Print Friendly, PDF & Email

Die Türkei praktiziert religiöse Toleranz. Wann und wo? Morgen, zum christlichen Fest Maria Himmelfahrt im alten Kloster Sumuela, das besonders der Marienverehrung gewidmet ist. Zur Feier des Tages, und wegen des immer stärker werdenden Andrangs von Pilgern unter den Touristen, wird das strikte Verbot christlicher Gottesdienste für eine Veranstaltung ausgesetzt.

Deislam meldet:

Am 15. August dieses Jahres wird im Kloster Sumela, wo dies eigentlich von den türkischen Behörden verboten ist, weil religiöse Aktivitäten als „Hindernis für den Fremdenverkehr“ betrachtet werden, ein Gottesdienst stattfinden. Rund vier Kilomenter entfernt von Trabzon und ganz in der Nähe von Macka, einem hübschen, in mitten von Wäldern und Wiesen liegendem Dorf, erhebt sich der 250 m hohe steile Felsen Karadag. Das Kloster Sumela schmiegt sich wie ein Adlernest an die Felswand, die über den Wiesen hinaufragt.

Das Kloster Sumela wurde als Eremitage in der Nähe von Trabzon auf einem Felsen in 1.200 Höhe über dem Meeresspiegel errichtet und ist von großem historischem und künstlerischem Wert.

Der Überlieferung nach wurde Sumela (auch Mutter Maria genannt) unter dem byzantinischen Kaiser Theodosius I. (375-395) von zwei Eremiten, Barnabas und Sophronio, in einer Felsenhöhle auf dem Karadag als Kirche gegründet. Damit wurden die ersten Grundsteine zu dem Kloster gelegt. Als sich später das Christentum unter Kaiser Justinian weiter ausbreitete, wurde die Sumela Kirche vergrößert.

Auf einer engen und hohen Treppe steigt man zum Kloster hinauf. Die Klosteranlage besteht aus einer in Felsen gehauenen Kirche, einigen Kapellen, der Küche, mehreren Mönchzellen, dem Gasthaus, der Bibliothek und einem Brunnen, dessen Wasser als wundertätig galt.

Hier befindet sich die Ikone der „Jungfrau vom schwarzen Berg“, die der Überlieferung nach dem Evangelisten Lukas gehört haben soll.

Dieses Jahr, so der Beobachter aus kirchlichen Kreisen in der Türkei, werde das Kloster nur einen Tag lang, am 15. August, für den Kult freigegeben, nachdem die türkischen Behörden feststellen mussten, dass der so genannte „religiöse Tourismus“ zunimmt, seit dem Paulusjahr im vergangenen Jahr immer mehr Pilgerfahrten zu christlichen Stätten in der Türkei stattfinden.

Man werde in Sumela einen Gottesdienst feiern können – so der Beobachter zum Fidesdienst – müsse jedoch die Zahl der Teilnehmer beschränken und das genaue Datum und die genaue Uhrzeit angeben. Der Gottesdienst finde auf dem Vorplatz des Klosters statt und es handele sich bei der Genehmigung ausdrücklich um eine „außerordentliche Erlaubnis“: „Diese ganz offensichtlichen Behinderung der Religionsfreiheit zeigt, wie schwer es christliche Gläubige in ihrem Alltag in der Türkei haben“, so der Beobachter abschließend.

Nach diesem letzten Beweis mohammedanischer Toleranz gegenüber den Ungläubigen darf man wohl erwarten, dass der türkische Staat mindestens fünf weitere Großmoscheen in Deutschland gebaut bekommt. Mit der Anmeldung der Veranstaltungen haben die Muslime auch keine Probleme: Die ungläubigen Hunde mögen die Gebetszeiten dem Koran entnehmen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Na das ist doch mal eine schöne Geste. Hat da unser Freund Oberbürgermeister aus dem schönen München seine Finger im Spiel? Dafür müssen wir doch wieder irgendwas genehmigen. Ich traue denen nicht über den Weg.

