Weil sie sich entehrt gefühlt habe, hat eine 39-jährige Türkin am Tag nach ihrer Vergewaltigung ihren Vergewaltiger geheiratet. Das sagte die Frau vor dem Wuppertaler Landgericht aus. Die kurzfristig anberaumte Hochzeitszeremonie habe vor einem muslimischen Geistlichen, einem Hodscha, stattgefunden. Wie schön, dass das jetzt möglich ist. Mehr…

(Spürnasen: Markus P., Rudolf L., Böser Wolf, Johann G. und Martin T.)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Hallo Leute, zum Thema gibt es die passenden Aufkleber! Bitte nich nur an der Tastatur sitzen… Zur Abwechslung kann man ja mal diesen und weitere Flyer verteilen oder kleben. In Berlin wurden schon ca. 18000 „Multi-Kulti-Flyer“ verteilt und Aufkleber zum Thema „NS-Islam“, „Koran“, „Scharia“ und „Islamisierung“ fleißig geklebt. Werde in dieser Woche mal ein paar Bilder davon hochladen… Mehrere Tausend handtellergroße Aufkleber sind gedruckt. Wer sie braucht, meldet sich bei pi-berlin@gmx.ch

    Gruß

  2. Das ist doch abartig, die Frau gehört in die Klapse und der Vergewaltigter in den Frauenknast zum Strafe abholen.

    Bei Religionen handelt es sich um hoch komplexe Rauschmittel, fragen sie ihren Arzt, Apotheker und ihren persönlichen Suchtberater an der Ecke.

  3. Naja, wenn sie der Ehe nicht zugestimmt hätte, würde sie wohl nicht mehr leben (weil Ehre und so).

  4. Wie „großzügig“ vom Bräutigam.
    Was sagt die Scharia dazu ? Ach ja, schuld hat immer die Frau.
    Eine „schöne“ Tradition und, die arme Frau…

  5. Ich denke mal das eine Vergewaltigung ein Einführungsritual in die Islamischen Bräuche ist.

  6. #7 HarryM:
    >> Wie “großzügig” vom Bräutigam. <<

    Allerdings! Ein guter Mohammedaner darf ja schließlich wohl erwarten, dass seine Frau bei der Eheschließung noch Jungfrau ist. Dass er hier eine Ausnahme macht, spricht doch sehr für ihn.
    👿

  7. Heißt das etwa, dass die Vergewaltigung durch die Heirat juristisch gesühnt ist? Ist das dann angewandte Scharia?

    Wenn das so käme, dann bräuchte ja jeder Vergewaliger nur zu heiraten – und die Sache ist aus der Welt. OK, bei Kachelmann glaube ich aber nicht, dass er die ihn beschuldigende Frau jemals heiraten würde (falls es überhaupt eine Vergewaltigung gab)). 😉

  8. Da sehen wir einmal mehr, dass sich alle Probleme in der RdF auch seeehr friedlich lösen lassen. Ich möchte nicht in der Haut dieser Frau stecken!

  9. Wann werden bei uns die Standesämter abgeschafft?
    Die beiden gehören in ein Gefängnis. So viel Blödheit kann es nur bei diesen Deppen geben.

  10. Seit 1874 (Preussen) bzw. 1875 (Deutsches Reich) war eine religiöse Trauung vor der zivilrechtlichen nicht zulässig, und deren Vornahme durch einen Geistlichen vor der zivilrechtlichen Eheschließung sogar strafbar. Das galt bis Ende 2008. Dann ist das Verbot gefallen, dafür hat eine religiöse Trauung – in Deutschland – keinerlei rechtliche Bedeutung mehr. Das Vergewaltigungsopfer hat also nicht geheiratet. Irgendein Mummenschanz mit einem „Hodscha“ ist rechtlich so bedeutsam wie der Besuch der Augsburger Puppenbühne.

