Nachdem PI die Pläne kommunistischer Krimineller zu Überfällen auf die Feiern zum deutschen Nationalfeiertag in Bremen öffentlich gemacht hat, erreicht die Diskussion jetzt das Bremer Landesparlament. In einem Dringlichkeitsantrag fordert der Abgeordnete Jan Timke von der Wählervereinigung „Bürger in Wut“ die Bürgerschaft auf, die Gewaltdrohungen zu verurteilen.

Der Antrag des Abgeordneten Timke im Wortlaut:

Ende August wurde im Internet unter dem Titel „Hauptsache es knallt! – 20 Jahre Wiedervereinigung: es wächst zusammen, was zerstört gehört!“ ein Aufruf veröffentlicht, der von Sicherheitsexperten der linksextremen autonomen Szene zugerechnet wird. In dem Text fordern die Autoren dazu auf, die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit, die in diesem Jahre in Bremen stattfinden werden, mit massiver Gewalt zu stören. Erklärtes Anliegen der Initiatoren ist es, „die Einheitsfeiern zu einem Desaster zu machen“, wobei mit „militanten Aktionen“ ein möglichst großer Sachschaden angerichtete werden soll. Man will „(zumindest temporär) den unkontrollierten Ausnahmezustand“ in Bremen erreichen. Bereits im Vorfeld soll es Attacken und Sabotageakte gegen „Einzelpersonen und Firmen“ geben, die „an Vorbereitung und Umsetzung der Einheitsfeier mitwirken“. Die Bremer Polizei nimmt die Drohungen ernst. Presseberichten zufolge hat es bereits erste Übergriffe gegeben, bei denen allerdings nur Sachschaden entstanden ist.

Die Bürgerschaft (Landtag) möge beschließen:

Die Bürgerschaft der Freien Hansestadt Bremen verurteilt den Aufruf „Hauptsache es knallt! – 20 Jahre Wiedervereinigung: es wächst zusammen, was zerstört gehört!“ linker Autonomer in scharfer Form. In einem demokratischen Rechtsstaat darf Gewalt kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Insbesondere die von den Autoren des Aufrufs ausgesprochenen Drohungen gegen Menschen sind inakzeptabel. Die Bremische Bürgerschaft fordert Kritiker der Einheitsfeier dazu auf, ihren Protest friedlich zu artikulieren und bei ihren Aktionen die geltenden Gesetze zu respektieren.

PI wird Sie informieren, ob die von linken Kräften dominierte Bremer Bürgerschaft noch den Mut aufbringt, Gesetzesverstöße und Gewaltdrohungen der eigenen Fußtruppen gegen die Bremer Bürger zu verurteilen.

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. OT:
    PI wird im neusten Spiegel 39/27.9.10 erwähnt (“Kontinent der Angst”, S. 116).

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1952-0.html

    In Europa ist die wachsende Sorge, laut dem Spiegel, auf die wachsende Sichtbarkeit des Islam zurückzuführen – sie sei also, das wird zumindest impliziert, letztlich lediglich ein Ressentiment gegenüber der Andersartigkeit also nur eine Phobie. Interessanterweise wird auch erwähnt das die Haltung gegenüber dem Islam auch in den USA kritischer geworden ist und das obwohl es dort eigentlich so gut wie keine Muslime gibt…

    Als epaper, am Kiosk und in den einschlägigen Quellen (S3910oWO und Google hilft) ist die Ausgabe verfügbar.

    PI: Liebe Leser, das ist etwas zuviel OT zu Beginn eines Artikels! 😉

  2. OT:

    gute Nachrichten kommen heute von unseren deutschsprachigen Brüdern und Schwestern im Süden, wo bei den Landtagswahlen in der Steiermark die FPÖ Ihren Stimmenanteil verdoppeln konnte und nun Königsmacher bei der Wahl des Landeshauptmanns sind…

    Hier die Ergebnisse: https://egov.stmk.gv.at/wahlen/LT2010/LT2010_60000.html

    Da half wohl alle linken Diffamierung wegen des lustigen Spielchens „Moschee baba“ nichts.

  3. Statt etwas zu tun, wird „verurteilt“.
    Das wird die Chaoten unwahrscheinlich beeindrucken und von ihrem Vorhaben abhalten.

  4. #1

    Liebe Leser, das ist etwas zuviel OT zu Beginn eines Artikels!

