la_classeGestern zu nachtschlafender Zeit von 23:35 bis 1:40 Uhr – wann sonst? – zeigte die ARD den französischen Kinofilm „Die Klasse“ (im Original: „Entre les murs“) des französischen Regisseurs Laurent Cantet. Der Film erzählt den Alltag einer Schule in einem Pariser Problemviertel mit hohem Migrantenanteil. François, ein junger Französischlehrer, unterrichtet die 7. Klasse und bekommt die Auswirkungen der Bereicherung unmittelbar zu spüren.

In der Vorankündigung zum Film schreibt die ARD:

Der junge Pariser Lehrer François hat eigentlich Freude an seinem Beruf. Im Gegensatz zu einigen eher desillusionierten Kollegen glaubt er an seinen Job und will etwas bewegen.

Der Literaturunterricht in einer lärmenden siebten Klasse, in der zahlreiche Schüler aus dem muslimischen Kulturkreis stammen, stellt ihn jedoch tagtäglich vor Herausforderungen. Die Jungs und Mädchen reagieren sensibel auf Ungerechtigkeiten, provozieren aber auch gerne. Als dem Lehrer einmal der Geduldsfaden reißt und er sich zu einer despektierlichen Äußerung gegenüber zwei Schülerinnen hinreißen lässt, eskalieren die Geschehnisse.

In einer Schule des 20. Pariser Arrondissements, einem sozialen Brennpunkt, wartet auf den Französischlehrer François (François Bégaudeau) eine lärmende siebte Klasse von 24 Schülern, die meisten mit Migrationshintergrund. Bereits sein Ansinnen, jeder Schüler solle den eigenen Namen aufschreiben, erntet patzige Widerworte. Bis François zum eigentlichen Thema kommt – dem „Tagebuch der Anne Frank“ -, ist die Stunde wieder einmal fast vorüber. Der Versuch des ambitionierten Pädagogen, Unterricht zu halten, scheitert an einem unablässigen Kampf um Respekt, Disziplin und ein gedeihliches Miteinander. Auch die latente Arroganz des Paukers kommt nicht immer gut an. Die Schüler zeigen ihm deutlich, dass sie wenig Sinn im Erlernen der gepflegten Schriftsprache sehen – die Frage, ob er schwul sei, interessiert zumindest die Jungs mehr als alles andere. Nicht zufällig eskaliert die Situation durch ein Sprachproblem: Esmeralda (Esmeralda Ouertani) und Louise (Louise Grinberg), im Unterricht nicht die Hellsten, wohnen als Schülervertreterinnen der Notenkonferenz bei, wo sie aufschnappen, dass François ihren Klassenkameraden Souleymane (Franck Kaïta) als „beschränkt“ bezeichnet. Dass François den Problemschüler als Einziger verteidigte, überhören die Mädchen und geben die Wortwahl ihres Lehrers so weiter, dass Souleymane sich grob beleidigt fühlen muss. Im Klassenzimmer kommt es daraufhin zum Handgemenge. Am Ende wird Souleymane der Schule verwiesen und muss in sein Dorf nach Mali zurück: eine bittere Niederlage für die Pädagogen.

Mit einer bislang nie gesehenen Präzision gibt Laurent Cantets halbdokumentarisches Schuldrama ungeschminkte Einblicke in den Alltag einer pädagogischen Institution.

Das auf einem Roman des Ex-Lehrers François Bégaudeau basierende Schuldrama gewann in Cannes die Goldene Palme und wurde für den Oscar nominiert. Der Clou: Bégaudeau spielt auch die Hauptrolle, die Schülerdarsteller sind talentierte Laien, die ihre Charaktere – von der Nervensäge über den aggressiven Totalverweigerer, der Unscheinbaren bis hin zum Musterknaben – in Workshops improvisierten; die Filmeltern sind meist auch die eigenen. Der 49-jährige Autorenfilmer Laurent Cantet legte bereits mit seinem Drama „Ressources Humaines“ den Finger in gesellschaftliche Wunden. „Die Klasse“ spielt gänzlich innerhalb der Schulmauern: „Entre les murs“ lautet der Originaltitel, und die Kunst besteht darin, dass der Film diese räumliche Beschränkung fast peinlich einhält. Mit seinem direkten, halbdokumentarischen Stil und dank der Konzentration auf seine unaufdringlichen Lehrer- und Schülerporträts ist diese Sozialstudie fesselnder als so mancher Oscar-Gewinner.

