Das Schweizer Fernsehen (SF) hat am 8. September in der juristischen Bibliothek des Münchner Rathauses ein Interview mit dem Politologen Hamed Abdel-Samad (Foto r.) geführt, der dem Islam den Untergang prophezeit. Abdel-Samad begründet darin seine schon gegenüber der WELT dargelegte These, der Islam biete für die Probleme der modernen Welt keine Lösungen und könne mit dieser auch nicht versöhnt werden. Eine Sichtweise, die üblicherweise mit dem Vorwurf des Rassismus gekontert wird.

Das Gefühl der moralischen Überlegenheit blockiere die islamische Geisteswelt, da Ideen der Ungläubigen von vornherein als nicht beachtenswert verworfen werden. Abdel-Samad geht aber noch weiter und widerspricht der Idee, der Islam habe in die Verbreitungsländer die Hochkultur gebracht. Vielmehr war es aus seiner Sicht die Offenheit der Muslime zwischen dem 7. und dem 11. Jahrhundert, die eine kulturelle Dominanz für diese Zeit erst ermöglichte und nicht der Islam selbst. Der Beitrag der beherrschten Völker wie der der Perser – und auch der Juden – zu dieser Kultur sei durch die Weltoffenheit möglich geworden. Die ersten wichtigen Städte des Wissens in der islamischen Welt hätten allesamt außerhalb der arabischen Welt gelegen.

Eine These, die in abgewandelter und radikalerer Form auch Ibn Warraq vertritt, der erklärt, die Hochkulturphase der islamischen Welt sei trotz(!) und nicht wegen des Islams möglich gewesen. Genauso gut könne man der Inquisition auch die Leistungen Galileis anrechnen, wie man dem Islam die Hochkulturphase zurechnen könne.

Bei der Migration betrachtet Abdel-Samad die Anspruchshaltung der Muslime als Wurzel der Probleme. Man benötige das Aufnahmeland, verachte es aber gleichzeitig innerlich. Zu Thilo Sarrazin befragt meint der Politologe, dieser habe zu 90% recht, aber seine Gegner würden sich auf die 10% konzentrieren, bei denen er ein „bisschen daneben liegt“. Wenn junge Muslime sich nicht bilden könnten, dann fielen sie dem Land zur Last, was keine Gesellschaft verkraften könne.

Wie PI bereits berichtete, schlägt Abdel-Samad vor, in eine postkoranische Phase einzutreten. Die Unantastbarkeit des Koran stehe einer wirklichen Reform im Wege. Ohne gegen den Koran zu polemisieren oder ohne ihn zu vernichten, müsse sich die islamische Welt von der Vorstellung trennen, dass dies Anweisungen Gottes für das 21. Jahrhundert sind.

Man könne trotz der Hinwendung zur Vernunft in seinem Herzen auch gläubig bleiben, aber solle anderen damit nicht auf der Straße auf die Nerven gehen. Er sei kein Radikaler mehr. Es sei allerdings möglicherweise radikal, in der islamischen Welt, den Gedanken der Vernunft zu verbreiten. Während es im Westen möglicherweise ein Luxus geworden sei, ein Tabu zu brechen, sei dies in der islamischen Welt eine Notwendigkeit.

Man kann Hamed Abdel-Samad, der ein ehrlicher Sachwalter der Interessen beider Seiten ist, bei dieser Notwendigkeit nur Erfolg wünschen. Dieser Wunsch wird aber nicht von allen geteilt. Gegen den Autor wurde bereits eine Todesfatwa ausgesprochen.

Hier das Interview des Schweizer Fernsehens, dessen Moderatorin Nicole Salathé zu anfangs vor Aufregung atem- und kenntnislos über die Sarrazinthesen zu dem aufgrund seiner Herkunft weniger angreifbaren Hamed Abdel-Samad überleitet:

kulturplatz vom 08.09.2010

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

148 KOMMENTARE

  1. Da kommt mal einer aus der islamischen Welt, mit gesundem Menschenverstand und was macht der Islam er stößt Todesdrohungen gegen ihn aus. Damit bestätigt der Islam selbst, dass Abdel Samad recht hat. Der Islam ist so dämlich und merkt nichts mehr. Diese Religion wird sterben.

  2. Natürlich wird der Islam untergehen, die Frage ist nur: wann wird diese verlogene islamfaschistische Ideologie verrecken?

    Und die zweite Frage ist: wieviele Menschen werden noch getötet werden, bevor diese verlogene islamfaschistische Ideologie verreckt ist?

    Ich persönlich befürchte, angesichts des geistigen Dhimmi-Zustandes vieler Menschen in den westlichen Ländern noch sehr sehr viele …

  3. Hallo Leute wenn nur täglich 10% der PI Leser nur 10 Flyer verteilen erreichen wir damit im Monat 1,5 MILLIONEN deutsche und andere hier lebende Michel. Einige von uns verteilen in der Woche, sogar mehrere hunderte Flyer.
    Das verteilen per Mail bringt am meisten Kontakte, schickt die Flyer an euer Adressbuch rauf und runter, häufiger kann man sie gar nicht verteilen und dazu sind sie gedacht.

    Wer weiß wie viele deutsche Michel, auf einmal, einen Helden wie Robin Hood, Thilo Brave Heart, in sich entdecken und nächtens geheim islamkritische Flyer kleben, denn so wie wir denken 70% – 80% der Bevölkerung.
    Die müssen nur ein bischen geschubst werden damit sie aufwachen.

    Islamkritischer Flyer?http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg?

    Islamkritischer Flyer
    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg

    Alle Mitmachen.

    Dankeeeeeeeeeee!

  4. #2 DK24 (15. Sep 2010 15:36)

    Es hat doch schon immer so funktioniert:

    Blühende Wirtschaft übernehmen. Nix begreifen und aussaugen. Sich beklagen, dass nichts mehr da ist.

  5. Dieser Artikel ist ein wahrer Hochgenuss!

    Nun bleibt bloß zu hoffen, dass diese wunderbare Vision auch Realität wird und der Islam statt dessen nicht moderne Welt abschafft…

  6. Mal einer, der allen Vernünftigen ein wenig Hoffnung gibt.

    Allerdings: die Tatsache, ob es zu einer weiteren Islamisierung Europas kommt, wird von der Demographie Europas und nicht davon abhängen, ob die Moral auf der Seite einer sterbenden Zivilisation lag…

  7. Ich befürchte, Abdel-Samad ist ein recht einsamer Rufer in der Wüste. Dass er seine Studien an einem jüdischen Institut betreibt, wird ihm in der fundamentalislamischen Welt sicher nicht zur Ehre gereichen.
    Vom Glauben zum Wissen zu konvertieren ist offensichtlich nur wenigen vorbehalten.
    Die gläubigen Massen folgen sowieso lieber ihrem Herdentrieb und folgen wie die Schafe dem Ober-Mohammel notfalls in den Untergang, hoffend auf die ständig verfügbaren Jungfrauen und die ewige Erektion.

  8. So sehr ich diesen Beitrag schätze und es meine insgeheime Hoffnung spiegelt, dass der Islam reformiert werden könnte, so habe ich doch so meine Zweifel. Für mich war immer die kemalistische Türkei der Gummipuffer zwischen unserer westlichen Welt und dem mittelalterlichem Islam. Jetzt sehen wir, was Erdogan in der Türkei gerade unter der Lüge mehr Freiheit vorbereitet. Das Militär wird seiner kemalistischen Aufgabe entmachtet und der Gottesstaat wird früher oder später dort gebildet.

    Aber selbst wenn der Islam seinen eigenen Untergang behinahltet, wir und die nächsten Generationen, werden das nicht mehr erleben. Und ich möchte nicht das dieser Islam hier, heute, Fuss fasst, um es mal als Sarraziner zu sagen.

    Man könnte auch eine neue Theorie aufstellen: Die Dinosariuer sind auch wegen dem ISLAM untergegangen.

  9. Da würde aber C.F. Roth hyperventilieren, wenn sie das Interview des Martin Luther des Islam kennen würde. Ansonsten heißt es ja bei jedem Linken: was nicht sein darf, das ist auch nicht. Besserwisser sind, wie wir alle wissen, faktenresistent. Es wäre das beste für alle Menschen, wenn der Islam auf den Müllhaufen der Geschichte geschmissen würde.

  10. Dazu ein Zitat:

    „Möge Gott Gnade mit meinen Feinden haben, denn ich werde sie nicht haben.“

    George S. Patton

  11. untergang? na da is einer optimistisch, oder? gibt es neue geheimwaffen? SIND DIE ISRAELISCHEN
    MOSLEM-VERSCHWULUNGS-STRAHLER EINSATZBEREIT? ❓
    LOL!

  12. Wenn man sich als Deutscher wie Abdel-Samad äußert, wird man zensiert und von den Gutmenschen angegiftet.

  13. @ #15 Platow (15. Sep 2010 15:51)

    Ja – du bringst es auf den Punkt!

    um es mal als Sarraziner zu sagen

    Der Begriff „Sarraziner“ ist genial; Er hat das Zeug zu einer neuen Bewegung – einem neuen Orden: der Sarraziner-Orden

    Wer ist noch alles ein Sarraziner?

  14. Ich halte Abdel-Samad für einen sehr klugen Kopf und eine bewundernswerte Persönlichkeit, allerdings glaube ich, dass ihm ein sehr wichtiger Denkfehler unterläuft. Er sagt, dass der Islam dem Untergang geweiht ist, da er die schlechteren Argumente hat. Aber wer braucht schon Argumente, wenn man Todesdrohungen ausstoßen kann und genug Psychopathen in der Hinterhand hat, die bereit sind, diese auch auszuführen.
    Nein, der Islam ist kein in sich zusammenbrechendes Gedankenkonstrukt, der Islam ist ein sich ausbreitendes Virus das den Boden verbrennt auf dem es sich ausbreitet.