    Vorschlag an PI: Wie wäre es mit einem eigenen OT-Kommentarbereich, der mit keinem Artikel verknüpft ist?

    Solange es den nicht gibt, wird wohl immer der jeweils neueste Thread dafür herhalten müssen.

  5. Nach interessanten Ferien in Frankreich muss ich mich erst wieder ein bisschen einlesen…

    Nicht zu übersehen war allerdings die nicht völlig überraschend erfolgte Bedrohung der Gründerin von „Résistance Républicaine“, Christine Tasin: Nach bekannter Art wurde gegen sie eine Fatwa verhängt:

    http://www.ripostelaique.com/Les-islamistes-sont-prets-a-tout.html

    Offenbar stört sie die Rechtgläubigen bereits wie der Eiffelturm – beide scheinen für die Ausbreitung der Friedensreligion eine Gefahr darzustellen…

  6. Komm zu uns nach Bremen,
    da wirst Du was erleben.
    Multikulti ist hier schick,
    Homos hängen hier bald am Strick.
    Wir fordern offen die Scharia
    und listen und linke Schikaria.
    Im mOktober tobt bei uns auch dr schwarze Block,
    denn aufs arbeiten haben wir keinen Bock.
    Drum lasst uns Deutsche auf die Fresse hauen,
    kein Richter wird sich trauen.
    Wie pinkeln auf die deutsche Flagge,
    auch Umweltschutz ist unsre Sache.
    Wir laden euch Patrioten heut nach Bremen,
    es dann auch was Saures geben.
    Linke Politiker schützen uns vor Gerichtbarkeit,
    drum verzichten wir nicht auf Gewalt.
    Wir sind zwar dumm wie Bohnenstroh,
    doch Kiffen macht uns täglich froh!

  7. Diesen linken Kriminellen das Handwerk zu legen, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit in unserem Staat sein, über die nicht groß gesprochen werden muß. Da dem so leider nicht ist, stellt sich die Frage, ob selbige Kleingeister Bremen bereits regieren.

  8. @MohaMettBroetchen: „Verurteilen“ bringt wenig, aber: es wird sich zeigen, ob z.B. „Die Linke“ sich überhaupt zu einer Verurteilung durchringt (was ich nicht glaube!) Man muss dokumentieren, wer auf welcher Seite steht und dazu dient dieser Aufruf zur Verurteilung des linken Terrorismus.

  9. § 26 Anstiftung:

    Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

  10. Soso, die linken Zecken in Bremen sollen die Pläne also verurteilen.

    Das wird die Chaoten in etwa so beeindrucken wie die Sanktionen gegen den Iran, die seit 3 Jahren mit jeder Sanktion noch härter werden.

    Da backen die Chaoten sich doch ein Ei drauf, genau wie der Irre in Teheran sich ein Ei auf die „Sanktionen“ brät.

    Trotzdem gut, dass es angesprochen wird.

  11. Ich bin nur froh, dass ich nicht in diesem linken Nest lebe. Dabei ist Bremen eine sehr schöne Stadt (jedenfalls war das so bei meinem letzten Besuch vor ca. 15 Jahren). Sollten die Krawalle in der angedrohten Größenordnung tatsächlich stattfinden, dann muss man fast von Bürgerkrieg sprechen. Das müsste doch BIW (die mir als nicht-Bremer nicht viel sagen) einen ernormen Zulauf bringen.

    #5 Argutus rerum existimator

    Ich habe im Prinzip nichts gegen die OTs – die sind oft interessanter als der eigentliche Beitrag. Aber warum in Allahs Namen müssen diese immer gleich am Anfang erscheinen? Offensichtlich warten einige Leute mit fertigem Text darauf, dass endlich ein neuer Thread erscheint um dann gleich als erster zuzuschlagen. Aber auf jeden Fall wäre der schon oft geäußerte Wunsch nach einem eigenen OT-Thread die bessere Lösung.

  12. #5 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 16:27)

    Wie wäre es mit einem eigenen OT-Kommentarbereich?

    Mich stören OT überhaupt nicht. Und Dein Vorschlag beinhaltet gewisse Probleme, z.B.: Wann soll dieser OT-Thread denn zugemacht werden. Üblich sind 24 Stunden.