Hier der Film:

Teil 1:

Teil 2:

(Videobearbeitung: Antivirus)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. Unbedingt guggen. Wird interessant.

    Und die Souleymane in deutschen Schulen sollten in die Heimat zurückgeschickt werden, bevor es zum Handgemenge kommt.

  2. Tut mir leid, ich kann mit diesen moslemischen Dumm-Dödeln überhaupt nichts anfangen…!!

    Ich habe die tagtäglich um mich und das reicht mir dicke!!

  3. Heute morgen lief auf N24 eine sehr interessante, unkaschierte und aufschlussreiche Doku über die Handelsschule in Hamburg.

    Muslime wohin man schaut und Lehrer sagen ganz deutlich: „Die holen sich die Schulbescheinigung und gehen damit zum Amt um Sozialhife zu kassieren. In de Schule sehen wir sie nicht mehr!“

    Sollte sich jeder mal anschauen.

  4. Hab den Film im Kino gesehen. Ist nichts besonderes der Film. Halte die Darstellung der Verhältnisse eher für beschönigend als der harten Realität entsprechend.

    Die Realität ist brutaler, rücksichtsloser und einseitiger als im Film. Interessant mag es vlt sein, sich das zur Unterhaltung mal anzusehen.

  5. Stimme Flender zu, bin selber auf ner Hauptschule (kann sozusagen nix für) in nem sozialen Brennpunkt und da läuft es ganz anders ab.

  6. Ps.: Die Schüler sollten die Chance wahrnehmen ihren Hauptschulabschluss wahrzunehmen. Scheiterten jedoch, wie nicht anders zu erwarten oder kamen, wie erwähnt erst garnicht zum Unterricht.

    Habe den Link zum Video leider noch nicht gefunden.

  7. Mir ist schlecht – wir brauchen ein Gesetz wie folgt : die Kulturbereicher bezahlen die Renten für unsere Politiker und die blöden Europäischen Kinder zahlen die Renten fürs gemeine Volk

    Unsere armen Kinder müssen lebenslang diese Kulturbereicher mit durch füttern von denen zahlt keiner was in die Kassen und wird auch nie einer was zahlen.

    Unsere Politiker haben diese Intelligenz nach Europa gebracht sollen die doch für die Bezahlen !!!

    +++

    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  8. Wichtig ist auch mal endlich genau zu erklären, woher und warum diese „Zuwanderer“ in den letzten 30 Jahren so hergekommen sind.??

    Die Liste, ja die würde wohl sehr aufschlußreich sein.

    Gruß

  9. PS: Sehenswert war aus Anne Will, es ging um Pakistan und es wurden einige klare Worte gesagt.
    Gast u.a. war Sabatina James und leider auch der senile Scholl-Latour.

  10. #3 guter link,

    „Wie auch Laurent Cantet in seinem Cannes-Siegerfilm „Die Klasse“ erreicht er dokumentarische Unmittelbarkeit durch den Migrantenslang, die Körpersprache der Laiendarsteller und den Einsatz einer bewegten Handkamera.“

    Das Wort Migrantenslang, lese ich auf den Seiten von „arte“ das 1. Mal. Ist wohl Freiheit der Kunst….

    Da der Film noch läuft, kann ich noch nichts dazu sagen, aber die bereits erwähnten Untertreibungen, sehe schon jetzt.

  11. Danke, guter Filmtipp.

    ##3 plapperstorch – Ja der Film “Heute trage ich Rock!” ist unübertrefflich.

    Themawechsel, NRW:

    Die Mönchengladbacher müssen aufbpassen, dass sie am Freitagabend nicht ein textgewordenes Beruhigungs-Placebo aus der örtlichen SPD-Zentrale unterschreiben und versehentlich mit einer ‘Erklärung’ das kultursensible Kalifat der “Koexistenz” ausrufen (‘Vertrag von Hudaibiya’…)

    Ich phantasiere:

    “Eickener Erklärung: Burka und Niqab sind nach Auffassung der örtlichen DITIB- und VIKZ-Imame doch sehr übertrieben, aber wer künftig noch gegen das Kopftuch argumentiert, ist ein Eickener Rassist.”

