Schon Siegmund Freud fand heraus, dass der Schläfer alles tut, um in seinem Traum zu verharren. Schlimm wird es, wenn der Träumer Oberbürgermeister von München und sein Traum ein Albtraum für die Bürger ist.

Oberbürgermeister Christian Ude kämpft weiter für die Errichtung einer Moschee in Sendling. Gegen den Willen der Bürger, gegen alle Vernunft und obwohl die türkischen Bauherren immer noch keine Finanzierung vorlegen können und der Traum den Steuerzahler bereits 90.000 Euro gekostet hat. Ein Träumer stemmt sich gegen das Erwachen. tz-online berichtet:

Nun hat offenbar OB Christian Ude den potenziellen Bauherren vom Moscheeverein Ditim abermals eine Fristverlängerung gewährt. Bis Ende August habe Ditim Zeit, eine Finanzierungsmöglichkeit für das Projekt zu finden, bestätigte der Vorsitzende des Vereins, Mehmet Curuk, auf Anfrage.

Ditim habe den OB um Fristverlängerung gebeten, sagte Curuk. Ude habe sie gewährt. „Wir haben jetzt noch fast einen Monat Zeit.“ Curuk deutete an, er führe noch Gespräche mit einem möglichen Geldgeber für den Moscheebau am Gotzinger Platz, wurde aber nicht konkreter. Allzu optimistisch ist Curuk nicht. Es gebe nur eine „sehr kleine Hoffnung“, dass die Moschee gebaut werden könne.

Fristverlängerungen haben beim Moschee-Projekt am Gotzinger Platz inzwischen Tradition: Als im August 2008 bekannt wurde, dass Ditim in Geldnot steckt, hatte Ude zunächst gesagt, der Verein müsse die Finanzierbarkeit des Vorhabens innerhalb der vom Stadtrat gesetzten Frist bis zur Jahresmitte 2009 lückenlos nachweisen. Später verlängerte der Stadtrat die Frist – bis neun Monate nach Vorliegen einer Baugenehmigung. Damit eröffnete er Ditim deutlich mehr Spielraum. Im Februar 2010 aber erklärte der damalige Ditim-Chef Recep Dereli das Projekt in der Presse für gestorben – es gebe keine Geldgeber. Ude setzte der neuen Ditim-Führung in einem Gespräch Anfang Mai abermals eine Frist: Wenn sich bis Ende Mai keine echte Perspektive für die Finanzierung auftue, solle Ditim das Projekt offiziell absagen. Nun ist klar: Auch diese Frist wurde verlängert.

Unklar ist indes weiter, was mit dem Areal in Sendling geschieht, wenn die Moschee nicht gebaut wird. Bei der Stadt war dazu gestern keine Auskunft zu erhalten. Zwischenzeitlich hat sich der Bund der Steuerzahler eingeschaltet: Er verlangte von OB Ude Auskünfte über die Zahlung der Grunderwerbsteuer. Ditim hatte beim Kauf des städtischen Areals einen Teil der Steuer – etwa 90 000 Euro – nicht zahlen können. Die Stadt war für den Verein eingesprungen. In Antwortschreiben, die unserer Zeitung vorliegen, erklärte Ude, die Stadt sei dazu gesetzlich verpflichtet gewesen. Wenn das Projekt endgültig abgesagt werde, erhalte sie aber das Geld vom Finanzamt zurück.

Dann ist ja alles in Butter. Denn bekanntlich bekommt das Finanzamt sein Geld nicht vom Bürger, sondern vom Osterhasen. Jedenfalls in der schönen Traumwelt. PI versucht schon seit vier Jahren, den Schläfer aus seinem teuren Traum zu wecken: Ich bin das Volk!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Was soll er auch machen, wenn er sich dagegen wendet, wird er von den Moslems zum Oktoberfest wie eine Sau geschlachtet und gegrillt (siehe voriger PI Artikel).

  2. ot: Flut-Katastrophe in Pakistan – Hunderttausende Kinder leiden

    Warum kommt keine Hilfe?

    Kleiner Lichtblick aus dem Ausland!

