Erfolgreiche Integration: Die Muslime sind jetzt in Deutschland ganz oben angekommen. Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, hat man sich auf die Bedürfnisse moslemischer Besucher eingestellt und eine gesonderte Toilette für Rechtgläubige eingerichtet.

Manche Spürnasentipps aus Deutschland sind auch für hartgesottene PI-Autoren schwer zu glauben. Als ein Leser uns von einer Toilette nur für Muslime auf der Zugspitze berichtete, hielten wir das zuerst für einen Scherz. Auch der folgende Zeitungsausriss aus der BILD am SONNTAG vom 22. August 2010 konnte uns noch nicht restlos überzeugen:

Erst ein persönlicher Anruf bei der Marketingabteilung der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG brachte Gewissheit: Die Realität hat in Deutschland jegliche satirische Phantasie überholt. Deutschlands höchstgelegenes Restaurant besitzt eine spezielle Toilette für Rechtgläubige. Zu deren Bedürfnissen erfährt man bei Pflege-Wiki:

Nach dem Toilettengang benutzt ein Muslim oftmals kein Toilettenpapier, sondern reinigt seinen Intimbereich mit fließendem Wasser und der linken Hand. Die linke Hand gilt als unrein und wird weder zum Essen noch zur Begrüßung benutzt.

Auf der Zugspitze hofft man jetzt mit dem frommen Örtchen mit arabischer Beschilderung und einem direkt daneben eingerichteten muslimischen Gebetsraum reiche Araber anzulocken. Denn, wie heißt es doch so schön: Geld stinkt nicht.

(Spürnasen: Koltschak und Bernd)

image_pdfimage_print

 

214 KOMMENTARE

  1. Gerne fahre ich in den Skiurlaub, denn dort gibt es niemals Schlägereien oder Messerstechereien, obwohl der Alkohol in Strömen fließt ? Woran mag das wohl liegen ?
    Wenn die Zugspitze nun das Publikum anlocken möchte, dass bisher dem Wintersport glücklicherweise fernbleibt, halte ich dies für eine schlechte Wahl!

  2. Wie soll ich nur reagieren, wenn mich mal ein linkshändiger Moslem mit der Hand begrüssen will?

  3. Was machen eigentlich moslemische Linkshänder? Welche Hand reicht der einem dann zur Begrüßung? 😉

  4. Als ein Leser uns von einer Toilette nur für Muslime auf der Zugspitze berichtete, hielten wir das zuerst für einen Scherz.

    Der Leser war ich und hinsichtlich des Islam mache ich selten Scherze!

    Man sollte auch als Ungläubiger dieses Klo benutzen, bloß Vorsicht…!

  5. Das darf doch alles nicht mehr wahr sein…:(

    Immer wenn man glaubt, es geht nicht schlimmer, setzen die Dhimmis noch eins drauf…

  6. Aufruf an alle DEUTSCHEN mit Stolz die gegen diese rassistische Menschentrennung sind:

    DIE ZUGSPITZE, DIE ZUGSPITZBAHN UND DAS RESTAURANT PANORAMA LOUNGE WERDEN AB SOFORT FÜR 1 JAHR boykottiert!

    Mal sehen wem die Zugspitze gehört! Im nächsten Jahr werden sie sicherlich auf ein paar Muselbrüder freiwillig verzichten, nicht aber auf zig Tausend DEUTSCHE!!!

    Der DEUTSCHE wird langsam pervers!

  7. Das haut mich um! Kleine Dinge die sich in unserem Alltag schleichend und allmählich verändern, summieren sich immer mehr auf.

    Wieviel davon werden die Deutschen noch vertragen und vor dem Islam mit gesenktem Kopf „schuldbewusst“ einknicken? Ich hoffe es dauert nicht mehr lang – Zeit zu handeln. Schon 1989 haben die Menschen Mut und Zusammengehörigkeit bewiesen und sich gegen ein System aufgelehnt.

  8. seht euch doch die öffentl. Toiletten in der Türkei an….überall nur Kack-Löcher!

  9. So was ist unnötig. Hochgebirgsregionen und auch Mittelgebirgsregionen sind absolute muslimfreie Zonen. Oder hat jemand schon einmal einen Moslem mit Rucksack beim Wandern gesehen?
    Andere total muslimfreie Zonen sind die deutschen Hilfsorganisationen wie DRK, Johanniter, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk. Da findet man keine, dabei wäre das doch ein Zeichen von Integrationswillen….

  10. Tja, das heißt für mich, das die Zugspitze mich nie als Gast sehen wird. Schade eigentlich, aber anders kann ich meinen Unmut wohl nicht ausdrücken, als solche Lokalitäten zu meiden.

  11. #4 KDL (27. Aug 2010 11:24)
    Was machen eigentlich moslemische Linkshänder? Welche Hand reicht der einem dann zur Begrüßung?

    Gleicher Gedanke 🙂 Du warst schneller.

  12. Müsste diese bauliche Maßnahme nicht auch an allen Schulen des Landes durchgeführt werden?
    Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass moslemische Schüler bisher nicht die Möglichkeit haben glaubensgemäß zu sch…..

  13. Als ich vor zwei, drei Jahren das erste mal im Internet etwas von „Eurabia“ gelesen habe, habe ich mir gedacht, was für eine versponnene Verschwörungstheoretiker-Website !

    Aber leider, wer regelmässig die Nachrichten verfolgt und noch imstande ist,noch selbständig zu denken, dem wird schnell klar, dass es die bittere Realität ist ! „Unsere“ Politiker wollen uns Islamisieren ! Was für ein faschistisches Dreckspack !

    Würde mich aber wundern, wenn das Mohammed-Scheisshaus lange da oben steht …

  14. Was heißt jetzt eine Toilette für Muslime?

    Für muslimische Männer und Frauen eine Toilette?

    Wurde die Behinderten Toilette abgeschafft? Oder auch ne eigene?

    Warum nicht für alle und jeden eine eigene Toilette! Für Kleine, Große, Dicke, Dünne, Weiße, Schwarze, Hindus, Juden, Katholiken, Evangelisten, Atheisten, Schwulen, Lesben, Pädophilie und und und…

    Dann dürfen wir uns auch zurecht als Scheißhaus der Welt bezeichnen!

    Diese Arschkriecherei geht mir gewaltig auf den Sack!

  15. Ich hoffe, dass dies Schule macht und überall in Deutschland und in der restlichen zivilisierten, westlichen Welt in Restaurants, Schulen, Universitäten, Ämtern usw. Toiletten für die Rechtgläubigen eingerichtet werden! Ein Verschlag hinter jedem Gebäude, in dem ein tiefes Loch im Erdreich ausgehoben wird mit einem Eimer Wasser daneben, reicht für diese steinzeitlichen Ewigbeleidigten völlig aus!
    Und wehe sie erdreisten sich und benutzen dann immer noch die öffentlichen, sanitären Einrichtungen der Ungläubigen!

  16. mal ein bisschen schräg auf die Schüssel der Moslems setzten und dann einfach laufen lassen. Ganz hallal

  17. Sieht man in Bayern und in Österreich im Sommer häufig:

    Mietbus Mercedes Vito mit kompletter orientalischer Großfamilie, die dann alle zu irgendwelechen Sehenswürdigkeiten fahren, kurz gucken, keinerlei Emotionen zeigen, mit niemandem reden.

    Das sind wohl keine Hartz IVler, die scheinen aus den EmiratInnen oder Claudi-Arabien zu kommen, müssen aber immense Kaufkraft haben, sonst würde man es mit getrennte Toiletten nicht auf die Spitze treiben.

    Als in den Südstaaten „Whites only“ stand, waren die GutInnen entsetzt, dürfen auf dem höchsten Punkt unseres ehemaligen Landes nur MohammedanerInnen aufs Töpfchen, sind die GutInnen ganz entzückt!

    „Kauft nicht vom Kap!“

  18. Ich würde mich als Rechtgläubiger trotzdem dort oben nicht wohlfühlen, so lange es noch „Würstl“ auf der Speisekarte gibt, kein Richtungspfeil nach Mekka weist, während des Ramadans im Restaurant tagsüber noch gegessen wird, unverhüllte Weiber ihr Haar ins Sonnenlicht halten dürfen usw.

    Man sollte an den Restaurantbetreiber schreiben und das alles einfordern; am besten 500 Mail pro Tag.

  19. Geld stinkt nicht, Scheiße schon!

    Habe während der Semesterferien mal in der Lebensmittelindustrie gearbeitet. Schon da war des öfteren von unseren muslimischen Brüdern in den Toiletten auf die Brille geschissen worden. Und das in einem Hygienebetrieb. Was ich da sonst noch so alles gesehen habe. Heute esse ich Tiefgefrorenes mit ganz anderen Augen.

  20. Der vorauseilende Reschpeckt treibt immer skurrilere Blüten.
    Zweimal runterspülen reicht bei einem solchen Unfug nicht mehr.

  21. Duschbrause? Alter islamischer Brauch? Haben die jetzt auch noch die Duschbrause erfunden? Ich dachte, die „brauchen“ nur linke Hände.

    Auch wenn es vermutlich nur für superreiche saudische Scheichtouristen gedacht ist… Nee!

  22. eigentlich muesste man dann konsequenterweise noch eine zweite, behindertengerechte toilette mit einer elektrischen wischhand fuer moslemische diebe einbauen.