  13. #12 Marmor (27. Sep 2010 16:54)

    #5 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 16:27)

    Und nach welchen vereinbarten Regeln soll entschieden werden, wann ein Kommentar ein OT ist, wenn nicht explizit OT davor steht?

  14. #12+13 Marmor (27. Sep 2010 16:54+56)

    Wann soll dieser OT-Thread denn zugemacht werden.

    Ich würde vorschlagen: nie. Das Schließen der Threads nach 24 Stunden dient ja nur dazu, daß die Redaktion nicht in tausenden alten Threads dauf achten muß, keine rechtlich bedenklichen Kommentare stehen zu lassen. Ein einziger ewiger Thread wäre aber kein Problem.

    Und nach welchen vereinbarten Regeln soll entschieden werden, wann ein Kommentar ein OT ist

    Wer einen Kommentar abgeben will, der zu keinem offenen Artikel-Thread paßt, gibt ihn eben dort ab. Ich sehe da keinen Bedarf an formalen Regeln.

  15. In Bremen hat dieser linksextreme Mob ein Heimspiel.

    Dieses Pleiteland gehört abgeschafft. Aber selbst ein rotes Niedersachsen mag die nicht…

  16. #5 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 16:27)

    Wir betteln auch schon seit Jahren um eine Schaltfläche mit der man eigene Kommentare korrigieren kann.
    Auf Neudeutsch einen: „Edith-Button“

  17. #14 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 17:05)

    Wann soll dieser OT-Thread denn zugemacht werden.

    Ich würde vorschlagen: nie.

    Das bedeutet einen Thread mit einer Länge von wohl zig Zehntausenden von Kommentaren 😀

  18. #1 hurrdurr (27. Sep 2010 16:06)


    PI: Liebe Leser, das ist etwas zuviel OT zu Beginn eines Artikels! 😉

    Das habt ihr aber nett und harmlos ausgedrückt. Diese „als erster“ OT-Poster sind mehr als nervig und ich finde das auch gegenüber den Autoren mehr als unfair, ihren Beitrag als erstes mit OT zugepflastert zu bekommen.

  19. #20 Marmor (27. Sep 2010 17:16)

    Das bedeutet einen Thread mit einer Länge von wohl zig Zehntausenden von Kommentaren

    Ja, ist aber technisch kein Problem. Natürlich erscheinen die dann nicht alle gleichzeitig auf dem Bildschirm. Für ältere muß man eben im Archiv blättern.

  20. OT ist für mich auch IMMER interessant !
    Im Gestrigen Post lese ich nicht die „Neuesten nachrichten !

    So : Zum Thema … Ich habe diese Terrorseite Indyxxxx bereits vor einer Woche allen VFS gemeldet !!

  21. #22 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 17:23)

    wg #20 Marmor (27. Sep 2010 17:16)

    Aber wenn ich bedenke, dass Leser furchtbar gerne OTs kommentieren!

  22. #24 Marmor (27. Sep 2010 17:27)

    Aber wenn ich bedenke, dass Leser furchtbar gerne OTs kommentieren!

    Das können sie ja in diesem OT-Thread tun. Wo ist das Problem?

  23. #25 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 17:28)

    Aber wenn ich bedenke, dass Leser furchtbar gerne OTs kommentieren!

    Das können sie ja in diesem OT-Thread tun. Wo ist das Problem?

    Zum Beispiel wäre ein Problem, dass so ein vom pi-news-Blog getrennter Blog von pi-news verwaltet werden müsste.

    Und was wenn jemand einen neuen OT postet und damit die Besprechung des gerade aktuellen OTs stört?

  24. #21 mjansens (27. Sep 2010 17:19)

    Das mit den OT’s darf gern so bleiben wie es ist.
    Ist eine gute Informationsquelle für Themen die es nicht als Thema für PI schaffen.
    Und Information ist doch wohl alles ……?!

  25. #29 MohaMettBroetchen (27. Sep 2010 17:37)

    Ich bin auch dieser Ansicht, solange eben keine Kochrezepte als OTs gepostet werden.

    Man könnte zur „Entschärfung“ aber Regeln einführen:

    – der erste Kommentar in einem Thread darf niemals ein OT sein und wird immer gelöscht

    und

    – ein OT vom zweiten bis zum fünften Kommentar kann nie sicher sein, dass er nicht gelöscht wird.

    Damit würde verhindert, dass ein Kommentator die Aktualität eines neuen Artikels „missbraucht“.

