finanzierung des Projekts Auskunft zu geben (Gerüchten zufolge stammt das Geld aus Saudi-Arabien und dem Iran) und der New Yorker Bürgermeister und Moscheebefürworter Michael Bloomberg eine Untersuchung darüber als „unamerikanisch“ ablehnt, kommen die demokratischen Bewerber um einen Sitz im Kongress zusehends in die Bredouille, fordern doch die Wähler eine klare Positionierung der jeweiligen Kandidaten dazu. Eine Petition der Menschenrechtsorganisation „ACT for America“ gegen eine Moschee am Ground Zero fand innerhalb kurzer Zeit mehr als 100.000 Unterzeichner. Selbst weitsichtige arabische Muslime, wie der Direktor des Fernsehsenders Al-Arabiya, Abdul Rahman Al-Rashid, sehen mehr Schaden als Nutzen in der geplanten Moschee: „Ich kann mir nicht vorstellen“, schreibt er, „dass die Muslime eine Moschee genau dort wollen, weil sie unweigerlich zur Arena für Hassprediger und zum Denkmal für Verbrecher mutieren würde.“

Da hilft es auch nicht mehr, dass führende Politiker sowohl der Republikaner als auch der Demokraten den Geist wieder in die Flasche, nämlich auf die Ebene der Kommunalpolitik, zu bannen versuchen. Ein Kompromissangebot von Gouverneur Paterson auf einen anderen, weiter entfernten Bauplatz auszuweichen, lehnte Sharif El-Gamal, neben dem Imam Feisal Abdul Rauf einer der beiden Initiatoren der Megamoschee, entrüstet ab. So stellt er sich auf den Standpunkt der Hamas-Führung, die unlängst erklärte, sie hätten das Recht „überall“ Moscheen zu bauen. Konsequenterweise weigert sich Rauf beharrlich, die Terrororganisation Hamas (auch ein Ableger der Muslimbruderschaft) denn auch als solche zu bezeichnen.

Abgesehen davon, dass bezweifelt werden darf, dass ein tatsächlicher Bedarf für eine Moschee in einem reinen Geschäftsviertel, in dem nur wenige Leute wohnen, besteht, empfinden auch viele Amerikaner, die ansonsten dem Islam und Moscheen gleichgültig bis wohlwollend gegenüber stehen, die Ground Zero-Moschee als einen Affront.

Ein Bündel von rechtsstaatlich zweifelhaften Maßnahmen soll nun die „Demokraten“ vor dem Absturz retten:

– Die Nachrichtenagentur AP wies ihren Mitarbeiterstab an, den Begriff Ground Zero-Moschee nicht mehr zu verwenden, sondern statt dessen künftig von der „New York-City-Moschee“ zu schreiben. So wird einerseits der Eindruck erweckt, es gäbe es in New York-City für die armen Mohammedaner ja keinerlei Moscheen (es gibt derer unzählige) und sie wären einzig auf diese angewiesen. Andererseits soll damit jeglicher Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ausgeblendet werden.

– Gegen die Initiatoren einer Kampagne (Pamela Geller und Robert Spencer), die mittels Werbebanner auf zwanzig innerstädtischen Bussen auf den Skandal aufmerksam machte, wurde eine ganze Serie verleumderischer (und sachlich falscher) Berichte und Kommentare in den großen Tageszeitungen platziert, die den Anschein erwecken sollen, die bürgerlichen Proteste gegen die Ground Zero-Moschee seien „bigottisch“ motiviert bzw. eine republikanische (jüdische?) Verschwörung, um Obama zu schwächen, von dem mittlerweile fast jeder fünfte Amerikaner glaubt, er sei Muslim.

– Eine kleine griechisch-orthodoxe Kirche, die bei den 9/11-Anschlägen im Schatten des World Trade-Centers völlig zerstört wurde, darf aufgrund einer Entscheidung der Behörden dagegen nicht wieder aufgebaut werden. Eine Berichterstattung darüber findet kaum statt.

– Nancy Pelosi, die „demokratische“ Sprecherin des Kongresses fordert einen Untersuchungsausschuss zur Überprüfung und Offenlegung der Finanzierung der Proteste gegen die Ground Zero-Moschee. Sie erklärte: „Es gibt eine konzertierte Aktion interessierter Kreise, um hieraus ein Politikum zu machen.“

Kein Wort darüber, wer die 100-Millionen-Dollar-Moschee finanzieren soll, keine Untersuchung darüber, wer die Drahtzieher sind und welche Verbindungen zu terrorunterstützenden Organisationen bestehen. Nein, es soll auf Steuerzahlerkosten untersucht werden, wer die Spender der SIOA-Kampagne, die nach Spencers Angaben insgesamt nur 11.500 $ gekostet hat, sind. Robert Spencer berichtet auf „Jihadwatch“, dass die Busaufkleber weitgehend durch 10$- und 20$-Spenden finanziert wurden. Was also soll eine aufwendige Untersuchung bringen? Vielleicht möchte man von interessierter Seite herausfinden, dass unter den 20$- Spendern womöglich auch zwei oder drei jüdische Geschäftsleute sind, um damit beweisen zu wollen, dass hinter den Protesten gegen die Ground Zero-Moschee tatsächlich das „internationale Finanzjudentum“ stecke?

Ist das nun lächerlich oder absurd? Oder nur nackte Verzweiflung angesichts der geplanten SIOA-Demo am 11. September am Ground Zero, zu der neben Angehörigen der Opfer unter anderem auch Geert Wilders als Gastredner sprechen wird? Ist das womöglich der Anfang vom Ende von Obamas Präsidentschaft?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

146 KOMMENTARE

  1. Wenn das teil gebaut wird ist es die Kapitulation der USA vorm Islam

    Es wird zeit das sich die Völker erheben gegen unsere Politiker die uns für
    30 Silberlinge verkaufen und den Islam wieder aus unserer Westlichen Welt rausschmeißen

  2. Eine Kirche darf nicht wieder aufgebaut werden?

    Stattdessen dieses Teufelshaus?

    Sehet die Zeichen der Zeit. Die Rückkehr ist nahe.

  3. Ein Bau dieser Moschee wäre eine Kapitulation Amerikas vor dem Islam. Und wenn erst einmal Amerika kapituliert, müssen sich die europäischen Staaten warm anziehen.

  4. Frage an die Hamas!

    Dürfen die Christen auch dort Kirchen bauen
    wo sie wollen?

    Als Muslime mal zu Mussolini kamen und fragten, ob
    sie in Rom eine Moschee bauen dürfen, da sagte
    er:

    Kein Problem, natürlich, wenn wir in
    Mekka eine Kirche bauen dürfen!

    (Ansonsten bin ich ein Feind von jeglichem
    Faschismus, aber hier hätte ich genauso
    agiert.)

    Und heute existieren Moscheen in Rom, aber
    keine Kirche in Mekka!

  5. #3 Schweinebraten_
    Die Rückkehr ist nahe.
    ?
    —? DER JEDI RITTER ?—
    – ?
    sorry bot sich an, lief gerade ein Teil im Fernsehen.
    😉

  6. zum glück sind die moslems so dämlich, sich
    in die karten schauen zu lassen.
    ich freue mich schon darauf, wie obama aus dem
    fenster gefegt wird.
    in diesem sinne ist diese kontroverse gold wert.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE SUMME ALLER GEISTESTKRANKHEITEN

  7. Jeder Mensch mit Anstand würde kein Heiligtum seiner Religion dort errichten wollen, wo Tausende Menschen im Namen dieser Religion ermordet wurden. Auch wenn man überzeugt wäre, dass sich die Mörder nicht im Einklang mit den Regeln der Religion befanden.
    Jeder Mensch mit Anstand – aber wir reden ja hier über Muslime.

  8. Da werden die roten Hunde in der BRD schnell Beute wittern:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/begehren_nach_todesstrafe_schafft_neues_problem_1.7281294.html

    Dieses absolut chancenlose Begehren dient nun als willkommener Vorwand, um die Volksrechte einzuschränken.

    Die gleichen Leute, die die Schweiz unter das Joch der EU-Diktatur zwingen wollen, stecken hinter diesen Bestrebungen. Sie schreien laut nach Demokratieabbau, um dem Volk den entscheidenden Schlag zu verpassen und einen Obrigkeitsstaat nach Vorbild der BRD einzuführen. Ein Plan, der nicht aufgehen wird!

  9. Atatürk:

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet

  10. Jeder Mensch mit Anstand würde kein Heiligtum seiner Religion dort errichten wollen, wo Tausende Menschen im Namen dieser Religion ermordet wurden. Auch wenn man überzeugt wäre, dass sich die Mörder nicht im Einklang mit den Regeln der Religion befanden.
    Jeder Mensch mit Anstand – aber wir reden ja hier über Muslime.

    Wenn das so wäre, dann dürfte nirgends auf diesem Planeten eine christliche Kirche stehen. Weder dort, wo Kreuzzüge stattgefunden haben, wo in den USA die Indianer missioniert wurden, wo der 30-jährige Krieg stattgefunden hat, die Inquisition,…. .

    Ich bin gegen den Bau einer jeden neuen Moschee, genau wie eines jeden anderen Symbol des Aberglaubens.

    Aber in New York fehlt dafür die rechtliche Grundlage, weshalb sich Bloomberg und Obama auch dafür ausgesprochen haben.

    Zudem ist in dem Gebäude jetzt schon eine Moschee, welche seit 40 Jahren, also sogar vor dem Bau der Twin Towers, errichtet wurde.

    Genauso gibt es noch 50 weitere Moscheen in New York und selbst im Pentagon, also dem direkten Ort des 9/11 Anschlages, ist eine Moschee!

    Dieses ganze Theater um eine weitere Moschee in New York einfach ist nur populistisch hochgepusht.

    Wenn man wirklich den Islam loswerden will, einfach viele Milliarden in die Bildung, nicht nur in den USA, stecken.

    Ein netter Nebeneffekt wäre dann, dass es bei höherer Bildung auch weniger Christen, Hindus, … geben würde.

  11. Da kommt nichts Gutes bei raus. Den Moscheebau überhaupt zu bewilligen, ist schon mal eine Riesenohrfeige für die Angehörigen. Und genauso für jeden, der den Islam ablehnt.
    Das ist ne Riesenschweinerei.
    Mein Vorschlag: links davor ein Bordell und rechts davor einen Riesen-Verkaufstand mit Schweinsbratwurst, und in der Mitte einen Bibelverkaufsladen.
    Das wird richtig einladend für die Knierutscher!

  12. Es war von den Muslimen ziemlich dumm dort eine Moschee errichten zu wollen. Auch wenn es keine Hassmoschee werden sollte aber das Vorhaben kann man nur unter schwer dämlich abhaken.
    Für uns ist das sowieso die Büchse der Pandora und sie selbst haben sie aufgemacht.
    Insofern selbst dran schult.
    Wir werden das zu nutzen wissen.

  13. Ich hoffe, Amerika lässt sich nicht beirren, nicht daß so etwas geschieht, wie gerade in Großbrittannien, dort randalieren Leftys und Moslems gemeinsam gegen die BBC, weil sie einmal einen wahren Bericht gebracht haben, und zwar einen objektiven über den MaviWARmara Vorfall und das auch noch im RAMADAN – unverschämt, die waren gar nicht „kultursensibel“.

    Blackwell also suggested that the time of the screening was unfair.

    “Scheduling the broadcast during the evening in the first week of Ramadan, when many Muslim viewers were unlikely to be watching because they would be breaking their fast, [was unfair],” she said.

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=185381

    Jawohl, das darf BBC nicht, schliesslich müssen sie Rücksicht auf die Gefühle der Muslime nehmen. Aber so geht es, wenn man Ihnen zuviel Spielraum lässt, dann randalieren sie.