    …Die Regierung in Washington stellte bereits zehn Millionen Dollar Nothilfe bereit, schickte Essensrationen und Hubschrauber ins Katastrophen-Gebiet…

    Deutsche Hilfe ist auch unterwegs. Am Mittwoch startete ein Konvoi der Hilfsorganisation Care aus elf Lastwagen mit Zelten, Tüchern, Moskitonetzen, Plastikmatten sowie Küchenutensilien und Hygieneartikeln in die überflutete Provinz Khyber Pakhtunkhwa.

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/08/05/pakistan-flut/am-meisten-leiden-die-kinder.html

    ok, stellen wir uns jetzt bitte mal kurz folgende Schlagzeile plus entsprechenden Artikel vor:

    Flut-Katastrophe in Holland – Hunderttausende Kinder leiden

    Warum kommt keine Hilfe?…

    Kleiner Lichtblick aus dem Ausland!

    …Die Regierung in Tokio stellte bereits zehn Mill. Yen Nothilfe bereit, schickte Essensrationen und Hubschrauber ins Katastrophen-Gebiet…

    Tibetanische Hilfe ist auch unterwegs. Am Mittwoch startete ein Konvoi der Himalaya-Bergwacht aus elf Lastwagen mit Zelten, Tüchern, Moskitonetzen, Plastikmatten sowie Küchenutensilien und Hygieneartikeln in die überflutete Provinz Maastricht.

    Was kommt uns jetzt irgendwie komisch vor?

  3. Die konnen auch zuhause beten. Schade um das (nicht vorhandene) Geld und den Platz der da verbaut werden soll.

  4. Unseren OB hier kann man nur noch abwinken. Katastrophale Rad- und Fußwege, Schlaglöcher auf Straßen – aber Bimbes für die Moschee mit aller Gewalt raus schmeißen wollen. Merkt dieser Kasper eigentlich gar nicht wie peinlich sein Auftritt in dieser Angelegenheit ist?! Warum ist der eigentlich noch nicht in sein Urlaub geflogen? Da kann er wenigstens andere belabern von seinem Islam-Traum.

  5. Das ist doch kaum zu glauben !
    Es heißt doch nicht Bürgerverräter sonder Bürgermeister, also Meister der Bürger.
    Welch erbärmlicher Meister !!
    Kriecht dem Lumpenpack in den A… und verlängert und trickst und macht alles, damit die ( ? ) 2.152 Moschee auch noch in Deutschistan gebaut wird.
    Mann, wenn die eines Tages alle abgerissen werden, gibt das Schutt und Staub. Jahrhunderte und Jahrtausende gab es in dieser Gegend hier derartige faschistische Platzhirschgebäude nicht und, nach einer kurzen historischen Übergangszeit, wird es sie ( hoffentlich !!! ) auch nie mehr geben, denn: … da wallt dem Deutschen auch sein Blut … ( vor einigen Monaten hier zu finden, wahre Deutsche Dichtkunst ).

    Wir waren nie Moscheegänger und werden nie welche sein und der Blutzoll wird ein hoher sein, dann Verrätern wie diesem Volkszertreter hier.
    Mit wieviel ist dieser erbärmliche Mensch den bestochen ?

  6. Oje, 3 Buchstaben falsch. Sorry, die Aufregung. Aber über die schon so oft gewünschte diesb. Funktion wurde schon viel geschrieben, vielleicht geht es technisch nicht.

  7. Und in letzter Sekunde findet sich dann irgendein windiger Scheich, der die Kosten auf seine Kappe nimmt. Wollen wir wetten?

    Nicht vergessen: der Ramadan beginnt am 11.08., da ist ein wenig Zaket sozusagen Pflicht (vierte Säule des Islam).

  8. Wir haben den Türken viel zu verdanken! Was wären wir heute ohne sie? Wo stünden wir?

    Ich denke, dass wir den Türken für ihre jahrzehntelange Aufbauarbeit die sie hier bei und für uns geleistet haben ruhig etwas zurückgeben und ihnen den Bau ihrer Moschee finanzieren können. Denken wir auch daran, wie sie sich in Bezug auf unser Renten- und Sozialsystem aufopfern und uns viele Kinder schenken. Sie gaben und geben uns so viel, genaugenommen alles, geben wir ihnen ein klein wenig zurück! Wiedergutmachen kann man das sowieso nimmer!

