In Afghanistan sind zehn Menschen, darunter sechs deutsche und zwei US-Ärzte erschossen worden. Nur ein Afghane überlebte. Er hatte geschrieen „ich bin Moslem“. Der afghanische Polizeichef rätselt derweil, ob es sich bei den Mördern um Kriminelle handeln könnte.

Der SPIEGEL berichtet:

Die Deutschen waren zusammen mit zwei Amerikanern und zwei Afghanen in einem entlegenen Berggebiet im Nordosten des Landes unterwegs, teilte der Polizeichef der Provinz Badachschan, Agha Nur Kentus, mit. Sie hätten im Grenzgebiet zu Pakistan gezeltet.

Der einzige Überlebende habe berichtet, dass die Gruppe vor allem aus Augenärzten bestanden habe und auf dem Weg von Badachschan in die Nachbarprovinz Nuristan gewesen sei. Die Mediziner seien am letzten Tag der Reise von einer Gruppe Bewaffneter angehalten worden. Diese hätten sie in einer Reihe aufgestellt und erschossen. Drei der Getöteten seien Frauen gewesen.

Die Toten seien in einem dichten Waldgebiet gefunden worden. Ihre Körper seien von Kugeln durchsiebt worden, Ausrüstung und Geld seien gestohlen worden. Die Nachrichtenagenturen dpa und AFP melden unter Berufung auf den Polizeichef, die Opfer seien anhand ihrer Pässe identifiziert worden. AP zitiert die gleiche Quelle mit den Worten: „Wir konnten keine Ausweise oder etwas in der Art finden. Es wurde nichts zurückgelassen.“ Der Afghane, der den Überfall überlebt habe, habe ihm gesagt: „Ich habe geschrien und den heiligen Koran rezitiert und gesagt: ‚Ich bin Muslim. Tötet mich nicht.'“

Ob dies ein weiterer Beweis für die grundsätzliche Friedlichkeit des Islam ist und die Mörder nur den Koran falsch verstanden haben, wissen wir nicht.

(Danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Nein, Menschen erschießen ist nichts kriminelles, es ist pure Lebensfreude, praktisch ……….. wie ein Freundschaftsbeweis(?).

  2. Das passt doch!

    So wie die Taliban Ärzte töten so schießen sie auch auf Santitätsfahrzeuge mit dem „roten Kreuz“.

    Das sind keine Menschen auf die die Genfer Konvention Anwendung finden kann.

    Es sind Mörder im Namen des Islams.

    Warum haben wir in Afghanistan unsere „Jungs“ stehen, zahlen Milliarden an den korrupten Kasai und zahlen für getötete Taliban, wenn diese LKWs kapern und den Fahreren den Kopf abschneiden.

    Warum Frau Merkel und Herr Westerwelle?

    Was und wen vertreten Sie eigentlich?

  3. Waren wahrscheinlich moderate Taliban, sonst hätten die ihren Glaubensbruder auch um die Ecke gebracht. Da sich dieser mit den Ungläubigen eingelassen hat.

  4. hmm eine waren das jetzt die moderaten Taliban die Herr Westerwelle ansprechen wollte?

    Desweitern hab ich bei euch gelesen das die Loveparade Tragödie Allahs Rache war, jetzt frag ich mich wem man diese Flut in Pakistan zuschreiben kann, das sind Gedankengänge eines Heiden.

  5. Die Erschossenen wußten was hier in Deutschland jeder Gutmensch weiß.

    Islam heißt Frieden.

    gelöscht

    Aber die Daheimgebliebenen, ja die ganze Welt weiß einmal mehr: Islam heißt Frieden, oder zumindest Erleuchtung für die Getöteten.
    Denn in der letzten Sekunde ihres Lebens, werden sie wohl gemerkt haben, das an dem Spruch: Islam heißt Frieden, etwas nicht stimmen kann.

  6. Ob die Taliban jetzt auch 5000 Euro je Getöteten an die Hinterbliebenen überweisen?

    Wie relativiert ein Gutmensch eigentlich sowas noch – das bin ich jetzt aber gespannt.

    Vielleicht waren die Opfer ja tatsächlich nicht genügend interkulturell geschult

  7. #6 Warwolf (07. Aug 2010 11:36)

    Wer zahlt jetzt den hinterbliebenen das Blutgeld?

    Gibt es in diesem Falle nicht, da von den getöteten keine kriminelle Handlung wie z.B. Diebstahl von Treibstoff vollzogen wurde. Obwohl vielleicht hat ja einer von den Ärzten eine Frau berührt, als er ihr helfen wollte …

  8. Wer zahlt jetzt den hinterbliebenen das Blutgeld?

    Ich bin mir sicher, Herr Karim Popal hat bereits Kontakte aufgenommen um zu einer für alle Seiten befriedigenden Lösung zu kommen….

  9. Halt,keine voreiligen Schlüsse.Die Obduktion wird wahrscheinlich feststellen das alle an Herzversagen gestorben sind.

  10. #12 Vergeltung (07. Aug 2010 11:46)

    Halt,keine voreiligen Schlüsse.Die Obduktion wird wahrscheinlich feststellen das alle an Herzversagen gestorben sind.

    Ich vermute es war Selbstmord …

  11. Bitte zunächst die Untersuchungen abwarten.

    Es könnte sich herausstellen, dass die Opfer lediglich an Erschöpfung (Steinmeier-Syndrom) gestorben sind.

    Zweite Möglichkeit: Vielleicht waren die Schüsse nicht die Todesursache, sondern Herzvergrößerungen.

  12. „Der afghanische Polizeichef rätselt derweil, ob es sich bei den Mördern um Kriminelle handeln könnte.“

    Wieso?
    Gibts auch in Afghanistan den „Verbotsirrtum“?
    Spätestens ab Ausführung der Tat wurden diese Menschen zu Kriminelle, falls sie es nicht schon vorher aufgrund der Angehörigkeit zu der Religion des Friedens waren, die das Morden anordnet.