    Wer die Videos noch einmal sehen möchte:

    http://backsp.wordpress.com/2010/08/17/blockadebrecher-fans-schiesen-gegen-die-beeb/

  14. Es waren Moslems, die die Flugzeuge am 11. September 2001 in die WTC-Twintower und das Pentagon und noch wo abstürzen ließen und mehr als 3000 unschuldige Menschen plötzlich in den Tod trieben.Es war keine Naturkatastrophe sondern geplantes Menschenwerk.Die Terroristen beriefen sich auf ihre Religion und ihrem Allah als Legitimation dieser abscheulichen Tat.Und nun soll eine Moschee als Ausdruck und Denkmal ihres Martyriums,quasi als Siegessäule oder Triumphbogen ihrer Schlacht am Tatort gebaut werden, der den Angehörigen der Opfer von 9/11 ins Gesicht spukt.

    President Barack Hussein Obama,als immer noch mächtigster,demokratisch gewählter Mensch der freien Welt,will diesen Bau tolerieren und unterstützen !? Das ist das falsche Zeichen der Toleranz und der Beginn des Untergangs der U.S.A. und der freien demokratischen Welt!

    Das neue Millenium begann am 11. September 2001 mit einer von Menschen begangenen Katastrophe….wie wird es enden……

  15. #15 Saint George (20. Aug 2010 23:35) Leute ihr müßt mehr Geldscheine mit http://www.pi-news.net markieren !!!!

    Wir brauchen mehr Leser !!!!
    ————————-
    STIMMT

    aber es gibt noch andere möglichkeiten…

    z.b.STEMPEL,STICKER, die man auf öffentlichen toiletten anwenden kann….usw.

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT MENSCHEN ZU MONSTERN

  16. Ich hoffe inständigst, daß O(+s)(-b)ama bald seinen Sessel räumen muss!!

    Keinen Zentimter mehr, dem Islam, egal wo auf der Welt – ausser alle Muslime verziehen sich wieder in deren Gebiete!

    Ich habe dieses Pack so satt, welches sich nur durch die Schwäche unsrer Politiker hier so einschleichen konnte – es wird die Zeit kommen, da wird eine Krise dieser Entwicklung Einhalt gebieten!!

    Langsam hat die friedlebende Welt die Schnauze voll von „Bereicherung“ – wir werden alle noch sehen, wie viele Bereicherer Ihre eigenen Herkunftsländer RE-Bereicheren werden! 🙂

    In diesem Sinne …

    PI-Mittelhessen sucht noch Mitstreiter:
    antianti@gawab.com

  17. Auch wenn ich die Meinung teile das eine Moschee dort nichts verloren hat, so finde ich dieses Obama bashing in diesem Artikel so grotesk das ich schon fast wieder lachen muss. „Post-Demokraten“… I beg your pardon. Welche Administration hat nochmal ihr eigenes Volk angelogen, und sämtliche befreundete Nationen gleich mit um Unterstützung für einen Krieg um Rohstoffe zu bekommen? Und welche Administration hat ihr eigenes Schicksal riskiert um eine allgemeine Krankenversicherung gegen alle Lobbies (7 Lobbyisten auf 1 Kongress Mitglied) durchzupressen, etwas das in sonst allen zivilisierten Nationen standard ist?

    Ich bin mit dem Mann nicht immer einer Meinung, sicher nicht, aber diese Admin verhält sich wesentlich demokratischer als der Vorgänger.

    Gruss aus SF

    Ned

  18. Das gibt´s auch – amerikanische Muslime gegen Moschee am Ground Zero:

    Mischief in Manhattan

    We Muslims know the Ground Zero mosque is meant to be a deliberate provocation [Wir Muslime wissen, dass die Moschee am Ground Zero eine absichtliche Provokation bedeuten soll]

    (…)So what gives Imam Feisal Abdul Rauf of the „Cordoba Initiative“ and his cohorts the misplaced idea that they will increase tolerance for Muslims by brazenly displaying their own intolerance in this case?

    Do they not understand that building a mosque at Ground Zero is equivalent to permitting a Serbian Orthodox church near the killing fields of Srebrenica where 8,000 Muslim men and boys were slaughtered?

    There are many questions that we would like to ask. Questions about where the funding is coming from? If this mosque is being funded by Saudi sources, then it is an even bigger slap in the face of Americans, as nine of the jihadis in the Twin Tower calamity were Saudis.

    If Rauf is serious about building bridges, then he could have dedicated space in this so-called community centre to a church and synagogue, but he did not. We passed on this message to him through a mutual Saudi friend, but received no answer. He could have proposed a memorial to the 9/11 dead with a denouncement of the doctrine of armed jihad, but he chose not to.

    It’s a repugnant thought that $100 million would be brought into the United States rather than be directed at dying and needy Muslims in Darfur or Pakistan.

    Let’s not forget that a mosque is an exclusive place of worship for Muslims and not an inviting community centre. Most Americans are wary of mosques due to the hard core rhetoric that is used in pulpits. And rightly so. As Muslims we are dismayed that our co-religionists have such little consideration for their fellow citizens and wish to rub salt in their wounds and pretend they are applying a balm to sooth the pain.

    The Koran implores Muslims to speak the truth, even if it hurts the one who utters the truth. Today we speak the truth, knowing very well Muslims have forgotten this crucial injunction from Allah.

    If this mosque does get built, it will forever be a lightning rod for those who have little room for Muslims or Islam in the U.S. We simply cannot understand why on Earth the traditional leadership of America’s Muslims would not realize their folly and back out in an act of goodwill.(…)

    Read more: http://www.ottawacitizen.com/news/Mischief+Manhattan/3370303/story.html#ixzz0xBY4HJ4d

  19. Ich bin ja noch nicht so lange bei PI, keine zwei Jahre, und davon stand ich mindestens ein halbes Jahr unter Kuratel (= Modaration), aber so einen Bullshit habe ich schon lange nicht gelesen. Über St. Nicholas habe ich selbst geschrieben, schon vor Tagen, weil ich diese kleine Kirche noch gekannt habe und in ihr war – lange ist es her. Auch die Pläne für Neu-St.-Nicholas habe ich veröffentlicht und die sind das Problem. Die Griechisch-Orthodoxen wollen aus einer kleinen Behelfskirche nun ein Riesending machen. 75 Mio. Dollar soll es kosten. Die Alte hat nix gekostet. 20 Mio. haben sie für das alte Grundstück bekommen, nun wollen sie noch 30 Mio. Dollar und mehr für den Neubau.

    http://www.plapperstorch.de/?p=25810

    Die Port Authority, die das alles bezahlen soll (die Hälfte kommt jeweils von JPMorgen, denen der Südturm gehört hat, unter dem St. Nicholas begraben wurde), bittet die Kirche kleinere Pläne vorzulegen, weil die aktuelle Planung eine gefährliche Überbauung vorsieht. Sie wollen es nicht.

    Ich weiß nicht, wieviel Orthodoxe an 9/11 getötet wurden, aber sicher nicht viel mehr, als Muslime, die an diesem Tag in den Twin Towers ihrer Arbeit nachgehen wollten. Alt-St.-Nicholas war jedenfalls leer, als es vom WTC begraben wurde.

    Ich bin sehr dafür, dass diese Kirche bald wieder errichtet wird, aber so weit wie möglich im Original, denn das wäre eine Botschaft an das 100 Mio. Mosnstrum an Park51.

  20. Nachtrag zu #25:
    Man sagt, amerikanische Muslime seien besser integriert als europäische. Dieser Artikel kann ein Indiz dafür sein. Oder, Herr Mazyek?

  21. #2 Saint George (20. Aug 2010 23:12)
    „Wenn das teil gebaut wird ist es die Kapitulation der USA vorm Islam“

    Das ist auch mein Gedanke…

  22. 11# Mastro Cecco
    Den gleichen Verdacht habe ich auch, dass Rot-Grün dahinter steckt. Das Thema ist nämlich in der Schweiz absolut nicht auf der Tagesordnung.

  23. Ich denke, dass es nicht mehr lange dauert dann ist obama weg. Doch was sagt eingendlich die tea party dazu?

  24. #30 ruhrgebiet

    Die teaparty ist keine party. Es gibt nur Elefanten und Esel, die ernst genommen werden wollen und können.

  25. Mit diesem Projekt haben die Muslime Gottseidank einen kapitalen Fehler gemacht.Sie haben schlafende Hund geweckt.

  26. Der Durchschnittsamerikaner tickt schon richtig. Europa muss trotzdem jederzeit damit rechnen können, dass sich die USA nicht ewig für alle Sicherheitsprobleme Europas interessieren. Die Monroe-Doktrin lässt grüssen.

  27. #33 Kreuzzug 2.0

    Sie haben offenkundig übersehen, dass Monroe fast 200 Jahre her ist. So ein Unfug.

  28. # 14 Maher

    „…Ein netter Nebeneffekt wäre dann, dass es bei höherer Bildung auch weniger Christen, Hindus, … geben würde.“

    Ich behaupte, dass es mehr Christen geben würde !

  29. #34 plapperstorch (21. Aug 2010 00:04)

    Stimmt, Monroe ist schon lange unter dem Boden. 😉
    Die Monroe-Doktrin galt aber z.B. bis zum Vorabend von Pearl Harbour. Das sind keine 200 Jahre…

  30. #36 Kreuzzug 2.0

    Mit solchen historischen Einfaltspinseln diskutiere ich nicht. Ich meine Sie!

  31. #38 plapperstorch (21. Aug 2010 00:17)

    Ok, dann sind wir uns wenigstens darin einig, dass Ihr Unwille auf Gegenseitigkeit beruht. 🙂

    Beleidigt habe ich Sie nicht!

  32. #35 Zottibaer

    Sie kennen wohl nicht „Maher“, Bill Maher! Oder woher kommt der Nick? Hier „leben“ wohl nur ahnungslose … von nix ne Ahnung, aber das Maul immer voll.

  33. Ist das womöglich der Anfang vom Ende von Obamas Präsidentschaft?
    ——————-

    Könnte schon sein, denn zur Zeit hat er nur noch die Zustimmung von 41 Prozent der Amerikaner.

    Aber mehr als 65 Prozent der Amerikaner lehnen seine Politik ab.

    Amerikaner interessieren sich grundsätzlich nicht für Religionsfragen, denn Religion ist in Amerika traditionell Privatsache. Deshalb hat es auch eine Pseudo-Religion, wie der Schisslam, relativ leicht, in Amerika Fuß zu fassen und den Leuten ein X für ein U vor zu machen.

    Das scheint sich allerdings jetzt über die Kontroverse in Zusammenhang mit der umstrittenen Ground Zero Protz-Moschee zu ändern. Plötzlich scheint ein Großteil der Amerikaner sensibilisiert zu sein.

    Vermutlich haben sich die Taqqia-Profis el-Gamal und Rauf am falschen Ort und zur Unzeit den einen verdächtigen Schritt zu weit vorgewagt.

  34. # 14 Maher

    Wie willst du diese Schulschwänzer und Dumm-Dödel bilden??

    Diese Dumm-Dödel kosten bis zum 20. Lebensjahr 70.000 EUR an Hartz IV, 50.000 EUR Schulbildung bis zur 9. Klasse Hauptschule und dazu weiterbildende Maßnahmen 25.000 EUR also zusammen 145.000 EUR

    Dafür können diese Dumm-Dödel nicht ausrechnen wieviel 35 von Hundert sind oder 1 x 2,5m = ? qm oder 2m x 1,5m x 0,05m = ? cbm

    Zu meiner Schulzeit gingen die Schüler der Hauptschule nach der 8. Klasse also mit 14 Jahren mit einem Abschluß ab der weit höher einzuschätzen ist, als heute ein Realschulabschluß…! Mit 14 Jahren in die Lehre, mit 17 Jahren den Abschluß mit Gesellenbrief…!

