Weil die Studie zur Jugendgewalt des Kriminologen Christian Pfeiffer ehrlich sagt, dass moslemische Migranten gewalttätiger sind als Deutsche, geraten Gutmenschen allerorten in helle Aufregung. So sieht etwa der Integrationsbeauftragte des Berliner Senats, Günter Piening, keinen Sinn in der Studie, und der Grüne Bildungspolitiker Özcan Mutlu lehnt eine Aufteilung nach Ethnien ab. Kein Wunder!

Der Tagesspiegel berichtet:

Die berlinweite Schülerstudie des niedersächsischen Kriminologen Christian Pfeiffer provoziert weitere Kritik. 5000 Schüler werden dafür derzeit über Gewalterfahrungen, zur Familiensituation, zur Anzahl der Bücher zu Hause oder zu politischen Einstellungen befragt. Auch wird die ethnische Zugehörigkeit abgefragt, für Einwandererkinder und für Deutsche gibt es teilweise unterschiedliche Fragen. Der Bildungspolitiker der Grünen im Abgeordnetenhaus, Özcan Mutlu, lehnt die Studie ab: „Wenn nach Ethnien sortiert abgefragt wird, ist das eine Manifestierung von Andersartigkeit.“ Natürlich gebe es gravierende Probleme mit Gewalt, auch in sozial schwachen Einwanderervierteln, „aber das wissen wir längst“. Die Fragebögen von Pfeiffers Kriminologischem Forschungsinstitut (KFN) wirken laut Mutlu „tendenziös“ und nicht ergebnisoffen.

(Spürnase: Bruno N.)

Das umstrittene Projekt wurde im vergangenen Jahr von Staatssekretär Thomas Härtel im Namen der Berliner Landeskommission gegen Gewalt bestellt. Damals hielt Pfeiffer einen Vortrag vor der Landeskommission – eine Veranstaltung, die unbefriedigend für beide Seiten ablief. Die von Pfeiffers Institut erstellte bundesweite Studie zu Jugendgewalt hatte kaum Aussagekraft über die Gewaltneigung von Jugendlichen in Berlin. Zum Bedauern der Wissenschaftler hatten sich hier nur wenig Schulen bereiterklärt, an der Untersuchung teilzunehmen. Um bessere Daten über die Lage zu erhalten, bestellte Härtel eine eigene Schülerbefragung für die Hauptstadt.

Schon das Konzept hatte in der Landeskommission Diskussionen provoziert. Der Integrationsbeauftragte des Senats, Günter Piening, etwa war von Anfang an skeptisch: „Die Befragungsart von Pfeiffer erschließt sich mir nicht.“ Dass die Fragebögen eingeteilt sind in Jugendliche „deutscher Herkunft“ und „nicht deutscher Herkunft“, finde er problematisch. 94 Fragen auf 38 Seiten umfasst die Studie. 3000 Schüler der neunten Klasse wurden bereits befragt, nach den Ferien sollen weitere 2000 dazukommen.

Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Methodische Kritik äußert Cosar Karadas, ein Mitglied des Berliner Migrationsrats. „Hier sind Antworten vorgegeben, damit kann man eine Studie in die eine oder andere Richtung lenken“, sagt er. So sollen Schüler aus Einwandererfamilien ihren Zustimmungsgrad zu Aussagen abgeben wie: „Die Deutschen sind weniger wert als die Leute meiner Herkunft.“ Oder: „Ein richtiger Mann ist bereit zuzuschlagen, wenn jemand schlecht über seine Familie redet.“ Laut Karadas sei hier ein Ergebnis anvisiert, dass nur noch mit Zahlen untermauert werden soll. Es laute: Türkische und arabische Jugendliche sind gewalttätiger als andere, und je religiöser sie sind, desto gewalttätiger sind sie. Dass manche Jugendliche aus deutschen, evangelischen Familien auch gewalttätig sind, falle in Pfeiffers Studien unter den Tisch. Besonders irritiert Karadas, dass im Kontext von Totschlägern und Vergewaltigung in einem einzelnen Punkt die kurdische Herkunft abgefragt wird. „Das impliziert, dass diese Gruppe ganz besonders schwierig ist.“

Für KFN-Direktor Pfeiffer ist diese Frage dagegen ganz logisch: „Iraner und Vietnamesen müssen wir als Gruppe nicht erfassen, weil sie gut integriert sind und für ein Kriminologisches Institut keine Relevanz aufweisen“, sagt er. Muslime aus Exjugoslawien und der Türkei dagegen hätten eine besonders ausgeprägte „Machokultur“. „Es wäre blind, einzelne ethnische Gruppen nicht zu erfassen.“ Wenn im Elternhaus alles stimme, unterscheide sich der Türke auch nicht mehr vom Deutschen. Noch aber seien viele muslimische Kinder geprägt von einer importierten Machokultur, „ein Überlebensprinzip in Ostanatolien“. Zur Verlässlichkeit seiner Umfragetechnik sagt Pfeiffer, er habe seit 1998 Erfahrungen mit Befragungen von Schülern. „Wir haben so unsere Tricks, um zu überprüfen, ob die Antworten stimmen.“

Pfeiffer soll mal aufpassen. Ganz schnell ist er ein Rechter.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Wenn es um den angeblichen Nutzen der Multikulti Bereicherung geht, dann können die Gutmenschen nicht genug derartiger Studien in Auftrag geben.
    Oder im Zusammenhang mit Rechtsextremismus. Wo sind eigentlich die ganzen Baseballschläger schwingenden Skinhead-Nazis?
    Aber wenn es um die offensichtliche Migrantenkriminalität geht, dann dürfen die Missstände nicht aufgezeigt werden.

