Berlin: 1800 Teilnehmer beim 'Marsch fürs Leben'Heute fand in Berlin wie im letzten Jahr wieder ein „Marsch für das Leben“ statt. Die Einladung des Bundesverbands Lebensrecht richtete sich an alle, die von der Unantastbarkeit des Lebens für jeden Menschen überzeugt sind.

(Von Aimée)

Nach Polizeiangaben folgten dem Aufruf rund 1.800 Teilnehmer – die WELT spricht wahrheitswidrig von nur 200 – und nahmen an der Kundgebung um 13 Uhr auf dem Platz vor dem Roten Rathaus in Berlin-Mitte teil. Anschließend zogen sie in einem Schweigemarsch bis zur Hedwigskathedrale, wo um 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst stattfand.

Die Teilnehmer waren vom Alter her sehr gemischt – Jugendliche, Familien und Senioren. Erfreulicherweise haben sich in diesem Jahr wesentlich mehr Menschen aufgemacht, um für das Lebensrecht der Ungeborenen einzutreten. Ein ganz besonderer Dank gilt der Berliner Polizei, die es verstand, die Meinungsfreiheit zu schützen und dem Demonstrationszug einen ruhigen Marsch zu gewährleisten, vorbei an vielen gröhlenden jungen Menschen, die ihrem Gebahren nach keine Freunde der Meinungsfreiheit sind.

Mit der Meinungsfreiheit in Deutschland und ihrer freizügigen Möglichkeit der Äußerung ist es derzeit in Deutschland nicht gut bestellt, wie Sie als PI-Leser wissen. Von den Teilnehmern der Gegenkundgebung fühlten sich viele berufen, auch an der Kundgebung der Lebensrechtler und am Schweigemarsch teilzunehmen.

Einer der Sprüche der Gegendemonstranten war „Die Deutschen sterben aus – wir klatschen laut Applaus“, wie in diesem Kurz-Video zu sehen:

Als ein Lebensrechtler von einem Mann angegriffen wurde und sich eine Teilnehmerin dazwischen stellte, wurde sie mit Schimpfworten tituliert und bespuckt. Es ist erstaunlich und spricht für die Teilnehmer der Kundgebung, dass sie bei den Attacken der Abteibungsbefürworter ruhig und gelassen geblieben sind – ein deutliches Zeichen für ihr friedvolles Verhalten.

Fotos:

(Fotocredits: hgrberlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

360 KOMMENTARE

  1. Ich muss nochmal stänkern!
    Ein Pro-Argument für Abtreibung:
    Pierre Vogel

    Was hätte nicht alles verhindert werden können 😉

  2. Erfreulich das sich wieder so viele Menschen in Berlin eingefunden haben. Wenn ich allerdings wieder die Bilder vom linksextremen Pöbel sehe, wünscht man sich dann insgeheim doch, dass deren Eltern mal lieber abgetrieben hätten… 😐

  3. es sind unsere irren, die in der demonstration gegen abtreibung gleich wieder den deutschen spießer, den „deutschen normalo“ sehen, den es – „man ist ja intellektuell soooo überlegen“ – zu bekämpfen gilt. dass solche leute nur versager sind, wo sich die islamischen nur drüber halbtot lachen mit ihrer eigenen geburtenzahl, schnallen unsere weltverbesserer natürlich nicht.
    allerdings möchte ich nicht den christen hier das wort reden, sondern nur ganz nüchtern der tatsache geschuldet, dass zu viele abtreibungen einem volksbestand nicht eben förderlich sind. kindervermehrung nach christlichen vorstellungen sollte man angesichts der bevölkerungsexplosion auch kritisch gegenüberstehen.

  4. Massenabtreibungen, die durch Einwanderung wieder ausgeglichen werden.

    Mir geht es dabei gar nicht mal so sehr um die Abtreibungen an sich, sondern das „Interessante“ ist, mal den Mann sprechen zu hören, der damals (1968) mit seinen „Mitstreitern“ anfing für die Legalisierung der Abtreibung in den U.S. und damit den Massentod zu propagieren. Eines seiner Bücher heißt, „Abort America“ – das sagt schon recht viel, wenn nicht alles, wenn es um die dahinterstehenden Gedanken geht; dazu kam/kommt dann wohl als netter „Nebeneffekt“ noch der finanzielle Reibach – ein Geschäft mit dem Tod im wahrsten Sinne des Wortes. Insofern, wenn man sich die Propagandataktiken ansieht, die da herangezogen wurden von diesem Mann und seinen Mitstreitern, dann fallen da gewisse Parallelen ins Auge, die ich allerdings nicht ansprechen will. „Erleuchtende“ Einblicke in die Quelle bzw. den Motor der „Abtreibungspropagandamaschine“ wünsche ich. Der Urtext ist Englisch, hab’s mal fix übersetzt…ist ziemlich nahe am Text.

    Geständnis eines Ex-Abtreibers

    Von Dr. Bernard Nathanson

    Ich bin persönlich für 75.000 Schwangerschaftsabbrüche verantwortlich. Ich kann mich deshalb auf einige Erfahrung berufen, um heute zu Ihnen sprechen zu können. Ich war einer der Gründer der Nationale Vereinigung für die Aufhebung der Abtreibungsgesetze (NARAL) in den Vereinigten Staaten im Jahr 1968.
    Eine wahrheitsgemäße Meinungsumfrage hätte damals ergeben, dass die meisten Amerikaner gegen freizügige Abtreibung waren. Dennoch, innerhalb von fünf Jahren (1975) hatten wir das höchste Gericht in den Vereinigten Staaten überzeugt, den Beschluss zu erlassen, der Abtreibungen in ganz Amerika legalisierte und gewissermaßen Abtreibung auf Verlangen bis kurz vor der Geburt möglich machte. Wie haben wir das gemacht? Es ist wichtig, die Taktiken zu verstehen, die wir benutzten, weil wir diese Taktiken überall in der westlichen Welt anwendeten, um die Abtreibunsgesetze zu ändern.

    Die erste Schlüsseltaktik war, die Medien zu kapern

    Wir überzeugten die Medien, dass die Sache der freizügigen Abtreibung eine liberale, erleuchtete, fortschrittliche Sache war. Um die Tatsache wissend, dass eine wahrheitsgemäßen Umfrage uns locker geschlagen hätte, fabrizierten wir einfach fiktionale Umfragen und Ergebnisse. Wir verkündeten über die Medien, dass in unseren Umfragen 60% der Amerikaner für freizüge Abtreibung gestimmt hatten. Das war die Taktik der sich selbst erfüllenden Lüge. Nur wenigen Leuten ist es egal, wenn sie in der Minderheit sind.
    Wir entflammten genug Sympathie, um unser Programm der freizügigen Abtreibung zu verkaufen, indem wir die Anzahl der jährlich in den Vereinigten Staaten vorgenommenen illegalen Abtreibungen fabrizierten. Die echte Zahl belief sich auf ca 100.000, aber die Medien fütterten wir wiederholt mit der Zahl 1.000.000. Das oftmalige Wiederholen der großen Lüge überzeugt die Leute.
    Die Anzahl der Frauen, die aufgrund einer illegalen Abtreibung starben, lag bei 200-250 jährlich. Die Zahl, mit der wir kontinuierlich die Medien fütterten, war 10.000.
    Diese falschen Zahlen setzten sich im Bewusstsein der Amerikaner fest und überzeugten Viele davon, dass das Abtreibungsgesetz geknackt werden musste.
    Ein weiterer Mythos, mit dem wir die Öffentlichkeit über die Medien fütterten, war der, dass die Legalisierung der Abtreibung nur bedeutete, dass die Abtreibungen, die zuvor illegal vorgenommen wurden, dann legal vorgenommen werden würden. In Wirklichkeit wird Abtreibung natürlich primär zur Bevölkerungskontrolle in den Vereinigten Staaten benutzt und die Anzahl der jährlichen Abtreibungen hat seit der Legalisierung um 1.500% zugenommen.

    Die zweite Schlüsseltaktik war, die katholische Karte zu spielen

    Wir diffamierten systematisch die Katholische Kirche und ihre „sozial veralteten Ideen“ und pickten uns die Katholische Hierarchie raus als Verbrecher, der gegen Abtreibung ist. Dieses Thema spielten wir endlos. Wir füttern die Medien mit solchen Lügen wie, „Wir alle wissen, dass der Widerstand gegen Abtreibung von der Hierarchie kommt und nicht von den meisten Katholiken.“ und „Die Umfragen beweisen immer und immer wieder, dass die meisten Katholiken die Reformierung des Abtreibungsgesetzes wollen.“ Und die Medien trommel-feuerten all das den Amerikanern in die Köpfe, überzeugten sie, dass Jeder, der gegen freizügige Abtreibung war, unter dem Einfluss der Katholischen Hierarchie stehen musste und dass die Katholiken, die für Abtreibung waren, erleutet und modern waren. Eine Nebenfolge dieser Taktik war, dass es auch keine nicht-Katholische Gruppe gab, die gegen Abtreibung war. Die Tatsache, dass auch andere Christliche ebenso wie nicht-Christliche Religionen geschlossen gegen Abtreibung waren (und es noch sind), wurde konstant unterdrückt, parallel dazu auch pro-Leben-Meinungen von Atheisten.

    Die dritte Schlüsseltaktik war die Verunglimpfung und Unterdrückung aller wissenschaftlichen Beweise, dass Leben bereits ab der Empfängnis beginnt

    Ich werde oft gefragt, was mich zu meiner Meinungsänderung gebracht hat. Wie wurde aus einem prominenten Abtreiber ein pro-Leben-Befürworter? 1973 wurde ich Direktor der Geburtshilfeabteilung einer großen Klinik in New York und ich musste eine Vorgeburt-Forschungs-Abteilung aufbauen – das war gerade am Anfang einer großen, neuen Technologie, die wir jetzt jeden Tag benutzen, um den Fötus in der Gebärmutter zu studieren. Eine gern genutzte pro-Abtreibung-Taktik ist, darauf zu bestehen, dass es unmöglich ist zu definieren, ab wann Leben beginnt; darauf zu bestehen, dass das eine theologische oder moralische oder philosophische Frage ist, aber keine wissenschaftliche. [Die wissenschaftliche] Fötologie beweist unleugbar, dass Leben ab der Empfängnis beginnt und dass es [bereits dieses Leben] jedes Schutzes und jeder Sicherheit bedarf, den/die Jeder von uns geniest. Warum, könnten Sie auch fragen, diskreditieren sich manche Ärzte, indem sie Abtreibungen vornehmen, obwohl sie in die Forschungsergebnisse der Fötologie eingeweiht sind? Einfache Mathematik bei 300 USD pro Abtreibung, 1,55 Millionen Abtreibungen bedeuten eine Industrie, die pro Jahr 500.000.000 USD generiert, wobei das Meiste in die Taschen des Arztes geht, der die Abtreibung vornimmt. Es ist klar, dass freizügige Abtreibung die absichtliche Zerstörung von unleugbar menschlichem Leben ist. Es ist ein unerlaubter Akt tötlicher Gewalt. Man muss einräumen, dass eine ungeplante Schwangerschaft ein schwieriges Dilemma ist, aber für die Lösung einen freiwilligen Akt der Zerstörung zu wählen, bedeutet, den riesigen Einfallsreichtum menschlicher Erfindungsgabe und das Gemeinwohl aufzugeben zu Gunsten der klassischen Nützlichkeit als Antwort auf soziale Probleme.

    Als Wissenschaftler weiß ich, nicht glaube ich, weiß ich, dass menschliches Leben mit der Empfängnis beginnt.

    Obwohl ich formal kein Religiöser bin, glaube ich von tiefstem Herzen, dass es eine Göttlichkeit der Existenz gibt, die uns gebietet, ein für alle Mal diesem unendlich traurigen und schändlichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit endgültig und unumkehrbar ein Ende zu setzen.

    (Dr. Nathanson konvertierte mit Taufe in 1996 zum Katholizismus.)

    http://www.aboutabortions.com/Confess.html

    Eine weitere Seite, die diesen Gründern der Abtreibungspropaganda- und Abtreibungsmaschine (NARLA) nachspürte…mit unglaublichen Einblicken in die Gedankenwelt der Erfinder der „Fließbandabtreibung“ und deren Propaganda(taktiken)…
    http://www.ewtn.com/library/PROLENC/ENCYC062.HTM

    Bernard Nathanson
    Margaret Sanger
    Betty Friedan
    Carol Grietzer
    Larry Lader
    Bill Baird

    The two people who contributed most to the framework of early NARAL strategy were Bernard Nathanson and Larry Lader. In his book Aborting America, Dr. Nathanson describes part of a 1969 conversation he had with fellow abortophile Larry Lader.

  5. Das Blöde ist nur, daß man davon auf ARD und ZDF logischerweise nichts hört und sieht. Wenn dem Meinungskartell genehme Demos stattfinden, dann wird auch gern aus einem „Fliegenschiß“ ein ganzer Misthaufen gemacht, aber in diesem Fall natürlich nicht.

  6. Die Flaggen, Frisuren und Symbole (Baby am Kreuz) der Gegendemonstranten sprechen Bände! Man belässt es nicht dabei, normal seine Meinung zu äußern, sondern setzt auf Provokation und Beleidigung. Jedoch scheint es wesentlich friedlicher als letztes Jahr verlaufen zu sein.
    Danke an die Beteiligten, bevor hier der übliche Sturm losbricht 😉

  7. Eine Schande, dass PI sich auf die Seite dieser religiösen Fanatiker stellt. Nichts sollte in einer Demokratie über der Entscheidungsfreiheit des Individuums stehen – insbesondere der Entscheidungsfreiheit jeder einzelnen Frau, wie sie mit ihrer Schwangerschaft umgeht. Jeder, der anderen diese Freiheit nehmen will ist keinen Deut besser als der steinigende Moslemmob, der auch nichts von individuellen sexuellen Freiheit wissen will.

  8. #4 noreli

    Ich bitte Sie:
    … Kindervermehrungen nach „gewissen“ oder „vereinzelten“ christlichen Vorstellungen …

  9. Mein persönlicher Kurzbericht über den heutigen „MARSCH FÜR DAS LEBEN“ 2010

    1800 Menschen haben heute in Berlin gegen Abtreibung demonstriert.
    (500 mehr als letztes Jahr 🙂
    Angefangen hatte die Veranstaltung um 13 Uhr am Neptunbrunnen auf dem Berliner Alexanderplatz mit einer rund 2-stündigen Kundgebung. Martin Lohmann war Moderator der Veranstaltung. Mehrere Peronen hielten Reden, darunter auch ein sehr temperamentvoller Amerikaner mit lauter Stimme und einer großen Portion Patriotismus (im Sinne von PRO-LIFE).
    Unter den Redner gab es auch eine Frau mit einer wie ich finde hervorragenden Forderung:
    Es soll eine „Bestattungspflicht“ für abgetriebene Kinder in Deutschland eingeführt werden.
    1. Brauchen Eltern einen Ort an dem sie um ihre abgetriebenen Kinder trauern können.
    Oft kommt es vor dass Frauen nach einer Abtreibung psychisch schwer geschädigt sind; ein Grab für ihr abgetriebens Baby käme einer betroffenen Mutter sehr zu gute.
    2. Würde man durch ein solches Pflichtbegräbnis verhindern, dass Ärzte das abgetriebene Baby NICHT für medizinische Versuche (Transplantationen etc.) missbrauchen können.

    Wir sind dann gegen 15 uhr zur St. Hedwig Kathedrale marschiert.
    Die ganze Veranstaltung über haben Gegendemonstranten (ausgestattet mit roten und schwarzroten Fahnen und anderen Hetztranparenten) die Veranstaltung gestört. Christen wurden u.a. als „Faschisten“ bezeichnet.
    In der St. Hedwig Kathedrale kam es zu einem MEGAPEINLICHEN Auftritt ganz zum Ende des ökunomischen Gottesdienstes.
    Während zum Ende des ökonemischen Gottedienste der Redner noch sagte „Wir beten für alle Nichtgeborenen“, „Wir beten für alle Mütter“ sagte….
    rannte ein linksgrüner Gegendemonstrant nach vorne und schrie irgendwas mit „gegen den Faschismus ins Mikrofon“ … Dieser wurde dann von 6 oder 7 Leuten aus der Kirche getragen. Selbst Nonnen fanden seinen Auftritt peinlich und mussten darüber schmunzeln. Es zeigt einmnal mehr, wie gestört das Menschenbild eines Sozialisten sein kann. Der Redner meinte dann noch „Wir beten auch für verwirrte“ xDDDDDD

    Nach dem Gottesdienst wurde die aktuelle Ausgabe der Jungen Freiheit ausserhalb der Kathedrale verteilt, ganz zu Überraschung meinerseits konnte ich mich selbst auf Seite 3 wieder finden xDDD, wer die aktuelle Ausgabe (Nr. 38/10 17. September 2010) der Jungen Freiheit Zuhause liegen hat, blättere mal auf Seite Drei und gucke auf das Bild unten vom Marsch für das Leben aus dem verganhgen jahr 2009. Der Mann mit dem blauen Pulli (mittig im Bild) bin ich 🙂

    Nebenan gabs dann noch eine kleine Stärkung (Brezeln und Trinken) im Gebäude nebenan.

    Der Marsch für das Leben 2011 wird am 17. September 2011 stattfinden. Würde mich freuen wenn wir dann noch mehr sind die gegen Abtreibung demonstrieren werden.

    Jedes Jahr werden in Deutschland über 100.000 Babys abgetrieben.
    Das sind über 100.000 Babys zu viel 🙁
    Setzt ein zeichen FÜR DAS LEBEN !

    es grüßt
    Thomas Lachetta

  10. @ #1 Deutscher Orden

    Bis zur Geburt weiß man ja leider nicht, was rauskommt. Und dann sind sie ja alle die ersten Lebensjahre sooooo süüüüß.

    Böse Geister mögen jetzt vom postnatalen Abtreibungsrecht träumen, auch nach der Adoleszenz…

  11. @#9 Neunmalklug

    Sehe ich ähnlich, aber PI ist eben eine Sammelbecken von Islamkritikern. Dass da auch Christen, fundamentalistische Christen in allen ihren Ausprägungen unterwegs sind, ist halt Teil dieses demokratischen Mikrokosmos.
    Man muss nicht alles bejahen – nicht jede Info ist für jeden passend.
    Ich habe mich damit abgefunden und picke mir hier die Artikel raus, die ich für relevant halte.

  12. Habe auch schon mal soche Bilder gesehen und das Video vom 102jährigem, alles hat mich sehr berührt!

    Der Meinung, dass mein Bauch oder mein Körper mir gehört, dem stimme ich zu, aber ihnen gehört nicht das Leben, es gehört Gott!

  13. @Neunmalklug
    Gegen hunderttausendfachen Mord zu sein hat nichts mit religiösem Wahn zu tu sie widerliches Schwein!!
    Sehen sie sich die Bilder an!!
    http://www.lebensgeschichten.org/abtreibung/bilder_foetus.php
    Verpissen sie sich von hier auf eine sozialistische menschenverachtende Website, sie wissen wohl nicht für was PI steht!!
    PI steht für Menschenrechte, vor allem auch für diejenigen welche sich am wenigsten wehren können!!

  14. KLASSE AKTION!

    Sehr schön, dass sich 1800 Menschen gefunden haben um gegen den Mord an unzähligen Kindern zu demonstrieren, welche sich nicht dagegen wehren können!

    Welche nur von einer Bauchwand vom Leben getrennt sind und sich Menschen das Recht nehmen, diese als wertlos zu bezeichnen!

    SUPER AKTION! Schön, dass PI darüber berichtet! 🙂

  15. #9 Neunmalklug

    INDIVIDUM?

    HAT DENN DAS KIND KEINERLEI RECHTE NUR WEIL ES IM MUTTERLEIB STECKT?

    Widerlich!

  16. #9 Neunmalklug

    Niemand hat aber die „Entscheidungsfreiheit“ zu morden, schon 2-mal nicht so unschuldige und hilflose Babys.

    Die „Mutter“ kann das Kind danach ja in ne Kinderklappe schmeißen oder zur Adoption freigeben, das ist ihr gutes Recht, aber sie sollte dem neuen Menschenleben wenigstens eine Chance geben.

  17. Jedes Jahr werden in Deutschland über 100.000 Babys abgetrieben.
    Das sind über 100.000 Babys zu viel

    Für Kinder, die aus welchem Grund auch immer wirklich unerwünscht sind, ist es natürlich viel schöner, das jahrelang ausbaden zu müssen.

  18. Der Islam ist die größte Bedrohung unseres Lebens, unserer Lebensweise, unseres Lebensstils, unserer Demokratie, unserer multi-kulturellen liberalen toleranten Gesellschaft, seit dem Nationalsozialismus und dem Stalinismus.

    Und unsere Politiker, wie z.B. unsere Bundeskanzlerin, haben nichts besseres zu bieten als uns an den Islam zu verkaufen und meinen dass der Islam ein Teil unseres Lebens werden soll.

    Wir müssen diesen weltfremden Politikern die Augen öffnen und unseren Widerstand verstärken.

    Ich will nicht in einer tristen moslemischen Mono-Kulti-Gesellschaft leben, wo Frauen keine Rechte mehr haben, wo „Ungläubige“ Menschen zweiter Klasse sind und wo Homosexuelle “unwertes Leben” darstellen, die zu ermorden sind.

  19. @#15 Schweinebraten_

    Ohje, jetzt geht das wieder los.
    Merkt ihr nicht, wie ihr PI schadet?

    Mit diesem „ihr seid Mörder“-Rumgewichse vertreibt ihr unnötig Leute, die sich hier – und das denke ich ist das Hauptanliegen von PI – über den Islam und seine Auswüchse informieren wollen.

    Macht doch einen eigenen Blog auf, wo ihr euch in Lobhuddeleien für den Papst und die Kreationisten und Abtreibungsgegner überschlagt.

    PI sollte den Islamkritikern und den Kritikern der linksgrünen Politik, die eben dieses Phänomen forcieren gelten.
    So zumindest habe ich PI begriffen.

    Wenn ihr auch nur halbwegs Interesse daran habt, etwas gegen die Islamisierung zu tun, solltet ihr euch mit euren fundamental-christlichen Beklopptheiten zurück halten und anderen ihre Meinung z.B. zum Thema Abtreibung lassen.

  20. Die Super-Abtreibungsgegner hier sollten mal beweisen, dass ein Phötus vor dem dritten Monat schon als Mensch zu betrachten ist.

  21. #21 Kater Murr (18. Sep 2010 23:43)

    Bitte nicht verallgemeinern.
    Nicht jeder Berliner ist ein Anhänger der Linkspartei!

    Auch in Berlin leben PRO-LIFE-Aktivisten, Christen und Konservative (mich eingeschlossen)

    🙂

    LG aus Erkner bei Berlin 🙂
    Thomas Lachetta

  22. #11 Thomas Lachetta (18. Sep 2010 23:30)
    Danke für den Bericht, ich stimme Ihnen im übrigen voll zu.
    Heutzutage muß niemand mehr abtreiben, auch eine ungewollte Schwangerschaft ist angesichts der Möglichkeiten höchst merkwürdig, außer durch Vergewaltigung.
    Und denjenigen, die hier von „religiösen Fanatikern“ faseln, sei ins Stammbuch geschrieben, dass diese Fanatiker niemanden wegen ihrer Überzeugung umbringen wollen.

    #9 Neunmalklug (18. Sep 2010 23:25)
    Leute, die sich gegen die Abtreibung/Tötung aussprechen, mit Muslimen und ihre sex. Unfreiheit zu vergleichen, ist m.E. mehr als obszön.
    Ist es wirklich das Ziel, einmal zu poppen, dann abzutreiben?

  23. #9 Neunmalklug meint neunmalklug:

    Nichts sollte in einer Demokratie über der Entscheidungsfreiheit des Individuums stehen

    Warum fordern Sie nicht auch die „Entscheidungsfreiheit“ für Diebstahl und Erpressung? Und überhaupt: Wenn Ihr Nachbar Sie umbingen will, dann ist das ganz alleine seine freie Entscheidung! Niemand kann ihm diese Entscheidung abnehmen und einschätzen, was es heisst, Nachbar von Ihnen, Neunmalklug, zu sein! Der Nachbar macht sich die Sache mit Ihnen „sicher nicht leicht“, aber es ist seine ureigene „Gewissensentscheidung“…!

    Aber schliesslich stand „die Entscheidung“ fest und Neunmalklug endet in einem straffreien

    Nachbarschaftsabbruch

  24. #23 Deutscher Orden

    Dann musst du ein ganz großes Problem mit PI haben. Denn hat PI das Thema hier aufgegriffen und nicht wir „Fanatiker“.

    Rumgewichse ist eher son Mist wie ihr Atheisten den verzapft mit den ganzen Beschimpfungen gegen uns so „fanatische“ „bekloppte“ Christen.

    Diese ganzen Beleidigunegn den Christen gegenüber ist der wahre Gift, welcher hier dauernd die Stimmung zerstört!

    Denn angefangen hab #9 mit der Pöbelei also halt mal den Ball flach!

  25. #1 Deutscher Orden (18. Sep 2010 23:10)

    Ich muss nochmal stänkern!
    Ein Pro-Argument für Abtreibung:
    Pierre Vogel

    Was hätte nicht alles verhindert werden können 😉

    Das ist ein starkes Argument für Abtreibung!

    (grins!)

  26. Gegen Hühner-Eier – Eier essen ist Mord an Küken!

    #27 punctum

    Wir reden hier von Zellhaufen, nicht von Menschen, die denken und fühlen.
    Und der Mensch, der von Beginn bis Ende einer Schwangerschaft fühlt, ist in erster Linie die Frau.
    Wenn man sieht, wie viele Kinder z.B. unter ihren fundamentalistischen (christlich, jüdisch, muslimisch) Eltern zu leiden haben, weiß ich ehrlich nicht was besser ist – ein Kind bevor es richtig entsteht zu verhindern oder es eine Kindheit in Form einer Hölle auf Erden durchleiden zu lassen.

  27. Kein Fötus von 3 Monaten kann selbst überleben bzw. sich entwickeln.

    P.S.: Also sind wir Atheisten hier nicht gerne gesehen? Dann sollte man das auch sagen. Dann lesen diese Seitehier nur noch etwa 1/4 der Leute. Ob PI das will?

  28. So sieht ein Abtreibungsvorgang aus 🙁

    Die häufigste verwendete Art ist das Absaugen.

    Mit einem Schlauch geht der Arzt durch den Muttermund und reißt das Kind mit einem sehr starken Sog in Stücke. Das ungeborene Kind zappelt, aber kann sich ja doch nicht wehren! Arme und Beine werden abgerissen. Dies spürt das wehrlose Kind.
    Der Kopf ist zu groß für den Schlauch. Der Kopf wird mit speziellen Instrumenten geknackt und dann abgesaugt.

    Quelle:
    http://www.stilles-leid.de/abtreibung.htm

  29. Jetzt werden Hühner mit Menschen verglichen.

    Sowenig Respekt vor dem Leben. Traurig. Goodbye Zivilisation. Menschlichkeit. Westliche Kultur. Moral.

  30. @#29 Thomas Lachetta

    Und beweist das, dass es denkt und fühlt?
    Mich kannst du mit solchen Bildern nicht schocken. Ich habe schon zuviel gesehen.
    Das funktioniert vielleicht bei Leichtgläubigen mit schwachen Nerven.
    Was ich will, sind Beweise dafür, dass es den Schmerz fühlt bzw. es ihn bewusst wahrnimmt!

  31. #34 Schweinebraten_

    Bis zu einem bestimmten Entwicklungsstand sind alle Embryonen gleich: Fische, Vögel, Säugetiere. Und das ist eine Tatsache!

    Ahh, ich vergaß – die Krone der Schöpfung.

    Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere (Arthur Schopenhauer)

  32. Bisher hatte ich PI als säkular, kritisch und die Meinungsfreiheit unterstützend angesehen. Hab ich mich da so geirrt?