    Und was machen diese Dumm-Dödel mit 20 Jahren? Die gehen auf die Straße und messern oder klatschen oder zocken ab die Deutschen

  35. #21 5to12 (20. Aug 2010 23:43)
    #15 Saint George (20. Aug 2010 23:35)

    Leute ihr müßt mehr Geldscheine mit pi-news.net markieren !!!!

    ——————————————

    Und zusätzlich, hey Guys ! Don’t forget, die Türkei auf dem Schein durchstreichen !
    Die gehört bekanntlich nicht zu Europa.

    http://www.rayezlaturquie.com/

    Fuck Faschislam !!

  36. Ein Hamas-Terrorchef, Mahmud al-Zahar, findet, Muslime „müssen“ eine Moschee beim Ground Zero bauen. Er gibt folgende, völlig logische Begründung: Muslime müssen überall bauen, damit die Anhänger beten können, wie auch die Christen und Juden überall ihre Anbetungsstätten bauen.“ Ja klar, in Saudi-Land, vor allem Mekka und Medina oder in der Türkei oder in Indonesien – überall bauen Juden und Christen haufenweise Kirchen und Synagogen, nicht wahr?

    Hamas leader: Ground zero mosque must be built

    Mahmoud al-Zahar said Muslims „have to build everywhere“ so that followers can pray, just like Christians and Jews build their places of worship. (AP)

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3937404,00.html

  37. Die Religion des Friedens – im Ramadan besonders krieger- und mörderisch (also genau das Gegenteil dessen, was uns Gutmenschen immer einreden wollen): Die Zahl der Jihad-Anschläge im Irak ist allein am Wochenende heftig angestiegen. Und das nach Ankündigung durch die „Aufständischen“, dass sie ihre Anschläge im Ramadan deutlich verstärken wollten. Wunderbar, nicht wahr? Insbesondere durch dieses Schmankerl: „Bei einem der schlimmsten Anschläge eröffneten am Sonntag Angreifer das Feuer auf Beter, die vor Sonnenuntergang die Abid Wais-Moschee verließen.“ – Nur eine der typischen muslimischen Heldentaten gegen muslimische Glaubensbrüder.

    http://www.jihadwatch.org/2010/08/how-about-that-holiest-month-in-religion-of-peace-brings-uptick-in-jihad-attacks-in-iraq.html

  38. Die durchgeknallte Nancy Pelosi hat wieder mal Ekliges von sich gegeben, mit dem sich weiter offenbart, was die Obamanisten von Freiheit halten: Sie hätte gerne, dass gegen alle Gruppen, die sich gegen die Triumph-Moschee am Ground Zero sind, strafrechtlich ermittelt wird! Vorgeblich, weil sie davon ausgeht, dass diese Gruppen nicht legal finanziert sind. Auf die Idee einmal nachzuprüfen, woher die Finanzierung der Moschee kommt, ist die Dame bisher nicht gekommen. Das war übrigens eine der Fragen, die der drohende Herr (s. weiter unten) partout nicht beantworten wollte! Dieser Vorfall zeigt nur wieder, wie diese linke Bagage mit Kritik und Fragen umgeht, die ihr nicht passt. Sie haben ihr inhaltlich und argumentativ nichts entgegenzusetzen und kriminalisiert deshalb die, denen sie auf anständige Weise nicht beikommen können.

    http://hotair.com/archives/2010/08/18/pelosi-govt-should-probe-people-opposed-to-ground-zero-mosque/

  39. Es ist eine unglaubliche Dreistigkeit der Muslime in Wurfeite zum GZ eine Moschee bauen zu wollen. Diese fehlende Sensibilität zeichnet diese Steinzeitreligion besonders aus. Toleranz=0%, Dreiste Forderungen 100%, Wann wird diese menschenfeindliche, religiös-faschistische Ideologie endlich zerschlagen?
    Es wird Zeit dafür, weltweit….

  40. Was immer man über die Ground Zero-Moschee denken mag, ob sie dort gebaut werden dürfen soll oder nicht – bedenklich sollte jeden stimmen, WER die da baut. Robert Spencer und andere haben jede Menge Material über den Imam gesammelt, der sie leiten soll; und das spricht leider sehr negative Bände darüber, dass es sich um einen Extremisten handelt, dem keinesfalls freie Hand gegeben werden darf. Aber auch den „Entwickler“ des Grundstücks muss man zu denen zählen, die wahrlich nicht vertrauenswürdig sind. Muslime, die kritische Fragen stellen, werden von ihm gerne mal bedroht.

    http://www.jihadwatch.org/2010/08/sharif-el-gamal-ground-zero-mosque-developer-threatens-canadian-muslim-who-opposes-ground-zero-mega-.html

  41. WICHTIG

    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – Macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden !

  42. Noch einmal zu der Kirche:

    Jetzt scheint es endgültig zu sein: Dieselben Behördentruppen, die unbedingt die Triumph-Moschee entstehen sehen wollen, erteilen der (griechisch-orthodoxen) Kirchengemeinde, deren Kirche am 9/11 zerstört wurde, eine Absage: Ihre Kirche wird nicht genehmigt, nicht am alten Standort, nicht an einem anderen. Basta. Keine Begründung. Nichts. Und die Kirchenleute erfahren das nicht von den Behörden, mit denen sie acht Jahre lang verhandelten, sondern aus der Presse.

    http://www.jihadwatch.org/2010/08/ground-zero-church-will-not-be-rebuilt-church-officials-shocked.html

  43. Gerade in ZDF:
    Die Islamisten Schule bei „heute Nacht“. Der Protest von Pro NRW, die sich nur wegen des Islams gegründet hat, wird als „Aufmarsch“ bezeichnet. Von „Scharfmachern“ ist die Rede, die „auf den Zug aufspringen wollen“, weil sie ein Wahlkampfthema „wittern“.
    Der Islamist, von dem eindeutig gesagt wird, dass er gegen Frauenrechte und gegen Demokratie ist, bekommt natürlich(!) mehr Zeit als der Pro NRW Vertreter, von dem man nur einen Ausschnitt, aber keine Argumte zeigt, wo er sagt „wir werden mehr protestieren, wir werden mehr Inforveranstaltungen machen, wir werden mehr…“ damit die Gefahr von Rechts auch greifbar scheint.
    Den Salafisten fragt das ZDF natürlich ganz brav, wie sich die zukünftige Entwicklung sieht -eine Frage, die man einem ProNRWler natürlich nicht fragen darf, weil er sonst „Vorurteile schüren würde“.

    Aber auch für das ZDF gilt: Nicht jedes Urteil ist ein Vorurteil!

  44. Süß: Die Hamas im Gazastreifen (die, die andere Religionen verfolgen, konkurrierende Terroristen gerne mal ein wenig abschlachten – und das alles im Namen ihres Allahs) beklagt sich, die Fatah würde in der „Westbank“ einen Religionskrieg gegen sie führen! Weil die PA alle nicht von ihr genehmigten und angestellten Prediger in den Moscheen verboten hat. (Oh, das heißt, wenn in Moscheen der „Westbank“ gehetzt wird, ist es die Fatah/PA, die dafür verantwortlich ist!)

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3938563,00.html

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/20/schaschlik-123/

  45. Hier noch ein Fundstück zu der BBC Übertragung bezüglich der Gaza Terrorflotille:

    In Death in the Med, einem am Montag erstausgestrahlten Film, versucht die BBC mit teilweise neuem Bildmaterial nachzuzeichnen, was vor beinahe drei Monaten an Bord der Mavi Marmara geschah, dem von der türkischen Islamistenorganisation IHH mit Unterstützung der Regierung in Ankara organisierten Hauptschiff der Free Gaza-Flottille.

    Die “Menschenrechtsaktivisten” hatten versucht, die israelische “Blockade” des von der Hamas “regierten” Gaza zu brechen, eine “Blockade”, die den einzigen Zweck hat, den Schmuggel von Waffen an die islamische Terroristenbande zu unterbinden, die nicht verheimlicht, daß sie Israel vernichten und alle Juden ermorden will.

    Zu Wort kommen in Death in the Med neben beispielsweise IHH-Chef Bulent Yildirim und der “Palästinenserin” Lubna Masarwa Angehörige des israelischen Naval Commando 13, die an der Übernahme der Mavi Marmara beteiligt und von den “Friedensaktivisten” attackiert und verletzt worden waren. Genutzt wird Bildmaterial der IHH, culturesofresitance.org sowie von den IDF.

    Death in the Med bemüht sich also, umfassend den Zuschauer zu informieren, nicht aber zu indoktrinieren. Wer von dem Film nur Bestätigung einer ohnehin vorhandenen Meinung erwartet, also Propaganda der einen oder anderen Seite, der wird mit Death in the Med nicht glücklich, alle anderen konnten 30 ausgewogene und anregende Minuten lang Qualitäts-TV sehen.

    Daß die BBC mit dieser Seltenheit sich selbst übertraf, unterstreichen derweil die Reaktionen auf Death in the Med, die schon vor der Ausstrahlung begannen. So forderte etwa das Muslim Public Affairs Committee zu Beschwerden bei der BBC auf und kündigt Proteste für das Wochenende an. “The BBC needs to know that it cannot continue presenting lies as the truth.”

    Auf ihrer Website will die islamische Organisation von ihren Besuchern wissen, wie “die Welt” Israel für seine “jüngsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit” bestrafen könne. Vorgeschlagen werden ein Boykott des “Terrorstaats Israel”, dessen Verlegung nach Amerika oder die Erzwingung eines “Regimewechsels”. Vorschläge wie Wortwahl sprechen für sich.

    Und Taten: Asghar Bukhari, Gründer des Muslim Public Affairs Committee, unterstützt mit Geldspenden und Spendenaufrufen den verurteilten britischen Holocaust-Leugner David Irving. Freilich nicht um Meinungsfreiheit geht es Asghar Bukhari dabei, sondern ausdrücklich um die “Wahrheit”, für die David Irving streite.

    “In one email Bukhari tells Irving: ‘You may feel like you are on your own but rest assured many people are with you in your fight for the Truth.’”

    Von ähnlichem Kaliber sind weitere Proteste gegen den Film. Die Palestine Solidarity Campaign, die zu Beschwerden bei der BBC auffordert, gehört zu den Organisatoren des Viva Palestina-Convoys, der sich im Januar durch Ägypten prügelte. Daß bei von den “Aktivisten” angezettelten “Unruhen” ein ägyptischer Grenzposten sein Leben verlor, bedauern sie nicht: “Mission accomplished!” feiern sie.

    Es sind durch und durch unappetitliche Gestalten und Organisationen, die da der BBC vorwerfen, sie betreibe “Propaganda für Israel”. Dort Schläger, die sich ein Einreiseverbot von und nach Ägypten in der Tat verdienten, da ein Verein, für den der Holocaust eine Lüge ist. So sieht sie aus, die organisierte “Solidarität” mit den “Palästinensern”.