  23. Warum nur brauchen Mohammeds immer Extrawürste? So sehr demütig müssen die Christen nicht sein wo bleibt ihr Stolz? Was mit den Extrawürsten für Hindus Buddhisten usw.??? Oder sind das auch mindere Menschen die das nicht verdienen im Gegensatz zu den moslemischen Herrenmenschen??? Zum weinen finde ich so ein verblödetes Verhalten!!

  24. @ #2 Allah

    Ich finde, wir sollten jetzt endlich Nägel mit Köpfen machen und in unserem Land die Apartheid einführen.

    Sie sehen das völlig falsch! Apartheid hieße, dass die Weißen auch das Recht hätten, ihre Kultur zu behalten. Es muss immer zwei Sachen geben: Eine für die Minderheit und eine für alle.

    In den USA hat ein zuständiger Dekan den Schwarzen Studenten verboten, eine eigene Vertretung zu erstellen, weil er keine nach Hautfarbe getrennte Studentenvertretung wollte. Er wurde angezeigt und musste 15.000 Dollar Strafe zahlen. Nun hat das College zwei Vertretungen, eine für Schwarze und eine für alle. Die Mexikaner wollen nun auch eine eigene.

    Also wenn Nichtweiße -und darum geht es!- sich trennen wollen, dann ist das Integration. Wenn weiße sich trennen wollen, dann ist das Nazi!

  25. Habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Also das ist eine Toilette in Deutschland, auf die darf kein Deutscher gehen?
    Mal abgesehen davon, dass ich da nicht reingehen will.
    Aber ich finde mir und jedem Deutschen steht das ganz grundsätzliche Recht zu, auf jede deutsche Toilette zu gehen. Traditionell trennen wir hier natürlich zwischen Männlein und Weiblein.

  26. Hoffentlich ist die Toilette so ausgerichtet, daß der A..sch nicht Richtung Mekka zeigt.

    Sonst ist ein umfangreicher Umbau notwendig. Siehe Gefängnis in England.

  27. Mal was anderes: Ich habe gerade entdeckt dass es ja auch eine englischsprachige PI-Version gibt. Wird die auch von Deutschland aus aktualisiert? Das wäre ja sozusagen eine doppelte Arbeitsbelastung. Ich kann mir vorstellen, dass allein schon die deutsche PI-Seite jede Menge Arbeitszeit in Anspruch nimmt.

    Mir ist zudem aufgefallen, dass dort andere Artikel als auf der deutschen Seite auftauchen.

  28. #28 Grumpler (27. Aug 2010 11:34)
    Duschbrause? Alter islamischer Brauch? Haben die jetzt auch noch die Duschbrause erfunden?

    Mohammed lies sich vom Kamel abbrausen!

  29. #2 Allah (27. Aug 2010 11:20)

    Ich finde, wir sollten jetzt endlich Nägel mit Köpfen machen und in unserem Land die Apartheid einführen.

    Sorry, aber diese dummen Gutmenschen führen doch gerade damit die Apartheid ein! Sie wollen gutes tun und sind nur kleine Rassisten! 😉

    Und merken es nicht…

  30. „Eine Duschbrause ermöglicht es den Gästen, sich nach ALTEM ISLAMISCHEN BRAUCH zu reinigen.“

    Also hat Onkel Mo als Wüstenbewohner auch die Duschbrause erfunden?
    Steht aber nix davon im Koran!

    Nach „altem Brauch“ gehört auf das Moslem-Schei****** eine Kiste mit Sand und/oder „geeigneten“ Steinen.

    Und: Ist die Richtung nach Mekka „eingearbeitet“?

  31. Gibt es jetzt dann 4 Toiletten? Eine für deutsche Männer, eine für deutsche Frauen, eine für muslimische Männer und eine für muslimische Frauen?

    Gut – dann kommt ja noch der ganze Genderschwachsinn dazu. Es gibt ja nicht nur 2 Geschlechter, wie wir jetzt wissen sollen, sondern um die 4 bis 5. Mann, Frau, Geschlechtsneutral, Transgegenderte?

    Wenn man das alles mit verschiedenen Religionen, Kulturen und Ländern multiplizieren muss, dann kann es auf der Zugspitze recht eng werden.

    Oder aber die Welt ist wieder ganz einfach.

    Muslimische Männer hier lang, der Rest da lang.

  32. Ja, sind diese Bergtürkenkonformen Mohammed-Gedächtniskloaken denn gefälligst auch gen Mekka ausgerichtet? Wenn nicht-Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzen!

  33. Eine gute Idee!

    Rückkehrende Reisende aus dem „Südland“ berichten immer wieder vom hervorragenden hygienischen Zustand öffentlicher Toiletten dort. Wenn also die Rechtgläubigen, die spezielle Toilette für Rechtgläubige benutzen, müssen sich die Ungläubigen auf ihren Toiletten nicht mehr mit den kulturell bedingten Sauberkeitsvorstellungen der Muslime anfreunden.
    Dies entspricht im Prinzip auch dem von Frau Eskandari-Grünberg im Frühjahr verkündeten Paradigmenwechsel in der Integrationspolitik. Weg von Integration, hin zu Diversity / Vielfalt. D. h. die Angehörigen jedes Milieus leben in ihrer eigenen Welt mit allem was dazu gehört. Aufgabe des Staates dabei ist nur noch dafür zu sorgen, dass man sich gegenseitig nicht ins Gehege kommt. Das klappt zwar zur Zeit noch nicht ganz optimal, aber nach Abschluss der Binnenbalkanisierung in einigen Jahren sicher ganz hervorragend.

  34. #13 rufus
    Du sprichst etwas Interessantes an: Ich habe auch beim Waldspaziergang noch NIE als solche erkennbare Mohammedaner getroffen. Haben die Angst im Wald?

  35. Vorschlag:
    Alle hinfahren und das Klo moslemgerecht verschönern 😉 Aber so richtig … Wände … Decke … Waschbecken …

  36. #13 rufus (27. Aug 2010 11:27)
    So was ist unnötig. Hochgebirgsregionen und auch Mittelgebirgsregionen sind absolute muslimfreie Zonen.

    Bau ein Freibad neben die Bergstation und der Berg ist voll mit diesem Volk!

  37. „sondern reinigt seinen Intimbereich mit fließendem Wasser und der linken Hand. Die linke Hand gilt als unrein und wird weder zum Essen noch zur Begrüßung benutzt.“

    Das ist in Indien übrigens auch üblich,
    also auch bei den Hindus.
    Dort steht dann ein Kännchen Wasser neben
    der Toilette. Danach wäscht man sich natürlich die Hände.
    „Duschbrause“ wäre natürlich noch besser…
    Ich hab´ es auch wochenlang so gemacht,
    ist im Grunde kein Problem.
    Ob wir den Muslimen aber so weit entgegenkommen müssen,
    ist natürlich eine andere Frage…

  38. Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg kommen…

    Jetzt machen unsere guten Freunde aus dem schönen Südland sogar schon *Geschäfte* (nein, es ist nicht Drogenhandel gemeint *g*) auf dem höchsten Punkt Deutschlands! Näher kann man als Muslim in Deutschland dem Himmel wohl nicht mehr kommen.
    Danke an das Team des Restaurants *Panorama Lounge* dass sie sich erfolgreich in Deutschland, einen der Splitterstaaten von Südland, integriert haben.
    Leider muss ich ihnen mitteilen dass mir das noch nicht zu weit geht!
    Da besteht noch viel nachholbedarf, zum Beispiel geschächtete Schafe vom Imam ihrer Gegend persönlich geschlachtet.
    Am besten stellen sie ihn auch gleich als Koch/Restaurantleiter ein. Ich wette in ihrem Restaurant arbeitet nicht einer unserer muslimischen Mitbürger.Das muss sich auf der Stelle ändern, sonst sehe ich mich gezwungen
    mit Claudia Roth zu sprechen.

  39. Ohne Worte

    . . . . . .. . . . . . . . . . . ,.-‘”. . . . . . . . . .“~.,
    . . . . . . . .. . . . . .,.-”. . . . . . . . . . . . . . . . . .“-.,
    . . . . .. . . . . . ..,/. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ”:,
    . . . . . . . .. ..,/. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .\,
    . . . . . . . . . /. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ,}…
    . . . . . . . . ./. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ,:`^`.}
    . . . . . . . ./. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ,:”. . . ./
    . . . . . . ../. . . __. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . :`. . . ./
    . . . . . . . /__.(. . .“~-,_. . . . . . . . . . . . . . ,:`. . . .. ./
    . . . . . . /(_. . ”~,_. . . ..“~,_. . . . . . . . . .,:`. . . . _/
    . . . .. .{.._\;_. . .”=,_. . . .“-,_. . . ,.-~-,}, ..”; /. .. .}
    . . .. . .((. . .*~_. . . .”=-._. . .“;,,./`. . /” . . . ./. .. ../
    . . . .. . .\`~,. . ..“~.,. . . . . . . . . ..`. . .}. . . . . . ../
    . . . . . .(. ..`=-,,. . . .`. . . . . . . . . . . ..(. . . ;_,,-”
    . . . . . ../.`~,. . ..`-.. . . . . . . . . . . . . . ..\. . /\
    . . . . . . \`~.*-,. . . . . . . . . . . . . . . . . ..|,./…..\,__
    ,,_. . . . . }.>-._\. . . . . . . . . . . . . . . . . .|. . . . . . ..` ~-,
    . .. `~-,_\_. . . `\,. . . . . . . . . . . . . . . . .\
    . . . . . . . . . .`=~-,,.\,. . . . . . . . . . . . . . . .\
    . . . . . . . . . . . . . . . . `:,, . . . . . . . . . . . . . `\. . . . . . ..__
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . .`=-,. . . . . . . . . .,%`>–

  40. Habe während der Semesterferien mal in der Lebensmittelindustrie gearbeitet. Schon da war des öfteren von unseren muslimischen Brüdern in den Toiletten auf die Brille geschissen worden.