  9. Kann man denn nicht solche druchgeknallte Gutmenschen-Politiker verklagen?

    Die richten doch erheblichen Schaden für das Gemeinwesen an, das sie vertreten sollen.

    Kann man da keinen Strafantrag wegen Veruntreuung von Steuergeldern stellen.

    Solche selbstherrlichen Gutmenschen-Politiker sollten mir ihrem Privatvermögen haften für ihre durchgeknallte politischen Entscheidungen!

  10. Ude ist starrsinnig und dumm. Der schlechteste und arroganteste OB den München je hatte.
    Er wurde nur gewählt weil die CSU nie einen kompetenten Gegenkandidaten aufgestellt hat. Der letzte Kandidat, Schmid Sepperl, schreit ja zusammen mit dem Ude auch noch nach einem islamischen Zentrum in München.
    Der Ude und große Teile seines Münchner Stadtrates gehören vor Gericht. Die Landeshauptstadt hat einen riesigen Schuldenberg, aber Ude zahlt die Grunderwerbssteuer und stundet seit über 5 Jahren den Kaufpreis für das Grundstück.
    Dieser Typ ist ein Betrüger an den Münchner Bürgern.
    Auf der Wiesn werden wir Münchner dieser alten Schwuchtel die Lederhosen ausziehen und ihn ordentlich verprügeln.

  11. Wahrscheinlich meint Herr Ude weil die Türken die Bundesrepublik nach dem Kriege aufgebaut haben, haben sie eine Großmoschee als Zeichen der endgültigen Eroberung Münschens auf Kosten der Steuerzahler verdient.

    Könnte jemanden Ude aufklären, dass die Frauen mit Kopftuch nach Kriegsende keine Türkinnen waren sondern deutsche Trümmerfrauen.

    Ich glaube Ude ist da auf dem Holzweg!

  12. Ude muss wahrscheinlich erst „kulturell“ in der U-Bahn „bereichert“ werden, um wieder in die Realität zu finden. Aber nicht nur Ude….

  13. Die Türken haben die Grunderwerbssteuer nicht gezahlt. Und der Ude erklärt oben tatsächlich, dass die Stadt München für die Türken bezahlt hat, weil sie gesetzlich dazu verpflichtet war. 🙂 🙂

    Als Berufspolitiker sollte er uns aber professioneller verarschen können.

  14. Merkel, Udo, Wowereit und Konsorten werden erst aufwachen wenn sie Zustände wie im Gaza Streifen oder in Frankreich haben.

  15. Wenigstens ein Bürger, der auf die sonst nur diskriminierten zugeht und ihnen hilft. Und was passiert: Nicht als Kritik! Was ist mit den 50.000 € Steuer mäkelt der deutsche Steuerzahlerbund, anstatt sich dafür gerade zu machen, den Minderheiten noch etwas mehr Steuergeld zur Verfügung zu stellen1 Ja und, dann wird die Genehmigung eben verlängert, auch wenn die Betroffenen gar nicht wissen, warum eigentlich. Es müsste doch auch mit Spendenaufrufen möglich seien diesen Verlorenen den Bau einer Moschee zu ermöglichen. „Wir müssen für fremde Kulturen offen sein und auf sie zugehen.“ Unser Bundeswulf!

    Und Herr Uhde macht das und was passiert, nichts als Häme und Kritik! Leute so geht das nicht mit der Integration. Wenn der anderen zwei Schritte weg geht, geht Herr Uhde zehn Schritte auf ihn zu! Das nenne ich Integration! Vom allerfeinsten!

  16. Entlich, bin i a amoi glöscht wordn. Ab mit dem Ude auf sei schwule Insl nach Griechenland. Zefixhalleluja!!

  17. # 17 Inga
    Wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann! Wird es Zeit die Steuerzahlung auf jede mögliche Art einzustellen. Vielleicht bergreifen dann die Politiker das es so nicht mehr in Europa weiter gehen kann.
    Für Freiheit und Menschenrechte, gegen Gewalt und Islamischen Faschismus.
    MfG

  18. Politiker = Verbrecherbande.
    Islam = Faschismus, Gewalt, Unterwerfung
    Wer will so etwas.!!?!!
    Verbrecherpack.
    Die Zukünftigen Generationen haben diese katastrophalen Zustände auszubaden.