  2. So sieht etwa der Integrationsbeauftragte des Berliner Senats, Günter Piening, keinen Sinn in der Studie, und der Grüne Bildungspolitiker Özcan Mutlu lehnt eine Aufteilung nach Ethnien ab.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus.
    In Günter Piening, den Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, sehen wir keinen Sinn, und den grünen Bildungspolitiker Özcan Mutlu lehnen wir ab.

  3. „Besonders irritiert Karadas, dass im Kontext von Totschlägern und Vergewaltigung in einem einzelnen Punkt die kurdische Herkunft abgefragt wird. „Das impliziert, dass diese Gruppe ganz besonders schwierig ist.“

    Ja, wo kommen wir denn auch hin, einfach Tatsachen, die jeder Großstädter längst aus eigener Erfahrung bestätigen kann, auszusprechen? Sowas darf in einem Gesinnungsstaat doch nicht einfach sein.
    Wenn es nicht so furchtbar wäre, könnte man sich glatt totlachen.

  4. Dass junge Migranten ohne oder mit christlicher Konfessionszugehörigkeit deutlich besser integriert sind als muslimische Jugendliche, ist einer der wichtigen Befunde. Je höher die religiöse Bindung (von jungen Muslimen) ausgeprägt ist, umso niedriger ist der Stand der Integration.
    Je stärker sich islamische Migranten an ihren Glauben gebunden fühlen, umso mehr stimmen sie den gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen zu und umso häufiger bevorzugen sie gewalthaltige Medien ist eine weitere Schlussfolgerung der Studie. Dazu passt, dass etwa 45 Prozent der muslimischen Jugendlichen und damit dreimal häufiger als die anderen Gruppen in ihrer Kindheit elterlicher Gewalt ausgesetzt waren. Und 13,1 Prozent dieser Fünfzehnjährigen halten es offenbar immer noch für angemessen, ihre jüngere Schwester zu verprügeln, wenn sie zu spät nach Hause kommt.

  5. Es wird jede Studie die gegen den Islam geht als „kritisch“ gesehen von Gutmenschen und selbsthassenden. So lange die falschen in der Politik sind, wird sich daran nichts ändern.

  6. OT: 200 gewaltbereite Salafisten in Deutschland

    Sie gelten innerhalb des Islams als eine ultrakonservative Strömung, eine Bewegung, die in sich zersplittert ist und die mehrere Gesichter hat. Eins davon ist antiwestlich, radikal, bereit zu Gewalt und mit einem Bezug zum Terror. Auch deshalb ist die Gruppe der Salafisten schwer zu fassen und kaum auf einzelne Grundsätze festzulegen.
    (…)
    Er gewinnt innerhalb des islamistischen Spektrums zunehmend an Bedeutung. Und was da an Einfluss wächst, ist besorgniserregend. Denn grundsätzlich verstehen sich die Salafisten als jene „rechtschaffene Vorfahren“, die sich auf die frühe Generation der Muslime um Mohammed bezieht.

    http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/200-gewaltbereite-Salafisten-in-Deutschland_aid_890666.html

  7. Jaja, Ethnie soll keine Rolle spielen.
    Ganz große Töne spucken sie weil Türken in der Schule keine Leistung bringen, da kann die Anzahl der ethnischen Studien nicht groß genug sein. Aber wenn es um Gewalt geht, ist es schwieriger den Deutschen Kartoffeln was vorzuwerfen, da wird jede Studie kritisiert.

    Alle Hunde sind gleich!!!
    Warum müssen Kampfhunde ein Maulkorb haben, aber Dackel nicht? Warum unterscheidet man bei den Beißstatistiken? Warum unterscheidet man bei Studien überhaupt?

    Studien stammen aus einer offenen Zeit, einer aufgeklärten Zeit, einer Zeit, in der man Probleme lösen wollte. Deswegen wird in guten Studien alles beachtet: Alter, Geschlecht, Herkunft, Geschwisterzahl, Einkommen, täglicher Fernsehkonsum, Religion, Weltanschauung, Bartträger oder nicht, Körpergewicht,…
    In unserer links-verklemmten Zeit ist sowas kaum noch durchsetzbar: Diskriminierungsrufe von überall. Unterschiede dürfen nicht angesprochen werden, weil es sie nicht gibt.
    Was ich nicht seh, tut mir nicht weh und gibt es auch nicht.

  8. Özcan Mutlu ????

    Und wenn schon …..

    Wer ist schon Özcan Mutlu

    Alleine das ständige „zuhören“ auf typen wie Özcan Mutlu zeigt doch schon wo der Laden D-Land gelandet ist.

  9. “ Natürlich gebe es gravierende Probleme mit Gewalt, auch in sozial schwachen Einwanderervierteln, „aber das wissen wir längst“.

    Wenn diese Sesselfurzer es längst wissen, bleibt immer noch die Frage, warum dagen nichts unternommen wird.

  10. Würden Gutmenschen weniger ihr „Recht auf Rausch“ wahrnehmen, könnten sie die Ausländergewalt auch sehen!

  11. Das sagt ja Edathy auch immer. Das man Verbrecher nicht nach Ethnien und Migrationshintergrund einteilen darf. Die ganzen Linken sagen das. Und Schwarz-Gelb lässt es mit sich machen. Es gibt tausende Studien in denen ganz genau diese Kriterien angewandt werden, etwa im Sozial- und im Bildungsbereich. Nur geht es in diesen Studien immer darum, wie benachteiligt unsere Schätzchen doch seien und das sie gefälligst noch mehr Geld brauchen. Da ist diese Einteilung natürlich plötzlich erlaubt. Diese gottverdammten, erbärmlichen Heuchler. Wie kann sich ein Volk nur so verarschen lassen?

  12. „Manifestierung von Andersartigkeit.“

    Natürlich, das ist es!

    Andersartigkeit auf Grund einer „Religion“ genannten Ideologie.