  33. @32 Thomas Lachetta

    Ja, diese Bilder sind fürchterlich. Dazu fällt mir ein, daß wir in der Oberstufe in den siebziger Jahren zum Thema Abtreibung einen Aufsatz schreiben und uns darauf vorbereiten sollten. Wir hatten einen Schulstalinisten (kein Witz), der erzählte auf dem Pausenhof, daß er gegen Abtreibung sei.
    Wir waren erstaunt, das hatten wir von ihm nicht erwartet und fragten, weshalb er so denke. Der Bursche erwiderte, daß die Frauen ruhig Kinder ohne Ende bekommen sollten, damit ihr Leid sich ins Unermeßliche vergrößern solle und sie somit reif für die Revolution würden!
    Solche verqueren Affen gab es damals schon, privat war er einer der größten Rumbumser vor dem Herren, vermutlich, um seiner Theorie Taten folgen zu lassen…

    Aber im Ernst, wie krank muß man sein, um Abtreibungsgegner bis zur körperlichen Attacke zu bekämpfen? Hätten die Muttis dieser gestörten Typen abtreiben lassen, könnten sie heute keine Randale machen.
    Wer sich so verhält, zeigt doch seinen Selbsthaß und müßte sich doch eigentlich konsequenterweise vor der nächsten U-Bahn in den Sitzstreik begeben.

  34. lasst die kartoffeln zu hause !!
    ich bin sehr konservativ und in vielen dingen mit pi-news kongruent

    aber!, ÀBER !!! die entscheidung der frau über ihre frucht, sprich kind, ob gebären oder abtreiben obliegt nur ihr und niemand anderem !!!
    andere meinungen, nunja, sei ihr gleich mit dem islam, mann bestimmt, frau gehorcht

    warum sprecht ihr der frau ihren willen ab ?

  35. Und mir geht es vor allem darum, dass hier nicht pauschalisiert wird.
    Ihr behauptet, alle die abtreiben sind Mörder.

    Frage:
    Wäre es für die Tochter von Keller-Fritzl nicht besser gewesen, die Inzestkinder abzutreiben?

    Ist es nicht verständlich, dass Vergewaltigungsopfer nicht die Saat des Bösen keimen lassen wollen?

    Das sind nur Beispiel, aber ich will damit verdeutlichen, dass es einfach Umstände gibt, die eine Abtreibung rechtfertigen. Ihr Fundis differenziert nicht und das macht euch in gewisser Weise nicht besser, als diejenigen, die alles nicht rot ist, automatisch als braun bezeichnen.

  36. Wenn ich mir hier die Argumente mancher Abtreibungsbefürworter ansehe, frage ich mich ernsthaft, warum ich gegen die Islamisierung kämpfe. Ihr seid doch anscheinend Vorbilder für diejenigen, die heute Beifall klatschen, weil die Deutschen aussterben.
    Oft genug hört man man den Muslimen, die Deutschen würden ihre Kinder durch die Toilette spülen. Und dann von Zellhaufen gesprochen, welch Zynismus.

  37. #26 spiderPig (18. Sep 2010 23:47)

    Und denjenigen, die hier von “religiösen Fanatikern” faseln, sei ins Stammbuch geschrieben, dass diese Fanatiker niemanden wegen ihrer Überzeugung umbringen wollen.

    SO ist es !

  38. #36 Deutscher Orden

    im Menschen gibt es jedoch eine Seele. Das ist der große Unterschied und es hat nichts mit Fanatismus zutun für seine Überzeugung auf die Straße zu gehen. Was haben die Gegner der Abrteibung denn böses gemacht?

    Scheiben eingeschlagen? Autos in Brand gesetzt?

    Und zu deinem Zitat. Dieses Zitat kann ich verstehen.

  39. @#37 TheWhiteR0ses

    Das versuche ich hier gerade darzuglegen, dass solch emotionale Themen unnötig spalten.
    Islamkritik ist genausowenig ein Monopol von fundamentalistischen Christen, wie Antifaschismus ein Monopol der Rot-Nazis ist.

  40. Spiegel: „Rund 200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“ obwohl es 1800 nach Polizeiangaben waren!

    Dürfen die das?

    Es gibt doch einen Presserat! Ok, ich mag da mal wieder schrecklich naiv sein, aber Zahlen frisieren muss doch strafbar sein!

    Dubiose Meinungen ist ne andere Sachen, aber Fakten leugnen oder gar verdrehen?

    Oder haben die einfach ne 0 vergessen?

    P.S. Danke an allen Teilnehmern!

  41. @Deutscher Orden
    Ich bin kein Fundi Christ ganz im Gegenteil…zur überwiegenden Mehrheit find ich Religion und Kirchen zum Kotzen, aber trotzdem weiß ich was richtig ist und was nicht!!…und Mord gehört nicht zu dem was richtig ist!!!!! so einfach ist das wenn man nur einen Bruchteil von Ethik verspürt!

  42. @#42 Schweinebraten_

    Siehst du: Ich als Atheist glaube nicht an den Hokuspokus des heiligen Bimbam, der allen eine „Seele“ einverleibt hat.
    Das wirst du als Fundi-Christ nicht kapieren.

    Und mein Zitat bezieht sich darauf, dass in manchen Fällen Tiere die besseren Menschen sind. Aber wie gesagt: Da du ja den Mensch als Krone der Schöpfung betrachtest, weil das so in der Bibel steht, sprengt das deinen Horizont.

    Und wenn sich immer mehr Atheisten – und darauf kann die Islamkritik wohl nicht verzichten – von PI abwenden, ist das mit die Schuld von Leuten wie dir.

  43. #39 Deutscher Orden

    Klar, aber Fritzl ist ja wohl ein extremer Ausnahmefall. Nebenbei gesagt hätten ihr die hypothetischen Abtreibungen eh nicht geholfen, wenn sie 20 Jahre lang gefangen gehalten und vergewaltigt wird. Soweit ich weiß, hatte sie ein gutes Verhältnis zu ihren Kindern.

    Es ist verständlich, dass ein Vergewaltigungsopfer abtreiben will, aber „die Saat des Bösen“ ist das Embryo trotzdem nicht, es kann trotzdem zu einem guten, glücklichen Menschen werden. Außerdem betragen die Abtreibungen nach einer Vergewaltigung gerade mal 0,02%, das sind Ausnahmen. Die Regel sind eben Menschen, denen ein Kind grad nicht in die Lebensplanung passt (wobei es nie den richtigen Zeitpunkt gibt), sogar Paare.

    @ „Ihr Fundis“, ich bin sicher es gibt auch Ungläubige, die gegen Abtreibung sind, ganz einfach weil die Moral es ihnen verbietet.

  44. @#42 Schweinebraten_

    P.S.

    Abtreibungsgegner anzugreifen, vor allem körperlich ist garantiert etwas, gegen das ich auch einstehen werde. Ich akzeptiere die Meinung von Leuten, die gegen Abtreibung sind – aber ich akzeptiere nicht euren Kreuzzug gegen Menschen, die sich das unter bestimmen Umständen als Option offen lassen.

    Oder befürwortest du – wie oft in den USA geschehen – Morde an Abtreibungsärzten?
    Kommt mir fast so vor …

  45. @Deutscher Orden
    Ich bin Atheist und ich würde mich nur wegen solcher menschenverachtender Wichser wie Dir von hier zurückziehen!! …aus Dir spricht der kalte menschenverachtende Technokrat und das hat weder was mit Atheismus noch etwas mit dem Verdammen von Religion zu tun!! Sie sind einfach nur krank!!!!!!

  46. Wirklich nichts gegen „individuelle sexuelle Freiheit“ …… gibts überhaupt eine nicht-individuelle Sexualität ?

    Ich hoffe mal du schriebst nicht „individuell“ wo du „egoistisch“ meintest ?

    Nun zu deiner Sicht bezüglich „Entscheidungsfreiheit“.
    Nur mal einen einzigen Fall genommen: Wärest du eine Frau und bekämst ein Kind von einem Mann und du triebst ab – mordetest aus Sicht des neuen Lebens, so könnte nach dieser deiner Entscheidungsfreiheit (die du als Singulärentscheidung definiert hattest), der Mann dir das Leben nehmen, wenn er eine Frau nicht WILL, die sein neues Kind – auch aus seiner Sicht – ermordet hat.

    Dass sind mit Vater und Kind zwei die diesen Wunsch berechtigt äussern können –
    ——- wenns Mehrlinge sind natürlich entsprechend ihrer Zahl.

  47. #48 Pigula (19. Sep 2010 00:10)

    “Ihr Fundis”, ich bin sicher es gibt auch Ungläubige, die gegen Abtreibung sind, ganz einfach weil die Moral es ihnen verbietet.

    ———–

    Stimmt!
    Finde es generell auch verkehrt dass man meint dass nur Chrsiten gegen Abtreibungen sind. Sicherlich gibt es auch eine vielzahl von Atheisten, welche sicherlich auch gegen Abtreibungen sind.

  48. @#48 Pigula

    Ich bin auch gegen Abtreibung, wenn es nur der eigenen Karriere dient und man danach fröhlich weiter ungeschützt durch die Gegend vögelt.
    Ohne Frage.

    Aber ES DARF NICHT EIN GRUNDSÄTZLICHES, PAUSCHALES Tabu sein.

    Ich habe – wie hier schon oft erwähnt – selber 2 Töchter. Bin also kein Kinderfeind.
    Es kostet viel Mühe, Geld und Nerven. Aber das Leben ist vielschichtiger als es euch mit eurem schmalen christlichen Horizont manchmal erscheinen mag.

    Es gibt einfach Situationen, in denen eine Abtreibung die bessere Wahl ist. Punkt

  49. Euern Frauen wünsche ich eine Vergewaltigung. Ihr wärt die Ersten, die für Abtreibung plädieren würden.
    Oder ein One-Night-Stand wird von euch schwanger und ihr müsstet Unterhalt zahlen. Auch da wärt ihr die Ersten, die sie um ne Abtreibung bitten. Heuchler!

  50. #45 hypnosebegleiter (19. Sep 2010 00:07)

    Kommst du auch aus Münster? Ich war damals zufällig dabei, als die rote SA den Gebetszug blockiert hat.

  51. Die streng ausgelegte Religion ist ja nun auch nicht selten ein Grund für eine Kindstötung:

    Sei es im Islam oder auch im Katholizismus.
    Wenn junge Mädchen ungewollt schwanger werden, dies aber nicht öffentlich werden darf, weil sonst die Ehre der Familie oder der eigenen Person über den Jordan geht, werden nicht selten die Kinder nach der Geburt „entsorgt“. Da wäre es dann wohl doch besser gewesen, man hätte sie abgetrieben oder?

  52. #47 Deutscher Orden
    #49 Deutscher Orden

    Schade, dass du dich so abwertend verhälst. Ich kann auch nichts dafür, dass dein Hirn zu klein ist um sich vorstellen zu können, dass es einen Gott gibt.

    Um es mal auf deine angreifende Art zu sagen.

    Und Meinungsfreiheit sollte, wenn JEDEM dann auch den Christen möglich sein. Aber ich denke, es wird immer Leute wie dich geben, welche bei Meinungsfreiheit, die einem selbst nicht gefällt gleich mit giftigen Beleidigungen und Angriffen kommen.

    Merke immer wieder wie sinnlos die Diskussion ist.

    Und zu dienem #49 Kreuzzug gegen Menschen? Ja, natürlich. Zuviel Filme geschaut?

    Hast Recht. In Berlin sind viele Abtreibungsbefürworter umgekommen bei der Demo. Pardon.

    Und wie ich schon öfter sagte: Bei Vergewaltigungen sage ich nichts. Aber es als legitim anzusehen einfach mal so ein Kind abzutreiben, wie n Toastbrot zu essen halte ich für verachtenswert und das wirst du und kein superschlauer Atheist ändern können. 😉

    Und Morde an Abtreibungsärzten? Ja, kann ich verstehen. Denn Abrteibungsärzte bringen viele Kinder um. Nur das sich diese im Mutterleib befinden und nicht auf den Spielplätzen.

    Und Kindsmörder, welche auf Spielplätzen nach Opfern suchen werden auch aufm Stuhl gegrillt. Also kein großer Unterschied. 🙂

  53. WAS LESE ICH DA ??????????????????

    Rund 200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“

    Berlin (dpa/bb) – Rund 200 Menschen haben am Samstag in Berlin- Mitte mit einem «Marsch für das Leben» gegen Abtreibung demonstriert.

    Quelle:
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article9725211/Rund-200-Teilnehmer-beim-Marsch-fuer-das-Leben.html

    SO EINE LÜGE HOCH 10

    Ich war sebst dagwesen und weiß dass 200 NICHT STIMMT !

    Werde beim nächsten Marsch für das Leben meine eigene Videokamera mitnehmen und viele Fotos machen und dann hier auf PI präsentieren, dass kann jeder sehen dass die WELT lügt!!

    Ich fass es einfach nicht wie unrecheriert Berichterstattungen sein können 🙁

    Traurige Grüße
    Thomas Lachetta

  54. #52 Deutscher Orden (19. Sep 2010 00:17)

    Arbeitest du bei Pro Familia oder warum ist dir so wichtig, dass eine Frau ihr eigenes Kind durch einen blutigen Absaugschlauch (in 72 % der Fälle angewendete Methode) zerfetzen lassen darf?

  55. #51 Deutscher Orden

    Ich glaube PI könnte auf Leute verzichten, die sich wegen gegenläufiger Meinungen im Kommentarbereich von PI „abwenden“. Wenn das so wäre, müssten die Leser schon in Scharen davongelaufen sein, aber das Gegenteil ist der Fall.

    Christliche PI-Leser als „Fundis“ zu bezeichnen und ihnen pauschal einen „schmalen Horizont“ vorzuwerfen, weil sie nicht 100% deiner Meinung sind, ist nicht sehr edel. Du scheinst dir bloß aufgrund deines Unglaubens moralisch und intellektuell überlegen zu sein.

    Hier, ich bin sicher viele der Abtreibungsgegner stimmen dir zu, dass z.B. nach einer Vergewaltigung oder bei medizinischen Bedenken eine Abtreibung verständlich wäre. Trotzdem haben sie das Recht, dir (weltliche) Gegenargumente zu liefern (Möglichkeit der Adoption, spätere Depressionen und Bereuen,…), ohne dass du ausfallend wirst. Und wie gesagt, medizinische Bedenken und Vergewaltigungen machen zusammen ca. 3% der Indikationen für eine Abtreibung aus, der Rest besteht zum Großteil vermutlich aus Leichtsinn und Verantwortungsunlust.

  56. @#54 Schweinebraten_

    Dieses Zitat disqualifiert dich absolut:


    Und Morde an Abtreibungsärzten? Ja, kann ich verstehen. Denn Abrteibungsärzte bringen viele Kinder um. Nur das sich diese im Mutterleib befinden und nicht auf den Spielplätzen.

    Zur Meinungsfreiheit: Du verdrehst Tatsachen, ich schrieb:
    Abtreibungsgegner anzugreifen, vor allem körperlich ist garantiert etwas, gegen das ich auch einstehen werde. Ich akzeptiere die Meinung von Leuten, die gegen Abtreibung sind

    Aber du legst dir ja alles so zurecht, wie du es gern hättest. Naja, und zum Thema „Hirn zu klein für Gott“ – Nur die die arm im Geiste sind, haben es nötig, seelig zu sein.
    Der Glaube an einen großen Hokuspokus entstandt in der Urzeit der Menschwerdung, als der Mensch noch nicht in der Lage war, Zusammenhänge zwischen den erlebten Geschenhnissen zu erkennen. Da war es einfacher, es einem imaginären „Meister“ in die schuhe zu schieben, als sich Gedanken über die Ursachen zu machen.
    Vom prinzip her könntest du auch hier eintreten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

  57. Oh mein Gott, jetzt kommt wieder die linke islamkritische Gesinnungspolizei:

    Bitte nur gegen den Islam!

    OK, auch mal gegen die Christen.

    Aber mein Bauch gehört mir und da dürft ihr nichts gegen sagen!

    Und Homosexuelle sind die besseren Menschen, da dürft ihr nichts gegen sagen!

    Und S21 ist zu teuer, da dürft ihr nichts gegen sagen!

    Und 9/11 ist Inside-Job, das müsst ihr als freie Meinung dulden!

    Und Israel ist auch böse, das müsst ihr als freie Meinung dulden!

    Und die Amerikaner sind die bösesten, das müsst ihr als freie Meinung dulden!

    Ihr seid die Meute die uns in dieses Dilemma mit hinein geführt hat!

    Nicht persönlich! Sondern gesellschaftlich und reine Islamkritik als Ablass ohne einer erneuerten Wertediskussion und da muss alles ehrlich auf den Tisch kommen, wird nicht funktionieren!

    Mensch versteht doch einfach mal, nicht der Islam ist unmittelbar schuld, sondern nur die dramatische Auswirkung der letzten 40 Jahren! Ihn alleine zu bekämpfen ist Schwachsinn! Das System ist verqueert und muss wieder gerade gerückt werden!

    Das wir diese Diskussion hier nicht speziell und konkret führen können ist mir auch klar, aber diese permanenten Ordnungsrufe sind doch nur Contraproduktiv! Als wenn ihr bestimmen wollt: „Guter Islamkritiker – Böser Islamkritiker!“

  58. #4 noreli (18. Sep 2010 23:18)
    ______________________________________________

    Es steht geschrieben:“Du sollst nicht töten“
    2.Mose 20,13 und dies gilt auch für ungeborene Kinder. Es gibt Verhütungen und dies weiß ein zivilisierter Mensch zu nutzen.
    Außerdem zahlen die ungeborene Kinder später für uns alle die Renten bzw. Pensionen und den Fortbestand unseres Volkes. Leider können nicht sehr viele Menschen denken bzw. zu Ende denken.
    Zu gerne möchte ich an dieser Stelle
    Psalm 94, 8-12 aufzeigen.

    8 Merkt doch auf, ihr Narren im Volk! Und ihr Toren, wann wollt ihr klug werden?
    9 Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?
    10 Der die Völker in Zucht hält, sollte der nicht Rechenschaft fordern – er, der die Menschen Erkenntnis lehrt?
    11 Aber der HERR kennt die Gedanken der Menschen: sie sind nur ein Hauch! 12 Wohl dem, den du, HERR, in Zucht nimmst und lehrst ihn durch dein Gesetz,

    Jeder Mensch wird vor seinem Schöpfer für sein Lebenswandel mal verantworten müssen, denn er schuf die Menschen zu seinem Ebenbild,
    von daher unterscheiden wir ja von den Tieren!

  59. @#58 Pigula

    Hallo? Noch jemand da?

    Warum ignorierst du so beflissentlich meine Zustimmung, wenn es darum geht, dass Abtreibung generell falsch ist?
    Ich wiederhole mich nun zum x-ten Mal:
    Es geht mir nur darum, dass pauschal alle Menschen – ohne ihre Situation zu berücksichtigen – als Mörder abgestempelt werden, die abtreiben.

  60. In dem geschilderten Fall wäre es vielleicht sogar das kleinere Übel!
    (Im übrigen gegen die christliche Lehre!)
    (Gibt es keine Babyklappen?)

    Wie defininieren sie eigentlich einen ganz normalen
    Christen bzw. was macht einen normalen guten
    Christen zum Fundi-Christ!

    (Ein guter Christ ist ein Christ der immer ihrer
    Meinung ist bzw schweigt wenn er anderer
    Meinung ist?)

  61. @ 52 Columbin

    Ich kenne das schöne Münster recht gut, komme jedoch aus Bayern.

    Gruß und Segen Dir und Deinen Lieben,
    pepe.

  62. Der Glaube an einen großen Hokuspokus entstandt in der Urzeit der Menschwerdung, als der Mensch noch nicht in der Lage war, Zusammenhänge zwischen den erlebten Geschenhnissen zu erkennen. Da war es einfacher, es einem imaginären “Meister” in die schuhe zu schieben, als sich Gedanken über die Ursachen zu machen.

    Gott hat den Menschen erschaffen.
    Nach dem Bilde Gottes schuf er ihn.

    Von hierher hat er auch seine volle Menschenwürde.

    Und nicht der Mensch hat Gott erschaffen.

    Hokuspokus ist das,was du hier ablässt.

    Dawkins.

  63. Im Katholizismus ist man übrigens erst seit etwa 100 Jahren gegen Abtreibungen. In der Bibel steht da nichts dazu.
    Atheisten sind also dumm? Ich brauche keine Kirche, die mir sagt, was ich tun soll!

  64. #59 Deutscher Orden

    Ich verdrehe nichts. Und was du als „disqualifizierend“ hälst das interessiert mich auch nicht, so leid es mir tut! 😀

    Habe nur mal versucht auf deiner niveuvollen angreifenden Welle zu antworten, die du schon die ganze Zeit treibst.

    Jaja, alle Gläubigen sind Spinner und so.. herrlich, und ihr habt die Wahrheit mit Löffeln gefressen.

    Aber wenn es euch gut tut, nur zu!

    DENNOCH IST ABTREIBUNG OHNE TRIFTIGEN GRUND EINFACH NUR MORD UND IST DURCH NICHTS RECHTZUFERTIGEN! 😉

  65. #63 Atheismus_ist_heilbar (19. Sep 2010 00:35)

    Gibt es keine Babyklappen?

    ——–

    Hatte mich neulich mit ein paar Konservativen Amis via facebook unterhlaten gehabt.
    Die kennen sowas wie Babyklappen gar nicht.
    Sowas ist in den USA illegal.

    Evtl. könnte man darüber nachdenken „baby-flaps“ legal in den USA einzuführen. Besser man legt sein baby in eine Babyklappe als dass man ein Baby sterben lässt. 🙁

  66. @#66 Schweinebraten_

    DENNOCH IST ABTREIBUNG OHNE TRIFTIGEN GRUND EINFACH NUR MORD UND IST DURCH NICHTS RECHTZUFERTIGEN!

    Das ist das, was ich die ganze Zeit sage: OHNE TRIFTIGEN GRUND.

    Aber diese ganze Anti-Abtreibungsgeschichte macht jeden zum Mörder, egal welchen triftigen Grund er hat! Kapiert?

    Und dass du Mord an Abtreibungsärzten befürwortest, ist nur ein Zeichen dafür, dass du nicht viel besser als die Islamisten bist und von den Aussagen Jesu praktisch nichts verinnerlicht hast.

  67. #60 Deutscher Orden (19. Sep 2010 00:27)

    Dieser agressive Atheismus ist es, den ich abstoßend finde. Ja, abstoßend!

    #59 Pigula (19. Sep 2010 00:26)
    #51 Deutscher Orden

    (…) Hier, ich bin sicher viele der Abtreibungsgegner stimmen dir zu, dass z.B. nach einer Vergewaltigung oder bei medizinischen Bedenken eine Abtreibung verständlich wäre.

    Ich jedenfalls nicht. Auch eine Vergewaltigung rechtfertigt kein schlimmeres Unrecht wie Mord, wobei die Schwangere in dieser Situation natürlich jegliche staatliche Unterstützung verdient und das Kind nach der Geburt falls von der Mutter gewünscht ohne Weitergabe der Vorgeschichte zur Adoption freigegeben werden sollte. Hier die Vergewaltigungsabtreibungen in Relation:

    Abtreibungen 2009 insgesamt: 110.694

    Abtreibungen 2009 wegen Vergewaltigung: 14

    Was die medizinische Indikation angeht: Die Fälle, dass das Leben einer Frau nur durch Abtreibung gesichert werden kann, gibt es heute dank des medizinischen Fortschrittes nicht mehr. Viel mehr fallen unter diese Indikationen Kinder mit Behinderungen wie beispielsweise dem Downsyndrom. Die Tötung diese Lebewesen mit der „seelischen Gesundheit“ der Mutter zu begründen – wie es das Gesetz tut – ist zynisch und ist nichts anderes als die von den braunen Sozialisten betriebene „Euthanasie“! Abscheulich! Verachtenswert! Pfui! Ist die Bundesrepublik ein Unrechtsstaat?

  68. Hier fehlen eindeutig Videos von den tollen Reden, welche gehalten worden sind.

    Nächstes Jahr werde ich meine Videokamera zum Marsch für das Leben 2011 (am 17. Septzember 2011 in Berlin) mitnehmen und ein schönes Video zusammenschneiden 🙂

    PI darf das dann im Bericht einbinden. 🙂

  69. #63 Atheismus_ist_heilbar

    Ein (für mich) „guter“ Christ ist jemand, der nicht rund um die Uhr mit seiner Meinung hausieren geht.

    Beispiel: Meine Sekretärin auf Arbeit. Sie ist Christin und weiß, dass ich dem Glauben (egal welcher Konfession) kritisch gegenüber stehe. Dennoch sind wir praktisch ein Herz und eine Seele. Ich akzeptiere, dass sie an den Menschen Jesus (den ich für seine Weisheit bewundere) glaubt und ihn als Sohn Gottes bzw. Gott sieht. Für mich hingegen war Jesus einer von vielen Predigern im alten Palästina, dessen Lehren sich durchgesetzt haben, weil sie menschlich sind.
    Wir diskutieren nicht über das Thema, weil wir damit unsere Schnittmengen dem eigenen Standpunkt opfern würden.

    Aber das heißt auch, dass sie mir ihren Glauben nicht ständig unter die Nase reibt. Glauben ist in einer säkularen Gesellschaft Privatsache.

    Wenn man aber andere als Mörder beschmipft und wie Schweinebraten sogar den Mord an diesen begrüßt, ist man kein guter Christ.

  70. #68 Deutscher Orden

    Was willst du mir sagen ob ichs kapiert hab? Du hast doch die ganze Zeit nicht kapiert, dass ich sage wenn es ohne triftigen Grund ist, dann ist es skrupelloser Mord! Aber das hast du jetzt auch wieder überlesen, wie schon die ganze Zeit!

    Und ich hab nicht gesagt, dass ich es befürworte (typisch wieder in den Mund legen) habe gesagt, ich kann es verstehen und habe auch erklärt warum!

    KIND BLEIBT KIND! OB IM BAUCH ODER NICHT! ES LEBT UND GENAU DAHER HAT ES EIN RECHT ZU LEBEN UND VÖLLIGEN WERT! UND DAS WIRST DU AUCH NICHT WEGQUATSCHEN KÖNNEN!

    AMEN!

  71. @#71 Columbin

    Du kannst ja abstoßend finden, was du willst. Das heißt nicht viel. Ein Moslem findet Schweinebraten abstoßend.

    Ich finde Menschen abstoßend, die mir ihre Meinung aufzwingen wollen, in dem sie mir sogar als Off-Topic in anderen Threads ihre Anti-Abtreibungs-Kampagne unter die Nase reiben wollen.

  72. #69 Deutscher Orden (19. Sep 2010 00:45)
    @#66 Schweinebraten_

    DENNOCH IST ABTREIBUNG OHNE TRIFTIGEN GRUND EINFACH NUR MORD UND IST DURCH NICHTS RECHTZUFERTIGEN!

    Das ist das, was ich die ganze Zeit sage: OHNE TRIFTIGEN GRUND.

    Aber diese ganze Anti-Abtreibungsgeschichte macht jeden zum Mörder, egal welchen triftigen Grund er hat! Kapiert?

    Was für ein Grund könnte Mord an wehrlosen Ungeborenen rechtfertigen?

    Und dass du Mord an Abtreibungsärzten befürwortest, ist nur ein Zeichen dafür, dass du nicht viel besser als die Islamisten bist und von den Aussagen Jesu praktisch nichts verinnerlicht hast.

    Kennst du § 34 StGB („Rechtfertigender Notstand“)?

  73. Bei den Gegendemonstranten geht mir das Messer in der Tasche auf!

    Koennen die Stoerer nicht ein einziges mal zuhause bleiben oder selber eine friedliche Demo organisieren?

    Wo bleibt die gute alte demokratische Tradition:

    „Ich halte ueberhaupt nichts von dem was du sagst aber ich wuerde kaempfen um dein Recht zu verteidigen es zu sagen!“

    Liest keiner von den Linken mehr die gute alte Rosa Luxemburg ?!

    Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der „Gerechtigkeit“, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die „Freiheit“ zum Privilegium wird.

  74. Ich verurteile niemanden, selbst jemand, der ein Kind abtreibt kann einst bereuen und ich zeige auf niemandem verurteilend mit dem Finger!

    Aber dies einfach zu legalisieren, als könnte man ein Kind einfach entfernen, wie einen lästigen Pickel.

    DAS ist dieses EKELHAFTE GEWISSENLOSE MORDEN!

