Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ja bereits angekündigt, dass sich die Deutschen auf Veränderungen durch moslemische Einwanderer einzustellen haben. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu (Foto mit Westerwelle) nutzt natürlich die Steilvorlage, um den westeuropäischen Ländern in bekannter Manier aufzuzeigen, was diese zu tun haben.

Ahmet Davutoglu im Interview mit Die Presse.com:

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu warnt Österreich, den EU-Beitrittsprozess zu blockieren. Die islamophoben Thesen Thilo Sarrazins geißelt er als eine neue Form des Rassismus.

Im zehnten Stock des Turkish Center in New York, genau gegenüber dem Hauptquartier der UNO, herrscht auch um acht Uhr abends reges Treiben. Der Chef ist noch da. Ahmet Davutoglu, der 51-jährige Außenminister der Türkei, ist berüchtigt für sein Arbeitspensum. Auch am Rande der UN-Generalversammlung jagt ein Termin den anderen. Doch auch späte Gäste empfängt er mit ausgesuchter Höflichkeit und dem wachen Blick eines Mannes, der die Diskussion liebt.

Der „Kissinger vom Bosporus“ ist ein begehrter Gesprächspartner. In wenigen Jahren nur hat Davutoglu, Professor für Politologie, die Außenpolitik seines Landes völlig neu ausgerichtet. Selbstbewusster denn je tritt die Türkei als Regionalmacht auf und orientiert sich nicht nur nach Europa, sondern gibt auch im einstigen Machtbereich des Osmanischen Reichs zusehends den Takt vor.

„Die Presse“: Ihr Vizepremier Ali Babacan sagte hier in New York, dass die Türkei in der EU kein Mitglied zweiter Klasse sein werde. Muss Europa fürchten, dass die Türkei die EU dominieren würde?

Ahmet Davutoglu: Die Werte der EU sehen vor, dass alle Europäer und alle europäischen Staaten gleich sind. In der EU sollte es nicht Länder erster und zweiter Klasse geben.

Aber die Stimmen eines Landes hängen von dessen Größe ab.

Davutoglu: Was immer in der EU gilt, sollte auch für die Türkei gelten.

Das heißt also, dass die Türkei ein Big Player in der EU wäre.

Davutoglu: Wenn das die Regel ist, warum sollte man davor Angst haben?

Dieser Gedanke bereitet vielen in der EU offenbar Unbehagen.

Davutoglu: Dann verstehen sie die Logik Europas nicht. Europa muss die Vision haben, multikultureller und demografisch dynamischer zu werden. Sonst verliert es an politischem Einfluss. Wenn Europa einförmig und weniger multikulturell wird, kann es sich nicht an die Globalisierung anpassen. Und ohne Türkei wird Europa eine geringere demografische Dynamik haben.

Genau das löst Ängste aus. Ich nehme an, Sie hörten von Thilo Sarrazin, Ex-Vorstand der deutschen Bundesbank. In seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ schreibt er, dass ein höherer Anteil der muslimischen Bevölkerung das Bildungsniveau in Deutschland senken werde.

Davutoglu: Das ist Rassismus, das verstößt gegen die europäischen Werte. Warum entstand die Europäische Union? Um Ursachen des Zweiten Weltkrieges zu eliminieren und ein neues Europa zu schaffen, das auf Menschenrechten basiert. Wenn jemand Rasse und Religion mit intellektuellen Fähigkeiten verbindet, dann ist das eine neue Form des Rassismus. Vor dieser Mentalität sollten sich die Europäer fürchten.

Nichtsdestoweniger sind Sarrazins Thesen sehr populär.

Davutoglu: Deswegen hat er noch lange nicht recht. Der Nationalsozialismus war auch beliebt, deshalb verlor Europa.

Das Moslem-Bild der Österreicher und Deutschen ist durch die türkische Minderheit in ihren Ländern geprägt. Und da gibt es offenbar Probleme bei Integration und Bildung.

Davutoglu: Wenn jemand sagt, dass es Probleme bei der Integration gibt, sind wir bereit, darüber zu diskutieren. Aber die Türken sind Teil der europäischen Geschichte, sie gründeten viele Städte, architektonische Monumente im gesamten Osteuropa. Dieselben Türken haben heute die sechstgrößte Wirtschaft Europas und die sechzehntgrößte der Welt geschaffen. Wenn es ihnen an intellektuellen Fähigkeiten mangeln würde, wäre dieser Erfolg nicht möglich.

Türken sind unzweifelhaft Teil der europäischen Geschichte, da muss man Davatoglu uneingeschränkt Recht geben. Und zwar immer dann, wenn es um Invasionen ging. 1571 vor Lepanto lieferten sie den christlichen Alliierten die größte Galeerenschlacht der Geschichte. 1570 brachten sie ihre interkulturelle Kompetenz nach Zypern. Marcantonio Bragadin, der Gouverneur von Famagusta, kapitulierte nach einem Jahr Belagerung, da ihm die Türken freies Geleit für ihn und seine verbliebenen Truppen zusicherten. Das beruhte dann aber wohl auf einem Dialogsirrtum. Denn Bragadin wurde gefangen genommen und gefoltert, dabei Nase und Ohren abgeschnitten. Am Ende zogen die Türken dem Gouverneur dann bei lebendigem Leib die Haut ab und stellten die Hülle aus.

Zwischen 1529 und 1683 versuchten osmanische Exportfachkräfte bekanntlich immer wieder, ihre Herzlichkeit auch nach Wien zu bringen, aber die erwiesen sich als kulturell unsensibel. Sie brachten wohl wenig Verständnis für die ganz besonderen Verhaltensweisen der Osmanen auf, die beispielsweise 1683 das Burgenland und Niederösterreich beglückten:

Am 11. Juli eroberten die Osmanen nach drei Tagen Belagerung Hainburg und brannten es nieder. 90 Prozent der Bevölkerung wurden ermordet oder verschleppt. Nicht viel anders erging es den Orten Baden, Schwechat, Inzersdorf und der Favorita bei Wien. Sie wurden in den folgenden Tagen eingenommen und zerstört. Die Bevölkerung von Perchtoldsdorf wurde ebenso getötet und der Ort niedergebrannt, wie in Mödling, wo die Bewohner, die in die St.Othmarkirche flüchteten, in der Kirche umgebracht wurden.

Als die Wiener sich mit Unterstützung der Polen, der Venezier und der Deutschen als islamresistent erwiesen hatten, besuchte die türkische Touristengruppe 1687 schließlich Belgrad. Der bayerische Kurfürst Max Emanuel war aber noch nicht so weit im interreligiösen Dialog und wies ihnen ein Jahr später den Heimweg. Die Reaktion der Bevölkerung Belgrads ist wie folgt überliefert:

Die Bevölkerung stieg aus den Gebirgen ein und hieß die Deutschen als Befreier von ihrer sklavischen Lage willkommen.

Sowas aber auch. Es musste Jahrhunderte dauern, bis wir die Bereicherung durch die türkische Herzlichkeit und Lebensfreude begriffen haben. Und die Schuld für das schulische Versagen der neuen türkischen Invasionstruppen Einwanderer liegt natürlich laut Ahmet Davutoglu bei der Aufnahmegesellschaft:

Die Türken, die in Deutschland oder Österreich leben, sind offenbar weniger erfolgreich.

Davutoglu:Das ist ein Problem zweier Seiten, nicht nur der Türken. Man versuchte, die türkische Gemeinde an den Rand der Gesellschaft und türkische Kinder in schlechtere Schulen zu drängen. Wir brauchen jetzt eine volle soziale Integration der türkischen Gemeinden in Europa und eine Integration der Türkei in die EU.

Das bedeutet faktisch eine Implementierung des Islam und der türkischen Lebensweise. Die schleichende Invasion wird immer offensichtlicher. Was das schulische Versagen großer Teile des osmanischen hochbegabten Nachwuchses betrifft, beruht das natürlich auf der Diskriminierung durch die rassistische Aufnahmegesellschaft. Schuld haben bekanntlich immer die anderen, nie die islamischen Herrenmenschen. Und so muss man sich auch keine Gedanken über das eigene Fehlverhalten machen. Man muss sich das vor Augen halten – solche Gedanken werden nicht am Stammtisch in Ostanatolien von sich gegeben, sondern hochoffiziell vom türkischen Außenminister. Aber es kommt noch besser:

Kann ein Land wie Österreich, das den türkischen EU-Beitritt bremst, noch immer zu den besten Freunden der Türkei zählen?

Davutoglu: Nein. Wir haben heute exzellente Beziehungen zu Österreich. Aber wenn ein Land unsere EU-Integration verhindern will, wird es sehr schwer, eine gute Freundschaft aufrechtzuerhalten.

Wie das wohl zu verstehen ist. Nehmen wir die Türkei nicht in die EU auf, gibt es Ärger? Da das neue Großosmanische Reich jetzt eine Weltmacht ist, die sich nichts mehr von anderen Ländern vorschreiben lässt und „die Tagesordnung der Welt bestimmt“? Woher wohl dieser neue Größenwahn kommt, den auch Ahmadinedschad bei seiner neuesten Rede vor der Uno eindrucksvoll dokumentierte – vielleicht aus dem heiligen Buch aller Muslime, das er dort hochhielt?