  2. Das ist aber mal ein toleranter Gnadenakt. Unser einschlägigen Politiker/innen werden sich überschlagen, ob dieser Großzügigkeit.
    Als Gegenleistung wird man wohl über einige Aktivitäten der moslemischen Fundamentalisten großzügig hinwegsehen
    oder
    die EU macht noch ein paar Milliarden „Heranführungshilfe“ an die EU locker
    -so heißt das rausgeschmissene Geld tatsächlich-
    Dass diese erbärmliche kleine erlaubte Gottesdienstgeste ohne Gegenleistung geschieht, glaubt doch wohl kein Mensch.

  3. Als Gegenleistung wird Dumpfbacke Taqqiya Özkan ein Ministerinposten in Berlin angeboten.

    Damit endlich

    -Kreuze verschwinden
    -die Presse gleichgeschaltet wird
    -und mehr Mohammedaner als Richter eingestellt werden

  4. #2
    Danke. Ich hänge das immer an der Frage auf,
    dass wir denen alle Freiheiten genehmigen
    und dort unten betteln müssen.
    Hier stimmt die Verhältnissmässigkeit nicht
    mehr.
    Hier alles, aber auch alles einfordern. Vom
    Reschbäkt bis Frühüt für Moschee. Aber dafür
    uns Vorschriften machen auf früherem
    christlichen Gebiet.

  5. #5 Feuersturm (14. Aug 2010 18:43)


    Ich hänge das immer an der Frage auf,
    dass wir denen alle Freiheiten genehmigen
    und dort unten betteln müssen.
    Hier stimmt die Verhältnissmässigkeit nicht
    mehr.
    Hier alles, aber auch alles einfordern. Vom
    Reschbäkt bis Frühüt für Moschee. Aber dafür
    uns Vorschriften machen auf früherem
    christlichen Gebiet.

    ————————————–

    Das liegt eindeutig an unseren bescheuerten Politikern!

    Die Mehrheit des Deutschen Volkes will das bestimmt nicht!

    Ihnen wird aber ständig von den MSM und Politikern ins Gehirn gepinkelt und so merken die meisten nicht, was eigentlich läuft.

    Z. B. informieren Politiker und MSM nicht über die Intoleranz des Islam und auch nicht darüber, wieviel der Steuerzahler für unsere muslimischen Schätzchen bezahlen muß!

    Die kosten dem deutschen Steuerzahler nämlich jährlich weit mehr, als z. B. die Bundesetats für die Bundewehr und Bildung zusammen!

  6. Diesen Aktder Toleranz finde ich okay aber…

    „wegen des immer stärker werdenden Andrangs von Pilgern unter den Touristen, wird das strikte Verbot christlicher Gottesdienste für eine Veranstaltung ausgesetzt“

    So wie ich verstehe erlauben die es immernoch nicht das Gottesdienste stattfinden… Dabei erlauben wir es ihnen und wir werden ihnen warscheinlich bald sogar eine MONSTER-Moschee bauen…

  7. Ein wahrlich toleranter Akt, ich bin gerührt. Im Gegenzug wurden wahrscheinlich die Hotelpreise erhöht, um den Akt der Toleranz schnell wieder auszugleichen.

  8. Na gut, dann dürfen bei uns die Ramadan-Feten heute abend eine Stunde länger dauern.
    Ist aber nur als Ausnahme gedacht!

  9. # 10 Arno Schmidt

    da könnten wir jeden Schüler studieren lassen, die Bundeswehr um 100.000 aufstocken und die allerneuesten besten Waffen geben. Das alles wäre nur ein geringer Prozentsatz von den 160 Milliarden die uns diese Moslem-Dödel jedes Jahr kosten….