    Und was ich mit triftigem Grund meine?
    Wenn eine Frau vergewaltigt wird oder keine Ahnung was auch immer, ich bin nicht in ihrer Lage und lehne mich da nicht zuweit aus dem Fenster!

    Aber einfach so zu töten ist SCHAMLOSER MORD!

  75. Ich sage es jetzt mal ganz,ganz hart für euch Leute,damit ihr endlich aufwacht:

    Nehmt euer Recht auf Abtreibung wahr.

    Macht euch selbst fertig,spült euch runter und gut ist es.

    Schafft euch ab,schafft Deutschland ab.

    Die Muslime werden DAS aber sicherlich nicht machen.

    Und schon ALLEIN deswegen werden sie euch überwinden.
    Eben gerade deswegen,weil sie hier in Sachen der Biologie,der Fortpflanzung die höhere Moral aufweisen als ihr.

    Da könnt ihr noch so toben und schreien,es wird euch nichts helfen.
    Die werden euch demographisch platt machen und überrollen und dann spielt es keine Rolle mehr,ob Christ,Jude,ob Atheist,Satanist oder Agnostiker,Linkshänder,Rechtshänder,Tütenraucher oder Warmduscher ist.

    Alles klar endlich ?

    Allah sei gepriesen.

    Ich hoffe genug provoziert zu haben.

  76. #91 Her Meggido (19. Sep 2010 00:59)

    (…) Liest keiner von den Linken mehr die gute alte Rosa Luxemburg ?!

    Glaubst du im Ernst, dass die Kommunistin Rosa Luxemburg Nichtkommunisten Meinungsfreiheit zugestanden hat?

  77. „alle, die von der Unantastbarkeit des Lebens für jeden Menschen überzeugt sind“

    Ach bitte. Liar, liar, pants on fire. Die Deutschen spielen sich wieder einmal als Moralapostel auf.

    Unantastbarkeit des Lebens für jeden Menschen, auch für den Massenmörder, der letztes Jahr in Japan hingerichtet wurde? Dieser „Mensch“ hat mehrere Mädchen im Alter von 4 bis 7 ermordet, vergewaltigt und dann kanibalisiert. Die Überreste eines Opfers hat er sogar an ihre Familie geschickt.

    Der hatte auch ein Recht auf Leben? Sein Leben war unantastbar? Ach wirklich? Sagt das den Familien der Opfer.

    In solchen Fällen bin ich 100% für die Todesstrafe. Punkt.

  78. @#89 Columbin

    Ok, lassen wir es einfach. Du bist entstirnig und simpel im Geiste.
    Zitat: Kennst du § 34 StGB (“Rechtfertigender
    Notstand”)

    Ich glaube, du wärest ein super Moslem.
    Du kannst jetzt gerne etwas darauf erwidern, aber ich werde nicht mehr mit dir diskutieren. Sorry, mir zu primtiv.

    @#87 Schweinebraten_

    Im Gegensatz zu Columbin räumst du wenigstens Umstände ein, die im Notfall auch eine Abtreibung relativieren könnten.
    Aber dennoch bist du aggressiv in deiner Glaubensauslegung und hast eine Atheisten-Phobie. Deshalb denke ich, dass auch eine fortgeführte Diskussion mit dir eine Sackgasse ist.

    Ich werde PI weiterhin treu bleiben, mir aber wohl Namen hier merken müssen, deren Aussagen ich immer auch nach den zuvor getätigten Aussagen werten werde.

  79. #94 JSF

    Er hat Mädchen umgebracht die ganze 4 Jahre und paar Monate älter waren als die Abtreibungsärzte, welche das mit Kindern tun, welche nicht mal aus dem Mutterleib gekommen sind?

    Wo ist der Unterschied?

  80. #94 JSF (19. Sep 2010 01:02)

    Willst du unschuldige Ungeborene mit einem Massenmörder vergleichen? Für Mord ist natürlich nur die Todesstrafe angemessen.

  81. #95 Deutscher Orden

    Atheisten Phobie? Ha geil. Atheisten, die meinen Glauben nicht in den Dreck ziehen sind lächerliche Hochstapler. Und genauso asozial wie Moslems, die mich als scheiß Christ bezeichnen.

    Da gibt es keinen Unterschied.

    Und relativieren tue ich nichts, nur verurteile ich die Frauen nicht! Aber die Politiker, welche den Massenmord einfach legalisieren sind Menschen ohne Gewissen!

  82. Ein Fötus ist KEIN Kind! Oder feiern wir den Tag der Zeugung? Dann sind wir auf dem papoer alle 9 Monate älter!
    Übrigens, 35% der deutschen Bevölkerung sind konfessionslos, Tendenz steigend!!!

  83. #68 Deutscher Orden

    Was sind denn triftige Gründe?

    Auch ein Moslem darf einen anderen Menschen
    nur auf Grund von „triftigen Gründen“
    töten(ermorden). Ein trifftiger Grund für Muslime
    einen anderen Menschen zu töten ist die Tatsache,
    dass er sich weigert den Islam anzunehmen.

    Der Islam ist satanisch und will die
    WEltherrschaft egal wie viel Tote dies
    mit sich bringt.

    Das Christentum will Leben retten und dass
    alle Menschen zur Liebe finden, weltliche
    Herrschaft fordert Christus nicht!
    (Mein Reich ist NICHT von dieser WElt!)
    1.Liebe Gott über alles
    2. Deinen Nächsten wie dich selbst

    Und was die Menschheit und Wissenschaft wirklich
    weiß, das ist viel weniger als man allgemein
    glaubt. Es werden oft Axiome aufgestellt, um
    überhaupt arbeiten zu können.
    Alle Wissenschaftler zusammen sind nicht
    in der Lage selbst neues Leben zu kreieren, was
    der Zufall angeblich schaffte durch sich selbst
    organisierende Materie!?
    Kann sich Materie selbst organisieren?

    Fakt ist:
    1. Wenn es einen Gott gibt und
    2. wenn für ihn Abtreibung in den allermeisten
    Fällen Mord ist, dann ja dann ist Abtreibung

    das größte Verbrechen der letzten 65 Jahre
    in Deutschland!

    Hoffentlich ist für Gott Abtreibung kein Mord, denn ansonsten haben die Menschen weltweit seit
    Jahrzehnten viel Schuld auf sich geladen.
    Ich glaube nicht daran, dass es für Gott keine
    Sünde ist.

    Der Gegner Gottes versucht die Menschen zu
    beeinflussen sündige Dinge zu tun, am besten
    sündige Dinge, die die Menschen nicht mal mehr
    als Sünde erkennen!

    Luther Bibel (1912)
    Weh denen, die Böses gut und Gutes böse heißen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!

    Jesaja 5/20

  84. @ Todesstrafe

    Ist zwar billiger, aber im Vergleich mit lebenslang bei Wasser und Brot verschimmeln viel zu milde.

    (deswegen bin ich 100% gegen Todesstrafe)

  85. #95 JSF

    Die Deutschen spielen sich wieder einmal als Moralapostel auf.

    Was für ein Alien bist du denn ?

    Den Deutschen könnte ein weniger mehr Moral nicht schaden.

    Schliesslich wusste schon der Massenmörder Lenin,daß ein Volk im Arsch ist,wenn es ihm an der Moral fehlt.

    Der musste es ja wissen.

  86. Für Mord ist natürlich nur die Todesstrafe angemessen.

    „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.“

    „Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!“

  87. Werterelativisten wie dir verdanken wir die Situation, in der dieses unseres Land steckt …

    Bigotten Fundamentalisten wir dir verdankt dein Glauben es, dass es Atheisten gibt.

  88. Noch ein Nachtrag zu meinem Kurzbericht
    (vom 18. Sep 2010 23:30)

    Die Gegendemonstranten klauten uns sogar teilweise gewaltsam die Kreuze und hielten dann die Kreuze ganz provokant FALSCHRUM und liefen dann paralell mit uns mit (dazwischen die Polizisten).

    Auch wurden gerade während der Kundgebung von den Gegendemonstranten Kondome aufgeblasen und als Luftballons in Richtung Bühne geworfen.

    Manche Kreuze wurden sogar von den Linksgrünen Faschisten (Gegendemonstranten) in die Spree geworfen.

    Auch riefen sie Spottgesänge wie:
    „Hätt Maria abgetrieben, wärd ihr uns erspart geblieben“

    Den Mittefinger konnte man auch etliche male aus Seite der Rotfaschisten uns gegenüber sehen.

    Traurig zu sehen was der Sozialismus für einen Schaden anrichten kann.
    Und die Partei Die Linke distanziert sich noch nichtmal von diesen Rotfaschisten.

    Thomas Lachetta

  89. #101 Her Meggido (19. Sep 2010 01:10)
    @ Todesstrafe

    Ist zwar billiger, aber im Vergleich mit lebenslang bei Wasser und Brot verschimmeln viel zu milde.

    Gerade dies hat das BVG jedoch untersagt. Wobei ich auf eine Liege geschnallt zu werden und eine Giftspritze injiziert zu bekommen, nicht unbedingt als „milde“ Strafe bezeichnen würde …

  90. @#100 Atheismus_ist_heilbar

    Ach, komm. Du willst mir erklären, dass die Wissenschaft praktisch gar nichts weiß und zitierst als Argument Bibelstellen und sagst einstudierte Phrasen auf?

    Du enttäuschst mich.

  91. Ihr Fundamental-Christen ohne Arbeit verschreckt alle PI-Leser! Sucht euch ne andere Plattform! Hier sind gemäßigte, demokratisch gesinnte Christen und demokratisch gesinnte Atheisten!

  92. Hi ich bin neu hier und bin auf die Seite aufmerksam geworden durch nen Sarrazin Flyer den ich gefunden habe deswegen hab ich auch ein paar Fragen an euch . Seit ihr sowas wie die Partei Bibeltreuer Christen? und wie kommt ihr darauf das Sarrazin auf eurem Level ist oder wollt ihr ihn nur für euch vereinnahme wie die NPD ? Und woher nehemen sich die hier meist männlichen Kommentatoren das Recht raus über so etwas zu entscheiden das geht sie eigentlich gar nichts an für die betroffenen Frauen ist so eine Entscheidung schwer genung da brauch man solche Fanatiker die nur ihre Ideologie durchpeitschen wollen nicht !

  93. Ach übrigens, ein Geert Wilders ist aus der Kirche ausgetreten. Er scheint auch kein Abtreibungsgegner zu sein!
    Ihr seit hier falsch. Hier ist eine Seite für Islam-Kritiker, nicht für Abtreibungsgegner!

  94. Der Papst sprach in Großbritannien von „aggressivem Atheismus“ und siehe da: Er hatte völlig recht! Diesen gibt es und dieser ist nicht besser als aggressiver Islamismus.

  95. #87 Deutscher Orden

    Danke für deine Antwort!

    Was wenn in Nazideutschlnad es allgemeine Meinung
    gewesen wäre, dass man Behinderte als Volksschädlinge und lebensunwertes Leben zu Recht
    töten darf, sollten dann wahre Christen ihre
    private Meinung für sich behalten?

    Im übrigen gab es schon Äußerungen von Ärzten
    in Deutschland die sinngemäß besagten, dass man
    behinderte Kinder aus monetären Gründen
    abtreiben läßt! Pfui Teufel!

    Ich glaube ,dass jedes Contagan Kind heute
    bis kurz vor der Geburt legal abgetrieben werden
    könnte!Oder?

    Heutzutage bekommt man von der Gesellschaft schon
    Vorwürfe ein behindertes Kind ausgetragen zu haben! (Eine Nazigesellschaft hätte hier kaum
    anders gedacht)

    Du enttäuschst mich, wenn du nicht weißt wie
    wenig der Mensch weiß!
    Da haben schon tausenmal klügere Menschen wie
    du erkannt, dass sie so gut wie nichts wissen.

  96. Es gibt keine Frau die nach der Abtreibung emanzipiert war.

    Die meisten hatten aber Depressionen und veränderten ihr leben.

  97. #112 Schweinebraten_

    Sehe ich genauso… der aggressive Atheismus ist voller Komplexe und ungelöster Fragen, und lässt Kreaturen wie die auf den Fotos auf die Straße gehen, um auch eine Art Ideologie oder Identität für sich beanspruchen zu können. Da lob ich mir moderate Atheisten 😀

    Deutscher Orden, ich finde du steigerst dich zu sehr rein…

  98. @#111 Columbin

    Ich versuche es mal mit der dir fremden Logik:

    1) Du redest von mir als „du Atheist“ bzw. „dieser aggressive Atheismus“ – was schon implementiert, dass du selbst kein Atheist bist

    2) Ein Moslem wirst du schlecht sein

    3) Für einen Buddhisten bist du zu blutrünstig

    Hmm, bevor ich hier mit „Agnostiker“ oder „Hindu“ fortfahre, bleibt wohl nicht mehr viel außer Christ oder?

  99. #87 Deutscher Orden

    Im übrigen ist deine Meinung im großen und ganzen
    das was zur Zeit geltendes Recht ist und praktiziert wird!

    Da kann man leicht sagen, dass gegenteilige
    Meinungen nur in den eigenen 4 Wänden
    geäußert werden sollen!

    Stell dir mal vor, wenn die Meinung der
    Abtreibungsgegner geltendes praktiziertes
    Recht wäre! Fändest du es dann auch O.K. wenn
    man sagen würde, verschone uns mit deiner privaten
    Meinung, die kannst mit den Menschen teilen
    die deiner Meinung sind, aber sprich niemals
    mit uns darüber!?

  100. @#114 Atheismus_ist_heilbar

    Ich behaupte nicht alles zu wissen. Nein, nichtmal allzu viel zu wissen.

    Aber das Leben ist vielschichtiger und unberechenbarer, als es ein „heiliges“ Buch jemals in Wort fassen könnte. Das ist es, was ihr Gläubigen nur zu oft vergesst und eure Lehren – fast schon wie Moslems – nicht zu interpretieren wisst.

  101. #116 Pigula

    Die Gegendemonstranten waren keine Atheisten, das sind Nihilisten.

    Atheisten (auch die „agressiven“, siehe mich selber) wuerden anderen IMMER Meinungsfreiheit zugestehen und sie dann verspotten wenn es dogmatischer Unfug ohne Hand und Fuss ist (aka religioese Rethorik) oder sich inhaltlich mit der Thematik kritisch ausseinandersetzen, wenn die gegensaetzliche Meinung irgendwas mit belegbaren (diskutierbaren) Fakten zu tun hat.

    Die Gegendemonstranten in Berlin haben die Grenzen des Verspottens uebertrieben (Gegenstaende beschaedigt, sind koerperlich geworden, haben sich an das Mikrophon gedraengt ohne zur Rede aufgefordert worden zu sein etc.) und wie die faktische Grundlage der Demonstrantion aussah war weiss ich nicht, kann also schlecht etwas dazu sagen.

  102. @#119 Atheismus_ist_heilbar

    Alles, woran ich Anstoß genommen habe, ist die Tatsache, dass vor allem aus dem christlichen Lager (und dieses nenne ich im Gegensatz zum Islam, da ich es als Bestandteil meiner Gesellschaft betrachte) der Vorwurf des Mordes angebracht wird.
    Mord geschieht aus niederen Beweggründen. Niedere Beweggründe wären im Fall einer Abtreibung z.B. die Karriere, der falsche Moment, zu teuer etc.

    Aber es gibt Situationen, da brauchen Frauen niemanden, der ihnen sagt, dass sie Mörderinnen sind und sie in der Hölle landen werden, sondern einen Abtreibungsarzt.

  103. #125 Deutscher Orden (19. Sep 2010 01:41)

    Aber es gibt Situationen, da brauchen Frauen niemanden, der ihnen sagt, dass sie Mörderinnen sind und sie in der Hölle landen werden, sondern einen Abtreibungsarzt.

    Wenn sie Anstand hätten nicht.

  104. Hätten ihre Männer Anstand, würden sie sie nicht schwängern!
    Sie können ja gerne alle ungewollten Kinder aufziehen. Betreiben Sie ein Waisenheim?
    Wenn nicht, dann Schnauze halten. Sowas bringen auch nur Leute, die nicht wissen wovon sie reden.

  105. Lenin war ein Anhänger der Fabian Society und erhielt Unterstützung
    von Aldous Huxley, H.G. Wells, Bertrand Russell, George Bernard Shaw, und der Satanistin Annie Besant.

    Und siehe da,der Unterstützer Lenins hatte schon 1934 die Vergasung von Menschen gefordert

    George Bernard Shaw and „the Humane Gas“

    http://www.youtube.com/watch?v=WgpaKkrZex4

    Annie Besant wird beschrieben als
    Frauenrechtlerin, Journalistin, Schriftstellerin und Politikerin.
    In Wahrheit war sie eine okkulte Hexe der Theosophie unter dem Einfluss von Helena Blavatsky.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Annie_Besant

  106. Ich stimme DeutscherOrden in ALLEN Aussagen zu. Beängstigend, welche religiösen Fundis sich hier rumtreiben.

  107. @ Abtreibungsgegner

    „Da ergiebt sich, daß Moral-Predigen leicht, Moral-Begründen schwer ist.“

    -Arthur Schopenhauer-

  108. Der da vom Arthur ist auch nicht uebel:

    „Man betrachte z.B. den Koran: dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfniß zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus.“

  109. #124 Deutscher Orden

    Aber sind denn nicht die allermeisten Abtreibungen
    auf Grund von sozialer Indikation?
    (Also zu teuer, falscher Zeitpunkt!)

    In vielen Fällen brauchen Frauen tatsächlich
    mehr Unterstützung, in der Form wir helfen Dir,
    oder du schaffst das, oder wir sind für dich da,
    oder du kannst problemlos das Kind nach der Geburt
    abgeben.
    Frauen zu sagen, OK du hast Probleme, na hier
    ist der Abtreibungsarzt, ist glaube ich nicht
    richtig.
    Ob man deine genannten Worte FRauen so sagen sollte glaube ich nicht, aber man sollte vielleicht sagen eine Abtreibung ist nicht
    richtig wir helfen dir!

    PS Ist die allgemeine Relativitätstheorie falsch?
    http://www.alternativphysik.de/Home/Kritik/kritik.html

  110. #57 Pigula (19. Sep 2010 00:10)

    Außerdem betragen die Abtreibungen nach einer Vergewaltigung gerade mal 0,02%, das sind Ausnahmen. Die Regel sind eben Menschen, denen ein Kind grad nicht in die Lebensplanung passt (wobei es nie den richtigen Zeitpunkt gibt), sogar Paare

    Zwei Fragen dazu:
    1. Bei der Quote gehen Sie von „offiziellen“ Vergewaltigungen aus, also sicher nicht von der Dunkelziffer, also z.B. den Frauen, die gewohnheitsmäßig von ihrem „Partner“ mißbraucht werden ohne dass das jemals zur Anzeige kommt? Öffnen Sie mal die Augen, wieviele solcher Frauen und Beziehungen es gibt. Ich kann nur verstehen, dass man kein Kind in eine „Familie“ mit einem saufenden, prügelnden oder sonstwas für einen Vater gebären will.

    2. Und wenn das so ist, dass ein Kind gerade nicht passt? Etwa aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen? Dann dürfen Sie bestimmen, dass das halt irgendwie gehen muss? Ist es Ihnen lieber, ein Kind wird geboren, dass nicht gewollt wird und das dies auch zu spüren bekommt? Dass die Eltern vielleicht nicht ernähren können? Oder dessen Eltern schlicht zu unreif sind? Sie wissen schon, was mit solchen Kindern oft passiert, oder? Sonst fragen Sie doch mal einen Kinderarzt, wenn Sie gerade wieder ein Krankenhaus mit ihrem Fundamentalismus terrorisieren.

  111. Mehr muss man dazu gar nicht wissen!

    Oh du meine Guete!

    Ich hoffe Sie benutzen den Spruch nicht ausserhalb des Internets als „Argument“.

    Diese Bildungsferne ist grauslich. Sind Sie Moslem oder anderweitig extrem religioes?

  112. @#131 Atheismus_ist_heilbar

    Ich rede bewusst von den Fällen, die nicht sozial indiziert sind. Wer aber so dermaßen kategorisch vorgeht, gesteht auch einem Vergewaltigungsopfer keine Wahl zu.
    Und dagegen werde ich immer sein! Egal, wie lange wir hier noch diskutieren.

    Zur Relativitätstheorie: Muss ich mir einen anderen Tag durchlesen. Habe schon 5 Bier intus (ist halt Samstag ;-)) und kann mich auf soooo lange Texte nicht mehr konzentrieren.
    Falls das aber eine Anspielung auf meine atheistische, wissenschaftlich basierte Sichtweise ist – das letzte Geheimnis ist noch nicht gelüftet. Aber um es zu lüften, bedarf es mehr als das Festklammern an alten Büchern.

  113. „Abtreibung stoppt ein schlagendes Herz. Mehr muss man dazu gar nicht wissen!“

    Genau so ist es!

    Muss man also religiös sein, werte Atheisten, um den Mord nicht gut finden zu müssen?

  114. Die juristische Definition von Mord halte ich
    für falsch!

    Für mich ist Mord wenn ein Mensch einen
    anderen Menschen absichtlich tötet!
    (Sogar billigend in Kauf nimmt z.B. voll mit dem
    Fuß auf den Kopf einschlägt)
    (Außer wenn er in Notwehr handelte bzw sein Motiv
    klar darin lag viel größere Menschenopfer zu
    verhindern)

    Mein Herz sagt mir, dass ein Embryo schon sehr
    früh schützenswert ist, spätestens ab dem Zeitpunkt ab dem ein Herz schlägt!
    (Vielleicht früher)

    Doch im Zweifel für das Kind!

    Ab wann ist ein Kind deinem Gefühl nach
    im Mutterleib schützenswert?
    Ab welcher Woche?Bzw Monat?
    Kannst du 100% sicher sein, dass deine Meinung
    stimmt?

    Den Fakt ist es geht um ein
    Menschenleben!!!

  115. @#135 Schweinebraten_

    Umkehrschluss zum „schlagenden Herz“ was gestoppt wird:

    Sollte man einen Hirntoten von den lebenserhaltenden Maschinen trennen und so zu einer Stoppung seines Herzens führen, obwohl seine „Seele“ schon lange nicht mehr im Körper weilt?

  116. #132 VoiceOfAmerica

    Sonst fragen Sie doch mal einen Kinderarzt, wenn Sie gerade wieder ein Krankenhaus mit ihrem Fundamentalismus terrorisieren.

    Huch, wo kam das jetzt her?

    Ich denk mal viele derer, die hier kommentieren, wurden trotz finanzieller oder anderer Nöte ihrer Eltern (ungeplant) auf die Welt gebracht und zu tüchtigen Menschen großgezogen, Menschen in Not sollte lieber geholfen werden, anstatt ihnen die Gebärmutter auszukratzen. Und von einem prügelnden Mann trennt man sich sowieso besser.

  117. #134 Deutscher Orden

    Es sind so unendlich viele Geheimnisse
    noch nicht gelüftet und werden niemals mit
    dem kleinen Hirnen der Menschen gelüftet werden können. Geschweige denn das letzte!
    Ich sag ja nicht, dass man nicht forschen soll,
    doch man sollte sich seiner Beschränktheit
    bewußt sein und demütig sein und bleiben.

    Für jede Frage die ein Wissenschaftler
    beantwortet öffnen sich 100 neue Fragen!

    Und wer grundsätzlich ein höheres Wesen
    als unwissenschaftlich hält, der geht schon
    nicht vorurteilsfrei an die Sache heran und
    handelt selbst unwissenschaftlich!

  118. @#138 Pigula

    Es geht hier nicht um „finanzielle Nöte“ oder „den falschen Zeitpunkt“, sondern um das Prinzip. Nämlich, dass man z.B. von einer Frau NICHT VERLANGEN DARF bspw. das Kind ihres Vergewaltigers auszutragen.

    Ein bisschen weiter gedacht: Das Kind wird ausgetragen und zur Adoption freigegeben. Oder es verbringt seine ganze Kindheit/Jugend im Heim. Wenn es volljährig ist, stellt es Nachforschungen an und erfährt, dass es ein Produkt einer Vergewaltigung ist. Das Leben dieses Menschen wird dadurch zu einer kleinen Hölle.

  119. #137 Deutscher Orden

    Ja nach einiger Zeit!
    Das sollten die Angehörigen entscheiden, wenn
    derjenige seinen Willen nicht kundgetan hat.

    (Aber kann man das wirklich vergleichen, ich denke
    der Vergleich hinkt stark!)

  120. #135 Schweinebraten

    OK, das Herz funktioniert im Mutterleib, die Lungen nicht.

    Was macht das Herz im Normalfall? Blut durch die Lungen pumpen und dann duch den restlichen Koerper so dass der Sauerstoff in die Zellen kommt. Was macht das Herz im Fetus? Blut zirkulieren, dass den Sauerstoff aus dem Koerper der Mutter saugt.

    Ist das Herz jetzt wichtiger als die Lungen oder doch nur hoeher eingeschaetzt weil es ein Muskel ist?

  121. @#139 Atheismus_ist_heilbar

    Das ist es ja gerade. Man kann ja den theistischen Glauben auf folgende Formel reduzieren: Von nix, kommt nix.

    Aber wenn von nichts, nichts kommt, wer hat dann Gott geschaffen? Ein noch größerer Gott? Und wer hat den wieder geschaffen?
    Dieses Spiel kann man unendlich fortsetzen.

    Ich als Atheist behalte mir die Option offen, dass das, was ihr als Gott bezeichnet, eine Art Triebfeder ist, sozusagen ein großer kosmischer Plan. Diesen aber zu personifizieren und ihn sogar mit den Menschen (über einen Mittler) kommunizieren zu lassen, ist nichts weiter als eine Ausgeburt menschlicher Selbstüberschätzung.

  122. #140 Deutscher Orden

    Mit der Argumentation könntest du jedes
    Contagankind abtreiben lassen, weil es ohne Arme
    oder Beine die Hölle sein muß zu leben!?

    Glaubst du nicht dass die allermeisten Contagankinder froh sind trotz ihrer Behinderung
    auf Erden leben zu können?

    Ich wäre sehr dankbar wenn ich leben könnte, selbst wenn ich ein Produkt einer Vergewaltigung
    wäre, im Gegenteil ich wäre meiner Mutter
    tausenmal dankbar, dass sie verzeihen konnte
    und mich ausgetragen hat!

  123. @#141 Atheismus_ist_heilbar

    Warum hinkt der Vergleich? Wenn dieses Zellkonglomerat (im 2. Monat) noch nicht denkt, bewusst fühlt und den Schritt zur Menschwerdung getan hat, ist es dann nicht nur eine funktionierende Biomaschine – ähnlich einem Hirntoten, den Gott ohne die lebenserhaltenden, von Menschen geschaffenen Maschinen schon zu sich geholt hätte?

  124. @#144 Atheismus_ist_heilbar

    Du vergleichst körperliche Qualen mit seelischen.
    Das ist ein himmelweiter Unterschied. Nicht umsonst gibt es Selbstmorde. Die seelische Qual lässt oft körperliche Leiden als Randnotiz erscheinen.

  125. Was aufgezeigt wurde, sind einige enge Verbindungen zwischen der Organisation der „Vereinten Nationen“ und Personen und Gruppierungen im Umkreis von Esoterik und New Age. Beweisen diese Fäden nun, dass die UNO eine Art „Religion“ ist? Das soll nicht voreilig behauptet werden. Aber dass die UNO im Dunstkreis von „New Age“-Exponenten religiös nicht „neutral“ ist und einseitig gewisse esoterische Gruppierungen äusserst aktiv fördert und sich von ihnen auch protegieren lässt, zeigt sich an weiteren eigenartigen Sachverhalten: Der erwähnte „Lucis Trust“ ist nämlich jener Verlag, der UN-Unterlagen druckt und verbreitet. Dieser Verlag wurde 1922 von Alice Bailey als Einrichtung gegründet, um ihre Bücher, sowie jene der Theosophin Helene Blavatsky und der theosophischen Gesellschaft zu verbreiten. Das Titelblatt von Alice Baileys Buch “Menschliche und solare Einweihung” wurde 1922 erstmals gedruckt und zeigt eindeutig das Verlagshaus als “Lucifer Publishing”. Bailey änderte dann den Namen zu “Lucis Trust“ (Quelle: Constance Cumbey: “The hidden dangers of the rainbow”, Seite 49, deutsch: “Die sanfte Verführung”). Ein kurzer Einblick in jede New Age Buchhandlung deckt auf, dass viele der spezifischen New Age Bücher vom „Lucis Trust“ herausgegeben werden

    http://www.haefely.info/gesellschaft+politik_uno-eine-art-religion.htm

  126. #143 Deutscher Orden

    In menschlicher Selbstüberschätzung kennst du dich
    doch sehr gut aus, wenn du denkst, dass das
    menschliche Gehirn in der Lage sei die Welt
    und das Universum zu erklären! 😉

    Weiß der Mensch wie das Magnetfeld der Erde
    entsteht, warum es Polsprünge gibt?

    Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
    Schau bei youtube near death experiene!

    Da gibt es eindeutige Fälle die nicht mit
    „Synapsentätigkeit“ erklärt werden können!

  127. Da gibt es eindeutige Fälle die nicht mit
    “Synapsentätigkeit” erklärt werden können!

    Erweitere Synapsentaetigkeit mit bestehender Diagnose von religioesem Wahn oder individueller Geltungssucht etc. und schon sind wir wieder bei….Null.

    Die Suche nach der Existenz des Lebens nach dem Tode verlief :

    – ohne Befund –

    (wie immer….ist mit der Effektivitaet von Gebeten ganz genauso)

  128. @#147 Atheismus_ist_heilbar

    Ach Gott, bis eben war ich der Überzeugung, dass es sich lohnt mit dir zu diskutieren. Aber diese Nahtoderfahrungsscheiße ist doch letzendlich bloß ein Mechanismus des Gehirns, um einem das Sterben angenehmer zu machen.
    Seltsamerweise haben fast ausschließlich Religiöse diese Erfahrungen gemacht.

    Und dass das menschliche Hirn imstande ist, das Universum zu erklären, habe ich nie behauptet.
    Das menschliche Hirn wird es NIEMALS schaffen, ganz einfach, weil es sich dort entwickelt hat, wo alles in Räume aufgeteilt ist, nämlich diesem Planeten.
    Das Universum funktioniert aber vermutlich nicht in den 3 Dimensionen, die wir aus unserem Alltag kennen.

    Deswegen aber zu behaupten, ein 2000 Jahre altes Buch könnte Aufschluss über die Vorgänge und Ursachen des Universums geben, ist noch viel vermessener.

  129. #146 Deutscher Orden

    Am besten wir lassen alle Menschen abtreiben, denn
    man weiß doch nie was für Qualen auf einen Menschen
    zukommen können!?

    Gibt es ein Recht auf ein sorgenfreies Leben?

    Die Frage ist, ist es menschliches Leben oder nicht
    bzw ab wann, viel weniger was für Qualen der Mensch vermuteterweise erleiden wird.

    Man könnte ja so 100 „Vergewaltigungskinder“
    weltweit austragen lassen.
    Wenn sie erwachsen sind sagt man ihnen die
    Wahrheit und nach einiger Zeit sagen diese
    Menschen, ob sie lieber abgetrieben worden
    wären oder nicht und nach dem überwiegenden
    Ergebnis richtet man sich dann!?
    Ist die Idee schlecht?

  130. @#150 Atheismus_ist_heilbar

    Nette Idee, aber wahrscheinlich nicht realisierbar. Deshalb sollte man es halt doch den Frauen überlassen, ob sie es mit sich vereinbaren können, solch ein Kind auszutragen.

    Du bist keine Frau und ich auch nicht. Aber ich weiß von meinen 2 Frauen (nicht gleichzeitig), dass sie emotional intensive Erfahrungen während der Schwangerschaft gemacht haben und es seeeeeeeehr vermessen wäre, als Mann über die seelische Verfassung einer vergewaltigten Frau zu urteilen.

    Dehalb hier mein Abschluss-Statement:
    Nicht alles, was Fanatiker als Mord bezeichnen ist es auch bei näherer Betrachtung.

  131. 149 Deutscher Orden

    Und ich hielt dich für etwas weiser!

    Im übrigen sage ich nicht, dass aus dem alten
    Buch man so viel wissenschaftliches bekommt,
    sondern von Gott direkt, wenn man ihn darum bittet.
    Ich fände es schon gut wenn alle Wissenschaftler
    beten würden und sagen würden. Gott wenn es dich
    gibt, dann segne meine Arbeit und offenbare mir
    einige deiner Wahrheiten, etc. oder so ähnlich.

    Du hast dich nie ernsthaft mit near death experiences befasst oder?

    DA gibt es Fälle, dass eine Frau ohne Bewußtsein
    ins Krankenhaus kommt den Körper verläßt und
    über das Dach der Klinik schwebt und dort einen
    Turnschuh sieht!
    Wenig später ist sie wieder in ihrem Körper und
    beschreibt exakt diesen einen Turnschuh, eine
    Verwandte geht aufs DAch und findet diesen Schuh!

    Oder eine Komapatientin verläßt ihren Körper
    und „fliegt“ zu ihren Angehörigen die in der Cafeteria der Klinik sitzen (weit weg vom
    Behandlungszimmer) und belauscht jedes Wort was
    gesprochen wird und gibt es später wieder!

    Oder eine Frau die künstlich heruntergekühlt
    wird für eine Hirn OP beschreibt exakt
    OP Utensilien des Hirnchirurgen, die sie vorher
    noch nie gesehen haben kann(selbst die meisten
    normalen Ärzte kennen diese Spezialwerkzeuge
    nicht) und beschreibt hinterher Gespräche während der OP!

    Aber du bist zu verstockt!

    WEnn du deinen Körper verlassen mußt, und
    du brauchst hilfe, dann wende dich an Jesus
    Christus.
    Wenn du in Punkt a(Leben nach dem Tod)
    Unrecht hattest, dann vielleicht auch in
    Punkt b(Jesus ist der REtter und Helfer)

    Peace!

  132. http://www.kath.net/detail.php?id=11207

    Video von Abtreibungslobby: Superheldin tötet Lebensschützer

    Washington D. C. (www.kath.net / LifeSiteNews) „Sleazy Dude” und „Senator” heißen die zwei Figuren der Lebensschützer in einem neuen Video von „Planned Parenthood Golden Gate“, einer Gruppe der weltweit größten Abtreibungsorganisation. „Ein Superheld für die freie Wahl“ titelt das 8-Minuten-Video, in dessen Mittelpunkt die weibliche „Superheldin“ Dianisis steht, deren einziges Ziel ist, für die „freie Wahl“ auf Abtreibung einzutreten.

    In einer Szene schießt sie mit einem Gewehr Kondome auf demonstrierende Lebensschützer: Jeder von ihnen wird in einem aufgeblasenen Kondom gezeigt, ehe dieses explodiert und den Menschen gleichzeitig eliminiert.

  133. #153 A_i_h

    Eigentlich bin ich da recht offen, aber wenn denn so etwas wirklich serioes dokumentiert vorgekommen waere, warum holen die sich nicht die 1.000.000$ US vom James Randi ab ?!?

  134. http://www.kath.net/detail.php?id=24510

    Ich sah, wie das Baby kämpfte, von der Sonde wegzukommen’

    Die Leiterin eines lokalen Abtreibungszentrums von „Planned Parenthood“, der größten Abtreibungsorganisation der USA und der Welt, Abby Johnson, hat diesen Job gekündigt und erzählte im US-Fernsehen, warum: Sie sah vor einem Monat, wie ein ungeborenes Kind sich gegen seine Vakuum-Abtreibung wehrte, der es schließlich zum Opfer fiel.

    Ihre “Bekehrung”, wie sie sagt, geschah in der Planned Parenthood-Klinik in Bryan im Bundesstaat Texas, während einer “40 Tage für das Leben-Gebetsaktion”. Johnson erzählte auf Foxnews, dass sie zum ersten Mal über Ultraschall bei einer Abtreibung direkt zusehen konnte.

  135. #28 Deutscher Orden (18. Sep 2010 23:44)

    Ohje, jetzt geht das wieder los.
    Merkt ihr nicht, wie ihr PI schadet?

    Mit diesem “ihr seid Mörder”-Rumgewichse vertreibt ihr unnötig Leute, die sich hier – und das denke ich ist das Hauptanliegen von PI – über den Islam und seine Auswüchse informieren wollen.

    Macht doch einen eigenen Blog auf, wo ihr euch in Lobhuddeleien für den Papst und die Kreationisten und Abtreibungsgegner überschlagt

    .

    Also an der Abtreibungspolitik der Islamerer ist von unserer Seite leider nix zu bekritteln.
    Das musst schon Du selber machen.
    ZB. warum sie ihre behinderten Kinder weder abtreiben noch pflegen, warum sie die Bevölkerungsexplosion weder mit Verhütung noch Abtreibung eindämmen, warum sie ihre Kinder erst 20 Jahre nach der Geburt abtreiben usw,

    Es hat ohnehin den Anschein das nur noch Mohammedaner auf den Papst hören:-)

  136. Wer ist stolz darauf, abgetrieben zu haben? Planned Parenthood verkauft in diesem Sommer T-Shirts mit der Aufschrift „I had an abortion”.

    New York (www.kath.net / LifeSiteNews.com) Die weltweit größte Abtreibungsorganisation „Planned Parenthood” hat eine makabre Sommeraktion gestartet: Sie verkauft T-Shirts mit der Aufschrift „I had an abortion“, zu Deutsch: „Ich habe abgetrieben“. Damit soll eine „kraftvolle Botschaft für die Frauenrechte“ lanciert werden, heißt es von Seiten der Organisation.

    In der Öffentlichkeit wird die Aktion offenbar ganz anders wahrgenommen. “Ein T-Shirt mit der Aufschrift ‘Ich habe abgetrieben’ zu tragen ist, als ob man der Welt verkündet, dass man jemanden umgebracht hat”, stellte eine 13-Jährige gegenüber LifeSiteNews.com fest. Toronto’s News Talk 1010 CFRB widmete dem Thema eine ganze Sendung. Die Zuhörer, obwohl mehrheitlich für die Abtreibung, reagierten tendenziell negativ auf die T-Shirts.

    http://www.kath.net/detail.php?id=8190

  137. #151 Deutscher Orden (19. Sep 2010 02:54)

    Nette Idee, aber wahrscheinlich nicht realisierbar. Deshalb sollte man es halt doch den Frauen überlassen, ob sie es mit sich vereinbaren können, solch ein Kind auszutragen.

    Auch da hat der Islam eine konträre Einstellung.
    Sie behalten das Kind und treiben die Frau ab.

  138. Es hat ohnehin den Anschein das nur noch Mohammedaner auf den Papst hören:-)

    Und genau deswegen werden sie gegen euch gewinnen.

    So absurd es auch klingen mag.

    Denn hier geht es nicht ob Christ oder Muslim.

    Sondern einfach nur, darum,wer einen höheren moralischen Stand erreicht hat,das heisst,wer möglichst wenig eigene Leute umbringt.

    Hättet ihr lieber mal auf den Papst gehört.
    Aber dazu seid ihr zu frech,deswegen gewinnen die Muslime

    Alles ganz einfach und logisch.

    Ich werde bald keinen Cent mehr auf euch alle wetten,wenn ihr nicht schleunigst das Ruder herumreisst.

    Ihr sauft sonst alle ab.

    Deutschland schafft sich ab.

  139. #140 Deutscher Orden (19. Sep 2010 02:21)

    Es geht hier nicht um “finanzielle Nöte” oder “den falschen Zeitpunkt”, sondern um das Prinzip. Nämlich, dass man z.B. von einer Frau NICHT VERLANGEN DARF bspw. das Kind ihres Vergewaltigers auszutragen.

    Gibt es dann Zwangsabtreibungen nach Zwangsheirat?
    Bei außerehelicher Vergewaltigung verlangt der Islam das schon, erst danach wird gesteinigt.

  140. Was ist denn die eigentliche „Begründung“ für Gutmenschen eine Abtreibung nach Vergewaltigung zu fordern?
    Ist es wegen der Gene? oder wegen Rassenmischung.
    Dann stimmen sie also Sarrazin zu…oder was?

    „Ich will von dem Murat kein Baby, das ist sicher verblödet oder Südländisch“

    „Ich will kein Mulatten Baby bekommen, wenn ich ein Schwarzes will hole ich es mir aus dem Kongo“

    „Der Arsch den ich geheiratet habe hat kein Recht auf ein Kind, er hat mich gezwungen“

    Wenn es die industrielle Abtreibung schon im Mittelalter gegeben hätte wären wir alle nicht auf der Welt.

    Der Mensch selbst kann kein Leben erschaffen, da fehlt immer der Götterfunken, er hat bloß den freien Willen Leben zu zerstören.

  141. # 63 Deutscher Orden

    „Ich habe – wie hier schon oft erwähnt – selber 2 Töchter. Bin also kein Kinderfeind.
    Es kostet viel Mühe, Geld und Nerven.“

    Vielleicht bin ich etwas altmodisch,aber zu meinen beiden Töchtern fällt mir spontan LIEBE, FREUDE und DANKBARKEIT ein!
    Im übrigen finde ich den Streit zwischen Abtreibungsgegnern und -befürwortern hier ziemlich bescheuert. Wir praktizieren damit gerade das, was wir bei unserem Gegner kritisieren, nämich BETONKÖPFIGKEIT. Laßt uns lieber den Islam(ismus) bekämpfen – auch mit steigender Geburtenrate unsererseits!!!

  142. Man kann sich Argumente für Abreibung zurecht-rhetorisieren, sich winden und die Aufklärung, Atheismus, ja sogar Humanisms bemühen.

    Eines bleibt immer gleich: es wird dabei ein Kind getötet, das Leben wollte.

    Wir werden für jedes getötete Kind bezahlen, ob wir wollen oder nicht.

  143. Traurig ist für mich sowohl die Tatsache der massenweisen Abtreibung, als auch die, dass man hier so hasserfüllt darüber diskutiert. Aber gerade an diesem Thema sieht man vielleicht, dass das eigentliche Problem unserer Gesellschaft nicht die Islamisierung ist, sondern wir selbst. Denn diese wäre ohne unser Zutun-gewollt oder ungewollt- niemals möglich. Ebenso ist es doch auch eine unleugbare Tatsache, dass sich Deutschland- wie es der Untertitel von Sarrazins neuestem Buch ganz richtig aussagt- schon seit Jahrzehnten kräftig darum bemüht, sich abzuschaffen. Die massenweise Tötung Ungeborener ist doch Beleg genug dafür. Wenn eine Gesellschaft nicht mehr überlebenswillig ist, hat sie sich ihr Urteil selbst gesprochen, daran ist im Grunde der Islam nicht schuld.

  144. #140 Deutscher Orden (19. Sep 2010 02:21)

    Ein bisschen weiter gedacht: Das Kind wird ausgetragen und zur Adoption freigegeben. Oder es verbringt seine ganze Kindheit/Jugend im Heim. Wenn es volljährig ist, stellt es Nachforschungen an und erfährt, dass es ein Produkt einer Vergewaltigung ist. Das Leben dieses Menschen wird dadurch zu einer kleinen Hölle.

    Und weil Du das schon vorher ganz genau weißt, bringen wir ihn lieber um. Anmaßender gehts ja wohl kaum.

  145. Diese abstoßenden Fanatiker sind keinen Deut besser als die muslimischen „Friedensfürsten“.

    Ekelhaft und erschütternd, das PI da mitmacht.

    Es ist einzig und allein die Sache der Frau wie sie mit einer Schwangerschaft umgeht.

  146. Danke für die Berichterstattung. Kann es sein, dass die lokale Presse gar nicht darüber berichtet? Ich habe bei der „Morgenpost“ z.B. nur die Demo gegen die Atomkraft gefunden…
    Als gläubige Katholikin bete ich für die Kinder, die Mütter und Väter und die Familien.

  147. In Deutschland gibt es ein legales Abtreibungsrecht. Schafft man dieses ab, verhindert man keine Abtreibungen, sondern treibt Frauen in die Illegalität, sei es nun ins Ausland, zu einem Kurpfuscher oder zum Griff nach „Hausmittelchen.“ Wahlweise würde es dann noch mehr Babies geben, die nach der Geburt „entsorgt“ werden, im Walde verscharrt oder in Mülltüten verborgen, zufällig entdeckt oder auch nicht. Aus einer Frau, die ein Kind nicht will, macht man nicht zwangsweise eine liebende Mutter, aber das übersehen fanatische Abtreibungsgegner ja gerne, nicht wahr?

  148. #181 Wintersonne

    Blödsinn.

    Jede Frau kann ihr Kind zur Adoption frei geben.

    Das WEISS auch jede Frau

    Es besteht überhaupt nicht der geringste Grund abzutreiben in einem immer noch wohlhabenden Land wie Deutschland.

    Bei dir ist nicht helle Sonne,sondern duster.

  149. Ich habe bei der “Morgenpost” z.B. nur die Demo gegen die Atomkraft gefunden…

    Mit dieser Berichterstattung wollen die Medien massiv die GRÜNEN aufbauen.

    Das geht jetzt schon seit Wochen so.

    Hier wird medial der nächste Koalitionspartner für Merkel hergerichtet.

  150. dass das eigentliche Problem unserer Gesellschaft nicht die Islamisierung ist, sondern wir selbst.

    Ja das sehe ich auch so

    Dummgeschissene Leute,die meinen sie hätten ein Recht auf Kinder umbringen, werden sich gegen den Islam nicht durchsetzen.

  151. @ #11 Neunmalklug

    Schön das PI so bleibt wie es ist, politisch unkorrekt !

    Die Kommentare zu dem Beitrag zeigen wie umstritten das Thema ist.
    Solange es aber die Mainstream Medien unter den Tisch fallenlassen, und Abtreibungen eben als politisch korrekt gelten, ist eine konträre Berichterstattung absolut gerechtfertigt.
    Ganz gleich wie man zum Thema steht.

    PI besteht keineswegs nur aus Islam Kritik.

  152. Himmel Das Deutsche Abtreibungsrecht ist natürlich ein Kompromiss

    Die deutsche Rechtssprechung ist Pfusch.

    „Rechtswidrig aber straffrei“,diese juristische Kunstfigur ist an Lächerlichkeit und Inkonsequenz nicht mehr zu überbieten.

    Wenn etwas rechtswidrig ist,dann muss es auch strafbewehrt sein,sonst kann ich mir das alles gleich sparen und von „Rechtens“ reden.

    Für wie blöd halten die uns denn eigentlich ?
    Aber wie ich sehe,für so blöd wie offenbar hier viele wirklich sind.
    Und das ist wahnsinnig erschreckend.

    „Rechtswidrig aber straffrei“

    Mit genau dieser juristischen Missgeburts-Formel wurde letztlich in den Niederlanden die Euthanasie durchgedrückt.

  153. #187 Wintersonne (19. Sep 2010 08:58)

    In Deutschland gibt es ein legales Abtreibungsrecht.

    Das stimmt nicht.
    Abtreibung ist in Deutschland eine Straftat !
    ABER: Leider ist eine Abtreibung bis zum 3. Monat straffrei 🙁

  154. Es gibt doch noch gute Nachrichten, daß sich viele mutige Menschen auf die Straße wagen und den Anfeindungen und körperlichen Angriffen standhalten und für ihre Überzeugung einstehen, macht Mut und läßt wenigstens etwas hoffen. 100 000 Abtreibungen kann man nicht schweigend hinnehmen.
    In den Medien habe ich nichts davon gelesen. Die Atomkraft-Demo war „wichtiger“, obwohl ich mich im Sarrazinschen Sinn frage, um welche Zukunft sich diejenigen sorgen, die an vorderster Front standen. Das sind alles nur Scheindebatten, die dem eigenen Wohlfühlfaktor dienen. Würden sie sich um die Zukunft sorgen, wären andere Themen an erster Stelle.

  155. In Deutschland gibt es ein legales Abtreibungsrecht.

    Ja und lügen tun sie auch noch,die Pro AbtreibungsFanatiker

  156. Laßt uns lieber den Islam(ismus) bekämpfen – auch mit steigender Geburtenrate unsererseits!!!

    Das ist das Einzige was wirklich hilft.

    Denn je WENIGER Deutsche es gibt,umso MEHR werden die Muslime ihr eigenes Ding hier drehen.

    Sie wittern dann eben ihre Chance, den Laden hier gleich ganz zu übernehmen.

    Wer soll dann noch Widerstand leisten ?

    Vielleicht die paar übrig gebliebenen deutschen Gartenzwerge ?

  157. Eine Bitte an alle Christen: steht zu eurer Überzeugung und schreibt weiterhin bei PI,dem erlaubten Einheitsmeinungsbrei könnt ihr die Würze geben. Außerdem bestärkt es andere Menschen, die bislang geschwiegen haben, auch für ihre Überzeugung zu kämpfen.

  158. @ joghurt #188

    Ich habe keine Ahnung, warum du mich persönlich angreifst, nur weil ich ein paar unangenehme Tatsachen ausspreche, die du offenbar ignorierst. Zum Thema Adoptionen: Eine Frau, die ein Kind nicht möchte, hat überhaupt kein Interesse daran, dieses auszutragen und zur Adoption freizugeben, wenn es Möglichkeiten gibt, die Schwangerschaft vorher zu beenden, ob nun legal oder illegal! Ihr, und damit meine ich nicht nur dich, sondern die gesamte Anti-Abtreibungsfraktion, setzt Gefühle bei solchen Frauen voraus, die diese ganz einfach nicht haben, und ich schreibe das nicht, weil ich das wunderbar finde, sondern weil es der Realität entspricht. Frauen, die ihr Kind nicht behalten wollen, aber ihm gegenüber dennoch positiv eingestellt sind, werden sich auch ohne äußeren Einfluss für eine Adoption entscheiden, aber sind dennoch in der Minderheit. Die Mehrzahl der Frauen, die ihr Kind nicht wollen, wird nach Mitteln und Wegen suchen, die Schwangerschaft vorzeitig zu beenden, das ist alles, was ich damit ausdrücken wollte und hat nichts mit meiner persönlichen Wertung zu tun, aber wenn man sich in seinem Fanatismus einmal eingerichtet hat, merkt man das eben nicht mehr.

  159. Noch ein weiterer Nachtrag zu meinem kurzen Erfahrungsbericht vom gestrigen Marsch für das Leben.

    Martin Lohmann sagte noch, dass es nicht richtig sei den Koran zu verbrennen und wenn sich Politiker und die Medien über das Vorhaben des evangelischen Priesters aus den USA den Koran zu verbrennen erboßten es ja in Ordnung gehe.

    ABER:
    Dass letztes Jahr beim Marsch für das Leben in Berlin eine Bibel von einem Gegendemonstranten angezündet worden ist uns uns vor die Füße geworfen ist, DAZU nahm kein einziger Politiker in Deutschland öffentlich Stellung und in den Medien hatte man kaum was darüber gelesen gehabt.

    DAS macht widerum die bestürtzen Aussagen unserer Politiker zur Koranverbrennung unglaubwürdig !

    Thomas Lachetta
    (dass eine Bibel angezündet worden ist kann ich bestätigen ich lief letztes Jahr ganz vorne mit und habe es selbst gesehen 🙁 )

  160. #198 mvh

    Die Medien/Linken wollen Atheisten und Christen trennen,um mit der Islamisierung leichteres Spiel zu haben.

    Zu dieser Strategie gehört das Totschweigen christlicher Veranstaltungen,die auf die Komplexität des Problems aufmerksam machen,eben wie „Der Marsch für das Leben“

    Die Medien wollen,daß ihr alle weiter tief und fest schlaft,damit sie euch weiter überrumpeln können und einfach ohne euch die Fakten schaffen.

  161. @ Thomas Lachetta #191

    Das ist mir bekannt. Ich wollte damit einfach nur ausdrücken, dass Abtreibungen möglich sind, ohne Spitzfindigkeiten. Im Übringen ist eine Straftat, die straffrei ist, an Sinnlosigkeit nicht zu überbieten.

  162. Ein Land, das Abtreibung, also gesundes und lebensfähiges Leben, beführwortet, aber man sich nicht ohne die Zustimmung des Zahnarztes, der für diesen Moment Stellvertretend für die Gesetzgebung fungiert, ein Zahn ziehen lassen kann, ist nicht weit entfernt von der Paradoxie.

  163. Zur dieser Medienstrategie gehört es, die Kirche ständig unter Dauerfeuer zu nehmen.

    Dadurch sollen sich möglichst viele Deutsche von ihr abwenden.
    Die Deutschen sollen sich empören und auf ihre christlichen Landsleute schimpfen.

    Die Deutschen,die in der Kirche sind, werden dann genau durch das Geschimpfe ihrer medial aufgehetzten Landsleute in die Arme der Muslime getrieben.

    Das hat alles Methode.

  164. @Wintersonne
    Es gibt viele Frauen, die abgetrieben haben und ihr Leben lang darunter leiden, weil sich die bewußte Tötung eines lebensfähigen Wesens nicht so leicht vergessen läßt. Und viele hätten sich mit entsprechender Unterstützung für das Kind entschieden. Wenn sich allerdings in der Öffentlichkeit immer mehr das Denken breit macht, Abtreibung ist wie Zahn ziehen, behandelt man beginnendes Leben wie einen faulen Zahn, dem man sich entledigt. Ob christlich oder nicht, die Achtung des Lebens sollte nicht im Mülleimer enden.

  165. @#14 Thomas Lachetta
    Wenn mitlesende Linke Dir ans Leder wollen, stehen sie nun vor dem Problem, dass sie zwar wissen, wo sie Dein Bild finden, sich dafür aber die JF kaufen müssen.

  166. DAZU nahm kein einziger Politiker in Deutschland öffentlich Stellung und in den Medien hatte man kaum was darüber gelesen gehabt.

    Diese ganze Meute ist überwiegend christenfeindlich.
    Im Grunde schämen sich sogar die Merkel CDU/CSU Leute, zum Christentum zu stehen.
    Sie schaden ihm damit massiv,weil sie immer noch damit das C in ihrem Parteinamen missbrauchen.
    Hat man von der angeblichen Christin Merkel eine Stellungnahme zum Papst Attentat gelesen ?
    Irgend eine öffentliche Stellungnahme aus der CDU/CSU ?
    Hat sich da überhaupt einer von den deutschen Politkaspern empört,erschüttert gezeigt?
    Nein.
    Weil sie alle in ihren geheimen feuchten Träumen davon träumen, daß unser deutscher Papst doch verschwinden möge,weil er ihnen ständig ins Gewissen redet.Wie unangenehm für Leute,die sich selber für anständig halten.

    Ihr beredtes Schweigen spricht Bände.

  167. Deutschland braucht nicht den Aufstand der Anständigen.

    Da ist dann wirklich JEDER Depp dabei,denn jeder hält sich für einen Solchen.

    Deutschland braucht den Aufstand des Gewissens.

    Da wird der Kreis schon erheblich kleiner.

  168. @ mvh #198

    „Und viele hätten sich mit entsprechender Unterstützung für das Kind entschieden.“

    Dann hätte es in der ehemaligen DDR nicht eine einzige Abtreibung geben dürfen.

  169. Zum Thema Adoptionen: Eine Frau, die ein Kind nicht möchte, hat überhaupt kein Interesse daran, dieses auszutragen und zur Adoption freizugeben, wenn es Möglichkeiten gibt, die Schwangerschaft vorher zu beenden, ob nun legal oder illegal!

    Eine Frau, die ein Kind nicht möchte ,die ihr Kind nicht will.

    Aber den Geschlechtsverkehr vorher,den wollte sie schon,oder ?
    Auch das“Männermaterial“ schien genau in diesem Moment gepasst zu haben.

    Und -oh Schreck-da kann ja ein Kind entstehen.

    Vielleicht hätte man sich da vorher darüber Kopf zerbrechen sollen ?

  170. Hat die BILD bei der WELT falsch abgeschrieben?

    Die WELT schreibt:
    Rund 200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article9725211/Rund-200-Teilnehmer-beim-Marsch-fuer-das-Leben.html

    Die Bild schreibt:
    Rund 200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“
    http://www.bild.de/BILD/regional/berlin/dpa/2010/09/18/rund-200-teilnehmer-beim-marsch-fuer-das.html

    Die BILD hat den Text mittlerweile auf 1800 korregiert.
    ABER ganz oben in der Leiste steht bei der BILD immernoch geschrieben: Rund 200 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“

    es grüßt der wachsame
    Thomas Lachetta 😉

  171. Wer sich für anständig hält,ist ein Narr.

    Anständig ist nur,wer zugibt,daß er unanständig ist.