    Und das ist auch das Milieu, in dem nicht zuletzt deutsche “Menschenrechtsaktivisten” sich wohlfühlen, ob sie nun Norman Paech, Inge Höger oder Annette Groth heißen, Felicia Langer oder Edith Lutz. Der BBC ist es – unbeabsichtigt – mit Death in the Med ganz hervorragend gelungen, es dazu zu bringen, sich nachhaltig bloßzustellen. Ob solcher “Freunde” zu bedauern sind einzig die “Palästinenser”.

    http://www.tw24.info/?p=2425

  46. ich hoffe PI funktioniert wie zuvor oder besser…….
    es wäre nicht auszudenken, wenn PI abgesägt würde.
    immerhin versammaln sich hier tausende leute,
    die sich gedanken über unsere zukunft machen.

    in diesem sinne : DANKE an die initiatoren
    dieser website,,,

    wir können viel ereichen wenn wir zusammenhalten, ob: atheisten,agnostiker,christen,juden.

    der gemeinsame nenner ist: nach wie vor

    KEINE CHANCE FÜR DEN FASCHISLAM

  47. Refer to GZ Mosque as ‚NYC Mosque‘ now

    😀 Befehlen wir einfach die Umbenennung übler Dinge – dann klingen sie wenigstens besser und die Trottel werden vielleicht nicht aufmerksam.
    Methoden wie in Deutschland.

    Vielleicht sollten sie Wörter wie „Islam“ oder „Moschee“ einfach gänzlich verbieten – dann redet auch kein Mensch mehr drüber…

    SAPERE AUDE

  48. Nachtrag zum 20. August

    Heiliger Bernhard von Clairvaux steh uns bei!

    Der 20. August ist Patronatstag des
    Heiligen Bernhard von Clairvaux !

    Gedenktag katholisch: 20. August
    geb. Gedenktag
    Regionalkalender für das deutsche Sprachgebiet
    Hochfest im Trappisten- und Zisterzienserorden
    Gedenktag evangelisch: 20. August (EKD, ELCA)
    19. August (LCMS)
    Gedenktag anglikanisch: 20. August
    Name bedeutet: der Bärenstarke (althochdt.)

    Kanonisation: 1174 wurde Bernhard von Papst Alexander III. heiliggesprochen, 1830 erfolgte die Ernennung zum Kirchenlehrer durch Papst Pius VIII.
    Attribute: mit Totenschädel und Hund, Regelbuch, Bienenkorb
    Patron von Burgund, Ligurien, Gibralatar, Genua und Stein am Kocher; der Imker, Wachszieher und Barkeeper; der Bienen; gegen Besessenheit, Kinderkrankheiten, Besessenheit (Dämonie) und Tierseuchen; bei Gewitter und Unwetter; in der Todesstunde
    Bauernregel: Wie der St. Bernhard ist, / man auch den September misst.

    http://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Bernhard_von_Clairvaux.htm

    Pi-News , Geert Wilders und der Heilige Bernhard von Clairvox !

    Gemeinsames Anliegen

    Die Bekehrung von Anhängern des Islam !

    ……………………………………..

    Der Heilige Bernhard von Clairvaux (* um 1090 auf Burg Fontaine-lès-Dijon bei Dijon; † 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes; franz. Bernard) war ein mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker. Er war einer der bedeutendsten Mönche des Zisterzienserordens, für dessen Ausbreitung über ganz Europa er verantwortlich zeichnet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_von_Clairvaux

    Unter Ausnutzung seines diplomatischen Geschicks und seiner Redekunst arbeitete er im Auftrag von Papst Eugen III., dem ersten Zisterzienspapst, erfolgreich am Zustandekommen des zweiten Kreuzzuges (1147 bis 1149). Zu Weihnachten 1146 erreichte Bernhard in Speyer, dass sich der deutsche König Konrad III. sowie dessen welfischer Gegenspieler Welf VI. zur Teilnahme am Kreuzzug bereiterklärten. In seiner „Lobrede auf die Tempelritter“ (Ad milites Templi – De laude novae militiae) verdammt er das weltliche Rittertum als verderblich und plädiert für Mönche als Krieger und die Verbindung von Mönchtum mit dem Rittertum (Tempelritter). Nur Krieger im Namen des Christentums seien ehrenwerte Krieger, so Bernhard.

    Mit seinen Predigten entfachte er in ganz Europa einen Sturm der Begeisterung für die Kreuzzüge. Er warb für sie im nördlichen Frankreich, in Flandern und in der Rheingegend.

    Er sah das ritterliche Ideal der Kreuzzüge, das Sterben für den Herrn, als höchsten Verdienst. Entschieden trat er für die in der Kirche umstrittenen „bewaffneten Mönche“ ein, die Tempelritter. In seinem Brief an diesen Ritterorden gibt er eine theologische Rechtfertigung religiös motivierter Waffenhandlungen und warnt sie gleichzeitig vor Ausschweifungen und Lastern im Kriegsdienst. [1]

    Niemals verwand er das Scheitern dieses Kreuzzuges. Nach der Niederlage der Kreuzfahrer geriet Bernhard in die Kritik Nach der Niederlage der Kreuzfahrer geriet Bernhard in die Kritik. Andererseits war sein Einfluss mit der Wahl seines ehemaligen Schülers als Papst Eugen III. im Jahre 1145 noch einmal gestärkt worden. Auf Eugens Wunsch hin verfasste er in den Jahren 1149 bis 1153 als Summe seines geistigen Lebenswerks die fünf Bücher „De consideratione ad Eugenium Papam“ (Was ein Papst erwägen muss).

    Als vor dem zweiten Kreuzzug sein Ordensbruder Radulf im Rheinland zur Zwangstaufe und Ermordung von Juden aufrief, wandte sich der von den Erzbischöfen zur Hilfe gerufene Bernhard vehement gegen diese Forderungen. Nach seiner Meinung war den Juden vorbestimmt, erst kurz vor dem Jüngsten Gericht zum Christentum überzutreten. Im Gegensatz dazu war die Bekehrung von Heiden und Anhängern des Islam sein Anliegen.

    Bernhard von Clairvaux wurde im Jahre 1174 heiliggesprochen; sein Gedenktag ist der 20. August. Er ist unter anderem der Patron der Imker und der Barkeeper.

    Größte Wertschätzung erfuhr Bernhard von Clairvaux später sogar von Martin Luther, der von ihm sagte: „Ist jemals ein gottesfürchtiger und frommer Mönch gewesen, so war’s St. Bernhard, den ich allein viel höher halte als alle Mönche und Pfaffen auf dem ganzen Erdboden.“

    Papst Pius XII. widmete dem Heiligen am 24. Mai 1953, zu dessen 800. Todestag, die Enzyklika Doctor mellifluus.
    http://www.vatican.va/holy_father/pius_xii/encyclicals/documents/hf_p-xii_enc_24051953_doctor-mellifluus_en.html
    Mit der Enzyklika Doctor mellifluus vom 24. Mai 1953 ehrt Papst Pius XII., zum 800. Todestages, das Leben des Heiligen Bernhard von Clairvaux. Als „Doctor mellifluus“, „honigfließenden Lehrer“ bezeichneten ihn Zeitgenossen ob seiner herausragenden Begabung zur Predigt.
    In der Enzyklika beschreibt Papst Pius XII., fast im gleichen Stil wie der „Honigfließende Lehrer“ selbst, die Christusfrömmigkeit Bernhards als sehr affektiv, gemütsbetont und emotional, sein Predigt- und Redestil ebenso, sodass er später als Doctor mellifluus, als honigfließender Lehrer, tituliert wird. Von der Verehrung der Menschlichkeit Christi ist es ein logischer Schritt zu Verehrung der jungfräulichen Mutter Maria. Sie ist das Aquädukt, die Wasserleitung, durch die uns Christus zugekommen ist, durch die uns folglich auch heute alle Gnade zufließt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Doctor_mellifluus
    .

    S. Bernardus Claraevallensis

    ……………………………………..

    Bemerkung zwischendurch :

    Eine allenheiligen-würdige Langmut , Geduld und Leidensbereitschaft bewiesen die Christen, Christenheit und die christliche Welt unserer Vorväter/und -Mütter,
    bevor sie sich schließlich nach 454 Jahren islamischem Terror endlich begannen zu wehren !
    Die Kreuzzüge ….Im Gegensatz zum verbreiteten Vorurteil sicher kein Grund, sich zu schämen !

    Eine kleine Vor-Geschichte der Kreuzzüge für Alle an unserer Geschichte und deren korrekter Weitergabe Interesssierten !
    ….zunächst noch ,bevor es losgeht ein Zitat aus Oriana Fallaci`s Buch : „Die Wut und der Stolz“ :

    „….Nein, mit den Kreuzzüglern wollen wir Kinder der Aufklärung nichts zu tun haben – obwohl uns die Islamisten so nennen, ob wir es wollen oder nicht. Doch manchmal muss man sich, wie es in der „Feuerzangenbowle“ heißt, ganz dumm stellen und mit Oriana Fallaci den Papst fragen: „Ist es wahr, dass Sie die Söhne Allahs vor einiger Zeit um Verzeihung gebeten haben für die Kreuzzüge, die Ihre Vorgänger unternahmen, um das Heilige Grab zurückzuerobern? Haben die Söhne Allahs sich denn je bei Ihnen dafür entschuldigt, dass sie es sich genommen hatten? Haben sie sich je bei Ihnen dafür entschuldigt, dass sie fast acht Jahrhunderte lang die erzkatholische Iberische Halbinsel unterjocht haben . . .?“

    http://zoelibat.blogspot.com/2010/08/kreuzzuege.html

    Freitag, 13. August 2010

    Die Gründe für die christlichen Kreuzzüge
    Den Christen wird immer wieder vorgeworfen, dass sie mit den Kreuzzügen sehr viel Schuld auf sich geladen haben. Was vielen Menschen aber nicht bekannt ist, ist die Tatsachen, dass es erst zu den Kreuzzügen kam, nachdem die Muslime fast 500 Jahre lang (genau 464 Jahre lang) christliche Länder überfallen, sie beraubt, terrorisiert und ausgeplündert haben. Dabei wurden sehr viele Christen ermordet, ihre Frauen vergewaltigt oder zusammen mit den Kindern in die Sklaverei verkauft. Christliche Kirchen wurden zerstört, die Häuser der Christen niedergebrannt und die Christen vor die Wahl gestellt, sich entweder zum Islam zu bekennen oder von den Muslimen getötet zu werden.

    Fast 500 Jahre lang überfielen muslimische Truppen einst christliche Länder wie Palästina, Syrien, Jordanien, Israel, Marokko, Ägypten, Tunesien, Algerien, Lybien, Iran, Irak, Spanien, Portugal, Teile Frankreichs, Sizilien, Griechenland, Bulgarien, Jugoslawien, Rumänien, Armenien, die Türkei (Byzanz), Zypern, Indien, China und Pakistan. (siehe: Die islamische Expansion und Geschichte des Islam) (Nicht weniger grausam verhalten sich die Muslime bis heute gegenüber den Muslimen, die sich vom Islam abwenden: „Wer immer seine Religion ändert, tötet ihn.“)…………………
    ……………………
    ………………….

    aus :
    http://zoelibat.blogspot.com/

    ……………………………………….

    ….. weiter geht es mit der würdigung des heutigen Tagespatronen :

    Der zweite Kreuzzug

    1144 eroberten Türken unter Zengi den Kreuzfahrerstaat Edessa. Das versetzte das Abendland in Schock. Der Papst Eugen III., selbst Schüler Bernhards, rief den Kreuzzug aus und bat Bernhard, in Frankreich und im Hl. Römischen Reich Kreuzzugspredigten zu halten.

    1146 gelang es Bernhard in Vezelay die Oberschicht für den Zug zu gewinnen. Auch im deutschen Reich war er ähnlich erfolgreich, so dass Ludwig VII. und Konrad III. beide ein Kreuzfahrerheer aufstellten.