    Es steht zu hoffen, daß das auch bei der Gemeinde (Lohnsteuerkarte!) und dem Finanzamt bekannt ist und beachtet wird. Bei der Beanspruchung des Ehegattensplittings wird ja üblicherweise nur die Angabe des Jahres der Eheschließung verlangt, kein Nachweis.

    Interessant wäre außerdem, wie es im Falle eines Strafverfahrens (z.B. wg. Vergewaltigung) gegen den glücklichen jungen Ehemann mit dem Zeugnisverweigerungsrecht seiner „Ehefrau“ aussieht.

    Hoffentlich kommt der Bürgerkrieg bald, sonst wird es nur noch schlimmer!

  11. Kein Mitleid.

    Wer sich hier lebend jeglicher Form von Aufklärung und Humanismus verwehrt, sollte unter den selbstgewählten Traditionen leiden.
    Dies sollte aber mit einer Abschiebung beider verknüpft sein.

  12. #16 Starenberg danke für die Info

    #17 Apophis Akbar Abschiebung – bei Türken problematisch, bei Juden problemlos – Schland eben.

    habe hier ein Fundstück, sie sind eben so,wie sie sind:

    Indonesien: Hardcore-Porno im Parlamentsfernsehen
    Schock für Abgeordnete, Journalisten und Mitarbeiter im indonesischen Parlament: Ein Hardcore-Porno wurde am Montag auf dem internen Parlamentsfernsehen abgespielt
    http://www.space-times.de/panorama/64462-indonesien-hardcore-porno-im-parlamentsfernsehen.html

  13. Wow, der Bereicherer hat 6 Jahre bekommen!
    Ist die Scharia in Wuppertal denn noch nicht angekommen?
    „Verteidiger Stefan Rehm hatte Freispruch für den 43-Jährigen gefordert.“ Gefordert? Ist Stefan vielleicht Moslem?
    Jaja, unsere anwältischen Vertreter der Unschuldslämmer.

  14. …und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende.
    Und wenn sie nicht ge-ehrenmordet wurde, lebt sie vielleicht noch heute.

    @17 Apophis Akbar

    Da kann ich nur zustimmen. Die Kopftuchfraktion steht immer in der ersten Reihe kreischend, wenn es um Islamkritik geht.
    Sollen die bekommen was sie sich wünschen…dazu gehört auch ein Ehemann, die sie als Stück Fi..kfleisch betrachtet.

  15. Hört sich nach einem neuen Mohammedanischen Volkssport an. Sicher nicht der letzte Fall.

  16. Was regt ihr euch auf, eine Hochzeit aus reiner Liebe. Wie sie im Islam zu 98% vorkommt. Nicht so wie bei uns Scheiß Potatos die sich gleich nach der Hochzeitsnacht scheiden lassen um dann wild durch alle Betten zu bumsen.

    *Ironiemodus off

  17. Wir fordern von den Muzels immer, dass sie sich an unsere Kultur anpassen.
    Aber was tun denn unsere Soldaten in Afghanistan? Sie pflegen unsere Kutur des Brunnenbohrens, statt sich der Kultur des Gastlandes, der Kultur des Kopfabschneidens anzupassen. 🙄

  18. #10 KDL (02. Aug 2010 17:49)

    Heißt das etwa, dass die Vergewaltigung durch die Heirat juristisch gesühnt ist? Ist das dann angewandte Scharia?
    Wenn das so käme, dann bräuchte ja jeder Vergewaliger nur zu heiraten – und die Sache ist aus der Welt.

    Ja, genau so ist es. Es gibt auch einige Abwandlungen der „angewandten Scharia“, z.B. dass ein Mann, der seine Frau umgebracht hat, dann zur Strafe die Schwester des Opfers heiraten muss (es ist eine Weile her dass ich eine Reportage zum Thema gesehen habe die Quelle habe ich nicht mehr parat aber es ging um Pakistan). Wir hatten hier glaube ich auch schon mal einen Fall wo in Ägypten ein Vergewaltiger bei einer Minderjährigen durchs Fenster ins Zimmer eingestiegen ist, und die Eltern des Opfers haben dann die sofortige Heirat verlangt, sonst Anzeige. Nicht lange darauf war der Mann durchgebrannt, und die Eltern des Mädchens blieben dann auf den Kosten für die Versorgung des mittlerweile zur Welt gekommenen Babys sitzen.