    Einmal mehr sehen wir, dass es sich lohnt als ungläubiger Schweinefresser vorurteillos in Islamischen Länder hilfe zu leisten.
    Die sollen doch selbst zusehen wie sie klarkommen, ginge es uns schlecht würden die unsere Schwäche ausnutzen um uns zu schaden, wir gehen hin und helfen, ich kanns nicht glauben!
    Das einzige was wir aus islamischen Gebiet brauchen sind Pipelines, und evtl. eine grosse Wand um ethnische Flutungen vorzubeugen, ansonsten ist alles aus diesen Gebieten für uns vollkommen nutzlos!

  13. Natürlich ist es ein Beweis für die Friedfertigkeit des Islams!

    Wären die Ungläubigen zum Islam konvertiert hatte es nicht zu solchen einer Gewalttätigkeit kommen können.

    Die Ungläubigen sind schuld daran!

  14. Ich kann mittlerweile die Ärzte nicht mehr verstehen, die den Flutopfern in Pakistan zu Hilfe kommen. Keinen Cent gebe ich für Auslandshilfen.
    Wer Geld für die Atombombe hat, der soll auch eine Überschwemmung selber stemmen!

  15. Der nicht Getötete, hat gebrüllt ich bin Moslem und hatte somit die Friedensbotschafter Mohammed und Allah auf seiner Seite.

    Hätten die Dämmlichen dass Gleiche gebrüllt,
    so wären sie von den Kugeln verschont geblieben.
    So aber haben sie als Christen, die den Islam in ihr Herz schlossen, ins Gras gebissen.

    Wer mit dem Islam spielt, kommt darin um, hat schon meine Großmutter gesagt.

  16. Was hatten diese Leute auch in einem entlegenen Berggebiet ohne soldatischen Schutz zu suchen. Das war doch bestimmt kein bewachter Campingplatz.
    Ironie off.
    Wie heißt doch der Spruch: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Leider!

  17. Blutrünstige Bestien, sie töten um des Tötens Willen. Sie werden davon nie ablassen, auch wenn die ganze Welt muslimisch wäre.

  18. Völlig normal, wennn man sich in einem Land aufhält, das die Barabrei pur darstellt. Dieses Land ist verloren.

    Sollen sie in ihren eigenen Dreck verrecken.

    Sofort raus!

  19. Wäre die Kässmann bei ihnen gewesen, dann wäre das nicht passiert.Die wäre mit den Taliban in ein Zelt gesessen und hätte mit ihnen gebetet.Mal sehen , ob sie die Namen der Ermordeten auch in einer Messe erwähnt.
    Ansonsten.Manche lernens nie und andere noch später. Wer freiwillig in so ein Scheissland geht , der darf sich nicht wundern wenn er abgemurkst wird.Bestimmt sind schon westliche Gutmenschen auf dem Weg nach Pakistan um den Flutopfern zu helfen und sich hinterher die Hälse durchschneiden zu lassen.

  20. Fehler
    1. Man fährt nicht in solche Länder
    2. Man fährt nicht in solche Länder und versucht die Anänger der Friedensreligion zu missionieren.
    3.Man holt Anhänger der Friedensreligion aus Affengarnixtun nicht nach Deutschland bzw. Europa.
    4. Jeder Cent nach Affengarnixtun könnte hier in Europa besser verwendet werden.
    5. Wer Entwicklungshilfe leisten will, sollte die in ostasiatischen Ländern leisten und nicht in mohammedanischen Ländern.

    Fragen
    1.Ob die Angehörigen von der Bundesregierung auch dicke Entschädigungsgelder erhalten?
    2.Ob die SED/Linken-Faschisten auch im Bundestag Schilder mit den Namen der Ermordeten hochhalten werden oder werden diese Politiker nur ein müdes Gähnen übrig haben?

    Der Krieg in Affengarnixtun ist Unrecht. Unrecht für die europäischen Soldaten und Helfer, die dort Unmenschen auf die Beine helfen wollen.
    Aber unsere Gutis und Frauenrechtler sehen nur das „Unrecht“, dass angeblich mohammedanischen Terroristen angetan wird.

    Mein tiefstes Mitgefühl für die Ärzte und ihre Angehörigen. Auch in Deutschland gibt es genug für Ärzte zu tun.
    Auch in Deutschland gibt es unendiches Leid in Krankenhäusern, Altenheimen und im Hospiz.
    Als Akademiker hätte man wissen können/müssen, dass man dort nicht hinfährt.

  21. Natürlich gibt es kein Geld an irgendwelche Hinterbliebenen!
    Da es sich in diesem Fall ausschließlich um eine folkloristische Einlage rechtgläubiger Muselmänner gehandelt hat.
    Diese europäischen Dummköpfe wollten nur beim lustigen Koranverse zitieren einfach nicht mitmachen.

  22. Ich denke die wollen alle sterben? Und dann schreit er feige: „Ich bin Muslim tötet mich nicht!“???

    Nunja…

    Das sollte eine Warnung an alle Ausländer sein, die helfen wollen: Diese Menschen wollen keine Hilfe. Klar? Klar.

    Ich würde vorschlagen, daß die vereinten Armeen der USA, Deutschlands, UKs etc. verstärkt werden, schweres Gerät angeschafft wird und dieses Land dem Erdboden gleich gemacht wird. Vielleicht lernen sie dann, wie man mit deutschen bzw. NATO Soldaten und Bürgern dieser Länder umzugehen hat.

    Nämlich ganz vorsichtig.

    Übrigens: Der Spiegel-Artikel wurde wohl von einem HiWi geschrieben. So oft „worden“ in einem Satz ist schon auffällig.

  23. Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen in der Heimat. RIP

    @ Amos:

    Ob die Taliban jetzt auch 5000 Euro je Getöteten an die Hinterbliebenen überweisen?

    Nein, anders herum wird ein Schuh draus – Deutschland wird an die Mörder Schadenserzahlungen leisten. Denn merke: Wer in Afghanistan eine Straftat begeht, z.B. Tanklaster kapern und das Bezin stehlen, da erhalten die Hinterbliebenen – quasi als Belohnung – 5.000 Teuros.

    @ wolfi:

    Keinen Cent gebe ich für Auslandshilfen.

    Sicher? Denn irgend welche Gelder für Entwicklungshilfen werden von den uns erarbeiteten Steuergeldern finanziert. Wir alle zahlen dafür, auch wenn wir nicht explizit dafür „spenden“.