    Es ist Bernhard zu verdanken, der sich gezielt an die Adligen wandte und seine Predigten nicht vor dem einfachen Volk hielt, dass die beim 1. Kreuzzug stattfindenden Plünderungen und Ausschreitungen diesmal wesentlich glimpflicher ausfielen. Der Kreuzzug jedoch scheiterte, u.a. weil das französische und das reichsdeutsche Heer völlig unabhängig voneinander agierten.

    Dieser Misserfolg und der Tod vieler Freunde, unter ihnen Papst Eugen III., überschattete Bernhards Lebensende.

    Er starb am 20. August 1153 in Clairvaux

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Bernhard_von_Clairvaux

    ………………………

    Templerorden
    Aus Kathpedia
    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Der geistliche Ritterorden der Templer, Tempelbrüder (Milites templi, Templarii) entstand zur Zeit der Kreuzzüge in Palästina, in dem 1119 neun französische Ritter, an ihrer Spitze Hugo von Payens und Gottfried von St. Omer, zu einer Gesellschaft zusammentraten, um Mönchtum und Rittertum miteinander zu verbinden. Der Orden der Templer zählte um 1260 an die 20 000 Ritter und besaß 9000 Komtureien, Balleien, Tempelhöfe mit liegendem Besitz.

    Einer der bedeutendsten Anfangserfolge Hugos von Payens bestand in der Tatsache, dass es ihm gelang, den heiligen Bernhard von Clairvaux, den Rhetor und geistigen Motor der Kreuzzüge, für seinen Orden zu begeistern. Bernhards Schrift „Zum Lobe der neuen Ritterschaft“ (de laude novae militiae, ca. 1125) preist die vorbildliche Lebensgemeinschaft der Templer, ihre Nützlichkeit für Kirche, Christentum und Gesellschaft, und empfiehlt sie aller nur denkbaren Förderung. Im Zeitraum von 1096 bis 1270 fanden insgesamt sieben große Kreuzzüge statt. In diesen zwei Jahrhunderten garantierten vor allem die Templer die Kontinuität der Kreuzzugsidee, ihr Heer war jedoch trotzdem nur eine kleine, elitäre Minderheit in den Kreuzfahrerarmeen.

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Templerorden

    ……………….

    BUCH AN DIE TEMPELRITTER
    LOBREDE AUF DAS NEUE RITTERTUM

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Liber_ad_milites_templi_de_laude_novae_militiae_%28Wortlaut%29

    http://www.uan.it/Alim/Letteratura.nsf/%28volumiID%29/5D132C8796219A21C1256E38003B6A35?opendocument

    ……………………………….

    ……………wie geht es weiter und Nachtrag , weitere Infos :

    http://zoelibat.blogspot.com/2008/07/islam-1.html

    http://zoelibat.blogspot.com/2010/02/christenverfolgung.html

    http://www.portesouvertes.ch/index.php/de/weltverfolgungsindex.html

    http://www.portesouvertes.ch/index.php/de/wwl_card.html

    Weltverfolgungskarte
    Foto : Weltverfolgungskarte

    Unser jährlicher Weltverfolgungsindex listet Länder nach Stärke der Verfolgung auf, elche Christen für das Ausüben Ihres Glaubens erleiden.

    Die 50 Länder mit der stärksten Verfolgung sind auf nebenstehender Karte nach Farbton eingeordnet. Sie können die neuste Weltverfolgungskarte im PDF-Format (843ko) herunterladen.

    Unser jährlicher Weltverfolgungsindex listet Länder nach Stärke der Verfolgung auf, elche Christen für das Ausüben Ihres Glaubens erleiden.

    Die 50 Länder mit der stärksten Verfolgung sind auf nebenstehender Karte nach Farbton eingeordnet. Sie können die neuste Weltverfolgungskarte im PDF-Format (843ko) herunterladen.

    Ausgabe: Januar 2010

    http://www.portesouvertes.ch/index.php/de/wwl_card.html

    http://www.pi-news.net/2010/08/100-millionen-christen-weltweit-verfolgt/

    ……….soweit , in ehrfürchtigem Andenken und Gedenken an den Heiligen Bernhard von Clairvaux , Westeuropa , Rheinland am 20.August 2010 p.Chr.n.

    Kölschdoc

    Heiliger Bernhard von Clairvaux steh uns bei!

    .
    .

  49. Das ist doch ALLES und ÜBERALL DAS GLEICHE.
    Wohin man auch riechen mag, es stinkt nach Dreck, Korruption, Fetternwirtschaft, Geldgeilheit und Machtmonopolismus.

    Ach wie sehr haben wir alle über die Maueropfer der „““ehemaligen“““ DDR getrauert.
    Nun steht sie uns wieder zur Wahl, die Mauermörderpartei –
    Aber bitte keine „Rechtspopulisten“, denn die könnten den käuflichen Volkszertretern ja richtig gegen das Bein pissen, also nennt man Islamkritiker kurzerhand Nazis – das zieht immer !

    Was haben wir um die Juden getrauert, die im 2. Weltkrieg ums Leben gekommen sind und ermordet wurden. Wir zahlen noch heute für „UNSERE“ Schuld und gleichzieitg holt man bildungsferne Radikalmoslems ins Land, läßt Moscheen errichten und schert sich einen Dreck darum, das der Jude abermals seinem sicheren Tod ins Auge sieht, diesmal allerding nicht durch Nazihand.
    Auf deutschem Boden brennen wieder Davidsterne. Kein Problem, denn angezündet wurden sie ja durch Moslems und nicht durch Rechtsextremisten.
    Das abgrundtief Idiotischste an dieser Sache ist, daß der ZdJ augenscheinlich keine Probleme mit dieser Art Fakten hat, denn der kampf gegen Rechts muss ja verstärkt werden.
    Was RECHTS HEUTE(!!!) bedeutet hat man dort noch nicht begriffen.

    Homosexualität während der Nazi-Herrschaft.
    Mein Gott, die haben Schwule verfolgt, geschlagen und getötet.
    Schlimm !
    Schlimmer geht es allerdings immer.
    Wenn wir von unseren Steuergeldern auch hier wieder Mahnmale finanzieren und gleichzeitig mit ansehen dürfen, wie die, uns als KULTURBEREICHERER vorgestellten, DEUTSCHLANDHASSER auf Homosexuelle Jagd machen, dann sind all´ unsere Bemühungen eine Farce und dienen zu keinem anderen Zwecke, als das deutsche Volk zu schwächen und ausbluten zu lassen.

    Ebenso verhält es sich mit dem Thema Frauenrecht. Was „terrorisiert“ uns dieses kranke System mit diesem Thema ?!
    Wei lange geht das schon so ?
    Emanzen überziehen das Land und Eva Herman wir medial zur Nazisau diffamiert.
    Wenn Du heute irgendwo einen Salzstreuer verlangst, dann lass´ draussen den Wagen laufen, denn es könnte ja eine Salzstreuerin sein – hat ja schliesslich auch mehrere Löcher.
    Nein, der Moslem darf auf all das gehörig scheissen. Er läßt seine adipöse „Olle“ mit ihren Aldi-Tüten, bei 35 Grad im Schatten zwanzig Meter hinter sich her wackeln – auch wenn der Gammel unter der Burka schon Pfötchen gibt und Schweißtropfen ihren Sehschlitz fluten.
    Das ist Frauenrecht – dafür stehen wir ein !

    Zum Ground Zero sei gesagt, was bereits oben steht.
    Was waren alle betroffen. Was haben alle geschrien. Man lag sich weinend in den Armen und konnte es kaum fassen. Tag und Nacht sah man in den Medien nichts anderes mehr, als Wut, Verzweiflung und Trauer. Mit Recht !

    Uns geht es zu gut.
    Wir vergessen. Wir vergessen von Minute zu Minute. Was eben noch von höchster Brisanz war, ist heute Abend schon raus aus den Köpfen, denn Frau Katzenberger läßt sich ihre Titten vergrößern und in einem anderen Programm läuft billigste Unterleibs-Komik, um uns bei Laune zu halten.
    Wir fressen ´ne Tiefkühlpizza mit extra viel Geschmachsverstärkern, saufen ein Bier und legen uns ins Bett, um morgen wieder unserem Unter-Tarif-Lohn Job nachzugehen.
    Wen interessiert heute noch dieses beschissene WTC ?
    Und wer zum Teufel schert sich um eine Moschee am Ground Zero ?
    „Man kann ja sowieso nichts ändern“, lautet langläufig die Meinung.
    DOCH, KANN MAN. Wenn selbst schon nichts Gescheites veranstaltet, um Dinge zu ändern und nur das Maul dort aufreisst, wo man unter seines Gleichen ist, dann sollte man wenigstens Aufklärungsarbeit leisten, andere informieren und jene unterstützen, die das Gleiche tun.
    WIR sind es, die man verdummt und verbiegt.
    Ist diese Moschee am GROUND ZERO nich ein Grund ÜBER ALLE MAßEN auf die Barrikaden zu gehen, statt überhaupt noch zu DISKUTIEREN ?!
    Wie abgestumpft und verblödet sind wir denn schon, daß man all das mit UNS, DEM VOLK, völlig konsequenzlos veranstalten kann ???
    Man souckt nicht nur den Angehörigen der Opfer dieser Tragödie in die fortwährend trauernden Gesichter, sondern man leistet einen Offenbarungseid, wie die Geschichte ihn noch nicht gesehen hat.

    Möge diese Moschee NIEMALS errichtet werden !

    Danke !

  50. OT

    Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg: Mann schwer verletzt – Verdächtiger mit Bildern gesucht

    Hier das Bild des Täters im U-Bhf Prinzenstraße:

    http://www.berlin.de/imperia/md/images/pol_presse/306837/307175/schl__ger_u_bhf_prinzenstr_2_250_200x250.jpg

    Mit zwei Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem bisher unbekannten Mann, dem eine gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird. Die Tat ereignete sich am 13. März 2010 gegen 19 Uhr 30 Uhr auf dem U-Bahnhof Prinzenstraße in Kreuzberg.

    Der Täter war nach den vorliegenden Erkenntnissen über die Gleise zum gegenüberliegenden Bahnsteig gelaufen und hatte dort einen 42-Jährigen angegriffen. Er verletzte ihn vermutlich mit einem Cuttermesser am Kopf und im Gesicht. Außerdem trat er mit Füßen und schlug mit Fäusten auf ihn ein. Der 42-Jährige musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Er hat durch die Schwere der Verletzungen bleibende körperliche Schäden davongetragen.

    Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt, da sich das Opfer aufgrund seiner Verletzungen nicht an Einzelheiten erinnern kann. Auf den vorliegenden Bildern sieht man den Tatverdächtigen kurz vor der Tat.

    Die Kriminalpolizei fragt:

    – Wer kann Angaben zum Täter machen?
    – Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben?

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg unter der Rufnummer 030/4664-572522 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/307175/index.html

  51. Also, irgendwie ist es schwer verstänlich,
    dass die Musels ihre Ground-Zero-Monstermoschee nicht
    genau auf den WTC-Platz bauen sollen.
    Denn hier sieht man doch deutlich,
    dass alle wichtigen Beteiligten einhellig
    für den Bau stimmen.
    Hab hier ein paar O-Töne von ihnen eingefangen.
    Deshalb Nazi-Schande über alle, die die Groun-Zero-Moschee verhindern wollen.
    Denn im Gegenteil, so eine Moschee ist der
    grösste Beweis gegenseitigen Respekts und
    immerwährender Liebe. …Und immerhin,
    wegen : „viel bringt viel“, kann man sich
    am Ground Zero ja auch schon mal gemütlich umkucken, wo man als
    <a href=" nächstes ein Symbol von zusammenwachsender Toleranz und geimensamen Zusammenlebens, unter Umständen ein bisschen auf Transferbasis, hinbauen könnte. Vielleicht noch ein paar Stockwerke höher ….