    “Eickener Erklärung: Kalifat muss aus religiösen Gründen schließlich nicht unbedingt sein, aber Scharia im Familienrecht ist von der Religionsfreiheit nach Artikel 4 Grundgesetz gedeckt.”

    Bezirksvorsteher Reinhold Schiffers (SPD) hat sich noch nie von der Scharia distanziert und verdient deshalb unser Vertrauen nicht, sobald es um das Thema Islam geht.

    Gelten Verfassung und BGB in Mönchengladbach denn nicht mehr, soll die ‘Erklärung’ das ‘friedliche Zusammenleben der Religionsvölker’ eines Kalifats legitimieren?

    In der Presse hieß es:

    “Außerdem sei eine „Eickener Erklärung“ geplant. Den Kontakt zum Ministerium knüpfte Bezirksvorsteher Reinhold Schiffers (SPD).”

    http://www.wz-newsline.de/index.php?redid=919340

  12. Vom Arbeitsklima und Niveau in solchen frz. Gesamtschulen her stimmte es schon, aber einen Lehrer , der sich nur mit den 5 Problemfällen befasst während die anderen 20 dabei zusehen halte ich für absolut inkompetent.
    Und die Moral von der Gechicht? Banlieue-StörschÜler sind eigentlich superklug und lesen insgeheim Sokrates… Ich lach mich krumm!

  13. Ich Hab es mir angetan!

    Danke für den Tipp und die verplemperte Zeit!

    Und da war heute Abend Sabatina James bei Anne Will zum Thema Spenden für Pakistan und keine Info von PI darüber! Noch flacher geht es kaum noch!

    http://daserste.ndr.de/annewill/

    Wie alles hier flacher wird! Islam ist zwar das Hauptthema, aber außer dem und Israel wird kaum noch was an Kontroverse berichtet! Wie war das: News gegen den Mainstream?

    Und dieser Film war nicht gegen den Mainstream! Da gab es bessere Filme aus den 70er, 80er Jahre aus Amerika, die selbst oberflächlich tiefer in die Problematik eindrangen! Natürlich nicht Islam!

    Das wäre nicht so schlimm bzgl. diesen Films, wenn die Alternativen Infos da wären!

    Die Redaktion sollte mal das Konzept überarbeiten!

  14. zu Kormoran #18, immerhin 70 auf der Gegendemo, Respekt.

    Zum Film, maßlos untertrieben, wie Inga schon sagt, von illusionärer Hoffnung getragen und, es werden Schüler geziegt, die die Schule noch besuchen. Wie sieht es denn damit aus?

    Wieviele besuchen regelmäßig eine Schule? Nicht polemisch gemeint, gibt’s da Zahlen?

  15. #21 WahrerSozialDemokrat

    Vorschläge? Ich bin noch nicht lange dabei.

    1. PI sollte mal darüber reden, ob es sich wirklich um „techniche Probleme“ oder gezielte Störungen handelt, wenn es stundenlang nicht zu erreichen ist!

  16. @Inga: ja genau. nur zum Lachen. mit der privat-lese-ich-Platon-Szene hatte der Film bei mir vollends verspielt.

  17. #24 BurqaBob (23. Aug 2010 02:01)

    Vorschläge?

    Meinst du damit Vorschläge für Themen die uns auf den Nägeln brennen? Ausser Islam! Die trotzdem gegen den Mainstream sind?

    Ich wette da fallen dir genau so viel ein wie mir! Das waren allerdings auch immer kontroverse Diskussionen, warum auch nicht? Es mag Zufall sein oder meine Einbildung, aber man versucht es seit einiger Zeit zu vermeiden…

    Evtl. der Einigkeit wegen! Was ich aber als sinnlos erachte. An mangelnden „Spürnasen-Tipps“ wird es wohl kaum liegen…

  18. +++ ZENSUR BEI FACEBOOK +++

    Heute abend wurde die Gruppe „No to Mosque at Ground Zero“ (knapp 150.000 MG) gelöscht!

    Die internationale Berichterstattung nach der heutigen Demo am GZ lässt wohl Pelosi & Konsorten sehr nervös werden.

  19. #27

    „Ich wette da fallen dir genau so viel ein wie mir! Das waren allerdings auch immer kontroverse Diskussionen, warum auch nicht?“

    Genau dafür kommentiere ich hier mit. Ich versuche inzwischen auch, das ganze auf halbwegs akademischem Niveau zu machen, mit Quellenangabe für die Zitate und Zitierregeln.