  19. Hey Ude !

    Ich komme die Tage vorbei und werde mir ein gediegenes Stadtpalais in Münchistan zulegen.

    Also halte ein bisserl CASH bereit !

    Bin finanziell im Moment etwas klamm – du weisst ja die Finanzkrise, die ihr Sozen mitverursacht habt. Du mussen mir also stunden Kaufpreis. Und du mussen mir auslegen Grunderwerbssteuer bei Finanzamt. Du bist dazu gesetzlich verpflichtet – aber wem sag‘ ich das, du kennst dich ja bestens aus.

  20. #2 Karl Friedrich der letzte (05. Aug 2010 20:05)

    er will die Münchner besonders beglücken……

    ….und das, obwohl die Münchner dieses Beglücken garnicht wollen. 😉

    Das soll Udes Abschiedsgeschenk an die sein, die ihn jahrelang so fleissig gewählt haben:
    Rote, Grüne und Braune.

  21. Wann wird es die ersten Flüchtlinge aus Europa geben. Wo finden sie Asyl.? Mehr als 160000 wandern ja schon jedes Jahr aus.
    Das ist wie zu DDR Zeiten.
    Die Politiker scheint das nicht zu interessieren!!!!!

  22. #3 unrein

    Bitte nicht voreilig urteilen – türkische Hilfskonvois, zu Wasser und zu Lande sind bereits seit Übermorgen unterwegs.
    Der „Islamische Rote Halbmond“ wird in ein paar Wochen auch eine Hilfsaktion starten!
    Aber erst muss geklärt werden, ob es sich bei dieser Flut nicht um einee Strafe Allahs handelt. Das Rechtsgutachten ist bereits angefordert.
    Bei einer Strafe Allahs hat sich die Hilfaktion sowieso erledigt!

  23. Und ich dachte in Bayern gehen die Uhren anders.
    Genau so eine verkommene Mischpoke an der Macht wie überall.
    Es ist Zeit für eine neue Partei.
    Damit solche „Bürgermeister“ in die Wüste geschickt werden können.

  24. Wieso springt die DITIB, sprich die Türkei nicht ein? Bitte Schrammer fragen!

    Ist vom OB Christian Ude auch ein Sohn türkisch/muslimisch/matcho tot gefahren worden (Tatsache bei Schrammer) oder ne Tochter vergewaltigt (nur mal so), das er so kuscht bzw. demagogisiert?

    Oder ist er einfach nur ein guter Mensch, der die wahre Welt ignoriert? Und noch träumt?

    Und sowas ist POLITIKER? ABWÄHLEN!!!

    Ihr habt es noch in der Hand und keine Ausreden!

  25. Langsam aber siche wird diese Linke rote Socke mir unsympatisch.

    Es reicht schon wenn man sein Gestammel ertragen muss.

    Jetzt aber noch in der Öffentlichkeit Verwirrtheitszustände ertragen zu müssen, ist schon eine Zumutung.

    Es wird Zeit zu gehen OB, um weiteren Schaden von der Gesellschaft abzuenden.

    Oh man, was haben haben wir für Politiker!
    Kein Wunder bei solchen sogenannten Vorbildern, dass unsere Gesellschaft verblödet.

  26. Ude ist 2008 mit 67% der Stimmen zum x-ten Mal wiedergewählt worden. Scheint den Münchnern also gut zu gefallen, so eine Moschee.

  27. Mir ist bekannt geworden das Türken der festen Ansicht sind nach dem 2.Weltkrieg Deutschland aufgebaut zu haben(…) das muss man sich einmal vorstellen, kann aber auch sein das diese Vorstellung von jener Claudia FATIMA Roth in das Licht der Öffentlichkeit gebracht worden ist, wobei mir einfällt das der Steinewerfer und Polizistenschläger Fischer immer lautstark darauf drängte “ wir ( Deutschland) sind ein Eiwanderungsland!!!!!