  52. O T !!!!!!!!!!!

    H O C H B R I S A N T !!

    Steve Emerson, ein Journalist und Publizist, wertet mit seinem Team gerade 13 Stunden Audio- Material aus, das die wahabitische Ausrichtung des IMAM RAUF dokumentiert. Ausserdem gibt es Beweise der Spendenconnection der Moslembrüder im Umkreis von CAIR und MPAC.
    Pamela Geller wird die Ergebnisse, „Droepje for Droepje“ auf ihrem Blog veröffentlichen.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/08/imam-raufs-newly-discovered-explosive-audio-tapes.html

    Hier ein Radiointerview zu der Causa IMAM RAUF und dem „Dialog“, which is Taqiyya & Da’wa:

    http://www.billbennett.com/michaelmedved/player.aspx?g=aHR0cDovL21lZGlhLnRvd25oYWxsLmNvbS90b3duaGFsbC9iZW5uZXR0L1N0ZXZlRW1lcnNvbjIubXAz

  53. Man stelle einen offiziellen Antrag für den Bau einer Banu-Quraiza-Gedächtnissynagoge auf dem Marktplatz von Medina oder für den Bau einer Richard-Löwenherz-Versöhnungskirche in Arabisch-Jerusalem.

    Dann werden Mohammedaner anschaulich erklären, welche unsägliche Provokation ein solches Ansinnen ist und dass es sich dabei um einen Angriff auf den Islam handelt, welcher Mohammedaner zu Selbstverteidigungsangriffen berechtigt.

    Und man wird auch sehen, was Mohammedaner unter Toleranz und „interreligiösem Dialüg“ verstehen:

    Herr Abu Mus El Mane muss alles dürfen, Herr Nicht-Mus El Mane muss das müssen, was Abu Mus El Mane nicht pseudoreligiös beleidigt oder einschränkt.

  54. meine fresse ! baut man halt nen gotteshaus für alle hin und gut is alter schwede

  55. @ Die Stimme aus dem Nichts….

    Ganz klar. Ein Gotteshaus für alle.
    Wenn man das ein- oder andere Bier gezischt, oder den ein- oder anderen Joint geraucht hat, ist es alles „easy“. Wenn man das aber nicht tut, dann bleibt die Welt dort, wo sie momentan ist. In der Realität. Dort möchte niemand ein Platz für die Völker der Welt errichten, sondern eine Moschee am GROUND ZERO !
    EINE BESSERE WERBUNG FÜR MEINEN TEXT, DER WEITER OBEN STEHT, KONNTEN SIE NICHT MACHEN.
    DANKE !

  56. kümmert euch um euren eigenen scheiss leute . nehmt soviele drogen medikamente wie ihr wollt aber heult dann niemanden voll . jeder soll machen was er will solange er glücklich ist und niemandem wissentlich schaden tut . das is meine meinung , und wer mich anmacht kriegt ne fette gayschelle oder wird vergast mit n2o 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  57. ääääh ja es macht leute zu provozieren und zu diskutuieren und leute nerven ,zutexten alles was spass macht solang man die grenzen kennt … ALLAHU AKBAR! INSCHALLA KOMMEN ALLE NICHTGLÄUBIGEN IN DIE HÖLLE UND BRENNEN EWIGLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DAS IST DIE ULTIMATIVE EINLADUNG INS PARADIES LLEUTE

    ps : deus volo vult

  58. Im übrigen sind ALLE opfer die sich nicht genug um sich selber kümmern, oder familie oder freunde oder halt alle denen sie wichtig sind oder umgekehrt ?!

  59. #2 Saint George (20. Aug 2010 23:12)
    Wenn das teil gebaut wird ist es ….

    schneller wieder zerstört als man denkt. 🙂 🙂 🙂

  60. #68 nicht die mama (21. Aug 2010 03:06)
    Man stelle einen offiziellen Antrag für den Bau einer Banu-Quraiza-Gedächtnissynagoge auf dem Marktplatz von Medina oder für den Bau einer Richard-Löwenherz-Versöhnungskirche in Arabisch-Jerusalem.

    ….aber der Westen und die Christen sind zu blöd dazu! 🙁

  61. Egal wo heute eine Moschee geplant und gebaut werden soll, muss sich Widerstand bis zum Erbrechen regen, notfalls auch mit allahgenehmigten Mitteln. Einen Musel kannst DU nur mit seinen eigenen Waffen besiegen!

    Und jeder gemäsigte Musel, der gegen seine radikalen Muselbrüder nichts unternimmt macht sich mitschuldig! Alleine diese Tatsache zeigt schon, dass der Islam keine Gottesreligion sein kann!

  62. ausser dem großten extremisten und narzisten natürlich. und das scheint ja mohamed zu sein, ach ne moment is alexander der große nicht der bösewicht in der geschichte ??? jetzt wird mir natürlich einiges klar

  63. Habe ich soeben im heutigen hiesigen Hintertupfinger Anzeiger gelesen:

    Obama ist kein Moslem, sondern praktizierender Christ. Aha.

  64. Am Anfang dachte ich, wie kann man an so einem Ort nur eine Moschee bauen wollen?? Wäre ja so, als wenn wir in Auschwitz ein NPD-Schulungscentrum errichten würden.
    Mittlerweile finde ich das Vorhaben der Mohamedaner aber sehr gut.
    Denn nun kommt diese Diskussion in fast jeden Haushalt in die USA rein. Fast jeder setzt sich mit diesem Thema und der Ideologie des Islam auseinander.
    Mir persönlich wäre am liebsten wenn sie das Ding bauen und einem Tag vor der Eröffnung wird es gesprengt. Das wäre dann ein „anderes“ deutliches Zeichen.

  65. Es riecht nach Musels

    Beleidigung endete in Rangelei
    Lichtenberg

    # 2526

    Mehrere Personen alarmierten gestern Nachmittag die Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen. Gegen 17 Uhr 30 kam eine 43-jährige Frau mit einem „Mercedes“ aus einer Ausfahrt herausgefahren, um in die Herzbergstraße einzubiegen. Eine 36-Jährige, die mit einem 37-jährigen Bekannten an der gegenüberliegenden Straßenbahnhaltestelle stand, lief plötzlich über die Straße und beleidigte die Autofahrerin unter anderem fremdenfeindlich und trat gegen den Pkw. Als diese die Polizei alarmieren wollte, entriss ihr die Angreiferin das Handy und zerrte sie aus dem Auto. Von ringsumher kamen Personen, um der Rangelei ein Ende zu bereiten. Eintreffenden Polizisten bot sich ein gereiztes Stimmungsbild von ca. 30 Personen, die die 36-Jährige und ihren offensichtlich alkoholisierten 37-jährigen Begleiter umringt hatten. Es soll aus der Gruppe heraus zu Körperverletzungen gegenüber den beiden gekommen sein. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet. Der 37-Jährige verhielt sich während der Maßnahmen unkooperativ und provozierte die Anwesenden weiter, so dass man ihn, um eine Gefährdung anderer auszuschließen, Handfesseln anlegte und in einen Funkwagen setzte. Die 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung ermittelt. Die 43-Jährige kam wegen Schmerzen im Bein zur Behandlung in ein Krankenhaus.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/307191/index.html

  66. auch ich sehe in diesen sich selber demütigenden gesten zeichen einer endzeit. anders kann ich es mir nicht erklären, dass fast alle sog. eliten, egal wo weisse menschen leben, so vor dem islam auf die knie fallen.

    noch vor einigen jahrzehnten hat man gewusst, was gut und was böse ist. heute weiss man es anscheinend nicht mehr?

  67. Bei jedem der geglückten vier Anschläge am 11. September 2001 hat Osama Bin Laden seinen Daumen erhoben.
    Wenn die Moschee am Ground Zero gebaut wird, dann hebt er seinen Daumen zum fünften Male.

  68. Ist doch ganz einfach:
    Obama sagt, die dürfen das.
    Klar, warum auch nicht, nur: statt 100Millionen sollte das doing 100Billiarden kosten, dann können die diesen Westenverhöhnungstempel nicht bauen = fertig!!

  69. #80 chatte (21. Aug 2010 07:21)

    Nein, nein ………., bei der Eröffnung, wenn der Haßtempel richtig gut gefüllt ist, einen Flieger reinschicken.

    Ti for tat.

  70. Eine Steigerung des Siegesdenkmal in Form einer Monstermoschee am Ground Zero wäre eine Moschee zur Verehrung des Satans an der Stelle wo der vollbesetzte Jumbo Jet von Pan Am in Lockerbie eingeschlagen ist. Mit zwei hundert Meter hohen Minarette und fünf mal am Tag das Siegesgeschrei des Muezzins, zum Gedenken an den Massenmord an Ungläubige.

    Oder nicht?

  71. Fathma Roth, alias Claudia Rotz meint dazu:

    Der Anschlag vom 11. September war nur ein Hilferuf armer von deutschen Isalmkritikern unterdrückten Moslems. Die Moslems kamen aus Hamburg wo sie von den deutschen Ureinwohnern auf das übelste an der Ausübung ihrer Religion behindert wurden. So haben die bösen deutschen Behörden ihnen verboten Frauen öffentlich zu Steinigen und Ungläubige einfach den Kopf abzuschlagen.

    Und wenn man von solchen bösen Deutschen an der Ausübung des Islam gehindert wird, dann muss man sich ja in irgend welche Hochhäuser stürzen und 3000 Ungläubige umbringen.

    Für so etwas haben wir grünen Gutmenschen Verständnis. Und deshalb muss eine Monstermoschee am Ground Zero bebaut werden. Am besten mit deutschen Steuergelder!

  72. #14 Maher

    sorry, aber das ist quatsch. bildung schützt nicht vor religiösem wahn, wird immer wieder neu bewiesen. ja, bildung ist für religionsnahe menschen sogar noch ein multiplikator um unheil unter der menschheit anzurichten, siehe kirchenfürsten …scheichs…die attentäter vom 11.9.
    also, warum noch mehr milliarden in bildungsunwillige moslems stecken? meinst du wirklich, wenn sie denn „gebildet sind“, verlassen sie den islam und wechseln zu westlichen werten? leg dich wieder hin, schlaf weiter!

  73. Man stelle sich bitte vpr:

    Die Muslime enthüllen am Ground Zero in New York eine große Gedenktafel, auf der steht:

    „Hier haben tapfere Muslime unter Einsatz ihres Lebens das Paradies erreicht, indem sie tausende christlicher Schweine mit einem grandiosen Mordanschlag töteten. Als Zeichen ihrer Tapferkeit und Todesmut ist dieser Ort der Start für eine Übernahme der amerikanischen Welt. Es ist das Ziel Allahs durch den Koran, dass Muslime alle Christen- und Judenschweine vernichten, diese Welt zerstören und so ins Paradies gelangen. Tod allen, die dem Islam nicht huldigen, ihre Güter und Frauen nicht dem Islam überlassen.“

    Und genau das sagt der geplante Moschee Bau aus. Der teuflische Islam möchte die westliche Welt demütigen und tötet sowohl Menschen, wie auch Anstand und Sitte.