  13. Wäre diese Studie zu einem anderen Ergebnis gekommen hätte es von den Herrschaften keinerlei „methodische Kritik“ gegeben. Hier sind Gesinnungstäter am Werk die wenn sie könnten wahrscheinlich noch ganz anderes tun würden, vor allem mit Kritikern an ihrer Politik.
    Das traurige jedoch ist das Otto normal Wähler all dies gar nicht wahr nimmt, gescheige das sich für ihn erschliest was dies für die Zukunft bedeutet. Die breite Masse läst sich von den QM berieseln und verarbeitet nicht einmal das was von dort kommt. Gut organsiert und „laut“ sind die Linken und ihre Radikalen seit 68 und schaffen es auf diese Weise diesem Land ihren verherenden Stempel aufzudrücken und die Talfahrt immer rasanter werden zu lassen.
    Jede neue Meldung die ich hier lese bestätigt nur den Trend das es immer schlimmer wird und die Masse der Bürger gar nicht wahrnimmt wohin es geht.

  14. Also wenn Merz oder Sarrazin oder wer auch immer eine neue Partei gründen, dann sollten sie jetzt langsam damit rauskommen.

  15. Frauen aus Bulgarien auf Straßenstrich geschickt
    Zuhälter-Ring gesprengt: Der Jüngste ist erst 15!

    Die Polizei führt neun mutmaßliche Zuhälter aus dem Hotel: alles Bulgaren türkischer Abstammung im Alter zwischen 15 und 39.

    Unglaublich: Die jüngsten Zuhälter sind erst 15 und 16 Jahre alt. Über den 16-Jährigen wurde bekannt: Er soll ein Mädchen mit einem Messer bedroht, sie geschlagen, getreten und und mit brennenden Zigaretten verletzt und so zum Anschaffen gezwungen haben. Fast das ganze Geld (etwa 250 Euro täglich) musste sie ihrem Teenie-Zuhälter geben.

    http://www.express.de/regional/bonn/zuhaelter-ring-gesprengt–der-juengste-ist-erst-15-/-/2860/4535760/-/index.html

    So wird unsere Gegend bereichert. Danke, ihr politischen Drecksäcke!

  16. Typische Linke: Widerspricht die Realität der eigenen Weltanschauung, dann wird halt interpretiert und verzerrt, bis es in den Kram passt.

  17. „Cosar Karadas, ein Mitglied des Berliner Migrationsrats.“

    „Muslimrat“ würde den Club wohl klarer benennen…

  18. Der Bildungspolitiker der Grünen im Abgeordnetenhaus, Özcan Mutlu, lehnt die Studie ab:der name sagt doch alles „Wenn nach Ethnien sortiert abgefragt wird, ist das eine Manifestierung von Andersartigkeit.“ Natürlich gebe es gravierende Probleme mit Gewalt, auch in sozial schwachen Einwanderervierteln, „aber das wissen wir längst“.ach ja, und warum tut niemand was dagegen du schönredner?

    Dass die Fragebögen eingeteilt sind in Jugendliche „deutscher Herkunft“ und „nicht deutscher Herkunft“, finde er problematisch. das liegt wohl daran das die nicht deutscher Herkunft die meisten Fragen eh nicht verstehen

    Türkische und arabische Jugendliche sind gewalttätiger als andere, und je religiöser Sie sind, desto gewalttätiger sind sie. das weiss Özcan Mutlu doch

    Besonders irritiert Karadas, dass im Kontext von Totschlägern und Vergewaltigung in einem einzelnen Punkt die kurdische Herkunft abgefragt wird.was nur die kurdische? eine große Lüge „Das impliziert, dass diese Gruppediese Gruppen müsste es heissen ganz besonders schwierig ist.

    <i<Iraner und Vietnamesen müssen wir als Gruppe nicht erfassen, weil sie gut integriert sind und für ein Kriminologisches Institut keine Relevanz aufweisen“richtig, die iraner und die asiaten allgemein die ich kenne sind gut erzogen und nicht straffällig, ganz anders das Migrantengesindel, 90 % Moslems in deutschen Gefängnissen

  19. Die Fragebögen von Pfeiffers Kriminologischem Forschungsinstitut (KFN) wirken laut Mutlu „tendenziös“ und nicht ergebnisoffen.

    Soso, tendenziös und nicht ergebnisoffen. Weil nicht sein darf, was nicht sein kann? Da formuliert es Herr Karadas schon deutlicher:

    „Hier sind Antworten vorgegeben, damit kann man eine Studie in die eine oder andere Richtung lenken“, sagt er.

    Kann dann auch z.B. die theoretische Führerscheinprüfung in die eine oder andere Richtung gelenkt werden? Schließlich sind da die Antwortmöglichkeiten auch schon vorgegeben. Das nennt sich dann Multipli-Joyce-Verfahren und dient der Vereinfachung, wie eben z.B. bei Prüfungen. Also warum soll diese Verfahrensmethode nicht auch bei Studien angewandt werden? Zumal der Teilnehmer sich selbst für eine der möglichen Antworten entscheidet. Was ist daran „tendenziös“ und „nicht ergebnisoffen“?

  20. Özcan Mutlu? Der ist nichts weiter als ein Komparse, hochgespült durch die Mult-Kulti-Meinungs- und Poltik-Herrschaft. Kann nix, weiss nix, ist nix. Weil aber Türke, wird er bei den Grünen gepusht. Ein „Politiker“, den diese Land einfach nicht braucht – wie so viele.

  21. Özcan Mutlu ist Bildungspolitiker der Grünen im Abgeordnetenhaus?

    Und Einbildung ist ja bekanntlich auch Bildung.