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler. (Das zeitlos gültige Wort Allahs, Sure 3, Vers 110)

(Spürnase Bob66)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

139 KOMMENTARE

  1. Da rollt mehr als ein „Erdbeben“ auf uns zu!

    Da hilft nur noch eins, die einzig verbliebenen Hoffnungsträger in Deutschland personell & finanziell tatkräftig zu unterstützen:

    1. Die Freiheit

    2. Bürger in Wut

    Dieses „Erdbeben“ ist nur politisch aufzuhalten!

  2. Als ob Europa nicht Multikulturell wäre. Wir haben die französische Kultur, spanische, deutsche, schwedische, niederländische, finnische, portugisische, italienische, polnische, lettische etc. etc. – Kultur(en).
    Sag doch gleich du meinst nicht Multikulti Herr Davutoglu, sondern monomuslimisch.

  3. Das heißt also, dass die Türkei ein Big Player in der EU wäre.

    Davutoglu: Wenn das die Regel ist, warum sollte man davor Angst haben?

    Neben den finanziellen Problemen ist vor allem der islamische Einfluss, insbesondere die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ mehr als bedenklich.

    Glaubt jemand ernsthaft, dass eine Türkei mit
    großem Einfluss in der EU nicht versuchen wird genau diese „Menschenrechte“ durchzusetzen?
    Auf die Schari’a in Europa und Deutschland kann ich gerne verzichten.

  4. Deutschland = Gutmenschenland = Lügland
    Deutschland = moslemisches Hoheitsgebiet
    Deutschland = Sozialamt der Welt
    Deutschland = Land der Wahrheitsverdrängung
    Deutschland = Land der Selbsthasser
    Deutschland = Land der Sich-Selbstabschaffer
    Deutschland = Gender-Land
    Deutschland = Zahlmeister der EU
    Deutschland = Land der Stolzlosen
    Deutschland = Land der Weltverbesserer
    Deutschland = Land der Klimaretter
    Deutschland = Land ohne Währung
    Deutschland = Land ohne Bundeskanzler
    Deutschland = Land der Spendenweltmeister
    Deutschland = Land der Ewig-Schuldigen
    Deutschland = Land „ohne Freunde“
    Deutschland = Land ohne Humor aber mit Witzfiguren
    Deutschland = Land der Kinderhasser
    Deutschland = Land der Endzeitler

    Deutschland = Land der Deppen
    ..wie soll ich das meinen Kindern erklären???

    Die Merkels, Künasts, Roths, Westerwelles haben’s da einfacher:

    Wir fühlen uns nicht „kinderlos“. Wir haben nur einfach keine! 🙂

  5. Unglaublich, dass dieser Davutoglu von Rassismus spricht, aber selber im eigenen Land wird der Rassismus gegenüber den Armeniern voll ausgebreitet.

    Aber hauptsache wir schicken die türkischen Kinder in schlechtere Schulen. Schlecht werden unsere Schulen nur, wenn der Migranten-Anteil extem hoch ist. Komischerweise ist das aber nur bei hohem muslimischen Anteil.

    Jedes Land, welches wirtschaftlich schlechter darsteht, als der europäische Durchschnitt, wird definitiv die Gesamt-EU herunterziehen.

  6. #3 byzanz (25. Sep 2010 06:16)
    …aber die Türken sind Teil der europäischen Geschichte

    …das können sie von mir aus auch bleiben, aber bitte kein Teil der Gegenwart und recht erst kein Teil der europäischen Zukunft!

  7. Ich habe kürzlich im Internet ein paar Sätze zur Zuwanderung und Integration gefunden. Einige Worte habe ich angepasst

    EINWANDERER, NICHT DEUTSCHE, MÜSSEN SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrtausenden
    gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.

    Wir sprechen überwiegend deutsch, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Englisch oder andere Sprachen.

    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
    werden wollt …. lernt unsere Sprache!

    Die meisten Deutschen glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar
    dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
    Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.

    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
    UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen deutschen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:

    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!

    Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

    (Das Original:
    Premier John Howard, Australien
    Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008)

  8. Freunde sollte man nie enttäuschen: Wenn wir für die armen Moseln eh immer nur so böse Rasssissten sind, dann sollten wir sie verdammt nochmal nicht enttäuschen und uns auch als solche verhalten!
    Verfluchte Dhimmitrottel, die immer meinen, man müsse solchem Pack auch noch gefallen. Pfui Deibel.

  9. Das zeigt genau ihre Denkweise, alle anderen sind Rassisten, alle anderen machen uns schlechter als wir sind, alle anderen haben schuld wenns nicht mit der Integration klappt.
    Intelligenz ist nur eine Möglichkeit seine Dummheit gekonnt runter zu spielen. Nicht aber um gegen den Islam bestand zu haben.
    Wenn die Türken in die EU kommen, werden sie sofort anfangen mehr Rechte einzufordern als alle andere Staaten haben. Sie werden versuchen die EU mit Moslems zu Fluten (überwiegend mit türkischen Kriminellen und Armen aber auch mit dem Abschaum aus den Nachbarstaaten) und somit ein Osmanisches Reich schaffen das es noch nie gegeben hat. Mit hilfe unsere Volksverräter.
    Aber im Moment weiss ich nicht wie man sie Stoppen könnte. Politisch glaube ich das wir dann die selbe Situation wie in Schweden oder Holland haben, wo Politiker und deren Anhänger einfach abgestochen werden.
    Das Deutsche Volk lässt sich nie lange Geiseln und unterdrücken, jedoch sind die Türken dafür bekannt das es dann zufällig bei diesen Leuten zu einem tragischen Unfall kommt, der einige Millionen Menschen das Leben kosten wird.
    Naja ich werde Kämpfen bis zum Schluß und Freunde und Verwandte haben sich auch dazu entschlossen. Es hapert nur an effektiven Waffen für den Fall der Fälle.

  10. Heute am Samstag findet in Mannheim eine Informationsveranstaltung der Bürgerbewegung Pax Europa in Kooperation mit der PI-Gruppe Rhein-Neckar unter dem Motto “Frauenrechte = Menschenrechte, gegen den islamischen Verschleierungszwang” statt. Das Thema Frauenrechte im Islam hat in letzter Zeit besonders aufgrund des Burkaverbotes in Frankreich einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ziel wird es am Samstag sein, noch mehr Leute als bisher für die katastrophale Lage der Frauen im Islam zu sensibilisieren. Die Mitglieder der Gruppe freuen sich auf jeden islamkritischen Mitbürger, der am Samstag in Mannheim vorbeischaut.

    Termin: 25.9.2010, 11 bis 15 Uhr, Paradeplatz in Mannheim

    http://www.pi-news.net/2010/09/bpe-infoveranstaltung-frauenrechte-im-islam/

  11. Deutschland ist ein weltoffenes, liberales und freies Land. Wir haben nichts gegen andere Kulturen. Aber wir haben etwas gegen eine Islamisierung unserer Heimat.

    Wir wollen nicht, dass unsere Kinder in einer tristen moslemischen Mono-Kultur aufwachsen. Wir wollen nicht fünf mal am Tag den Schrei des Muezzins hören. Wir wollen nicht dass die Meinungsfreiheit, unsere Liberalität und die Menschenrechte dem Islam geopfert werden.

    Und wir wollen nicht die Türkei in der EU!

  12. ja , die berühmten türkischen Maler , Musiker ,Schriftsteller , Wssenschaftler und Nobelpreiträger , das ist Kultur die uns gerade noch gefehlt hat — ganz zu schweigen von den exzellenten Messerstechern, , Steinigern , Kopfzertretern usw. —

  13. .

    WIR müssen erst mal GAR NIX du drecksogloglu! Macht erst mal multi-kulti bei EUCH bevor ihr hier wieder mal groß die Klappe aufreißt.

    Wie war das denn mit den Galeriebesuchern, die kürzlich in Istanbul von islamisten angegriffen wurden?!

    .

  14. Dieser türkische Außenminister scheint die gleichen Drogen zu nehmen wie sein Lideri Erdogan. Wen wundert es da noch, dass bei der gelebten Multikulturalität der Türken und deren immanenten Selbstüberhöhung auch in Deutschland, ausschließlich in Form von eindeutig kulturell segrierten Diametralwelten stattfindet….

  15. Ich denke mal weit über 90 Prozent der Deutschen lehnen einen Beitritt dieses islamischen Staates aus Asiens in die EU ab.

    Wir brauchen daher eine Volksabstimmung über den Beitritt dieses Staates in die EU um ganz offen zu zeigen, dass kein Mensch außer ein paar weltfremde Gutmenschen-Politiker das will!