    Stellen Sie sich vor, dass Ihr Kind von einem Migranten-Schläger- Trupp brutal erschlagen oder niedergestochen wurde, Ihr Kind vergewaltigt und für das Leben gezeichnet oder ermordet wurde und die Familie des Täters auf der Grabplatte Ihres Kindes folgenden Satz schreiben möchte:

    „Hier liegt ein Christenschwein, dem unsere Kinder die gerechte Strafe für ihre Ungläubigkeit gegeben haben. Dies soll eine Lehre für alle ungläubigen Deutschen sein, damit sie sich dem Islam unterwerfen. Es gibt nur die Gerechtigkeit durch Allahs Gesetz (Koran, Sharia).“

    Würden wir uns alle darüber freuen, die Politiker applaudieren und die Deutsche Presse, insbesondere die Süddeutsche Zeitung, über soviel Großmut, Bereicherung und Menschenverachtung ? Aus diesen Gründen darf weder die Moschee in New York gebaut werden, noch der Prunkbau in Köln zu Ende geführt werden.

    Das Buch „Das Ende der Geduld“ von Kirsten Heisig soll nicht nur Lektüre, sondern der lang erwartete aha-Effekt sein.

  74. Hier ist viel von „Schweinen“ und „Schweinereien“ die Rede. Liegt darin nicht auch der Schlüssel zur Lösung des Problems 😉

    Aber eine Schwulenbar in der Moscheenachbarschaft ist auch keine so schlechte Idee :-)=)

  75. Das Positive an diesem Bauprojekt ist, dass in den USA eine Diskussion entbrannt ist, die für uns in D und EU von Vorteil sein könnte.
    Es könnte durchaus sein, dass sich das „Bewusstsein“ der Amerikaner ändert, und dass diese daraus resultierenden „Erkenntnisse“ bei uns schneller und effizienter in Umlauf gebracht werden, als wir es hier in D vermögen!

  76. Wie es der Zufall will, habe ich zu dem Thema heute morgen zwischen Kaffee und Badezimmer ein Kommentar zu einem recht einseitigen SPON Artikel in meinem Blog geschrieben und auf die Verbindungen der Moscheebauer zur IHH, der Hamas und Al Kaida hingewiesen:

    Ulbricht Parodie?: „Niemand hat die Absicht, eine Moschee zu errichten“ – Was sie über die Ground-Zero-Moschee, die Hamas und Bin Laden wissen sollten

    http://greenprotest.wordpress.com/2010/08/21/ulbricht-parodie-niemand-hat-die-absicht-eine-moschee-zu-errichten-was-sie-uber-die-ground-zero-moschee-die-hamas-und-bin-laden-wissen-sollten/

    Den PI Artikel werde ich noch am Ende verlinken.

  77. Wie wäre es mit einer vom deutschen Steuerzahler und von Fathma Roth persönlich eingeweihten Gedenktafel an dem Haus in Hamburg wo die moslemsichen Terroristen gewohnt haben, bevor sie den Massenmord im Namen ihrer Religion verübt haben.

    Und vorher vom deutschen Steuerzahler finanziert und durchgefüttert worden sind!

    Wahrscheinlich werden die Grünen noch fordern das Haus unter Denkmalschutz zu stellen! Wegen der Toleranz den wir moslemsichen Massenmord entgegenbringen müssen im Zeichen von Multi-Kulti!

  78. Da in Norwegen gerade für eine Polizistin das Recht auf Kopftuch gerichtlich festgelegt wurde, wundert mich im dekadenten Westen sowieso nichts mehr.

  79. Schwere, schwere Lektionen sind zu lernen vno Obama und seinen deutschen Gutmenschen, den willfährigen Apologeten des Hasses und der organisierten Gewalt im Namen einer religiös motivierten Politsekte. Kopfschmerztabletten dürften bald ausverkauft sein:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-08/ground-zero-moschee-demokraten

    Führender Demokrat gegen Moschee am Ground Zero

    Die Äußerungen von Präsident Obama zur geplanten Moschee nahe Ground Zero haben in den USA hitzige Debatten provoziert. Sein Parteifreund Reid lehnt das Projekt ab.

    Im Streit um das geplante islamische Gemeindezentrum nahe Ground Zero hat sich nun auch der Mehrheitsführer der Demokraten im Senat, Harry Reid, geäußert. Sein Sprecher teilte mit, Reid respektiere die in der Verfassung fest verankerte Religionsfreiheit. „Er meint jedoch, dass die geplante Moschee an einem anderen Ort errichtet werden sollte“, fügte der Sprecher hinzu.

    Die hoffnungslos gutmenschelnde, linkspopulistische „ZEIT“ überläßt es den Kennern amerikanischer Innenpolitik, die Tragweite der Äußerungen von Senator Reid zu interpretieren.

    Reid ist das Sprachrohrs Obamas im Senat – ohne Reid geht gar nichts. Obama ist nunmehr ohne Mehrheit in der eigenen Partei in dieser Angelegenheit.

    Man muß enimal mehr die Amerikaner beneiden, denn sie haben Politiker mit Eiern in der Hose und keine blassen, verlogenen Wetterfähnchen, die die Interessen ihres eigenen Volkes gezielt verraten und sich nach anderen Wahlvölkern umschauen.

  80. Soll sich der streit ausweiten, beweist er doch, dass auch dort werte einen dreck wert sind.
    Bloomberg ist jude und müsste doch wissen, dass die moslems die juden besonders hassen, und dann zeigt er dieses verhalten?

    Was für gründe für so ein verhalten?
    Ich kenne nur den einen unendlichen grund: Geld. Oder?

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/art17,182779 schrieb am 22.9.09

    New York drohte neues Inferno, da schnappte die FBI-Falle zu
    Das aufgedeckte Komplott ist einer der größten Ermittlungserfolge – und eine der verheerendsten Anschlagsideen. Zwei nahe zueinanderliegende Synagogen in der Bronx – eine reformierte jüdische Gemeinde und eine Synagoge orthodoxer Juden – hatten sich die vier Männer im Alter zwischen Anfang 20 und Anfang 50 als Anschlagsziel ausgesucht.
    Die zeitverzögerten Bomben mit je 16 Kilo Plastiksprengstoff, in geparkten Autos versteckt, sollten offenbar gestern während morgendlicher Gottesdienste und Veranstaltungen detonieren.
    Einer der Verdächtigen soll im nächtlichen Verhör gesagt haben: „Wenn Juden zu Tode kommen, dann ist das schon in Ordnung.“ Juden, die amerikanische Armee, überhaupt alles Amerikanische – das seien legitime Ziele im „Jihad“, im Heiligen Krieg.
    New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg, selbst Jude, in der Synagoge in der Bronx: „Die allermeisten New Yorker wollen friedlich zusammenleben. Ich glaube, wir sind heute sicherer als je zuvor.“

    Kann ja sein, dass Bloomberg irgendwo sicher leben kann, abgeschirmt und hinter bombensicheren wänden, aber der rest der new yorker kann das nicht.

  81. Hat unsere verblödete Politik nicht schon für die moschee gespendet?????? wir haben ja die Terroristen auch ausbilden lassen in hamburg-vom steuerdoofmichel.

  82. Ich glaube Obama war der größte Präsidentenflopp den Amerika je erlebte. Durch seine Unehrlichkeit hat er den Afroamerikanern massiv geschadet. Er ist weder gebürtiger Amerikaner, noch ist er Christ. Er hat sich ins Präsidentenamt reingeschummelt. Dass vergessen ihn die Amis niemals. Und unseren Guties reichte es bereits, dass er farbig war um ihn hochzujubeln. Obwohl er ausser Sprechblasen noch nichts geleistet hatte. Den Nobelpreis bekam er sozusagen vorab. Keiner weiß so richtig wofür. Vielleicht für seine Hautfarbe. Peinlich!

  83. Aachener Muslime errichten neue Moschee

    Nach rund 20 Jahren Diskussion hat am Freitag (20.08.10) in Aachen der Neubau der türkischislamischen Yunus-Emre-Moschee begonnen. Das rund sechs Mio. Euro teure Gebetshaus soll bis zu 8.000 Gläubige aufnehmen sowie einem Begegnungszentrum und zwölf Sozialwohnungen Raum bieten. Das nach Angaben des Gemeindevorstehers Abdurrahman Kol „schlichte und einfache“ Minarett soll eine Höhe von 40 Metern erreichen.

    „Wir wurden von allen Seiten unterstützt“, lobte Kol. Auch die Stadt betonte das gute Verhältnis zur muslimischen Gemeinde. „Es wurde lange gesprochen und diskutiert, aber immer eine einvernehmliche Lösung gefunden“, bestätigte eine Sprecherin der Stadt Aachen. Einer von Rechten für September geplanten Protestkundgebung gegen den Neubau begegnete Oberbürgermeister Philipp mit dem Aufruf an die Bürger Aachens, sich „dem braunen Pöbel“ entgegenzustellen.

    http://www.wdr.de/themen/_config_/kurznach/index.jhtml?knid=37987

    brauner pöbel-was eine verschissener kerl,es wird zeit diesem gesindel zu zeigen was wir von ihm halten.

  84. Es ist ein gruseliger Gedanke, dass hinter dem Moscheeprojekt und seiner Finanzierung der Satan persönlich stehen könnte: Bin Laden! (Die finanziellen Möglichkeiten und die Verbindungen zu den reichen Ölscheichs hat er)
    Der Befehlsgeber für den Massenmord am 11. September würde sich dann selbst ein Denkmal setzen.

  85. #10 hypnosebegleiter (20. Aug 2010 23:26) Obama macht vielen Amerikanern Angst. Über 50 Prozent der Republikaner sind sicher, daß er ein Moslem ist.

    Karikaturen zeigen ihn dementsprechend….

    http://11062012.com/

    Bei der Animation in deinem Link, kriegt man richtig Angst um unsere Zukunft…

  86. Empfindet es doch eine 2/3-Mehrheit der Amerikaner, so die Umfragen, taktlos, unpassend und pietätlos, dass unweit der Trümmer von 9/11 ausgerechnet eine 11-stöckige Giga-Moschee als Zeichen des Triumphs über die „Ungläubigen“ die nahezu 3000 Todesopfern verhöhnt, die dort Opfer des weltweiten Jihad wurden.

    So sehe ich das auch. Es ist schlichtweg ein Hohn!

  87. Nochmal zu Aachen: Der Yunus-Emre war ein Dichter. Nach den Angaben im Wiki gehe ichdavon aus, dass das eine Schiiten-/ Aleviten-Moschee wird, also eher persisch angehaucht. Dennoch – 40m-Minarett ist dreist. Der Aachener Dom hat gerade 74m

  88. Hups meine „Beiträge“ sind weg ? hm scheint ja was „schief“ gelaufen zu sein … sry wenn das mein fehler war 😉

  89. Ich habe Obama von Beginn an für einen Heuchler und Blender gehalten, hoffentlich hat der Moslem-Freund damit das Ende seiner Ära eingeleitet.

  90. Dieser Moschee-Bau ist eine einzige Provokation und Demütigung, und so ist er sicher auch gedacht.

    Aber die blöden Gutmenschen in Deutschland merken das nicht einmal, hier in Deutschland merkt man ja nicht einmal wenn man im eigenen Land gedemütigt wird, hier in Deutschland akzeptiert man ohne mit der Wimper zu zucken Moscheen die den Namen „Eroberer Moschee“ tragen. 🙁

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fatih-Moschee

  91. #53 Saint George (21. Aug 2010 00:55)

    Ein Stempel ist besser und geht auch vieeeel schneller! 😉

  92. Ich behaupte:

    Obama wurde mit viel geld in das amt gehoben, indem man das schon verblödete volk noch blöder machte.

    Nun beweist man, dass die schwarzen eben doch nicht regieren können.

    Das wars mit dem schmelztiegelpräsidenten und allen ihm nachfolgenden kandidaten.

  93. allerdings haben die von Islamisten gesteuerten Flugzeuge die beiden Türme nicht allein zum Einsturz gebracht— es wurde nachgeholfen…..

