Wenn Moslems und Linke gemeinsam demonstrieren, gibt es keinen Grund sich zu verstellen. „Freiheit für Palästina“ heißt dann die Forderung nach klerikalfaschistischer Herrschaft der Hamas über den gesamten Nahen Osten verbunden mit der Ausrottung oder vertreibung aller Juden, auch aus Israel, wie es die Charta der Hamas ausdrücklich fordert.

Und da die mitmarschierenden Linken und Sozialdemokraten ihren „Kampf gegen rechts“ einmal ruhen lassen, ist auch nichts dagegen einzuwenden, wenn neben Palästineserfahnen, Hammer und Sichel und der Hamasfahne ein großes Schild mit der Aufschrift: „Wach auf, Hitler“ mitgeschleppt wird.

Der Blog „SOS österreich“ berichtet über den Skandal, der keiner wird:

Nach folgendem Video zu urteilen verträgt sich die neue Allianz von LINKEN und RADIKALE ISLAMISTEN in Wien seit kurzem recht gut:
Ab Sekunde 8 kommt das Plakat “Wach auf Hitler” ins Bild”. Dahinter sind Sprechchöre “Hoch die internationale Solidartät” (!) zu hören.

Neben türkischen und palästinensischen Fahnen wurde auch die Fahne der in der EU als terroristisch eingestuften HAMAS mitgeführt – und mittendrin eine Abordnung österreichischer Antisemiten, die rote Fahnen schwenkten.
Am Schluss ladet ein österreichischer Redner via Megafon ins Amerlinghaus – Wien ein, Sitz der Linken und gefördert von der MA13!!!

Die Demonstrationen des 3. und 4. Juni 2010 stellen eine Zäsur in der österreichischen Geschichte dar: erstmals gingen Islam-Faschisten, türkische Rechtsextremisten und österreichische, antisemitische “Linke” gemeinsam zu Tausenden auf die Strasse – gegen Israel, die einzige Demokratie im Nahen Osten. Unterstützt von Teilen der Sozialdemokratie!

(Spürnase: Josef W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

345 KOMMENTARE

  1. Die Dummheit solcher Menschen ist so erschreckend.
    Oder sollen wir es begrüßen. Man stelle sich mal vor Ihr Wunsch würde in Erfüllung gehen und wir würden einen neuen Hitler bekommen (…)

    Ich schliesse mich dem Artikel voll und ganz an. Es ist ungeheuerlich, dass so etwas nicht zum Skandal in unserer Medienlandschaft wird.
    Aber man schaue nur nach Deutschland, in der es eine Extremistische Partei in Regierungsämter schafft die die DDR schön redet.

  2. Es sind eben doch alle nur Faschisten.

    Rotfaschisten
    Braunfaschisten
    Grünfaschisten
    Islamfaschisten

  3. Angesichts dieser Bilder aus dem schönen Wien verspüre ich ein Kribbeln im Zeigefinger.

    Es wird doch nicht die Krätze sein ?

  4. Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

    Rufen die „Freiheit, Freiheit, wir wollen Djihad“?

  5. O Mann, das ist schon eine üble Kloake, die da durch die Straßen zieht.
    Internationale Faschisten, Kameltreiber und Kopftuch-Schreihälse im Kampf gegen Juden und allesamt dumm wie Dreck.

    Schon der Grundtenor der brüllenden, hasserfüllten Fratzen ist pure Harmonie und zeigt die friedlichen Absichten der Demonstranten.
    Und dann zum Schluss dieser blonde Goebbels mit österreichischem Akzent.

    Wunderschön!

  6. Der Beweis, dass die Fehlkonstruktion Mensch geistig im tiefsten Mittelalter hängen geblieben ist und gleichzeitig in der Lage ist auf den Mond zu landen. Fassungslos!!!

    Bildungsresistente Intelligenzallergiker und linke Islamzäpfchen!

  7. Warum sollte eine solche Demo auch zum Skandal werden? Man schaue sich nur mal den 1. Mai in Deutschland an, mit all seinen Antifa-Aktionen und den Massen blöder PC-Bürger, die stupide mitlaufen und garnicht wissen, wer da eigentlich die Demo veranstaltet. Die Massen sind eben blöder als man denkt.
    Das Video könnte genauso aus hier gedreht worden sein.

  8. Der größte Witz ist es doch überhaupt, dass die Linken es geschafft haben den Nationalsozialismus als Rechtsextremismus zu verkaufen. Die Menschen sollten endlich einsehen, dass der Nationalsozialismus nur ein Linksextremismus mit Rassenlehre ist!

  9. Andererseits wird doch hier Sarrazin direkt bestätigt: Durch den Migrantenzustrom verblödet das Volk.
    Jedes.

  10. Die RAF erhielt in Jordanien bei der Fatah militärische Ausbildung und Rückzugsgebiete.
    Gleichzeitig finanzierte die DDR die RAF und bot diesen Terroristen neue Scheinidentitäten.

    Wenn es nach den Kommunisten und den Mu..ls gehen würde, gäbe es schon lange kein Israel und keine Bundesrepublik mehr.

    Also nichts neues.

  11. Mit Hitler kann man in Deutschland doch nur ein paar unverbesserliche „Restrechte“ oder eben die ungebildeten und in Elternhaus und Moschee (Mazyek) verhetzten Moslemmigranten aktivieren.
    Wer hier als „Linker“ noch mitmarschiert, denkt einfach nicht…

    Hier zeigt sich auch, wes Geistes Kind diese Leute sind. Sie sind nicht stubenrein .

  12. Das soll Wien sein?
    So viele militante Turkfrauen mit Kopftuch auf einmal , erschreckend.
    Da dreht sich einer nach dem anderen im Grabe um.
    Eines ist klar, die Türken haben sich entschieden.

    „Bildungsresistente Intelligenzallergiker und linke Islamzäpfchen!“ ja, ekelhaft.

  13. Und die ganz kleinen werden auch gleich zur Demo mitgebracht, damit man ihnen von Anfang an zeigt wie „wahre“ Demokratie zu funktionieren hat. Ich werde immer ganz launisch, wenn Kleinkinder benutzt werden um irgendwelche Parolen, die sie nicht verstehen, herumzubrüllen. Nette Eltern.

  14. „Und da die mitmarschierenden Linken und Sozialdemokraten ihren “Kampf gegen rechts” einmal ruhen lassen, ist auch nichts dagegen einzuwenden, wenn neben Palästineserfahnen, Hammer und Sichel und der Hamasfahne ein großes Schild mit der Aufschrift: “Wach auf, Hitler” mitgeschleppt wird.“

    Da wächst halt zusammen, was zusammengehört:

    Schwachköpfe aller Länder vereinigt euch, Weiber aber bitte nur mit Kopp-Tuch, das seid Ihr dem Propheten Moh schuldig! 😉

  15. Das war eine gezielte Provokation, um die Demo zu diskreditieren! Der Schildträger wusste doch genau, wo die Kamera steht und wann er genau seine Pappe hochzuhalten hat! Und diese ungelenke Schrift – als ob sie bewusst auf das Vorurteil abzielte, dass hier ein Halbanalphabet arabisch-türkischer Herkunft herumlaufe!

    Nein, nein, das trägt die Handschrift des Mossad, der damit den Einmarsch Israels nach Österreich legitimieren will! Wenn ich vielen türkischen Fahnen durch Wien flattern sehe, dann gibt es allerdings nur eine Slogan, der sich hier aufdrängt:

    Johann III. Sobieski, wach auf!

  16. @#8 gerndrin (01. Aug 2010 11:50)

    Der Beweis, dass die Fehlkonstruktion Mensch geistig im tiefsten Mittelalter hängen geblieben ist und gleichzeitig in der Lage ist auf den Mond zu landen. Fassungslos!!!

    Richtig!
    Genau das macht mir auch immer Sorgen.

    Die ethisch-moralische Entwicklung der Menschheit hinkt der wissenschaftlich-technologischen um Jahrhunderte hinterher.

    Und diese Tatsache stellt für mich die größte Bedrohung der Menschheit das.

    Man stelle sich zum Beispiel einen Taliban oder Ahmedinedschad mit einer Atombombe vor.

  17. #5 Abu Sheitan (01. Aug 2010 11:49)
    „Da wächst zusammen, was zusammen gehört.“

    Hab ich glatt übersehen: Da bin ich ja nicht der erste, dem dieser Gedanke sofort durch den Kopf ging. 😉

  18. #17 Apophis Akbar (01. Aug 2010 12:02)

    Das Problem liegt im Begriff „Menschheit“ bereits verborgen. Das ist eine synthetische Einheit, zu der Genies ebenso gehören wie Monster, Irre, Fanatiker und Schwachköpfe.

    Unser Evolutionssystem kennt wohl keine Spezies, in der es eine vergleichbare Bandbreite unterschiedlicher Entwicklungsstadien gibt.

  19. linke idiote. Es gibt sooo viel im eigenen Land zu reparieren, oder auch in westlichen Laendern, wie Mexico, wo 25’000 Menschen dem Drogenkireg zu Opfer gefallen sind. Aber nein man muss ja voellig fremde Angelegenheiten suchen und da mitmachen. Und vor Allem auch nur weil man bei solch einer Demonstration leicht Anhaenger und Zuhoerer findet, solang man die Aktion befuerwortet.

    Und als linker, soll man sich doch noch am Besten Drogen reinhauen, denn man will ja so liberall und frei sein. Damit noch Drogenkriege unterstuetzen, und dazu noch das eigene Land ruinieren.

    Marx dreht sich doch im Grabe um wenn er siet, wie so eine linke Scheisse seine Ideologischen Begriffe verwendet und die Ideologie runiert. Denn Marx wuerda da sicher nicht mitmachen.

    Ich bin kein „Sozialist“ wenn ich so etwas schreibe, aber doch hat die Marxistische Ideologie einen ausgewogenen Respekt verdient, denn auch da kann teils wichtige sachen rausnehmen. Vieles in unserer westlichen Gesellschaft basiert ja auch auf bestimmten Marxistischen Ansaetzen und es funktioniert.

    Was die Linke scheisse aber macht, ist totale ruinierung.

  20. Naja, wenn sich die Nazis damals als „Religion“ getarnt hätten und sich die Apologien des islams zu eigen gemacht hätten, wären sie wohl nie besiegt worden. Wie kann man auch diese schlagkräftigen Argumente, die die „islamophoben“ seit Jahrzehnten lähmen, verleugnen?

    1. „Mein Kampf“ ist nur auf deutsch zu verstehen.
    2. Die Konzentrationslager sind aus dem Zusammenhang gerissen.
    3. Die Mehrzahl der Nazis war friedlich, darum sollte man nicht alle über einen Kamm scheren. Antisemitisches Vorgehen muss von nun an als „anti-nationalsozialistische“ Gewalt benannt werden.
    4. Der Nationalsozialismus war im Kern friedlich; er wurde lediglich von einer Minderheit missbraucht.
    5. „Mein Kampf“ ist Frieden.
    6. Bei antisemitschen Übergriffen verpflichten sich die Medien, die politische Gesinnung der Täter zu verschweigen, um nicht Volksgruppen gegeneinander aufzuwiegeln.
    7. Die Kritik am Nationalsozialismus wird wegen des Rechts auf freie Meinungsäußerung unter Strafe gestellt.
    8. Man muss Nationalsozialististen (die unter dem Deckmantel des NS Gewalt verüben) von den moderaten Nationalsozialisten trennen.
    9. Nationalsozialisten begehen nur aufgrund ihrer sozialen und wirtschaftlichen Lage Gewalttaten. Es muss daher Geld in die Hand genommen werden, um die moderaten Nationalsozialisten von diesem gefährlichen Pfad abzubringen. Das Zauberwort heißt Integration!
    10. Nationalsozialisten muss notfalls durch eine Quotenregelung die politische und soziale Teilhabe ermöglicht werden, damit sie erkennen „hier entscheidet keine fremde Autorität“.

    Was, ihr haltet mein Beispiel für Schwachsinn? Jeder normale Mensch würde aufwachen und erkennen, was sich hier abspielt? Die Nazis hätten keine Chance mit so einer plumpen Argumentation?

    Denkt nochmal nach ;-).

  21. Der Islam gebraucht und misbraucht seine Frauen und Kinder wie es ihm in seiner Sektenpolitik von Nutzen ist. Selbst wenn sie als Schiess-scheiben dienen. Hamas und Taliban haben eine Vorliebe für Schulen und Privathäuser um sich darin zu verschanzen. Ist doch egal! Mann nimmt sich eine neue Frau und macht neue Kinder.

  22. @#20 Rechtspopulist (01. Aug 2010 12:08)

    Korrekt.

    Aber interessanterweise zeigt doch die Geschichte (Kriege, Kriege, Kriege …),
    dass gerade die Monster, Irren und Fanatiker, die Millionen von Menschen auf dem Altar ihrer Ideen opfern, immer wieder die Macht ergreifen.

    Genau das macht mir Sorgen.

    Man muss ja schon fast sagen, dass es trotz der Diktaturen der Monster zu einer Entwicklung von Konzepten wie zum Beispiel Humanismus, Menschenrechten etc. gekommen ist.

  23. Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

    Mark Twain

  24. Ein Traum.

    Heute Nacht hatte ich einen Traum, die ganzen Faschisten und Menschenumformer waren plötzlich verschwunden und ich ging durch meine Stadt, alles war friedlich und alle gingen schmunzelnd spazieren, man grüßte sich untereinander und wünschte unbekannterweise einen schönen Tag. Die alten Menschen saßen auf Parkbänken und unterhielten sich gut gelaunt und die Kinder spielten unbesorgt vergessene Spiele auf der Strasse. Die Jugend entdeckte Sport, Kunst, Musik und Philosophie und alle Möglichkeiten standen ihr offen, sich in geliebter Atmosphäre frei zu entfalten. Die Erwachsenen machten sich keine Sorgen mehr, da sie wussten, endlich frei von Ideologie, ist kein Problem mehr erdrückend und alles darf gedacht und gesagt werden, denn nur die Wahrheit führt zu angstfreien und mutigen Entscheidungen!

    Und dann lese ich PI und bin wieder in der Realität…

    Alles nur ein Traum!

  25. „Aufgrund der Wehrpflicht“ sind für Hamas alle israelischen Zivilisten militärische Ziele.

    So steht es sogar in Wikipedia!

    Die Typen gehören wirklich alle hinter Schloß und Riegel!

  26. #20 Rechtspopulist:
    >> Unser Evolutionssystem kennt wohl keine Spezies, in der es eine vergleichbare Bandbreite unterschiedlicher Entwicklungsstadien gibt. <<

    Interessant, dass Du hier ein biologisches Phänomen zu erkennen glaubst. — Der nächste Schritt ist dann eine neue Einteilung in minderwärtige Menschen und höherwertige auf biologisch-naturwissenschaftlicher Grundlage, oder wie?
    .
    Wenig erstaunlich, dass Christenhasser immer nur ein paar Schritte von der schlimmsten Barbarei entfernt sind!

  27. Beruft sich eigentlich die heutige „Linke“ noch auf Marx?

    Wenn ja, muss die „Linke“ der Dialektik komplett abgeschworen haben.

    Damit hätte sie sich aber selbst ihrer eigenen erkenntnistheoretischen Methode beraubt.

    Damit wäre dann aber auch zu verstehen, dass die „Linke“ mit Islamfaschisten gemeinsam demonstriert und die haltlosen Forderungen der Islamfaschisten einfach kritiklos nachplappert.

  28. Übrigens müßte Adolf jetzt im Grab rotieren, wird er doch von diesen Leuten regelrecht „mißbraucht“.

    „Allahu Akbar“ und DDR-überkommene Sprüche wie „Hoch die internationale Solidarität“ oder „Freiheit für Palästina“ passen einfach nicht in sein Weltbild. Da würde selbst ihm übel…

    Hieran kann man sehen, daß sich Leute auf „historische Figuren“ berufen und nicht die geringste Ahnung von diesen haben.
    Vielleicht sollte die „Linke“ ‚mal ihre „Freunde“ überprüfen, denn sie kann ja ebenfalls schlecht für den „Kommunistenschlächter“ und „Feind der Sowjetunion“, was er ja auch war, sein.
    Wir sehen, Unwissenheit überall.
    Aufklärung tut not.
    Gregor, achte auf die Freunde Deiner Freunde !
    Nur gut, daß inzwischen auch Linke zur Weiterbildung „PI“ lesen ! Vielleicht hilft es ja etwas.
    Aber im „Kampf gegen rechts“ kämpft offenbar jetzt auch Adolf mit. Aufklärung tut not. Eine erstaunliche Entwicklung oder nur Dummheit der „Kämpfer“ ?

    Und, Mohammed war sicher auch ganz anders als man ihn heute sieht…

    So viele Doktorarbeiten über falsch verstandene historische Personen kann man gar nicht schreiben, um diese ganze Dummheit auszurotten…

  29. Nicht nur die Linken dreschen auf Israel ein.

    Ein neuer NS-Staat ist entstanden – Die Antisemiten von Kreuz-Net mal wieder

    Israel tut alles, um den Frieden zu verhindern

    Im Heiligen Land ist ein neuer NS-Staat entstanden: „Wir werden unser Recht verteidigen, in Judäa und Samaria zu siedeln und die großartige Entwicklung des Zionismus in Jerusalem erfolgreich fortsetzen.“

    (kreuz.net) Während der laufenden „indirekten Gespräche“ der Palästinenser mit dem US-Sonder- beauftragten für den Mittleren Osten – Senator George Mitchell – haben israelische Offizielle, Minister und Parteien ihre Provokationen gegen den Friedensprozeß fortgesetzt.

    Na, ja, und wenn man sieht, wen die EK als ihr Oberhaupt nominiert hat, fällt einem auch nichts mehr ein.

    Aber denkt daran, Israel ist nur vorgeschoben, es geht gegen den westlichen Lebenstil, es geht gegen den Westen.

    http://www.kreuz.net/article.11555.html

    Und die Idioten sägen kräftig mit an dem Ast, auf dem sie sitzen.

  30. Was ist Palästina?
    Einst wurde Israel von den aten Römern so genannt.

    Das dieser Mohammedaner mit Hitler symphatisieren ist bekannt:
    -Großmufti von Jerusalem
    -„Mein Kampf“ auf den Bestsellerlisten in vielen islamischen Ländern
    -„Juden ins Gas“ auf Demos in Europa
    -Anschäge auf Juden und jüdische Einrichtungen in ganz Europa
    -Erfindung des Judensterns als Kennzeichnung für Juden durch Mohammedaner(liebe Antifanten googelt mal)
    -„Mein Kampf“ ist in voller Länge und in deutsch zu lesen auf der Seite von „Radio Islam“
    -Eine mohammedanische Ministerin, die die Gleichschaltung der Medien Gleichschaltung wünscht.
    -Hitler und Mohammed feiern sogar am selben Tag Geburtstag.
    -Jüdische Tanzgruppe wird von Mohammedaner mit Steinen beworfen
    -etc

    Ich hatte das Glück nach dem WK 2 geboren zu sein.
    Ich bezeichnete dies immer als Glück, weil ich von Intoleranz und Faschismus verschont blieb.
    Heute sehe ich Bilder, die ich sie aus Büchern oder Dokus kenne. Die Gesichter, Parteien und Verbände mögen andere sein…die Absichten und das Gedankengut ist aber das von 1933-1945.
    Und das macht mir Angst.

  31. #29 Apophis Akbar:
    >> Beruft sich eigentlich die heutige “Linke” noch auf Marx? <<

    Nur, wenn es gerade passt und sich mit den Thesen der Frankfurter Schule vereinbaren lässt. Nicht zuletzt orientiert sich der Linksmob auch ebenso am Stalinismus und dieser große Kommunist hatte schließlich in den 1950igern den Antisemitismus zur Staatsräson erhoben.

  32. #28Graue Eminenz
    #20 Rechtspopulist:

    Jetzt fangt bitte nicht wieder einen neuen Krieg an zwischen Kreationisten und Evolutionisten. Glaubenskriege hatten wir hier schon zur Genüge 🙂

    „Friede, flüsterte der Engel, Friede!“

  33. Nein die Linken können sich nicht auf Marx berufen.

    „Die Schaffung eines sozialistischen Systems ist unreal“
    Michail Gorbatschow am 27.07.1993 im russischen Rundfunk

  34. @#28 Graue Eminenz (01. Aug 2010 12:18)

    Können Sie mir ein Argument liefern, wieso die Darwinsche Lehre zur Selektion für Menschen nicht gilt??? (aber für alle anderen Lebewesen schon???)

    Das nenne ich politisch korrekte Ignoranz.

    Sind sie zum Beispiel der Meinung, das in einer islamischen Gesellschaft, die gekennzeichnet ist durch:
    – Inzest (ein nachgewiesenermaßen zu geistiger Regression führender Selektionsfaktor)
    – agressive Bildungsfeindlichkeit (ein Selektionsfaktor, der die Überlebenswahrscheinlichkeit eines hinterfragenden Menschen gegenüber dumme Nachbeter deutlich verringert),

    genau diese Selektionsfaktoren in weit mehr als 1000 Jahren nicht zu einer Negativselektion führen????

    Sind sie auch der Meinung, dass zum Beispiel die gegebenen geographischen Bedingungen in einer Feuchtsavanne tatsächlich einen Selektionsfaktor darstellen, der zu einem Hirnvernetzungsgrad führt, wie er im europäischen Durchschnittshirn zu beobachten ist?

    Oje!

  35. Man kann schon ins Grübeln kommen, wenn man betrachtet, mit welcher Vehemenz die Linken und Grünen letztendlich ihren eigenen Untergang betreiben. Aus den Erfahrungen der Linken im Iran, die von den Islamfaschisten als erste ausgerottet wurden, sind sie jedenfalls nicht bereit, zu lernen.
    Vielleicht spielt sowieso Politik eine eher untergeordnete Rolle. Besonders „erlebnisorientierten Jugendlichen“ geht es wohl eher um den Thrill von Abenteuer und Gewalt.
    Vielleicht schreibt Joseph Martin Fischer mal ein Alterswerk über seine wilden Jugendjahre, als er wie Robin Hood die reichen Buchhändler enteignete und die Bücher unters arme Volk verteilte ( allerdings gegen Entgelt), im Taunus-Forest seine getreuen Mannen, die PUTZ-Truppe (Proletarische Union für Terror und Zerstörung) im Nahkampf gegen die Schergen der Sheriffs trainierte und diese dann erfolgreich im Team (vier gegen einen) als früher Vorläufer „unserer“
    heutigen „Jugendlichen“ am Boden liegend demilitarisierte.
    Als Titel empfehle Ich ihm:
    Grün ist gut,Gewalt ist geil!

  36. #36 Apophis Akbar:
    >> Können Sie mir ein Argument liefern, wieso die Darwinsche Lehre zur Selektion für Menschen nicht gilt??? <<

    Zunächsteinmal war Rechtspopulist darum bemüht, politische Meinungen nach der Darwinschen Lehre zu kategorisieren; in minderwertige und höherstehende; und zum anderen frage ich mich, wie Du nach dieser Lehre Menschen selektieren willst.
    .
    Im Übrigen vertrete ich ein Menschenbild universaler Menschenrechte. Für eine Darwinsche Selektion ist da einfach kein Platz.

  37. Toll und das in Wien! Die Behörden sehen zu und unternehmen nichts. Fällt das nicht unter „Wiederbetätigung“ das ja immer so bekämpft wird?! Oder fällt das unter den Teppich weil Moslems dabei die treibende Kraft sind?! Die Moslems brauchen eine ordentliche auf den Deckel wie im Kosovo wo sie auch dauernd provozierten

  38. #24 Apophis Akbar 12.16
    Humanismus und Menschlichkeit haben sich in der frühen westlichen Welt entwickelt.
    Haben es aber nicht weiter gebracht.
    Wo bleibt Amnesty International wenn es um die Islamsekte geht? Die Gefängnishotels in Europa werden strengstens beobachtet! Wo bleibt der weltweite Protest gegen die Islamgefängnisse???

  39. Was ist schlimmer?

    Das moslemische Pack das sich einen Adolf Hitler herbeiwünscht?

    Oder die grünen multi-kulti Faschisten, die uns das noch als kulturelle Bereicherung verkaufen wollen?

  40. #39 Graue Eminenz:

    Offenbar können Sie es nicht lassen, die Dinge unzulässig zu vermengen. Der einzige, der hier von „minderwertig“ und höherwertig“ redet, sind Sie. Und was die allgemeinen Menschenrechte (die natürlich für jeden gelten) mit genetisch, ethnisch und bildungsmässigen Unterschieden in der Intelligenz zu tun haben sollen, erschliesst sich einfach nicht.

  41. @#39 Graue Eminenz (01. Aug 2010 12:45)

    und zum anderen frage ich mich, wie Du nach dieser Lehre Menschen selektieren willst.
    .
    Im Übrigen vertrete ich ein Menschenbild universaler Menschenrechte. Für eine Darwinsche Selektion ist da einfach kein Platz.

    Ich selektiere nicht. Die Selektion geschieht, getrieben durch die natürlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten.

    Die Selektion produziert Fakten. Diese Fakten müssen gerade bei politischen Entscheidungen mit ins Kalkül gezogen werden, unabhängig davon, ob diese Fakten politisch korrekt sind oder nicht.

    Nun ein Frage:
    Wenn ein Mensch die Menschenrechte anderer mit Füßen tritt und dabei zum Beispiel vor Mord nud Folter nicht zurückschreckt, hat er dann den Anspruch, dass auf ihn die Menschenrechte in vollem Umfange angewendet werden, verwirkt oder nicht?

  42. @36 Apophis
    Anscheinend haben die genannten Faktoren genau nicht ausgereicht, um in den letzten 1000 Jahren eine Negativselektions dieser Volksgruppen zu verursachen. Es scheint die massenhafte Vermehrung sogar noch gefördert zu haben.

  43. Leute, nicht nur an der Tastatur sitzen… Zur Abwechslung kann man ja diesen und weitere Flyer im gesamten Bundesgebiet kleben. In Berlin wird bereits fleißig geklebt. Werde in der kommenden Woche mal ein paar Bilder davon hochladen… Mehrere Tausend handtellergroße Aufkleber sind gedruckt. Wer sie braucht, meldet sich bei pi-berlin@gmx.ch

    Gruß

  44. Im übrigen entzieht sich der Mensch der Darwin’schen Evolutionslehre, aufgrund seiner technischen Errungenschaften. Warum gibt es wohl so viele Diabetiker, Asthmatiker und andere chronisch Kranke, die noch leben? Weil wir eben der natürlichen Selektion nur noch gaaaanz gering unterworfen sind.

  45. #42 WissenistMacht:
    >> @ Graue Eminenz: Offenbar können Sie es nicht lassen, die Dinge unzulässig zu vermengen. Der einzige, der hier von “minderwertig” und höherwertig” redet, sind Sie. <<

    #21 Rechtspopulist: Unser Evolutionssystem kennt wohl keine Spezies, in der es eine vergleichbare Bandbreite unterschiedlicher Entwicklungsstadien gibt.

    Was sind denn bitteschön Entwicklungsstadien anderes als eine Abstufung in “minderwertig” und höherwertig”?

  46. @#44 Rettet_Europa (01. Aug 2010 12:57)

    Mein Argument zielte auf eine geistige Negativselektion ab.

    Die Vermehrung ist insofern sogar durch diese Selektion beeinflußt, als mangelnde gesellschaftliche Selbstreflektion zu unkontrollierter Vermehrung führen kann.
    Wir geben solch einer Entwicklung sogar Vorschub, als wir diese Massenvermehrung ohne Einforderung von Gegenleistungen finanzieren.

  47. #39 Graue Eminenz (01. Aug 2010 12:45)

    Im Übrigen vertrete ich ein Menschenbild universaler Menschenrechte. Für eine Darwinsche Selektion ist da einfach kein Platz.

    ,

    Das ist unerheblich, die Evolution findet unabhängig von deinem Menschenbild statt.

  48. Ich bin für den ANTIFA. Ja, ich bin für den Antifaschismus, aber ich bin nicht für die Partei ANTIFA.

    ANTIFA hat längst sein Ziel verfehlt. Die Mitglieder dieser Lakaien der SED-LINKEN richten sich ausschließlich gegen Deutsche. Also, überhaupt gegen alles, was Deutsch ist.

    Obwohl der Islam offen seinen Faschismus zeigt, ist dort keine Antifa zu sehen.

    Eigentlich müssten die ihren Namen ändern in ANTID (Anti-Deutsch). Denn die werden ihren Namen absolout nicht mehr gerecht. Es beschmutzt den Namen Antifaschismus.

    “Wach auf, Hitler“ und die wollen darin dann kein Faschismus oder Skandal sehen? Also für mich als normalbürger der im Moment noch skeptisch gewesen wäre, wäre das der Ultimative Beweis, dass die Medien und Politiker eindeutig PRO-Links sind.

  49. Es gibt in der Evolutionslehre keine „Entwicklungsstadien“ in diesem Sinne. Das würde nämlich vorraussetzen, dass es eine Zielvorgabe in der Evolution gibt. Gibt’S aber nicht. Deshalb ist auch ein Baum nicht evolutionär höherwertig entwickelt als ein Farn.

  50. Stellt Euch Deutschland in 20 Jahren vor, wenn hier nur noch Musels herum laufen 🙁

    Ich ahne böses…………

  51. #48 Graue Eminenz

    „Was sind denn bitteschön Entwicklungsstadien anderes als eine Abstufung in “minderwertig” und höherwertig”?“

    Unterschiedliche Intelligenz heisst doch beileibe nicht unterschiedlicher Wert. Mein Gott, wie kann man nur dermassen verbohrt sein?
    Lesen Sie doch einfach mal den Artikel „Macht Islam dumm?“ auf http://www.wissenrockt.de. Dann werden Sie das wohl nicht wiederholen.

  52. #49 Rettet_Europa (01. Aug 2010 13:01)

    Im übrigen entzieht sich der Mensch der Darwin’schen Evolutionslehre, aufgrund seiner technischen Errungenschaften. Warum gibt es wohl so viele Diabetiker, Asthmatiker und andere chronisch Kranke, die noch leben? Weil wir eben der natürlichen Selektion nur noch gaaaanz gering unterworfen sind.

    Falsch. Genau dies ist eine Folge der Selektion.
    Wie ich oben schon schrieb:
    Die natürlichen UND die gesellschaftlichen Gegebenheiten steuern die Selektion.

    Sie findet kontinuierlich mit der Fortpflanzung einfach statt. Ob wir das wollen oder nicht. Sie findet statt.

  53. Was ist daran verkehrt, Menschen in minderwertige oder höherwertige zu unterteilen?
    Das tut jeder Arbeitgeber, jede Armee,jeder Sportverein, jede Gesellschaft. Der besser Qualifizierte wird mehr geschätzt als der Unqualifizierte. Im Krieg ist der Rücksichtslose, Gewalttätige von größerem Nutzen. Im Frieden schadet er mehr als er nutzt.
    Nur weil in Nazizeiten von minderwertigen Rassen gefaselt wurde, muss man nicht alle Unterschiede zwischen den Menschen tabuisieren.

  54. @Apophis
    Das mag sein, aber auch das häufig angeführte Argument des inzestbedingten Schwachsinns würde ich nicht überschätzen. Inzestkinder sind nämlich weniger fruchtbar. Der Hauptfaktor für Blödheit ist immer noch in der Bildungsfeindlichkeit zu suchen. Und diese Verhaltensweisen sind eher schwer auf biologische Selektionsvorgänge zurückzuführen, sondern tatsächlcih gesellschaftlich bedingt.

  55. Ich habe Evolution immer als den Vorgang der biologischen Anpassung an die Umwelt verstanden, zum Zwecke der besseren Überlebensfähigkeit. Wenn nun durch unseren medizinischen Fortschritt diese Anpassung nicht mehr stattfindet, ist das dann nicht Degeneration.