    Bei einer großen weltbekannten süddeutschen Automobilzulieferfirma waren schon in den 1970er Jahren die Toilettenbrillen abgebaut. Grund: Die muslimischen Mitarbeiter standen beim Kacken auf die Brillen, weswegen die stets zerbrachen. Und gezielt wurde auch schlecht. Durch die relativ hohe Fallhöhe entstanden auch manchmal „Kunstwerke“ – brezelähnliche Gebilde – die nicht runtergespült wurden. Die M. sitzen nicht auf der Schüssel, sondern verrichten das Geschäft so, wie sie es vom „Loch“ her noch gewohnt sind: Auf Brille stehen, niederhocken und die Sch… rausdrücken
    Meine Erfahrungen als Werkstudent 1974

  41. Diese Un…menschen können nichtmal richtig kacken. Abscheulich. Was für erbärmliche Kreaturen.

  42. #46 rufus (27. Aug 2010 11:53)
    ..auf Brille stehen, niederhocken und die Sch… rausdrücken. Meine Erfahrungen als Werkstudent 1974.

    GUT BEOBACHTET! 😉

  43. Was machen die denn da oben?
    Skifahren etwa? Oder sehenwir demnächst eine Karawane mit Kamelen über die Alpen ziehen?

  44. Ich wüsste nicht, dass sich die Mohammedaner nach altem muslimischen Brauch mit einem Duschkopf reinigen. Bisher war ich der Meinung, dass sie dazu stets zwei Steine zum Abschaben bei sich tragen!

    Wie auch immer, mir ist es recht so – denn ich möchte meine intimen Erlebnisse nicht mit diesen Atavisten teilen! 🙂

  45. #37 Theo (27. Aug 2010 11:39)
    Um den zahlreichen Inzestopfern gerecht zu werden, müsste man ja noch jeweils eine Behindertentoilette für Moslems einbauen. Wie viele sind’s jetzt?

  46. #44 rufus

    Die Zugspize ist eine Reise wert.
    Wer immer das Restaurant besucht, sollte Deinen Bericht als Empfehlung beherzigen und die Halal-Toilette aufsuchen.
    Aber eine Brezel hinzukriegen, bedarf wohl eines längeren Trainings.

  47. Obwohl wiederum: eine skifahrende Burka wäre mal was für’s Winterurlaubsfotoalbum….kicher

  48. Nach dem Toilettengang benutzt ein Muslim oftmals kein Toilettenpapier, sondern reinigt seinen Intimbereich mit fließendem Wasser und der linken Hand.
    ——————————————–
    Die meisten Moslems leben doch in überwiegend wasserarmen Regionen und Wüsten. Da frage ich mich schon woher sie das Wasser nehmen. Und falls etwas Wasser vorhanden ist, wird es auf diese Art und Weise verschwendet. Einfach unglaublich.

  49. Mich würde das Schild an der Toilette interessieren.
    Wenn da drauf steht, dass sie nur für Mohammedaner ist, könnte man doch eine Anzeige wegen Diskriminierung machen.
    Erinnert an Apartheid und 3. Reich.

  50. #6 KDL (27. Aug 2010 11:24)

    Was machen eigentlich moslemische Linkshänder? Welche Hand reicht der einem dann zur Begrüßung?

    Nicht die Linke.

    der tiefer Sinn der Handamputation als Strafe ist neben der körperlichen auch die gesellschftliche Strafe.
    Da im Islam die rechte Hand zum Essen, zur Begrüßung etc. benutzt wird, die linke jedoch zur körperlichen Hygiene gilt die linke Hand als unrein. Der Verlust der rechten Hand (bei Strafe z.B.) bedeudet das gesellschaftlich Aus des Delinquenten, kann er nicht mehr in Gesellschaft und/oder öffentlich essen.

  51. #55 remembervienna (27. Aug 2010 11:58)
    Hatte neulich fast das „Vergnügen“: Fette Burka-Mutti beim Nordic Walking. Will gar nicht wissen, wie das stinkt unter der Muffe…

  52. Reichlich bek(n)ackt, das Ganze!

    Eine Packung Hakle-feucht hätte doch gereicht 😉

    Sorry für die Werbung.

  53. #39 Allah

    Ich habe auch beim Waldspaziergang noch NIE als solche erkennbare Mohammedaner getroffen. Haben die Angst im Wald?

    Murat nix Angscht. Aber Waldwege fier Murats voll krass tiefgelegter BMW 3er nix gut, weischu.

  54. Na, ja, sie waschen die Scheisse aus dem Arsch mit dem Hand und halten dann Schwein fuer ein „unreines Tier“.
    Ein Paradox.

  55. #65 SpiritOfAFreeWorld (27. Aug 2010 12:03)
    Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

  56. #62 Ketchup

    Die meisten Moslems leben doch in überwiegend wasserarmen Regionen und Wüsten. Da frage ich mich schon woher sie das Wasser nehmen

    In der Wüste nimmt man dazu Sand. Gibt ja genug davon

  57. #6 KDL
    (27. Aug 2010 11:24)
    Was machen eigentlich moslemische Linkshänder? Welche Hand reicht der einem dann zur Begrüßung?

    Ungläubigen gibt man nicht die Hand und Frauen schon garnicht.

  58. „Erst ein personlicher Anruf bei der Marketingabtlg. der Bayrischen Zugspitzen-Bahn AG brachte Gewissheit…“
    Gibt es eine Email-Adresse? Telefonnummer? Wir sollten unseren Unmut äußern.

  59. Ich war vor kurzem zum Bergwandern im Allgäu – Kein Musel weit und breit. Auch im Wald beim Joggen habe ich nie einen gesehen.

    Die Türken als ehemalige Steppenbewohner mögen anscheinend weder Wald noch Berge – Gut so!

  60. „Eine Duschbrause ermöglicht es den Gästen, sich nach islamischem Brauch zu reinigen.“
    Aha, jetzt wissen wir Bescheid. Schon wieder was dazu gelernt.
    Die Duschbrause, ein 1400 Jahre altes Glanzstück der Technik, erfunden von „Wissenschaftlern“ der mohammedanischen Rasse.
    Auch heute noch stossen Archäologen bei Ausgrabungen in der Wüste, im Abstand von 50 Metern, auf jeweils eine Duschbrause- Installation. 🙂 🙂

  61. #10 red cross knight

    seht euch doch die öffentl. Toiletten in der Türkei an….überall nur Kack-Löcher!

    Ja wat denn?
    Is doch gut für die Oberschenkel! 😉

  62. #79 sarina (27. Aug 2010 12:19)

    Noch eine Frage: Wird das GipfelKREUZ jetzt entfernt?
    ——————————————-
    Man könnte es durch einen Halbmond ersetzen

  63. Kein Wunder, dass in Pakistan ständig Überflutungen sind … wenn gefühlte 20 Milliarden Pakistani auf diese Art und Weise kacken …

  64. Wer zu blöd ist sich beim Sch…en hinzusetzen ……., dem muß man doch irgendwie helfen

  65. Es stimmt nicht dass die Moslems hier in Deutschland in einer Parallelgesellschaft leben! Das haben deutsche rechtsradikale Nazis nur erfunden um die Anhänger der tolerantesten Friedensreligion, die wir auf der Welt haben, zu diskriminieren und du diffamieren.

    Die Moslems hier in Deutschland leben in der zukünftigen Herrschaftsgesellschaft.

    Es sind also die ungläubigen Deutschen, die hier in einer Parallelgesellschaft leben!

    (Claudia Rotz von Bündnis 90, den Gehirnamputierten!)

  66. Wieso reagieren die Gutmenschen so hysterisch auf das Ansprechen von Migrationsprobleme von Herr Dr. Sarrazin?

    Weil sonst die Gutmenschen zugeben müssten, dass moslemische Integration nicht nur gescheitert, sondern total in die Hosen gegangen ist.

  67. @ #13 rufus:

    So was ist unnötig. Hochgebirgsregionen und auch Mittelgebirgsregionen sind absolute muslimfreie Zonen. Oder hat jemand schon einmal einen Moslem mit Rucksack beim Wandern gesehen?
    Andere total muslimfreie Zonen sind die deutschen Hilfsorganisationen wie DRK, Johanniter, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk. Da findet man keine, dabei wäre das doch ein Zeichen von Integrationswillen….

    Du sagst es. Dieser Lokus dürfte auf Veranlassung von stinkreichen Arabern entstanden sein, die vor dem Shoppingtrip in München noch einen Abstecher auf die Zugspitze machen.
    Die Freizeitgestaltung junger Moslems sieht in meiner Stadt ganz anders aus und beschränkt sich zumeist auf „Kinderwagen um den Block schieben“ (Frauen) und „am Bahnhof zusammenrotten“ (Männer).
    Am Wochenende eine Rad- oder Wandertour zu unternehmen ist tatsächlich typisch deutsch. Es gibt wohl kein zweites Land auf der Welt, das so hervorragend durch Wander-, Wald- und Feldwege erschlossen ist wie Deutschland. Die Idee, freiwillig und als Erholung auf einen hohen Berg zu steigen oder sich auf dem Fahrrad abzustrampeln ist vielen Kulturen völlig fremd. Am Freizeitverhalten scheint sich wirklich ein gewisser Nationalcharakter zu verdeutlichen. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals auf einem Ausflug erkennbar gläubigen Moslems begegnet zu sein.

