Print Friendly, PDF & Email

75.817 - Neuer Besucherrekord auf PI!Liebe Leser, Gastautoren, Unterstützer und treuen PI-Freunde: Anlässlich des neuen Besucherrekords von 75.817 Besuchern am gestrigen Tag möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns nicht nur bei Thilo Sarrazin und seinem couragierten Berliner Sympathisanten auf dem Foto, sondern bei Ihnen allen recht herzlich für die Treue zu bedanken, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Politically Incorrect ist in den letzten Monaten und Jahren zum meistgelesenen politischen Blog in Europa avanciert. Nach wie vor arbeitet die PI-Redaktion ausschließlich ehrenamtlich und freut sich über Ihre Unterstützung, um den hohen Kostenapparat zu decken. Bitte helfen Sie uns auch weiterhin tatkräftig – vielen Dank!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

195 KOMMENTARE

  1. Glückwunsch PI !

    Hätte ich nicht gedacht. Noch vor wenigen Wochen habe ich PIs Zukunft eher düster gesehen aber es freut mich dass ich mich geirrt habe.

  2. danke pi für die tollen berichte und beiträge,nur weier so dann sind die 100.000 schnell erreicht!

    grüsse aus österreich

  3. Erfreulich!
    Andererseits wünsche ich mir nichts lieber als das Seiten wie PI nicht mehr nötig wären.

  4. bin in den letzten Tagen zum Stammleser geworden, wie wahrscheinlich nicht wenige andere auch und hoffe das das erst der (gute) Anfang ist!
    weiß man eigentlich mittlerweile wer der Couragierte Mann aus Berlin ist?

    Glückwunsch!

  5. @ PI
    Herzlichen Glückwunsch zu neuen Besucherrekord !!
    Macht weiter so dann wird es nur noch mehr Bestätigung geben, sei es für eure Beiträge zum Thema Integration oder zu dem Schwindel der Menschheitsgeschichte dem Klimaschwindel

  6. Als ich hier das erste Mal las, waren es max. 12000 Benutzer täglich. Seit dem ist PI stetig gewachsen und gehört zu meiner täglichen Lektüre. Danke, liebes PI Team, für Eure Arbeit, die sicher nicht einfach und auch nicht ungefährlich ist. Aber die Frucht geht auf. Die Menschen werden wacher und kritischer. Dazu habt ihr viel beigetragen. Sicher gibt es immer wieder Beiträge, nicht zuletzt von Benutzern, die nicht so erquicklich sind. Aber das ist halt Demokratie. Jeder darf seinem Frust ein wenig Luft ablassen. Alles in allem herrscht hier ein erstaunlich gutes Niveau. Allen Lesern, die durch die Hetzjagd auf Sarrazin neu hinzugekommen sind, ein herzliches Willkommen.
    Glückwunsch an PI zu dem Rekordergebnis an Zugriffen am gestrigen Tag.

  7. Könnt ihr nicht mal Flyer oder Sticker in 100er Einheiten zum Verkauf bereit stellen, die man anstatt oder parallel zum Spenden kaufen und in seiner Stadt verteilen könnte um mehr Leute auf PI-News aufmerksam zu machen?

    Ich wünsche mir auf jeden Fall das noch deutlich mehr Menschen zu PI-News finden.

    Sonst noch irgendwelche Tipps wie man PI massenwirksam bewerben kann?

    Gratulation zu dem Erfolg auf jeden Fall!

  8. Als täglicher Leserin und Rentnerin seid ihr mein täglicher Helfer zur Stabilisierung meines eigentlich oft zu niedrigen Blutdrucks nicht mehr wegzudenken. Der gerät ob der nur hier zu findenden Wirklichkeiten und Wahrheiten in Wallungen.

    HERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH!!!!! und:

    http://www.youtube.com/watch?v=a5GwF5B1uFU

  9. Gratulation! Klopft euch heute mal auf die Schulter aber lehnt euch nicht zurück ihr werdet schließlich noch gebraucht!

  10. Respekt und Glückwunsch!!!

    Woran das wohl liegen mag? Gerüchteweiser werden politisch inkorrekte Geldscheine von der BuBa entfernt.

    Und 75.817 ist ein Beleg für meine These: Es werden immer mehr, die die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen und sich nciht verblenden lassen!

    Deutschland ist ein zivilisiertes, wohlständiges und kluges Land! Viele bahnbrechende technologische (Auto, Fax, Computer, Tiefsee-uboot, Düsenjet etc.) und geistige (Goethe, Schiller, Lessing etc.) Erfindungen wurden hier getätigt! Und wir haben schon viel erlebt (30-jähriger Krieg, Römer, Napoleon etc.) in unserer Geschichte! Wir werden auch sowohl die moslemische, als auch die LRG-gutmenschliche/kommunistische Bedrohung überwinden! Selbst wenn die Bevölkerungszahl mal nur eine anstatt 82 Mio. betragen sollte.
    Der Michel ist gutmütig und schläft auch gerne lange. Aber ist er erstmal aufgewacht, wird das geklärt! Ferkel- LRG-Gutmenschen und Islamfaschisten-Pack: Zieht Euch warm an! Es geht zur Sache!

  11. Herzlichen Glückwunsch, und vielen Dank an alle die tagtäglich für PI arbeiten um etwas zu ändern. Ideelle Werte erfordern keine Bezahlung in Währung, sondern nur ein mutiges, ehrliches Herz.

    Ich möchte aber auch allen danken, die hier schreiben. Die meiste Zeit kommentiere ich hier gar nicht viel, obwohl ich schon seit längerer Zeit angemeldet bin.
    Aber ich möchte euch sagen, dass es immer ein schönes Gefühl war, Meinungen zu lesen, die mir ein Zuhause gegeben haben. Meine Schicksalsgemeinschaft halt!

    Eine Familie.

  12. Für unsere Befreiung – Für PI – Gegen das linke Meinungsmonopol – Gegen den ‚Geheimen ‚SPD ‚Medien und Meinungs – ‚Konzern *(GSMK)*

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Jeder PI-Anhänger wirbt ZWEI weitere zuverlässige PI-Abonennten.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gegen Spiegel, Zeit, Stern, Süddeutsche, Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten, NDR Tagesschau-Prawda. Wir lassen uns nicht länger belügen und betrügen.

    Entmachtet das „Links-Imperium für geistige Volksgesundheit“ !

    W-I-R sind das Volk.

  13. Nicht drauf ausruhen. Links setzen, Aufkleber kleben, Flyer verteilen und viele viele Menschen auf PI aufmerksam machen. Die Zahl ist schön, aber wir sind hier immernoch zu wenige. Wenn PI eine tägliche Leserschaft von 150.000 Bundesbürgern hat, bei Demos 5000-10000 Menschen auflaufen und wir die Politik in Deutschland deutlich verändern, können wir ja mal zur Feier des Tages mit ’nem Bierchen anstoßen. Aber momentan ist das alles nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Also Leute… weiter gehts!

    Ansonsten möchte ich an dieser Stelle auch mal das Niveau in den Kommentarspalten loben. In letzter Zeit sind mir nicht allzuviele niveaulose Kommentare aufgefallen. Bitte weiter so. Ich verstehe das viele frustriert sind, aber denkt dran: Wir alle repräsentieren PI in der Öffentlichkeit!

  14. Ein Lichtblick an einem Tag, an dem die gleichgeschalteten Medien hämisch die baldige Entlassung Sarrazins durch den Bundespräsidenten bejubeln. Weiter so.

    #17 Deutschherr (03. Sep 2010 00:14)
    Es gab mal einen prägnanten Aufkleber „Islam = Frieden? pi-news.net“. Vielleicht kann man den noch bekommen?
    Ansonsten kann jeder für ein paar Euro selbst gute Aufkleber produzieren. Oder auch bei PI-Münster anfragen….

  15. Danke PI – TAUSEND DANK !

    Obwohl ich schon seit 10 Jahren (per traditionellem Brief und Fax) „politisch inkorrekt“ den Islam kritisiere, und auch andere Gemeinsamkeiten mit PI habe,

    war PI der erste Blog, den ich aktiv nutzte.

    Nachdem ich jetzt ein paarmal bei ZDF.de – in den blogs Nachtstudio und Forum am Freitag – ISLAMKRITISCHES formuliert hatte, konnte ich garnicht so schnell „staunen“ wie meine Beiträge eliminiert worden waren:

    Mit Kommmentaren wie
    „Schlechte Wortwahl“ – „Unpassend zum Thema“ – „Niveauverletzung“ – „Archiviert“ –
    UNTERDRÜCKEN DIE VOM ZDF DIE ISLAMKRITIK WIE DIE GROSSEN !!!
    (dabei schreibe ich bewußt sachlich)

    Gelobt sei PI !

    Wenns euch nicht gäbe, müßte man euch erfinden !

    FREIER GEIST VOR KLEINGEISTEREI !!!

  16. #28 Westfale (03. Sep 2010 00:23)
    Auch genau mein Eindruck! Und auch bei den Artikeln gab es höchstens mal den einen oder anderen Ausrutscher.
    Und immerhin weiß ich seit kurzem, dass auch viele metaller PI-Leser sind……

  17. #10 alfamo (03. Sep 2010 00:09)

    weiß man eigentlich mittlerweile wer der Couragierte Mann aus Berlin ist?

    —-
    Vielleicht ist es besser für ihn, wenn seine Identität nicht bekannt wird.

  18. „Sonst noch irgendwelche Tipps wie man PI massenwirksam bewerben kann? “

    zB Werbung in unpolitischen Blogs, Foren, Gästebüchern machen.

  19. Klar , die werden alles tun um uns zu stoppen.

    Deshalb müssen wir alle PI finanziell unterstützen.Jeder wie er kann!
    Wir müssen stärker werden. Gute nacht.

    In den nächsten Tagen mache ich eine Dauerüberweisung , 10 Euro,mehr liegt im Moment nicht drinne,aber das ist egal.

    Wir sind die Guten!

  20. Glückwunsch PI. Danke für eure Arbeit. Auch danke an alle Kommentatoren.

    Auf die nächsten 75.000!

  21. .
    Hier irrt Sarrazin
    .
    Broder heute mal wieder köstlich ! :
    .

    Henryk M. Broder 02.09.2010 16:26 +Feedback
    Hier irrt Sarrazin

    Thilo Sarrazin hat gesagt, Michel Friedman wäre ein Arschloch. Weil ein Mann von Welt ein Kompliment, das ihm gemacht wurde, nicht für sich behalten kann, rennt Friedman zur BILD-Zeitung und erzählt ihr, was Sarrazin über ihn gesagt hat. Die macht daraus eine Titelgeschichte. Jetzt wissen fünf Millionen BILD-Leser, dass der Sarrazin den Friedman ein Arschloch genannt hat. Das ist nicht nett und, wie unsere Kanzlerin sagen würde, überhaupt nicht hilfreich. Und außerdem stimmt es nicht. Friedman ist ein selbstverliebtes Riesenarschloch. So, das musste mal gesagt werden.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/hier_irrt_sarrazin/

  22. Ich will,daß Italiener Italiener bleiben.
    Ich will,daß Türken Türken bleiben.
    Ich will das Deutsche Deutsche bleiben.

    Ich will diese Vielfalt.

    Ich will nicht in die Türkei,wenn ich nach Italien in den Urlab fahre
    ich will nicht Deutschland dort erleben,wenn ich in die Türkei fahre
    Ich will nicht Italien,wenn ich nach Deutschland fahre.
    Ich will nicht die Türkei,wenn ich mach Israel fahre.

    Ich will, dass alles dort auch ist,wohin ich meinen Urlaub gebucht habe,und nicht etwas anderes.

    Vielfalt ist schön,aber sie sollte auf den Plätzen zu finden sein,wohin sie jeweils gehört.

  23. Es war ein schöner Abend. Klasse Sendung. Und so eine offenen Diskussion habe ich noch nie im Leben in unseren Systemmedien gesehen wie heute.

    Gott sei Dank gibt es PI!

    PI ist das Licht am Horizont!

    Allen eine gute Nacht!

  24. Glückwunsch zum Besucherrekord! 🙂
    Druckmedien habe ich noch nie bezahlt, GEZ-Staatsfernsehen bezahle und konsumiere ich so wenig es geht.
    Internet und PI ist mein Infomedium.
    Da wir bald eine Haushaltszwangsabgabe bekommen werden um uns gleichschalten zu lassen, wäre es wünschenswert wenn PI Mittel und Wege aufzeigt, wie wir die Zahlung verweigern können. Ich sehe nicht ein, diesem Dreckspack, welches uns erwachsene Menschen erziehen will, den Lebensunterhalt zu finanzieren.

  25. Es ist sehr schön zu sehen, wie ein kleines Blog mit wenigen hundert Lesern pro Tag – seit diesen Zeiten lese ich mit – über die Jahre zum stärksten unabhängigen politischen Blog wird. Das Stamm-Team der PI-Redaktion hat vermutlich selbst am wenigsten mit dieser Entwicklung gerechnet.
    Mein Vorschlag ist, ähnlich anderen Internet-Communities eine Kriegskasse einzurichten, deren aktueller Stand mit Einnahmen und Ausgaben jederzeit einsehbar ist. Vorteil wäre vor allem mehr Transparenz für die Spender.

  26. #17 Deutschherr (03. Sep 2010 00:14)
    Könnt ihr nicht mal Flyer oder Sticker in 100er Einheiten zum Verkauf bereit stellen, die man anstatt oder parallel zum Spenden kaufen und in seiner Stadt verteilen könnte um mehr Leute auf PI-News aufmerksam zu machen?

    SUPER-Idee !

  27. Gratulation auch von mir. PI ist inzwischen mein „tägliches Brot“ geworden!!
    Lieber Michael Stürzenberger, ich bin am nächsten Samstag in Stuttgart zur BPE Mahnwache 9/11. Werden Sie auch kommen? Ich würde Sie sehr gerne einmal persönlich kennenlernen!
    Bei dieser Gelegenheit an aller PI-ler in der Ortenau, z.B. Badenser, Rheinsilber und ich denke, es gibt sicher noch ein paar mehr: Wie wär’s wenn wir uns am BPE-Stand treffen würden und ggf. über eine „PI-Gruppe Ortenau“ reden?