  15. lustig ist die anmoderation!

    die moderatorin dreht beinahe einen salto vor
    lauter betroffenheit und empörung über das
    angebliche „gen-gefasel“ von sarrazin.

    das ist MSM qualität vom feinsten.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTERSTE SUBSCHUBLADE

  16. Kann schon sein, dass das Boot „Islam“ wegen seiner Sturköpfigkeit absaufen wird. Das Interview scheint da sehr plausibel. Da das ganze aber noch lange dauern wird, werden inzwischen wir Europäer, die zwangsweise auch im Boot sitzen werden, mitabsaufen. Ergebnis: Allen geht’s dreckig, willkommen neues Mittelalter!
    Übrigens, die Moderatorin am Anfang und Ende des Videos ist unerträglich. Könnte man gerade das große Kot… kriegen.

  17. #10 froschy

    Wie wäre es, wenn Du im Flyer „Flyer2xproSeite.jpg“ die Worte „…dass auch Sie“ und „getötet werden sollten…“ z.B. fett hervorhebst? Die Wirkung auf den Empfänger, vor allem aber die Neigung, das Ganze auch zu lesen, sollte so erheblich gesteigert werden. Warum? Gibt es abgesehen von der tödlichen Bedrohung der eigenen Liebsten etwas, das in einem Menschen mehr Emotionen wecken könnte?

  18. Das Problem ist doch das die Muslime ihren Todeskampf bei uns und vor allem mit uns ,oder besser gesagt gegen uns ,führen werden.

    Die Westliche Welt muß deren Mittelaltertrip doch ausbaden, siehe 9/11.

  19. Ergo: In hinsicht auf die Zukunft Europas, ist der Untergang des Islam eine reine akademische Denkübung ohne großartige Lösungsmöglichkeiten.

  20. Wäre toll solch mutige Menschen in unseren Kasperle-Talkrunden am Abend zu sehen. Hier könnte das Volk vielleicht noch etwas lernen.
    Eigene Propheten zählen ja bekanntlich nichts im eigenen Land!

  21. TV-TIPP: ARD, heute 21:45 Uhr

    Integration im Praxistest –
    Wie viele Einwanderer verträgt Deutschland?

    Sendung am 15.09.2010

    Um die Zuwanderung wird öffentlich und laut gestritten – aber die Sorgen der Bürger bleiben: Was läuft wirklich schief bei der Integration von Millionen Einwanderern? Hartaberfair macht den Praxistest – mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Gästen aus dem Alltag in Schulen, Gerichten und Problem-Stadtvierteln.

    Gäste:

    Thomas de Maizière, Özlem Nas, Alfred Harnisch- feger, Fadi Saad, Peter Hahne, Günter Räcke

    Wieder mit Online Voting
    Wer muss mehr für Integration tun?:
    Aktueller Stand 15:21 Uhr:
    – die Deutschen 4 %
    – die Migranten 73 %
    – beide Seiten gleich viel 23 %
    Screenshot: http://i9.fastpic.ru/big/2010/0915/2b/1a6f7df599563b5d0dffa972f40eb72b.jpg

    hart aber fair Homepage (mit Gästebuch): http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2010/20100915.php5?akt=1

  22. Schön zu lesen, aber selbst wenn Abdel-Samad der Martin Luther des Islam wäre, hätten wir noch 500 Jahre Mord und Totschlag im Namen Allahs vor uns, bis der Islam so weit wie die Kirche ist und sich zum Freitagsgebet nur noch 10 alte Menschen beiderlei Geschlechts im gemeinsamen Betraum versammeln

  23. Die sogenannte Blütezeit des Islam war das Verdienst der im Beitrag genannten Dhimmis. Dazu gehört als Lesehinweis aber auch unbedingt das Buch „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“ von Bat Y’eor, erschienen im Resch-Verlag!

  24. so wird es NICHT funktionieren.. es gibt bestimmt unter den 2 milliarden Musels weltweit etwa 100. Millionen Moslems die radikal denken und für den Koran sterben würden

    man kann diese Menschen NIE mehr um-polarisieren

    nur mit Gewalt wird das möglihc sein !!

  25. „Der Islam das Problem!“

    Lawrence Auster vergleicht den niederländischen Politiker Geert Wilders mit konservativen Anti-Jihadisten in Amerika und kommt zu dem Ergebnis, dass Wilders Lichtjahre von diesen Politikern entfernt sei, weil diese Politiker unfähig seien, zu erklären, dass „der Islam das Problem ist, dass der Islam aufgehalten werden muss, dass der Islam nicht zum Westen gehört.“

    http://www.amnation.com/vfr/archives/017205.html

  26. OT
    nun hat es zum glück auch mal die grössten
    trotteln aus dem netz gefegt.
    PI intimfeind „chef“ ABDUL NÄHER sieht schwarz
    für die nächsten paar tage/wochen!

    http://www.politblogger.eu/
    andererseits:
    schade: jetzt kann ich sie nicht mehr mit kommentaren ärgern!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST IMMER NOCH DAS BESTE BRECHMITTEL

  27. Er hat im theoretischen und sozialdarwinistischen ( und dadurch völlig politischUNcorrect)Sinne natürlich völlig recht. Auch ich habe ähnliche Gedankengänge über bestimmte „Gruppierungen“ gemacht, die in unserer Moderne nur sehr geringe Überlebenschance haben … aber dieses gilt leider NUR im Falle einer völlig autochthonen Lebenssituation dieser Menschen…Will heißen, ohne Unicef, die Charta der Menschenrechte oder Multikultitäumereien:

    Solange es aber noch Menschen aus unseren Reihen gibt, die diesen Irrsinn ( Islam und Islamismus) verteidigen, dulden oder gar indirekt unterstützen ( siehe Claudia Fatima Roth: „Sonne , Mond und Sterne ….hahahahahahahahaha“)
    Ja, solange diese Verrückte auf UNSERE Kosten ,durch unseren Schweiß und Fleiß durchgefüttert werden, wird dieser bösartige Tumor leider weiter wachsen in Europa…

    Der Humanismus ist heutzutage überholt , denn er lässt auch fremde Einflüsse zu, die für unser Gemeinwesen verheerende Folgen hat.

    Ich plädiere für den Mut zur INTOLERANZ!!!

  28. Bei aller positiven Bewertung des Interviews berücksichtigt Hamed Abdel-Samad meiner Meinung nicht, dass es sich beim Islam um eine radikale Politideologie, mit der Tarnkappe Religion,
    handelt.
    Aus Gründen des Machterhalts kann den Mächtigen des Islams doch an einer Veränderung der jetzigen Verhältnisse überhaupt nicht gelegen sein. Jeder Versuch den Islam zu verändern käme einer Revolution gleich.

  29. Der Mann hat Mut .. aber er ist so gut wie tot. Schon Einige die das angesprochen haben verloren ihren Kopf … und die Fatwa ist ja auch schon da. Wer hätte das gedacht ?

  30. Die Unantastbarkeit des Koran stehe einer wirklichen Reform im Wege. Ohne gegen den Koran zu polemisieren oder ohne ihn zu vernichten, müsse sich die islamische Welt von der Vorstellung trennen, dass dies Anweisungen Gottes für das 21. Jahrhundert sind.

    Ein aussichtsloses Unterfangen! Reformation hat nur einen Sinn, wenn die Rückbesinnung auf den Ursprung eine Verbesserung bringt, wie das im Christentum der Fall war und ist. Im Islam würde eine Rückbesinnung auf den Ursprung zu extremen allumfassenden Verschlechterungen führen. Den Islam kann man nur vollständig über Bord werfen!
    Islamismus ist nichts anderes als authentischer, also reformierter, Islam!

  31. Eine Stimme der Vernunft in einem Meer der Ignoranz, Heuchelei und vorsätzlichen Blödheit. In der gegenwärtigen Atmosphäre sind solche Aussagen wie reine Atemluft für denkende Menschen.

  32. Gegen den Autor wurde bereits eine Todesfatwa ausgesprochen.

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer,
    CDU-Integrationsbeaufragte)

  33. @ #24 islamistkrieg

    Danke werde ich machen sobald ich dazu komme, guuuute Idee.

    Bitte alle, sämtliche Flyer von uns allen, nicht nur die von mir zur Verfügung gestellten das Adressbuch rauf und runter mailen. Wäre doch gelacht wenn nicht der eine oder andere Gutmensch, aufwacht und dann selber klebt, heimlich bei Nacht und Nebel. 😉

    Und Leute ehrlich, das kleben bringt so viel Befriedigung. Die Vorstellung der nächste Moslem der vorbei kommt und das sieht…

    Oh Mann ehrlich das tut gut. 🙂

    Ist für die Psyche sooooooooooooooo gut probiert es aus

  34. Hamed Abdel-Samad wurde ausnahmsweise von einer Herrenmenschenideologie zur Tötung ausgerufen?

    Der Islam ist nicht inkulturierbar.

    Typisch, polititsch korrekte Sendung einer alten Journalistenclique.

    Nach dem Motto, naja jetzt haben wir schon ein wenig verstanden, dass der Islam doch nicht unendlicher “Frieden” bedeutet. Aber einen Post-Islam, können wir doch “in unser Herz” lassen.

    Nein, wir möchten eben keine Gesellschaft, in der vielleicht der Faschismus etwas weniger faschistisch sein könnte, in der Zukunft – vielleicht…

    Netter Versuch der Medien, den Menschenverstand zu manipulieren, weil ihnen grad die Stricke ein wenig aus der Hand gleiten.

    Ich will unseren Kindern keinen Schierlingsbecher kopfnickend überrreichen, der nur noch zu 80% mit Seelengift gefüllt ist…

  35. Ich bin auch Sarraziner!!

    Cyrus

    OT
    Hat schon jemand diesen ungaublichen ZDF Zweiteler „Wohin steuert der Islam“ gesehen?
    Das ist doch wohl Ungeheuerlich.
    Mir fehlen einfach die Worte zu diesem Tatsachen verdrehenden Bericht…..
    Ich sag nur. ABSCHALTEN

    Cyrus

  36. #36 doardi (15. Sep 2010 16:17)

    SEHE ICH ähnlich. die politische dimension
    bleibt hier aussen vor.
    so schnell wie sich abdel eine reformation
    wünschen würde, (ich denke, diesbezüglich ist er sicher integer!) so schnell werden wir eine
    solche positive entwicklung nicht erleben.
    der CLASH wird unvermeidlich sein und wenn
    wir den kampf verlieren, gibt es möglicherweise in 500 jahren eine islamische
    renaissance, wo man sich der errungenschaften
    der westlichen zivilisation erfreuen wird!