    Genau darum geht es, kontroverse Diskussion, ohne die, auch keine Einigkeit. (Gut, ohne Kompromisse auch nicht.

    Ich fange jetzt auch an, die Türkei auf meinen Geldscheinen zu streichen. Alles andere wäre in meinem Viertel Wahnsinn.

    Es muss doch aber noch mehr tun geben.

  20. #32 WahrerSozialDemokrat (23. Aug 2010 02:23) Your comment is awaiting moderation.

    Ich glaub ich hab den Fehler für die Moderation entdeckt! 🙂 Mal sehen…

    Nein hab ich nicht, ist mir aber auch egal…

  21. 28, komisch, diese Gruppe gibt’s noch:

    Against ‚Everybody Draw Mohamed Day‘.

    367 Personen gefällt das.

  22. #33 BurqaBob (23. Aug 2010 02:23)

    Es muss doch aber noch mehr (zu) tun geben.

    Ganz viel!!! Stell vor allem viele Fragen, besonders den „Gutmenschen“!

    Doch ganz unorganisiert geht es nicht!

    Zu einer PI-Gruppe gehen und hoffen vernünftige Menschen zu treffen…

    Auch BPE kann ich mit gutem Gewissen empfehlen!

    Ansonsten wo ne Demo ist, einfach da sein! Und mit Leuten reden, dann ergibt sich alles von ganz alleine…

  23. #37 taucht hier noch nicht auf, ich kann den Film jedoch sehen. Gutes Beispiel für Toleranz, „The Life of Brian“, war ja auch nicht ganz „unumstritten“.

  24. #34 Ich habe mal folgense mail bekommen:

    „…..das ist ja klasse, dass sich da mal jemand meldet. Bis jetzt sind Sie der einzige Interessent. Ich würde vorschlagen, dass man sich mal in Bremen trifft, ich selbst wohne im Bremer Umland…..“

    Unterschrieben mit Cop, kein Joke!

    Auf die Antwort kam nichts mehr……

  25. #40 BurqaBob (23. Aug 2010 02:43)

    Kleiner Tipp du musst wegen der Moderation und dann der unzulänglichen Zuordnung der Kommentare es so machen wie ich! Nummer, Name, Uhrzeit! (Einfach kopieren). Sonst weiß keiner wer gemeint ist!

    Sobald ein moderierter Kommentar freigegeben wird oder eine nachträglich gelöscht wird, wird, wird auch die Nummerierung angepasst! ? Und meine Nummerierung ist somit eine andere als deine! Falls ich oder du unter Moderation stehe! Ist bescheuert, ist aber einfach so!

  26. #41 WahrerSozialDemokrat (23. Aug 2010 02:57)

    Das bezog sich auf eine, zu gründende, PI-Gruppe.

    Vom Ablauf, glaube ich jedoch, es ging darum, meine E-Mail zu verifizieren, seit dem, passierte nichts mehr. ist vielleicht 6 Wochen her. Die Antwort lautete „… nächste Woche……“

  27. Langsam macht sich Facebook wiklich lächerlich.

    Es sind nicht 100. Es sind 150.000, die merken, da läuft mehr schief als nur ein Bau des Teufelshauses am Ground Zero.

  28. im grunde genommen ist das klagen über moslemische schulversager….schläger…usw. auch nur die halbe wahrheit und irgendwie ein bisschen unaufrichtig. nehmen wir einmal an, sie wären exzellent erfolgreich in schule und beruf, so würde es biodeutschen auch nicht passen. denn auf jeden fall verdrängen sie uns (die europäer) demografisch mit ihrer fremden kultur des islams. und das ist der springende punkt, die meisten werden im grunde nicht europäisch, nicht heimisch im herzen und kopf. da nutzt auch eine noch so tolle ausbildung nichts.

  29. #46

    Fast, ich habe an der Uni 2 Arten von „Yallas“ erlebt, meine Bezeichnung für sie, da ich nicht imer „differenzieren“ wollte.

    Die jenigen, die Erfolg haben, leben ähnlich wie wir, max. 2 Kinder, ein bißchen zuviel Show bei Kleidung und Auto, aber, Macht und Geld korrumpieren sehr stark. Dieses Klientel war „stock-konservativ“.