  28. Ich kann nur hoffen, dass die schwarze PI-est sich weiter in ganz Europa ausbreitet und die breite Masse mit ihrer gesunden Vernunft ansteckt;)
    Herzlichen Glückwunsch!!!

  29. Seien wir doch mal ehrlich, PI ist die einzigste Plattform im deutschen Mediengetümmel, in der man relativ unproblematisch seine Meinung schreiben kann. Ich erinnere mich an gestern, als mir beim einloggen bei Hartaberfair zum wiederholsten Male die Frage gestellt wurde, welche Farbe Rudolf Rodnase hat.lol

    PI macht weiter so! Ich bin seit über einem Jahr ein treuer Leser!

    PI ich mag Euch.. und die Frau Linda Landauer hat mit ihren treffenden Kommentaren sowieso schon meine Sympathie gewonnen, was bitte jetzt nicht misszuverstehen ist, ich mag alle Kommentatoren hier auf PI.

  30. Gratulation! 🙂

    Meist gelesener Blog Europas? Das ist genial. Dies sollte nun auch in anderen Ländern auf deren Sprache geschehen. 😉

    Europa ist aufgewacht, jetzt müssen nur noch die Politiker wach werden.

    NO SURRENDER!

  31. und es werden noch viel mehr werden…
    JHWH sei dank war das Ferkel und der „nichtexistente Bundespräsindent“ (Schirrmacher, FAZ) dumm genug Sarrazin abzusetzen. Jetzt brodelt es bei vielen, die bisher von PI und seinem Anliegen nicht die leiseste Idde hatten.

    LA ILLAHA ILLA THILO!!!!

  32. Und wieder eine Aufkleber Aktion bitte. Werde mir direkt wieder welche bestellen und um die Städte ziehen. 😀

    Am besten, zuvor eine Umfrage starten, welcher Slogan am besten gefunden wird. 🙂

  33. So schnell kanns gehen…als ich mich hier anmeldete war der Besucherrekord noch um die 35.000. Das nimmt so langsam virulente Züge an, ich hoffe es werden noch viel mehr mit der Wahrheit infiziert, also weiter so!

    OT in Richtung PI Server Admins:
    Habe von den DDoS Angriffen gelesen, ihr habt ja bestimmt die Bot IPs, meldet die mal an die Shadowserver Foundation (insofern das Botnet eine „interessante“ Grösse hat, also zumindest 5-stellig)…;)

  34. UND WEILS SO SCHÖN WAR:

    Der Philosoph Peter Sloterdijk wirft den Kritikern des
    Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin (SPD) Opportunismus vor.

    „Man möchte meinen, die deutsche Meinungs-Besitzer-Szene habe sich in einen Käfig voller Feiglinge verwandelt, die gegen jede Abweichung von den Käfigstandards keifen und hetzen“,
    sagte Sloterdijk in einem Interview.
    Weil der Bundesbankvorstand so unvorsichtig gewesen sei, auf die „unleugbar vorhandene Integrationsscheu gewisser türkischer und arabischer Milieus in Berlin hinzuweisen“,
    sei „die ganze Szene der deutschen Berufsempörer“ gegen den ehemaligen Berliner Finanzsenator auf die Barrikaden gegangen, sagte er dem Politikmagazin „Cicero“.
    „Sobald einmal ein scharfes Wort aus einem anderen Narrenkäfig laut wird, bricht auf der Stelle eine abgekartete Gruppendynamik los“,
    kritisierte Sloterdijk weiter. Dabei gehe es zu,
    „als gelte es, einen Wettbewerb in Empörungsdarstellung zu gewinnen“.
    Auch Bundesbank-Chef Axel Weber habe sich
    „gegen die Epidemie des Opportunismus als nicht immun“ erwiesen.
    Nach Ansicht des Philosophen zeigt das Beispiel, „wie tief bei uns der Sprachkarren im Dreck steckt.“
    Sarrazin, der seit Mai Vorstandsmitglied der Bundesbank ist, war in die Kritik geraten, weil er sich in einem Interview abfällig über in Berlin lebende Türken und Araber geäußert hatte. Die Bundesbank hatte ihm daraufhin einen Teil der Aufgaben entzogen. Am Wochenende wies die Bundesbank Berichte zurück, wonach der Inhalt des Interviews mit dem Vorstand abgestimmt war.
    Berlin 19.10.2009

  35. PS: Jetzt ist es die Zeit, das ganze schwachsinnige 68er-Luftschloss mit seiner idiotischen Ideologie in die Luft zu jagen und im tiefsten Höllenschlund zu versenken.
    Ich bin ein toleranter Mensch, ich hab auch viele links-alternative Freunde und Bekannte. Schon seit Längerem fällt mir auf, das sie langsam kleinlaut werden, wenn sie mit mir sprechen. Unsere Alternativen werden noch einen verzweifelten Endkampf mit ganz viel Nazi-Keule führen (ich schätze in zwei Jahren), das ist die 68er-Hydra mausetot.

  36. Glückwunsch und auch ein Lob an den „standhaften Typ aus Berlin mit Schild“.
    Ich denke man sollte ihm den Titel Ehren-Pi-ler verleihen.

  37. Danke an PI, Th. Sarrazin und den couragierten PI-Demonstranten in Berlin!
    Hoffentlich schlägt das ganze noch recht lange große Wellen. Kaum einer kennt den genauen Inhalt des Buches (auch ich warte aufgrund langer Lieferzeiten) aber der absolut größte Teil aller Umfragen zeigt, dass die Mehrheit auch ohne Kenntnis voll und ganz dahinter steht – das allein ist schon ein „Totschlagargument“, mit dem man die hämischen und hetzerischen Kritiker mundtot machen und widerlegen kann – auf Gegenargumente bin ich aber auch gespannt…

  38. Wahrheit macht frei – weiter so, PI!

    Hat ich das jetzt gereimt? 😉

    P.S.: Danke an den einsamen Kaempfer im Bild! Jetzt schon eine Legende!

  39. Danke PI!
    Ihr habt einen neuen Stammleser!
    Meine Flyer sind gedruckt und bereit unter die Masse zu kommen 😉
    Selbst meine Geldscheine hab ich markiert!
    So ist die Bundesbank doch zu was nütze 🙂

    LG aus NRW

  40. Was den jungen Mann mit der Kruecke in Berlin betrifft, der war mutig. Man sollte aber auch den Polizeibeamten die dabei waren ein liebes Dankeschoen aussprechen, die haben den da sauber rausgeholt bevor die Faschisten gewalttaetig wurden!!

    Achja, Polizei. Fuer die muesste man sich auch stark machen, deren Arbeit wird nicht leichter. Mehr Geld fuer Personal, Ausbildung und Bewaffnung ist noetig und dann ist noch die Frage wie man deren Befugnisse ausweiten kann, damit die Beamten ihre Aufgaben im Zuge der fortschreitenden Islamisierung angemessen erfuellen koennen.

  41. 75.817 – Neuer Besucherrekord auf PI!

    Gratuliere zum Erfolg, ich hoffe, daß demnächst die Marke von 100 Tausend täglichen Lesern erreicht wird.

    Mit dem wachsenden Erfolg sollte aber auch eine Qualitätssteigerung und nachhaltige Qualitätssicherung verbunden sein.

    Peinlich ist es, wenn der Leser immer wieder vom politischen Gegner (Ihr wißt schon, wer 😆 ) auf grob fehlerhafte PI-Beiträge hingewiesen wird.

    Wer in der Medienlandschaft ernstgenommen werden will, muß da besser aufpassen und vor der Veröffentlichung jedes Beitrages eine strenge Überprüfung aller wichtigen Daten vornehmen.

    Mit dem Erfolg wächst die Verantwortung. Wenn immer mehr Menschen PI lesen, wird deren Stimme in der Gesellschaft, in der Politik und bei den übrigen Medien immer lauter zu hören sein.

    Bewirken kann diese Stimme aber nur dann etwas, wenn sie strikt auf Fakten basiert. Eine Stimme aber, die auf wackligen Füßen steht, kann -außer kurzfristig etwas Krawall zu machen- nichts erreichen.

    Hohe Qualität = Glaubwürdigkeit + Erfolg

  42. #54 deltagolf (03. Sep 2010 01:08)
    ja, diese in keinem Verhältnis stehende Empörungs- und Bestrafungsaktion zeigt, wie heftig die Multi-Kulti-Ideologen ihre Sache bedroht sehen. Sie müssen eine gigantische Angst davor haben, dass die Bürger aufwachen und reagieren.
    Immerhin wurde das in den Diskussionen der letzten Tage thematisiert, ein bißchen jedenfalls, dass die politische Klasse völlig abgehoben ist.
    Ich wünschte mir, dass jetzt massenhaft Bürger ihre Empörung bei den jeweiligen MdBs etc. abladen. Bei dem direkt gewählten CDU-MdB meines Wahlkreises lohnt sich das übrigens nicht: Er ist auch innerparteilich kaltgestellt, seit kurz nach der Wahl sein falscher Dr.-Titel aufflog……

  43. Unerstützt Pi!
    Unterstützt auch Islamkritische Autoren wie Udo Ulfkotte. Ich kann all jenen die stets nach weiteren Argumenten suchen nur sein Buch ans Herz legen : Kein Schwarz, Kein Rot, Kein Gold. Armut für alle im lustigen Migrantenstadl
    Für ein freies und zivilisertes Europa

  44. Danke an PI!
    In einem anderen Forum wurde ich angegangen, weil ich auf PI verwiesen hatte. Macht nichts.
    Morgen wird der Drucker für die Flyer angeschmissen. Es ist mir eine Ehre.

    Auch von mir einen extra Dank an den sympatischen Einzelkämpfer! 🙂

  45. (3)Werbung PI-Anhänger

    Helft mit, jeder wirbt zwei weitere PI-Leser:

    Schritt 1:
    Sendet euren Freunden PI-Beiträge mit hohem Unrechts-Inhalt (Link-Mail)

    Schritt 2:
    Macht sie darauf aufmerksam, dass sie hier ihre Meinung unzensiert vor mehreren zehntausend Abonennten / Lesern darstellen können.

    GANZ IM GEGENSATZ zu Spiegel, Focus, Süddeutsche und viele weitere linke Blätter, die eiskalt und unverblümt zensieren.

    Helft mit, die linken Meinungsmogule, die mit VERACHTUNG auf uns herabschauen zu stoppen:
    Wenn zwei ‚Bereicherer‘ einen Menschen tottreten, dann dürfen wir weder Namen noch Herkunft erfahren.
    FÜR SOLCHE INFORMATIONEN HALTEN SIE UNS SEELISCH FÜR UNGEEIGNET.

    Hallo Medien und Politiker:
    WIR SIND K-E-I-N-E UNTERMENSCHEN !

    Bei den Wahlen werdet ihr merken, dass es uns gibt !!!

  46. PI ist super!!!! Ich komme nicht einen Tag ohne aus.
    Ich würde auch gerne Flyer/Aufkleber in größeren Mengen bestellen und diese unters Volk bringen.
    Macht weiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  47. „traue keiner statistik die du nicht selber gefaelscht hast“ – wusste gar nicht, dass dieses zitat von Goebbels war.

  48. Auch von meiner Seite, Dank dem, der für uns alle Danke sagte zu Thilo.

    PI wird langsam flügge, kann mich noch an die 5000er Tage erinnern.
    Jetzt gehts in die Flegeljahre, wir sollten uns was rausnehmen.
    Saturiert kanns werden ab ner Mio.

  49. auch ich denke, dieser PI-ler mit seinem Schild „Danke Thio“ und dem Vermerk „www.pi-news.net“ hat meinen absoluten Respekt und meine Hochachtung.

  50. na endlich, ein neuer Rekord. Glückwunsch.

    Das sogar, obwohl ich hier seit langer Zeit zensiert werde.

    Nicht nur Sarrazin versteht unter Meinungsfreiheit etwas anderes. Hauptsache ist ja, daß ihr für ihn Öffentlichkeit herstellt.

  51. Vielen Dank noch mal an Herrn Sarrazin und diesen EINEN mutigen Verteidiger seiner Causa, die letztendlich auch die UNSERE ist.
    Schließlich und endlich ist auch PI und all den ehrenamtlichen Helfern zu danken, als Plattform für die Vertretung dieser Belange gewirkt zu haben, um weiterhin der Meinungsvielfalt und der „Aufklärung“ etwas auf die Sprünge zu helfen.

    Vielen Dank und Gottes Segen !

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !

    http://img2.immage.de/03096beinigkeit.jpg

  52. Heuteabend vier deutsche gesprochen.
    Alle wählten Grün.
    von Wilders hatten sie noch nie (NIE) gehört (ehrlich).
    Ich konnte es nicht glauben, aber wahr…

    tekenend voor jullie land denk ik.

  53. Der „couragierte Berliner Sarrazin-Sympathisant“ hat mich sehr beeindruckt. Und aussehen tut er auch gut. Hat der irgendwas Politisches vor? Könnte funktionieren, bei so viel Zivilcourage!

  54. Nun habe ich mich auch endlich registriert nachdem ich seit ca. einem Jahr „stille Mitleserin“ war. Hauptsächlich wegen der Hexenjagd gegen Herrn Sarrazin, aber natürlich auch um PI herzlich zu gratulieren 🙂 !
    Ich freue mich auf viele weitere Richtigstellungen von einseitigen Meldungen der „etablierten“ Medien, informative Berichte und die Möglichkeit auch mal eine Meinung äußern zu dürfen ohne als „Nazi“ beschimpft zu werden.

  55. Deutschland; Europa braucht mehr PI,PI,PI
    Sarrazins, Stadtkewitz usw……………
    Adelante PI
    Der Freiheitskampf Europas muss beginnen!!!!