  19. #16 Starenberg

    und jetzt wissen wir auch, warum das Gesetz 2008 geändert wurde. Hat aber nichts mit dem Islam zu tun. 😉

  20. das muss ich mal jetzt loswerden, eben gelesen:

    Asylangebot aus Brasilien: Lula will Iranerin vor Todesstrafe retten

    Sie soll in Iran wegen Ehebruchs gesteinigt werden – jetzt hat Brasilien der zweifachen Mutter Sakineh Mohammadi Aschtiani überraschend Asyl angeboten. Durch politischen Druck könnte Präsident Lula der Frau das Leben retten.
    http://www.space-times.de/brennpunkte/64484-asylangebot-aus-brasilien-lula-will-iranerin-vor-todesstrafe-retten.html

  21. #16 Starenberg (02. Aug 2010 18:04)

    Irgendein Mummenschanz mit einem “Hodscha” ist rechtlich so bedeutsam wie der Besuch der Augsburger Puppenbühne.

    Rechtlich gesehen ja. Allerings, in der Community ist es schon wichtig dass man islamisch korrekt verheiratet ist, ob man auch zuvilrechtlich geheiratet ist ist zweitranging. Zum Beispiel lassen sich viele Libanesen in Berlin nur deshalb scheiden damit der Mann nicht mehr gegenüber seiner Frau fürsorgepflichtig ist und sie somit den vollen HartzIV-Satz einstreicht (oder umgekehrt). Derweile wohnen sie weiterhin zusammen, und da sie nach islamischem Recht weiterhin als verheiratet gelten haben sie da auch kein Gewissensproblem.

    Es steht zu hoffen, daß das auch bei der Gemeinde (Lohnsteuerkarte!) und dem Finanzamt bekannt ist und beachtet wird. Bei der Beanspruchung des Ehegattensplittings wird ja üblicherweise nur die Angabe des Jahres der Eheschließung verlangt, kein Nachweis.

    Hier wird es jetzt kompliziert. In bestimmten Fällen ist es vorteilhaft wenn man als verheiratet angesehen wird. Wenn es um HartzIV geht, ist es hingegen von Nachteil (s.o.). Das glückliche Paar kann es sich raussuchen.

    Interessant wäre außerdem, wie es im Falle eines Strafverfahrens (z.B. wg. Vergewaltigung) gegen den glücklichen jungen Ehemann mit dem Zeugnisverweigerungsrecht seiner “Ehefrau” aussieht.

    Ich bin kein Jurist, aber hat sie, als Opfer, nicht sowieso das Recht die Anzeige zurückzuziehen (wenn sie eine gemacht hat) bzw. das Zeugnis zu verweigern?

  22. Tja Leute, ich ertrags nicht mehr, ich hau hier ab!

    (Schließlich muß ich die nächsten 3 Tage noch wenigstens 4 mal heiraten…)

  23. Wenn sich diese Denkweise bei Frauen durchsetzt, sind das doch tolle Aussichten für jeden Moslem! Wir haben es wirklich weit gebracht in dieser bunten Republik.

  24. Niedere Tiere halt. Normale Tiere tun sowas nicht. Der trauende Hotcha ist der elendigste der Bestien, gleichzustellen mit dem Vergewaltigermonster.
    Sorry aber sowas gehört ents…

  25. @ #32 dergeistderstetsverneint
    @ #16 Starenberg

    Ein interessantes Thema, dass sich manche libanesische Ehepaare standesamtlich scheiden lassen, aber weiterhin zusammenwohnen, um den höheren HartzIV-Satz zu kassieren.