  68. Der Vorgang der Reinungung bei den Mohammedanern läuft folgerdermassen ab: Die spritzen mit dem Wasser den ganzen Boden voll, die flüssige Kacke (mit viel Wasser verdünnt) läuft überall hin wie Suppe. Die Treten auch genüßlich rein, denn im Koran werden keine Darmbakterien erwähnt – ergo kein Problem. Dann werden die Erreger mit den Schuhen im ganzen „Panorama Lounge“ verteilt.

    Guten Appetit.

    Wer zur Zugspitze will und im „Panorama Lounge“ zu speisen gedenkt, der packe sich Antibiotika und Mittel gegen Durchfall ein. Die Mohammedaner kommen.

  69. @ #23 red cross knight (27. Aug 2010 11:34)

    ….fehlt nur noch eine Gebets-Gondel mit Minarett! …

    Auch das kommt noch. Sehr gute Geschäftsidee. Das Arbeitsamt kann sicherlich für diese ehrenvolle Sache einen heimischen Muezzin einheuern und fürstlich belohnen.

  70. Also mal halblang. Es ist besser, wenn ein muslimisches Klo angeboten wird, als dass arabische Touristen unsere Klobrillen vollkacken, was durchaus etlichemale passiert. Und: Touristen gehen wieder und lassen uns ein paar von den Petrodollars da, die sie uns vorher abgenommen haben.

  71. Verstehe mir einer die LinksgrünInnen! Können sie hierzulande die Einführung der Sharia kaum abwarten, ist sie woanders wieder ganz haram!

    Übrigens wäre die Verantsatltung etwas für die PI-Gruppe Berlin und andere Interessierte:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/351/351137.100_staedte_der_welt_gegen_steinigung.html

    27. August 2010
    100 Städte der Welt gegen Steinigung

    Kerstin Müller, Sprecherin für Außenpolitik, wird an der weltweiten Aktion „100 Städte der Welt gegen Steinigung“ am 28. August in Berlin teilnehmen. Dazu erklärt sie:

    Wir rufen alle zur Teilnahme an den Aktionen in Berlin und im gesamten Bundesgebiet auf. Mit den Aktionen soll aktuell gegen die vermutlich bevorstehende Steinigung von Sakineh Mohammadi-Ashtiani in Iran protestiert werden.

    Eine Steinigung ist ein besonders barbarisches, menschenverachtendes Relikt aus dem Mittelalter. Sie darf nie mehr verhängt werden. Das gilt überall auf der Welt, ob nun im Iran, Afghanistan, in Nigeria, im Sudan oder in Somalia. Steinigung verstößt gegen die universell geltenden Menschenrechte und gegen das Folterverbot des Völkerrechts und muss abgeschafft werden.

    Im Fall Ashtianis muss nach derzeitiger Beweislage das Todesurteil gegen sie aufgehoben und nicht nur ausgesetzt werden. Frau Ashtiani muss frei kommen. Wir erwarten, dass die Bundesregierung zusammen mit den übrigen EU-Mitgliedstaaten sich dafür gegenüber der iranischen Führung weiter intensiv einsetzt.

    Der Fall zeigt, wie Unrechtsregime unter dem Deckmantel der Religion systematisch ihren Bürginnen und Bürgern die Menschenrechte verweigern und durch ein Regime der Angst jegliche Opposition im Keim ersticken wollen.

    Grundsätzlich ist die Todesstrafe, egal in welcher Form menschenverachtend und muss international geächtet und verboten werden. Die Bundesregierung muss sich intensiv für die Abschaffung der Todesstrafe einsetzen und als ersten Schritt aktiv für ein Moratorium werben.

    Hinweis: Eine Protestaktion findet um 17.00h in Berlin am Breitscheidplatz/Kurfürstendamm 11 (neben der Gedächtniskirche) statt. Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten.

  72. #88 SpiritOfAFreeWorld (27. Aug 2010 12:31)

    Pfui Deubel! *kotz*

    Jetzt verstehe ich auch, warum es dort so viel Fliegen gibt. Ekelhaft!!!

  73. Wäre alles in Ordnung, wenn zum Ausgleich keine Talwärtstickets mehr an Musels verkauft würden. Dann könnte sich der gepflegte Musel vor dem Abstieg nochmals entleeren, damit das Indiehosesch… moderater ausfällt.

  74. http://dua-bittgebete.de/kategorien/kat_12.php
    Was, biteschöne, treiben die auf dem stillen Örtchen, dass sie anchher um VERGEBUNG bitten sollen?
    Also ich lese Sprüche an der Tür, denke über die Vergänglichkeit nach, oder zähle das Klopapier … aber brauch Ich dafür Vergebung?

    @ alle: Wie immer sind hier Sprüche dabei, die versüßen mir die Mittagspause … echt gut!

    #95

    Haben wir denn schon die Zugspitze in Richtung Mekka ausgerichtet?

    #93

    Die Freizeitgestaltung junger Moslems sieht in meiner Stadt ganz anders aus und beschränkt sich zumeist auf “Kinderwagen um den Block schieben” (Frauen) und “am Bahnhof zusammenrotten” (Männer).

    #23

    fehlt nur noch eine Gebets-Gondel mit Minarett!

    Wie wahr:
    Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

  75. #81 Nassauer (27. Aug 2010 12:24)
    Ich war vor kurzem zum Bergwandern im Allgäu –Kein Musel weit und breit. Auch im Wald beim Joggen habe ich nie einen gesehen.
    Die Türken als ehemalige Steppenbewohner mögen anscheinend weder Wald noch Berge – Gut so!

    Dies wäre ein weiterer Beweis, dass die „montes Armeniae“ bekannt unter kl. und gr. Ararat nicht türkisch sind, sondern zu Armenien gehören!

  76. A U F R U F

    Die Zeit ist gekommen, dass endlich etwas in dieser verfahrenen Sache mit der deutschen Unterwürfigkeit vor dem Islam geschehen muss.

    Viele von uns und eine sehr große Zahl der Bürger in diesem Land sind von der Regierung und den Parteien dieses Landes enttäuscht. Unter dem Mäntelchen der deutschen Devotion sammelt sich eine bisher stille Gesellschaft, um sich gegen die mentale Gewalt des Staates und die unehrlichen Medien zu wehren.

    Wir brauchen eine neue Partei in diesem Land.
    Es soll keine Partei sein, die sich an rechts oder links, an konservativer oder sozialistischer Einstellung orientiert, sondern den Bürger, die sozialen Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund stellt. Die Deutschen leiden, Damit meine ich nicht die Menschen, denen wir die deutsche Staatsangehörigkeit nachgetragen haben, bis sie diese endlich zu der ihres Herkunftslandes angenommen haben. Nein, ich meine die Menschen, die in dieses Land geboren wurden und hier ihre Kindheit, Jugend und ihre Erwachsenenleben verbracht haben, ihre Kinder und Ekel. Ich meine die Frauen und Männer, die keine Hilfe mehr vom Staat erwarten können, weil die Gelder für Multi-Kulti-Träumereien vergeudet wurden und nicht mehr gewährt werden können. Niemals hätten wir geglaubt, dass unsere Regierenden die Verpflichtungen für das eigene Volk so sehr vernachlässigen könnten, wie sie es getan haben. Und das waren nicht nur Frau Merkel und die anderen Gestalten davor. Es war und ist leider noch heute eine von Profit besessene Gesellschaft, die vergessen hat, dass das Leben zeitlich begrenzt ist und dass es uns allen eine Chance geben muss.

    Auch ich habe mit meinen bereits sechzig Jahren Angst vor der Zukunft. Es ist nicht nur die kleine Rente, die mich dazu zwingt mein Leben lang zu arbeiten. Ich werde bis zum Letzten Tag arbeiten müssen, wie unzählige andere, denen es sonst nicht zum Leben reicht.
    Mehr als um mich selbst mache ich mir um die Kinder unseres Landes Sorgen. Ich gebe einem Mädchen mit 16 Jahren Nachhilfe in Englisch und sehe die Probleme in unserem System. Es sind nicht nicht nur die Probleme mit Migranten, sondern auch mit den Lehrern, die demotiviert den Stoff durchgehen, ohne auf den Einzelnen zu achten. Gerade das ist das Problem unserer Gesellschaft, die Ignoranz, die Gleichgültigkeit, in jeder Hinsicht.
    Und dagegen müssen wir etwas tun.
    Wir müssen nicht nur reden, sondern die Dinge selbst in die Hand nehmen.
    Hier treffen sich täglich so viele Gleichgesinnte.
    Wir werden doch etwas erreichen können. Oder sind wir nur Schwätzer?

    Die Kämpfe zwischen Muslimen – die Europa erobern wollen – und den darin lebenden Christen haben lange Tradition.

    Wer kennt Ludwig Uhland nicht ?
    „Schwäbische Kunde“ … Als Kaiser Rotbart lobesam zum heiligen Land gezogen kam …. zur Rechten sieht man, wie zur Linken, einen halben Türken heruntersinken … da packt die anderen kalter Graus, sie fliehen in alle Welt hinaus.
    http://www.autoren-gedichte.de/uhland/schwaebische-kunde.htm

    Nächstes Jahr haben wir in Baden-Württemberg Landtagswahlen. Wir können es mit dem ersten Versuch in den Landtag schaffen. Es wird Zeit, damit etwas geschieht.
    Wie geht es weiter ?

  77. So dumm ist das doch nicht. Auf die Weise bleiben die Europäischen Toiletten suaber. Stellt Dir vor, am Waschbecken neben DIr wäscht sich einer die SCh…e von der Hand!