    „Kehrt um und tut Buße“,heisst es hier deshalb von Jesus folgerichtig

    Nicht die Gesunden,(die sich für anständig halten),brauchen den Arzt /Hilfe sondern die Kranken,die einsehen,daß sie Unanständige/Sünder sind

    Deutschland stinkt aber nur so vor heuchlerischer Anständigkeit.

    Die Beichtstühle der Kirchen sind leer.

  172. #187 Wintersonne (19. Sep 2010 08:58)

    Nur mal zur Info: Wir schreiben 2010, nicht 1950, gerade hat unser schwuler Aussenminister geheiratet. Nachteile irgendwelcher Art wegen einer unehelichen Schwangerschaft und der Bereitschaft, das Kind zur Adoption freizugeben, sind nicht zu befürchten.

    Eine Schwangerschaft ist kein Schnupfen. Bei der Abtreibung wird vorsätzlich ein Mensch getötet.

  173. Deutscher Orden (18. Sep 2010 23:46)
    Die Super-Abtreibungsgegner hier sollten mal beweisen, dass ein Phötus vor dem dritten Monat schon als Mensch zu betrachten ist.

    —————————————-

    Gegenfrage: Ist bei dir Persönlich eigendlich schon der Beweis erbracht????

  174. Warum klären die Mütter/Väter ihre Töchter nicht auf?
    Ungewollt schwanger zu werden, braucht heute niemand mehr.
    Wofür gibt es die Pille?

    Mein Gott, ist denn das so schwer???

  175. @freitag: Verhütung ist nicht nur Frauensache. Und doch haben nur die Frauen unter einer Schwangerschaft zu Leiden. Sie tragen das Kind aus, sie werden verantwortlich gemacht. Muss PI diesen Frauenhass dulden? Und selbst gegen Frauenhass und islamische Dogmen sein wollen? Das passt doch nicht. Religiöser Fundi ist religiöser Fundi!
    Ihr verjagt nicht-fundamentalistische PI-Leser!

  176. #28 Deutscher Orden (18. Sep 2010 23:44)

    Geb ich Dir vollkommen recht. Ich bring hier Leute zu PI und was dürfen sie lesen?
    Endlos über die Abtreibung!

    Mich hat gestern jemand angerufen deswegen, er dachte schon, er sei auf der falschen Seite gelandet!!!!
    Ups, das kann doch nicht sein.

    Wenn das so weitergeht, werde ich die Bewerbung für PI einstellen. Das ist sicher.

  177. #17 freitag (19. Sep 2010 11:27)
    Mein Gott, ist denn das so schwer???

    Ja das ist so schwer.

    Denn die Natur ist eben keine Planwirtschaft,wie viele glauben.

    Unverhofft kommt da oft.

  178. @ Grant #2

    Danke für den Hinweis, ich hätte glatt vergessen, in welchem Jahr wir leben.

    Und nun mal für dich zur Info: Ich bin weder schwanger noch Abtreibungsfan, aber im Gegensatz zu vielen hier, die bei diesem Thema sofort persönlich werden, sehe ich die Realität ungewollter Schwangerschaften, auf die ich keinen Einfluss habe. Man kann sich furchtbar darüber aufregen, dass Frauen nicht verhüten und dann abtreiben, aber ändern kann man es nicht. Man kann Abtreibungen selbstredend verbieten, dann suchen sich diese Frauen andere Wege. Das, und nur das wollte ich damit sagen.

  179. Nun meine Meinung als Atheist zu dem Thema.

    Eine Gesellschaft,die wie die deutsche ihre Nachkommen in so großer Zahl tötet, ist krank.

    In meiner Jugend war ich als Aktivist gegen die Abtreibung aktiv.

    Schauen wir doch einmal an, wer die Abtreibung unterstützt:

    Weltweit an erster Stelle: Pro Familia.

    Allein schon die pervertierung des Wortes Pro ins Gegenteil, sollte hellhörig machen.

    Wer steckt hinter Pro Familia, wer hat diese weltweite Organisation, die mit dem töten einen bestimmten politischen Zweck verfolgt, gegründet?

    Es war Margaret Sanger, eine US amerikanische Rassistin und Hitler Bewunderin in den dreissiger und vierziger Jahren des letzen Jahrhunderst. Sie und ihre Mitstreiter wollten damit das Problem der hohen Geburtenrate des „minderwertigen schwarzen Bevölkerungsanteils“ korrigieren. In dem das man Abtreibung legalisiert, sollte die minderwertige Rasse der schwarzen reduziert werden.

    Nach dem Krieg griff in Deutschland der Rassenhygieniker Prof. Hans Harmsen die Idee auf. Harmsen, der seit den 20 er Jahren für die evangelische Diakonie tätig war, und dort zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise erste Euthanasiepläne entwickelt, die seinen Arbeitgeber nicht störten, gründete nach dem Krieg die deutsche Sektion von Pro Familia.

    Auszug aus Harmsens Biografie:

    „Harmsen wird 1925 Leiter der „Arbeitsgemeinschaft für Volksgesundung“ (bis 1940 Geschäftsführer) und wird ferner 1926 leitender Arzt des Gesundheitswesens der evangelischen „Inneren Mission“ (heute Diakonisches Werk). Die Innere Mission war der wichtigste protestantische Träger von Einrichtungen für körperlich und geistig behinderte sowie alte Menschen. In der Situation der Weltwirtschaftskrise, die auch die Innere Mission finanziell vor Probleme stellte, prägte Harmsen 1931 den Begriff der „differenzierten
    Fürsorge“. Damit war praktisch der Schritt von der „quantitativen“ zur „qualitativen“ Bevölkerungspolitik getan. Fürsorgerische Leistungen sollten reserviert sein für diejenigen Personen, die auch im Wirtschaftsprozeß leistungsfähig waren, woraus sich der Wert des
    Menschen ergab“

    So viel über das Ziel des deutschen Pro Familia Gründers.

    Das er bei Hitler und dem Nationalsozialistischen Ärtzeverband hoch in Ansehen stand, versteht sich von selber.

    Harmsen stimmte dem Gesetz zur Artreinhaltung zu.

    Eine eugenische Sterilisation wurde akzeptiert, Maßnahmen
    zur „Artreinigung“ bei geistig und körperlich behinderten Menschen
    – so einer der Vertreter der Inneren Mission – sollten sein:
    1. die Verwahrung in Anstalten
    2. die Sterilisation
    3. Ehegesundheitszeugnisse
    4. Meldepflicht bei Geschlechtskrankheiten
    5. die Stärkung des „Erbgesundheitsgewissens“ der Bevölkerung.

    Harmsen hat sich bis zu seinem Tod davon nicht distanziert.

    Nun denkt mal nach, statt hier wieder Gräben zwischen an was auch immer glaubende Menschen und Atheisten aufzureisen.

    Es gibt kaum Gründe für eine Abtreibung. Die meisten werden aus finanziellen Gründen gemacht.

    Und es ist ein Milliardengeschäft. Denn nicht nur der Eingriff wird gut bezahlt, sondern die Föten sind Grundlage für viele hochwertige und teuere Kosmetikprodukte.

    Eine Gesellschaft die ihre Kinder tötet, tötet sich selber.

    Und das Beispiel Pierre Vogel als Argument für Abtreibung..hier ein anderes:

    Ein Proffessor fragt seine Studenten, ob in folgendem Fall eine Abtreibung zu empfehlen sei:

    8 Geschwister, niedriger sozialer Stand, der Vater Syphillis, mehrere Geschwister behindert. Die Mutter ist älter

    Die Mehrheit der Studenten stimmten für die Abtreibung.

    Der Proffessor sagt:“Gut, meine Damen und Herren, soeben haben Sie Beethoven getötet!“

  180. #206 Wintersonne (19. Sep 2010 11:48)

    Natürlich kann man das ändern. Und es ist ja nicht so, daß wir mit der derzeitigen Regelung nicht schon ein paar Erfahrungen gesammelt hätten. Wenn es kein Wunschkind ist, ist die Abtreibung heute eine sehr schnell ins Auge gefasste Lösung. Die Abtreibung ist schnell und radikal, das Problem verschwindet vollständig. Die seelischen Folgen für die Frauen werden verschwiegen oder runtergespielt. Ich kenne eine Frau, die abgetrieben hat, die seit Jahren unter diesem Umstand leidet.

  181. Ein Leser meint:

    Wir reden hier von Zellhaufen, nicht von Menschen….

    Dieses Missverständnis kann beseitigt werden. Ein lebender Orghanismus ist ZU KEINER ZEIT ein Zellhaufen. Das Wort „Organismus“ kann hier schon aufklären: es ist nicht umsonst verwandt mit „Organisation“. Ein „Haufen“ ist eine rein zufällige und innerlich unverbundene Menge von Einzelnem. Eine Zellorganisation (Organismus) ist NIE ein blosser „Haufen“.

    Der Zellbiologe Prof Dr. Herzog (ehem. Präsident der Dt. Zellbiolog. Gesellschaft) führt dazu aus:

    Der Mensch entwickelt sich nicht zum Menschen, sondern immer als Mensch. Die Begründung dafür ist folgende: Bei der Befruchtung verschmelzen die Vorkerne von Ei- und Samenzelle miteinander, wodurch ein neues Genom entsteht. Wichtig ist hierbei, dass dies rein zufällig und bisher nicht steuerbar geschieht. Dieses neue Genom verleiht der befruchteten Eizelle alle Potenzen für die Entfaltung des Individuums. Der Mensch und seine Individualität ergeben sich daher aus dem neuen Genom. Nach der Befruchtung unterliegt er zusätzlich Einflüssen äußerer Faktoren.

    Diese Befruchtung ist der Startpunkt, von ihm an muss von einem neuen Menschen gesprochen werden. Die nachfolgende Entwicklung verläuft kontinuierlich, wobei zwar verschiedene Stadien in der Entwicklung, etwa die Zygote, die Morula, die Blastozyste, der Vorgang der Nidation in die Uterusschleimhaut oder die Entwicklung des Zentralnervensystems unterschieden werden können. Aber aus der Aufeinanderfolge der verschiedenen Stadien ergibt sich biologisch ein Kontinuum der Entwicklung. Jede Zäsur, die von Menschen gesetzt wird, ist daher willkürlich und sie ist fragwürdig, weil sie vermeintlichen Bedürfnissen der Gesellschaft, nicht aber der Biologie der Entwicklung Rechnung trägt.

    Die innere Zellmasse der Blastozyste ist zeitlich eingebettet in ein Kontinuum der Entwicklung, aus der unter günstigen Umständen ein Mensch mit voller körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit erwächst. Der Mensch in diesem Frühstadium der Entwicklung verfügt über alle Entfaltungsmöglichkeiten und genießt daher vollen Schutz. Der Ausdruck „Zellhaufen“ ist ein Unwort, das geeignet ist, die Bedeutung dieses Entwicklungsstadiums zu minimieren.

  182. Es geht nicht um „Zellhaufen“ oder nicht.
    Es geht darum, dass – wenn man morden will oder gemordet hat – es gut zur eigenen und fremden Rechtfertigung ist, wenn der Ermordete kein Mensch oder kein „richtiger Mensch“ war. Er wird als „unwertes Leben“, „Untermensch“ oder eben „Zellhaufen“ deklariert – dann ist das Morden zulässig – so behauptet man. Darum geht es.

  183. Die Deutschen sterben aus – wir klatschen laut Applaus”

    Um es mal vorsichtig auszudrücken, habe ich wenig Verständnis für Menschen die eine islamische Einwanderung und Vermehrung ablehnen und gleichzeitig den Massenmord (schleichender Holocaust) an das eigene Volk begrüßen, tolerieren oder als Recht auf Freiheit betrachten!

    Schon bei der Befruchtung ist klar ob es ein Mensch oder ein Tier wird. Da braucht man keine weitere Diskussion oder Definierung, ab wann etwas ein Mensch ist und schon bei der ersten Zellteilung beginnt das Leben und verdient das Recht auf Schutz!

    Man kann für die Todesstrafe sein, aber sie muss begründet werden und nicht umgekehrt! Auch scheint mir Notwehr zum Schutz des eigenen Lebens legitim, doch in wie weit man es ausdehnen kann, scheint bei „Völkermord-Verkünder“ doch sehr fragwürdig der Beliebigkeit geopfert zu werden!

    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://tinyurl.com/38frtoe

    Am Ende des Filmchen die Statistik!
    Die Zahl 5.000.000 ist auf 2010 hochgerechnet, aber die Zahl 4.836.256 (von 1974-2008) ist Nachweisbar! Offiziell „Bundesamt für Statistik“! Unter Beachtung inkl. der Dunkelziffer (7.000.000) mit einem Anteil von 55-60% weiblicher Föten und der dann geltenden Geburtenrate ca. 10.000.000 Menschenleben! In Anbetracht, das 80% der Abtreibungen sozial indiziert sind, ein vernichtendes Urteil für ein Land wie Deutschland!

    P.S. Ich bin sehr traurig wie leichtfertig Menschen über das Töten reden! Indem sie es einfach umdefinieren oder es als Recht der Individualität betrachten! Gruß WSD 🙁

  184. #7 20.Juli 1944 (19. Sep 2010 11:54)

    Ein Proffessor fragt seine Studenten, ob in folgendem Fall eine Abtreibung zu empfehlen sei:

    8 Geschwister, niedriger sozialer Stand, der Vater Syphillis, mehrere Geschwister behindert. Die Mutter ist älter

    Die Mehrheit der Studenten stimmten für die Abtreibung.

    Der Proffessor sagt:”Gut, meine Damen und Herren, soeben haben Sie Beethoven getötet!”

    Das lässt sich natürlich 1:1 auf das 21. Jahrhundert umlegen, richtig? Ein Null-Argument. In einer solchen Situation im Jahr 2010 würde ich jederzeit für Abtreibung stimmen.

  185. Ich frage mich allmählich, ob PI seine Leserschaft testen will bzw. eine Art Meinungsbild erstellen will, indem solche kontroversen Themen (Abtreibung, Schwulenhochzeit) auf die Tagesordnung gesetzt werden.

    Sollte das vielleicht den Hintergrund haben, dass das Fahrtwasser für DIE FREIHEIT ausgelotet werden soll? Von denen vermisse ich nämlich noch eine Positionierung zu so manchem Thema abgesehen von der Islamisierung.

    Um eines nochmal klarzustellen: Ich begrüße die Vielfalt der hier vertretenen Meinungen und die in weiten Teilen vorhandene Streitkultur (von einigen Ausnahmen mal abgesehen). Eine Ausrichtung von PI (und von DIE FREIHEIT) hin zu einem kirchlichen Fundamentalismus würde ich aber keinesfalls mittragen und würde mich zum Abschied von dieser Plattform bewegen.

  186. #28 VoiceOfAmerica

    kirchlichen Fundamentalismus ?

    Find ich gut,wenn jemand ein Fundament hat.

    Egal,ob Christ,Jude,Moslem,Atheist von mir auch als Satanist

    Auf dieser Basis.auf diesem Fundament weiss jeder,mit wem er es zu tun hat.

    Und wenn du andere Meinungen nicht ertragen kannst :

    Du bist bei den Blockflöten gut aufgehoben.

  187. Ob das linksgrüne Volk auch für Abtreibungen in Afrika oder „Palästina“ auf die Strasse gehen würde?
    Wohl kaum. Ficken gegen Überbevölkerung und Hunger. :kotz:
    Die im Video skandierte Parole weist dieses linksgrüne Gesochse als reinrassige Rassisten aus: Deutsche weg.
    Man muss nur die Augen aufmachen um zu sehen, wer die aggressiven Meinugsunterdrücker und Demokratiefeinde sind.

    Beim Thema Abtreibung selbst würde ich mich nicht erdreisten alles nur Schwarz/Weiss zu sehen.
    Einerseits sag ich, wer Geschlechtsverkehr will, ohne Schwanger zu werden, muss verhüten.
    Auch Ungeborene haben Rechte und Verantwortung ist kein blosser Begriff aus dem Duden.

    Andererseits gibts doch einige Gründe, die für eine Abtreibung sprechen.
    Wenn die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung entstand oder wenn die Schwangerschaft gesundheitliche Risiken birgt.
    Auch das Argument, dass ungewollte Kinder oftmals unter ihren Eltern leiden, ist nicht von der Hand zu weisen.

    Da ist ne Menge Diskussionsstoff.
    Aber unbestritten sind Diskussion und freie Meinungäusserung Bestandteile der Demokratie.

    Wer die friedliche Meinungsäusserung von Abtreibungsgegnern aggressiv behindert ist ebensowenig Demokrat wie der Abtreibungsgegner, der Abtreibungsbefürworter(keine Ideologen sondern rationell argumentierende Befürworter) niederbrüllt.

    Meine Meinung.

  188. M.Thatcher:

    Er wird als “unwertes Leben”, “Untermensch” oder eben “Zellhaufen” deklariert – dann ist das Morden zulässig – so behauptet man. Darum geht es.

    Das ist richtig! Man sucht nach einer licence to kill. Der Rassist redet vom „Untermenschen“ und der Feminist redet vom „Zellhaufen“. In beiden Fällen geht es darum, dass eine Grupope von Menschen einer anderen Gruppe das Menschsein abspricht. Die Abtreiber behaupten zu wissen, dass der Fötus kein Mensch sei. Der Zellbiologe (s.o. Prof. V. Herzog) räumt mit diesem Irrtum auf.

    Ein Problem, warum die Diskussion so schrill geführt wird, ist natürlich der Umgang mit eigener Schuld. Viele derer, die an einer Abtreibung beteiligt waren, könnten einsehen, dass dies verwerflich ist/war, aber sie verhärten sich in einem trotzigen (scheinbar selbstbildstabiliserenden) Widerstand gegen diese Einsicht. Es ist eines der wichtigsten Merkmale der christlichen Kultur, Schuld einzugestehen und einen Neuanfang zu wagen. Das Gegenteil nennt man „Ressentiment“: Einkapseln in ein angebliches Rechthaben und Nicht- und Niemalsschuldiggewordensein. Wer das macht, lebt bis zum Lebensende im Gefägnis seiner Selbstgerechtigkeit.

  189. #214 nicht die mama (19. Sep 2010 12:39)

    wer Geschlechtsverkehr will, ohne Schwanger zu werden, muss verhüten.

    Nicht falschverstehen, das gilt auch für Männer.

  190. @ Thomas Lachetta

    Ich hatte vor einiger Zeit im TV einen erschütternden Bericht über Abtreibungen gesehen.

    Einer schwangeren Frau wurde ärtzlicherseits dringend zu einer Abtreibung geraten, weil das zu erwartende Kind schwerstbehindert zur Welt kommen würde.
    Die Frau entschied sich gegen die Abtreibung.

    Sie brachte einen Jungen zur Welt, welcher körperlich und geistig schwerstbehindert war, blind und taub. Der Junge mußte künstlich ernährt werden, da sämtliche Reflexe fehlten. Er wird auch nie laufen können. Mir tat das Kind unendlich leid. Was für ein Leben.
    Das Kind wurde im Alter von etwa 4 Jahren gezeigt. Keinerlei Veränderung. Er konnte die Umwelt nicht wahrnehmen, und war auf Fürsorge rund um die Uhr angewiesen. Für die Mutter bedeutete dies Schwerstarbeit.
    Sie war glücklich dieses Kind nicht abgetrieben zu haben. Selbstverständlich liebte sie dieses Kind genauso, wie jede Mutter ihr Kind eben liebt.
    Sie wurde dann u.a. gefragt, ob sie sich wieder gegen die Abtreibung entscheiden würde, und sie bejahte dies. Ihre einzige Sorge war, was aus dem Kind wird, wenn sie nicht mehr da ist und für das Kind sorgen kann.

    Ich möchte Sie jetzt fragen, ob Sie in solch einem Fall ebenfalls gegen die Abtreibung sind?
    Bitte verstehen Sie meine Frage nicht provokativ. Es ist eine ehrliche Frage ohne irgendwelche Absicht dahinter.
    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort im voraus.

    MfG

  191. Daphne Hahn ist die neue Vorsitzende des Abtreibungs-Vereins ‘Pro Familia’ im Bundesverband.In einer Pressemeldung vom 5. Juli befürchtete sie wegen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 8. Juni negative Auswirkungen für die Tötungsbefürworter.
    Das Gericht beschloß, daß Proteste vor Abtreibungspraxen Rechtens sind.
    Die ‘Initiative Nie Wieder!’ hofft, daß diese Entscheidung positive Auswirkungen haben wird.Einer dieser Auswirkungen könnte sein, daß viele ungeborene Kinder nicht mehr ermordet, sondern gerettet werden und leben dürfen.Wie ein Hohn klingt es, wenn Frau Hahn meint, daß schwangere Mütter in den Beratungsstellen der „pro familia“ „kompetent beraten“ würden.Es ist kein Geheimnis, daß es die 180 sogenannten Beratungsstellen von ‘Pro Familia’ nicht unbedingt zum Leben hin beraten wird.Doch schwangere Mütter brauchen Hilfe, nicht jemanden, der ihnen die Tötung ihrer Kinder aufschwatzt.‘Pro Familia’ unterhält deutschlandweit mehrere Kinder-Tötungsstätten . Dort werden jährlich über 5.000 Kinder ermordet.In den angeblichen Beratungsstellen von ‘Pro Familia’ werden wesentliche Tatsachen über die Abtreibung falsch dargestellt.Man führt die Mütter die Entwicklung ihres Kindes und über die Folgen der Kinderabtreibung hinters Licht.
    ‘Pro Familia’ rühmt sich damit, vom deutschen Familienministerium finanziell gefördert zu werden.

    Eine solche Unterstützung ist keine Auszeichnung, sondern macht die gesellschaftliche Dekadenz in Deutschland deutlich.

    Der Verein von Frau Hahn setzt sich für die Dezimierung unseres Volkes ein und wirkt dabei aktiv mit.

  192. Die Forderung an die Politschickeria in der DDR 2.0 kann nur lauten

    Verpisst euch

    Niemand vermisst euch.

    Ihr habt schon genug Schaden angerichtet.

    Lasst endlich fähige Leute ran.

  193. VoiceofA. meint:

    Eine Ausrichtung von PI (und von DIE FREIHEIT) hin zu einem kirchlichen Fundamentalismus würde ich aber keinesfalls mittragen und würde mich zum Abschied von dieser Plattform bewegen.

    War der Aufklärungsphilosoph Immanuel Kant in Ihren Augen ein kirchlicher Fundamentalist, der aus seiner Philosophie einer universalen Achtung schlüssig das Abtreibungsverbot herleitet?

    Oder ist das GG der Bundesrepublik für Sie kirchlich fundamentalistisch?

    Kleine Erinnerung:

    Art 1 GG:

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    Art. 2 GG:

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Dazu führt das Bundesverfassungsgericht in einer Entscheidung aus:

    Die Pflicht des Staates, jedes menschliche Leben zu schützen, läßt sich deshalb bereits unmittelbar aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG ableiten. (…) Wo menschliches Leben existiert, kommt ihm Menschenwürde zu; es ist nicht entscheidend, ob der Träger sich dieser Würde bewußt ist und sie selbst zu wahren weiß. Die von Anfang an im menschlichen Sein angelegten potentiellen Fähigkeiten genügen, um die Menschenwürde zu begründen.(…) Das menschliche Leben stellt, wie nicht näher begründet werden muß, innerhalb der grundgesetzlichen Ordnung einen Höchstwert dar; es ist die vitale Basis der Menschenwürde und die Voraussetzung aller anderen Grundrechte.

    Über diese Dinge zu diskutieren, hat gar nichts mit „Fundamentalismus“ und „Kirche“ zu tun! Es hat sehr viel damit zu tun, wie ernst wir uns und unsere Rede von „Menschenrechten“ und „Rechtsstaatlichkeit“ noch nehmen können, wenn wir jedes Jahr über 100 000 wehrlose Ungeborene brutal abschlachten, obwohl uns Wissneschaftler klipp und klar sagen, dass dies Menschen sind!

  194. Da gehen Sie empört auf die Barrikaden und haben eine eindeutige Meinung zur Todesstrafe, die Gutmenschen.
    Nein man darf auch dann nicht töten, wenn ein Verbrecher massenweise unschuldige Menschen bestialisch ermordet hat. Wir sind doch zivilisiert.
    Man stelle sich 1 Baby vor, das von einem Arzt getötet wird, indem er das Köpfchen mit einer Zange knackt, dann das Gehirn absaugt und er anschließend dafür eine Rechnung ausstellt.
    Man stelle sich eine einen ganzen Kindergarten vor.
    Man stelle sich ein Fußballstadion mit Kindern vor.
    Man stelle sich 100-200 vollgestopfte Fußballstadien als gigantischen Berg voller Baby-Leichen, Blut, Ärmchen, Beinchen, Köpfchen.
    Da wird das schwächste Wesen, das wir kennen gnadenlos getötet. Und zwar von denen, die es eigentlich schützen sollten. Jeden Arbeitstag schuften „Ärzte“ gegen gutes Honorar und bringen alleine in Deutschland 1.000 kleine Babies um.

    Zu rund 90% wird dabei die „Soziale Indikation“ erklärt. In einem der reichsten Regionen der Welt.
    Wir haben in Deutschland nach den 68ern mindestens 4 Mio., eher 8 Millionen Babies getötet, weil wir keinen Bock auf sie hatten.
    Juristisch ist übrigens das Töten der Kinder keineswegs legal.
    Denn soweit ist selbst dem Gesetzgeber klar, dass das Töten von Kindern nicht rechtens sein kann.

    Die 68er haben den § 218 nur mit einem juristischen Kniff erweitert, damit die Täter keine Strafe befürchten müssen.
    Soviel aus juristischer Sicht.
    Wer Lust auf was wirklich Schlimmes hat: Bei dem Tötungsprozess dringt dieser Arzt meist mit Geräten in den Mutterschoß ein, der Puls des kleinen Kindes fängt in Todesangst das rasen an. Dann wird es zerfetzt und in den Sondermüll geworfen.
    Was würden wir euch Kinder dringend brauchen. Nicht nur weil ihr Ärzte, Maschinenbauer oder Krankenpfleger geworden wäret. Welch‘ wunderbare Menschen haben wir dadurch nie kennen gelernt.

    Es gibt im Deutschen Bundestag keine Kraft, die sich wirklich gegen das Töten der kleinen Kinder stemmt. Im Gegenteil: Das Töten der eigenen Kinder ist industrialisiert, wie am Fließband.
    Ob wir diesen Kindern irgendwann in die Augen schauen werden, wissen wir nicht genau – hoffentlich nicht.
    Aber eines sollte dieser Gesellschaft klar sein. Das werden wir büßen. Wir werden für jedes getötete Kind bezahlen – keine Frage.

    Und wer gute Nerven hat, kann sich ja mal durchs Internet klicken. Niemand kann sagen, das haben wir nicht gewusst.

    Ein bekannter Mann sagte einmal:
    “Wie ist es möglich, dass der wundersamste und heiligste Raum im Menschen – der Mutterschoß – zum Ort unsagbarer Gewalt geworden ist?”

    http://www.abtreiber.com/d-k/m-qual.htm

  195. die Gottlose Gesellschaft hat offensichtlich die Geisel des Islam verdient!
    Das ist meine offizielle Meinung: Die Geisel, Namens Islam, kommt nur durch unsere planlosen, Gottlosen Zustände hier. Wir haben keine Richtschnur mehr an dem wir unsere Gesellschaft orientieren, bzw. geben gute Grundsätze immer mehr auf.

    Dieses abartige Verhalten hier in Deutschland und Europa erschreckt mich immer mehr.

  196. #13 VoiceOfAmerica (19. Sep 2010 12:31)

    Eine Ausrichtung von PI (und von DIE FREIHEIT) hin zu einem kirchlichen Fundamentalismus würde ich aber keinesfalls mittragen und würde mich zum Abschied von dieser Plattform bewegen.

    Diese Ausrichtung kann ich nun bei beim besten Willen nicht erkennen! Im Gegenteil! Nazikeule und Christen-Fundi sind doch hier nun zwei der beliebtesten Scheinargumenten!