    Mich hat nur eins gewundert.Zitat:

    Es steht zu hoffen, daß das auch bei der Gemeinde (Lohnsteuerkarte!) und dem Finanzamt bekannt ist und beachtet wird.

    Lohnsteuerkarte? – hüstel
    🙂

    Ich nehme nicht an, dass die betreffenden Personen so etwas übermäßig Gebrauch haben haben.

    gruß
    Roger

  26. @36 Korrektur – es sollte natürlich heißen:
    Ich nehme nicht an, dass die betreffenden Personen so etwas übermäßig in Gebrauch haben.

  27. Der ganze islam basiert auf einer Sexualneurose. Dazu passend folgende Nachricht:

    http://www.n-tv.de/panorama/Porno-im-Parlamentsfernsehen-article1186226.html

    Montag, 02. August 2010

    15 Minuten HardcorePorno im Parlamentsfernsehen

    Schock für Abgeordnete, Journalisten und Mitarbeiter im indonesischen Parlament: Ein Hardcore-Porno wurde am Montag auf dem internen Parlamentsfernsehen abgespielt.

    Indonesien ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Präsident Susilo Bambang Yudhoyono hatte kürzlich striktere Regeln für das Internet gefordert, nachdem dort ein Sexclip indonesischer Promis die Runde gemacht hatte.

  28. #20 sacratissimus (02. Aug 2010 18:15)

    Ich habe bei solchen Berichten immer meine Freundin vor Augen und kriege augenblicklich eine ScheiX-Angst vor mir selber.

  29. @39 Hausener Bub

    Wieso Hardcore-Porno???
    Das war eine Doku über das Leben des Propheten Mohammed.

  30. Diese Heirat ist gesetzlich verboten und steht unter Strafe. Kein Pfarrer darf ohne vorherige standesamtliche Hochzeit ein Paar kirchlich verheiraten, auch ein Hodscha nicht….

    Alles Verbrecher, denen gehen die deutschen Gesetze am A*sch vorbei…

  31. #26 udosefiroth (02. Aug 2010 18:24)

    Mir tut die Frau leid.

    Mir jedenfalls nicht. Die hatte doch ein völlig nachvollziehbares Motiv, ihren Landsmann zu heiraten.

    Andere Kulturen, andere Sitten.
    Und das nenne ich Kulturbereicherung im wahrsten Sinne des Wortes.
    Vielleicht war es auch Liebe auf den ersten Blick (auf türkisch.. natürlich) Ironie off

  32. Nachzutragen bleibt,er darf sie nun jeden Tag vergewoltätigen wann immer er will.Ein Recht des Islam.Außerdem kann er nach seiner Religion ,die keine ist noch andere vergewaligen u.danach heiraten.Wie krank sind diese Musels?

  33. Wie pervers ist diese „Ehre“?
    In einigen Muselgegenden scheint es so zu sein, daß wenn der Typ eine haben will, sie ihn aber nicht, dann vergewaltigt er sie und schwupps schon bekommt er sie!! Die muß den Typen dann heiraten!!
    Pervers, einfach nur pervers!

  34. Eine moslemische Ehe soll man sich eher als Besitzverhältnis verstehen. Ein Autokäufer redet doch auch den Wagen schlecht wenn er die Karre billig bekjommen will. Der Vergewaltiger wollte vielleicht den Brautpreis drücken indem er seine Beute schon mal vorab ruinierte. Vergewaltigt war die Frau schließlich nix mehr wert.
    Die Musels haben das einfach von Geschöpfen mit höherer Entwicklungsstufe übernommen. Wenn der Dorfköter zeigen will, „Diese Laterne gehört mir!“ pinkelt er sie an …. naja und wenn der Bülent zeigen will, die Fatme gehöre jetzt ihm, dann bespringt er sie einfach.