  56. #53 Kartoffelkraut:
    >> Das ist unerheblich, die Evolution findet unabhängig von deinem Menschenbild statt. <<

    Wenn hier auf PI von jetzt wohl doch so einigen hier so vehement die These wie von Rechtspopulist vertreten wird, dass Linke und Mohammedaner biologisch auf einer unteren Entwicklungsstufe stünden, ist das nicht nur totaler Quatsch, sondern auch ein gefundenes Fressen für die bekannte Kritikaster dieses Blogs!

  57. @#57 WissenistMacht (01. Aug 2010 13:09)

    Leider ist die Humangenetik mit ihren erstaunlichen und höchst interessanten Ergebnissen immer noch stigmatisiert.

    Aber es macht eben keinen Sinn, ideologisch bedingt Politik gegen Naturgesetze zu machen.
    Das muss scheitern.

    Chancengleichheit heißt eben nicht, dass z. B. jemand mit einem IQ von 85 auch das Recht hat, Professor zu werden.

  58. #48 Graue Eminenz

    Ich bin zwar nicht Rechtspopulist aber ich wundere mich ganz schön über deine Argumente. Wer außer dir hat eine Unterscheidung in „minderwertig und höherwertig“ ins Spiel gebracht? Die ganze Evolution oder Entwicklung wird nie abgeschlossen sein (es sei denn, der Mensch schafft es irgendwann alles Leben auf der Erde zu vernichten). Entwicklungsstadien gibt es, aber diese sind eben Stadien, weil es von dort weiter geht. Und selbstverständlich ist die gesamte Evolution neutral, es gibt kein gut und böse. Die Evolution geht auch nicht zielstrebig zum „Besseren“. Es gab in der Entwicklungsgeschichte unzählige Sackgassen und Rückschritte.

    Aber am meisten ärgert es mich, dass Leute wie du prinzipiell den Atheisten und Agnostikern unterstellen, sie seien die schlechteren Menschen. Schaue dich enfach mal in der Geschichte um. Da wirst du sehen, was für Verbrechen im Namen von irgendwelchen Religionen verübt wurden. Aber komme mir bitte nicht wieder mit dem übliche Argument von Hitler und Stalin. Das zieht nicht.

  59. Für mich wieder einmal der Beweis ,dass alle Muslime Antisemiten sind,die das Existenzrecht des Staates Israel in Frage stellen und es wie der Irre aus Teheran Achmadinedeschad von der Landkarte tilgen wollen.

    Theodor Herzl´s Traum von einer Heimstätte für die Juden der Welt in Palästina ist wahr geworden und seit der Staatsgründung Israels verteidigen die Israelis ihren Staat.

    Wenn ich die Hamas-Milizen mit Hitlergruß im Gazastreifen marschieren sehe,dann weiß ich sofort Bescheid,was das für Hasser sind.Die“unheilige Allianz“ von Hitler und dem Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini am 09.12.1941 war die Geburtsstunde des Islamofaschismus , der bis zum heutigen Tag andauert.

    Pfui,was für eine braune Scheiße stinkt denn da zum Himmel…..

  60. #61 Rettet_Europa:
    Die Evolution geht auch unter dem Einfluss moderner Medizin weiter. Heute sind nur andere Anpassungen vonnöten als in der Savanne. Wer in einer technischen Zivilisation lebt, braucht andere Fertigkeiten, um sich im Überlebenskampf durchzusetzen. Degeneration kann man das wohl kaum nennen.

  61. #57 WissenistMacht:
    >> Unterschiedliche Intelligenz heisst doch beileibe nicht unterschiedlicher Wert. <<

    Wer links oder Mohammedaner ist allerdings noch lange nicht automatisch weniger intelligent. Ich denke nicht, dass z.B. Osama bin Laden unintelligent wäre.
    .
    Allerdings habe ich hier Rechtspopulist widersprochen, weil er links- oder Mohammedaner sein einer niedrigeren biologischen Entwicklungsstufe zurechnet.
    .
    Ich halte diese These nicht nur für großen Quatsch sondern für PI geradezu desaströs.
    Und ich nehme mir das Recht raus, dagegen meine Meinung zu äußern.

  62. „Aber es macht eben keinen Sinn, ideologisch bedingt Politik gegen Naturgesetze zu machen.
    Das muss scheitern.“

    Man sollte aber auch nicht mit Naturtgesetzen Politik machen!

    Wenn man anfängt biologische, ökologische Prinzipien auf Gesellschaftssysteme anzuwenden, müssten wir uns bald gegenseitig auffressen.

    Die Natur funktioniert nach strikt und ausnahmslos utilitaristischen Prinzipien, das können sich Menschen nicht leisten.

  63. 90% von denen können nicht lesen und schreiben! Aber geschichtlich sind sie „auf der Höhe“!

    Den Eindruck hatte ich auch bei der Demo in Duisburg, als die Fahne Israels vom Balkon geholt wurde.

    Sprüche wurden skandiert, die jedem Aufmarsch in den 30ern zur Ehre gereicht hätten!

    Natürlich unter den Augen und Ohren der Staatsmacht! Versteht sich!

    Armes Wien, das sich wieder auf die Ankunft ihres Bürgers Adolf H. freut!

  64. Je größer die Erkenntnis, desto größer auch die Verantwortung einer Gesellschaft..
    Deshalb sollten inzestiöse Verwandtenehen verboten werden.

    Für Kirchenhasser (wie mich) ein saurer Drops:
    Bis 1917 verbot die Katholische Kirche Ehen bis einschließlich Cousin und Cousine 3. Grades. 🙂

  65. #59 Abu Sheitan:
    >> Was ist daran verkehrt, Menschen in minderwertige oder höherwertige zu unterteilen? <<

    Nix ist daran verkehrt. Ich finde es nur grotesk falsch, wenn Rechtspopulist unter #21 politische Meinungen unter höhere und mindere biologische Entwicklungsstufen einordnet.

  66. #74 Graue Eminenz:

    Irgendwas haben Sie an der Evolutionslehre nicht so recht verstanden 🙂

  67. #67 Graue Eminenz (01. Aug 2010 13:25)

    #57 WissenistMacht

    Kommt das nicht ehr aus dem jahrhundertelang betriebenen Inzest zwischen Cousins-Cousinen ?

  68. @ Alle

    Es geht mir nicht um Evolution oder Nichtevolution, es geht mir nur darum, dass ich es nicht leiden kann, wenn hier Mohammedaner und Linke bzw. deren Ansichten mit einem geringeren biologisch evolutionären Entwicklungsstand erklärt werden, wie es Rechtspopulist es unter #21 ganz eindeutig tut.

  69. #77 Graue Eminenz:
    Tut Rechtspopulist das wirklich? Ich glaube, da verstehen Sie ihn nicht ganz richtig. Ansonsten kann ich nur meine div. Empfehlungen zur Lektüre wiederholen. Lektüre soll ja angeblich bilden 😉

  70. #76 Irish_boy_with_german_Father:
    >> Kommt das nicht ehr aus dem jahrhundertelang betriebenen Inzest zwischen Cousins-Cousinen ? <<

    Und der offensichtlich ur-österreichische Krakeeler am Megaphon im obigen Video leidet auch unter diesem Inzest-Phänomen? Oder Pierre Vogel? … Litt Heydrich an einem biologisch rückständigen Geisteszustand?
    .
    Mein Gott! Kommunismus und Mohammedanismus ist doch kein biologisches Problem; und mehr will ich hier überhaupt nicht sagen/schreiben!

  71. #79 Graue Eminenz:

    Ist die Entwicklung unseres Gehirns und der genetisch bedingte (kleine?) Anteil an Intelligenz etwa ausserhalb der Biologie liegend? Für Sie aber scheint Biologie erst unterhalb des Kopfes zu beginnen. Das ist das Missverständnis.

  72. #78 WissenistMacht:
    >> Tut Rechtspopulist das wirklich? <<

    Können Sie lesen und Zusammenhänge erkennen? — Ja? Dann lesen Sie doch mal den Anfang dieses Threads bis #21.
    .
    Für mich ist das ganz eindeutig und im Übrigen hat sich Rechtspopulist hier auch nicht dahin gehend geäußert, dass er sich missverständlich ausgedrückt habe oder ich ihn falsch verstanden hätte.

  73. #80 WissenistMacht:
    >> Ist die Entwicklung unseres Gehirns und der genetisch bedingte (kleine?) Anteil an Intelligenz etwa ausserhalb der Biologie liegend? Für Sie aber scheint Biologie erst unterhalb des Kopfes zu beginnen. Das ist das Missverständnis. <<

    Sie bleiben also dabei: Jeder Mohammedaner und jeder Linke ist deswegen einer, weil er der Evolution hinterherhinkt.
    .
    Sie widern mich nur noch an!

  74. Wenn Hitler aufwachen würde, würde er euch Brut sofort in die Gaskammern von Auschwitz verfrachten! Ihr wärt für den Adolf „Untermenschen“ 1. Klasse!

    Wie dumm muss man eigentlich sein, um mit so einer Meute um die Häuser zu ziehen und „Hitler wach auf“ zu fordern? Arme Irre!

  75. Hier wird wieder das Thema Evolution – Selektion angesprochen, dabei ist die Wissenschaft doch schon viel weiter, sie sprechen von Kooperation und Symbiosen.

    Was ist „Kooperation mit der Evolution“?

    1. Kooperation

    „Kooperation“ ist ein neues Schlüsselwort im modernen Verständnis der Welt. Die aktuelle Natur- und Sozialwissenschaft – ob Ökologie, Biologie, Physik, Kosmologie, Systemtheorie, Pädagogik, Soziologie oder Ökonomie – kommt ohne den Begriff „Kooperation“ nicht mehr aus. Das Wissenschaft der Gegenwart sieht sich einer neuen Sichtweise verpflichtet: der interdisziplinären, interkulturellen und systemischen Betrachtung der Welt als einer organischen Ganzheit. Während das alte, vom Darwinismus und Rationalismus geprägte Weltbild die Konkurrenz zwischen den Teilen eines Ganzen in den Mittelpunkt ihrer Untersuchungen stellte, stehen wir zu Beginn des 21. Jahrhunderts an einem Wendepunkt: In den Mittelpunkt der Forschung gerät mehr und mehr das Zusammenspiel der Teile im Ganzen, die Beziehungsstrukturen, Gesetze, Mechanismen der Kooperation, die das Leben auf dem Planeten Erde im Gleichgewicht halten. Biologen entdecken Kooperationen und Symbiosen bei Bakterien, Pflanzen, Bäumen, zwischen Tieren unterschiedlicher Gattungen, bei Menschen, in biologischen und sozialen Systemen. Die physikalische Grundlagenforschung erkennt, daß wir die Struktur der Wirklichkeit nur dann richtig erkennen können, wenn wir das Umfeld des untersuchten Gegenstandes miteinbeziehen. Die mathematische Spielforschung entdeckt, daß die Natur kooperative Lösungen überall bevorzugt. Die moderne Erforschung der lebenden sozialen und biologischen Systeme entdeckt Kreisläufe, gegenseitige Abhängigkeit, Rückkopplungen, Selbstregulation, Vielfalt und Flexibilität als Grundregeln der Kooperation. Pädagogik und Kreativitätsforschung erkennt die Bedeutung von Teamarbeit und fächerübergreifender Zusammenarbeit. Politkwissenschaften widmen sich den Möglichkeiten internationaler zusammenarbeit. Gesellschaftswissenschaftler halten die Zusammenarbeit und Kooperation zwischen Mensch und Natur, zwischen Gesellschaftssystemen, zwischen Staaten, zwischen Schichten, sozialen Gruppen und Individuen immer mehr für eine Grundbedingung unseres Überlebens. Und auch die globalisierte Wirtschaft experimentiert seit Jahren mit neuen Mischformen aus Kooperation und Konkurrenz, um den Herausforderungen der Gegenwart gewachsen zu sein. Überall zeigt sich, daß Konkurrenz nur im Rahmen einer größeren Kooperation existiert und sinnvoll ist. Kooperation ist das übergeordnete Prinzip des Lebens und der Evolution. Sie ist damit auch die Basis aller kulturellen Evolution.

    Obwohl der Begriff der Kooperation fast allgegenwärtig ist, haben die neuen Erkenntnisse der modernen Wissenschaft in unserer Kultur noch keine Wurzeln geschlagen. Denn der Mythos der modernen Zivilisation widerspricht dem ganzheitlichen kooperativen Denken: Er betont immer noch das Primat der „Konkurrenz“ als obersten Wert unserer Wahrnehmung, unseres Welt- und Menschenbildes. Das Forschungsprojekt „Kooperation mit der Evolution“, daß auf dieser Webpage vorgestellt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt kooperativer Ansätze in der Wissenschaft, der Alltagswelt, in Philosophie und Glaubenswelten zusammenzutragen und weiterzuentwickeln. Ziel ist es, die Kooperation als Grundwert für die Zukunft durchzusetzen, um damit das kreative Potential des Menschen im Sinne der Evolution zu nutzen.

    Der Islam hat das nicht begriffen und wird es auch nie begreifen.

    http://www.kooperation-evolution.de/info/index.html

    2. Evolution

    Rund hundert Jahre nach seiner Einführung durch Charles Darwin erlebt der Begriff „Evolution“ heute eine Renaissance. Er bezieht sich aber längst nicht mehr nur auf die Wissenschaft der Biologie, sondern auch auf die Bereiche der Kosmologie, der Physik, der Chemie, der Anthropologie, der Soziologie, der Kulturwissenschaften, der Psychologie, der Ökologie und der Religionswissenschaften. In der Vielfalt der unterschiedlichen Fachbereiche wird der Begriff jedoch mit unterschiedlichen, zum Teil gegensätzlichen Inhalten belegt, die ein umfassendes Gesamtbild des Evolutionsprozesses schwer machen. Ziel des hier beschriebenen Forschungsprojektes ist es, den Evolutionsbegriff von seinem einseitigen darwinistischen Verständnis als Paradigma der Konkurrenz und des Überlebenskampfes zu befreien, ihn unter systemischen und ganzheitlichen Gesichtspunkten neu zu definieren und in einen umfassenden Zusammenhang zu stellen. Damit verändert sich auch die Stellung des Menschen in der Evolution: Er ist nicht länger ein ‚Irrtum der Evolution‘, sondern aktiver Gestalter eines Prozesses, dessen jüngstes Mitglied er ist. Evolution wird im herkömmlichen Verständnis meist gleichgesetzt mit der Entstehung der Arten. An der Spitze dieser Jahrmillionen umfassenden Entwicklungspyramide steht der Mensch, als sei er das höchste Endprodukt einer langen Kette zufälliger Mutationen, die sich in einem selektiven Prozeß gegen unterlegene Mutationen durchgesetzt haben. Als Grundmuster dient der Kampf der Arten gegeneinander, die in einem räumlich beschränkten Lebensraum mit begrenzten Nahrungsressourcen um das Überleben ihrer Gattung konkurrieren müssen, wobei in der Regel „der Stärkste gewinnt“. Diese Weltssicht basiert ursprünglich auf religiösen Überzeugungen und mythologischen Mustern, die den Mensch über die Natur, Männer über Frauen und Zivilisationen über traditionelle Kulturen stellte. Seit dem Frühkapitalismus wurde dieses Weltbild zum gesellschaftlichen Programm. Im 20. Jahrhundert wurde es nicht nur benutzt, um die Entstehung der Arten zu erklären, sondern auch um soziale Ungleichheit zu legitimieren, Apartheid, Krieg, Rassenwahn und Völkermorde zu legitimieren. Gleichzeitig beinhaltete der Evolutionsbegriff immer auch eine Weltsicht, die das Leben auf der Erde als einen Prozeß verstand, der sich von einfachen zu komplexen Formen weiterentwickelte. Dieser Prozeß der Differenzierung, Verschönerung, kreativen Erneuerung und wachsenden Intelligenz und Bewußtheit, der dem darwinistischen Krieg der Arten eigentlich widerspricht, führte zum Beispiel dazu, daß in der Politik- und Geschichtswissenschaft die Metapher „Evolution“ im Gegensatz zur „Revolution“ für die friedliche, sich selbst organisierende Veränderung von Systemen steht.

  76. Fein, wenn die Herrschaften dann auf der biologischen, evolutionären Basis weiterdiskutieren wollen. Was gibt’s denn jetzt für Lösungvorschläge?

    Verbesserung des Durchschnitts-IQ durch gezielte Zuchtprogramme?
    Antragsstellung an das Amt für Rassenhygiene, ob der zukünftige Partner auch garantiert keine negativen Auswirkungen hat auf die genetische Volksgesundheit?

    Diese Diskussion ist sinnlos! Wenn ein Teil des Gesamtproblems evolutionärer Herkunft sit, dann läßt sich nichts dagegen tun, ohne dabei elementare Menschenrechte zu verletzen.

  77. #75 WissenistMacht

    Die Evolution ist übrigens keine Lehre, sondern eine „Theorie“! Sie wird nur als Lehre verkauft und ist löchriger als ein Sieb.
    Vieles ist sehr abstruz!

  78. #85 Rettet_Europa:
    >> Verbesserung des Durchschnitts-IQ durch gezielte Zuchtprogramme?
    Antragsstellung an das Amt für Rassenhygiene, ob der zukünftige Partner auch garantiert keine negativen Auswirkungen hat auf die genetische Volksgesundheit?
    <<

    Darauf kann das Gequatsche zwangsläufig nur hinauslaufen und man empfindet dass dann auch noch als vernünftig. … Apropos, es gibt ja Wissenschaftler, die sich sicher sind, dass die Erde hoffnungslos überbevölkert wäre. Wäre es da nicht auch vernünftig mal ein paar Milliarden auszurotten? — Natürlich nach einer entsprechenden Selektion nach wissenschaftlichen Erkenntnissen.
    .
    Mir wird schlecht …

  79. Die Linke beteuert stets, den Nationalsozialismus bekämpfen zu wollen.

    Gut für sie, dass man „Nationalsozialist“ durch „Nazi“ abkürzen kann.

    So kann man nämlich „Nation“ bekämpfen und „Sozialismus“ bewahren.

    Es ist ein sehr erstaunliches Phänomen, dass nach Milliarden Toten innerhalb eines Jahrhunderts, verursacht durch verschiedenste sozialistische Menschenexperimente, der Sozialismus immer noch einen faszinierenden Klang genießt und selbst in demokratischen Ländern beworben wird und werden darf.

  80. #86 OGDG:

    Bevor ich mich nun aufmache, die alte Vettel anzuschauen kurz noch dies: Kennen Sie den Unterschied zwischen Theorie und Hypothese? Anscheinend hapert es da wie bei so vielen Kreationistenhypothetikern.

  81. #85 Rettet_Europa

    Wenn man Europa retten will, muss man eben auch zu Rettungsmaßnahmen greifen.
    Daher muß man die Produktion von geistig behinderten Kindern aus traditionellen orientalischen Inzest-Ehen verhindern, die Lebensweise von räuberischen Nomaden, die früher Ziehgauner, heute Rotations-Europäer genannt werden, einschränken, und mörderische Ideologien wie den Faschislam verbieten.

  82. #29 Graue Eminenz (01. Aug 2010 12:18)

    „Wenig erstaunlich, dass Christenhasser immer nur ein paar Schritte von der schlimmsten Barbarei entfernt sind!“

    Wenig erstaunlich, dass Atheisten-Hasser und religiöse Fanatiker in die simpelsten Feststellungen – von ihrem Hass geleitet – jeweils irgendwelchen Quatsch hineininterpretieren, auf dass sie dann endlich die Grundlage haben, andere wieder wie üblich zu diffamieren und weil du dich ja „Christ“ nennst, hetzt du natürlich nur wieder als reiner Nächstenliebe, gell? 😉

    Ausgerechnet du wirst plötzlich zum linken Gleichmacher. Das ist mal wieder der klassische Fall von unfreiwilliger Komik.
    Oder fußt deine Gleichmacherei jetzt auf Kreationismus? Alle sind gleich vor Gott, nur nicht diejenigen, die nicht glauben wollen…
    Dann kannste deinen Gott ja gleich mal fragen, warum er’s nicht besser hinbekommen hat.
    Ich bezweifle allerdings, dass er mit dir reden will.

    „Wenig erstaunlich, dass Christenhasser immer nur ein paar Schritte von der schlimmsten Barbarei entfernt sind!“

    Die Widerlegung des Unhaltbaren ist kein Hass.
    Es ist ein Armutszeugnis, wenn auf klare Argumentationen gebetsmühlenartig mit dem Hass-Vorwurf reagiert wird.
    Hassen tust du.

    Auch hier wieder unfreiwillige Komik: DU redest davon, das „Mohammedanertum“ weltweit mit Stumpf und Stil auszurotten – und DU wirfst MIR dann auch noch vor, ich sei wenige Schritte von schlimmster Barbarei entfernt.

    Dir müsste doch selbst dämmern, dass da was nicht so ganz kohärent ist in deinen Gedankengängen.

  83. @#70 WissenistMacht (01. Aug 2010 13:26)

    Dazu empfehle ich die Lektüre von “Intelligent Design aus Menschenhand?” auf http://www.wissenrockt.de. Dann kennen Sie meine Meinung zu diesem Punkt en détail.

    Danke für den Link.

    Dann kennen Sie wahrscheinlich auch Volkmar Weiss.

    Interessant sind vor allem die hochgradig politisch unkorrekten Ergebnisse zur Vererbung von Intelligenz.
    Der Witz dabei war ja, dass diese Studie von der DDR-Diktatur beauftragt war – natürlich mit ideologische Hintergedanken.
    Die Ergebnisse wanderten dann ganz schnell in den Hochsicherheitsaktenschrank.

    Und heut wird er natürlich vom politisch korrekten Establishment in die rechtsextremistische Ecke gesteckt.

    Böse, böse Humangenetik.

  84. „#59 Abu Sheitan (01. Aug 2010 13:14) Was ist daran verkehrt, Menschen in minderwertige oder höherwertige zu unterteilen?“

    Genau diese Sprachregelung öffnet der Menschenvernichtung Tür und Tor. Im Dritten Reich wurden z.B. Juden als „minderwertig“ abgestempelt, damit man sie leichter vernichten konnte.
    Übrigens galten damals mit Sicherheit auch Araber als „m..“, wie alle Semiten.
    Heute bezeichnen die „Korangläubigen“ Anders- und Ungläubige als „minderwertig“, damit man ihre Vernichtung begründen kann.
    Machen wir uns mit denen gemein?
    Wollen wir die gleichen Fehler wiederholen ? Es erstaunt mich, daß ausgerechnet bei PI diese Rassenideologie durchgeht !
    Wo bleibt hier die Moderation.

    Daß die Menschen in ihrem Entwicklungsstand nicht gleich sind, wissen wir alle. Daß die meisten Araber, Kurden und Türken nicht nach Mitteleuropa passen, wissen wir auch. Aber deshalb sind sie nicht „minderwertig“ !
    Diese Terminologie darf hier nicht auftreten. Sie ist falsch und Ihr macht damit den Gegnern auch noch Steilvorlagen.
    Den Leuten fehlen schlicht Jahrhunderte an der menschlichen Entwicklung.
    Sie kommen aus einer ganz anderen Umwelt und verstehen in ihrer Masse keine „freiheitlich demokratische Grundordnung“.

    Wer sind wir, das wir Menschen in „wertvoll“ und „minderwertig“ selektieren dürfen…!
    Darüber sollte man ‚mal nachdenken!

  85. #92 Rechtspopulist:
    >> DU redest davon, das “Mohammedanertum” weltweit mit Stumpf und Stil auszurotten – und DU wirfst MIR dann auch noch vor, ich sei wenige Schritte von schlimmster Barbarei entfernt. <<

    Offensichtlich bist du etwas schwer von Begriff: Das Mohammedanertum ist eine Ideologie. So wie der Kommunismus und der Nationalsozialismus.
    .
    Es ist nicht barbarisch, solche unmenschlichen Ideologien mit Stumpf und Stil ausrotten zu wollen.

  86. #90 Graue Eminenz (01. Aug 2010 13:58)

    „Exakt!
    Im Übrigen kann man vor dieser Wissenschaftsgläubigkeit nur warnen

    Es gibt nun mal eine Evolution auf diesem Planeten – das ist kein Glaube, sondern eine Tatsache.

    Und da bin ich auch nicht mehr bereit mit religiösen Fanatikern darüber zu diskutieren, ob es Glaube ist, dass 5+5 = 10 sind.

    Vor zig Millionen Jahren gab es keine Menschen, heute gibt es sie.
    Jetzt erzähl mir nicht, der Jahwe hat Menschen aus Lehm zurechtgeknetet, er sei vorsehend usw…
    Dann wundere dich nicht, wenn ein „Atheist“ Hitler den Chrsiten erzählt, er sei das „Werkzeug“ just dieser „Vorsehung“, auf dass die scharenweise „Heil!“ schreien.

    Ja, ja: Es gibt keine Obrigkeit denn durch Gott, gell?

  87. #97 Rechtspopulist:
    >> Es gibt nun mal eine Evolution auf diesem Planeten – das ist kein Glaube, sondern eine Tatsache. <<

    Du bleibst also dabei: Jeder Mohammedaner und jeder Linke ist deswegen einer, weil er hinter der Evolution hinterher hinkt.

    Vielen Dank, für die Bestätigung, dass ich Dich schon ganz richtig verstanden habe.

    Die Linken sehen das übrigens auf ihre Weise ganz ähnlich:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,680956,00.html

  88. #96 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:07)

    „Offensichtlich bist du etwas schwer von Begriff: Das Mohammedanertum ist eine Ideologie. So wie der Kommunismus und der Nationalsozialismus.“

    Nein, deine Deutschkenntnisse sind nicht ausreichend: „Mohammedanertum“ ist ebensoweing eine Ideologie wie das „Judentum“ oder das „Christentum“.

    Das Judentum ist die Summe aller Juden, das chrsitentum sind die Christen und das „Mohammedanertum sind nun mal logischerweise die Mohammedaner.
    Wenn du also eine Ideologie bezeichnet hättest, dann hätest du, wie du es ja woanders schon einmal getan hast, vom „Mohammedanismus“ geredet.

    Du solltest mal einen Deutsch-Kurs belegen anstatt anderen damit zu kommen, sie seien zu dämlich.

  89. “…Das Mohammedanertum ist eine Ideologie. So wie der Kommunismus und der Nationalsozialismus.”

    Noch mal:

    KommunISMUS
    NationalsozialialISMUS
    MohammedanISMUS – leuchtet dir das ein?

  90. Und jetzt im Sonntagsnachmittagsprogramm:

    Don Camillo und Peppone
    alias Graue Eminenz und Rechtspopulist. 🙂

  91. Mir ist es Wurscht, ob hier einer Kreationist ist oder Atheist oder Wissenschaftler. Jeder hat ein Recht auf sein Weltbild und seine Meinung, solange er nicht andere in ihrer Meinung beschneidet, bedrängt und beleidigt.
    Ich habe auch nichts gegen kreative Lösungsvorschläge zur gegenwärtigen gesellschaftlichen Schieflage, solange diese gesetzeskonform sind!
    Allerdings werden hier einige Aussagen herausgehauen, die mit Grundgesetz, Menschenrecht, Freiheit und Toleranz nur noch herzlich wenig zu tun haben.

  92. #99 Rechtspopulist:
    >> Das Judentum ist die Summe aller Juden, das chrsitentum sind die Christen und das “Mohammedanertum sind nun mal logischerweise die Mohammedaner. <<

    Verdreh mir doch nicht die Worte im Mund: Ich bin einer der wenigen hier, die nie Muslime oder Islam schreiben, sondern stets von Mohammedanern und Mohammedanismus. Das ich Mohammedanertum und Mohammedanismus abwechselnd schreibe, ist dabei keine Verwischung, sondern ein Stilmittel. Ich meine die Ideologie damit.
    .
    Tu doch nicht so blöde: Du weißt ganz genau, dass ich nicht alle Mohammedaner als menschliche Individuen physisch vernichten will oder so etwas auch nur andenke!
    .
    Deine billigen, persönlichen Angriffe gegen mich kannst Du Dir also sparen.
    .
    Ich vermute einfach mal stark, dass Du es nicht verknusen kannst, dass ich nicht voller Bewunderung Deinen Christenhasserergüssen ehrfurchtsvoll lausche, sondern es wage, Dir sachlich und inhaltlich zu widersprechen. Leider reagierst Du darauf stets; und nicht nur mir gegenüber; mit dummdreisten Ausfällen, Beleidigungen, Unterstellungen und führst Dich dann generell wie ein angestochenes Huhn auf.

  93. Jared Diamond beschreibt in einem seiner absolut lesenswerten Bücher, wie zwei benachbarte Stämme in Neu-Guinea, die bis dahin in der Steinzeit lebten, sich für verschiedene Umgehensweisen mit der zu ihnen vordringenden Zivilisation entscheiden.
    Stamm A ist kulturell offen, lernbereit und interessiert.
    Stamm B ist ablehnend, Veränderungen ablehnend und uninteressiert.
    Nach kurzer Zeit hat sich Stamm A die technischen und kulturellen Neuerungen angeeignet und ist wirtschaftlich erfolreich mit neuen Anbau- und Vertriebsmethoden, incl. eigener LKW.
    Stamm B ist bei Stamm A als Tagelöhner beschäftigt und bildet sozusagen das Proletariat.

    Einen kurzen Überblick über seine Forschungsarbeit gibts in der New York Times:
    The Ends of the World as We Know Them

    „Das Hauptmotiv für seine anthropologischen und historischen Arbeiten sieht Diamond darin, nicht-rassistische Erklärungen für wesentliche Merkmale der menschlichen Geschichte zu finden. Denn solange nachvollziehbare und plausible nichtrassistische Deutungsalternativen fehlten, würden viele Menschen auf rassistische Erklärungsangebote zurückgreifen müssen.“ (Wikipedia)

  94. #101 Abu Sheitan:
    >> Und jetzt im Sonntagsnachmittagsprogramm: Don Camillo und Peppone alias Graue Eminenz und Rechtspopulist. <<

    Von Sozialdarwinismus und Eugenik à la Rechtspopulist war allerdings selbst der Kommunist Peppone meilenweit entfernt. 😉

  95. #98 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:12)

    „Du bleibst also dabei: Jeder Mohammedaner und jeder Linke ist deswegen einer, weil er hinter der Evolution hinterher hinkt.

    Vielen Dank, für die Bestätigung, dass ich Dich schon ganz richtig verstanden habe.“

    Gar nichts hast du verstanden. (Insbesondere aber Mt 5 nicht.)

    Davon, dass du einen kindischen Evolutionsbegriff im Kopf hast, ganz zu schweigen. wir leben nicht mehr im 19. Jh.
    Der Begriff „Evolution“ kommt vom Lateinischen „evolvere“, was mit entwickeln, ausrollen, entfalten etc. zu übersetzen ist.

    Hättest du mal Lateinunterricht genossen, wüsstest du das.

  96. @#24 Apophis Akbar
    Das ist kein Zufall sondern wurde massiv durch die Kirche und die Klöster gefördert. Das Problem ist der „Sieg“ des Christentums. Die Menschen heute wissen nicht wie vulgär und gewalttätig die früheren Zeiten waren, können sich gar nicht vorstellen das es andere Denkweisen gibt.. „Wie, jemand glaubt nicht das der Mathematische Beweis stimmt??? Aber das ist doch völlig offensichtlich das es stimmt…“

    Das ist das Hauptproblem.

    In übrigen HAT unsere Kultur eine Selektion betrieben, harte Arbeit, bescheidene Demut und Gebete förderten den Rang, Raub und Diebstahl waren negativ. Wer arbeiten konnte, und sich Nachwuchs leisten, der bekam Nachwuchs. Alle anderen waren verpönt.