  24. Es sollte sofort in Verhandlungen getreten werden über eine Entschädigungszahlungen and die beteiligten Mörder.

    Denn immerhin hatte diese Mörder Kosten in Form von verwendeter Munition.

    Außerdem muss es eine Entschädigung für die entgangenen augenärztlichen Behandlungen im betroffenen Gebiet geben. Natürlich alles in Dollar versteht sich.

    irony off

  25. Unsere Soldaten in Afghanistan haben längst begriffen, das der Islam kein Schoßhündchen ist, den man nur zu streicheln braucht, um ihn ruhigzustellen.
    Über die zehn Getöteten, werden sie nur den Kopf schütteln, denn sie wissen, das Afghanistan unter den Einheimischen längst als das Stalingrad für Affen und Schweine bezeichnet wird.

  26. Ich verstehe die Leute nicht! Wie kann man zu diesen Wilden gehen um ihnen zu „helfen“? Der eine Amerikaner war seit sage und schreibe 30 Jahren dort um zu helfen.

    Alles, Militär und sonstige Hilfen abziehen, große Mauer drumbauen und warten, bis von allein Ruhe einkehrt.

  27. Könnte es nicht auch sein, dass diese Ärzte vom klassischen Typ „intellektueller Gutmensch“ gewesen sind?

    Sie haben sich sicher auch bei Gutmenschen über die dortige Bevölkerung informiert. Vielleicht auch bei einigen Taqqiya-Afghanen.

    Und nun könnte ihr Gutmenschentum auf diese Weise tödliche Folgen für sie gehabt haben.

    Sollte dies so sein, kann ich mich einer gewissen Häme nicht erwehren.

  28. Wenn ein Mensch von anderen Menschen getötet wird erfolgt üblicherweise ein Aufschrei der Empörung in den Medien.

    Wenn ein Mensch von einem Tier getötet wird dann haben die Meldungen den Unterton, dass er das Risiko ja hätte vermeiden können indem er einfach nicht in das Revier der Tiere gegangen wäre.

    Wenn ein Mensch von einem Moslem getötet wird dann haben die Meldungen ebenfalls den Unterton, dass er das Risiko ja hätte vermeiden können indem er einfach nicht in das Revier der Moslems gegangen wäre.

    Fällt irgendwem etwas auf?

  29. An #24 r2d2 (07. Aug 2010 12:10)
    „5. Wer Entwicklungshilfe leisten will, sollte die in ostasiatischen Ländern leisten und nicht in mohammedanischen Ländern.“

    Wer Entwicklungshilfe leisten will, soll sie in Deutschland leisten, denn wir haben sie längst wieder nötig, seiddem sich unsere Regierungen mit dem Islam verbündet haben!

  30. Ach übrigens

    Hätte man in Deutschland ,wie gefordert eine KULTURSENSIBLE SPRACHE und BERICHTERSTATTUNG eingeführt ,hätten diese Leute auch gewusst ,wie man sich bei Muselanten zu benehmen hat.

  31. Für BRDDR-Staatsratsvorsitzende Merkel und Bunte-Präsident Wulff entwickeln sich die Beerdigungs-Klamotten in letzter Zeit immer mehr zur alltäglichen Berufskleidung …

    Woran liegt’s ?

    Womöglich FALSCHE POLITIK ??

  32. „Der afghanische Polizeichef rätselt derweil, ob es sich bei den Mördern um Kriminelle handeln könnte.“

    Es waren Muselbrüder also: NEIN!

  33. Nach islamischem Recht sind die Mörder tatsächlich keine Kriminellen.

    Im Gegenteil, sie haben lediglich die Worte des Koran umgesetzt. -tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie antrefft-.

  34. Die Ermordeten sollen Augenärzte gewesen sein,die bei den Einheimischen ambulante Operationen durchführen wollten.Es beweist sich erneut,daß Taliban-„Kämpfer“ aggressive,haßerfüllte Mörder sind.Warum gehen eigentlich nicht Ärzte und Krankenschwestern aus den muslimischen Ländern in diese Gebiete zur medizinischen Hilfe ?

    Organisationen wie „Ärzte ohne Grenzen“ sollten Einsätze in diesen Ländern unterlassen.Ich bin gespannt,ob von ihnen ein Statement zu diesem grauenhaften Ereignis kommen wird.

  35. Sie wurden also nicht getötet, weil sie Eindringlinge waren, sondern weil sie Christen waren. Man wird natürlich versuchen, uns das Gegenteil zu erzählen.

    Dazu fällt mir nur ein Wort ein, das ich neulich im Munde des Neuköllner Bürgermeisters hörte:
    „Sozialromantik“
    Dieser Krankheit waren diese Ärzte wohl verfallen.

  36. mit Sicherheit war es die Tat von geistesgestörten, christlichen Kriminellen.

    Im Zweifelsfall sind die Betreffenden an vergrößertem Herzmuskel nach Erschöpfungszustand verstorben.

    Auf gar keinen Fall hat die wundervolle Religion des Friedens damit zu tun, dass wird die MSM noch mal ganz deutlich klar machen, bevor wir uns wieder sorglos dem Fun hingeben können!

  37. Laßt dieses babarische Land doch in seinem islamischen Dreck ersticken. Es gibt eben Leute denen kann man nicht helfen.

  38. #34 Rasputin
    interessanter Gedanke, stimme Dir voll zu, das sollte mal ein Philologe wissenschaftlich untersuchen

  39. Die Gutmenschen in Form von Augenärzten hätten evt. mal lieber in Ostdeutschland ihre Hilfe angeboten – Mangel herrscht dort allemal.
    Aber man wollte ja den Anhängern der Friedensreligion helfen. Tja, Bezahlung erfolgte in bleiernder Währung.

  40. Man sollte Moslems grundsätzlich nicht „helfen“!

    Wobei will man Moslems denn helfen???

    Alles, was Moslems geschieht, ist Allahs Wille. Erdbeben, Überschwemmungen, alles kommt von Allah, dem Allmächtigen! Und wer bin ich, mich Allahs Willen entgegenzustemmen und zu verhindern, was er, der Barmherzige seinen Muselmanen antut?