    Und dann, die „Kopftuchgeschwader“, meist 3-4 pro Studiengang, bei denen ich den Eindruck hatte, sie würden gefördert. Keine AG’s, kein Repp, nichts. Und trotzdem unter den Top 10 %.

    Bei einer normalen Notenverteilung an D Unis in Jura ist das seltsam. Ich vermute, die hatten ein sehr gutes Repititorium oder andere Unterstützung.

    Und, ihr „Jura-Deutsch“ war perfekt,zumindest schriftlich, fragtest du diese Leute mal, etwas aus der Reihe, „Ist die Vorlesung verlegt?“ kam nichts……

    Und, #46 Was wir hier auch ansprechen sollten, ist auch, das sich viele Deutsche, wie es so halt ihre Art ist, angepasst haben, nach unten.

    Ich erlebe Leute im Supermarkt, um die 16, Kind, die nicht wisssen, was Dreisatz ist. Aber, sie finden sich unheimlich prima in der RTL-Rolle als „neue deutsche Familie“.

    Sie kann auch 14 oder schon gesehen 13 sein. Das gilt dann als „Teenie-Mum“.

    Bei den 13-jährigen, der Erzeuger ist weg, wird dann „vermittelt“, wie sie trotzdem glücklich wird, den „neuen“ Freund findet, und Job….. usw. .

    Immer mehr Kinder halten genau das für „Realität“. Nun, das ist es nicht. Der einzige, der heute, halbwegs ungestraft, dafür um so mehr, diskriminieren darf, ist der Personaler.

    Er sagt, nichts anders als Sarrazin, bleibt aber „Anzeigefrei“ und wird als Maßstab für den „fachkräftemangel“ genommen.

    Hat jemand mal die Debitoren-Abteilung von, sagen wir mal O2, als rassistisch dargestellt? nein, und das obwohl 95% aller Vertragsanfragen von Muslims abgelehnt werden?

    Fazit, die Diskreminierung läuft nicht mehr nach Nationalität. Sie läuft zwischen: arbeiten und nicht arbeiten, alt und jung, und zwischen „vermeintlich qualifiziert und nicht.“

  30. #46

    Fast, ich habe an der Uni 2 Arten von „Yallas“ erlebt, meine Bezeichnung für sie, da ich nicht imer „differenzieren“ wollte.

    Die jenigen, die Erfolg haben, leben ähnlich wie wir, max. 2 Kinder, ein bißchen zuviel Show bei Kleidung und Auto, aber, Macht und Geld korrumpieren sehr stark. Dieses Klientel war „stock-konservativ“.

    Und dann, die „Kopftuchgeschwader“, meist 3-4 pro Studiengang, bei denen ich den Eindruck hatte, sie würden gefördert. Keine AG’s, kein Repp, nichts. Und trotzdem unter den Top 10 %.

    Bei einer normalen Notenverteilung an D Unis in Jura ist das seltsam. Ich vermute, die hatten ein sehr gutes Repititorium oder andere Unterstützung.

    Und, ihr „Jura-Deutsch“ war perfekt,zumindest schriftlich, fragtest du diese Leute mal, etwas aus der Reihe, „Ist die Vorlesung verlegt?“ kam nichts……

    Und, #46 Was wir hier auch ansprechen sollten, ist auch, das sich viele Deutsche, wie es so halt ihre Art ist, angepasst haben, nach unten.

    Ich erlebe Leute im Supermarkt, um die 16, Kind, die nicht wisssen, was Dreisatz ist. Aber, sie finden sich unheimlich prima in der RTL-Rolle als „neue deutsche Familie“.

    Sie kann auch 14 oder schon gesehen 13 sein. Das gilt dann als „Teenie-Mum“.

    Bei den 13-jährigen, der Erzeuger ist weg, wird dann „vermittelt“, wie sie trotzdem glücklich wird, den „neuen“ Freund findet, und Job….. usw. .

    Immer mehr Kinder halten genau das für „Realität“. Nun, das ist es nicht. Der einzige, der heute, halbwegs ungestraft, dafür um so mehr, diskriminieren darf, ist der Personaler.

    Er sagt, nichts anders als Sarrazin, bleibt aber „Anzeigefrei“ und wird als Maßstab für den „fachkräftemangel“ genommen.