  22. #23 AufrechterDemokrat (06. Aug 2010 13:03)

    Typische Linke: Widerspricht die Realität der eigenen Weltanschauung, dann wird halt interpretiert und verzerrt, bis es in den Kram passt.

    Schauen sie mal:

    Mysteriöser Mord an Augenarzt Lieferte ein Politiker die Mordwaffe?

    Jetzt behauptet die Staatsanwaltschaft: Ein Ratsherr der Linken sei möglicherweise der Lieferant der Mordwaffe.
    http://www.express.de/regional/duesseldorf/lieferte-ein-politiker-die-mordwaffe-/-/2858/4535852/-/index.html

  23. Wie kann der „Tagesspiegel“ es wagen !

    Islam ist frieden, gewalt geht von Neo-Nazis Deutschen aus.

    Wir müssen mehr für die Türken und Araber Migranten tun.

    Wir brauchen mehr Geld für linke und grüne Faulenzergegen Rechtradikale.

    Wir brauchen mehr Ablenkung vom eigendlichen Problem Dialog.

    usw.

  24. Dies ist eindeutig eine Beleidigung der deutschen Jugend, wenn man sie mit kriminellen Ausländern in einen Topf stecken will. Hört sich zwar nach J. Gobbels an ist aber trotzdem wahr.

  25. Özcan Mutlu lehnt eine Aufteilung nach Ethnien ab

    Weil er das Ergebnis schon ahnt. Es kann aber nicht sein, was nicht sein darf. Und wenn es doch so ist muss es eben mit Redeverbot belegt werden.

  26. Fragen nach ethnischer Zugehörigkeit ist falsch, fragen nach Religionszugehörigkeit richtig.

    Der Islam ist das Problem.

  27. Ich glaube, jetzt wäre eine Studie der Gutmenschen fällig, derjenigen, die so einen Automatismus-Input im Kopf haben, dass sie bei allen Ergebnissen und Äußerungen vollautomatisch mit „Kritik“ reagieren, ohne die Argumente oder Wahrheitsgehalt zu prüfen.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn man diesen Gutmenschen wissenschaftlich nachweißt, dass sie das Verhalten der Sektierer drauf haben und dass sie dringend eine psychische Betreuung brauchen.

    Wie heißt es bei den Sekten-Mitglieder, wenn sie psychisch wieder zu Normalverhalten zurückgeführt werden? So was brauchen auch solche Gutmenschen.

  28. # 16 crisp
    # 18 Hayek:

    Laschet…Krautscheid…Laumann…

    …diese Namen sind Programm, was man vom „Christlich“ im Parteinamen gerade nicht behaupten kann.

    Kein Wunder, wenn die Wählerstimmen demnächst Limbo tanzen („How low can you go?“).

  29. Mutlu: war das nicht der kleine rassistische Drecksack aus der Türkei – ähm von den Grünen, der einem Berliner Polizisten versprochen hat, dass wir uns alle umsehen werden, wenn erstmal seine „Schwarzköpfe“ an der Macht sind?

    Ja und hier die aktuelle Infratest-Sonntagsumfrage:

    SPD: 31%
    Grüne: 17%
    Linke: 10%

    Nach Adam Ries macht das 58%.

    Noch Fragen?

    Herzlichen Glückwunsch deutscher Michl, zu soviel politischer Cleverness…

  30. Das einzige gute was es momentan durch die bereicherung für mich gibt ist die Dönertasche!

  31. naja.klar das die grünen Koffern und der Integrationsheini die Studie beanstanden.Bricht doch ihre Märchenwelt die sie uns alle Tage vorgaukeln wollen zusammen.
    Is halt mal so das bei den Ethnien eben mehr Verbrechergsindel ist als bei anderen Zuwanderern.
    Nix is „mit Sonne Mond und Sterne“ es ist „Messer,Raub und Totschlag“ geworden.

  32. Besonders irritiert Karadas, dass im Kontext von Totschlägern und Vergewaltigung in einem einzelnen Punkt die kurdische Herkunft abgefragt wird. „Das impliziert, dass diese Gruppe ganz besonders schwierig ist.“

    Ich denke, dass sich Karadas hier keine Sorge zu machen braucht: Es ist nicht ersichtlich, warum eine Gruppe von Mohammedanern gewalttätiger oder weniger gewalttätig als die andere sein sollte.
    .
    Tatsache ist und bleibt, dass je gläubiger junge Mohammedaner, desto gewalttätiger sind sie. Wer nur eine ungefähre Ahnung vom Koran, Sunna und Hadithen hat, weiß auch ganz genau, warum das so ist.

  33. Tja Pfeiffer, wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd.

    Im übrigen sind 71% der Insassen Berliner Gefängnisse Moslems. Und das bei unserer Kuschel-Rechtsprechung, die auch nach Faustschlag 531 nochmal ein Äuglein zudrückt.

    Aber Herr Mutlu schadet letztlich nur sich selbst mit seiner Lamentiererei!

  34. @ #52 Fuerchtet Euch nicht (06. Aug 2010 13:47)

    Im übrigen sind 71% der Insassen Berliner Gefängnisse Moslems.

    Ich hatte vor ca. 15 Jahren mal die Gelegenheit, ein paar bayerische Jugendgefängnisse zu inspizieren!

    Ich habe kein einziges deutsches Gesicht gesehen! Nicht ein einziges!

  35. # 46/47 antanicopandemonium:

    Ist das grotesk…erinnert mich an die Oma von Oskarchen Matzerath, die unter ihren 7 Röcken einen Deserteur versteckte.

    Und wenn das 1-Frau-Zelt es fertigbringt, alle 10 Milchpulverdosen gleichzeitig unter ihrer Burka zu verstauen, ist das einen Auftritt bei „Wetten dass?“ wert.