    Nein, laßt Allahs Willen geschehen, raus aus Muselländern, keine „Hilfe“, keinen Cent ausgeben, das wird von alleine.

  41. Nach dem Mord an Marwa in Dresden haben Muslime im In- und im Ausland zu zig-Tausenden gegen „Islamophobie“ in Deutschland demonstriert. Bin gespannt, wie viele Deutsche jetzt hierzulande gegen die „Christeophobie“ in islamischen Ländern auf die Straße gehen werden. Laßt mich raten: Kein einziger…

  42. @ #31 provernunft (07. Aug 2010 12:19)

    Wie das ? Jeder Mörder ist ein Krimineller!

    Stimmt nicht ganz. Soldaten sind zwar Mörder, aber nicht kriminell. Kriminell sind die Regierungen, die sie zum Morden befehlen.

  43. Herr Westerwelle, stellen Sie ENDLICH die notwendigen Milliarden für das Taliban-Aussteigerprogramm zur Verfügung. Diese Menschen brauchen endlich Wärme, Orientierung und eine schützende Hand ! Und was die getöteten Ärzte betrifft: Das müssen wir aushalten, nicht wahr Frau Böhmer ?

    Sorry für meinen Zynismus, aber da fehlt mir jegliches Verständins. Raus aus desem Scheissland und das Geld für WIRKLICH notwendige Dinge verwendet.

    P.S.: In Pakistan betteln sie wieder um westliche Hilfe nach den verheerenden Überschwemmungen. DAFÜR sind wir dann wieder gut genug. Und wenn wir die Not dann mit viel, viel Geld gelindert haben, kann man uns „ungläubige Westler“ wieder munter abschlachten !

  44. ACHTUNG: der BND hat die 10 Ärzte abgeschlachtet, heiko hat es gerade auf WON kommentiert und das klingt doch sehr überzeugend (für nützliche grünlinke Idioten):

    Es tut mir leid, aber ich habe den Eindruck, daß im Moment viele Horror-Meldungen aus Asghanistan verbreitet werden, um ein Verbleiben der Truppen dort zu rechtfertigen!
    DIe Regierungen wissen genau, daß die Bevölkerung einen Abzug wünscht und durch gezielte Propaganda soll ein Meinungsumschwung herbeigeführt werden!

  45. @ #1 Beeltejeuce (07. Aug 2010 11:22)

    „Nein, Menschen erschießen ist nichts kriminelles, es ist pure Lebensfreude, praktisch ……….. wie ein Freundschaftsbeweis(?).“

    Richtig. Das gilt besonders, wenn US-Soldaten Iraker und demnächst auch Iraner erschießen. Ob Hussein tatsächlich Massenvernichtungswaffen hatte und ob Achmadinedschad tatsächlich Atomwaffen entwickelt, spielt überhaupt keine Rolle.

  46. .

    Tja so ist das…

    Altes deutsches Sprichwort sagt :

    Wer sich in Gefahr begibt…
    sprich :

    WER SICH IN ISLAMISCHE LÄNDER BEGIBT ,

    KOMMT DARIN UM !

    .

  47. Der Afghane wurde nicht getötet weil er es war, der die Ärzte in die Falle gelockt hat. DAS hat er den Talibans gesagt und nur darum blieb er am Leben.
    Warum macht man immer wieder den Fehler und glaubt einem Moslem?
    Diese infantiele Blauäugigkeit kostet uns das Leben.

  48. Islamverbot Jetzt!

    Faschismus bekämpfen – Demokratie herstellen!

    Und Anhänger dieser Nazi-Steinzeit-Religon sofort ausweisen.

  49. Gibt es eigentlich ein T-Shirt mit folgendem Motiv?

    Bild: Fadenkreuz über einer Taliban-Hackfresse
    Text: Dead Taliban = good Taliban

  50. #2 Antidote (07. Aug 2010 11:24)

    So wie die Taliban Ärzte töten so schießen sie auch auf Santitätsfahrzeuge mit dem “roten Kreuz”.

    Das sind keine Menschen auf die die Genfer Konvention Anwendung finden kann.

    Es sind Mörder im Namen des Islams.

    Nein, das ist gelebter Islam!

  51. #59 AufrechterDemokrat (07. Aug 2010 13:18)

    Gibt es eigentlich ein T-Shirt mit folgendem Motiv?

    Bild: Fadenkreuz über einer Taliban-Hackfresse
    Text: Dead Taliban = good Taliban

    So recht du hast, aber hier in Gutmenschen-Deutschland würdest du Probleme mit der Gutmenschen-Staatsanwaltschaft bekommen wegen Volksverhetzung.

    Die Moslems dürfen Menschen schächten und wir dürfen nicht mal ein T-Shirt bedrucken!

    Kann man die durchgeknallten deutschen Gutmenschen nicht einfach nach Afghanistan verfrachten?

    Da können sie moslemische Toleranz und Friedfertigkeit live mitbekommen!

  52. Bei n-tv hieß es eben, die Getöteten hätten Bibeln bei sich gehabt und seien von den Taliban als „Missionare“ entlarvt worden.

    „Natürlich, die Gesellschaft ist immer schuld.“ (Aiman Mayziek)

  53. #55 kcps

    Richtig. Das gilt besonders, wenn US-Soldaten Iraker und demnächst auch Iraner erschießen. Ob Hussein tatsächlich Massenvernichtungswaffen hatte und ob Achmadinedschad tatsächlich Atomwaffen entwickelt, spielt überhaupt keine Rolle.

    Achso, Sie waren also begeistert von den Methoden Husseins, der Familien als Schutzschilder benutzte, und dem Hitler-Nachfolger und glühenden Antisemiten Achmachihnplatt huldigen Sie auch?
    Prima, da fehlt ja nur noch die schwarz-rot-weiße Fahne der „Anti“-Fa. 🙂

  54. Hilfe ist hier nur eine Einbahnstraße.
    Es waren wohl auch die Ärzte, die den Taliban geholfen hatten.
    Undank ist der Weltenlohn …

  55. Nur ein kleine Meldung über weltonline.
    Da ging aber heute über diesen Artikel die Post ab bei den Kommentaren….
    Kommentare wurden gelöscht auch wenn sie völlig harmlos waren !! Jede Reklamation die die „gelöschten“ Kommentatoren anbringen ebenfalls.
    Dafür habe ich eben einen Bericht von einem „freitag“ gelesen der uns als Christenschweine bezeichnet. Und…..dieser Kommentar steht noch !!