    ABER DIES IST FÜR UNSERE KINDERN UND ENKEL
    UND NACHKOMMEN WEIT ZU SPÄT!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST ENDLOSE GEISTERBAHN

  37. Die ganze SRG (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft) ist ein einziger linker Sauhaufen und die Moderatorin Nicole Salathé sollte man einen ganzen Tag lang mit Thilo Sarrzins Buch ohrfeigen!

  38. #36 doardi (15. Sep 2010 16:17)

    Bei aller positiven Bewertung des Interviews berücksichtigt Hamed Abdel-Samad meiner Meinung nicht, dass es sich beim Islam um eine radikale Politideologie, mit der Tarnkappe Religion,
    handelt.

    ,
    Ja, Scheisse. Wenn es nur eine politische Ideologie wäre, könnte sie tatsächlich innerhalb von einem Jahrzehnt bedeutungslos werden. Ist wohl doch eher eine Religion. Da haben wir ein Problem

  39. #49 Jean Luc

    @ …Wenn es nur eine politische Ideologie wäre, könnte sie tatsächlich innerhalb von einem Jahrzehnt bedeutungslos werden…..“
    ——————–
    Sicher richtig. Aber um genau das zu verhindern wird die „Religion Islam“ vorgeschoben, um die wahren Absichten zu tarnen.

  40. Wenn die Öl und Gasquellen versiegen,die Sozialhilfegelder in Europa aufgebraucht sind,das Wasser im Mittleren Osten knapp wird,dann wird sich bald entscheiden:Wir oder Die.Das wird nicht mehr mal so lange gehen.Mal schauen ob die Linken dann immer noch so weltoffen und tolerant sind wenns ans eigeneEingemachte geht.

  41. #47 supafly (15. Sep 2010 16:34)
    Nicole Salathé sollte man einen ganzen Tag lang mit Thilo Sarrzins Buch ohrfeigen!

    wäre schade um das buch!
    die empörte nicole sollte dazu gezwungen werden, das buch auswendig zu lernen und zu
    rezitieren.
    kleine madrassa für neugierige gutmenschen
    sozusagen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM NERVT MICH GEWALTIG

  42. Wir wissen doch alle, dass mit dem Islam weder Staat noch Kultur zu machen ist. Der Islam wird absterben; aber erst in 80 oder 100 Jahren wird er Objekt der Kulturhistoriker sein. Bis dahin werden zivilierte Menschen vor seiner Fratze reschaudern und dem verschiedenartigsten Terror ausgeliefert sein.

  43. #40 Heinz

    Wer sollte überhaupt an einer Reform des Islam interessiert sein?
    Die Mächtigen (Männer)haben sicher keine Lust, freiwillig ihre Macht zu teilen und auf alle Vorteile zu verzichten. In ihrem Überlegenheitswahn wähnen sie sich gerade dem Endsieg des Islam so nahe wie nie zuvor. Weltweit sprießen die Moscheen wie Metastasen und strecken ihre Schreitürme in den Himmel wie drohende Zeigefinger. Auf ihren Kuppeln leuchtet das Krummschwert Mohammeds und kündet den Ungläubigen ihr unheilvolles Ende. Die Ungläubigen unterwerfen sich bereits allerorten, zahlen Unterwerfungssteuer in gigantischen Summen und graben ihre eigenen Gräben, in denen man ihre geschächteten Körper werfen wird.
    Wer die Doku über die Frauen der Hamas gesehen hat, wird auch die Hoffnung auf die Frauen („Nehmt den Männern den Koran!“) fahren lassen.
    Bis jetzt wurden alle Reformer, die den Islam moderner und menschlicher auslegten sauber gehängt oder zumindest wie Abdel-Samad mit einer Todesfatwa (Death Fart) belohn.

  44. #52 zombie1969 (15. Sep 2010 16:45)

    Wenn die Öl und Gasquellen versiegen,die Sozialhilfegelder in Europa aufgebraucht sind,das Wasser im Mittleren Osten knapp wird,dann wird sich bald entscheiden:Wir oder Die.Das wird nicht mehr mal so lange gehen.Mal schauen ob die Linken dann immer noch so weltoffen und tolerant sind wenns ans eigeneEingemachte geht.

    —————-

    Dieser Test steht den Linken, aber auch uns, sehr viel früher ins Haus.
    (Zusammenbruch des westlichen Geldsystem bis 2013)

  45. Bei SpOn ist gerade ein Interview mit dem Herrn Abdel-Samad zu lesen. Ich finde es ziemlich interessant wobei seine Distanzierung von Sarrazin wohl letztendlich eher seiner persönlichen Perspektive und auch dem Selbstschutzgedanken zu verdanken ist.

    Das Interview ist auf jedem Fall ziemlich aggressive geführt vom Spiegel-Mann, dachte schon da sitzt ein Türke für den Spiegel aber tatsächlich ist es der Deutsche Erich Follath (nicht das erste Mal das der Typ in dieser Hinsicht von sich reden macht) der da stichelt. Schon irgendwie lustig wenn ein deutscher Linker den moslemischen Islamkritiker versucht über den Islam zu belehren.

  46. Islam Untergang

    wieviele leute hat die titanic mitgerissen!?

    trotzdem:
    ICH MÖCHTE EIN EISBERG SEIN, IM KALTEN
    POLAR….

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST MORD AN KÖRPER UND SEELE

  47. Ich denke mit Grausen daran, was für ein
    selbstgestricktes Weltbild dann bei unserer
    Claudia zusammenbricht.
    Nein. Der Mann ist sehr intelligent, sonst
    hätte er sich nicht von seiner Dummenreligion
    entfernt.
    Was er aber nicht bedacht hat. Die Mehrzahl
    der aktiven Moslems ist moralische verbohrt
    und lässt keinen Gedanken oder Kritik an der
    „Religion“ zu.
    Das ist das Problem. Es können och sehr viele
    Leute aus diesem Kulturraum sagen, dass die
    Zeit für gewisse Reformen gekommen ist.
    Sie werden entweder nicht lange leben oder die
    Mehrheit nimmt keine Notiz von Ihnen.
    Beim Islam meine ich immer mehr, dass die das
    Mittelalter herbeisehnen.
    Aber natürlich auf unsere Kosten.
    Lang lebe Andalus! Kotz, Übel und Brech.

  48. Abdel-Samad formuliert die zwei Punkte, die sehr theoretisch irgendwann den Islam und die von ihm in Mitleidenschaft gezogenen Menschen aus der Misere herausführen könnten:

    1.

    Ich gehe davon aus, dass die Unantastbarkeit des Koran uns im Wege steht (…)

    Oder: Islam muß die Vernunft zulassen.

    2.

    Ich rufe nicht zum Atheismus auf, sondern dass jeder seinen Glauben in seinem Herzen behällt und mich damit auf der Strasse nicht nervt.

    Treffender kann man es kaum ausdrücken.

    Beiden Punkten steht jedoch der politische Islam im Wege – mit all seiner Macht und notfalls mit (Androhung von) Gewalt.
    Warum?
    Weil die Vernunft von Islam nur sehr wenig übrig lassen würde, womit man Macht über Menschen ausüben könnte.
    Das werden die Profiteure dieser überwiegenden Kriegs- und Machtideologie, die Taliban, die Mullahs, die Erdogans,die Bekir Albogas und die Ayyub Axel Köhlers, niemals kampflos zulassen, denn:

    Reine Spiritualität ist als weltlicher Machtfaktor unbrauchbar!

    Nur wenn die immer zahlreicher werdenden Kopftücher und anderen „Flaggen des Islamismus“ (Alice Schwarzer) weiterhin in den Ländern der „Ungläubigen“ im Strassenbild wehen und die wachsende Macht des Islam symbolisieren, kann daraus ein politischer Machtanspruch abgeleitet werden.

    Diesen Machtanspruch werden sie niemals aufgeben wollen und weiterhin und zunehmend demonstrieren.

    Hervorragende, mutige und vernünftige Menschen wie Hamed Abdel-Samad oder Bassam Tibi sollten sich zusammentun und mit gemeinsamer Stimme sprechen.
    Dann können sie auch stärker auftreten gegenüber den vielen Schwätzern mit Halbwissen, die sich anmaßen, in ihren Medien ein Urteil über sie erlauben zu können.

    SAPERE AUDE! 😉

  49. #52 zombie1969 (15. Sep 2010 16:45)
    Mal schauen ob die Linken dann immer noch so weltoffen und tolerant sind wenns ans eigene Eingemachte geht.

    dann werden sie die westliche kultur anklagen,
    dass alles so schiefgelaufen ist.

    kreuzzüge, kolonialismus, imperialismus,
    kapitalismus, sexismus, materialismus, egoismus, chauvinismus, verrohung, medien,
    technologie…usw. usf…..
    ABER NIE DIE „RELIGION DES FRIEDENS“!

    ob ihnen diese anklage dann noch was hilft, ist allerdings eine andere frage!
    aber das beschuldigungsrepertoire ist schier
    unerschöpflich. die köcher sind randvoll!

    deshalb werden sie dann selbstgerecht untergehen! vielleicht ist dies ein vorteil!?

    und übrigens:
    <b<FASCHISLAM IST DER UNTERGANG

  50. WER WAR DAS S……SCHON WIEDER ? ! ?
    Heute Morgen : Isarvorstadt, Nähe Maximiliankirche.
    Sollte sich der Betreffende nicht freiwillig melden, werdet ihr alle aus erzieherischen
    Gründen, die Süddeutsche mindestens einen Monat lang täglich lesen müssen.
    Und nicht einfach durchblättern und wegwerfen. Es werden Kontrollfragen gestellt !
    Wolln wir doch mal sehen…!