    Erinnert mich umgekehrt an einen, der das erste Mal in Marokko am Klo war und mangels Spülung mit dem Wassereimer gespült hat. DAruaf hat ihm ein Einheimischer erklärt, dass der Eimer der Handreinigung diene.

    OT:
    Notiz in der altuellen JF, die aber schon älter ist: Die BVG gendert auch
    Tiere:

    Grundsätzlich gilt, dass Haustiere nur mitgenommen werden dürfen …
    Kleine Hunde (bis zur Größe einer Hauskatze/eines Hauskaters) oder andere kleine Haustiere müssen in geeigneten Behältnissen … untergebracht werden.

  78. #93 Maethor (27. Aug 2010 12:38)

    ……. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals auf einem Ausflug erkennbar gläubigen Moslems begegnet zu sein…….

    Das darf auf keinen Fall so bleiben – woher bekämen wir denn sonst die Freude und Herzlichkeit, die wir ja sooo brauchen …….

    Ich fasse es einfach nicht, was da abläuft.

  79. Manchmal wünsche ich mir es gäbe 1,5 Milliarden (bestimmte) Menschen weniger auf der Welt. *träum*

    Das wäre ja schon fast das Paradies auf Erden.

  80. OT.
    Gerade auf WDR 2.
    Die Bundesbankoberen laufen heiß bei dem Versuch eine Möglichkeit zu finden Thilo Sarrazin aus der Bundesbank zu entfernen.
    Das Problem ist nämlich daß der Mann verbeamtet ist.
    Also müsste man ihn einer Straftat überführen(Was nicht möglich ist)oder man kann ihm nachweisen, gegen den sogenannten Ethikcodex verstoßen zu haben, dem sich jeder Bundesbänker bei Amtsantritt verpflichtet.
    Man hat offenbar Angst davor daß Thilo Sarrazin dem Ansehen der Deutschen Bundesbank erheblich schadet.
    Als ob diese Wanzen nicht selbst zu genüge dafür sorgen.
    Die Sache wird von Minute zu Minute absurder!

  81. @#4 KDL  

    Was machen eigentlich moslemische Linkshänder? Welche Hand reicht der einem dann zur Begrüßung?

    Die mit dem Messer.

  82. #106

    …ich meine die Menschen, die in dieses Land geboren wurden und hier ihre Kindheit, Jugend und ihre Erwachsenenleben verbracht haben

    Und? was nun?
    Wieder fleissig in die Tasten hauen?

  83. Wie soll das aussehen, ein m_uselmanisches Klo?
    Alles voller Wüstensand? Und die verscharren das dann wie Katzen? 😉

  84. Meine Fresse, es wird immer offensichtlicher !
    Die bieten dann auch bestimmt HALALFRASS an. Im Tal geschächtet, auf dem Gipfel serviert. Da fehlt dann nur noch ein kleines Minarett, anstatt des Gipfelkreuzes auf der Zugspitze.

  85. #76 rufus (27. Aug 2010 12:15)
    #62 Ketchup

    Die meisten Moslems leben doch in überwiegend wasserarmen Regionen und Wüsten. Da frage ich mich schon woher sie das Wasser nehmen

    In der Wüste nimmt man dazu Sand. Gibt ja genug davon
    ——————————————-

    Kann ich mir auf Dauer sehr schmerzhaft vorstellen. Das wäre ja so als wenn wir Schmirgelpapier benutzen würden, auweia!

  86. Einfache Lösung auf der Zugspitze die halal Toilette auf möglichst halala Art benutzen und einfach in den Raum kacken -dürfte die dortigen Einschleimer von einer wunderbaren halal Geruchsbelästigung von ihrem Irrtum überzeugen
    am besten auch vor die Tür kacken falls gerade halal gekackt wird oder in die Gondeln…
    danach mit der dreckigen Hand den Restaurantleiter in unverständlichem pseudoarabisch (das möglichst laut wie gewohnt… )begrüssen und zum Tee einladen …
    sollte eigentlich jeder hinbekommen

  87. #106 Deine Aufruf ehrt Dich!
    Doch wofür überhaupt? der politische Weg ist schon lange versperrt. Hast was gegen den Islam, dann biste wohl ein faschist oder ähnliches – das hörste inzwischen sogar sonntags von den Kanzeln im ach-so-frommen Schwabenländle …
    Landtag – Huuu! – das kann man dann schlagartig die prügelnden Araber-Türken-Horden loswerden.
    An sicher, na kalr.
    Leute, wir haben einfach keine Zeit mehr!
    4,3 Millionen Muslime, davon ein Teil bereit zu religiöse-motivierter GEwalt.
    Dazu noch eine ganze Menge anderer „Mitbürger“, die es sich in der sozialen Hängematte bequem gemacht haben – darunter sind auch sog. „Christen“, glaubt’s mir.
    Wie sollen wir den allen kalr machen, dass sie sich anders zu verhalten haben? Wie bitteschöne?
    Durch Wahlen?
    „Wahlen ändern nichts – sonst wären sie verboten.“
    Und alle Parteien, die etwas verändern wollen werden verboten; und alle Mitglieder an den Rand gedrängt oder ausgeschlossen.
    Es könnte die Zeit vorbei sein für politisches Engagement.
    Vielleicht gibt es noch mal mehrmals einen Ruck bei verschiedenen Wahlen … aber wir sind hier nicht in der Schweiz; wir haben alle paar Jahre unsere Stimme abzugeben und weg ist sie.

  88. Typisch Dhimmi, ein extra Klo für diese Allah(rsch)- Stinker auf der Zugspitze.

    Übrigens, ich habe mir von einem bösen Buben sagen lassen ins Muselklo hineingeworfene, leere Getränkedosen sollen die Eigenschaft haben, sich im Siphon festzusetzen und dem nächsten Muselkacker ein Klein-Pakistan auf dem Fußboden zu bescheren. Auch sollen diese Dosen im Gegensatz zu reingeworfenen Klopapierrollen schwer zu entfernen sein. die Haustechniker bekommen dann wirklich Spaß.

    Aber: nicht zur Nachahmung empfohlen, denn man freut sich ja über die kulturelle Bereicherung durch separate Museldonnerbalken, oder nicht? (Zynismus aus)

  89. Moslems und wandern?
    Kein Moslem geht weiter in den Wald wie er einen Grill tragen kann.

    Ob die Zugspitze es schafft, mit dieser Aktion Moslems anzulocken?
    Ich hoffe mal nicht. Beim Wandern und bei Bergtouren habe ich noch nie einen Moslem gesehen.

    Die Betreiber der Zugspitze sind wohl ziemlich dämlich. Laufen die Geschäfte (lol) so schlecht, dass sie Moslems als neue Zielgruppe erschließen wollen?
    Anscheinend ja.
    Aber mal ehrlich:
    Sollen Moslems jetzt wegen einem Klo mit Brause auf die Zugspitze kommen?

    Was soll ich den Betreibern blos wünschen?
    Ich habs:

    Ich wünsche ihnen möglichst viele beleidigte Araber, die sich wie folgt aufblasen:

    „OK, hier ist Klo für rituelle Waschung.
    Aber wo ist Moschee? Solle waschen, aber nix Platz zu beten! Du Rassist!“

  90. „Nach dem Toilettengang benutzt ein Muslim oftmals kein Toilettenpapier, sondern reinigt seinen Intimbereich mit fließendem Wasser und der linken Hand. Die linke Hand gilt als unrein und wird weder zum Essen noch zur Begrüßung benutzt.“

    In Afrikanischen Ländern (auch nichtislamischen) gilt es als Zeichen grosser Unsauberkeit und Rückständigkeit sich immer noch mit der linken Hand zu reinigen und bei Besuchen von Ausländern/Europäern wird oftmals mit grossem Aufwand Toilettenpapier oder vergleichbares herangeschafft um nicht als unsauber zu gelten. Offenbar wird das hier einfach umgedreht – die Reinigung mit der eigenen Hand wird zu einem religiösen Ritual(?) erklärt & als fortschrittlich, nicht etwa krankheitsübertragend definiert. Inwieweit die Säuberung mit der linken Hand nach der Toilette islamisch religiös sein soll erschliesst sich mir nicht. Das dadurch Kinder/generelle Sterblichkeit erhöht wird interessiert anscheinend niemand.

  91. Sobald für etwas Eintritt zu bezahlen ist, ist man auch vor unseren lieben Migrantenmitbewohnern sicher. Ich war letzte Woche zum Tierparkfest in Hanau. Sonst sind in der Stadt viele Musels. Auf dem Fest war auch eine deutsche Bauchtanzgruppe und die Festleiterin erzählte was von Multi-Kulti.Es waren auch einige fremde Dialekte zu hören aber das inzwischen weit verbreitete Kopftuch fehlte gänzlich. Es gab eben nichts für umsonst und der Eintritt war 4 Euro.

  92. Hm .. also der Moslem steigt erst auf einen Berg, wenn er dort oben vernünftig kacken kann?

    Zumindest ist nicht bekannt, daß jemals ein Moslem irgendwo eine Erstbesteigung durchgeführt hat.

  93. #106 provernunft (27. Aug 2010 12:49)
    A U F R U F
    ….
    Nächstes Jahr haben wir in Baden-Württemberg Landtagswahlen. Wir können es mit dem ersten Versuch in den Landtag schaffen. Es wird Zeit, damit etwas geschieht. Wie geht es weiter ?