  56. Köln – Serienvergewaltiger gefasst (Südländer)

    (aus dem vorangegangenen Polizeibericht)
    Nach Angaben der Überfallenen soll der Tatverdächtige etwa 40 Jahre und 1,70 Meter groß sein. Vermutlich handelt es sich um einen Südländer mit sehr kurzen, schwarzen, leicht gelockten Haaren. Zum Tatzeitpunkt war er mit einen orangefarbenen Strickpullover mit hellem Brustbereich und langen Ärmeln bekleidet. Des weiteren trug er eine lange, helle Hose.

    100902-3-K Vergewaltiger vom Aachener Weiher gefasst
    Am Mittwoch (01.September) hat die Polizei den Mann (45) festgenommen, der am 31. August versucht hat, eine Joggerin (29) am Aachener Weiher zu vergewaltigen (siehe Ziffer 6 Polizeibericht vom 31. August). Aufgefallen war der 45-Jährige kurz vor seiner Festnahme durch einen erneuten Angriff auf eine Frau (21) in Köln Kalk. Die Joggerin vom Aachener Weiher hat den Festgenommenen zwischenzeitlich anhand von Lichtbildern wieder erkannt.

    Köln – 02.09.2010 – 15:23 – Am Mittwoch (01.September) hat die Polizei den Mann (45) festgenommen, der am 31. August versucht hat, eine Joggerin (29) am Aachener Weiher zu vergewaltigen (siehe Ziffer 6 Polizeibericht vom 31. August). Aufgefallen war der 45-Jährige kurz vor seiner Festnahme durch einen erneuten Angriff auf eine Frau (21) in Köln Kalk. Die Joggerin vom Aachener Weiher hat den Festgenommenen zwischenzeitlich anhand von Lichtbildern wieder erkannt.

    Gegen 06.40 Uhr ging der Mann eine 21-jährige Frau an der Kalker Post von hinten an. Die Geschädigte konnte sich jedoch sogleich losreißen und die Polizei verständigen. Wenige Minuten später wurde der Unbekannte in der Nähe des Tatorts festgenommen. Da sich der 45-Jährige bei seiner Festnahme nicht ausweisen konnte, wurde er zunächst zum Gewahrsamsdienst gefahren.
    Aufgrund der Tatsache, dass der aktuell Festgenommene starke Ähnlichkeiten mit dem gesuchten Täter vom Aachener Weiher aufwies, informierte die festnehmende Beamtin (34) das zuständige Fachkommissariat. Eine Lichtbildvorlage bei der geschädigten Joggerin bestätigte den Verdacht der 34-jährigen Beamtin.

    Ersten Ermittlungen zu Folge kommt der Mann auch noch für weitere Straftaten in Frage. So ist eine weitere Frau (30) am Mittwoch (01.September ) gegen 01.00 Uhr
    auf dem Hohenstaufenring in der Kölner Stadtmitte von einem unbekannten Mann angegangen worden. Der Angriff auf die 30-Jährige an deren Wohnungstür wurde jedoch durch einen zufällig vorbeifahrenden Radfahrer unterbrochen, so dass der Täter hier sein Glück in der Flucht ( Richtung Lindenstraße) suchte.
    Die von der Kölnerin gemachten Angaben zu ihrem Angreifer sind mit dem festgenommenen Mann identisch. Es besteht von daher der Verdacht, dass der 45-Jährige auch für diese Tat in Betracht kommt.
    Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    In diesem Zusammenhang sucht das Kriminalkommissariat 12 dringend den Radfahrer, der Zeuge des Angriffes auf dem Hohenstaufenring war.
    (ad)

  57. Ich glaube, unserem Held auf dem Foto (ehrlich gemeint!) würde es noch viel mehr gefallen, wenn er dort nicht allein hätte stehen müssen!

    Wir hier müssen uns mal langsam die Frage stellen, ob wir es bei zustimmenden Postings und beschriebenen Geldscheinen belassen, oder ob wir uns nicht mal auf anderen Wegen Gehör in der Bevölkerung verschaffen. Ausreden gibt es keine!

    (Nein, ich meine nicht Gewalt, und ich meine nicht Sachbeschädigung. Das können wir den Neo-Nazis, den Linken, der linken Neo-SA und den „Anti“-Faschisten (kurz: AntiFa) mit ihrem begrenzten Horizont überlassen.)

    Im Sinne konstruktiver Kritik mag sich mancher Leser dieses Postings fragen, was schlägt MartinP denn vor?
    Gut, ich bin auch kein Hellseher, dafür aber offen für Vorschläge, die zielführend sind!
    Mein Gedanke heute sind Flashmobs mit mindestens (!) 20 PI-lern! Menschen fühlen sich gern in größeren Gruppen sicher, dann schließen sich auch andere an. Ist man zu klein als Gruppe, gilt man als Außenseiter.

    Leute, es ist unser Land, es ist unsere Zukunft, es sind unsere westlichen freiheitlichen Werte, und insbesondere wer Kinder hat, sollte in ihrem Interesse dafür öffentlich einstehen!
    Die Alternative wäre ein Beitritt zur Islam-Sekte jetzt. Wollen wir das etwa?

    Die aktuelle Politik hilft uns leider nicht (KEINE der fünf großen Parteien!), läßt uns leider nicht nur im Stich, sondern behindert uns sogar noch! Es gibt zwei Alternativen: Entweder wir lassen uns das alles gefallen (und schweigen dazu) oder wir nehmen das Heft selbst in die Hand und handeln! Gerade wer Kinder hat, sollte doch dazu tendieren im Sinne ihrer Zukunft!

    Wenn die etablierte Politik sich endlich dieses Problems annehmen würde und bsp. Rückführungsbeauftragte ernennen würde, wäre ich ja auch zufrieden, aber danach sieht es eben nicht aus. Es gibt nur Beschwichtigungen. Bei diesen Verharmlosungen MUSS man eben selbst aktiv werden! Vier bis fünf (!) Jahre warten bis zur nächsten Wahl reicht nicht!

    (Übrigens: Deutscher, politisch korrekter Disclaimer: Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…)
    Und ich bin auch nicht in der NPD, ABER ICH HABE EIN PROBLEM MIT DEM ISLAM!!! Der zerstört unsere freiheitliche Gesellschaft! Warum wollen das einige Irre zulassen?

  58. #19 athur: es wird wahrscheinlich keine printausgabe von PI geben weil dann die kioske und zeitungsstände brennen werden. sowas gabs doch schon mal…

    der „typ aus berlin“ hat, um es mal mit einen teil eines zitats unseres olli kahn auszudrücken, „eier“.

  59. Ich möchte hier bei all der Freude über die nun endlich massenmedial losgetretene Diskussion über muslimische Migranten doch noch einmal eines erwähnen:

    Den begriff der „Schleichenden Islamisierung“!!

    Entweder ist Sarrazin so extrem klug, durch sein Buch den Begriff erst gar nicht gross aufkommen zu lassen, und dennoch das Gleiche zu meinen und bekämpfen zu wollen, ODER – hier fehlt etwas in der Diskussion, etwas verdammt wichtiges, was auch in allen TV-Runden nicht wirklich zur Sprache kam!

    Man erinnere sich an Erdogans Aussagen, Köln, in 2007 …

    Die eigentliche Islamisierung kam bisher durch hitzige, vernebelte TV-Diskussionen dennoch noch nicht WIRKLICH zur Sprache, oder irre ich dahingehend??

    Klar, wir sind auf dem richtigen Weg, aber alleine die Argumentation bzgl. des Islam wurde noch lange nicht mal wirklich angekratzt!!

    PI-Mittelhessen
    antianti@gawab.com

  60. Wie Kommentaor Nr. 1 so schön schrieb; der Zug ist nicht mehr aufzuhalten.
    Der Zug hat sich langsam und behäbig in Bewegung gesetzt.Aber nun ist er in Fahrt.Diesen Zug wird nichts und niemand mehr stoppen können.
    Der Mainstream wird kippen. Wir werden der neue Mainstream werden.
    Sarrazin war der Eisbrecher.Die Menschen stellen immer mehr und immer lauter die Kostenfrage. Was kostet uns verfehlte Integration und unkontrollierte Einwanderung?
    Und immer mehr Informieren sich. Über den Islam und über das was im Koran geschriebn steht.
    Politikern, Medienvertretern, Verbandvertretern, Gewerkschaftern und den Migrationsprofiteuren bläst ein rauher Wind ins Gesicht.Noch haben diese Leute nicht Begriffen, was hier endlich ins Rollen kommt.
    Wenn es einschneidende Verändrungen oder neue Denkweisen gibt hat das immer mehrere Gründe und einen Ausschlag gebenden Moment. Der Tropfen der das berühmte Fass zum überlaufen bringt.
    Der Umgang mit Sarrazin ist dieser Tropfen.
    Ein Mann spricht aus was alle denken.Dafür wird er als Hetzer, als Demagoge ja sogar als Nazi in Nadelstreifen betitelt.
    Thilo Sarrazin belegt seine Thesen mit Zahlen.
    Die Migrationsprofiteure haben Schnappatmung, die Politiker müssen kleinlaut eigenes Versagen zugeben und die Presse schäumt.
    Noch ist den Politikern nicht klar, dass sie sich kein neues Volk suchen können. Weil das alte Volk sich dann doch lieber neue Politiker sucht. Den Medienvertretern ist auch noch nicht klar, dass sich die Menschen nicht mehr für Dumm verkaufen lassen. Da können noch so viele Beckmanns, Kerners und Wills rumtönen.
    Und die Migrationsprofiteure? Nun, die werden lernen müssen; wir brauchen niemanden mit interkultureller Kompetez. Wir brauchen kompetente Leute!

    Es tut sich was .
    Macht mit.
    Wenn ihr noch nicht Organisiert seit. Dann macht es jetzt.
    PI oder BPE Gruppen fndet ihr überall, auch in eurer Nähe.
    Runter vom Sofa! Ran an die Leute.

  61. Herzlichen Glückwunsch an alle, denen PI am Herzen liegt!
    Allen Gästen, Mitstreitern und -Kommen-tatoren; und natürlich Stefan und seinem PI-Team.
    Stefan, passt auf Euch auf und achtet auf ausreichenden Schlaf, sonst ist der Akku irgendwann leer!

    PI ist für mich so, wie mit guten Freunden an der Theke zu stehen!
    Jeder gibt zum gerade aktuellen Thema seinen Senf dazu. 🙂 🙂 🙂
    Gruß: AT II

  62. Herzlichen Glückwunsch, PI!! 🙂

    Kann man schon von einer Bewegung sprechen?! Alle 75.000 von uns sollten sich jetzt endlich mal in Berlin treffen, vor’m Kanzleramt zum Beispiel! Und dort sollten wir der Kanzlerin dazu gratulieren, die DDR wieder zu etablieren.

    Ich denke, der heutige Rauswurf von Sarrazin ist definitiv der Beginn einer Kehrtwende… Deutschland wacht auf!! Siehe Zugriffszahlen von PI und Kewil!!

    Alles Gute, PI!!

  63. #78 MartinP

    3. Oktober 2010 ab 11 Uhr: Kundgebung auf dem Breitscheidplatz (Gedächtniskirche) unter dem Motto:
    „Für Demokratie und Menschenrechte – gegen freiheitsfeindliche Ideologien“

    Wär ne Möglichkeit.

    Denke unseren Helden triffst Du da auch, mich sowieso, und schön wärs, wenn wir so viele wären, daß uns nix anderes übrig bleibt, als neue Freundschaften zu schließen.

  64. Da es ja vor kurzem in den Medien um das Buch von Thilo Sarrazin und speziell zur Erblichkeit von Intelligenz ne Diskussion gab, und die Massenmedien dies kategorisch abstritten, hab ich hier ne interessante Rezension von einem Wissenschaftler über das Buch von Thilo Sarrazin im Internet gefunden.

    http://knol.google.com/k/volkmar-weiss/volkmar-weiss-rezension-thilo-sarrazin/19iebpu8jegcn/37#

    Vorbemerkung: Diese am 2.9.2010 an amazon.de geschickte Rezension ist – obwohl ich dort mit 230 Rezensionen zu den Top-Rezensenten zähle – offensichtlich ein Opfer der internen Zensur der amazon.de-Redaktion geworden. Ich veröffentliche sie deshalb hier an dieser Stelle:

    Seit rund 40 Jahren ist die Thematik, die Sarrazin aufgreift, in Deutschland tabu. Als ich 1999 für das Manuskript „Intelligenz, Sozialstruktur und Politik“ einen deutschen Verlag suchte, wagte keiner die Drucklegung. „Ich möchte doch bitte Verständnis für die Absage haben, weil ein geschäftsschädigender Sturm der Entrüstung zu befürchten sei“, schrieb mir der Cheflektor eines großen Münchener Verlagshauses. Unter dem Titel „Die IQ-Falle: Intelligenz, Sozialstruktur und Politik“ ist das Buch dann doch verlegt worden, in Österreich. Um so mehr ist der Mut von Tobias Winstel von der Deutschen Verlags-Anstalt zu loben, der Sarrazin im Mai 2008 angesprochen hat (zu lesen im Dank auf S. 409), sich in einem Buch zum Schicksal des deutschen Sozialstaats zu äußern. Der Verlag wird für sein Gespür, seine Risikobereitschaft und sein geschicktes Marketing mit einem traumhaften kaufmännischen Erfolg belohnt.

    Wer wie Sarrazin die Thematik in dieser komplexen Weise anpackt, soziale und biologische Faktoren zueinander in Beziehung setzt und gar von Vererbung der Intelligenz, des IQ, zu schreiben wagt – siehe auch Peter Mersch: „Hurra, wir werden Unterschicht! Zur Theorie der gesellschaftlichen Reproduktion“ Norderstedt 2007 – dem droht die Ächtung, die von seinen Gegnern unablässig betriebene Abdrängung in eine rechte politische Ecke. Nicht nur in Deutschland, sondern in allen Industriestaaten!