  36. Methodische Kritik äußert Cosar Karadas, ein Mitglied des Berliner Migrationsrats. „Hier sind Antworten vorgegeben, damit kann man eine Studie in die eine oder andere Richtung lenken“

    So ein Schwachsinn. Natürlich müssen die Antworten vorgegeben sein. Man kann ja schlecht Fragen stellen nach dem Motto „Erzählen Sie mal einen Schwank aus Ihrem Leben“. So eine Umfrage muss standardisiert sein, sonst kann man sie nicht auswerten.

  37. Nigeria: 32 Polizisten wurden von nigerianischen Taliban verbrannt!

    Nigeria: Islamist group roasted Policemen like animals

    http://www.afrik-news.com/article18041.html

    „Die Täter nennen sich »Boko Haram« (»Westliche Werte sind Sünde«) und wollen mit ihrer »Protestaktion« gegen Christen und gegen westliche Werte demonstrieren.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/viel-papier-wenig-gehalt-deutsche-medien-auf-dem-marsch-in-den-einheitsjournalismus-.html;jsessionid=B5D987AA90A38E75D0F3C8D803567F44

  38. #48 Marcus Aviano

    Deutschlands Zukunft #56 BePe ? Mit Sicherheit, wenn wir weiter tief und fest schlafen!!!

  39. Wenn nach Ethnien sortiert abgefragt wird, ist das eine Manifestierung von Andersartigkeit.“ Natürlich gebe es gravierende Probleme mit Gewalt, auch in sozial schwachen Einwanderervierteln, „aber das wissen wir längst“.


    „Wer den Sumpf trocken legen will, darf die Frösche nicht fragen.“

  40. „Pfeiffer soll mal aufpassen. Ganz schnell ist er ein Rechter.“

    Mit dem Attribut „rechts“ wäre er noch gut bedient, zumal das heutzutage sowieso inflationär gebraucht wird und immer mehr zum Synonym für gesunden Menschenverstand wird.

    Als Jugendrichter oder Phaeton-Fahrer hätte er u.U. ein härteres Los…

  41. Ich gebe dem Mutlu und Piening in einem Punkt recht, und vielleicht ist die dilettanische Methodik auch gewollt.

    Warum erfasst Pfeiffer nicht a l l e ethnischen Gruppen. Deutsche, Vietnamsen, Russen, Türken, Araber etc?

    So ist natürlich die Studie angreifbar auch wenn Mutlu und Co. Nebelbomben werfen.

    So ist die Aussage der Studie tendenziell richtig, aber wird wg. ihrer methodischen Schwächen angreifbar sein.

    Pfeiffer bleibt sich treu. Genial in der eigenen Vermarktung und wissenschaftlich von – na ja.

  42. „Seine erste Frau Dilber Yüksel sagte in einem Interview, sie habe sich im Alter von elf Jahren in ihren „Prince Charming“ verliebt. Er behandle alle seine Frauen gleich. Jede Nacht verbringe er mit einer anderen von ihnen. Gegen eine vierte Frau habe sie nichts einzuwenden, versicherte sie – es sei das gute Recht ihres Ehemannes.“

    Wenn muslimische Frauen so denken, ist ihnen nicht zu helfen. Für mich immer wieder eine Bestätigung, dass sich die armen, bedauernswerten Musliminnen selbst helfen müssen, wenn ihnen etwas nicht passt. Keinen Fingern rühre ich für solche Frauen.

  43. War ja klar, daß da die Grünen-Politiker mit Namen, von denen man nicht aufs Geschlecht schließen kann, aus ihren Löchern kommen.

  44. Steht doch schon im Grundgesetzt:
    Alle Gewalt geht vom deutschen volke aus.
    Das haben nur ein parr ausgewilderte aus
    Anatolien falsch verstanden.

  45. Pfeiffer sieht zwischen sozialer Herkunft und Schulleistungen sowie Gewalt einen Zusammenhang. Daher sind die Kinder wohl nicht unbedingt die Schuldigen. Er plädiert daher für Ganztagsschulen auf Gesamtschulniveau. Leider pickt PI-News wieder nur ihre liebsten Rosinen raus.

  46. Es ist immer die gleicher Leier. Kaum veröffentlicht jemand Fakten, die nicht nur der Realität entsprechen, sondern auch noch von der Bevölkerung so wahrgenommen werden, kommen die Özcans, Cosars und wie sie sonst noch alle heißen aus ihren Löchern gekrochen und dementieren und relativieren was das Zeug hält. Allein dafür gehören sie gemeinsam mit dem Pack, dessen Interessen sie vertreten, des Landes verwiesen.

  47. Ich finde die Polizeistatistiken auch sehr tendenziös, ich bin geradezu empört, wie sehr da tendiert wird und plädiere deshalb dafür, Japaner, Vietnamesen und Norweger anstelle von Muselnesen einzubuchten, damit die vom Grundgesetz gewährte Gleichheit aller Menschen garantiert wird. bla

  48. Wie dichtete doch einst Christian Morgenstern über einen gewissen Herrn Palmström?

    Daraus schließt er messerscharf,
    daß nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Anscheinend wurde Herr Palmström massenhaft geklont und bevölkert und nun Parteien, Parlamente und Redaktionen … 😉

  49. Günter Piening, keinen Sinn in der Studie, und der Grüne Bildungspolitiker Özcan Mutlu lehnt eine Aufteilung nach Ethnien ab.

    Das glaub ich gern das die sich sträuben 😉

    In der Studie wird nur Ihre eigene Unfähigkeit die reale Wirklichkeit zu erkennen aufgezeigt.

  50. Pfeiffer war immer ein Linker.

    Er kam nicht umhin, die Wahrheit zu entdecken.
    Für ihn ist das jetzt ein Risiko, denn ob er jetzt noch weitere Untersuchungsaufträge bekommt, ist ungewiss.