  16. Wer im Glashaus Sitzt sollte nicht mit Steinen Werfen. Erst mal sollte die Türkei multikultureller werden. Im osmanischen Reich gab es 100 Tausende von Christen dort. Heute sind es vielleicht 3000?!? Gerade die Türkei ist sehr nationalistisch, siehe Kermalismus und graue Wölfe. Auch können dort christliche Missionare nur schwer Ihren Dienst tun. Sie müssen sich als Hotelmanager, oder Facharbeiter tarnen.

    Allerdings beneide ich die Türkei um Herrn Ahmet Davutoglu. Er vertritt wenigstens die Interessen seines Landes. Das können wir deutsche von unseren Politikern ja nicht verlangen!?! Diese vertreten eher die Interessen der Globalen Finanzelite und kuschen vor deren Presse. Auch geben Sie den Forderungen des Islams immer mehr nach. Aber auch wir haben ein ganzes stück Arbeit vor uns. Wir müssen uns informieren und wieder zurück zu den Christlichen Werten finden. Wenn nicht, brauchen wir uns gar nicht wundern, dass die Dinge so laufen, wie sie gerade laufen.

  17. „Davutoglu: Das ist Rassismus, das verstößt gegen die europäischen Werte.“

    Weiß der Typ überhaupt, was europäische Werte sind?
    Wenn er es nämlich wüsste, wäre es ihm bewusst, dass sehr viele seiner Landsleute in Deutschland dagegen verstoßen und deshalb den Zorn der Einheimischen erregen.

  18. Ich habe überhaupt nichts gegen Multi-Kulti aber dazu gehört auch ein bisschen Kulti und da hapert es doch ein wenig bei den Musels, die können ja kaum lesen und schreiben. Lieber 5x Israel in der EU als diese Ziegenhirten. Es ist schon klar dass sich die Türkei wirtschaftlich entwickelt, das geht ja auch nicht anders, wenn man 100, bzw. 1500 Jahre hinterherhinkt. Bei 70 Nationalitäten in meiner Strasse, kann man ganz gut erkennen wer sich integriert und wer nicht. Wenn sich welche nicht integrieren, sind das hier immer Musels, nicht alle, aber gefühlte 40% verweigern sich. Nicht weil sie es nicht könnten, sondern weil sie es nicht wollen!

  19. Gestern kam im Fernsehen, dass Deutschland der drittgrößte Geldgeber der UNO ist und absolut nicht, aber auch gar nichts, zu sagen hat.

    Bei der EU ist es noch schlimmer. Da ist Deutschland der absolut größte Nettoeinzahler. Die anderen leben alle auf unseren Kosten. Und auch da haben wir nichts zu sagen.

    Und jetzt kommt die moslemische Türkei und will sich auch noch an den Tropf und unserer Steuergelder hängen und schmarotzen.

    Und dafür lassen uns die Gutmenschen-Politiker bald bis 67 arbeiten. Jemand muss ja den ganzen Wahnsinn bezahlen!

  20. Selbstverständlich darf die Türkei kein EU-Mitglied zweiter Klasse werden sondern überhaupt kein Mitglied. Was soll denn ein asiatisches Land in der EU.

    Und Frau Merkel meint, wir müssen uns an die Muselmanen gewöhnen. Schon wieder falsch. Bis wir sie samt und sonders raus werfen und in ihre Heimat zurückschicken kann Frau Merkel sie ja in ihrem Vorgarten zwischenlagern.

  21. Davutoglu mimt die Rolle des Guten, Erdogan die Rolle des Bösen.

    Die Rolle beider zusammen ist einmalig in der Geschichte der Welt:
    ein rückständiges, unterentwickeltes Land versucht sich mit reinem Maulheldentum weiter nach vorne zu bringen – wir haben die Nase voll und zwar radikal!

    Diese amorphe Weib Merkel hat doch gar kein Stehvermögen, wenn die so jemandem gegenübersteht.
    Das wäre so einfach:
    „Herr D., ich verstehe Sie, aber als Deutscher muß ich Ihrer Position diametral widersprechen. Außerdem sind Sie in der Begründungspflicht, weshalb Europa multidingsbums werden sollte.
    Außerdem sollten die Staaten den größten Einfluß haben, die am meisten Zahlen und nicht diejenigen, in denen die meisten Geburten stattfinden oder – fanden.

    Denn Quantität ist nicht gleich Qualität und wer diese einfachen Begriffe absichtlich oder aus Dummheit verwechselt, den straft die Geschichte.

  22. Der türkischen Regierung geht es doch nur um Aufrechterhaltung ihres Traums, bis sie die Türkei vollständig islamisiert hat. Wer nur ein bißchen hinter die Kulissen schaut, weiß, daß die Türkei nichts in der EU zu suchen hat. Ein kleines Beispiel gefällig?

    Das Ergebnis spiegelte sich in einer Umfrage im vergangenen Jahr: 63 Prozent sehen den Islam als höchste Priorität in ihrem Leben, nur 13 Prozent die Demokratie. 75 Prozent wünschen Koranschulen für ihre Kinder. Mehrheiten von jeweils mehr als 60 Prozent wollen keine Ausländer, Juden oder Christen als Nachbarn. Und 72 Prozent mögen es nicht, wenn in der Nachbarschaft Alkohol getrunken wird.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9827464/Kampf-der-Kulturen-entlaedt-sich-an-Kunstfreunden.html

    Die Politik sollte alle Bemühungen ad acta legen, bevor sie sich noch lächerlicher macht.

  23. #24 Half-Live
    Tja, Deutschland ist nicht Everybody’s darling, sondern Everybody’s Hampelmann.
    Und am Tag der offenen Muschie werden uns unsere Oberverarscher das wieder in blumigen Worten klarmachen.
    Es ist so offenkundig, daß wir nur das Clopapier sind, mit dem sich ein paar amerikanische Geldsäcke und Militärs sowie diverse arabische Öllöcher den Allerwertesten mit abwischen. 🙁

  24. Es wird Zeit, daß die Türkei einmal Europa über die europäischen Werte aufklärt!
    Nach Ansicht der Türken: Kuschen und zahlen.
    Sklavenhalterlogik.

  25. Dieser Außenminister betreibt,wie die ganze,sogenannte politische Elite,da nehm ich „Die Freiheit“ u.a. ausdrücklich von aus,den Außverkauf der BRD mit ihrer Verfassung.Unser Außenminister,ebenso wie andere ein ekelhafter Schmierenkommödiant,die das Schauspiel Politik aufführen!!!

  26. -> Davutoglu: “Europa muss multikultureller werden” <-

    Der meint nicht "mulitkultureller", sondern "türkischer".

  27. Die Türken tun glatt so, als ob sie Anspruch auf die EU hätten….

    Aber schaut mal auf die Landkarte, meine beschnittenen Freunde !
    Bis auf eine Stadt, die zur Hälfte in Europa liegt, gibt Euch noch lange nicht das Recht zu behaupten, dass ihr Europäer seit.

    Konstanzer mischen ja auch nicht in der Politik der Schweizer mit……..

  28. „Die Türkei den Türken!” (Kopfzeile Hürriyet)

    Weltoffen, tolerant und “Multikulti”.

    Man stelle sich vor, so ein Spruch stünde täglich auf Seite 1 einer deutschen Zeitung…

  29. @ 30
    Deutschland ist europäisch und die Türkei ist arabisch.
    ———————————————-
    Die Türkei kann es sich aussuchen, was se sein will, sie sitzt genau zwischen den Stühlen.

    Bevor sich die Türkei in die EU eingliedert, muss sie erst einmal ihre „rabenschwarzen Schafe“ die sie in Europa weiden lässt wieder heim holen und dann reden wir über einen Beitritt.

    Dann verbleiben hier die wirklich kulturell interessanten Einwohner und dagegen kann ja wohl niemand etwas haben.

  30. Ist schon dreist, daß sich die Türkei auf ihre „architektonischen Monumente in Osteuropa“ beruft. Deutschland jedenfalls ist auf gleichgelagerte Monumente, wie zum Beispiel Auschwitz, nicht stolz. Auch entstand die EU nicht nur wegen der Schrecken des 2., sondern vor allem des 1. Weltkrieges. In dessen Schatten aber hat die Türkei 3 Millionen Armenier bestialisch abgeschlachtet. Was bis heute teils bestritten, teils glorifiziert wird. Will nicht wissen, wieviele Schrumpfköpfe und Lampenschirme aus Menschenhaut der Armenier in Vitrinen und Gedenkhallen der neuen türkischen Herrenm…ah Demokraten stehen. Mit deutschen Köpfen und Hautflächen werden sie bald ganze Moscheen und Siegeshallen ausschmücken.

  31. @ 35
    Genau … multikulureller, mit der brutalen Sharia inkulisve der Steinigungen on Ehebrechern
    ———————————————
    Die Schnarrenberger hat vorgestern verlauten lassen, dass es in Deutschland selbstverständlich nie eine Scharia geben wird.

  32. Joh na klasse, wenn ich dran denke, dass der Große Türkenführer Erdogan die anonyme künstliche Befruchtung verbieten ließ um das türkische Blut nicht zu verwässern frag ich mich was die Türken jedesmal die Fresse aufreißen und sich in europäische Angelegenheiten einmischen.