    Laut Friedrich A. von Hayek läßt sich der Sinn des Wortes „sozial“ als „umverteilen“ deuten, eine „Sozialistische Partei“ folglich als „Umverteilungspartei“. In den Demokratien fallen den Parteien die meisten Stimmen zu, die bei Wahlen Umverteilung versprechen. Das bringt einen verhängnisvollen Kreislauf des Niedergangs in Gang, den Sarrazin in seiner ganzen Konsequenz durchschaut und gegen den er als Stimme einer gebildeten und kritischen Minderheit Vernunftargumente vorbringt, die er mit Statistiken abgesichert hat. Sarrazin rennt dabei frontal gegen den Zeitgeist derjenigen an, die bei Wahlen mit ihrer Überzahl über Mehrheiten und damit die Regierungsmacht entscheiden.

    Die Parteipolitiker, deren Wohl und Wehe von den Stimmen dieser Mehrheit und deren Zeitgeist abhängt, reagieren deshalb auf Sarrazin wie ein aufgescheuchter Hühnerschwarm, in den der Habicht gestoßen ist. Schon einzelne aus dem Zusammenhang gerissene Sätzen in den Vorabdrucken glaubten sie verurteilen zu müssen. Dabei hätten sie das Buch erst einmal lesen sollen! Es ist nämlich ausgesprochen gut geschrieben und mit Biß. Dem Lektorat und der Ehefrau des Verfassers, einer Lehrerin, die gegengelesen haben, ist fast kein Fehler durchgegangen.

    Nach den Vorveröffentlichungen hatte ich befürchtet, ein polemisches Buch ohne Quellennachweise in die Hand zu bekommen, so wie das bei Sachbüchern oft der Fall ist, die Bestsellerlisten anführen. Nein: Die Quellennachweise stimmen; die zahlreichen Tabellen und Abbildungen sind alle mit Quellennachweisen versehen, so wie es sich für einen Wissenschaftler gehört (und der war Sarrazin vor seiner Einstellung bei einer SPD-Stiftung). Ein Sachregister und ein Personenregister sind angefügt.

    Das Buch ist in neun Kapitel gegliedert, plus Einleitung, Dank und 50 Druckseiten Anhang (die Anmerkungen mit den Quellen, die Register und ein Tabellenanhang mit Bevölkerungsvorausberechnungen). Verzeichnisse für die 36 Tabellen und 10 Schaubilder im laufenden Text fehlen leider.
    Sarrazins Einleitung, S. 11: „Ich stütze mich in meinen Ausführungen auf empirische Erhebungen, argumentiere aber direkt und schnörkellos. … Deutschland ist, wirtschaftlich gesehen, in der Spätphase eines goldenen Zeitalters, das … langsam zu Ende geht. Das Realeinkommen des einzelnen Erwerbstätigen steigt schon seit 20 Jahren nicht mehr, spätestens in 10 Jahren wird es sinken und das wird … ein nachhaltiger Trend sein.“

    Kapitel 1, Staat und Gesellschaft, auf 12 Seiten ein historischer Parforceritt vom alten Ägypten bis zur Gegenwart, ohne groben inhaltlichen Fehler. S. 34 die richtige Schlußfolgerung: „Alle Untersuchungen zeigen, dass Volkswirtschaften, Gesellschaften und Staaten umso erfolgreicher sind, je fleißiger, gebildeter, unternehmerischer und intelligenter eine Bevölkerung ist. Deutschland stand auf der Erfolgsleiter immer ziemlich weit oben.“ Stand!

    In Kapitel 2, Ein Blick in die Zukunft, geht es um Arbeitsproduktivität und Wirtschaftskraft im allgemeinen. S. 43: „Wenn die Zahl der Erwerbspersonen schrumpft, läßt sich das Wirtschaftswachstum ausschließlich durch eine höhere Arbeitsproduktivität pro Stunde erreichen.“ Dieser Zuwachs hat sich jedoch in Deutschland stark verringert.

    Das Kapitel 3, Zeichen des Verfalls, eine Bestandsaufnahme, steht unter dem Hamlet-Motto: „Etwas ist faul im Staate Dänemark“. S. 51: „Selbst wenn wir gut sind und bleiben, wird es schwieriger, denn die anderen werden besser und vor allem zahlreicher.“ Zum erstenmal kommt Sarrazin dann auf den Punkt mit der Statistik der Hochschulabsolventen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), S. 52: „Die Gruppe, die den eigentlichen technischen Fortschritt vorantreibt, die für Richtung und Umfang technischer Innovationen bestimmend ist.“

    In diesen Fächern gibt es Rückgänge in der Zahl erfolgreicher Absolventen, insbesondere bei den Ingenieuren, absolut und relativ zum Ausland, insbesondere zu China. Auf den 50 Seiten dieses Kapitels werden dann die für die folgenden Argumente des Buches grundlegenden Zusammenhänge zwischen Migrationshintergrund, Intelligenz, Schulleistungen, Ergebnisse in PISA-Tests, Unterschichtzugehörigkeit, Armut und den sozialen Unterschieden in der Kinderzahl dargelegt und statistisch belegt, ohne sachlogische Fehler.

    Kapitel 4, Armut und Ungleichheit, S. 123: „Nicht die materielle, sondern die geistige und moralische Armut ist das Problem“, demzufolge man auch nicht aus der materiellen herauskommt. Der frühere Berliner Finanzminister schüttet sein Wissen über die Praxis der sozialstaatlichen Umverteilung über die Leser aus.

    Kapitel 5, Arbeit und Politik, noch ein sachkundiger Rundblick, der kaum Widerspruch auslösen dürfte.

    In Kapitel 6, Bildung und Gerechtigkeit, das vom gesunden Menschenverstand diktiert ist, setzt Sarrazin mit seiner Argumentation die ersten Glanzpunkte. Das muß man sorgfältig Zeile für Zeile lesen (ebenso die Kapitel 7 und 8))! Man kann hier nur Kostproben zitieren, wie z. B. auf S. 188f.: „Mit angeborenen Begabungsunterschieden möchten viele Bildungsoptimisten sich nicht abfinden, vielmehr wünschen sie ein egalitäres Schulsystem, das zu möglichst egalitären Ergebnissen führt. … Den Verfechtern der Gesamtschule muss klar sein, dass die optimale Förderung eines jeden Schülers nicht zu mehr Gleichheit, sondern zu mehr Ungleichheit führt. Denn je größer die Chancengerechtigkeit, desto mehr schlagen die Gene durch.“ Die eingestreuten Erinnerungen an seinen persönlichen Bildungsweg (S. 192f.) bringen einem den Verfasser menschlich näher. Er war schon in der Schule kein Musterschüler. – Auf S. 213 geht er auf die Umrechnung bzw. Äquivalenz von PISA-Testergebnissen mit IQ-Tests ein, wie sie von Siegfried Lehrl, Heiner Rindermann und Volkmar Weiss belegt worden ist. – S. 221: „Durchschnittlich lernen die Kinder in einem Land umso weniger, je höher der Gymnasialanteil ist.“ In Berlin hatte Sarrazin als Finanzsenator weitere Mittel für Bildung mit dem Hinweis abgelehnt, daß Berlin bereits unter den Bundesländern die beste Finanzausstattung der Schulen hat und die wenigsten Schüler pro Lehrer, aber zusammen mit Bremen und Hamburg die schlechtesten PISA-Ergebnisse. Und warum ist das so, begann er zu fragen?

    Seine Ausführungen über Soziale Mobilität (S. 226ff.) übertreffen in Sachverstand und Einsichten all das, was die etablierte Soziologie, eingesperrt in die Denkschablonen der egalitären Ideologie, heutzutage für richtig hält bzw. laut sagen darf.

    Anhand der Schulbuchsammlung seiner Frau kann Sarrazin nachweisen (S. 194ff.), wie die Anforderungen in den ersten Schuljahren an elementare Kenntnisse in Lesen und Rechnen in den letzten Jahrzehnten gesunken sind. Das setzt sich fort in den Schwierigkeiten der Industrie, geeignete Lehrlinge für bestimmte Facharbeiterberufe zu finden. Aber es ist noch viel schlimmer: Es läßt sich sogar nachweisen, daß Hochschullehrbücher über Differentielle Psychologie, also über Intelligenz und IQ, im Durchschnitt in den letzten Jahrzehnten immer einfältiger und dümmer geworden sind. So komplex, wie Sarrazin die Probleme nennt und analysiert, darf das niemand, der nur die geringste Chance haben will, als Professor auf einen Lehrstuhl der Psychologie, Soziologie, Genetik oder Politik berufen zu werden. Und für die, die schon berufen sind und vielleicht insgeheim Sarrazin zustimmen, wäre es ihr berufliches Ende, wenn sie ihre Meinung öffentlich äußern würden. Die sich vorsichtig positiv äußern, sind schon so um die 65 alt.

    Aber warum ist Sarrazin eigentlich Sozialdemokrat, wird heute viel gefragt? S. 231f. gibt mit seinen Reformvorschlägen für das Bildungswesen die Antwort: U. a. Krippenbesuch, Pflicht-Kita-Besuch, Ganztagsschule, Pflicht-Hausaufgabenbetreuung, Schuluniformen. Das ist alles nicht originell, und all das wird etwas kosten. Sarrazin weiß, das Geld knapp ist und immer knapper wird. Und wenn die Umsetzung seiner Vorschläge dann doch nichts Wesentliches ändern sollte? Wir können wahrscheinlich froh sein, daß in Sarrazins Schulzeit solche Ideen noch nicht verwirklicht waren, und er im Bett Märchen lesen durfte (S. 193).

    Kapitel 7, Zuwanderung und Integration. Hier standen ihm neue Statistiken und Testergebnisse zur Verfügung, auf die ich bis 1999 für die „IQ-Falle“ noch nicht zugreifen konnte. Die eingewanderten Muslime mit ihrem Durchschnitts-IQ unter 100 als möglicher gesellschaftlicher Sprengstoff – das ist Sarrazins brisantes Thema. S. 279: „In Deutschland arbeiten ein Heer von Integrationsbeauftragten, Islamforschern, Soziologen, Politologen, Verbandsvertretern und eine Schar von naiven Politiker Hand in Hand und intensiv an Verharmlosung, Selbsttäuschung und Problemleugnung“, Sarrazin aber nicht.

    Auf S. 287 lese ich dennoch einen Satz, dessen Sinn ich nicht verstehe und der meiner Meinung nach die Gesamtlogik des Buches durchbricht: „Der relative Misserfolg kann wohl kaum auf angeborene Fähigkeiten und Begabungen zurückgeführt werden, denn er betrifft muslimische Migranten unterschiedlicher Herkunft gleichermaßen.“ Hat ihm diesen Satz und den nächsten der Lektor hineinredigiert? Oder war Sarrazin bei seinem Einlesen in die Genetik nur noch nicht bis zur Unterscheidung von Genotypischem und Phänotypischem Wert gelangt?

    Im Kapital 8, Demografie und Bevölkerungspolitik, mißachtet Sarrazin die ungeschriebenen Spielregeln der Demokratie vollends. S. 347: „Verschiebung der Bevölkerungsstruktur zu weniger intelligenten beziehungsweise bildungsfernen Schichten.“ So etwas darf man nicht einmal denken, geschweige denn Schlüsse daraus ziehen! Auf S. 375 zitiert Sarrazin gar Volkmar Weiss, der geschrieben hatte: „Anfang der Siebziger Jahre erlangte eine lose Gruppe von Personen, die sich über die Zusammenhänge von IQ und Kinderzahl ernsthafte Gedanken machte, Einfluß auf die Sozial- und Studentenpolitik der DDR, und es gelang dieser Gruppe, eine Reihe von politischen Weichenstellungen zu veranlassen, die auf eine qualitative Bevölkerungspolitik hinausliefen, wenn auch dieser Begriff niemals gebraucht wurde und es niemals eine öffentliche Diskussion mit dieser Thematik gab. (Vielleicht ist das auch die einzige Möglichkeit – parteipolitisch übergreifender Konsens mit möglichst geringer öffentlicher Diskussion – um auf diesem Gebiet jemals etwas in einer Demokratie zu erreichen.)“ 1996 wurde in der Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft von J. Dorbritz und K. Schwarz eine Tabelle veröffentlicht, aus der abzulesen war, daß im Alter zwischen 30 und 39 Jahren (Stand 1994) in den alten Bundesländern 31% der Frauen mit Fachschulabschluß kinderlos waren, in den neuen nur 5%, mit Hochschulabschluß in den alten Ländern 37%, in den neuen 8%. Diese Tabelle beweist, daß die DDR zwischen 1970 und 1990 der einzige Staat der Neuzeit gewesen war, in dem es gelungen ist, eine außerordentlich erfolgreiche qualitative Bevölkerungspolitik durchzusetzen, und in dem das Frauenstudium keine Methode der Empfängnisverhütung war.

    Aber – Herr Sarrazin – Grundlage dafür war in der DDR ein übergreifender Konsens ohne öffentliche Diskussion gewesen, also das genaue Gegenteil von dem, was sie jetzt mit ihrem Buch losgetreten haben! In einer Demokratie hat so etwas noch nie funktioniert, es widerstrebt ihrem innersten Wesen.

    Es ist alles anders als Zufall, daß um 1890 nach der Einführung des allgemeinen und gleichen Stimmrechts auch die Steuerprogression erfunden wurde und fast gleichzeitig die ersten Gesetze mit steuerlichen Erleichterungen und Beihilfen für die Armen mit Kindern erlassen wurden. Damit begann unwiderruflich die Züchtung der Dummheit. Dennoch ist manchmal ganz krassen Auswüchsen erfolgreich entgegen getreten worden. Sarrazin weist (S. 386) zu Recht auf den Demokraten Clinton, der 1996 die Wohlfahrtsgesetze der USA reformiert hat. Vielleicht erreicht Sarrazin, wenn der Staat schon sparen muß, mit seinem Buch mittelfristig so etwas Ähnliches in Bezug auf die Einwanderung in die Sozialsysteme.