  10. Für die nächsten 10 Jahre Gilt :

    Erdo-Wahn der lebende Beweiß für Religionsfreiheit in der Türkei

    Man wird es 10.000 wiederholen .. so wie : Die Türken haben Deutschland aufgebaut

    Armenien Völkermord hat nie stattgefunden

    Am Schluß wird es zur Wahrheit erklärt …

  11. #17 Wintersonne (14. Aug 2010 19:41)

    OT, aber recht interessant. Neue Töne aus der SPD:

    ——————————————-
    Den Schneider werden die Sozen vermutlich schon bald aus der SPD rausschmeißen! 🙁

  12. #14 hundertsechzigmilliarden (14. Aug 2010 19:28)


    da könnten wir jeden Schüler studieren lassen, die Bundeswehr um 100.000 aufstocken und die allerneuesten besten Waffen geben. Das alles wäre nur ein geringer Prozentsatz von den 160 Milliarden die uns diese Moslem-Dödel jedes Jahr kosten….

    ———————————————-

    Schon mal darüber nachgedacht, wie man der deutschen Steuerkartoffel so etwas beibringen kann, trotz der vielen Desinformationen durch bescheuerte Politiker und den MSM?

    Zutreffende PI-Kommentare sind eindeutig leider viel zu wenig dafür! 🙁

  13. @ arno schmidt

    Dann kann er gemeinsam mit Sarrazin eine neue Partei gründen. Rechts ist jede Menge Platz.

  14. #21 Wintersonne (14. Aug 2010 20:08)

    Dann kann er gemeinsam mit Sarrazin eine neue Partei gründen. Rechts ist jede Menge Platz.

    —————————————

    Ja, der wäre dann schon der dritte Soze, neben Sarrazin und Clement, der spät, aber vielleicht nicht zu spät merkt, das Kommunismus und Multikulti Scheiße ist.

    Hoffentlich kommt bald die Partei rechts von den Idioten aus der SPD/Grünen/Linken/FDP/CDU/CSU!

  15. à propos Schneider: richtig begriffen hat er das Problem aber nicht, wie der folgende Ausschnitt aus demselben RP-interview zeigt. Auf die Frage, ob Kritik an den Salafisten denn nicht integrationshemmend wäre, sagt er:

    Schneider: Zumindest dann, wenn wie in einigen Medien der Fall, Panik gegen den Islam generell gemacht wird und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger islamischen Glaubens unter Generalverdacht gestellt werden. Die Salafisten haben aber mit dem Islam so viel zu tun wie die Moonsekte mit dem Christentum. Wir müssen lernen, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. In NRW leben mehr als 1,3 Millionen Muslime. Die übergroße Mehrheit von ihnen lebt gesetzestreu und will ein friedliches Miteinander der Religionen und Kulturen. Den meisten Muslimen geht es nicht darum, sich abzugrenzen, sondern sie wollen anerkannter Teil unserer Gesellschaft sein. Dies ist ein gutes Fundament, das ein paar Radikale nicht mal eben zerstören können.

    Da möchte man von Schneider auch noch hören, worin denn der Unterschied besteht…

  16. #6 Feuersturm

    Respekt…Reschbäkt hi..hi… habe mich gekugelt ob der humorigen wortschöpfung – große klasse *grins*

  17. @ johannwi #23

    Den Unterschied wird Schneider nicht benennen können, aber die political correctness erfordert es derzeit geradezu zwangsläufig, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Dennoch werte ich es als kleinen Erfolg, dass dieses Thema, wenn auch zaghaft, überhaupt angesprochen wird. Das ursächliche Problem wird natürlich auch ein Herr Schneider nicht ansprechen: Der Islam ist bei uns fehl am Platz.

  18. #18 Wintersonne
    zu deinem link: gaaaanz vorsichtig, nachdem er sich wahrscheinlich nach allen seiten abgesichert hat, wagt jemand von unserer käuflichen politikerkaste einen sturm im wasserglas. mich er nicht täuschen, es ist nach wie vor zu wenig, was da spd an widerstand gegen die islamisierung anbietet. „integrationsminister“ – wenn ich so einen sch..titel schon höre. die sollen sich anpassen an deutschland, dafür braucht man keinen minister, nur guten willen. und den haben eben von mir geschätzte 80% der moslems nicht

  19. #6 Feuersturm

    „mich kann er nicht täuschen“, sollte es natürlich heißen. noch schreibe ich kein türkendeutsch, wenn auch konsequent nur in kleinbuchstaben 🙂