  51. Wir leben in einer Art postdemokratischer Dekadenz, in der die Regierenden die Zeichen der Zeit leugnen und einfach weitermachen wie bisher, völlig losgelöst vom Auftrag ihrer Wähler.
    Ähnlich wie beim Untergang des römischen Imperiums können die Ordnungskräfte der Invasoren nicht mehr Herr werden.
    Anstatt alle Kräfte zu bündeln, um das drohende Verhängnis abzuwenden, überhäuft man die eingedrungenen Barbaren mit großzügigen Gastgeschenken und Sonderzahlungen in der Hoffnung, sie damit gnädig zu stimmen.
    Man überträgt ihnen sogar Polizeiaufgaben und verschafft ihnen Ministerposten, um ihr Wohlwollen zu erschmeicheln.
    Aus der Geschichte will man nicht lernen, auch nicht aus der jüngeren Geschichte Irans oder des Kosovo.
    Solange sich die Völker Europas nicht gegen die Sturmflut wehren und ihr Schicksal der Dressurelite überlassen, wird sich wohl kaum etwas zum Guten wenden. Daran können auch die aufgeklärten Mohammedaner wie Hamed Abdel-Samad nichts ändern. Auf einen bevorstehenden Untergang des Islam zu hoffen, kann sogar eher in trügerischer Sicherheit wiegen.
    Viele europäische Juden waren vor Jahrzehnten der Meinung, der verrückte Hitler und seine Bande seien gleich wieder von der politischen Bühne verschwunden, man müsse es nur ein bißchen aussitzen. Sie haben sich tragisch geirrt und großenteils mit dem Leben bezahlt.
    Es gewinnen leider nicht immer die Menschlichsten, Vernünftigsten und Aufgeklärtesten, sondern meist die Brutalsten Aggressivsten und Skrupellosesten. 🙁

  52. Schaut mal in euren Briefkasten. In vielen Städten werden in der Mi_-Marktkette (osteuropäische Lebensmittel)diese Woche süße Schweinsfüßl, das kilo für ca.6 Euro angeboten!
    Ramadam ist vorbei, ihr dürft zugreifen! 🙂

  53. Frage an Radio Istanbul:
    Wie lässt sich der mit einem Schweinsfüßl am Kopf getroffene Imam für das Freitagsgebet wieder halalisieren?

  54. Bei der Migration betrachtet Abdel-Samad die Anspruchshaltung der Muslime als Wurzel der Probleme.

    In ihrem Buch Bittersüße Heimat beschreibt Necla Kelek diese Anspruchshaltung auch in der Türkei. Die Türken fordern also nicht nur unentwegt vom der fremden deutschen Aufnahmegesellschaft, sondern die Einstellung, der Staat sei für alles zuständig findet sich in der türkischen Bevölkerung selber.

    Da ist die Rede von Typen, die beim Bürgermeister vorstellig werden, er solle ihnen doch irgendwie einen Job besorgen; Typen die wegen jeder Kleinigkeit ihre Lokalpolitiker aufsuchen. „Ich brauch, ich will, ich muss…“. Die Sehnsucht nach dem starken Staat haben die Türken wohl nicht hier gelernt, sondern schon mitgebracht. Auch im osmanischen Reich war es nicht unüblich, Gesuche wegen Lapalien an den Sultan zu richten, der sich dann (vielleicht) drum kümmerte. Allerdings haben die Türken in der BRD ein gemachtes Nest vorgefunden. Hier trafen sie auf linke Sozialromantiker, die ihne auffällig ähnlich sind.

    Das Buch ist übrigens sehr empfehlenswert; es enthält viele brisante Einsichten, für die Necla Kelek nicht gerade umschmeichelt wird.

  55. Der Islam geht nicht unter, das ist reines Wunschdenken ! Es setzt sich im Kampf Zivilisation gegen Barbarei nicht das Bessere durch, sondern das Stärkere, bzw. der, der gewillt ist, seine Stärke auch einzusetzen ! Siehe der Untergang von Rom – eine überlegene Zivilisation, eingeäschert von marodierenden Barbaren !

  56. #65 Abu Sheitan (15. Sep 2010 17:15)

    DIE ANALOGIEN sind unübersehbar!
    das verfluchte daran ist, dass sich die
    realitätsamputierten apolegeten „multikultureller zustände“,
    entwicklungspolitisch im recht empfinden.
    eine solch radikale gleichmacherei war sogar
    noch im kommunismus undenkbar.
    es scheint aber so zu sein, dass je besser
    es einer gesellschaft materiell geht, eine art reflex eines moralischen imperatives eintritt. (es muss allen so gut gehen, ansonsten sind wir primitive egoisten!)
    diese an sich wünschbare verfeinerung der menschlichen existenz, pervertiert sich aber umgehend wieder, in dem er sämtliche unterschiede verleugnet und nur noch vermeintliche opfer evaluiert.
    dies ergibt summa summarum einen völlig
    verzerrten realitätsbezug. (gutmenschensyndrom)

    anscheinend waren die alten römer dessen auch nicht gefeit!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST LEBENSLÄNLICHE EKELHAFT

  57. #22 5to12 (15. Sep 2010 15:58)
    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTERSTE SUBSCHUBLADE

    Nein, FASCHISLAM ist die korrekte Übersetzung der Religion des pädophilen Kinderficxxxx!

    Wieso sollte das unterste Subschublade sein?

    Oder redest Du von der Mendellschen Vererbungslehre: dann ist es unterste Subschublade!

  58. #70 Koltschak (15. Sep 2010 17:43)

    die religion des pädofickers kann sich nur
    aus der AA linie des religionstifters entwickelt haben.

    in diesem sinne ist die mendellsche genetik
    sicher stimmig!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST FASCHING OHNE HUMOR

  59. #75 Oliver (15. Sep 2010 17:49)
    03.10.2010 Deutschland demonstriert.

    NEIN, Deutschland geht in die MUSCHIE!
    Tag der offenen Muschee! Schuhe ausziehen nicht vergessen!
    🙂

  60. Ich wußte, daß Abdel-Hamad noch „groß rauskommen“ wird. Recht hat er ja. DER ISLAM WIRD ZUSAMMNENBRECHEN WIE EINST DER KOMMUNISMUS.

    Aber derzeit scheint diese Ideologie weltweit noch zu wachsen (Ground-Zero-Moschee, muslimischer(?) Präsident Amerikas, Europas Gutmenschen fördern den Islam wo sie nur können, sogar katholische Bischöfe WÜNSCHEN Islamunterricht für alle usw) – und in Philippinen, Malyasia, Indonesien usw wird eben permanent Gewalt eingesetzt fürs angemessene Wachstum)

    Die einzigen Hoffnungszeichen einer Eingrenzung sind derzeit die mutige Schweizer Volksentscheidung und die aktuelle französische Grenzlinie !

    Ob es an UNS liegt, ob der Islam noch 200 Jahre wächst bevor er zusammenbricht, oder nur 100, oder nur 50 ….. ???

  61. Der Untergang des Islam ist nicht zu erwarten. Eine Milliarde Moslems haben den Islam mit der Muttermilch aufgesogen. Ein Schritt vom Glauben zum Wissen ist bei ihnen nicht zu erwarten. Sie brauchen eine religiöse Bindung. Was aber sollte anstelle des Islams kommen? Bei Luther war es der Rückgriff auf die Bibel. Aber genau das scheidet für eine Reformation des Islams aus; denn der Koran ist das eigentliche Übel. Notwendig wäre eine positive Ersetzung des Islams. Diese ist nirgendwo zu sehen.

  62. abdel samad hat auf jeden fall recht.der islam ist dem untergang geweiht , aber wird er auch sterben ??? das könnte ein langer todeskampf werden und uns glatt mit runterziehen.

    leider wird das biest islam sich diese diagnose nicht so einfach gefallen lassen von abdel samad, also ich prophezeie mal kein sehr langes leben für diesen mutigen mann.habe gehört , die erste todes fatwa ist schon abgegangen. so
    ich finde ihn auch deswegen gut weil wir an ihm sehen können wie schwer es für einen muslim ist auf unsere postmoderne gesellschaftsebene anzukommen. existeniell wirklich anzukommen .bei uns glauben ja selbst die priester nicht mehr an gott.:-)
    er musste bei diesem prozess auch durch die psychische hölle mit psychiatrie aufenthalt, suizid gdanken . damit macht er auch klar das viele sogenannte angekommene gar nicht angekommen sind sondern nur so tun als ob. z. bsp der gemüsehändler an der ecke der zwar mehr oder weniger deutsch kann aber seine töchter wie unmündige wesen behandelt ja sie unmündig erzieht und wenn sie aus dem geistigen käfig ausbrechen ,haben wir wieder einen ehrenmord. so . das heisst er ist nich bei uns angekommen und ich glaube das die mehrheit unserer muslims nur schein angekommen ist. das sind deshalb alles potentielle terroristen.muss man leider so sagen. wer den koran kennt weiss , der wahre muslimist jederzeit bereit für allah zu töten und zu sterben. das ist ja leider der traurige irrsinn.

    also ich seh schwarz

  63. #74 Claus (15. Sep 2010 18:09)

    DER SPRUNG IN DIE MODERNE ist heutzutage sicher viel schwieriger als zu zeiten der aufklärung.
    die moslems müssten auf einen fahrenden zug aufspringen können.
    das werden aber die meisten scheuen.
    sie werden versuchen den zug zu entgleisen.
    (was sie ja bereits machen)

    diese erwartung, dass sich der islam selbst
    regulieren/modernisieren würde, ist meiner meinung nach ein totales luftschloss.

    uns wird nur der kampf übrig bleiben!