  35. Da hat der barmherzige Vergewohltätiger auch ein Recht drauf. Damit danach nämlich für lange Zeit Frieden ist.

  36. Dieser Vergewaltiger hat seine Tat auch
    mit wirtschaftlichen Gründen
    begründet!

    Pervers!

    Islam immer für eine (negative) Überraschung gut!

  37. Mit 39 Jahren ist sie alt genug und wenn sie sich weiter vergewaltigen lässt, dann nur zu .
    Laissez faire.

  38. Die Frauen, die sich zu helfen wissen, die werden sich nicht mit 39 Jahren in eine Heirat zwingen lassen und sich damit einer moslemischen Dauervergewaltigung aussetzen.
    Die Frauen müssen sich selbst helfen, denn Gott hilft ihnen nicht(weil sie ihn nicht darum bitten) und Allah schon gar nicht.

  39. Laut Scharia ist es ja erst dann eine Vergewaltigung, wenn dies von 4 männlichen (!) Zeugen bestätigt wird.

    Stimmt nicht ganz (meines „Wissen“-standes nach denn)—-

    Es sind 2 männliche oder 4 weibliche da ja die Frau nur die Hälfte der islamischen „Wertigkeit“ des Mannes hat.

    Und nochwat !!!

    Wuppatal is nich besser als Berlin einzig es sind etwas „kleinere“ Verhältnisse Islamo verseucht ist es sowieso.

    NRW ist sozusagen Neukölln in der Fläche
    ———————————————-
    Die ganze Bande der Richter welche in den 68gern „studiert“ hat sitzt da am „Ruder….“

  40. Interessant.
    Falls die Frau die einzige Zeugin ist, wovon man ausgehen darf, hat sich die Sache damit für den Türken erledigt.
    Offizialdelikt oder nicht, als Ehefrau muss die nicht vor Gericht aussagen, der Prozess ist wegen Mangels an Beweisen einzustellen.

    „Ey, Aisha, weiss isch, wo dein Haus wohnt. Pass du auf, doisch Bolissei keine Broblem, ganze Familie gibt Alibi für misch.“

  41. Ein Hoch auf das glückliche Brautpaar, sie leben hoch.

    Wenigstens tickt die biologische Uhr der Frau schon.

    Irgendwie glaube ich, dass die Frau gar nicht so glücklich ist, aber es muss wohl richtig so sein.

  42. Ich sehe öfters „seltsame“ Ehepaare bei unseren Kulurschätzchen.
    Bin ja im Einzelhandel an der Deutsch-Französischen Grenze zu Strasbourg tätig, und gerade gestern sah ich wieder so ein Paar:

    Sie war wohl mal gerade 16 und hatte schon ein ca. halbjähriges Baby bei sich.
    Er war mindestens 25 Jahre alt, wenn nicht sogar schon älter.
    Nach einer Liebesheirat sieht das nicht aus…

    Im Laufe des Arbeitstages hatte ich auch mehrere gemischte Paare im Laden und an der Kasse beobachtet.
    Die Konstellation der Paare bestand aus einer deutschen bzw französischen Frau und einem Musel algerischer/tunesischer/türkischer Herkunft.

    Beim Beobachten dieser gemischten Paare kam bei mir folgende Frage auf:
    Was ist mit den Deutschen und Französischen Männern los, dass sie sich so etwas gefallen lassen?
    Diese Frauen haben doch Väter, Brüder, Cousins usw.
    Kümmern die sich nicht um das Glück und eine gute Zukunft ihrer Töchter, Schwestern und Cousinen?

  43. Vielleicht sind diese „Musel“ ja nett, oder ist das duch die Religion einfach schon mal ausgeschlossen? Oder was ist eure Idee, warum die Frauen die heiraten?

    Habe neulich übrigens ein nettes Paar kennengelernt, (rein deutsch beide übrigens), sie war 18, er 28. Sehr freundlich beide. Liebesheirat trotz Altersunterschied.

Comments are closed.