  20. @ noreli #26

    Du hast Recht. Dennoch sehe ich die Möglichkeit, dass dem guten Mann und einigen anderen im Hintergrund langsam der „Wind der Veränderung“ in die Nase fährt. Mich täuscht das keineswegs und ich erhoffe mir von solchen Menschen erst recht nichts, aber allein die Tatsache, dass dieser Personenkreis zaghaft versucht, sich der aktuellen Stimmungslage anzupassen, könnte ein Zeichen für einen beginnenden Wandel sein. Nein, ich interpretiere nicht zuviel hinein, erwarte allerdings auch nicht, dass der seit Jahrzehnten gehegte Traum von Multi-Kulti und Islam-ist-Frieden ein jähes Ende findet. Wenn es nicht zu einem akuten Umsturz kommt, an dem ich momentan sehr zweifle, bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als uns an solch kleinen Schritten zu erfreuen.

  21. #28 Wintersonne

    ja, ich stimme dir auch zu 🙂
    übrigens, wenn die moslems intelligenter wären, würden sie nicht im d-zugtempo versuchen europa zu erobern, das macht nur – und hoffentlich immer mehr – die pferde scheu. zahlenmäßig sind sie schon jetzt eine sehr starke minderheit, doch ein wenig mehr geduld, in jahren ausgedrückt vielleicht 10, hätte ihnen den sieg über europa niemand mehr nehmen können.

  22. Hahaha, ein schöner Schlussatz.

    Am besten dem Typen aus Freiberg schreiben, da kann er gleich die 5 Moscheen bauen.

  23. @ noreli # 29

    Unser (einziger?) Vorteil. Sie sind nicht intelligenter, nur fanatischer. Islam und Intelligenz passen zueinander wie ein Hering auf eine Schokoladentorte.

  24. WOW.

    Also jetzt MUSS die Türkei in die EU.

    Das ist ja ein Zeichen der Toleranz und zeigt wie gütig unsere Eselritter sind.

  25. Das Kloster ist immerhin älter als die ganze Türkei.

    So gehts denen, die zuerst da waren, wenn sie nicht aufpassen, welche Gäste ins Land kommen.

  26. Wir brauchen folgendes :

    1. Eine Online Liste von Unternehmen die zu Boykottieren sind wie RTL oder FLEUROP etc….jeder der den ISLAM unterstützt
    darf unser GELD nicht bekommen GELD ist MACHT !!!!!

    2. Eine online Liste von Europäischen Märtyrern die von Moslems getötet wurden

    ++++

    Gott, der Tag und Nacht
    treu du uns bewacht
    hör der deutschen Kinder Flehen
    welche betend vor dir stehen
    Schirm mit deiner Hand
    unser Vaterland

    Unsre Not ist schwer
    Feinde ringsumher
    Steh uns bei in diesem Krieqe
    führ das deutsche Volk zum Siege
    und des Friedens Glück
    schenk es uns zurück

    Amen!

  27. Der große Führer jammert rum! 😯

    Herr Beisicht, selbst in einigen islamkritischen Internetforen wird derzeit eine regelrechte Hetze bzw. Pogromstimmung gegen die pro-Bewegung erzeugt. Das seriöse und grundgesetzkonforme Pro-Erfolgsmodell wird pauschal als gescheitert und unseriös abqualifiziert. Können Sie etwas zu den Hintergründen dieser regelrechten Mobbingkampagne gegen pro Köln und pro NRW sagen?
    Der politische Gegner möchte mit Stasimethoden einen seriösen rechtsdemokratischen Neuanfang in der Bundesrepublik schon im Keim ersticken. Deshalb wird derzeit gezielt selbst in islamkritischen Foren, von wem auch immer, Zersetzungsarbeit geleistet.

    http://www.pro-nrw.net/?p=2135

    Zersetzungarbeit: Die wird bereits von den von Ihnen mit allergrößter Freude in die Partei aufgenommenen Nationalsozialisten geleistet.

    Die Vorwürfe sind an den Haaren herbei gezogen.