    Im Schlußkapitel 9, Ein Traum und ein Alptraum, werden zwei Alternativen gegenübergestellt, beide Satiren: Ein Deutschland, das aus den Sarrazinschen Einsichten die Lehren zieht, und eines, das so weitermacht, wie bisher. In diesem Kapitel offenbaren sich die beiden inhaltlichen Hauptschwächen des Buches. Sarrazin extrapoliert bestehende gegenwärtige Trends linear in die Zukunft, bis zur fünften Generation der Zuwanderung der Muslime und ihrem Bevölkerungsanteil. Diese Trends werden aber gebrochen werden und das in naher Zukunft! Aus zwei Gründen: 1. Auch in den muslimischen Ländern sinken die Geburtenzahl rasch und dramatisch, auch in der Türkei und im Iran, und in Tunesien liegen sie z. B. bereits unter 2 Kindern pro Frau. Wenn ein sich fortsetzender Wanderungsdruck zu erwarten ist, dann auf längere Sicht eher aus Schwarzafrika.

    2. Während Sarrazin in den Talkshows auseinander genommen werden soll, reist die Bundeskanzlerin durchs Land und arbeitet am Energiekonzept der Regierung. Sie widmet damit ihre Zeit tatsächlich dem dringendsten Problem. Was Sarrazin übersieht, ist, daß die von ihm erkannten Krisensymptome und dazu tretend die Verteuerung der Energie – die erste Hälfte des Erdöls ist bereits verbrannt worden und die Förderung der zweiten wird uns teuer zu stehen kommen – sich schon in den nächsten 20 bis 30 Jahren zu einer allgemeinen Weltkrise aufschaukeln wird, die nicht nur ich in meinem Roman „Das Reich Artam: Die alternative Geschichte“ „Das Große Chaos“ genannt habe. In diesem Roman kann man auch lesen, wie Berlin nach einer Islamisierung der Stadt einmal aussehen könnte. Das Grauen beschleicht uns, beileibe nicht wegen des Islams, sondern wegen der Vorausahnung des Ineinandergreifens von Krisenursachen, das noch stets die Ursache von Krieg und Zerstörung war.

    Ein alter Mann hat am Ende seines Berufslebens ein außerordentliches Buch geschrieben. Jahrzehntelang war er nur ein Aschenputtel der Bürokratie, das tausende Seiten mit Argumenten verfaßt hat, die seinen Vorgesetzten im politischen Getriebe das Überleben ermöglichten. Jetzt hat er allen gezeigt, daß er viel mehr kann, nämlich hochkomplexe Zusammenhänge überschauen und sich in fremde Fachgebiete in kurzer Zeit einlesen. Ja, Genverteilung, Genstruktur hat er selbstverständlich gemeint, statt „Gen“ – er braucht nichts zurückzunehmen. Einsam, doch irgendwie triumphierend, sitzt er unter denen, die ihn angiften und ins Wort fallen.

    „Dieses Buch wurde geschrieben aus einer tiefen Sorge. Sollte es dazu beitragen, daß nur einen Teil der Folgen, vor denen gewarnt wird, durch rechtzeitiges und vorausschauendes Handeln die Spitze genommen wird, dann ist es nicht umsonst geschrieben“, so mein Schlußwort in meinem Buch „Die IQ-Falle“ (2000). Sarrazins Motivation ist die gleiche.
    Die egalitäre Utopie ist bisher stets an der biologischen Ungleichheit der Menschen gescheitert, insbesondere am unterschiedlichen IQ, seinen sozialen Konsequenzen und seiner Vererbung. Also muß man, um die Utopie zu retten und um noch jemals auf ihre Verwirklichung hoffen zu können, alles Wissen über die biologische Ungleichheit ausschalten und tilgen. Und damit auch die Wissenschaftler, die auf so etwas verweisen. Der Teufel, Sarrazin, Biologismus, reaktionärer Mendelismus, Sozialdarwinismus, der Rassismus der Intelligenz, rechte Ideologie usw. – das sind nicht nur für das SPD-Präsidium Synonyme. Die freiheitlich-demokratische Teufelsaustreibung hat begonnen.

    http://knol.google.com/k/der-iq-der-v%C3%B6lker-laut-pisa-studien.

  65. An dieser Stelle auch mein Dank dem PI-Team !
    Ich schreibe (berufsbedingt) zu selten in die Kommentare, aber lese nahezu alles.
    Das Thema Zensur geht uns alle an. Gibt es bereits „Stammtische“, welche von PI-Mitgliedern gegründet wurden ? Wenn ja, in welchen Städten ?
    Ich befürchte, daß kritische und hinterfragende Seiten recht bald aus dem Internet verschwinden werden.
    Regelmäßige Zusammenkünfte wären von Vorteil, denke ich.

  66. #85 zappafrank
    Kann man schon von einer Bewegung sprechen?!

    Man muß ja bedenken, daß das Gros der PI-Beiträge auf Zeitungsartikel und TV-Sendungen verlinken, diese werden ja noch von zigtausenden weiteren Bürgern gesichtet. Man schaue sich dieser Tage mal die Kommentare auf den Websites der Tages- und Wochenzeitungen an, viele von denen könnten glatt hier stehen. Die Leute lassen sich langsam nicht mehr für dumm verkaufen, vom Geschäftsmann bis zum Hartz IV Empfänger.

    Von daher würde ich sagen, von einer Bewegung kann man vielleicht noch nicht sprechen, aber daß sich was bewegt, ist nicht zu übersehen.
    Der Krug geht halt so lange zum Brunnen, bis er bricht. Der hält keine fünf Jahre mehr!

    P.S.: Glückwunsch zum Rekord!

    P.P.S.: Jetzt seh‘ ich gerade, daß Midgaardschlange daß schon wesentlich besser und ausführlicher als ich erklärt hat. Daumen hoch!

  67. Liebes PI-Team,

    vielen Dank für eure unermüdliche tolle Arbeit.

    Aber eine Riesenbitte habe ich noch – auch wenn es schon oft vorgetragen wurde:


    Bietet endlich wieder einschlägige PI-Sticker in hoher Stückzahl zu erschwinglichen Preisen an, die deutschlandweit verteilt und verklebt werden können!

    Natürlich auch eine wunderbare Art PI finanziell zu unterstützten und mit Mistreitern gemeinsam etwas gegen die Islamisierung unserer Heimat zu tun.

  68. @ florii (03. Sep 2010 03:04)

    Genau deshalb ist der Hass seitens der Sarrazin- „Kritiker“ so groß, die Hatz auf ihn so unerbittlich, weil er Ihre Illusionen argumentativ und präzise Punkt für Punkt auseinandernimmt und an ihrem EINEWELTBILD rüttelt. Sie jagen ein Phantom. Er kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken und hat nichts zu verlieren.
    Die kläffende Meute die jetzt hinter ihm her ist, hat jedoch eine Menge Pfründe zu verlieren und läuft Gefahr sie zu verlieren.
    Dem in den letzten drei Jahrzehnten zu einer staatlich subventionierten Industrie herangewachsenen Konglomerat droht Gefahr, von den Steuerzahlern selbst, als HEUSCHRECKE entlarvt zu werden.

  69. Weiter mit Geldscheine , nicht vergessen Türkei auf karte auskreuzen

    OT

    Ich habe mir diese Sendung angeschaut
    mit Spagat-Buschkowski

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/_sarrazins_welt_denkanstoss_oder_nur_provokation_/322298?datum=2010-09-03

    Alexander Kähler diskutiert mit Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin), Prof. Jo Groebel (Medienexperte), Tissy Bruns (Der Tagesspiegel), Heinz Buschkowsky (Bezirksbürgermeister Berlin Neukölln).

    Do, 02.09.10, 22.15 Uhr

    Fr, 03.09.10, 00.00 Uhr

    Fr, 03.09.10, 09.15 Uhr

  70. Ab einer gewissen Leserzahl geht das alles ganz von selbst… bis spätestens Jahresende sind wir bei 100.000.

  71. #100 hypnosebegleiter
    Bin nur ex Fuchs, aber war ne schöne Zeit.
    Ich bereue es ausgetreten zu sein. Passt hier nicht her die Diskussion.
    Trotzdem Vivat crescat, floreat …. !
    Ex, Boden hoch zur Sonne, Nagelprobe 😉

  72. b>Pi ist zum Mainstream-medium geworden 🙂
    Die Kommentare sind mittlerweile sehr viel ausgewogener und differenzierter und das ist gut so 😉

  73. Es begab sich vor 3 Jahren:
    Meine damalige Freundin erzählte mir etwas über eine Sendung auf 3 SAT.
    Ein Mensch namens Broder hätte da eine Internetseite namens „politically incorrect“ erwähnt.
    Broder? Nie gehört.
    Meine Freundin sagte, daß der genauso redet wie ich. Ok, ok, dann mal „politically Incorrect“ gegoogelt.
    Tja, seitdem bin ich hier 🙂

    Riker
    (aka Freesbee)

    Glückwunsch PI!!!!

  74. Der Widerstand wächst und wächst!

    Der Wind dreht sich!

    Es gibt kaum noch einen Tag wo nicht in den Zeitungen über Islam,Moslem,Burka,Kopftuch,
    Moscheen u.s.w berichtet wird!

    Es gibt kaum noch einen Tag wo nicht in irgendeinem Fernsehsender über Islam,Moslem,Burka,Kopftuch,
    Moscheen u.s.w berichtet wird!

    Es gibt kaum noch Blogs, wo nicht über Islam,Moslem,Burka,Kopftuch,
    Moscheen u.s.w berichtet wird!

    Immer weniger schweigen,und wollen nicht mehr länger zusehen wie sich der Islam hier in Windeseile verbreitet!

    Immer mehr wachen auf und sehen was die Politiker und ihre Handlanger aus Europa gemacht haben!

    Es muß gehandelt werden!
    Wenn die Politiker nicht fähig sind,muß es das Volk tun!

    Jeder einzelne kann etwas nach seinen möglichkeiten entsprechend tun!

    Wenn es nur ein paar Zeilen in einem Blog sind!

    Wenn es nur Hinweise auf Fernsendungen sind!

    Jeder kleine Beitrag ist wichtig!

    Es könnte bald unser eigenes Leben,das Leben unserer Schwestern und Brüdern,oder das Leben unserer Kinder oder Enkelkinder sein, das in naher Zukunft vom Islam bedroht wird!

    Europa darf niemals Islamisch werden!!!

  75. Als ich heute morgen erwachte, musste ich mir zweimal(!) die Augen reiben:

    Das erste Mal den Schlaf aus selbigen… 😉

    und das zweite Mal, als ich die aktuellen
    Besucherzahlen hier auf PI
    las!

    Herzlichen Glückwunsch, liebes PI-Team,
    und vielen, vielen Dank an euch und alle
    Mitstreiter hier!!!

    Seitdem ich euch kenne, empfehle ich euch
    weiter, wo es nur geht.

    In diesem Zusammenhang und als weiteren
    Ansporn hier ein Zitat aus der letzten
    Samstags(3D)-Ausgabe der BILD-Zeitung
    (stand ironischerweise direkt „rechts“ 😉 von Mutti Merkel’s Schreibtisch…):

    Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt,
    die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

    (Benjamin Franklin, US-Ökonom und Staatsmann)

    In Granit meisseln undaufbewahren für alle Zeit !!!

    Könnte auch der offizielle Leitspruch von PI werden, oder…? 🙂

    P.S.:

    @ #82 Midgaardschlange (03. Sep 2010 02:30)

    Schließe mich der Meinung von #84 Zaphod
    vollumfänglich an: ein SUPER-Beitrag,
    weiter so!

    Grüße an alle Mitstreiter,

    Bob Lee Swagger

  76. Glückwunsch.

    Als vor ein paar Monaten hier die Qualität der Artikel rapid sank, hatte ich PI schon aufgegeben.

    Als der Artikel über Teufel erschien, war der Tiefpunkt erreicht. Alle anderen Blogs berrichteten an diesem Tag über den Protest von mehreren Kreisverbänden der Grünen gegen eine proislamische Veranstaltung in Köln. In deren Erklärung wurde der Islam verfassungsfeindlich genannt. Alle berichteten, doch Pi schwieg eisern. Bis heute.

    Hoffen wir, das das qualitativ gestiegene Niveau bleibt. Und das die Pi Gruppen wachsen und aktiv werden.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  77. Bald werden wir an der Stelle, an der der unbekannte Held stand, eine ihn darstellende Bronzestatue errichten mit dem Titel „Dem unbekannten PI-ler“
    😉

  78. Danke für die Mühe und für die Arbeit.

    Der Kommentarbereich von PI unterscheidet sich kaum noch vom Kommentarbereich der Internetportale wie z.B.: Welt oder Spiegel. Im Gegenteil, oft geht es hier gemäßigter zu. Auch veröffentliche Kommentare in den Printausgaben großer Zeitungen unterscheiden sich kaum noch von PI. PI löscht natürlich hier und da verächtliches, die Qualitätsmedien aber löschen des öfteren Fakten, Analysen und Meinungen ihrer eigenen Leser.

    P.S. Nachdem ich mich als Betreiber geweigert habe, Tageszeitungen wie die SZ oder Welt an den Kunden zu bringen und die kompletten Auflagen immer wieder unverkauft zurückgeschickt habe, bekomme ich diese Zeitungen nicht mehr zum Verkauf angeboten. 😉 Das mache ich nebenbei gesagt auch mit anderen Printmedien. Z.B. schicke ich die Micky Maus oder andere Kindercomics mit Plastikteilen in Plastikfolie verschweißt umgehend zurück.

  79. Auch von mir Glückwunsch zum Besucherrekord!
    Hier hatte jemand was von Flyern und Stickern geschrieben.
    Ich fänd Autoaufkleber ganz gut,würd ich sofort ranmachen.
    Einen schönen Tag allen!