    Hat jemand mal die Debitoren-Abteilung von, sagen wir mal O2, als rassistisch dargestellt? nein, und das obwohl 95% aller Vertragsanfragen von Muslims abgelehnt werden?

    Fazit, die Diskreminierung läuft nicht mehr nach Nationalität. Sie läuft zwischen: arbeiten und nicht arbeiten, alt und jung, und zwischen „vermeintlich qualifiziert und nicht.“

  31. Na gut, mich zu moderieren ist eine Methode,meine Kommentare nicht „upzuloaden“, die Andere, Aber, PI, seid wenigstens ehrlich!

  32. #47 Das sollte man komplett posten:

    „Ob Hoax oder nicht Hoax, ist hier völlig nebensächlich. Der Autor hat mit jedem Wort recht! Eine Ansprache, die dem ehemaligen australischen Premierminister, John Howard, zugeschrieben wird:

    EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN

    Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.

    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.

    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache!

    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
    Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.

    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.

    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.

    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:

    DAS RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT!

    Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
    Land, das euch akzeptiert hat.“

  33. #30 WahrerSozialDemokrat (23. Aug 2010 02:21)

    Je mehr sie löschen desto nervöser und verlierender…

    Ganz schlimm ist es zur Zeit bei Welt-Online. Bei ganze Themenbereiche werden bis zu 95 Prozent der Kommentare gelöscht oder ganz gesperrt.

    Man kann sehen wie bei den Gutmenschen der Arsch auf Grundeis aufläuft.

    Und da werden einfach nur Meinungen gelöscht!

    Wir haben dort schon Zustände wie in der ehemaligen DDR unter Honecker.

    Der hat auch gedacht, Probleme kann man ganz einfach wegzensieren.

    Aber wir wissen ja alle wie das ausgegangen ist.

  34. Aber auch hier einen Hinweis für PI:

    Ihr vergrault zur Zeit viele überzeugte Islamkritiker mit euerer „unter Moderation-Stellung“!

    Wenn ihr das schon macht, dann schickt wenigstens eine Begründung!

    Es ist mir auch schon passiert und da kommt man sich vor wie mit einem Eimer kalten Wasser übergossen.

    Mein erster Gedanke war damals: Nie wieder werde ich die Seite von PI besuchen.

    Und auch hier gilt: Man kann Meinungen nicht einfach wegzensieren!

  35. Habe den Film versucht anzuschauen. Aber irgendwann konnte ich das doofe niveaulose Gequatsche der Migrantenkinderchen nicht mehr hören und habe den Fernseher abgestellt.

    Ich würde mal sagen die haben alle einen IQ unter 20 gehabt. Und Knäckebrot hat sch0n einen IQ von über 30!

    Auf jeden Fall hat der Film der These von Sarrazin voll bestätigt, dass moslemische Migration den IQ des Gastlandes halbiert!

  36. **************
    Sarrazin-Buch:
    **************

    „Deutschland wird ärmer und dümmer.“

    Grund — Hemmungs-und verantwortungslose Orientaleninvasion. Das Buch wird ein Hammer. Kewil verlinkt zum Vorabdruck…..

    http://www.fact-fiction.net/?p=4862

    „Einwanderer, nicht Australier,müssen sich anpassen.
    ******************************************
    Akzeptieren Sie es oder verlassen Sie das Land.“
    ******************************************

    Rede des ehemaligen australischen Ministerpräsidenten John Howard. Eine Rede mit diesem Tenor stünde auch einem deutschen Regierungschef sehr gut an….

    http://willanders.wordpress.com/2010/06/01/1065/

  37. Wir wollen die ARD nicht auch noch zu „nachtschlafender“ Zeit mit dem Ansehen eines derartigen Filmes bestätigen.
    Mann und Frau haben zu dieser Zeit etwas besseres zu tun, damit Deutschland nicht ausstirbt!
    Der Film ist mindestens 10 Jahre zuspät bzw. die Probleme Frankreichs sind 10 Jahre weiter!