  51. #53 Denker (06. Aug 2010 13:50)

    Ich hatte vor ca. 15 Jahren mal die Gelegenheit, ein paar bayerische Jugendgefängnisse zu inspizieren!

    Ich habe kein einziges deutsches Gesicht gesehen! Nicht ein einziges!

    Du Nazi!
    Hast nur nicht genug gesucht – dann hättest Du bestimmt eins gefunden! …den Jugendpsychologen mir den Rastalocken der den Stoff reinbringt!

  52. Ist überhaupt noch Platz unter dem Teppich unter dem unangenehme Wahrheiten über unsere Bereicherer gekehrt werden? Mittlerweile quillt ja schon einiges heraus.
    Ist schon schlimm, wenn die Lüge und der PC-Anstrich überall platzen und die graue und brutale Realität hindurch schimmert.

  53. Christian Pfeiffer ist selbst ein roter Ideologe, dessen Studien i.d. Regel politisch links eingefärbt sind. Wenn eine Studie seines linken Propagande-Intitutes also schon so ein Ergebnis veröffentlicht (deren Erkenntnisse sowieso schon seit Jahrzehnten offensichtlich sind!), dann dürfte klar sein, daß die Situation sich in Wirklichkeit weitaus schlimmer darstellt.
    Fakt ist, daß unsere Gesellschaft von praktisch allen muslimischen (und nicht nur denen) Migranten als reine Beutegesellschaft betrachtet wird.

  54. Ja, wenn man was zu verbergen hat, möchte man natürlich nicht daß da jemand näher hinsieht.
    Da kritisiert man Studien, da versucht man den Medien einen Schönfärbevertrag zusätzlich aufzuzwingen (Maulkorb), wie Frau Özkan, und man verpflichtet die Chefredakteure möglichst nur gutes über Migranten zu schreiben.

    Nur keinen reinen Wein einschenken. Immer wieder Volksverblödung…
    „Wir brauchen dringen Fachkräfte aus Arabien und der „Bergtürkei“. IT-Spezialisten aus dem fruchtbaren Halbmond.

  55. Und was ist mit den gewalttätigen Grünen und Linken? Gibt es auch dort spezielle Fragen?

  56. Tja, die Wahrheit können sie nicht vertragen, die Gutmenschen. Die leben auch meist in schönen, ruhigen Stadteilen und kriegen nix mit von den knallharten Wirklichkeiten der kulturellen „Bereicherung“.
    Was muss eiegtnlich noch alles passieren, wieviele Studien müssen noch veröffentlicht werden, dass das Gutmenschenpack endlich zugibt, dass wir ein Problem haben. Das Problem nennt sich „Islam“.

  57. Die Grünen lehnen aufteilung nach „X“ nur ab wenn es ihnen nicht ins Bild passt.

  58. Frauen verdienen weniger?
    „Ich lehne Aufteilung nach Geschlecht ab, ich sehe keinen Sinn in dieser Studie“

    Alles nur Worthülsen.

  59. Ablehnung, diese Studien nach Ethnien aufzuteilen???
    Das ist das größte Armutzeugnis, was sich diese Verräter selbst ausstellen konnten.

    Sicher, alle Deutschen mit diffamieren.

    Es ist eine Frage der Zeit, daß auch die Rotwein-Speckgürtel von diesem Pack infiltriert werden. Spätestens dann wird die Molluske Piening das große Panik-kacken bekommen.
    Wenn es nicht so dramatisch wäre, dann könnte man sich drauf freuen !

  60. Die Pfeifer-Studie sagt, was wir alle in der Tat schon wußten, bis auf unsere Polittraumtänzer. Das Zustandekommen finde ich aber auch seltsam. Stützt sich Pfeifer auf Fragebögen, die die Gangster selbst ausfüllen sollten? Wenn das so ist, ist auch seine Studie ja nur die halbe Wahrheit, die ganze Realität erfahren wir aus solchen Fragebögen sicher nicht

  61. Kornkreis Fundamentalisten ärgern sich doch am meisten darüber das muslimische Migranten die Neoantisemiten in Europa sind und nicht die Blonden.

    Mutlu der „Quoten Kulturbereicherer“ leidet unter der türkischen Krankheit fehlende Selbstkritik.

  62. Diese Kulturbereicherung ist überall gleich—bestimmt war dieser Mann eine Palästinenser….muslimische Erziehung ist durch jeder Beziehung mit Gewalt vorgeht…
    „Moskwitsch erstochen Töchter, stritt sich mit seiner Frau
    2010.07.31 | Quelle: RIA Novosti
    Ein Bewohner der russischen Hauptstadt töteten zwei Töchter und beging nach einem Streit mit seiner Frau . Der Vorfall ereignete sich im nordwestlichen Teil der Stadt, sagte ein Vollzugsbeamter . Er sagte, die Tragödie ereignete sich um Mitternacht in die Wohnung an Nummer acht in Tuschino Passage.
    Lesen Sie auch: Desperate Israelis getötet drei Kinder“

  63. #25 mjansens (06. Aug 2010 13:03)

    Fast das ganze Geld (etwa 250 Euro täglich) musste sie ihrem Teenie-Zuhälter geben.

    Rechnet doch mal nach. c. 250 Euro x mindestens 30 Tage im Monat. Das macht 7.500 Euro Netto im Monat. Oder glaubt einer, die versklavten „Mädchen“ bekommen Urlaub oder freie Tage oder zahlen Sozialabgaben und Steuern? Das verdient kaum ein „Manager“ in der freien Wirtschaft. Eine Lehrstelle annehmen und für 500 Euro im Monat buckeln und auf den „Chef“ hören müssen und sich was beibringen lassen? Und die Industrien beklagen sich über Lehrstellenmangel? Eine parallele Industrie aus Integration, Prostitution, Menschenhandel und Drogenverkauf wurde installiert. Da kommen die mit ihren „Dumpinglöhnen“ in der „freien Marktwirtschaft“ gar nicht mehr mit. Und jetzt schreien die nach mehr Zuwanderer, als Fachkräfte? Was für ein Irrenhaus, dieses jetzige Deutschland.