    Aha. Andreas Molau war also niemals Nationalsozialist, er war weder Mitglied bei NPD oder DVU, und er hat auch niemals den Holocaust infrage gestellt bzw. sich mit Personen, die dies tun, solidarisiert, Molau hat auch nichts mit der antisemitischen Karikatur zu tun, die unter seinem Namen veröffentlicht wurde. Alles frei erfunden! 😈

    Vielen Dank für die Aufklärung, Herr Beisicht! 😆

    Jedoch bestimmen ausschließlich wir, wen wir in unsere Bürgerbewegung aufnehmen und wen nicht.

    Ja, das stimmt. 😀

    Herr Beisicht, eine Frage: Wann werden die Herren Pastörs, Rieger, Voigt und Apfel Mitglied in der PRO-Bewegung? :mrgreen:

  28. Dafür baut Deutschland weitere 50 Großmoscheen. Auf Steuerzahlerkosten versteht sich. Der Dhimmi-Michel muß bezahlen.

  29. Die Türkei weiss selbst nicht recht, wass sie will.
    Auf der einen Seite will Erdowahns AKP eine Sharia, auf der andern Seite wird Atatürk welcher kein strenggläubiger Moslem war immernoch unantastbar hingestellt.
    Ich denke in diesem Land gibts bald einen Bürgerkrieg zwischen den Kemalisten, und den Islamisten.

  30. #23 johannwi (14. Aug 2010 21:00)

    „à propos Schneider: …Die Salafisten haben aber mit dem Islam so viel zu tun wie die Moonsekte mit dem Christentum. Wir müssen lernen, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden.“

    Wenn mir schon irgendsoeine Pflaume kommt. „Du musst lernen…“

    Salafisten haben mit dem Islam soviel zu tun wie der Koran selbst. Viellicht sollte der kluge Herr Schneider mal die Frage beantworten, ob denn der Mohammed nun selbst Moslem war oder Islamist, ob denn der Koran nun islamisch ist oder islamistisch.
    Welche Verse dürfen dann als „islamisch“ gelten und welche als „islamistisch“?

    Ist der Koran in Mekka noch islamisch gewesen und dann in Medina islamistisch – oder wie, Herr Schneider?
    Ist es z.B. islamisch oder islamistisch seinen widerspänstigen Weibern was auf’s Maul zu hau’n?

    Das völlig hohle Gerede solcher Idioten, die zudem von zig Taquiya-Moslems eifrig beklatscht werden, wird so langsam zur ernsten Gefahr.

  31. Was mich an dieser Sache besonders anekelt,ist, dass trotzalledem immer wieder der tumbe Deutsche in die Türkei fährt, um Urlaub zu machen. Es ist schon pervers, wenn man das ganze Jahr über das Elend in Deutschland seinen Lauf nehmen sieht und dann noch in das Herkunftsland unserer Probleme reist.

    Wenn der Tourismus als Ursache für die Abschaffung der Religionsfreiheit gesehen wird, sollten unsere Gutmenschen den Tourismus in die Türkei unterbinden. Damit wäre die Ursache beseitigt. Erdogan, der kriminelle islamistische Halunke, saugt schon genug Geld aus Deutschland heraus, in dem er seine kriminellen und bildungsresistenten Schichten hierher exportiert.

  32. Die religiöse Toleranz gibt es aber nur durch eine Ausserordenliche Erlaubnis, an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit!!!
    Das ist ja eine tolle Toleranz!!!
    Sowas wäre im Zuge der Toleranz bei uns doch auch möglich: An einem bestimmten „Allahtag“im Jahr zu einer bestimmten Uhrzeit dürfen Moslems die Moscheen besuchen. Bis dann werden die Türen versiegelt!!!

  33. #45 irene

    stimme dir ja voll und ganz zu.

    aber wie kannst du das den armen Leutchen antun wollen?
    Wir sind doch ohnehin schon intolerant und sie fühlen sich abgestoßen. Das können wir ja nicht noch verstärken, sonst bereichern sie unsere Kultur nicht mehr. Schließlich können wir auf kein Talent verzichten *ironiewiederaus*

Comments are closed.