    Die Freiheit wird bestimmt bestenfalls christliche Werte betonen, aber klug sein und nicht die Bibel als Grundlage nehmen! Man kann auch Abtreibung bekämpfen, indem man nicht die Moralkeule schwingt (so wie ich), Diskriminiert oder Strafverfolgung wieder einführt, sondern indem man eine klare Ausrichtung hin zur Familienpolitik und Unterstützung allein erziehender Frauen und Männern betreibt!

    Man muss auch Themen aushalten, selbst wenn sie gegen das vermeintlich eigene Weltbild sind und anhand dessen sein Weltbild prüfen! Das ist doch genau der Sinn von PI! Seit dem ich hier bei PI lese und schreiben, habe auch ich mich in einigen Bereichen gefestigt und anderen neu orientiert! Dafür bin ich Dankbar und verstehe nicht warum andere davor Angst haben und lieber die Flucht ergreifen… (Das war jetzt allgemein und nicht persönlich gemeint)

  197. #20 freitag

    Wenn ich Ihnen hierzu vielleicht etwas sagen darf.

    Ich weiß nicht, ob sie an Gott glauben, aber schon
    Sophie Scholl hat glaube ich während ihrem Verhör
    gesagt, dass man sogenanntes lebensunwertes
    Leben aus christlicher Sicht nicht töten(ermorden?)
    darf, weil niemand weiß was für eine tiefere geistige Bedeutung so ein Leben haben
    kann. Wer ein Leben nach dem Tod ausschließt,
    für den muß so ein Leben unnütz sein.

    Vielleicht ist so ein Leben für denjenigen
    eine gute Möglichkeit auszureifen, das gleiche
    gilt für die Mitmenschen und Umwelt!

    Haben wir ein REcht auf eine Behinderten
    freie Welt?

    Jeder nehme sein Kreuz auf seine Schultern und
    folge mir nach(Jesus Christus)

    Und es bleibt dabei:

    Du sollst nicht töten!

  198. Ich bin kein Christ. Nicht mal ansatzweise. Ich kann mit dieser Religion ebensowenig anfangen wie mit dem Islam.

    Aber Abtreibung ist in meinen Augen widerlicher, barbarischer und unnötiger Mord.

    Für mich fängt die Definition von Leben schon bei Einzellern wie Amöben an. Jede unserer Zellen ist lebendig.

    Und sobald Spermium und Eizelle miteinander verschmolzen sind, spreche ich von einem Lebewesen. Bei jeder Spezies ist das so.

    Mir fällt spontan keine Tierart ein, die ihre Jungen nicht ohne guten Grund tötet. Nur der Mensch tut dies.

    Ich bin kein Christ. Und auch bestimmt nicht prüde und verklemmt.Ich bin 23 und damit noch Recht jung. Dennoch sehe ich mit Schrecken schon lange die Verhurung und Pornoisierung der Gesellschaft immer deutlicher. Moral- ein Fremdwort, mehr und mehr. Sex ist heute ein Massengut, dass man sich nimmt wie man lustig ist. Egal mit wem, egal wo, egal wie. Je abartiger und dreckiger umso besser. Dabei ist Sexualität eigentlich etwas sehr Schönes und gleicht meiner Meinung nach eher einer Vergewaltigung bei der beide Seiten damit vereinstanden sind wenn keine Liebe im Spiel ist.

    Die moralische Fäule der Jugend hat ihre Usrprünge wie so viele Dinge – und dafür sprechen diese Bilder Bände- in den verfluchten, psychisch kranken von Selbsthass zerfressenen Alt 68ern.

    Slogans wie „mein Bauch gehört mir“ und „wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Etablishment“ sind letztendlich nur Freikarten fürs zügellose und ungenierte Rumhuren. „Freie Liebe“ eben.

    Dahinter steck womöglich einfach nur der Plan, die autochtone Bevölkerung auszumerzen und durch „edle“ Einwanderer zu substuieren. Nur eines vergessen unsere Alt68er und ihre Antifa- Bälger dabei: Gerade durch ihre zügellose Sexualität und wechselnden Partner sind sie, je weiter die gewollte Islamisierung voranschreitet umso mehr Kandidaten für Vergewaltigungn und den Baukran. Und mein Mitleid hält sich dann in Grenzen.

    Aber wahrscheinlich gefällt zumindest die Massenvergewaltigung durch „Südländer“ den Huris auch noch.

    Ich hoffe, ich komme aufgrund dieses Postes nicht frauenfeindlich rüber, denn das bin ich nicht. Aber vielen Frauen ist nicht bewusst, dass ironischerweise ausgerechnet die Frauenbewegung viele Frauen lediglich zu Sexobjekten degradiert hat: Der olle Fritz, dieser deutsche Spießer, der mit Blumen und Romantik daherkommt, gebildet ist, die Frauen achtet und aus gutem bürgerlichem Hause stammt wird ausgelacht und bekommt nen Korb, aber der nächstbeste Murat aus dem dreckigsten Ghetto der Stadt, für den die Kuffar eigentlich nur eine von vielen Sch**mpen zum üben ist (geheiratet wird dann ne Importbraut aus der Heimat) gilt dann als „sexy“, als begehrt, als „Hengst“ als „temperamentvoll“. Die heutigen jungen Frauen aus den Ballungsräumen, die aus bürgerlichen linskgrünen Familien stammen, ziehen eben harten Sex mit einem anatolischem Ziegenhirten bei niveauloser Rapmusik einem romantischen Candlelihgtdinner vor. Leider eine Tatsache.

    (Es gibt auch noch normale Frauen, zum Glück sonst könnte man sich ja gleich erhängen und ich hoffe jetzt dass sich keine hier von meinem Post angegriffen fühlt)

  199. Nachdem ich mich hier so durchlas, erschreckte mich der Begriff „Zellhaufen“.
    Dem schließe ich mich nicht an. Auch ein Einzeller ist ein Lebewesen.

    Aber ich will auf etwas anderes hinaus:
    wenn der Gesetzgeber in der Lage ist, ein lebendiges, in der Entstehung befindliches Leben als „Zellhaufen“ zu definieren, damit man dem Volk eine Abtreibung als „Nichttötung“ verkaufen kann, warum kann dann dieser Staat nicht auch den Islam als „Nichtreligion“ definieren und somit den unbegrenzten Bau von Haßtempeln und andere „religiösen Umtriebe“ untersagen?

  200. #45 Fieberglas (19. Sep 2010 13:14)

    Ich find Ihren Kommentar drastisch, aber ich kann mich dem Gedankengang nicht verschießen! Bin beeindruckt, das Sie als Nichtchrist und mit 23 Jahren so treffend die Missverhältnisse des gesellschaftlichen Zusammenspiels, seit der 68er-Untergangs-Bewegung so plakativ darstellen können und bin über mich beschämt, das ich vor 20 Jahren (damals in Ihrem Alter) als Christ mich indirekt durch Relativierung daran beteiligt habe.

  201. Tja, das mit

    „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“

    ist halt doch nicht so einfach.

    Und PI bezeichnet sich ja auch als „Proamerikanisch“ heisst das man ist für (oder toleriert zumindest) die Todesstrafe?

    Die Welt ist selten Schwarz-Weis, auch wenn das einige Ideologen (auf allen Seiten!) hier so sehen…

  202. #29 joghurt (19. Sep 2010 12:38)

    Lesen bildet. Wenn man das macht, kann man sich selbst oft ganz viel Text sparen.

  203. #38 punctum (19. Sep 2010 12:57)

    Mit „fundamentalistisch“ meine ich hier in erster Linie Verblendung, also grundsätzlich alles streng dogmatisch zu bewerten, ohne andere Meinungen zu hören. Solche Christen unterscheiden sich in ihrem Starrsinn und dem Anspruch, anderen ihre Lebensordnung aufdrängen zu wollen, nicht besonders von Moslems. Als Beispiele schauen Sie sich mal an, welche Worte hier Homosexuellen zum Teil entgegengebracht werden. Wie schon geschrieben, der Diskurs ist wichtig und gut und „rechts von der Union“ ist viel Platz für verschiedene Meinungen.

  204. Sample clip „From Darwin to Hitler“

    http://www.youtube.com/watch?v=v9ACbDXTw6Y&feature=related

    Evolution Ep1: Darwin’s Dangerous Idea (1/11)

    http://www.youtube.com/watch?v=910dz5sCb1I

    Charles Darwin’s theory of evolution unraveled mysteries of creation. This idea’s implications went far beyond science, its legacy reached deep into every air of our lives challenging culture, politics and religious believes. It forces us to re-examine the foundations of human behavior and morality. It has been used to justify imperialism, war and genocide. These BBC series tell the most important idea that emerged in the modern world

  205. War es nicht die große Alice Schwarzer persönlich, die diesen „himbeerähnlichen“ Zellhaufen schlichtweg das Menschsein abgesprochen hat?

    Da „es“ kein Mensch ist, fällt das Killen leichter.

  206. #58 Grant
    War es nicht die große Alice Schwarzer persönlich, die diesen “himbeerähnlichen” Zellhaufen schlichtweg das Menschsein abgesprochen hat?

    Weiss ich nicht.da müsstest du mir schon die genaue Quelle bringen.

  207. #43 WahrerSozialDemokrat (19. Sep 2010 13:09)

    Ihren Ausführungen ist nichts hinzuzufügen, ich gebe Ihnen völlig recht, was die Vielfalt der Meinungen angeht. Ich schrieb im ersten Posting ja auch, „wenn das so wäre“, bezogen auf eine extrem-christliche Ausrichtung.

    Die Kirche hat sich gerade in diesem Jahr als im Kern verrottet präsentiert und ich würde es sehr schätzen, wenn sich die, die sich hier als so besonders christlich präsentieren, mit gleichem Schwung für die Aufklärung der beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch einsetzen würden wie für ungeborenes Leben.

  208. Effektiver Widerstand erfordert immer echtes Wissen.

    Ohne geht nicht.

    Es muss Licht ins Dunkel.

    Wir müssen Wissen,eine Ahnung von den Dingen haben.

    Die Meinung aber von unwissend Ahnunglosen ist in der Regel dafür nicht viel wert.

    Praktisch ist es Meinungsmüll.

    Es geht aber immer darum echtes Wisssen, Informationen zu einem großem Ganzen zusammenzustellen und eben daraus die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

    So wie es Sarrazin gemacht hat,der ganze Happen auf einmal.

    Erst das bringt wahres Licht ins Dunkel der Verschleierung.

  209. Die Kirche hat sich gerade in diesem Jahr als im Kern verrottet präsentiert und ich würde es sehr schätzen, wenn sich die, die sich hier als so besonders christlich präsentieren, mit gleichem Schwung für die Aufklärung der beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch einsetzen würden wie für ungeborenes Leben.

    Im Kern verottet ?

    Du spinnst doch.

    In der Kirche kommt Kindesmissbrauch statistisch gesehen sogar WENIGER vor,als in der Restgesellschaft.

    Damit das mal klar gestellt ist.

  210. @ #58 VoiceOfAmerica

    1.) Gleichsetzen von Christen und deren Verfolgern aus dem Islam zeugt wohl eher von einer Unwissenheit.

    2.) Ein Fundamentalist, der sein Fundament auf den Schutz von Schwächeren, Mitleid und Nächstenliebe bis hin zur Selbstaufgabe baut ist für Sie gefährlich?

    3.) Die Aufklärung ist ohne das Christentum überhaubt nicht denkbar und stammt schon geographisch aus der christlichen Welt.

    4.) Ihre „beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch“ können Sie dann sicher auch mit Fakten und Zahlen belegen.

    Ich gehe mal davon aus, dass jetzt bestenfalls ein paar Ausschnitte der Mainstream-Medien kommen. Oder haben Sie sich selbst mit diesen Dingen ausreichend auseinander gesetzt?
    Dann können Sie den o.a. Unsinn sicher sauber belegen.

  211. Welt Online sperrt jeden, der den Rücktritt von Hosenlatz Cohn-Bendit fordert

    Sexueller Mißbrauch ist nur ein Vergehen, solange er in der Kirche vermutet wird. Bei allen anderen wird die Kinderschändung journalistisch verharmlost, vertuscht, verniedlicht und bagatellisiert.

    Eines der schlimmsten Drecksblätter ist ‘Welt-Online’ mit den primitivsten Kommentaren unter den antikatholischen Artikeln.
    Wer dort den Rücktritt des ‘Grün’- Politikers Daniel Cohn-Bendit wegen der Hosenlatz- Affaire im Frankfurter Kinderladen fordert, wird sofort gelöscht.
    Dagegen kleidete ‘Welt Online’ den sexuellen Mißbrauch von Anja Röhls durch ihren Vater, den Publizisten Klaus Rainer Röhl (81), verständnisvoll in sanfte Worte.

    Von „väterlichen Zärtlichkeiten“, konnte man lesen – nicht mal in Anführungszeichen gesetzt.

    Soviel Verständnis hat die Journaille für den Kindesmißbrauch durch ihresgleichen.Nach wenigen Kommentaren wurde der Thread gesperrt, jeder zweite Kommentar gelöscht, obwohl in mehreren Stunden nur wenige zusammenkamen.

  212. Forschungen der Berliner Charité zum Kindesmißbrauch:

    Diese hat ergeben, daß es in Familien und Vereinen siebenunddreißigmal häufiger zu solchen Taten kommt als in der Kirche

    Aber wir stehen am Pranger

    Es scheint mir, daß wir als Kirche in einer total sexualisierten Gesellschaft eine Sündenbock-Funktion zugeschoben bekommen, weil es ja so schön ist, auf andere mit dem Finger zu zeigen.

    Eine weitere Studie der Charité gibt, wonach sich unter tausend Kinderschändern nur ein Priester findet.

  213. Eines ist auch klar: jedes getötet Kind ist ein Eigentor und ein sich potenzierender Punkt für die Islamisierung Europas.

  214. Wenn es um sexuelle Mißbräuche an weltlichen Schulen geht – etwa an der Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim –, sind gewissenslose Skandalisierungen in den Medienberichten tabu.
    Im Gegenteil. Die mächtigen Medienkonzerne schreiben über die dortigen schweren Kindesmißhandlungen und Schülervergewaltigungen äußerst zurückhaltend.Die Verbrechen werden heruntergespielt.
    Skrupellose setzt die Berichterstattung die Vertuschungsstrategie fort, die in dem idyllischen Internat über Jahrzehnte praktiziert wurde.
    Die Schulleitung, der Trägerverein, Ehemalige sowie das Kultusministerium haben die sexuellen Grausamkeiten an den Schutzbefohlenen über 25 Jahre lang verharmlost und verschwiegen.
    Ein Schüler ist von dem damaligen Schulleiter Gerold Becker in den 80er Jahren vierhundert mal sexuell mißbraucht und vergewaltigt worden.
    Vier Lehrer mißbrauchten mehr als fünfzig Schüler sexuell.
    Sechs weitere Lehrer haben ihre Schutzbefohlenen gemobbt, geschlagen, mit Drogen und Alkohol versorgt oder bei einer gemeinschaftlichen Vergewaltigung eines Mädchens zugeschaut.Die Dreizehn- bis Vierzehnjährigen wurden von ihren Lehrern regelmäßig durch das Streicheln der Genitalien geweckt.
    Die Pädagogen haben die Jungen beim Duschen unsittlich berührt. Später wurden sie zu Oralverkehr gezwungen.Die Medien tragen das Vertuschungsvokabular der gegenwärtigen Schulleitung weiter.Sie umschreiben die von den Pädagogen organisierte Kinderprostitution als „sexuelle Dienstleister für ganze Wochenende“.
    Am 6. März fabrizierte die ‘Frankfurter Neue Presse’ einen Hetzartikel gegen die Klosterschule Ettal.
    Zwei Tage später – am 8. März – sang sie eine vierzigzeilige Lobeshymne auf das Vorzeigeinternat Odenwaldschule.

  215. Mehrere Altschüler haben seit 1997 versucht, die sexuellen Mißbräuche an der Schule in die Öffentlichkeit zu tragen.Doch die Medienkonzerne hatten an solchen Enthüllungen einer weltlichen Vorzeigeschule kein Interesse.
    Selbst als die ‘Frankfurter Rundschau’ im Jahr 1999 einen einzigen Artikel über den umtriebigen pädophilen Schulleiter schrieb, hat kein Presseorgan nachgehakt.
    Die ‘Frankfurter Rundschau’ ließ von weiteren Recherchen ab, als Politiker und Trägerverein diese beschimpften, ein libertäres Pädagogik-Projekt zu zerstören.

    Die Odenwaldschule ist eine angesehene UNESCO-Modellschule. Darum vermeidet es die Presse bis heute, bei den sexuellen Übergriffe der libertären Pädagogen nach einem Zusammenhang mit der Philosophie der Institution zu fragen – wie das bei kirchlichen Einrichtungen obligatorisch geschieht.Dabei hatte die Odenwaldschule auf ihrer Heimseite sogar selber einen entsprechenden Hinweis gegeben – in Form eines sinnigen Zitates des Reformpädagogen Hartmut von Hentig, des langjährigen Lebensgefährten des pädophilen Schulleiters:
    „Endlich die Schule, die Rousseau gefordert hat. Sie guckt auf die Kinder, sieht was sie brauchen, und sieht die Folgen dessen, was sie selbst tut.“
    Ein prominenter Schüler der Odenwaldschule war übrigens Daniel Cohn-Bendit, der ebenfalls für seinen kinderschänderischen Umgang mit kindlicher Sexualität bekannt wurde.In der Zeit des Nationalsozialismus lernte die deutsche Pornographin Beate Uhse († 2001) auf der Odenwaldschule national-sozialistische Biologie und Sexualhygiene.
    Die NS-Pädagogen förderten damals schon eine entartete Sexualpädagogik sowie Promiskuität beim „Bund Deutscher Mädel“ – auch ‘Bubi Drück Mich’ genannt.

  216. #58 VoiceOfAmerica (19. Sep 2010 14:26)

    Ich stimme Ihnen zu!

    Irgendwie bin ich ein Christi-Fundi und beklage und bedaure das Fehlverhalten der heiligen röm. kath. Kirche was Missbrauch an Kindern angeht und auch vielem anderen!

    Irgendwie bin ich aber auch ein Demokrati-Fundi und beklage und bedaure die Verlogenheit der Politischen Korrekten! Die unter staatlicher Förderung absolut und relativ mehr Kinderleid durch Missbrauch verursacht haben! Und auch vielem anderen!

    Und das nicht erst seit diesem Jahr und wenn die Politiker sich auch nur ansatzweise, wie die Zaghaften der Kirche, für Aufklärung von staatlich geförderten Kindesmissbrauch (auch sexuelle Aufklärung genannt) einsetzen würden, wäre das Erschrecken entsetzlich!

    Ich behaupte mal einfach, es gibt absolut und prozentual mehr Kinderficker unter Politiker, Medienmenschen, Ärzten, Lehrern, Psychologen, Sozialpädagogen, Richtern, Polizisten, Homosexuellen und Heterosexuellen, als in der zwangszölibatären Kaste der Priester! (Und zwar alle Gruppen einzeln betrachtet)

  217. Tagebuch eines ungeborenen Babys

    Ob es hier der geeignete Ort ist bezweifle ich, aber für „Fundamental-Christen“ wohl lesenswert. Alle anderen könnten es einfach überspringen! Natürlich ist es übermoralisch!, doch irgendwie geht es ja um Moral und Empathie! (In allen Richtungen)

    Habe es selber nur gefunden. Es gibt auch verschiedene Varianten im Netz zu finden. Ich hab natürlich die Super-Fundi-Christ-Variante!

    Meine Frage nun, an alle die hier noch lesen, da ich mir unsicher bin, ist es angebracht? Obwohl es kann auch jeder selber googeln…

  218. Es kommt noch dicker,auch die FDP (Schnarrenberger) ist mit drinnen

    Im August 2004 behauptete der Bundesvorstand der ‘Humanistischen Union’, daß der Verband „zu keinem Zeitpunkt den sexuellen Mißbrauch von Kindern verharmlost oder gebilligt“ habe.Selten hat ein Verein frecher gelogen.
    Denn Kinderschänder durften sich zehn lange Jahre offen in dieser Gruppierung breitmachen.Ein öffentlich bekannter homosexueller Päderast saß sogar im Bundesvorstand der ‘Humanistischen Union’.
    Es handelte sich um den Lehrer Johannes Glötzner.
    Er war zugleich Vorstandsmitglied der Schwesterorganisation ‘Arbeitskreis Humane Sexualität e. V.’.Dabei handelte es sich um eine Lobbygruppe der Kinderschändermafia in Gießen. Sie tarnte sich als Selbsthilfegruppe und ließ sich mit öffentlichen Geldern fördern.
    In der Sendung ‘Report München’ sagte Glötzner im Juli 2004:
    „Wenn es sich bei einem vierzig- oder fünfzigjährigen Mann um einvernehmliche Zärtlichkeiten mit einem sechs- oder siebenjährigen Kind handelt, bin ich dafür.“
    Die von Sozialisten geführte Stadt München bezahlte diesen Befürworter des Kindesmißbrauchs damals als „Jungendbeauftragten“.
    Noch im Mai 2004 lobte das deutsche Straßenmagazin ‘Spiegel’ den „Pädagogen Johannes Glötzner, der sich dem Wohl der künftigen Männer verschrieben hat“.
    Der ‘Spiegel’ hat bereits in den 1980er Jahren versucht, den Kindesmißbrauch gesellschaftlich hoffähig zu machen.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14316199.html

    Der journalistisch geadelte Burschen-Liebhaber konnte sich bei Veranstaltungen der „schulischen und außerschulischen Sexualerziehung“ für seine und die sexuellen Bedürfnisse anderer Päderasten Kinder aussuchen.
    Denn Glötzner war Gründungsmitglied und Leiter der Kinderschändervereinigung ‘Arbeitsgemeinschaft Pädo’.Diese besaß in München einen Ableger.
    Die Selbsthilfe bestand darin, daß sie eine kriminelle Kontakt- und Tauschbörse für Kinderpornographie organisierte.Im Oktober 2003 wurden zwölf Mitgliedern der Gruppe verhaftet.
    Ein Sprecher des Münchener Polizeipräsidiums zählte folgenden Diskussionsthemen auf, die in diesem kriminellen Verein zur Sprache kamen:
    „Wie komme ich an kinderpornographisches Material? Wie komme ich an Kinder? Wie bahne ich diese Dinge an? Auf welche Dinge muß ich aufpassen, um mich vor dem Zugriff der Polizei zu schützen?“Auf dem Computer eines Mitgliedes der pädophilen Selbsthilfegruppe wurden 50.000 Bilder mit kinderpornographischem Material gefunden.Dennoch stellte sich der ‘Arbeitskreis Sexualstrafrecht’ der ‘Humanistischen Union’ noch im Jahr 1998 schützend vor diese Pädo-Clubs:

    „Daher dienen diese Selbsthilfegruppen der Pädophilen dem Kinderschutz und dürfen nicht diskriminiert werden“ – erklärte der Arbeitskreis.

    Natürlich hielt auch Glötzner seine schützende Hand über die Kinderschänder.

    Er organisierte ferner Tagungen und Öffentlichkeitsarbeit, um das Image von Kinderschändern zu verbessern.

    Im Jahr 2002 leitete Glötzner für die ‘Humanistische Union’ und den ‘Pädo- Arbeitskreis’ eine Tagung über zu dem Skurril-Thema „Intersexualität“.
    Sie wurde in den offiziellen „Mitteilungen“ des Verbandes angekündigt.
    Als Jungenbeauftragter der Stadt München organisierte er etwas später eine Tagung der internationalen Kindesmißbrauchsorganisation IPCE.
    Es handelte sich um eine Tarnorganisation für akademische Täterlobby – wiederum mit Verbindungen zur ‘Humanistischen Union’.
    Auf den ‘Deutschen Seiten’ der IPCE heißt es:
    „Wir glauben nicht daran, daß liebevolle und einvernehmliche Sexualität mit Kindern das Gleiche ist wie Vergewaltigung.“

    In der ‘Report’-Sendung prahlte Glötzner mit seinen guten Kontakten zu mehreren Kinderschänderorganisationen:

    „Ich war damals das einzige Mitglied aus den beiden Organisationen“ – also der ‘Humanistischen Union’ und der ‘Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität’ – „und ich habe praktisch im Auftrag dieser beiden Organisationen das ganze mitorganisiert.“
    Die Tagung der Kinderschänderlobby fand in der damaligen Bundesgeschäftsstelle der ‘Humanistischen Union’ statt.
    Deren Vorstand genehmigte und förderte die Tagung der Kinderschänder.
    Die Autorin der Reportsendung, Uli Hesse, führte 2004 aus:
    „Die Humanistische Union arbeitet seit mehreren Jahren mit der pädophilenfreundlichen ‘Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität’ zusammen.“
    „Gemeinsam veranstalten sie Tagungen zu Themen wie Prostitution, Pornographie und Sexualerziehung – auch noch, nachdem Mitglieder der Münchener Pädo-Selbsthilfegruppe festgenommen waren – die sich ja mit der ‘Arbeitsgemeinschaft’ für die Legalisierung von sexuellem Mißbrauch einsetzt.“

    Es ist unmöglich, daß die in München lebende Beirätin der ‘Humanistischen Union’ und deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, von diesen kriminellen Machenschaften nichts gewußt hat.

  219. Es ist in keinster Weise angebracht. Aber das interessiert wohl auch nicht: Hier schreiben eh nur 3-4 Abtreibungsgegner an die 100 Kommentare. Der klar denkende Teil der PI-Leserschaft (die meisten sind keine Abtreibungsgegner) schütteln nur noch den Kopf und schreiben Beschwerdebriefe an PI. Gute Nacht Abtreibungsgegner, ihr sorgt hier für Ärger und irgendwie auch für Belustigung.

  220. #60 schmibrn (19. Sep 2010 14:37)

    1.) Gleichsetzen von Christen und deren Verfolgern aus dem Islam zeugt wohl eher von einer Unwissenheit.

    Ich setze Christen und Moslems keineswegs gleich, lediglich die Sturheit, mit der Ungläubigen eine Meinung übergebraten werden soll.

    2.) Ein Fundamentalist, der sein Fundament auf den Schutz von Schwächeren, Mitleid und Nächstenliebe bis hin zur Selbstaufgabe baut ist für Sie gefährlich?

    Nein und Christen sind für mich sowieso nicht gefährlich, ganz egal wie radikal sie in ihren Ansichten sind. Mein Fundament sieht übrigens ziemlich ähnlich aus, auch wenn ich mit der Kirche nichts zu tun habe.

    3.) Die Aufklärung ist ohne das Christentum überhaubt nicht denkbar und stammt schon geographisch aus der christlichen Welt.

    Unbestritten.

    4.) Ihre “beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch” können Sie dann sicher auch mit Fakten und Zahlen belegen.

    Ich gehe mal davon aus, dass jetzt bestenfalls ein paar Ausschnitte der Mainstream-Medien kommen. Oder haben Sie sich selbst mit diesen Dingen ausreichend auseinander gesetzt?
    Dann können Sie den o.a. Unsinn sicher sauber belegen.

    Jetzt driften Sie ins Lächerliche. Nur weil man solche Dinge in den MSM lesen konnte, sind sie deswegen nicht automatisch falsch. Nein, ich habe keine kircheneigenen Veröffentlichungen dazu gelesen, habe aber sehr wohl registriert, wie schwer sich die Kirche mit der Aufarbeitung tut, wie armselig sie sich zu verteidigen sucht und wie tief sich die Kultur des Schanuze-haltens eingefressen hatte. Wenn Sie die Vorfälle an sich bestreiten möchten, dann fehlt uns allerdings die Grundlage zur Diskussion, denn das ist für mich realitätsfern, wenn nicht gar verbohrt.

    Im Übrigen könnte
    #62 WahrerSozialDemokrat
    hiermit durchaus recht haben:

    Ich behaupte mal einfach, es gibt absolut und prozentual mehr Kinderficker unter Politiker, Medienmenschen, Ärzten, Lehrern, Psychologen, Sozialpädagogen, Richtern, Polizisten, Homosexuellen und Heterosexuellen, als in der zwangszölibatären Kaste der Priester! (Und zwar alle Gruppen einzeln betrachtet)

    Ich weiß nicht ob das stimmt oder nicht, könnte aber wie gesagt sein. Ich würde diese Gruppen auch genauso angehen, wenn sie sich in vielen Fällen als Ganzes schuldig gemacht hätten, so wie es die Bruderschaften hinter den Kirchenmauern getan haben.