  56. PS Korrigiere mich selber
    Muss natürlich heissen :

    Da ging aber heute über diesen Artikel die Post ab bei den Zensoren…..

  57. #27 Kreuzritter (07. Aug 2010 12:13)

    Ich würde vorschlagen, daß die vereinten Armeen der USA, Deutschlands, UKs etc. verstärkt werden, schweres Gerät angeschafft wird und dieses Land dem Erdboden gleich gemacht wird. Vielleicht lernen sie dann, wie man mit deutschen bzw. NATO Soldaten und Bürgern dieser Länder umzugehen hat.

    Nämlich ganz vorsichtig.

    brauchen die nicht anzuschaffen. Alles vorhanden. Muß man nur hinschaffen und auch einsetzen!
    …aber die BW darf/durfte nicht!! Sieht ja alles zu martialisch aus! Am Anfang mußten die sogar die 2cm Rohre entfernen und die MG’s durften nicht lafettiert werden, weil das ja den Eindruck der Friedfertigkeit stören könnte!
    Das unsere Gutmenschen-Kommandeure damit mangelnde interkulturelle Kompetenz für ein Land in dem nur der dicke Knüppel gilt bewiesen haben geht denen erst langsam auf!
    Jetzt erst, nach vielen Jahren, wo sich die BW lächerlich gemacht hat, sind 2! PzH2000 hingesandt worden!

  58. #51 kcps (07. Aug 2010 12:56)

    Stimmt nicht ganz. Soldaten sind zwar Mörder, aber nicht kriminell. Kriminell sind die Regierungen, die sie zum Morden befehlen.

    Gehts noch????
    Soldaten sind Mörder?
    Da fehlt aber ein immens wichtiges Merkmal um „Mörder“ zu sein!
    Niedriger Beweggrund wie Habgier,Hinterhältigkeit etc.

    Soldaten handeln auf Befehl des Staates!
    Sind somit keine „Mörder“ !!!!!!!

    Machen sie sich erstmal kompetent bevor sie solche Aussagen treffen!

  59. Das Gute an der Sache, der Isslahm verliert wieder ein paar Sympathiepunkte.

    Irgendwann mal sehen alle Leute den Islam als das was er ist:

    Eine giftige, höchst giftige Schlange die erschlagen gehört. Viel zu gefährlich um sich in der Nähe von Menschen aufhalten zu dürfen.

  60. @ Wotan47: Na, wenn sogar der Herr Obama sagt, daß es sein ureigener Krieg ist, dann sollten wir doch von den USA erwarten können, daß sie die Taliban endlich platt machen.
    Die Bundeswehr sollte dies unterstützen. Der Gegner versteht nur Gewalt, also muß auch mit Gewalt geantwortet werden.
    Die Bundeswehr muß durchgreifen, sonst ist das Unternehmen Afghanistan gescheitert.

    Panzer, Flugzeuge, Haubitzen etc. pp. Alles runter geschafft und dann Hau den Lukas.

  61. #12 Vergeltung (07. Aug 2010 11:46)

    Halt, keine voreiligen Schlüsse. Die Obduktion wird wahrscheinlich feststellen dass alle an Herzversagen gestorben sind.

    Genau. Die waren alle herzkrank, sonst hätten sie die Kugel im Herz überlebt.

    Herzkranke sind allesamt rechtsradikale Rassisten, die in solchen Fällen auch noch ihr ausländerfeindliches Ableben bewusst provozieren.

  62. schon mal geschrieben:

    „Unglaublich!
    In der BRD fehlen massenhaft Landärzte, und diese auf unserer hohen kosten ausgebildeten Mediziner kriechen durch den hindukusch, anstatt ihren besonders alten und kranken Landsleuten ein wenig ihre Schuld/en zu erstatten.“

    Und dann auch noch Augenärzte.
    In Mitteldeutschland bekommen neue Patienten gar keine Termine mehr in Augenarztpraxen, werden gar nicht mehr angenommen.

    Man kann nur noch kotzen, wenn man das hört (abgesehen von den Augenärzten):

    Die BW schießt Leute zusammen – auf unsere kosten, únsere Ärzte flicken die wieder zusammen- auf unsere kosten, der Rest wird entschädigt – auf unsere kosten!

  63. Der überlebende Afghane wird der sein,die sie in den Hinterhalt gelockt hat.Gegen gutes Geld.
    Den Gesocks darf man doch keinen Milimeter vertrauen.Korruptes Gesindel wie der Clan des Staatspräsidenten.
    Wie unterscheidet man einen Afghanen von einen Taliban?????

  64. Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.
    Die werden sich sicher mehr als ein Mal fragen. Warum nur?

    1. Im Mittelalter war es normal Andersgläubige zu töten (Inquisition), der Islam ist Mittelalter pur.

    2. Diese Hetzreligion beruft sich auf ihr heiliges Buch, Korschwindel, oder wie das heißt, darin steht, dass sie Ungläubige (Andersgläubige) töten müssen.

    3. Ist jede Hilfe für ein islamisches Land so, als wenn man die giftige Schlange schön wärmt, damit sie reaktionsschnell zubeißen kann.

  65. Schickt endlich Fatma Roth nach Afghanistan.

    Aber ohne Burka!

    Auch in Afghanistan sind Sonne, Mond und Sterne schön Frau Roth!

    (Wenn sie die ersten 2 Stunden bei den Anhängern der Religion des Friedens überleben!)

  66. „Die Toten seien in einem dichten Waldgebiet gefunden worden. Ihre Körper seien von Kugeln durchsiebt worden, Ausrüstung und Geld seien gestohlen worden.“

    ———————–

    Mein Beileid an die Angehörigen der Ermordeten.

    Trotzdem muss ich sagen, diese „HelferInnen“ hätten sich vielleicht besser informieren sollen wem sie da „helfen“.