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT IN DIESEM UNIVERSUM NICHTS MEHR VERLOREN

  64. Der Islam wird sich nie in Wohlgefallen auflösen.

    Eine Ideologie, die es erlaubt, eigenes Fehlverhalten unbegrenzt zu relativieren und als „Allahgewollt“ hinstellen zu können, wird immer auf fruchtbaren Boden fallen.

    Ebenso verhält es sich mit einer Ideologie, die den Ideologiegläubigen permanent den Bauch pinselt und erzählt, wie wertvoll und ehrenhaft der Rechtgläubige denn ist, wenn er nur oft genug „Mein Koran“ rezitiert ohne darüber nachdenken zu müssen, WAS diese Schwarte den genau lehrt.

    Der Islam ist geschaffen von einem Ungebildeten für Ungebildete, für Denkfaule und für arme Menschen.

  65. #14 sizisi keyim (15. Sep 2010 15:51)

    Muslimischer Islamkritiker. Tolle Überschrift-Widerspruch in sich.

    Man kann sehr wohl Christ und gleichzeitig Kirchenkritiker sein. Entsprechendes ist bei den anti-aufgeklärten Muslimen offenbar ein Ding der Unmöglichkeit. Herrn Abdel-Samad’s Thesen sind der Gegenentwurf dessen, was ewiggestrige, radikal-medievale Gesichts-Muschis à la Mohamed Ciftci, Pierre Vogel und Sven Lau verkünden.

    Herr Abdel-Samad sollte in Zukunft abendliche Waldspaziergänge meiden, er könnte einen depressiven Schub bekommen.

  66. Thomas de Maizière
    CDU
    Der Bundesinnenminister stellt klar: Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass der Islam in Deutschland zu Hause ist. Deshalb muss er hinaus aus den Hinterhöfen mitten hinein in unsere Gesellschaft. Dazu gehört ein klares Bekenntnis zu unseren Werten und Gesetzen.

    Mit Verlaub Herr de Maizière, Sie sind…..
    ehm, offenbar nicht in der Lage die Realität zu erfassen.

  67. Thomas die Misere würde auch einem Einbrecher sagen, er sei zu Hause, statt, er sei in seinem (T.d.M’s) Haus.

  68. PI lässt sich langsam die Butter vom Brot nehmen!

    Hatte es gestern Abend bereits 2x geposted und 1x per e-mail an PI gesandt. Keine Reaktion.

    JETZT berichtet die Bild bereits ganz groß darüber!:

    OT
    Zwei Palästinenser haben einen Film “Die große Befreiung” im Gazastreifen gedreht, in dem sie Krieg propagieren. Erste Ausschnitte stehen bereits auf Tou Yube.

    http://www.israelnetz.com/themen/arabische-welt/artikel-arabische-welt/datum/2010/09/14/palaestinensischer-film-zeigt-befreiung-palaestinas/

    Hamas presents: ‘Liberation of Tel Aviv’
    http://www.youtube.com/watch?v=fCt4gakfxVs

    Stoßen hier auch die die Gutmenschen, Pfaffen oder Politiker ins Horn der Empörung, wie bei der verworfenen Koranverbrennung?

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/09/15/israel-nahost-hamas-zeigt-hass-video/waehrend-friedens-gespraechen-in-aegypten-und-jerusalem.html

  69. Sorry fürs Offtopic, aber Antworten von PI habe ich bisher nie bekommen, unabhängig von Thema, Vorschlag und Meinung.

    http://www.pro-nrw.net/?p=2549
    Warum blockt PI?
    Warum gibt es keine ausführliche Erklärung von PI, bzw. von Steffan Herre?
    Ich finde es äußerst bedauernswert, dass PI sich schon Verhalten diverser Medien aneignet, nämlich stumpfes ignorieren.
    Wir alle sind Islamkritiker und haben es sicherlich nicht leicht in einer Zeit wie dieser unsere Message an den Mann, bzw. die Frau zu bringen.
    Dann aber die paar vorhandenen Kräfte zu spalten, kann ich einfach nicht nachvollziehen.
    Wenn wir wirklich etwas erreichen wollen, dann bleibt uns bei der momentanen Situation nur den Weg der Gemeinsamkeit.
    Auch wenn es im Detail sicher unterschiedliche Meinungen zu Personen und Themen gibt, bleibt unser Ziel doch aufzuklären, Menschenrechte zu bewahren und die drohende Islamisierung unserer Städte und unseres Landes zu verhindern.

    Sorry nochmal fürs Offtopic, leider sehe ich keine andere Möglichkeit meine Meinung zu bekunden!

  70. Bei der Migration betrachtet Abdel-Samad die Anspruchshaltung der Muslime als Wurzel der Probleme. Man benötige das Aufnahmeland, verachte es aber gleichzeitig innerlich.

    dies ist die treffendste analyse!
    wenn ein autochthoner dieses statement gemacht hätte, würde er wohl bereits im muslimisch gefüllten kerker sitzen.

    ergo: wenn sie das aufnahmeland benötigen,
    dann muss ihnen dokumentiert werden, dass sie
    sich an die bedingungen der „gastgesellschaft“
    zu halten haben!

    alle, die das nicht so sehen, können die wohnung frei verlassen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT MENSCHEN ZU MONSTERN

  71. #81 Dorfbewohner:

    Was sollte Stefan Herre denn wohl Ihrer Meinung nach dazu sagen?
    http://www.pro-nrw.net/?p=2549

    Seit geraumer Zeit hat sich die Zusammensetzung der PI-User grundlegend geändert. Waren es ursprünglich überwiegend „gute“ Christen, die sich dem Islam entgegenstellten, so sind es heute Menschen mit breitgestreuten Weltanschauungen, die nur in dem einen Punkt Islamkritik vereint sind. PRO beharrt aber weiter auf diesen einseitigen Kennzeichnungen („Abendland in Christenhand“), die ein sehr grosser Teil der PI-Leser niemals unterschreiben würde und könnte.
    Kehrt also Stefan Herre zu den Anfängen zurück verliert er auf einen Schlag geschätzte 50% der mühsam aufgebauten Leserschaft – ganz abgesehen von dem damit einhergehenden grossen Vertrauensverlust.

  72. #35)Donnerschlag 16.16
    Offener Brief an den PIGründer von Pro NRW.
    Ich habe den Brief gelesen und finde, dass alle verfügbaren Kräfte die sich ideell vereinigen nicht immer wieder das Rad neu erfinden müssen. Seit doch froh, dass so viele Gruppen das selbe wollen. Vereinigt Euch!! Dann seit Ihr stark!
    Nehmt Stadtkewitz mit und macht gemeinsame Sache, dann wird es gelingen!!!

  73. #91 Moeke:

    „Offener Brief an den PIGründer von Pro NRW.
    Ich habe den Brief gelesen und finde, dass alle verfügbaren Kräfte die sich ideell vereinigen nicht immer wieder das Rad neu erfinden müssen. Seit doch froh, dass so viele Gruppen das selbe wollen. Vereinigt Euch!! Dann seit Ihr stark!
    Nehmt Stadtkewitz mit und macht gemeinsame Sache, dann wird es gelingen!!!“

    So naiv wird ein Stadtkewitz nicht sein. Er dar sich nicht dermassen einseitig ausrichten, wenn er die Chance auf Erfolg wahren will. Ausserdem arbeitet er auch mit Leuten, die weder Nazis sind, sondern als Agnostiker (so z.B. auch Sarrazin!) niemals PRO folgen können. Der Weg kann also – wenn überhaupt – nur vom Eingeengten weg hin zum Offenen gehen. Also: Auflösung von PRO und hin zu der FREIHEIT.

  74. #89 WissenistMacht (15. Sep 2010 19:02)

    RICHTIG

    heute wird PI mehr um mehr zu einer ernstzunehmenden medienpolitischen kraft.

    wir können uns nun nicht mehr darüber unterhalten, wer irgendeine religiöse präferenz vorzieht!!!!!!!!!!!

    DER KONSENS BESTEHT IN DER FREIHEIT
    und im widerstand gegen die unterdrücker der fereiheit!

    zusammen sind wir stark!

    und übrigens:
    FASCHISLAM VERPESTET DIE WELT

  75. Ich denke auch das sich der ISLAM abschaft, das kann aber noch jahrhunderte dauern, und das gibt Krig, Terror Mord und Todschlag in der ganzen Welt.
    Inzwischen geht in Deutschland die islamische
    Unterwerfung weiter und weiter…..

    http://www.n-tv.de/politik/Naechste-Stunde-Islamunterricht-article1499001.html

    Religionsunterricht raus aus den Schulen
    !!!!…
    Es verstößt gegen das GG.!!!!!!!!!!!!!!
    Für Freiheit,Demokratie und Menschenrechte.
    Gegen islamischen Imperialismus, Faschismus, Terror, Gewalt und Diktatur!!!

  76. Ich will nicht sagen dass Ihr zu Pro NRW übergehen sollt. Aber es ist doch schade, wenn diegleiche Gesinnung sich in Splitterparteien verzettelt. Stadtkewitz kriegt es von Berlin aus alleine nicht klar, dafür ist Deutschland zu gross und dann dauert es auch viel zu lange.
    In Nederland ist es einfacher, wir sind ein kleines Land.

  77. Gemeinsam gegen Faschismus, Diktatur, Zensur, MSM unterwürfige Politiker und menscheverachtenden ISLAM.
    Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte!!!
    VORWÄRTS/ADELANTE

  78. Eine These, die in abgewandelter und radikalerer Form auch Ibn Warraq vertritt, der erklärt, die Hochkulturphase der islamischen Welt sei trotz(!) und nicht wegen des Islams möglich gewesen. Genauso gut könne man der Inquisition auch die Leistungen Galileis anrechnen, wie man dem Islam die Hochkulturphase zurechnen könne.