  64. Was erzählt denn der Mutulu da schon wieder.
    Sie wissen längst, dass es ein Gewaltproblem gibt.
    Warum sagt es dann keiner ?
    Warum tut keiner was dagegen ?

  65. „Reines Gold hat keine Angst vor dem Feuer.“

    chin. Sprichwort

    Die Muslime haben viel zu verbergen, darum kotzt sie die Umfrage an. Aber eine Entnazifizierung macht eben nur bei Nazis Sinn, und gewaltbereite Muslime sucht man am effektivsten bei Anhängern des Islam.

  66. Der zweite von rechts auf dem Bild ist bestimmt dauerhaft krank geschrieben, weil er einen schlimmen Rücken hat.

  67. @ #61 Jim Panse :

    Sehr gut, Jim !

    Sauber recherchiert, mit Kontaktdaten – so soll es sein.

    Sollte sich jeder, der hier etwas einstellt ein Beispiel daran nehmen!

    Ich hoffe, dieser rechtsverdreher erhält ZAHLREICHE Fan-Anrufe und Fanmails !! 😛

    Alter Jäger

  68. Da gibrt es einen ganz bösen Spruch der Rechtsradikalen: „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus.“
    Ist zu Recht verboten. Er ist auch Quatsch.
    Es gibt Ausländer, die integrieren sich in unsere Gesellschaft, eines haben diese Menschen egal aus welchem Land sie kommen, welcher rasse sie angehören, gemein, sie beten nicht zu Alah.
    Ich würde den bösen Spruch ändern:
    Deutschland, ein weltoffenes Land, Ausländer sind willkommen,
    verboten sind Islamisten mit ihren segensreichen Multikulti-Gaben:
    Gewalt
    Terrorismus
    Fremdenhass
    Ehrenmorden
    und…

  69. Der Bildungspolitiker der Grünen im Abgeordnetenhaus, Özcan Mutlu, lehnt die Studie ab: „Wenn nach Ethnien sortiert abgefragt wird, ist das eine Manifestierung von Andersartigkeit.“

    Herrgott, ist der blöd! – Es hat keinen Zweck, Herr Mutlu, mich anzuzeigen, ich bin überhaupt nicht blond!

  70. Methodische Kritik äußert Cosar Karadas, ein Mitglied des Berliner Migrationsrats. „Hier sind Antworten vorgegeben, damit kann man eine Studie in die eine oder andere Richtung lenken“, sagt er.

    Herrgott, ist der blöd! Wie viele aber Millionen Multiple-Choice-Tests, unter anderem für Medizin-Studenten, müssen wir jetzt für ungültig erklären?

  71. Der Integrationsbeauftragte des Senats, Günter Piening, etwa war von Anfang an skeptisch: „Die Befragungsart von Pfeiffer erschließt sich mir nicht.“

    Herrgott, ist der blöd! – Weil er’s nicht versteht, ist das Ganze falsch?

  72. #101 Fensterzu
    Ich würde es dem guten Mann so erklären: Eine der vier folgenden „Religionen“ verträgt sich mit keiner anderen, bitte kreuzen Sie die gesuchte an:

    A Buddhismus
    B Christentum
    C Islam(ismus)
    D Judentum

  73. #47 santanicopandemonium (06. Aug 2010 13:33)
    ———————————————–
    Schade um das Milchpulver.

    Bei diesen Gestank ist es innerhalb weniger Sekunden ranzig geworden.

  74. Die politische Öffentlichkeit ist bestimmt von den Herrschenden einerseits und den politischen Ohnmächtigen andererseits.

    Viele Themen, die wir gerne oder sogar unbedingt öffentlich erörtern möchten, werden von den Medien unterdrückt.

    Die Terror-Keule der Meinungs-Mogule nennt sich „Politische Korrektheit“(PK). In dem Moment in dem wir uns berechtigt mit unserer Meinung melden zensieren sie uns streng: „Das darf man nicht sagen“, „Das kann man so nicht sagen“, „Das hat noch niemand so gesagt“ „Das-soll-man-besser-anders-sagen“ „Das-soll-man-heute-nicht-mehr-sagen“

    Wenn man Zeitungen, Rundfunk- oder Fernsehredaktionen anschreibt, landen unsere Proteste im Mülleimer. Wir sind verurteilt zur „Schweigenden Mehrheit“

    D-I-E Zeiten sind vorbei ! Mit dem Internet ist das Meinungsmonopol von „Political Correctness“ BEENDET !

    Dankenswerterweise haben beherzte Deutsche eine Meinungsplattform geschaffen, die sie zum Trotz gegen die (bisher) Mächtigen „POLITCALLY INCORRECT“ nennen.

    ‚Politically Incorrect‘ thematisiert alles, was die ‚Politisch Korrekten‘ gerne unterdrücken oder unterdrücken möchten.

    Bei ‚Politically Incorrect‘ kann man seine Meinung (schriftlich) äussern und man hat die Chance, seine Meinung den täglich 50.000 Besuchern der Webseite vorzustellen.

    Macht mit, gebt der schweigenden Mehrheit ein Profil – werdet regelmässige PI-Besucher.

    Fragt Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen intensiv und immer wieder, warum sie für ein Zeitungsabo im Jahr soviel Geld ausgeben wie für einen Urlaub!

    Werbt jeder zwei weitere Mitmacher an. (Schneeballsystem)

    Mit Engagement können wir hunderttausende werden.