    So ist der „heilige“ Koran unterteilt:

    – Einleitung
    – Sure 2    „Die Kuh“
    – Sure 3    „Das Haus Imran“
    – Sure 4    „Die Weiber“
    – Sure 5    „Der Tisch“

    – Sure 8    „DIE BEUTE“

    – Sure 9    „Die Reue“
    – Sure 22  „Die Pilgerfahrt“
    – Sure 29  „Die Spinne“
    – Sure 33  „Die Verbündeten“
    – Sure 47  „Muhammad“
    – Sure 48  „Der Sieg“
    – Sure 49  „Die Gemächer“
    – Sure 57  „Das Eisen“
    – Sure 60  „Die Geprüfte“
    – Sure 61  „Die Schlachtordnung“
    – Sure 66  „Das Verbot“

    http://www.derprophet.info/anhaenge/index.htm

    Diese mordenden Jihadisten wollten ihrem Wüstendämon Allah (Piss be upon him), kurz vor dem „heiligen“ Monat Ramadhan, schnell noch mit einer „guten“ Tat gefallen und noch ein paar Bonuspunkte sammeln.
    Aber nicht daß jetzt jemand auf die Idee kommt, das hätte etwas mit dem Islam zu tun.
    Diese Mörderideologie ISLAM, gehört mit Stumpf und Stiel verboten und ausgelöscht, und zwar weltweit.

  67. N-tv meldet gerade:

    Mindestens drei Frauen unter den Getöteten!

    Und wieder mal zeigt der Islam seine Fratze. Verbietet endlich den Islam in Deutschland und schickt die Anhänger dieser Nazi-Steinzeit-Religion zurück in die Wüsten und Steppen Asiens.

    Aber bei uns hat so etwas nichts verloren!

  68. Das ist in der Blödzeitung zu lesen.

    Der Polizei zufolge wurden die Ausländer gewarnt, nicht durch entlegene Regionen in Nuristan zu reisen. „Sie sagten, sie seien Ärzte und niemand werde ihnen Schaden zufügen“, sagte Kentus.

    Normalerweise sollte man bei Ärzten von einem gewissen Grad an Verstand ausgehen. Wenn es um den Isalm geht, scheint das aber nicht der Fall zu sein. Islam ist, und macht eben doch blöde.

  69. @#28 vossy (07. Aug 2010 12:14)
    Daran hab ich auch gedacht, aber dann war ich zu faul, den Satz im Nachhinein auf „keinen Cent spende ich direkt“ umzustellen.

  70. Der Islam respektive die Anhänger zeigen mal
    wieder ihre hässliche Fratze.
    Sol leid es mir für bestimmte Personen in dem
    Land tut, aber unter solchen Umständen sollten
    wir keine Helfer mehr dahin senden.
    Alle Helfer abziehen.
    Gibt es wenigstens Entschädigung für die
    Helfer. Oder müssen die das auch noch in
    Potzdam einklagen?

  71. HOSSA.

    Wer in Afghanistan auf einen niederträchtigen, zu jeder Gemeinheit entschlossenen Feind schießt, wird in Deutschland als „Mörder“ beschimpft und vor Gericht gezerrt.

    Die toten Mediziner mahnen zu Besinnung und Umkehr…..

  72. Was machen die Vollpfosten auch da????

    Gibt es da ne Tali.“AOK“ die besser zahlt als hier?
    Kein Mitleid mit den Leuten, wussten sie doch wohin sie sich begeben….

  73. @ #63 Gegendemonstrant (07. Aug 2010 13:30)
    „Achso, Sie waren also begeistert von den Methoden Husseins, der Familien als Schutzschilder benutzte, und dem Hitler-Nachfolger und glühenden Antisemiten Achmachihnplatt huldigen Sie auch?
    Prima, da fehlt ja nur noch die schwarz-rot-weiße Fahne der “Anti”-Fa.“

    Daß die Massenvernichtungswaffen nur dahergelogen waren, wissen wir jetzt. Ob die übrigen Vorwürfe alle oder fast alle auch auf Lügen beruhen, können wir derzeit noch nicht wissen.

    Aber wir können doch vorsorglich die Bombardierung Irans unterstützen. So sind wir eben. Immer gegen die ´Bösen´ damit wir uns so richtig gut fühlen können.

  74. Im Westen bricht nur ein Sturm der Entrüstung los, wenn Angriffe auf Mitarbeiter von „Hilfsorganisationen“ von Israel ausgeführt werden.

    Andere Angriffe, zumal von Moslems gegen Christen, sind kein Aufreger. Dies ist Business as usual. Wahrscheinlich sind die Christen selbst schuld.

    Heuchler.

  75. Ich suche noch ein paar Leute die mit mir
    im September Zelten gehen.

    In Afghanistan.

    Wer hat Lust?

    Andere Kulturen kennenlernen.

    Wird bestimmt aufregend.

    Oder habt ihr gegen die Afganen Vorurteile?

    Also traut euch.

  76. Hoffentlich geben die gläubigen rechtschaffenen
    Mörder ähh Muslime auch 20% von der Beute
    für Allah ab.

    Wenn sie das tun, dann ist alles islamkonform.

  77. Die Begründung ist natürlich ganz Taliban gemäß: „Sie hatten Bibeln dabei, also missionierten sie“ und mußten ganz gemäß der Religion des ewigen Friedens für alle Ungläubigen gerichtet werden.
    Wie wäre es, dies mal in Berlin zu machen, natürlich in angepaßter Weise. Jeder der einen Koran hat fliegt heim und wer keinen Koran hat und trotzdem der gewissen Religion angehört, der wird wegen Spionage (siehe Talibanbegründung) auch rausgeworfen.

    Sollte man das nicht machen, sollte dringend über angemessene Entschädigungen geredet werden und die Taliban sollten verklagt werden. Oh? Geht das etwa nicht? Na dann auf gemäßigte Taliban halt Druck ausüben und drohen das Aussteigerprogramm zu beenden.

  78. Hmmm…. im Grenzgebiet von Pakistan zelten…..
    jeder kann sich nun aussuchen ob sie verdammt mutig waren oder nur verdammt dumm.

    Ich denke mal 5000€ pro/Kopf für diese zivilen Opfer können wir nicht erwarten.