  94. Hier in Nürnberg-Südstadt gibts auch eine moslemische Moschee die nach einem blutrünstigen Osmanen benannt ist….

    Der hatte sich besonders bei der Eroberung von Byzanz hervor getan…

  95. Wird die Moschee am Ground Zero gebaut, wird Hass und Unglück heute noch ungeahnten Ausmaßes entstehen.

    Wer weiß wieviel Tote es dann noch geben wird.

    Alle die den Moscheebau zulassen werden es noch bitter berreuen.

    Es wird noch viel Blut an ihren Händen kleben.

  96. Wegen 9/11 wurden 2 Kriege geführt. Die Anschläge wurden richtigerweise als Kriegshandlungen gegen die ganze Freie Welt interpretiert. Sie gingen vom Dschihadnetzwerk aus, das der Buchautor M. Kleine-Hartlage zutreffend als Quelle jedweden muslimischen Terrors identifizierte. Die Täter waren mitnichten „Islamisten“, weil es keinen „Islamismus“ gibt! Das sagt sogar Erdogan, der einen „moderaten Islam“ für „eine Beleidigung seines Glaubens“ hält. „Islam ist Islam und damit hat sich’s!“, sagte er. Kleine Hartlage arbeitete heraus, daß das Dschihadnetzwerk aus Sicht der Betroffenen eine unberechenbare und unbesiegbare Macht darstellt, die jederzeit zuschlagen kann und die dort, wo sie im „dar al harab“ (also in nichtmuslimischem Gebiet, wo die Scharia nicht gilt) zuschlägt, die systematishe Demoralisierung der Nichtmuslime betreibt, wobei alles erlaubt ist, was Nichtmuslime schädigt und zur Verzweiflung bzw. zur Kapitulation vor den Forderungen der Ummah bringt. Das (durch irdische Genüsse im Paradies versüßte) Menschenopfer der Akteure macht sie unangreifbar und unbesiegbar. Dadurch wird dieses Netzwerk zu einer Art Alien, vor dem sich sogar Regierungen fürchten. Es ist sinnlos, dieses Netzwerk militärisch frontal anzugreifen. Es regeneriert sich immer wieder neu, da alle Akteuere (Einzelpersonen oder komplizierte Strukturen bis zu Armeen oder Staaten) nur Punkte in diesem Netzwerk sind, die jederzeit ersetzt werden können. Frieden mit ihm ist unmöglich. Evtl. Friedensakteure aus dem Netz werden vom Netz eliminiert. Es brennt oder glimmt, aber es aus nie aus! Niemand erteilt Befehle. Das tat Mohammed bereits, allein, vor 1400 Jahren, und sie werden noch heute stur und buchstabengetreu erfüllt! Jeder Punkt dieses Netzwerkes handelt selbständig, aber nur gemäß Koran und Scharia! Das Netzwerk wird nie etwas bedauern, was der Ausbreitung des Islams dient! Alle derartigen Beteuerungen sind reine Heuchelei („Taqiyya“), um die Verdummung der „Ungläubigen“ fortsetzen zu können! Moscheen sind keine Orte friedlichen Gebetes, sondern (O-Ton Erdogan) „unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten, die Kuppeln ihre Helme und die Minarette ihre Bajonette!“. Wurden jemals nach einem Krieg an Orten schwerer Kriegsverbrechen Denkmäler oder gar Kasernen der Kriegsgegner geduldet? Nichts anderes wäre aber eine Moschee ausgerechnet in der Nachbarschaft von „Ground Zero“! Sie wäre ein Symbol der Unterwerfung und daß man nichts aus der Vergangenheit gelernt hat, sondern im Gegenteil die Fortsetzung der Unterwerfung plant oder zuläßt! Denn was passiert denn in der Nähe von Moscheen? Sie sind die Ausgangsbasis des Dschihadnetzwerkes für weitere Aktionen zur Demoralisierung der „Ungläubigen“, bis sie aufgeben, fliehen oder getötet werden! Das Netzwerk erzeugt Chaos, um auf dessen Trümmern einen islamischen Gottesstaat bzw. eine muslimische Enklave (mit Gültigkeit der Scharia) zu errichten. In Frankreich gibt es beispielsweise schon über 1000 solcher Gebiete! Um das nicht zu begreifen, muß man als Politiker weniger Gehirn als eine Pflanze besitzen! Und von denen hängt unser weiteres Schicksal ab! Da Krieg gegen das Dsschihadnetzwerk nichts bringt, braucht man eine andere Strategie. Das einzige, was helfen würde, wäre: jeder Muslim hat schriftlich zu erklären, daß er sich vom islamischen Gesetz, der Scharia, distanziert (mit allen Folgen, die das für ihn, einen „Apostaten“ [Abtrünnigen]) dann hat! Das wäre sein wichtigster Schritt zur Integration. Dann wäre er auf unserer Seite (sonst würde er irgendwann geköpft, wenn der Islam schließlich die Oberhand gewinnt). Aber den Schutz der Freiheit gibt es nicht für umsonst. Er hätte allen Grund, dieses Land nach seiner Integration gegen das Dschihadnetzwerk zu verteidigen! Will er diesen Preis nicht zahlen, ist dieses, unser Land für ihn nicht das Richtige, und er gehört mitten ins Zentrum des Islam abgeschoben (z. B. nach Afrika), und zwar ohne Rückfahrschein!

  97. Würde unser gehirngewaschenes deutsches Volk noch drüben leben, wäre es eine 50/50 Entscheidung!

  98. Eine Moschee ist der/das klassischste Ort der Bigotterie, des Unwissens, der Aberglaube, der Dummheit und des Hasses.

  99. Die blöde linke Liberals Polit-Kuh, Nancy Pelosi, fordert eine Untersuchung (Investigation) der Gegner der umstrittenen Ground Zero Moschee und der Herkunft deren Gelder.

    Es wäre aber wesentlich sinnvoller, nach der Herkunft de r Gelder f ü r den Moschee-Bau zu forschen, denn die kommen bekannter massen aus dem Nahen Osten, vornehmlich aus Saudi-Arabien und vermutlich genau von den Organisationen und Hintermännern, die den Anschlag auf das WTC 9/11 gesponsort und finanziert haben.

    Das bringt „Drinking with Bob“ auf die Palme:

    http://www.youtube.com/watch?v=Hm-6Uj_Eb7k&feature=search

    Hinzu kommt die seltsame Tatsache, dass für sechs der 15 geplanten Stockwerke des Orks Horrorhauses noch überhaupt keine Verwendung bekannt ist, und dass sie mutmaßlich dem „Scharia Index Projekt“ zur Verfügung gestellt werden sollen, einer hochkarätigen schiitisch-sunnitischen Geheimorganisation (mit Verbindung zur „Muslimbruderschaft“), welche die Durchsetzung der Scharia in den USA betreiben soll.

    http://bigpeace.com/cbrim/2010/08/17/ground-zero-mosques-hidden-websites-follow-the-shariah/

    Das sind unamerikanische Umtriebe, um die Verfassung und die Bill of Rights der USA aus zu hebeln.

    Hier ist eine Investigation des FBI dringend erforderlich.

    Zum Thema Horrormoschee am Ground Zero brachte die FAZ heute die Überlegungen des New Yorker Journalisten Robert B. Goldmann. Er bringt es auf den Punkt:

    „Das Misstrauen vieler New Yorker gegenüber ihren muslimischen Mitbürgern ist so tief, dass man es nur mit Taten entkräften kann. Darf man erwarten, dass es in der Zeit des Terrors mutige muslimische Freiheitskämpfer ähnlich Dietrich Bonhoeffer, den Geschwistern Scholl und Oskar Schindler gibt?

    In der Zeit des Zweiten Weltkriegs gab es kaum Möglichkeiten, Gegner des Nationalsozialismus zu schützen, und die, welche es taten, riskierten ihr Leben. Heute gibt es bessere Sicherheitsmaßnahmen, die den Schutz der Bürger ermöglichen. Darf man erwarten, dass Regierungen im Nahen Osten und in Pakistan alles tun werden, Gegner des Terrorismus zu schützen?

    Wäre Imam Rauf bereit, den Selbstmordattentätern öffentlich zu sagen, dass ihre Behauptung, ihrem Glauben zu dienen, indem sie Andersgläubige in die Luft sprengen, falsch ist? Wäre es nicht Pflicht eines Imams, diesem tödlichen Glauben entgegenzuwirken?

    Imam Rauf könnte in New York, wo er ein größeres Maß von Sicherheit genießt als vor dem 11. September, den Terror und besonders die Selbstmordattentäter öffentlich und ohne Einschränkungen verurteilen. Erst dann wäre er ein Brückenbauer. Ein umstrittenes islamisches Zentrum nahe „Ground Zero“ wäre vielen, besonders den Angehörigen der Opfer, ein schlechter Trost. Es zu bauen ist nicht die mutige und überzeugende Tat, die jetzt notwendig wäre.“

  100. #133 Antii (21. Aug 2010 14:33)
    „allerdings haben die von Islamisten gesteuerten Flugzeuge die beiden Türme nicht allein zum Einsturz gebracht— es wurde nachgeholfen…..“
    ————

    Ja, ja ist mir schon klar!

    Nur w e r hat nachgeholfen? Ich vermute mal, die böse, böse CIA, oder der damalige „rechte Cowboy“ Bush, oder vielleicht sogar der israelische Mossad, um es den „friedliebenden Moslems“ in die Schuhe schieben zu können. Oder war es letztendlich doch die böse „Wall-Street Mafia“?

    Fragen über Fragen.

    Empfehle Dir dringend, den nächsten Psychiater aufzusuchen!

  101. #142 Dietrich von Bern
    super Argumentation- wer nachgeholfen hat, wurde von mir nicht spekuliert- lediglich hingewiesen, dass es da Info´s gibt, die es zu prüfen gilt(den Film gesehen?). Und? was lese ich von übereifrigen Zeitgenossen: nur dünnes Zeug, was natürlich von immenser Ahnung zeugt. Ein Link mit Gegenargumenten wäre ja passender , als gleich witzig wirken zu wollen (Psychiater).

  102. #144 Antii (21. Aug 2010 22:04)

    Info´s gibt, die es zu prüfen gilt(den Film gesehen?).
    —————–

    Na, dann prüf mal schön.

    Ich habe mir den manipulierten Schwachsinn sogar mehrmals angeschaut.

    Dann erkläre uns doch mal, wer hinter dieser „Verschwörung“ steckt. Ein paar Tipps habe ich Dir ja schon gegeben.

    Und weil man die armen, unschuldigen, friedliebenden Moslems jahrelang zur Unrecht beschuldigt hat, den Anschlag auf das WTC geplant und ausgeführt zu haben, müssen die New Yorker jetzt quasi als Wiedergutmachung die Protzmoschee (Siegesmoschee) gutheißen.

    Beschäftige Dich mal mit den Dogmen des Islam und verschon uns hier mit Deinen grotesken Verschwörungstheorien!

  103. ja, man weiß von den Bernern, wie laaaangsam sie sind-habe ich (zum wiederholtem Male) etwa hier spekuliert, wer dahintersteckt??? Lediglich den Schluss gezogen, man habe nachgeholfen- mehr nicht. Aber gleich wird kluggeschissen. Mir geht es auch nur um Fakten, und der Film brachte das sehr einleuchtend rüber. Nun könnte doch so ein gebildeter Mensch wie sie doch etwas einleuchtender klarstellen, was da falsch liegt oder wenigstens einen weiterführenden Link verraten, der gehaltvoll Gegenargumente hat, oder? Ich habe hier niemals die verbrecherische Religion Islam verteidigt- allerdings gilt bei mir auch nicht:the West is the Best.

Comments are closed.