  75. #102 exguti (06. Aug 2010 18:19)

    A Buddhismus
    B Christentum
    C Islam(ismus)
    D Judentum
    ——————————————–
    Ich lasse das Puplikum entscheiden
    Das Puplikum entscheidet 90% für C
    Dann nehme ich C – Islam (ismus )

  76. So, so die Studie von Herrn Pfeiffer, der bis Dato eigentlich immer zum Placet der GutmenschInnen begutachtete, wird jetzt abgelehnt. Aber vor allem daß die Studie zur Gewalt, differenziert nach Ethnien wiedergeben wird, scheint die üblich Verdächtigen mächtig zu stören. Ansonsten ist es aber immer und gerade Differenzierung, worum sich diese Klientel bemüht, es sei denn sie bestimmen über den Gegenstand der Auseinandersetzung.
    Dann wird wohl an der Studie so lange herumgedoktert, bis das es Beleidigten- Comunity passt. Mit anderen Worten, das Ergebnis wird dann getürkt. 🙂 :mrgreen:

  77. Diese Dumm-Dödel sortieren sich doch selbst nach Ethnien. Siehe ihre Forderung nach einem Imam in die Berliner Gefängnisse, weil 90% Moslems einsitzen….und nur 10% Christen und andere Ungläubige…

  78. # 63 Antidote

    wie willst du die paar Vietnamesen im Verhältnis zu den 6 Millionen Türken bzw. 8 Millionen Moslems erfassen??

    Vor allem, wieviele Vietnamesen sitzen im Knast im Verhältnis zu Türken?? Die 3. oder 4. Stelle nach dem Komma ist für solche Studien nicht relevant….

  79. Zitat aus der Wikipedia, Bio Mohammeds: „Dem eigentlichen Krieg gegen Mekka gingen kleinere Unternehmungen, Razzien an mekkanischen Karawanen voraus.“

    Vorbildwirkung ?

    Wollten hier in Deutschland welche den Räuber Hotzenplotz als Prophet eingestuft sehen so wären die Zustände mutmasslich sehr andere…. und wer bei der Wiki das Wort „Razzia“ (welches im Sprachgebrauch meist für Polizeieinsätze benutzt wird) in Zusammenhang mit Karawanenüberfällen einsetzte könnt ihr euch wohl alle denken ……..

    Und so sehen viele koranische Kids mutmasslich ihre Überfälle auch die Kuffars auch als eine Art Prophetenpolizeieinsätze …….. und die Politiker die solches Gesindel einladen und fördern wissen in ihren Herzensabgründen ganz genau dass durch solches bereits Blut an ihren Seelen klebt, gelt Blut-Angela und Blut-Wulff, Blut-Schäuble,……. und solche mehr.

  80. Wie eine kleine Recherche ergeben hat stammt das Wort Razzia angeblich aus dem Arabischen und bedeutet RAUBZUG ……..

    Da könnten auch Verneiner des Überirdischen ins Rätseln kommen WER so ein Wort in anderen Sprachen als Polizeiaktionsbezeichnung benannt sehen wollte.

  81. #16 Kulturbanause (06. Aug 2010 12:52)

    Warum sollten sie? Diese „Ausländer“ haben doch den Stoff aus dem die Träume sind.

  82. @#110 hundertsechzigmilliarden
    Vietnamesen machen 0,4% der Bevölkerung von Berlin aus Türken 3,3% (Link s.O.)
    von den Ermittelten Straftätern 1,9% zu 6%
    damit sieht es für die Vietnamesen ähnlich wie bei den Libanesen aus.Einfach zu sagen die sind ja Integriert trifft die Sache nicht oder meint Pfeiffer in den Zigarettenschmuggel?

  83. wobei man von den hier lebenden iranern häufig hört, dass sie lieber perser genannt werden möchten.
    stammen viele von ihnen doch aus der westlich orientierten oberschicht des iran, die nach der revolution 1979 schnell das weite vor den extremisten suchte. in nordamerika und westeuropa gab es anfang der 80er eine regelrechte ärzte- und ingenieurswelle aus dem iran.
    ein kamerad damals beim bund war auch Reserveoffizieranwärter und perser. der hätte sich nie als iraner bezeichnet. der war cool: hakennase wie ein schiffsanker und grüne augen wie eine hypnosekröte! er hatte nix mit dem islam zu tun und bezeichnete sich als humanisten. das hörte allerdings auf, wenn er sich über die bereicherer aufregte.
    das war schon fast zynisch-lustig bis traurig, wie der vom leder gezogen hat.
    einmal wollten wir in den „soldatenpuff“ (ugs. für disko in kasernennähe), sind aber nicht reingekommen. weil „leute wie du hier zu oft ärger machen!“. da ist der durchgedreht (nur verbal): „meine eltern sind mit drei kleinen kindern, drei pappkoffern und sonst nichts hier angekommen, und nach zwei jahren hatten meine eltern schon eine gemeinschaftspraxis! sehe ich so aus, als würde ich hier mist bauen wollen???“
    danach wollte wir auch nicht mehr rein und sind in eine kneipe gegangen, was zu einem interessanten gespräch (bei vielen bieren) zu neuen erkenntnissen über den islam führte.

  84. Alles Lüge – die Arbeiten den ganzen Tag hart und denken nur daran wie Sie ihre Steuern zahlen damit die dummen ungläubigen Hartz 4 bekommen können

  85. „Wer de Wahrheit sagt braucht einschnelles Pferd“?, nein der braucht eine starke Atommacht, „und sind sie nicht willig so braucht man Gewalt“, und zwar atomare. Wer sich der Menschlichkeit nicht fügen will muss die Macht der Menschlichen spüren und wenn es sein Untergang ist.

Comments are closed.