    Darum ist auch der IQ in Europa gestiegen, so um 10% in 1000 Jahren.

    Templer

  97. #105 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:27)

    „Von Sozialdarwinismus und Eugenik à la Rechtspopulist war allerdings selbst der Kommunist Peppone meilenweit entfernt.“

    Ich bin überhaupt kein Sozialdarwinst, ich bin auch kein Nazi, selbst wenn du mir das 1000 Male vorbetest.

    DU aber träumst doch Massenvernichtung. Bei dir wird dann aus „Judentum“ das weltweite „Mohammedanertum“, dem du deinen „Kampf“ ansagst – und natürlich glaubst auch DU an die „Vorsehung“.

    Seltsam – kommt mir alles bekannt vor. Willste auch Zyklon B verwenden?

  98. #3 Apophis Akbar (01. Aug 2010 11:46)

    Es sind eben doch alle nur Faschisten.

    Rotfaschisten
    Braunfaschisten
    Grünfaschisten
    Islamfaschisten

    _____________

    Du hast bei deiner Politischen ‚Welterklärung aus einem Guß‘ nur eines außer acht gelassen: dich selbst:

    Hirn-Ambutations-Faschisten!

  99. Wenn ich also sage, dass ein Entwicklungsland eben Entwicklungsland heißt, weil es nicht so weit entwickelt ist wie z.B. der Westen, dann bin ich für dich „Sozialdarwinist“ – und wenn ich dann sage, dass in die Händer religiöser Fanatiker keine Atomwaffen gehören, dann wirst ausgerechnet DU zum Gutmenschen und sagst mir: „Der Iran ist uns gleichwertig! Natürlich haben die auch alle rechte der Welt auf Atomraketen!“

    Halleluja, du bist mir schon der richtige „Christ“…

  100. #102 Rettet_Europa
    „Allerdings werden hier einige Aussagen herausgehauen, die mit Grundgesetz, Menschenrecht, Freiheit und Toleranz nur noch herzlich wenig zu tun haben.“

    Rundumschlag mit der Gutmenschenkeule?

  101. #100 Rechtspopulist:
    >> KommunISMUS
    NationalsozialialISMUS
    MohammedanISMUS – leuchtet dir das ein?
    <<

    ChristianISMUS???? — Nein: ChristenTUM.
    Und daher schreibe ich eben manchmal; damit ist nicht zu eintönig wird; neben Mohammedanismus eben auch mal vom MohammedanerTUM.
    .
    Wenn Du übrigens ja offensichtlich das Christentum abschaffen willst, meinst Du jawohl auch nicht damit, alle Christen physisch zu vernichten, oder?

  102. #108 Rechtspopulist:
    >> Willste auch Zyklon B verwenden? <<

    Es reicht jetzt, Rechtspopulist! — Mit Verlaub, aber Du hast nicht alle Tassen im Schrank.

  103. Die westlichen Demokratien versuchen den Humanismus gegen die Natur (Evolution) durchzusetzen.
    Der Sieger steht doch schon fest.
    Die Frage ist, ob sich die westlichen Demokratien aus der Geschichte, oder ob sich diese mal für 10 Jahre vom Humanismus verabschieden. 😯

  104. #110 Abu Sheitan:
    >> Rundumschlag mit der Gutmenschenkeule? <<

    Sich gegen Sozialdarwinismus und die geistigen Grundalgen der Eugenik auszusprechen, ist kein Rundumschlag mit der Gutmenschenkeule.

  105. #107 templarii (01. Aug 2010 14:31)

    „In übrigen HAT unsere Kultur eine Selektion betrieben…“

    Die Zuchtwahl der Religion gab es in jedem Fall: Wer den Unsinn nicht glaubt, wird totgeschlagen.

    Dabei war es ausgerechnet die von unserer neunmalklugen „Eminenz“ verfochtene Ideologie, die von Anfang an entscheidende Hierarchien zerstört hat – die Konsequenzen davon ernten wir noch heute, wenn der Islam von unserer „Religionsfreiheit“ profitiert.

    In Athen war Paulus den Philosophen intellektuell nicht gewachsen. Er hat sie verflucht und sich seine Anhänger dort gesucht, wo man weniger anspruchsvoll war.

    Welch ein Erfolgsrezept!
    Die Diktatur des Blödsinns durch die Macht der ungebildeten und gedankenlosen Menschenmassen – Nach diesem Schema funktionieren nicht nur Kommunismus und Nationalsozialismus, im Islam sieht’s genauso aus.

    Das sind Mechanismen, die immer wieder dazu führen, dass bestenfalls mittelprächtige Kretins die Macht haben, verblödete Massen nach belieben zu bewegen, während eine gewisse Minderheit klaren Auges danebensteht und sieht, was sich jeweils abzeichnet.

  106. Ein Haufen Scheisse zieht nun mal Schmeissfliegen an. So muss man das Bündnis von Mohammedanern und Linken wohl sehen.

    Aber egal wieviel Judentöter mit hassverzerrten Fressen noch durch die Straßen Europas marschieren, 1933-1945 kommt nie wieder. Dafür wird die IDF schon sorgen. Und wenn’s wirklich eng werden sollte, dann holen die Israelis ihre A’s und H’s raus.

    Israel is here to stay ! Damit werden sowohl die Mohammedaner als auch ihre linken Arschabwischer leben müssen.

  107. #113 Kartoffelkraut:
    >> Die westlichen Demokratien versuchen den Humanismus gegen die Natur (Evolution) durchzusetzen. <<

    Öhemm, das ist die Grundlage der westliche Kultur und Zivilisation. Du vermittelst hier den Eindruck, Du willst wieder einmal ein Euthanasieprogramm für genetisch minderwertige durchziehen wollen. — Dann pass mal bloß auf, dass nicht irgendein Experte Dich für genetischen Abfall hält!
    .
    Ich bin entsetzt, welche Radikalatheisten hier doch eben den Humanismus über Bord werfen und das nicht mit viel anderen Argumenten als die Nationalsozialisten oder die Kommunisten ihre Massen- und Völkermorde begangen haben (wenn man die Ausrottung von Klassen des wissenschaftlichen Marxismus/Leninismus mit einrechnet).
    .
    Allerdings bin ich auch ganz befriedigt, dass ein Teil unserer Radikalatheisten heute mal die Maske haben fallen lassen.

  108. #112 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:35)

    „ChristianISMUS???? — Nein: ChristenTUM.

    Richtig hieße „Christianismus“ bekanntermaßen:

    christlicher FundamentalISMUS.

    „Und daher schreibe ich eben manchmal; damit ist nicht zu eintönig wird; neben Mohammedanismus eben auch mal vom MohammedanerTUM.“

    …ISMUS und …TUM: Damit’s nicht „eintönig“ wird! 🙂

    An den unterschiedlichen Bedeutungen ändert sich damit natürlich rein gar nichts.

  109. #115 Rechtspopulist:
    >> Die Zuchtwahl der Religion gab es in jedem Fall: Wer den Unsinn nicht glaubt, wird totgeschlagen. <<

    Welcher religiösen Lehre entspricht dies, außer der (pseudoreligiösen) mohammedanischen?
    .
    Gerade hier ist ja die Parallelität zwischen Mohammedanertum, Nazitum und Marxismus/Leninismus: Da gehört es jeweils zum Kern des Programms die Menschen zu unterteilen und dann je nach dem, diese oder jene Gruppe physisch zu vernichten.

  110. #107 templarii
    „…harte Arbeit, bescheidene Demut und Gebete förderten den Rang, Raub und Diebstahl waren negativ.“

    Klingt wie die Beschreibung eines utopischen Parallel-Universums.
    Während die Bevölkerung incl. ihrer Kinder harte Fronarbeit als Leibeigene verrichtete, lebten die ehrenwerten Mönche, Priester, Fürsten und Päpste in Saus und Braus. So intelligent, Empfängnisverhütung zu betreiben, waren die Menschen schon, um nicht Kinderscharen in die Welt zu setzen, die sie nicht ernähren konnten.
    Da ihre Herrscher aber Menschenmaterial für ihren Reichtum und ihre (Religions-)Kriege brauchten, wurden die weisen Frauen mit ihrem Hebammenwissen als Hexen verbrannt.
    Lesetipps:
    „Die Vernichtung der weisen Frauen“ von Gunnar Heinsohn.
    „Der Name der Rose“ Umberto Eco.

  111. Zur EvolutionerIn und DesignerIn! 😉 Nur meine Gedanken:

    Anstelle wissenschaftlich dogmenfrei zu forschen, Fragen zu stellen und zu beobachten, wird nur versucht die eigene Theorie, im Ausblenden unpassender Fakten, zu forcieren! Das gilt für beide Seiten, tatsächlich ist der Kreationismus in sich geschlossener als Theorie (unter der Annahme es gibt einen Designer) als die von Lücken zersetzte Evolutionstheorie (unter der Annahme es gibt keinen Designer)!

    Darwin beobachtete nur eine horizontale Evolution, die keine Theorie ist, sondern erforscht ist und auch mit Mendel bewiesen wurde! Doch Darwin betrachtete die verschiedenen Arten einer Gattung und sah die Unterschiede bedingt durch Anpassung an den Umweltbedingung und schlussfolgerte darauf hin, auf eine ebenso existierende vertikale Evolution, die aber bisher vollkommen unbewiesen ist! Die Hauptannahme bei dieser Theorie war: Gott ist nicht existent! Darauf hin wurde die Theorie ausgelegt und die horizontale Evolution auf biegen und brechen auf eine vertikale Komponente umgedeutet ohne einen Beweis dafür zu haben. Bis heute!

    Zur Gattung Mensch sind die verschiedenen Intelligenzen, Hautfarben etc., nicht durch verschiedene Abstammung von Affenarten bedingt, sondern der horizontalen Evolution der Arten/ Rassen innerhalb ethnischer, religiöser, kultureller, natureller Einflüsse geschuldet. Auch ist die Epigenetik hierbei viel ausschlaggebender als gemeinhin anerkannt.

    Ich kann noch nicht mal behaupten, das ich ein absoluter Anhänger des Kreationismus bin, aber die Theorie der vertikalen Evolution ist für mich schlicht und ergreifend nicht bewiesen! Und es tauchen mehr Fragen dabei auf, als Antworten gegeben werden! Doch sie als unzureichend anzuerkennen, käme wohl einer Revolution der Wissenschaft gleich und würde wohl eine „Glaubenskrise“ bedeuten, denn wenn dieses Dogma fällt, entsteht ein wissenschaftlicher Tsunami…

    Ich bin natürlich kein Biologe oder Wissenschaftler, aber das muss ich auch nicht sein, um nach mir möglich bester Abwägung, ein vorläufiges Urteil zu bilden! Mich wundert halt nur die Verbissenheit, anstelle das Unzureichende zu ergründen..

  112. #119 Rechtspopulist:
    >> An den unterschiedlichen Bedeutungen ändert sich damit natürlich rein gar nichts. <<

    Du rückst also weiterhin nicht von Deinem Vorwurf ab, ich wollte angeblich alle Mohammedaner physisch vernichten?

  113. #118 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:49)

    „Allerdings bin ich auch ganz befriedigt, dass ein Teil unserer Radikalatheisten heute mal die Maske haben fallen lassen.“

    Ähm: zurück zur Realität: DU hast davon gesprochen, dass sämtliche moslems weltweit ausgerottet gehören, nicht ich oder irgednein anderer Atheist hier.

    DIR habe ich überhaupt erstmal klar machen müssen, dass „Mohammedanertum“ eine Menschengruppe bezeichnet, wohingegen „Ismu2 für Ideologie steht.

    DU allerdings begrundest deine extraordinäre wortwahl dann mit Langeweile und kommst mir damit, ich sei ein „Sozialdarwinist“ – also mal wieder der dämliche Nazi-Vorwurf.

    Kein einziges Wort habe ich über Sozialdarwinismus verlogen. Aber das Entwicklungsländer tatsächlich Entwicklungsländer sind, dass passt dir als linkem Gleichmacher dann aber plötzlich auch nicht in den Kram – da wirst du dann zum 68er… 😉

    Dir ist es dann auch plötzlich egal, dass irgendwelche Stammesfürsten aus afghnischen Bergwelten möglicherweise doch nicht ganz so in ein westliches Industrieland passen – wer sowas behauptet ist dann für dich am Rande der Barbarei.

    Was du von dir gibst, passt überhaupt nicht zusammen. Fällt dir das nicht mal selbst auf?

  114. Peter Heine, – ein grosser Deutscher der Bildungsresistenz, sagte mal in einem Interview:

    …dass die meisten Muslime, die nach Deutschland gekommen sind, einer bildungsfernen Schicht angehörten .

    und direkt danach :

    das Bildungsinteresse unter Muslimen ist außerordentlich groß


    Daraus folgt -> Muslime gehören zu bildungsferen Schichten mit außerordentlich großem Bildungsinteresse.
    Oh Mama, – wir werden alle sterben …! 😥

  115. #124 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:56)
    #119 Rechtspopulist:
    >> An den unterschiedlichen Bedeutungen ändert sich damit natürlich rein gar nichts. <<

    Du rückst also weiterhin nicht von Deinem Vorwurf ab, ich wollte angeblich alle Mohammedaner physisch vernichten?

    "Your comment is awaiting moderation."

  116. #121 Abu Sheitan:
    >> “Der Name der Rose” Umberto Eco. <<

    Gerade wenn Du dieses Buch gelesen (verstanden?) hättest, würdest Du nicht so eine einseitigen, generalisierenden Quatsch über ehrenwerte Mönche, Priester und Päpste in Saus und Braus schreiben, sondern hättest ein wesentlich differenziertes Bild der damaligen Zeit.

  117. #124 Graue Eminenz (01. Aug 2010 14:56)

    Du rückst also weiterhin nicht von Deinem Vorwurf ab, ich wollte angeblich alle Mohammedaner physisch vernichten?

    Ich zitiere dich dazu selbst:

    #173 Graue Eminenz (01. Aug 2010 11:02)

    Nein, ich denke, diese Bedrohung durch das Mohammedanertum ist derart existentiell, dass es weltweit mit Stumpf und Stil ausgerottet werden muss.

    Noch Fragen?

  118. #128 Graue Eminenz (01. Aug 2010 15:01)

    „Quatsch über ehrenwerte Mönche, Priester und Päpste“

    *lol*

  119. #127 Rechtspopulist:
    >> “Nein, ich denke, diese Bedrohung durch das Mohammedanertum ist derart existentiell, dass es weltweit mit Stumpf und Stil ausgerottet werden muss.“ Noch Fragen? <<

    Ich habe Dir jetzt 4 mal erläutert, dass ich Mohammedanismus und Mohammedanertum abwechselnd im gleichen Sinne für diese Ideologie aus stilistischen Gründen verwende. Ich habe Dir 4 mal erläutert, dass ich keinesfalls die physische Vernichtung von individuellen Mohammedanern vertrete. Gehr das in Deine Hohlbirne eigentlich nicht rein?
    .
    Bist Du überhaupt aufnahmefähig?

  120. #126 Graue Eminenz

    Von der christlichen Seite Freie-Christen.com:

    Der Reichtum des Vatikans

    GOLD
    AKTIEN
    KONZERNE
    LÄNDEREIEN
    STÄDTE / IMMOBILIEN
    Superreich durch
    SKLAVEREI
    LEIBEIGENSCHAFT
    SEGEN & TITEL
    ABLASSHANDEL
    RAUBMORD
    INQUISITION und HEXENBRENNEN
    URKUNDENFÄLSCHUNG
    ERBSCHLEICHEREI
    DEN ZEHNTEN
    ÄMTERVERKAUF
    MORD
    NEBENEINNAHMEN
    PROSTITUTION
    SUBVENTIONEN »Melkkuh Volk«

  121. #123 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 14:56)

    Nur, weil ich nicht weiß, welche Gestaltungsgesetze in Evolutionsprozessen wirken, ist der Schluss auf den „Designer“ willkürlich und in Bezug auf die Natur sogar logisch unhaltbar.

    Wer meint, er müsse „Gott“ als denknotwendige Letztursache darstellen, der muss sich sagen lassen, dass der kausale Gottesbeweis widerlegt ist, zumal man ebenso die Natur selbst als „Letztursache“ betrachten kann.

    Wen jamand einem „Gott“ die Unerschaffenheit zuerkennt, dann können wir diese ebenso auch gleich der Natur zubilligen.

    Der Schluss auf einen christlichen Gott führt leider zu theologischen Widersprüchen.
    Wir landen dann bei der Vorsehung und der Theodizee-Problematik etc. etc.

    Welten entstehen, Welten vergehen, damit hat der Buddhismus kein Problem!

    Der Punkt ist, dass diese, wie auch die wichtigsten Schulen des Hinduismus keinen persönlichen Schöpfer kennen, dafür aber Gestaltungsgesetze, die es im hist. Monotheimus nicht gibt.

  122. Hehehe,
    hier diskutiert man über die Feinheiten der Evolution, erörtert die Pros und Contras von Religion und Atheismus, schreibt und liest und überdenkt und widerlegt sich…
    irgendwo in Deutschland machen jetzt gerade wieder und wieder, hunderte und tausende von Muslimen, die weder lesen noch schreiben können, noch wollen, in ihren Bettchen kleine Muselkinder…

  123. #130 Abu Sheitan:
    >> Der Reichtum des Vatikans <<

    Die Diskussion darüber, ob die (damals) staatstragende Kirche nun arm oder reich sein sollte, durchzieht die Kirchengeschichte doch nun wie ein rotes Seil. Dies ist unter 1.000senden von Gesichtspunkten durchleuchtet worden und insbesondere in Ecos Der Name der Rose ist die Vielschichtigkeit dieser Problematik nun exquisit dargelegt. Das Thema füllt ganze Bibliotheken und ist eben nicht mal eben schnell à la Internet-Häppchen-Informations-Kultur mit ein, zwei Parolen abzuhandeln.
    .
    Dass so eine riesige Organisation wie die katholische Kirche indes über Geldmittel verfügen muss, um funktionieren zu können, dürfte dabei selbstverständlich sein. Dass irgendeine kreationistische Sekte in einem texanischen Kuhdorf das anders sieht, ist dabei ebenso verständlich.
    .
    Ich denke, eine Diskussion darüber hier und an dieser Stelle darüber ist müßig, weil das Thema aufgrund seiner Natur viel zu komplex ist. Einfache Wahrheiten gibt es dabei jedenfalls nicht. Es ist nicht immer alles gaaaanz einfach.
    ______________

    >> Superreich durch SKLAVEREI <<

    Das z.B. ist allerdings einfach grundfalsch. Guckst Du hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimis_Deus

  124. #130 Abu Sheitan:
    >> Der Reichtum des Vatikans <<

    Die Diskussion darüber, ob die (damals) staatstragende Kirche nun arm oder reich sein sollte, durchzieht die Kirchengeschichte doch nun wie ein rotes Seil. Dies ist unter 1.000senden von Gesichtspunkten durchleuchtet worden und insbesondere in Ecos Der Name der Rose ist die Vielschichtigkeit dieser Problematik nun exquisit dargelegt. Das Thema füllt ganze Bibliotheken und ist eben nicht mal eben schnell à la Internet-Häppchen-Informations-Kultur mit ein, zwei Parolen abzuhandeln.
    .
    Dass so eine riesige Organisation wie die katholische Kirche indes über Geldmittel verfügen muss, um funktionieren zu können, dürfte dabei selbstverständlich sein. Dass irgendeine kreationistische Sekte in einem texanischen Kuhdorf das anders sieht, ist dabei ebenso verständlich.
    .
    Ich denke, eine Diskussion darüber hier und an dieser Stelle darüber ist müßig, weil das Thema aufgrund seiner Natur viel zu komplex ist. Einfache Wahrheiten gibt es dabei jedenfalls nicht. Es ist nicht immer alles gaaaanz einfach.
    ______________

    >> Superreich durch SKLAVEREI <<

    Das z.B. ist allerdings einfach grundfalsch. Guckst Du hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimis_Deus

  125. #131 Graue Eminenz (01. Aug 2010 15:10)

    „Gehr das in Deine Hohlbirne eigentlich nicht rein?“

    Warum müssen selbsternannte „Christen“ wie du immer wieder beleidigend werden? – anders kennt man Leute wie dich nicht.

    Du hast nicht die Kompetenz, die Begriffe der detuschen Sprache willkürklich zu modifizieren, auf dass die Leser sich dann deinen ganz persönlichen Bedeutungsverschiebungen anpassen, indem sie Gedanken lesen und darum auch immer sofort wissen, was du „meinst“ aber nicht schreibst.

    Semantische Regeln gelten auch für dich.
    Du hast deinem Hass auf den Islam einmal wieder Luft gemacht, völligen Quatsch veröffentlicht und nun musst du zurückrudern und kommst dann mit Ausflüchten, die abwegiger gar nicht sein könnten.

    Ich war derjenige, der dich überhaupt erst darauf aufmerksam gemacht hast, was du da abgelassen hast.

    Von wegen „Hohlbirne“: Du bist hier nicht in deiner Firma und ich bin nicht dein Angestellter. Wenn du mit denen so redest, ist mir das egal. Nur passt deine Diktion mir gegenüber nicht. Insofern solltest du dir mal überlegen, was für Töne du hier so anschlägst.

    Allein der Terminus „Ausrottung“ ist in einer Weise besetzt, dass du diesen im hiesigen Kontext besser von vorn herein vermieden hätttest, um sowas wie PI nicht völlig in Verruf zu bringen.

    Wie – und das ist ja die bisher noch ganz ungestellte Frage – willst du denn einen weltweiten „Mohammedanismus“ wie du es nennst „ausrotten“ – ohne dabei Methoden anzuwenden, die einem Krieg gleichkommen, wie ihn sich niemand wünscht?

    DU machst es genau so, wie deise „Antizionisten“, die den Zionismus bekämpfen wollen, aber kein Wort darüber verliegen, wie denn die „Auflösung“ des Staates Israel ablaufen soll, wenn nicht durch die härtesten Formen des Krieges.

    Also, selbst wenn ich dir den Ideologie-Kram abkaufe, hast du das Problem der Umsetzung.
    Und genau darum hast du mal wieder Zeugs vom Stapel gelassen, dass genau denen, die du nun überhaupt nicht magst, wie Wasser auf die Mühlräder ist, nicht anders als deise völlig unsinnige Idee, weltweit zig Koran-Exemplare „symbolisch“ verbrennen zu wollen, wohl weil man sich die „symbolische“ Fahnenverbrennung zum Vorbild nimmt und zu mehr nicht in der Lage ist.

    Deine gesamte Herangehensweise funktioniert nicht.

  126. #131 Rechtspopulist (01. Aug 2010 15:15)

    „#123 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 14:56)
    Nur, weil ich nicht weiß, welche Gestaltungsgesetze in Evolutionsprozessen wirken, ist der Schluss auf den “Designer” willkürlich und in Bezug auf die Natur sogar logisch unhaltbar.“

    Sie müssen nur Gott entpersonifizieren…

    Doch wirklich willkürlich ist die Theorie der vertikalen Evolution! Ich rede auch nicht von richtig oder falsch oder nur so ist es, ich bin da eher fragend.

    „dass der kausale Gottesbeweis widerlegt ist“

    Oh, da habe ich was verpasst, ich schau mal wo ich den Beweis dafür finde… 😉

    Bei der Evolution habe ich es nicht gefunden. 🙂

  127. @#121 Abu Sheitan

    Ach Du meine Güte, sie betreiben ihr Wissen aus Romanen wie „der Name der Rose“? Das ist ein fiktionaler Roman, ist das bewusst? Ein guter zwar, aber ein Roman.

    Von Mönchen scheinen Sie sehr wenig zu wissen, die meisten gaben ihren Reichtum ab, und besassen ausser der Kleidung nichts. Das ist übrigens immer noch so.

    Kein Wunder das sie Religionskritisch sind, wenn sie so ein verschobenes Weltbild von der Vergangenheit haben.

    Und „Die Vernichtung der Weisen Frauen“ ist auch ein Unsinn.. Sie sollten sich mal über die Hexenverbrennungen informieren, selbst auf Wikipedia ist es ziemlich ausgewogen. Es war die Inquisition in Spanien und Portugal die Hexenverbrennung verhinderte! In Deutschland war sie nicht so stark.

    Und ja, es gab auch viele Mönche und Priester die GEGEN Judenverfolgung waren…

    Stellen Sie sich vor, die Kirche bestand aus vielen Individuen die ihre eigene Auffassung hatten, die Geschichte besteht aus dem Ringen darum.

    Templer

  128. #137 Graue Eminenz (01. Aug 2010 15:26)

    „Dass so eine riesige Organisation wie die katholische Kirche indes über Geldmittel verfügen muss, um funktionieren zu können, dürfte dabei selbstverständlich sein.“

    Das gilt dann sicher auch gleichermaßen für Scientology oder?

    Falls du jetzt „nein“ sagst, weil dir Scientology nicht in den Kram passt, aber dafür die kath. Kirche:

    Wir können froh sein, dass diese Organisation nicht mehr so „funktioniert“ wie vor der Aufklärung. Deine These der Funktionsnotwendigkeit ist zudem abwegig.
    Ich muss nicht Milliardär sein, um überhaupt ein bürgerliches Leben führen zu können.

    Ich will hier erst gar nicht der Frage nachgehen, was das Wirtschaftsunternehmen „Kirche“ so alles an Steuergelder kassiert, die überhaupt nicht von Christen stammen. Usw. usw. usw.

    Ablaßhandel, Prostiutition etc etc… dient alles nur „guten Zwecken“, solange diese „Kirche“ heißen. 😉

    Ausgerechnet DU ergreifst Partei für die katholische Kirche – aber angehören willst du ihr nicht. Wenn es nämlich darum geht, dann fallen dir plötzlich X Argumente gegen die Kirche ein – denen du jetzt selbstverständlich selbst widersprichst.

  129. Evolutionär bedingt scheinen Menschen besonders unter großem Druck ein einfaches Schwarz-Weiss-System oder Freund-Feind-Schema zu brauchen.
    Die Gegensatzpaare Christen-Mohammedaner, Christen-Atheisten, Konservative-Linke, usw. erscheinen mir aber zunehmends irrelevant. Ob man mir Fundamentalatheismus, Intoleranz, mangelnde Grundgesetztreue, Inhumanität oder sontwas unterstellt, ist mir auch wurscht. Es bringt nichts, sich gegenseitig Etiketten aufzukleben.

    Die Frage ist doch:
    In welcher Gesellschaft oder in welcher Welt wollen wir leben und was können wir dafür tun?
    Wieviele genetisch behinderte Menschen , wieviele gewalttätige Jugendliche, wieviele sexuell verstümmelte Mädchen, wieviele von Transferleistungen lebende Einwanderer wollen wir haben?
    Wieviel Macht wollen wir religiösen Ideologien überlassen? Welche Werte wollen wir vermitteln?

  130. #141 templarii (01. Aug 2010 15:38)

    „Es war die Inquisition in Spanien und Portugal die Hexenverbrennung verhinderte! In Deutschland war sie nicht so stark.“

    Ja, klar: Thomas de Torquemada war ein Philanthrop! Und in Deutschland war die Verfolgung „nicht so stark“.

    Was heißt „nicht so stark“?
    Was hatten die Opfer davon, von den Christen „nicht so stark“ verbrannt zu werden?
    Einer meiner Lieblings-Hexenbrenner ist Balthasar Nuss. Der gibt es gutes Beispiel dafür ab, was damals so los war hierzulande…

  131. #137 Rechtspopulist:
    >> Und genau darum hast du mal wieder Zeugs vom Stapel gelassen, dass genau denen, die du nun überhaupt nicht magst, wie Wasser auf die Mühlräder ist, nicht anders als deise völlig unsinnige Idee, weltweit zig Koran-Exemplare “symbolisch” verbrennen zu wollen, wohl weil man sich die “symbolische” Fahnenverbrennung zum Vorbild nimmt und zu mehr nicht in der Lage ist. <<

    Du erinnerst Dich?: — Du hast hier unter #21 die Behauptung aufgestellt, dass jeder der Links oder ein Mohammedaner ist, dies deswegen wäre, weil er der biologischen Evolution hinterher hinkt. Das ist Sozialdarwinismus pur!
    .
    Im Folgenden haben Du und Deine atheistischen Freunde diese These auch wie wild weiter vertreten und am Ende in einem Fall sogar den Humanismus als gegen die Natur und damit faktisch falsch bezeichnet.
    .
    Im Übrigen habe ich im anderen Thread zur Koranverbrennung mehrfach darauf hingewiesen, dass ich zwar Verständnis für diesen Aufruf habe, ihn aber nicht gut heiße.
    .
    Wenn es Dich beruhigt, werde ich nocheinmal darüber nachdenken, ob es denn günstig ist, Mohammedanismus und Mohammedanertum im gleichen Zusammenhang und mit gleicher Bedeutung zu benutzen. Allerdings will es mir erscheinen, dass daraus so einen Teps wie Du zu machen, reine Korinthenkackerei ist.
    _______________

    >> Deine gesamte Herangehensweise funktioniert nicht. <<

    In meinen Augen ist Deine Herangehensweise; wie wild auf das Christentum einzudreschen; gänzlich falsch, wenn man ernsthaft glaubt, nun ausgerechnet damit dem Mohammedanismus erfolgreich entgegen treten zu können. Das meine ich u.A. unter dem Aspekt, wie Du es immer wieder fertig bringst, auch noch so entfernte Themen in der Diskussion dazu zu nutzen, Deinen pathologischen Hass auf alles Christliche wie einen Sack auszuschütten.

  132. Ich frage mich gerade, was passieren würde, wenn in Deutschland die Reps, die DVU oder die NPD mit so einem Transparent rumlaufen würden. Oder in Österreich die BZÖ bzw. die FPÖ…

    Wie sagt man so schön: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe…

  133. Wenn ich das auf dem Video sehe wird mir schlecht.
    Eine zum Himmel stinkende Menschenmasse.
    Da müsste mal etwas passieren zB. so mit Panik und gegenseitiges Tottreten und so.Nur richtig viel.Am besten alle.

  134. @Rechtspopulist
    Wird dann doch Zeit das Du erwachsen wirst und lernst Deine Leidenschaften zu zügeln. In Deutschland war die Inquisition(!) nicht so stark, darum war die Hexenverbrennungsmanie so viel stärker. Und noch viel ausschlaggebender war der Protestantismus. Die Katholische Kirche hat NICHT dazu aufgefordert Hexen zu verbrennen.

    Du bist nicht Rational, sondern schwer Emotional und biestig.

    Die Kirche darf ebenso Geld haben, wie jede andere Organisation auch. Ist das Verboten? Wenn ja, wer verbietet es? Und warum? Weil irgendwelche Priester Spekulationen mit Pillenherstellerfirmen durchführten?

    Die Kirche besteht aus Menschen, Menschen machen Fehler und Irren sich. Das ist auch der wesensgehalt der Christlichen Lehre.

    Es ist Mühsam mit Dir, Du hast Dein Wissen von bösartigen Kulturhassern aufgenommen die ihre eigenen Vorfahren missachten und hassen.

    In übrigen war die Kirche vor 1900 nicht wirklich reich.. Und Deinen Hass.. überlasse Hass den Hunden.