    Zunächst müssten die regionelen PI-Gruppen Stuttgart, Augsburg, Villingen, Heilbronn u.a. mobil machen und immer mehr Menschen für unsere Sache zum aktiven Mitmachen begeistern!!!!

  94. An 2, 41 und 46 (Lupulus,Asma und Politischer Beobachter): Ihr habt völlig recht! Ein deutsches Bidet ist viel teurer in der Anschaffung und so eine praktische Duschbrause habe ich mir auf Bali (Hindus) gekauft und vom Klempner bei mir zu Hause installieren lassen. Das ist übrigens ein deutsches Produkt, gibt es aber nicht im Handel, weil zu billig!

  95. #108 RamboJambo (27. Aug 2010 12:53)
    Manchmal wünsche ich mir es gäbe 1,5 Milliarden (bestimmte) Menschen weniger auf der Welt. *träum* Das wäre ja schon fast das Paradies auf Erden.

    …und ich hab mich bereits schon über ein türkenfreies Freibad im August gefreut! …

    ..ob sich die Arbeitslosen neben den H4’lern alle für ihren 6-wöchigen Türkeiurlaub auf der Behörde abgemeldet haben?!

  96. Islam ist eben für den Arsch. 😉

    Laut den Mohammedanern sind alle Menschen auf der Welt von Allah erschaffen und damit…..

    Mohammedaner

    Auch wir Ungläubigen dürfen auf solche Apartheidssscheisshäuser und uns „kultursensibel“ im Zielen üben.

    PS: Ist heute wieder besonders schlimm mit meiner Vergesslichkeit.
    Wo hab ich bloss mein Schweinsohr liegen lassen?
    😉

  97. Ich habe gerade einen witzigen Klo-Spruch erfunden, der prima in Halal-Scheisshäuser passt, die in Deutschland nun wirklich gar nichts zu suchen haben:


    „Wie Mohammed sitz‘ ich hier, die braune Masse hinter mir !“

    Dazu kann man – je nach künstlerischer Begabung – noch ein schönes Bildchen vom Mohammed dazu malen, wie er gerade beim Kacken ist. Wie Mohammed aussieht, ist ja spätestens seit den Mohammed-Karrikaturen bekannt.

  98. Warum ist der Hinweis auch in Deutsch ?

    Wer als Deutscher (Schweizer oder ÖSI) dahin geht, ist selbst daran schuld.
    Bei uns gibt es doch schon Klopapier …

  99. #120 hackschnitzel

    Zumindest ist nicht bekannt, daß jemals ein Moslem irgendwo eine Erstbesteigung durchgeführt hat……

    Doch. Angeblich bei 72 Jungfrauen im Paradies.

  100. gesonderte Toilette für Rechtgläubige

    😯

    Scheisshausapartheid?
    (Sie werden es natürlich nicht beim Namen nennen.)

  101. Aus Islam-Pedia (kein Scherz)guckt euch da mal um hammerhart!

    http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Toilettengang

    Verhaltensregeln bei der Notdurft

    * Man darf keine Gegenstände, auf denen der Name Allahs (der Erhabene) oder Qur’anverse stehen, mitnehmen.
    * Man spricht ein Bittgebet vor dem Betreten der Toilette: „Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan. Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen. Oh Allah, ich suche zuflucht bei dir vor dem Bösen und den Satanen, und ich suche Zuflucht bei Dir, oh mein Herr, vor ihrer Anwesenheit.“
    * Man betritt die Toilette mit dem linken Fuß zuerst.
    * Man verlässt die Toilette mit dem rechten Fuß zuerst und spricht: Oh Allah, ich suche Deine Vergebung“.
    * Man unterhält sich nicht auf der Toilette.
    * Man verrichtet die Notdurft möglichst nicht in Richtung Ka’ba in Mekka (Südosten).
    * Man uriniert nicht im Stehen.
    * Reinigung der Ausscheidungsorgane mit Wasser und bevorzugt mit der linken Hand.
    * Gründliche Reinigung der Hände mit Wasser und Seife.

    Wie bescheuert muss man eigentlich sein um solche Gebote einzuhalten?

  102. #136 hypnosebegleiter (27. Aug 2010 14:00) Die Zugspitze ist bereits getoppt.

    Trotzdem lassen wir uns nicht ALLES gefallen.

  103. #136 Puseratze (27. Aug 2010 13:57)
    Aus Islam-Pedia

    Abartiges, verschiss…Volk! Schaut euch nur die Toilettenbilder dazu im net an. Das sagt doch alles! Bei uns gilt immer noch der Spruch: Schau zuerst in die Toilette und du weißt wie es in der küche zugeht. …Wir wissen ja bekanntlich das die Musels allen voran die Türken ein Gourmet-Volk sind!

  104. @#21 Eurabier:
    Das war auch mein erster Gedanke. Apartheid pur, und die Gutmenschen wollen uns das als wünschenswertes Multikulti verkaufen. Einfach nur widerwärtig!

  105. Gelegentlich kommt es ja auf öffentlichen Toiletten vor, dass Kot an den Wänden oder anderen Stellen zu finden ist. Das ist für den zivilisierten Menschen garnicht verstehbar.

    Nähere Beschäftigung mit der islamischen Hochkultur aber erklärt so einiges…

    ———————
    Bunzelrepublik-Blog

  106. #4 KDL

    Deshalb wird laut Scharia den Dieben die linke Hand abgehackt. So sind sie lebenslang gestraft, weil ihnen keiner mehr die Hand gibt.

    Dass die Tourismusverwaltung in Bayern Gästen aus der muslimischen Welt mit Scheißhäusern lockt, finde ich allerdings im höchsten Grade bedenklich, wenn nicht gar rassistisch.
    Bei uns in Dresden werden die Gäste mit künstlerisch wertvollen Gebäuden und schönen Landschaften gelockt.
    So unterschiedlich kann deutsche Kultur sein.

  107. #81 Nassauer (27. Aug 2010 12:24)
    Auch im Wald beim Joggen habe ich nie einen gesehen.
    ————————————————
    Die gehen doch nicht in den Wald weil sie Angst haben einer Rotte (Wild)-Schweine zu begegnen.

  108. #114 Deutscher Orden (27. Aug 2010 12:59)

    Wie soll das aussehen, ein m_uselmanisches Klo?
    Alles voller Wüstensand? Und die verscharren das dann wie Katzen? 😉

    Nö.
    Die rutschen mit dem Hintern über den Sand wie Hunde.
    Deshalb mögen sie keine Hunde.
    Sie könnten miteinander verglichen werden…
    😉

  109. Mein G…. ist Deutschland tief gesunken, dass wir nun schon Toiletten für Moslems anbieten. Bald hat jede Kneipe zwei Räume einen für Moslems und einen für Nichtmoslems, damit die auch ja nicht mit Schweinefleisch versehentlich in Berührung kommen.

  110. @#144 Heinz Ketchup

    stimmt ich wundere mich in letzter Zeit auch. Bin gelegentlich stundenlang im Wald unterwegs, da sind nur Deutsche und Holländer. Sonst war da noch nix. Und in Reitställen sieht man die auch nie. Vor Pferden haben sie wohl auch Angst. Einst standen mal so n paar Freaks von denen mit nem Messer auf ner Brücke vor mir.

    Hab dann mal kurz mein Pferd vorgeschickt. Boah hätte nie gedacht, dass die so rennen können.
    Also vor Pferden haben die definitiv Schiss!!!

  111. Baaaah 🙁
    Dann muss ich ja in Zukunft aufpassen
    wo ich hinfasse 🙁

    Wenn die sich in den Anus fassen und danach vielleicht nen Teller anfasten und wieder zurücklegen O.o

    BAHHH!

  112. WELCH EINE VERSCHWENDUNG !
    .
    .
    SOMIT IST DAS ,SOEBEN RENOVIERTE
    .
    ZUGSPITZKREUZ
    .
    SICHER AUCH BALD ÜBERFLÜSSIG UND ÜBERHOLT !
    .
    Warum die aufwendige Restaurierung ?

    15.4.2009
    Zugspitzkreuz kehrt auf den Gipfel zurück
    http://www.domradio.de/news/artikel_52337.html

    http://www.gaestehaus-schoenanger.de/IMG_6743_%28800_x_600%29.jpg

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.rs-gap.de/heimat/docs/images/r0701.jpg&imgrefurl=http://www.rs-gap.de/heimat/docs/r7.html&usg=__ACAqSP_MWAptIjVjHvj6dElihaE=&h=351&w=400&sz=46&hl=de&start=10&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=2-ynswWCXmgmtM:&tbnh=109&tbnw=124&prev=/images%3Fq%3Dzugspitzkreuz%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26sa%3DX%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26channel%3Ds%26tbs%3Disch:1

    http://imgs.wetter.com/blog/redaktion/zugspitzkreuz_in_neuem_glanz_ddp.jpg

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://imgs.wetter.com/blog/redaktion/zugspitzkreuz_in_neuem_glanz_ddp.jpg&imgrefurl=http://de.blog.wetter.com/%3Ftag%3Dgipfelkreuz&usg=__J4JRAEEHp8k6K2UmtK3ii2ZO00s=&h=170&w=232&sz=19&hl=de&start=12&zoom=0&um=1&itbs=1&tbnid=PI3mhZeaxeeJdM:&tbnh=80&tbnw=109&prev=/images%3Fq%3Dzugspitzkreuz%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26sa%3DX%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26channel%3Ds%26tbs%3Disch:1

    statt dessen bald :

    http://www.fleeschmeck.eu/images/islam_streit.jpg

    na ….dann „gute Nacht“ !