  26. Die linke Gewalt wird immer noch dermaßen runtergespielt als wenn man Leute mit Eiern oder Tomaten beschmeisst. Da es sich bei den linken Autonomen um Pflastersteine und Brandsätze handelt spielt keine Rolle. Gut zu sehen gestern Verdi-Chef Zierske in“Unter linken- Der Film“, wie er solch eine Meinung vertritt. Witzig der Kerl, besser aber noch der junge Grünen-„Politiker“, der das Geld abschaffen will:-) Was hab ich gelacht!

    OT:
    Resolution gegen Diffamierung von Religionen:
    islamische Staaten wollen Islamkritik unter Strafe stellen, unbedingt lesen:

    http://www.opendoors-de.org/aktiv-werden/petitionen_page/faq/

  27. #30 Cliff179 (27. Sep 2010 17:39)

    Cliff179,

    wenn die das machen, dann haben sie wohl schon mehr auf dem Kerbholz.

  28. #18: MohaMettbroetchen:

    Was hat denn die arme „Edith“ damit zu tun?? Und wo hat die Guteste nur ihren „Button“??

  29. Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker
    nicht Standrecht obendrein
    es muß noch stärker kommen
    soll es von Wirkung sein.

    Ihr müßt zu Bettlern werden
    müßt hungern allesamt
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt

    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last.

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein besserer Geist
    Der Geist, der über Nacht noch,
    Euch hin zur Freiheit heißt.

  30. #5 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 16:27) #1

    Liebe Leser, das ist etwas zuviel OT zu Beginn eines Artikels!

    Vorschlag an PI: Wie wäre es mit einem eigenen OT-Kommentarbereich, der mit keinem Artikel verknüpft ist?

    Solange es den nicht gibt, wird wohl immer der jeweils neueste Thread dafür herhalten müssen.
    ————————

    ot ist ja ganz in ordnung, nur sich stets als erster vordrängen zeugt mmn von einer missachtung des jeweiligen artikelschreibers.

    von manchen kommentatoren kommen überhaupt nur ot artikel und sonst nichts.

  31. #37 wien1529 (27. Sep 2010 17:52)

    von manchen kommentatoren kommen überhaupt nur ot artikel und sonst nichts.

    Für die sollte pi-news einen Service anbieten, wie man einen eigenen krisenfesten Blog aufzieht 😉

  32. #38 Marble:

    Müssen Sie ja auch nicht. Das Mettbrötchen hat’s schon verstanden. Der meckert doch immer gegen Neu-Deutsch.

  33. #39 Marmor (27. Sep 2010 17:57)
    —————–

    es ist ja nichts gegen ot zu sagen, nur, wie kdl richtig sagt, manche lauern direkt darauf, sich vorzudrängen und das macht sicher nicht nur mir ärger.

  34. #42 wien1529 (27. Sep 2010 18:03)

    Genau! Und deshalb der Vorschlag:

    #31 Marmor (27. Sep 2010 17:42)

    Man könnte zur “Entschärfung” aber Regeln einführen:

    – der erste Kommentar in einem Thread darf niemals ein OT sein und wird immer gelöscht

    und

    – ein OT vom zweiten bis zum fünften Kommentar kann nie sicher sein, dass er nicht gelöscht wird.

  35. BIW ist ein Lichtblick in der politischen Landschaft. Dabei hört sich Bürger in Wut gar nicht nett an, aber das soll es auch nicht.

  36. #27 Marmor (27. Sep 2010 17:34)

    Und was wenn jemand einen neuen OT postet und damit die Besprechung des gerade aktuellen OTs stört?

    Dann hätten wir dort die gleiche Unordnung wie schon bisher bei den Unter-Themen jedes einzelnen Threads. Dafür gibt man ja den Kopf des Beitrags an, auf den man sich bezieht. Hat bisher auch nicht gestört.

  37. #40 Marmor:

    Mettbrötchen (Sie können nicht einmal erahnen, wie ich das hier in Tunesien vermisse!) antwortet aber nicht.

    Wahrscheinlich ist er auf der verzweifelten Suche nach dem Sinn von „OT“. Ob wir es ihm sahen sollten, wenn schon so viel davon die Rede ist?? 🙂

  38. Sorry, mein Kommentar bezog sich auf den verlinkten Artikel, wo über den Hetzaufruf berichtet wurde 🙂

    Natürlich ist es gut zu sehen wenn BIW diesen Ernst nimmt.