    Templer

  135. #145 Rechtspopulist:
    >> Was hatten die Opfer davon, von den Christen “nicht so stark” verbrannt zu werden? <<

    Erzähl Deinen Christenhasser-Scheiß doch einfach den Mohammedanern. Man wird dir dort sicherlich mit mehr Begeisterung zuhören als hier!
    .
    Es scheint mir immer mehr so, als ob Du diesen Blog nur dazu nutzt, Deinen eigentlichen Feind; das Christentum; zu bekämpfen und Deine Islamfeindschaft nur ein Feigenblatt dafür ist.
    .
    Das Erschütternde daran ist zudem, dass Du außer ein paar vordergründigen Scheinwahrheiten allerdings auch noch nichteinmal die geringste Ahnung von der geisteswissenschaftlichen Entwicklung des jüdisch-christlichen Abendlandes hast. Ml abgesehen einmal davon, dass Dir der Unterschied zwischen Kirche und Religion immer noch nicht bewusst ist.
    .
    Ich habe mir nun weiß Gott schon für Dich und immer wieder mit vielen Argumenten und Fakten die Finger wund geschrieben; und nur damit Du immer und ewig den gleichen Müll schreibst. Keine meiner Literaturtips hast Du wahrgenommen, keiner meiner Hilfen zur Wissenserweiterung angenommen. Stattdessen immer und immer wieder die gleiche pubertäre Hetze und das lächerliche Halbwissen auf SPIEGEL-Niveau.
    .
    Ich bin es sooo leid!

  136. #147 Rechtspopulist (01. Aug 2010 15:46)

    „In meinen Augen ist Deine Herangehensweise; wie wild auf das Christentum einzudreschen;“

    Widerlegungen und Argumentationen sind kein „Eindreschen“. Aber mit dem Vorwurf, man sei ja voller Hass, ein Lügner, Sozialdarwinsit, habe eine hohlbirne usw. usw. können Leute wie du natürlich jeglicher argumentativien Auseinandersetzung aus dem Wege gehen.

    Eindreschen tust du – und eingedroschen haben Christen sofort, als sie in der Lage waren, sich mit Gewalt durchzusetzen. Ab dann haben sie alles andere mit Feuer und Schwert bekämpft.

    Die theologischen absurditäten haben den Chrsiten schon zig andere in vergangenen Jahrhunderten dargelegt. Weil sie damit ja „satanisch“ gegen die „hochheilige Kirche“ – wie du es nennst „eingedroschen“ haben, wurden sie gefoltert und vernichtet.

    Das Christentum ist
    1) ein Synkretismus
    2) als Weltbild voller Wdiersprüche und unhaltbar
    3) in seiner Geschichte antisemisch gewesen
    4) eine Heilslehre, die die menschliche Autonomie nicht anerkennt
    5) schon längst als soziale einheit stiftende Kraft in Europa obsolet.

    Es gibt Bibliotheken voller Literatur zu diesen Fakten.

    Aber den Fakten damit auszuweichen, dass du ständig vom „eindreschen“ redest, schafft sie nicht aus der Welt. Was du damit betreibst ist eine nur allzu durchschaubare Rhetorik.

    Der allmächtige barmherzige persönliche Gott ist nun mal ein logisches Ding der Unmöglichkeit und zudem eine Schöpfung, die es etwa zu Zeiten eines moses so noch gar nicht gab.

    Ihren „Gott“ haben sich die Theologen selbst geschaffen. Und was solche Leute einst in Rom beschlossen haben, wurde dann zur Dogmatik, die gefälligst widerspruchslos geglaubt werden sollte, auf dass jeder, der selbst denkt, zum Feind erklärt wurde.

    Nun haben wir eine bürgerliche Zivilgesellschaft in der nur noch eine minderheit von Fundamentalisten von der Herrschaft der Religion träumt.

    Ob du es glaubst oder nicht: Zahllose Menschen brauchen deine Religion gar nicht.

  137. #139 templarii

    „Der Name der Rose“ beschreibt zwar, oberflächlich betrachtet, mittelalterliche Auseinandersetzungen in Glaubensfragen.
    Aber außer der Widerspiegelung der politischen Zustände im Italien der 70er Jahre geht es natürlich auch um das ewige Ringen nach Wahrheit, Erkenntnis einerseits und Macht und Herrschaft andererseits.

    Jorge von Burgos: „Lachen tötet die Furcht. Und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer den Teufel nicht mehr fürchtet, braucht keinen Gott mehr. Dann können wir auch über Gott lachen.“

  138. #143 Abu Sheitan (01. Aug 2010 15:45)
    In welcher Gesellschaft oder in welcher Welt wollen wir leben und was können wir dafür tun?

    GENAU DAS ist das Problem! Diese Frage wird nur von MultiKulti, Internationalisten, EU-Fetischisten, laissez-faire beantwortet!

    Es gibt nicht mal ein verünftiges aufgeklärtes patriotisches Leitbild und Gegenbild gegen diesen EU-Wahn

    Wäre doch schwarz-rot-gold so sinnstifend und mit klaren Werten verbunden, die man ohne wenn und aber vertreten und einfordern könnte

    Es ist praktisch, weils die Antifanten hassen

    Wenn sich eine Bibel eignet, um damit einen Antifanten außer Gefecht zu kloppen… nehme ich auch 2

    Ansonsten behaltet Gott für euer persönliches Glück und haltet ihn von anderen fern..

    Es wird dann ein Problem, wenn die Insitution Kirche wieder Gesellschaftspolitik machen will

    Ein Dank an Bismarck für die Einführung der Zivilehe

  139. #156 Graue Eminenz (01. Aug 2010 15:57)

    „Hohlbirne, Christenhasser-Scheiß…“

    Das sind keine Argumente. Das sind Beleidigungen. Andere Methoden kennst du nicht.
    Dein völlig abwegiger Hass-Vorwurf wird nicht weniger abwegig dadurch, dass du ihn mir unaufhörlich gebetsmühlenartig entgegenschleuderst.

    Nochmal: Dein „gnädiger Herr im Himmel“ ist als allmächtiger persönlicher Schöpfergott unhaltbar.
    Warum das so ist, haben dir zig Philosophen der letzten Jahrhunderte mit Bibliotheken voller Bücher dargelegt.

    Und erzähl denen nicht: „Alles Christen-Hasser, Hohlbirnen, Nazis und Stalinisten“.

    Warum soll ganz Europa etwas glauben, das vollständig absurd ist?
    Warum sollten wir uns alle miteinander auf das „Sacrificium intellectus“ einlassen?

    Die Freiheit der bürgerlichen Gesellschaft ist nicht nur mir unvergleichlich schützenswerter als die Diktatur irgendwelcher Theologen und ihrer Dogmen.

    Metahpysik als Reich des Absurden? Was soll das? Wir leben im Zeitalter der Selbstbestimmung und das bleibt auch so.

  140. #159 Rechtspopulist:
    >> Widerlegungen und Argumentationen sind kein “Eindreschen”. <<

    Ach, hör doch mal auf mit Deinem Geseier und Selbstverliebtheiten: Außer wild aneinander gereihten Vorwürfen unterster Schublade, die völlig undifferenziert sind, kam noch nie was von Dir. Von Argumentation kann da nun wirklich keine Rede sein!
    _____________

    >> Das Christentum ist
    1) ein Synkretismus
    2) als Weltbild voller Wdiersprüche und unhaltbar
    3) in seiner Geschichte antisemisch gewesen
    4) eine Heilslehre, die die menschliche Autonomie nicht anerkennt
    5) schon längst als soziale einheit stiftende Kraft in Europa obsolet.
    <<

    Q.E.D.!

  141. 158 Graue Eminenz (01. Aug 2010 15:57)

    „Das Erschütternde daran ist zudem, dass Du außer ein paar vordergründigen Scheinwahrheiten allerdings auch noch nichteinmal die geringste Ahnung von der geisteswissenschaftlichen Entwicklung des jüdisch-christlichen Abendlandes hast.“

    Es gibt kein „Judenchrsitentum“ als Religion Europas. Und darüberhinaus hör endlich damit auf, anderen damit zu kommen, sie seien ja zu dumm und verstockt, unverständig, Hohlbirnen usw.

    Das sind alles altbekannte Methoden von Moslem-Diskutanten.
    argumente widerlegst du weder durch Beleidigungen noch dadurch dass du einfach – apodiktisch sagst. „Das sind Scheinwahrheiten. Du bist dumm und ich habe die Wahrheit gepachtet! Also habe ich immer Recht!“

    Wohin diese Geisteshaltung geführt hat, ist allgemein bekannt.

    Deine Wahrheit ist eine Scheinwahrheit – fern jeglicher Logik gänzlich unhaltbar.
    Da kannst du mir und anderen sonstwas unterstellen. Das ändert nichts.

  142. @ #145 Abu Sheitan (01. Aug 2010 15:45)

    Ich stimme Dir zu, diese Fragen müssen angegangen werden. Mit Ausnahme der einen:
    „Wieviel genetisch behinderte Menschen wollen wir haben?“
    Dann müßte man nämlich sehr genau definieren, was man unter „genetisch behindert“ versteht… Homosexualität, Kleptomanie, Ticks…
    Und auch das, was man unter „Behinderten“ im allgemeinen versteht sehe ich als kein Problem an.
    Ich sehe die PI-Gemeinschaft als wertetreu, europäisch und humanistisch an. Das Problem ist nur, wenn man das Abendland und sein Rechtsgefüge erhalten will, dann muss man vorsichtig sein, mit welchen Mitteln man soziale Probleme lösen will.
    Deshalb sehe ich ja 2012-2016 so erfürchtig entgegen, denn der Konflikt wird das Rechtsgefüge zerstören, weit über das Ziel hinausschiessen und furchtbare Resentiments erschaffen.
    Wieviele hier haben nach Folter, Todesstrafe und Rache geschrien, als sie das Pariser „Mordvideo: Sieben gegen einen“ gesehen haben! Was würde wohl passieren, wenn die eigene Familie oder Freunde angeschossen, verblutend vor einem auf der Strasse lägen. Dann war’s das mit Vernunft und Abendland…

    Außerdem, man hört hier viel von unseren Problemen und was getan werden müßte, aber kaum einer macht mal einen konkreten Vorschlag, den man weiter erörtern könnte.

  143. #164 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:18)

    „Hohlbirne, Geseier und Selbstverliebtheiten, Sozialdarwinist, Chrsitenhassere-Scheiss…“

    Permanente Unterstellungen und Diffamierungen.
    Du reagierst auf Fakten stets damit, dass du persönlich wirst.

    Geht’s noch?

  144. #162 Rechtspopulist
    „Wir leben im Zeitalter der Selbstbestimmung und das bleibt auch so.“

    Utopia, ick hör dir trapsen… 🙂

    Wer Jude ist, bestimme ich. (Herrmann Göring)
    Wer nach Feststellung der Personalien freigelassen oder gekachelmannelt wird, bestimme ich. (Anonymer Nachfahre der Firma Freisler).
    Wer geselbstmordet wurde, bestimme ich. (Justizsenatorin)
    Wer Muslim ist, bestimme ich. (He-Man Myzeck)
    usw…

  145. @#150 Abu Sheitan

    Menschen sind bewusstseinsfähige Wesen. Das ist ein Vorteil. Und ein Nachteil. Wir wissen um unsere Sterblichkeit.

    Das macht Verrückt, je älter man wird, desto mehr. Es gibt Gegenmittel, Religionen und Philosphische Wege.

    @Rechtspopulist:

    >1) ein Synkretismus

    ACH WAS? Na und? Abgesehen davon das eh kaum einer weiss was das ist. Ja und? Du gibst also zu das die Katholische Kirche die alten Kulte aufgenommen und integriert hat? Schön, warum ist das dann negativ für Dich?

    > 2) als Weltbild voller Wdiersprüche
    > und unhaltbar

    Quatsch, was ist an „die Wahrheit existiert“ unhaltbar? Oder daran das „Gerechtigkeit und Liebe“ die wichtigsten Dinge im Universum sind?

    > 3) in seiner Geschichte antisemisch
    > gewesen

    Das ist anscheinend ein sehr wichtiges Argument.. Tja, sie waren es vielleicht, nicht mal alle, es gab auch Gegner der Judenprogrome. Und auch sowieso, im 2 Weltkrieg hat die Kirche gezeigt was sache ist. Und die ist nicht Antisemitisch.

    > 4) eine Heilslehre, die die
    > menschliche Autonomie nicht anerkennt

    Hui, was für ein Sprung, die Heilslehre ermöglicht die menschliche Autonomie überhaupt erst.

    > 5) schon längst als soziale einheit
    > stiftende Kraft in Europa obsolet.

    Darum bricht Europa auch zusammen.. Weil der Philosophische Unterbau zusammengebrochen ist.

    Sie verstehen einfach nicht das Gott keine Figur, keine Person ist. Sie glauben es ist ein Diktator. Verstehen Sie denn nicht das Gott ein Geisteszustand ist? Er ist sogar dem Nirvana der Buddhisten ähnlich, nur das ist eine der höchsten Stufen. Mathematik, die Logik, „sich seines Verstandes zu bedienen“ ist schon allein der Wortwahl Salomons zu erkennen, und auch der von Jesus.

    Was sie sich rausbasteln, das dieses Christentum irgendwie zum Massenmord aufruft und das alle jetzt Christlichen Völker mit brutaler Gewalt zum Christentum gezwungen worden sind, ist absurd. Der Papst hatte nie Armeen und musste immer um Unterstützung bei weltlichen Herrschern suchen. Auch beim Kreuzzug.

    Templarii

  146. #95 Apophis Akbar:

    V. Weiss kenne ich zwar nicht persönlich, aber vieles bei ihm deckt sich mit meinen Ansichten. Den Autor auf wissenrockt.de kenne ich dagegen persönlich ;-). Lesen Sie doch auch von ihm „Macht Islam dumm?“ oder andere in der Rubrik „Hintergründe abgelegte Artikel. Wenn alle hier gelegentlich statt zu schreiben auch läsen, würde manche „Diskussion“ überflüssig – oder zumindest sachlicher, was ja auch ganz schön wäre.

  147. #162 Rechtspopulist (01. Aug 2010 16:13)
    Die Freiheit der bürgerlichen Gesellschaft ist nicht nur mir unvergleichlich schützenswerter als die Diktatur irgendwelcher Theologen und ihrer Dogmen.

    Dem stimme ich zu. Gerade deswegen dürftest du einen ruhigen Puls haben?!

    Die Frage des Christentums ist eine unbedeutende, unwichtige…

    „Erst kommt das Fressen und dann die Moral“Brecht

    Wesentlich schlimmer ist doch eigentlich, dass sämtliche auch mit einem Crash unserer Wirtschafts/Finanzordnung rechnen – 2012 etwa

    Dazu kommt das demograpische Desaster – die nächste Generation ist 1/5 – 1/3 kleiner als ihre Eltern.

    Da könnte der Sozialismus wieder hervorragend Fuß fassen…

    #169 templarii (01. Aug 2010 16:28)
    alle jetzt Christlichen Völker mit brutaler Gewalt zum Christentum gezwungen worden sind, ist absurd.

    Es gibt keine christlichen Völker… die Völker waren vorher da… dann kam u.a. Karl der Große und vor die Wahl gestellt: Tod od. Christianisierung

    Latein/Mittelamerika wurden erst zu Zeiten Luthers christianisiert – da gab es Massenmord
    Da redet man über Millionen…

  148. #166 Rechtspopulist:
    >> Es gibt kein “Judenchrsitentum” als Religion Europas. <<

    Ich weiß sehr wohl, dass Deiner Ansicht nach es so etwas wie ein jüdisch-christliches Abendland oder ein jüdisch-christliches Menschenbild nicht gibt.
    .
    Allein schon diese Deine Ansicht zeigt, wie wenig Du über diese Dinge weißt.

    Zum x-ten Male als Beispiel und Einführung hierzu; auch wenn Du es zum x-ten Male ignorieren wirst:

    http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Bibel%20und%20Koran%20(2007).pdf

  149. @ 142 templarii

    Vergelt´s Gott für den Link. Paul III. war es im übrigen auch, der den ersten Kardinalsbibliothekar ernannte und alles so richtig auf Vordermann brachte.

    Heute befindet sich in den Vatikanischen Bibliotheken ein Schatz, der seinesgleichen sucht. Jeder ist eingeladen, entweder bei einem Besuch in Rom nach Herzenslust zu stöbern oder per Internet virtuell die Bibliothen zu erforschen. Das gerade erfolgte Revirement macht alles noch schöner….

    http://bav.vatican.va/

    http://www.vatican.va/phome_ge.htm
    (Zum Geheimarchiv und zu den Museen gelangt
    man durch Klicks am linken Rand. Bemerkenswert auch das Archivio Storico rechts.)

  150. #167 Rettet_Europa

    Wenn bekannt ist, dass Nachkommen aus Cousinen-Ehen ein doppelt großes Risiko tragen, an einer Erbkrankheit zu leiden, sollte der Staat dieses Risiko mindern und diese Ehen verbieten.
    Inwieweit Menschen unter ihrer Homosexualität leiden, hängt wohl eher von der Gesellschaft ab, in der sie leben. Müsste man mal den Wowereit fragen… 🙂

    Eugenik wird weltweit sowieso schon insofern betrieben, als in vielen Ländern weibliche Föten abgetrieben werden, weil sie nicht erwünscht sind. Da wäre aber eher von Dysgenik zu sprechen.
    🙁

  151. @#160 Abu Sheitan

    Jorge ist eine ERFUNDENE PERSON in einer ERFUNDENEN GESCHICHTE.

    Sind sie nicht fähig zu unterscheiden zwischen Erfundenen Geschichten und Zitaten, sowie der Wirklichkeit?

    Woher wollen Sie wissen das dieses Zitat von Jorge der Christlichen Denkweise entwspricht? Welche Päpste oder Mönche haben das geäussert? Ist es die tatsächliche Lehre der Katholischen Kirche?

    Wie absurd ist es, das man der Kirche vorwirft das sie so ist wie jemand es in einem fiktiven Buch erfunden hat?

    „Der Name der Rose“ ist ein fiktiver Roman! Er ist ein Roman, ein Roman, eine Erfindung… Himmel ist das so schwer zu begreifen? Er ist NICHT die Wahrheit.

    Templarii

  152. #164 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:18)

    „Q.E.D.!“

    Dan steck deine Nase mal in Bücher – es gibt Biblitheken voll davon – abgesehen davon habe ich dir hier nun schon genug selbst serviert.

    Was du bewiesen haben willst, ist schon seit Jahrhunderten obsolet.

    Also nochmal für dich:

    >> Das Christentum ist
    1) ein Synkretismus

    Siehe das „letzte Abendmahl“: Jesus war Jude, das beschriebene Ritual und die dazugehörige Vorstellung eines Gottes, der sich im Tode opfert, ist aber ebenso unjüdisch wie solche Sätze: „Mein Fleisch… mein Blut … esset und trinket…“.
    Du kannst ja wenn du willst gerne Drewermann dazu lesen.

    „Luzifer“, also den Morgenstern als Teufel ins Christentum reinzubasteln, war ebenfalls ein willkürlicher Akt irgendwelcher Leute.
    Die Umdeutung zum Teufel etc. entspricht nicht der Bedeutung Luzifers in der mythologie Roms.
    Ostern war ursprünglich ein Fest der Fruchtbarkeit – siehe „Ostara“ und hat mit dem Orient als solches rein gar nichts zu tun… Usw. usw. usw.

    2) als Weltbild voller Widersprüche und unhaltbar

    Theodizee, Allmachtsproblematik usw. usw. – alles sattsam bekannt.

    3) in seiner Geschichte antisemisch gewesen

    Judenverfolgung in Europa, Pogrome gegen Juden, Diskriminierungen, Luthers Hetze, berufliche einschränkungen, Einschränkungen der Reisefreiheit usw. usw. usw.
    Dazu kommen unüberwindliche theologische Differenzen. aus jüdsicher Sicht ist das Chrsitentum belanglos und die trinität ganz einfach Unfug.

    4) eine Heilslehre, die die menschliche Autonomie nicht anerkennt

    Siehe „selbstverschuldete Unmündigkeit“, Kant usw. Die „Gnade Gottes“ ist ein Akt der Willkür – natürlich auch käuflich gewesen – siehe Ablasshandel. Usw. usw…

    5) schon längst als soziale einheit stiftende Kraft in Europa obsolet. <<

    Es gab tatsächlich eine Aufklärung, es gibt tatsächlich die Emanzipation der Frau, es gibt tatsächlich die bürgerliche Zivilehe, die sexuelle Selbstbestimmung und eine Gesellschafstordnnug, die mit der mittelalterlichen "Ordo" nichts mehr zu tun hat.

    Und dann kommst du mit: „Q.E.D.!“

    Also, entweder du lebst im Zustande völliger Unwissenheit noch in voraufklärerischer Zeit oder das war mal wieder eine deiner Trotzreaktionen oder du weißt nicht, was „Quod erat demonstrandum“ tatsächlich heißt.
    Sorry, aber so kannst du heute nicht mehr diskutieren.

  153. #173 Kaffeeschluerfer:
    >> Es gibt keine christlichen Völker… die Völker waren vorher da… dann kam u.a. Karl der Große und vor die Wahl gestellt: Tod od. Christianisierung <<

    Goten, Franken, Vandalen, Wikinger, etc., etc., etc., pp. wurden alle friedlich christianisiert. Schön aber, dass immer wieder die einzige Ausnahme; nämlich der politische, weltliche Akt Karls des Großen; hier quasi als Regel herausgestellt wird.
    ________________

    >> Latein/Mittelamerika wurden erst zu Zeiten Luthers christianisiert – da gab es Massenmord. Da redet man über Millionen… <<

    Unter Unwissenden wird in diesem Themenbereich viel geredet und immerzu Blödsinn. Die Missionierung der Indios fand unter den Prämissen des Bartolomé de Las Casas (http://de.wikipedia.org/wiki/Bartolomé_de_Las_Casas ) statt. Erstaunlich aber immer wieder, wie sich schlichte Propagandalügen der Kommunisten als vermeintliche historische Wahrheiten halten; als ob die weltliche Kolonialisierung Mittel- und Südamerikas oder die Gräuel der Konquistadoren etwa in kirchlichem Auftrage oder gar mit kirchlicher Zustimmung geschehen wären und als ob das Massensterben der Indianer durch eingeschleppte Krankheiten ein im Auftrage der christlichen Kirchen durchgeführter Völkermord gewesen wäre.
    .
    Wer sich nur mal ein ganz bisschen schlau macht und nicht einfach nachbetet, was vorgekaut wird, wird sich dann auch immer ganz schnell von seinen anti-christlichen Vorurteilen befreien können.

  154. #177 templarii
    @#160 Abu Sheitan
    „Jorge ist eine ERFUNDENE PERSON in einer ERFUNDENEN GESCHICHTE.“

    Soll das etwa auch heißen, der Film sei keine Original-Dokumentation aus dem Mittelalter, sondern in Papp-Kulissen mit Schauspielern aufgeführt?
    Hilfe, jetzt bricht meine Welt zusammen!
    Aber ein bißchen gewundert hat mich schon immer, dass William von Baskerville dem James Bond so ähnlich sah, das muß ich zugeben.
    Und dabei dachte ich auch noch, das Buch sei erst nach dem Erfolg des Films geschrieben, ich dummes Dummerchen! 🙂

  155. #174 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:34)

    „Deiner Ansicht nach es so etwas wie ein jüdisch-christliches Abendland … nicht gibt.“

    Nicht nur meiner „Ansicht nach“ – das existiert wirklich nicht außerhalb deiner eigenen Überzeugungen. DIE aber sind nicht die Realität.

    Europa ist weit älter als das Christentum, dass sich dort ausgebreitet hat und nun dahinschmilzt wie Eis in der Sonne.

    Das Judentum ist eine völlig eigenständige Angelegenheit. Das habe ich dir hier schon mal erklärt.
    Ich verteh nicht, warum du darauf kommst, plötzlich das Judentum für dich vereinnahmen zu wollen.

  156. #179 Graue Eminenz

    „Goten, Franken, Vandalen, Wikinger, etc., etc., etc., pp. wurden alle friedlich christianisiert.“
    (Graue Eminenz)

    „Araber, Spanier, Perser, Inder, etc., etc., etc,. pp. wurden alle friedlich islamisiert.“
    (Ayman Mazyek)

  157. 179 Graue Eminenz

    „Bereits 1508 nahm Las Casas laut seinen Aufzeichnungen erschrocken zur Kenntnis wieviele Indios durch die spanische Kolonisierung auf Hispaniola gestorben waren (nach seiner Schätzung von 1494 bis 1508 über 3 Millionen Menschen)“
    Quelle: Wikipedia

    q.e.d.

  158. #178 Rechtspopulist:
    >> Dan steck deine Nase mal in Bücher – es gibt Biblitheken voll davon – abgesehen davon habe ich dir hier nun schon genug selbst serviert. <<

    Jaja, blablabla; Du hast das angeblich ja auch alles studiert. 😆 😆 😆
    .
    Warum, musst Du eigentlich fast jedes Mal, wenn Du dich hier meldest, eine Diskussion über das Christentum vom Zaun brechen?
    .
    Dein Feindbild ist nicht der Mohammedanismus sondern Du bist geradezu besessen davon, die geistigen Grundlagen in einem wirren Wust von Halbwahrheiten und Halbwissen auf Teufel komm raus in den Dreck zu ziehen.
    .
    Meinst Du wirklich, ich diskutiere hier jedes Mal jeden einzelnen Deiner dämlichen, undifferenzierten Billigvorwürfe durch? Ich habe das lange versucht und Dir auch immer wieder versucht aufzuzeigen, dass der Mohammedanismus etwas ganz anderes als das Christentum ist und dass Dein Eindreschen auf das christentum einzig und allein dem Mohammedanismus in die Hände spielt.
    .
    Im Übrigen sei mal daran erinnert, dass es gerade ein paar Wochen her ist, dass Dein großes Feindbild der Monotheismus war, bis Du durch Zauberhand plötzlich eine Liebe für den jüdischen Glauben entwickelt hast.
    .
    Zusätzlich möchte ich Dich auch mal an Deine Hohelieder für Frau Özkan erinnern, als die forderte, unbedingt und überall Kreuze abzuhängen; schließlich wäre die ja so moderat und laizistisch.
    .
    Und ganz nebenbei: Es ging mir hier und heute darum, dass Du unter #21 behauptest, das Linke und Mohammedaner deswegen welche sind, weil sie biologisch der Evolution hinterher hinken.

  159. #182 Abu Sheitan:
    >> “Goten, Franken, Vandalen, Wikinger, etc., etc., etc., pp. wurden alle friedlich christianisiert.” (Graue Eminenz). “Araber, Spanier, Perser, Inder, etc., etc., etc,. pp. wurden alle friedlich islamisiert.”(Ayman Mazyek) <<

    Schöner konntest Du gar nicht aufzeigen, dass Du von der Christianisierung Europas auch nicht den Hauch einer Ahnung hast. Danke für die Schützenhilfe. 🙂

  160. #179 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:47)

    „Goten, Franken, Vandalen, Wikinger, etc., etc., etc., pp. wurden alle friedlich christianisiert.“

    Schön, dass die Christen so tolerant waren, außer sich nichts anderes übrig zu lassen. Das nennen Leute wie du dann „friedlich“. 😉

    Die Wahrheit war eine andere. Diese Menschen haben ihre Kulte ebenso freiweilig aufgeben, wie Christen deines schalges jetzt plötzlich ganz freiwillig etwa das „Wunder von Marxloh“ erblicken.
    Um aber überhaupt erstmal so weit zu kommen, haben die Christen schon vorab entsprechend gewütet…

    Das ist aber auch noch egal, denn das Argument war: „Es gibt keine christlichen Völker… die Völker waren vorher da… „

    Ob die Chrsiten nun deiner Meinnug nach deisen Völkern ihr weltbild „friedlich“ aufgezwungen haben oder nicht, ändert an dieser Tatsache rein gar nix!

    Völker können übrigens auch wieder entchristianisiert werden.

  161. #185 Graue Eminenz

    Hab zwar schon paar graue Haare, aber im Gegensatz zu Dir war ich bei der Christianisierung Europas tatsächlich nicht dabei. Bei der Islamisierung leider schon. 🙂

  162. #185 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:01)

    „Du gar nicht aufzeigen, dass Du von der Christianisierung Europas auch nicht den Hauch einer Ahnung hast.“

    Außer dir sind hier mal wieder alle ahnungslos. 😉

  163. #179 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:47)

    wurden alle friedlich christianisiert

    da lernt man aber in der Schule scheinbar etwas „falsches“.

    Wenn wir die Nachfahren dieser Leute sind, wieso geben wir dann nicht freiwillig unsere Kultur/Identität auf und werden Muselianer?

    weltliche Kolonalisierung?
    Das hieße, man raubt die Völker aus und unterdrückt sie, aber belässt sie ihrer Kultur und Identität…

    Komischerweise segelten die Missionare gleich mit – wie auch in Afrika.

    Insgesamt erinnert die Diskussion an
    „Islam ist Frieden, pluralistisch“

    Wenn hier einige vom christlichen Europa reden und eine Werte/Gesellschaftsordnung auf der Bibel und Rollenbilder für Frauen, Homos darbieten,
    dass man seinen sexuellen Trieb zügeln soll

    Dann ist das nur eine weniger gewalttätige Version einer monotheistischen Religion

    anti-christlichen Vorurteile:
    Du kannst so viel Christ sein, wie du es nötig hast!
    Ich glaube selten, dass Leute kritisch über sich und ihre Institution schreiben.

    Wenn du dich nur mit deinen Ansichten nicht durchsetzt, kannst du sie immer noch für dich leben.

    Wir hingegen wären aber gegen unseren Willen dazu gezwungen

    Deswegen zählt allein für unsere Gesellschaftsordnung das Grundgesetz und erlaubt private Bekenntnisfreiheit.

  164. #183 Abu Sheitan:
    >> “Bereits 1508 nahm Las Casas laut seinen Aufzeichnungen erschrocken zur Kenntnis wieviele Indios durch die spanische Kolonisierung auf Hispaniola gestorben waren (nach seiner Schätzung von 1494 bis 1508 über 3 Millionen Menschen)” <<

    Ganz genau! Und genau deswegen gab es dann ja auch die päpstliche Bulle Sublimus Deus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimus_Dei

    Wie ich schon schrieb: Die Kolonialisierung der Amerikas mit ihren entsetzlichen folgen für die Ureinwohner fand eben gerade nicht mit Zustimmung der Kirche statt.

    Q.E.D.

    Im Übrigen war damals keinem klar, warum die Indios zu Millionen starben, denn das mit den eingeschleppten Krankheiten war ein unbekanntes Phänomen. Mal ein anderes Beispeil zur Verdeutlichung:

    Als im Auftrage der frz. Krone Jacques Cartier 1534/35 das St.Lorenz-Tal erkundete, fand er reich an Indianern. Als dann fast 100 Jahre später Samuel de Champlain dort erschien, war das Land fast menschenleer, ohne dass auch nur ein einziger Konquistador dort sein Unwesen getrieben hätte. Die europäischen Krankheiten hatten sich nur schlicht über den nordamerikanischen Kontinent ausgebreitet und min. 90% der Urbevölkerung hinweggerafft.
    .
    Ganz ähnlich erging es übrigens den ersten englischen Siedlern in Virginia, die ein quasi menschenleeres Land vorfanden, indem einige wenige indianische Grüppchen wie Geister umher irrten. Trotzdem erhält sich aber die antiamerikanische These, die USA hätten einen Völkermord an 20 Mio. Indianern begangen. Tatsache ist und bleibt aber, dass um 1492 in ganz Nordamerika ca. 20 Mio. Indianer lebten; es bei Ankunft der Franzosen und Engländer um 1600 aber max. zwischen Atlantik und Pazifik vielleicht noch ein oder zwei Millionen waren.

  165. @#180 Abu Sheitan
    Hehehe, ja komisch. James Bond war schon im Mittelalter aktiv. 😀

    @Rechtspopulist
    Europa wäre ohne das Christentum nicht das was es ist. „Vorher“ lebten hier nicht mal 50 Millionen Menschen.. Sie sind schlicht auf der Suche nach der Wahrheit. Sie suchen die Pure Quelle, das „dahinter“ das „grundlegende“. Sie sind auf der Suche nach Gott.