  38. http://www.krone.at/Tirol/Junger_Marokkaner_verdrosch_Polizisten_-_1.440_Euro_Strafe-Hatte_ihn_geaergert-Story-216148

    Ein Marokkaner (22), vor Jahren straffällig geworden, jetzt aber verheiratet und arbeitsam, ist in einem Innsbrucker Lokal ausgerastet. Dort hatte er einen Polizeibeamten erkannt, der ihn früher – aus seiner Sicht – geärgert hatte. Er verdrosch ihn und kam vor Gericht.

    „Polizia, du A…loch, komm, mach i di tot!“ Mit diesen „freundlichen Worten“, ergänzt durch das Handzeichen „Ich schlitz‘ dich auf!“, empfing der Marokkaner (22) den Polizisten. Den er in seiner jugendlichen „Sturm-und Drang-Zeit“ (Gewaltdelikte, aber keine Drogen) vor Jahren kennengelernt hatte. In einem Innsbrucker Keller-Lokal traf er am 19. Juni den Beamten, mit dem er früher zusammengekracht war.

    Was dann passierte, schilderte der Türsteher dieses Lokals beim Prozess am Donnerstag am Innsbrucker Landesgericht vor Richter Josef Geisler als Zeuge so: „Der Angeklagte hatte schon im Lokal mit dem Beamten Streit. Ich sagte zu ihm: ,Komm, geh nach Hause, das ist besser so. Denn er hatte zu mir gesagt, dass er den Polizisten kennt und nun irgendetwas plant.“
    Gewürgt und getreten

    Der Marokkaner hatte diesen Rat nicht befolgt. Er lauerte dem Beamten, der in Zivil mit einem Kollegen das Lokal aufgesucht hatte, vor der Türe auf. Er packte und würgte ihn, trat ihn ins Knie, zerfetzte sein T-Shirt, warf ihn zu Boden und verletzte ihn. Der Kollege des Überfallenen, ebenfalls in Zivil, griff ein.

    Gemeinsam brachten die zwei Beamten den Angreifer zu Boden. Erst jetzt wurde die Festnahme ausgesprochen. Der Türsteher rief mit seinem Handy weitere Polizisten zu Hilfe. Laut Anklage gelang es dem Marokkaner noch, seinen „Todfeind“ in den Oberschenkel zu beißen.

    Der Richter verurteilte den Marokkaner für Körperverletzung und Drohung, nicht für Widerstand: Es lag keine Amtshandlung vor. Das Urteil: 1.440 Euro Geldstrafe.

  39. #56 ja und nein und fast!

    Ja, ich habe mir den Film ganz angeguckt, und es war teilweise unerrträglich.

    Nein, sage ich zu Aussagen, „die haben alle einen IQ unter 20 gehabt. Und Knäckebrot hat sch0n einen IQ von über 30!“

    Man könnte sagen,

    Intelligenz, ist die Fähigkeit, mit vorhandenem Wissen, unbekannte Problemstellungen zu lösen.

    Nun, daraus folgt, je weniger „Grundwissen“, die Pädagogen werden mich „zerfleischen“, desto weniger Fähigkeit, unbekannte Problemstellungen zu lösen.

    Diese IQ 20 oder 30 Fragen helfen nicht. Es gibt in der Tat, brilliante Imame, die ihre Intelligenz, gegen uns nutzen.

    Fakt ist aber, das selbst intelligente Menschen, ohne Ausbildung, kaum etwas werden. Ich möchte hier auf „Albert Camus“, „Der erste Mensch“ hinweisen.

    Diese 20-30% Kommentare, helfen, vor allem, PI, nach „´rechts“ zu rücken.

    Und fast, möchte ich sagen, diese Leute, brauchen sich einfach nur zu vermehren, und ja, unsere Gesellschaft verblödet. Warum nehmen wir keine Russen, Kasachen, Esten, Littauer oder sonstwas auf? Weil, die nicht hierher möchten. Diese Leute haben klar erkannt, daß Europa, zumindest „alt“ ist. Oder gar „sseinen Zenith“ überschritten hat.

    Die Zukunft,liegt ganz weit im Osten, in China. Europa wird, wie der Wirt einer Zecke, ausgesaugt, bis es nichts mehr zu saugen gibt.

    Dann läßt die Zecke sich fallen und sucht einen neuen Wirt. Aber, in China, müssten sie arbeiten, hier werden sie für ihre bloße Existenz versorgt.

    Das konnte sich Europa mit „Descartes“ leisten.