    Gesern hörte ich auf NDR Info in den Nachrichten, dass die deutschen Botschaften in der Türkei bei den Einreiseanträgen viel zu streng sind. Die Bürokratischen hürden sind massiv bei den Türken, massig Anträge werden grundlos abgelehnt, aber wir sollen unsere Tore für jeden Sozialschmarotzer aufmachen, unsere Kultur fün Appel und nen Ei verschachern und uns der Multikriminalität und des Schmarotzertums zugewanderter Mohammedaner unterwerfen.
    Aber das ist ja nichts anderes als die Verräter in der Politik schon seit Jahren veranstalten.

  33. Es ist schon sehr bezeichnend, wenn Außenminister von irgendwelchen unwichtigen Ländern festlegen, wie sich Europa zu verhalten hat.

  34. Der gute Mann kennt seine eigene Geschichte nicht. Es waren Raubzüge, wo Muselmanen Fuß fassten in Osteuropa und aus Kirchen Moscheen wurden.

  35. Davutoglu:Das ist ein Problem zweier Seiten, nicht nur der Türken. Man versuchte, die türkische Gemeinde an den Rand der Gesellschaft und türkische Kinder in schlechtere Schulen zu drängen. Wir brauchen jetzt eine volle soziale Integration der türkischen Gemeinden in Europa und eine Integration der Türkei in die EU.
    ————-

    Wenn er sich solche Sorgen um seine Landsleute macht und alles so excellent läuft in der Türkei, sollte er sie „heim ins Reich“ holen.
    Wir hätten nichts dagegen, und es wäre interessant zu beobachten, wie sie dann dort sozial integriert würen.

  36. Der werte Herr Davutoglu meint also:

    „… Türken haben heute die sechstgrößte Wirtschaft Europas und die sechzehntgrößte der Welt geschaffen.“

    Machen wir doch einmal den Faktencheck:

    Dass die Türken ABSOLUT gesehen, die 6.-größte Wirtschaft in Europa und die 16.-größte in der Welt, liegt an den unsäglich hohen Milliardenbeträgen, die die EU in dieses Land transferiert.

    Doch nun die Wahrheit:

    Der Human Development Index (HDI)
    gibt ein Länder-Ranking, dass auf dem pro-Kopf-Bruttosozialprodukt, der Lebenserwartung und dem Bildungsstand beruht.

    Türkei: Platz 79! (HDI-Ranking 2009)

    Und dass Deutschland dort nur noch auf Platz 22 zu finden ist, liegt sicher daran, dass wir schon zuviele „qualifizierte“, inzestiös verdummte und bildungsfeindliche moslemische Sozialschmarotzer in unserem Land haben.

  37. FDP will Adoptionen in Deutschland erleichtern

    da kann frau außenministerin ja abdanken und sich mit ihrem mann um die familienplanung kümmern.

  38. Die Türkei entwickelt sich vorwärts und wir uns zurück, weil wir uns deren Unterschicht freudig erregt ins Land holen.

    Was für ein Irrsinn!

  39. die wahlen bestätigen doch, dass wir „alle“ damit einverstanden sind. die sympathiewerte für unsere nestbeschmutzer nehmen täglich zu.

  40. #36 Black Elk (25. Sep 2010 09:55)

    Die Schnarrenberger hat vorgestern verlauten lassen, dass es in Deutschland selbstverständlich nie eine Scharia geben wird.

    Das kann nicht beruhigen, wenn man weiß, daß das Wort „nie“ im politischen Kontext bloß ein Synonym für „nicht in den nächsten Wochen“ ist.

  41. In so einem Interview sollte mal ein Frager eine andere Fragefigur verwenden. Nicht immer bloß kritisieren, sondern das Lob übertreiben:

    „Wenn ich Sie richtig verstehe, sind die Türken sind absolut perfekt und in keiner Weise verbesserungsfähig?“

    „Sie erklären uns also gerade, dass der Beitritt der Türkei für die Bürger der EU nur Vorteile haben kann?“

    „Sie sagen also, dass ein Türke in jeder Lebenslage ausschließlich um das Wohl seiner Aufnahmegesellschaft besorgt ist?“

    Usw.

  42. #43 drei_komma_einsvier (25. Sep 2010 10:18)

    Man kann auch sagen, daß wir uns „entgegenkommen“. 👿

  43. Eine Gesellschaft wird durch den Islam nicht multikultureller, eine Gesellschaft wird durch den Islam zur Monokultur.
    Es ist nicht schwer zu erkennen, wie im islamischen Machtbereich die Führer es herausgröhlen, wenn durch Vertreibung und Vernichtung der Zivilisation eine 99%ige Islamisierung erfolgt ist.

    Ganz davon abgesehen, dass in diesen Ländern die Zivilisation verschwand: sie versanken in Kulturlosigkeit…

  44. Was bitte schön hat denn die Türkei in Sachen Multikulturalität vorzuweisen, vom friedlichen Miteinander verschiedener Kulturen einmal ganz zu schweigen?

    Bevor uns dieses rückständige, fortschrittsarme, von religiösen Dogmen zerfressene Land etwas von Toleranz und Offenheit erzählen möchte, sollte es sich erst einmal selbst den Spiegel vorhalten.

    Es hat seinen guten Grund, dass die Türkei noch nicht in der EU ist, aber Fragen, die in diese Richtung zielen, sind wohl im politisch-korrekten Monolog der Kulturen eher unerwünscht.

    Wird Zeit, dass außenpolitisch endlich wieder Tachles geredet und Rückgrat gezeigt wird. Es gibt nichts, wofür wir uns – zumal ggü. der Türkei – entschuldigen müssten. Deutschland sollte stolz auf seine Errungenschaften sein.

  45. Europa ist wohl das multikulturellste Gebiet der Welt. Und zwar ohne die Türken. Denn die Türkei gehört gar nicht zu Europa und das würde sich auch nicht durch einen EU-Beitritt ändern.

  46. Und die Türken werden in die EU kommen, wetten? Und wir werden in wenigen Jahren in der Minderheit sein, wetten?
    Guckt euch doch nur mal auf den Straßen um! Die Deutschen am Rollator, die Türken und anderen Ausländer jung, mit Kindern und meist schon wieder einen Braten in der Röhre. Was sich deutscherseits vermehrt kommt zu einem Großteil aus der Unterschicht und hängt sowieso ergeben in der sozialen Hängematte. Und wer bezahlt den gamnzen Dreck? Richtig: die Deutschen und gut integrierten Ausländer, zu denen ich im Übrigen auch die Russen zähle (Natürlich mit Ausnhamen…die aber eher die Regel bestätigen) Problemlösung hieße ganz klar: Sozialtranfers runterfahren. Von diesen abhängige Ausländer ausweisen. Arbeitspflicht. Es muss „ungemütlich“ werden, dann strengen sich die Leute entweder mehr an und setzen sich auf den Hosenboden, um zu lernen oder sie hauen ab.
    Überlegt doch mal: Ein Hartz IV Familie mit 4 Kindern unterschiedlichsten Alters bekommt knapp 2.400,- € fürs Nichtstun. Die wären genaugenommen doch blöde, gingen sie einer Arbeit nach. Deshalb muss man diesen Leuten Beine machen. Das derzeitige Sydtem ist absolut krank. Auch in Hinblich auf ältere Arbeitslose, die mit 50/ 55 Jahren ihren Job verloren haben. Die werden mit all den Schmarotzern und /oder Unausgebildeten in einen Topf geworfen. Geht gar nicht.

  47. #WissenistMacht

    Aus dem Beitrag #42 ziehe ich den Schluß, dass W. die Frau gibt bei dem Pärchen. Ist das korrekt oder gerade andersrum?

  48. Erdowahns Ribbentrop Blavutoblu (oder wie der heißt) liefert die übliche Mischung aus Frechheit, Arroganz, Lügen und orientalischen Märchen ab. Diesen Typen unterscheidet nichts von einem aufdringlichen Handtaschenverkäufer auf einem arabischen Basar. Die Türken können von mir aus in die EU – wenn Deutschland am selben Tag austritt!
    Wir müssen jeden »Rechtspopulisten« stärken! Egal, ob Pro, Freiheit oder BIW, etc. – zum Zögern reicht die Zeit nicht!

  49. Ein Staat mit derart verkommenen Menschenrechten wie die Türkei sollte erst mal an sich selbst arbeiten. Das Gespräch zeigt, wie weit das Land von jeder Verbesserung entfernt ist. Wie viele Türken, und Mohammedaner insgesamt, haben in den letzten Jahrzehnten mit dem glaubhaften Grund der Verfolgung in ihrem Heimatland bei uns Schutz, Heimat und im Gegensatz zu ihrem Auskommen dort, hier ein Luxusleben bekommen. Wie danken sie es uns? Die verfressene Nazikeule schreit doch gerade nach Volksabstimmungen – fangen wir an mit der Volksabstimmung über einen Beitritt der Türkei zur EU. Die steht immer noch aus und nach unserem Grundgesetz, in dem auch die Demokratie des DEUTSCHEN VOLKES verankert ist, haben wir ein Recht darauf.