    @#173 Kaffeeschluerfer
    Lustig wie sie sich widersprechen.

    „Die Frage des Christentums ist eine unbedeutende, unwichtige…“

    Tatsächlich? Ist der Tod unwichtig?

    „“Erst kommt das Fressen und dann die Moral”Brecht“

    Jop, und genau das bedeutet „Der Mensch ist Sündig“. Nur in älteren Wörtern. Es heisst das der Mensch ein Tier ist, ein Triebgesteuertes Wesen und das diese Triebe einem übermannen und steuern können. Beim Christentum geht es um den VERSTAND.

    „Wesentlich schlimmer ist doch eigentlich, dass sämtliche auch mit einem Crash unserer Wirtschafts/Finanzordnung rechnen – 2012 etwa“

    Die Wirtschaft bricht zusammen, weil es keine Moral mehr gibt. Jeder haut um sich. Spekulation und Korruption sind ein wesendliches Problem. Parteipolitik in Industrieunternehmen.. Die Menschen haben Angst vor dem Tod, versuchen zu überleben in dem sie viel Geld ansammeln oder sich in Süchte stürzen um zu vergessen das sie sterben werden. Das Christentum ist eine hilfreiche Sache um mit dem Tod umzugehen, es ist so hilfreich das man sogar dauerhafte Institutionen aufbaute weil es die Todesangst auf eine positive Art minderte. Ohne diesen Philosophisch- Religösen Unterbau werden wir Menschen es nicht schaffen die Energie aufzuwenden um weiter zu machen. Es ist nämlich Glaube, Liebe und Hoffnung.

    „Dazu kommt das demograpische Desaster – die nächste Generation ist 1/5 – 1/3 kleiner als ihre Eltern.“

    Dies hat auch seine verstärkende Wurzel in der Gottlosigkeit. Wer glaubt das nach dem Tode nichts ist, baut nicht vor. Macht nichts. Er vögelt durch die Gegend rum, konsumiert, versucht Drogen, tötet vielleicht, empfindet Verantwortung als Last.. Das Gefühl für „Sippe“ oder „Familie“ ist völlig verloren gegangen, das Bewusstsein dessen, das unser Universum auf der Basis des ewigen weiterlebens steht, geht verloren. Gottlose Gesellschaften halten genau eine Generation, siehe Sowjetunion. Danach bricht alles zusammen weil es schwer ist die Denkweisen zu vermitteln. Sie sind leblos. Oder heute gesagt: Uncool und langweilig.

    Templarii

  166. #189 Kaffeeschluerfer:
    >> da lernt man aber in der Schule scheinbar etwas “falsches”. <<

    Wenn es um ideologisch relevante Themen unser 68iger geht, leider ja. Ich habe z.B. in den 70igern gelernt, wie ganz doll pitterpöse und blutrünstig doch die Kanadier wären, weil sie die lieben, kleinen, niedlichen Robbenbabys so grausam abschlachteten. Mir wurde dazu auch ein gotterbärmlich verlogener Film; voll von rotem Blut auf weißem Schnee gezeigt, der so einen kleinen Menschen wie mich da ganz schön manipuliert hat. Mittlerweile seit Jahren in Kanada wohnend, weiß ich in welchem Umfang z.B. in dieser Sache in Deutschland; speziell an den Schulen; da hemmungslos gelogen wird.

  167. #171 templarii (01. Aug 2010 16:28)

    Bitte verschone mich mit deinem katholischen Gerede, a lá „Katholizismus macht frei““, danke!

    „ACH WAS? Na und? Abgesehen davon das eh kaum einer weiss was das ist. Ja und? Du gibst also zu das die Katholische Kirche die alten Kulte aufgenommen und integriert hat? Schön, warum ist das dann negativ für Dich?“

    Dass kaum einer „weiß, was das ist“ – soll DAS also ein Argument sein?
    Ferner: Mein „Abendmahl“-Beispiel ist weit älter als deine „katholische Kirche“.
    Warum ist es wohl negativ, wenn Glaubens-Inhalte, die mit Mord und Totschlag verbreitet wurden, nachweislich Quatsch sind?

    Dass Autonomie für dich überhaupt erst dadurch bestand, dass man diese abgeschafft hat, – egal, ob die Inhalte der entsprechende Heilslehre unsinnig sind – das ist schon der Hit. 😉

    #184 Graue Eminenz (01. Aug 2010 16:59)

    „Es ging mir hier und heute darum, dass Du unter #21 behauptest, das Linke und Mohammedaner deswegen welche sind, weil sie biologisch der Evolution hinterher hinken.“

    Das habe ich mit keinen einzigen Wort je gesagt. Ebensoweing habe ich hier den Standpunkt des „Sozialdarwinismus“ vertreten. Also, was soll diese Unterstellung?

  168. #189 Kaffeeschluerfer
    „Deswegen zählt allein für unsere Gesellschaftsordnung das Grundgesetz und erlaubt private Bekenntnisfreiheit.“

    Es war einmal…

    Inzwischen wird von der EU vorgegeben, was für Werte in der Gesellschaft zu gelten haben.
    Islamkritik wird demnächst als Ausdruck von Islamophobie und Herabsetzung religiösen Bekenntnisses strafrechtlich verfolgt.
    Die private Bekenntnisfreiheit kann im stillen Kämmerlein weiterhin praktiziert werden, solange nichts nach außen dringt. Sollte das Bekenntnis allerdings in irgendeiner Weise die New European Order bedrohen, kritisieren oder verächtlich machen, gilt es als umstürzlerische Aktivität und Eurogendfor klingelt zweimal an Deiner Tür. 🙁

  169. #190 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:16)
    gab es dann ja auch die päpstliche Bulle Sublimus Deus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimus_Dei

    ,

    Dort heißt es:
    Er [Papst] sprach ihnen das Recht auf Freiheit und Eigentum zu und schloss mit einem Ausruf für deren Christianisierung.

    Wie funktioniert das? Wird in einem Stuhlkreis die Vor/Nachzüge des kath. Christentums erläutert ggf. die Vorteile kolonialer Herrscher und dann hat man Bedenkzeit?

    Wieso gibt ein ganzes Volk seine bisher gesellschaftlich tragenden Traditionen, Riten und kulturellen Eigenheiten auf, um sich einer unsicheren Sache hinzugeben?

    Zumal das in einer Sprache kommt, die keiner versteht und so das „Wort Gottes“ = Bibel auch keiner lesen kann…

    Was man von der Übersetzung der Bibel in Landessprachen hielt, hat man an Luther exerziert; ohne Gottesfurcht lässt es sich schwer beherrschen.

  170. #192 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:21)

    „Wenn es um ideologisch relevante Themen unser 68iger geht, leider ja.“

    Wir reden mit dir aber über DEINE ideologischen Märchen von der friedlichen Christianisierung, die du dir nach Lust und Laune ebenso zurecht fantasierst wie irgendwelche Sätze, die ich hiere angeblich gesagt haben soll, von denen dann aber nichts in dem von dir genannten Beitrag zu finden ist.

    Fantasie hast du ja wirklich.

  171. @#189 Kaffeeschluerfer

    Es ist so mühsam mit „verstockten“ zu reden. Das Christentum hat mit Logik und Weisheit ÜBERZEUGT! Der Islam ist unlogisch und grausam. Er zwingt die Menschen zum Glauben und zwingt sie dazu in dem Glauben zu bleiben.

    Die Argumente sind unter anderem:
    Die grundlegende Eigenschaft des Universums ist die Liebe. Das Göttliche manifestierte sich als Jesus Christus und opferte „sich“ den Menschen.

    Dies ist eine UMKEHRUNG der Menschenopferlogik. Es ist auch die fortführung der Logik vom alten Testament, die da wäre das Gott keine Menschenopfer will.

    Weiter hat Gott die Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen. Damit ist NICHT der Körper gemeint, sondern der Geist. Das Bewusstsein. Das Denken.

    Die Biblische Geschichte zeigt das die Liebe zwischen Bewusstseinen auch existieren bleibt, wenn der betreffende Mensch tot ist. Jesus ist auferstanden um zu zeigen das Gott mächtiger ist als der Tod. Die Liebe überwindet alles, auch den Tod.

    Die bereinigung des eigenen Bewusstseins von Schuldgefühlen oder schlechten Gefühlen trägt dazu bei, das man genau und scharf denken kann. Die höheren Geistesbereiche sind dadurch erreichbar. Das Christentum zeigte sich auch durch Technologische Überlegenheit, die auf dem klaren Denken basierte..

    In der Bibel wird ewig beschrieben wie der Tempel des Salomons gebaut worden ist, die technischen Einzelheiten sind wichtig.

    Templarii

  172. #195 Kaffeeschluerfer:
    >> Dort heißt es: Er [Papst] sprach ihnen das Recht auf Freiheit und Eigentum zu und schloss mit einem Ausruf für deren Christianisierung. Wie funktioniert das? <<

    Durch Überzeugung. Bei den Indios in Mittel- und Südamerika mit ihren Massenmenschenopfern, damit es auch bloß nächsten Tages wieder hell werden möge, wahrlich auch ein Gewinn an Humanität, nein?

  173. #195 Kaffeeschluerfer (01. Aug 2010 17:27)

    „…ohne Gottesfurcht lässt es sich schwer beherrschen.“

    Wobei man klugerweise zuvor erst einmal jeglichen Widerstand brechen musste und jede Form der Kritik mundtot machen musste.

    So erging es dann auch den Platonisten mit ihrer Akademie. Ich darf mal stumpf zitieren: „Erst 529 untersagte Kaiser Justinian I. den Lehrbetrieb; etwas später wiederholte und verschärfte er das Verbot.“

    Und genau so ging es überall los… Ganz friedlich haben die Leute dann ihren Laden dicht gemacht.

    Ich könnte ja jetzt noch tiefer buddeln und die Frage stellen, was denn wohl aus den Gnostikern etc. geworden ist – so ganz „friedlich“…

  174. Ist das wirklich in Wien?

    Ist das wirklich geschehen?

    Ich kann es noch immer nicht glauben!

    Was für ein Wahnsinn!

    Warum wird so etwas zugelassen?

    Wenn ein 15 jähriger Österreicher nur annähernd einen Hitlergruß zeigt,und gar nicht richtig versteht worum es geht, wird er gleich verhaftet und als Nazi abgestempelt!

    Wenn Tausende Hasserfüllte Moslems, und der ganze Abschaum in Wien mit Türkischen Fahnen durch die Strassen ziehen,und Wach auf,Hitler brüllen
    hat die Polizei den Befehl,
    nicht einzugreifen.

    Schande der österreichischen Regierung,
    so etwas zu tolerieren!!!

    Schämt ihr euch nicht???

  175. #198 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:30)

    „Durch Überzeugung.“

    Ja, nee, is‘ klar, ne! Diese Art der „Überzeugung“ ist nur allzu zu bekannt.

    „Bei den Indios in Mittel- und Südamerika mit ihren Massenmenschenopfern, damit es auch bloß nächsten Tages wieder hell werden möge, wahrlich auch ein Gewinn an Humanität, nein?“

    Nein, warum auch? Was soll daran besser sein, von Christen totgefoltert zu werden?

  176. Ihr könnt euch einfach nicht vorstellen das Menschen sich freiwillig und aus Freude zum Christentum bekehren liessen..

    Es muss irgendwas böses, grausames, tödliches dahinter stecken. Massenmord zum Beispiel. Hexenverbrennung und so..

    Dabei ist es so einfach. Der einzige Grund warum es nicht gesehen wird ist, weil man es nicht WILL. War bei mir genauso.

    Die Christianisierung Europas war grösstenteils friedlich. Die Ausnahmen waren oft wenn weltliche Herrscher eingriffen und ihren Einflussbereich erweitern wollten, wie bei den Sachsen oder beim Deutschen Ritterorden. Das heisst aber noch lange nicht das die Christianisierten davor besser waren…

    Templarii

  177. #202 templarii (01. Aug 2010 17:37)

    „Die Christianisierung Europas war grösstenteils friedlich.“

    Das sind dann so die feinen Relativierungen: „größtenteils“.

    Da wurden erbitterte Machtkämpfe geführt, Tempel niedergebrannt. Zig Leute abgeschlachtet. Alles gaaaaanz friedlich. ,-)

    Allein um zu sehen, wie die Kirche schon vor 1700 Jahren getickt hat, kannste unter „Anathema“ googeln…

  178. Gott ist schlicht die Idee der Idee hinter den Ideen aus Platons Ideenlehre:

    http://www.muenster.org/august/philosophie/projekte/9798131/platoni.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ideenlehre#Metaphysik_des_Absoluten

    Die „Idee des Guten“ ist ein essenzieller Teil der Idee Gottes. Ebenso wie die „Idee der Wahrheit“ und „Die Idee der Schönheit“.

    DAMIT haben sie überzeugt. Natürlich ist es noch mit einigem mehr verbunden, ganz wichtig ist die persönliche Beziehung zu Gott, sonst wird alles nur Theologie und abstrakt. So etwas überlebt nicht, daher auch nicht von Gott.

    Templarii

  179. #27 konservativer75 (31. Jul 2010 18:38)

    Ich bin ein aktives Mitglied der Antifa in Dresden.
    du scheinst es nicht verstanden zu haben.
    Antifa heisst Antifaschist !
    Ich bin gegen den faschismus !

    Hat sich eigentlich schon unsere LINKSRADIKALE
    „FreundIn“, die Islam-„Versteherin“ Jane Jannke zu DIESEM Faschismus geäußert?

    Nein?? Warum denn nicht, Frau Jannke…..???

  180. #196 Rechtspopulist:
    >> Wir reden mit dir aber über DEINE ideologischen Märchen von der friedlichen Christianisierung, die du dir nach Lust und Laune ebenso zurecht fantasierst (…) <<

    Wenn Du glaubst, dass die Christianisierung Europas überwiegend per Gewalt und Zwang durchgeführt wurde, sitzt Du leider einem Aberglauben auf. Damit, dass ich angeblich phantasierte, hat das nix zu tun.
    .
    Wieder einmal beweist Du nur, wie wenig Sachkenntnis Du doch in diesen Dingen hast.
    .
    Übrigens: Es wird doch hier allgemein beklagt, wie sehr doch die MSM die Bevölkerung in punkto Mohammedanismus falsch informieren. Es sei mal darauf hingewiesen, dass die die öffentliche Meinung dominierenden 68iger auch ihre Lügen gegenüber dem Christentum und speziell der kath. Kirche gegenüber als Wahrheiten verkaufen. Dabei will ich nicht in Abrede stellen, dass man sich dabei z.B. auch auf Schopenhauer etc. berufen kann. Allerdings kann man dann auch Anführen, das Mozart mit seiner Entführung aus dem Serrail den Sultan zu einer absolut liebenswerten Person macht und damit dem Islam Vorschub geleistet hätte.
    .
    All das Gerede über die ja ach so schrecklichen christlichen Kirchen und ihre grundsätzlich ja ach so schrecklichen Verbrechen haben prinzipiell den gleichen Wahrheitsgehalt und prinzipiell die gleichen Wurzeln wie, dass der Mohammedanismus Frieden wäre. Ich sehe Dich, Kaffeeschluerfer, Abu Sheitan, wissenistmacht, usw. als Opfer dieser gezielten Desinformationskampagnen.

  181. @203
    Oh mein Gott! Ein Kirchenbann! Himmel er darf nicht mehr in die Kirche! Er wird zum Aussenseiter.. Das sind ja schlimmste schrecklichste Strafen! All die Toten, all die abgeschlachteten, all die ermordeten Gebannten..

    Im Islam werden solche Leute schlicht gesteinigt oder erstochen.

    Du bist ein Mensch der echt alles negativ und böse auslegt, hast Du immer noch nicht kapiert das Dein Gefühl dich antreibt und nicht Dein verstand? Egal was ist, es ist negativ solange es das Christentum anbelangt..

    Und unter „grösstenteils Friedlich“ meinte ich das Karl der Grosse die Sachsen zwang. Das war aber weder der Papst noch war es von der Bibel und von der Lehre des Christentums herleitbar. Es war schlicht eine politische Entscheidung um Reichseinheit zu generieren.

    Templarii

  182. #206 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:44)

    „Wenn Du glaubst, dass die Christianisierung Europas überwiegend per Gewalt und Zwang durchgeführt wurde, sitzt Du leider einem Aberglauben auf.“

    Dein religiöses Friedensmärchen kannst du deinen Angestellten auftischen, aber verschone mich mit deiner „Wahrheit“.

  183. #203 Rechtspopulist:
    >> Da wurden erbitterte Machtkämpfe geführt, Tempel niedergebrannt. Zig Leute abgeschlachtet. Alles gaaaaanz friedlich. ,-) <<

    Willst Du oder kannst Du nicht verstehen, dass Du in der Bibel keinen Befehl Gottes dazu findest, solch Schreckliches zu tun; aber der Koran voll davon ist?
    .
    Was soll um Gottes Willen, Deine ewige dümmliche Jagd auf alles Christliche, wenn das Moahhmedanertum hier kurz vor der Machtübernahme steht? Kannst Du mir diesen pathologischen Unsinn mal erklären? —Was soll der Unsinn, dass Du aus fast jedem Thema eine Christenbasher-Veranstaltung machst?

  184. @208
    Sorry aber Du bist einfach durch gezielte Desinformation dazu gebracht worden eine über 1900 Jahre alte Kultur zu hassen.

    Die Wahrheit ist, dass das Christentum sich nicht zum erobern eignet. Und man kann jeden Eroberer, der sich auf die Bibel beruft, leicht widerlegen. Und ihm auch damit die Legitimierung wegnehmen.

    Templarii

  185. #206 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:44)

    „All das Gerede über die ja ach so schrecklichen christlichen Kirchen und ihre grundsätzlich ja ach so schrecklichen Verbrechen haben prinzipiell den gleichen Wahrheitsgehalt und prinzipiell die gleichen Wurzeln wie, dass der Mohammedanismus Frieden wäre.

    Bastelstunde mit „Graue Eminenz“. Heute im Programm das „jüdisch-christliche Abendland“:
    Auch mal wieder eine deiner apodiktischen „Wahrheiten“ – wie immer völlig realitätsfern.
    Graue Eminenz im Wunderland:
    Das kennen wir ja hier von dir nicht anders.
    Warum eigentlich „christliche“ Kirchen und nicht „jüdisch-christliche“, wo es doch das „jüdisch-christliche Abendland“ gibt. 🙂

  186. #194 Abu Sheitan (01. Aug 2010 17:25)
    Inzwischen wird von der EU vorgegeben, was für Werte in der Gesellschaft zu gelten haben.

    Das ist wohl weitestgehend wahr. Aber ich bleibe bei meiner Logik „Europa ist, wenn Deutschland zahlt“ – der Ofen ist bald aus…

    Weil es so unattraktiv ist, hier zu arbeiten und viele abwandern + die Babyboomer langsam in Rente gehen + immer mehr Musels, Arabs, Türken zu versorgen sind…

    #197 templarii (01. Aug 2010 17:27)

    @#189 Kaffeeschluerfer

    Es ist so mühsam mit “verstockten” zu reden. Das Christentum hat mit Logik und Weisheit ÜBERZEUGT!

    Verstockt ist, dass ich, wie andere, scheinbar nicht erkenne, was Jesus für ein tolles Wesen war.
    Ich bat auch nie drum, dass sich jemand für mich opfert.

    Beschmutz bitte nicht den Begriff der Logik:
    Die habe ich täglich in den Naturwissenschaften. Logik ist etwas Nachvollziehbares.
    Für Religion braucht man eine gewisse Naivität, sich auf etwas einzulassen – bedingungslosen Bund mit Gott…
    Dann welchen christlichen Gott?

    Luther sprach immer von einem nicht rachsüchtigen Gott, weswegen es keine Hölle gibt und ein Glück im Diesseits mit Familie möglich ist.

    Diese „Überzeugung“ besteht lediglich darin, dass man den Leuten erklärt, ihnen fehlt etwas und durch die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft mit gelebten Werten ist man reicher und erfüllter.

    Auf solchen Heilsversprechen beruhen alle Gesellschaftsordnungen von Christus bis Kommunismus.

    Es gab übrigens einen umfangreichen Wissenstransfer aus dem Muselraum ins finstere Europa des Mittelalters… 1000Jahre her

  187. #198 Graue Eminenz
    „Bei den Indios in Mittel- und Südamerika mit ihren Massenmenschenopfern…“

    Ich unterhielt mich einmal mit ein paar jungen Azteken, die auf Europa-Reise waren.
    Sie versicherten mir glaubhaft (d.h. sie glaubten ganz ernsthaft), die den mittelamerikanischen Hochkulturen unterstellten „Massenmenschenopfer“ und andere Grausamkeiten hätten nie stattgefunden, sondern seien christliche Propaganda. Auf den Einwand, es gäbe doch in Codices, Wandmalereien und Reliefs eindeutige Darstellungen, erwiderten sie, das sei alles nur symbolisch gemeint.
    (Erinnert irgendwie an Erwiderungen von Mohammedanern auf Korankritik 🙂

    Wäre der zweite Weltkrieg anders verlaufen, würde in unseren Schulbüchern stehen, dass A.H. es leider trotz aller Anstrengungen nicht gelungen sei, diesen zu verhindern.
    (Diese Ansicht fristet heute nur ein Schattendasein am Rande des trüben, braunen Sumpfes)

    Dass die Geschichte vom Sieger geschrieben wird, ist ja ein alter Hut. Und dass Argumente niemanden von seinem Glauben oder Fürwahrhalten abbringen können, sieht man auch beim Lesen dieses Blogs überdeutlich.

    Da kann man nur mit dem bekannten Menschenfreund und Friedensbringer ausrufen:
    „Euch Euer Glaube, mir mein Glaube!“

  188. #208 Rechtspopulist:
    >> Dein religiöses Friedensmärchen kannst du deinen Angestellten auftischen, aber verschone mich mit deiner “Wahrheit”. <<

    Ja nee, iss schon klar: Zunächst sind da christliche Horden ins römische Reich gewaltsam eingedrungen, haben X Legionen zur Sau gemacht und dann den armen, unterlegen Römern das Christentum aufgezwungen. Als Nächstes dann sind bis an die Zähne bewaffnete Missionare und Mönche nach Irland, nach Schottland, zu den Goten, zu den Vandalen, zu den Franken, etc., pp. Aufgebrochen und haben solange Terror, Gewalt und Mord gestreut, bis voller Angst und Schrecken sich die Leute gezwungen sahen, diesen neuen Glauben anzunehmen. Ganz genauso geschah es dann später mit den Wikingern.

    😆

  189. #196 Rechtspopulist (01. Aug 2010 17:27)

    „Wir reden mit dir aber über DEINE ideologischen Märchen von der friedlichen Christianisierung, …“

    Natürlich ist die Christianisierung als solche Friedlich gewesen, was sie beklagen sind die kirchliche Verstrickung mit weltmachtpolitischen Feudalherrschaftssysteme! Doch dieses Christen oder gar Jesus anzulasten zeugt von Ignoranz gegenüber der Geschichte und der Wahrheit!

    Kirchenhass gegenüber der länger zurückliegenden Vergangenheit kann ich ja noch nachvollziehen, aber Christenhass, in Bezug auf Leben und wirken Jesus Christus und denen, die den Ursprüngen folgen scheint mir absolut Irrational! Dafür muss man noch nicht mal Christ sein um dies zu erkennen.

  190. #204 templarii (01. Aug 2010 17:43)

    „Gott ist schlicht die Idee der Idee hinter den Ideen aus Platons Ideenlehre…“

    Für diese Ketzerei wärst du auf dem Scheiterhaufen gelandet. 😉

    Diese „Idee“ ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu „Mensch“ geworden. Sie ist nicht dreifaltig, sie ist auch kein „Vater im Himmel“ und macht auch irgendein Seelenheil nicht davon abhängig ob irgendwer getauft wurde oder nicht.

  191. #213 Abu Sheitan:
    >> Wäre der zweite Weltkrieg anders verlaufen, würde in unseren Schulbüchern stehen, dass A.H. es leider trotz aller Anstrengungen nicht gelungen sei, diesen zu verhindern. <<

    Ich hatte neulich das zweifelhafte Vergnügen ein Buch (und Bestseller!) eines gewissen Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof zu lesen, der dort ganz genau diese These vertrat und mit allerlei Halbwissen und unter brutalsten Auslassungen zu untermauern gesucht war. Zu meinem Entsetzen hat wohl die junge Freiheit zumindest in Auszügen diesen Schwachsinn dann auch noch in ihrem Blättchen abgedruckt!

  192. #216 Rechtspopulist:
    >> Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden (…) <<

    Das ist wiedermal typisch Rechtspopulistische Rabulistik! Und das, glaubst Du, ist argumentieren?
    .
    Erklär doch nochmal; wie vor ein paar Tagen; dass die 10 Gebote für Juden ganz andere als für Christen wären. 😆
    .
    Oder erklär doch nochmal; wie unter #21; dass jeder Linke ein solcher wäre, weil er biologisch der Evolution hinterherhinkte. 😆

  193. #215 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 17:53)

    Falls du mich meinst: Über Jesus habe ich nicht expressis verbis geredet. Der Mann war Jude und hat mit irgendeiner Christianisierung überhaupt nichts zu tun.

    Es gab zu dessen Zeit noch gar keine katholische Kirche oder christliche Dogmen.

    „Natürlich ist die Christianisierung als solche Friedlich gewesen.“

    Nein, das war sie nicht, auch nicht „als solche“ oder „eigentlich“.

    Und bitte nicht deise Moslem-Argumente mitsamt Rückgriff auf die „Wahrheit“…
    Auf dass Christen nichts mit dem Christentum zu tun haben, weil wahre Christen ja immer alle ganz lieb waren und sind.

    Klar: Alles nur Bashing und Hass… Kennen wir auch alle schon genug von Moslem-Diskutanten.

    Aber bleiben wir mal bei diesem Satz, weil du mich damit ansprichst: „aber Christenhass, in Bezug auf Leben und wirken Jesus Christus und denen, die den Ursprüngen folgen scheint mir absolut Irrational!“

    WER von denen die hier schreiben, soll denn damit gemeint sein?
    Doch nicht jemand, der das „Mohammedanertum“ wie er sagt „ausrotten“ will und der bei jeder Kleinigkeit gleich ausfallend und beleidigend wird?
    Soll etwa diese „Kirche“ gemeint sein, die Koran-Exemplare verbrennen will?
    Die katholische Kirche?
    Die evangelische?
    Ja, wer denn?

    Und was soll das „Ursprüngliche“ sein und was nicht?
    Die Evangelien wurden geschrieben, da Jesus schon längst tot war und die stecken voller Ungereimtheiten und Schilderungen, die gar nicht historisch sein können.

    Wenn jemand nämlich anfängt eine für ihn glaubensrelevante Differenz zu bilden zwischen irgendetwas „Ursprünglichen“ und den Dogmen der Kirche, der stellt damit natürlich implizit die Autorität der Kirche in Frage.
    Das entspricht einer aufspaltung bei der sich dann die Christen untereinander darüber streiten, wer von ihnen denn nun die „Wahrheit“ tatsächlich besitzt.

  194. Kommunisten sind rot lackierte Faschisten! Dieser Spruch ist uralt und heute aktueller denn je.

  195. Dieser Idiot mit dem Schild in der Hand sollte mal in sich gehen und überlegen – oder mal Menschen fragen, die in dieser Zeit gelebt haben – was der von ihm gewünschte Auferstehende wohl als 1. machen würde?

  196. #216 Rechtspopulist (01. Aug 2010 17:58)

    #204 templarii (01. Aug 2010 17:43)
    “Gott ist schlicht die Idee der Idee hinter den Ideen aus Platons Ideenlehre…”
    Für diese Ketzerei wärst du auf dem Scheiterhaufen gelandet.

    Eben nicht! Ich könnte mir sogar Vorstellen, das Platon Jesus nicht ganz unbekannt war! 😉 Und templarii drescht auch nicht wild umschlagend auf Christen ein, sondern Begründet seine Ansichten vorwiegend aus seinen (religiösen) Überzeugungen, Weltansichten und humanitären Verstand heraus.

    Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu “Mensch” geworden. Sie ist nicht dreifaltig, sie ist auch kein “Vater im Himmel” und macht auch irgendein Seelenheil nicht davon abhängig ob irgendwer getauft wurde oder nicht.

    Ihre ganze Argumentationskette beruht nur auf Beleidigungen, Provokation, Verachtung, Ignoranz, Hass und zeugt halt nicht von einer weltlichen Überzeugung, humanitären Verstand oder Philosophie, sondern nur von der Leere Ihrer Lehre! Sonst könnten Sie aus sich selbst heraus hoffnungsvoll argumentieren und ggf. überzeugen!

  197. #214 Graue Eminenz

    Als prägnantes Beispiel für die friedliche Überzeugungsarbeit eines christlichen Missionars sehe ich die Tat des Wynfreth aus Crediton/Essex.
    Er soll die uralte Eiche, die dem Donar geweiht war, höchstpersönlich gefällt und zu einer Kirche verarbeitet haben.
    Vermutlich war der Baum für die Bevölkerung ein rechter Störenfried mit seinem lauten Rauschen und dem Gekreische seiner in ihm Schutz findenden Vögel.
    Glück für den Missionar, dass es damals noch keine Grünen gab, die ihn wegen Vernichtung eines Kulturdenkmals und Biotops geschützter Arten zur Verantwortung zogen.
    Die anwesenden Heiden, die lieber ihre unsichtbaren Götter im Wald und auf der Heide verehrten als in geschlossenen Räumen Holzfiguren, trauten sich angesichts der ebenfalls anwesenden christlichen Obrigkeit nicht, Einspruch zu erheben.
    Allerdings kamen sie etliche Jahre später dem Wunsch des Missionars nach und ließen ihn zum Mehrtürer werden.
    Da wurde aus einem Malefizius ein Heiliger Bonifazius 🙂

    Liebe Gläubige, bitte verzeiht mir.
    Ich bin verstockt, ein Opfer gezielter Desinformationskampagnen und ein Mensch der echt alles negativ und böse auslegt. Habe auch leider immer noch nicht kapiert, dass mein Gefühl mich antreibt und nicht mein Verstand. 🙂

  198. #218 Graue Eminenz (01. Aug 2010 18:06)

    „>> Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden (…)“

    Das ist halt so. Punkt!
    deise tatsache ist auch nicht ausdruck irgendeiner „Rabulistik“. Ausgerechnet DU musst mir wieder mit solchen Vorwürfen daherkommen, ohne überhaupt zu begreifen, worum es geht.

    Also nochmal:

    Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu “Mensch” geworden. Sie ist nicht dreifaltig, sie ist auch kein “Vater im Himmel” und macht auch irgendein Seelenheil nicht davon abhängig ob irgendwer getauft wurde oder nicht.

    Sowas steht doch gar nicht zur Diskussion.

    „Oder erklär doch nochmal; wie unter #21; dass jeder Linke ein solcher wäre, weil er biologisch der Evolution hinterherhinkte“

    Ich habe das nicht geschrieben. Von irgendwelchen „Linken“ ist dort gar nicht die Rede.

    Und bitte: Das Judentum ist eine andere Religionsgemeinschaft als die katholische Kirche – das muss ich doch mit dir jetzt nicht auch noch diskutieren.

  199. #215 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 17:53)

    Natürlich ist die Christianisierung als solche Friedlich gewesen, was sie beklagen sind die kirchliche Verstrickung mit weltmachtpolitischen Feudalherrschaftssysteme!