  80. Ich muss euch mal dringend wieder was spenden.
    50€ mindestens. Das habt ihr euch verdient.

    Wenn Sarrazin jetzt noch eine neue Partei gründet, mach‘ ich ein Faß auf.

  81. Zuerst einmal Dank an das PI Team für seine Arbeit und macht weiter so!

    Ich hoffe der neue Besucher Rekord hat Folgen und es werden in Zukunft noch viel mehr neue Rekorde auf diesem Gebiet aufgestellt!
    Aber noch viel mehr hoffe ich das die Diskussion die Sarrazin los getreten hat dazu führt das der deutsche Bürger wach wird und die Machenschaften der verlogenen etablierten Parteien erkennt und die ihrer Helfer in den System-Medien und dies auch Folgen hat!
    Ich hoffe das die verlogenen Medien ( allen voran die Print Abteilung ) in Zukunft Leser und damit Geld verlieren ( vielleicht sollte PI erneut zur Abo-Kündigung aufrufen ) und das der Bürger aufhört das „kleinere Übel“ zu wählen, besser keine Stimme als diese Volkszertreter zu untestützen!
    Ich hoffe das ganze führt am Ende zu einer neuen Partei die die derzeit Herrschenden Demokratie-Feinde von ihren Futtertrögen verdrängt und in diesem Land eine Wende herbei führt.
    Um die Worte von Martin Luther King zu gebrauchen, „I have a Dream“!
    Eine bessere Welt, bzw. besseres Deutschland kann nur ohne Merkel, Gabriel, Wulf und den ganzen Anhang geschehen!

  82. Der Mann verdient die Tapferkeitsmedaille für seinen Mut dort ALLEINE vor dem Mop zu stehen. Daumen hoch!
    …….noch was, soeben von hartgeld.com übernommen. Wer pro Sarrazin ist mache ein blaues Band ans Auto!!! Tragt die Idee weiter.
    Mal sehen ob man sich sieht!

  83. Der Widerstand wächst !!

    … und das ist gut so.

    Rekorde sind dazu da, um gebrochen zu werden.
    Während die Politik die Unterdrückung des Volkes probt und dabei tatkräftig von den Medien unterstützt wird, lernen wir, dass es eine wichtigere und viel stärkere Waffe gibt als sie zur Verfügung haben … das Internet. Sie werden viel gegen uns versuchen, sie werden uns zwingen wollen und schikanieren, sie werden verleumden und lügen, drohen und wegsehen … sie müssen es aber mit dem Gesicht zu den Menschen tun und irgendwann können sie uns nicht mehr schaden. Dann kommt die große Keule zurück

    Ich hätte niemals geglaubt, dass eines Tages die Politik zum Feind wird.
    Ich kann den Widerstand im Nationalsozilismus gut verstehen, denn er begann wie heute. Nein zu Merkel, nein zu den verlogenen Grünen, keine Tagespresse mehr …

    … dafür täglich zu pi, da weiß ich, wo ich hin gehöre.

  84. Vor ein paar Jahren habe ich durch Zufall zuerst die „Grüne Pest“ und dann PI, was dort verlinkt war, gefunden. Darüber bin ich unendlich froh ! Danke an beide 🙂

  85. Herrlich wie die ganze bundesrepublikanische Pseudoeliten- Arschgeigenparade sich zur Zeit öffentlich entblödet.
    Von der Kanzlerin angefangen bis hinunter zum Antifanten-Pöbel.

    So was hat man lange nicht gesehen,so schön,so schön.

    Herr Sarrazin,sie sind ein Ass und Tausend Dank !

  86. Wie man Deutschland wieder schön rechnen kann
    Man hätte gegen Ende der Sarrazin-Woche natürlich durchatmen und über den Zustand des Landes streiten können, über kulturelle Differenzen oder die Not der Schulen mit türkischen und arabischen Kindern. Nichts da, Maybritt Illner ist im „Kampf der Kulturen“.

    Von Regina Mönch

    http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456BAC0CF17E0C7E9105/Doc~E3C540ED61F9D412988E6CFEBDC04F37C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    sehr lesenswert,wie immer von frau mönch 🙂

  87. Klasse, aber immer noch zu wenig … aber 500 000 wird’s interessant. Aber was nicht ist, kann ja noch werden 😉

  88. Bietet endlich wieder einschlägige PI-Sticker in hoher Stückzahl zu erschwinglichen Preisen an, die deutschlandweit verteilt und verklebt werden können!

    Man kann aber auch eigentlich linke Untergrund Guerilla Taktik anwenden und die PI Adresse bei Nacht und Nebel Grafitti-mässig an belebten Plätzen aufsprühen.Sogar auf dem Bahnhofsklo.
    Das alles ist billig zu bewerkstelligen und sehr effektiv,macht auch noch eine Mordsspaß.
    Besonders dafür geeignet sind auch die Wahlplakate anderer Parteien.

    Auf diese Platzverschwendung muss angemessen reagiert werden.

  89. Ja, die linksgrünen TotalversagerInnen kommen nun langsam in die Bredouille, während PI nun mehr Tagesbesucher hat als die linkgsrüne Partei MitgliederInnen und OhnegliederInnen!

    Wie wichtig PI ist, zeigt auch dieser Unfug von Renate-Hilde Benjamin-Künast:

    2. September 2010
    Eine richtige und unausweichliche Entscheidung

    Zu der Entscheidung des Vorstands der Bundesbank, sich von Thilo Sarrazin trennen zu wollen, erklärt Renate Künast, Fraktionsvorsitzende:

    Wir begrüßen die klare Entscheidung des Vorstands der Bundesbank. Thilo Sarrazin ist mit seinen hanebüchenen Thesen als Repräsentant der Bundesbank nicht mehr tragbar. Seine Abberufung ist unausweichlich geworden. Wir erwarten, dass jetzt zügig alle notwendigen weiteren Schritte getan werden, um Sarrazin seines Amtes zu entheben.

    Wir hoffen, dass danach die notwendige Ruhe und der Raum einkehrt, um mit Respekt vor Menschen und Religionszugehörigkeiten und zugleich entschlossen darüber zu reden, was zur Integration getan werden muss – sowohl von der aufnehmenden Gesellschaft als auch von den Migranten selbst.

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  90. Auch der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU), sprach von millionenfach gelungener Integration. Aber es gebe „auch zu viele Fälle von Integrationsverweigerung“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ . Als Beispiel nannte Bosbach die Sprachkurse für ausländische Bezieher von Sozialleistungen. „Fast ein Drittel derjenigen, die zu Sprachkursen verpflichtet wurden, damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigen, kommen nicht oder brechen den Kurs vorzeitig ab.“ Hier bestehe eine Bringschuld der Migranten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9363756/Wulff-gibt-Sarrazin-ein-kleines-bisschen-Recht.html

  91. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Das Problem ist aber, wenn man solche Erfolge zu sehr feiert, dann lockt das Hacker und anderes Getier an, die alles dran setzen, den Server lahmzulegen. Ich denke mal, das war die Ursache für den über einstündigen Ausfall eben.

    @ PI: Auf jeden Fall ist es schade, wenn die neu gewonnen PI-Interessenten gleich wieder abspringen (OK, selber schuld 😉 ), weil die Seite so schlecht erreichbar ist. Aber ich denke, mit diesen Aussagen renne ich bei euch offene Türen ein.

  92. #143 KDL (03. Sep 2010 10:04)

    wenn man solche Erfolge zu sehr feiert, dann lockt das Hacker

    Viel Feind, viel Ehr! 🙂

    Wäre PI unbedeutend, kein Niggemeier-Näher würde versuchen, die Seite zu attackieren!

    Darauf eine Maß Hacker-Pschorr!

  93. @ #140 Stolze Kartoffel

    Merkt ihr, was hier abläuft?
    Erst zerstören sie Sarrazin, pulverisieren ihn komplett, um dann die Wogen in der Bevölkerung mit ein wenig Zustimmung zu glätten.
    Das nennt man dann wohl in dieser Reihenfolge „Peitsche und Zuckerbrot“. Und ich habe das mulmige Gefühl, dass es funktionieren könnte. Das Volk lehnt sich wieder zurück und ist zufrieden damit, dass endlich über Integration gesprochen wird. Na, dann kann es ja nur besser werden.

    Dabei wird aber übersehen, dass der Kern des Pudels – nämlich der Islam – komplett aus der Debatte verschwunden ist. Der Islam als Integrationsblockierer und Hauptgrund für Parallelgesellschaften ist – nach dem man uns ein paar Vorzeige-Moslems, wie Özdemir,m Foroutan u.s.w. vorgeführt hat – vollkommen aus dem Fokus gerückt und es geht jetzt wieder darum, was der Staat bei der Integration verbessern könnte.

    Lasst euch nicht verarschen – es ist noch nicht mal der Anfang gemacht! Der Stein des Anstoßes hat ein wenig Schwungmasse erreicht, aber wir müssen schieben, schieben, schieben!

  94. Heute schon gehört im Frühstücksfernsehen!

    1.)Warum hassen so viele Türken die Deutschen?

    2.)Türkische Jugendliche wurden befragt ob jemand Deutsche Freunde hat! Negativ

    3.)Megathema der nächsten Jahre: Integration

    4.)Migrantenkinder sollen mit drei Jahren in die Kindergärten gehen damit sie früh genug Deutsch lernen.

    Meine Frage zu den Kindergärten:

    Wie soll das funktionieren!

    Machen dann unsere Kinder schon mit 3 Jahren jeden Tag Bekanntschaft mit Kopftuch und Islam.

    Fangen dann die Islamischen Traditionen
    schon in den Kindergärten an?

    Wer betreut die kleinen?
    Deutsche,Türkinnen,Araberinnen?
    Vielleicht gemischtes Betreungspersonal?

    Der Konflikt ist vorprogrammiert!

    Wohin soll dieser ganze Wahnsinn noch führen?

  95. Ich schließe mich den Glückwünschen an und freue mich über die positive Resonanz.
    Ich habe über euer Kontaktformular oben die Bankdaten erfragt und auch eine Bestätigung erhalten, aber keine Bankdaten, ihr hättet ansonsten schon vor Tagen eine Spende von mir bekommen.

  96. Gratulation an PI, ich hoffe, wir sind irgendwann so stark, dass wir uns alle auf der Straße bei lautstarken Protesten wiedersehen.
    Ps. habe gerade Sarrazins Buch erhalten. Am 1. September über bücher.de abgeschickt, ist es schon die 2. Auflage. Der Bedarf ist also immens, die Leute lassen sich nicht mehr für dumm verkaufen.

  97. Es ware nur 75.816, denn ich war unter 2 verschiedenen Rechnern und Accounts dirn (bei anderen Besuchern vielleicht ähnlich). Was mich interessiert: Sind das tatsächlich Besucher oder nur Besuche (also mehrfach-Klick desselben Besuchers)? Wie kann man das denn unterscheiden?

    Aber natürlich: Gratulation! Nicht nur weiter so sondern auch weiter entwickeln. z.B. vom rein ehrenamtlichen zum semiprofessionellen, evtl. auch inhaltlich und stilistisch.

  98. Hoffnungsschimmer

    von Bernd Zeller

    „Verostung wird das mittlerweile genannt, wenn es in der Bundesrepublik zugeht wie in der Zone. Sowjetisierung oder Verzonung wäre treffender, aber unter Verostung können sich die meisten etwas vorstellen. Der Innenminister verbittet sich Belehrung, heute im Morgenmagazin, geradezu wie Kurt Hager, wer sich erinnert, man tapeziert nicht, nur weil der Nachbar tapeziert, demnächst wird Einmischung in die inneren Angelegenheiten gerufen.
    Die Abberufung Sarrazins durch den ehemaligen Schülersprecher Wulff ist der Bierman-Fall des geeinten Deutschlands.
    Wäre jedenfalls zu hoffen.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/hoffnungsschimmer/

    🙂 🙂

  99. Bei WELT online hat jemand den Vorschlag gemacht, zur Sarrazin-Unterstützung ein blaues Bändchen an die Autoantenne zu binden.
    Was haltet ihr davon?

  100. #147 Islam machen Kopf Kaputt (03. Sep 2010 10:15)
    4.)Migrantenkinder sollen mit drei Jahren in die Kindergärten gehen damit sie früh genug Deutsch lernen.
    Wie soll das funktionieren!
    Machen dann unsere Kinder schon mit 3 Jahren jeden Tag Bekanntschaft mit Kopftuch und Islam.
    Fangen dann die Islamischen Traditionen
    schon in den Kindergärten an?

    Unsere Kinder wird es weniger betreffen, es entstehen nämlich immer mehr rein islamische Kindergärten und Kitas. Das dort der deutsche Sprachgebrauch keine Rolle mehr spielt, ist selbstredend, dafür hat islamische Kultur dort höchste Priorität.

  101. Hallo PI

    Ich möchte meinen Glückwunsch ausrichten und danken!
    Danke, dass ihr für die Meinungsfreiheit kämpft!
    Danke, für das aufwecken!
    Danke, für all die Informationen die ich sonst nie bekommen hätte!
    Danke, für den Lichtblick!
    Ihr seid ein Fels in der Brandung im Kampf gegen die Islamisierung und scheut euch nicht
    muslimischer Zuwanderer und “Volksvertreter“ zu demaskieren.

    Gerade in sich widerholenden Zeiten wie diesen,wo Wahrheiten einem den Job oder sogar das Leben kosten.
    Ich schätze eure Arbeit, euren Mut und Kampfgeist!