  28. Was? Keine Harun-al-Ude-Moschee für den Münchener SPD-Kalifen („München, Hauptstadt mit Herz“ – aber offensichtlich ohne Hirn)?
    Ja, dann schlage ich vor, ein „Museum der Kreuzzüge“ zu bauen! Schließlich möchte München eine Kulturhauptstadt sein. Und mit den Kreuzzügen wurden nicht zuletzt Europas und Vorderasiens abendländisch-christliche Kultur und Freiheit verteidigt.
    Selbstverständlich sollte das Museum die Kreuzzüge auch kritisch würdigen! Denn diese wurden – wie wir heute zerknirscht erkennen müssen – leider nicht konsequent zu Ende geführt, worunter wir zeitgenössischen Abendländer mehr denn je zu leiden haben.
    Ach, ja, an der für das Museum dann fälligen Grundsteuer beteilige ich mich mit 100 €.

    Don Andres

  29. Da sieht man mal wieder sehr schön, dass unsere Politikerkaste den Bezug zur Realität verloren hat.

  30. Ich hatte schon den Eindruck, dass es dem Christian Ude nicht mehr ganz richtig im Kopfe tickt. Leider scheinen auch zuviele Münchner Ueberfluss an Geistesmangel zu haben, wenn sie einen Deppen zum Bürgermeister wählen. Aber eben, man erhält diejenigen Deppen die man wählt. Prosit.

  31. Dieser Vollpfosten verträgt kein Weissbier,oder hatte schon zu viel davon.Er sollte sich in eine Heilanstalt begeben!

  32. #12 Sepp Bayern

    Dieser Typ ist ein Betrüger an den Münchner Bürgern.
    Auf der Wiesn werden wir Münchner dieser alten Schwuchtel die Lederhosen ausziehen und ihn ordentlich verprügeln.

    —-
    Bitte keine leeren Versprechungen:

    Also in Bild und Ton spätestens am 3. Oktober hier auf PI!!!

  33. Mir kommt die GALLE hoch: Was fuer ein mieser Drecksdhimmi!

    Hat dieser Mann eigentlich nicht mal einen Funken von Anstand?

  34. So lange sich das Volk das bieten läßt ist es selbst schuld. Keine Wählerstimme mehr den geistesgestörten Politikern. ……………..

  35. wir könnten ja sammeln und bauen ein pi gebäude aber nur wenn das mit der moschee nicht klappt ha ha

  36. Mensch Herr Ude, können Sie nicht bei der EU irgend welche Fördermittel für die Ditim beantragen und ihnen schenken, damit Ihr Traum doch noch Realität wird? In Duisburg-Marxloh hat die EU doch auch über 3 Mio. an Fördermittel springen lassen. Es muß doch einen Weg geben, die Finanzierung zu sichern. Und die Ditim erwartet von Ihnen als OB, daß Sie sich um die Finanzierung kümmern. Also ran an die Arbeit und ganz schnell in Brüssel Fördergelder beantragen.

  37. #34 Roland
    Ude ist 2008 mit 67% der Stimmen zum x-ten Mal wiedergewählt worden. Scheint den Münchnern also gut zu gefallen, so eine Moschee.

    UDE und seine Rot-Grün-Rosa Genossen schrecken auch vor Wahlbetrug nicht zurück.

    Angeblich hat er in dem Stadtviertel wo die Moschee gebaut werden soll, die allermeisten Stimmen bekommen.
    Einige Personen sind hochgradig kriminell, wie z.B. der Stadtrat Benker, der zu Scheinehen anstiftet, damit die Leute hier bleiben können.
    Sicherlich gibt es in München etliche Deppen, aber keine 67% die den Ude wählen.
    Rund die Hälfte der Bürger hat nicht gewählt, weil es auch keinen vernünftigen Gegenkandidaten gab.

  38. Könnte man nicht die Arroganzarena zeitweise verleihen als Moschee, die Farbe lässt sich umstellen und Zeichen leuchten lassen. Ein Traum was? Bayern und 60iger werden jubeln.

  39. Scheint wohl das Schramma Syndrom zu sein. Sich denen (die nichts geben und NUR nehmen) wie eine billige Nutte an den Hals werfen und dann, nach getanem Hurendiesnt, die 30 Silberlinge in Form von netten Häuschen im Land der Umma kassieren. Igitt! War bei Idi Amin ja genau so. NAch der Islamisierung hat es sich dieses Monster in Saudi Arabien gemütlich gemacht.

    Wo ist der Türkenfritz jetzt eigentlich?

    Wie mich das alles anekelt, bah.

Comments are closed.