    Aber ca. 3 Milionen Türks in D, die denken, ich gebähre, also bekomme ich?
    Das klappt nicht mehr.

  40. #57 hypnosebegleiter (23. Aug 2010 07:10)
    ******************************************
    …. Eine Rede mit diesem Tenor stünde auch einem deutschen Regierungschef sehr gut an….

    Leider ist unser Bundeshosenanzug eine MEMME und viel zu diplomatisch!! bzw. viel zu egoistisch und nur am eigenen Machterhalt interessiert.

    Bestes Bsp. dafür ist ihre zögerliche Haltung bezüglich der Neuausrichtung der Bundeswehr. Nachdem sich alle Seiten über Wochen hinweg artikuliert und Position bezogen haben, bricht dieses Luder ihr verräterisches Schweigen erst jetzt und stellt sich gegen Guttenberg, in dem SIE die größte Gefahr für sich selbst sieht.

    Ob Deutschland die Wehrpflicht abschafft oder verkürzt ändert keines unserer Probleme!!!
    Es wird kein Moslem weniger in diesem Land sein Unwesen treiben.

    Und sollte 1 Milliarde eingespart werden, findet diese verlogene Regierung einen WEG, UNSER ALLEN GELD für etwas besseres auszugeben:

    deutsch-türkische Universität in Istanbul,
    Moscheenbau in Deutschland,
    staatlich bezahltes „Iftar-Essen“ !

    VERLOGENE REGIERUNG !!

  41. TEST

    Gestern für einige Stunden unmöglich die pi-news Seite zu erreichen.
    Ging es Euch auch so ?
    Kaum auszudenken wenn wir pi-news nicht mehr hätten und uns nur noch den Einheitsbrei der „Qualitätspresse“ anhören müssten.

    TEST ENDE

  42. #62 Ich erlebe es, das PI zu Zeiten, GMT +1, von Mittag bis ca. 22.00 Uhr nicht erreichbar ist. Ich glaube auch nicht an „technische Probleme“, sondern an gezielte Störungen!

  43. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel,Thilo Sarrazin (Autor)

    Wenn das Buch bei amazon jetzt schon vor offiziellem Erscheinungstermin auf Platz 3 der TOP 100 Bestseller-Liste liegt, wird es sich im September an die Spitze katapultieren.

    GROSSER DANK an Herrn Sarrazin

    Hoffentlich wird dieses Buch auch ins türkische übersetzt!!! 😉

  44. #61 BurqaBob (23. Aug 2010 07:33)

    Moslems haben eine andere Art von Intelligenz!

    Die kommen zu uns und schaffen es ohne auch nur einen Finger zu rühren hier besser zu leben als die arbeitenden Einheimischen.

    Und sie wissen geschickt wie man unsere Gesetze gegen uns einsetzt.

    Das kann man auch als intelligent bezeichnen!

  45. Hab mir den Film angeschaut. Ich fand den stark untertrieben. Die Realität ist das nicht.

    Wenn schon ein Film über dieses Thema gemacht wird, dann aber bitte der Wahrheit entsprechend. Für mich ein Flop!

  46. Ich habe ihn leider nicht gesehen. Habe auch nicht aufgenommen. Es ist doch typisch für die ARd : Filme werden ins Nachtprogramm verlegt. Auch und gerade neue und besonders kritische Filme (gerade bei Integrations- und Islamproblematik) . Und dann zahlt man dafür auch noch Gebühren! Die Ard sollte mal ihre Programmstruktur überdenken. In der Nacht können Wh. und anderes kommen. Was von Wert ist, könnte ja mal früher dran sein.

  47. Am Ende wird Souleymane der Schule verwiesen und muss in sein Dorf nach Mali zurück

    Also ein Happy End ?

  48. Der Autor muss uns nur noch erklären, wie man ohne Hauptschulabschluss Mittlere Reife oder Abitur schafft.

  49. @ #68 freitag (23. Aug 2010 09:51)

    Hab mir den Film angeschaut. Ich fand den stark untertrieben. Die Realität ist das nicht.

    Ich konnte heute Nacht nur die erste Stunde ansehen, nachher sehe ich mir den Rest an. Aber soweit ich es beurteilen kann, fand ich ihn sehr langweilig, und wie du schriebst stark untertrieben, schlicht politisch correct für die Kaviarhäppchenfresser in Cannes.

Comments are closed.