    Natürlich bestätigen die Fakten Abdel-Samad an allen Ecken und Enden! Jedenfalls sofern man sie zur Kenntnis nehmen mag! Beispiel „Al Andalus“, das sagenumwobene Multikulti-Nirwana im islamisch besetzten Spanien: dort dauerte die Blütephase des Hochislam genau so lange, als eine Dynastie an der Macht war, die sich herzlich wenig aus dem schariagemäßen Apartheidssystem machte und folglich auch Juden und Christen in hohen Staatsämtern duldete – nämlich die Almoraviden. Gute Ernten und ein durch die Weltoffenheit der Herrscher aufblühender Handel nahmen die Steuerlast von den Dhimmis und machten auch die turnusmäßigen Beutezüge der islamischen Elite nach Südfrankreich etc. vorübergehend überflüssig. Trotzdem entlud sich die latente Aggression gegen Nichtmuslime schon zu dieser Zeit in spontanen Pogromen und Vertreibungen – bis in unsere Gegenwart eine Konstante islamischer Herrschaftskultur. Als mitte des 12. Jahrhunderts die korantreuen Almohaden die Macht übernahmen, war Schluss mit lustig! Sie bestanden auf der Umsetzung der islamischen Gesellschaftsordnung, die der Orientalist G.E. von Grunebaum so charakterisiert:

    Die Welt gehört von Rechts wegen dem Bekenner des wahren Glaubens. Er hat gewisse Verpflichtungen solchen Gemeinschaften gegenüber, die einen Teil der göttlichen Offenbarung besitzen, den Heiden gegenüber jedoch gar keine. Das muslimische Gesetz läßt Götzendienern bloß die Wahl zwischen Bekehrung und Tod. Die Theorie läßt somit die Möglichkeit einer heidnischen Minorität nicht zu. Es sind eigentlich nur die Christen, die Juden und die Zoroastrier, die vom Standpunkt der Scharia als eine organisierte Minorität anerkannt werden können. Doch überbrückt die Zuweisung einer klar umschriebenen Stellung innerhalb der muslimischen Welt in keiner Weise den Abgrund in der sozialen Geltung. Kraft seiner Zugehörigkeit zum Islam ist der Gläubige seiner Substanz nach ein überlegenes Menschenwesen; diese Überlegenheit auszugleichen gibt es für den Ungläubigen kein anderes Mittel, als den Islam anzunehmen und auf diese Weise selbst ein Mitglied der herrschenden Gemeinschaft zu werden. Daß die Muslime im Gegensatz zu den Bekennern beinahe aller anderen großen Religionen während ihrer Frühgeschichte kein einziges Mal einer sich lange hinziehenden Verfolgung erheblichen Maßstabs ausgesetzt waren, hat ihre Überzeugung, die Erwählten des Herrn zu sein, zweifellos gefestigt. (…)
    Es ist nicht zu übersehen, daß allen diesen Beschränkungen zum Trotz Nicht-Muslime häufig erheblichen Einfluß in der Regierung erlangten. Es ist aber ebensowenig zu übersehen, daß es genaugenommen ungesetzlich war, Nicht-Muslimen exekutive Posten zu übertragen, daß sie diese Stellungen nur geduldet bekleideten und daß die Kreise der Frommen die laxe Handhabung der kanonischen Bestimmungen von seiten mancher Herrscher nachsichtslos bekämpften.

    http://maethor-islam.blogspot.com/2009/12/ge-von-grunebaum-der-dhimmi.html
    Anders ausgedrückt: je weniger Islam, umso mehr Toleranz, Freiheit und Wohlstand!

  79. „Böse“ Koranverse:
    1.6, 2.6, 2.7, 2.8, 2.9, 2.10, 2.11, 2.12, 2.13, 2.14, 2.15, 2, 16, 2, 17, 2.18, 2.19, 2.24, 2.34, 2.39, 2.85, 2.88, 2.89, 2.100, 2.101, 2.102, 2.103, 2.104, 2.105, 2.106, 2.109, 2.113, 2.114, 2.120, 2.135, 2.140, 2.161, 2.162, 2.178, , 2.191, 2.193, 2.216, 2.217, 2.221, 2.222, 2.223, 2.228, 2.229, 2.230, 2.231, 2.232, 2.233, 2.234, 2.254, 2.257, 2.258, 2.264, 2.282, 2.286, 3.4, 3.10, 3.11, 3.12, 3.13, 3.19, 3.21, 3.22, 3.23, 3.24, 3.25, 3.28, 3.32, 3.56, 3.57, 3.85, 3.86, 3.87, 3.88, 3.89, 3.90, 3.91, 3.99, 3.100, 3.106, 3.110, 3.111, 3.112, 3.116, 3.127, 3.131, 3.140, 3.141, 3.147, 3.149, 3.151, 3.156, 3.167, 3.176, 3.177, 3.178, 3.196, 3.197, 4.3, 4.11, 4.12, 4.14, 4.15, 4.16, 4.18, 4.24, 4.25, 4.34, 4.37, 4.42, 4.43, 4.46, 4.47, 4.48, 4.49, 4.50, 4.51, 4.52, 4.55, 4.56, 4.61, 4.74, 4.76, 4.82, 4.83, 4.84, 4.88, 4.89, 4.90, 4.91, 4.101, 4.102, 4.137, 4.138, 4.139, 4.140, 4.141, 4.142, 4.144, 4.145, 4.150, 4.151, 4.155, 4.157, 4.160, 4.161, 4.167, 4.168, 4.169, 4.171, 4.176, 5.12, 5.13, 5.17, 5.18, 5.33, 5.36, 5.37, 5.38, 5.41, 5.51, 5.54, 5.57, 5.58, 5.59, 5.60, 5.61, 5.62, 5.63, 5.64, 5.67, 5.68, 5.72, 5.73, 5.78, 5.79, 5.80, 5.81, 5.82, 5.86, 5.101, 5.102, 5.115, 6.25, 6.30, 6.45, 6.70, 6.130, 6.137, 6.146, 6.147, 6.148, 7.37, 7.44, 7.45, 7.50, 7.66, 7.162, 7.176, 8.7, 8.12, 8.13, 8.14, 8.15, 8.16, 8.17, 8.18, 8.19, 8.30, 8.31, 8.32, 8.33, 8.34, 8.35, 8.36, 8.37, 8.38, 8.39, 8.49, 8.50, 8.52, 8.55, 8.60, 8.65, 8.73, 9, 10.4, 10.7, 13.5, 13.32, 13.35, 14.2, 14.3, 14.13, 14.14, 14.15, 14.16, 14.17, 14.18, 14.2, 16.26, 16.27, 16.28, 16.29, 16.88, 16.106, 16.107, 16.108, 16.116, 16.117, 16.118, 17.8, 17.16, 17.17, 17.18, 17.33, 17.97, 17.98
    18.29, 18.100, 18.101, 18.102, 21.39, 22.19, 22.20, 22.21, 22.22, 22.25, 22.55, 22.57, 22.72, 23.93, 23.94, 23.95, 23.96, 23.97, 23.98, 23.99, 24.2, 24.3, 24.4, 24.5, 24.6, 24.7, 24.8, 24.9, 24.57, 25.44, 25.52, 25.55, 25.77, 29.11, 29.12, 29.13, 29.23, 29.52, 29.53, 29.54, 29.55, 29.68, 30.16, 31.13, 33.1, 33.8, 33.12, 33.24, 33.25, 33.26, 33.27, 33.28, 33.30, 33.31, 33.32, 33.33, 33.34, 33.48, 33.50, 33.51, 33.52, 33.60, 33.61, 33.64, 33.65, 33.73, 34.17, 34.33, 35.7, 35.26, 35.36, 36.62, 36.63, 36.64, 37.18, 38.27, 39.32, 39.71, 40.6, 40.35, 41.6, 41.7, 41.26, 41.27, 41.28, 41.29, 41.50, 42.26, 45.7, 45.8, 45.9, 45.10, 45.11, 46.20, 46.21, 46.34, 47.4, 47.8, 47.9, 47.10, 47.11, 47.12, 47.34, 48.6, 48.13, 48.17, 48.25, 48.29, 52.42, 57.13, 57.15, 57.19, 58.4, 58.5, 59.2, 59.3, 59.4, 59.5, 59.11, 59.15, 60.4, 60.10, 60.13, 61.9, 62.5, 62.6, 62.7, 62.8, 63, 64.5, 64.10, 66.9, 67.5, 67.6, 67.7, 67.8, 67.20, 69.30, 69.31, 69.32, 76.4, 78.40, 80.40, 80.41, 80.42, 83.34, 83.35, 83.36, 85.10, 86.15, 86.16, 86.17, 88.23, 88.24, 98.6, 111
    (reformislam.org)

  80. Man merkt schon seit einigen Jahren, dass der Islam in den letzten Zügen liegt, denn wer solche Methoden notwendig hat, um die „Wahrheit“ in der Welt zu verbreiten, der hat auf Dauer keine Zukunft.

    Eigentlich ist der Islam spätestens seit dem Untergang des Ottomanischen Reiches am Ende, wenn nicht das Erdöl seine Lebenszuckungen verlängern würde.

    Von den Türken redet man heute nur noch, weil Atatürk den Islam dort aus der Politik ausgemistet hatte. Die Reislamisierung, die in der Türkei stattfindet, wird, sobald der Islam das private und öffentliche Leben beherrscht zur politischen Bedeutungslosigkeit der Türkei führen.

  81. Allein , was die Inzucht angeht, so wird sich der beabsichtigte Geburtendschihad in Luft auflösen.

    Es wird alles anders kiommen als befürchtet.

  82. @ WissenistMacht

    Kehrt also Stefan Herre zu den Anfängen zurück verliert er auf einen Schlag geschätzte 50% der mühsam aufgebauten Leserschaft – ganz abgesehen von dem damit einhergehenden grossen Vertrauensverlust.

    Hätte Stefan Herre sich darum geschert, was die Mehrheit will, würde es PI nicht geben.
    Ergo: es geht um die Wahrheit und nicht darum, ob man kurzfristig ein paar Zugaufspringer mehr hat.

    Nochmal die Frage an „WissenistMacht“: sind Sie der selbsternannte „Humanist“, der gleichzeitig zum Islam konvertierte, oder täusche ich mich?