  50. In seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ schreibt er, dass ein höherer Anteil der muslimischen Bevölkerung das Bildungsniveau in Deutschland senken werde.
    Davutoglu: Das ist Rassismus,

    Nein, das ist Rassismus:“ Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler“ (Das zeitlos gültige Wort Allahs, Sure 3, Vers 110).

    Rassismus ist doch die Superlative der Fremdenfeindlichkeit (richtet sich gegen Menschen, die sich durch Herkunft, Nationalität, Religion u./o. Hautfarbe von der eigenen Umwelt unterscheiden) insofern, als Rassisten glauben, ihre Rasse sei höherwertig. Daraus wird nicht nur die Berechtigung abgeleitet, dass die minderwertigen Rassen ausgegrenzt, angegriffen, benachteiligt und vertrieben, sondern vor allem vernichtet und ausgerottet werden können.

    Das im Islam gelehrte Herrenmenschentum, der Absolutheitsanspruch, die beste Gemeinschaft zu sein, die zu gebieten habe, die alle anderen Menschen glaubt, töten zu können, ist Rassismus in Reinform. Gutes Beispiel: Die Demütigungen und Diskriminierungen der Kopten in Ägypten durch arabische Moslems oder die Diskriminierung und Ermordung von Christen in der Türkei. Christliche Touristen, die Devisen in dieses hässliche Land bringen, sind davon natürlich ausgeschlossen.

    Hingegen ist es eine statistisch bewiesene Tatsache, dass ein nicht unerheblicher Teil der hier lebenden Türken Schulversager sind, die deutsche Sprache nicht lernen wollen u./o. können und keine Ausbildung absolvieren. Diese Menschen senken insgesamt das Bildungsniveau (und das Sprachniveau).

    das verstößt gegen die europäischen Werte.

    Nein, tut es nicht, wohl aber verstossen die Gesetze des Islam, die Scharia und die Vorgänge und Verbrechen, die die reislamisierte Türkei aufweist, gegen die europäischen Werte, die da heissen: Respekt vor dem Leben, Respekt vor der Würde des Menschen, Schutz des Lebens, Gleichwertigkeit und Gottesebenbildlichkeit (Genesis 1, 27) aller Menschen, Humanismus und Aufklärung.

    Warum entstand die Europäische Union? Um Ursachen des Zweiten Weltkrieges zu eliminieren und ein neues Europa zu schaffen, das auf Menschenrechten basiert.

    Wenn diese Menschenrechte unter Scharia-Vorbehalt gestellt werden, so werden die Menschenrechte lt. UN-Erklärung von 1948 ad absurdum geführt, mit Füssen getreten.
    Die Nazikeule kann sich Herr Davutoglu an die eigene Backe kleben (siehe WKII, siehe Graue Wölfe und DITIB, siehe Muslimbruderschaft bzw. Sayyid Qutb und der Grossmufti von Jerusalem!).

    Wenn jemand Rasse und Religion mit intellektuellen Fähigkeiten verbindet, dann ist das eine neue Form des Rassismus.

    Nein, wenn muslimische Migranten jegliche Förderung erhalten, wenn Millionen in Bildungspolitik investiert werden und muslimische Migranten davon keinen Gebrauch machen, weil sie sich in Parallelgesellschaften separieren, dann nennt man das willentliche Segregation und für die Konsequenzen sind sie selbst verantwortlich. Das nennt man Eigenverantwortung.

    Wenn Inzucht betrieben wird, entstehen genetische Schäden, die körperliche und geistige Defizite zur Folge haben. Das ist keine neue Form des Rassismus, sondern man nennt das einen Gendefekt.

    Rassismus wäre es, wenn diese kranken Menschen keine Sonderförderung erhalten würden, erhalten sie aber in heilpädagogischen Einrichtungen in Deutschland auf Kosten deutscher Steuerzahler. Wie sieht es denn in türkischen Heimen aus?

    Rassismus wäre es auch, wenn eine bestimmte Gruppe von Menschen nicht die gleichen Rechte hätte wie alle anderen Menschen, wenn z.B. Türken mit deutschem Pass kein Wahlrecht hätten, nur weil sie einen türkischen Migrationshintergrund haben, wenn also nur „Biodeutsche“ wählen dürften oder nur diese bspw. Zugang zu Gymnasien hätten. Aber jeder kann das Gymnasium besuchen, auch Migranten…. so sie natürlich die intellektuellen Voraussetzungen erfüllen. Daran aber zu arbeiten, obliegt der Eigenverantwortung eines jeden. Das nennt man Fleiss.

    Vor dieser Mentalität sollten sich die Europäer fürchten.

    Nein, ich fürchte mich vor der Islamisierung Europas, vor dem Islam, vor einer faschistischen und menschenverachtenden Politideologie, vor rückständigen Muslimen. Ich fürchte mich vor der Dummheit deutscher Politiker, ich fürchte mich vor Blindheit, Schwäche, Unstolz, aber auch vor der Arroganz deutscher Politiker, die den Islam nicht ernstnehmen, sondern glauben, bildungsfernes und islam-steinzeitliches Prekariat nach dem Motto „Die Zähmung der Wilden“ „integrieren“ zu können. Das vermag selbst das dickste Scheckbuch nicht zu bewerkstelligen.
    Mit anderen Worten: Ich fürchte mich vor der Selbsterniedrigung und der Unterwürfigkeit derer, die das gar nicht nötig hätten.
    Ich fürchte mich vor allem vor einem dummen Volk, vor denen, die die Wahl haben, aber diese nicht ergreifen.

  51. ====== Aufruf gegen die Salafisten ========
    Leute kommt bitte alle am 9.10 zur Demo gegen die geplante Koranschule nach Mönchengladbach
    =============================================
    Pro NRW hat am 9.10 eine Großdemo ab 11 Uhr angemeldet !
    Bitte unterstützt uns gegen diese Steinzeitislamisten !
    Wir brauchen gegen Mann und jeder Frau !
    11 uhr in MG-Eicken Eickener Markplatz ca.1.5 KM vom HB MG entfernt.
    Mit Auto A52 Ausfahrt MG Nord, dann Richtung Bökelberg/Eicken Markt

  52. # 61 Civis

    Kann ich voll und ganz zustimmen. Und das alles liegt in unserem Recht. Nur, wenn wir das Recht nicht anwenden, dann verkommt es und wird zu Unrecht.

  53. #63 Mohammeld:

    „Aus dem Beitrag #42 ziehe ich den Schluß, dass W. die Frau gibt bei dem Pärchen. Ist das korrekt oder gerade andersrum?“

    Wenn Sie es so genau wissen möchten sollten Sie sich vielleicht als Spanner betätigen.

    Mein Gott, welches Niveau herrscht hier manchmal vor!

  54. Hey, der Typ ist Politker.
    Was will man da anderes erwarten, als dass er für sein Land das Bestmögliche herausholen will?

    Wir sollten unsere Selbstverleugner nicht als Massstab für gute Politik nehmen.

    Interessant ist, mit welchen fadenscheinigen, einfach widerlegbaren Argumenten er das tut.

    Davutoglu kommt mir, ebenso wie alle anderen Beitrittsbefürworter auch, vor wie ein Werbefachmann:

    Die schlechtesten Produkte brauchen das aufwendigste Marketing.

    Gute Produkte verkaufen sich nach kurzer Vorstellung von selbst.

  55. Davutoglu: “Europa muss multikultureller werden”

    Aufpassen, das ist ein gerissener Hund. Die wollen ihre ungebildeten Ostanatolier in der EU, speziell in Deutschland Sozialsysteme entsorgen, dabei gleich den Islam als feste Instanz implementieren.
    Um bei uns den Islamfaschismus zu implementieren bedienen die sich der Nazi- und Rassismuskeule.

    Leute, das sieht schlecht für uns aus.
    Zudem befriedigen die Türks den Narzissmus unserer Politiker, speziell dem von Westerwelle.
    Die Politiker werden unsere Freiheit an einen Hund verkaufen, der eine 9jährige ins Bett gezerrt hat.

  56. In meiner Váterstadt leben Vertreter von 180 Nationen, zwei Drittel davon sind Türken! Weiß dieser Dummschwätzer eigentlich, wovon er redet?

  57. UMS HIMMELS WILLEN !!!

    Es vergeht kein Tag ohne dass wir von einer schlechten Nachricht überrollt werden !

    SOSO, die Türken drohen den Österreichern ? Müssen wohl vollbringen, was sie vor ein paar hundert Jahren nicht vollbringen konnten.
    Nämlich WIEN einzuverleiben.

  58. Die EU sollte diesem Wahnsinnigen und Erdo-Wahn 10 Millionen arroganten natiern in Europa in die Türkei zurück zu senden und die Türkei ist MAUSETOT
    Die Türkei ist ein übler Kuckuck ( NICHTS gegen den Kuckuck als Tier 🙂 ) der seine Kinder von anderen ernähren lässt

  59. @70 nicht die mama

    Darf ich widersprechen? Von wegen Politiker und das Bestmögliche für das Land herausholen ?
    Schon vergessen wir haben Merkel, Wulff, Westerwelle. Was machen DIE ???