    Die islamische Mondsichel ,nicht mehr , wie es sich gehört , zu Füßen der Gottesmutter

    http://www.kirchenundkapellen.de/kirchen/fahrenzhausen-mariaseite.htm
    .

    (An der Nordseite ist auf einem Postament eine Muttergottesfigur vor einem Kranz verschiedenartiger Strahlen angebracht. Die gekrönte Maria trägt ihren Sohn auf dem linken Arm. In ihrer Rechten hält sie ein Szepter. Ihr Fuß ruht auf der Mondsichel. Das Kind hat den rechten Arm um den Hals seiner Mutter geschlungen. In der linken Hand hält es einen Reichsapfel zur Vervollständigung der königlichen Insignien. Maria als Königin.
    Die Figur hing bis 1975 unter dem Chorbogen von der Decke. Dann stand sie bis vor wenigen Jahren im Pfarrhaus. )
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.kirchenundkapellen.de/thumbs/fahrenzhausen-mariaseite-y.jpg&imgrefurl=http://www.kirchenundkapellen.de/kirchen/fahrenzhausen.htm&usg=__s0YSWgw483PL6cqbbpJNAMFZ1RM=&h=90&w=68&sz=4&hl=de&start=296&zoom=0&um=1&itbs=1&tbnid=RH8G–UrHz65kM:&tbnh=78&tbnw=59&prev=/images%3Fq%3Dmondsichel%252Bmoschee%26start%3D280%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26sa%3DN%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26channel%3Ds%26ndsp%3D20%26tbs%3Disch:1

    sondern oben auf ….

    http://www.holidaycheck.de/data/urlaubsbilder/images/4/1156590815.jpg

    schlimm !

  113. @all

    und als bonus gibts auch noch einen muezzinruf aus den lautsprechern zur orientierung.

    ALLAHU KACK DA!!!

  114. @all,

    tja so ist es halt – die linken bilden einen Stuhl-Kreis. und die mosels bilden aus ihrem stuhl einen kreis. ;-))))))

  115. @ #145 nicht die mama

    Das ist übrigens auch meine Theorie zum Schweinefleisch. Allah hat ja den Kannibalismus verboten …

  116. @#4 KDL
    #13 Zahal
    bei den Moslems gibt es keine Linkshänder.
    Linkshänder werden im Kindesalter zu
    Rechtshändern umgeschult.

  117. Die Zugspitze wird wohl immer mxselfrei bleiben schon allein aus dem Grund, weil das Ticket für die Zugspitzbahn ca. 50 Euro kostet. Mxsels sind nicht gewohnt in Deutschland, für Leistungen Geld zu bezahlen. Sie sind gewohnt in Deutschland, für Nicht-Leistungen Geld zu erhalten. Also ist das Scheißhaus für die Katz

  118. #42 Allah (27. Aug 2010 11:41) #13 rufus
    Du sprichst etwas Interessantes an: Ich habe auch beim Waldspaziergang noch NIE als solche erkennbare Mohammedaner getroffen. Haben die Angst im Wald?
    _____________________________________________

    @rufus und allah

    nein, muslime gehen immer nur dann in den wald, wenn sie dort eine, durch im affekt selbst suizidierte jugendrichterin und ihren hund verscharren müssen.

    lg melli

  119. #11 rufus

    das brandenburger tor in berlin ist touristenmagnet. allerdings sieht man hier so gut wie nie moslems, welche sich doch in der regel immer äusserlich outen. auch hieran kann man sehen, dass sich moslems für deutsche geschichte und kultur nicht interessieren. eher trifft man neuseeländer von der anderen ecke der welt. sieht man moslems in der nähe des tores, dann natürlich nur um geld zu machen. wie z.b. ein türke der ddr-grenzsoldat spielt für die amüsierten touries. foto kostet dann natürlich einen euro 🙂

  120. #156 rufus (27. Aug 2010 15:47)
    ….. Also ist das Scheißhaus für die Katz!

    Katzenklo, Katzenklo macht Musels und die Zugspitz froh!

  121. Man stelle sich vor, dass die z. Zt in Deutschland verkauften frischen türk. Feigen alle kurz nach dem Mittagsstuhlgang geerntet wurden. Lasst’s Euch schmecken!!! 🙂

  122. Dass wenn so weiter geht, werden die 70.000 Besucher dieser Seite heute gekackt ääähh geknackt!

  123. Welt-online! gerade waren es 12 abgegebene Stimmen mit meiner , jetzt sinds nur noch 3!!

    DIESE MEINUNGSMANIPULIERER gehören gesetzlich verboten !!!!!!

  124. #162 rufus (27. Aug 2010 16:26)

    @ baden 44

    @ rufus

    Keine Beleidigungen!

    Wo wird beleidigt?
    —————————————
    Der Islam an sich ist eine Beleidigung des gesunden Menschenverstands!

  125. Man könnte lachen wenn dieses Thema nicht so eindeutig zeigen würde, wie weit es schon gekommen ist mit der Islamisierung des freien Westens.
    Jedenfalls haben die pi-Leser Ihren Humor bei all diesem Unfug nicht verloren.
    # 22 weizengelb, selten so gelacht…
    # 49 Das scheint ja ein Gesicht zu sein mit
    einer Hand zugedeckt. Das drückt
    entweder Fassungslosigkeit, Scham oder
    Hoffnungslosigkeit aus. Über solche
    hirnverbrannten Ideen.

    Ich leide mit Ihnen !

    Was kommt als nächstes ?? Bin schon gespannt !

  126. #163 Und Ihnen ein grosses Kompliment für dieses erheiternde Foto. Ich lach micht jetzt noch fast halb krank.
    Die Bauchmuskulatur tut immer noch weh !!!

  127. Ich empfehle einfach mal dem geneigten PI-leser die Toilette zu nutzen.

    Aber bitte daran denken, die Toilette so zu verlassen, wie ich Toiletten im Nahen Osten und Ägypten immer vorgefunden habe.

    🙂

  128. Wie nur mit der Hand und fließendem Wasser?! Ist ja widerlichst.

    Ausser die Reinigungsflüssigkeit ist Javelwasser.

  129. Und ich hatte immer gehofft, die Restdeutschen könnten sich eines Tages in die Berge zurückziehen und dort in Sicherheit leben.

  130. Als ob Mohammed und seine Räubertruppe das Wasser in der arabischen Wüste fürs Hinternspülen veerschwendet hätte. Sie haben einfach feinen arabischen Sand genommen…
    §Was sollen Muslime eigentlich auf dem Berg?
    Zahnradbahn ist unislamisch, Gondelbahn ist unislamisch: hatte der Prophet beides nicht. Habe auch keine Erwähnung im Koran gefunden.

  131. Allerdings beweist die Verwendung von fliessend Wasser eindeutig gewisse Reformtendenzen im Islam.

    Vorbild Mohammed befahl, die linke 😉 Arschwisch-Pfote nach Gebrauch nicht mit Wasser sondern mit Steinen, Sand, oder was sonst so in der Wüste rumliegt, zu säubern.

    Der erste Reformierungsversuch scheiterte an den Stacheln vom Kacktus…verzeihung…der Kakteen.

    Der zweite Reformversuch hin zum Reinigen der Wischhand mit Wasser ging als eines der Wunder des Islam in die Analen der islamischen Reformierungsbewegung ein.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  132. Die bayern waren schon immer verräter ihres eigenen volkes. Besonders schlimm vor 200 jahren, als sie sich den franzosen an den hals warfen und die tiroler furchtbar unterdrückten.
    Andreas Hofer Zu Mantua in Banden:
    “Doch als aus Kerkergittern
    Im Festen Mantua
    Die treuen Waffenbrüder
    Die Händ‘ er strecken sah,
    Da rief er laut: „Gott sei mit euch,
    Mit dem verrat’nen deutschen Reich,

    Als dank für diesen verrat erhielten die Wittelsbacher die Königs-un-würde von Napoleons gnaden und brüsten sich heute noch damit.

    Jetzt paktieren sie schon seit vielen jahren mit den musels, haben seit 2003 ein „Forum für Muslime“ eingerichtet, um als CSU „eine politische Heimat den Muslimen an-bieten“. Verantwortlich war der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle, der heute den kultusminister spielt und als dieser nun „Lehrer mit Migrationshintergrund sucht”
    http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Lehrer-mit-Migrationshintergrund-gesucht;art155371,2246330

    “Mit dem Projekt „Mehr Migranten werden Lehrer“ will der bayerische Kultusminister Spänle Abiturienten mit ausländischen Wurzeln für den Lehrerberuf begeistern. Der Minister äußerte sich zum heutigen Beginn der viertägigen Aktion in Nürnberg. Insgesamt erhalten 30 Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund Einblick in Lehramtsstudiengänge. Außerdem werden die Jugendlichen über Stipendien und Karrierechancen informiert.“

    Wieviele arbeitslose deutsche lehrer haben wir oder die nur einen befristeten vertrag haben?

    Da muß man sich nun nicht mehr wundern, wenn diese bazis den musels in den popo kriechen, weil sie meinen, da fahren sie in zukunft besser. Dabei ist münchen schon rappelvoll mit unzivilisierten beutemachern:
    Höchster Ausländeranteil in München (aus http://heimatforum.de/aktuelles_1205.htm)
    Lt. Bayrisches Staatsministerium des Inneren, Pressemitteilung vom 05.12.2005:
    „München besitzt, laut Bericht des Statistischen Jahrbuches 2005 für Bayern, den höchsten Ausländeranteil unter deutschen Großstädten. Der offizielle Ausländeranteil beträgt 23,8%. Da der Migrantenanteil (inkl. Eingebürgerten und ausländischem Nachwuchs) laut einer bundesweit geltenden Faustregel 1,5 Mal so groß wie der offizielle Ausländeranteil ist, besteht Münchens Bevölkerung bereits zu einem Drittel aus Menschen ausländischer Herkunft.