  83. #108 schmibrn:

    Darauf habe ich bereits geantwortet.
    Lesen Sie bitte sorgfältig, was ich geschrieben habe. Hier auf PI und anderswo. Links habe ich genug gegeben. Sie würden beu grösserer Besonnenheit mehr wissen und nicht solchen Unsinn wie im vorhergehenden Artikel über mich behaupten.

    Ausserden geht es hier nicht darum, was die „Mehrheit“ will, sondern in der Tat um die Wahrheit – und gleichzeitig darum, die Chancen der FREIHEIT nicht von vornherein durch einseitige Sprüche zu minimieren.

  84. @ #109 WissenistMacht

    Ihre Ansicht zur neuen Partei habe ich schon verstanden.

    Geben Sie uns doch einfach eine kurze Antwort auf die Frage: sind Sie zum Islam konvertiert?

  85. Und was soll dieser Schwachsinns Beitrag jetzt?
    Wird der Koran dadurch besser geschweige den wahrer???????????
    Der Koran ist und bleibt für mich Teufelswerk.
    So ein Schwachsinn kann nur diesem einfallen.

  86. Nehmen wir mal an, der islam würde tolerant und Weltoffen! Was nun? Steht dan deswegen etwas anderes drin? Oder ist dan etwas anderes gemeint?
    Ich sage: Der Koran ist die Lüge in gedruckter Form. Lüge schwarz auf weiß mit Giftgrünem Deckel. Von Satan ispiriert und vom falschen Propheten durchgesetzt.

  87. #110 schmibrn:

    Da Sie schon anderes nicht zur Kenntnis nehmen wollen (z.B. die Fülle an islamkritischen Artikeln, die ich publiziert habe) dann lesen Sie doch wenigstens PI: http://www.pi-news.net/2010/07/ueber-die-liebe-zur-islamkritik/

    Dann sollten Sie den Unterschied zwischen einem Pierre Vogel und einem wegen Heirat zwangskonvertierten Papier-Moslem beurteilen können. Und kommen Sie mir bitte nicht damit, dass man so etwas selbst aus Liebe nicht machen dürfe.

    Gern gebe ich Ihnen auch weitere Links zu meinen Beiträgen – auch auf die Gefahr hin, dass Sie damit meinen Klarnamen kennen. Ich habe kein Problem damit, meine Meinung auch öffentlich kundzutun, ähnlich wie es Michael Stürzenberger beispielhaft vorgemacht hat.

  88. Der Islam soll GANZ verschwinden! Einfach weggelöscht werden, und nie mehr darüber reden! Es ist die Plague dieser Welt!

  89. @ #113 WissenistMacht

    Dass Sie sich mit Ihrem Klarnamen offenbaren, ist nicht meine Intention. Dazu wissen wir hier alle nur zu gut, welche Gefahren mittlerweile von dieser neuen, „bunten und humanistischen Spaßgesellschaft“ für den Einzelnen ausgehen.

    Ich wollte nur wissen, ob Sie zum Islam konvertiert sind. Das war’s schon.

  90. Thilo Sarrazin erschüttert eben nicht ganz Deutschland, sondern nur die, die sich immer noch im Dornröschenschlaf befinden. Und Gefasel ist es erst recht nicht. Wenn hier jemand faselt, dann ist es die Schweizer Moderatorin, die sich mit der Anmoderierung dieses Berichtes im Grunde genommen selbst ins Bein schießt. Denn Hamed Abdel-Samad pflichtet TS in sehr vielen Punkten bei. Gut zu wissen, in der Schweiz scheinen die Moderatoren genauso weltfremd, ignorant zu sein, wie in Deutschland.

    Der Untergang der islamischen Welt von Hamed Abdel-Samad scheint den Kauf wert zu sein. Wird nach Sarrazins Buch wohl mein nächstes werden.

  91. Zu Claus:
    „Der Untergang des Islam ist nicht zu erwarten. Eine Milliarde Moslems haben den Islam mit der Muttermilch aufgesogen“.

    Ich muß Ihnen leider zustimmen. Gewiß wird der Islam irgend wann vielleicht mal eine Größe erreicht haben, an der er implodiert. (Siehe
    Rom, Sowjetunion und bald auch die EU)Ich verspüre aber keine Lust, meinen Nachfahren und
    mir so etwas anzutun und der Expansion einfach nur zu zusehen.
    Für ein schnelles „Absterben“ kann es meiner Ansicht nur diese Optionen geben:
    Das Versiegen der Erdölquellen und ein paar militärische Katastrophen werden den Islam
    auf das reduzieren, was Religion sein sollte:
    „Reine Privatsache“.
    Die Suche nach etwas Neuem muss dann kommen.
    Die ganze Hype um den Islam wurde doch nur von
    Ayatollah Khomenie und den Afghanistankrieg
    (1979- 1989) ausgelöst, als man den einfachen Leuten einen dritten Weg anbieten wollte.
    Ein Plakat aus der Zeit des Irak-Irankrieges ist mir da noch sehr gut in Erinnerung:
    „No East , no West, Islam is the best“.
    Auf dieser Welle schwimmt der politische Islam
    seit dieser Zeit.

  92. #115 schmibrn:

    Man sollte eben niemanden nach Schubladen beurteilen – das haben Sie hoffentlich gelernt. Ich arbeite auch immer gerne mit Christen zusammen, das ist für mich eine Frage des Respekts. Gegenseitige Beleidigungen, wie sie hier manchmal zu lesen sind, dienen allerdings nicht der gemeinsamen Sache und gehören nicht zu meinem Stil.

    Also:auf gute Zusammenarbeit, wenn es um unser Anliegen geht und wenn es sich um den Aufbau einer freiheitlichen, umspannenden Wahlinitiave geht. Es lebe die Freiheit!

  93. @ #120 WissenistMacht

    Sie können sich den Satz „…das haben Sie hoffentlich gelernt.“ sparen.

    Die Mitlesenden sollten Zusammenhänge durchschauen und Dingen auf den Grund gehen können.

    Dazu gehört, dass Sie lieber „WissenistMacht“ von „fundamentalistischen Christen“ schwadronieren, sich selbst als „Humanist“ bezeichnen und gleichzeitig zum Islam konvertiert sind.

    Wenn Leute hier ein instinktives Mißtrauen derartigen Aussagen gegenüber hegen und ggf. hartnäckig nachfragen, dann ist darin keine Beleidigung zu erkennen – sondern beste PI-Tradition.

    Es wird zwischen uns keine Zusammenarbeit gegben und auch kein gemeinsames „Anliegen“. Dazu sind unsere Standpunkte zu verschieden.

  94. #121 schmibrn:

    Schade, Sie haben nichts verstanden.

    Für die neue Bewegung brauchen wir weltoffene und verständige Leute wie Stadtkewitz, Sarrazin und andere. Sie zählen sich offensichtlich – trotz meiner gebauten Brücken – nicht dazu. Zu schade!

  95. Die antireligiös eingestellten PI-Leser mögen mir verzeihen, aber ich muss doch mal wieder darauf hinweisen, dass der Verfall des Islam schon in alter Zeit geweissagt wurde:

    Offenbarung 19, 11-21:

    (kleine Anmerkung dazu: „Tier“ bedeutet in prophetischer Sprache ein weltliches Reich bzw. politische Herrschaft; „Malzeichen“ meint ein Zeichen der Gunst oder Ungnade.
    siehe dazu auch: http://www.dasgeheimnis.de/web/symbole.htm )

    „Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit. Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt viele Kronen; und er hatte einen Namen geschrieben, den niemand wusste denn er selbst. Und war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt „das Wort Gottes“. Und ihm folgte nach das Heer im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer und reiner Leinwand. Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen. Und er hat einen Namen geschrieben auf seinem Kleid und auf seiner Hüfte also: Ein König aller Könige und ein HERR aller Herren. Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen; und er schrie mit großer Stimme und sprach zu allen Vögeln, die unter dem Himmel fliegen: Kommt und versammelt euch zu dem Abendmahl des großen Gottes, dass ihr esset das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die daraufsitzen, und das Fleisch aller Freien und Knechte, der Kleinen und der Großen! Und ich sah das Tier und die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt, Streit zu halten mit dem, der auf dem Pferde saß, und mit seinem Heer. Und das Tier ward gegriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, durch welche er verführte, die das Malzeichen des Tiers nahmen und die das Bild des Tiers anbeteten; lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte. Und die andern wurden erwürgt mit dem Schwert des, der auf dem Pferde saß, das aus seinem Munde ging; und alle Vögel wurden satt von ihrem Fleisch.“

  96. @ #122 WissenistMacht

    Das ist nicht schade. Das ist gut so.

    Ihre angebotenen „Brücken“ stehen auf keinem Fundament, daher müssen Sie sich nicht wundern…

  97. #125 schmibrn:

    Seltsam, dass die katholischen Priester, die ich als Freunde habe, dies anders sehen und gerne mal eine agnostische Zigarette und ein atheistisches Glas Wein bei mir schnorren 😉

    Sehen Sie, so einfach kann Leben sein, wenn man es denn will. Selbst über kath.net lästern wir gelegentlich gemeinsam.

  98. Nachtrag: Aber dazu gehört Grösse, die nur offene Geister aufbringen.

    Ach wâren doch alle Katholiken so wie „meine“ Priester!

  99. Die Frau die das Interview anmoderiert hatte und der Interviewer zeigten wie wenig die über die Grundlage des Islam wissen.

    Der Interviewer griff sogar in die dunkle Kiste als ob Allah GOTT sei.
    Und Hamed wich dieser Definitionsdiskussion aus ………

    Doch räumte Hamed mit vielen alten Lügen auf und mit „Kultursendungs“lügen sowieso.

  100. Wenn in Europa wieder ein Stück weit zurückgewonnen sein will wie Menschlichkeit ist, dann sollten dringlichst Kriterien für das „Weitererzählung“- und Befragungsgewerbe errichtet werden.

    Wir brauchen WIRKLICHE REPORTER und nicht Journalisten ……….