  221. Die dekadente Sexualmoral der 68er Lehrer an der Hessischen Odenwaldschule hatte ein klares Ziel.Sie bestand darin, den Schutzbefohlenen die Scham auszutreiben, um sie sexuell gefügig zu machen.Mit der Denunzierung von „Spießermoral“ und „Verklemmtheit“ wurden die Kinder zugerichtet, um sie zu mißbrauchen.Die sexuelle Ausbeutung der Schulkinder wurde ideologisch mit der Päderastrie der alten Griechen und den schweinischen Aufklärungsbüchern der 68er rechtfertigt: „Sprengt mit eurem Samen den bürgerlichen Rahmen.“Solche Parolen verbindet der Tübinger Professorensohn Tilman Jens mit seiner Zeit in der Odenwaldschule.
    Der Mißbraucher und ehemalige Leiter der Odenwaldschule, Gerold Becker, und seine Lehrerseilschaft brauchten keine Angst zu haben.Sie konnten sich sicher sein, daß die damaligen Meinungsführer und Medienbosse ihre schützende Hand über die Mißbräuche an der Schule halten würden.Im Jahr 1999 publizierte die Tageszeitung ‘Frankfurter Rundschau’ Anklagen ehemaliger Schüler, wonach Becker „etliche Schüler in inflationärem Umfang sexuell mißbraucht“ habe.Das führte nur dazu, daß sich die Vertuschungsaktivitäten der Verantwortlichen und Medienbosse verstärkte.Auch Aussagen von Schülern, wonach Becker einen „exzessiven Konsum von Alkohol und Drogen aktiv unterstützt“ habe, rief weder das Schulamt noch die Medien auf den Plan.Letztere sind ansonsten gerne bereit, jede Geschichte aus Sex, Drogen und Alkohol begierig zu skandalisieren.
    Die Mißbräuche an der Odenwaldschule sind nur die Spitze eines Eisberges“ – schrieb damals der ‘Geschäftsführer Zentralstelle für Internatsberatung’, Ulrich Lange, in der ‘Frankfurter Rundschau’:„Während meiner eigenen Lehr(er)jahre an dem hessischen Landschulheim ‘Burg Nordeck’ habe ich ganze Netzwerke Päderasten auffliegen sehen.“
    Lange gibt Beispiele: „Ein Herr Dr. phil. X, den wir intern ‘Dr. Perversi’ nannten, wechselte nach Lehrer- und Schülerprotesten in eine andere hessische Heimschule, wo er sogar eine Leitungsfunktion erklomm.“Oder: „Erst kürzlich berichtet mir ein Kollege, wie er Herrn H. während seines Nachtdienstes ständig betrunken aus den Betten diverser Schülerinnen gezogen habe.“Und: „Ein älterer Lehrer mißbrauchte über Monate eine Zehntklässlerin, deren Leben in Alkohol und ständigen Psychiatrieaufenthalten endete.“Warum war in allen Heimschulen und Internaten damals die „Taktik des Vertuschens und Todschweigens verbreitet“ – wird Lange gefragt.Die Antwort: Das hängt mit dem engen Geflecht von finanziellen Interessen und Beziehungen zwischen Internat, Trägerverein, Altschüler und Elternschaft zusammen.Viele schützende Hände gutbetuchter und einflußreicher Eltern strecken sich über die Privatinstitute.Damit wird verhindert, daß deren Image einen kritischen Kratzer bekommt.Schließlich haben auch die Kinder von Kultusbürokraten, Staatsanwälten und Abgeordneten diese teuren Anstalten besucht.
    Warum waren die kritischen Medien plötzlich so zahnlos?
    Die Medienbosse hatten doch ebenfalls ihre ungezogenen Kinder auf diesen Schulen und verhinderten deshalb, daß die betreffenden Internate in die Schlagzeilen kamen.
    Deshalb war Langes Ratschlag aus dem Jahr 1999 völlig wirkungslos, wenn er forderte:
    Man sollte „überlegen, wo die vielen Maulkörbe verteilt wurden, die eine objektiv-kritische Berichterstattung so lange verhindert haben“ – und noch zehn weitere Jahre verhinderten.
    In der Odenwaldschule war das Netzwerk der Maulkorbverteiler besonders prominent.
    Einer von ihnen war der renommierte deutsche Bildungsforscher Hellmut Becker († 1993).
    Becker war ein ehemaliges Mitglied der NSDAP und ein enger Freund der Familie von Weizsäcker.Er sorgte dafür, daß sein Namensvetter, Gerold Becker, Leiter der Odenwaldschule wurde – und es auch nach ersten Beschwerden über Schülermißbrauch blieb.
    Der Musiklehrer Held führte die Odenwald-Schüler auch seinem Partner, dem NSDAP-Mitglied und Musiker Wolfgang Fortner († 1987) sowie einem befreundeten Verleger zu.
    Held soll nach Angaben der ‘Frankfurter Allgemeinen Zeitung’ sechzig Jungen in etwa 3000 Fällen mißbraucht haben.

    Der ehemalige deutsche Bundespräsident, Richard von Weizsäcker, hatte einen Sprößling auf der Schule.

    Der Tübinger Professor Walter Jens und Freund von Hw. Hans Küng – NSDAP-Parteimitglied ab 1942 – schickte seinen sitzengebliebenen Sohn zum Durchmarsch auf das teure Institut.
    Von den Ehemaligen der Odenwaldschule wird eine neue Legende aufgebaut, als ob die Schüler damals nichts sagten und sagen konnten.
    In Wirklichkeit ahnten und wußten viele Eltern vom Mißbrauch der Kinder – und ließen es auf sich beruhen – ebenso einige Lehrer.
    Manche Mütter ließen sich vom Schulleiter und seinem „charismatischen Evangelium der Menschlichkeit“ betören und wollten die Andeutungen ihrer Söhne nicht glauben.

  222. @ #65 VoiceOfAmerica

    Na dann bleibt ja nur noch der “beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch”.

    Geleugnet hat das hier überhaupt niemand, dafür ist jeder Fall für sich viel zu widerlich. Da haben Sie sich wohl verlesen. Nur wenn Sie den den Satz „“beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch” benötigen, dann haben sie doch bestimmt alle anderen Beispiele miteinander verglichen.

    Wenn Sie sich als „VoiceOfAmerica“ bezeichnen, dann könnten Sie es ja schaffen, entsprechende Fakten aus der NY-Times (12.1.2003) oder der Washington Post (9.6.2002) oder Star Tribune vom 27.7.2002. herauszulesen. Mit „kircheneigenen Veröffentlichungen“ hat das wenig zu tun.

    Aber jetzt nochmal: welche Quellen haben Sie dafür, wenn Sie von “beispiellosen Serie von Kindesmißbrauch” sprechen und mainstreamgemäß wie der Rest der Massenmedien einhellig auf die Kirche eindreschen?

    Oder tun Sie das einfach aus einem unglaublichen Mut heraus?

  223. In einer Diktatur sammelt die politische Klasse Akten über ihre Bürger.

    In einer Demokratie sammeln die Bürger Akten über die politische Klasse.

    Die Regierung soll das Volk fürchten,nicht umgekehrt.

    Dazu ist aber Wissen notwendig,das die gleichgeschalteten Medien euch nicht vermitteln

    Aus gutem Grund.

    Ich könnte noch stundenlang der 68er Mischpoke die Maske vom Gesicht reissen,Akten und Fakten sind da.

    Aber ich lasse es jetzt weil mir schon die kalte Kotze darüber hochkommt.

  224. Die Sache ist doch ganz einfach: Dieser zellhaufen aus Eizelle und Spermium ist nichts anderes als ein Zellhaufen. Es ist ein Bestandteil des Körpers der Frau (bis auf die DNA des Spermiums, die aber mit nicht einmal einem Promille der Gesamtzellmasse vernachläßigbar ist). Dieser Bestandteil ernährt sich vom Körper der Frau, nimmt Nährstoffe auf und baut sich auf, bis er geburtsreif ist. Ob und wann leben beginnt, spielt keine Rolle – denn dieses Leben/Nichtleben ist weiterhin Teil des Frauenkörpers. Nimmt sollte das Recht haben, eine Frau dazu zu zwingen, diesen Zellhaufen/Fötus/Embryo/Kind/Wasauchimmer zu ernähren, auszutragen und zu gebären. Am allerwenigsten sollten Männer über das Thema befinden (auch wenn ich es auch gerade tue). Jede Frau muss das Recht haben, selbst zu entscheiden, wie sie mit ihren Nährstoffen umgeht, ob sie diesen Zellhaufen/Kind haben will und ob sie sich den Mühen der Schwangerschaft und Geburt hingeben will, die ihren Körper unwiderruflich verformen würden.

    UND: Wem bringt es etwas, wenn Kinder geboren werden, die keiner haben will? Die Eltern werden sich in der Regel nicht wirklich und auch nicht gut darum kümmern (der Vater wird sich voraussichtlich eh ausm Staub machen), und es wird eine bldungsferne HartzIV-Karriere vor sich haben, mit Hang zu Kriminalität und radikalen Gruppen (Punks, Nazis, Islam und sonstiges). Oder es landet im Kinderheim (wo wir eh genug Kinder haben), was auch nicht gerade für eine rosige Zukunft spricht. Dem Kind nützt es also nicht viel, und der Gesellschaft nützen ungewollte, nicht willkommene und entsprechend erzogene Kinder auch nicht. Diese Kinder sind die perfekte Stammwählerschaft der Rotgrünbraunen Sozialisten und Islamisierern!
    Und im übrigen sind diese ungewollten Kinder und Schwangerschaften nichts anderes als eine Zerstörung der Karrieren und Lebensläufe vieler Frauen und mancher Männer, die sich nun mit einem Balg herumplagen müssen, das sehr viel Zeit, Geld und Nerven kostet. Milliardenschäden für die Wirtschaft sind die Folge, das armutsrisiko steigt (somit auch die Bereitschaft rotgrünbraun zu wählen!)
    Aber das alles sollte keine Rolle spielen in einer Gesellschaft, die auf die Freiheit der Wahl setzt. Oder wollt ihr Pille, Kondome und nicht zeugungsbezogenen Sex allgemein verbieten? (rhetorische Frage, natürlich wollen es die meisten von euch…)

    Wer gegen Abtreibung ist, braucht ja selbst nicht abzutreiben. Aber ins Leben anderer Menschen eingreifen und ihnen vorschreiben, wie sie zu leben haben und was sie mit ihren Körpern zu tun haben – das ist nicht hinnehmbar. Kein Wunder, dass die europäischen Kirchen sich so sehr für die Islamisierung engagieren – so kommen wieder „traditionelle Werte“ zurück, wenn auch im Namen des Halbmondes und der Scharia.

    Deswegen: Gründet bitte euren eigenen Blog, und hetzt dort weiter gegen Fortschritt, Moderne und Aufklärung (http://www.muslim-markt.de/ wäre eine mögliche Anlaufstelle und Inspirationsquelle).

    Für Fanatismus, Unterdrückung und archaische Werte sollte auf PI kein Platz sein. Ich bin kein Abtreibungsfreund, sondern ein Freund der Freiheit – und den Kommentaren nach nicht allein hier!

  225. Irgendwie komisch, wie man früher oder später immer wieder bei jedem Thema, was auch nur am Rande mit der kirchlichen Morallehre zu tun hat, als Gegenargument das Fehlverhalten Einzelner, was durch keine theologische Aussage gedeckt ist und auch durch die Lehre Christus nicht instrumentalisiert werden kann, die „allgemeine Verlogenheit“ der christlichen Morallehre begründen will.

    Kommt doch auch Keiner auf die Idee, das einige oder viele Massen- oder Serien-Mörder, der Beweis für die Verkommenheit der gesamten Menschheit sind! Wer allerdings so denkt, sollte sich Fragen ob er, es, sie nicht besser Platz machen! Das könnte aber auch die tiefere Logik der Anti-Deutschen sein und würde auch das Eingangsvideo erklären.

  226. #68 Neunmalklug (19. Sep 2010 15:48)

    Für Fanatismus, Unterdrückung und archaische Werte sollte auf PI kein Platz sein.

    Nein natürlich nicht! Nur Ihren Fanatismus oder „Wasauchimmer“-Zellhaufenlogik! Letztendlich sind sie doch auch nur ein Zellhaufen! OK, ein Sprechender!

    Ich bin kein Abtreibungsfreund, sondern ein Freund der Freiheit – und den Kommentaren nach nicht allein hier!

    Wessen Freiheit? Ihrer Freiheit oder auch meiner?

  227. Die moralische Verwahrlosung der 68er bringt den islamistischen Terrorismus nach Europa

    Die Hauptbegründung der islamistischen Hassprediger ist die

    „DEKADENZ des Westens“

    aus ihr ziehen sie ihr ideologisches Feuer.

    Und genau diese Dekandenz liefern ihnen die 68er vor die Haustüre.

    Wir müssen diese eigenen 68er Monster überwältigen,dann werden auch die islamistischen Hassprediger weniger Gründe gegen uns finden.

    Und die Islamisten greifen uns auch deswegen mit Bombe und Messer an,während Christen nur auf den geistig moralischen Verfall hinweisen.

    Das ist der große Unterschied !

  228. #268 Neunmalklug (19. Sep 2010 15:48)

    Nimmt sollte das Recht haben, eine Frau dazu zu zwingen, diesen Zellhaufen/Fötus/Embryo/Kind/Wasauchimmer zu ernähren, auszutragen und zu gebären.

    Wasauchimmer: Himbeere? Alien? Schmarotzer? Parasit?

    Und wer gibt der Frau das Recht zu töten?

  229. Kein Wunder, dass die europäischen Kirchen sich so sehr für die Islamisierung engagieren – so kommen wieder “traditionelle Werte” zurück, wenn auch im Namen des Halbmondes und der Scharia.

    Ja und wenn du weiter so gegen uns stänkerst,dann werden es wohl immer mehr von uns,die von Landsleuten wir dir die Schnauze endgültig gestrichen voll haben.

    Also überleg dir sehr gut,wen du warum attackierst.

  230. #268 Neunmalklug (19. Sep 2010 15:48)

    Für Fanatismus, Unterdrückung und archaische Werte sollte auf PI kein Platz sein. Ich bin kein Abtreibungsfreund, sondern ein Freund der Freiheit – und den Kommentaren nach nicht allein hier!

    Freiheit oder Freizeit? Schon mal gehört, daß Freiheit auch was mit Verantwortung zu tun hat? Das mag ja in der großen deutschen Legehennenbatterie mit Rundumsorglosbetreuung durch den Sozialingenieurdienst in den letzten 50 Jahren etwas in Vergessenheit geraten sein, aber Freiheit ist nicht nur Vögeln, Spass und Ballermann.

  231. Neunmalklug behauptet wieder in tautologischer Einfalt, obwohl von wissenschaftlicher Seite widerlegt:

    Die Sache ist doch ganz einfach: Dieser zellhaufen aus Eizelle und Spermium ist nichts anderes als ein Zellhaufen

    Es ist etwas anderes, ob Zellen zufällig „gehäuft“ sind oder ob sie nach einem inneren Plan „organisiert“ sind.

    Einige Dinge sheint er nicht zu wissen:

    1. Die Opfer der Abtreibung sind ganz überwiegend keine Blastozyten, auch keine Embryonen mehr, sondern ausgewachsene Föten:

    Man schaue sich auf youtube einfach die Ultraschallfilme an (Suchworte etwa: „baby“ „12. week“)! Der Fötuis in der 11. Woche z.B. gleicht in keiner Weise einem „Haufen“

    Es ist ein menschliches Wesen mit Herzschlag, eigener Bewegung, deutlich sichtbaren Extremitäten usw.

    2. Die Zellbiologie sagt eindeutig, dass es sich bereits ab dem Zeitpunkt der Befruchtung um einen Menschen handelt. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med Volker Herzog, hoch angesehener Zellbiologe und früherer Präsident der Zellbiologischen Gesellschaft führt dazu aus:

    Der Mensch entwickelt sich nicht zum Menschen, sondern immer als Mensch. Die Begründung dafür ist folgende: Bei der Befruchtung verschmelzen die Vorkerne von Ei- und Samenzelle miteinander, wodurch ein neues Genom entsteht. Wichtig ist hierbei, dass dies rein zufällig und bisher nicht steuerbar geschieht. Dieses neue Genom verleiht der befruchteten Eizelle alle Potenzen für die Entfaltung des Individuums. Der Mensch und seine Individualität ergeben sich daher aus dem neuen Genom. Nach der Befruchtung unterliegt er zusätzlich Einflüssen äußerer Faktoren.

    Diese Befruchtung ist der Startpunkt, von ihm an muss von einem neuen Menschen gesprochen werden. Die nachfolgende Entwicklung verläuft kontinuierlich, wobei zwar verschiedene Stadien in der Entwicklung, etwa die Zygote, die Morula, die Blastozyste, der Vorgang der Nidation in die Uterusschleimhaut oder die Entwicklung des Zentralnervensystems unterschieden werden können. Aber aus der Aufeinanderfolge der verschiedenen Stadien ergibt sich biologisch ein Kontinuum der Entwicklung. Jede Zäsur, die von Menschen gesetzt wird, ist daher willkürlich und sie ist fragwürdig, weil sie vermeintlichen Bedürfnissen der Gesellschaft, nicht aber der Biologie der Entwicklung Rechnung trägt.

    Die innere Zellmasse der Blastozyste ist zeitlich eingebettet in ein Kontinuum der Entwicklung, aus der unter günstigen Umständen ein Mensch mit voller körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit erwächst. Der Mensch in diesem Frühstadium der Entwicklung verfügt über alle Entfaltungsmöglichkeiten und genießt daher vollen Schutz. Der Ausdruck „Zellhaufen“ ist ein Unwort, das geeignet ist, die Bedeutung dieses Entwicklungsstadiums zu minimieren.

    3. Auch das GG in seiner vom Bundesverfassungsgericht in Jahrzehnten ausgearbeiteten Interpretation stellt das Leben des Menschen vom Zeitpunkt der Zeugung an unter den Schutz des Staates: s. Art. 2, 2 GG. Eine reine Fristenlösung wurde daher für die Bundesrepublik endgültig vom Bundesverfassungsgericht kassiert! Abtreibungen nach dem sog. Beratungsmodell bleiben „rechtswidrig“ nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichtes. Sie sind lediglich „straffrei“ gestellt. Die Formel lautet tatsächlich: „rechtswidrig, aber straffrei“. Mit dem § 218 hat es also niemals eine Legalisierung der Abtreibung gegeben, sondern nur eine gesetzliche Regelung der Illegalität.

    Die Erwartung der FeministenInnen, dass mit der Straffreiheit der Abtreibung auch ihre „Erlaubtheit“ im Sinne unserer Rechtsordnung sich in den Köpfen einnistet, hat sich erfüllt. Wie auch dieser thread beweist!

  232. Neunmalklug

    Du meinst du weisst alles besser.

    Aber da täuscht du dich gewaltig.

    Es ist nicht modern und fortschrittlich sich selber abzuschaffen,sondern dämlich und typisch links.

  233. @ Neunmalklug

    Selten solch einen ideologischen Unsinn von kruden Behauptungen gelesen wie in Ihrem Kommentar.

    Ihr Geschreibsel ist in jedem Satz derart menschenverachtend, dass ich schwer davon ausgehe, dass Sie solch einer kranke Meinung zu Kindern gar nicht haben können und eigentlich bloß provozieren wollen.

  234. Nein, ich will nicht provozieren – sondern schlicht klarmachen, dass es niemanden was angeht, was Frauen mit ihrer Schwangerschaft machen – das Recht der Mutter muss über dem Recht des Embryos stehen!
    Eine bestehendes Leben darf nicht zwangsweise kaputtgemacht werden durch den Schutz des werdenden Lebens und niemand sollte gezwungen werden, gegen seinen Willen ein Kind auszutragen.

    Wie gesagt: Kein religiöser Fanatiker hat das recht, anderen Menschen vorzuschreiben, was sie mit ihren Körpern und ihren Schwangerschaften machen. Das geht euch rein gar nichts an, ob andere Leute ihre Kinder kriegen oder nicht.

  235. Ich stimme neunmalklug in ALLEM zu! Wir kämpfen hier gegen muslimische religiöse Fundamentalisten und werden hier auf PI selbst von christlichen Fundamentalisten unterwandert!
    Sucht euch eure eigenen Plattformen!

  236. Es ist doch niemand für Abtreibung, sondern für das Recht zu wählen.
    Diese Pro Life Artikel vergälen mir PI.

  237. Ich finde es sehr ernüchternd, dass die Gleichberechtigung hier andauernd für den Kampf gegen den Islam herhalten muss (ebenso die Gleichberechtigung von Homoseuellen etc.),einige Fundamentalisten und Extreme hier im gleichen Atemzug aber sehr ähnliche Standpunkte vertreten wie muslimische Fundamentalisten und Extreme.
    Andauernd liest man zwischen den Zeilen von Frauenhass, Homophobie und Antisemitismus. Muss das sein?

  238. Gruene Minna lebt wohl wirklich noch in den 70ern des vorigen Jahrhunberts? Wer glaubt denn heute noch, dass irgendeiner Frau damit geholfen ist, sie zur Kapitalverbrecherin an ihrem eigenen Kind zu machen. Und was soll das mit „Selbstbetimmung“ zu tun haben?

    Ein „Selbstbestimmungsrecht“ über ein fremdes Leben kann es nicht geben! Jede Frau hat die Chance, selbst zu entscheiden, ob sie ein Kind empfangen will, ob sie Sex haben will, ob sie verhüten will usw. Aber wenn das Kind gezeugt ist, dann ist es eben da! Was abgetrieben wird, ist keineswegs die Mutter oder ein Teil von ihr, sondern ein FREMDES Leben!

    Eine Entscheidungsfreiheit aber über ein Leben, an dessen Zustandekommen fast alle Frauen BEWUSST und WILLENTLICH beteiligt waren, kann in einem Rechtsstaat unmöglich tolerabel sein. (Die Vergewaltigung spielt fast überhaupt keine Rolle als Grund für Abtreibungen. Das Statist. Bundesamt siedelt die kriminalist. Indikation im Promillebereich an!)

    Das Frauenbild von Gruene Minna ist offenbar aus dem 19. Jh. Armes Weiberl, hat nicht gewusst, was ihr passiert, wenn der böse Onkel … usw.

    In 60 % der Fälle stehen übrigens Männer hinter der Abtreibung! DIES ist der Triumph der Männer: Frauchen soll Beine breiten, damit Herrchen Spass hat. UND DANACH?: Frauchen soll Beine breiten, damit die Folgen von Herrchens Spass beseitigt werden können – beim Abtreibungskiller!

  239. Deshalb finden sich nur wenige weibliche Sänger ein, die bald wieder das Weite suchen.

    Richtig

    Und selbst die werden die Muslime eines Tages aufsammeln,die Zipfelmützen kommt dann runter, und die Burka oder das Kopftuch rauf.

    Denn viele Frauen sind es eh nicht,also leichte Beute.

    Oder, ihr Frauen, glaubt ihr,ihr könnt denen ohne Männer alleine entkommen ?

    Dann wünsch ich mal Spass dabei.

    Die Muslime machen euch ein und nehmen euch zum Frühstück.

  240. In 60 % der Fälle stehen übrigens Männer hinter der Abtreibung!

    Klar doch.

    Abtreibung einfach billiger sein als Alimente zahlen.

  241. #78 gruene minna (19. Sep 2010 17:27)

    Sehr viele derer, die sich hier groß als tränenreiche Abtreibungsgegner ins Zeug werfen, sind heuchlerische Arschgeigen, die in anderen Threads dieses Blogs so übel über Frauen herziehen,dass sie jedes Recht verwirkt haben, in dieser Frauensache ihr freches Maul aufzureißen.

    Sie sind doch auch nur ein verlogener Moralapostel! Hauptsache mal auskotzen!

    Sorry aber das Recht auf Leben geht einen Mann genau soviel an, wie eine Frau! Eine Unverschämtheit mir als Mann das Recht abzusprechen darüber reden, empfinden, denken und schreiben zu dürfen! Was ist das denn für ein Demokratieverständnis?

    Und der Rest bzgl. Frauenverachtung stimmt so auch nicht, bis auf wenige Ausnahmen, die dann auch gemaßregelt werden! Und sorry, das aber so wenige Frauen hier schreiben liegt bestimmt nicht daran, sondern bei vielen an grundsätzlichen Politikdessintresse! Als in der SPD die Frauenquote eingeführt wurde, sind nicht mehr Frauen eingetreten oder politisch aktiv geworden, sondern die 20% sind einfach nur überrepräsentativ in Führungsrollen gekommen! Und das Frauen grundsätzlich bessere Menschen sein sollen, bezweifle ich!

    Ihre ganze Argumentation ist leider nur heuchlerischer Rückzug in den Untergang! Anstelle Frauenrechte zu stärken, wollen Sie sie in jedem Unsinn schützend alimentieren.

  242. Ach so, die Strafe der Frauen besteht also darin, ein Kind austragen zu müssen. Und die Strafe der Männer? Ding ab?
    Verhütung ist die sache beider, aber nur Frauen müssen die Konsequenzen tragen. Also sollte es auch ihre Sache sein. Und nein: Ein Fötus von bis zu 3 Monaten ist KEIN Kind!!! Selbst die meisten religionen sind sich darüber einig. Der Katholizismus vertritt die Anti-Abtreibungs-These auch erst sei 1869. Zuvor sprach man von mehreren Stadien eines Ungeborenen. Erst mit dem 3 Monat soll das Ungeborene eine Seele besitzen.
    Googelt, wenn ihr es nicht glaubt.
    Warum wollen alte Männer eigentlich Frauen das Selbstbestimmungsrecht streitig machen? Steht doch einfach zu eurem Frauenhass! Dann habt ihr hier aber nichts verloren. Ein Geert Wilders ist auch aus der katholischen Kirche ausgetreten.

  243. Würden Männer Kinder gebären, würden wir hier nicht streiten. Kein Mann würde sich von einer Frau sagen lassen, dasser eine ungewollte Schwangerschaft überstehen soll. Ich als Mann würde das übrigens auch nicht. Ist ja mein Körper!

  244. so, gruene minna

    dann versuch doch mal deine „behauptungen“ zu untermauern, indem du zum beispiel die von dir aufgeführten zitate mit einem link versiehst, der zur entsprechenden seite des entsprechenden zitats führt. kann ja nicht so schwer sein, oder?

    außerdem wäre da noch die frage, woher du das „wissen“ nimmst, wie sich die user, die hier bei PI sind, in anderen foren nennen und woher du weißt, das es genau diese user sind, die in anderen foren die von dir genannten sätze tatsächlich geschrieben haben?

    ansonsten kannst du linkes, femi-faschistisches, menschenverachtendes u-boot dich hier ganz schnell verpissen. danke!