  79. Bei den Opfern handelt es sich um Augenärzte der Genfer International Assistance Mission (IAM), eine der ältesten (seit 40 Jahren) in Afghanistan tätigen Hilfsorganisationen. Da ich kein Taliban bin habe ich studiert, welche Strafe für diese Täter am besten in Frage kommt, ohne die gleichen Methoden wie Islamisten anzuwenden. Und da fiel mir das Buch von Jules Verne, „Der Kurier des Zaren“, ein. Michael Strogoff wurde von Ogareff mit einem glühenden Schwert geblendet. Doch er hatte Glück, denn er fand Nadja als Begleiterin. Ob diese feigen Mörder der Augenärzte wohl auch eine Nadja finden?

  80. #86 kcps (07. Aug 2010 15:22)

    Daß die Massenvernichtungswaffen nur dahergelogen waren, wissen wir jetzt. Ob die übrigen Vorwürfe alle oder fast alle auch auf Lügen beruhen, können wir derzeit noch nicht wissen.

    zumindest im Irak war das Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen eine vorgeschobene Lüge.
    Kommt aber auf eine mehr oder weniger kaum noch an, da wir jeden Tag von den Qualitätsmedien und den Politverbrechern belogen werden!
    Dem Sadamregime braucht man aber trotzdem keine Träne nachzuweinen.
    Höchstens der Stabilität die unter diesem Verbrecher im Irak vorhanden war. Im Gegensatz zu heute.

    Aber wir können doch vorsorglich die Bombardierung Irans unterstützen. So sind wir eben. Immer gegen die ´Bösen´ damit wir uns so richtig gut fühlen können.

    Damit sich (die Bessermenschen) so richtig gut fühlen können reicht es doch schon den Muslimen in den Ar.ch zu kriechen und im K(r)ampf gegen „rechts“ gaaaanz mutig Gesicht zu zeigen!

  81. Auf jeden Fall gehören die Mörder der christlichen Minderheit in Afghanistan an.

    Mord ist ja bekanntlich im Islam verboten. Kann jeder im Koran nachlesen, auch wenn kein einziger Muslim sagen kann, wo das steht.

  82. Auf gewisse Erdteile einfach eine fette Bombe abwerfen, dann ist endlich Ruhe. Oder einfach sich selbst überlassen in ihrem Dreck. Man kann echt zum Menschenhasser werden..

  83. Der Islam, der Kommunismus und der Nationalsozismus dulden nichts, außer sich selbst. Das Töten der Nichtmoslems, ist der islamische Humanismus.
    Nichtmoslem aller Länder vereinigt euch.

  84. Wann kapieren die Gutmenschen das es Bösmenschen gibt die wirklich negativ denken, fühlen und handeln?

    Sind die Menschen so naiv das sie noch nie etwas negatives erlebt haben? Wieso kapieren viele Deutschen nicht, wo sie doch so Naziidoktriniert sind das es Böses auf der Welt gibt? Immerhin sind Nazis ja ein gutes Beispiel..

    Hat das was mit IQ zu tun? Oder kapieren sie die Religion der Christen nicht und merken den Unterschied nicht?

    Templarii

  85. Mörder und Leichenfledderer.So machen sie von sich reden. Eine barbarische Tat, begangen an engagierten Menschen, die Hilfe leisteten und sich des Elends der Bevölkerung annahmen.
    Die Hilfsorganisationen sollten ihre Mittel und ihr Personal bei dankbareren Menschen einsetzen.
    Moslemländer gehören nicht dazu.

  86. Es ist natürlich unendlich tragisch, dass Helfer, die unabhängig von Rasse, Land und Religion helfen wollten, ermordet wurden.
    Ich hoffe aber zugleich, dass man jetzt eine Lehre daraus zieht, und nicht mehr den Islamverharmlosern von Politik und Medien Glauben schenkt. So eine Mission kann tödlich enden, denn diese Leute leben genau nach Koran und Sunna.

  87. #99templarii:

    „Hat das was mit IQ zu tun? Oder kapieren sie die Religion der Christen nicht und merken den Unterschied nicht?“

    Was hat das hier zu suchen? Erläutern Sie das doch bitte einmal, sonst bleibt es für Menschen mit normalem IQ unverständlich.

  88. Die Morde an den 10 internationalen Helfern und Ärzten zeigen doch wieder einmal ganz deutlich, dass Moslems Barbaren sind,die keinen Funken Kultur und Zivilisation besitzen.Der Islam ist eine grausame Religion ,unmenschlich ,hasserfüllt und intolerant gegenüber anderen Religionen.

  89. Der afghanische Polizeichef rätselt derweil, ob es sich bei den Mördern um Kriminelle handeln könnte.

    Diese Frage ist wirklich schwer zu beantworten.

  90. Durch die ewige Inzucht ist es doch logisch das der IQ sinkt. Anders sind die Reaktionen dieser Lebewesen nicht zu erklären.
    Ob man sich entrüstet oder nicht, ich behaupte, das es sich hier bereits um „Untermenschen“handelt! Von Menschlichkeit ist nichts mehr zu entdecken.

  91. Aber, aber! wird da der Gutmensch einwenden, es gibt solche und solche. DAs könnte ausländischen Ärzten in Deutshland doch sicher während kriegsähnlicher Zustände auch drohen, oder?

    @#93 safado (07. Aug 2010 16:51)
    Bloß das Michael Strogoff nicht wirklich geblendet war, wie sich am Schluß herausstellt.

  92. Im Ferkel „fordert “ lückenlose Aufklärung

    von was ??
    Ermordert von MOSLEMS Basta und Tot ist tot .. was will dieses Ferkel mehr „Aufklärung ??