  39. #47 Argutus rerum existimator (27. Sep 2010 18:12)

    😀

    Hat bisher auch nicht gestört.

    Was? Gerade Dich stört das doch!

  40. Die Bremer Polizei nimmt die Drohungen ernst. Presseberichten zufolge hat es bereits erste Übergriffe gegeben, bei denen allerdings nur Sachschaden entstanden ist.
    ——————————————–
    Die Bremer Polizei nimmt gar nichts mehr ernst!
    Diese „Polizei“ ist doch nichteinmal fähig, einem stadtbekannten, hochkriminellen Libanesenclan zu zeigen, wo der Barthel den Most zapft!

    Und die Bügerschaft?
    Verurteilen? Mit diesem an Blässe kaum noch zu toppenden Bürgermeister? Ganz Bremen ist eine einzige Lachnummer – und das nicht nur als PISA-Schlusslicht!

  41. #31 Marmor (27. Sep 2010 17:42)

    Das mit dem Warten bis der Kommentarzähler jenseits der 10 ist o.k.
    Mich stört es aber nicht, wenn ein OT als erster Kommentar dort steht.
    Es stört mich auch nicht, wenn danach noch weitere 10 OT’s stehen.

  42. #51 Marmor (27. Sep 2010 18:29)

    Gerade Dich stört das doch!

    Nein. Wo soll ich das behauptet haben? Ich habe bloß einen Vorschlag gemacht.

    Außerdem bezog sich mein letztes „nicht gestört“ nicht auf OT-Postings sondern auf die Unordnung der Unter-Themen, die durchaus im richtigen Thread stehen.

  43. Gewaltdrohungen verurteilen – und weiter nichts?? Ist es damit getan??
    Bremer Palament, da macht ihr es euch aber leicht. Zur Feier der Einheit Deutschlands muss jede Gegendemonstration verboten werden.
    Ganz klar und deutlich als öffentliche Verordnung bekannt machen und jeden Störenfried festnehmen. Die Polizei wird sicher mit Genugtuung mitwirken.
    Die Leute haben alle Angst vor der eigenen Courage.Und dafür kriegen die auch noch Geld.

  44. #49 WissenistMacht (27. Sep 2010 18:19)

    Ja, ich vermisse es auch und wohl auch aus den gleichen Gründen wie Du.
    Aber DAS wäre jetzt unheimlich viel OT über Speisen zu berichten die man an seinem Verweilort vermißt. 😉

  45. #53 MohaMettBroetchen (27. Sep 2010 18:33)

    Mich stört es aber nicht, wenn ein OT als erster Kommentar dort steht.

    Wenn der vor einem kurz bevorstehenden iranischen Raketenangriff auf meinen Wohnort warnt, stört der mich allerdings gewaltig 😀

  46. #57 MohaMettBroetchen (27. Sep 2010 18:37)

    Aber DAS wäre jetzt unheimlich viel OT über Speisen zu berichten die man an seinem Verweilort vermißt. 😉

    könnte im Falle von Tunesien aber sehr interessant sein

  47. Bei soviel Hilflosigkeit gegen Gewalt von Links, wäre es doch nicht verkehrt das ansonsten verschwendete Geld in den K(r)ampf gegen Rechts zu investieren!?

  48. #60 Mohamettbroetchen:

    Ich entschuldige mich hiermit ganz offiziell für meine heutigen Flapsigkeiten. Da

  49. #60 Mohamettbroetchen:

    Ich entschuldige mich hiermit ganz offiziell für meine heutigen Flapsigkeiten. Das ist sonst wirklich nicht meine Art.

    Und wenn es weh getan hat, bin auch gerne bereit, das abgebissene Stück wieder anzukleben – mit genfreier Spucke, versteht sich! 🙂

  50. #59 Marmor (27. Sep 2010 18:41)

    Da wir beide nicht in dem gleichen Land, aber mit (fast) gleichen Richtlinien zu leben scheinen, erübrigt sich eine Darlegung der Einzelheiten wohl, da hier Jeder weis und nachempfinden kann, was wir an Speisen vermissen. 😉

  51. #62 WissenistMacht (27. Sep 2010 18:49)
    Entschuldigen? wofür? habe ich etwas verpaßt?