    Wenn man nun zwischen Herrschern christlichen Glaubens, der offiziellen Vertretung und Auslegung mit Monopol des Christentums: Insitutiton Kirche, der Bibel als das Wort Christus unterscheidet

    Dann müssen wir nur jedem eine Bibel in die Hand drücken und die Institution Kirche abschaffen od. aber die Basis muss öffentlich rebellieren gegen die Kirchenführung.

    Wofür gibt es diese, wenn ihre Exegese NICHT das Maß aller Dinge und Richtschnur für ihre Mitglieder ist?
    Bei der Christianisierung gab es keine Bibel in Landessprache – man bekam eine Auslegung der Worte Jesus.

    Wieso existierten eigentlich keine anderen Religionen, Atheisten, außer finanziell gutsituierte Juden?

    Wenn wir also ein missbrauchtes Christentum haben – wäre das dann nicht auch im Islam möglich?

    Wenn man etwas großzügiger in der Auslegung der Worte ist…

    wir haben uns auch dem Bibelsatz entledigt „Auge um Auge, Zahn um Zahn“

    das problematische am islamisch-arabisch-türkischem Kulturkreis ist doch nur,

    dass sie Traditionen, Riten, Sitten haben…
    die atheistisch-aufgeklärten und gewissen christlichen diametral entgegenstehen

    dass sie sich nicht unserem Wert von Bildung nacheifern
    dass sie gelehrt bekommen, Gewalt ist ein legitimes Mittel…

    das ganze paart sich dann noch mit dem Nationalismus

  200. Die TAZ schreibt:

    Regierungsbildung in den Niederlanden.
    Vom Islam-Gegner abhängig.

    Der Rechtspopulist hat in der Vergangenheit den Islam mit dem Faschismus verglichen und den Koran mit Adolf Hitlers „Mein Kampf“.
    ——————————————–
    Also wer das Video oben gesehen hat, kann nicht mehr bestreiten das Wilders das richtige gesagt hat.

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/vom-islam-gegner-abhaengig/

  201. #225 Kaffeeschluerfer (01. Aug 2010 18:26)

    „Wieso existierten eigentlich keine anderen Religionen, Atheisten, außer finanziell gutsituierte Juden?“

    Weil sie friedlich ermordet wurden.

  202. #219 Rechtspopulist:
    >> Über Jesus habe ich nicht expressis verbis geredet. Der Mann war Jude und hat mit irgendeiner Christianisierung überhaupt nichts zu tun. <<

    Nein, nein; natürlich nicht! Jesus hat eigentlich mit dem Christentum nix zu tun, gelle? So wie der Islam ja auch nie was mit dem Islam zu tun hat. Dass das Christentum zunächst allerdings eine rein jüdische Glaubensgemeinschaft war und Jesus zur Missionierung in seinem Sinne aufgerufen hat, übersiehst Du natürlich wiedermal geflissentlich.
    ___________

    #224 Rechtspopulist:
    >> Das ist halt so. Punkt! <<

    Selbstverständlich; ganz besonders, wenn Du es sagst! 😆 😆 😆
    _____________

    Hier (wenn es denn stimmt) nochmal so eine typisch christliche Todesfatwa:

    http://www.paukenschlag.org/?p=922

  203. #217 Graue Eminenz

    „Ich hatte neulich das zweifelhafte Vergnügen ein Buch (und Bestseller!) eines gewissen Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof zu lesen,“

    Den gibts auch bei youtube in aller Ausführlichkeit.
    Endlich brauchen wir als Deutsche kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, da uns der Krieg ja aufgezwungen wurde!
    Die Idee, Hitler bei seinem oft geäußerten Wort „Friede“zu nehmen und nicht an seinen Taten zu messen, ist einfach genial.
    Schlichte Einfalt, stille Größe!
    Die Deutschen würden den Juden Auschwitz nie verzeihen, sagte einmal ein ironisch ein Psycho-Analytiker. Aber das brauchen sie eigentlich auch nicht, da sie ja nichts dafür konnten.
    Waren halt schlimme Zeiten damals. Und im aufgezwungenen Krieg kann man eben auch übers Ziel hinausschießen.

  204. #219 Rechtspopulist (01. Aug 2010 18:15)

    Oh mein Gott soviel Fragen! Nur eins, sicherlich ist Christ nicht gleich Christ, doch sie halten halt alle Christen für böse, dumme, uneinsichtige Menschen! Und denken das im Glauben der Keim allen Übels ist und ich denke eher, es ist immer die politische Ideologie und nicht die spirituelle Religion die in der Vergangenheit, wie in der Gegenwart und auch in der Zukunft zu Irritationen und Fehlinterpretationen führt!

    Koranverbrennung halt ich genauso für Unsinn, wie ein pazifistisches Christentum! Doch das wollen wir nicht vertiefen!

  205. #224Rechtspopulist:
    >> Ich habe das nicht geschrieben. Von irgendwelchen “Linken” ist dort gar nicht die Rede. <<

    Falls du es in Deinem pathologischen Christenhass schon wieder vergessen hast: Es geht im obigen Artikel um eine gemeinsame Demonstration von Mohammedanern und Linken. Mit Deiner Aussage, dass die eben biologisch der Evolution hinterherhinkten, beziehst du Dich eben auch ganz explizit auf Linke.
    .
    Höchst amüsant aber, mit welchem Elan, Du hier Deine antichristliche Tiraden stetig und emsig fortsetzt und dich ewig weiter desavouierst. Nochmal zur Info: Dieser Blog hat sich News gegen den Mainstream • Proamerikanisch • Proisraelisch • Gegen die Islamisierung Europas • Für Grundgesetz und Menschenrechte auf die Fahnen geschrieben. — Dass das hier ein Forum für proletarisches Christenbashing unterster Schublade ist, wäre mir neu.

  206. #228 Graue Eminenz (01. Aug 2010 18:33)

    Also nochmal:

    Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu “Mensch” geworden. Sie ist nicht dreifaltig, sie ist auch kein “Vater im Himmel” und macht auch irgendein Seelenheil nicht davon abhängig ob irgendwer getauft wurde oder nicht.

    Das ist eine Tatsache völlig unabhängig von mir. Es ist also egal, WER dir das sagt.
    Platon hast du auch nie gelesen.

    Für dich gilt das Prinzip der unerschütterlichen Glaubenswahrheit:

    2 x 3 macht 4. Widdewiddewitt und Drei macht Neune! Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt…

    Aber deine beste Erfindung ist das abendländische Judenchristentum. 😉

  207. #217 Graue Eminenz (01. Aug 2010 17:59)
    Ich hatte neulich das zweifelhafte Vergnügen ein Buch (und Bestseller!) eines gewissen Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof zu lesen, der dort ganz genau diese These vertrat und mit allerlei Halbwissen und unter brutalsten Auslassungen zu untermauern gesucht war.

    Nein, Sie verstehen das Buch nicht!
    Es ist KEINE Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, Holocaust…

    Titel: Der Krieg, der viele Väter hatte – der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg
    http://books.google.de/books?id=_U3qMI_cghMC&printsec=frontcover#v=onepage&q&f=false

    Das Buch sagt, dass es um einen englisch-deutschen Vorherrschaftskampf handelt: beginnend 1870 sowie dass man auf die Technologien, Parente scharf war… dazu passt auch der Bestseller

    Unternehmen Patentenraub 1945: Die Geheimgeschichte des größten Technologieraubs aller Zeiten

    Wird gerne mit dem Churchills Aussage belegt, man zwinge Deutschland den Krieg auf, ob es will od. nicht.

    Dazu produzierte ARTE mittels GEZ eine 3teilige Doku

    Der zweite 30jährige Krieg
    http://www.youtube.com/watch?v=7UrwTIdView

    Teil 2 und 3 durften nicht ausgestrahlt werden – politisch unkorrekt.

    Eine der Alternativthesen zur Geschichte

  208. #230 WahrerSozialDemokrat
    „Koranverbrennung halt ich genauso für Unsinn…“

    Okay, Bücherverbrennung hat einen ziemlich schlechten Ruf.
    Wie wärs mit Koranpinkeln ähnlich wie das von grünen „Jugendlichen“ betriebene auf die Deutsche Fahne pinkeln?
    Ne, geht auch nicht, hat einen ziemlich schlechten Geruch. 🙁

  209. #224 Rechtspopulist:
    >> Das Judentum ist eine andere Religionsgemeinschaft als die katholische Kirche – das muss ich doch mit dir jetzt nicht auch noch diskutieren. <<

    Darum geht es doch gar nicht, Du Rabulist! — Du schmeißt wir irre Christentum, christliche Kirchen, christlichen Glauben, die Lehre Jesu und kirchliche Machtpolitik in einen Topf, rührst wild und sortierst Dir dann die einzelteile, wie es dir gerade passt.
    .
    Dass Du dabei unter #21 übelsten Sozialdarwinismus predigst, wundert da wenig.

  210. @#216 Rechtspopulist
    Für meine Aussage wegen der Ideenlehre, wäre ich sicher nicht auf den Scheiterhaufen gelandet. Immerhin war es die Katholische Kirche welche die Übersetzungen der altgriechischen Texte ins Lateinische massgeblich unterstützt.

    Sie haben aber auch ABSOLUT keine Ahnung wovon sie reden. Wissen Sie denn nicht das Augustinus und andere das Christentum und die Kirche MIT den Philosophen des Altertums belegten?

    Und erneut kommen Sie mir ihrem Unsinn, das sie Glauben zu denken was Gott ist. Sie sind ein Heide, sie glauben das Gott eine Figur ist. Hören Sie auf damit. Das ist falsch.

    Und wegen der Christianisierung, sie war friedlich. Es sind arme und unbewaffnete Mönche in die Länder gegangen und haben dort die Menschen überzeugt. Ist ihnen das nicht bekannt? Noch nie was von Bonifazius, St. Patrick, St. Georg und co gehört?

    @#223 Abu Sheitan
    Oh mein Gott, er hat einen Baum gefällt! Wie schrecklich! Wie viele Menschen sind deswegen vernichtet worden?
    Eine Wichtige Aussage des Christentums ist, das Gott NICHT Ortgebunden ist. Dies ist ein weiterer Schritt zur entwicklung von Gesellschaften, davor gab es permanente Clankriege.

    Gott ist auch nicht in Bäumen oder an Steinen, sondern er ist im Geist der Menschen die sich versammeln und glauben. Darum ging es in der Christianisierung.

    @#212 Kaffeeschluerfer
    Es wäre wirklich einfacher wenn Sie sich mal mit den Kirchenvätern auseinandersetzen würden, anstatt einfach zu behaupten sie wären naiv oder dumm. Die meisten von ihnen waren wohl schlauer als Platon und weitaus mehr gebildet als die meisten von uns.

    Ohne Vernunft und Logik wäre das Christentum im hellenistischen Lebensgebiet nie angenommen worden.

    Und es gäbe keine moderne Europäische Kultur.

    Templarii

  211. Geht´s hier eigentlich noch um das eigentliche Thema ?
    Mindestens die Hälfte der Beiträge gelten inzwischen nur noch dem „Thema“
    Christen vs. Atheisten oder auch umgekehrt.
    Ich finde dies Respektlos gegenüber den Usern die hier Beiträge zum eigentlichen schreiben wollen. Macht doch euren eigenen Blog.
    Und kommt mir jetzt nicht mit der Meinungsfreiheit ihr Banausen….LOL
    Im übrigen lacht sich der Iman den Bart ab.
    Selbstzerfleischung, typisch deutsch.

  212. #231 Graue Eminenz (01. Aug 2010 18:40)

    „Höchst amüsant aber, mit welchem Elan, Du hier Deine antichristliche Tiraden stetig und emsig fortsetzt.

    Nein, es geht nicht um angebliche „Tiraden“ – die existieren nur in deiner Fantasie. Es geht um DEIN Weltbild. Es geht darum, dass du jedem, der deinen „Glauben“ nicht teilt, sofort mit Beleidigungen daherkommst, es geht vor allem auch um sowas:

    #173 Graue Eminenz (01. Aug 2010 11:02)

    “Nein, ich denke, diese Bedrohung durch das Mohammedanertum ist derart existentiell, dass es weltweit mit Stumpf und Stil ausgerottet werden muss.“

    Es geht um deinen religiösen Fanatismus, den du dir als Ex-Nietzsche-Anhänger nun zurechtgebastelt hast und darum, dass nicht jeder bereit ist, diesen zu teilen.

    „Nochmal zur Info: Dieser Blog hat sich News gegen den Mainstream • Proamerikanisch • Proisraelisch • Gegen die Islamisierung Europas • Für Grundgesetz und Menschenrechte auf die Fahnen geschrieben.“

    Eben darum sollte man Leute wie dich hier auch ganz energisch in ihre Schranken verweisen und zudem sollte es erlaubt sein, dir zu widersprechen, vor allem, da du hier Sachen abläßt, die unerträglich sind und zudem auch noch fern jeder Realität.

    “ — Dass das hier ein Forum für proletarisches Christenbashing unterster Schublade ist, wäre mir neu.“

    Kant war dann so ein dummer „Prolet“ und „Chrsitenbasher“.

    Du wirst ständig ausfallend, kommst mit mit Hohlbirne“ etc. und sagst dann ICH betriebe Bashing.

    Du bist doch hier der Atheisten-Hasser und Kampf-chrsit, der uns die „Wahrheit“ verkündet und es nicht verknusen kann, wenn andere seinen längst wiederlegten Glauben nicht teilen wollen.

    Sorry, aber wer irgendwelche „Tümer“ ausrotten will, der sollte anderen kein „Hass“ oder „Bashing“ vorwerfen, insbesondere, wo es mir nicht um deine Religion geht, sondern um unsere Freiheit als Bürger einer Zivilgesellschaft. Deise nämlich kann auf deine Ausrottungsphantasien verzichten.
    Dein Gebräu aus Unkenntnis, apodiktischem Unfug plus Beleidigungen und Gewaltphantasien gepaart mit Pöbelei, Hetze und sinnlos provokanten Unterstellungen wirds nicht dazu führen, dass du in Sachen Islsam auch nur einen Millimeter von der Stelle kommst.

  213. #232 Rechtspopulist:
    >> Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu “Mensch” geworden. <<

    Dann wollen wir doch noch einmal schauen, worauf Du Dich eigentlich beziehst:

    #204 templarii: Gott ist schlicht die Idee der Idee hinter den Ideen aus Platons Ideenlehre: (…) Die “Idee des Guten” ist ein essenzieller Teil der Idee Gottes. Ebenso wie die “Idee der Wahrheit” und “Die Idee der Schönheit”.

    Was hat diese Aussage templarii bitte damit zu tun, dass Gott damit keine Person wäre, die Israeliten aus Ägypten führte?
    .
    Kannst Du nicht zwischen der theoretischen Ebene einer Gottesvorstellung auf der einen und einer in speziellen in einem historisch, geschichtlichen Kontext einer erzählerischen Darstellung unterscheiden? — Wenn doch, betreibst Du schlicht billigste Rabulistik.
    .
    Aber mach nur schön weiter, mit Deinem krankhaften Hass aufs Christentum. 😆
    .
    Allerdings ist mir immer noch nicht klar, was Dein Feldzug gegen das Christentum ausgerechnet auf diesem blog verloren hat. Das passt doch z.B. besser zu SpOn oder zu TAZ. Auch auf mohammedanischen Websites währest Du mit Deinen Halbwahrheiten (eine Halbwahrheit ist alles, nur nicht die halbe Wahrheit!) besser aufgehoben, denke ich.
    .
    Aber wiedermal hast Du es geschafft (zum wievielten Male nun schon?): Ein Thema, was mit Christen überhaupt nix zu tun hat, zu einem Forum für Deinen Wahn zu machen.
    .
    Das ist doch wirklich nur noch krankhaft, fanatisch und verblendet!

  214. „Diese “Idee” ist keine Person, sie hat auch keine Israeliten aus Ägypten geführt, sie vergibt keine Sünden und ist auch nicht in Gestalt Jesu “Mensch” geworden. Sie ist nicht dreifaltig, sie ist auch kein “Vater im Himmel” und macht auch irgendein Seelenheil nicht davon abhängig ob irgendwer getauft wurde oder nicht.“

    Wie kommen Sie auf die Idee, das die Idee einfach nur eine simple Idee wie ein Gedanke ist? Was ist wenn es ein jahrtausende alter Erkentnissprozess ist, welcher korrespondiert mit der IQ entwicklung der Menschen die sich aus dem Animalischen herausentwickeln konnten? Und zwar WEGEN der Erkenntniss das es mehr gibt als nur „Fressen“..

    Wenn Sie die Bibel gelesen hätten, dann wüssten Sie das Gott den Juden nicht als Figur erschienen ist, sondern oftmals als Traum oder Symbolisch. Naja, Hezekiel mal ausgenommen. Allgemein ist es ziemlich interessant zu sehen wie sich das Gottesbild weiterentwickelt hat.

    Es ist KEINE FIGUR. Ihr Problem ist, das sie Gott als das ansehen was sie glauben das es ist. Doch dies ist falsch. Sie sind wütend über ein Bild das sie sich selber einbilden.

    Bernhard von Clairvaux (einer der einflussreichsten Mönche des Mittelalters) beschreibt die Einheit mit Gott wie eine Extase, der unendliche Augenblick des umfassenden Geliebtseins- und des Liebens.

    „Oh Süsse! Oh Gnade! O Kraft der Liebe! Ist nicht der Hächste von allen einer von allen geworden? Wer hat das bewirkt? Die Liebe. Sie hat nicht auf Würde geachtet, war reine Güte, übermächtige Zuneigung, tatkräftiger Entschluss. Was ist gewalttätiger? Die Liebe besiegt Gott. Und wer ist dennoch bar jeder Gewalt? Die Liebe. Und frage: Was ist das für eine Macht, die so gewalttätig ist, dass sie unbedingt siegt, und zugleich so gewaltlos ist, das sie jeder Gewalt ausgeliefert ist? SIe hat sich schliesslich selbst entäussert, damit du es weisst: Die Liebe ist der Grund dafür, das sich die Fülle ausschüttet, die Höher auf unsere Ebene gebracht, der Einmalige sich zu unserem Gefährten gemacht hat.“

    Gott ist ganz anders als das was Du hasst. Das was Du hasst ist das Böse.

    Templarii

  215. #237 Rechtspopulist:
    >> Es geht um DEIN Weltbild. Es geht darum, dass du jedem, der deinen “Glauben” nicht teilt, sofort mit Beleidigungen daherkommst, (…) <<

    Nein! Du führst hier immer wieder einen emsigen Kampf gegen alles Christliche; auch dann, wenn ich über Tage hier überhaupt nicht schreibe. Gib nicht mir die Schuld daran, dass Du PI immer wieder und andauernd zu Deinem Feldzug gegen das Christentum missbrauchst!

  216. @Rechtspopulist
    Nein es geht um Deinen Glauben. Du schimpfst hier immer über Christen. Dabei wurde dieser Blog von einem gegründet.

    In übrigen, wenn jemand ein Kampfchrist ist, dann ICH. Und ich bin stolz drauf.

    Templarii

  217. @#49 MAt (01. Aug 2010 12:59)
    100%ige Zustimmung!
    Auch ich klebe in Berlin, Potsdam Flyer, und zwar selbstgeschriebene Hommages an Israel mit diesen Texten:
    Am Israel Chai!
    Viva Israel!
    Lang lebe Israel!
    Long live Israel!
    Israel = 4 Ever + Ever & Ever
    Israel 4 Ever
    Israel ist der Leuchtturm im Mittleren Osten.
    Israel ist eine Insel des 21. Jahrhunderts in einer Steinzeitregion.
    Israel ist wie ein superheller Stern am Firmament.

    Demnächst will ich diese Texte auf Aufkleberpapier in einem Copyshop drucken lassen, wenn es nicht so teuer ist.
    Schalom

  218. #240 templarii:
    >> “Diese “Idee” ist keine Person, (…) <<

    Sehr schöner Beitrag, danke! … Allerdings halte ich das für vergebene Liebesmüh: Ich habe schon vor ein paar Tagen Rechtspopulist davon zu überzeugen versucht, dass das Gottesbild in der Bibel einer steten Wandlung unterliegt, dass die christliche Variante nur in dieser Tradition steht, und dass die Mehrheit der Juden diesen letzten Schritt eben nicht mitgemacht haben.
    .
    Da hat der gute mich nur wieder wüst beschimpft, mich der Dummheit und des Unwissens beschuldet und mir mit dieser Aussage eine Nähe zum Mohammedanismus unterstellt.
    .
    Seit monaten geht das nun schon so mit Rechtspopulist und immer, immer wieder habe ich ihm Links zur Lektüre etc. gegeben. Er hat nachweislich nicht einen davon gelesen!
    .
    Die einzige Veränderung, die bisher bei ihm feststellbar ist, ist dass er vor einer gewissen Abwesenheit hier, wie wild gegen den Monotheismus gewettert hat. mittlerweile hat er das Judentum; warum auch immer; aus seinem Feinbild heraus genommen und konzentriert sich hauptsächlich nur noch auf das Christentum mit seinen Hasstiraden.

  219. #237 Rechtspopulist:
    >> ” — Dass das hier ein Forum für proletarisches Christenbashing unterster Schublade ist, wäre mir neu.”
    Kant war dann so ein dummer “Prolet” und “Chrsitenbasher”.
    <<

    Es wundert mich nicht, dass Du glaubst, hier mit Kant und auf dessen Niveau zu argumentieren. Nur leider verhält es sich so nun ganz und gar nicht. Offensichtlich ist Kant Dir in seinen Aussagen auch weitesgehend unbekannt, denn ansonsten würdest Du ihn hier nicht so anführen. — Einmal abgesehen davon, dass Kant an die Existenz Gottes glaubte.

  220. #235 templarii (01. Aug 2010 18:46)

    „Für meine Aussage wegen der Ideenlehre, wäre ich sicher nicht auf den Scheiterhaufen gelandet.“

    „sicher nicht“: Es wurden ganz andere wegen platonischer Auffassungen verflucht etc. Abgesehen davon waren es Christen, die Platons Akademie dicht gemacht haben, die Gnostiker verfolgten etc. Platons Lehre ist zu dem Weltbild der kath. Kirche inkompatibel.

    „Immerhin war es die Katholische Kirche welche die Übersetzungen der altgriechischen Texte ins Lateinische massgeblich unterstützt.“

    Ja, und? willst du mir jetzt ausgerechnet die katholische Kirche als Granten der Meinungsvielfalt verkünden?
    Wann blühte denn der Ablass-Handel? Erzähl doch mal.

    „Sie haben aber auch ABSOLUT keine Ahnung wovon sie reden.“

    Ja, das ist sowieso klar, dass die Glaubenswahrheit der Religiösen unantastbar ist. Und jeder der deren Weltbild kritisiert ist dann natürlich „doof“, „verstockt“ etc.
    Das ist im Islam das gleiche.
    Wer nicht auch religiös ist, der ist halt blöd und hat aber auch rein gar keine Ahnung.

    „Wissen Sie denn nicht das Augustinus und andere das Christentum und die Kirche MIT den Philosophen des Altertums belegten?“

    Ja, und? Die Herrschaften haben sich zusammengebastelt, was ihnen passt, haben dann ihre Dogmen beschlossen und alles andere verflucht.
    Dass es in der Antike natürlich gänzlich unterschiedliche philosophische Ausrichtungen gab, verschweigst du selbstverständlich und dass wesentliche Elemente etwa des Platonismus aber auch gar nicht mit den Dogmen der Kirche in Einklang zu bringen sind, lässt du auch mal wieder unter den Tisch fallen – aber was soll’s: Glaube ist Wahrheit.

    „Und erneut kommen Sie mir ihrem Unsinn, das sie Glauben zu denken was Gott ist. Sie sind ein Heide, sie glauben das Gott eine Figur ist. Hören Sie auf damit. Das ist falsch.“

    Ja, ja, ich bin ein atheistischer Heide, der glaubt, Gott sei eine Figur und habe natürlich von Gott keine Ahnung, weil nämlich der Jahwe das Sein ist und das Sein dann Mensch geworden ist und die Kirche schließlich damit beauftragt hat, den Gläubigen ihre „Sünden“ zu vergeben, und zwar nachdem das Sein beschlossen hat, sich selbst in seiner eigenen Inkarnation zu opfern.

    Was erstaunt dich das „Wunder von Marxloh“?

    Willst du der religiösen Herausfordrung mit Religion begegnen? Damit bekommt ihr 0,1% der Stimmen…
    Frag dich mal, warum jemand mit diesem Slogan „Abendland in Christenhand“ als Gegner des Islam keine bemerkenswerte Stimmanteile bekommen hat.

    Hast du schon mal drüber nachgedacht, dass religiöser Fundamentalismus heute eine Randerscheinung ist?
    Zahllose Leute halten die Füße still, nur weil sie mit euch nichts zu tun haben wollen.

  221. #247 Rechtspopulist:
    >> Willst du der religiösen Herausfordrung mit Religion begegnen? <<

    Wie oft eigentlich noch, Rechtspopulist?

    Der Mohammedanismus ist keine Religion wie das Christentum oder z.B. der Hinduismus. Solange Du das nicht begreifst, begreifst Du auch nicht die Gefahr, die mit ihm verbunden ist.

    Zum X-ten mal als Einführung hierzu:
    http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Bibel%20und%20Koran%20(2007).pdf
    ______________________

    >> Damit bekommt ihr 0,1% der Stimmen… <<

    Atheisten wählen überwiegend Rot-Rot-Grün und stellen weiß Gott Deine 0.1% der Nichtwähler.

  222. #245 Graue Eminenz (01. Aug 2010 19:12)

    „Ich habe schon vor ein paar Tagen Rechtspopulist davon zu überzeugen versucht, dass das Gottesbild in der Bibel einer steten Wandlung unterliegt“

    Du Genie! Dann sag doch gleich, die Gläubigen haben sich ihren Gott selbst erfunden und sich ihre Glaubensinhalte nach Lust und Laune zusammengebastelt, auf dass sie dann hinterher den ganzen Kontinent mit religiösem Fanatismus überziehen.

    Nochmal: Das was du da sagst, ist DEINE selbstgebastelte Auffassung. Und ich denke nicht, dass dir irgendein Rabbiner zustimmen wird, wenn du ihm was von deinem Kram auftischst.
    Deine „Dreifaltigkeit“ als Ausdruck des stetem Wandels“ wird der der Jude nicht abnehmen – sie ist für ihn völlig belanglos.

    Und für ihn ist auch ein Paulus belanglos sowie die gesamte katholische Kirche.

    Was du mir als „stete Wandlung“ vorsetzen willst, heißt weniger vornehm ausgedrückt: Widersprüchlichkeit.

    Und nun kommt’s: ein Moslem wird genauso daher reden wie du, um dann zum Ergebnis zu kommen, dass Mohammed „das siegel der Propheten“ ist.

    Dann wirst du sagen: „Ja, aber allah ist doch recht böse und läßt morden etc.“

    Dann wird er dir sagen: „gott in seiner unendlichen Weisheit und Güte, die du nicht einmal zu erahnen wagst, hat die bestmöglichen Wege gewählt. Gott ist in seinen Willensäußerungen frei und hat es nicht nötig, sich zu rechtfertigen.“

    Und schon hast du diesen ganzen religiösen quark der Jahrhunderte weider am Halse: Wer glaubt nun die richtige religiöse „Wahrheit“, wer hat die „richtige Moral“?

    Und dann kommen andere und sagen. „Ihr bekommt Religionsfreiheit“. Was der Christ darf, sollen andere auch dürfen etc. etc. etc.

    Und bitte komm mir nicht mit sowas wie: „Gott ist die Idee der platonischen Ideen“.

    Das ist lächerlich.

  223. #247 Rechtspopulist (01. Aug 2010 19:17)

    Hast du schon mal drüber nachgedacht, dass religiöser Fundamentalismus heute eine Randerscheinung ist?

    Erstens verbreitet eher sich zunehmend, leider und zweitens Sie sind doch hier der Fundamentalist, auf einer Stufe mit Islamis!

    Sie gehen nicht auf ein einziges Argument ein, sondern wischen jede Gegenargumentation, mit neuen abstrusen, aus dem Kontext gegriffenen Behauptungen, das mit dem Vorhergehenden nichts zu tun hat beiseite.

    Es ist überhaupt nicht möglich mit Ihnen in eine Diskussion einzusteigen! Was Sie anscheinend auch gar nicht wollen, sondern letztlich nur wild um sich schlagen wollen. Ich weiß nicht was man Ihnen angetan hat, aber es muss sehr tiefgreifend gewesen sein!

    Sie in den Arm zu nehmen, gemeint ist Verständnis für Sie aufzubringen und höflich mit Ihnen umzugehen, grenzt ja schon an Masochismus.

  224. #249 Rechtspopulist:
    >> Du Genie! Dann sag doch gleich, die Gläubigen haben sich ihren Gott selbst erfunden und sich ihre Glaubensinhalte nach Lust und Laune zusammengebastelt, auf dass sie dann hinterher den ganzen Kontinent mit religiösem Fanatismus überziehen. <<
    .
    Du machst Dich nur noch lächerlich. Du unkst, wetterst, polemisierst, treibst Rabulistik und was das Hauptproblem dabei ist: Du hast wenig bis keine Ahnung davon, worüber Du da die ganze Zeit schwadronierst, hetzt und Deinen Hass auslebst.
    .
    In meinen Augen ist PI kein Forum, um einen fanatischen Kampf gegen das Christentum zu führen, das Du unter #247 mal wieder zusammen mit dem Islam unter Religion sublimierst.

  225. Tobt der Kampf der Christen und Anti-Christen immer noch?

    So lange nicht das Christentum (die Auslegung der Kirchen) nicht wieder die gesellschaftlichen Spielräume dieses Landes und dieses Kontinents bestimmt,

    ist doch alles dufte.

    Können wir uns wieder dem Kampf um die Beiseitigung der zersetzenden Kräfte Europas widmen?

  226. Sorry aber ein gewisser Herr Benedikt XVI schrieb genau das in seinem Buch „Einführung in das Christentum“. Die Christen beten zu dem Gott, den die griechischen Philosophen anbeteten. Natürlich wurde es erweitert, die Gedanken haben sich schlicht weiterentwickelt.

    Die Christen glauben nicht an „eine Wahrheit“ sondern sie glauben daran das es die Wahrheit als Entität gibt. Sie glauben daran das es so etwas wie die Wahrheit gibt. Und das man sie erkennen kann.

    Natürlich hat die katholische Kirche die Renaissance erheblich gefördert und unterstützt. Wissen und Weisheit sind das höchste Gut für eine Christliche Institution, kann man auch nachlesen im „Buch der Weisheit“ oder „Weisheit Salomons“ in der Bibel. Sind so 30 oder 40 Seiten. Was meinste was in den Klöstern alles gelernt worden ist? Lesen und Schreiben! Frauen und Männer lernten das alles.

    Was glaubst Du warum es die Katholiken waren, die solche grossartigen Kathedralen bauen konnten, sie hatten das Wissen und den Willen dazu. Die Mathematische und Logistische Kraft hat die Kirche aufgebaut. Die Schönheit der Gebäude spricht sowieso für sich.

    Sie sind Wirr und völlig Blind vor schlichten Erkenntnissen. Sie sind getrieben von Hass auf alles Christliche und Katholische..

    Ich sag ja, lesen sie die Bibel und lesen Sie „Einführung in das Christentum“. Das bildet Sie weiter.

    @Graue Eminenz
    Wir sollten uns mal unterhalten, ich such noch ein Forum wo ich mich austauschen kann wegen den Themen.

    Templarii

  227. #248 Graue Eminenz (01. Aug 2010 19:29)

    „Der Mohammedanismus ist keine Religion wie das Christentum oder z.B. der Hinduismus. Solange Du das nicht begreifst, begreifst Du auch nicht die Gefahr, die mit ihm verbunden ist.“

    Dann werden dir andere folgendermaßen gegenübertreten:
    Beweis DU erstmal, dass der Islam NICHT der Wille des Allmächtigen ist.
    Du glaubst doch an Gott oder?
    Wie also, kann es gegen den Willen des Allmächtigen den Islam geben?