  101. @ #127 WissenistMacht

    Nachtrag: Aber dazu gehört Grösse…

    Da gebe ich Ihnen ausnahmsweise mal recht. Ich bin eher klein, ganz klein.

    Ohne Fundament nützt die ganze angebliche und aufgesetzte Größe nichts.
    Ich wünsche Ihnen dennoch, dass Sie irgendwann Ihre Antenne wieder verwenden. Und wenn die Aktivierung der Antenne über einen der saufenden und qualmenden Pfaffenschnorrer passiert, dann war es gut so.

  102. #128 schmibrn:

    Tja, irgendjemand hat wohl das Antennenkabel durchgeschnitten. Und auf meinen Service-Anruf haben bisher weder Zeus, noch Wotan, noch Allah, noch Baal, noch Jahwe, noch irgendein anderer all dieser Götter reagiert. So wird es wohl bei meinem Agnostizismus bleiben müssen.

  103. die Thesen von Hamed sind so außergewöhnlich nicht mal.
    In der Intelligenz und Oberschicht der islamischen Staaten hört man das durchaus öfter.
    Auf die Frage, warum die Masse der Menschen dann nicht aufgeklärter sei, kommt die Antwort auf die Rückständigkeit und Dummheit der Masse und den Negativeinfluß der Imame auf die Menschen.

  104. #130boed:

    Dieselbe Erfahrung mache ich in Tunesien auch. Religion wird so langsam aber sicher zum Privileg der ungebildeten Unterschicht. Meine Geschäftspartner hier sind a

  105. allesamt eher aufgeklärt und religionsfern. Das zeigt sich besonders deutlich während des Ramadan, den meine tunesischen Freunde unisono ablehnen – da sie arbeiten.

  106. Siehe der Untergang von Rom – eine überlegene Zivilisation, eingeäschert von marodierenden Barbaren !

    Ja.

    Weil sie schon vorher von Innen her verfault war.

    Spätrömische Dekadenz.

  107. Wenn wir gegen das islamische Krebsgeschwür nichts unternehmen, wird es erst untergehen, wenn der Körper, den es befallen hat, tot ist. Dank des Internets können wir das islamisch faschistische Krebsgeschwür aber mit der Wahrheit über sich selber bekämpfen und unsere Politiker dazu zwingen ihrer Pflicht nachzukommen den Islam zu isolieren, indem er bei uns verboten wird und seine Anhänger in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Erst dann wird der Islam schon allein an seiner islamischen Vermehrungswut zugrunde gehen.Wenn nicht wird der Westen mit ihm untergehen.

  108. ja, der Herr ist cool! total sachlich entspannt. und hat perfekte Antworten auf die Fragen! und das Wissen dazu. von dem werden wir hoffentlich noch mehr hören. gruss skep

  109. er Islam biete für die Probleme der modernen Welt keine Lösungen

    Nur keine falsche Hoffnung, es ist linkes Fortschrittsdenken zu glauben der Islam ginge dadurch unter. Der Islam ist mit den Neomarxisten gerade dabei so ziemlich jede freiheitliche Gesellschaft zu zerstören, besser gesagt dabei sie zu übernehmen, was auch für den Rest der Welt das Ende bedeutet.

  110. @orgoe

    ich verstehe deine Wut aber, und das gilt @all, denunzierende Posts helfen uns jetzt mitnichten. auskotzen kann man sich sonstwo im www. um PI weiterhin zu unterstützen, bedarf es auch, vlll. auch im Besonderen, wohl gewählte Formulierungen zu nutzen, um eine sachliche Debatte zu unterstützen. Menschen, welche vor 10 Jahren bspw FAZ Forum <nfingen, diese Freiheit der Debatte zu fordern, abgesehen von den Blessuren, sind froh, dass wir (dank sarrazin…) nun endlich angekommen sind. Die Nazikeule ist ENDLICH Stumpf!!! Nun müssen wir alle sachlich, informiert (sic), ruhig argumentieren! DIES ist ein Aufruf an ALLE! viele liebe grüsse skep

  111. @froschy:

    Bei der konsequent katastrophal falschen Zeichensetzung in den Flyern würd‘ ich persönlich mich schämen, die auszuhängen, selbst wenn ich das sonst für sinnvoll halten würde (was ich nicht tue)…

  112. #135 WissenistMacht

    Schön zu lesen, daß andere im Forum das „Muselproblem“ auch differenzierter sehen.

    Wir haben es in Europa mit deren Pöbel zu tun, der nur aus wirtschaftlichen Gründen hier ist, von den Imamen aufgehetzt wird und aus Bildungsferne und mangelnder Intelligenz das Leben nicht verstehen will und kann.
    Daran ist aber unsere Politik schuld!
    Würde man sich die Zeit nehmen und seine Erlebnisse aus Islamistan berichten, würde zwar manches vom Admin wegen Sittenwidrigkeit gelöscht werden, dem ein oder anderen würden aber vermutlich die Augen überlaufen, wie „großzügig und freizügig“ das Leben dort ablaufen kann.
    Natürlich verlangt der Islam das Gesicht zu wahren und sich nach außen hin zu benehmen, was ich wiederum nicht mal ablehne.

  113. Galileis wissenschaftliche Arbeit stand inhaltlich nie im Fokus der inquisitorischen Ermittlungen…der Vergleich hinkt also immer noch.

  114. #139 skep
    „Nun müssen wir alle sachlich, informiert (sic), ruhig argumentieren! DIES ist ein Aufruf an ALLE!“

    Das ist zwar gutgemeint, aber genau dieses endlose „sachliche Diskutieren“ ist die Taktik der Gegenseite, es ist Zeitschinden, das geht seit Jahren so. Und genau das haben immer mehr Leute satt.
    Je mehr ich mich mit dem Thema befasst habe und befasse (Koran-Lektüre sowieso), umso mehr denke ich so wie #136 lorgoe. Die Forderung eines Verbots des Islam in D/Europa sowie Abschiebung bei Nicht-Abwendung von diesem klingt zuerst höchst Autobahn, aber ich halte sie für die einzig wirklich passende Reaktion – gerade eben nach sachlicher Information.

    Die Gutmenschen quatschen immer von der „schweigenden Mehrheit“ der friedlichen usw. Muslime. Ich glaube aber genauso an eine „schweigende Mehrheit“ bei sämtlichen anderen Menschen (s. stille Sarrazin-Zustimmung), die sich nach einer Befreiung von der islamischen Wucherung und ihren brutalen Auswirkungen geradezu sehnen, oft genug resigniert. Und gerade für die – so sehe ich es zumindest – ist PI eine „Home“page.

  115. Dann müsste nach der o. g. Theorie ja auch das Christen- und das Judentum verschwinden, denn schliesslich hat sich auch die Aufklärung und Wissenschaft (Giordano Bruno, Galileo Galilei, Darwin, usw.) nur trotz der Kirche durchgesetzt. Die Säkularisierung hat es möglich gemacht, dass die Kirche nicht auch noch heute ihre dogmatischen mittelalterlichen Wertevorstellungen uns diktieren kann.
    Wenn ich an die Schöpfungslehre an amerikanischen Schulen und den erheblichen Widerstand vor Abtreibungskliniken radikaler Christen in den USA und in Teilen Europas denke, ist das Christentum doch genau so rückständig wie der Islam. Wirklich weltoffen ist keine Monotheistische Religion.

  116. Ich befürchte nur, dass der Faschislam nicht verschwinden wird, ohne SEHR viele Menschen mit ins Grab zu zerren.

    Taktik der verbrannten Erde. Aber allgemein habe ich keine Ahnung, wie der Herr darauf kommt. Unkraut gedeiht immer. Und der Islam ist derzeit schwer im Trend und geradezu in seiner (blutigen) Blütezeit. Siehe den ersten Muselimperator Hussein Obowma. Oder die Islamisierung. Auf mich wirkt es derzeit eher, als würde sich der Islam wie eine Infektion auf der ganzen Welt ausbreiten und alles korrumpieren auf was er trifft.

  117. Dieser Interviewer ist ja mal ne ganz linke Nummer. Ich meine der Hamed ist für mich ein Typ dem ich die Sachen die er sagt abkaufe. Er ist nicht so ne doppeldeutige Mayzek Kröte. Ihm am Ende des Interviews zu unterstellen er sei radikall, das hätte mich als Hamed schon veranlast dem eine aufs Maul zu geben. Diese scheiß Unterstellungen immer die kotzen mich einfach nur an. Der Typ ist überhaupt nicht radikal und ich kenne wenige Leute seiner Herkunft die so sachlich argumentieren. Bah dieses Unterstellen kotzt mich an. Aber gestern sind wir in der ganzen Debatte noch einen Schritt weiter gekommen. In der Hard aber Fair Folge hat erstmals einer gesagt: Was machen wir denn jetzt? (Der Berliner Richter) und das müsste jetzt die nächste Konsequenz sein. Eigentlich hätte er dem Innenminister sagen müssen: Alles klar, dann mach mir passende Abschiebegesetze und wir lösen das Problem nach der ersten Straftat. Dieses rumdiskutieren ist zwar ganz nett und liegt auch in unserer Kultur, aber so langsam müssten wir mal in die Phase kommen, wo wir den Worten taten folgen lassen!

  118. Ich fürchte das er recht hat… weil das bedeuten würde, das der Misthaufen aus Taliban und Wahabiten und Salafiten und durchgeknallten Schiiten dann erstmal über uns hinweg rollt, wenn deren Länder zusammenbrechen. Von uns und unserer Kultur wird dann nicht mehr viel übrig sein und Europa wird sich in eine islamische Hölle nach dem beispiel Pakistans oder aufgrund unserer politischen Islamistenförderer sogar Afghanistans verwandeln, bevor diese Unkultur endlich verreckt ist, bald siehts hier so aus wie im Kaukasus, inklusive Mord und Totschlag… 🙁

    http://greenprotest.wordpress.com/2010/09/15/kulturkampf-germany-goes-kaukasus/

Comments are closed.