  133. Ein eigener Lokus für die Mohammedaner, was.
    Als in Südafrika und in den USA bestimmte Gruppen auf ein separates Klo gehen und ein separates Abteil im Bus benutzen mussten, gingen die Menschen deswegen noch auf die Strasse.

  134. @Raucher Dieser Fall ist ja auch was ganz anderes. In den dortigen Fällen waren sich die Weißen zu fein um solche Einrichtungen mit den als minderwertig und gefährlich empfundenen Schwarzen zu teilen. Hier sind sich die Moslems, also die unterdrückten „Guten“, zu fein um sich diese Einrichtung mit den als minderwärtig und schmutzig empfundenen Nicht-Moslems zu teilen. Komplett unterschiedlic, etwas anderes zu behaupten wäre sehr verletzend!

  135. #185 Total meschugge (27. Aug 2010 18:23)

    Wieso Duschbrause???

    In der Wüste genügt ein Häufchen Sand, um sich halal die Rosette zu wischen!

    ——————————

    Genau, den Sandstrahler haben die auch erfunden.

    Soeben ist mir der die Abbildung, des vom Zentralrat der Friedensreligion leider abgelehnten Alternativvorschlags, zugespielt worden.

    http://img5.immage.de/edit_270801ak.png.jpg

    🙂 🙂 🙂

  136. gibt es eigentlich Untersuchungen, ob der Linkshänderanteil von Moslems genau so groß ist, wie der von Angehörigen richtiger Religionen ?
    Ich behaupte mal , der ist wesentlich niederer als der der Allgemeinheit

  137. War Anfang des Monats selbst auf der Zugspitze. Wir gingen zu Fuss hoch, nur Deutsche waren da unterwegs. Ich habe auch an anderen Bergen noch nie Araber und Türken hochsteigen sehen. Zur Natur und zu sportlicher Betätigung (außer Proleten-Muckibude) haben die ja auch generell keinen Bezug. Im radikalen Gegensatz zum Aufstiegsweg war das Publikum auf dem total zugebauten Gipfel sehr international – Chinesen, Mexikaner, Moslems habe ich dageen keine wahrgenommen. Nachdem wir die grandiose Aussicht genossen hatten, wollten wir uns stärken. Das Restaurant auf der österreichischen Seite erschien uns wesentlich ansprechender, bot einen tollen Ausblick und das Preisniveau war akzeptabel. Nach dem Essen (mit viel Schweinefleisch) war ich noch kurz auf dem Klo. Von einer Halal-Arschdusche war auf der österreichischen Seite nichts zu sehen. Dann fuhren wir mit der Tiroler Zugspitzbahn hinunter. Im Nachhinein bin ich froh, mit keinem Cent diese Spinner von der bayerischen Zugspitzbahn unterstützt zu haben. Die Preise, die die nehmen, sind nebenbei absoluter Wucher.

  138. Klingt beim ersten Lesen nach einem klaren Fall von Dachschaden auf dem Dach Deutschlands. Kann aber doch einen eigennützigen Hintergrund bei unseren Verantwortlichen haben: die islamischen Ärsche sind wenigstens sauber, wenn unsere Politiker reinkriechen.
    Aber Spaß beiseite: vielleicht sind die Zustände auf der österreichischen Seite ja noch nicht ganz so schlimm, dann kann man von dort aus auf die Zugspitze.

  139. Deutschland – Vaterland !

    Ich weiß schon, wieso ich unseren Außereuropäischen Mitbürgern immer mit der linken Hand winke !

  140. Nun das man nach dem Fäkalienabwurf eine Brause benutzen muss heist im Klartext; die Benutzung einer Toilette ist in der Wüste eben nicht üblich; also……ungeübte Darmentlerer kacken sich eben voll!!!!!!!

  141. #197 wilderer meinte:
    „die Benutzung einer Toilette ist in der Wüste eben nicht üblich; also……ungeübte Darmentlerer kacken sich eben voll!!!!!!!“

    Die „reinigen“ sich mit sand oder einem stein.
    Dann üben sie wieder die entsprechenden tätigkeiten aus, auch nahrungszubereitung.
    _________________________________________

    Aber nicht nur auf der zugspitze gibt es diese völkerselbstmordtendenzen, auch im LG Düsseldorf, was einen leserbrief beschreibt:

    An die leitenden Juristen im Landgericht Düsseldorf

    Werte Damen und Herren,
    Mit großer Empörung nahm ich zur Kenntnis, daß in Ihrem Gerichtsgebäude sämtliche Kreuze abgehängt wurden. Dem nicht genug, wurde nun auch das dreiteilige große christliche Gemälde entfernt, weil es – wie ich durch eine Sprecherin des Landgerichts im Fernsehen am 2.3.10 erfuhr – von einem „christlichen Fundamentalisten“ gemalt worden sei. (Toller Ausdruck!)
    Dem nicht genug der Ergebenheit, wurden stattdessen „Fußwaschbecken“ für islamische Angeklagte und Zeugen etc. im Landgericht angebracht, damit diese dort ihre Gebete verrichten können.
    Wann beabsichtigen Sie, statt nach dem deutschen, bzw. römischen Recht nach dem Schariarecht zu urteilen? Das wäre wohl die logische Konsequenz!
    Gott schütze mich, je mit diesem Landgericht in Düsseldorf zu tun haben zu müssen.
    Mit verbindlichen Grüßen,
    Barbara Berger
    Huestr. 96
    44263 Dortmund

    Die http://www.jungefreiheit.de/Gericht-baut-Fusswaschbecken-e.154.98.html?&cHash=259c52e0dd&tx_ttnews%5Btt_news%5D=86108
    hatte am am 22.2.10 berichtet.

  142. ich finde das extra-scheißhaus für mu.sels schon angenehm. ich möchte nicht mit dem “volk” die brille teilen müssen.
    seit wann laufen in garmisch mumien herum?

  143. ….da dachten welche solche, wenn schon nicht die Halbmonde und gekreuzten Schwerter auf den Gipfeln installier, dann brachte der Ungeist doch immerhin ein muslimisches Scheißhaus über fast alle Kreuze hinauf…… denn – ohne die genaue Situation zu kennen meine ich, dass das Kreuz der Zugspitze höher oben sein wird, da normalerweise Seilbahnbergstationen selten direkt auf Gipflen sind.

    Dass die gekreuzten Schwerter nicht bloß ansatzweise an eine Swastika erinnern machen stört offensichtlich noch zu wenige…….

  144. Wer kennt Die Email-Adresse der Betreiber dieser „edlen Hütte“.
    Man möchte sie ja gerne persönlich darüber unterrichten, dass eine Visite dort oben erst einmal vom Ferienplan der nächsten Jahre gestrichen ist.
    Man ist zwar kein reicher Ölscheiss… pardon Ölscheich, aber Kleinvieh macht auch Mist!!!!!!
    Ich werde meine Bekanntschaft natürlich mit Freude unterrichten. Es geht doch nichts über Serienbriefe!!! 😉

    Mal sehen wie lange der „rechtgläubige“ Donnerbalken noch in Betrieb bleibt.

    Übrigens hat Kamelpisse eine antiseptische Wirkung. Sie tötet garantiert alle Filzläuse nach mehrmaligem Gebrauch ab. 😎

  145. PI-Leser machen Häufchen auf Halal-Scheisshaus

    Beim nächsten Besuch der Zugspitze einfach als Konvertit ausgeben (es gibt ja keinen muslimischen Mitgliedsausweis-:) und einfach schön sein Geschäft verrichten. Ich persönlich benutze zwar Papier, vergesse aber in der Höhenluft schon mal das betätigen der Spülung…

  146. Endlich hat man hier mal was zum Lachen (die Kommentare sind zum Wegschreien)….
    ein feudales Bidet zum Halal-Kacken.
    Früher haben sich die Moslems mit einer Lenor-Flasche zufrieden gegeben.

  147. Bloß gut, dass die Saudis ihre Petro-Milliarden nicht in die Raumfahrt stecken um noch näher beim „unausprechlichen“ zu speisen scheißen!
    Stellt euch doch mal so ein halal-Scheißhaus auf der ISS vor:
    …chhhhhkr…
    „Houston, we have a stinky brown problem! Over!
    …chhhhhkr…

  148. “ …eine Duschbrause ermöglicht es den Gästen, sich nach altem muslemischen Brauch zu reinigen … “

    W I E B I T T E ?

    Die erste Duschbrause haben die Herrschaften gesehen, als sie im verhassten Deutschland angekommen waren.

  149. Plante gerade mit meiner Frau, auf die Zugspitze zu fahren. Aus, vorbei. Lebenslang.

  150. Ist die Zugspitze bzw. sind die Alpen schon gen Mekka ausgerichtet worden? Hatte Eimann Maizecke doch gefordert.

  151. „Nach dem Toilettengang benutzt ein Muslim oftmals kein Toilettenpapier…“

    Komischerweise sind die Heerscharen von Kopftüchern die ersten, die zuschlagen, wenn mal wieder das Klopapier nur 1,49 kostet…

    Jedes Zugeständis an dieses Pack lässt mich in meiner Wut und in meinem Unverständnis über mein Vaterland und meine Mitmenschen wachsen…

Comments are closed.