  60. größenwahn lässt grüßen könnte man dazu sagen
    hier hilft nur noch das recht auf volksabstimmung massiv durchzudrücken
    egal was unsere politiker wollen,noch sind wir das volk
    wenn die uns für unmündig erklären wollen hilft nur noch massiver protest bundesweit
    in anderen ländern geht das doch auch
    kölner autobahnring zu für 5 tage = totales chaos in deutschland
    das würde wirken,dann bekommen alle politiker derart druck von der industrie das sie etwas unternehmen müssen
    (am besten die fehlentscheidung treffen die bundeswehr loszulassen um die autobahn zu räumen. bei der guten stimmung in der truppe würde das voll nach hinten losgehen)

    hier hilft nur noch eines,krach schlagen und unseren volksvertretern beibringen das sie die meinung der mehrheit zu vertreten haben
    wenn sie das nicht möchten können sie ja gehen

  61. „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!”

    Karl Theodor Körner, 1791-1813

  62. Ist es nicht vermessen von der EU einem derart hoch entwickelten Land wie der Türkei, das der REINEN LEHRE nahe ist, einen EU-Beitritt förmlich auf zu zwingen?? Ich sage: JA.

  63. 10 Millionen Stütze -Empfänger ab zurück aus der EU nach Anatolien und die Türkei steht an 499. Stelle hinter Bangladesch

  64. Sollten die Türken irgendwann einmal in der EU sein, wird ihnen das gar nichts nützen, denn sie werden dazu beitragen, dass der EU-Laden innerhalb kürzester Zeit auseinander bricht!

    Dann wird wieder ein „Kerneuropa“ gegründet, das viel geschmeidiger agieren kann, als der Moloch von Brüssel, der nicht mehr zu kontrollieren ist.

    Die Türken werden also so oder so keine Chance haben, irgendeinen Beitrag für Europa zu leisten, …. und es sind nicht nur die Österreicher, die Franzosen oder die Deutschen, die die Türken nicht in der EU sehen wollen! In Wahrheit ist es die ganze EU, die sich von diesen Menschen nur noch angewidert abwendet – denn in den meisten europäischen Ländern sind gerade in diesen Zeiten die Rechten wieder auf dem Vormarsch!

  65. Wetten, es kommt soweit:

    Einführung drastischer Strafen für integrationsunfähige bzw. integrationsunwillige Einheimische

  66. Die Türkei ist bankrott und muß dringend an die europäischen Fleischtöpfe. Das ist das ganze Geheimnis.

  67. Davutoglu: “Europa muss multikultureller werden”

    Da bin ich auch für.

    Und das geht nur ohne den Islam.

    Also tschüüüüüüüüüüüss!

    🙂

  68. Das ein Land welches jeden christlichen Glauben ausser den an das Geld und den Spass abgelegt hat natürlich viel einfacher zu islamisieren ist ,zeigt sich überall:-ohne Wiederstand entstehen Moscheen und selbst die halala Ernährung wird ganz natürlich übernommen -wir verlieren viel zB die Demokratie die in dieser Form der Islam nicht kennt -wofür? Für Öl und Handelsbeziehungen mit korrupten Ländern wie Lybien ? -wir verkaufen damit unsere Kinder an den Islam damit wir ruhig und bequem leben können-
    Das ist die eigentliche Tragödie ,die Verursacher sind wir selbst .

  69. Prof. Dr. Ahmet Davutoglu lehrte an der Marmara Universität internationale Beziehungen. Er ist seit 2002 Berater von Ministerpräsident Erdogan. Er ist ein Neo-Osmane.

  70. Bravo !

    ..und EUROPA ist zum einem guten und wesentlichen Teil in seiner Gesellschaft immer noch
    CHRISTLICHES ABENDLAND !

    Und wenn die Türkei zu diesem Europa unbedingt gehören will , muß sie im Sinne dieser , von ihr geforderten Multikulturellität erstmal zu einem WESENTLICHEN TEIL in seiner Gesellschaft auch CHRISTLICH werden !

    Ich stimme dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu also voll zu :

    Wir brauchen jetzt eine volle Integration der Türkei in die EU….d.h. auch in seine Werte und Gesellschaft !

    D.h. Erst wenn die Türkei gesellschaftlich mindestens zu 30 % multikulturell christlich ist ,kann und gehört sie zu Europa und in die EG ! Ist doch logisch !

    Liebe Türken ! Es gibt viel zu tun !
    Packt es endlich an !

    Wählt die islamistischen Parteien in der Türkei ab und werdet endlich in eurer Gesellschaft multikulturell ,christlich -islamisch -atheistisch und sonstwie gemischt und im Staatswesen wieder klar laizistisch wie unter Atatürk ,und werdet so
    endlich wieder europareif !

    Auf so eine Türkei in der EU würden wir uns freuen !….aber nur auf eine solche !

    …reines anatolisches Mittelalter haben wir selbst schon mehr als genug in Berlin Neuköln und Duisburg Marxloh und Köln Kalk,Mühlheim und Ehrenfeld !

    Capito ?

  71. Nehmt endliche den Islam an und findet Errettung. Sonst werdet ihr alle in der Hölle brennen.

    Es gibt nur einen Gott und Mohammed ist sein Prophet.

  72. Und die Türkei sollte doch Multikulti werden, anstatt die Kurden zu Töten, wo ist da dein Multikulti?!?!
    Ich habe Schnautze voll vom Islam, denn ewigen Forderungen der Muslime nach mehr Toleranz!

    Man verpisst euch einfach wieder dahin wo ihr rausgekommen seit und lebt da euren Islam mit Scharia usw….

    Ahhh ich vergass bei euch gibts keine Sozialleistungen und da ihr das arbeiten nicht erfunden habt, bleibt ihr alle schön hier:-) jetzt habe ich es auch verstanden!

    Muslime fordern nur und geben nichts!
    Wann kapieren das die Leute endlich!

  73. Der Kerl erklärt in seiner Unverschämtheit damit der EU den Krieg.

    Allerdings hat man ja während der Griechenkrise gesehen, wie wenig es bedarf, um die EU vor die
    EU vor die Wand zu fahren. Da braucht´s die
    Türken nicht mal, – das schaffen wir auch von ganz alleine.

  74. wir sind nicht nur verantwortlich für das,
    was wir tun, sondern auch für das, was wir
    unterlassen.
    Lasst uns endlich das Lügengebäude unserer
    Multikulit – Befürworter einebnen. Es wird
    nie Multi – Kulti geben.
    Weil Türken und Araber keine Kultur haben.
    Deutschland hat 82 Millionen Eiknwohner
    Türkei hat 72 Millionen Einwohner
    Deutschland hat 229 Menschen pro Km 2
    Türkei hat 87,8 Menschen pro Km 2
    Wir sind überbevölkert.
    Wir können uns keine Kinder mehr leisten,
    weil wir die von anderen unerwünschten
    Völkern hochpäppeln müssen. Und unsere hohen
    Steuern dienen dazu, dass die den ganzen
    leiben langen Tag faulenzen, während der
    überwiegende Teil der Deutschen arbeitet
    damit wir diese Schmarotzer durchfüttern
    müssen.
    Rückführungsministerium sofort.

  75. Die Geschichte wird zeigen, ob Europa mit der islamischen Herausforderung fertig werden wird. Wie es jetzt aussieht, muss man für die Zukunft Europas allerdings schwarz sehen. Die herrschende politische Klasse tut praktisch alles, Freiheit und Aufklärung zu Gunsten des Wohlwollens der islamischen Welt aufzugeben.

    Die heutige Lage gleicht fatal der Situation vor dem 2. Weltkrieg, als die Westmächte glaubten, Hitler durch immer mehr Zugeständnisse beschwichtigen zu können. Wo das endete, wissen alle.

    Einzige Hoffung: bis jetzt hat die Geschichte gezeigt, das auf Dauer letztendlich die Vernunft siegt. Und wenn es etwas so gar nichts mit Vernunft zu tun hat, so ist es der Islam.

    Aber es kostete stets umso mehr Opfer, je länger auf Appeasement-Politik gesetzt wurde. Und so sieht es leider auch heute aus.

  76. Was für ein Glück, dass die Europäer im 16. und 17. Jahrhundert unter starker Islamophobie litten – sonst würden wir jetzt alle türkisch sprechen.

    #2 SpiritOfAFreeWorld

    Ja das ist ein hervorragendes Argument! Tasächlich, wenn man Euroapa als „Land“ betrachtet, dann gibt es auf der Welt wohl kein multikulturelleres Land – alleine die vielen Sprachen, die hier gesprochen werden. Dieser Außenminister versteht unter „Multikulti“ nichts weiter als ein Überstülpen der türkischen Kultur(?) über die europäischen Kulturen.

  77. #92

    wir haben an unserer politischen Spitze durchweg, entweder deutschfeindliche, korrupte oder feige Politiker! Die Parlamente und Parteien wurden systematisch von deutschen Patrioten gesäubert. Solange die alten Parteien und PolitikerInnen weiter ihr Vernichtungswerk gegen das deutsche Volk fortführen, wird die Islam siegen.