    Genfreie Spucke?? kommt mir nicht in die Tüte. Ich bestehe auf Genspucke, besser noch: Genmanipuliert, sonst bekomme ich Entzugserscheinungen.
    Ich lebe seit meiner Geburt damit, kann also nicht schädlich sein. 😆

  52. „64: 🙂

    So gefällt mir das heute. Und morgen muss ich nach FRA. Da gibt es dann wenigstens einen guten Handkäs und nen ordentlichen Bembel.

  53. #66 WissenistMacht (27. Sep 2010 18:57)

    Und ich gehe wieder an meine Gefriertruhe und werde morgen die Nachbarschaft wieder mit dem leckerem Geruch eines Schweinenackensteaks beglücken. 😆

  54. #67 MohaMettbrötchen:

    Bei Ihrem Nick hätte ich fortwährend Hunger. Meiner ist so blöd asketisch. Vielleicht sollte ich mich in „Handkäs mit Musik“ umbenennen. Grübel 😉

  55. Wenn ich mir hier die Kommentare anschaue, die von Handkäs, über Namen, genfreie Spucke und andere vollkommen danebengegriffenen Teilthemen handeln, könnte man tatsächlich glauben, dass hier Personen am Werk sind, die den PI-Blog massivst schädigen wollen!

    Immerhin würde mich ein dermaßen hirnfreies und am Thema vorbeipfeifendes Elaborat von diesem Blog abschrecken, wenn ich ihn zum ersten Mal zu Gesicht bekäme!

    Auch wenn es weh tut: Aber dieses Verhalten ist einfach nur als erbärmlich zu bezeichnen!

  56. Hitler hatte die SA- Schläger zurückgepfiffen, Mao auch seine jugendlichen roten Sturmtruppen.
    Aber erst müssen doch die Massenmorde und Berserker- Angriffe für eine Etablierung der Macht der Strippenzieher und irrerversible Schäden am bisherigen System gesorgt haben, bevor man die Mordbuben öffentlich schilt und in die Wüste schickt. Der Mohr hat seine Schuldigkeit eben noch nicht getan. Die linken Mörderbanden müssen erst vernichten, morden und zerstören, bevor ihre Puppet- Master, sie im Namen des Friedens und der Liebe stoppen, um dann aber natürlich ein faschistisches System des Schreckens und der Willkür zu errichten.

  57. Sorry, meinte eigentlich

    #68 MohaMettBroetchen (27. Sep 2010 19:01)

    #66 WissenistMacht (27. Sep 2010 18:57)

    Und ich gehe wieder an meine Gefriertruhe und werde morgen die Nachbarschaft wieder mit dem leckerem Geruch eines Schweinenackensteaks beglücken.

  58. #73 Marmor:

    Ja, ausnahmsweise mal. Aber seien wir vorsichtig, @sarina schimpft schon mit uns. Wahrscheinlich hat sie ja Recht, denn die Abteilung Humor bezieht sich auf den Juden-Gen-Artikel und nicht auf Bremen.

  59. „BIW ist ein Lichtblick in der politischen Landschaft.“

    Auf jeden Fall.

    UND die sind aktiv, wobei DieFreiheit anscheinend schon wieder abgetaucht ist.

  60. #79 Cliff179 (27. Sep 2010 19:35)

    wobei DieFreiheit anscheinend schon wieder abgetaucht ist.

    In der BILD steht jedenfalls nichts. Vielleicht sollte man mal woanders lesen, das bildet 🙂

  61. #78 WissenistMacht (27. Sep 2010 19:29)

    denn die Abteilung Humor bezieht sich auf den Juden-Gen-Artikel und nicht auf Bremen.

    😀
    Verständnis?
    😀

  62. #72 WissenistMacht (27. Sep 2010 19:06)

    Prima …., dann läuft den Mohamedanern das Wasser im Mund zusammen woran sie ertrinken und das Problem hat sich wie von Geisterhand von selbst gelöst. 👿

  63. #73 sarina (27. Sep 2010 19:19)

    Wenn es Dir hilft, reiche ich Dir gern meine gutgenährte und gemütliche Schulter zum Ausweinen.
    LG 😉

  64. #84 Marmor (27. Sep 2010 19:53)

    #73 sarina (27. Sep 2010 19:19)

    Sei doch kein Arschloch, hm?
    ———————————————
    Ich denke, dass eher diejenigen Arschlöcher sind, die mit ihren drittklassigen Hirnfürzen diesen kritischen Blog in Verruf bringen!