  93. Ich habe heute wegen dieser Meldung das erste Mal seit langem den Anfang der Nachrichten von ZDF und ARD gesehen und mir wurde schlecht… 🙁 Das ZDF hat sich nicht verblödet, darauf hinzuweisen, dass es eine christliche Vereinigung ist! (Selber Schuld?)
    Die Krönung war die ARD! „Es könnten ja auch Kriminelle gewesen sein, weil alle Wertsachen geraubt wurden.“
    Als wenn die Taliban so etwas nicht gebrauchen könnten! Kein Wort vom Islam und der überlebende Afghane wurde auch nur am Rande erwähnt. Natürlich nicht mit den Worten, die ihm das Leben gerettet haben sollen. Traurig!
    Wo soll das noch hinführen? Bereiten sich unsere Mesien wirklich auf die neuen Herrenmenschen vor?
    Mir wird Himmelangst…

  94. #94 Wotan47 (07. Aug 2010 17:15)

    zumindest im Irak war das Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen eine vorgeschobene Lüge.
    Stimmt nicht. Sonst frag am besten die Toten von Halabadscha. Vielleicht triffst Du aber auch noch einen Lebenden, der das Giftgas von Chemie-Ali überlebt hat.

  95. Nur ein Afghane überlebte. Er hatte geschrieen “ich bin Moslem”.
    —————————————
    Kann sein das der überlebende selbst zu den Taliban gehörte, und sie in einen hinterhalt gelockt hat.

  96. #110 safado

    Und woher hatten die Iraker das Giftgas?

    War Saddam Hussein im Irak – Iran Krieg nicht
    der Verbündete der USA?

    Hat Henry Kissinger über Saddam Hussein nicht gesagt, er ist zwar ein Schurke, aber er ist unser
    Schurke?

  97. #74 wishmaster (07. Aug 2010 14:26)

    Im Mittelalter war es normal Andersgläubige zu töten (Inquisition),

    ==========================================
    Knapp daneben! Aber guter Versuch! 😉
    Juden und Moslems wurden in der Regel nicht getötet! Sie wurden vertrieben. Etwa die Juden 1492 aus Spanien und 1494 aus Portugal quasi als traumatischer Abschluss des Mittelalters. Diese Vertriebenen bildeten danach die zweite Grossgruppe der modernen Judenheit, die „Sephardim“ (=die aus Spanien Stammenden). Die andere Gruppe sind die Ashkenasim (=die aus Deutschland Stammenden). Diese wanderten nach der grossen Pest 1347-1349 aus, und zwar unter dem Eindruck der schlimmsten Massaker des Mittelalters von 1349, verübt von den Geisslern – Fundamentalisten mit Sektentradition aus den Unterschichten- vor allem in rheinischen Städten.
    Davor gab es z.B. noch die Vertreibung der Juden aus England (1290), und die vorübergehende Vertreibung aus Frankreich (1306-1314). Anlässlich von Pogromen 1391 in Spanien, flohen spanische Juden nach Italien. In der Folge vertrieb Frankreich seine Juden endgültig 1394.
    Schlussfolgerung: Normal war es nie Andersgläubige zu töten. Allenfalls die Vertreibung war der Normalfall.
    Pogrome waren die Ausnahmen, die die Regel bestätigten- freilich schlimme Ausnahmen, die sich öfters wiederholten.
    Was die Inquisition angeht, wurde diese erst 1482 staatlicherseits in Spanien eingerichtet. Die Autodafés von Juden, die sich weigerten zu konvertieren waren aber auch nicht wirklich „normal“- zumal zeitlich und räumlich begrenzt!

  98. OT.
    Der luxemburgische Aussenminister Quasselborn, pardon Asselborn, will jetzt auch einen Kulturbereicherer aus Guantanamo aufnehmen. Dann können sich alsbald Luxemburger, Trierer, Bitburger und Saarländer wohl alle zusammenfreuen, wenn wir alle solche „Schätzchen“ in der Nähe haben.
    Wie man sieht kennt die Beschränktheit der Gutmenschen keine Grenzen- und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

  99. Your comment is awaiting moderation.

    Warum stehe ich auf einmal bei PI unter Moderation?

  100. #2 Antidote
    Warum Frau Merkel und Herr Westerwelle?
    Was und wen vertreten Sie eigentlich?

    Die B-i-l-d-e-r-b-e-r-g-e-r.

  101. Tja, und in Pakistan helfen jetzt die anderen Gutmenschen den zukünftigen Taliban, die dann demnächst usw. usf. – irre.

    Ich bin mir aber sicher, daß die Mörder im Gegensatz zu Affghanistan hier in Deutschland die ganze Härte des Gesetzes zu spüren und locker 6 Monate auf Bewährung inkl. Spiel- und Musiktherapie aufgebrummt bekämen. irgendwie nicht mehr witzig das alles

  102. @ #84 LaraCroft

    Die Ärzte sind dort auch nicht hingefahren, weil sie ausgerechnet auf Ihr Mitleid hofften.

    Sie sind hingefahren, da sie als Christen Mitleid mit anderen haben und helfen wollten obwohl es lebensgefährlich ist. So wie es viele, unzählige Christen auf der ganzen Welt aus Nächstenliebe tun.

    Das sind vermutlich für solch‘ einen cleveren Kerl wie Sie, alles merkwürdige Begriffe, mit denen Sie recht wenig anfangen können.

    Möglicherweise waren die Ärzte gar keine „Vollpfosten“, möglicherweise sind die Schwätzer, die sich über den Mut und den Glauben an das Gute auf ihrer Couch sitzend aufregen bzw. dies so derart fürchten, dass sie für den Hass morden, die Vollpfosten…

  103. Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um.

    (altes deutsches Sprichwort)

    Mein Beileid gilt den Angehörigen. Mein Unverständnis den Opfern.

  104. Ich wette, die Ärzte und die Helfer haben gar nicht „missioniert“ – jedenfalls nicht mit Bibelverteilen usw.
    Sie mußten sterben weil sie „dreckige Christen“ waren. Solche dürfen nicht mal die „Rechtgläubigen“ am Auge operieren. Denn das könnte man ja als christliche Tat ansehen.

    Vielleicht waren auch atheistische / agnostische Ärzte dabei ? Den Taliban ist das egal, wer aus dem Westen kommt ist ein „dreckiger Christ“ – fertig !

  105. Einer der Fahrer wurde nun verhaftet.

    Wir sollten ganz schnell begreifen, dass ein gläubiger Muslim niemals einen Nichtmoslem zum Freund haben wird – und wenn noch soviel süßliches Taquilla, die späteren Opfer umgarnt…

Comments are closed.