    Die Sarrazin-Debatte hat noch nichts bewirkt, außer dass die Deutschen Dampf abgelassen haben. Hinter dem Rücken des Volkes werkeln Merkel und Westerwelle, wohlwollend von Rot-Grün gedeckt, am baldigen Beitritt der Türkei zur EU vor.

  78. Ich finde, Herr Davutundnochwas ist noch durchaus maßvoll in seinen Ansichten und Forderungen geblieben.
    Schließlich hätte er auch das bereits großenteils osmanisch besetzte bzw. unterwanderte ehemalige Deutschland gleich mit als Einwaage für den türkischen EU-Beitritt verlangen können. Ist vielleicht noch ein paar Jahre zu früh, aber deshalb ist er für einen Türken wirklich maßvoll.

  79. #85 Akkon
    wir verkaufen damit unsere Kinder an den Islam damit wir ruhig und bequem leben können-
    Das ist die eigentliche Tragödie ,die Verursacher sind wir selbst .

    sehe ich auch so und da ich keine kinder habe, könnte es mir egal sein. ist es aber nicht und mittlerweile hasse ich grün und alternativ. diese blödärsche gibt es ja auch in anderen westeuropäischen ländern zuhauf. und überall sind sie zu blöd kinder zu erzeugen und zu ernähren.

  80. Keiner kapiert es. Wenn die Türkei in die EU kommt bricht der ganze Scheißhaufen schneller zusammen und es gibt schneller Bürgerkrieg. Kommt die Türkei nicht in die EU, dauert es länger aber das Ergebnis ist das Gleiche.
    Dem türkischen Aussenminister gehört für seine frechen Äußerungen die Fresse poliert. Ganz einfach.

  81. Davutoglu: “Europa muss multikultureller werden”

    Europa besteht scho aus hunderten von gewachsenen Kulturen und Traditionslinien.

    Was Davutoglu meint ist, dass Europa islamischer/türkischer werden muß.
    Mal davon abgesehen, dass es in den meisten islamischen Ländern, wie der Türkei eher monokulturell abgeht und „Multukultur“ ein künstlich gehypter und von Islamisierern dann gern aufgegriffener Popanz ist:

    Durch die massive Einwanderung in türkische Parallelgesellschaften wird in kulturell vielfältigen Stadtteilen gerade diese Vielfalt durch weiter zunehmende türkische Dominanz verdrängt.

    Soviel zu Davutoglus türkischer Forderung nach „Multikultur“ für Europa.

    SAPERE AUDE!

  82. hatte gestern einen bericht über nostradamus gesehen, kann man glauben oder nicht was der mann schrieb

    interessant war aber eine vorhersage in der stand was von, ausdem osten, mongolen, schreckensherrschaft und juli 1999, hab den text nciht im kopf

    hab dann mal über erdogan nachgelesen, da die türken ja ürsprünglich nahe der mongolei kommen und in einigen ländern auch mongolen genannt werden

    erdogan kam im juli 1999 aus dem gefängnis und begann dann das was er bis heute erreicht hat

  83. Und wieder diese elenden Muselverdrehungen: Der Nationalsozialismus sei beliebt gewesen in Europa. Ja, vielleicht in D und in Italien eine Zeit lang. Wer hat den Europa vom Nationalsozialismus befreit? Etwa die Türken??? Waren es nicht eher die Engländer, der Musel-Erzfeind USA, die Franzosen und auch die Russen.
    Und in welchem Land läuft denn heute Hitlers Hetzschrift so gut?

    Türkei und Multikulti: Die erlauben den Kurden nicht mal kurdisch zu schreiben. Das ist eben Multi-Kulti à la Türkei……Auf so etwas können wir hier verzichten.

  84. Mensch Leute,

    nicht den Kopf in den Sand stecken. Schaut euch mal den Film 300 an. Nur Mut bringt uns weiter. Jeden Tag und vor allem im Alltag. Mir ist es sowas von egal was die Menschen von mir denken oder ob ich meinen Status verlieren könnte. Ich wähle die Freiheit und bin damit sehr glücklich.

  85. Der „Kissinger vom Bosporus“

    Wie hieß das bei *Asterix* immer: „Wkrmpfst … hrmmmpffff – HA HA HA HAA HA HAHH!“ Wie immer halt bei diesem stolzen Volk: Große Worte und dann kommt ganz lange nichts …

  86. @ #100 Selberdenker

    Davutoglu: “Europa muss multikultureller werden”

    Wo wird er schon das Wort her haben? Vielleicht von Claudia aufgeschrieben, bei selbstgemachtem Börek unter Sonne, Mond und Sternen.

  87. Der freche Dreckstürke hat vollkommen recht. Alle Europäer und europäischen Staaten sind gleich.
    Allerdings hat die Türkei mit Europa nichts zu tun.

  88. Nur wenige Regierungen, die über Österreich herrschten, waren mit der Türkei verbündet. Mir fällt eigentlich nur eine einzige ein, A.H. von 1938 bis 1945.
    Sonst gab es etwa 30 Österreichisch-Türkische Kriege, zwei Türkenbelagerungen.
    Hmm, wer gegen die Türkei ist, ist also ein Nazi, also hat A.H. bewiesen, dass er kein Nazi ist. Genau das Gegenteil ist der Fall.

  89. Vielleicht eine Korrektur zum Artikel: Wien holte damals nicht die Deutschen zur Hilfe, sondern die verstanden sich selbst als Deutsche und länger als jede andere deutsche Stadt, war Wien der Wohnsitz des deutschen Kaisers. Bis zur ersten Republik stand in der Verfassung, dass Österreich ein deutscher Staat ist. Erst die Nazis zerstörten dies und bewirkten eine bislang endgültige Trennung von der deutschen Geschichte.

  90. Von Islam und türkischem Nationalismus verzehrter Außenminister Prof. Ahmet Davutoglu setzt zeitliche Grenzen für den EU-Beitritt:

    „EU-Beitritt 2015 wäre zu spät“ (Die Presse, 02.10.2009)

    Das wäre auch bitter, denn die Türkei verschlingt bereits jetzt, während der Beitrittsverhandlungen, Milliarden Euro an EU-Geldern, doch erst nach einem Beitritt kann der volle Zugriff auf unser Geld nicht mehr rückgängig gemacht werden. Jedes verlorene Jahr bedeutet für die Türkei ein weiteres Jahr ohne Zahlungen, die alles in den Schatten stellen, was wir uns an Transfer-Leistungen bisher vorstellen können:

    „Im Falle eines EU-Beitritts bekäme die Türkei fast ein Drittel der gesamten europäischen Strukturhilfen. Bisherige Mitgliedsstaaten gingen dann leer aus.“


    (FOCUS, 02.12.2006)

    Dagegen ist die derzeitige Transfer von jährlichen Milliardenzahlungen aus EU nach TR peanuts.

  91. Das ist so schizophren! Die Politik will Billionen schwere Programme gegen den Ausstoß von CO2 durch fossile Energieträger.

    Gleichzeitig ist einer der Hauptgründe für den EU-Beitritt der Türkei zur EU, dass diese den Import fossiler Energie aus Asien und dem Nahen Osten für Europa sichern helfen soll.

    Was will man ein mit Hunderten von Milliarden erkaufte Mitgliedschaft der Türkei als Energie-Interface zu den Erdöl- und Erdgas-Lagern des dahinter liegenden Ostens, wenn man doch sowieso weg will von diesen Energieträgern und dafür Billionen auszugeben bereit ist???

    Inkonsequenz bis zum Wahnsinn!

  92. Ja, von mir aus darf Europa gerne multikultureller werden.
    Ich hätte gerne noch viel mehr Israelis, Thailänder, Neuseeländer und Vietnamesen in Europa.

    Dafür dürfen gerne rund 10 bis 15 Millionen Araber und Nordafrikaner die Heimreise antreten.

  93. Der Wille der Eliten zum EU-Beitritt der Türkei lässt die Urgewalt des Kapitalismus erahnen, mit der er alles Bestehende umkehrt. Diese Kraft sah jedenfalls Marx im MAnifest von 1848.

    Gleichzeitig sah Marx aber auch, dass die orientalische Despotie zu diesem Kapitalismus überhaupt keinen Bezug hat, sondern ihn zugunsten des menschlichen Rückschrittes einfach verunmöglicht.

    Die Eliten setzen nicht auf den Fortschritt, wenn sie den Islam integrieren, sondern inszenieren das Ende der globalen menschlichen Zukunft.

    A

  94. Früher glaubten wir immer, die Menschheit würde durch einen Atomkrieg in die Steinzeit zurück geworfen.

    Heute wissen wir, dass sich die Menschheit von einem Atomkrieg besser erholen würde als von einer Weltherrschaft des Islam, dem Ende der Geschichte.