  65. „Die Bürgerschaft der Freien Hansestadt Bremen verurteilt den Aufruf „Hauptsache es knallt! – 20 Jahre Wiedervereinigung: es wächst zusammen, was zerstört gehört!“ linker Autonomer in scharfer Form.“

    Na, bei so einer brutalen Gegenmaßnahmen haben die antideutschen Irren dieser wild gewordenen „Autonomen“-Szene jetzt sicher die Hosen gestrichen voll…

    Bei ihren Maßnahmen „gegen Einzelpersonen“ erwarten diese Freaks, dass diese sich selbstverständlich nicht wehren. Wo kämen wir denn da hin?

    Man stelle sich vor, detonierende Handgranaten würden die linken Randalemacher inmitten ihrer Randale empfindlich stören – unfassbar! 😉

  66. PI wird Sie informieren, ob die von linken Kräften dominierte Bremer Bürgerschaft noch den Mut aufbringt, Gesetzesverstöße und Gewaltdrohungen der eigenen Fußtruppen gegen die Bremer Bürger zu verurteilen.

    So wenig wie der National-SozialistAdolf Hitler die „Kraft“ (sprich die Bereitschaft) aufbrachte, gegen seine prügelnde SA vorzugehen, so wenig werden die grünen und roten Sozialisten>/b> gegen ihre heutige SturmAbteilung etwas unternehmen.

    Ich verwette meinen Ar*ch, dass es aus genau diesen Gründen zu keiner Verurteilung kommen wird.

  67. Nun noch einmal, aber fehlerfrei 🙂

    PI wird Sie informieren, ob die von linken Kräften dominierte Bremer Bürgerschaft noch den Mut aufbringt, Gesetzesverstöße und Gewaltdrohungen der eigenen Fußtruppen gegen die Bremer Bürger zu verurteilen.

    So wenig wie der National-Sozialist Adolf Hitler die “Kraft” (sprich die Bereitschaft) aufbrachte, gegen seine prügelnde SA vorzugehen, so wenig werden die grünen und roten Sozialisten gegen ihre heutige SturmAbteilung etwas unternehmen.

    Ich verwette meinen Ar*ch, dass es aus genau diesen Gründen zu keiner Verurteilung kommen wird.

  68. #49 Marmor (27. Sep 2010 18:10)

    Zu allen Parteien ist zu sagen: der Wähler hat entschieden

    Im Diskurs betrachtet lässt sich so jede Partei wählen, mit allen Schadtaten wenn das Stimmvieh dafür stimmt. Die Frage besteht doch drin, möchte man noch ein Demokrat sein, wenn die Demokratie auch die Herrschaft des „Übels“ zulässt. Das sind Fragen, die mich zurzeit bewegen.

  69. #92 mjansens:

    Für Platon war die Demokratie deshalb die Vorstufe zur Tyrannei, siehe politeia.

    Das hat man dann (via Ibn Rushd) auch in die Renaissance übernommen. Wenn man die heutigen Auswüchse von „Demokratie“ sieht mit einem verfestigten Meinungsmonopol der linken Medien, ist man versucht, Platon zuzustimmen. Medien in unserem Sinn kannte er dabei nicht einmal.

  70. Das kann ja heiter werden.
    2008 riefen die rot-front-schläger, heute antifa, „antifaschistisches hamburger offenes Jugendplenum [AHOJ]“ in hamburg zu folgendem auf:

    Schließt euch auf dem Weg zur Demo, auf der Demo und danach zu Bezugsgruppen zusammen, achtet auf euch und andere!
    Auf Demos haben sich Ketten bewährt, um sich effektiv gegen Übergriffe von der Polizei zu wehren. Auch Seitentransparente sind sinnvoll, um sich gegen Bullenübergriffe zu schützen, aber auch um Inhalte nach aussen zu tragen. Es gibt keine beschränkenden Auflagen bzgl. der Länge von Transparenten!
    Solltet ihr festgenommen werden ruft auf jeden Fall(!) beim EA (Ermittlungsausschuss) an! Dieser kümmert sich um Leute, die eingefahren sind und vermittelt Anwält_innen. Meldet euch auch beim EA, wenn ihr Festnahmen beobachtet. Sagt dann jedoch nur den Namen der_des Festgenommenen durch, nicht aber eure eigene!
    Telefonnummer vom EA: 040 / 432 78 778

    Und das alles kann man sogar heute noch nachlesen.
    Und das können polizei und vs nicht auch lesen und einschreiten?
    Ergo: Der staat will diese randalen!