  245. Dass die Problematik um Abtreibung keine einfachen Antworten kennt, kann man auf eindringliche Weise im Roman von John Irving „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ lesen. Eine Leserstellungnahme bei Amazon:
    „Dr. Wilbur Larch, Lachgas-abhängig, unorthodox, allein stehend, schrullig, verschroben aber liebenswert, ist Leiter eines Waisenhauses in Maine. Nebenbei ist er auch ein „Geheimtipp“, die letzte Hoffnung für „gefallene Mädchen“, die keinen anderen Ausweg aus ihrer Misere sehen als die gesetzwidrige Abtreibung oder die Freigabe des Neugeborenen zur Adoption. Eines dieser im Waisenhaus geborenen Kinder ist Homer Wells, der zwar mehrfach adoptiert wird, dessen neue Eltern aber fast unverzüglich sterben, ihn abwechselnd fast verhungern lassen oder beinahe zu Tode prügeln. So ergibt es sich fast wie selbstverständlich, das Homer in St. Clouds verbleibt und mit wachsendem Alter verantwortungsvollere Hilfsarbeiten für Dr. Larch oder seine jüngeren Schützlinge übernimmt. Es bleibt nicht aus, dass der Junge dem verborgenen Geheimnis auf die Spur kommt. Homer schwört, dass er niemals eine Abtreibung vornehmen wird doch es kommt anders: als eine Patientin in Lebensgefahr schwebt, bricht er sein Versprechen. Doch er kann mit dieser Belastung nicht leben und verlässt kurz darauf das Waisenhaus. Arbeit findet er auf einer Obstplantage, die berühmt ist für die Qualität ihres Cidres. Wie beim Entwicklungsroman üblich, muss Homer hier einige Gefahren und Abenteuer bestehen, um dann an seinen Geburtsort zurückkehren zu können, um nach Dr. Larchs Tod das Waisenhaus zu leiten.“
    http://www.amazon.de/Gottes-Werk-Teufels-Beitrag-Irving/dp/3257218370/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books&qid=1284912210&sr=8-3

  246. #78 gruene minna (19. Sep 2010 17:27)

    Danke gruene minna – vielleicht uebertreibst Du verbal ein wenig, aber so kriegt der Grossteil des Gesangsvereins mit den vielen haesslichen Stimmen wenigstens mit, dass jemand anders ausser ihrer eigenen Herrlichkeit spricht…

  247. #79 bubbles (19. Sep 2010 17:37)

    Es ist doch niemand für Abtreibung, sondern für das Recht zu wählen.
    Diese Pro Life Artikel vergälen mir PI.

    Richtig! Doch um seine Rechte frei wählen zu können, muss die einseitige PC-Debatte über die „NO-Life-Future“ durchbrochen werden!

    Wenn die Mütter (vor allen) und die Väter, sprich die Familien einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommen würden und nicht nur als produktivkapital der globalisierten Individualisten und Industrie, die frei über sexualisierte und entpolitisierte Sklaven verfügen wollen, wäre schon der erste Schritt zu Gerechtigkeit und zur freien Entfaltung der Frau erreicht!

    Recht ist ein Gut, das Freiheit voraussetzt und bedingt These und Antithese! Doch besonders keine Verlogenheit!

  248. #217 freitag (19. Sep 2010 11:27)

    Wieso muessen eigentlich nur die Toechter aufgeklaert werden – warum nicht auch die Soehne? Wofuer gibts Kondome? Ausrede ‚Gummiallergie‘ zaehlt immer oder wie?

  249. Ich will das Geschrei dummer deutscher Gören nicht hören…

    …wenn sie am Ende der Islam kassiert

    ( Ali O-Ton : deutsche Schlampen,Sexobjekte ohne Kinder)

    Und das wird er.

    Dagegen gehen deren Scheinargumente alle in Rauch auf.

    Es gibt hier keinen dritten Weg,-keine Wahl mehr-,nur das Entweder -Oder.

    Wer jetzt noch glaubt hier irgendwie wählen zu können,der wird sich bitter täuschen.

    Die deutschen Gartenzwerge sind in diesem Schachspiel eindeutig im Zugzwang und ihnen rennt die Zeit davon.

    Und hier gibts nur EINEN richtigen Gegenzug und der heisst einfach :

    MEHR KINDER.

  250. Der deutsche Gartenzwerg hat KEINE Wahl mehr.

    Entweder mehr Kinder,-oder Abschaffung.

    Deutschlands Abschaffung in weniger als ein paar Jahrzehnten.

  251. #88 ninaausb (19. Sep 2010 18:25)

    Es gibt genügend andere Foren für Männerhasserinnen wie dich.

    Und nein, eine Gummiallergie hab ich nicht. Aber egal, ich halte mich eh von dem anderem Geschlecht fern. Gesegnet sei die Asexualität 😉

  252. Ihr alle, die ihr glaubt eine Frau durch die „heilige“ Abtreibung beglücken zu können, wollt euch doch gar nicht mit dem Problem ernsthaft auseinander setzen und zieht euch zurück: „Ist nicht meine Sache und der Zellhaufen gehört der Frau“ und so bewahrt man sich dann sein Unschuld!

    Ihr redet von Frauenrecht und glaubt die Frauen hätten heute die absolute freie Wahl sich jederzeit frei entscheiden zu können! Ihr Heuchler! Spielt euch als Moralapostel auf und seht nicht das Leid vieler Frauen, die mit nichten freudestrahlend abtreiben und danach auf dem Oktoberfest sich neu schwängern lassen? Was habt ihr eigentlich für ein verkommenes Frauenbild?

  253. Alle alten Männer über 60, die selbst nicht arbeiten, vermutlich auch keine Frau/Kinder haben und schlichtweg ein Problem mit Frauen (ja, wir wissen es; ihr liebt Hausfrauen und Muttis…) haben und sich trotzdem erdreisten, jungen Frauen ins Leben reinpfuschen zu wollen…halten doch einfach mal die Schnauze zum Thema Frauen/Abtreibung/Alleinerziehende etc.! Ihr seid genauso schlimm wie die patriarchalen Muslime!!!

  254. Es kann nicht sein,daß man nur um Leid zu verhindern, Kinder „vorsorglich“ umbringt und sich dabei noch gut fühlt.

    Alle Nazis,Kommunisten und ihre geistigen Erben können kein Leid sehen und ertragen.

    Für die muss die Welt eine heile Plastikwelt sein,so wie in der Werbung,auf daß ihr Wohlbefinden nicht gestört werde.

    Leid gehört zum Leben,genau wie die Freude.

    Wir aber sind als Menschen angehalten uns dem Leid zu stellen und nicht es zu vernichten.

    Das Mitleid erhebt den Menschen über das Tier.

  255. #289 Linkenklatscher (19. Sep 2010 18:32)

    Ich muss sagen ich bin beeindruckt mit wieviel Intelligenz man hier beglueckt wird.

    Bin ich nun ein Maennerhasser? Danke fuer die Aufklaerung Linkenklatscher, sie haben Recht – was ich voegel, bestimm ich gluecklicherweise selbst – und Sie bekommen hoffentlich das, was sie verdienen.

    Dann also nochmal an den Herrengesangsverein – ist fuer Verhuetung allein die Frau verantwortlich?

    Ich spreche von Verhuetung, nicht Abtreibung…

  256. Die Wahl war gestern…

    …heute seid ihr gezwungen. etwas zu tun…

    …wenn ihr nicht morgen schon die Burka tragen wollt.

    Alles ganz einfach zu begreifen,aber für verstockte IdeologInnen einfach zu hoch.

  257. AN dieser ganzen Diskussion sieht man nur Eines klar

    Wie sehr die 68er Kommunisten den Geschlechterkampf unter die deutschen Zipfelmützen gebracht haben.

    Allah sei gepriesen für diese nützlichen Idioten der 68er

    Etwas Besseres konnte dem Islam gar nicht passieren.

    Hoffe deutlich genug provoziert zu haben

  258. #88 ninaausb (19. Sep 2010 18:25)

    Wieso muessen eigentlich nur die Toechter aufgeklaert werden – warum nicht auch die Soehne? Wofuer gibts Kondome? Ausrede ‘Gummiallergie’ zaehlt immer oder wie?

    Ich will Ihnen mal so antworten, die Theorie ist gut und gerecht, doch der Braten kommt in den Ofen vom Koch und nicht vom Metzger! 😉

    Verklagen sie mal den Metzger, weil der Koch scheiße zubereitet hat! Geschweige wenn der Koch noch nicht mal weiß woher das Fleisch kam! 🙁

    OK, ist über drei Ecken gedacht, aber von der Hand ist es auch nicht zu weisen…

  259. @ ninaausb: Ich finde dich super! Und ja, ich trage IMMER Kondome mit mir herum. Wer seinen Lümmel nicht eintütet, ist selber Schuld!
    Ich will nicht mit den Frauen teilen, die für ALLES verantwortlich gemacht werden. Sie sind angeblich Schuld, dass wir zu wenige Kinde haben, sie tragen angeblich allein Schuld an mangelnder Verhütung und dann sollen sie auch gefälligst noch die Kinder grossziehen, die sie gebären. Und wenn der Mann sich aus dem Staub macht, sind sie es Schuld, da sie als Alleinerziehende ja angeblich das Land zerstören. Wenn sie niemandem auf der Tasche liegen weil sie arbeiten, ist es den Herren Fundamentalisten auch nicht Recht, da arbeitende Frauen ja des Teufels sind!

    Man seid ihr bekloppt. Von denen ist sicher noch jeder typ jungfräulich. Sowas packt ja auch keine Frau an. Würde meine Schwester mit so nem Frauenhasser aufkreuzen, würde ich ihn aus dem Haus jagen!!! Ihr seid keinen Deut besser als die Muslime.

  260. #91 ninaausb (19. Sep 2010 18:44)

    Nun, über die Intelligenz des Gegenüber eine Schätzung abzugeben, ist nicht sehr oft von Erfolg gekrönt, was die Richtigkeit betrifft, soviel dazu.

    Warum ich sie als Männerhasserin einstufe? Nun ja, die Kommentare ihrerseits (auch wenn es nicht wirklich viele waren) lassen darauf schliessen. (Um Aufklärung ihrerseits wäre ich erfreut 😉 )

    Und die Selbstbestimmung, seinen Sexpartner auszuwählen, da braucht man nicht zu diskutieren. Dies ist absolut unstrittig und habe es ihnen in keinster Weise abgesprochen. Aber das ist die typische Frauenmasche. Immer irgendwelche Sachen dazudichten, die das Gegenüber nie gesagt hat oder auch nur angeschnitten hat.

    Und was ich bekomme, das habe allein ich selbst in meiner Hand 😉 (Aber anscheinend sagt ihnen der Begriff „Asexualität“ überhaupt nichts 😉 ) Sonst wüssen sie, das ich nichts in dem Bereich „bekommen“ kann, den sie angesprochen haben. Ergo, fällt das auch schonmal weg 😉

    Und was das Thema Verhütung angeht, nein, da ist sicher nicht die Frau allein für verantwortlich, aber die sicherste Methode sind eh zwei gesunde Hände 😉

  261. Vielleicht fahren Frauen doch besser mit Sterilisation – wenn ich das hier lese, frag ich mich wo die meisten von Ihnen aufgewachsen sind!

    Retten Sie mal, was es noch zu retten gibt…so ganz unter sich natuerlich.

  262. #96 franzreschke (19. Sep 2010 19:00)

    Noch so eine Männerhasserin, die nichts kann ausser zu beleidigen. Gähn!

  263. #94 franzreschke (19. Sep 2010 19:00)

    Franz, Sie sprechen mir aus der Seele! Ich freue mich zum Abschied noch wenigstens einen Gleichgesinnten gefunden zu haben!

  264. Man seid ihr bekloppt. Von denen ist sicher noch jeder typ jungfräulich. Sowas packt ja auch keine Frau an. Würde meine Schwester mit so nem Frauenhasser aufkreuzen, würde ich ihn aus dem Haus jagen!!!

    Oh der Herr Wahrsager ist unterwegs.

    Im Ernst,sie langweilen.

    Haben den Ernst der Lage wohl immer noch nicht begriffen,aber die Muslime werden dafür schon sorgen.

    Da bin ich mir ganz,ganz sicher.

  265. #99 franzreschke (19. Sep 2010 18:39)
    #105 franzreschke (19. Sep 2010 19:00)

    Sie Waschlappen! Sie müssen enorme Angst vor selbstbewussten Frauen haben, das Sie sich der gesellschaftlichen Verantwortung entziehen und im Staub kriechen!

    „…halten doch einfach mal die Schnauze zum Thema Frauen/Abtreibung/Alleinerziehende etc.! Ihr seid genauso schlimm wie die patriarchalen Muslime!!!“

    Gesinnungsterroristen kriechen als erstes vor Muslime! Da ohne eigene Meinung und Standpunkte! Ich habe als Mann das Recht wie jede Frau zu allen Themen meine Meinung zu sagen!

    „Ich will nicht mit den Frauen teilen, die für ALLES verantwortlich gemacht werden.“

    Genau das ist das Problem!

  266. Sobald der Islam Deutschland erobert hat,werden die restlichen deutschen Frauen ganz von alleine zu den Muslimen kommen.

    Das kommt aus ihrer Natur.

    Frauen gehen immer zu den Siegern.

  267. #131 WSD
    P.S. Bevor Sie das „nicht“ streichen oder relativieren wollen, sollte Ihnen bewusst sein, das mein Kommentar noch „verheerender“ sein wird! Doch das würde streng genommen Ihrer Logik widersprechen!

  268. Eine Schande, dass PI sich auf die Seite dieser religiösen Fanatiker stellt. Nichts sollte in einer Demokratie über der Entscheidungsfreiheit des Individuums stehen – insbesondere der Entscheidungsfreiheit jeder einzelnen Frau, wie sie mit ihrer Schwangerschaft umgeht. Jeder, der anderen diese Freiheit nehmen will ist keinen Deut besser als der steinigende Moslemmob, der auch nichts von individuellen sexuellen Freiheit wissen will.

    Ne – is nich wahr – oder?
    Wie wäre es zum Beispiel mit der Freiheit eines ungeborenen Menschen darauf, sein Recht auf Leben wahrnehmen zu dürfen?
    Freiheit ist gut – aber sie darf nicht nur für mache gelten auf Kosten der anderen.
    Comprende?

  269. @ joghurt

    Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber ab #101 werden Ihre Kommentare immer skurriler. Und als wäre das nicht genug, beschleicht mich bei Ihren Einträgen das gleiche Unbehagen wie beim Lesen von Koransuren. Zufall?

  270. #134 Wintersonne (19. Sep 2010 20:00)

    Den Vorwurf müssen Sie sich gefallen lassen #joghurt !

    Sorry! Mir ist klar wie Sie es meinen und ich bin auch ein Freund von Drahtigkeit! Doch diese muss auch für Außenstehende jederzeit nachvollziehbar sein!

    Ansonsten ist es halt skurril! Wie # Wintersonne freundlich drauf hinweist!

    (Ich hoffe, ich hab mir jetzt selber kein faules „Ei“ gelegt!)

  271. Ja ne is klar, weil ich als Mann keinen Hass auf Frauen verspüre und kein militanter Abtreibungsgegner bin, bin ich ein Waschlappen. So Typen wie Sie sind mir die Liebsten. Keinen Arsch in der Hose (wahrscheinlich ein zu kurz geratener Wicht, der im Leben keine Frau hatte, bei Mutti lebt und sich in Weltverschwörungstehorien flüchtet), aber ne dicke Lippe riskieren. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich meinen Militärdienst geleistet, kann Kampfsport, studiere auf einen lukrativen Job hin und habe eine geniale Frau an meiner Seite. Und ja, wir sind beide Islam-kritisch, wir streben nach Werten und sind patriotisch, wir verbunkern uns aber nicht in kruden Weltbildern und stumpfen Ideologien, in denen sich alles darum kreist, dass Frauen ganz schlimme, verantwortungslose, frendgesteuerte Wesen sind. Meine Güte, habt ihr den keine Eider in der Hose?
    Merkz ihr denn nicht, dass ihr in all den Kommentaren eine Hand voll Leute seid, die sich hier euphorisch geben? Die meisten hier finden diese Anti-Abtreibungskacke dumm! Ausserdem geht dieser Abtreibungskram auf einen GASTBEITRAG zurück, der ist nicht mal von PI! Euer Geseier hat nichts mit Islamkritik zu tun. Ihr seid nicht besser!

  272. Ihr seid doch auch die, die gegen Homosexuelle wettern, Frauen an den Herd verbannen wollen und gegen Juden hetzen! Schon oft genug beobachtet hier im Forum. Inhaltlich unterscheidet ihr Abtreibungsgegner euch einfach nicht von den muslimischen Extremen. Ihr nutzt die Plattdorm hier nur, um eure kruden Gedanken unters Volk zu bringen. Das empfinden die meisten PI-Leser als störend. Deswegen diskutieren hier in den Kommentaren auch nur so wenige mit (die allerdings posten 100fache Kommentare). Ihr steht schlichtweg allein auf weiter Flur. Gewöhnt euch dran. Ob ihr es glaubt oder nicht: Die meisten PI-Leser sind gut ausgebildet, haben Arbeit und habe Familien. Es sind, anders als ihr, keine Fundamentalisten.

  273. Meine Frau hat Eure Beiträge gelesen, und möchte Euch Männern kurz dazu etwas schreiben. 🙂

    Hallole,
    ich habe Eure Beiträge gelesen.
    Ich habe drei Kinder bekommen, also nicht abgetrieben. Doch nicht deswegen, weil Ihr gegen Abtreibung seid, sondern weil ich und mein Mann unsere Kinder wollten!
    Das war unsere gemeinsame Entscheidung.
    Diese Entscheidung könnt Ihr niemanden abnehmen. Ich finde es reichlich vermessen, daß Ihr meint, Ihr könnt anderen Leuten diesbezüglich Vorschriften machen. Etliche Kommentare hier haben mich einfach entsetzt. Sie waren richtig hasserfüllt.
    Solche Posts können Frauen auch verletzen. Bitte denkt mal darüber nach. Keine Frau wird sich diese Entscheidung leicht machen.
    Ihr verurteilt diese Frauen und stellt sie in eine bedenkliche Ecke. Diese Diskussion ist in manchen Teilen verabscheuungswürdig. Das schreibe ich als Frau. Ihr seid für die Kinder, aber gegen die Frauen.
    Vielen Dank fürs lesen.

  274. @ WahrerSozialDemokrat #135

    „(Ich hoffe, ich hab mir jetzt selber kein faules „Ei“ gelegt!)“

    Aus meiner Sicht nicht. Es muß doch möglich sein, auch über dieses Thema sachlich zu diskutieren und alle Meinungen zuzulassen, ohne Bedrohungsszenarien zu erschaffen (… wenn ihr nicht morgen schon die Burka tragen wollt etc.) oder auf Anhieb persönlich zu werden. Abtreibung ist nun einmal ein Thema, welches die Bevölkerung spaltet, unabhängig von der politischen Überzeugung, hier einseitig zu argumentieren, ist weder zielführend noch verhindert es kommende, ungewollte Schwangerschaften. Wenn auch hier nur eine Meinung gilt und Zweifel nicht zugelassen werden, sind wir dem Islam näher, als viele es vermuten.

  275. #134 Wintersonne (19. Sep 2010 20:00)
    @ joghurt

    Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber ab #101 werden Ihre Kommentare immer skurriler. Und als wäre das nicht genug, beschleicht mich bei Ihren Einträgen das gleiche Unbehagen wie beim Lesen von Koransuren. Zufall?

    Nee, mit Zufall hat der dusslige Vergleich nichts zu tun. Eher mit Beschränktheit oder sagen wir einfach Dummheit.

  276. @ schmibrn #137

    Mein aufrichtiger Dank geht an dich. Noch besser hätte man meine Meinung nicht bestätigen können.

  277. Der Widerstand gegen die Islamisierung unseres Landes kommt zZt praktisch ausschließlich aus der konservativen Ecke. Es mag sein, daß auch schon ein paar Linke und Grüne aufgewacht sind, die Regel ist das aber noch nicht. Konservative mögen nun mal weder die Abtreibung, noch die Stilisierung der Homosexualität zu einem gesellschaftlichen Leitbild, um das mal höflich zu formulieren. Ich habe leichte Schwierigkeiten damit, wie man über diesen Umstand überrascht sein kann.

  278. Nur eine Frage an alle Abtreibungsgegner:

    Was meint Ihr wohl, was passieren wird, würde die Abtreibung wieder illegalisiert werden??
    1) gibt es wieder Pfuscher und Engelmacher!!
    2) werden Kinder geboren, die vielleicht niemals Liebe und Zuwendung erfahren werden!!

    Denkt bitte einmal nach!! Kindsmord würde sich verzichfachen, Kinder wachsen in Elternhäusern auf, die lieblos sind! Mütter müssen ständig Angst haben, ihren Job zu verlieren wenn das Kind mal krank wird. Kinder sind in unserem Land ein Karrierehindernis! Und heute MUSS die Frau praktisch direkt aus dem Wochenbett wieder arbeiten gehen weil das, was ein einzelner Mann heute noch an Geld nachhause bringt, nicht mal mehr im Ansatz reicht um ein Leben würdevoll zu finanzieren!!

    Ich bin eine, die besser abgetrieben worden wäre!! Ich hätte meinen Eltern viel Leid erspart. Und meine Eltern mir!!

  279. #140 Blume8101 (19. Sep 2010 21:44

    Was soll der Schwachsinn? Schon mal was von Kündigungsschutz gehört? Was Du da schreibst, stimmt einfach nicht, dieser Staat gibt ein Schweinegeld aus für alleinerziehende Mütter. Böser Fehler, von sich einfach so auf andere zu schließen. Und wenn Du Dein Leben wegwerfen willst, bitte, aber erzähl nicht anderen, daß der Mord an Kindern für die Kinder was Gutes ist.

  280. Grand, ich BIN Alleinerziehend! Kündigungsschutz mags theoretisch geben! Die PRAXIS sieht leider anders aus mein Freund!!

  281. PS, was für ein Schweinegeld meinst Du?? Das ALG2 KANNST Du nicht meinen, oder??? ODER??? Wenn ja dann wünsch ich Dir, morgen die fristlose Kündigung und direkter Absturz ins klebrige, deutsche Sozialnetz! DA kommst Du nie wieder raus!! Schon garnicht mit Kind!

  282. #140 Blume8101 (19. Sep 2010 21:44

    Es mag ja sein, daß Deine Eltern mit Dir aus welchen Gründen auch immer überfordert waren, aber woher weißt Du, daß Du in einem liebevollen Umfeld genauso ein Satansbraten geworden wärst? Weißt Du eigentlich, wieviele Ehepaare kinderlos bleiben, obwohl sie sich sehnlichst Kinder wünschen? Die Kinder, die als Baby ins Heim kommen, werden praktisch alle vermittelt, da ist die Nachfrage bei weitem größer, als das Angebot.

  283. Das ist ja jetzt der Offenbarungseid

    Abtreiben um Leid zu ersparen
    Euthanasie um Leid zu ersparen.
    Mord,um Leid zu ersparen

    So schliesst sich der Kreis:

    Auch Angst vor dem Leid einfach Leben vernichten.

    Ich schlage vor,die Menschheit durch Atombomben auszurotten
    Dann gäbe es zumindest kein Leid mehr auf dieser Welt.

    Merkt ihr die Absurdität ,die dahinter steckt ?

    Dem Leid kommt niemand aus,jeder Mensch muss darauf eine Antwort finden.

    Leidende Töten wie die Nazis kann aber nicht die Antwort sein

  284. #143 Blume8101 (19. Sep 2010 21:55)

    Zeig mir ein Land, wo Nichtsnutze noch mehr Zucker in den Arsch geblasen bekommen, als in Deutschland. Ich kann dieses selbstmitleidige Gegreine nicht mehr hören. Du bist für Dich selber verantwortlich! Mensch! Steh auf und tu was! Geh arbeiten!

  285. Ich kenne alleinerziehende Frauen mit drei schulpflichtigen Kindern, zwei Hunden und weiteren Haustieren und die gehen arbeiten! Die nehmen ihr Leben selber in die Hand.

  286. #136 WahrerSozialDemokrat

    Mit Vernunft kannst du bei den Deutschen offenbar nichts mehr erreichen.
    Das habe ich inzwischen aufgegeben,da ihre Ideologiesierung schon zu weit fortgeschritten ist und sie auch keine dagegenstehende Fakten mehr zur Kenntnis nehmen.

    So spreche ich jetzt in Versen.

    Sie rennen kopflos,blind und hilflos ins Verderben.
    Der Herr hat sie geblendet.
    Hilflos torkeln sie umher wie ein Blinder am Stock torkelt und keinen Halt mehr findet.Er stürtzt zu Boden und wird niedergetrampelt durch die eigenen, in Panik geratenen Leute.

    Wer sein Gewissen nicht benutzt,der verliert es.
    Use it or loose it.

    Das Blut deines Bruders schreit zum Herrn herauf vom Ackerboden
    Wo ist dein Bruder Abel ?

    Wo sind die 6 Millionen Juden hingekommen ?
    Wo sind sie hin,die 8 Millionen in 40 Jahren,wo habt ihr sie verscharrt ?

    Wo ist euer Bruder Abel ?

  287. Ja eben, es geht immer darum, dass Frauen IHR leben in den Griff kriegen müssen. Sie sollen sich von euch auch noch in ihre Familienplanung reinreden lassen. Angeblich sind sie auch an allem Schuld, was hier in diesem Lande falsch läuft. Ich kenne einige alleinerziehende Mütter die arbeiten. Es gibt kaum Betreuungsmöglichkeiten und die wenigen muss man sich noch mit Arbeitslosen und Migranten teilen. Als Frau ein ungewünschtes Kind großziehen zu müssen und dabei arbeiten zu gehen (die Normalfrau ist zu stolz, um Stütze zu bekommen), das ist ein Verdienstkreuz wert. Wer arbeitet und Kinder grosszieht bekommt an Hilfe nur Kindergeld. Und das deckt nicht die Summe, die Kinder nun einmal kosten. In den meisten Fällen zahlen Väter nicht oder nur selten (da kannst du nach repräsentativen Studien googeln). Betreuungsmöglichkeiten gibt es in lächerlicher Zahl. Statt dessen sollen sich diese Menschen auch noch von euch Kinderlosen alten Männern in ihr Leben reinreden lassen. Was glaubt ihr eigentlich, wer ihr seid?
    Ihr werdet erst glaubwürdig, wenn ihr auch was für diese Menschen tut. Sie auf der Strasse zu beschimpfen gehört nicht dazu.

    Schön, dass ihr endlich zugebt Homophob zu sein. Also doch keine Unterschiede zu den Muslimen!

  288. Und noch einmal: Ein 3 Monate alter Fötus ist KEIN Kind! Oder seht ihr 3 Monate alte Föten auf dem Spielplatz herum tollen?:)

  289. #140 Blume8101 (19. Sep 2010 21:44)
    „Ich bin eine, die besser abgetrieben worden wäre!! Ich hätte meinen Eltern viel Leid erspart. Und meine Eltern mir!!

    Ich bin unendlich traurig, das Sie so etwas fühlen! Ich kann es nicht nachvollziehen, weil ich einfach nur Glück gehabt habe…

    Aber ihre ganze Erklärung zuvor, ist eine Verlorenheit unserer Gesellschaft! Sie sind nicht alleine! Es ist leicht gesagt, aber es geht nicht um Schuld oder Unschuld, um Richtig oder falsch! Es geht um Sie! Um Sie ganz alleine!

    Denken Sie bitte niemals, es wäre besser Sie wären nicht da, denn sonst wäre auch ich nicht hier!

    Seien Sie stark, auch für mich! Bitte!
    Gruß WSD und Danke für Ihre Offenheit!

  290. Abtreiben um Leid zu ersparen.
    Euthanasie um Leid zu ersparen.
    Mord,um Leid zu ersparen.

    Wir wollen alle prima Leben und sparen.
    Vor allem sparen wir auch am Gewissen.
    Aber hier ist Geiz nicht geil,sondern führt ins Verderben.

    Wann kommt er endlich,der Aufstand des Gewissens ?

  291. Margaret Sanger
    ..ist auch am Leid zerbrochen.

    Die Krankenschwester Sanger wollte sich ihm nicht mehr stellen,sondern es von Vornherein vermeiden,erst gar nicht entstehen lassen.

    Krankenpflegerin Mutter Teresa aber hat gezeigt,daß es auch anders geht und man sich dem Leid stellen muss.

    Sie ist der glatte Gegnentwurf zu Sanger.

    Mutter Teresa wurde zum Engel der Armen.

    Sanger zum Todesengel.

  292. #347 WahrerSozialDemokrat (19. Sep 2010 22:31)

    Respekt. Das werde ich nicht mehr lernen. Ich weiß, ich trete in dem Moment jemanden, der bereits am Boden liegt, aber ich kann da nicht anders. Ich höre in dem Moment nur das selbstgerechte Geplärre über das grauenvolle Unrecht der Staatshilfe. Einer der Gründe, warum ich nicht zum Politiker tauge. Ich bin kein guter Mensch.

  293. Das ist wohl auch der Grund, warum man nicht offen gestehen kann, PI zu lesen. Zu viele bekloppte Fundis hier, die das Bild der Islamkritiker besudeln. Abtreibungsgegner gehören zu den bekloppten Fundis. Schade für PI.

Comments are closed.