  102. @ Islam machen Kopf kaputt #147

    Über Integration kann noch so viel gesprochen werden, aber es wird nie zusammenwachsen, was nicht zusammengehört. Migranten lassen sich nicht zwingen, ihre Kinder frühzeitig in deutsche Kindergärten zu geben, daher ist dieser Vorschlag wieder einer von vielen anderen Sinnlosigkeiten. Umgekehrt wird die überwiegende Mehrheit der deutschen Eltern ihre Kinder von solchen Kindergärten fernhalten, in denen die von dir befürchtete Richtung zu offensichtlich ist, das sieht man ja bereits bei den Schulen. Paradoxerweise wird nicht einer von den Verantwortlichen, die solche Projekte anregen, seine eigenen Kinder dorthin geben. Der Konflikt ist vorprogrammiert, da hast du Recht, bis die Situation in der einen oder anderen Form eskaliert. Wir haben keine Integrationsprobleme, wir haben ein Problem mit dem Islam und Muslimen, das ist ein Fakt, an dem niemand vorbeikommt. Ich fürchte, die Verweigerung dieser Tatsache wird in den nächsten Jahren für viele von uns schmerzlich sein.

  103. #144 Eurabier

    Also ich als Rheinhesse bevorzuge Wein. Aber OK, einen Hacker-Wein gibt es leider nicht 😉

    #150 hmd

    Für was brauchst du eigentlich 2 Accounts? 😉
    Und ich denke mal, es werden die IP-Adressen gezählt. D.h. wenn du im gleichen Netzwerk mehrmals drin bist, wirst du trotzdem nur einmal gezählt. Es sei denn, man resettet den Router – dann gibt es eine neue IP.

  104. @153, so kann man friedlich seine Solidarität zum Ausdruck bringen. Ein blaues Bändchen habe ich schon gefunden nur leider habe ich keine Antenne an meinem Auto. Meine Frau wird blöd gucken wenn ich mit dem Akkuschrauber ein Loch in das Dach des Autos bohre um einen Fahnenmast zu installieren.
    „Wat mutt, dat mutt!“ 😉

  105. Wer PI ohne Spenden unterstützen will, der kann mal prüfen, ob die PI-News Browsertoolbar etwas für ihn ist:

    http://pinews.toolbar.fm/

    Bei Nichtgefallen, lässt sich sich rückstandlos wieder deinstallieren. Wenn man die integrierte Suchfunktion in der Toolbar nutzt, dann kommen immer ein paar Cent zusammen.

  106. „Bei WELT online hat jemand den Vorschlag gemacht, zur Sarrazin-Unterstützung ein blaues Bändchen an die Autoantenne zu binden.“

    Hab‘ ich schon vor Wochen egsagt; wir brauchen ein sichtbares Symbol! OK, lasst uns das blaue Band nehmen (Sicher gäbe es was Besseres – egal!)! Also ich geh‘ sofort raus und mach‘ es dran! Autoantenne, Fahrradlenker, Handgelenk, Rucksack – wo auch immer! PI muss raus von der Tastuatur auf die Straße, draußen sichtbar werden! Das ist DIE Gelegenheit! Bitte unbedingt weitersagen/-mailen! Wer kein blaues Band hat, geht gleich zum Schreibwarenhändler, Blumenladen, etc.

  107. Wichtige Argumente in der gegenwärtigen Debatte:

    Daß in den gegenwärtigen Talkshows das Kernproblem: die prinzipielle Inkompatibilität des Islam mit unserer freiheitlich – demokratischen Grundordnung überhaupt nicht angesprochen wird, sondern Islamkritik nur in diskriminierender Form als „Islamophobie“ erwähnt wird, ist der eigentliche Skandal! Denn dieses unterdrückte Kernproblem ist die wahre Ursache einer Integrationsverweigerung und die Herausbildung von Parallelgesellschaften, von denen aus die schleichende Unterwerfung der säkularen Gesellschaft unter die menschenfeindliche Theokratie des Islam vorbereitet wird. Marxloh ist kein Beispiel für eine gelungene Integration, sondern die Momentaufnahme eines Zustandes, der nicht von Dauer sein wird. Man benutzt diesen Zustand, um die angebliche Friedlichkeit dieser Religion zu beweisen, wodurch kritische Stimmen zum Schweigen gebracht werden sollen. Unterschwellig bereits sichtbare Zeichen der nahenden Katastrophe wie brutalste Formen unprovozierter Gewalt gegen Nichtmuslime werden entweder verschwiegen, besonders die religiöse Herkunft der Täter, oder als bedauerliche Einzelfälle abgetan. So bleiben die Migrantenkinder dem verhängnisvollen Einfluß ihrer Familien und verfassungsfeindlicher Imame ausgesetzt. Auch angeblich „moderate“ Imame beweisen nicht das Gegenteil. Sie heucheln den „Ungläubigen“ nur etwas vor (wie es der Koran verlangt), um schleichend deren Unterwerfung vorantreiben zu können, die dann plötzlich kommen wird, wenn man sich stark genug dazu fühlt und die Eliten des Landes durch Unterwanderung, Druck oder Versprechungen fest im Griff hat. Niemand kann bestreiten, daß der Islam eine Herrenmenschenideologie analog dem Faschismus ist, die sich über alle Andersgläubigen erhebt und deren Unterdrückung, Tötung oder Vertreibung zum Ziel hat. In den Parallelgesellschaften wartet man einfach ab, bis es so weit ist und richtet sich im Sozialstaat der „Ungläubigen“ derweil gemütlich ein! Warum sich jetzt mühevoll zum Schein integrieren, wenn man bald ganz traditionell leben kann? Und wenn dann der Sozialstaat zusammengebrochen ist, beutet man eben Dhimmis finanziell mit Steuern aus!

    Die unglückliche Gendiskussion wurde von den Islamverharmlosern zum willkommenen Mittel, Herrn Sarrazin prinzipiell zu verurteilen als Nazi und Brunnenvergifter, damit man über wichtige Thesen seines Buches nicht sprechen muß. Durch die inquisitorische personelle Besetzung der Talkrunden wurde sichergestellt, daß diese von höchster Stelle (Kanzlerin) vorgegebene Linie nicht verlassen wird. Gemäß Maos Lehre „Bestrafe einen und erziehe 1000“ soll so am Beispiel Sarrazin vorgeführt werdem, was Islamkritikern in Deutschland künftig droht!

    Wären alle Religionen gleich, müßte auch in bezug auf den Islam das Reziprozitätsprinip gelten. Stattdessen gilt: Nichtmuslimische Minderheiten in islamischen Staaten werden grausam unterdrückt bis zur physischen Vernichtung, während Muslime in Deutschland und ganz besonders in GB Sonderrechte bekommen und Verstöße von ihnen gegen unsere Gesetze milde oder gar nicht bestraft werden. Es findet ein Mißbrauch des Religionsprivilegs statt, das dieser Religion nachweisbar nicht uneingeschränkt zusteht und das dazu führt, daß Straftaten stillschweigend oder offen hingenommen werden, wenn man sie nicht sogar verschweigen kann! Besonders zeigt sich das auch bei Demonstrationen von Muslimen, die unter dem Schutz der Polizei bisweilen sogar antisemitische und verfassungsfeindliche Parolen skandieren, während Gegendemonstrationen nicht erlaubt und brutal abgewürgt werden. Es zeigt sich auch an der menschenverachtenden Unterdrückung von Bürgerbewegungen gegen Moscheebauten, wobei mit Gewalt dafür gesorgt wird, daß die Öffentlichkeit nichts darüber erfährt, daß Moscheen nicht nur Gebetshäuser sind, sondern nach Äußerungen führender Vertreter des Islam wie z. B. Herrn Erdogan, die Funktion von „Kasernen“, die Minarette die von „Bajonetten“ und die Gläubigen die von „Soldaten“ haben. Auch daß dieser Herr offen bekannte, daß der Islam die Demokratie nur benutzen will, um seine Ziele zu erreichen (die in der Abschaffung der Demokratie bestehen), darf nicht gesagt werden. Gelegentliche Ausrutscher wie die Äußerung einer Grünen in einer Versammlung von Moscheegegnern, „dieses Gebiet werde muslimisch, schon wegen der demoskopischen Entwicklung, und wem das nicht passe, der könne ja gehen“ zeigen doch, wohin die Reise geht. Und genau das ist es, was Herr Sarrazin auch in seinem Buch beschwor, wofür er jetzt als angeblich „an den Haaren herbeigezogene Angstmache“ öffentlich als Brunnenvergifter diskriminiert wird! Auch daß Erdogan in Reden befahl, Europa „türkisch zu impfen“, läßt tief blicken. Er will uns eine andere, rückwärtsgewandte, mit unseren Werten inkompatible Kultur aufzwingen! Dann ist es zugleich auch aus mit bunter „Multikulti“-Kultur! Dann würde alles einfarbig grün. Und irgendwann würde die Scharia mit ihrer grausigen Arbeit beginnen. Wohin das führt, ist z. B. in Pakistan zu besichtigen. Grausame Verfolgung von Christen oder anderen Nichtmuslimen. Sie sind von der Hilfe für Überschwemmungsopfer ausgenommen, werden gewaltsam vertrieben, ihre Dörfer werden überschwemmt, um muslimisches Gebiet durch Dämme zu schützen, immer wieder werden sie durch brutalste Gewalt (Verbrennen, Peitschen, Prügeln etc. unter Druck gesetzt, zum Islam überzutreten). Wenn der Islam so ist wie alle Religionen, wie kommt es dann, daß so leicht Todes-Fatwas gegen Kritiker verhängt werden? Gibt es das auch andersherum, also gegen Muslime, nur wegen kritischer Äußerungen, die der Wahrheit entsprechen? Daß jeder Muslim eine solche Tötung dann durchführen darf (und soll) ist doch ein glänzender Beweis für die Beschreibung des Islam als „Dschihadnetzwerk“ (Buch „das Dschihadsystem“ von Kleine-Hartlage), das völlig unkontrolliert gegen Nichtmuslime vorgeht, wobei alles erlaubt ist, was denen schadet!

    Daß bei Talk-Shows Vorzeigemigranten als Speerspitze gegen Islamkritiker eingesetzt werden, ist auch so eine miese Strategie, die der Vertuschung der Realitäten und dem Mundtotmachen von Kritikern des Islam dient. Die neue Politik der Bevorzugung von (sehr gern muslimischen) Migranten bei der Besetzung von Stellen im Staatsdienst oder als Parteifunktionäre oder in der Öffentlichkeitsarbeit, sorgt doch mit dafür, daß es solche Leute gibt, die dann natürlich dankbar das herausposaunen, was man (besonders natürlich die Ummah) von ihnen erwartet. In solche Talk- Shows werden natürlich vor allem solche Vorzeige-Migranten eingeladen, die willig die Funktion des Inquisitors gegenüber Islamkritikern übernehmen. Herrr Erdogan als führender Vertreter des Islam in Europa hat kürzlich etwa 1500 solche Funktionäre nach Istanbul eingeladen, die dort fürstlich bewirtet und anschließend „gebrieft“ wurden, doch in Europa gefälligst türkische Interessen zu vertreten. Was dabei herauskommt, sieht man am Beispiel der neuen Sozialministerin Özkan, die schon mehrfach durch merkwürdige Forderungen wie ein Verbot, über negative Folgen des Islam zu reden oder daß mehr türkische Richter und Polizisten gebraucht würden, damit Muslime vor ihnen „Respekt“ haben könnten! Der nötige Respekt muß aber jedem Staatsdiener entgegengebracht werden, auch wenn er nur ein „Ungläubiger“ ist, Frau Özkan! Ach so, es geht Ihnen wohl mehr darum, daß Staatsdiener mehr „Verständnis“ für muslimische Straftäter aufbringen, wenn sie selbst Muslime sind? Vielleicht deshalb, weil alle Muslime automatisch Bestandteil des „Dschihadnetzwerkes“ sind, das intern zu absoluter Solidarität verpflichtet ist? Außerdem ist Deutschland (weil hier noch nicht die Scharia, das Gesetz Allahs gilt) für Muslime Feindesland, und wer als Muslim dem Feind dient, ist ein Apostat und wird später dafür gemäß der Scharia bestraft (d. h. eliminiert)!

    Deshalb wäre es wichtig, allen Muslimen ein schriftliches Bekenntnis zum gegenwärtigen Rechtsstaat abzuverlangen. Das wäre dann ihr wichtigster Beitrag zur Integration. Erst dann wären sie wirklich auf der Seite der Freiheit und der Menschenrechte und würden diese Werte ggf. mit uns gemeinsam gegen Angriffe des „Dschihadnetzwerkes“ verteidigen! Die logische Folge eines solchen Schrittes wäre, rassistische Ansprüche ihrer Religion gegen Andersgläubige abzulehnen. Danach wäre eine weitergehende Integration auch in den Arbeitsmarkt sicher kein Problem. Sie würden auch wie jeder normale Mensch Gefühle wie Mitleid und Hilfsbereitschaft anderen Menschen (und zwar auch Nichtmuslimen!) gegenüber entwickeln. Für den Dschihad wären sie dann verloren !!! So etwas wäre keine Assimilation, was manche Vorzeigetürken in Talkshows heftig ablehnen, sondern das Minimum an Integration, das wir von ihnen fordern müssen. Dafür müssen wir ihnen nicht entgegenkommen (vielleicht mit Sonderrechten, die Nichtmuslime diskriminieren!), sondern das ist eine Bringepflicht! Und dafür brauchen wir auch keine Integrationsindustrie! Wer das nicht will, ist mit uns inkompatibel wie das ganze Dschihadnetzwerk, dessen strukturelle Friedensunfähigkeit Kleine-Hartlage in seinem Buch bewiesen hat! Er soll dorthin gehen, wo er seine Neigungen ausleben kann. Bei uns ist hier für ihn kein Platz!