  71. So, die kommunistischen Grünen sollen sich also von den kommunistischen und linksextremen Autonomen distanzieren?

    Ha! Das passiert nie!

    Und Grüne wie Prof. Dr. Andre W. Heinemann (mit seiner Ehefrau Katja) von der linken Universität Bremen unterstützen linke Positionen noch von Herzen.

    Wenn Bremen wenigstens ein Nettozahler des Länderfinanzausgleichs wäre… Aber sie zocken die besser wirtschaftenden, üblicherweise CDU-geführten Bundesländer ab, tun nichts an ihrer eigenen Situation und spucken jenen noch ins Gesicht! Ekelhaft!

  72. #92 mjansens (27. Sep 2010 22:10)

    möchte man noch ein Demokrat sein, wenn die Demokratie auch die Herrschaft des “Übels” zulässt. Das sind Fragen, die mich zurzeit bewegen.

    Wir haben die Alternativen inzwischen alle durch:

    Herrschaft des Proletariats, Herrschaft des Adels, das Führer-Prinzip … das waren keine besseren Alternativen.

  73. Wo immer irgendwie demonstriert und das dem Antifanten- Pack nicht passt, marschieren die auf.

    Tatsache sit aber, dass die Antifanten die Organisation etc. ihrer Aufmärsche alleine alles gar nicht schaffen würden, da die viel zu sehr beschäftigt damit sind, rumzzuschnorren und sich zuzukiffen.

    Deren Unterstützung und ihre Geldgeber kommen von ganz oben, sprich Parteien. Auch CDU, vor allem aber GrünInnen und SED/SPD.

    Und- das klingt jetzt vielleicht ganz verschörerisch und irreal, aber DAS ist der in den Medien so oft erwähnte und gelobte „Kampf gegen Rechts“. Und der ist inzwischen eine Industrie für sich, die dem Stuerzahler ein Vermögen kostet- er zahlt das Geld für seine eigene „Abschaffung“, seien es Musels oder Assifanten.

  74. #96 Marmor (28. Sep 2010 06:05)
    #92 mjansens (27. Sep 2010 22:10)

    Ich glaube es geht um die Alternativen die man trotzdem nicht bekommt. Was bringt eine Demokratie wenn man selbst fürs „gute“ ist und dennoch zusehen muss wie eine demokratisch gewählte Diktatur immer mehr den Alltag bestimmt?
    Wie die Türken ja schon sagen, sie nutzen unsere Demokratie aus um an die Macht zu kommen. Wenn sie dann die Macht haben, schaffen sie die Demokratie ab. Das freiheitliche Denken und alles was für eine doch sinnvolle Demokratie steht ist der Galgen an dem wir baumeln werden.
    Siehe Niederlande, 1 mio Moslems bestimmen den Alltag dort die Demokratie bringt solche Vögel an die Macht die das toll finden. Überall in Europa sind die Moslems in der Unterzahl und trotzdem terrorisieren sie die Allgemeinheit, mit kräftiger Unterstützung der Demokratie und deren Parteien die das begrüßen. Eine eigentlich gute Sache wird für böses missbraucht und keiner kann was dagegen machen, zumindest solange nicht bis die Gewalt auch das letzte Dorf in einem Land erreicht hat. Es gibt nicht wenige die sich in so einer Situation das nationale Königshaus/Monarchi zurückwünschen, manche sogar eine nationale Diktatur.
    Sogar die Linken springen auf diesen Zug, indem sie versuchen die Meinung zu diktieren (Medien,Politik usw.), und bei jeder nur annährend gute Möglichkeit mit Gewalt auf die Allgemeinheit los gehen. Das sind meineserachtens nach die selben Muster einer Diktatur nur sind sie noch nicht so ausgeprägt wie sie es sich selbst wünschen. Aber die Zensur des Internets liegt ja schon in ihren Schubladen. Erinnert mich irgendwie an den Film V-wie Vendetta.

Comments are closed.