    Und dann kommt der Satz: Auch wenn es einen politischen Islamismus gibt, so ist der Islam eine monotheistische Weltreligion, deren Anhänger sich sehr wohl in eine bürgerliche Zivilgesellschaft integrieren können, was ja auch viele Millionen tun.

    Und dann kommt noch der Hinweis auf die kriminalgeschichte des Christentums, auf die Tatsache, dass der katholizismus selbst natürlich auch ein System der gängelung kreiert hat, die alle Lebensbereiche abdeckt…

    Und schon wirst du feste in die Ecke gedrückt.

    Übrigens passt der Hinduismus nicht in die aufzählung rein. Das ist eine ganze Sammlung von Sekten und Schulen gänzlich heterogener Art.
    So gehört z.B. auch das „Kastenwesen“ mit hinein, wird aber nicht von allen befürwortet. Es bedeutet aber ganz klar eine Gesellschaftsordnung.
    Während Christen außer ihrer eigenen „absoluten Wahrheit“ nichts anerkennen und darum alle und jeden damit beglücken wollen – auch wenn es die Leute nicht interessiert, so missionieren Hindus nicht grundsätzlich.
    Es sind eher irgendwelche „Gurus“, die gerne mal zahlende westliche Anhänger suchen, wobei allerdings etwa Osho gar kein Hindu war und die Maharishi-Zeiten wohl inzwischen beendet sind.

    Wie dem auch sei: Wenn du heute als religiöser fundamentalist dem Islam gegenübertreten willst, dann werden dich zahllose Leute sofort stoppen, weil sie auf deine Religion und deren „absolute Wahrheit“ keine Lust mehr haben.

  228. @Kaffeschlurfer
    Die zersetzenden Kräfte in Europa sind SELBSTHASS und VERACHTUNG DER EIGENEN KULTUR. Rechtspopulist ist ein perfektes Exemplar für die Problematik.

    Man muss nicht Katholisch werden, das geht eh nur freiwillig (bin gegen die Taufe), aber man sollte nicht alles verachten und die Kultur zumüllen mit Hass. Dann will sie ja keiner mehr Verteidigen…

    Templarii

  229. #249 Rechtspopulist:
    >> Deine “Dreifaltigkeit” als Ausdruck des stetem Wandels” wird der der Jude nicht abnehmen – sie ist für ihn völlig belanglos. <<

    Und worin glaubst Du mir damit, zu widersprechen?

    Ich zitiere mich mal selbst:

    #245: Ich habe schon vor ein paar Tagen Rechtspopulist davon zu überzeugen versucht, dass das Gottesbild in der Bibel einer steten Wandlung unterliegt, dass die christliche Variante (…) in dieser Tradition steht, und dass die Mehrheit der Juden diesen letzten Schritt eben nicht mitgemacht hat.

    .
    Deine Entgegnung ist doch wiedermal nix als dümmliche Rabulistik und Wortverdreherei auf Grundschulniveau und hat vor Allem nix damit zu tun, was ich geschrieben hatte.
    .
    Schön aber, dass Du mal wieder einen Angriff gegen mich gefahren hast, gell?

  230. Zitat Rechtspopulist:
    „Wie dem auch sei: Wenn du heute als religiöser fundamentalist dem Islam gegenübertreten willst, dann werden dich zahllose Leute sofort stoppen, weil sie auf deine Religion und deren “absolute Wahrheit” keine Lust mehr haben.“

    Und das ist genau das was ich gesagt habe. Rechtspopulist ist ein Mensch der durch sein Denken dazu beiträgt Europa zu zerstören. Er weiss nicht wovon er redet, ist aber dagegen.

    Die Christen vertreten nicht „eine absolute Wahrheit“ sondern eine Philosophie der Wahrheit. Die „gängelung“ der Menschen ist schlicht ein Mönchisches Denken über das Leben. Das was alle Hindus und Buddhisten auch machen. Halten sich an die Regeln, feiern ihre Rituale und so weiter..

    In Europa betet man zu Menschen die Gerecht waren, Barmherzig, Wissbegierig und so weiter..

    Sie zerstören diese Kultur.

    Templarii

  231. #252 Kaffeeschluerfer (01. Aug 2010 19:42)
    „Tobt der Kampf der Christen und Anti-Christen immer noch?“

    Na, ich denke, „antichristlich“ wäre wieder etwas anderes als die Rolle des Advokaten der bürgerlichen Zivilgesellschaft zu übernehmen.

    „So lange nicht das Christentum (die Auslegung der Kirchen) nicht wieder die gesellschaftlichen Spielräume dieses Landes und dieses Kontinents bestimmt, ist doch alles dufte.“

    Erstaunlicherweise haben wir es plötzlich nicht nur mit islamischen Fundamentalisten zu tun. Es gibt inzwischen ebenso einen chrsitlichen Fundamentalismus, der seinen gesellschaftlichen Einfluss sucht.

    „Können wir uns wieder dem Kampf um die Beiseitigung der zersetzenden Kräfte Europas widmen?“

    Dazu gehören leider nicht nur Moslem-Fundamentalisten.

    Um es auf den Punkt zu bringen: die meisten Leute sind von Religion völlig angekotz und wollen mit Fundamentalisten nichts zu tun haben.

    Schreiben sich nun gerade die christlichen Fundamentalisten ihren Kampf um die „Wahrheit“ und gegen den Islam auf die Fahnen, unterbleibt der Schulterschluss, weil niemand mit diesen Leuten was zu tun haben will.

  232. @ Rechtspopulist

    Warum machst du immer das gleiche Faß auf?

    Wenn das Christentum unsere freiheitlichen Werte bedrohen würde, könnte ich deine Aufregung ja verstehen.
    Aber genau das Gegenteil ist der Fall, den Kirchen schwinden doch die Mitglieder.

    Sollten wir uns nicht lieber auf die Islamisierung Europas konzentrieren,von ihr geht doch die weit größere Gefahr aus.

  233. #257 templarii (01. Aug 2010 19:48)

    „Die “gängelung” der Menschen ist schlicht … was alle Hindus und Buddhisten auch machen. Halten sich an die Regeln, feiern ihre Rituale und so weiter…“

    Lass es sein.

  234. #258 Rechtspopulist (01. Aug 2010 19:49)

    „Um es auf den Punkt zu bringen: die meisten Leute sind von Religion völlig angekotz und wollen mit Fundamentalisten nichts zu tun haben.“

    Eben nicht! Und das macht Ihnen Angst! Die meisten Menschen sind angekotzt von den immer offensichtlicheren weltlichen Lügen!

    Und Sie merken nicht, das Sie der größte Fundamentalist sind, mal ganz ehrlich, am liebsten würden Sie doch alle Christen auf den Scheiterhaufen schicken, wenn Sie nicht umkehren und Ihnen zustimmen…

    Sie armer Narr, verblendet im faschisten Wahn!

  235. #259 Steinhauer (01. Aug 2010 19:49)

    „Aber genau das Gegenteil ist der Fall, den Kirchen schwinden doch die Mitglieder.“

    Das ist richtig, aber dafür weird der fundamentalismus immer stärker. Das ist jetzt kein Witz. Das ist wirklich so.

    „Sollten wir uns nicht lieber auf die Islamisierung Europas konzentrieren,von ihr geht doch die weit größere Gefahr aus.“

    Das Problem aber ist, dass sich ausgerechnet die fundis deises Thema auf die Fahen geschrieben haben so dass da jeder einen weiten Bogen drum macht.
    Während übrigens die Kirchen im Islam noch irgendwie Chancen für sich erahnen.
    Da tauchen dann Statements auf denen gemäß der Islam den „Gott“ wieder zurück nach Europa bringe etc.

    Ich denke, einer der Gründe, warum so viele dem Islam sao wohlwollend gegenüberstehen, das man seinen Augen nicht zu trauen wagt, wenn man hinschaut, dürfte – soweit mein eindruck – daran liegen, dass die Leute wirklic vom Christentum die Nase voll haben und sich hämisch über dessen Niedergang freuen…

    Anders gesagt: Die Jäger von einst werden heute zu den Gejagten und diesen Prozess wollen wohl so manche mit Hilfe der Förderung des Islam noch weiter vorantreiben.
    Und das weckt nun die Fundamentalisten auf, die meinen, es werde Zeit, zu den Waffen zu greifen.
    Was es heute an christlichem Eifer gibt, das existierte doch in den 70er oder 80ern nicht.

    Dazu kommen noch die enormen finanzeillen Mittel der islamischen Ölländer, die Massen an importierten Moslems, die Wirtschaftskrise…

    Ich kann nur dafür plädieren, weiter aufzuklären und die bürgerlichen Freiheiten als Werte hochzuhalten.

  236. #254 Rechtspopulist:
    >> Beweis DU erstmal, dass der Islam NICHT der Wille des Allmächtigen ist.
    Du glaubst doch an Gott oder? Wie also, kann es gegen den Willen des Allmächtigen den Islam geben?
    <<

    Ich glaube, dass es sich bei Allah um Satan handelt.
    _____________

    >> Und dann kommt der Satz: Auch wenn es einen politischen Islamismus gibt, so ist der Islam eine monotheistische Weltreligion, deren Anhänger sich sehr wohl in eine bürgerliche Zivilgesellschaft integrieren können, was ja auch viele Millionen tun. <<

    Nur solange sie nicht gläubig sind und nicht den Worten des Korans und dem großen Vorbild Mohammed folgen. Es gilt hierbei, dass z.B. die Attentäter des 9/11 auch nach außen hin bestens integriert und vor allem gebildet waren. Sie sind dann allerdings den Worten des Koran gefolgt und haben 1000e Menschen verbrannt, verstümmelt und Abertausenden unendliches Leid gebracht.
    Kein Christ könnte solches tun und sich dabei auf die Bibel berufen.
    _______________

    >> Und dann kommt noch der Hinweis auf die kriminalgeschichte des Christentums, auf die Tatsache, dass der katholizismus selbst natürlich auch ein System der gängelung kreiert hat, die alle Lebensbereiche abdeckt… <<

    Und wiedermal würfelst Du christlichen Glauben und Kirchenpolitik durcheinander.
    _______________

    >> Und schon wirst du feste in die Ecke gedrückt. <<

    Wenn Du es sagst, … 😆
    _______________

    >> Übrigens passt der Hinduismus nicht in die aufzählung rein. <<

    Ich habe ihn extra mit aufgezählt, denn auch im Hinduismus wird nicht dazu aufgerufen, Ungläubige zu unterwerfen, zu versklaven oder gar zu ermorden. Der Mohammedanismus ist hier komplett einzigartig.
    _________________

    >> Wenn du heute als religiöser fundamentalist dem Islam gegenübertreten willst, dann werden dich zahllose Leute sofort stoppen, weil sie auf deine Religion und deren “absolute Wahrheit” keine Lust mehr haben. <<

    Für Dich ist wohl jeder, der an Gott glaubt, ein religiöser Fundamentalist, was? Kant war also ein religiöser Fundamentalist, so so. —
    .
    Desweiteren kannst Du gerne versuchen, dem Mohammedanismus mit einer moralischen Leere entgegen zutreten. Was du dabei völlig übersiehst, ist dass der Mohammedanismus im Westen auf dem Vormarsch ist, weil eben gerade eine moralische Inhaltslosigkeit und Beliebigkeit herrscht.
    .
    Und ejtzt habe ich echt keine Lust mehr: Monat für Monat schreibst Du den gleichen quatsch zusammen. Monat für Monat bemühen sich immer wieder viel um Dich; geben Dir Weiterbildungsmöglichkeiten, links, etc. pp.. … Für nix und wieder nix!
    .
    Du fängst jedes Mal bei Asam uns Eva an und fährst damit fort, PI als Deine persönliche Plattform für Deinen pathologischen K(r)ampf gegen alles Christliche zu missbrauchen.

  237. @Rechtspopulist
    Sie wollen einfach nur das wahrnehmen was sie wahrnehmen wollen. Sie sind ein Mensch der völlig unbarmherzig irgnoriert was andere schreiben und äussern. Es ist traurig anzusehen wie Sie sich aufführen, völlig herzlos und engstirnig.

    Nochmals, das Christentum glaubt an den Gott der seinen Sohn geopfert hat, um den Menschen zu zeigen das er bei ihnen ist, das er ihre Lebenstragödie mitvollzogen hat. Der Tod ist die tiefste Angst jedes Menschen, was wird sein, was ist mit dem was ich geschaffen habe, wohin geht alles, was ist mit den Liebsten und Kindern die ich hinterlassen habe..

    Darum geht es im Christentum. Das die Grundsubstanz der Existenz Liebe ist. Die wahre und wirkliche Liebe erkennt man aber nur wenn man erkennt das es auch negative Folgen von Liebe gibt. Und man erkennt die guten Folgen der Liebe nur wenn man erkennt was Gut und Böse ist. Das erkennt man aber nur wenn man bereit ist sich der Wahrheit zu stellen. Dazu sollte man wissen das es so etwas wie „Wahrheit“ gibt. Und wenn jemand die Wahrheit kennt, und die ist nunmal oftmals „die Schwächlichkeit des Menschen hat ihn dazu gebracht etwas böses zu tun“, dann kann er wüten oder die Unzulänglichkeit des Menschen in einen höheren Kontext setzen, den der Perfektion als Gegenstück zur Unzulänglichkeit. Ein Gerechter integriert das und vergibt. Vergibt die Sünden des Menschen, weil der Mensch nun mal NICHT das Mass aller Dinge ist, und man nicht vergeben könnte.. Er vergibt weil er weiss das es höhere Gesetzmässigkeiten gibt, die unsere „Sündigkeit“ (Gier nach Geld, Totschlag im Affekt..) entgegensteht ABER insofern perfekter und besser ist als wir, das er uns liebt so wie wir unsere Kinder lieben die Fehler machen aber dennoch geliebt werden. Darum heisst es auch „Vater Unser“.

    Aber in einer Vaterlosen Gesellschaft weiss kaum einer mehr was Vaterliebe ist.

    Templarii

  238. #255 templarii (01. Aug 2010 19:45)

    @Kaffeschlurfer
    Die zersetzenden Kräfte in Europa sind SELBSTHASS und VERACHTUNG DER EIGENEN KULTUR. Rechtspopulist ist ein perfektes Exemplar für die Problematik.

    Heißt das, Atheisten hassen und verachten die europäische Kultur?

    Es ist zwar richtig, dass die Amtskirchen Mitgliederschwund haben, ABER

    die radikalen Gruppierungen: Evangelikalen haben Zulauf.

    Selbst der Sektenbeauftragte der evangelischen Kirche, sieht eine Nähe zwischen Rechtsextrem und Evangelikalen.

    Was in unserem Land hinkt:
    wir haben keine saubere Trennung von Staat und christl. Kirchen

    Der allg. Steuerzahler finanziert das im 2stelligen Mrd. Betrag…

    Das dürfte nicht sein. Deswegen verhaften wir ja auch keine Priester – wie in den USA.

  239. #261 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 20:03)

    „Sie armer Narr, verblendet im faschisten Wahn!“

    Ja, ja, am Ende rasten die Religiösen mal wieder aus und werden beleidigend.
    Sorry, aber du lieferst doch selbst die besten Argumente dafür, dass man euch im Zaume halten muss.

    Wenn ich Faschist wäre, dan würde ich hier wohl kaum ständig von der bürgerlichen Zivilgesellschaft und der Freiheit ihrer bürger reden – oder?

    Man ist kein „Narr“, weil man euren Glauben ableht. Das solltest du ersteinmal lernen. Du solltest es ebenso lernen, nicht bei der erstbesten Gelegenheit frech zu werden.

    Es ist eine Tatsache, dass den Kirchen die Schäfchen davon laufen, dass eine Kässmann oder ein Mixa heute nur noch belächelt werden ob ihrer peinlichen Auftritte, dass es eine Krise der Kirche gibt…

    Aber frag dich mal, wie DU dich vor 400 Jahren benommen hättest…
    Wenn das Thema „Islam“ von den Religiösen besetzt wird, dann rennen alle anderen davon.
    vor allem, wenn die Religiösen sofort unverschämt werden und von irgendwelchen „Ausrottungen“ träumen.

    Das gibt nicht die breite Zustimmung, die notwendig wäre, eine Änderung herbeizuführen.

  240. #265 Kaffeeschluerfer:
    >> Was in unserem Land hinkt: wir haben keine saubere Trennung von Staat und christl. Kirchen <<

    Ich kann verstehen, dass manche das nicht gutheißen. Allerdings kann ich damit leben. Ein Vergleich zu Ländern, wo der Islam tonangebend ist, dürfte da die Augen öffnen. Im Übrigen kann ich immer nur wieder darauf verweisen, dass unser Menschenbild (und damit die Grundlage unseres Staates und Demokratie) ein jüdisch-christliches ist.

    Auch für Dich einmal:
    http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Bibel%20und%20Koran%20(2007).pdf

    ___________________

    >> Deswegen verhaften wir ja auch keine Priester – wie in den USA. <<

    Na, das ist ja auch mal wieder eine Zusammenstellung! Die USA haben nun mit Abstand die laizistischste Verfassung der Welt!

  241. @Graue Eminenz, Rechtspopulist et al.

    Um 12:34 bat ich unter #37 darum:

    #28Graue Eminenz
    #20 Rechtspopulist:

    „Jetzt fangt bitte nicht wieder einen neuen Krieg an zwischen Kreationisten und Evolutionisten. Glaubenskriege hatten wir hier schon zur Genüge “

    “Friede, flüsterte der Engel, Friede!”

    _____________________________________
    Und doch ist wieder genau dasselbe passiert wie immer. Das ist schon nicht mehr lustig. Da geht es doch schon lange nicht mehr darum, wer etwa Recht oder Unrecht hat. Das ist Hahnengebalze pur. Konzentriert Euch endlich auf den gemeinsamen Feind und wehret der uns bedrohenden Gefahren.

  242. Rechtspopulist (& Co.) ist von seinem Christendegout derart zerfressen, dass man ihm nur wünschen kann, seinen Weg zu Gott findet.

    Es ist ja nicht so, dass er nicht wüsste, was er und seines Gleichen hier von sich gibt. Man hat den Guten x-mal über seine atheistischen Herrenmenschenideologien aufgeklärt, seine kruden Ideologiefragmente bzgl. Inquisition, Hexenverfolgung, die ganzen sozialistischen Faxen über die reaktionären Kräfte, christlichen Fundament und anderen Fundamentalisten, was er zumeist mit Fanatismus verzwirbelt usw. ausführlichst mit Quellangaben widerlegt.
    Er will schlicht nichts dazu lernen bzw. sich auf einen wirklichen Entwicklungsweg begeben. Kein seltenes Phänomen einer Generation, die durch 68 geprägt ist, wie wir wissen.

    Dieses ganze Geschwurbel wird dann wieder und wieder von solch selbstverliebten Jüngern der eigenen Begrenztheit hier reinkopiert, angemacht mit der rhetorischen Zauberkiste der Frankfurter Schule.
    Und wenn auch diese Trickkiste nicht mehr funzt, kommt er mit Beleidigungen und Drohungen.
    Regt sich aber herzzerreisend darüber auf, wenn ein anderer entsprechend mit einem groben Keil kommt.

    Aber auch das ist Grundlage des christlichen Wertekanons: niemand wird zur Wahrheit gezwungen. Jeder bekommt die freie Wahl, für die Wahrheit einzutreten oder lieber sich selbst ins Rampenlicht zu stellen. Und deswegen leben auch diejenigen sehr gerne in den christlich geprägten Demokratien. Ein paar atheistische Paradiese sind übrigens noch übrig: wie wäre es mit Kuba oder Nordkorea?

  243. #247 Rechtspopulist (01. Aug 2010 19:17)

    „Hast du schon mal drüber nachgedacht, dass religiöser Fundamentalismus heute eine Randerscheinung ist“?

    #262 Rechtspopulist (01. Aug 2010 20:04)

    „Das ist richtig, aber dafür wird der Fundamentalismus immer stärker. Das ist jetzt kein Witz. Das ist wirklich so.“

    Was denn nun Randerscheinung, dann egal oder keine und immer größer! Welcher nun, der mohammedanische oder christliche und ist dieser gleich dem anderen und wie sieht es mit Ihrem Fundamentalismus aus: Dem Sozialdarwinismus! Und Ihrem Propheten dem Darwin und Ihrer Ideologie der Evolution, schon in kurzer Zeit Massen von Toten hervorgebracht! Und da können Sie die Toten der Euthanasie in Amerika, Sowjetunion, Groß Britannien, Deutschland ruhig mit einrechnen…

  244. #264 templarii (01. Aug 2010 20:06)

    „Nochmals, das Christentum glaubt an den Gott der seinen Sohn geopfert hat, um den Menschen zu zeigen das er bei ihnen ist, das er ihre Lebenstragödie mitvollzogen hat. Der Tod ist die tiefste Angst jedes Menschen, was wird sein, was ist mit dem was ich geschaffen habe, wohin geht alles, was ist mit den Liebsten und Kindern die ich hinterlassen habe…

    Eure Angst also…
    Im gesamten Judentum steht nichts davon, dass der Messias hingerichtet werden soll, auf dass dann die Juden aus dem Land gejagt werden.
    Und wenn du von einer „Lebenstragödie“ sprichst, so muss ein vorsehender und allmächtiger Gott mit zwingender notwendigkeit auch DEREN Letztursache sein.

    „Darum geht es im Christentum.

    Du solltest als Christ deine eigene psychsiche Verfasstheit auf die gesamte Menschheit dahingehend übertragen, dass dir alle dir gleich erscheinen. Das sind sie nämlich nicht.

    Ihr fühlt euch dann in euren „religiösen Gefühlen“ verletzt, vergesst aber, dass Moslems genau darauf herumreiten.
    Die Parallelen sind offensichtlich. Und was du als Christ für dich beanspruchst, dass soll dem Moslem vorenthalten werden – wobei du mir sogleich damit kommst, ich sei engstirnig usw. – also mit exakt den Vorwürfen, die dir jeder Moslem 1:1 auch vorhält.

  245. #8 gerndrin

    Bildungsresistente Intelligenzallergiker und linke Islamzäpfchen!

    nehme ich im Wortschatz auf…

  246. #270 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 20:20)

    „und wie sieht es mit Ihrem Fundamentalismus aus: Dem Sozialdarwinismus!“

    Ich bin kein Sozialdarwinist. Unterstell mir also bitte nicht irgendeinen Quatsch, wenn du mal gerade wieder keine Beleidigung parat hast.

    So – das war’s für heute.

    Mal wieder ein lehrreicher Tag unter Religiösen. 😉

  247. #270 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 20:20)

    …“und wie sieht es mit Ihrem Fundamentalismus aus: Dem Sozialdarwinismus! Und Ihrem Propheten dem Darwin und Ihrer Ideologie der Evolution, schon in kurzer Zeit Massen von Toten hervorgebracht! Und da können Sie die Toten der Euthanasie in Amerika, Sowjetunion, Groß Britannien, Deutschland ruhig mit einrechnen…“

    Nochmal: Ich bin kein Sozialdarwinist und zudem ist ein Darwin auch kein „Prophet“ für mich.
    Es gibt Weltbilder und Denkweisen, die sind weit komplexer als du es erahnst. Und in solchen gibt es auch weit komplexere Evolutionsbegriffe als sie dir bekannt sind.

    Verschont endlich andere mit euren Sozialsarwinismus-Unterstellungen und mit diesem unsäglichen Verweis auf irgendwelche NS- und andere Ideologien, mit denen Ihr sofort jeden in einen Topf werft, sobald er mit euren Weltbild nicht d’accord geht.

    Soll das als „wahre“ Sozialdemokratie sein?

  248. #266 Rechtspopulist (01. Aug 2010 20:13)

    Das ich da zu weit gegangen bin, entschuldige ich mich, aber Sie machen es einem unendlich schwer sachlich zu bleiben, weil im Vergleich zu mir, Sie unendlich verletzender sind und es nicht mal merken. Sie sind nicht bürgerlich Sie sind sozialistisch und auch das merken Sie nicht einmal!

    „Man ist kein “Narr”, weil man euren Glauben ablehnt. Das solltest du erst einmal lernen. Du solltest es ebenso lernen, nicht bei der erstbesten Gelegenheit frech zu werden.“

    Sie blenden Ihre eigene Frechheit aus, weil Sie sich als Übermensch der Weisheit sehen und nur Ihre Wahrheit zulassen! Sie dürfen „meinen“ Glauben gerne ablehnen , das habe ich nie bestritten! Aber genauso darf ich Ihren Sozialdarwinismus ablehnen!

    Den Rest konnte ich im Zusammenhang nicht einordnen, war wohl wieder nur ein Angriff und Ablenkungsmanöver!

    Fragen Sie sich selber mal warum Sie in christlich und jüdisch geprägten Ländern ihren Hass frei unbestraft verkünden können und warum Sie in islamischen Ländern entweder ein Mohammedaner wären oder am Kran hängen würden!

    Sie kämpfen an der falschen Front und langsam halte ich Sie für einen bewussten Spalter, mohammedanisch oder sozialistisch, da absolut Fakten resistent und unter dem bürgerlichen Deckmantel kamen sie alle daher!

  249. #267 Graue Eminenz (01. Aug 2010 20:17)

    Ist mir klar, dass du das gutheißt. Damit sind wir übrigens ein christlicher Gottesstaat light – haben keine echte Religionsfreiheit.

    Es wird Zeit, dass diese unhaltbaren Zustände beendet werden. Es kann nicht angehen, dass für das generöse Leben und Hetzen gegen ein selbstbestimmtes Leben auf den Kanzeln noch die Gegner zu zahlen haben.

    Du hast vielleicht ein christlich-jüdisches Menschenbild; das ist dein Privatvergüngen.

    Karlsruhe war eindeutig, in Schulen haben Kreuze nichts zu suchen; das Bildungswesen untersteht immer noch dem Staat.

    Religion hat Privatsache zu sein.

    Aber man merkt langsam, dass einige Stimmen gegen den Islam in Wahrheit nur das vermeintliche Monopol des Christentums sichern soll.

    Mit dem Christen Volker Beck und Karlsruhe
    wird eine weitere Gleichstellung der Homos vorangetrieben.

  250. Wieso habe ich diese Kopftuch-Muttis und ihre Türkei-Fahnenschwenker noch nie bei Demonstrationen gegen den Taliban oder Herrn Bin Laden gesehen? Dürfen die nicht oder sympathisieren die mit denen?

  251. Ich nenne jetzt keinen Namen, aber wenn der Tag X kommt (und das wird dieser) dann freue ich mich sofern ich dann noch am Leben bin, auf das wirklich Blöde Gesicht des hier nicht genannten ….

    Das soweit zum Thema der beschränkten (denk) -weise von wegen Tod etc.

    Jetzt verstehe ich so einiges mehr.

    Atheisten sind eben ohne irgeneine Hoffnung oder Perspektive das erklärt einiges.

  252. Wieso müsst ihr immer so endlos lang diskutieren? ^^

    Es ist doch eigentlich ganz einfach:

    Gott existiert nicht!

    Somit sind alle Religionen reine indoktrinierte Hirngespinste.

    Ich brauch keinen scheiß Gott, um mich an geltende Werte und Gesetze zu halten, versteht das endlich.

  253. Warten wirs mal ab – wer zuletzt lacht -lacht am besten.

    Im übrgen ist das Gewissen keine Erfindung von Atheisten, nicht wahr ?
    Oder brauchen Sie auch kein Gewissen ?

    Achja das GG war lange vor den ersten Gesetzen der Menschen da right ?

  254. Nein, das GG kam erst als die Leute anfingen ihr Gehirn zu benutzen und nicht mehr irgendwelchen ausgedachten Göttern nachzurennen, aber leider stirbt Ihre Spezies ja bisher nicht aus. 😉

  255. #281 RamboJambo (01. Aug 2010 21:25)

    Das sei dir unbenommen, solange du mich nicht für Blöd oder einen Arsch hältst wenn ich doch eigentlich ganz einfach sage:

    Gott existiert!

    Somit sind alle Leugner, rein indoktrinierte Sozialdarwinisten.

    Ich brauch keinen scheiß Atheismus, um mich an geltende Werte und Gesetze zu halten, versteht das endlich!

    Können wir uns darauf einigen! 😉

    Merkst du was?

  256. #281 RamboJambo:

    >> Es ist doch eigentlich ganz einfach: Gott existiert nicht! <<

    Lies am Besten mal bei Kant nach, wie es um die Stichhaltigkeit eines solchen Argumentes in der abendländischen Logik steht.

  257. @RamboJambo
    Brauchst Du nicht? Warum hälst Du dich denn an Recht und Gesetz? Vielleicht weil Du es als richtig und gut fühlst? Warum fühlst Du es als richtig und gut? Woher kommt Dein Gefühl das es Gut ist, Gut zu sein? Das es Gut ist, sich an Recht zu halten? Gott ist keine Figur die einfach reingesetzt worden ist, Gott ist ein Gefühl.

    @Rechtspopulist
    > Eure Angst also…

    Du bist anscheinend nicht tiefgründig genug um die Tragödie des eigenen Todes zu erkennen. Oder Blind. Hast Du noch nie gedacht das es traurig ist zu sterben, wenn man zum Beispiel Kinder hat oder Enkelkinder und ihnen nicht beistehen kann im Leben? Oder das man nicht mehr die schönen Zeiten geniessen kann mit den Menschen die man liebt?

    > Im gesamten Judentum steht nichts
    > davon, dass der Messias hingerichtet
    > werden soll, auf dass dann die Juden
    > aus dem Land gejagt werden.

    Es steht davon das ein Messias kommen wird und das Wort Gottes verbreiten wird. Nur weil Du unter „Wort“ Wörter verstehst und nicht weisst das damit weitaus mehr gemeint ist als nur „das aussprechen von Buchstaben“…

    > Und wenn du von einer “Lebenstragödie”
    > sprichst, so muss ein vorsehender und
    > allmächtiger Gott mit zwingender
    > notwendigkeit auch DEREN Letztursache > sein.

    Wir sind nicht perfekt, wir haben einen eigenen Willen und die Myhten sprechen davon das wir darum ausserhalb Gottes Paradies leben weil wir es SO WOLLTEN. Darum geht es nicht mal, es geht ja darum das man diese Lebenstragödie überwinden kann. Nur geht das halt nur freiwillig. Gott kann nicht dazu zwingen, er ist die Freiheit, er kann seinen Namen nicht selbst verleugnen.

    “Darum geht es im Christentum.

    > Du solltest als Christ deine eigene
    > psychsiche Verfasstheit auf die
    > gesamte Menschheit dahingehend
    > übertragen, dass dir alle dir gleich
    > erscheinen. Das sind sie nämlich nicht.

    Alle Menschen haben früher oder später Angst vor dem Tod. Alle Menschen wünschen sich ein schönes Leben, die meisten Menschen lieben Kinder und wollen ihnen was hinterlassen. Das ist bei allen Menschen gleich, selbst bei den Moslems.

    > Ihr fühlt euch dann in euren
    > “religiösen Gefühlen” verletzt,
    > vergesst aber, dass Moslems genau
    > darauf herumreiten.

    Ich fühle mich nicht in meinen religiösen Gefühlen verletzt, was Du sagst ist ziemlich Gehaltlos. Du hast Dich weder ehrlich und offenherzig mit der Religion beschäftigt die Du so vehement kritisierst noch respektierst Du die Menschen welche ihre Religion lieben und möchtest ihnen rausreden das das was sie leben und fühlen, einfach falsch ist. Du setzt einfach eine Leere hinein, ohne Sinn und Verstand.

    > Die Parallelen sind offensichtlich.