  95. # Marmor

    Ich hatte in meinem Artikel Nr. 78 von heute 11.42 unter anderem „REINE LEERE“ geschrieben. Als Artikel Nr. 79 schrieb ich: „Entschuldigung, Tippfehler…muss heißen „LEHRE“
    Artikel NR. 79, der eingestellt war, ist nun ganz verschwunden und aus „LEERE“ ist „LEHRE“ gemacht worden. Ist das üblich hier? Wenn ja, dann gehe ich.

  96. Seit wann bilden Türken (ursprünglich ein Nomadenvolk) eine Rasse? Weiter liegt nur 3% der Türkei in Europa.

  97. Wie meint wohl der arrogante Davutoglu ist die Turkei zu ihrem Wohlstand gekommen? Wäre der Analfabet aus Anatolien nicht nach Deutschland zum Strassenfegen gekommen, hätte die Türkei keine deutschen Turisten an den Stränden, dann könnte die Türkei keinen Wohlstand vorzeigen.
    Der Analfabet schickt noch heute braf seine Ersparnisse an die Familie und die deutsche Kartoffel sorgt für den Rest.
    Davutoglu, wenn das aufhört seid ihr im Hand umdrehen wieder pleite.

  98. – Mit 82 Mio. Einwohnern in Deutschland, 229 Menschen/Km2
    – Mit 16.630.526 Mio. Einwohnern in den Niederlanden, 390 Menschen/Km2, Nichtabenländliche Allochtonen: 1.866.310. Kosten Immigration/Jahr: 7.2 Milliarden,

    brauchen wir unbedingt die ungebildete anatolische Unterschicht zur Kulturbereicherung und als fünfte Kolonne in den politischen Klassen.

    Wenn alle Kulturen gleich sind, ist der Kannibalismus nur Geschmacksache.

    Die Massenimmigration ist lt. Nachfrage bei der NL-Bevölkerung das schlimmste was seit dem Krieg passiert ist.

  99. FDP-Westerwelle: „Ich nehme Geld in die Hand.“
    Türkei-Mann Davutoglu nimmt alles und noch viel mehr…..

  100. Marija?!

    was meinst du im Kommentar #40 Marija (21. Sep 2011:12) unter dem PI-Artikel „Video: Zwangsehen in Deutschland“ eigentlich konkret mit, Zitat, „deren verlogene Fratze vorhalten können. Die sind durch die Bank korrupt, das zeigen die Schmiergeldzahlungen an Sarrazin“?

    Bevor wir uns des Islam endledigen, müssen wir uns erst mal unserer etablierten Parteien endledigen. Das kann dauern, wenn wir den Bundesbürgern nicht bald deren verlogene Fratze vorhalten können. Die sind durch die Bank korrupt, das zeigen die Schmiergeldzahlungen an Sarrazin und BONI-Empfänger.

    Klein wenig psycho, oder wie!

  101. #127 Stekel (25. Sep 2010 20:31)

    „Wenn alle Kulturen gleich sind, ist der Kannibalismus nur Geschmacksache.“

    Hier gibt’s leider keinen Daumen-Hoch-Smilie, der Spruch ist wirklich genial! 😉

  102. #129 Marmor

    Wenn eine Firma einem Auftraggeber Geld zahlt um einen Auftrag zu bekommen, nennt man das Schmiergeld, oder? Wenn eine Firma (Bundesbank) einem Auftragnehmer (Herrn Sarrazin) zusätzlich Geld zahlt, damit er den vertragsgemäßen Auftrag nicht mehr ausführt, ist das dann kein Schmiergeld?

  103. #127 Stekel (25. Sep 2010 20:31)

    Wenn alle Kulturen gleich sind, ist der Kannibalismus nur Geschmacksache.

    Ja, wirklich genial. Diese Aussage führt uns „die Vollendung“ vor Augen, mehr wird nicht mehr sein. Dahin führt uns letztendlich der Kulturrelativismus – zum Untergang des Abendlandes, seiner Kultur, der Zivilisation, die längst impotent ist, da die abendländischen Werte der Barbarei weichen. Die Zivilisation löst sich auf, genährt wird der Defätismus. Und wehrt man sich, beugt man sich nicht, wird man bestraft, leider noch nicht in Form von Peitschenhieben. Das ist Fortschritt im Sinne unserer Tugendwächter, das ist gewollt in einer „Demokratie der Vollidioten“. Demnächst dürfen wir auch Kinder heiraten, vielleicht auch bald unsere Tiere. Was beschert uns die Zukunft noch im Zuge der untergehenden Zivilisation, der Werteeliminierung, der Vernunftkastrierung?… Den Kannibalismus, der nur noch Geschmackssache ist.

  104. Nil desperandum! Wen die Götter vernichten wollen, den schlagen sie mit Blindheit.

    Dazu kommt, werden die Deutschen bereit sein unbeschränkt große Anzahlen Erwachsenen und ihre Kinder zu unterhalten. Durchschnittlich bezahlen die Deutschen nicht für den Lebensunterhalt ihrer eigenen erwachsenen Kinder, aber wohl für Neulingen aus der Türkei, Afghanistan, Marokko, Angola? Lebenslänglich? Könnte schwierig werden. Der Zwangsgrad, den der Staat zur Anwendung kommen lassen muss um das bestehende System von Einkommensübertragung im Stand zu erhalten, wird denn auch in der nahen Zukunft kräftig verschärft werden müssen.

  105. Wisst ihr nun warum das Pensionsalter erst bei 67 oder 69 Jahren beginnt? Kartoffel muss arbeiten bis er umfällt, damit der Moslem genügend Zeit und Musse hat seine Kinderschar zu vergrössern. Kann die Kartoffel nicht mehr arbeiten, kriegt sie einen Verkehrsunfall. So wirds gemacht in Deutsch-Anatolien.

  106. #134 Gabriele (25. Sep 2010 23:19)
    #127 Stekel (25. Sep 2010 20:31)

    Wenn alle Kulturen gleich sind, ist der Kannibalismus nur Geschmacksache.

    Ja, wirklich genial. Diese Aussage führt uns “die Vollendung” vor Augen, mehr wird nicht mehr sein.

    So ist es , des Kaisers neue Kleider lösen sich mehr und mehr in die Wirklichkeit auf.

    Dahin führt uns letztendlich der Kulturrelativismus – zum Untergang des Abendlandes, seiner Kultur, der Zivilisation, die längst impotent ist, da die abendländischen Werte der Barbarei weichen.

    Die Barberei ist schon Teil unserer Wirklichkeit, wie sonst sind die kulturbedingten Schandmorde und die Segregation unserer Zivilisation in amorphe Teile des Daseins des politischen Verständnisses zu verstehen.

    Die Zivilisation löst sich auf, genährt wird der Defätismus.

    Stimmt, immer wieder gefüttert durch die MSM, die hofschranzenartig alles und jeden im Auftrag des Demokratursystems der Blockparteinen nicht nur interlektuell niedermachen, der es wagt die Ränkespiele der Volkszertretungen aufzuzeigen.

    Und wehrt man sich, beugt man sich nicht, wird man bestraft, leider noch nicht in Form von Peitschenhieben.

    Bis dato sind diese medialen Peitschenhiebe noch das Mittel der Wahl, es wird sich ändern, sobald die (Un)Gutmenschen in Union mit der faschistoiden Politideologie der Unterwerfung, die im Schulterschluß mit den Linksideologen aus der belle etage der Politik daherschreiten das Zepter in die hand nehmen können.

    Das ist Fortschritt im Sinne unserer Tugendwächter, das ist gewollt in einer “Demokratie der Vollidioten”.

    Die Erkennungsrate dieser Fortschrittlichkeit sinkt aber asymptotisch gegen Null, da Fortschritt volkwirtschaftlich verdient werden muss, und die Wahrscheinlichkeiten der uferlosen Umverteilung von vermeintlichen Allgemeingütern löst sich immer weiter auf

    Demnächst dürfen wir auch Kinder heiraten, vielleicht auch bald unsere Tiere. Was beschert uns die Zukunft noch im Zuge der untergehenden Zivilisation, der Werteeliminierung, der Vernunftkastrierung?… Den Kannibalismus, der nur noch Geschmackssache ist.

    So kann es kommen, wenn die Werte und Kulturrelativierer weiterhin ihr unseeliges Dasein unbewertet fortsetzen. Nicht nur die Kinder und Tiere, die in den beschriebenen Szenarien von z.B. der Umma leben, sind Beispiel genug für die Vorstellung dessen, was auf uns zukommt, wenn diese Geschmackssache den Kannibalismus relativiert…

  107. Dieselben Türken haben heute die sechstgrößte Wirtschaft Europas und die sechzehntgrößte der Welt geschaffen.

    Das sind gute Neuigkeiten! Denn dann kann ja die EU endlich die milliardenschweren „Heranführungshilfen“ an den Möchtegern-Beitrittskandidaten einstellen.

    „Die Türkei den Türken!“ (Hürriyet-Motto) – Und Europa ebenso!

  108. #115 Marmor
    Past ja alles zusammen islamistische Harz4 Schmarotzer und Deutschland und die Türkrei als EU beitrits Schmarotzer.

Comments are closed.