    Was Muslime über andere Religionen denken, war doch kürzlich bei „Lanz“ zu sehen. Ein junges Pärchen wurde gezeigt. Er Muslim, sie Deutsche. Große Liebe. Bei näherer Befragung stellte sich aber heraus, daß sie bereit war, zum Islam zu konvertieren. Und er meinte, der Islam sei deshalb allen anderen Religionen überlegen, weil er angeblich die letzte göttliche Offenbarung und deshalb als „Update“ aller früher entstandenen Religionen anzusehen sei! Mit diesem Argument könnte doch auch heutzutage jeder als Religionsgründer auftreten! Muß man so etwas akzeptieren? Nein! Treten wir derart überheblich anderen Religionen gegenüber auf? Ein junger Kerl, der den Islam und seine Gebote im täglichen Leben nicht mehr besonders ernst nimmt (außer Wesentlichem wie Fasten im Ramadam, Alkoholverbot, halal Fleisch – Gebot), hat aber das Wesentliche seiner Religion, das ihm früh eingebleut wurde, verinnerlicht: das Herrenmenschentum der Muslime! Er paßt sich äußerlich an, redet „Taqiyya“ den „Ungläubigen“ gegenüber und genießt es offenbar auch, komfortabel, weil mit weniger Restriktionen zu leben (wie regelmäßige Gebete in Moscheen usf.). So soll ein gläubiger Muslim sich im Feindesland sogar verhalten (wenn er nicht gerade kämpft), unaufällig, scheißfreundlich. Doch erreichen die Muslime hier eines Tages die 50%-Marke, wird es uns hier nicht anders ergehen als etwa den Franzosen, wo es bereits mehr als 1000 muslimische Gebiete gibt (in denen die Scharia gilt, und sonst nichts!). Die Konzentrationspunkte solcher Gebiete sind Moscheen, wo die Gläubigen auf den Dschihad eingeschworen werden. Dann schwärmen sie aus und beginnen, Nichtmuslime zu quälen und zu töten und ganze Stadtteile zu verwüsten, bis diese schließlich fliehen und das Gebiet dem Islam überlassen, der das dann als erobert betrachtet! Kommt Polizei, wird die ganze Stadt abgefackelt oder sogar der Polizeit mit Raketenwerfern gedroht! Feuerwehrleute werden lebensbedrohend angegriffen! Das ist alles leicht zu belegen!

    Davor müssen wir uns wirklich fürchten, und das muß ausgesprochen werden dürfen, gegen die Macht derjenigen, die hierzulande die „Lufthoheit“ der „Political Correctness“ ausüben!

    Es wird Zeit, vom verfassungsmäßig garantierten Recht auf Widerstand gegen jene Gebrauch zu machen, die es unternehmen, unsere Verfassung (die alle Muslime hassen wie die Pest – was sie auch nicht müde werden, herauszuschreien, wenn sie unter sich sind) schleichend abzuschaffen!

  108. Ich bin seit den Tagen von 3000 täglichen Zugriffen dabei. Wunderbar dieses stetige Wachstum von PI.
    Aber wie schon einige bemerkt haben:
    um wirkliche Veränderungen beizuführen, fehlt noch eine 0 bei den Zugriffszahlen. Und vor allem : auch im Privaten aktiv werden. Z.B. das Abo der verdummenden Lokalzeitung kündigen, GEZ abmelden etc.

    An PI: ich bin noch immer der Meinung, daß Stefan eines Tages das Bunderverdienstkreuz erhält 🙂

  109. #162 free_man_2 (03. Sep 2010 10:36)

    Sowas muß auf die Titelseiten der großen Tageszeitungen.

    Sowas muß auf den öffentlich-rechtlichen Sendern im Teletext sein und von Tageschausprechern vorgelesen werden …..

    Danke dir, free_man_2

  110. So, habe das mal mit dem blauen Bändchen so gut es geht auf Facebook verbreitet!

    Helft alle mit!

  111. #162 free_man_2 (03. Sep 2010 10:36)

    Dein Text kommt jetzt ins Gästebuch des Bundespräsidenten – ich hoff die Buchstabenanzahl reicht —— sonst mail ichs an sein Büro.

  112. #145 Deutscher Orden

    Dieses Buch geht einen Weg den die Volksverräter versuchen aufzuhalten.
    Sie geben sich alle Mühe dabei, wie man sieht.
    Zum Glück ist die Realität in vielen Gebieten Deutschlands weit entfernt von den den Fakten die man uns auftischen möchte.
    Somit beinhaltet Sarrazins Buch eine Nachhaltigkeit, da immer die Frage nach dem „WARUM“ im Raum steht.
    Da sind unsere Volksverräter schon ein wenig erbost, hatten sie sich doch solche Mühe mit Deutschlands Imagearbeit (Volksverarschung) gegeben.

    Ich sehe es als Fortschritt auch wenn ich mir vom „Kern des Pudels“ gewünscht hätte.

  113. 166 deutscher orden bitte einen link zu facebook und ich staune was die lezten tage bei pi los ist toll und danke thilo, für die wahrheit.

  114. @#171 Warzenschwein

    Ich hoffe, es bleibt nicht nur bei der – ähm, bescheidenen – Fotomontage 😉

  115. Ja so muss es weitergehen. Es muss aufgeklärt werden in diesem Land.
    Was bei dieser Sendung Maybrit Illner gesagt wurde ist an Verlogenheit und Heuchelei nicht zu überbieten.
    Ein Cem Özdemir redet von Verantwortung die ein Politiker in der Öffentlichkeit und in der Position wie Tilo Sarrazin hat.
    Es ist an Verkommenheit nicht zu überbieten.
    Ausgerechnet Herr Özdemir.
    Wie ist es denn mit seiner Bestechlichkeit und seinem damaligen Abgang bzw. Abschiebung ins Europäische Parlament?
    Er der sich aus der Affäre herausredet: “er habe nicht gewusst, dass man in Deutschland Steuern zahlen müsse.“
    (siehe Faz vom 23.07.2002 oder von Allah zum Terror v. H.P.Raddatz, Seite 274)
    Ein Parteichef der Grünen der kein Problem damit hat dass seine grün-rechts-braune Kollegin Antje Vollmer, dafür sorgt dass die rechtsextreme Blut und Boden Partei ÖDP zu den Grünen stößt.
    Die zusammen mit Monika Griefahn (Greenpeace-Aktivistin/ niedersächsische SPD Umweltministerin) dafür sorgt, dass ein Herbert Gruhl das Bundesverdienstkreuz bekommt. Zur gleichen Zeit war auch Jürgen Trittin Minister in Niedersachsen.
    Ein Mensch der es für erörterungswert hält, gegen die zu vielen Menschen in der „Dritten Welt“ die Atombombe einzusetzen.
    Wer ist hier bitte Nazi und Faschist?
    Eine Frau Vollmer die den Top Scientologen Gottfried Helnwein verteidigt und sich mit ihrem guten Freund Horst Mahler für ihn einsetzt.
    „Er sei ein gehetztes Wild, das von hysterischen Sektenjägern gejagt würde….“
    (siehe J.Dittfurth, „Das waren die Grünen“)
    Antje Vollmer war verärgert über die Entscheidung des deutschen Bundestages, eine Sektenkommission einzurichten und tauchte in der Kommission ausgerechnet dann auf, als es um Scientology ging.
    Oder eine andere rechtsgerichtete, esoterische Grüne Krista Sager,
    ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, Hamburger Wissenschaftssenatorin.
    Eine Frau die Esoterische Qi Gong Kongresse in Hamburg eröffnet und mit den Worten verteidigt: „Außerdem haben viele seriöse Menschen sich ernsthaft mit dem I Ging befasst. Nur erklären (Qi Gong) kann ich Ihnen das nicht. Aber Hamburg ist das Tor zur Welt- warum sollte es nicht auch das Tor zum Himmel sein.“ (Hamb. Abendblatt 09.09.1999 + 11.09.1999)
    Eine Frau die kein Problem mit dem Schreiber Jan Udo Holey, Pseudonym Jan van Helsing einem Antisemiten erster Güte.
    Er macht in seinen esoterischen Schriften die Juden für die Shoa verantwortlich, ebenso wie Rudolf Bahros Guru Sri Aurobindo.
    Das Amtsgericht Mannheim verbot die Verbreitung und Vertrieb von Helsings Büchern wegen Volksverhetzung.
    Das störte auf diesem Kongress nicht.
    Helsings Vertriebsleiter war Uli Heerd Vorsitzender des Grünen Ortsverbandes Peiting (Bayern).
    Wer ist hier bitte Nazi und Faschist?
    Oder ein Frau Roth die gemeinsame Sache mit dem Mullah Regime im Iran macht.
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/24/antiiraner-killerwarze-claudia-roth-ali-mahdjoub/
    und
    http://de.indymedia.org/2009/08/258045.shtml
    und
    http://www.joerg-hutter.de/iran_gay_teenagers_hanged_July_2005.htm

    Oder ein Herr Joschka Fischer, der den Unterstützer des Völkermörders Pol Pot, Joscha Schmierer ins Auswärtige Amt holt.

    Kein Ton von unserem seiner Verantwortung nachkommender Cem Özdemir.
    Er geriert sich als Hüter der bundesrepublikanischen Ordnung und verteidigt als Grüner auch noch unsere arme Bundeskanzlerin.
    Das konnte er wieder mal durchdrücken und das Publikum einlullen.
    An Widerlich.- und Verkommenheit nicht zu überbieten.
    Nochmals:
    Wer ist hier bitte Nazi und Faschist?

    Das ist nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus der Grünen Politik.
    Das muss öffentlich werden und ins Bewusstsein der Menschen, sie müssen endlich das Prädikat verlieren, dass sie doch die Guten sind.
    Es gibt nichts verlogeneres als die Grünen.
    Nicht ein Wert für den die Grünen angetreten sind, ist von ihnen nicht verraten worden. Nicht einer.
    Keine Partei die im Bundestag sitzt hat soviel totalitäres rassistisches und faschistisches Denken in sich vereinigt wie die Grünen.

  116. So, ich habe mir alle hochgeladenen Bilder von euch zu Werbezwecken gespeichert.
    Ich werde sie heute ausdrucken, dann hole ich mir Folie zum Einschlagen von Büchern und heute Nacht plakatier ich die Stadt!

    Blaues Band besorg ich mir auch noch.
    Und wie schon gestern hier gepostet: Geht in die Thilo Sarrazin Fanclub Gruppe, dort existiert der Beitrag „spazierengehen für Thilo“. Gemeint ist damit eine Demo in Berlin am morgigen Tag!!!!!

  117. Der Ausbau der technischen Resourcen sollte an der Zukunft orientiert sein, um die Zuwäche der Besucherzahlen verkraften zu können, besonders zu Spitzenzeiten, wenn mal ein besonderes Ereignis eintritt. In einigen Monaten könnten es 100 tausend Besucher sein, in 2 Jahren schon 200 tausend. Es tut sich endlich was in Deutschland.

    http://www.alexa.com/siteinfo/pi-news.net#

  118. Sehr schön, ca. 1200 Besucher die permanent online sind, scheint sich zum Standard zu entwickeln!

    Liebe Medien, wir brauchen dringend weitere Publicity : Wie wärs mit einem neuen Artikel über die bösen „Islamhasser“?!

  119. Das Schweizer Minarettverbot … Sarrazins Buch … solche Aufreger bringen immer schöne Schübe für PI. Meistens bleiben nicht alle neuen PI-Leser hängen, sobald die Aufregung abgeflaut ist, aber viele tun es. Ich schätze, 65.000 bis 70.000 tägliche Besucher werden von nun an bei PI die Regel sein. Bis zum nächsten Schub.

  120. Natürlich auch von mir an uns alle und Pi die herzlichsten Glückwünsche!
    Auf die nächsten 75000!

    Würde ganz gerne eine Idee von weiter oben aufgreifen:
    Wie wärs mit einem Aufkleber-Brainstorming mit anschl. Voting?
    Danach könnte PI den Sieger-Sticker mit Gewinn verkaufen und alle hätten was davon.
    Ein deutschlandweiter Tag des PI-Stickers wäre cool. Alle gemeinsam die Wahrheit kleben gehen…
    PI…übernehmen Sie! 😉

  121. Glückwunsch PI,
    Glückwunsch Stefan, und danke für Deinen Mut und Deinen Einsatz. PI trägt Früchte.

    Jetzt müssen nur noch die Trägen unter uns in die Gänge kommen und sich bei den vielen PI/BPE-Gruppen sehen lassen. Eine Demo ist sehr befreiend. Es gibt nichts Schöneres als z.B. Pierre Vogel wieder einmal verhindert zu haben….

  122. „Gegen Spiegel, Zeit, Stern, Süddeutsche, Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten, NDR Tagesschau-Prawda. Wir lassen uns nicht länger belügen und betrügen.

    Entmachtet das „Links-Imperium für geistige Volksgesundheit“ !

    W-I-R sind das Volk.“

    Glückwunsch auch von Falkenstein!

  123. Super Besucherzahlen!

    Und technisch läuft es ja auch wieder wie geschmiert, der Serverumzug (und die damit verbundenen Erreichbarkeitsprobleme) haben sich gelohnt.
    Und genau zum richtigen Zeitpunkt (Sarrazin) ging alles wieder.

    Wunderbar, Danke PI-Team.

  124. Ich will,daß Italiener Italiener bleiben.
    Ich will,daß Türken Türken bleiben.
    Ich will das Deutsche Deutsche bleiben.

    Ich will diese Vielfalt.

    Ich will nicht in die Türkei,wenn ich nach Italien in den Urlab fahre
    ich will nicht Deutschland dort erleben,wenn ich in die Türkei fahre
    Ich will nicht Italien,wenn ich nach Deutschland fahre.
    Ich will nicht die Türkei,wenn ich mach Israel fahre.

    Ich will, dass alles dort auch ist,wohin ich meinen Urlaub gebucht habe,und nicht etwas anderes.

    Vielfalt ist schön,aber sie sollte auf den Plätzen zu finden sein,wohin sie jeweils gehört.

    Vollste Zustimmung.

    Allerdings sind Migranten, die sich wirklich integrieren natürlich immer herzlich willkommen!

    Gratulation an PI, ihr habt bisher großartiges erreicht, ich kann nur wünschen, dass es weiter aufwärts geht.

    Auf eine bessere Zukunft!

Comments are closed.