    Sind sie nur bei Dir, weil Du die gesamte Christliche Theologie ignorierst und schlicht „sie glauben an Gott“ als einzige Grundlage siehst.

    > Und was du als Christ für dich
    > beanspruchst, dass soll dem Moslem
    > vorenthalten werden – wobei du mir
    > sogleich damit kommst, ich sei
    > engstirnig usw. – also mit exakt den
    > Vorwürfen, die dir jeder Moslem 1:1
    > auch vorhält.

    Wenn ein Moslem jemanden sagt das er engstirnig ist, ist es etwas völlig anderes als wenn ein Christ das tut. Christen sind nämlich per Definition Wissbegierig und Neugierig, Moslems aber per Definition NICHT.

    Das kann man in der Bibel nachvollziehen, aber Du erkennst Weisheit nicht.

    Einfaches Beispiel: Christen ist das ermorden von Menschen verboten. Egal welchen Menschen. Im Islam ist dasselbe überhaupt kein Thema.

    Trotzdem ignorierst Du das alles. Und verweist auf Christen die ermordet haben. Das sie aber damit gegen das Christentum verstossen haben, und Christen das auch so sehen, ignorierst Du..

    @ramboJambo
    Das GG ist von Christen erdacht worden, die ihre Moralischen Vorstellungen in Weltliche Gesetze gegossen haben.

    Templarii

  258. Natürlich gibt es Gott. Gott ist das Gewissen.

    Aber das lernt man in den Schulen nicht mehr… Darum hören auch immer weniger Menschen auf ihr Gewissen.

    Templarii

  259. Gott ist ne Erfindung, nix weiter. Und jetzt hört auf hier zu missionieren und fangt lieber an den Islam zu bekämpfen. Das Christentum ist wirklich nicht viel besser als dieser nur kann es keinerlei Macht mehr ausüben (mangels Nachwuchs, weil die meisten Leute die Lüge Gottes erkannt haben).

  260. Gott ist keine Erfindung. Das was Du glaubst was Gott ist, das ist eine Erfindung. DEINE.

    Gegenfrage, existieren Zahlen?

    Templer

  261. lol jetzt gehts los….

    und fangt lieber an den Islam zu bekämpfen.

    klugscheisserei ???
    was „machen“ wir denn hier ???

    Wird die Unterstützung der Islamisierung etwa von hier aus „gesteuert“….???

  262. #285 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 21:49)

    #285 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 21:48) Your comment is awaiting moderation.

    Och, wodurch bin ich denn nun in Ungnade gefallen?

    hab alles durchgelesen und nix verwerfliches gesehen 😉
    evtl. ist eine fruchtbare diskussion nicht gerne gesehen oder wer viel postet braucht zuviel traffic….

    das ist der nachteil an einem blog ohne vernünftiges forum 😉

  263. ich frage mich, warum die Polizei nicht eingegriffen hat? Das ist doch klar verfassungsfeindlich?

  264. Die Pozzzilei hat doch Ihre Stillhalte und Unterwerfungsabkommen … kleine Kostprobe aus D-Land ?

    na ?

    http://www.polizei-nrw.de/ennepe-ruhr-kreis/start/article/kooperation-zwischen-polizei-und-muslimen-en-findet-bundesweites-interesse.html

    • PD Klaus Noske, Leiter Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
    • KOR Helmut Seelig, Leiter der Zentrale Kriminalitätsbekämpfung
    • KHK Klaus Vietor, Leiter des Kommissariates Vorbeugung
    PHK Reinhard Masuch, Kontaktbeamter für muslimische Institutionen
    KHK Dieter Bahs, Opferschutzbeauftragter
    • Hr. Ibrahim Agpolat, 1. Vorsitzender der DITIB Moschee Wetter
    • Hr. Dogan Tekdemir, Vorstandsmitglied der DITB Moschee Schwelm
    • Hr. Erkan Cöloglu, 1. Vorsitzender der Moschee Hattingen
    • Hr. Ahmet Akkurt, Imam der DITIB Moschee Hattingen
    • Hr. Zeki Demirci, 1. Vorsitzender der DITIB Moschee Gevelsberg
    ———————————————-
    Und nein es ist keine Satire….wobei OpfaSchutzbeautragtah ?? lol wenn sich die Katze da mal nicht in den …..beist.

  265. #293 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 22:21)

    Ist der eine Beelzebub ermüdet, kommt der Nächste und mein total lieber, seiner Logik folgender Kommentar, steht unter Moderation! 🙁

    falls es die angeheizte diskussion war….
    dann is der wer sehr weltfremd denn solche diskussionen machen für intelligente menschen so einen blog doch erst reizvoll/sinnvoll !?

    wäre doch langweilig wenn jeder nur danke und amen schreibt…

    aber ok sonst bin ich auch wieder böse 😉

  266. Viele werden denken das islamische Problem mit Israel ist eben geographisch bedingt , dass auf das Problem Israel und Juden , Europa und Christen folgt scheint in einigen Villenvororten noch nicht angekommen zu sein?

    Wie auch bei einer Presse die sich die Köpfe mit eigenen Denk und Sprechverboten zugenagelt hat nur um die Reste einer Spd nahen Idee überleben zu lassen …

  267. #285 Das hast du aber fein gemacht! Gratulation.

    Ich bin froh, dass ich nicht so verblendet bin wie ihr ganzen religiösen Spinner. Ich bin frei im Gegensatz zu euch. Eure Seele gehört der Religion/Ideologie, der ihr nachläuft. Ich sterbe lieber in Freiheit als mich euch Spinnern auch nur ansatzweise anzuschließen.

    Denkt doch was ihr wollt ihr ganzen geisteskranken Spinner dadraußen. MEIN GEHIRN bekommt ihr nicht !!! verstanden.

    Ich fühl mich langsam wie in nem verfickten Zombie-Film! Und IHR seid die Zombies.

  268. #305 RamboJambo (01. Aug 2010 23:10)

    #285 Das hast du aber fein gemacht! Gratulation.

    Ich bin froh, dass ich nicht so verblendet bin wie ihr ganzen religiösen Spinner. Ich bin frei im Gegensatz zu euch. Eure Seele gehört der Religion/Ideologie, der ihr nachläuft. Ich sterbe lieber in Freiheit als mich euch Spinnern auch nur ansatzweise anzuschließen.

    Denkt doch was ihr wollt ihr ganzen geisteskranken Spinner dadraußen. MEIN GEHIRN bekommt ihr nicht !!! verstanden.

    Ich fühl mich langsam wie in nem verfickten Zombie-Film! Und IHR seid die Zombies.

    ui da ist der name wohl gesetz^^

    denke nicht das es den damen und herren um den absoluten glauben geht, sondern vielmehr um anständigkeit im weitesten sinne!

    und anständig war dieser kommentar zb. nicht!

    man muss leute nicht beleidigen die einen selbst nicht beleidigen…wenn einer anfängt gerne! nach dem motto : wie man in den wald reinruft so schallts herraus 😉

    gruß

  269. #305 RamboJambo (01. Aug 2010 23:10)

    Danke das du dir doch die Mühe gemacht hast es verspätet nach zu lesen!

    Lass uns wirklich frei sein! Du von deinem Religionshass und ich vom Unverständnis gegenüber den Religionshasser!

    Wir bekämpfen doch nicht Spiritualität, die Individualismus betont, sondern Ideologie, die Menschheit versklavt!

    Es ist genull nau Uhr!
    http://tinyurl.com/373jdsb

    Warum ist der Zusammenhalt nur so schwer? Ist die Not denn noch nicht groß genug?

  270. #307 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 23:21)
    Warum ist der Zusammenhalt nur so schwer? Ist die Not denn noch nicht groß genug?

    das würde ich doch mal gerne unterstreichen 😉

  271. Du bist nicht frei RamboJambo, Freiheit ist die Freiheit von der Angst vor dem Tode. Du ignorierst nur das negative.

    In übrigen steht es jedem frei so zu leben wie er möchte. Die Konsequenzen hat man zu tragen. Wer sich Jahrzehnte lang nicht mit dem Tod beschäftigt.. Wird dann am Ende vor Angst gequält zu Drogen oder sonstigem greifen. Ist altbekannt..

    Templarii

  272. #307 templarii (01. Aug 2010 23:43)

    Veto!

    „Wird dann am Ende vor Angst gequält zu Drogen oder sonstigem greifen. Ist altbekannt..“

    Es sei denn du bezeichnest, eine Vielzahl der Jugend als lebende Tote, oder zumindest damit sich schon abgefunden? Meine Erfahrung zeigt mir je weniger Liebe, je mehr Erziehung durch Fernsehn und staatliche Indoktrination (Schule) desto mehr Drogen! Evtl. sind Zombie-Filme mehr Realität der Gegenwart als unsere Ohnmacht erkennen mag…

  273. @WahrerSozialDemokrat
    Danke übrigens für das Kompliment wegen dem Text. Ich bin inspiriert seit einigen Monaten und lernelernelerne…

    Ja die Jugend besteht aus lebenden Toten. Da gibt es welche die schon Gruppensex machen obwohl sie 12 sind, oder sie senden sich Videos aufs Handy wo jemand wirklich geköpft wird.. :-/

    Naja wir werden sehen, ich setze Hoffnung in die Jugend, gibt genug gute.

    Templarii

  274. Mir ist dieser generelle Haß auf Religionen unverständlich.

    Was sollen Feststellungen wie „Gott existiert nicht“ bewirken, das ist doch nur provozierende Überheblichkeit. Es wird uns nicht weiter bringen.

    Das Bedürfnis nach Spiritualität ist ein zutiefst menschliches.
    Religion wird sich immer ihren Platz im Leben der Menschen suchen. Gesellschaftsentwürfe die dem nicht Rechnung tragen können nicht von langer Dauer sein.
    Mit dem Säkularismus sind wir in Europa den richtigen Weg gegangen.
    Selbst die katholische Kirche akzeptiert diesen Umstand, warum sollte man daher im Christentum eine Gefahr sehen.
    Wesentlich aktueller ist doch die schleichende Islamisierung Deutschlands.
    Der Islam, mit seinem umfassenden totalitären Anspruch, ist weitaus bedrohlicher.
    Ihm gilt es sich in den Weg zu stellen.

  275. Einige Lesetipps:

    http://www.winkelried.info/2009/11/22/die-legende-des-mittelalters-von-fjordman/

    Bernhard von Clairvaux
    „Rückkehr zu Gott“
    ISBN-13:978-3-491-69427-9
    http://www.amazon.de/Rückkehr-Gott-Die-mystischen-Schriften/dp/3491694272

    Kardinal Ratzinger
    „Einführung in das Christentum“
    http://www.amazon.de/Einführung-das-Christentum-apostolische-Glaubensbekenntnis/dp/3466204550

    Fjordmann und seine Texte über das Christentum:

    http://die-gruene-pest.com/showthread.php?t=9794

    und viel viel mehr..

    @WahrerSozialDemokrat
    Ich war schwächer als ich noch nicht wusste was Gott ist. Meine inneren Ideale erschienen mir so schwach und ohne Resonanz in der Welt. Seitdem ich weiss das eben dieses was ich als Gut und Richtig ansehe, der Inhalt des Christentums ist, fühle ich mich besser.. Es ist sogar verblüffend wie viel meiner Moral in der Bibel widergegeben wird, ohne das ich diese kannte!

    Templarii

  276. #311 templarii (02. Aug 2010 00:13)

    @WahrerSozialDemokrat
    Danke übrigens für das Kompliment wegen dem Text. Ich bin inspiriert seit einigen Monaten und lernelernelerne…

    Ja die Jugend besteht aus lebenden Toten. Da gibt es welche die schon Gruppensex machen obwohl sie 12 sind, oder sie senden sich Videos aufs Handy wo jemand wirklich geköpft wird.. :-/

    Naja wir werden sehen, ich setze Hoffnung in die Jugend, gibt genug gute.

    Templarii

    ich grüsse dich.
    die tatsache das unsere kiddis mit 12 schon gangbang betreiben usw. liegt ja nicht wirklich an IHNEN,
    es liegt an UNS deren väter und mütter sofern wir ihnen zugang zu solchen vorbildern beschaffen!
    wenn deine ersten sexuellen erfahrungen daraus bestehen im
    „I-net 1 mädel zu sehen die mit 5 pferdeschwänzigen mandingos gangbang betreiben“
    ( man verzeihe mir den vergleich, er dient nur der verdeutlichung )

    so muss man sich nicht wundern das sie es als NORMAL empfinden!

    unser einer in den 70-80ern war schon ein toller hecht wenn er die praline vorzeigen konnte 😉

  277. #310 Steinhauer (02. Aug 2010 00:18)

    Wie Recht Sie haben!

    Für diese Erkenntnis sollten sich auch Christen und Atheisten nicht gegenseitig ins Gesicht spucken, wenn sie den Humanismus als gemeinsame Grundlage der Gesellschaft anerkennen, alles darüber hinausgehende kann man zur gegebener Zeit diskutieren! Doch da gibt es Ideologien die den Humanismus nur innerhalb ihrer Ideologie und nicht gegenüber der allgemeinen Gesellschaft anerkennen! Darauf sollten wir uns konzentrieren und es benennen!

    Viel zu viel Energie für den falschen Feind heut Abend verschwendet, oder doch nicht?

  278. #311 templarii (02. Aug 2010 00:13)

    „Naja wir werden sehen, ich setze Hoffnung in die Jugend, gibt genug gute.“

    Es gibt wunderbare junge Menschen von denen wir sogar viel lernen können! Die sind ohne ideologische Gutmenschlichkeit wie ich aufgewachsen und sind gute Menschen, aber die Realität hat sie nicht unberührt gelassen und sie sind voller Wut und können ihre Wut nicht steuern und zerstören sich in ihrer Verzweiflung selbst, ohne es selbst zu erkennen! Wie sollten sie auch nur, da wir so schwach und nicht in Sühne bereuen, unserer Zukunft dies angetan zu haben und nicht bereit sind umzukehren…

    Wir sind auch die eigenen Fremden, uns Verleugnend! Denen nichts Heilig mehr ist, weder Gott noch Heimat, weder Liebe noch Hoffnung, weder Fürsorge noch Zukunft. Wir sind so unendlich Einsam und sehnen uns nach Gemeinschaft und fressen uns selbst in Differenzen auf!

    Ich wünsch ich hätte eine Lösung dafür!

  279. Immer wenn ich die Märchengeschichten von Gott höre, und wie sich die Menschen heute noch hinsteigern wird mir schlecht.

    Dieser mächtige Märchenonkel ist nur ein Produkt von Propheten,Priestern,Imamen,und wie sie heißen mögen.

    Für diesen Gott, der uns, und die ganze Welt angeblich erschaffen hat,den aber noch nie jemand gesehen und gehört hat,der sich noch nie jemanden gezeigt hat,streiten,beleidigen und bekämpfen sich die Menschen seit Jahrtausenden auf grausamste Art und Weise.

    Ich vergleiche die Lügengeschichten der Propheten immer mit den Medien von heute.
    So wie wir heute von unseren Medien belogen und manipuliert werden,so wurden auch damals die Menschen manipuliert und hinters Licht geführt.

    All die „Heiligen Bücher“ sind nichts anderes als Gesetzbücher der jeweiligen Zeitepoche, und von Menschen die meinten die Welt nach ihren eigenen Wertvorstellungen zu formen.

    Es ist sicher nicht alles Unsinn was in diesen Büchern steht,und so manches ist auch heute noch anwendbar,aber es hat nichts mit einem über uns stehenden allwissenden und allmächtigen Wesen zu tun.

    Die Menschheit braucht Gesetze die für
    die heutige Zeit abgestimmt sind, und die ein friedliches zusammenleben der Kulturen ermöglichen,und diese sollten von allen akzeptiert werden!

    Aber so wie es aussieht braucht die Menschheit nochmals einen Krieg,
    mit viel Leid,Elend und Zerstörung,
    bevor sie vernünftig wird.

    Der 2.Weltkrieg war anscheinend noch zuwenig grausam,vielleicht braucht es noch einen 3.Weltkrieg!

    Ob das die Erde noch überstehen wird ???

  280. auch ich wurde absolut gutmenschlich erzogen bzw. wurde es versucht.
    durch umzüge meiner eltern war ich in geschichte verflucht !
    egal welche schule, in geschichte war ausschließlich adolf und seine gangster angesagt…alles andere musst6e ich mir selbst aneignen!
    wie auch immer mir als skorpion war es schon in der grundschule völlig supekt das ich als 6-7 jähriger von den lehrern dazu erzogen wurde ein böser nazi zu sein und alle anderen sind liebe nette leute……

    ich weiss nicht wie aber ich habe es IMMER geschafft mir die nötige objektivität zu bewahren und hab irgendwann auch nichtmehr hingehört!
    im gegenteil ich wurde neugierig und das schon recht früh.

    ich wohne im rhein main gebiet ( extrem bereichert ) und ich wundere mich schon seit jahrzenten das ich in zeitungen immer nur von bösen nazis ( glatzen ) lese aber WIRKLICH noch nie einen life gesehen habe.
    sicherlich mag es die geben aber bestimmt nicht in dem masse wie die MSM es erzählen.

    gewalttätige, drogenhandelde musels allerdings sind mir mein leben lang immer und überall begegnet und ich wunderte mich schon FRÜH das darüber nie geschrieben wurde…

    und eigentlich hab ich immer gleichgesinnte gesucht und sie zb. hier auf PI gefunden, mit der einschränkung das ich nur unter mod schreiben darf 😉

    ok war ausm Nähkästchen aber das musste mal sein 😉

  281. #317 Atheist (02. Aug 2010 01:48)

    Für diesen Gott, der uns, und die ganze Welt angeblich erschaffen hat,den aber noch nie jemand gesehen und gehört hat,der sich noch nie jemanden gezeigt hat,streiten,beleidigen und bekämpfen sich die Menschen seit Jahrtausenden auf grausamste Art und Weise.

    Deinen atheistischen 1., 2. und 3. Weltkriege tragt ihr bitte unter euch aus! Aber ihr und der Islam zieht uns wieder mit euer Gottlosigkeit da hinein!

    Es ist echt zum kotzen!

  282. Ich hab vergessen den Kommunismus, Stalinismus, Nationalismus, Maoismus und so vieles mehr! Und du hältst Gott für böse! Du Troll, der Mensch erschafft das Böse, weil er meint er könnt den Menschen neu erschaffen, ungöttlich als seines Gleich! Wie erbärmlich! Anstatt sich unvollkommen zu akzeptieren! Und der Forschung und Sehnsucht seiner Fähigkeiten zu ergeben…

  283. #319 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2010 02:17)

    Und du hältst Gott für böse!
    ——————————————
    Ich halte Gott nicht für Böse!
    Ich glaube nur nicht an einen Gott!
    An was ich nicht glaube,kann auch nicht Böse sein!

  284. #319 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2010 02:17)

    Gott und Teufel verkörpern für mich nur das Gute und Böse im Menschen, das uns die Evolution in unsere Gene mitgegeben hat.

  285. #321 Atheist (02. Aug 2010 02:33)

    #319 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2010 02:17)

    Gott und Teufel verkörpern für mich nur das Gute und Böse im Menschen, das uns die Evolution in unsere Gene mitgegeben hat.

    Wunderbar! Betrachte nun die Evolution als dein nicht existierender Glaube, da unbewiesen und wir haben eine Ebene der gemeinsamen philosophischen Exkursion vor uns, frei von jeder Ideologie!

    Kannst du die unbewiesene vertikale Evolution als einfache Ideologie betrachten? Sprich dich frei machen?

  286. #285 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2010 21:48) #281 RamboJambo (01. Aug 2010 21:25)

    Das sei dir unbenommen, solange du mich nicht für Blöd oder einen Arsch hältst wenn ich doch eigentlich ganz einfach sage:

    Gott existiert!

    Somit sind alle Leugner, rein indoktrinierte Sozialdarwinisten.

    Ich brauch keinen scheiß Atheismus, um mich an geltende Werte und Gesetze zu halten, versteht das endlich!

    Können wir uns darauf einigen!

    Merkst du was?
    @@

    Klar existiert GOTT und wie auch , aber für IHN ist es nicht gboten, das er Religionsfürsten um sich braucht, sondern wie Jesus , der Messias, nur freie unabhängige Leute.
    Freiheit ist ein hohes Gut und Religion ist Privatsache.

    Islam ist Unfreiheit und produziert ungestaltete Kopftuchmädchen. 🙄

    Aber allgemein sollten Glaubensbekennungen nur noch im freien Gedanken zu suchen und zu finden sein. 🙂

    In diesen Sinne…..Gott zum Gruße. 🙂

  287. Darum geht es doch gar nicht. Es geht nicht darum das alle Menschen in Europa Christen sein müssen. Es geht darum das viele Europäer überhaupt nichts mehr über die Vergangenheit des eigenen Kontinents wissen. Sie kennen die Beweggründe der Menschen von früher nicht, sie kennen das Argumentarium nicht, sie kennen weder Spirituelle- noch Mystische Bewegungen die es mal gab, nichts.
    Dauernd wird erzählt das die Kirche „endlich“ besiegt worden ist und die Trennung von Kirche und Staat hart erkämpft wurde. Völlig unbekannt ist aber der Investiturstreit oder gar die Aussage von Jesus das man dem Kaiser das geben soll was des Kaisers ist, Gott das was des Gottes ist. Das also die Trennung von Kirche und Staat sowieso schon im Christentum existiert. Von Anfang an.
    Die Überlegungen der europäischen Philosophen sind unbekannt, die Grundbausteine unserer Weltsicht, die Geschichte Europas vor 1700 sowieso. Bekannt sind nur kleine Stichwörter wie Französische Revolution oder Napoleon. Dass das eine zum anderen führte, das Napoleon ein altes Deutsches Reich zerstörte, das die Deutschen Unterdrückt gewesen sind und sich siegreich gegen die Okkupation wehrten und das man nur in diesem Zusammenhang Preussen, das Deutsche Reich und Bismark verstehen kann, das ist völlig unbekannt.
    Was der genaue Wortlaut des Aufrufs von Urban zum ersten Kreuzzug war, ist unbekannt. Man weiss nur das der Papst Krieg wollte und das ist böse denn der Papst sollte ja eigentlich friedlich sein. Das der Papst damals das auch wusste und DARUM auch grösste Mühe hatte die Kreuzzüge zu starten, ist aber auch unbekannt.
    Was unter Gott zu verstehen ist, weiss auch keiner. Das unser Christentum viel mit dem Buddhismus gemeinsam hat, das Gott auch als „Tao“ oder „Dao“ angesehen werden kann, das viel Weisheit Vernünftig und nachvollziehbar geäussert worden ist, ist auch unbekannt.
    GLEICHZEITIG sind die Europäer völlig unfähig ihre eigenen Interessen wahrzunehmen, gleichzeitig jagen sie überall auf der Welt herum und suchen nach Spiritualität oder „es gibt noch was anderes“. Während der friedliche, pazifistische Papst Benedikt irgendwie suspekt ist, ist der Dalai Lama als heilig angesehen. Während allerlei Menschen nach Goa reisen, Meditieren und Kiffen wollen, wird die eigene Meditationstradition ignoriert (Das Mönchstum). Während mit allerlei Drogen eine „Sphärische“ Erfahrung gesucht wird, wird ignoriert das es auch andere Wege gibt diese zu erreichen, man nannte das früher Gottessuche. Und so sind alle unterwegs, überall auf der Welt, suchen nach irgendwas, wissen es nicht mal was es ist und schimpfen auf alles was in der eigenen Kultur zu finden wäre.
    DARUM geht es. Nicht um Christianisierung. Respekt vor der eigenen Kultur.

    Templarii

  288. Nun, ich suche mir aber selbst aus was meine Kultur ist, da könnt ihr solange schwafeln wie ihr wollt, das Christentum ist jedenfalls nicht Teil meiner Kultur. Und nochmals: Es gibt keinen Gott! (im 21. Jahrhundert müsste man meinen, dass die menschen klüger wären als früher, aber weit gefehlt.)

  289. @#326 RamboJambo

    Na dann führ mal dezidiert Beweis „das es keinen Gott gibt“.
    Ich bin sehr gespannt.

  290. @#325 templarii (02. Aug 2010 10:34)

    Es ist eine Frage, wer diese Geschichte schreibt und welche Quellen benutzt werden.

    Bei dir hätte ich zu viele Zweifel, dass du es kritisch genug darstellst.

    Denn mit dem Christentum, gerade durch Päpste, wurde reichlich Politik gemacht.

    Ob es Gott gibt:
    hängt von jedem selbst ab; deswegen soll es eine Privatsache sein und so größtenteils finanziert zu werden – wie Museen.

    Es ist in einer weltlichen Demokratie nicht tolierbar, dass solche Einrichtungen definieren, wie die Lebensentwürfe auszusehen haben.

    Scheinbar liest du keine SchulGeschichtsbücher – da wird sehr wohl auf den Investiturstreit und anderes eingegangen.

    Die Geschichte Europas ist gar nicht trennbar von der Geschichte des Christentums.

    Richtig ist, man vernachlässigt die deutsche Geschichte; man hat bis 90 im Westen darauf verzichtet, der wirtschaftl. Trizone ein nationales Identifikationsgefühl zu geben

    und verzichtete ganz bewusst nach 90 darauf.
    Damit man D wunderbar in der EU aufgehen lassen kann.

  291. Machen wirs so:

    Du gibst mir die Adresse, Hausnummer, Aufenthaltsort von Gott, dann flieg ich mal eben hin, klopf an die Tür, dann werden wir ja sehen ob er da ist und öffnet.

  292. @#328 RamboJambo

    Ich habe keine Ahnung ob es einen Gott gibt oder nicht, noch habe ich das je behauptet.

    Du führst aber ständig an zu wissen daß Gott nicht existiert. Dieses Wissen muß ja auf irgendeiner beweisbaren Grundlage fußen. Daher möchte ich jetzt ein paar stichhaltige Beweise für deine, meiner Meinung nach ziemlich anmaßende Behauptung dass es keinen Gott gibt.

  293. Ist doch ganz einfach.

    Ich behaupte, dass es keinen Gott gibt.
    ->
    Niemand kann mir das Gegenteil beweisen. (Wenn doch, dann bitte melden ;))
    ->
    Somit habe ich Recht und Gott existiert nicht.

  294. @#334 RamboJambo

    Nochmal, du bist mit deiner Feststellung das „es keinen Gott gibt“ in der argumentativen Bringschuld.
    Ansonsten ist es nicht mehr als ein umgedrehtes Glaubensbekenntnis.

  295. Ne falsch, ihr Gläubigen behauptet dass es Gott gibt, jedoch könnt ihr es nicht beweisen.

  296. Somit gibt es keinen Gott.

    Wenn ich sage es gibt lila Elefanten, muss ich auch den Beweis dafür bringen, dass diese lila Elefanten existieren und nicht derjenige der den Beweis der existenz von lila Elefanten vorgezeigt haben möchte.

  297. @#336 RamboJambo

    Nur ums nochmal klar zustellen, ich bin keines Wegs gläubig.

    Du argumentierst in Kommentar 334 aber folgendermaßen : „Ich behaupte, daß es keinen Gott gibt.
    Niemand kann mir das Gegenteil beweisen. Somit habe ich Recht und Gott existiert nicht.“

    In dem Moment hast aber du die Behauptung aufgestellt, die es nun gilt zu beweisen.

    Ein gläubiger Mensch könnte genauso argumentieren. Er behauptet das es einen Gott gibt. Niemand kann ihm das Gegenteil beweisen. Somit hat er Recht, und Gott existiert.

    Was ich nicht für weniger falsch hielte.

    Nur ist es jetzt eben an dir, deine Aussage zu beweisen.

  298. Ne eben nicht, die Gläubigen behaupten dass Gott existiert, somit sind SIE in der Bringschuld beweise zu liefern und nicht ich.

    Lies doch was ich schreibe.

    Wenn ich sage „Gott existiert nicht“ ist es eine Antwort auf die Behauptung der Gläubigen, dass Gott existiere. Ich verneine dies, weil niemand mir das Gegenteil beweisen kann.

    Also gibt es Gott nicht.

  299. Man kann nicht die Nichtexistenz von etwas beweisen, das nicht existiert das ist unmöglich. Alleine dadurch ist die Nichtexistenz Gottes schon bewiesen.

  300. @RamboJambo

    Wer auf eine Behauptung hin eine Gegenbehauptung aufstellt, sollte durchaus in der Lage diese zu belegen.
    Das ist Grundvoraussetzung jeder Dialektik.

  301. Wiegesagt die Gläubigen behaupten die Existenz von Gott.

    Somit müssen sie beweisen, dass es ihn gibt.

    Wenn sie dies nicht können, gibt es Gott nicht.

    Einfachste Logik.

  302. @#342 RamboJambo

    Na ja, ich denke du machst es dir da etwas zu einfach.
    Nichts für ungut, aber ich gehe jetzt mal was esse.

    War ganz nett sich mit dir zu unterhalten. 🙂

    Gruß

  303. @RamboJambo

    Dann solltest du aber mal eindeutiger formulieren
    Du sagst „es gibt keinen Gott“, du solltest sagen:
    „Bisher haben die Gläubigen die Existenz Gottes noch nicht bewiesen – ich warte“

    Das ganze erinnert ans Russellsche Antinomie:
    „Ein Barbier der genau alle Männer rasiert, die sich nicht selbst rasieren. “

    Man kann sehr wohl die Nichtexistenz von etwas beweisen, das nicht exisitiert:

    das wäre der indirekte Beweis bzw. der Gegenbeweis…

    die Mengenlehre und Algebra lässt schon Spielräume zu…

  304. Die Linken verbloeden sich zusehends. Sie wissen, in ihrer verkoksten, versoffenen und verhaschten Birne, vermutlich nicht einmal mehr, wie „lhiencs“ sie bereits sind.

    Nur die Musels … die sind und gegen sich stets so, wie sie waren und bleiben werden.
    Die haben ihre HaSSbotschaften, wie immer, und fertig.

  305. Natürlich gibt es Gott, wie man ihn erkennt ist aber ein Thema von Meditation, Spiritualität und innere Suche.

    Gott ist nicht eine Figur die Du einfach „sehen“ kannst, das hast Du höchstens aus den Simpsons. Gott ist ein Spirituelles Konzept genauso wie der Gedanke das „Wahrheit“ und „Schönheit“ etwas positives sind.

    Gott findest Du da, wo Du die Zahlen findest. Zahlen gibt es, sie wirken. Sie existieren. Auch wenn die Welt untergeht, wenn das Universum untergeht wird es die Zahlen einfach weiter geben.

    Doch wie sehen Zahlen aus? Zahlen sehen gar nicht aus. Sie haben kein Aussehen, sie sind ein Gedankenkonzept. Eine 1 ist nicht das wie eine 1 aussieht, es ist nur unser Zeichen dafür. Eine drei schaut auch nicht aus wie 3, sie könnte auch III aussehen. Die Zahl hat kein Aussehen, aber sie existiert man kann damit arbeiten und wer klug ist versteht das auch.

    Genauso ist es mit Gott, er hat kein Aussehen, er ist Bewusstsein. Er ist die „Wahrheit“ als eigenständige Entität in unserem Bewusstsein. Er ist der Gedanke in unserem Gewissen, das Gefühl was „Richtig“ und „Falsch“ ist.

    Du sagst „Gott gibt es nicht“ weil Du nach einem Supermarktgott suchst. Im Regal 32b gleich neben dem Waschmittel. Du ärgerst Dich das Gott kein einfaches oberflächliches „Ding“ ist, das überall herumsteht.

    Verstanden hast Du Gott nicht im geringsten, nicht mal ansatzweise hast Du darüber Nachgedacht das man Gott nur in seinem Herzen und in seinen Gedanken finden kann.

    Templarii

Comments are closed.